Eintracht Frankfurt Hannover?

Fällt irgendjemandem etwas zu Hannover ein? Zu Hannover, der Stadt? Hannover, dem Verein? Sind das nicht die, die Oliver Pocher als Fan haben? Spielt da nicht Tanne Tarnat, der einst als Torhüter die Eintracht zur Verzweiflung gebracht hat? Hannover, wo stehen die eigentlich aktuell? Solider 10. Platz, sehe ich gerade. Da musste ich aber schon nachschauen.

Komischer Verein, Hannover. Nicht mal richtige Abneigung kann man gegen die empfinden. Auch wenn sich deren Heribert Bruchhagen, der Martin Kind heißt, mit seiner Position zur 50+1-Regelung mächtig Mühe gibt. 17.000 Dauerkarten haben die verkauft, habe ich irgendwo gelesen und sofort wieder vergessen. Also können es auch nur 15.000 sein, wer weiß das schon, wen interessiert das?

Dann haben die noch Jiri Stajner, der wurde vor dieser Saison auch mal in Frankfurt gehandelt, und sie wollten mal den Jan Schlaudraff, den die aus dem Süden aber nicht abgeben haben und der dort jetzt mit Verspätung die Nachfolge von Thomas Berthold auf den Golfplätzen am Tegernsee gibt. Wenn’s Wetter wieder schöner ist. Den wollten wir auch mal, sagte der Holz einst, aber wenn die Bayern anklopfen, sagte er, der Weltmeister von 1974, “dann biste machtlos, weisste?”. Also ging der Schlaudraff in den Süden, nicht in den Norden, der ja nicht mal richtig Norden ist, und auch nicht nach Frankfurt, biste machtlos.

Was wollte ich eigentlich schreiben? Ach ja: Am Samstag spielt Eintracht Frankfurt in Hannover und der Prölli steht im Tor, im Tor und nicht dahinter, mag es regnen, mag es schnein, er ist nie im Tor allein.

Die Cebit ist auch in Hannover. Da war ich noch nie und will auch nie hin. Auf die Cebit, mein ich jetzt. In Hannover war schon mal. Aber das habe ich vergessen, genauso, warum ich mal da war. Und wann das war.

Hoffentlich steigt Hoffenheim auf. Echt.

Schlagworte:

306 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Guten Morgen!

    Nach dem Wochenende werden wir H96 wohl wieder etwas besser kennen. Mal sehen, wie freigiebig sie sind, wenn es darum geht, die Punkte zu verteilen.

  2. Ich musste mal ne Weile beim Pendeln in Hannover umsteigen. War froh, das ich nach 15min wieder weg war. Und es hat glaub ich immer geregnet.

    Hat Hannover eigentlich irgendeine Form von Gewässer? Weil Städte ohne Fluß sinmd eh doof. Genauso wie Vereine, die Thomas “The Voice” Brdaric im Kader haben.

  3. Der Wunsch, dass Hoffenheim aufsteigt, wird Dir wohl erfüllt werden.

    Frage: Ist es eine Seifenblase, die nach kurzer Zeit (2-3 Jahre) zerplatzt, oder wächst da was auf Dauer heran?

    Ich tippe auf ersteres, da ohne großzügiges Sponsoring in der Gegend wohl kein Bundesligaverein dauerhaft bestehen kann. Und welcher Sponsor bleibt schon ewig.

  4. Hopp ist ja nicht im klassischen Sinne ein Sponsor. Der ist der Verein. Und warum sollte der sich jetzt, wo sie es geschafft haben, sein Lebenswerk zerstören? Das Potential ist da, und in dieser Region werden sich auf Dauer weitere Premiumpartner finden lassen. Es gibt ja kaum Konkurrenz.

  5. @Fipps

    Da gibt’s einen See irgendwo in der Nähe. Der soll ganz schön sein. Hat mir mal jemand erzählt. Und es gibt die Leine. Und eine Rockband, die schon immer Kacke war.

  6. @2: Hannover hat ein Gewässer: Den Maschsee.

    http://de.wikipedia.org/wiki/M.....aschsee

    Bemerkenswert noch, dass die Eintrachr dort schon einmal ein Pokalendspiel gewonnen hat. Ich war dabei. Gegner und Ergebnis sind mir im Moment entfallen.

  7. man nennt es ja auch hangover…

    ich erinnere mich mit schrecken an das hinspiel.

    ein taktisch hochwertiger grottenkick!

    tippe ein unentschieden mit tendenz zum……hmmmmm…..sieg!

    by the way: unsere diskussion über nürnbergfans wurde so vom dfb wohl nicht angenommen. schon jemand gelesen:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/377142/

    lächerlich!!!

  8. @5 Stefan: Fortuna Köln war Jan Löring!

  9. Oh ja,

    da fällt mir dunkel was ein, wir saßen auf der Tribüne und waren ca.15 Min in der 2.Liga aber unser Charly hatte uns irgendwie erlöst, war damals schon so unter 15 000 Zuschauer waren wohl 8000 Frankfurter.Weiß nur nicht mehr ob wir in die Relegation mußten.Gott sei Dank haben sich die Zeiten geändert………

  10. Zur “Leine” fällt mir jetzt nur ein Kalauer ein, der selbst für diese Uhrzeit zu flach ist.

    Hinsichtlich der Hoppentotten gehe ich (leider) auch davon aus, das sich damit eine weitere Betriebssportgruppe in der Liga etablieren wird. Tradition ist halt nur noch was fürs Gefühl, aber nicht mehr Grundlage für den sportlichen Erfolg.

    Hoffentlich bleibt Prölli bis Samstag nicht irgendwo im Gras hängen. Derzeit ist der Platzwart für mich der wichtigste Mann bei der Eintracht.

  11. baden in hannover?

    hier – samt badegewässerqualitätsangabe:

    http://www.hannover.de/de/kult.....index.html

    ich hoffe ja nur, die eintracht geht nicht baden.

  12. guten morgen,

    @ fipps:

    hannover liegt an der leine. die ist nicht groß, die ist nicht schön, aber es ist ein fluss… und er geht mitten durch die stadt. so ca…

    @ stefan:

    in hannover hab ich mal gewohnt. fast zwei jhre lang. die stadt an sich ist recht “schön”… anführungszeichen deshalb, weil hannover wohl auch vno den bombardements stark betroffen war (80prozent der stadt in schutt und asche, meine ich gelesen zu haben damals) und nach dem krieg eben in zweckmäßiger form aufgebaut wurde. “zweckmäßig” heißt “in “blöcken”).

    naja, aber ich hab mich da sehr wohl gefühlt. man hatte alles auch relativ überschaubarem platz beieinander. einkaufsstra0en, kneipen, gründanlagen, wohngebiete… alles relativ schnell erreichbar.

    und das stadion ist auch nicht sooo schlecht.

    warum ich das so ausdführlich schreibe? weil ich auch ein lobendes wort +über hannover hier lesen wollte. und seis auch nur das eigene ;-)

    @ geldstrafe und allgemein:

    ich muss mal ein großes lob auswerfen in richtung der onlineredaktion der fr.

    während alle anderen von mir heute morgen bezüglich der eintracht konsultierten www-seiten große betroffenheit zeigen und als “reißer” (na, als meldung ganzn oben eben) die geldstrafen haben, hat die fr das zwar auch erwähnt, aber eine wesentlich wichtigere meldung obendrauf gesetzt.

    “pröll wieder fit” (sinngemäß) ist wesentlich wichtiger. seh ich auch so.

    beim lesen des artikels beschlich mich auch wieder der mut zur hoffnung auf den ui-platz. schön war das.

    allerdings hätte ich die geldstrafennachricht noch kleiner und ohne bild gebracht. warum den chaoten raum in den medien geben…

    gegen hannover sollte was drin sein.

    sge 2 – 0 hannover

  13. Hm Hannover. In punkto Wasser wäre vll. das Steinhuder Meer in Betracht zu ziehen, eines der größten dt. Binnengewässer. Mit Gäulen ham die’s auch so da oben (der Hannoveraner). In der Stadt selbst war ich noch nedd, aber schon x-mal über die A7 dran vorbeigestochen.

  14. Hannover ist zu großen Teilen eine sehr schöne Stadt und Wasser hat es da allemal, wie weiter oben schon gewürdigt wurde.

    Die größte Annäherung an uns hat der Trainer vollzogen. Hecking ist beinahe ein Friedhelm Verschnitt. Nicht ganz, weil er, sofern nicht verletzt, den Hanke vorne stehen lässt, während Friedhelms Spitze Fronarbeit an der Seitenlinie verrichten muss.

    Beide suchen ein System, das ohne Stürmer auskommt, bei dem die Null steht, der jeweilige Gegner das Spiel und sich die Tore selbst rein macht. An manchen Spieltagen ist der Dieter unserem Friedhelm in der Hinsicht ein Stück voraus, wie gesagt wenn Hanke verletzt ist.

  15. Das Hinspiel war ja schon ein taktischer Kracher, wie man sich belehren lassen durfte. Verspricht ein Sahneschnittchen zu werden.

  16. Ich bin öfter in Hannover, beruflich bedingt. Tja , was soll man sagen.

    Hannover! Rückblende in die 80-er. Nachts um zwei. Auf der Autobahn!

    Hier ist das gemeinsame Nachtprogramm der ARD, heute vom NDR, Landesstudio Hannover. Liebe Zuhörer. Steigen sie ein ins Schlagerkarrussel und lassen sie sich entführen auf eine musikalische Reise durch das wunderschöne Niedersachsen mit mit seiner Hauptstadt Hannover. Heute mit den Heidelerchen, Lena Valaitis, Bata Ilic, den Schützenbrüdern aus Laatzen etc. etc.

    Man lernt Hannover hassen.

    Nicht von ungefähr wurde damals der Spruch geprägt nichts ist doofer als Hannover.

    Tempi passati. Heute sind die knallhart .

    http://www.youtube.com/watch?v.....UnXcd5H5bk

    Hannover ist eigentlich auch so eine Stadt auf den zweiten Blick. Sehr grün und mit wirklich schönen Ecken, aber man muß schon ein bischen suchen. Der See, heißt übrigens Maschsee und wurde in den dreißigern von Arbeitslosen angelegt. Direkt am Niedersachsenstadion. Sehr schön zum Joggen. Man sieht dort viele große blonde Frauen. Das mag ich.

    Ansonsten fällt mir Dieter Schatzschneider ein. Der traf glaube ich immer gegen uns. Ich erinnere mich an sein 1:0. Das hätte gereicht uns in die zweite Liga zu schießen. Ich erinnere mich das Charly Körbel kurz vor Schluß mit dem Knie(?) das 1:1 schoß. Klassenerhalt.

    1986 oder 87 müßte das gewesen sein

    Ein Mensch der Hörgeräte verkauft fällt mir auch noch ein Und 50 + 1. Und das sie finanziell aus dem letzten Loch pfeifen sollen.

  17. “Ich bin öfter in Hannover, beruflich bedingt.”

    Du arbeitest was? Was ist denn da schief gelaufen? Kannst Du da keinen hinschicken?

  18. Ich weiß , ich weiß. Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse, aber irgendwie muß ich ja die Dauerkarten finanzieren.

  19. Hannover ist ein Mal im Jahr Cebit für mich, mehr auch nicht.

    Irgendwie ist Hannover in the middle of nowhere… was sicherlich rein subjektiv ist ;-)

  20. Ich will nur nicht, dass man sich wie beim Hinspiel auf ein Remis “einigt”. Wir sollten dort geweinnen wollen, wenn’s nicht klappt, sind wir noch immer als Achter zementiert und HB ist zufrieden. Aber warum soll dort nichts gehen? Wo denn sonst noch in der Fremde?

  21. @fipps

    Uaaa, wenn ich das Wort Traditionsverein höre wird mir immer ganz übel. Das kommt nämlich immer dann aus einem finsteren Loch gekrochen wenn ein Verein abgewirtschaftet hat. Siehe Darmstadt, siehe Kaiserslautern.

