Eintracht Frankfurt Gedanken zu Spielern

Einmal darüber geschlafen und noch immer nicht beruhigt. Lose Gedanken zu den Akteuren.

Nikolov

Ein paar Mal gut mitgespielt, als es vor dem Sechszehner zu klären galt. Einmal bei einer Flanke in den Fünfer den Oka gegeben, tief geschlafen. Ging nochmal gut.

Ochs

Nationalspieler noch in diesem Jahr? Angebote von einem Verein der Premier League? C’mon, you’re kidding, mate. Get a life.

Russ

Aussetzer beim 1:0 der Kölner. Viele lange Befreiungsschläge, oftmals ohne rechte Not. Ansonsten: Nationalspieler noch in diesem Jahr? Spaß, oder?

Bellaid

Wirkte sicherer als sein Kollege in der Innenverteidigung. Das reicht an einem solchen Tag, um nicht unangenehm aufzufallen.

Spycher

Spycher?

Chris

Meilenweit vom eigenen Anspruch entfernt. Meilenweit von dem entfernt, was ihm in Frankfurt zugetraut wird. Der Rentenvertrag ist unter Dach und Fach, jetzt sollte Leistung kommen.

Fink

Bewegt sich augenscheinlich so viel, dass man nicht in der Lage ist, ihn während der neunzig Minuten wahr zu nehmen. Entzieht sich somit einer Kritik. Clever.

Steinhöfer

Muss immer 100% gehen um erstligatauglich zu sein. Konnte gestern, warum auch immer, keine 100% bringen. War somit nicht erstligatauglich.

Toski

Lethargisch bis zur Schmerzgrenze und darüber hinaus. Immerhin: Die eine Ecke flog diesmal nicht zu kurz an den Fünfer des Gegners. Sie flog über Freund und Feind hinweg in die Tiefe des Raums. Defensiv ein Ausfall, Offensiv nicht zu sehen.

Fenin

Der Ball war sein Feind. Oftmals schneller als das Spielgerät, dann irgendwie darüber hinwegstolpernd. Verwundernd geschaut, als nicht jede dieser Aktionen mit einem Freistoß für ihn geahndet wurde. Merke: Der Ball ist kein Kölner.

Amanatdis

Fünf Fehlpässe in den ersten sieben Minuten. Ich habe eine Strichliste geführt. Da hilft auch alles rackern und kämpfen nichts. Andererseits die ärmste Sau ganz alleine gegen drei Gegner.

Mahdavikia

Siehe Spycher.

Caio

Ja, Caio brachte frischen Wind. Ja, besonders die Umstellung des Systems gleichzeitig mit der Einwechslung des Brasilianers brachte frischen Wind. Nein, zu mehr als 30 Minuten scheint es im Moment wirklich nicht zu reichen. Ja, Toski oder jeder andere wäre für einen solchen Freistoß hart kritisiert worden. Ja, das ein oder andere sinnlose Dribbling hätte, wenn es nicht durch den Pfiff des Schiedsrichters unterbrochen worden wäre, bitterbös ins Auge gehen können. Ja, auch das ist ein Grund dafür, warum der Brasilianer nicht zur Stammelf zählt.

Liberopoulos

Kam dann in der 80. Minute für Toski.

Die Mannschaften

Unteres Zweitliganiveau. Beide.

Die Fans

Singen

Schlagworte:

260 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Eine Korrektur. Toski hatte zwei Ecken ins Nirwana geschossen. Ich habe auch Buch geführt.

    Im Forum wurde schon gemutmaßt, ob gegen den Trainer gespielt wurde.

    http://www.eintracht.de/meine_...../11150170/

    Möglich wärs.

    Btw, den Untergang des christlichen Abendlandes sehe ich trotz zweier schlechter Spiele noch nicht gekommen.

    Irgendwie drehen momentan alle fürchterlich am Rad.

    Die Leistungen aller Mannschaften sind derzeit nicht wirklich gut Außer Hoffenheim, aber die kriegen ihr Fett noch weg.

    Hamburg würgt sich zum Sieg über einen überlegenen KSC, WOB entkommt einer Pleite gegen Bochum, Hanoi , deutlich besser ausgestattet als die Eintracht, kann sich zuhause gegen Cottbus nicht durchsetzen.

    Und in Berlin demonstrieren die Profis offen gegen ihren Trainer.

    Meines Erachtens also eine ganz normale Saison mit ganz normalen Ergebnissen.

    Cool down.

  2. Mit Verlaub: Die “Anderen” interessieren mich in diesem Zusammenhang nicht. Ich bin da ganz Eintracht-fixiert. Und mich interessiert, egal ob Sieg, Unentschieden oder Niederlage, immer die Art und Weise wie so etwas zu Stande kommt.

    Torchancen. Ich fordere Torchancen.

  3. Tja, wenn die Spieler, die defensiv für Ordnung sorgen und mit schnellen Pässen aus der Abwehr das Spiel ankurbeln sollen, ausser Form sind (Russ, Chris, Fink), die Aussenverteidiger nicht bundesligatauglich (Spycher) bzw. übermotiviert (Ochs), wenn die offensiven Mittelfeldspieler (noch) nicht bundesligatauglich sind (Toski, Steinhöfer) und die Stürmer Probleme mit der Kontrolle des Balles haben (Ama, Fenin), wie soll da ein vernünftiges Bundesligaspiel herauskommen????

  4. Fenin hat gestern nach dem Spiel schon einmal den UAI für WOB vorgegeben. “In Wolfsburg gibt’s 3 Punkte” sprach er ins Premiere-Mikro. Einloggen dat Teil.

    Ansonsten bleibt festzuhalten, dass die Kicker schleunigst ihre Ballphobie ablegen sollten.

  5. Wir sind die Fans der SGE…es tut zwar manchmal richtig weh…

  6. “Einloggen dat Teil.”

    gegen wob sehe ich eiegntlich eher einen punkt als pflichtprogramm. ein sieg wäre eher schon die kür…

    uai = 1

    ( gehts jetzt schon los? :-) )

  7. Mit Verlaub: “Fordern” halte ich schon für die falsche Haltung.”Wünschen”, o.k., aber “fordern” setzt einen Anspruch voraus, sonst geht es sofort ins Leere.Gewünscht hätte ich mir auch mehr, war leider nicht.Vielleicht beim nächsten Mal…

  8. Mieses Niveau, handlungsarm, hingen in der Luft, völlig überfordert, hingen durch … es wurde nicht GEGEN den Ball gearbeitet … keine Impulse aus dem Mittelfeld …Stellungsfehler … zum Glück keine rote Karte … ja will er denn Erdbeeren pflücken… und dann diese merkwürdige Funkel-Stellungnahme im DSF nach dem Spiel, in dem er Köln viel Glück für die Saison wünscht … watt is hier eigentlich los?

  9. Höflichkeitsfloskeln sind ja per se nichts schlechtes. Was hat er denn sonst noch gesagt, der ÜL?

  10. oje. 75 min. training am tag reichen offenbar doch nicht aus. eine erschreckende information, gestern in der faz/sonntag.

  11. Eben gar nichts, außer dieser Botschaft an die Kölner. Das hat mich schon stutzig gemacht. Eigentlich hat FF genug Grund, sich mit seiner eigenen Mannschaft zu beschäftigen. Womöglich wurde aber auch unfair geschnitten.

  12. Isch bin nett zufridde.

  13. Zitat:

    “Torchancen. Ich fordere Torchancen.”

    Was willst Du denn — es gab diese Saison doch schon eine. Da kommt bestimmt noch eine zweite oder dritte.

  14. @dkdone

    Eventuell wurde er auch nach nichts anderem befragt. Wundern würde mich das nicht.

    @rumpelfuss

    Häh? Welche Information?

  15. @1.HeinzGründel:

    Das ist kein hilfreicher Standort. Von ihm aus sieht man nur das klägliche Niveau der Buli, die übrigens mit einer Arroganz ohnegleichen vermarktet wird.

    Hier geht es aber darum, dass wir uns nicht mehr pflichtgemäß im grauen Mittelmaß sondern

    am unteren Rand des Möglichen bewegen.

    Torchancen: eine = ungenügend

    Ruhende Bälle: ungenügend

    Pass-Sicherheit: ungenügend

    Spielintelligenz: ungenügend

    Spielfreude: mangelhaft

    Die Mannschaft ist vollkommen neben der Kapp. Beispiel gefällig: Ochs fault zum Elfmeter, hat 5 Minuten vorher ne Gelbe kassiert. Schiri lässt Gnade vor Recht ergehen und Paddy mault und mault und mault. Diese unerschrockene Selbstverstümmelung kannte ich original bisher hier im Osten.

  16. artikel über funkel, überschrift, ich glaub “der anti-star”. habs online leider nicht gefunden.

    darin wird beschrieben, daß funkel sich auch neuen methoden nicht mehr verschließt, auch den 8 stunden tag einegeführt hat. aber nur an einem tag. an den anderen wird wohl nur 75 min (???)trainiert (stimmt das, bin kein kibitz?!). ich mag den funkel. aber das überrascht mich dann doch sehr…

  17. Ich glaube, ich schraube mir mal ein paar Buddhas in die Bude, damit ich Ruhe bewahre.

  18. Das ist seit Jahren so. 75 Minuten auf dem Platz während der Spielphase. Keine Ahnung, was sonst noch “nicht öffentlich” trainiert wird.

  19. General Wamsler

    so isses stefan, leider, wie kann man damit zufrieden sein( trainer)tschöö kölle, die steigen ab, sooo schlecht und wir müssen aus dem joggingtempo schnell rauskommen.

  20. … kam so rüber als wärs das. kann ich irgendwie nicht glauben.

  21. Wie gesagt, das ist nicht immer. So. Es gibt auch Phasen, da wird zweimal am Tag auf dem Platz trainiert. Kann man ja an den Trainingsterminen sehen.

  22. ohm. danke, das beruhigt ein wenig.

  23. Aber die haben doch auch in den Jahren zuvor nicht anders trainiert, daran kann es doch nicht liegen.

    Mir kam die glänzende Laune und Selbstzufriedenheit von FF vor der Saison (stand in einem FR-Artikel) schon verdächtig vor. Das hat sich wohl auf ungute Weise auf die Mannschaft übertragen.

  24. Willkommen im Abstiegskampf.

  25. Ich habe keine Ahnung, was sich da auf die Mannschaft übertragt. Wer aber ab und zu beim Training ist wird bestätigen können, dass wirklich permanent schnelles hartes Kurzpassspiel gepredigt und geübt wird. Armin Reutershahn fordert die Akteure ohne Unterlass dazu auf, flach und hart und möglichst schnell zu spielen.

    Sie machen es aber einfach nicht. Vielleicht liegt’s doch an der Qualität des Kaders.

  26. Das Problem ist: Wenn sie es dann machen, klappt es nicht. Ich hätte mir gestern in manchen Situationen gewünscht, sie würden den Ball erst STOPPEN und dann SPIELEN, bevor er sinnlos in der Weite des Platzes oder in des Gegners Füße landet.

  27. ein anderer Stefan

    Ich war gestern zu Zeiten des Spiels (ohne Jörg Löhr) im Kletterwald und hatte viel Spaß. War scheinbar eine gute Entscheidung.

    Da ich keinen Fußball gesehen habe, sollte ich auch nicht drüber reden. Hab aber sowieso keine Erklärungen.

  28. @26: Das ist korrekt… erstmal den Körper zwischen den Ball bekommen (bei Amanatidis dringend nötig) und dann schauen… wenn man merkt es geht so nicht dann muss man doch als Profi so schlau sein, einfach mal kontrollieren zu wollen.

  29. 75 min. Training – na das passt doch….nach 75 min. wurde es ja besser. ich plädiere für die 45 min. Einheit.

  30. Zitat:

    Vielleicht liegt’s doch an der Qualität des Kaders.”

    Kann sein, zumindestens können wir anscheinend nicht viele Ausfälle (verletzungs- oder formbedingt) erlauben.

  31. @HeinzGründel [1]

    Dass sie gegen den Trainer spielen, kann ich mir bei den allermeisten nicht vorstellen. Wenn ja, würde sich wahrscheinlich bald eine Lösung anbahnen. WOran ich aber denke, ist ein viel schleichender Prozess mit ebenso verheerenden Ergebnissen, dass der Trainer zumindest Teile der Mannschaft nicht mehr erreicht. Ich bin mir bei dieser Einschätzung gar nicht sicher! Musste aber in den letzten Tagen ein paar Male an diese Hypothese denken, weil dieses Unterirdische, das ja , wie oben schon gesagt nicht mal mehr Mittelmaß ist, sondern Abstieg, sich einfach nicht erklären lässt.

  32. Zitat:

    “Ich habe keine Ahnung, was sich da auf die Mannschaft übertragt. Wer aber ab und zu beim Training ist wird bestätigen können, dass wirklich permanent schnelles hartes Kurzpassspiel gepredigt und geübt wird. Armin Reutershahn fordert die Akteure ohne Unterlass dazu auf, flach und hart und möglichst schnell zu spielen.

    Sie machen es aber einfach nicht. Vielleicht liegt’s doch an der Qualität des Kaders.”

    2. Möglichkeiten: entweder die Qualität des Kaders oder das tatsächlich gespielte System passt nicht…

  33. Juhu. Ein Punkt erobert! Und ich hab den Grottenkick nicht sehen müssen. Herrlich unaufgeregt fühl ich mich auf einmal.

  34. Das System isses nicht und Caio auch nicht, gestern. Es war der Charakter der Mannschaft der plötzlich nach 60 Minuten aufgeflammt ist und den einen Punkt ERSPIELT hat. Mit dreißig ganz starken Minuten (die eventuell für Platz 15 reichen könnten am Ende). Jedenfalls sagt Funkel das in der FR:

    “Besser wurde es erst nach einer Stunde, als Trainer Friedhelm Funkel überraschenderweise Caio brachte und auf die offensivere 4-4-2-Variante umstellte. Mit den Einwechselungen und der Umstellung habe das nichts zu tun gehabt, sagte der Coach später, “die Einstellung war besser”.”

    ARGH! Meint ER das eigentlich noch ernst? Ab sofort ist Caio wieder Caio und ER, ist Funkel.

