Eintracht Frankfurt Experten unter sich

Fußballexperte Friedhelm Funkel baut schon mal vor. Nur damit sich keiner aufregt, wenn am Samstag im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin nur eine Spitze bei der Eintracht auflaufen wird. Der moderne Fußball ist nicht statisch, eine Spitze kann durchaus zwei Spitzen und zwei Außenstürmer bedeuten. Das wären dann, je nach Interpretation, vier offensive Spieler. In einer Mannschaft, Damen und Herren! Wenn das nichts ist. Die Bayern spielen ja auch so.

Wie würde der Frankfurter Trainer wohl im BLOG-G-Expertentipp abschneiden?

Der Expertentipp “DFB-Pokal” ist Geschichte. Soeben wurde die Bundesligatipprunde aufgesetzt. Und die bleibt da stehen bis zum bitteren Ende. Entweder des Blogs, oder der Saison. Ich gehöre sicher nicht zu den Experten, was man mal wieder am Ergebnis der Tipprunde DFB-Pokal sehen konnte. Den Siegern sei ein “Glückwunsch!” ins Gesicht gebrüllt.

1. Oskar 70 Punkte
2. jay-jay 69 Punkte
3. sgeghost 68 Punkte

Den kompletten Endstand kann man sich als Excel-Liste hier herunterladen oder anschauen.

Das erste Spiel ist bereits am Freitag. Die Begegnung VfB Stuttgart gegen FC Schalke 04 wird wieder auf irgendeinem Sender des deutschen Farbfernsehens live übertragen. Da ich im Moment zu faul bin nachzuschauen wo, muss der geneigte Leser auf diese wichtige Information leider verzichten.

Nicht vergessen: Heute ist Wettersturz!

Schlagworte: ,

44 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Aahhaaa!
    Unkontrollierte Offensive im 4-2-3-1?? So wie die Bayern?

    Kommt dann da noch ein Stürmer? Eher nein. Zu dumm…

    Setzt FF dann hie und da den Capitano auf die Bank oder leistet er sich den Luxus den Torschützenkönig des Asia-Cup auf der Bank versauern zu lassen? Beides kann er wohl auf Dauer knicken.

    Herr Funkel ist ziemlich dünnhäutig zur Zeit. Warum nur? Gegen Hertha 4-4-2 und gut ist.

    Pröll
    Ochs-Kyrgiakos-Russ-Spycher
    Inamoto
    Mahdavikia Streit
    LdW
    Amanatidis Takahara

    Ab nach vorne, die könne nix. Vivat Offensivfussball in 2007/2008, zumindest am 1. Spieltag *träum*

  2. Macht er nie. Doppelsechs. Spielen die Bayern doch auch.

  3. Ooooch, bitte…und außerdem bekomme ich langsam Zustände wegen der ständigen Vergleiche mit den Knödeln. Ich bin seit dreikommafünf Dekaden Supporter (hieß früher Anhänger) der Eintracht, was (fast) automatisch eine tiefe Abneigung gegen den FC Bääääh mit sich zieht. Vergleiche mit einer: das grenzt an Beleidigung ;)

    Doppel6 kann er spielen lassen, wenn wir wieder im Abstiegskampf stecken!? Das tun wir zumindest am 1. Wochenende noch nicht…. *weiterträum*

  4. Ich zitiere nur den Übungsleiter. Von den Knödeln lernen heißt siegen lernen.

  5. ..und wenn am Sonntag mit einer Spitze gewonnen wird, bleibt das wohl so bis Weihnachten und vorne wird kräftig rotiert mit gesetztem Thurk, oh gott……..

  6. Also ich verstehe Funkel nicht! Wieso lässt er nicht ein System spielen, mit dem wir letztes Jahr gefühlte 30 Punkte mehr geholt haben, als ein System, dass die instabile Abwehr mehr unter Druck setzt als es letzendlich nötig wäre.

    Das wäre ungefähr so, also würde ein Schüler wochenlang aus 1+1 3 machen, dann in einer Klassenarbeit es richtig machen und Erfolg haben, um es eine Woche später wieder falsch zu machen!

    Ich höre Funkel – nach einer verdienten 3-0 Niederlage – schon wieder reden, dass man gut gespielt hat, Ansätze da waren und man die nötigen 40 Punkte schon holen wird!

  7. @stefan:

    was denn fürn Wettersturz ???

  8. Bald ist FF in Spanien, ich sehs schon kommen. Der stellt sich aber auch an.

  9. @ taka2hara:

    gemeint ist wohl der frankfurter wettersturz, bei welchem drei überhebliche funktionäre des dfb aus einem fenster am römer geworfen werden um damit den beginn der alles-wird-besser-epoche unter (vize?-)könig heribert anzukündigen.