    Sich immer nur auf die Tradition zu berufen und sich damit eine Daseinsberechtigung sichern zu wollen ist halt etwas einfach gedacht.

    Oder bedeutet, dass weil ein Verein nicht schon seit 150 Jahren erstklassig ist, dass die Leute/einzelene Fußballverrückte sich ihren Traum erfüllen dürfen?

    Tradition ist nett, aber kein Selbstzweck.

    Sorry ich komme ursprünglich aus DA und da ist das Gejammer gerade so groß.

  22. @9&16: ohja, da warn mer dabei. es war knülleheiß und die stuttgarter kickers gingen in führung und dann das tor von hannover, mein gott der erste abstieg drohte. aber charly hats gerichtet und wir sind anschließend in den maschsee gesprungen. großartig.

    @katten-andy: ausgleich 2-2, großer kampf, morgen gilts!

  23. Es gibt ein noch eine gute Kunsthalle (Sprengelmuseum) und einen der interesantesten Kunstvereine (Kestnergesellschaft) in Hannover, ansonsten ist diese Stadt wie Pocher: spießig prollig und einfach nur laaaaangweilig.

  24. @21

    Klar, Tradition ist sicher keine wirklich gute Argumentationsgrundlage für eine Existenzberechtigung. Aber irgendwie sind mir rein gefühlig (sportliche) Altbauten sympathischer als schnellgebaute Fertighäuser. Das ist irgendwie wie ein kaltes Pils und so ein Colabier.Kommen ggf. aus der selben Brauerei, aber von dem einen wird mir übel. Geschmackssache.

  25. eigentlich ist Hannover so richtig durch harald schmidt und fred feuerstein bekannt geworden( schmitteinander), war ein running gag in der sendung, das ‘Spassmekka’Hannover, und, wie kettenandy schon sagte, da ist das steinhuder meer( wenn ihr da auf dem grund ne taucherbrille findet, das ist meine).

    hannover ist auch das vorbild unserer vereinsführung, wir wollen mal da hin( auch wenn wir diese saison vor denen einlaufen), wo hannover sich jetzt schon etabliert hat, einstellig mit perspektive auf nen internationalen wettbewerb.

  26. moin, moin,

    Unn die spreche dees totaale Hochdeutsch, so Oxford-Hochdeutsch, odder wie merr dess nennt. Einfach nur spiessisch. Ne, ne, da loob isch merr doch unser Frankfort.

  27. @franz: moin, na wieder aus der Versenkung aufgetaucht. Am Sa. hätt ich ein Kärtchen für dich gehabt, aber du bist ja nicht erreichbar, neue Handy-Nr. wie?

    Die Lions bringen mich noch um Haus und Hof, wenn die so weitermachen, aber noch ist nicht aller Tage…

  28. @24

    es gibt aber durchaus auch Traditionsvereine die nerven, wie z.B. der HSV mit der bekoppten Uhr im Stadion oder der BVB mit dem ewigen Arbeitslosigkeitsgejammere bei gleichzeitiger maximaler Geldverbrennung, na ja, Geschmacksache halt..

  29. Thema Hannover:

    Ham die nicht auch ne enge Freundschaft mit Schalski? Denn wenn ich Gazprom höre, geht mir automatisch auch Hannover durchn Kopp, warum nur?

  30. traber von daglfing

    Moin,

    zu Hannover ist bereits alles gesagt, außer :

    Wechhaun !

  31. @andy [29] Zitat:

    “Thema Hannover:

    Ham die nicht auch ne enge Freundschaft mit Schalski? Denn wenn ich Gazprom höre, geht mir automatisch auch Hannover durchn Kopp, warum nur?”

    Denk mal an Euren Ex-Kanzler.

  32. hannover besteht doch nur aus messegelände, oder? 8 spuren autobahn bis zum parkplatz und sonst grau, wie in computerspielen außerhalb der spielbaren welt… und sie hatten auch mal expo, da war aber das wetter schlecht

    is noch zu früh ;)

    alexis

  33. traber von daglfing

    @ pivu 31

    “..Denk mal an Euren Ex-Kanzler….”

    Wars Deiner nicht auch ?

  34. Morsche.

    Ich weiss nicht so recht, ich bin häufiger in deutschen Grossstädten.

    Sooo schlecht kommt Hannover im Vergleich zu Köln, Düsseldorf oder Stuttgart garnicht weg. ok, ich kann mich an keine vernünftige Biersorte erinnern, aber die Innenstadt finde ich shoppingmässig recht gelungen.

    Beim Thema Hoppenheim – Lautern bin ich innerlich gespalten.

    Das künstliche Aufblasen solch kleiner Vereine gefällt mir nicht.

    Auf der anderen Seite sehe ich auch nicht ein, warum ein so genannter Traditionsverein sich mit aller Gewalt nieder macht, um dann mit unserem, nämlich Steuergeld am Leben erhalten zu werden. Die Tage habe ich eine Zahl von 150.000.000 (ob D-Mark oder Euro ist dann auch fast egal) im TV gehört.

    Was ist nun besser???

    Ich werde für Samstag wohl auf Unentschieden tippen.

  35. @29 katten-andy : Schalke -> Gazprom -> Schröder (altkanzler) -> Hannover

  36. achso, fußball wird ja auch gespielt: 2-1 für uns, aber wieder so ein typisches mit herzkasperalarm bis zum schluss

  37. traber von daglfing

    oja, die expo 2000, klar. Da gabs z.T recht exotische Pavillons und anschließend eine ausgedehnte Debatte, wer denn jetzt das 1 Mrd. DM Loch stopft ….

  38. Wir Berliner mussten das damals wieder zahlen, traber. Unverschämt!

  39. Thema Hannover:

    Stimmt, der Showmaster wars, hätt ich auch gleich drauf kommen können.

  40. Und Kraftwerk steuerte diesen miesen Track bei: Expo 2000. Ich mag Hannover auch nicht.

  41. Remeber Prinz Pipi!. Ein Löwenmännchen der besonderen Art. Sowas bringt nur jahrhundertelange Inzucht hervor.

  42. Zitat:

    “@ pivu 31

    “..Denk mal an Euren Ex-Kanzler….”

    Wars Deiner nicht auch ?”

    Meiner (Gusi) ist noch schlimmer, der ist nur noch deshalb Kanzler, damit er bei der EM in der Ehrenloge sitzen darf.

  43. @albert:

    “Wir Berliner mussten das damals wieder zahlen”

    War doch nur ein durchlaufender Posten aus dem Länderfinanzausgleich. *hüstel*

  44. traber von daglfing

    @ 38 albert

    jaja, traurig. Man hats halt nicht leicht als Hauptstädter – alle wollense immer bloß Geld,Geld,Geld, als obs nix anderes mehr gäbe auf der Welt …

  45. traber von daglfing

    @ 42 pivu

    Du meinst der sitzt das aus ?

    Kennen wir auch schon ….

  46. Hannover hat natürlich auch noch eine bedeutende Rolle in der europäischen Aristokratie gespielt und von 1760 bis 1901 die Monarchen des Britischen Empires gestellt.

    Und noch heute haben sie ihren Ernst August…

  47. traber von daglfing

    OT

    Wie ich soeben erfahre, habe ich um 14h ein Gespräch mit meinem Boss. Ich werde tapfer sein …

  48. @47

    Weesche Hannover?

  49. @46: oh ja, den gibts ja auch noch. Der hat wahrscheinlich Stadionverbot, weil er die Zäune immer zum rosten bringt…(Harnstoff ätzt das Zink vom Stahl)

  50. @ 16 HeinzGründel

    “Ich bin öfter in Hannover, beruflich bedingt. …”

    Und ich bin öfter in Hannover, familientechnisch bedingt,…

    Ich sag nur: B E M E R O D E. Immerhin mit Garten und Rutsche. Und tatsächlich das Messegelände um die Ecke. ;-)

    Ich glaube, in jeder Stadt gibt es einen kleinen Ort, der ein kleines Bemerode ist. In jeder…

    Am Wochenende bin ich wieder in Hannover und ratet mal wo ich am Samstag sein werde. Genau in Bemerode, aber nicht ab 15:30 Uhr. ;-)

    Ein fröhliches Moin in die Runde.

  51. @47

    Denk dran, üblich bei Abfindungen ist ein halbes Gehalt pro Beschäftigungsjahr.

  52. traber von daglfing

    “…Und noch heute haben sie ihren Ernst August…..”

    womit sie eigentlich schon genug gestraft wären, aber nein – es gibt auch noch die 96er.

    Weht durch diese Stadt nicht der fahle Hauch der Depression und Niedergeschlagenheit ?

    Sollte einen das wundern ?

    Egal – erst wechhaun, dann Mitleid !

  53. traber von daglfing

    @ 51 butchGründel

    Danke für den Tip !

    Butch was meinst Du, sollte ich meine legendäre 38er noch mitnehmen – nur so als Argumentationshilfe …?

  54. @traber [45] Zitat:

    “@ 42 pivu

    Du meinst der sitzt das aus ?

    Kennen wir auch schon ….”

    wenigstens braucht meiner nur einen Sitz :))) .

  55. @53: Nur wenn er aus der östlichen Bronx von Ffm stammt.

  56. @ 53 traber

    Davon würde ich abraten. Manche Chefs fehlt da irgendwie der Humor.

    Was soll dir schon passieren. Unerlaubtes Surfen während der Arbeitszeit ist zwar ansich geeignet eine verhaltensbedingte Kündigung zu rechtfertigen, indes setzt sie zunächst eine Abmahnung vorraus, die sich auf einen gleichartigen Verstoß gegen die arbeitsrechtlichen Pflichten stützen muß.

    Na, Du hast sicherlich noch keine Abmahnung bekommen. So selten wie du hier bist..

  57. traber von daglfing

    @48 rudi

    nein – nicht wegen und auch nicht in Hannover …

    der showdown ist viel weiter südlich angesetzt, wird aber aus Sicherheitsgründen (noch) nicht bekanntgegeben…

  58. Also Hannover, die haben die Holländische Kakaostube, früher mal die Bagwan Disko, Bahlsen, und galten in den 50’er Jahren als Modellstadt für den schnellen Wiederaufbau.

    Der kleine HSV ist 23 Jahre älter als der große HSV (TRADITION!!! :-))und war 1938 deutscher Fussballmeister.

    (noch mehr Tradition)

    Nachdem ich mich ja letzte Woche mit meinem 6:1 etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe, tippe ich diesmal auf ein 2:0 für die Eintracht.

    Pröll im Tor, da kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

    Es wurden vorher auch keine 3 Spiele gewonnen und Hannover ist nicht Tabellenletzter.

    Übrigens der Nichtbesuch der CeBit ist sinnvoll, ich habe 3 Jahre lang Standdienst auf der CeBit gemacht, und war dannach immer 2 Wochen krank.

  59. traber von daglfing

    @56 butch

    “..Na, Du hast sicherlich noch keine Abmahnung bekommen. So selten wie du hier bist.. “

    Eben.

    ;-)

  60. @traber: Laß mal Ruhe und Gelassenheit walten, vll. bietet er Dir ja seinen Stuhl an.

  61. @traber

    Hab gerade mit deinem Chef gesprochen. Ist nichts schlimmes. Du wirst versetzt. Wohin? Richtig! Nach Hannover.

    Weiß eigentlich jemand ob die ein Hippodrom haben?

    Das wird Rasenschach vom feinsten. Wenn wir Glück haben 1:1. Wenn nicht ne Nullnummer.

  62. @ Traber

    Ein echter Cowboy hat keinen Chef. Nimm dir eine Auszeit, mach Station in dem Saloon am Rande der Stadt, einem alten Expo 2000-Pavillon, und denke über den Status des Freiberuflers nach! Much better…

  63. traber von daglfing

    @60 katten-andy

    Ich bin total locker. Seinen Stuhl will ich gar nicht und ein eventueller Abgang schockt mich auch nicht wirklich, dafür war die Gage meist zu jämmerlich.