  35. Ich hab’ auch mal nachgedacht, anstatt was zu riskieren wie im Training, also schnelle, harte Pässen, weite Pässe zur Spielverlagerung, spielen alle 1. den Spycherpass oder halten den Ball eine Spur zu lang, sind also geistig überfordert. Lieber ein guter, möglicherweise tödlicher Pass und 3 Fehlpässe als 3 x ein Querverschieber, also kein Pass. Bezeichnenderweise hat ER es versucht, hat die Mannschaft IHN als Anspielstation gesucht. Chris muss schleunigst der werden, der er war, Toski seine Apathie ablegen.

    Das Problem ist im Kopf.

  36. Das ist wahrer Luxus: In der Hauspostille berichtet heute Jan CHristian Müller über die “Probleme”, die Hoppenheims Manager hat. Da neben den anderen Stürmern, die bisher gut eingeschlagen haben, nun auch Ibisevic sein 3. Tor in der 1.Buli gemacht hat, muss der Manager Schindelmeister nun “kritisch” überlegen, was man denn nun mit dem geplanten weiteren Neuzugang für 8 Mios aus Basel anfangen könnte.

    Diese “Sorgen” hat HB nicht. Dafür regiert er ja einen Traditionsverein vor einer Hochhaus- und BAnkenkulisse, gelle. Außerdem ist ja bei Hoppenheim noch viel Euphorie im Spiel. Wenn die sich mal legt… http://www.fr-online.de/in_und.....4&

  37. “Vielleicht liegt’s doch an der Qualität des Kaders.”

    Möglich.

    Die Qualität des Kaders ist er selbst bzw. die “Mannschaft” und nicht einzelne Spieler, die da gerne national geweiräuchert werden wollen, Samba tanzen oder was weiss ich.

    Der Gedanke “wir sind wieder wer” geht ja oft schief. Gebt’s zu, ihr habt das auch gedacht! Viele denken es noch immer. Ist aber nicht so. Einer wird das büßen müssen, dass das nicht so ist, auch wenn er schon vorher wusste, dass das nicht so ist. Eintracht Frankfurt ist noch lange nicht da, wo sich die Beteiligten gerne sehen wollen. Vermutlich wird sie, die Diva, da auch nie ankommen – Zement und Ungeduld werden dies zu verhindern suchen.

    Ich bin gefühlt wieder im Abstiegskampf. Macht nix, da wird dann wenigstens gekämpft. Oder ist man sich dafür jetzt schon wieder zu fein hier in Frankfurt? Hausmannskost statt Logenmenü. Wer lieber Kuchen mag, der gehe – Hopp, hopp! ;)

  38. Noch weigere ich mich nach drei Pflichtspielen in dieser Saison den Abstiegskampf einzuläuten. Noch weigere ich mich allerdings auch, die Tendenz “saisonübergreifend” zu realisieren.

    Mein eigenes Pippilotta-Prinzip.

    Würde ich die letzten 10+x Pflichtspiele in die Bewertung einfließen lassen, müsste ich den Panik-Knopf drücken. Vielleicht ist es in einer Woche schon so weit.

  39. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “[…]muss der Manager Schindelmeister nun “kritisch” überlegen, was man denn nun mit dem geplanten weiteren Neuzugang für 8 Mios aus Basel anfangen könnte.”

    Und das mit einem Etat wie Cottbus!

  40. Ich bin vor allem von unseren gestandenen MF Kickern Chris und Fink entäuscht. Vor allem von Chris hatten wir uns doch alle etwas Linie für die SGE erhofft.

    Die nüchterne Bilanz für Toski und Steinhöfer tut da weniger weh, sie sind halt noch nicht so weit.

    Das einzig positive war ER gestern. ER hat zwar keine Bäume ausgerissen, hat halb rechts wunderbare Löcher für die Ziegen offen stehen lassen- ER hat aber wenigstens den Ball mal gestoppt und manchmal sogar einfache sichere 15m Flachpässen gespielt. Na klar waren da einige Soli zuviel, die der grundgute Schiri mit Freistößen belohnte. Aber ER hat auch das eine oder andere einfache gemacht.

    Da wären wir schon wieder beim Traurigen, denn wenn solch eine recht nette aber keineswegs herausragende Leistung die Qualität der Mannschaft entscheidend steigert, siehts dünn aus.

    Da war doch kein einer klarer flacher Ball, fast jedes Ding wurde angelupft und so zum Knochenbrecherball. Wenn ich doch unsicher bin, versuche ich doch erstmal die einfachen Dinge. Man man man – richtig sauer bin ich wirklich auf Chris. Hoffentlich ist Köhler bal wieder dabei.

  41. Vielleicht würde Caio weniger Solis probieren, wenn die Mitspieler sich auch mal bewegen würden? Die spielen doch Standfußball, ernsthaft.

  42. Zitat:

    “Hoffentlich ist Köhler bal wieder dabei.”

    Das nenn’ ich Fortschritt, sich nach 4 Jahren und zig Millionen einen Zweitligaspieler der ersten Stunde ins Team zu wünschen. Allerdings Benny statt Spycher wär’ mal eine Überlegung wert, nur (noch) nicht gegen WOB. Da wird FF die bewährte Liberotaktik auspacken, also 3-4 IVer aufstellen. Ich freu mich schon auf den AUgenschmaus.

  43. @till: Ja, gebe es zu, ich habe mich von der Friede-Freude-Eierkuchen Stimmung, den Neuzugängen mit Perspektive und der lockeren gelösten Athmosphäre vom Real-Spiel auch blenden lassen und habe mich wirklich auf diese Saison gefreut.

    Dieses Easy-Going-Feeling hat anscheindend auch die meisten Spieler befallen. Wäre verdammt gut, wenn die Mannschaft bald wieder in der Realität ankommen würde. Ich bin jedenfalls ernüchtert und zwar richtig…

  44. Ich bin zwar nicht amused, sehe es aber etwas entspannter. Letzte Sasion hatten wir einen Start, der einige schon von mehrträumen liess, diesmal gehts andersrum.

    Da ist noch Luft nach oben!

    ;-)

    Ich warte erstmal die nächsten Spiele ab…

  45. Zitat:

    “Vielleicht würde Caio weniger Solis probieren, wenn die Mitspieler sich auch mal bewegen würden? Die spielen doch Standfußball, ernsthaft.”

    Agree, selbst bei einem Pass sollte man dem Passspielenden schon mal entgegenkommen bzw in die entsprechnden Räume laufen. Es fehlt Dynamik und Einsatzwille.

    Wie Pivu zudem sagte, besteht das Problem weiterhin im Kopf. So sehe ich es auch.

  46. Zitat:

    “Willkommen im Abstiegskampf.”

    und das schon nach dem zweiten spieltag. zum glück sind wir schon auf den 15. platz gekletter :-)

  47. ein anderer Stefan

    Zitat FR “Nur Lehrmeister Funkel wollte partout keinen Satz über die Leistung Caios verlieren. Er hält ihn noch immer nicht für richtig fit, dazu hat er noch immer taktische Defizite. Caio ist noch zu ballverliebt, zu gerne streut er überflüssige Übersteiger in sein Spiel ein.”

    Stefan, kannst du da T.K. mal darauf hinweisen, dass solche Blicke in Friedhelms Kopf nicht ganz so geschickt sind? Im Eintracht-Forum gibts ja genug Merkbefreite, die diese Spekulationen als Zitate von FF wiedergeben.

    Scheinbar war das Kleinreden anfang letzter Woche ja wirklich Methode.

  48. till (37)

    Guter Beitrag. Ein bisschen mehr Bescheidenheit würde einigen gut tun. Unser Kader ist eben nicht besser als der von Köln oder Gladbach. Mag er auch seit Jahren im Kern eingespielt sein. Der Ball wird nicht automatisch zum Freund, nur weil man sich lange kennt. Diese Erkenntnis sollten wir nach 2 Spieltagen erlangen ohne zu verzweifeln.

    PS:

    Apropos Rumpelfußball total. Hubi-Oldie verweist heute ganz richtig auf das klägliche Niveau der Buli, die übrigens mit einer Arroganz ohnegleichen vermarktet wird, wie er sagt: Auch hier 100% agree.

  49. Also ich wurde gestern so in der der 35. Minute richtig sauer. Ich bin ja eigentlich ziemlich geduldig mit meiner Eintracht, aber die Kombination aus Pfefferspray, einstündigem extremen Harndrang ohne Möglichkeit sich zu erleichtern hat dann doch meinen Geduldsfaden zusammenschrumpfen lassen. Gestern hat noch das durch das 1:1 ausgelöste “Bielefeld-Gefühl” das ganze abgemildert, aber mittlerweile ist das wieder weg.

    Das Auftreten gestern war eine Frechheit. Wir spielen gegen den designierten 18. der Liga und kommen zu einer Torchance. Ich glaub es hackt.

  50. @42 – Fortschritt habe ich erstmal abgehakt. Trotzdem steht jemand wie BK für mich für so etwas wie ein Mindestmass an Weiterentwicklung, denn er hat sich wenigstens zu einem Buli Kicker gehobenen Mittelmass gemausert. Grau Maus.

    Aber dem BK traue ich die jetzt wichtigen einfachen Dinge zu – und das wäre beim jetzigen Status ja immerhin ein kleiner Fortschritt.

  51. BK als Retter des Vereins?

  52. @Stefan

    “Stefan, kannst du da T.K. mal darauf hinweisen, dass solche Blicke in Friedhelms Kopf nicht ganz so geschickt sind? Im Eintracht-Forum gibts ja genug Merkbefreite, die diese Spekulationen als Zitate von FF wiedergeben.”

    Ich könnte, ich werde es aber nicht machen. Ich halte es für unmöglich Artikel so zu schreiben, dass jeder merkbefreite kapiert, worum es geht. Den Kampf verliert man.

  53. @51 – um Gottest Willen, wollte doch nur kund tun, dass ich der Meinung bin die Mannschaft könne BK jetzt recht gut gebrauchen. Mehr nicht.

    Messias ist noch immer ER.

  54. Ich wundere mich über mich selber… ich schimpfe eigentlich nur über BK. Aber gestern sagte ich auch “ohh man der Benny Köhler das wäre jetzt mal wichtig”… ich war erschrocken.

  55. eine teilnahme von topfitten galindo und vasi fände ich jetzt auch entspannend. und der korkmaz dürfte auch ruhig 100proz fit sein…

    sind aber alles planspiele. die jungs, die sonntag auf dem platz standen, müssten das doch eigentlich genauso gut drauf haben, oder?

  56. Bis auf den einen kapitalen Bock von Russ habe ich nicht so viele Probleme in der IV gesehen.

  57. Galindo wird wohl gegen WOB randürfen. War ja nicht umsonst unser bester IV letzte Saison. Die Frage ist statt oder neben Russ, vor allem vor dem Hintergrund unserer nicht vorhandenen Aussenverteiger.

  58. und trotzdem fände ich das team galindo / bellaid im moment irgendwie besser.

    ich hab bei russ (und das trotz aller sympathie) immer ein wenig das gefühl, dass er nicht ganz bei der sache ist. das ist nur mein eigener, persönlicher und subjektiver eindruck und kann mich sicher auch täuschen, aber er ist da.

  59. @55 ansich schon. Habe keine Ahnung, warum die 2 x in Folge so einen Dreck kicken.

    Sind die ggf. systemtechnisch überfordert?

    Oder kommen die mit dem Druck “schnell und direkt” spielen zu müssen nicht zurecht, was zu brotlosem Geschnicke führt?

  60. Zitat:

    “Galindo wird wohl gegen WOB randürfen. War ja nicht umsonst unser bester IV letzte Saison. Die Frage ist statt oder neben Russ, vor allem vor dem Hintergrund unserer nicht vorhandenen Aussenverteiger.”

    macht der benny nicht gelegentlich nen ganz passablen schuh auf der linken v-position?

  61. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “@Stefan

    Ich könnte, ich werde es aber nicht machen. Ich halte es für unmöglich Artikel so zu schreiben, dass jeder merkbefreite kapiert, worum es geht. Den Kampf verliert man.”

    Auch wieder wahr. Wobei ich finde, dass diese Formulierung das Nichtmerken beeinflussen kann. Mag aber auch dem knappen Platz geschuldet sein. Egal.

    Nicht mal annähernd 100 Beiträge bis zur Mittagszeit – ganz schön verkatert…

  62. Ich war erschrocken als ich gestern im Gutschein Fern-

    sehen das Eintrachtspiel sah. So schwach habe ich die

    Eintracht selten gesehen. Ganz grauenhaft die 1. Hälfte.

    Dusel für die Eintracht 11-er an den Pfosten. Und in

    der 46. Minute sah es auch ganz stark nach 11-er aus.

    Wenn es schlecht läuft liegt die Eintracht 3:0 zurück!

    Dabei war Köln alles andere als stark!Kaum ein gescheiter Spielzug geschweige denn eine klare Torchance. C. hat versucht mit Dribblings auf sich aufmerksam zu machen. Immerhin war er an der Entwicklung

    des Ausgleichs beteiligt. Ich verstehe auch nicht das

    Chris in den ersten Spielen so gelobt wurde. Jetzt kommt

    da nichts. Und ob die Eintracht nach der Rückkehr von

    Pröll, Preuß, Korkmaz und Meyer stärker wird wage ich zu

    bezweifeln. Fakt ist, daß die Eintracht schon das ganze

    Jahr so einen Sch… spielt! Den Fans scheint in dieser Saison erneut eine harte Prüfung bevorzustehen!

    Und dann dies erneut unbeherschte Verhalten von Ochs!

    Der wird sich auch nicht mehr ändern der Hitzkopf. Und

    das Gelaber von Ama im DSF: wir haben zwar schlecht gespielt aber immerhin einen Punkt geholt das ist doch positiv – oder so ähnlich.

    Wie da in Wolfsburg gepunktet werden soll ist mir

    schleierhaft!

  63. @Stefan

    Dafür über 60 Beiträge zum Thema. Finde ich bemerkenswert und ist nicht ganz unwichtig.

  64. ein anderer Stefan

    “Klaus Peter Ochs bleibt Partner der Frankfurter Eintracht”

    http://www.eintracht.de/sponso.....les/24904/

    Na also, es gibt noch gute Nachrichten zur Eintracht!

  65. @61

    Schreiben doch eh alle das gleiche.

