Eintracht Frankfurt Finale, oh oh

Um 20:45 Uhr MESZ wird in Moskau das diesjährige Finale im Europapokal der Landesmeister ausgetragen. Es treten an: Manchester United und der FC Chelsea London. Beides Mannschaften aus der englischen Premier League. Die Gewinner der Premier League in den letzten Jahren waren 1995/1996 Manchester United, 1996/1997 Manchester United, 1997/1998 FC Arsenal, 1998/1999 Manchester United, 1999/2000 Manchester United, 2000/2001 Manchester United, 2001/2002 FC Arsenal, 2002/2003 Manchester United, 2003/2004 FC Arsenal, 2004/2005 FC Chelsea, 2005/2006 FC Chelsea, 2006/2007 Manchester United. Diese Saison wurde dann mal Manchester United englischer Meister.

Die Firma Manchester United befindet sich im Privatbesitz der Glazer-Familie. Familienoberhaupt ist der 1928 geborene US-Milliardär Malcolm Glazer. Der FC Chelsea ist das Hobby des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch, der bei der WM 2002 sein Interesse für das Spiel von 22 Herren in kurzen Hosen um einen Ball entdeckt hatte. Roman Abramowitsch ist inzwischen Besitzer des FC Chelsea, der Mannschaft, die heute Abend vom Kommentator “die Blues” genannt werden wird.

Und jetzt gucken wir alle bei Bier und Chips das Finale und regen uns anschließend über Dietmar Hopp und seinen Verein ohne Tradition auf, bevor wir uns damit befassen, wie wir ab der Saison 2009/2010 das Wochenende damit verbringen, alle Spiele und alle Tore der Bundesliga schauen zu können.

Eine Partie am Freitag, fünf am Samstagnachmittag. Achtmal pro Saison gibt es jedoch kein Freitagsspiel, sondern stattdessen ein Spiel am Samstag um 20.30 Uhr. Am Sonntag beginnen zwei Spiele um 14.45 Uhr und eine Partie um 17.00 Uhr. Die letzte Partie kann achtmal pro Saison auch um 20.30 Uhr angepfiffen werden.

Wo ist eigentlich mein rosa Schal?

Schlagworte:

152 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. guten morgen

    wenn ich das ganze richtig verstanden habe, dann gibts aber nicht zwingend diese acht samstags-super-duper-monatsspiele, sondern es kann (!) acht solcher sensationsbegegnungen geben, oder hab ich das falsch?

    http://berufundchance.fazjob.n.....ntent.html

    (in der zweiten liga, liebe msv-fans, müsst ihr schon um 12.30 zum anpfiff im stadion sein… aufm sonntag… aber macht auch nix. muss mutti keinen braten machen…)

  2. Kann ist richtig. Steht ja auch da.

  3. ja, sicher… für die sonntagsspiele.

    aber ich meinte doch, ob das wohl auch für den samstag gelten wird.

  4. Keine Ahnung. Und was ist mit den letzten zwei Spieltagen? Wie immer alle Partien um Samstag, 15:30 Uhr? Oder Donnerstag, 21:45 Uhr?

  5. das werden die familienüberraschungstage.

    an diesen tagen wird in der zeit zwischen 0630 und 2230 angepfiffen. das heisst, es gibt (gegen teuer geld natürlich) auf den pee-tv-kanaläen eine ganztägige liveschaltung in die stadion mit maximal 33 prozent erbung (während des spiels wird auf 50prozent hochgefahren, aber dafür läuft das spiel im kleinen fenster oben rechts weiter).

    um das ganze aber spannender zu machen, betreibt man an diesen spieltagen stadionrotation. wenn man also ins waldstadion / in die c-b-arena fährt, kann sein, dass man dann bayern gegen bremen zu sehen bekommt. oder eben bvb gegen hoffenheim… who knwos…

  6. Zitat:

    “Keine Ahnung. Und was ist mit den letzten zwei Spieltagen? Wie immer alle Partien um Samstag, 15:30 Uhr? Oder Donnerstag, 21:45 Uhr?”

    Na ich bitte dich Stefan, ist doch klar.

    Erste Halbzeit Samstag 15 Uhr ,zweite Halbzeit dann Donnerstag 21 Uhr 45. Man darf doch den asiatischen Markt nicht vergessen.

  7. Danke die Herren. Und auf hr-info läuft zeitgleich die Wiederholung der ard-konferenz vom 29.5.1999 in einer Endlosschleife. Da weiß ich wenigstens, was ich mir gebe.

  8. Sonntag 2030 Cottbus vs Hoffenheim – das gibt Quote, weltweit.

  9. @1

    “Wo ist eigentlich mein rosa Schal?”

    STEFAN! keine reizworte am frühen morgen. danke.

  10. Hihi. Ich dachte “Dietmar Hopp” wäre das Reizwort gewesen. Wie man sich täuschen kann!

  11. Saubere Arbeit!

    Spiele um 20.30 Uhr. Der Drecks FCBäh dann permanent zur Prime time.

    Samstag 2. Liga zum Mittagstisch, da freuen sich alle die sich mit Jugendfussball beschäftigen.

    Sonntag 1. Liga zur Kaffeezeit da lacht das Kreisligaherz.

  12. fußball ist eben zunehmend nicht auf kreti und pleti ausgelegt, sondern auf die sponsoren und vip-kunden…

    was ihr neben den spielen macht und wofür ihr sonst so die freizeit hiongebt, ist doch wohl euer privatvergnügen und kann ncht zu lasten des vereins gehen.

  13. @10 Zitat:

    “Hihi. Ich dachte “Dietmar Hopp” wäre das Reizwort gewesen. Wie man sich täuschen kann!”

    tja, bei der sensiblen wahrnehmung der frau täuscht man(n) sich öfter.

  14. @Remo

    Du musst ganz einfach flexibler werden. Werfe Traditionen über Bord. Kauf Dir nen Schal in der richtigen Farbe.

  15. Boah isch krisch die Kries.

    Good Bye Live-Tabelle. Finds jetzt schon bei der Prömiörr-Lieg anstrengend gleichzeitig auf die gespielten Spiele schielen zu müssen.

    Andererseits ist alles andere als 15:30 natürlich ein Segen für den Freund des schnellen Fussballs. Die armen Profis immer zur Power-Napping Prime Time über den Platz zu jagen kann ja keine zufriedenstellenden Events hervorbringen. Übrigens fänd ich Gleitzeit recht gut. Die Fussballer kommen morgens zwischen 08:00 und 10:00 aufn Platz, ziehen sich am Strafraum erstmal ne Latte am Automaten, halten um 11:30 ihren Jour Fixe und Samstags gehts dann Incentive in den Kletterwald.

    Die Frage “Wann spieltn die Eintracht?” werde ich in Zukunft nur noch mit einem unsouveränen “Demnächst” beantworten.

  16. Zitat @ 14:

    “@Remo

    Du musst ganz einfach flexibler werden. Werfe Traditionen über Bord. Kauf Dir nen Schal in der richtigen Farbe.”

    Traditionen sind doch die Verwandten der Visionen, oder?

    Dann muss man lt. Mao zum Arzt. Da war ich schon. Tip und Tap sind Geschichte. Aber einen CSD Schal gibt es mit Sicherheit niemals nicht im ganzen Leben!