  64. traber von daglfing

    @ butch

    “…Hab gerade mit deinem Chef gesprochen. Ist nichts schlimmes. Du wirst versetzt. Wohin? Richtig! Nach Hannover….”

    in die berühmte Pferderzuchtanstalt ? Hmmh – darf ich nochmal drüber nachdenken ?

    @ albert

    ich bin hier schon ne Art Cowboy an ner ziemlich langen Leine (womit der elegante Bezug zu Hannover gewahrt wäre). Mal sehen, was er denn so auf den Tisch legt…

  65. traber von daglfing

    @ albert

    Zitat:

    “@ Traber

    Ein echter Cowboy hat keinen Chef. Nimm dir eine Auszeit, mach Station in dem Saloon am Rande der Stadt, einem alten Expo 2000-Pavillon, und denke über den Status des Freiberuflers nach! Much better…”

    an dem Knochen nage ich auch schon ne Weile rum, fehlt nur ein bissi Startkapital. Btw., die Berliner zahlen doch sowieso für alles Mögliche ….

  66. traber von daglfing

    ach so, Fussball- blog-g

    ähhmm – Rasenschach – die Null muss stehen – 1-2

  67. @ traber (65)

    Richtig. In Berlin muss du nur ein Wettbüro aufmachen oder ein Tabakladen mit Sportbildverkaufsmöglichkeit als Zukunfstmodell vorstellen und schon gibt es einen kleinen Kredit von dem man es sich eine Zeit ganz gut gehen lassen kann – im schönen Aix en Provence z.B. Hach, war das schön damals. Während meiner Abwesenheit ging der Tabakladen leider pleite. Anyway, ich hoffe du zahlst weiter deine Steuern, traber? ;-)

  68. nannover als stadt: da fällt mir linden ein: sehr schöner stadtteil, sone mischung aus bornheim und kreuzberg, ohne sperrstunde, viel altbau, miete für ne vierzimmerwohnung 500 eus warm.

    ansonsten: aber auch nix…

  69. @67 albert:

    ich geh mal davon aus das zu die Zeichen der Zeit früh erkannt hast und nun Millionen scheffelst mit deinem Heizpilzverleih incl. Nagelstudio (amerikanisch)

  70. also ich möchte ja doch mal eine Lanze für Hannover brechen, denn das unreflektierte Frankfurt Krankfurt Bankfurt Bashing von denen die Stalburg und Goetheturm etc. nicht kennen nervt einen Frankfurter, so ist es auch mit den Hangover Sprüchen.

    Hannover hat einen hohen Freizeitwert, mit sehenswerten Museen (das Sprengelmuseum gleich am Maschsee unweit zum Stadion hat eine sehenswerte Sammlung der klassischen Moderne – Kurt Schwitters DADAismus; das Wilhelm Busch Museum, da gingen ja jetzt bedauerlicherweise Bilder aus der Neuen Frankfurter Schule hin), mit viel Grün im Stadtgebiet und näherem Umfeld (z.B. die großartigen Herrenhäuser Gärten (mit liebenswerten Kleinkunstfestivals deren Karten immer schon von den Einheimischen aufgekauft werden), einem richtig gutem modernisiertem Zoo und großem Stadtwald, Leineufer mit Nanas von Niki de Saint Phalle), ganz viel Schwimmmöglichkeiten und Badeseen, im nahen Umfeld Steinhuder Meer, romanische Kirchen in Idensen (mit wunderbaren Fresken, Weltkulturerbe in Hildesheim, etc. gutes Weltmusikfestival, klasse Whisk(e)y-auswahl im Oscar’s , ungemein viele Bierkneipen zum Draussen sitzen …

    klar Frankfurt gewinnt, aber das mußte mal gesagt werden

  71. traber von daglfing

    habe eben noch einig groß aufgemachte Artikel und Interviews in der Stuttgarter Zeitung gelesen, wobei man sich fragt wer immer von wem (falsch) abschreibt. Dauernd wird von Leuchtraketen geschrieben, aber Bengalos sind meiner Meinung nach keine “Raketen”. Ich will das nicht verharmlosen, aber richtig berichtet ist es nicht. Dann natürlich die üblichen Forderungen nach lebenslangem Stadionverbot usw. Gegen den Club und die sge gilt daher die höchste Sicherheitsstufe. Dass wegen der Randale mit ordentlich Sachschaden (500 Sitze, Waschbecken, Toiletten und Bengalos) beim Spiel VfB-KSC es zu keiner Strafe für den VfB kam (warum eigentlich?) wird nicht erwähnt.

    Mal sehen vielleicht suche ich noch einen link..

  72. Ah, jetzt kommt langsam Licht ins düstere Hannover.

    Ich bin dafür, dass vor jedem Auswärtsspiel ein virtuelles Sightseeing des Austragungsortes gemacht wird, so werden Vorurteile eingedämmt. Man lernt ja bekanntlich nie aus.

    Über Golfsburg oder Cottbus würde mir z.B. auf Anhieb ausser Autos bzw. Tagebau nix einfallen.

  73. @71 traber

    Zitat:

    “Dass wegen der Randale mit ordentlich Sachschaden (500 Sitze, Waschbecken, Toiletten und Bengalos) beim Spiel VfB-KSC es zu keiner Strafe für den VfB kam (warum eigentlich?) wird nicht erwähnt.”

    haben die nicht 15.000 euro zahlen müssen? ich such auch noch mal.

  74. danke onkel moe.

    hatte auch gerade den link gefunden:

    http://www.swr.de/sport/fussba.....index.html

  75. Stefan, woher kommt Dein merkwürdiges Faible für die Neureichen-Klubs? Traditionsverein: Da denkt man sofort an alte jammernde Honoratioren, Vereinslokal mit Pokalen in staubigen Vitrinen und bierseligem, fahneschwenkenden Anhang mit Adipositas-Symptomen. Traditionsverein heißt auch: Jugendarbeit auf ganz breiter Basis mit vielen (meist) freiwilligen Helfern, Organisation von Weihnachtsfeiern (wie immer die auch ablaufen mögen), Suche nach Sponsoren, Busfahrern, Bratwurstgrillern,

    Gemeinschaften von vielen irgendwie Beteiligten, Identifikation mit der Gemeinschaft, dem Verein. Na, wenn das nichts ist!?

  76. Als gebürtiger Hannoveraner muß ich zur Ehrenrettung

    meiner Heinatstadt doch wenigstens eine kleine Lanze

    brechen.

    Hannover 96 daß war auch Josip Skoplar und Jupp

    Heynckes oder Walter Rodekamp. Hannover das ist der

    Maschsee und die Leine , die Herrenhäuser Gärten,das

    Altstadtfest und das größte Schützenfest der Welt und

    das verruchte Steintorviertel (Bahnhofsviertel Frankfurt). Die Hannoveraner sind ansich ein lustiges

    Völkchen, wenn man erst mal warm mit Ihnen geworden ist.

    So tristess wie von einigen geschildert ist Hannover

    nun auch wieder nicht. Ich bin seit 1970 in Frankfurt

    und ehrlich gesagt Frankfurt gefällt mir besser.Aber so

    schlimm ist es auch wieder nicht in Hannover. Kenne Städte wo ich überhaupt nicht Leben möchte wie z.B. Mannheim oder Karlsruhe. So daß mußte mal gesagt werden!

  77. OT bzw. noch mal ein kurzer Rückblick mit knappem Ausblick von Herrn Nachtsheim:

    http://www.anstoss-gw.de/index...../04/09/77/

    @Hannover

    Da haben meine Eltern Architektur studiert. Angeblich ganz nett dort, jedenfalls haben sie sich dort verliebt…so gesehen für mich eine gute, geradezu lebenswichtige Stadt. H96 find ich aber doof.

  78. @ 77:

    “Hannover 96 daß war auch […] Jupp

    Heynckes …”

    das ist jetzt nicht so ein gutes argument pro hannover…

  79. @ekrott

    Ich habe nichts gegen “Traditionsvereine”. Ich finde nur das “Neureichen-Bashing” ziemlich langweilig. The Times They Are A Changing.

    In meinem Heimatverein, da wo ich Zeit meines Lebens gekickt habe, gibt’s all das, was Du anmerkst:

    “Jugendarbeit auf ganz breiter Basis mit vielen (meist) freiwilligen Helfern, Organisation von Weihnachtsfeiern (wie immer die auch ablaufen mögen), Suche nach Sponsoren, Busfahrern, Bratwurstgrillern,

    Gemeinschaften von vielen irgendwie Beteiligten, Identifikation mit der Gemeinschaft, dem Verein.”

    Naja. Fast all das. Dieser Verein wurde aber “erst” 1961 gegründet. Für die Puristen also kein Traditionsverein.

    Hoffenheim gibt’s da schon ein wenig länger. Nur weil die, oder auch Wehen, plötzlich Erfolg haben sind sie ja nicht per se böse. Genauso wenig, wie der 1. FC Kaiserslautern wegen Tradition gut ist.

  80. Zitat:

    “Als gebürtiger Hannoveraner muß ich zur Ehrenrettung

    meiner Heinatstadt doch wenigstens eine kleine Lanze

    brechen.

    Hannover 96 daß war auch Josip Skoplar und Jupp

    Heynckes (..)”

    böööööp!

    Ehrenrettung gescheitert ..

  81. @77

    bei dem namen jupp heynckes hab ich mich aber auch ganz bös verschluckt … *hust*

    achja, mein tipp: h96 – sge 1:2

  82. in den 80zigern kam eine punkband meiner jugend aus hannover, die boskops.

    da gabs auch nen besetzten schuppen für die auftritte der zornigen jungen menschen, naja mittlerweile…

    und jan simac nahm dort einen anfang

  83. Eine kleine Zeitreise in das Hannover von, ca. 1979: Da gabs ne gute Disco irgendwo in dieser Passage im Basement – und der Schuppen hies glaube ich auch so. Mit einem wirklich coolen Inhaber mit einer Seidenjacke mit Stickdrachen hintendrauf. Und Barmädels mit verschiedenfarbig reflektierenden Fingernägeln. Und Screens mit C-Movies. Eine der Top-Ten-Kneipen in meiner persönlichen Historie. Viel zu drinken gabs da übrigens auch.

    Gegen Hannover spricht eindeutig, dass dort dieser WorlwideBigact (hüstel) Skorpione heißen die glaube ich, herkommen. Also, diese Skorpione sind schon oberscheiße, besonders der klitzekleine mit der Mütze und der Schaumschläger mit dem Hundehalsband. Damals kannte ich einen, der einen kannte, der bei den Skorpionen Drummer war und dann ausgestiegen ist, bevor diese Platte mit dem Kaugummi an der Frau rauskam. Ich glaube, dieser Ex-Skorpion beißt sich heute in den Arsch.

  84. @ 72

    gute Idee, zu Golfsburg fällt mir spontan das Phaeno Museum (für das Kind im Manne, liegt gleich am Bahnhof auf dem Weg zum Stadion), zu Cottbus der Fürst Pückler Park und der Spreewald ein – gute Reise

    wenn die nur am Samstag auf den Steijner aufpassen

  85. @ 79 , 81 ich habe auch nur gesagt daß die da mal gespielt haben weil es bekannte Namen sind mit einer

    positiven Aufwertung Hannovers sollte das absolut nichts

    zutun haben.Es hätte doch keinen Zweck gehabt irgendwelche unbekannte Spielernamen zu nennen – oder?

    Im übrigen war ich nie 96er Fan sondern Arminia Hannover

    inszwischen 5.Liga. Die hatten eigentlich nur 2 über

    die Grenzen Hannovers bekannte Spieler Lothar Ulsaß

    (später Eintracht Braunschweig ) und “Amigo” Elfert.

  86. traber von daglfing

    Asche auf mein Haupt, der VfB hat also auch was löhnen müssen.

    Hier noch ein Interview für Interessierte

    http://www.stuttgarter-nachric.....hp/1678673

    und Jupp H.. geht gar nicht !!! Mööp mööp mööp mööp …..