  66. Ich hab bisher keine Fernsehbilder vom Spiel gesehen, kann also sein das ich falsch liege, aber: Hatte Oka bei der Ochs-Elfmeter-Situation den Ball nicht schon?

  67. “Schreiben doch eh alle das gleiche.”

    Ich nicht! Ich fordere z.B. ein spontanes Trainingslager in Malente, um sich auf WOB vorzubereiten.

  68. @65

    So gut wie. Die Ziege wäre nicht mehr an den Ball gekommen.

  69. @untouchable

    Nicht ganz, aber der Stürmer hatte keine Chance mehr an den Ball zu kommen. Was Ochs meiner Meinung nach vor glatt Rot bewahrt hat.

  70. “Bis auf den einen kapitalen Bock von Russ habe ich nicht so viele Probleme in der IV gesehen.”

    Na ja, dazu noch die verunglückte Kopfballrückgabe, die zum 11m führte. Und in der 2. HZ hätte seine Grätsche, die auch zu einem weiteren Strafstoß hätte führen können. Sicher nicht nur sein “Verdienst”, aber wenn es dumm läuft, summiert sich das auf dem Fehlerkonto.

  71. Mahlzeit! Ich habe gerade (überrascht und erfreut) entdeckt, dass ich ganz gut getippt habe und (zumindest bis nächste Woche) auf dem 1. Platz stehe… ich werde das natürlich nicht voreilig als “saisonübergreifende Tendenz” werten…

  72. ein anderer Stefan

    “Klaus Peter Ochs bleibt Partner der Frankfurter Eintracht”

    Der Link dazu ist im Spamfilter geblieben. Möge jeder selbst auf der Heimseite der Herzen nachlesen.

    Gute Nachrichten zur Eintracht – seltsam ironisch wohl im Zusammenhang mit dem Spiel.

    Um doch was zum Thema zu sagen: Bin mir nicht sicher, ob das Presseecho auf Funkels Rüffel diesmal so gut war, wie der “letzte” Rüffel an Ochs. Das sind so Sachen, die u.U. ein Spielen gegen den Trainer begünstigen. Auch wenn es eigentlich nichtmal ein öffentlicher Rüffel war.

  73. @70 – naja, die IV + Torwächter sind näher an BuLi Niveau als der Rest. Denke Galindo + Habib wären mir in WOB am liebsten.

  74. Zitat:

    “Bis auf den einen kapitalen Bock von Russ habe ich nicht so viele Probleme in der IV gesehen.”

    was wunder, bei dem Gegner. Der Sturm war ein genau so laues Lüftchen wie bei der Eintracht.

    Ausser bei Bellaid musste man jedesmal das schlimmste befürchten.

  75. @Bonner

    Stimmt auch wieder.

  76. @ein anderer:

    Du glaubst doch nicht im Ernst das, nur weil Friedhelm das Wort Erdbeer benutzt hat, eine mannschaftlich geschlossene Bundesligauntauglichkeit an den Tag gelegt wird? Mag ja sein das der Ox ganz gut die beleidigte Leberwurst spielen kann, aber wegen so etwas mit Absicht Punkte und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Vereins zu gefährden scheint mir noch etwas zu weit hergeholt.

    Ich bin eh für das Einführen der Rute: FF legt sich jeden Spieler, nach solchen Partien wie am Sonntag, auf die Knie, Hose runter, und dann gibts Backenfutter für den Allerwertesten. Das wär mal ein Rüffel!

  77. Ich weiß gar net was los ist?! Wir haben eine wahnsinnig gute Chancenverwertung…

    Achja, im Pokal gehts gegen Rostock. Kommt mir vor als sei dies nach dem “Spiel” gestern irgendwie untergegangen.

  78. Gut, hat der ein Eindruck eben doch nicht getäuscht. Ich war gedanklich schon wieder beim Aufbauspiel, da zeigt der Schiri auf einma auf den Punkt.

    Der Rundschau-Artikel über MvB ist übrigens sehr schön.

  79. Zitat:

    “Ich bin eh für das Einführen der Rute: FF legt sich jeden Spieler, nach solchen Partien wie am Sonntag, auf die Knie, Hose runter, und dann gibts Backenfutter für den Allerwertesten. Das wär mal ein Rüffel!”

    Wie wär’s mit “geteert und gefedert” à la Willi R.?

  80. “Backenfutter für den Allerwertesten.”

    Soviel zum Thema Sportpsychologie und moderne Trainingsmethoden im Umfeld von Eintracht Frankfurt…

  81. “…Der 1. FC Köln empfing Eintracht Frankfurt und es sollte ein richtig gutes Spiel werden, denn Christoph Daum hatte auf Offensive gesetzt.”

    So einer der einleitenden Sätze des Kommentators der Spielzusammenfassung auf T minus Online punkt De E.

    Da lach ich mir doch den Arsch ab.

  82. Kleine Quizfrage.

    Von wem stammen folgende Zitate und welche Mannschaften sind betroffen.

    1)

    Schon zur Pause erregte sich XXXXX im Premiere-Studio über altbekannte Patzer im Stellungsspiel sowie über Nachlässigkeiten in den direkten Duellen. “Diese Fehler müssen abgestellt werden”, betonte der Präsident, “ich hoffe, XXXX macht es.”

    XXXX spricht von einem “grundsätzlichen Problem”, das er schon unter XXXX und XXXXXX beobachtet habe

    2)

    Einerseits kann ich die Leute verstehen, wenn sie nach fünf, sechs Fehlpässen unruhig werden”, räumte der Trainer ein, “aber in dieser Phase hätte ich mir gewünscht, dass diese Leute mehr Geduld aufbringen.”

    3)

    Das hat nichts damit zu tun, dass wir uns in XXXXX immer schwer tun, das ist ganz einfach Dummheit.” XXXXX Ärger mag verständlich sein, wegen der im Sommer nicht abgearbeiteten Probleme im Defensivverhalten. “So etwas kostet uns halt immer wieder Punkte.”

    4)

    Und nach dem Schlusspfiff zweifelte XXX mit zwei Sätzen sogar das Urteilsvermögen des Trainers an, als er XXXX Fehlen so kommentierte: “Im letzten Spiel hat er 88 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen. Für mich und für den Rest des Teams ist verwunderlich, dass er nicht gespielt hat

  83. @Raoul [81]

    Heute Morgen lief auf DSF ein Rückblick auf den Spieltag, moderiert von einer wirklich sympathischen Frau (Andreas Kaiser), wobei ich aber nicht weiß, warum die tief dekolltiert und push-uped vor die Kamera treten musste. Vielleicht hat das ihr Gesprächspartner, Bobics Fredi, in seinen Vertrag schreiben lassen, hihi. Beitrag zum Frankfurt-Spiel wurde nur kurz Fenins Tor gezeigt, ansonsten ein zweiteiliger Beitrag über Daum und zwei Interviewfetzen von Kölner Spielern. Tja, als Graue Maus bist du nicht so medieninteressant. Wenigstens unser Präsident ist es. Hat vorgestern mit einem Nachtclub Geburtstag gefeiert, Foto natürlich im Revolverblatt. Würde ihn deshalb nicht gegen Hopp tauschen, wie kürzlich hier im Blog vergeschlagen. ;-)

  84. “Und nach dem Schlusspfiff zweifelte XXX mit zwei Sätzen sogar das Urteilsvermögen des Trainers an, als er XXXX Fehlen so kommentierte: “Im letzten Spiel hat er 88 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen. Für mich und für den Rest des Teams ist verwunderlich, dass er nicht gespielt hat”

    Das kommt aus dem Tagesspiegel und betrifft die Hertha. Simunic durfte nicht spielen…

  85. @82

    1) Beckenbauer, FCB

    2) Hochstätter, H96

    3) Frings, Bremen

    4) Siehe Albert.

    Was habe ich gewonnen? Und was willst Du uns damit sagen?

  86. @ HG (82)

    Du willst doch nicht etwa schon wieder ablenken und auf die anderen schauen, oder? ;-)

  87. 3 Punkte in Wolfsburg

  88. Was willst Du uns damit sagen, Heinzi?

  89. “3 Punkte in Wolfsburg”

    Für welche Mannschaft? FCB, Hannover, Bremen, Hertha?

  90. @82

    1) Beckenbauer, FCB

    2) Hochstätter, H96

    3) Frings, Bremen

    4) Siehe Albert.

    Was habe ICH gewonnen? Der Blog-Betreiber ist doch beim Gewinnspiel ausgeschlossen, oder? ;-)

  91. Heinzi beliebt in Rätseln zu sprechen (heute).

  92. Das Gras auf der anderen Seite ist auch nicht grüner

    Man sollte hier nicht die Nerven verlieren. Momentan habe ich den Eindruck , einer will den anderen mit Kassandrarufen übertumpfen.

    Mir geht der Masochismus irgendwie ab. ( Ja, ich habe das Spiel gesehnen)

  93. Un die drei Punkte sollten dein Gewinn sein.

  94. “Das Gras auf der anderen Seite ist auch nicht grüner”

    Was meinen Garten nicht interessiert. ;)

  95. Okay, dann wollen wir mal nicht OFFTOPIC werden, Heinz. Deine Aufstellung für WOB bitte und ein System will ich darin auch erkennen: Wer spielt und was wird gespielt. Sage es uns!

  96. Mal was “anneres”:

    http://tinyurl.com/5t6brx

    hi, hi.

  97. @ Albert

    Oka

    Ochs-Russ-Habib-Spycher

    Chris- Inamoto

    Caio-Meier

    Ama-Fenin

    System?. Irgendwas halt.

    Wird ohnehin überschätzt die Systemfrage.

  98. Heinz?

    Na gut, ich weiß es ja auch nicht…

  99. Den Trick verletzte Spieler auflaufen zu lassen, Heinzi, den steck’ ich dem Übungsleiter. Aber sowas von! ;)

  100. Meier sollte nur zwei Wochen ausfallen. Also isser wieder fit. Fertisch

  101. Zitat:

    “Meier sollte nur zwei Wochen ausfallen. Also isser wieder fit. Fertisch”

    Was bei unserer medizinischen Abteilung einer verdammt realistische Aussage ist.. ;-))

  102. Was eher dem Pippilotta-Prinzip entspricht. Aber der ist eh dem sein Liebling.

  103. “Oka

    Ochs-Russ-Habib-Spycher

    Chris- Inamoto

    Caio-Meier

    Ama-Fenin”

    Sieht gut aus: Nur Galindo muss wieder in die erste 11 (für Russ oder Spycher) und Toski für den verletzten Meier. Ein solides 4-2-3-1. (PS: Caio spielt nur eine Halbzeit, welche darf er sich aussuchen. )

    Oka

    Ochs – Galindo-Habib-Spycher

    Chris – Inamoto

    Toski-Caio- Ama

    Fenin

  104. Ja natürlich ist Alex mein Liebling. Das hat er sich auch verdient, ihr Blinden.

    Bei Ama bin ich mir nicht ganz so sicher. Möglicherweise sollte man Liberopoulos bringen.

  105. Nicht Dein Liebling. Dem sein Liebling!

  106. Der Kapitän verlässt doch kein sinkendes Schiff!

  107. ein anderer Stefan

    @Raoul:

    Ne ich denke nicht im Ernst, dass das die Mannschaftsleistung erklärt. Aber es könnte erklären, warum Ochs angefressen und entweder übermotiviert oder mit Brass auf Funkel in das Spiel geht. Könnte. Nicht müssen.

  108. Noch ein Quiz:

    Von wem stammt dieser Satz?

    “Eine Achse Meier – Caio würde uns jetzt wohl gut zu Gesicht stehen.”

    Hauptgewinn: 0 Punkte in WOB. ;)

  109. Sackgesicht:)

    Das liestt sich ganz gut ihr Untergangspropheten.

    http://www.eintracht.de/meine_...../11150199/

  110. “Sackgesicht:)

    Sehr gerne. ;)

  111. traber von daglfing

    Bester Mann auf dem Platz Schiri Gräfe.

    Oka

    Ochs-Galindo-Habib-Spycher

    Russ-Chris

    Steinhöfer-Caio/Libero(je 1HZ) Fenin

    Ama

  112. “Das liestt sich ganz gut ihr Untergangspropheten.”

    Anspruch und Wirklichkeit. Das hier

    “Ich denke aber, dass wir ein gutes Spiel sehen werden am Sonntag.”

    las sich auch gut.

  113. Wir sollten jetzt einen kühlen Kopf behalten. Platz 16 ist allemal drin diese Saison. Ich sehe schon das Relegationsspiel vor mir: Eintracht gegen FSV. FSV gegen Eintracht. Hin- und Rückspiel im Waldstadion. Unterschiedliche Flaggen, die vor dem Stadion wehen. Ein Kracher, oder? ;-)

  114. @Albert

    Die Eintracht würde ablehnen müssen. Kein weiteres Spiel gegen eine Mannschaft aus der Region, nach dem Leberecht-Benefizkick in Bad Soden/Neuenhain.

    Wir bitten um Verständnis.

  115. Was C. betriftt: was ich gesehen habe so fiel er gegen-

    über den anderen nicht ab. Wie man das auch immer

    interpretieren mag. Und außerden scheint es wie in der

    vorigen Saison hinsichtlich körperlicher Fitnes zu

    laufen: die Mannschaft kann nicht längere Zeit auf Tempo

    spielen. Die Luft scheint wie in der letzten Saison höchstens für 60 Min. zu reichen. Bisher haben sie aber

    selbst das noch nicht unter Beweis stellen können. Wer

    ist für die körperliche Fitnes verantwortlich……???

  116. “Die Eintracht würde ablehnen müssen.”

    Das einzige Duell gegen den FSV gibt es dann wohl nur beim prestigeträchtigen Licher-Cup…

    Can’t wait!

  117. traber von daglfing

    an der körperlichen Fitness liegts nicht. das ist ok. Es fehlen Plan, Ideen, geistige Frische. Beispiel Fenin, rennt 70min. links und rechts über den Platz, ohne das irgendwas Vernünftiges bei raus kommt.

  118. …bei Fenin kommt noch erschwerend hinzu, dass er in fast jedem 2-Kampf Foul spielt und so – wenns dumm läuft – den Schiri gegen sich aufbringt, der ihm dann noch die wenigen gelungenen Aktionen abpfeift.