    (um die parallelen zum prager fenstersturz zu erkennen, muss man sich schon fantasietechnsich etwas bemühen… )

  10. Laut FNP war Hertha-Spion Favre nicht sehr angetan von der Eintracht, sah Schwächen in der Defensive, vor allem auf den Außenpositionen, war aber offensichtlich sehr beeindruckt von Meier.

    Könnte ja bedeuten, dass sich die Hertha verstärkt um den Langen kümmert und eine Flügelzange nach der anderen ansetzt, um die Eintracht-Abwehr zu knacken.

    Mir stellt sich die Frage: Sind sie auch dazu in der Lage bzw. wollen sie auch? Ist einer von euch Hertha-Kenner? Albert vielleicht? Weiß jemand überhaupt, wer außer Simunic, Friedrich und Pantellic bei der Hertha spielt? Die meisten sind doch abgehauen, oder?

    Schaut man sich die Aufstellung vom Pokalspiel an, so scheint mir die Stärke der Hertha eher im Defensivbereich zu liegen. Dementsprechend kann man sich auf einen tiefstehenden Gegner einstellen, d.h. vorne wird’s wieder eng. Von daher ist es doch nicht so dumm, mit einer Spitze zu spielen. Es ist doch wirklich scheißegal, wie die Bayern spielen. Die Eintracht muss die Stärken ihrer Spieler am besten zur Geltung bringen.

    Spricht ja nichts dagegen Taka rechtzeitig einzuwechseln oder sogar einen Mittelfeldspieler zu opfern. Wie auch in der letzten Saison wird es drauf ankommen, den Gegner spielerisch zu bezwingen, d.h. Phrasen aufm Platz umsetzen, auch mal 1-1 gehen, Doppelpässe, Flügelspiel, vernünftige Flanken, Auge, schnelles Umschalten, erster Pass und zweiter Ball.

  11. @onkel moe (9): heisst das wir spielen dann 30 Jahre mit einer Spitze und FF bleibt bis zu seinem 90sten + x auf der Bank? Da kriegt mer ja Gänsehaut.

  12. In Spanien? Nach Spanien? Was will den der Herr FF in Spanien. Ich dachte in Italien wird “Cattenagio” praktiziert, nicht in Espana. Wurde wohl nur mittlerweile in “Trappatonio” umgetauft…

    Spaß beiseite, als eigentlich bekennender FF-Versteher, kann ich trotzdem nicht nachvollziehen, warum der Herr nicht am ersten Spieltag es mal versucht?
    Zu viel Druck vom 70-Jährigen? Das Umfeld? Die Partner und Sponsoren? Nun auch Hyri-Bertie?
    Bitte, bitte, nur beim aller ersten Mal, so zum Probieren…

  13. “kann ich trotzdem nicht nachvollziehen, warum der Herr nicht am ersten Spieltag es mal versucht?”

    Einfach Schiss, dass es in die Hose geht. Was meinste was los ist, wenn man das erste Spiel vergeigt. Dann geht der Abstiegskampf in Bielefeld schon los.

  14. dank @ onkel moe (9),

    das macht Sinn !!

  15. solange Ama und Taka fit sind müssen die zusammen aufm Platz stehen, da gibts garnix, evtl. Ausnahmen gegen FC Festgeld oder meinetwegen auch SVW, aber sonst gilt es das eigene System durchzusetzen.

    und die Hertha isn Hühnerhaufen, da kann der Schweizer noch so schlau tun. spielt man gegen die halbwegs offensiv gibts auf jeden Fall n Elfer und ne Rote für Simunic

  16. @ onkel moe
    Aber dir ist schon klar onkel moe, dass die Nummer in Prag zu einem bitteren Rachefeldzug der damals katholischen Liga geführt hat. Am Ende bestanden zudem alle Liga-Teams nur noch aus Söldnern – die einheimischen Spieler waren längst ausgewechselt. Bevor wir also einen erneuten Fenstersturz riskieren, sollte unser Spielleiter lieber mit mehr Offensivkräften der gegnerischen Schar zusetzen. Soweit die Taktiktipps aus der Historie. Obs frommt?

  17. @14
    So kann man es sehen, aber….