  87. traber von daglfing

    @86 dieter

    Schuldgefühle ?

    *g*

  88. Jupp H. würde ich auch eine hübsche Existenz als Tabakwarenverkäufer in H. wünschen.

  89. @72

    Die Idee einer bloginternen Sightseeingtour vor Auswärtsspielen finde ich sehr charmant. Manche Städte und Vereine scheinen ja (möglicherweise zu Unrecht) ein touristisches/historisches Schattendasein zu fristen, man denke hier nur an Cottbus oder Rostock (falls diese nächste Saison noch relevant sein sollten). Oder Duisburg (gibt es dort bunte Häuser?) und Bochum und womöglich Hoffenheim und und und…läßt sich frei fortsetzen.

  90. @ 86 dieter:

    diesen speziellen menschen erwähnt man am besten gar nicht…der ist dolle pfui …

    ;-)

  91. traber von daglfing

    @ fipps 90

    was hindert Dich ?

  92. @traber [92]

    Richtig. An dieser Stelle mal der Hinweis: Wer hier einen Gastbeitrag bringen will, gerne auch zu Themen die mit Fußball zu tun hat, darf uns immer per E-Mail kontaktieren. Wir sind da gar nicht so. ;)

  93. Huuaaah, Osram. leute, ich will gleich zu Tisch gehen, mein Appetit…

  94. @87 traber

    Zitat:

    “Asche auf mein Haupt, der VfB hat also auch was löhnen müssen.”

    *räusper* siehe 73-75.

    viel glück für den showdown um 14 uhr.

  95. traber von daglfing

    @ 95 pia

    ..*räusper* siehe 73-75….

    Aber dadrauf bezieht sich ja der Aschenbecher uff meim Kopp … ;)

    Morsche pia !

  96. Hannover?

    Die Stadt “aus der Gerhard Schröder gekrochen kam”, die Inspiration für den literarischen Jahrhunderterfolg “Öde Orte”? Die Stadt, die nur existiert, damit Hunderttausende, die gegen ihren Willen jedes Jahr dorthin geschickt werden, danach sagen können “och, zuhause, in der Provinz, so schlimm ist es da eigentlich gar nicht”?

    Als Isaradler seine zweifelhafte Karriere für ein windiges Internetzunternehmen begann, wurde er seines vertrauensvollen Wesens wegen immer zur Cebit entsandt, wo er dann Lederhüten (“Windows setzt sich nie durch”) erklärte, daß man leider keine eMail-Software für DOS im Portfolio habe. Obwohl als Koblenzer mit zumindest städtebaulicher Tristesse aufgewachsen, klammerte er sich dann jedes Jahr an die Tür des ICs, der ihn über Orte, wo er nicht tot über dem Zaun hängen wollte, dorthin gebracht hatte und kämpfte mit sich dagegen, hinaus in den (immer) Schneeregen zu steigen, was er dann nur tat, weil er wusste: Dieser Zug fährt weiter nach Berlin. Eine bekannte Hannover-Spezialität, die er sich nie hat entgehen lassen: Die Cebit-Grippe. Daß er auch nach Jahren noch die all-you-can-eat Rippchennight im Safari als einzigen Existenzgrund dieser Stadt bezeichnet, soll genügen.

    Fußballerisch? Gegen H96 habe ich nur entsetzliche Spiele mit vorwiegend unangenehmem Ausgang in Erinnerung. Trotzdem geht da was. Die sind schließlich nicht Letzter.

  97. Mein Gott was für eine Häme gegen eine Stadt!Paßt

    irgendwie wie mit der Selbstüberschätzung der Heimmannschaft und Stadt Frankfurt lupenrein überein!

    Zur Strafe soll die Eintracht 5 Dinger in der unge-

    liebten Stadt kriegen!

  98. Wurde dieser “Artikel” hier schon wahrgenommen?

    http://www.bild.de/BILD/sport/.....18198.html

    “Wie oft geht Fenin zum Frisör? „Immer, wenn‘s nötig ist. So alle drei Wochen.“ Und wie lange braucht der Stürmer, bis er seine Stachelfrisur in Form gebracht hat? „Lange, sehr lange. Aber dann sitzt die auch den ganzen Tag!”

  99. traber von daglfing

    Zitat:

    “Mein Gott was für eine Häme gegen eine Stadt!Paßt

    irgendwie wie mit der Selbstüberschätzung der Heimmannschaft und Stadt Frankfurt lupenrein überein!

    Zur Strafe soll die Eintracht 5 Dinger in der unge-

    liebten Stadt kriegen!”

    booaaahhh Dieter ! Jetzt hauste aber aufs Blech ! Das scheppert ja bis hier rüber !

  100. Unser Hotte war da Zweitliga Trainer und Simak – Entdecker, anfangs sehr erfolgreich, dann kamen die bösen Geister, hatte mal nen jungen Spieler in der 85 min. eingewechselt und ihn nach 3 sinnfreien Aktionen in der 90 min wieder rausgenommen, Hotte halt, danach gings erstmal bergab, mit Rangnick sind se, glaub ich, noch aufgestiegen, was macht Hotte eigentlich jetzt, mochte ihn :-)

  101. …. ufff, stimmt, die sind nicht letzter, glaube das ist das beste an dem verein… ;)

  102. @Stefan [80]

    Zu diesem Thema hätten bestimmt viele hier was zu sagen. Wenn der Aufstieg Hoppenheims perfekt ist, sollten wir die “veränderten Zeiten” einmal ausführlich diskutieren.

  103. @ekrott [103]

    Warum erst dann? Wenn nicht jetzt, steigen die nächstes Jahr auf. Oder übernächstes. Die Entwicklung hält man nicht auf. Genau wie Hummer und Kaviar in den Logen.

  104. @ General

    Hotte ist nächste Woche im Eintracht- Museum

    http://www.eintracht.de/meine_...../11140906/

  105. Da kann ich leider nicht hin. Schade. Mein Karma ist schlecht… ;)

  106. @schaumerma [99]

    In der Printausgabe steht, dass Fink sich in einem “White Room” dort habe die Zähne “bleachen” lassen. Ich kannte bisher nur “Darkroom”. ;-)

    Hoffentlich lächelt Fink jetzt nicht ständig auf dem Platz, denn das könnten die Gegenspieler falsch deuten. Und dann?!

  107. Das mit dem “bleachen lassen” steht zum Glück auch Online. Was Star-Frisör Ochs der BILD da wohl gezahlt hat? Ist der Premiumpartner der BILD?

  108. @108

    Vorallem derffer de Schiri nett aaläschle, wenner ermahnt werd, dann kriehter glei die gelb Katt.

  109. “@ HeinzGründel

    Hotte ist nächste Woche im Eintracht- Museum

    http://www.eintracht.de/meine_...../11140906/

    …goil, mit Ansgar( weisser Brasilianer) und Zampach(Fussballgott) und , leider, als Moderator Roberto Capelluti, das ganze nur einen Tag nach unserem Triumph, 17.04.08 ist vorgemerkt, Danke

  110. Zufällig reiinn zufällig , habe ich die Bild heute gelesen (Ja ,natürlich nur wegen dem Sportteil). Im besagten Sportteil befindet sich ein Bild von Fenin mit zwei – ich kann es nicht anders sagen- mit zwei Gespielinnen. Diese Damen habe Schuhe an , unglaublich.

    Muß ich unbedingt der Pia zeigen.

  111. @Isaradler [112]

    Klasse, das war auch meine 1. Assoziation, als ich “White Room” las. So ein Missbrauch dieses Songtitels. .-(

    The Times They Are A Changing!

  112. Zitat:

    “@ekrott

    Ich habe nichts gegen “Traditionsvereine”. Ich finde nur das “Neureichen-Bashing” ziemlich langweilig. The Times They Are A Changing.

    In meinem Heimatverein, da wo ich Zeit meines Lebens gekickt habe, gibt’s all das, was Du anmerkst:

    “Jugendarbeit auf ganz breiter Basis mit vielen (meist) freiwilligen Helfern, Organisation von Weihnachtsfeiern (wie immer die auch ablaufen mögen), Suche nach Sponsoren, Busfahrern, Bratwurstgrillern,

    Gemeinschaften von vielen irgendwie Beteiligten, Identifikation mit der Gemeinschaft, dem Verein.”

    Naja. Fast all das. Dieser Verein wurde aber “erst” 1961 gegründet. Für die Puristen also kein Traditionsverein.

    Hoffenheim gibt’s da schon ein wenig länger. Nur weil die, oder auch Wehen, plötzlich Erfolg haben sind sie ja nicht per se böse. Genauso wenig, wie der 1. FC Kaiserslautern wegen Tradition gut ist.”

    Noe, nicht per se böse. Aber als persönliches Spielzeug einzelner reicher Personen nicht wirlkich das, was man als positive Entwicklung sehen sollte.

    Plötzlich Erfolg stimmt ja auch nicht. Wehen hat sich recht langsam aberstetig nach oben entwickelt und Hoppenheim hat mit mehr und noch mehr Geld nachgeholfen.

    Also ich sag da: BAEH!

    H96? In der Vorrunde gabs eineige, die H96 als positives Beispiel nnanten, wie es laufen kann. Guter Trainer, klare Aussagen nach oben, aktives Werben um “Kracher”.

    Naja, die Zeiten ändern sich. Auf jeden Fall ein Klub unserer Preisklasse – noch!

    ;-)

  113. Der Nationaltrainer des ZDF bleibt bei aufstieg den 05ern treu … was eine motivation :D

  114. traber von daglfing

    @ 104 rumpelfuss

    http://sunrisedreamer.files.wo.....f_zahl.jpg

    Also doch darkroom, oder was denn jetzt …?

  115. @traber

    Noch eine Stunde…..

  116. @Andreas [115]

    Full Quotes sind bäh! ;)

    “Noe, nicht per se böse. Aber als persönliches Spielzeug einzelner reicher Personen nicht wirlkich das, was man als positive Entwicklung sehen sollte.”

    Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht so recht, warum SAP-Kohle anders riechen sollte als die der Commerzbank oder des Flughafenbetreibers.

  117. traber von daglfing

    So Leute, die Pferde sind gesattelt -ihr wisst, ich hab da noch was zu klären mit so nem anderen Gringo – unter Männern sozusagen.

    Werd auch noch schnell in Miss Kitty’s Saloon vorbeireiten und die Kleine trösten, ihr wisst ja, wie sensibel sie sein kann und ich kann sie nunmal nicht heulen sehn…

    Bleibt tapfer – ich bin es auch …

  118. @ traber:

    halt die ohren steif… zur not spendet stefan den inhalt seines “objektiv-erneuerungs-spenden-kontos” sicherlich gerne ;-)

    wird schon nicht so schlimm werden.

  119. Klar. Spende ich gerne. Der Stand des Kontos dürfte dem Inhalt von Trabers Geldbörse entsprechen. Wenn da nix drin ist.

  120. @119 Stefan

    Also ich brauche diesen künstlich hochgejazzten Retortenclub Hoffenheim genauso wenig wie z.B. Golfsburg. Da fehlt es an jeder Magie, Geschichte, Tradition. Da kommt schlechthin alles nur aus dem Geldschrank.

    Und wie schlimm das Treiben von allmächtigen Finanziers darüber hinaus selbst für Traditionsclubs werden kann, sieht man ja an einem in seinem Charakter kaputtgeschlagenen Verein wie „Red Bull“ Salzburg.

  121. @traber

    Nur nicht scheu werden, traber. Remember Friedhelm Rausch: „Einem alten Cowboy pinkelt niemand so schnell in die Satteltasche.“

  122. @Stefan

    Weil klassische Sposoren Marketinggelder investieren, um durch diese ihren Namen zu stärken. Diese Investments unterliegen einem internen Controlling und man überlegt sehr genau, ob das Geld nicht besser angelegt ist, wenn man in der Fußgängerzone Luftballons verteilt.