  119. @Albert: Der FSV kann froh sein, wenn er am Ende die Relegationsspiele um den Klassenerhalt macht. Lustig wärs, wenn es gegen die Oxxen gehen würde, aber die sind nicht stark genug dafür…

  120. SGE vs FSV: Wie wär’s im Pokal, 3. Runde, Auswärtssieg?

  121. …mein erster Auswärtssieg im Wald.

  122. traber von daglfing

    Auswärtssieg ? Dann bitte FSV-sge !

  123. moin, moin,

    Ich denkemaa, de Ama brauch emaa e Gedenkpaus. Mei Fraa hatt gestern abend widder die gans Zeit geschriehe:”Wass wolln die noch dem?” Un mei Fraa hatt Aanung, abber sowass von, deshalb isse aach nett hier im blog!

  124. @ 117

    Zitat; Es fehlen Plan, Ideen, geistige Frische. Beispiel Fenin, rennt 70min. links und rechts über den Platz, ohne das irgendwas Vernünftiges bei raus kommt.

    Ich bin erschüttert! Wo soll das Potential herkommen??

  125. Wir brauchen einen neuen Trainer!

    Problem ist nur, dies hätte vor der Saison passieren müssen. Jetzt gibt es keine guten Trainer mehr auf dem Markt. Also müssen wir uns mit FF durch die Saison wurschteln und hoffen , dass der Abstieg verhindert werden kann.

  126. @dieter [115]

    Ich weiß nicht wie Du nach dem Spiel gestern, bei dem 60 Minuten geschlafen und erst danach ein wenig Gas gegeben wurde, darauf kommst, die Mannschaft hätte nur Luft für eine Stunde.

    Vielleicht kannst Du mir das mal erklären.

  127. “Der FSV kann froh sein, wenn er am Ende die Relegationsspiele um den Klassenerhalt macht.”

    Stimmt ja, Holger. Ich entwarf ein sehr unwahrscheinliches Szenario.

  128. @R.H. [125]

    Ich weiss nicht, wie Du nach dem Spiel gestern, bei dem jeder Einzelne in der Mannschaft (sieh auch “Gedanken zu Spielern) 60 Minuten geschlafen und erst danach ein wenig Gas gegeben hat, darauf kommst, die Mannschaft brauche einen neuen außerhalb des Platzes.

    Vielleicht kannst Du mir das mal erklären.

  129. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Wuschu, äh, lieber Chris, äh, lieber….

    Fan-sein ist kein Wunschkonzert, sondern manchmal nur peinlich….

    http://www.eintracht.de/meine_.....#f12040128

  130. Zitat:

    “Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Wuschu, äh, lieber Chris, äh, lieber….

    Fan-sein ist kein Wunschkonzert, sondern manchmal nur peinlich….

    Ich find`s witzig. Noch witziger wär`s, wenn die Glückwunsch-Lawine absichtlich losgetreten worden wäre…

  131. Ist das nicht schön, daß heute Montag ist und nicht der Sonntag versaut?

    Tut mir leid, Leute. Gelassenheit ist mit mir nicht zu machen. Die Scheune brennt. Lichterloh. 2/34 sind schon vernichtet und ich sehe nichts, was den Brand stoppen könnte. Läufe können plötzlich enden. Planlosigkeit nicht.

    Das “Wie” ist es und es ist erschreckend. Ich habe mich immer gefragt, warum HB kein Geld ausgeben will. 20 Millionen später weiß ich warum. Das, Spieltag 1 & 2, bekommen Cimen und Reinhardt auch noch hin, Huber und Hagner, Frommer und Weissenberger. Da wurde kein Schrott verpflichtet. Aber es kommt fast immer Schrott dabei raus. Die Gründe dafür sind nicht besonders komplex, betrachtet man die weiteren Konstanten der Gleichung.

    Kein Profi verliert freiwillig. Aber der Wille zu Siegen ist sehr flüchtig, wenn der Plan fehlt und der Sieg nicht als Geschenk daherkommt. Warum läuft bei uns keiner außer dem ballführenden Spieler? Warum gibt es keinen “freien Raum” in unserer Spielanlage? Warum wird fast jeder Paß mit dem Rücken zum Tor angenommen? Warum wird fast jeder Paß so gespielt, daß er relativ sicher ankommt, der annehmende Spieler aber nichts damit anfangen kann? Warum wird kilometerweit mit dem Ball gerannt und erst dann abgespielt, wenn dem ballführenden Spieler Ballverlust droht?

    Das ist Alibifußball, von A bis Z, von vorne bis hinten. So spielt man, wenn das Ziel lautet, “mir soll man keinen Fehler vorwerfen können”. Und das, liebe Gemeinde, ist jedem Profi immer noch wichtiger als das Große, Ganze.

    HSV-Fans haben zum Höhepunkt des Doll-Fiaskos eine mehrseitige Analyse erstellt, was (entgegen Dolls Aussagen) falsch läuft auf dem Platz. Leider ist das Ding aus dem Internetz verschwunden. Sowas wünsche ich mir mal für uns (nein, von mir kommt das nicht, denn 1. habe ich bekanntlich keine Ahnung und 2. muß man Spiele im Stadion sehen (dort ist das Grauen noch größer, weil man alles sieht)). Sowas ist bedeutend fundierter als ein billiges “Funkel Raus!”. Obwohl es aufs gleiche hinausläuft. Das sind nunmal die Regeln.

  132. @ 128

    Wie sagte der Sprecher von Premiere so schön:

    FF versucht seit ein paar Jahren den Fans einzureden

    Die SGE sei nur Mittelmaß. Mal schauen was er nach

    Dem Spiel zu sagen hat. Weiter: Was macht der Liberopulus

    eigentlich Außen? Gehört der nicht in die Mitte um den

    Kopfball zu versenken . So denke ich auch, was macht ein Fenin rechts Außen, auch er ist ein Stürmer. FF wählt einfach die falsche Taktik, weil Fußball spielen können die alle. Erst als die Taktik nach einer Stunde geändert worden ist, wurde einigermaßen Fußball gespielt.

  133. @Isar [131]

    Gute Idee, das mit der Analyse, denn a) sind doch Einige live dabei und b)haben Einige hier Fußballfachverstand und evtl. eigenen Erfahrungen.

  134. Eben. Fang an, ekrott! ;)

  135. Btw, wo ist eigentlich DrHammer?

    Hamm se den einkassiert oder sitzt der immer noch im Früh?

  136. @Isaradler

    Ich bezweifle stark, das ein solche Analyse, die nur darauf zielt die Inkompetenz des Trainers zu belegen, fundiert sein könnte. Ich bezweifle auch, dass die gesammelte Fachkompetenz der Fans der des Trainers standhält. Funkel ist nicht Doll. Allein der Gedanke, die beiden zu vergleichen, macht mich lachen. Eine Analyse (aber bitte von Fachidioten!) die Aussagen von Funkel zum Spiel mit dem was auf dem Platz geschieht vergleicht, käme aus meiner Perspektive eher zu dem Ergebnis: Der Mann hat Recht. Wer über Fußball reden will, muss ihn gucken – hat mal einer gesagt. Funkel war an über 1.000 beteiligt.

    “Das sind nunmal die Regeln” ist für mich sehr selten ein Argument, das ist fast immer eine Ausrede.

  137. Vielleicht sollten wir nochmal 3-4 Spiele ins Land gehen lassen, bevor hier die grosse Panik ausbricht. Bis jetzt hat die Mannschaft ja doch immer wieder irgendwie die Kurve gekriegt…

  138. @HolgerM.

    Sehe ich auch so. Siehe #38. Nur geht das nicht mehr lange gut. Wobei ein (unerwarteter) Sieg ja meist schon reicht, um Sand ins Auge des Kritikers zu streuen.

  139. Was ist der Plan genau? Das Erstellen eines mehrseitigen Dossiers für “Die Zeit”, in dem am Ende “Funkel raus” stehen wird? Wo ist Achim…

  140. “Funkel ist nicht Doll”

    gottseidanksagichdanur

  141. Doll ist auf dem Markt, gell?

  142. Der einzige der uns weiterhelfen könnte wäre Denis Bergkamp – als Spielertrainer.

    Aber der hat keine Lust uns zu helfen…

  143. “Bis jetzt hat die Mannschaft ja doch immer wieder irgendwie die Kurve gekriegt… “

    1996, 2001, grübel, grübel, da war doch was…

    Solche optimistischen Aussagen scheinen mir ein wenig Fehl am Platze da sie noch gar nichts über die Zukunft aussagen können. Ich bin allerdings kein Pessimist und glaube, dass die Mannschaft sich noch deutlich steigern wird. Allerdings reicht “irgendwie die Kurve” kriegen nicht, sie müssen endlich anfangen zu kämpfen!

  144. “Wie sagte der Sprecher von Premiere so schön:

    FF versucht seit ein paar Jahren den Fans einzureden

    Die SGE sei nur Mittelmaß. Mal schauen was er nach

    Dem Spiel zu sagen hat.”

    Und, stimmt das nicht, mit dem Mittelmaß? Ist vielleicht sogar zu hoch gegriffen. Wer nach den Spielen mit den Spielern noch glaubt, die SGE sei ein Aspirant für internationale Höhen…Ne, das geht nicht.

    “Weiter: Was macht der Liberopulus

    eigentlich Außen? Gehört der nicht in die Mitte um den

    Kopfball zu versenken . So denke ich auch, was macht ein Fenin rechts Außen, auch er ist ein Stürmer.”

    Fenin, Amanatidis und Liberopoulos wechseln in einem solchen Spiel, wenn die entsprechende Tatik ausgegeben ist ständig die Positionen. Das Tor fiel nach Flanke Ama auf Fenin. Wo stand da der Tscheche?

    “FF wählt einfach die falsche Taktik, weil Fußball spielen können die alle. Erst als die Taktik nach einer Stunde geändert worden ist, wurde einigermaßen Fußball gespielt.”

    Wer hat die Taktik geändert? Wer hat vorher kein Fußball gespielt? Bei wem stimmte die Einstellung nicht?

    Ich weiss, eine Frage der Perspektive.

  145. Zitat:

    “Btw, wo ist eigentlich DrHammer?

    Hamm se den einkassiert oder sitzt der immer noch im Früh?”

    Nein der Doktor sitzt nicht mehr in der Malzmühle bei einem leckeren Mühlenkölsch und einkassiert wurde er auch nicht, warum auch ich werfe ja auch nicht mit Steinen.

    Der Doktor hat sich nach dem gestrigen Spiel einmal, wie soll ich sagen, ein wenig Medienverbot erteilt, um sein etwas angekratztes Nervenkostüm nach dem gestrigen Spiel zu schonen.

    Das Forum besuche ich diesen Tag gar nicht und meinen “virtuellen Stammtisch “

    immer mal so sporadisch, aber auch nicht so oft wie sonst, die Beiträge 1 & 92 haben mir heute übrigens am besten gefallen.

    Ich hoffe bis Donnerstag 16:30 befinde ich mich wieder auf dem Weg der Besserung. ;-)

  146. traber von daglfing

    Uns fehlt das kreative Offensivelement. Das haben weiland Meier, Weissenberger und auch AS erledigt. Jeder auch mit den branchenüblichen Schrottspielen. Toski ist diese Jacke in Pflichtspielen bislang noch zu groß. Und da Korkmaz und Meier, evtl. auch Bajramovic noch nicht zur Verfügung stehen, muss mit Toski, Libero, Fenin, etc. improvisiert werden.

    Ergebnis bekannt.

  147. @Mark: Ich meinte auch eher, dass die Mannschaft in der “Ära Funkel” bisher immer irgendwie die Kurve gekriegt hat, bevor man richtig abgestürzt ist.

    Die nächsten Wochen werden auf jeden Fall spannend, so oder so…

  148. Wie sich die Wahrnehmungen doch hin und wieder gleichen…

    Schöner Spiel/Eventbericht auf suedtribüne…

    “1. Robinson Club Köln (FSK 18)

    Die Frankfurter dürften gestern nicht schlecht gestaunt haben, hatte sich die einstmals so stolze Kölner Südtribüne in zwei Jahren zweiter Liga doch in eine reinrassige Ballermann-Animations-Area verwandelt.

    Gleich zwei neue Vorsänger hüpften vor den Stehrängen auf und ab, plauderten in einem Stück durch mit Stimmlagen, die man normalerweise nur von Ratten hört, die bei lebendigem Leibe verbrannt werden, liefen auf und ab, um die Nachbarblöcke zum mitklatschen zu animieren.

    Kurz und gut: Die Wilde Horde bot No-Stop-Animation a la Jürgen Drews inklusive übelster Entgleisungen aus der alleruntersten Schublade aus der “Wir f***** die Frankfurter in den A***”-Schublade.

    Was das alles mit Fußball zu tun hat? Gar nichts. Deswegen wurde die Stimmung auf der Südtribüne zusehendes gereizter, erste Pfiffe wurden geflissentlich ignoriert.

    Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit ignorierte und boykottierte die komplette Tribüne das Treiben der Vorsänger, die sich daduch nur noch mehr animiert fühlten die sterbende Ratte in der Endlosschleife zu geben.

    Erste Pfiffe und wütende Unmutsbekundungen aus dem Oberrang und den Nachbarblöcken bezogen die verwirrten jungen Menschen eher auf das Spiel (von dem sie freilich nichts sahen, weil sie mit dem Rücken zum Rasen standen – das hat man im übrigen ihrer deplatzierten Gesangseinlagen durchaus angehört.) als auf sich.

    Erst als sich S2 und der Oberrang zusammenrotteten und einem der Capos ein stimmgewaltiges “Du kannst nach Hause gehen” um die Ohren donnerten, merkten sie, dass wohl irgendetwas falsch lief und dass das möglicherweise mit ihnen zu tun haben könnte.

    Aber sie wären keine Ultras, wenn sie daraus gelernt hätten. Also beschimpften sie ein wenig den Rest der Tribüne und machten so lang weiter, bis auch der letzte Rest der exzellente Anfangsstimmung den Bach herunter war.

    Ob das Treiben auf den Rängen irgendwelchen Einfluss auf das Spiel hatte, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. In der ersten Halbzeit hatte der FC die komplett desolate Eintracht völlig im Griff, in der zweiten Halbzeit tat Frankfurt etwas mehr fürs Spiel, Köln dafür umso weniger. Dass Fußball in der ersten Liga über zwei Halbzeiten gespielt wird, scheint die Mannschaft noch nicht verinnerlicht zu haben.