  17. Euer Denken ist zementiert. Das habt ihr mit Mao gemeinsam.

  18. Die Möglichkeiten der Abzocke sind noch längst nicht ausgeschöpft, verschiedene Tage, unterschiedliche Anfangszeiten, neue Zielgruppen. Kirch löst die Werbewände aus den Stadionbildern und blendet elektronisch seine eigenen Botschaften ein, wissenschaftlich

    begleitet natürlich. Da ist zu differenzieren der Wochentag, die Uhrzeit, regionale Zugehörigkeit der Mannschaften (Rindswurst geht in Thüringen nicht, Bratwurst schon aber keine Nürnberger und Äppler – vergeß es). Jahreszeiten sind nicht zu ignorieren (Glühwein und so).

    http://de.reuters.com/article/.....1520080520

  19. Man könnte auch die Trainingseinheiten der Mannschaften filmen und zentral vermarkten. Mit gewogenen Kommentatoren natürlich. Fritz von TuT böte sich für die Bayern an. Und einen Internet-Live-Stream aus dem Mannschaftsbus des FCBäh auf dem Weg ins Stadion.

    Ideen hätte ich viele. Vielleicht hat die DFL ja einen Job für mich?

  20. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “Sonntag 2030 Cottbus vs Hoffenheim – das gibt Quote, weltweit.”

    Ich sach ma: Englische Woche im November, Mittwoch Abend Wolfsburg gegen Hoffenheim. Sollte man in der LTU Arena austragen, damit die Bude voll aussieht.

    Zu englischen Wochen steht in dem Konzept garnichts, oder?

    Zitat:

    “Saubere Arbeit!

    Spiele um 20.30 Uhr. Der Drecks FCBäh dann permanent zur Prime time.”

    Das find ich persönlich prima. Da kann ich Samstag Abend wenigstens mit Freunden weggehen :-)

  21. ein anderer Stefan

    http://www.bundesliga.de/de/li.....=94357.php

    Die Fair Play Liste. 6 Plätze runter dank der “weichen” Kriterien. Ich bin ratlos.

  22. Das liegt an den “Caio-Gesängen”.

  23. Noch ein kleiner Nachtrag zum Chris Wechsel. Die Aussagen von HG in der FAZ gefallen mir gar nicht.

    http://www.eintracht.de/meine_...../11146152/

  24. Ich mein natürlich die Aussagen von HB:-)

  25. Schöner Beitrag, HeinzGründel. Wäre noch schöner, wenn Du ihn hier in voller Länge reinstellen würdest. Zier Dich nicht, machst Du mit Kochrezepten doch auch. ;)

  26. Achtung:

    PRÖLL JETZT OBEN OHNE!

    http://www.bild.de/BILD/sport/.....92872.html

    Wer nach Malle fährt, sollte sich nicht wundern, wenn BILD so eine Reise hautnah dokumentiert. Machen sie ganz gut, liest sich auch ganz gut…;-)

  27. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “Achtung:

    PRÖLL JETZT OBEN OHNE!

    http://www.bild.de/BILD/sport/.....92872.html

    Caio mit der Nummer 27? Ist er in Wirklichkeit ein eisenharter Verteidiger? Oder der eisenharte Verteidiger in Wirklichkeit Brasilianer? Und wo ist überhaupt Nala?

  28. Soll ich? Nach der Resonanz zu urteilen habe ich einen Nerv getroffen.

    Ich habe auch ein geniales Kochrezept für die EM… Fürs Endspiel.

  29. @Albert

    Den Pröll oben ohne habe ich aber auch, Albert.

    © Stefan, BLOG-G

    @Heinz:

    Gerne auch hier rein. Das wäre sogar einen Gastbeitrag wert gewesen.

  30. Klar, Heinz. Ich will es auch hier lesen!

    PS: Auch die Models dieser Erde verbünden sich gegen BILD…

    http://bp3.blogger.com/_qjpwnP.....ckyweb.jpg

  31. Also gut,

    Am gestrigen Tage hat uns die “Zeitung” mit den großen Buchstaben aus ihrer Sicht eine schöne Nachricht präsentiert.

    Getreu dem Motto ” Bad news ,are good news” wurde von einem Zerwürfnis zwischen dem Spieler Chris und dem derzeitigen Trainer berichtet , gar von gekränkter ” Ehre” war die Rede.

    Die ersten Reaktionen hier waren zunächst ungläubiges Kopfschütteln. Es dauerte jedoch nicht lange bis sich die ersten User zu erinnern glaubten, das Chris mehrfach vom FF nicht berücksichtigt worden sei . Und überhaupt so verhalte er sich ja immer so garstig etc… Das ging dann soweit ,dass sich ein User hinreißen ließ den Trainer als menschlliche Mißgeburt zu bezeichen. Sowas kommt von sowas.

    Wer dieser Argumentation nicht so recht Glauben schenken mochte, dem wurde sinngemäß entgegengehalten. Die Bild ist regelmäßig gut informiert, wo Rauch ist ist auch Feuer.. I

    ch gebe zu ,ich lese alle 4 Frankfurter Zeitungen, die Prawda allerdings eher aus forensischem Interesse. Spätestens seit der ” Ama Äffäre” sollte doch jedem klar geworden sein, das diese Zeitung von der Mißgunst und vom Streit lebt, wie ein Arzt von der Krankheit.

    Diese Einschätzung wurde bestätigt , als mir heute morgen die FAZ in die Hände fiel. Sie berichtet über die Wechselabsichten des Spielers Chris wie folgt.

    In Auszügen :

    FRANKFURT. Seit Februar dieses Jahres hat Heribert Bruchhagen versucht, den Vertrag des Fußballprofis Chris vorzeitig um zwei Jahre von 2009 bis ins Jahr 2011 zu verlängern. Es ist dem Vorstandsvorsitzenden der Frankfurter Eintracht nicht gelungen. Chris’ Berater Roger Wittmann hat sich hartnäckig geweigert, das verbesserte Angebot der Eintracht für seinen Klienten anzunehmen. Seit Dienstag ist der Hintergrund klar. Der VfL Wolfsburg bemüht sich um Chris und hat gute Chancen, den Frankfurter Brasilianer noch in diesem Sommer zu verpflichten. “Mit Wolfsburg können wir nicht mithalten”, sagte Bruchhagen emotionslos. Besonders überrascht von der neuen Entwicklung schien der Eintracht-Chef nicht. Er könne sich durchaus “zusammenreimen”, wie der Berater des Spielers denke, sagte er.

    So gelassen Bruchhagen den möglichen Weggang des Spielers hinzunehmen scheint, so ärgerlich ist er über einen Zeitungsbericht, in dem ein Zerwürfnis zwischen Chris und Trainer Friedhelm Funkel als Ursache für die Wechselabsichten angesehen wird. “Das ist eine unseriöse Berichterstattung, und ich habe bald nicht mehr die Kraft, mich dagegen zu wehren”, sagte Bruchhagen. Mit dem Verhältnis zwischen Trainer und Spieler hätten die stockenden Verhandlungen nichts zu tun.

    Trainer Funkel hofft noch immer, den Spieler halten zu können. “Chris weiß um die Wertschätzung, die er genießt”, Dass sein Verhältnis zum Spieler gestört sei, bezeichnete Funkel als “absoluten Quatsch”, die neueste Entwicklung habe ganz sicher nichts mit zwischenmenschlichen Problemen zu tun. “Wir haben in jüngster Zeit oft miteinander geredet”, so Funkel, “Chris weiß, dass er für mich ein wichtiger Spieler ist.” Wegen schwerer Verletzungen hat der 29 Jahre alte Chris auch in dieser Saison nur zehn Einsätze für die Eintracht absolviert. In der Vorbereitung im vergangenen Sommer hatte er sich einen Innenbandriss im Knie zugezogen, im Februar dann eine Sehnenentzündung unter der Fußsohle. Erst im letzten Spiel gegen Duisburg hatte Funkel Chris wieder für eine Viertelstunde aufs Feld geschickt. Noch vor dem Antritt seines Urlaubs Ende der Woche will Chris sich entscheiden, welches der beiden Angebote er annimmt.