    Ein wenig anders ist es schon bei den Werksteams, die (siehe Uerdingen) komplett(!) von einem Sponsor abhängen.

    Hopp investiert kein Werbegeld in die Marke SAP, das sich in Form höherer Umsätze rentiert. Es ist sein persönliches Hobby, sein Geld dort zu verbrennen. Nun hat Hoffenheim keine Wahl, ohne Hopp = Kreisliga. Das Geld wird er niemals zurückbekommen. Ergo wird schlecht gewirtschaftet. Ergo hört das irgendwann auf, wenn schlechte Zeiten kommen. Und das war es dann für Hoffenheim und die Hoppschen Millionen.

    Alle “Traditionsklubs” tun gut daran, sich einen diversifizierten Stamm von Sponsoren zu halten, um sich nicht von einem abhängig zu machen, wie das (fast unbemerkt übrigens) von der zweiten Liga abwärts die Regel ist.

  123. traber von daglfing

    Paahh – Geld wird eh überschätzt…

    Ruhig, Brauner – ich komm ja schon …

  124. @123

    Nicht das mir viel dran liegt – aber warum ist Hoffenheim, gegründet 1899 soweit ich weiß, kein Traditionsverein?

  125. @ Stefan

    Hoffenheim hat keine im Traditon öffentlichen Bewußtsein.

  126. @125

    Und ich glaube schon, dass Hopp genau weiß was er tut. Der stammt nämlich auch aus kleinen Verhältnissen. Wenn die erst mal ein Stadion haben, wird der (oder sein Sohn) ganz sicher andere Sponsoren (Premiumpartner heißt das bei uns) suchen. Und die Geschichte kann für die durchaus interessant sein. Denn dann ist alles da: Von der Jugendarbeit in Internaten bis zur Hummer-Loge in der Arena.

  127. @128

    Verstehe ich nicht, sorry.

  128. Zitat:

    “Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht so recht, warum SAP-Kohle anders riechen sollte als die der Commerzbank oder des Flughafenbetreibers.”

    Nun wie hoch dürfte der Werbewert von Hoppenheim sein, ohne die Hobby-Millionen eines Herrn Hopp, der bis dato nicht einmal sein “Projekt” plausibel erklären konnte?

  129. Zitat:

    “@128

    Verstehe ich nicht, sorry.”

    Nun Hoppenheim hat auch eine Tradition, vermutlich eine lange in der Kreisliga, welche nicht im bundesweiten Bewusstsein verankert sein dürfte.

  130. Mönchengladbach kannte auch kein Schwein, bevor sie in die Bundesliga aufgestiegen sind. Ist für mich kein Totschlagargument.

  131. Zitat:

    “Mönchengladbach kannte auch kein Schwein, bevor sie in die Bundesliga aufgestiegen sind. Ist für mich kein Totschlagargument.”

    Finde ich nicht. Tradition hat auch was mit Zeit zutun.

    Gladbach hat eine lange Tradition als erfolgreicher Fussballverein, andere haben womöglich eine noch längere Tradition als wahrnehmbar erfolgreiche Clubs.

    Tradition muss sich entwicklen, wenn etwas beginnt.

  132. Ist doch ganz einfach, wenn Hoppenheim 20 Jaar in de 1. BULI kickt, dann sinnse aach enn Traditionsverein. Nur kriehn des viele von uns evtl. nemmer mit.

  133. Zitat:

    “Ist doch ganz einfach, wenn Hoppenheim 20 Jaar in de 1. BULI kickt, dann sinnse aach enn Traditionsverein. Nur kriehn des viele von uns evtl. nemmer mit.”

    Für 20-30 Jahre soll der Spielbetrieb angeblich gesichert sein….

  134. Und die Lilien sind z.B. ein Traditionsverein? Weil sie ein “wahrnehmbar erfogreicher Club” sind? Zum Beispiel irgendwo in Sachsen? Oder der FSV?

  135. Zitat:

    “Und die Lilien sind z.B. ein Traditionsverein? Weil sie ein “wahrnehmbar erfogreicher Club” sind? Zum Beispiel irgendwo in Sachsen? Oder der FSV?”

    Ich weiss garnicht, warum Du dich so dagegen stemmst…

  136. Zum Thema Sinsheimer Fussballclub:

    Einigen wir uns auf “künstlicher Traditionsverein der Neuzeit”?

  137. Können wir machen, Andy. Mit dem Zusatz: “Wahrscheinlich eher erstmals Deutscher Meister als Eintracht Frankfurt zum zweiten Mal” *Augenzwinkern*

  138. @120: viel Glück, Luke ;)

    Zum H96 Spiel hat der gude Henning in der Tat die passende Worte gefunden, Danke @Till(78) für den Link:

    “Jetzt geht es gegen Hannover! Für unsere Eintracht eine prima Gelegenheit zu zeigen, wie weit sie, vor allem mental, wirklich ist. Aber wie gesagt, ich bin ganz entspannt. Wenn die Eintracht dort gewinnt… prima, wenn sie einen Punkt holt… okay… und wenn sie verliert… dann wäre das natürlich schon ein bisschen schade… also ziemlich schade… eigentlich sehr schade… wenn nicht brutal schade… ich muss aufhören, meine Hände zittern… das ist aber auch kalt diese Woche….”

    http://www.anstoss-gw.de/index...../04/09/77/

    Zu Hannover fällt mir ansonsten nur eine positive Erfahrung ein: Die haben einen richtig guten Gitarrenbau-Laden (Rockinger). Dort habe ich seinerzeit eine Strat-Bausatz gekauft, feinste Ware in einem richtig coolen Laden.

    Das Spiel werden wir nicht verlieren mit starken Tendenz zum Unentschieden. Mer iss nicht, weil muss nicht, ich habe verinnerlicht ;)

  139. @stefan: nanana, jetzt mal ma den Hopp nedd an die Wand.

  140. Zitat:

    “Zum Thema Sinsheimer Fussballclub:

    Einigen wir uns auf “künstlicher Traditionsverein der Neuzeit”?”

    Ahem… nein! Die ham keine Tradition in irgendwelchen höherklassigen Ligen. Traditionell, strukturell ein Kreisligaverein, der künstlich, als persönliches Anti-Langweile-Projekt, mit Millionen nach oben gepuscht wird.

    In 50 Jahren wird man es u.U. anders sehen. Für mich kein Grund eine herzliche Abneigung zu hegen.

  141. Wieviel Zuschauer ham die eigentlich im Schnitt, die TSG? Oder gibts die Karten als Werbeflyer im Technikmuseum?

  142. “strukturell ein Kreisligaverein”

    Wie bitte?

  143. Fragt einmal einen Veteran vom Bornheimer Hang, ob die Eintracht ein Traditionsverein ist? Da kann es die Antwort geben, Geldsäcke und sonst nix.

    Alles eine Frage des Standortes. Es ist die falsche Frage. Viele Reflektionen auf Hoffenheim gehören eher in die Rubrik Neid.

    Wiki lässt dazu wissen:

    „Neidisch ist jemand , den ein Besitztum oder Vorzug anderer kränkt . Das Ziel des Neides ist dementsprechend, den beneideten Vorzug aus der Welt zu schaffen“.

  144. Hoffenheim ist eine Art KV Mechelen der späten 00er Jahre oder besser: die Plastikvariante des KV Mechelen! Absolut Kult. Dorfdiscoglamour ahoi! Und visionör sind die auch. Die gehen neue Wege, tun so als ob Hoffenheim ein Vorort von London werden könnte, um sich neben Tottenham, Fulham etc. zu etablieren. Warum auch nicht, in einer globalisierten Welt?

  145. Zitat:

    “”strukturell ein Kreisligaverein”

    Wie bitte?”

    Natürlich seinen ursprünglichen Strukturen entsprechend. Selbige sind ja ebenfalls mit den Hoppmios entstanden. Der Dietmar wird kaum mit dem Spaten und einer Handvoll Helfer Trainigsgelände etc. in Hunderten Arbeitsstunden aufgebaut haben …

  146. Zitat:

    “Hoffenheim ist eine Art KV Mechelen der späten 00er Jahre oder besser: die Plastikvariante des KV Mechelen! Absolut Kult. Dorfdiscoglamour ahoi! Und visionör sind die auch. Die gehen neue Wege, tun so als ob Hoffenheim ein Vorort von London werden könnte, um sich neben Tottenham, Fulham etc. zu etablieren. Warum auch nicht, in einer globalisierten Welt?”

    Weil nicht alles was man unter dem Begriff “Globalisierte Welt” subsummiert automatisch gut sein muss…

  147. @Andreas

    Hast Du Dich mal über die Strukturen von Hoffenheim informiert? Über die Nachwuchsausbildung, den Trainerstab etc? Natürlich durch Hopps Gelder, keine Frage!

    “Der Dietmar wird kaum mit dem Spaten und einer Handvoll Helfer Trainigsgelände etc. in Hunderten Arbeitsstunden aufgebaut haben”

    Hätte er das tun müssen? Dann sollten Peter Fischer und Onkel Dagobert sich mal schnell einen Blaumann kaufen. Am Riederwald gibt’s jede Menge Arbeit.

  148. “Weil nicht alles was man unter dem Begriff “Globalisierte Welt” subsummiert automatisch gut sein muss…”

    Und was ist, wenn nicht jeder kapitalismus- bzw. globalisierungskritische Einwand auch intelligent ist, mein Lieber? Na?

  149. Die haben aber Tradition! ;)

  150. Zitat:

    “”Der Dietmar wird kaum mit dem Spaten und einer Handvoll Helfer Trainigsgelände etc. in Hunderten Arbeitsstunden aufgebaut haben”

    Hätte er das tun müssen? Dann sollten Peter Fischer und Onkel Dagobert sich mal schnell einen Blaumann kaufen. Am Riederwald gibt’s jede Menge Arbeit.”

    In Kreislga-Vereinen sit das üblich…

  151. Muß ich mal wieder eine mehrteilige Artikelserie über Marketing schreiben? ; )

    Ich versuche, mich kurz zu fassen.

    Die Bundesliga ist ein wachsender, aber in Sachen Marken etablierter Markt. Die Penetration von “Fußball” an sich ist bei der Gesamtheit der Konsumenten kaum noch zu steigern. Wird ein bisheriger Nicht-Konsument konvertiert, dann nicht durch eine neue Marke, sondern eine etablierte, die es ihm ermöglicht, aus dem Stand “dazu zu gehören”.

    Der erweiterte Kreis der als Bundesligist wahrgenommenen Marken dürfte bei ca. 30 liegen. Die letzten Neuzugänge waren Wolfsburg und Leverkusen, deren Anhängerschaft sich auf das jeweilige Werksgelände beschränkt und deren Zugehörigkeit zu diesem Kreis auf Gewohnheit beruht, nicht auf Attraktivität. Ließe man abstimmen, die Mehrheit der Konsumenten würde sie loswerden wollen. Kurz: der Markt ist verteilt, Veränderungen geschehen ausschließlich zwischen etablierten Marken.

    Diese Marken haben einen Wert, der sich in “normalen” Sponsorengeldern messen lässt. Er setzt sich aus vielen Faktoren zusammen. Der Laie erkennt ihn instinktiv, wenn er die Zahl der mitgereisten Gästefans zählt. Die Zahl und Kaufkraft der jeweiligen Anhänger bestimmt, wieviele Zeitungen, Trikots, Tickets, etc. an sie verkauft werden und vor allem wie oft und lange über die Marke berichtet wird und folgerichtig Sponsorenlogos im Bild sind. Um so mehr, wenn diese Marke auf eine andere attraktive Marke trifft. Der Idealzustand, der den Wert der Liga maximiert, ist also ein Zusammenkommen der attraktivsten Marken. Der Laie sieht lieber Dortmund als Wolfsburg. Die werbetreibende Wirtschaft (für die Fußball ein Vehikel ist und die den überwiegendne Teil der Zeche zahlt) auch. Everybody wins.