    Dabei lief der Ball in der ersten Halbzeit solide durch die Kölner Reihen, insbesondere die Abwehr um den sensationellen Geromel und den souveränen Özat bewies meist gutes Stellungsspiel, sauberes Zweikampfverhalten und hohe Ballsicherheit.

    Aber zwei Schüsse aufs gegnerische Tor sind zu wenig. Viel zu wenig und wie in Wolfsburg war der Mangel an Chancen das eigentliche Manko des FC-Spiels.

    Und einen Mangel an Chancen wünscht man ja eigentlich niemandem. Außer den gestrigen Vorsängern der Wilden Horde. Die möchte wirklich niemand wiedersehen.”

    http://suedtribuene.twoday.net.....s/5146385/

  149. traber von daglfing

    @ 148 albert

    schöner Beitrag.

    Merke : Auch andere Väter haben Sorgen …;)

  150. @147: Jaja, die Stimmung zwischen den Fussball-Fans und den Event-Fans wird gereizter… ;-)))

  151. Köln und Frankfurt gleichen sich nicht nur da sehr.

  152. traber von daglfing

    Bremen, Dortmund und Lev sind halbwegs in Form, obwohl die Ergebnisse auch noch nicht 100% stimmen. Hoppenstedt meinetwegen auch, aber die haben bisher an meisten vom Spielplan profitiert. Die marschieren nichtimmer so weiter. Ansonsten doch noch viel Gestolper in der BuLi.

    Ich bin überzeugt, dass wir wieder besser in Tritt kommen, denn ich traue der Mannschaft und dem Trainer zu, dass sie aus Fehlern und Defiziten lernen. Man sollte ihnen schon 5-6 Spieltage Zeit geben, da ansonsten auch kein vernünftiges Urteil, sondern nur ein Schnellschuß rauskommen kann.

    Gestern hat man aus einem schlechten Spiel wenigstens noch einen Punkt geholt, egal wie, denn die Kölner habens auch verpennt den Sack zu zumachen.

    Wenn demnächst hoffentlich mal der Knoten (im Kopf) platzt, dann ist auch wieder mehr Selbstvertrauen da und manches funktioniert wieder einfacher.

  153. “Gestern hat man aus einem schlechten Spiel wenigstens noch einen Punkt geholt, egal wie…”

    Einspruch. Mir eben nicht “egal wie”. Ich kann es nicht beweisen, aber ich bin mir sicher, dass Eintracht Frankfurt nach zwei Spieltagen in einer Statistik ganz hinten ist:

    “Schüsse aufs Tor, on target”

    So schlecht hat keine andere Mannschaft bisher gespielt. Die alle hatten wenigstens ihre berühmte Viertelstunde. Behaupte ich einfach mal so. Weil ich mir das Recht dazu herausnehme.

  154. traber von daglfing

    trotzdem “besser” als aus einem schlechten Spiel 0 Punkte zu holen. Vielleicht brauchen wir den 1 Punkt noch.

  155. Besser ist das nur, wenn der Punkt nicht den Sinn für die Realität verdeckt. Und da habe ich (noch) Hoffnung.

  156. @153

    Da hättest Du mal das Spiel 96 gegen Cottbus sehen müssen. Ein Genuß für den taktisch versierten Kenner.

    Das war noch besser als das Spiel vom FSV. War ja auch höherklassig.

    Ich bin wahrscheinlich deswegen so entspannt , weil ich am Sonntag wenigstens 2 Tore gesehen habe.

  157. traber von daglfing

    Im übrigen beklage ich seit einer Woche das schlechte, bzw. nicht vorhandene Offensivspiel gefühlte fünfmal pro Tag hier im blog-g. Beweise nötig ?

  158. Selten so unaufgeregt ein Spiel der Eintracht gesehen wie gestern, hatte nie den Eindruck gegen die Böckchen verlieren zu können, auch wenn bei der SGE nix lief. Aber Fußball ist halt doch irgendwie Fußball, schon zur Halbzeit hatte ich hoffend fachsimbelnd erklärt, ruhig, wenn der Defensivfußball abgestellt wird, so 10-15 min vor Schluss, dann fällt der Ausgleich. Tja, und Fußball ist halt doch meist irgendwie Fußball, es kam wie es kommen musste. Ergo, es bleibt festzuhalten, gegen solche schwachen Gegner wir Köln oder Gladbach oder Hannover oder… ist allemal was drin, gegen die besseren Teams muss man halt, wie letztes Jahr, auch mal eine Überraschung schaffen.

    Ein saumäßig schlechtes Spiel zweier unterirdisch schlechter Mannschaften, Hoffnung ziehe ich für mich nur daraus, nicht einer unserer Jungs hat ansatzweise das gebracht, was man glaubt, dass er es kann, alle können und werden sich steigern

  159. Wir brauchen noch 36 Punkte aus 32 Spielen, Traber.

    Bei aller Liebe zum gemopsten Punkt solltest du die spielästhetische Dimension aber nicht vollkommen vernachlässigen. Ich habe kein Problem damit 5-3 zu verlieren, wenn es ein ansehnliches Spiel von uns war.

  160. Das Spiel habe ich in Ausschnitten gesehen, Heinz. Da ist es wenigstens gelungen, ein paar Torszenen zusammen zu schneiden. Das konnte ich ich keiner Aufzeichnung des Kölner-Kicks sehen.

  161. … “Stimmlagen, die man normalerweise nur von Ratten hört, die bei lebendigem Leibe verbrannt werden” … bitter, aber es trifft.

  162. @153

    aber der Kommentar vom Premiere-Mann Stach hat das Spiel am Leben gehalten, so wie man sich das wünscht, Worte wie kläglich, saumäßig, grottig, … da wird auch so`n Kick attraktiv, sprich unterhaltsam

  163. 162 transfer von @153 -> @156

    Zahlen, Zahlen, ich seh nur Zahlen.

  164. @162

    Naja. Das war aber der Fachmann, der die Eintracht über 90 Minuten mit drei Spitzen hat agieren sehen. immerhin. Die letzten zehn Minuten hatte er Recht.

  165. traber von daglfing

    @ albert stefan

    Zitat:

    “Wir brauchen noch 36 Punkte aus 32 Spielen, Traber.

    Bei aller Liebe zum gemopsten Punkt solltest du die spielästhetische Dimension aber nicht vollkommen vernachlässigen. Ich habe kein Problem damit 5-3 zu verlieren, wenn es ein ansehnliches Spiel von uns war.”

    Zitat:

    “Im übrigen beklage ich seit einer Woche das schlechte, bzw. nicht vorhandene Offensivspiel gefühlte fünfmal pro Tag hier im blog-g. Beweise nötig ?”

    Wollt ihr mir jetzt aus einem Nebensatz einen Strick drehen ?

    Wie gesagt Lesen hilft.

    Habe jetzt aber keinen Bock deswegen drei Stunden ins Archiv abzutauchen.

  166. Ich drehe keine Stricke. Ich bin ungustlig.

  167. traber von daglfing

    Man merkts ;)

  168. Wer Mittelmaß predigt, wie es Funkel und Bruchhagen nicht müde werden zu tun, muss sich nicht wundern, wenn er letztlich Ausschuss (= Abstieg)produziert. Den hochbezahlten Profis gehören Zielvorgaben gemacht, an denen sie sich zu orientieren haben. Warum sollen sie sich ein Bein ausreißen, wenn sie das, was die sportliche Führung von ihnen erwartet (und was sie letztlich auch darstellen, nämlich unteres Mittelmaß), auch ohne Anstrengung erreichen?

  169. @Stefan

    Zitat:

    “aber ich bin mir sicher, dass Eintracht Frankfurt nach zwei Spieltagen in einer Statistik ganz hinten ist:

    “Schüsse aufs Tor, on target””

    Mit Statistiken kann man bekanntermaßen fast alles beweisen; Frankfurt hat für die ersten beiden Spiele eine extrem gute Torausbeute: 100%

    Bislang werde ich das Gefühl nicht los, dass es noch deutlich besser werden wird; allerdings ist mein Gefühl auch nicht so ganz zuverläßlich: beim Tippspiel am zweiten Spieltag 2 Punkte.

  170. @ 165

    Okay, Traber, relativiere meine Aussage, tue dir wohl Unrecht…

    … obwohl ich weiß, dass du eigentlich auf Catenaccio stehst…;-)

  171. @ 164

    Sorry Stefa, habe Dich auf`s falsche Gleis geschickt, war eigentlich noch beim H96 Spiel, der Kamerad des Spieles gestern hatte sich durch die Aufstellung blenden lassen, hatte die SGE wohl noch nicht so oft geshen

  172. … nach zwei spieltagen erst mal keine panik. puai übrigens auf minus eins.

    immerhin kennen wir die jungs doch und wissen was wir von ihnen erwarten können. chris kanns besser. ochs auch. russ sowieso. ama eh. meier auch. caio bestimmt. toski alldieweil. köhler fehlt, der kanns auch.

    korkmaz und bajramovich sind noch wundertüten.

    ohhhm. kein grund den trainer in frage zu stellen oder von abstieg zu schreiben. scheiß phase das, dumm genug zum beginn der saison. fussball.

  173. Zitat:

    “Wer Mittelmaß predigt, wie es Funkel und Bruchhagen nicht müde werden zu tun, muss sich nicht wundern, wenn er letztlich Ausschuss (= Abstieg)produziert. Den hochbezahlten Profis gehören Zielvorgaben gemacht, an denen sie sich zu orientieren haben. Warum sollen sie sich ein Bein ausreißen, wenn sie das, was die sportliche Führung von ihnen erwartet (und was sie letztlich auch darstellen, nämlich unteres Mittelmaß), auch ohne Anstrengung erreichen?”

    Als Arbeitsrechtler könnte ich dir jetzt einen Vortrag über den Sinn und Unsinn von Zielvorgaben halten. Ich erspar euch das.

    Fußball ist gar nicht so kompliziert.

  174. @ rumpelfuss

    Dein Name beschreibt die ersten beiden Spiele sehr treffend, an der Wahl deines Namens merkt man, dass du mit unserem Verein der Herzen schon länger vertraut bist.

  175. “Als Arbeitsrechtler könnte ich dir jetzt einen Vortrag über den Sinn und Unsinn von Zielvorgaben halten. Ich erspar euch das. “

    Bei uns im Betrieb wurde vor kurzem Qualitätsmanagment eingeführt, seitdem ist mir klar, dass unter Qualität nur Mittelmaß zu verstehen ist, Abweichungen nach unten oder oben entsprechen nicht den QM-Zielen.

  176. Nur so am Rande, Mark: Qualitätsmanagement hat ja auch nichts mit Qualität, sondern mit Normierung zu tun, ergo Gleichmacherei und die endet immer im Durchschnitt und Mittelmaß. Ist also Unfug, verkauft sich aber blendend.

  177. @171

    “…der Kamerad des Spieles gestern hatte sich durch die Aufstellung blenden lassen, hatte die SGE wohl noch nicht so oft geshen…”

    Was nicht so schlimm gewesen wäre. Schlimm wurde es erst, als klar wurde, dass er sie auch während er kommentiert offensichtlich nicht gesehen hat.

  178. @Apologeten & Hoffnungsträger

    Ernsthafte Analysen sind immer fundiert. Wenn das Ergebnis Euch nicht in den Kram passt, tut es mir leid. Ändert nichts an der Wahrheit, die noch immer auf dem Platz liegt. Ich habe ein halbes Dutzend Fragen gestellt. Die mag sich jeder selbst beantworten. Ist nicht so schwer.

    Mit reinem Hoffen auf “Das wird schon besser werden” wird im Leben nichts besser. Außer vielleicht das Wetter. Die Situation ist prekär. Das ist keine kleine Krise zwischendrin. Das ist ein völlig vergeigter Saisonbeginn ohne erkennbares Motiv, Selbsterkenntnis und vor allem: erkennbare Abhilfe.

    Nochmal: wie kann man auf die Idee kommen, wir seien noch nicht eingespielt??? Haben wir sechs Neue auf dem Platz? Einen neuen Trainer? Ein neues System?

  179. @sir richard

    Mit den Zielen ist das so ne Sache. Frag doch mal bei unseren beinahe Nationalspielern nach. Die Kerle da auf dem Platz haben alle ihre eigenen Ziele. Egal, was da die Vorgesetzten sagen. Ob die rennen oder nicht, entscheiden die schon noch selbst. Ob diese Ziele erreicht werden auch.

    Die sportliche Führung hat, wie ich meine, gehobenes Mittelmaß erwartet – niemand hat dort ausgegeben: Bitte nicht über Platz 9. Niemand sagt, wir würden gern jetzt mal gegen die Hertha verlieren, weil das passt besser zu uns…Diese Argumentation dreht sich im Kreis und ist absurd!

    Ich frag mich immer wieder, nicht nur beim Fußball, warum Mensch so gern den visionierenden Schwätzern hinterher ist. Schöne Rede, tolle Ziele und ein bisserl grinsen bringt’s das denn auf Dauer? Ziele schiessen keine Tore.

    Man kann die eigenen Ziele und damit die Erwartung auch zu hoch ansetzen. Nicht wahr lieber Fan? Mir ist das gerade auch wieder passiert. Macht nix, nach zwei Spielen bin ich schlauer und nach 5-6 umso mehr. Wie sieht das wohl jemand, der über 1000 … ;)

  180. “Schlimm wurde es erst, als klar wurde, dass er sie auch während er kommentiert offensichtlich nicht gesehen hat.”

    Ja. Immer wieder lustig. Funkel schreibt vorne drei Namen auf eine Linie und für den Rest des Spiels heißt es dann, wir spielen offensiv mit drei echten Stürmern.

  181. @ 173

    Es geht, meine ich, nicht nur um Zielvorgaben. Wenn man immer nur von Mittelmass spricht, zeigt man auch, dass man kein Vertrauen in die Entwicklungsmöglickeiten der Spieler und der Mannschaft hat. Dann entstehen Barrieren im Kopf. Selbstvertrauen, Courage etc. können unter solchen Vorzeichen nicht gedeihen und dann noch so ein schlechtes Spiel: da kann dann wirklich nur Mittelmäßigkeit oder Schlimmeres entstehen.