    Man muß eigentlich nur 2 + 2 zusammenzählen. Wittman verfügt über exzellente Kontakte zum Boulevard. Und er hat den Hebel angesetzt. Wie man gestern sehen konnte funktioniert diese Art der Manipulation hervorragend. Der Spieler ist das Unschuldslamm dessen Ehre sträflichst verletzt wurde und dem ungeliebten Übungsleiter gibt man auch noch eine mit. Daumen runter wie einst im Circus Maximus.

    Das klappt immer trotz SAW.

    Sehr ähnlich verlief das übrigens beim Jones Wechsel- nur mit der Maßgabe- das damals HB der “Bad Guy” war.

    Insbesondere die Aussage von HB macht mich sehr nachdenklich.

    Stoppt Bild!

    Zumindest hier im Forum.

  32. @Heinz

    Irgendwo her kenne ich den Text… ;)

    Wer ist eigentlich Berater des “Super-Talents” Caio? Hm?

  33. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “Wer ist eigentlich Berater des “Super-Talents” Caio? Hm?”

    Und welche Clique von Spielern fiel auch bei S04 in der Vergangenheit auf, weil sie das Betriebsklima störte?

  34. Guter Text, Heinz!

    OT: Einen kleinen Aphorismus kann ich mir aber nicht verkneifen. Ist BILD-Kritik nicht die letzte feste Bastion bzw. Selbstvergewisserung des Bildungsbürgers in einer aus den Fugen geratenen Welt?

  35. Und BILD-Boykott ist sowas von WEB 0.73…

  36. “Und BILD-Boykott ist sowas von WEB 0.73…”

    Der Mainstream der Minderheiten: Und die Nr.2 seit 8 Jahren und drei Monaten…

    Bildblog!

    http://www.deutscheblogcharts......de/

  37. Ich sach nur:

    “Deutsche Presse halt die Fresse”.

  38. So und hier mein Endspieltipp

    Guten abend liebe Freunde,

    ich melde mich aus der ausverkauften Schüssel aus Wien. Die Atmosphäre kann ich nur als heiß, brodelnd, zischend, ja geradezu überkochend beschreiben.

    Heute Abend ist der Tag der Entscheidung.

    Aber wie heißt es so schön wer die Hitze nicht verträgt darf nicht zu nah an den Herd.

    Wir sehen den immer jungen Klassiker Italien gegen Frankreich. Die Mutter aller Küchenschlachten. beide Mannschaften nehmen für sich in Anspruch die wahren Champions zu sein. Wir werden sehen.

    Beide Mannschaften stehen übrigens verdient im Finale.

    Was haben wir in der Vorrunde alles gesehen . Mancher Exot gab sein Debüt konnte letztendlich aber nicht überzeugen.

    Polnische Wust, Tschechischer Svickova, Schweizer Käse, Russicher Borscht,, , Stoemp aus den Niederlanden, Knäckebrot aus Schweden, Cevapcici aus einem untergegangen Staat etc etc.

    England spielte bei diesem Turnier außer Konkurrenz. Nämlich gar nicht.Lediglich die leuchtenden Farben ihrer Lebensmittel erschienen beachtenswert.

    Das Österreich nicht weiter kam ist angesichts der Qualität ihrer Küche doch sehr verwunderlich. Aber am Ende war wieder alles heiße Luft. Eben ein echter Schmarrn.

    Im Halbfinale scheiterten dann auch Deutschland und Portugal.

    Deutschland versuchte es mit allen Mitteln. Befeuert durch reichlich kühles Bier versuchten die Deutschen die Herzen der Welt zu erobern .Letzendlich konnte man aber mit der eher biederen Küche nicht obsiegen.

    Frikadellen Currywurst, Kartoffelbrei alles auf einem sehr hohen kämpferischen Niveau.

    Aber weder der Einsatz der von der Firma Nordsee gesponserten ” BREMER” half noch der Einsatz des sommerlichen FITNESSKlassikers Salat mit Putenbrust ala Chelsea

    .

    Nichts konnte den italienischen Schokoriegel um Tiramisu ,Grappa und Pannettone knacken. Da half auch das hektische herumwedeln mit den Lebensmittelfarben Schwarz -Rot -Gold nicht mehr.

    .Seien wir ehrlich, liebe Freunde, gerade Berlin mit seinem grausamen Eisbein mit Erbspürree hätte dieses Endspiel nicht verdient.Und dann noch dieses Schultheiß Bier. Nein nein , es hat schon seine Richtigkeit.

    Portugal seinerseits versuchte es mit Frango Piri-Piri und einer Sopa Caldo Verde,scheiterte aber schließlich an der französischen Raffinesse.

    Zur Aufstellung.

    Italien in seiner Küchen-Brigate mit einigen Änderungen. Für alle Deutschen sicherlich überraschend Cappucino ist heute nicht dabei. Die Entscheidung des italienischen Teamchefs aber verständlich. Cappucino kann man um diese Uhrzeit einfach nicht bringen. Stattdessen spielt der vielseitig einsetzbare wieselflinke Espresso ein kleiner aber sehr kräftiger Spieler aus dem Süden.Ein eher dunkler Typ. Merkwürdigerweise behauptet er immer er habe gar kein Auto.

    In der Abwehr heute Zampone, Mortadella,Culatello und Porchetta. Eine wahrhaft schweinische Abwehr. Allein Porchetta ist doch eine Augenweide.

    Schauen sie sich den Prachtkerl mal genau an.

    http://www.italporketta.it/ita.....index.html

    Im Mittelfeld die bewährten Klassiker Carbonara,Pesto,Quattro-Stagione,Calzone

    San Daniele, und Parmigano reggiano der heute seinen ewigen Konkurrenten Padano Grana aussticht.

    Im Sturm heute Sassicaia aus Bolgheri ein echter Hammer,und Prosecco aus Valdobaddiene. Mit dabei auch Tonno aus Sizilien und last but not least Melanzane. Aah wie das schon klingt.

    Sie sehen liebe Freunde Italien spielt heute mit einer etwas unwöhnlichen Anzahl.

    Das macht aber nichts wir sind ja schließlich nicht beim Fußball.

    Im Nachklapp aufs Halbfinale kamen gerade aus dem Deutschen Lager vereinzelte Stimmen diese Mannschaft auf Jahre hinaus zu boykottieren. Mir völlig unverständlich. Freuen wir uns doch das sie hier sind.

    Die Grande Nation

    In der Abwehr die bewährten Boulange und Baguette von der Ile de France,zwei meines Erachtens ziemlich trockene Typen die aber wenn sie gut eingesetzt und belegt werden durchaus Akzente setzen können.

    Daneben Cafe au lait aus Paris und Baeckoffe der Mächtige aus dem Elsass der heute den Vorzug vor vor Cassoulet aus dem Languedoc erhielt. Wo er Aufläuft wächst kein Grasse mehr. Ich weiß nicht ob dies bei diesen Temperaturen die richtige Wahl ist.

    Im Mittelfeld sind die Franzosen gut besetzt.

    Neben Bouillabaisse aus Marseille spielt Boeuf Bourgignon zusammen mit seinem Bruder Boeuf alla Ficelle beide aus Burgund.Herrlich anzusehen wenn diese beiden angeschnitten auf dem Teller landen.

