Eintracht Frankfurt Expertentipp: 29. Spieltag und eine Vision

Auswärtsspiel für die Eintracht bedeutet zweierlei:
1) Der Gewinner des 29. Spieltags im Expertentipp erhält zwei Eintrittskarten zum Heimspiel gegen die Unabsteigbaren am 21.04.2007.
2) Die Eintracht kann kein Heimspiel verlieren.
Tippen nicht vergessen, meine Damen und Herren. Danke. Und jetzt schalten wir um auf die Bielefelder Alm, von wo unser Reporter O. Rakel erstaunliches zu berichten weiß!

Herzlich willkommen liebe Freunde des runden Leders, das ja gar nicht mehr aus Leder ist, hahahaha, hier auf der Bielefelder Alm, die ja gar nicht mehr so heißt, hahaha, zu einem wirklich brisanten sogenannten sechs-Punkte Spiel der Arminia aus Bielefeld, das liegt in Ostwestfalen, gegen Friedelm Funkels Adler, die Hessen aus Frankfurt, die Eintracht, für die es heute um alles wenn nicht um mehr geht!

Und gleich die erste Überraschung für sie zuhause an den Empfangsgeräten, den Radios, unterwegs im Auto, hier die Mannschaftsaufstellung, mit der Friedhelm Funkel seine Adler wieder in luftige Höhen katapultieren will, hinaus aus dem Sumpf, den man Abstiegsangst nennt.

Die Hessen treten mit folgender Aufstellung an: Im Tor Nikolov, wer sonst, dann der Brasilianer Chris als hochmoderner Libero noch vor dem Torwart, zwei klassische Manndecker aus dem Eintracht-Programm “junge deutschsprachige Spieler aus der Region”, die Herren Vasoski und Kyrgiakos, rechter Verteidiger spielt Ochs, linker Verteidiger der Kapitän der Mannschaft Spycher, dann lässt Trainer Funkel zwei sogenannte “Sechser” auflaufen, Huggel und Fink sichern ab, für Spielwitz sollen die Herren Streit und Meier sorgen. Als Spitze läuft diesmal Amanatidis auf, Takahara, der Top-Scorer der Hessen wirkt überspielt und wird für die wirklich wichtigen Spiele geschont.

Die Arminen sind von dieser offensiven Ausrichtung augenscheinlich im Vorfeld schon so geschockt, dass sie nur neun Spieler aufgeboten haben. Meine Damen und Herren draußen im Lande, das verspricht ein Knaller zu werden an diesem Samstag. Ich gebe erst mal zurück zu Hans Eilts ins Funkhaus am Dornbusch…”

Schlagworte: ,

45 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Keine unwahrscheinliche Variante. Aber vielleicht bleibt’s Albertsche ja auch mal draußen. Schöpferische Pause und so. Bei dem geht anscheinend gar nix (vor allem im Kopf) mehr…

  2. Und wer soll unsere Standards treten? Kniehöhen-Eckball-Köhli?

  3. der Brasilianer Chris als hochmoderner Libero noch vor dem Torwart

    Noch vor dem Torwart – was sin’ wer wieder offensiv!

  4. Zu (2)
    Paddy Ox, wer sonst!?

  5. Mit Grausen erinnere ich mich ans Hinspiel. Eine starke Defensive wird notwendig sein, denn ein gewisser Arthur W. scheint gegen uns gerne gut zu spielen. Wobei stark nicht gleichbedeutend mit zahlenmäßig stark sein muß. Das Defensivverhalten aller ist gefordert. Das hat mir gegen Hannover bis auf wenige Ausnahmen sehr gut gefallen und muß unbedingt wieder her. Wie kann das so schnell flöten gehen?

  6. Auf die Gefahr hin, mich hier in Blog-G-interne Diskussionen einzumischen:

    Bitte bitte nicht schon wieder verhuggeln. Huggel raus, Taka rein, 3:0. Bittbittebitte.

  7. Du störst nicht. Denn: Wir diskutieren nicht. Wir schlagen gleich zu! ;)

  8. Huggel zeigt laut FR-Bericht sehr gute Traineingsleistungen und ist richtig verbissen, hat sich nach einem Foul von Chris im Training extrem aufgeregt, hält richtig dagegegen. Könnte Huggel noch zu einer wichtigen Figur im Kampf gegen den Abstieg werden? Das wäre ja tatsächlich ein Ding! Ein Treppenwitz der Geschichte, aber was für einer! Meine Verzweiflung ist so groß, dass ich plötzlich an Huggel glaube…

  9. sorry, hatte das ins falsche blog gestellt…

    meine modifizierte traumaufstellung:

    oka
    sotos – vaso – russ – spycher/ochs
    streit – fink – huggel/toski – köhler
    ama – heller

  10. Also den Streit sollten wir schon spielen lassen. Wenn der auch noch draussen bleibt, dann ist überhaupt niemand mehr da, der die Stürmer anspielen k ö n n t e. Dann können wir auch gleich mit 10 Verteidigern auflaufen.