  182. @Isarader

    Ich weiß auch keine Antwort auf Deine sechs Fragen. Nicht mal für mich selbst.

  183. @174:

    ja. träumend von “fussball 2000”. immer noch ;)

  184. Gebt mir Geld in die Hand und ich stelle euch ein Team zusammen, an dem alle ihre Freude haben werden….

  185. Geld schiesst keine Tore.

  186. “Wie sieht das wohl jemand, der über 1000 … ;)”

    Du bist auf dem richtigen Weg, Till. Wer Fußball nicht mehr zielgerichtet (i.e. “so gut wie möglich abschneiden”) begreift, sondern als Lebensunterhalt wie jeden anderen Job, der meidet automatisch Szenarien, in denen der eigene Einfluß gemessen und bewertet werden kann. Durch die Simulation von Beschäftigung durch rituelle Formen der gemeinsamen Selbstbeschäftigung und das eigene Einflechten in eine gleichgeartete Organisation bei gleichzeitiger Unauffälligkeit und Unangreifbarkeit macht man sich unverzichtbar (denn wer sollte sonst noch durchblicken, wenn nicht der alte Hase? Es weiß zwar keiner was er macht, aber es wirdschon richtig sein, sonst wäre er ja nicht da). Jeder, der schonmal in einem Büro gesessen hat, kann das instinktiv.

    Schumpeter! Jetzt!

  187. “@Isarader

    Ich weiß auch keine Antwort auf Deine sechs Fragen. Nicht mal für mich selbst.”

    Löhrsches Territorium eigentlich.

  188. traber von daglfing

    Gebt mir Geld in die Hand und ich geh gleich nach Brasilien. Und wer nett zu mir ist, darf mit …;)

  189. ein anderer Stefan

    @Ziele:

    Verstehe die Diskussion nicht ganz: Sollte nicht jeder Fußballer – abgesehen von einem netten monatlichen Geldeingang – das Ziel haben, so gut wie möglich zu spielen, am Ende der Saison die Schale hochzustrecken und in der Torjägerstatistik den höchsten bzw. der Gegentorstatistik den niedrigsten Platz zu belegen, um möglichst im Licht der Öffentlichkeit zu stehen und bei den Frauen und/oder Männern gut anzukommen?

    Denke als Trottel und Absteiger will niemand Geschichte schreiben…

  190. @nakilov

    Fehlendes Selbstvertrauen?! Ich weiss nicht wer da gemeint sein könnte. Im Kopf waren doch alle schon viel weiter – inklusive Umfeld.

    Fehlende Entwicklungschancen?!? Laut HB ist das der Pluspunkt, wenn junge Spieler mit Perspektive geholt werden.

    @Isaradler

    Ich schliesse mich dem Stefan da an. Ich bin auch ratlos. Zumal hier doch immer wieder Menschen berichten von einem Training in dem Passspiel ständig geübt wird. Warum kommt dies nicht auf dem Platz an? Richtig ist, da läuft was verkehrt und da sind immer alle Beteiligten gefordert. Einfache und pauschale Antworten werde ich nicht geben – nicht ohne Analyse jedenfalls und nicht nach zwei Spielen.

  191. Wird schon wieder.

  192. traber von daglfing

    Zielvorgaben, Fordern, etc. blabla.

    Wann hat schon mal ein Fussballspiel so funktioniert wie man es sich vorher schön gerechnet hat. Geht doch meistens in die Hose. Meistens kommt es eben wieder anders, denn jedes Spiel entwickelt seine eigene Dynamik. *klonk.grunz*

    Und je mehr Clubs auf Augenhöhe rumpeln, desto weniger vorhersagbar ist das Ganze.

    Sollte eigentlich jeder wissen, der selbst mehr als 10 Pflichtspiele gemacht hat und zwar auffm Platz – nicht vor der Glotze.

  193. “Schumpeter! Jetzt!”

    Ich bin immer auf dem Weg und man lernt ja nie aus. ;)

    Deine sozio-psychologische Erklärung ist in sich schlüssig und beschreibt sicher eine weit verbreitet Dynamik. Allerdings mag ich bezweifeln, ob denn die Rahmenbedingungen bei der Eintracht dazu passen.

    Sieht Funkel seinen Job, wie jeden anderen auch? Meidet er Situationen in denen er bewertet werden kann?

    Ist Funkel in einer gleichgearteten Organisation? Ist die Eintracht und der Bundesligafußball unauffällig? Ist er unangreifbar? Sitzt er im Büro? Ich meine jeweils: Nein.

    Auch wenn ich Funkels tatsächliche Leistung nicht beurteilen kann (denn er trainiert mich nicht) kann ich nun entweder sagen, der wird schon wissen was er tut oder eben nicht. Ich sehe kaum Anlass ihm die Kompetenz abzusprechen. Es sei denn ich nehme die Schumpeterbrille und erkläre ihn für unfähig, weil es da ein (scheinbar) objektives Erklärungsmodell gibt und das Beste daran, der kann noch nicht mal was dazu, weil das ist unterbewußt und instinktiv.

    Das “Unterbewußtsein” eine verklärte (Rest-)Kategorie, die seit ihrer Erfindung so ziemlich alles erklärt hat. Ja, es gibt soziale Dynamiken in Organisationen, aber woher will ich wissen, das die hier greift? I don’t believe in universelle Erklärungsmodelle. “Wahrheit” wird eh überschätzt – ob nun auf oder neben dem Platz.

  194. Zitat:

    “Fehlendes Selbstvertrauen?! Ich weiss nicht wer da gemeint sein könnte. Im Kopf waren doch alle schon viel weiter – inklusive Umfeld.

    Fehlende Entwicklungschancen?!? Laut HB ist das der Pluspunkt, wenn junge Spieler mit Perspektive geholt werden.”

    Viel weiter als Mittelmass? :-)

    Und zum Thema Motivation:

    Es ist nicht das Schiff,

    das durch das Schmieden der Nägel und das Sägen der Bretter entsteht. Vielmehr entsteht das Schmieden der Nägel und das Sägen der Bretter aus dem Drang nach dem Meere und dem Wachsen des Schiffes.

  195. Es ist nicht das Schiff, das durch das Schmieden der Nägel und das Sägen der Bretter entsteht. Vielmehr entsteht das Schmieden der Nägel und das Sägen der Bretter aus dem Drang nach dem Meere und dem Wachsen des Schiffes.

    A. de St. Exupery

  196. Hm, lande ich im SPAM?

  197. Etwas Spekulation meinerseits, keine Analyse: Ja, die Eintracht spielt mit einem neuen System, zumindest versucht sie es:

    Zitat Stefan:

    “Wer aber ab und zu beim Training ist wird bestätigen können, dass wirklich permanent schnelles hartes Kurzpassspiel gepredigt und geübt wird.”

    Und bisweilen wurde das auch im Spiel umgesetzt, wie das folgende Zitat aus einem der wenigen brauchbaren Threads des Eintrachtforums (http://tinyurl.com/6q9kuj, Beitrag #14, totti85) zeigt:

    “wenns [gegen Real Madrid] angriffe gab, waren es bälle nach vorne, abprallen lassen und ein nachrückender spieler passt direkt auf einen anderen spieler, der nach vorn läuft.”

    Ich kenne mich — wirklich! — nicht aus mit Fußballtaktik, aber offenbar scheint es sich hier tatsächlich um den Versuch zu handeln, ein schnelles Spiel mit flachen Pässen aufzuziehen, mit dem Ziel, attraktiven und offensiveren Fußball zu zeigen.

    Wohlgemerkt, den Versuch. Ein Versuch, der bislang in den ersten beiden Spielen völlig gescheitert ist:

    Zitat Isaradler:

    “Warum läuft bei uns keiner außer dem ballführenden Spieler? Warum gibt es keinen “freien Raum” in unserer Spielanlage? Warum wird fast jeder Paß mit dem Rücken zum Tor angenommen? Warum wird fast jeder Paß so gespielt, daß er relativ sicher ankommt, der annehmende Spieler aber nichts damit anfangen kann? “

    Die Gefahr des Scheiterns war jedoch den Verantwortlichen bewusst — Funkel sagte dazu in der FR am 20.7.:

    “[S]chnelle Balleroberung und dann mit wenigen Ballkontakten ab nach vorne […] Das ist die Idee, mal sehen, ob es klappt.”

    Bislang hat es nicht geklappt. Daraus lassen sich verschiedene Konsequenzen ableiten. Hier ein paar Entwürfe:

    Man kann weiter versuchen, die spielerische Technik zu verbessern. Die Folge könnten vielleicht noch ein paar katastrophale Spiele sein, möglicherweise steht aber tatsächlich am Ende eine neue, attraktivere Spielkultur mit vielleicht genügend erspielten Punkten, um den Fehlstart vergessen zu machen.

    Man kann die “Idee” für gescheitert erklären und sich auf die Eichhörnchentage der Vergangenheit besinnen, also hinten reinstellen und auf gelegentliche Konter hoffen. Das hat zwei Saisons gut funktioniert, sah aber nicht so toll aus.

    Man kann den Trainer entlassen und hoffen, dass ein neuer alles richtet. Das klingt in meinen Ohren nach der riskantesten der drei Möglichkeiten.

  198. Es ist nicht das Schiff, das durch das Schmieden der Nägel und das Sägen der Bretter entsteht. Vielmehr entsteht das Schmieden der Nägel und das Sägen der Bretter aus dem Drang nach dem Meere und dem Wachsen des Schiffes.

    Antoine de St. Exupery

  199. “…wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Leute zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und Arbeit einzuteilen: sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.” A.d.S.E.

    :)

  200. traber von daglfing

    Und überhaupt : Ihr solltet mal bedenken, wo wir noch vor 4 Jahren ….

    *duckundwech*

  201. @ 198

    lass es variante 1 sein !

  202. traber von daglfing

    Meier und/oder Caio in guter Form würden uns in der “Kreativzentrale” schon sehr viel helfen können, da dann das Spiel nach vorne vielleicht wieder den nötigen Esprit bekommt, den es derzeit so schmerzlich vermissen lässt.

    Wer hat schon Angst vor nem zahnlosen Tiger….

  203. … würde mir sorgen machen, wenn ich kein potenzial sehen würde. wann hatten wir in den letzten jahren so viele spieler mit technischen fertigkeiten? meier, toski, chris, caio, köhler, korkmaz, bajramovic. muss nur zünden der funke. der anlasser zickt, der lichmaschinenregler sollte getauscht werden, die ventile eingestellt. der motor ist ein guter.

  204. traber von daglfing

    @ albert

    apropos Cattanaccio, was macht eigentlich Trappatoni gerade ?

  205. @traber (204):

    Zitat Wikipedia:

    “Am 13. Februar 2008 gab Trapattoni bekannt, dass er ab Juni 2008 die irische Nationalmannschaft trainieren wird.”

  206. Mann-o-mann … ich konnte das Spiel leider nicht sehen und habe mich erst jetzt durch diverse Artikel und Bewertungen gelesen … was muss das für ein Grottenkick gewesen sein!

    Die letzten beiden Spiele bringen uns dann doch wieder recht schnell und sehr unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück! Schade, ich dachte eigentlich, dass die Mannschaft weiter wäre …

  207. Till, hätte ich eine wissenschaftliche Individualtheorie in der Schublade, ich würde sie mit der Welt teilen. So muß simple pattern recognition ausreichen. Die birgt Raum für Fehlinterpretationen, man kommt aber auch durch Scheitern weiter als durch Abwarten.

    Ich habe nichts gegen Funkel. Ich habe etwas gegen genau die Resultate, die imho zum Guten Teil aus seinen bräsigen ich-hab-300-Jahre-Erfahrung Automatismen kommen. Wenn er sich neu erfinden kann – fein. Nur können das Menschen, die mit ihrer Erfahrung kokettieren, bekanntlich eher nie.

    Es ist bspw. toll, wenn ein Trainingslager organisatorisch funktioniert. Wenn ich das aber deshalb dann jedes Jahr völlig identisch durchziehe, weil ich Wert darauf lege, am Frühstücksbuffet den O-Saft sofort zu finden, wo ist da schon vor Beginn jeglicher Anreiz zur Weiterentwicklung, den ich meinen Angestellten geben will? Niemand mag Trainingslager. Und dann ist ja eh jedes Jahr alles wieder gleich. Es sind selten Menschen, die seit 30 Jahren in Südtirol Urlaub machen, die mit offenen Geistern durchs Leben gehen und Inspiration in der Welt suchen.

    JEDE Begründung im Leben, die sich auf die arrogante Abkürzung “Erfahrung” reduziert, beweist, daß derjenige sich keine Gedanken mehr darüber macht, was und warum er es tut. Das macht die Handlung nicht gleich falsch, tötet aber jede Fähigkeit, auch im fortgeschrittenen Alter noch nach Lösungen zu suchen, die einfach besser sind (ich bin übrigens immerhin schon 39 und habe Anweisungen gegeben, mich auf die Weide zu führen und zu erlösen, wenn ich mal so werde). Vgl. auch: Kohl – The Twilight Years.

    Wie wirkt eine solche Konditionierung auf reizfreie Kontinuität in einem emotionalen Sport, in dem Erfolg daran hängt, das entscheidende bißchen mehr zu geben? Erfolg wohlgemerkt wie ihn die Fans definieren. Erfolg für die AG ist: solide Wirtschaften (und nicht Absteigen).

    Und da spielt Funkel als perfekter Angestellter erfolgreich die Rolle “langjährig erfahrener Lieferant überschaubarer Qualität ohne begleitenden Zirkus”. Damit ist er in einem schnelllebigen Geschäft gut positioniert, spielt er doch denjenigen in die Karten, die keine Neururers mehr sehen können (was an deren Unerträglichkeit liegt und nicht dem Zauber der Ambitionslosigkeit – nur zur Erinnerung). Erfüllt er die überschaubaren Erwartungen, dann fällt er nicht negativ auf. Auch sonst meldet er sich freiwillig nur zu Wort, wenn es gilt Neues mittels “Erfahrung” abzubügeln. Nie käme er auf die Idee mit einer fremden Innovation im gleichen Raum erwischt zu werden.