    Absolute Köpfe der Mannschaft sind Tajine und Couscous sogenannte Einwanderer deren Eltern aus Nordfrika stammen.. Nehmen sie mir es nicht übel liebe Zuschauer. Es soll jetzt nicht nationalistisch klingen. Wenn sie vor einem liegen und der geheimnisvolle Duft der orientalischen Gewürze einem in die Nase steigt, dann- ja aber auch nur dann- bedauert es man doch ein wenig das Deutschland schon 1918 seine Kolonien verloren hat.

    Manche sagen die Franzosen wären hier etwas altbacken ich glaube das nicht.

    Im Sturm die bewährten Kräfte Champagner und der scheinbar ewig junge unverwüstliche Sancerre. Wie heißt es so schön „ Mit Sancerre ist nix zu schwer“.Man sehen ob er dies heute abend auch noch sagen kann. Bordeaux sitzt heute auf der Bank und schmollt,Aber er ist einfach zu schwer. Zudem kann seine Art und weise zu spielen manchmal etwas holzig sein. Gerade ungeübte Zungen wissen das nicht richtig einzuorden.

    So los geht’s,

    Das Spiel plätschert langsam vor sich hin.Die italienischen Kellner versuchen einen einzulullen.

    Wer kennt das nicht dieses ewige „Boungiorno Dottore noch ein bischen Pfeffer“ und dann dieses ewige herumschrauben an dieser völlig überdimensionierten Pfeffermühle. Nein, meine Herren. So nicht! Das wollen wir hier nicht sehen. Wir sind zum Essen hier .Und nicht in der Schauspielschule.

    Das ist genauso blöd wie die besondere Berechnung von Pane und Coperto. Das haben wir diesen Herren hier ja schon abgewöhnt.

    Frankreich wirkt da im Spielaufbau irgendwie ruhiger abgeklärter,proffesioneller.

    Zwanzig Minuten sind vorbei keine größere Aktion außer einem zaghaften Versuch mit Prosecco etwas Schwung in die Sache zubringen. Wurde von Frankreich aber mit einem trockenem Aperetiv ganz cool abgeblockt.

    Doch was passiert jetzt. Die Küchentor fliegt auf Tonno tankt sich durch und serviert von rechts Antipaste del mare.Ja gibt’s denn das !. Prosecco fliegt heran und dann ist es passiert Diese Traumkombination ist das 1:0für Italien.

    Na jetzt bin ich gespannt auf die Reaktion der Franzosen.

    Aber zunächst wiederum Italien diesmal von rechts ein herrliches kurzpassspiel zwischen Mortadella, Culatello, und wiederum abgeschlossen von San Daniele dem Luftgetrockneten.2:0 für Italien . Eine klassische Vorspeise nach Art des Landes.

    Sehr gut gemacht von San Daniele, wobei ich meine das er im Vergleich zum wahren König Iberico aus der Extremadura etwas überschätzt wird.

    Ich vergaß zu sagen das auch Melanzane an der Aktion beteiligt war,er kommt heute etwas ölig daher.

    Die Franzosen aufgrund des Doppelschlages etwas konsterniert

    Ständig versuchen sie Champagner einzusetzen. Dies ist zwar gut gemeint. Aber man hat immer das Gefühl hier soll der Gast über den Tisch gezogen werden um die Rechnung nach oben zu treiben.

    Sie versuchen es jetzt mit ihrem klassischen hors d`oeuvre . Und das klappt auch!!!

    Das macht ihnen keiner nach.

    Zwei Schritte aus der Küche, den Tierschutzverband geschickt getäuscht, rechts vorbei und schon taucht Champagner vor dem Gast auf und serviert wunderbar zart eine butterweiche foie Gras.

    Da kann niemand wiederstehen.Alles andere wäre in meinen Augen verlogen!

    Anschlusstreffer. Nur noch 2:1.

    Nächster Versuch über links.

    Tajine versucht eine Soupe Au Pistou hereinzubringen. Wird aber von Pesto abgefangen.So leicht kann man Italien nicht ins Bockshorn jagen.

    Nun marschiert der Elsässer Baeckoffe nach vorne und versucht es mit einer landestypischen Spezialität.

    Tarte Flambee. Nein das sollten sie lassen. Mit dem flambieren das hat schon vor neun Monaten nicht geklappt.Auch wenn hier einige neue Wege gehen wollen. Ein flambierter Renault hat zumindest in meinen Augen keinen Nährwert.

    Halbzeit

    Fazit Frankreich muss was tun.

    Beide Teams kommen aus der Kabine.

    Italien unverändert.

    Frankreich jetzt doch mit Bordeaux für Champagner.

    Italien wirkt gleich am Anfang sehr wach.

    Langer Pass über die Franzosen hinweg in den Lauf von Sassicaia und der zieht direkt ab und

    Foul!!! Das gibts doch nicht.Ausgerechnet Couscous der doch in einem in einem italienischem Ristorante in Turin arbeitet grätscht Sassicaia von hinten ab Sassicaia landet auf der Hose des Gastes. Ah welcher Frevel!! Zurecht Rot für Couscous.

    Porchetta tritt an und Zack da ist es passiert.Arrista alla fiorentina. http://www.chefkoch.de/forum/2.....forum.html

    Keine Chance für Frankreich 3:1

    Die Italiener jetzt ganz abgezockt ,schalten einen Hauptgang zurück und winken schon mit ihrem berüchtigten semifreddo der halbgefrorenen Spielweise die jeden Gegner das Fürchten lehrt.

    http://www.jungekueche.de/reze.....reddo.html

    Ob sie sich das noch mal aus den Händen nehmen lassen?

    Frankreich wirft jetzt alles nach vorne.Mit der Brechstange!

    Immer wieder Sancerre. Eiskalt. Nicht nur beim zusehen ein Genuss. Ich kann auch kaum noch aus den Augen schauen.

    Und da -wunderbar taucht wie aus dem nichts ein Poulet Aux Quarante Gousses D´Ail auf.

    http://www.swr.de/grossmutter/.....rezepte/20…l?navigid=32

    So einfach und so genial.

    Traumhaft einfach aus der Bresse zum Gast geflogen jetzt kommen Baguette und Boulange zu ihrer wahren Berufung .Wie sie in die weichen Knoblauchzehen eintauchen. Klasse.

    Nur noch 3:2

    Sehr hektische Schlussphase jetzt. Frankreich abermals mit Bordeaux versucht jetzt mit Confit Canard zu punkten. Nein, das kann nicht klappen .Das ist zu umständlich und jetzt auch viel zu schwer. Wer soll das denn jetzt noch essen.!!

    Italien wechselt aus und bringt jetzt Grappa und als Zugabe noch Fernet Branca. Ein finsterer Typ wahrlich nicht jedermanns Geschmack.

    Italien feiert schon und ruft Vin Santo

    Hektische Bemühungen an der Französischen Bank.

    Noch eine Einwechslung Soufflee soll herein und noch die Verlängerung erzwingen.

    Er kommt herein und bricht gleich zusammen.Wüste Beschimpfungen des französischen Küchenjungen der wohl die Temparatur des Backofens falscheingestellt hatte. Allein das hilft jetzt auch nicht mehr. Irgendwie ist die Luft raus-hier- wie aus dem Spiel.

    Abpfiff Italien ist-diesmal –Europameister.Völlig unbeeindruckt vom letzen Skandal in der Küche haben sie sich verdient durchgesetzt

    So ich brauch jetzt dringend ein Bullrich Salz.