    Selbst wenn es in die Hose gehen sollte, bleibt die Erkenntnis, dass a) noch 33. Spieltage bleiben, b) FF dann die “Schuld” durchaus weiterdelegieren kann (“..ich hab’s ja immer gesagt…”), c) er zeigt zumindest eine gewisse Lernfähigkeit

    Er sucht ja jetzt gerade auch nach Argumenten für seine 4-2-3-1 Logik, oder? Selbst bei den Bajuwaren…

    Also: imho kann er nicht viel falsch machen, wenn er mal eine Variante probiert, die eher nach dem Geschmack des “Umfelds” ist. Geht’s schief…ab dafür!

    Spielt er defensiv und es geht trotzdem schief (auch möglich, oder?), dann hat er erst recht ein Problem.

  18. kann ff schon verstehen, er schaltet auf stur, weil er mittlerweile aber auch für alles verantwortlich gemacht wird, was irgendwie schief läuft.

    man versuche sich vorzustellen am eigenen arbeitsplatz muß man beobachten, das in der chefetgae die entlassung geplant wird und von langer hand unzufriedenheit verbreitet ja sogar konstruiert wird. und dies obwohl das projekt an dem man arbeitet von einem selber gerettet wurde. da kann man schon mal nervös werden und ff ist kein feingeist, der haut dann drauf.

    es sind jene älteren herren m aufsichtsrat die zusammen mit blöd und anderen unfrieden verbreiten. das dann ausgerechnet die taktik zum kampfplatz gemacht wird ist von ff nicht klug gewählt, aber er hat wohl kaum eine andere wahl.

    insgesamt ärgerlich, denn eine mannschaft, die schon in der letzten saison gezeigt hat, das ihr jede ausrede recht ist, wird so in eine stimmung geführt wo sie “gegen den trainer spielt”.

    es sieht nach zwietracht aus am main. ich hoffe hb hält den laden zusammen und die ersten ergebnisse stimmen.

    denn die, die jetzt ff loswerden wollen, stehen in meinen augen für aktionismus a al ohm.

    aber vielleicht sollte man auch einfach überlegen, wen simunic am samstag verletzt …

  19. Ich glaube nicht, dass die Diskussion “eine Spitze oder zwei” im Moment etwas mit grundsätzlicher Philosophie für die Saison zu tun hat. FF hat ein Problem: Er hat zwei Stürmer, von denen einer in der letzten Saison voll überzeugt hat, und der andere der Spielführer ist. Und er hat einen Mittelfeldmann (LdW), den er zur Zeit kaum auf die Bank setzen kann. Mit drei Offensiven (mit Streit und Mehdi fast fünf!) wird er nicht antreten. Meiner Meinung nach zu Recht. Also bleibt nur eines: Ein Stürmer raus. So ist das halt im Moment.

  20. so seh ichs im Prinzip auch, stefan,

    jetzt erstmal ein paar Spiele abwarten und kucken was passiert, und
    letztendlich hoffen daß die “Grundformation” dann vielleicht doch etwas
    früher gefunden wird als am 33. Spieltag.

  21. So abgedroschen es klingen mag, es ist trotzdem so: Ob man offensiven und schönen Fußball spielt, hat wirklich nichts mit der Anzahl der nominellen Stürmer auf dem Platz zu tun.

  22. @ andy (12) und dkdone (17):
    beides ist nicht so recht erstrebenswert… obwohl tilly im hohen alter auch noch recht “erfolgreich” war…

    ach so… nicht vergessen:

    heute abend (1815 oder so):
    sge – viktoria kelsterbach

    gegner auf …höhe? wer weiß?

  23. ..na dann kann sich ama ja noch verletzen und FF hat sei Ruh……

  24. hörense sofort mit der unkerei auf!

  25. @22

    Hä? Wo ist denn der bis vor Kurzem (gestern?) – m. E. zurecht – vehement geforderte 4-4-2 Gedanke hin?

    Wo ist den der geliebte Frust bzgl. der Doppel6 geblieben (bei 4-3-2-1 fast zwangsläufig)?

    Gilt jetzt FF als Vor- und Querdenker eines neuen Systems?

    @ 19 NichtsLutz: da ist ‘was Wahres dran

  26. @26
    Dann nenne es halt 4-4-2. Der Name ist Schall und Rauch, solange es die Kappe uffm Platz net spiele!