    Mein Bürobeispiel ist gar nicht so daneben. Wir Phantasten haben halt andere Vorstellungen. Wenn mal wieder ein Gespräch über die Seelenlosigkeit der Bayern mit dem klassischen “aber wirtschaftlich sind sie einsame Spitze!” endet, entgegne ich seit Jahren: “Mag sein. Aber ich bin kein Managementfan. Ich bin Fußballfan.”

  208. @kunibert [198]

    Man muss aber hinzufügen, dass das zitierte “permanent harte, schnelle Kurzpassspiel” permanent auf dem Kleinfeld (= halbes Normalfeld oder z.T. noch kleiner) gespielt wird. Da kannst du gar kein “Langholz” schlagen oder Querpässe, weil auf engem Raum viel Beine unterwegs sind. Außerdem wird – da Trainingsspiel – nicht “hart am Mann” verteidigt und dann sieht alles ganz passabel aus.

  209. Isaradler, wie passt denn eigentlich die Äußerung von Funkel vom 20.7. in das Bild, das Du Dir von ihm gemacht hast?

    “[S]chnelle Balleroberung und dann mit wenigen Ballkontakten ab nach vorne […] Das ist die Idee, mal sehen, ob es klappt.”

    Sind das wirklich die Worte von jemanden, der “sich keine Gedanken mehr darüber macht, was und warum er es tut”, wie Du schreibst?

  210. traber von daglfing

    Das Thema Caio hat sich auch recht eigenartig und auf den zweiten Blick gar nicht so blöd entwickelt :

    Man erinnere sich, in der Rückrunde als vermeintlicher Heilsbringer meist vegeblich gefordert. Großer Unmut in weiten Teilen des sge-Lagers. DER mag DEN nedd, FF raus, usw..

    Ich hatte für die neue Saison einen heissen Spätsommer befürchtet. Aber nein. ER nimmt allen anderen Druck und lädt sich selbst den großen Rucksack auf, indem er in der Sommerpause lieber Flitterwochen macht als sich fit zu halten.

    6kg, etc. und die Presseschlagzeilen muss ich wohl nicht mehr zitieren. Damit ist erstmal die ganze Luft aus dem Caio-Hype raus und der Junge aus den “Heilsbringer-Schlagzeilen”. (Gefrustete Ruhe kehrt ein).

    Anscheinend hat er aber mittlerweile doch etwas gemacht und ist wenigstens sein Übergewicht ziemlich los.

    FF erklärt jedoch, ER könne der Mannschaft aber noch nicht helfen und nicht mal die Caio- Hardliner widersprechen.

    Und gestern jetzt das : ER bringt IHN zur allgemeinen Verblüffung und es war in Ansätzen gar nicht schlecht, was der Bub da gezeigt hat, nämlich Mut zur Eigeninitiative, statt Alibipass und als brauchbare Anspielstation vor dem 16er da zu sein und auch sowas wie Torgefahr verbreitend, auch wenn es vermutlich noch nicht für 90Min. reicht.

    Möge der geneigte Leser jetzt selbst rätseln, ob FF alle geblufft oder nach dem letzten Strohhalm gegriffen hat. Ich denke das wird sich jeder nach seinem persönlichen FFFobie-Level selbst zurecht legen.

    Aber mir sagt es, die Welt geht so schnell nicht unter und wir werden auch noch unsere Sonnenscheintage bekommen. Mit IHM. Nicht nur, aber eben auch.

    Und bedenket – nein, nicht wo wir vor 4 Jahren … – bei den meisten anderen Clubs ist auch noch ordentlich Sand im Getriebe. Nur jetzt nicht gleich den Kopf in selbigen stecken.

    Und eine potentielle Trainerdiskussion sollte man nicht (mehr) am zweiten Spieltag anfangen.

  211. @ekrott (208):

    Ja, vielleicht ist das Teil des Problems. Der Mannschaft gelingt es (bisher?) noch nicht, die auf dem Kleinfeld geübten Spielzüge mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf das Großfeld zu übertragen. Vielleicht braucht es also wirklich noch Zeit. Vielleicht ist auch die Trainingsweise Mist.

    Aber was weiß ich. Ich bin kein Fußballtrainer. Deswegen bin ich so ratlos über die vergangenen beiden Spieltage und klammere mich an die Hoffnung, das dem allen ein Masterplan zugrunde liegt, der möglicherweise noch reifen und zum Erfolg führen kann.

  212. Kunibert, perverserweise nimmt mich genau dieses Zitat am meisten mit, weil auf dem Feld davon Nullkommanichts zu sehen ist.

    Wenn der Mann sich mit für ihn derart großen Tönen raus wagt und das Resultat ist wie gesehen, dann spricht das (kombiniert mit den Beobachtungen, daß das tatsächlich trainiert wird) Bände darüber, wie sehr er die Mannschaft erreicht, wenn diese beim geringsten Anzeichen von Gegenwehr in ihre Sicherheitskonditionierung zurückfällt.

    Funkel hat bekanntlich das EM-System schon vor Jahren erfunden. Neu ist das für ihn nicht.

  213. Isaradler, mich nimmt dieses Zitat auch ziemlich mit, weil das, was wir bisher sehen mussten so ganz und gar anders war.

    Und wahrscheinlich hast Du Recht mit Deiner Einschätzung, dass die Mannschaft “beim geringsten Anzeichen von Gegenwehr in ihre Sicherheitskonditionierung zurückfällt” (mit der sie allerdings drei Mal den Abstieg verhindert hat, das sollte man berücksichtigen).

    Aber für mich ist das nicht so offensichtlich wie für Dich ein Anzeichen dafür, dass der Trainer am Scheitern ist, weil er nicht bereit ist, Änderungen in seiner Arbeitsweise vorzunehmen. Vielleicht ist es ein Anzeichen dafür, dass seine Vorgaben von der Mannschaft nicht umgesetzt werden. Aber ich kann daraus nicht ablesen, dass dies die Folge seiner “bräsigen ich-hab-300-Jahre-Erfahrung Automatismen” ist.

  214. um so zu spielen, bedarf auch die richtigen spieler. da ist die diva auf einem guten weg. da aber nur “talente” finanzierbar sind dauert das ganze.

  215. traber von daglfing

    Also bei allem (teils verständlichen) Frust über FF, eines ist sicher :

    Eine Trainerdiskussion ist das Letzte was die SGE JETZT braucht.

    Wenn, dann hätte man am Saisonende handeln müssen. Es war aber wohl jedem klar, das das nicht passieren würde.

    So what ? FF ist da, obs jedem passt oder nicht. Aber wer nach zwei Spielen schon wieder alles in Frage stellt, handelt nicht im Interesse der sge, sondern gibt nur seiner FF Fobie freien Lauf, was selbstverständlich legitim ist, aber im Augenblick eher kontraproduktiv ist.

    Wartet doch noch ein bisschen ab, dann habt ihr entweder genügend Munition um einen reffer zu landen, oder die Geschichte hat sich positiv erledigt.

    Und jetzt schon über die Saison 2009/10 zu spekulieren ist entschieden zu früh, hochspekulativ und schlichtweg unseriös.

    Da kann man immer noch nach dem Winter nachdenken, ob ein neuer Besen für die neue Saison nicht angebracht wäre. Aber bitte laut erst dann.

  216. @ 210

    Zitat:Möge der geneigte Leser jetzt selbst rätseln, ob FF alle geblufft oder nach dem letzten Strohhalm gegriffen hat. Ich denke das wird sich jeder nach seinem persönlichen FFFobie-Level selbst zurecht legen.

    Ich gehe vom letzten Strohhalm aus nach dem spielerischen Offenbarungseid!

    Fair und sachlich übrigens der Kommentar von Thomas

    Kilchenstein bezügl. des Sorgenkindes!

  217. Ich schlage eine Lacansche Psychoanalyse für Mannschaft/Trainer und das Umfeld vor. Eine Mega-Supervision am Mainufer. Stefan moderiert. Lang Lang begleitet ihm am Klavier…

    Lacan hebt hervor, dass das Subjekt ein begehrendes Subjekt ist. Da das Objekt des Begehrens (Objekt klein a) immer schon verloren ist, ist es ein grundsätzlicher Mangel, der das Begehren des Menschen aufrecht erhält.

    Das Objekt “klein a)” ist in unserem Fall “attraktiver Fußball” und bei uns immer schon verloren. Doch dieser Mangel hält unser Begehren aufrecht. Vergessen wir das nicht!

  218. Nach all den vielfältigen und interessanten Erklärungsmodellen, wie und warum es nich läuft bei der Eintracht, geb ich auch mal meinen Senf dazu… Ich glaube das es evtl. gar nicht so sehr am System, am Training oder am ÜL liegt. Das sind sicher alles Faktoren die auf die eine oder andere Weise Einfluss ausüben. Ich denke dass die SGE evtl. einfach mal zwei beschissene Tage erwischt hat:

    Man kommt von Beginn der Partie an net ins Spiel, die ersten Pässe laufen ins Leere, die Tagesform der Leistungsträger ist bescheiden. Die Fehler häufen sich, man kassiert Tore, macht “dumme” Fehler usw. Daraus entwickelt sich dann eine Gruppendynamik die das Spiel lähmt. Das die Saison erst begonnen und man net so recht weiß wo man steht, verunsichert in solchen Situationen u.U. noch zusätzlich. Die Jungs sind auch nur Menschen (wenn auch hochbezahlte) und wie jeder von uns auch anfällig für solche gruppendynamischen Prozesse… und wenn dann halt die Leistungsträger in dieser kritischen Situation nicht das Ruder (moralisch und sportlich) rumreissen können, ja dann wirds ein Grottenkick.

    Damit will ich nur sagen dass man zwar alles schön trainieren und systemisch Ausarbeiten kann, aber die Umsetzung auf dem Platz hat sicher auch eine emotionale Komponente… und an manchen Tagen ist da mal der Wurm drinn… Ich kanns jetzt net so wissenschaftlich fundiert ausführen (hab jetzt net die Zeit..) aber ich denk ihr wisst was ich meine…

    Ich hab im letzten Spiel trotz all der Dunkelheit auch ein kleines Licht gesehn. Es kommen auch wieder bessere Tage! Sicher!

  219. traber von daglfing

    @ 218 albert

    oder wie Opa schon wusste, anderswo ist das Gras immer grüner und die (geklauten) Kirschen aus Nachbars Garten waren schon immer die Besten …;)

    Ich wünsche weiterhin eine stimmungsvolle Trainerdiskussion nach dem zweiten Spieltag.

    Wenns dann soweit ist und ER in seine Lieblingsstadt Köln zurückkehrt, dürfen wir auf gar keinen Fall den Trainertausch FF/Daum verpennen, denn CD bringt uns garantiert auf die richtige “Spur” ….

  220. Lacan. Krass. Das erklärt tatsächlich ganz gut das Leiden, dass ich am Sonntag empfunden habe. So von wegen “Phantasma des zerstückelten Körpers” und so. Aber ich habe Lacan nie verstanden. Ich bin halt weder Fußballtrainer noch (Post-)Strukturalist.

  221. traber von daglfing

    @ 219 wastl

    Genau. So siehts aus.

    Wär auch zu blöd, wenn im Fussball die Theoretiker auch noch auffm Platz das letzte Wort hätten, das reicht schon in sämtlichen Expertenrunden…

  222. traber von daglfing

    @ isaradler

    sei mir nicht bös, aber kann es sein, dass Du in einer ziemlich harten Ellbogen-Branche arbeitest ?

    Ok. Profi-Fussball ist auch keine Caritas-Suppenküche, aber nur mit Ellbogen-Mentalität – egal mit wievielen Theorie-Semestern untermauert – kommt man auf Dauer auch nicht ins (Fussball-)Paradies. Da fehlen noch ein paar andere wesentliche Komponenten.

  223. Hängt euch nicht an den letzten beiden Spielen auf. Die Entwicklung war schon im letzten Drittel der abgelaufenen Saison klar erkennbar. Und wer das Real-Spiel genau verfolgt hat, der konnte da schon sehen, was kommen würde – und kam: dass nach vorne n i c h t s läuft – abgesehen von ein paar Kontern. und von kreativem Potenzial wollen wir gar nicht erst reden. Das ist vielleicht im Training da, wenn der Gegner fehlt.

  224. @ 219

    Zitat:Ich denke dass die SGE evtl. einfach mal zwei beschissene Tage erwischt hat:

    Mein Gott was würde ich mich freuen, wenn das tatsäch-

    lich so wär. Dann hätte ich ja wirköich noch Hoffnung.

    Nur es waren dieses Jahr schon zuviele beschissene Tage.

    Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

  225. @sir richard (224):

    Doch, ich hänge mich vor allem an den zwei Spielen auf. Es ist mir klar, dass in der Rückrunde 2008 eine große Anzahl an Spielen verloren gegangen ist, und ich habe mich darüber durchaus geärgert.

    Nenne mir aber die Spiele, in denen die Eintracht wirklich schlecht gespielt hat. So schlecht wie gegen die Hertha und wie gegen Köln. Da war Schalke am vorletzten Spieltag, meinetwegen. Und Stuttgart, zwei Wochen davor. Aber viele der Niederlagen der Rückrunde waren verlorenene Spiele auf einem ganz anderen Niveau. Das so beliebte “es ist alles schon seit Monaten so schlecht”-Spiel mache ich nicht mit, tut mir leid.

  226. traber von daglfing

    Im Übrigen bin ich auch nicht dem Gedanken abgeneigt, nach einer weiteren mittelprächtigen Saison über neue Besen nachzudenken.

    Aber für mich ist das im Augenblick kontraproduktiv.

    Und kein vernünftiger sge-Fan kann zum jetzigen Zeitpunkt eine extrem schlechte Eintracht wollen, nur damit er endlich seinen ungeliebten ÜL los wird.

    Nochmal, derlei ist am zweiten Spieltag garantiert ein Schuss ins eigene Knie und sollte mit Ruhe und Bedacht angegangen werden, aber nicht jetzt.

    Sollte der Baum brennen, indem man nach zehn Spieltagen 6 Punkte hat, entsteht automatisch eine neue Situation, in er dann auch gehandelt werden wird, aber soweit wirds nicht kommen.

    Lasst uns doch noch ne halbe Saison Geduld haben, wie weit wir kommen um dann in Ruhe im Frühjahr zu entscheiden, wie, bzw. mit wem die Reise nächste Saison weitergeht. Nicht wegen FF, sondern wegen der sge.