  39. @31 – Naja, so läuft halt das Business, das Wittmann einfach gut beherrscht. Es geht halt in erster Linie ums Geld und nicht um Ansehen im Verein oder sonstiges symbolisches Kapital. Als Thurk zur Eintracht kam lief es seinerzeit ganz ähnlich ab. Berater heizt Stimmung über die Presse an, zeigt auf, was der Trainer seinem Schützling alles angetan hat und dann nehmen die Dinge ihren Lauf. Darum kann ich nicht verstehen, daß sich HB jetzt in nebulösen Andeutungen gegenüber Wittmann ergeht. Beide spielen dasselbe Spiel, das nunmal mit harten Bandagen abläuft – auch wenn sie an verschiedenen Seiten des Tisches sitzen. Mal ganz abgesehen davon, daß es ja auch nicht das erste Mal, das Chris resp. sein Berater Theater veranstaltet.

    Angesichts der niedrigen Einsatzzeiten wird sich der sportliche Verlust in Grenzen halten, finde ich jedenfalls. (Die Lücke vielleicht durch Bajramovic Schließen?) Auch auf der mythologischen Ebene – wir spielen besser, sobald Chris wieder da ist – ist bereits Ersatz in Form von Caio vorhanden. Von daher…

  40. Grüzi aus der Schwyz. Alles völlig unaufgeregt hier, noch nichts zu spüren von der EM im Alpenländle.

    @Albert: Sorry, aber eer dieses Schundblatt auch nur verlinkt, sollte Hausverbot bekommen. Gerade nach dem wirklich guten Beitrag von HG im Forum. Danke HG, auch wenn ich nicht zu den FF-Freuden gehöre: Diese Art und Weise der Meinungsmache ist einfach nur widerlich und abstossend. Dann soll Chris halt gehen. Und die ganze Rogon-Bande mitsamt den Schmierfinken, die nichts anderes als beschriebenes Klopapier erzeugen, sollten ab in den Lokus befördert werden.

    So langsam werde ich allein aus Solidarität zum Funkel-Freund.

  41. Reisende soll man nicht aufhalten.

  42. Und bald 30-jährige, die ganz gerne mal mehr als einen Vertrag unterschreiben, von der Eintracht dann ein Darlehen erhalten, weil sie die Strafe nicht zahlen können, und nur ab und zu mal spielen… die sollte man schon mal gar nicht aufhalten.

  43. Ihr seid undankbare Bildungsbürger…

    BILD raus!

  44. ein anderer Stefan

    Wenn Chris geht, haben wir keinen Italiener mehr im Kader. Könnte das ein Problem werden?

  45. Nein – dann ordert Caio die Pizza.

  46. @ 46 – was soll der gute Junge denn noch alles tun? Der kommt doch aus eiinem völlig anderen Kulturkreis und kennt sich damit bestimmt noch nicht aus…da muß ihm geholfen werden…

  47. Ich weiß gar nicht, warum ihr euch über die Spielchen Rogon/Bild wundert, das ist doch alles wie immer; es geht um Geld und Auflage, da ist jedes Mittel recht.

    Ich bin mir nicht klar, ob ich den Weggang von Chris bedauern soll, schließlich hat er gut gespielt, wenn er gespielt hat. Aufhalten werden wir ihn jedenfalls nicht können. Außerdem habe ich die Vermutung, dass er in Zukunft noch öfter verletzungsbedingt ausfallen wird.

    @ HeinzGründel

    Wirklich gelungener Beitrag, nur zur falschen Tageszeit gebracht. Am frühen Morgen zu schwer, da gehört ein Prosecco oder ein Spritz hin und kein Bordeau.

  48. Kontinuität in Sachen Spielerkader wird generell überbewertet.

  49. Bei Alberman wäre so etwas undenkbar…

  50. Mal was anderes™:

    Für wen muss man denn heute Abend sein? Für den Russen oder den Amerikaner? Die einen haben uns ja damals™ besetzt, die anderen befreit. Aber das war damals™. Heute ist das ja alles nicht mehr so.

  51. Gal Alberman erinnert mich immer so an Dave Mitchell. Exot.

  52. Der Kreuzberger Hoffenheimfanclub empfiehlt: CHELSEA.

    Daran halte ich mich.

  53. Es gibt zwei, drei Spieler bei Chelsea, die ich außerdem für uns beobachte heute Abend…Zum Beispiel:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....on/2007-08

  54. Prima. Nicht vergessen die Szenen anschließend auf U-Tube zu uppen, damit Holz was scouten kann bevor er zur EM fährt.

  55. Ich will Ronaldo sehen.

  56. Ronaldo passt nicht in unser Konzept, Remo.

  57. Stimmt der ist zu schnell. Schade.

    Na ja dann halt ich halt zu unserm N11 Kapitän.

  58. Zitat:

    “Prima. Nicht vergessen die Szenen anschließend auf U-Tube zu uppen, damit Holz was scouten kann bevor er zur EM fährt.”

    Ist man denn bei uns an so einem Spiel überhaupt noch interessiert? Schauen sich das die Verantwortlichen bei uns an? Um mal einen strangen Vergleich zu wählen. Hatte ich erst einmal 200 Jahre lang eine Dauerkarte für das Willi Millowitsch-Theater interessiert mich ja Peymann am Brecht-Ensemble wenig…

  59. @ Albert

    Holla, jetzt wirds aber persönlich ,)

  60. @ dkdone

    War nicht persönlich gemeint. Wollte nur sagen: Die CL ist für UNS ALLE Lichtjahre entfernt. Das darf man doch mal am Tag des großen Finales feststellen, nicht? ;-)

  61. Gucken darf ich. Gegessen wird zuhaus. Fertisch.

  62. Jeden Tag Erbsensuppe ist halt auch langweilig.

  63. @ 67:

    Zitat:

    “@ dkdone

    War nicht persönlich gemeint. Wollte nur sagen: Die CL ist für UNS ALLE Lichtjahre entfernt. Das darf man doch mal am Tag des großen Finales feststellen, nicht? ;-)”

    Bei uns hat die sportliche Leitung ja schon Angst vor dem Wort UFEA Cup.

  64. “Jeden Tag Erbsensuppe ist halt auch langweilig.”

    Und etwas ungesund….

  65. @Albert C.

    Für Freunde exquisiter Ästhetik (also für dich, Albert) ist natürlich heute ein köstlicher Höhepunkt. Heute Abend ist Ballett. Und ab der nächsten Saison im Waldstadion wieder Polka. Vermutlich aufgrund mittlerweile jahrzehntelanger Prägung höre ich die Polkamelodie ganz gerne.

  66. Mal ganz was anderes: Könnten die neuen Spielplanungen der DFL Anfang einer fatalen Markenüberdehnung sein?

  67. @ 55. Stefan

    “Mal was anderes™:

    Für wen muss man denn heute Abend sein? Für den Russen oder den Amerikaner? Die einen haben uns ja damals™ besetzt, die anderen befreit. Aber das war damals™. Heute ist das ja alles nicht mehr so.”

    ;-)

    Hauptsache im Herzen von Europa.

    (Ach war das schee im Museum. Danke Rüdiger und danke Pia.)

    Moin in die Runde.

  68. @dkdone [73]

    Könnte sein. Ob wir allerdings die Auswirkungen noch zu spüren bekommen ist fraglich.

  69. Heute dürfen wir wieder mal an der großen weiten Fussballwelt schnuppern.

    Nur gut das ich weiß wo wir herkommen und hingehören.

    Ist Peter Fischer eigentlich vor Ort?