  27. Huhu, komme erst jetzt aus Köpenick zurück. ;-)
    Ein toller Fußballnachmittag, wenn auch das Spiel etwas low war. Hier ein paar verspätete, sehr subjektive Eindrücke. was mit vorher nicht klar war: Es ist sehr schwierig das Spiel im Gästeblock präzise zu lesen, weil der Fan-Einpeitscher ein 90 Minuten-Programm von allen abfordert und das Spiel in der Hitze verschwimmt, etwas unscharf wir, wenn die Sonne knallt und Getränke im Spiel sind. ( Am besten gefällt mit der eingesungene House-Track Schalalalalala. )
    Was mich beeindruckt hat war die Abgeklärtheit im Sturm, 2 Chancen 2 Tore in der 1 Halbzeit. Beide schön herausgespielt. Der Sieg wurde locker eingefahren. Was mich aber erschreckt hat, war, dass die Eintracht sich auch ganz schnell dem Niveau einer Regionalligamannschaft anpassen kann – will sagen: hinten kompakt stehen und sehr anfällig sein ist wohl unsere Interpretation von negativer Dialektik. Viele Angriffe, die Union herausgespielt hat, waren durchschaubar, technisch nicht anspruchslos, aber nicht besonders dynamisch vorgetragen, meistens über ein Kurzpassspiel und dann über die Außen und schon beginnt es richtig zu schwimmen bei uns. Das Tempo war aber nicht so hoch, wie kann es dann zu solchen Unsicherheiten kommen? Vor allem in in der 1 Halbzeit ist man immer etwas spät an den Union-Spielern dran gewesen. In den ersten 5 Minuten habe ich eine Kerze von Russ im 5 Meter-Raum gesehen. Da wurde mir ganz anders. Bitte nicht in der Abwehr über den Ball hauen. Da ist Albert C. dann herzinfarktgefährdet. Auch Spycher hatte nicht nur keinen guten Tag, sondern wirkte oft überfordert. In der 2 Halbzeit tauchte er vor dem Union-Tor auf und hat nicht aus 12 Meter einfach mal draufgehalten, sondern lieblos auf Ama gepasst, der ihn darauf hin etwas irritiert ansah. Das Hauptproblem, schien mir an diesem nachmittag neben der Abwehr aber folgendes zu sein, um mal eine Expertenfloskel zu bedienen: Der eröffnende Pass. Wie soll von manchmal etwas überfordert wirkenden Spielern, (Russ und Spycher an diesem Tag) der eröffnende Pass auf Medi oder Ina kommen, die dann Streit bedienen und den Angriff einleiten? Da ist der Angriff schon sehr oft an der Mittellinie abgeschlossen. Sorry, geht so nicht. Vor allem Streit hängt für mich zu sehr in der Luft, links an der Linie ist einfach kein Ort, an dem viel passiert. Ina und Medi hatten einen ganz guten Einstand, an Medi werden richtig Freude haben, der ist fast überall zu finden, Ina braucht wohl noch etwas Zeit, muss sich erstmal an das “Gehacke” (hihi) zu gewöhnen, bevorzugt doch eher den gepflegten Fußball, den es bei uns so nicht geben kann…Aber, hey, ich werde wieder hingehen! War super!

  28. @25:
    war doch nur Schpasss!!!

    @28:
    sehr schön Albert!
    sach bloß der Biergarten gegenüber der Försterei hat durchgehend geöffnet ?????

  29. Jedes Jahr das Gleiche mit dem ÜLD. Vor zwei Spielzeiten schmorte ein Copado auf der Bank/Tribüne, weil FF seinen Dickkopp hatte. Als er das System umstellte auf eine offensivere Variante mit Packo, liefs auf einmal und es gab Ergebnisse wie ein 6:0 gg Schlacke oder 6:3 gg Kölle. FFs Umdenken fand seinerzeit noch in der Hinserie statt.
    Letzte Saison legte er seine Sturheit am drittletzten Spieltag ab, nachdem er einigen mit seinem Gespür mal so richtig vorn Kopp gestoßen hatte.

    Wenn man das Ganze fortführt, müßte er sein Defensiv-Geholze bis zum bitteren Ende eisern durchziehen. Da kann man nur hoffen, dass der Flieger nach Espania rechtzeitig gebucht wird…

  30. @ 29:
    nachher passiert das noch wirklich… (obwohl wir ja momentan nen stürmer “über” zu haben scheinen, wenn man den rufen nach dem revolutionären und erfolgreichen 4321 glauben schenken darf. wenn ama sich [gott behüte] ein bein bräche, könnte ja taka spielen…)

    @ 28:
    schöner bericht… aber für den lesefluss sind absätze imemr sehr entspannend ^^

  31. 4321? gemeint war 4231 … wisst schon…

  32. 8. Albert C.
    moin, hattest ja ne lange “dritte halbzeit” …

    “gehacke” war das stichwort, für das was man die meiste zeit gesehen hat.

    allerdings, hat sich die eintracht nicht auf das niveau runterziehen lassen, sondern brauchte bis zum 0:1 in der 17 minute um überhaupt auf dieses zu kommen.