    Das besondere an Fußballmarken, die mehr als Eventfans anziehen (welche nur ein volatiler Teil der Gleichung sind), ist der enorme Anteil an Tradition, insb. gegenüber anderen Traditionsmarken. Erfolg spielt eine gewisse Rolle im Markenerfolg, muß aber über Jahrzehnte bestätigt werden und wird so auch wieder zu Tradition.

    Eben weil sich die Verbreitung des Produktes Fußball effektiv nicht mehr steigern lässt, ist die Einführung einer komplett neuen Marke betriebswirtschaftlicher Selbstmord, weil sie ausschließlich auf Kosten etablierter Marken geschehen muß. Außer Erfolg, dessen Kosten in keinem Verhältnis zu seinen Einnahmen stehen, haben solche Marken nichts zu bieten. Sie sprechen also ausschließlich astronomisch teuer erkaufte Erfolgsfans an, die bei Mißerfolg sofort wieder verloren werden.

    Der Kardinalfehler besteht also darin zu glauben, auf einem Markt, der seine Attraktivität aus jahrzehtelang gewachsenen Rivalitäten bezieht, einen Marktteilnehmer installieren zu können, der sich ohne jahrzehntelanges Verbrennen von Geld dort halten kann.

    Den Investmentaspekt schließe ich hier einmal aus. Dafür brauchen wir einen eigenen Fachartikel.

  152. Richtig, die Tradition, dass Diddi regelmäßig Kohle reinpulvert.

    Das hier ist auch Tradition:

    http://de.wikipedia.org/wiki/B.....ay2005.jpg

  153. Exkurs:

    Das Umfeld macht den Unterschied in Sachen “Traditionsverein”…Zeit als Kriterium dürfte da nicht genügen. “Tradition” ist aus meiner Perspektive immer eine “Konstruktion”, also überspitzt gesagt ein Kunstprodukt und von denen gemacht, die dies als ihre Tradition sehen. Was nicht bedeutet, dass “Tradition” reine Einbildung sei. Es gibt sie ja, die Geschichten der Vergangenheit mit Bezug zum Gegenstand und doch sind manche eventuell einfach erfunden. Menschen bilden sich häufig Dinge ein oder auf Dinge ein, die dann ganz schnell handfeste Auswirkungen haben. Der Nationalsozialismus hat sei hier nur als ein negativ Beispiel erwähnt (sorry, der Bezug ist eigentlich abgenudelt und doch leider so oft passend). Kultur hat häufig was mit Tradition zu tun, denn um Identifikation mit etwas zu erhalten ist Tradition ein gutes Mittel…

    Dass man also eine entstehende Tradition, die hauptsächlich durch die Kohle eines Menschen ermöglicht wurde kritisch sieht, kann ich gut nachvollziehen. Für mich zählt da eher das “natürliche” (was natürlich ist, sei mal dahingestellt…im Grunde wieder nur ne Konstruktion) Wachstum solcher Vereine wie unsrer Eintracht. Wir machen hier gerade nix anderes als an der Tradition und der Kultur der Eintracht zu schreiben. Ein Blick in kids blog oder das eintracht-archiv verdeutlicht das noch stärker. Es ist einfach herzerwärmend, wenn ich den Beitrag von Petra beim kid lese…warum? Tja, eine beliebige Auswahl an Kriterien, die oft mit sozialisierten Werten verbunden ist. Und doch kann ichs nicht genau sagen…einfach ein Gefühl und zwar ein schönes. Ich liebe “unsere” Tradition!

    Geteilte Tradition ist noch die schönste Tradition. Vielleicht gelingt es uns ja sogar das Thema “Frisuren” noch stärker in die Tradition der Eintracht einzubinden. Bezüge lassen sich sicher finden…kid et al. übernehmen sie :)

  154. @Isaradler

    Danke. Ich habe kein Wort verstanden. Habe ich Dich richtig verstanden: Wenn Hoppenheim immer ein Tor mehr schießt steigen sie auf? Und Köln, wenn sie vierter werden, trotz aller Tradition nicht?

  155. Zitat:

    “”Weil nicht alles was man unter dem Begriff “Globalisierte Welt” subsummiert automatisch gut sein muss…”

    Und was ist, wenn nicht jeder kapitalismus- bzw. globalisierungskritische Einwand auch intelligent ist, mein Lieber? Na?”

    Den Einwand zur Aussage verstehe ich nicht…

  156. Man kann es auch Heritage nennen.

  157. @ Hoffenheim:

    hopps geld riecht nicht anders als fraports oder sonstwelches.

    tradition ist auch ein zwiespältiges argument. soll 1860 unbedingt in die erste liga?! müsste dann ja so sein.

    mir stinkt allein, daß geld zum absoluten maßstab wird.

    in der wirtschaft, wie auch im sport. und gerade im sport sollte der erfolg haben, der gut ist.

    und nicht der, der sichs erkaufen kann. wer schnellster werden will, muss trainieren. das begeistert doch am sport. und nicht sich mit kohle die teuersten präparate zu genehmigen um ganz oben zu stehen. glaube das ist hier eigentlich gemeint, wenns alls um “tradition” geht.

  158. @Andreas [154]

    Das das in Kreisligavereinen üblich ist weiß ich aus eigener Erfahrung. Meine Frage beantwortet das aber nicht. Danke trotzdem.

  159. “Es ist einfach herzerwärmend, wenn ich den Beitrag von Petra beim kid lese…warum? Tja, eine beliebige Auswahl an Kriterien, die oft mit sozialisierten Werten verbunden ist. Und doch kann ichs nicht genau sagen…einfach ein Gefühl und zwar ein schönes. Ich liebe “unsere” Tradition!”

    Hat die Eintracht neben all der sozialen Wärme (Hallo Pyro-Kollektiv!) auch eine (wärmende) Küchensuppe? Ich habe nämlich Hunger…

  160. @152 Albert

    Es gibt intelligente? Ne jetzt. Das ist aber Wunschdenken.

  161. Shit, jetzt ist die “Themenhölle” hier los und ich kann nicht mitsprechen – vielleicht später. Irgendjemand hatte einen Offenen Brief der Lauterer aus “Der Betze brennt” an die Hoppenheimer hier verlinkt. Der war gut (meiner Meinugn nach)!

  162. Wenn Hopp stirbt ist der Zirkus ganz schnell vorbei. Vermutlich werden die Erben doch eher an St. Tropez denken als an Sinsheim.Der Mann ist glaube ich 66. Wobei ich glaube gelesen zu haben das er ein Teil seines 6,3 Milliarden Vermögens in Stiftungen angelegt hat.

    Tradition, tja die schießt keine Tore wie der FCK schmerzlich erfahren muß. Dennoch hilft sie um einen Verein vor dem Untergang zu bewahren. Nehmen wir mal als Beispiel den 1 FCN. Die waren in der 3. Liga und sind nicht zuletzt aufgrund der Treue ihrer Anhänger wieder zurückgekommen. Oder die Kremlwanzen. Denen gings auch nicht immer gut. Aber 7 Deutsche Meisterschaften , das ist schon ein ” Ruhm der nie vergeht”. Das wird Hoffenheim schwerlich erreichen. Selbst die Bayern sind schon lange dabei. Ich darf nur mal an die Schmach des Endspiels von 1932 erinnern.

    Egal. Ich glaube das wesentliche sind die Fans. Oder kannst Du dir vorstellen das jemand so eine Hammer Fan Historie wie Petra neulich , jemals über Hoffenheim schreiben wird.

  163. ““”Weil nicht alles was man unter dem Begriff “Globalisierte Welt” subsummiert automatisch gut sein muss…”

    Und was ist, wenn nicht jeder kapitalismus- bzw. globalisierungskritische Einwand auch intelligent ist, mein Lieber? Na?”

    Den Einwand zur Aussage verstehe ich nicht…

    Na, dann übrprüfe noch einmal deine Einwände gegen Hoffenheim. Dann verstehst du es vielleicht….

  164. Ja, Uwes Beitrag beim kid hat mich auch gerührt. Und, nein, Albert, die Eintracht darf im Waldsstadion nicht mal ein Glas Wasser verkaufen. Das Recht hat nur der Caterer. Vielleicht dürfen sie’s verschenken. Das weiß ich nicht so genau.

  165. Tradition:

    Ich denke, dass Fortuna Düsseldorf in der Regionalliga nord mehr Zuschauer zu nem Spiel locken kann, wie es Hoffenheim nicht in 5 Jahren BL schaffen würde.

    Unter diesem Gesichtspunkt spreche ich Hoppenheim jegliche Tradition ab, auch wenn sie sich vor der Limes Errichtung gegründet hätten.

  166. Zitat:

    “Na, dann übrprüfe noch einmal deine Einwände gegen Hoffenheim. Dann verstehst du es vielleicht….”

    Dann verstehe ich es erst recht nicht …

  167. @170

    Ich verstehen dich noch weniger, mein Guder. Lassen wir es dabei…

  168. @Andy

    Das mit den Zuschauern kann ganz schnell gehen. Muss nicht, kann aber. Wer ist nochmal die Nummer zwei in Hessen? ;)

  169. Zitat:

    “@170

    Ich verstehen dich noch weniger, mein Guder. Lassen wir es dabei…”

    Hm. Ich verstehe mich, aber ich verstehe nicht, dass Du mich nicht verstehst… aeh…

    ;-)

  170. Gut Stefan, aber nur wenn sie sich dann SG Hoffenheim / Mannheim o.ä. nennen würden. Denn ohne Wiesbaden, am wehener Hallberg? Ne…

  171. @158 Stefan:

    Öh, habe ich so nicht gesagt, es stimmt aber.

    Ich will sagen, daß ein Kunstprodukt nicht in Sachen Attraktivität mithalten kann und daher der Liga schadet, da es die aufsummierte Gesamtattraktivität mindert.

    Zu Deutsch: Die will keiner sehen außerhalb von Sinsheim. Auf Dauer. Und das schadet allen.

    Wenn das alles so einfach wäre (i.e. mehr Geld bringen würde als bestehende Verhältnisse), dann hätten wir längst ein Franchisesystem wie in Nordamerika, wo Teams quer über den Kontinent verschachert werden. Ist ja nicht so, daß die Liga freiwillig auf Geld verzichtet.

  172. Stefan, du hast doch nicht etwa damals dieses Plakat entworfen, das ich über einen Kid-Link gefunden habe, oder? ;-)

    http://www.eintracht-archiv.de.....block2.jpg

  173. @176

    Plakat = Cover

  174. @170, 171

    Es geht hier ja auch nicht um Intelligenz, es geht um Tradition.

  175. Keines meiner frühen Werke, Albert! ;)

  176. @175

    Ich habs verstanden;-)

    Und das mit dem Franchisesystem. Das kann durchaus passieren wenn die 50+1 Regelung kippt. Ich höre schon meine Kollegen. “Wer will den einen Mehrheitsaktionär daran hindern seine Aktien in eine andere Stadt zu verkaufen”

    Alles nur eine Frage der Zeit. Ich bin da sehr pessimistisch.

  177. @Isaradler [175]

    Wirklich? Ich weiß nicht. Dortmund ist ausverkauft, wenn Wolfsburg kommt. München auch. Sogar Frankfurt wird wahrscheinlich voll sein.

  178. Es ist zwar kein 2. Hoppenheim in Sicht. Aber eine Entwicklung, dass Milliardenschwere Privatiers ihre Heimatkäffer zu Bundesliga-Clubs hochzüchten darf ich für mich als nicht wünschenswert sehen.

  179. @180

    “Alles nur eine Frage der Zeit.”

    So ist es. Mitte der siebziger Jahre hätte sich mein Opa auch nicht vorstellen können, dass in einer Bundesligamannschaft nur noch der Torwart einen deutschen Pass hat.

  180. “Mitte der siebziger Jahre hätte sich mein Opa auch nicht vorstellen können, dass in einer Bundesligamannschaft nur noch der Torwart einen deutschen Pass hat.”