  70. “Für Freunde exquisiter Ästhetik (also für dich, Albert) ist natürlich heute ein köstlicher Höhepunkt. Heute Abend ist Ballett. Und ab der nächsten Saison im Waldstadion wieder Polka. Vermutlich aufgrund mittlerweile jahrzehntelanger Prägung höre ich die Polkamelodie ganz gerne.”

    Nur weil ich Scooter und Gal Alberman gut finde, muss ich mich doch jetzt nicht so beleidigen lassen, oder? Also, wirklich mal….

  71. @ Albert 77

    Ähhh – ich meinte doch nur – ähhh – wegen deiner leichten – ähhh – hauptstädtischen – ähhh – Exzentrik …

  72. Und hat nicht schon Friedrich Schlegel gesagt: Man muss exzentrisch zu sich selber stehen …

  73. “@ Albert 77

    Ähhh – ich meinte doch nur – ähhh – wegen deiner leichten – ähhh – hauptstädtischen – ähhh – Exzentrik …”

    Na gut, kam halt nicht so gut an, mein etwas arroganter Vergleich. Zur Entschuldigung: Die Philharmonie ist hier gestern abgebrannt…

  74. Im Blog warst Du zur fraglichen Zeit jedenfalls nicht, Albert. Falls mich einer fragen sollte.

  75. Danke, Stefan.

  76. http://images.google.de/imgres.....e%26sa%3DN

    Laut Bild bekommt Caio im nächsten Jahr die 27 FF führt ihn seiner wahren Bestimmung zu

  77. Steht der Satz im Zusammenhang mit dem Link, HeinzGründel? Wenn ja, verstehe ich’s net.

  78. Ich Dummerle. Eben ist der Groschen gefallen.

  79. Ich lass dir gerne ein bissle Zeit.

  80. Ach übrigens, heute ist wohl wieder Lederhutreffen. So ab 16 Uhr 30.

  81. Nee, kann heute nicht. Und sowieso: Du haust ab und ich bin voll. Nee, nee.

  82. Schade. Du mußt mehr üben… trinken meine ich natürlich.

  83. Caio ist ja auch bei Rogon. War mir völlig entgangen….

    http://www.transfermarkt.de/de.....tails.html

  84. Hihi. Und das, nachdem ich ungefähr siebzig mal angedeutet hatte, wie die BILD an die Homestory gekommen ist. Manchmal bin ich doch zu subtil. ;)

  85. Zitat:

    “Hihi. Und das, nachdem ich ungefähr siebzig mal angedeutet hatte, wie die BILD an die Homestory gekommen ist. Manchmal bin ich doch zu subtil. ;)”

    Und ich im Tiefschlag. Caios tränenselige Tankstellenstorys sind nur Rogon-gesteuertes BILDfutter? Ich habe so daran geglaubt…

  86. Die Tankstellenstory stand in der FR, lieber Albert. Das hat das Super-Talent im Interview erzählt.

  87. Da sieht man wohin ” schöner Fußball ” führt. Geradewegs zum Arbeitsamt. Ungusteliges Pillenpack.

  88. Wer nochmal leicht verständlich die neuen Anstoßzeiten nachlesen möchte:

    http://www.schandmaennchen.de/.....sport.html

  89. Für genau dieses Szenario, allerdings ohne die Rogon-Tricks, sondern nur für den prognostizierten Abgang von Chris, wurde ich im April von einem bekannten Frankfurter Sportjournalisten (nicht vom Mutterschiff)schallend ausgelacht. Tenor: Wer wolle sich denn schon einen quasi Dauerverletzten holen. Mein Gegenargument, dass die medizinischen Erfolge von Schlacke bei Ex-Eintrachtlern Andere auf den Plan rufen werden, wurde ignoriert. Leider kann ich kein Fünkchen Genugtuung über die Richtigkeit meiner Sicht empfinden. Der Junge war mir sympathisch, seine Spielweise klasse, ebenso sein Tatoo auf dem Oberarm.

    Harte Zeiten: Sotos uns Chris waren meine Lieblinge. Stefan [42] ist ein kleiner Trost.

    Bin auch erschrocken über HBs Worte: “Ich habe keine Kraft mehr…” diesen Dreck, der medienmäßig täglich erbrochen wird zu kommentieren, zu widerlegen.

    Werde so noch zum Funkel-Sympathisant.

  90. “Bin auch erschrocken über HBs Worte: “Ich habe keine Kraft mehr…” diesen Dreck, der medienmäßig täglich erbrochen wird zu kommentieren, zu widerlegen.”

    Und ich mag diese pauschale Medienschelte nicht. Vielleicht weil ich Teil der Maschinerie bin, vielleicht, weil ich solche kategorischen Dinge aus Prinzip ablehne.

    Selbst bei der BILD gibt es Unterschiede. Es gibt den bad guy, es gibt den not so bad guy.

  91. Ich z.B. unterstütze den pro-zionistischen Kurs von BILD:

    Alberman!

  92. Das war auch der Satz der mir am meisten Angst macht. Allerdings glaube ich nicht, dass der große Steuermann einfach kampflos die Brücke verlassen wird.

  93. Und ich die Malle-Stories. Klasse Boulevard.

  94. @Stefan [100]

    Das sollte auf gar keinen Fall eine PAUSCHALE Medienschelte sein. Ich lese das Mutterschiff meist mit Vergügen seit meinem 16. (!) Lebensjahr. Es geht um die Zeitung, die immer was einfädelt, was glorifiziert, dann evtl. zerquetscht, die Wahlkämpfe für Ministerpräsidenten (einer bestimmten Partei natürlich) führt usw.

  95. @Albert

    Beitar hat den Double geholt.

    Guck hier. Ganz unten.

    http://www.eintracht.de/meine_.....45/?page=5

    Isch würd den hole.

  96. Wenn man sich Stefans Argumente in [42] noch einmal bewusst macht und an HBs Satz denkt: “Ich halte Chris für denjenigen Spieler der Eintracht, der – wenn er gesund ist – auf dem höchsten Bundesliganiveau spielt”, dann kann man irgendwie erahnen, warum dem Vorsitzenden die Spucke weg bleibt. Da vermag auch er nicht mehr unaufgeregt sein oder vom “normalen Tagesgeschäft” sprechen.

  97. Zitat:

    “@Albert

    Beitar hat den Double geholt.

    Guck hier. Ganz unten.

    http://www.eintracht.de/meine_.....45/?page=5

    Isch würd den hole.”

    Bewundere schon seit Tagen User Vogelchen im Forum, der scheinbar problemlos aus dem Hebräischen übersetzen kann! Extrem gute Arbeit!

  98. @106 ekrott

    Da ist was dran. Die sportliche Einschätzung von Chris teile ich uneingeschränkt Die Bauernmalerei auf dem Arm naja( grins)

    Aber menschlich ist das halt ne ziemlich miese Nummer. So was hat er schon mal abgezogen.

    “Chris hatte nach dem Abstieg der Frankfurter aus der Bundesliga seinen bis Juni 2005 laufenden Vertrag nicht erfüllen wollen. Wochenlang gab es keinen Kontakt zu ihm, erst Anfang September kehrte er aus seiner Heimat zurück nach Frankfurt.

    Nach einem Gespräch mit Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen unterzeichnete er einen neuen Arbeitsvertrag mit angehobenen Bezügen. Zuvor hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) bei der FIFA die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Dagegen hatte Prudentopolis Einspruch erhoben und nachträglich Recht erhalten. “

    Man sollte beim Torjubel eines Spielers noch genauer hinschauen…..