    klar das der regionalligist mehr tut, aber das chaos der ersten minuten in der abwehr war beängstigend. auch wenn hier spieler agierten, die so nicht eingespielt waren (und es wohl uch niemals sein werden). niveau unterschiede waren eigentlich nur in der chancenverwertung auszumachen.

    streit hängt nicht nur in der luft, man hat den eindruck, das er zwischendurch gar nicht bei der sache ist. fußball müsste eine einzelsportart sein, dann wäre albert toll. beim warmspielen 5 gegen 5 hat er ama auf 2 quadratmetern vier mal aussteiegen lassen um dann im spiel ganz schnell auf den schongang umsuschalten.

  33. @Albert C. [28]

    Danke für den Bericht. Wie kam Dein Outfit an?

  34. @28 Albert C.

    Sehr schöner Bericht. Noch besser finde ich die Einzelleistung von So. bis Di. am Stück im Biergarten. Respekt! ;)

  35. danke albert, hab am we ma wieder nix mitgekriegt.

    zur systemfrage: ich entsinne mich dunkel an einen blog-g-mitstreiter, der letzten sommer eine düstere prognose bezüglich der anstehemden saison machte, da italien mit doppel-6er-syste, weltmö geworden ist. mit einem jahr verspätung ises also amtlich. und uns fritz hats schon letztes jahr druff gehabt – da leck mich doch, was e fux! erwähnenswert wäre hierbei nur, dass gute trainer immer auch in der lage waren kompromisse in ihrer arbeit zu finden. dann nämlich, wenn das vorhandene spielermaterial nicht zu den theoretischen systemvorstellungen des ül passte. und wir haben einfach den besseren fußball eindeutig mit 2 stürmern gespielt. anyway.

    ein wort noch zu den bayern: sehr beeindruckende leistung gestern abend, das war teilweise richtig klasse kombinationsfußball. (nebenbei: den torwart von bueghausen sofort verpflichten)

    und stefan, – stuttgart-schalke natürlich alles im ersten.

  36. @ Stefan

    Mein Outfit war ziemlich unspektakulär. Ganz schlicht in schwarz gehalten, keine Zeichen, keine offensichtliche Zuordnung, der scheinbar neutrale Beobachter im Autonomen- Look, ein Klassiker…

    @ taka2hara, NichtsLutz,

    Wir haben uns natürlich für eine andere Location entschieden – somewhere in West-Berlin, aber nicht bis heute morgen, um Mißverständnisse zu vermeiden!!! Apropos: Ein beliebter Scherz in Köpenick. Leute nach dem Weg nach West-Berlin fragen. :-)

    Den Eindruck beim Warmmachen teile ich 100%, Nichtslutz. Also technisch versiert ist das ja, nicht nur bei Streit, sondern auch bei anderen, nur, dass das im Spiel oft unsichtbar bleibt, ist extrem frustrierend.

  37. @Albert

    Zum Thema Outfit: Perfekt. Ich hatte nichts anderes von Dir erwartet.

  38. […] Blog-G ist wohl das bekannteste Blog der Eintracht, weil es sich der regen Unterstützung der FR bedienen kann. Das ist schön, vor allem, weil rege diskutiert wird. So wird hier bereits vorgewarnt und kritisiert, dass gegen Hertha nur mit einer Spitze gespielt werden wird. Die Kommentare dazu sind fachlich meist ziemlich fundiert, weil eine klare begründete Aussage getroffen wird. Was mich wundert, ist erstens die Unkenntnis der Hertha-Mannschaft und vor allem die eigene Verunsicherung. Die meisten trauen der Hertha den Sieg zu, bzw. vertrauen ihrer eigenen Mannschaft kaum. Ich habe Frankfurter eher für selbstsicher bis überheblich gehalten. Tja, man lernt immer was dazu… […]

  39. Albert? Du musst mal eben in Fernost was klären! ;)

  40. @ Stefan (40)
    Mich entschuldigt! Take a look :-)

  41. Bin mir nicht sicher, ob sie das jetzt richtig versteht, hihi.

  42. Doch, doch, sie hat Mr. Sorry verstanden :-)

  43. Sportgemeinde Eintracht – Update…

    Die Bundesliga ruft. Es wird endlich Zeit!

    Und da wollen wir uns nicht lumpen lassen und starten auch die Bundesliga mit der Gegnerbeobachtung zwei.punkt.null und der Beobachtung zweiter Ordnung. Heute die SGE, nicht die Schweizer Gesellschaft für E…