    Es ist mittlerweile wieder einiges aufgebaut, das man nicht aus temporärer Frustration gleich aufs Spiel setzen sollte (falscher Zeitpunkt).

    Zerstören geht schnell, Aufbauen dauert länger….

  227. Danke Isaradler (207)

    Ich sehe klarer und auch den Bürovergleich. Sicher, dass du kein Managementfan bist? ;)

    Tatsächlich bin ich sehr zwiegespalten in meiner Interpretation des funkelschen pattern. Nachvollziehbar ist, dass er als “langjährig erfahrener Lieferant überschaubarer Qualität ohne begleitenden Zirkus” gilt, das hat er auch schon bewiesen. Innovation ist deshalb noch nicht ausgeschlossen, aber der Rahmen dafür ist doch enger. Es spitzt sich auf die Frage zu, schafft es Funkel mit (oder trotz?) all seiner Erfahrung aus den Spielern das herauszuholen was er selbst vorgibt? Man kann aber auch fragen schaffen es die Spieler das aus sich herauszukitzeln, was sie sich vorgeben? Beide Fragen sind jetzt noch nicht zu beantworten.

  228. @223 Traber

    “sei mir nicht bös, aber kann es sein, dass Du in einer ziemlich harten Ellbogen-Branche arbeitest ?”

    Nein. Tut mir leid.

    Licherkette anybody?

  229. Zitat:

    “derlei […] sollte mit Ruhe und Bedacht angegangen werden, aber nicht jetzt.”

    Das nehme ich als persönliches Schlusswort für heute mit, und als Hinweis, dass ich dringend etwas mehr Distanz vom Sonntag brauche. Ich mache jetzt Feuerabend.

  230. traber von daglfing

    Wer gestern Premiere geschaut hat mit sämtlichen Vor-, Nach- und Nebenberichten, dem muss sich doch der Eindruck aufgedrängt haben, dass der Herr Daum eigentlich nur noch (bzw. wie immer) auf medienwirksames Auftreten fokussiert ist und alles andere eh bloß Nebenschauplatz ist.

    Natürlich mögen die Medien-Leute sowas, denn das erleichtert deren Arbeit doch sehr. Aber ob es ein Team weiter bringt ?

    Seit Jahren “arbeitet” CD auf der selben Schiene und seine Sprüche haben mannschaftsintern eine Halbwertszeit von max. 8 Monaten. Fragt nach bei seinen letzten Clubs…

    Da ist mir unser derzeitiger ÜL mit seiner Realo-Malocher-Typologie wesentlich lieber. Ein CD-Typ wäre sich viel zu schade/schön gewesen der sge (damals) nochmal die Kastanien aus dem Feuer zu holen.

    Allerdings – alles hat seine Zeit, aber bitte nicht im überhasteten Schnellschuss …

  231. traber von daglfing

    @ 229 isar

    tut’s auch ne Merlot-Kette ?

    Aber hoffentlich wird’s bald besser, denn solche Montage im blog-g kann ich mir langsam arbeitsmäßig nicht mehr leisten…

  232. traber von daglfing

    Tja, nach Niederlagen werden die Töne selbst in unserer virtuellen Stammkneipe rauer.

    Merke (weder neu – noch von mir) :

    Der Erfolg hat viele Väter, aber seine Tochter, Miss-Erfolg, ist ein Waisenkind…..

  233. Brrrrr. Nur die Ruhe, Brauner!! Ich bin zwar wahrlich kein FF-Fan. Es sind dann doch erst zwei Spiele ins Land gegangen. Die BL zeigt doch gerade, wie unberechenbar sie sein kann. Selbst die Buddhaanbeter aus München haben erst einen Punkt mehr auf dem Konto. Wir müssen wirklich mal die ersten 6-7 Spiele abwarten.

    Kloppo in Dortmund zeigt uns ja gerade, wie man aus einer “Durchschnittself” mehr heraus holen kann. Aber, wie lange hält dort der “Klopp-Effekt” an?

  234. traber von daglfing

    @ 234 uwebeinvompilz

    wohltuender Kommentar nach dem verschwendeten (Arbeits-)Tag !

    Ich schaffs ja auch nicht so oft in unser Stadion, aber Fussball ist etwas, das man LIVE 90min anschauen sollte.

    Mit nem drei Minuten Zusammenschnitt kommt man nicht wirklich weiter, da werden nur die allgemein gängigen Hypes weiter gekocht, auch wenn sie längst widerlegt oder in der Mottenkiste verstaubt sind.

    Btw.- WER schreibt WANN WIEDER WAS über die DIVA vom Main ?

    Und übers Spiel lässt sich auch nicht wirklich viel sagen, denn Fehler und Unvermögen sagen mehr über eine Mannschaft als drei gelungene Aktionen in der Glotze.

  235. traber von daglfing

    @ 234

    ..”Selbst die Buddhaanbeter aus München haben erst einen Punkt mehr auf dem Konto. ..”

    Meinst Du der schlaue Bäckersbub aus dem Schwabenland hat viel mit Buddha zu tun ?

    Allerdings hat ihm sein bauernschlauer Geschäftsinstinkt gesagt, dass man mit Buddhafiguren frischen Wind in’s konservative Bayern bringen könnte und gleichzeitig den hungrigen Medien in der heimlichen Hauptstadt auch was zum Fraß vorwerfen könnte.

    Schee – und nur darum gehts :

    Create a Hype and take the money and run….. (Grüße an Isaradler – Es lebe unsere Zukunftsvision – solange unser “globales” Finanzsystem nicht zusammen bricht…,)

  236. sehr interessante aspekte hier und heute. alles lesenswert und trotzdem bin ich nicht wirklich schlauer.

    ich bin am überlegen, ob ich die jungs morgen mal ins museum zerren soll. vielleicht gibt ein kleiner ausflug in die geschichte der eintracht die nötige geistige frische!?

    oder ich bastel mit denen buttons und fördere so die schmerzlich vermisste kreativität.

    lösungsansätze.

  237. traber von daglfing

    @ pia

    Lass sie noch ein zwei Tage köcheln und zerr sie dann ins Museum.

    Und red dann nicht über Lösungsansätze, das machen die dann schon selbst.

    Zur Genüge.

    Garantiert ;)

  238. traber von daglfing

    @ pia

    könntest Du mir einen sge Aufkleber besorgen, so ca 15cm für die Karre ? Die sind hier selten zu kriegen.

  239. traber von daglfing

    Letztendlich wird sich die Anspannung wieder an der Konsti lösen.

    Und diesmal gibts ne sogenannte Überraschung- die Radkappen ziehen den Kürzeren.

    Es werden noch Wetten angenommen …..

  240. traber von daglfing

    Nochmal was zum ÜL :

    Heutzutage macht doch die “Arbeit auffm Trainigsplatz” schon lange nur noch der Co.

    Der etablierte Chef-Coach hat “nur noch das große Ganze” im Auge und macht den Psycho, bzw. hält den Kopf hin, wenn’s wieder mal nix war.

    Aber natürlich muss ein talentierter Nachwuchs-Coach auch erstmal dahin kommen….

    Der eine hat mehr Medien- und Öffentlichkeitstalent, der andere muss sich eben durchbeissen.

    Ohne Vitamin-B und Dusel geht da aber eh nix.

    Suchet euch dann schon mal was Geeignetes und lasset uns dann zur dominanten Fussballkultur ein (garantiert nicht kostenfreies) Fussballseminar in der heimlichen Hauptstadt belegen.

    Beuget eure Häupter. In Ewigkeit. Amen.

  241. traber von daglfing

    Das Seminar kann leider nur gegen Vorausbezahlung durchgeführt werden, aber das sollte in einer Bankenstadt ja schonin (nicht Fenin) Fleisch und Blut übergegangen sein….

  242. @pia

    Die Idee mit dem Museumsbesuch ist so schlecht gar nicht. War einer der aktuellen Spieler mal da? Der Kapitän vielleicht? Oder die Trainer?

  243. traber von daglfing

    @ stefan topic

    nee, der Oka hat uns wieder mal gerettet.

    Drei-viermal hervorragend antizipiert (wie man heute so schön sagt), während andere gepennt haben.

    Ok., einmal! bei ner Flanke nicht souverän.

    Aber noch lange nicht zweite Wahl, falls Herr Pröll mal wieder vom Krankenschein runter kommt.

    Nahezu der Einzige, der die Leistung gebracht hat, die man erwartet !

  244. traber von daglfing

    Wenn ein Herr Ochs, statt über teurere Clubs nachzudenken sich etwas mehr vom Charakter und Gemüt eines Oka zu eigen machen würde, wäre er auch schon deutlich weiter.

    @Paddy – hör auf mit Deinen halb-hysterischen Schiri-Diskussionen und konzentrier Dich auf Deinen Job und versuch mal ne anständig ehrliche Fehleranalyse Dir selbst gegenüber und erinnere Dich dann an Oka’s Qualitäten.

    Basta. Oder geh halt nächstes Jahr nach Chelsea- wennse Dich nehmen. (So aber eher nicht!)

  245. traber von daglfing

    Mir jetzt egal ob Monolog oder nicht;

    Ama hat gestern wesentlich besser gespielt als noch letzte Woche. Seine Ballannahme,-kontrolle, war wesentlich besser.

    Trotzdem noch Alleinunterhater vorn, das kann aber auf Dauer nicht unser mausgraues System bleiben.

    Das ist Angsthasenfussball, aber ich hoffe und wünsche, dass das im Laufe der Hinserie noch abgestellt wird !

    Mannomann, die anderen kochen doch auch bloß mit Wasser – egal welche Zahlen sie euch vor die Nase werfen, lasst euch doch nicht so dämlich abkochen !

    Einen guter Kicker wird auf dem Platz erkannt und nicht am Gehaltsscheck, der kommt dann schon, auch wenn andere Leute die Dinge gerade auf den Kopf stellen wollen, weil sie “andere Verpflichtungen” haben.

  246. traber von daglfing

    streiche “Einen”, setze “Ein” und fordere eine :

    “Jockel-Nachbetrachtung”

  247. traber von daglfing

    @ 71 sabine

    Mahlzeit und Glückwunsch !

  248. @246. traber von daglfing:

    Mag sein, aber Ama hatte dafür diesmal, zumindest gefühlt, mehr Fehlpässe. Immerhin war er für den Torerfolg die entscheidende Station und auch der Weitschuß von Fink in der ersten Hälfte ist durch ihn ermöglicht worden.

  249. traber von daglfing

    @249 darkman

    “Mag sein, aber Ama hatte dafür diesmal, zumindest gefühlt, mehr Fehlpässe.”

    Alleinunterhalter ist immer schwer, aber ich hab’s noch nicht aufgegeben, dass wir diese Saison im Sturm noch etwas mehr hinkriegen.

    Noch nicht; vor allem, wenn wir mal von der Alleinabteilungsunterhaltung Abstand nehmen und mal nen kollektiven Angriff hinkriegen…!

  250. @traber:

    Da habe ich auch noch Hoffnung, aber ohne ein funktionierendes Mittelfeld wird das nichts werden. Da ist sowohl bei Steinhöfer/Toski als auch bei Chris/Fink/Ina noch viel Verbesserungspotential. Momentan ist das Mittelfeld ein Totalausfall und damit erledigen sich auch alle Träume von einem attraktiveren Spiel.

  251. traber von daglfing

    In diesem Punkt pflichte ich im Übrigen so manchem FF Kritiker zu – es wäre Zeit mal etwas nach vorne zu gehn und den Kampf vorne zu suchen, denn der ist letztendlich auch nicht viel brutaler, als der Kampf hinten – allerdings etwas weiter von der beruhigenden Hütte weg ….

    Aber – und da bin ich mir sicher – im Laufe der Saison steht uns noch das (Spieler-)Potential zur Verfügung, dass wir solche Optionen tatsächlich spielen können.

    And never forget: Other fathers also ‘v got problems, was natürlich nicht unser Problem sein soll, solang Sie nicht vor unsrer Tür stehn …..

    (allgemeine atomic/private-Theorie, gell isaradler – und auch Du Albert darfst natürlich was sagen…;)

  252. In der FR erscheint eine meiner Meinung nach ziemlich zutreffende Analyse der Situation. http://tinyurl.com/6e4caw

    Besonders gut haben mir die Sätze gefallen:

    “Das Mittelfeld produziert zu wenig Ideen. Das ganze Spiel der Eintracht war, wie auch schon gegen Berlin, viel zu statisch angelegt, es fehlte lange Zeit jedweder Elan, jeder Schwung. Die Mannschaft wirkt nicht nur gedanklich langsam, ihr fehlt auch schlichtweg das Tempo, um durchschlagskräftige Angriffe initiieren zu können. Zudem fehlen Spieler, die auch mal wagemutig ins Dribbling gehen und ihre Gegenspieler düpieren können.”

  253. BILD in Topform: “Vom Pummel-Caio zum Fummel-Caio.”

    http://tinyurl.com/5pfvr7

  254. traber von daglfing

    @ 255 albert

    ungelesen – ehrlich, so ist’s recht. Ansonsonsten Maul halten.

    klicke später …

  255. Zitat:

    “… es wäre Zeit mal etwas nach vorne zu gehn und den Kampf vorne zu suchen, denn der ist letztendlich auch nicht viel brutaler, als der Kampf hinten – allerdings etwas weiter von der beruhigenden Hütte weg …”

    Jep, so sieht’s mal aus.

    Aber – und da bin ich mir sicher – uns steht bereits das Potential zur Verfügung. Kommt immer drauf an, was man daraus macht.

    Und zur gud Nacht ein Trostspender:

    Noch ist nichts zu spät, für alle Beteiligten ;)

  256. traber von daglfing

    @257 sgehost

    leider etwas (bemüht) schlampig eingeschlenzt – konnte quasi nix DIREKT verwerten, aber bitte…

    Versuche (man beachte den Plural !) sind es mir wert !

  257. @240 traber

    sie haben post.

    @244 till

    albert streit war mal im museum. ohne zwang, ganz alleine. er hat sich wohl 2 stunden zeit genommen.

    marco russ war auch mal da. aber nicht so lange.

    chris und caio auch, aber die hatten einen interviewtermin und waren nur im vorraum des museums.

    sonst dürfte noch kein aktueller spieler geschweige denn unser ül im museum gewesen sein. aber ich hake nochmal bei den kollegen nach …