  99. @HeinzGründel [108]

    “Bauernmalerei” :-))

    Skelas Weggang hatte HB menschlich auch tief getroffen. So sagte er das später selbst. Ich finde ihn klasse, den Vorsitzenden, weil er Herz (Stefans Bild: Mao+Weisse) und

    Gefühl auch mal rauslässt und nicht so aalglatt, wie viele Anwälte z.B., daherkommt. ;-)

  100. @109

    Ein Tourist besucht einen Antiquitätenladen in einer Nebenstrasse in San Franciscos Chinatown. Da entdeckt er eine Bronzeskulptur einer Ratte. Die Skulptur scheint ihm so interessant und einmalig, dass er sie nimmt und den Ladeneigner fragt, was sie kostet. “Zwölf Dollar,” sagt dieser, “und tausend Dollar für die Geschichte verknüpft mit dieser Skulptur.” – “Du kannst die Geschichte für dich behalten, alter Mann,” sagt der Tourist. “Ich nehme die Ratte.” Nach dem Kauf verlässt der Mann den Laden mit der Skulptur unter seinem Arm. Als er die Strasse vor dem Laden überquert, kommen zwei Ratten aus einem Abwasserschacht und folgen ihm. Der Mann schaut nervös zurück und beginnt schneller zu gehen. Jedesmal, wenn er einen Abwasserschacht passiert, kommen neue Ratten und folgen ihm. Nachdem er hundert Meter gegangen ist, folgen ihm schon über hundert Ratten. Die Leute beginnen auf ihn mit den Fingern zu zeigen und zu schreien. Er beginnt zu rennen, aber immer mehr Ratten kommen aus Abwasserschächten, Kellern, verlassenen Grundstücken und Schrottautos. Als er das Wasser unten am Hügel sieht, sind schon tausende von Ratten an seinen Fersen. Er rennt immer schneller, doch die Ratten halten das Tempo mit. Er hat das Gefühl, dass ihm schon über eine Million Ratten folgen. Er rennt zum Ufer, springt und hält sich an einem Laternenpfahl fest, während er die Ratte in die San Francisco Bucht schmeisst. Mit Staunen beobachtet er das Schauspiel, wie die Ratten über die Uferkante springen ins Meer springen und ertrinken. Als nach etwa einer Viertelstunde das Schauspiel zu Ende ist, macht er sich auf den Weg zurück zum Antiquitätenladen. “Ah, du bist zurückgekommen, um den Rest der Geschichte zu erfahren,” sagt der Besitzer. “Nein,” antwortet der Tourist, “ich will nur wissen, ob du auch einen bronzenen Anwalt hast

  101. … ratten und anwälte können aber doch i.d.r. schwimmen, oder nicht?

  102. Zitat:

    “… ratten und anwälte können aber doch i.d.r. schwimmen, oder nicht?”

    Es gibt nichts ,was ein deutscher Anwalt nicht kann.

  103. Zitat:

    “Es gibt nichts ,was ein deutscher Anwalt nicht kann.”

    Doch: nicht klagen und schweigen.

  104. Die böse FR bekommt im Forum auch mal so richtig ihr Fett weg….

  105. Tatsächlich? Was machen wir den böses? Oder besser gesagt “die da oben”?

  106. Hier

    Die Userin Rot und Schwarz kommt aus dem gleichen Metier.

    Sie schreibt

    “Die Bildzeitung ist ein Scheißblatt, ohne Zweifel – sie zieht Leute durch den Dreck, verbreitet Halbwahrheiten, „macht“ Leute oder macht sie nieder, kocht ihr eigenes Süppchen, schürt Intrigen. Aber doch nicht erst seit heute. Mir ist das zu einfach, die „unseriöse“ Berichterstattung in der Bild-Zeitung der „seriösen“ Berichterstattung z.B. in der von HG zitierten FAZ gegenüberzustellen. Die Bildzeitung ist die Bildzeitung – jeder (auch der Otto Normalbildleser) weiß, dass er keine Zeitung sondern (harmlos formuliert) ein Klatsch- und Unterhaltungsblättchen liest, das wenig Informationsgehalt hat und stattdessen populistische Zeitgeisttendenzen widerspiegelt und/oder produziert. Was im Moment wirklich gruselig ist, ist die Entwicklung in der scheinbar seriösen Presselandschaft. Die gibt es nämlich fast nicht mehr – und hier müsste m.E. eine „Medienkritik“ ansetzen. (Da ist die Sportberichterstattung übrigens nur ein klitzekleines Bausteinchen).

    Um ein einigermaßen objektives Bild der Dinge zu erhalten, MUSS man mehrere Zeitungen lesen. Die Themenauswahl ist eklektisch, die Gewichtung der Themen beliebig. Wenn man zwei Zeitungen eines Tages neben einanderlegt (wahlweise: zwei Nachrichtensendungen nacheinander kuckt) hat man Glück, wenn man eine ungefähr gleiche Palette von Themen präsentiert bekommt. Manchmal könnte man meinen, dass man es mit komplett unterschiedlichen Tagen zu tun hat. Kaum eine Zeitung trennt noch sauber zwischen Berichterstattung und Kommentar, öffentliche und „veröffentlichte“ Meinung lassen sich nicht mehr unterscheiden und und und Hintergrundartikel sind in der Rege (bewusst?) schlampig oder schlecht recherchiert (sehr sehr häufig, wenn ich einen Artikel über ein Thema lese, bei dem ich mich gut auskenne, fallen mir eine Fülle von Ungenauigkeiten und Falschheiten auf. Und das heißt ja auch: Bei Themen, bei denen man sich nicht gut auskennt, wird es nicht anders sein, nur fällt es einem da nicht auf). Einmal in die Welt gesetzte Begriffe (z.B. sprechen alle von Bildungsreform, während gerade ein Großteil der Universitätslandschaft zerstört und weite Bereiche der Philologie aufgelöst werden) werden unhinterfragt weitergegeben und wiedergekäut, PR-Texte von Politikern oder Firmen als redaktionelle Beiträge veröffentlicht und so weiter und so weiter.

    Die Chris-Story in der Bild-Zeitung ist elend und zum Kotzen, aber z.B. m.E. nix gegen die bereits während der ganzen Saison laufende Anti-Sotos und Anti-Funkel-Kampagne in der FR. Da wird subtiler gearbeitet, hier gestichelt, dort ein Nebensätzchen eingestreut, da ein bisschen polemisiert – und auf die Langzeitwirkung gesetzt. Und was für Abgründe sich hinter den Artikeln über das Haargestrüpp im Gesicht von Sotos verbergen, über die wir uns vor ein paar Wochen alle so aufgeregt haben, darüber will ich jetzt gar nicht weiter nachdenken. Da kann einem eine einfach nur mit offenem Visier blöde und ekelhafte und voyeuristische Berichterstattung in der Blöd-Zeitung fast noch seriöser vorkommen. Hier gut, da böse – so einfach ist das nicht.

  107. “(z.B. sprechen alle von Bildungsreform, während gerade ein Großteil der Universitätslandschaft zerstört und weite Bereiche der Philologie aufgelöst werden)”

    Philowas? Schon mein dritter Ex on the Beach heute. Hicks. Malle mach Spass, auch zu Hause…Danke FR! :-)

  108. Von der Anti-Funkel-Kampagne in der FR habe ich gar nichts mitbekommen. Muss ja ziemlich harmlos gewesen sein…

  109. Aber sonst, ja, ein sehr differenzierter Beitrag der Userin Rot und Schwarz.

  110. Aber ich. Das war der Text von Leppert im Pro & Contra. Soll ich den Link raussuchen?

  111. Bitte, ja. Ich suche den Sotos-Text aus der ZEIT derweil.

  112. Tut mir leid, aber da steige ich aus. Wenn das Funkel-Bashing sein soll, dann kann ich den Leuten nur ein etwas kleinkariertes und biederes Mind-Set nachsagen. Was ist denn dann deren Vorstellung von Kritik, bitte?