    Auch eine gute Entwicklung! Die Kampagne “Hallo Welt, lasst uns mit den deutschen Bundesligaspielern nicht allein” hat gewirkt!

  181. @ Stefan 183

    Ich darf mal auf dieses bemerkenswerte Streitgespräch mit Herrn Kind hinweisen.( Der Kreis schließt sich)

    http://www.spox.com/de/sport/f.....teil1.html

    Meine Frage an Herrn Kind würde wie folgt lauten.

    Was passiert wenn die Rendite ausbleibt?

    Dann wird man ganz schnell ein Closed Shop System vorschlagen ohne Auf und Abstieg.

  182. @Albert

    Aber die mit besten Torwächter haben wir. Und das Schwarzbrot und Spreewälder Gurken! Da kommt kein Ciabatta dran. Im Lewwe net!

  183. Eine Beispielrechnung:

    Die hypothetische “Traditionsliga” (Trali) besteht aus Köln, Lautern und Frankfurt. Das bedeutet 6 ausverkaufte Spiele á 50.000 = 300.000 Zuschauer.

    Lautern steigt ab und Sinsheim auf. Mit viel Wohlwollen und Auswärtsfans bekommt Sinsheim 2 x 30.000 ins Stadion. Und Köln und Frankfurt gegen Sinsheim je 40.000. In Summe sind das 240.000 Zuschauer.

    Wie wird sich das auf die Trali-Berichterstattung in der Sportschau auswirken? Sicherlich sinkt auch dort die Quote. Und damit der Wert der Fernsehrechte.

    Frankfurt und Köln verkaufen je 100.000 Trikots, Sinsheim 300.

    Die Sponsoren werden jetzt in Köln und Frankfurt vorstellig und kürzen die Gelder, da ja 20% weniger Zuschauer im Stadion und Hunderttausende TV-Zuschauer weniger ihre Logos sehen.

    etc.

    Get the idea?

  184. Zitat:

    “@Albert

    Aber die mit besten Torwächter haben wir. Und das Schwarzbrot und Spreewälder Gurken! Da kommt kein Ciabatta

    dran. Im Lewwe net!”

    Wie wärs mit Spreegurken auf zerkrümmelten Schwarzbrot in Ciabatta?

  185. Hatte ich auch vorher verstanden, Isaradler. Du bist also für das “Closed Shop System” wie es HeinzGründel prophezeit?

  186. @Isaradler

    “Ich will sagen, daß ein Kunstprodukt nicht in Sachen Attraktivität mithalten kann und daher der Liga schadet, da es die aufsummierte Gesamtattraktivität mindert.”

    Isaradler, du bist ja sehr globalisierungsaffirmativ, wie du eben angedeutet hast, aber wie bitte ist dieses Argument zu verstehen: Ein neues Kunstprodukt schadet der Gesamtattraktivität der Liga? Braucht der (globalisierte) Markt nicht immer Innovation, na? ;-) Mehr Kunstprodukte tun da ja bekanntlich gut. Und: Du bist ja an Fußball interessiert, du setzt dich auch mit Konzepten aus Hoffenheim auseinander. Und die werden sichtbar werden und sollen den Markwert der Liga schaden? Das ist für mich nicht vorstellbar, weil Hoffenheim nicht der FC Homburg 08 ist und keinen Mauerfußball errichten wird.

    Es reicht ja wohl auch nicht aus nur an den historischen Klang des Namens MSV Duisburg zu appelieren, um die Attraktivität der Liga zu garantieren…Hier lügt sich dein “Tradition = super Marketing-Analyse” in die Tasche m.E., weil die Eventfans auf guten Fußball entsprechend reagieren werden.

    PS: Tradition ist nicht ungefährlich, Genossinnen. Befreien wir uns von den Fesseln dieser bürgerlichen Ideologie! ;-)

  187. Ich bin für Ribery, Henry, C. Ronaldo, Gerrard etc. unter dem Namen BSC Frankfurt. In der Kreisliga.

  188. Oh ja, in der Rosseger Arena.

  189. Nachtrag zu 191

    Mit Otto Rehagel als Trainer natürlich.

  190. Rosegger( Tschuldischung)

  191. Hopenheims einzig glaubwürdige Konzeption ist die mit aller Macht ein urpsrünglichen Kriesligaverein in die Bundesliga zu hiefen und damit Hopps Ego zu befriedigen.

    Dort angekommen gilt das was für alle gilt: Kein Erfolg = Neuer Trainer/neue Spieler.

    Die Gelder sind ja im Überfluss da.

  192. Hoeneß’ einzig glaubwürdiges Konzept ist mit aller Macht wieder in die Championsleague zu kommen und damit Rummenigges Ego zu befriedigen.

    Dort angekommen gilt das was für alle gilt: Kein Erfolg = Neuer Trainer/neue Spieler. Aber man ist Traditionsverein.

  193. Der BSC spielt aber nächste Saison in der Kreisliga B.

    Ribery und die anderen sollten zur Concordia (nächste Saison wieder Kreisliga A ;-)) gelotst werden, die hat schon vom Klang her einen ganz anderen, schöneren Namen.

    Und dann wieder 30000 am Rosegger ..

  194. [Edit: Niemals einen Kommentar tippen, während man gleichzeitig versucht, einen Gedätschten zu essen]

  195. Don`t eat and post.Lol

  196. Zu Attraktivität und Tradition: Tradition ist ein Faktor. Aber nicht der einzige. Wie Fußball gespielt wird ist z.B. ein weiterer.

    Clubs wie Ulm, Freiburg oder Mainz haben die BuLi in letzter Zeit wegen ihres Spiels attraktiver gemacht, Duisburg oder Gladbach vielleicht weniger.

    Auch die SGE war in letzten Jahren kein Freudenfeuer. Warum soll Hoffenheim keinen Spaß machen?

    Ich versteh die „Hopp-Diskussion” anders. Man muss es nicht mögen, wenn einzelne Personen oder einzelne Unternehmen einen Verein in den Erfolg katapultieren. Koste es was es wolle. Das gilt auch für Schalke und Chelsea, denen keiner Tradition absprechen will, oder?

  197. Ich gründe im Sommer “Torpedo Francoforte” in Kooperation mit Vogue Italia. Ich suche noch ehrenamtliche HelferInnen für den Make Up-Bereich…

  198. Eine Frage in die Runde, etwas off Topic: Wer kennt sich mit “Super Dickmann’s” aus?

  199. Nunja, Hobbyverein hin, Hobbyverein her, aber ich ziehe in meinen Träumen lieber Freddy Krueger vor, wie die Anmoderation: “Es begrüßt sie jetzt live aus dem Kraichgau Gehard Delling, mit dem Meisterschaftsknaller Hoffenheim gg. Wolfsburg”.

    Nee, da ess ich lieber Salat.

  200. Zitat:

    “Hoeneß’ einzig glaubwürdiges Konzept ist mit aller Macht wieder in die Championsleague zu kommen und damit Rummenigges Ego zu befriedigen.

    Dort angekommen gilt das was für alle gilt: Kein Erfolg = Neuer Trainer/neue Spieler. Aber man ist Traditionsverein.”

    Mit min. dem Unterschied, dass Gelder am Markt generiert wurden zu Preisen, die man sich über Jahrzenhte erarbeitet hat und nicht aus der Privatschatulle eines gelangweilten Milliardärs entstammen, der heute mal Lust dazu hat und morgen vielleicht nicht mehr.

  201. @189 Stefan:

    Nein. Das einzig Gute an closed shop ist die (der? das?) salary cap. Durch die internationalen Wettbewerbe ist der shop aber nach oben offen. Kann und wird nicht funktionieren. Übrigens auch nicht mit der Fifa.

    Wenn es keine künstlichen Geldzuflüsse gibt (die – darauf kommt es mir ja an – künstlich sind, weil sie sich nicht rentieren), dann ist das existierende System selbstregulierend genug, die Konsumenten wählen ihre Marken frei, die beliebtesten Marken spielen erfolgreich, der Wettbewerb funktioniert mit Regeln, die für alle gleich sind.

    Mein Problem mit Investoren ist, daß diese nicht ernsthaft eine laufende Rendite erwarten können. Selbst ein FCB mit 20Mio Jahresgewinn jammert, er sei international chancenlos. Und beweist es trotz Investitionen in Höhe von 85Mios. Mal eben eine Eigenkapitalrendite an einen Hauptanteilseigner abführen geht nicht mal dort, Gewinne müssen in voller Höhe reinvestiert werden um auf einem teurer werdenden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Und sollte es doch funktionieren, dann machen es alle und der early adopter Vorteil wird in wenigen Jahren pulverisiert. Übrig bleibt der Club als reines Spekulationsobjekt. Willkommen in der Private Equity Hölle.

    @190 Albert:

    http://www.youtube.com/watch?v.....zcjsaerkDM

    Attraktivität entsteht nicht im Kopf neutraler Beobachter. Sonst dürfte es z.B. kein RWE mehr geben.

    Mich würde brennend der Anteil und die Tiefe der Taschen der “Eventfans” interessieren. Wieviele sind das wirklich, die ansonsten zu Minigolf oder Volleyball gingen?

    Und wie kommst Du darauf, daß gerade Eventfans guten Fußball goutieren und nicht einfach nur dem Spektakel du jour hinterherrennen. Ich wage zu behaupten, daß Fußball das letzte ist, was “Eventfans” am Fußball interessiert.

  202. Zitat:

    “Eine Frage in die Runde, etwas off Topic: Wer kennt sich mit “Super Dickmann’s” aus?”

    die großen oder die kleinen?

  203. @.Andreas (196):

    Laut Friedhelm sind wir solange auch noch nicht Upper Class.

    Hier ein Auszug aus einem kürzlichen Interview. Den Halbsatz, der mir stinkt, den hat er im DSF genauso wiederholt. So ist das mit der Tradition, wenn es hilft werden Jahrzehnte ausgeblendet.

    Eurosport – Do 03.Apr. 12:53:00 2008: Frankfurt hat mit sechs Niederlagen weniger oft verloren, als Bremen und Leverkusen. Zuletzt wurde in Leverkusen sogar gewonnen. Klingt eigentlich danach, dass man sich momentan auf Augenhöhe mit diesen beiden Teams befindet, oder?

    Funkel: Mit diesen Mannschaften befinden wir uns mit Sicherheit nicht auf Augenhöhe, da sind wir noch meilenweit entfernt. Das sind Teams, die seit 20, 25 Jahren oder noch länger in der Bundesliga spielen, aber wir sind erst im dritten Jahr dabei. Von solchen Momentaufnahmen lassen wir uns nicht blenden und wissen uns richtig einzuschätzen. Zwar haben wir einen guten Lauf, mehr aber auch nicht.

  204. Zitat:

    “Die großen, Pia!”

    die ess ich immer auf meinen mohrenkopf(

  205. huch – wieso ist der rest weg? wenn der m…kopf zensiert worden wäre hätt ich es ja noch verstanden!?

    also, die ess ich immer aufm m…kopf-brötchen. was willsten wissen?

  206. Ok, Du bist die Fachfrau. Frage folgt, Sekunde…

  207. @ Hubie-Oldie (109)

    LOL, das richtige Zitat zur richtigen Zitat. Wir sind auch erst 3 Jahre alt, nicht? ;-)

  208. @213

    Äh, Zitat = Zeit…

  209. Herrschaften! PC bitte. Schaumkuss oder mein Favorit: Schaumzapfen. Da weiß man gleich, worum es geht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/S.....chokokuss

  210. Das Mohrenkopfbrötchen ist doch der “Gedätschte”. Bin ich der einzige, der dieses Wort kennt?

  211. hihi, vers heißt frisch. Irgendeine Lautverschiebung, Germanisten vor!

  212. @215

    ich würde mal sagen, dass das ihr den kasten beim van der vaart geklaut habt. meine dickmann’s sind immer in der frischebox. was bei uns frisch ist, ist dem holländer vers – tät ich mal sagen.