  11. Eigentlich ist die Taktik diesmal ganz einfach: Streit auf Sotos, egal aus welcher Position, egal ob aus dem Spiel oder nach einem Standard. Der Rest muss nur eines machen: Eigentore verhindern und grobe Fehler vermeiden. Vielleicht sollten sich die restlichen 8 (Oka ausgenommen) am letzten Gegner orientieren.

  12. Ich würd den Huggel-Beni mal auf die 10er Position stellen. Meier mit Ama in´ Sturm. Ali, 6 setzen (auffe Bank), dafür Taka-Tuka übern wing unn köhlersch benni uff die anner seit. Drei allesweghauewaskommt hinne rin, nämlich Paddy-Soto-Vasi unn devor de Fink mitm Maicons Henning. So´n 3-5-2 halt.

  13. Ich weiß ja nicht, ob jetzt der richtige Zeitpunkt für Experimente mit dem Schweizer auf der 10 ist? Braucht es überhaupt eine 10 in Bielefeld? Da braucht es doch Eier!

  14. @katten-andY: geile aufstellung, meier ist doch eh eher stürmer, mit 2 guten pässen im spiel (analog totti, ausgenommen gestern!) huggel auf 10 ist abenteuerlich, aber verlieren kann man in jeder formation, warum nicht auch mal so. n tor fällt doch sowieso nur so:
    ecke: ali/benni/paddi
    kopfball: soto/ama/russ
    alles andere ist spielkultur und die gabs gestern im tv.

  15. @gujuhu 14
    du triffst den Nagel aufn Kopp

  16. Hugginator muß weiter nach vorne, damit er was taugt.
    Dann brauch er nur ne Grimasse zu schneiden und schon flüchtet Bödefelds IV. Aber im Ernscht, technisch kann er was und probieren geht über studieren, weil mit der momentanen Gummi-Taktik holen wir keinen Blumentopf (absolut berechenbar vom Gegner). Auf Kommissar Zufall zu hoffen ist auch net des gelbe vom Ei. Also, dem Huggel Koffein verabreichen statt Valium unn ab geht die Post.

  17. Egal wer aufm Platz steht, hauptsache es gibt mehr Tore für die Adler als für die aus der Stadt die es gar nicht gibt.

    Bitte!

  18. Vielleicht, ganz, ganz vielleicht, überrascht uns der gute Friedhelm ja alle…

  19. Jörg (Harmony Suporters)

    Was für eine traurige Saison. Keinerlei Überraschungen im Kader möglich und wir machen uns über die eigene Mannschaft lustig.
    Lieber in Liga 2 oben mispielen als sich noch so ein Jahr im Tabellenkeller der ersten Liga geben.
    Der halbe Kader der Eintracht ist eigentlich nicht Ersligatauglich. Wir haben nur unwahrscheinlich viel Glück das andere Mannschaften genauso beschisssenen Fußball spielen. Vieleicht bin auch einfach nur verwöhnt aber von was denn wenn man sich so die letzten jahre anschaut. Ich kann aber ganz betsimmt sagen das ich noch nie eine fußballerisch so häßliche Saison als dieses Jahr gesehen habe……..

  20. @stefan: Mach` dir keine Hoffnung, FF bleibt bei seinem Leisten und überrascht niemanden…
    @Jörg: Naja, die letzten paar Jahre war es spielerisch wirklich keine Offenbarung, was die Eintracht so gezeigt hat. Wir haben halt von der Hoffnung auf bessere Zeiten gelebt. Apropos, steht es wirklich schwarz auf weiss geschrieben, dass FF im (momentan leider) unwahrscheinlichen Fall des Klassenerhaltes seinen Vertrag automatisch verlängert bekommt und ist das nur eine Befürchtung eurerseits??

  21. @Jörg: “der halbe Kader nicht bundesligatauglich”. Na ja, das hätte die Eintracht aber mit ca. zehn anderen Mannschaften dann gemeinsam.
    @HolgerM.: Weiß auch nicht, ob’s auf Papier geschrieben steht. Ist, glaub ich, auch ziemlich wurscht. Ich bin der Überzeugung, wenn Heribert das Gefühl hat, dasses mit FunkelsFritze nicht mehr geht, isser wech.

  22. @21-Michael: Kannst du nicht unterschreiben, dass FunkelsFritze Zeit vorbei ist – du bist doch nah am Geschen, am Puls der Zeit – oder kannnst du nicht HB überzeuegen? Ein Versuch ist es doch wert…

  23. hier die nachricht zwecks Vertrag FF (oben), aber Papier ist geduldig….

  24. Hat wohl net so geklappt, aber er hat eine Option bis 08 bei Klassenerhalt.

  25. Klassisches 4-4-2, nichts anderes:
    Oka
    Ochs – Sotos – Vasoski – Spycher
    Streit – Fink – Huggel – Meier
    Ama – Taka

    Hinten grundsolide: Oka die Ruhe in Person, Außenbahnen sind dicht; Vasoski gegen Arthur; Rest macht Sotos, der nur 4 Mal bei Eckbällen nach vorne darf, um nicht in Konter zu laufen.