  113. Frag nicht mich. War auch nur so eine Vermutung von mir. Vielleicht meinte die Dame das ja auch gar nicht. Hier, wo es die Möglichkeit gäbe sowas zu diskutieren, lässt sich ja niemand blicken…

  114. Albert, bist Du noch am Suchen? Ich habe Dir die Arbeit mal abgenommen und den “Gesichtsgestrüpp”-Artikel der Zeit rausgekramt. Allein beim Querlesen bekomme ich schon wieder rote Wutpusteln im Gesicht.

    http://www.zeit.de/online/2008.....mens-diego

  115. Was mir als doch irgendwie Betroffener gar nicht klar war: Die FR und die ZEIT gehören zusammen? Oder wie darf ich das verstehen? Alle in einen Pott?

  116. Nö, der Zusammenhang ist mir auch nicht klar, aber da Albert auf der Suche war und ich mich vor meiner eigentlichen Arbeit drücken wollte, habe ich flott mal die Google-Maschine angeworfen. Nichts für ungut!

  117. Kein Problem, danke, kunibert.

  118. Albert-Agent Provocateur

    Mir tut Diego immer noch leid, wenn ich den Text jetzt wieder lese, so mit historischem Abstand. Danke, kunibert.

  119. Aber zum Thema: Der von “Rot und Schwarz” gemachte Vorwurf, dass viele Print-Medien nicht ausreichend deutlich zwischen Kommentar und Berichterstattung trennen, ist auch in Hinblick auf die FR bisweilen gerechtfertigt, wie Kid ja in seinem Blog schon oft aufgezeigt hat.

    Exemplarisch verweise ich mal auf diesen Eintrag:

    http://kid-klappergass.blogspo.....-fans.html

    Hier vergleicht Kid die Berichterstattung der FNP und der FR zu Funkels Reaktion auf den Uiuiui-Cup-Wahn und findet durchaus feine Unterschiede (der dort verlinkte Artikel befasst sich übrigens, zum Tagesgeschäft passend, mit der Bedeutung von Chris für das Spiel der Eintracht). Natürlich ist auch Kids Eintrag eine Interpretation. Folgen wir ihr jedoch, so finden sich hier durchaus die von “Rot und Schwarz” genannten Elemente — “Da wird subtiler gearbeitet, hier gestichelt, dort ein Nebensätzchen eingestreut, da ein bisschen polemisiert”.

    Kann man hier aber schon von einer Anti-Funkel-Kampagnie zu sprechen? Das kommt mir doch etwas zu drastisch vor. Es blitzt wohl eher die persönliche Skepsis eines Vertreters des, ja, Umfeldes gegenüber dem Trainer durch. Als Beispiel für fehlende Trennung zwischen Kommentar und Berichterstattung, wie oben angesprochen, dient der Artikel aber durchaus.

  120. @Stefan:

    Ich hatte gerade einen Eintrag verfasst und abgeschickt, der einfach verschwunden ist — nanu?

  121. Den Zeit-Artikel kannte ich noch gar nicht. Mal abgesehen davon, dass ich ja ein Jünger Sotos bin – wenn in einem Artikel Menschen wegen ihres Bartwuchses (in anderen Zusammenhängen waren das mal lange Nasen oder auch Hautfarben) diskriminiert werden, ist das nicht diskutierbar. Das war auch nicht ironisch intendiert – da bin ich mir sicher. Ich bin schon bestürzt, dass so etwas aus der Zeit-Redaktion kommt.

  122. @kunibert

    Wobei gerade in der Spochtberichterstattung diese Trennung nicht ganz leicht ist. Ein klassischer Sportbericht ist ziemlich langweilig.

  123. Merci. Was war passiert?

  124. @21 ein anderer Stefan:

    teile Deine Fassungslosigkeit. Habe mir mal die Mühe gemacht, die Tabelle der sogenannten weichen Kriterien zu erstellen. Da sind wir 17., knapp vor Bielefeld. Die scheinen noch böser, hinterhältiger, unfairer und assozialer zu ein als wir…

    Wie bitte wird das gerechtfertigt. Ich finde, es war eine vorbildliche Saison. Aber die Kriterien, welche die DFB Schiedsrichter Manager (wer sind die denn ? ) anlegen, werden wir nie erfahren. Wahrscheinlich sind es die gleichen, (Achtung: Verschwörungstheorie) die 1992 in Rostock angelegt wurden.

  125. guck eigentlich jemand das Finale?

    schönes Spiel!

  126. @140 – schade, dass das Geläuf so rutschig.

    Ansonsten recht kurzweilig. Freue mich auf die Verlängerung und hoffe, dass UNSER Ballack den Pott nach Deutschland holt.

  127. Da scheinen wir die zwei einzigen Trottel zu sein, Largo. Kommt parallel Rosamunde Pilcher?

  128. So , ich hab mir dieses Spiel mal ganz genau angeschaut.

    Was macht eigentlich unser Scouting-Team? Penne die ?

    Dieser Portugiese, der Ronaldo, und der anner da, der Drogba, ich mein das wärn zwei prima sechser für die Eintracht.

    Also ,HB übernehmen sie. Aber diesmal ohne Ausstiegsklausel.

  129. obwohl der Drogba heute etwas unglücklich agiert, ist er ganz klar mein Favorit – können wir den nicht mal wenigstens für eine Halbzeit verpflichten, dass müssten wir uns doch leisten können.

  130. Geiles Bild: Russische Obrigkeit mit ManU Trikots über der Uniform, dahinter Engländer oben ohne mit deren Dienstmützen.

    Das nenn’ ich mal Völkerverständigung.

  131. pah Ronaldo, Du Pommes-Frittes-Kopf – Übersteiger beim 11er funzt nich!

  132. Schade, mir war Chelsea sympathischer.

  133. …mir an sich egal – hätte es dem Ballack gegönnt.

  134. Ballack tut mir leid.

    Der Genosse Abramowitsch hat sich morgen früh um drei an der Lubjanka einzufinden. Es geht auf eine Erlebnisreise ins Bleibergwerk nach Karaganda

  135. um mal zum eigentlichen thema zurück zu kommen: finale oh oh!

    ja, schweden wurde heute vize-europameister und musste sich im endspiel kroatien geschlagen gegen. bester spieler bei den schweden: ben ibrahimovic.

    peter fischer war übrigens auch vor ort. er scoutet jetzt schon bei den minis.

    wen interessiert schon manu oder chelsea …

  136. “Dieser Portugiese, der Ronaldo, und der anner da, der Drogba, ich mein das wärn zwei prima sechser für die Eintracht.”

    Sehe ich auch so. Auf der Position sind das einfach echte Bringer…

    Ich bin untröstlich, zu viel “Bunte” gelesen, trauere nun schon mit Abramovich. Unverdient alles. Bitte nie wieder einen Engländer den entscheidenden Elfmeter schießen lassen! Danke. Die EM ist gelaufen für Ballack und damit …, Wer soll den wieder aufbauen? Kann niemand. Gute Nacht.

  137. Was mich wirklich wundert ist folgendes. Ich bin der festen Überzeugung das unser Torhüter in Deutschland echte Weltspitze sind. Merkt das eigentlich niemand ? Ich glaube das Typen wie Wiese, Pröll, Adler,Enke, und dieser Gazpromknecht mehrere Elfer gehalten hätten. Warum kauft die eigentlich niemand.