    Fink stopft defensiv jedes Loch; Huggel gewohnt zweikampfstark und technisch stark. Unser Mittelfeld traumhaft ballsicher lassen die den Ball zirkulieren, drei Meter vor zehn zurück; hinten quer und dann dasselbe von vorn. Alles Taktik: die Arminen einschläfern.

    Schwachstelle der Bielefelder ist die rechte Seite: Korzyniec. Auf der linken Angriffsseite spielt leider keiner der unseren. Alles Taktik: abwechselnd stoßen Spycher, Meier, der aggressive Huggel und Taka in die offene Flanke und füttern Ama massenweise mit Flanken, flach, zum Gegner, hinters Tor, zu weit, zu kurz, aber eine kommt durch und schon zappelt der Ball im Netz.
    Aufgestützt. Schiri gibt das Tor nicht. 0:0

  26. Fredi, warst im Biergarten? ;)

  27. klar, delirium;-)

  28. Jörg (Harmony Suporters)

    Ama und Taka….war schon für Cottbus eine Traumaufstellung die uns verwährt wurde

  29. Bei Eintracht-Delirium können des Weiteren affektive Störungen wie Depression, Angst aber auch Euphorie oder Reizbarkeit auftreten. Als Eintracht-Fan gehen Sie sofort zum Apotheker.

    Nix Biergarten. EINGEBUNG. Biergarten erst heute abend. Punkt in Bielefeld ist doch gar nicht so schlecht, oder? Und Tordifferenz nach wie vor – 13. Ganz, ganz, wichtig.

  30. Ich fordere nach wie vor Dreier. Immer dran denken: Neun brauchen wir. Gegen die noch ausstehenden Gegner haben wir in der Vorrunde vier geholt. Dreier müssen her.

  31. Dreier oder Eier, genauso isses.

  32. off topic:
    zum thema schusstechnik, taka-san: wiederholen sie!
    http://www.youtube.com/watch?v.....ioQAMYx_ZI

  33. Also gut. Treffer zählt doch.

  34. @stefan: hatte kil noch ein Ass im Ärmel, weiss er noch was, gibts Hoffnung. Laut franz gibts am samstag wohl Sitz- oder Liegfussball. Ich brauch nur ein funkelchen Hoffnung…

  35. Wir haben nur über Manchester geplaudert. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Besorgt euch Karten gegen Berlin. Die könnten teuer werden! ;)

  36. Sieg oder Spielabbruch!!!

  37. Danke gujuhu für die YE-BO-AH Tore.Der Hass gegen Osram kommt aber wieder hoch. Gott sei dank bin ich Pazifist.
    Mensch HB,kauf uns doch einen Yeboah oder einen Bein oder einen Detari.Wenn schon kein neuer Trainer, dann doch ein neues Herzstück. Ein Detari hat auch aus einer Rumpeltruppe einen Pokalsieger gemacht,trotz eines Kalli Feldkamp. Und meine Hoffnungen ruhen auf Streit/Soto oder auf eine Leistungsexplosion von Alex Meier. Lieber FF mach,daß die Truppe wieder Fußball spielt. Bitte,bitte.

  38. @funkelstern (22)
    Sooo nah sind wir blogger (leider, oder vielleicht auch Gottseidank) nicht dran. Wir sind ja ausdrücklicherweise keine Profi-Schreiber. Ansonsten bleib ich bei meinem Postulat von gestern: Köppe zusammenstecken, Tacheles reden, zusammenraufen und in den letzten Spielen den A… aufreißen. Schön spielen könnense wieder, wenn die nötigen Punkte eingefahren sind. Für die neue Saison grundsätzlich überdenken, wo’s hingehen soll und danach die Trainerentscheidung ausrichten. Jetzn Panikwechsel bringt nix.

  39. um ein Spiel anständig nach vorne aussehen zu lassen, muss FF bzw ein Trainer mindestens 2 waschechte Stürmer vorn drin stehen haben, damit Torgefahr entstehen kann und Anspielstationen vorhanden sind.

    ich finde, dass wir die Spiele, in denen 2 Stürmer vorn waren, immer bessergespielt haben, aber leider darf ich das jan icht entscheiden.

    pro Taka – Ama bzw TDS im Sturm

  40. Oh, ich meinte mit Panikwechsel natürlich Paniktrainerwechsel.
    Gut, mit Taka und Ama, sowie Heller als Joker könnt ich mich auch anfreunden. Insofern bin da ganz bei Dir – wie mein Therapeut sagen würde ;-)

  41. Vorhin kam im HR, dass für die letzten drei Heimspiele von 150.000 möglichen Karten schon 135.000 an den Mann gebracht sind. Also sputen, wer noch beim Herzschlagfinale gegen Hertha BSE dabei sein will…

  42. Spiel naht – und damit die ANGST!!!! Hoffentlich macht sich Bielefeld auch in die Hosen. Dann gibts ein verkrampftes Laufspiel. Und genau das erwarte ich. Mit mehr Chancen auf unserer Seite, weil der Druck der Kulisse im Waldstadion wegfällt.

  43. Statistisch über die Jahre gesehen spricht insgesamt alles für die Eintracht. Vielleicht hilft’s.

  44. DREIER! Wir brauchen DREIER!