  213. Eine Vers Box (niederländisch) ist eine Fresh Box, Stefan

  214. @stefan: versiegelt, quasi luft- und wasserdicht, damit die länger frisch bleiben oder so.

    Ich bevorzuge ja die steinalten, mind. 1 Monat überm Verfallsdatum, die ham dann ordentlich “Biss”.

  215. Ich Vollhorst hab auf der holländischen Seite der Packung geguckt. Eben sehe ich’s. Arrrrgh.

  216. Als ob die nicht schon in Schokolade frischeversiegelt wären. Anbohren hilft beim texturverbessernden Oxidationsprozess.

  217. @217

    also gedätscht bin ich, wenn ich mies drauf bin. oder mein apfel, wenn ich den fallen lassen hab und der eine dätsch-stelle hat. aber ein “gedätschtes”? ich dachte schon, das sei eine besondere form des äpplers und wollte schon schreiben: don’t drink and post ;-)

  218. “Hoeneß’ einzig glaubwürdiges Konzept ist mit aller Macht wieder in die Championsleague zu kommen und damit Rummenigges Ego zu befriedigen.

    Dort angekommen gilt das was für alle gilt: Kein Erfolg = Neuer Trainer/neue Spieler. Aber man ist Traditionsverein. ” Stefan (197)

    Ja, man wird traditionell gehasst! Die wissen ja gar nicht was sie an uns haben…

  219. @222

    Ja, leider doch keine kleine Poesie-Box mit frischen Versen drin…

  220. Ei man dätscht halt den Kopp zwischen die zwei Brötchenhälften. Logisch, oder?

  221. Zitat:

    “Wenn Hopp stirbt ist der Zirkus ganz schnell vorbei”

    Dabei muss ich an den SV Wehen Wiesbaden denken. Hahnenkammer (Brita Wasserfilter) senior hatte wie der Herr Hopp ein kostspiliges Hobby, von dem sein Sohn jahrelang nix wissen wollte. Nachdem der Aufstieg klar war, plötzlich doch.

    Der Hopp hat glaube ich auch ein paar Kids, da wird sich schon einer finden, der das weiter führt…

  222. @Albert [226]

    Darauf hatte Isabell getippt, die Intellektuelle. Studiert und so, weißt schon.

  223. @222

    Kannitverstaan

  224. haben wir jetzt was gewonnen?

  225. Ja, Pia. Vier sind noch da. Selbstabholer bevorzugt.

  226. Dätsch glatt nehme. Bisschen weit vielleicht.

  227. @232

    ach schade, dass ich nicht in der nähe bin. hab hunger bekommen. ansonsten heb sie für den katten-andy auf – der holt sie dann in 3 monaten ab ;-)

    btw, lebt der traber noch?

  228. So schließt sich dann wieder der (Traditions)kreis:

    Hoppenheim früher = Moohnkopp.

    Hoppenheim heute = Moohnkopp in de Mikrowell.

    Geschmacklos.

  229. Tradition lässt sich zusammenstellen (konstruieren) und ganz gut vermarkten, zumindest schafft sie Identifikation. Darüber hinaus ist sie sehr schön anzuschaun – im Eintracht-Museum! (Mensch, ich muss da endlich mal hin…)

    Sowas ham die Hoppenheimer noch lang net!

  230. Vielleicht können wie uns bei allem einigen, dass ein Dreier bei H96 angemessen wäre?

  231. Der letzte Super Dickmann, an den ich mich erinnere, hieß Buffi Ettmayer. Der war dick, super und spielte beim VfB. (ok – letzter Beitrag zu Tradition, Mythos, Heritage für heute).

  232. Der Mann, der mir hoffentlich “Torpedo Francoforte” samt Robert Pires-Transfer finanzieren wird, legt Wert auf traditionelle Kleider, die er modern interpretiert. Gelungen, wie ich meine….

    http://bp3.blogger.com/_qjpwnP.....veDweb.jpg

  233. Hallo, komme erst jetzt dazu was zu den Themen im heutigen Beitrag zu schreiben.

    Stefan, bei uns hießen die früher Batsch-Brötchen, die gab es sogar fertig beim Bäcker für 20 Pfennig.

    Zu Hannover:

    ich bin in der Stadt zur Schule gegangen und habe dort einige jahre gelebt. In den siebzigern kamen viele Rockbands aus Hannover, neben den Insekten mit Giftstachel Jane, Eloy, Deadlock und andere. Die Stadt hat durch das viele Grün in der Stadt eine hohe Lebensqualität und viele schöne Ecken. Auch kulturell bietet sie einiges.

    Wenn ich nach den Kriterien, die hier einige an Hannover anlegen, Frankfurt beurteilen soll, stelle ich fest, dass es eine Stadt mit vielen hässlichen Gebäuden, zuviel Verkehr und provinzieller Sprache ist.

    Wenn ich böswillig bin, kann ich überall negatives finden.

    Achja: 96:SGE 1:2

  234. Hm ,der Bart erinnert mich an den hiesigen Übungsleiter.

    Ich mach mir langsam Sorgen um den Traber. Das dauert alles viel zu lange…

  235. traber von daglfing

    @ 234 pia

    “….btw, lebt der traber noch?…”

    Yepp, er lebt noch – und wie er lebt !!!

    Der Gringo und ich, wir haben uns geeinigt :

    Er hat seine Autoschlüssel, etc wieder und ich meine Freiheit !

    Was soll bitte ein echter Cowboy mit einem Auto ??

    Der Mann weiss gar nicht wie das ist, wenn ein Pferd und ein Mann sich tief in die Augen schauen.

    Mein Brauner und ich, das ist das wahre Leben, das ist Freiheit. Pahhh !

    Gringos – tststss…

  236. Das waren Zeiten als wir travellten

    Von Town zu Town, von Fraun zu Fraun

    im Morgengraun

    Das waren Zeiten als wir trampten

    Von Rottweil nach Southhampton und

    von Paderborn zum Matterhorn

    Einsam und immer unterwegs,

    knabbert er den letzten Keks

    Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh

    und sucht die Freiheit irgendwo – Irgendwo

    Er sucht die Freiheit in der Welle,

    die am Strand um seine Beine spült

    Er fühlt sich nie so richtig glücklich,

    außer wenn er sich alleine fühlt

    Wenn ihn die Fraun von hinten sehn,

    wolln sie vor Sehnsucht fast zergehn

    Doch er geht weiter Richtung Westen

    ohne sich jemals umzudrehn

    Einsam und immer unterwegs,

    knabbert er den letzten Keks

    Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh

    und sucht die Freiheit irgendwo – Irgendwo

    Wenn er nach jedem Abenteuer

    an seinem Lagerfeuer sitzt

    Und sich schon wieder eine Kerbe

    in den Griff von seinem Messer ritzt

    Dann denkt er war das nicht Corinna,

    oder hiess die doch Elaine

    O Mann so geht es einem Cowboy,

    der seine Mutter nie gesehn

    Er öffnet still die Dose Rindfleisch

    die nach Steppengräsern schmeckt

    Er ist der Cowboy dieser Tage,

    der in jedem von uns steckt

    Einsam und immer unterwegs,

    knabbert er den letzten Keks

    Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh

    und sucht die Freiheit irgendwo – Irgendwo

    Ob auf dem Rücken eines Hengstes

    oder im Sattel einer Honda

    Freiheit ist nicht nur für John Wayne da –

    oder Peter Fonda

    Um den letzten Cowboy wird es still und

    im Saloon von Gütersloh – Spart er auf

    einen Gartengrill – Und raucht heimlich

    diese Zigarette, wo der Mann dann das

    weiße Pferd fängt –

    Und das Pferd ist natürlich wunderschön,

    ganz weiß und hat so ‘ne

    lange Mähne – Und so blaue Augen und

    dann schaut aber das Pferd ihn so komisch an –

    Und dann wird er ganz verlegen

    und dann steht er auf und macht das Lasso

    los – Und lässt das Pferd frei,

    weil er so was nicht sehen kann

    Einsam und immer unterwegs,

    knabbert er den letzten Keks

    Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh

    und sucht die Freiheit irgendwo – Irgendwo

  237. WOW!!

    Das klingt aber nicht nach einem Anwalt – ist das ein eigner Text?

  238. Wenn es kein eigener Text ist, dürfe es eigentlich kein Anwalt hier reingestellt haben… ;)

  239. @247

    Das hängt davon ab, wie alt der Text ist.

  240. Das ist mir gerade so eingefallen. ( flöt)

  241. @245

    Autobahn! Mehr noch: Ein gigantischer Stau auf einer 14-spurigen Autobahn in Mexico-Stadt, Heinz…

  242. HeinzGründel:

    Kennen Sie einen guten Anwalt? Betonung auf “gut”.

  243. Brauch ich nicht. Diese Beutelschneider. Da ist doch einer wie der andere.

  244. traber von daglfing

    ihr wart aber auch ganz schön fleissig.

    Respekt meine Damen und Herren !

    Euch kann man ja tatsächlich mal alleine lassen – mach ich jetzt öfter …;)

    Im übrigen hab ich die nächste Ranch schon fest im Blick. Die haben da so ein Problem mit nen paar ausgebüxten Rindern – aah und nen Saloon seh ich auch schon am Ende der staubigen Straße. Na mal sehen, ob die auch nen ordentlichen Drink für meine trockene Kehle haben …

  245. Würden Sie bitte auf die Frage antworten, HeinzGründel?

  246. Welcher Bereich?

  247. Er ist definitiv Anwalt. Antwortet auf keine Frage, windet sich raus und schreibt ‘ne saftige Rechnung. ;)

  248. Das heißt nicht Rechnung sondern Honorar. Es hat nämlich etwas mit Ehre zu Tun. Ehrengehalt!

  249. … und er weiß alles besser!

  250. traber von daglfing

    @ butchGründel

    solltest Du ein Problem haben, butch – lass es mich wissen !

    Wir Drei – mein Brauner, meine 38er und ich – sind nämlich zufällig gerade in der Stadt und zwei, drei Tage Zeit haben wir auch – sofern der Saloon in Ordnung ist.

    Du weisst was ich meine, butch, ja ?

  251. @ Stefan

    Sowieso. Ich bin Rechthaber von Beruf. Obwohl ich kein Lehrer bin.

    @traber

    Ok, mir gehen mal zusamme ein trinken.

  252. traber von daglfing

    @ butchGründel

    schöner Text, den Du da geschrieben hast, butch. Gefällt mir, butch. Gefällt mir sehr !

    Ich wusste doch schon immer, dass Du auch als Songschreiber durch gekommen wärst.

    Weisst Du noch, wo Du diesen Song zum erstenmal gesungen hast, damals am Lagerfeuer kurz hinter Santa Fe ?

    Muss ja ne Ewigkeit her sein, butch.

    Und wie gesagt, falls Du ein Problem hast, wir drei sind nachher im Saloon….

  253. @traber

    Good luck auf dem Ritt ins neue Glück! Und nochn Gedicht

    Ein Kämpfer und Streiter, ein kühner Reiter

    ritt einstens durch Colorado.

    Sein Herz war bang

    ta-tum-ti lang,

    vor Sehnsucht nach El Dorado

    (Allen Pavillion Trehearn, auch genannt Mississippi in Eldorado)

  254. traber von daglfing

    Zitat:

    “@ Stefan

    Sowieso. Ich bin Rechthaber von Beruf. Obwohl ich kein Lehrer bin.

    @traber

    Ok, mir gehen mal zusamme ein trinken.”

    Beides würden wir (drei) sofort unterschreiben – äähmm, unser Zeichen machen …

  255. Und ich dachte immer, dass es bei Anwälten nicht darauf ankommt Recht zu haben, sondern Recht zu bekommen. ;-)

  256. Recht ist Anwälten doch egal. Mandanten brauchen die! ;)

  257. traber von daglfing

    @ 244 isaradler

    Zitat:

    “http://www.youtube.com/watch?v=7IpEnsdXwFM

    In den Sonnenuntergang, Traber!”

    Nein Isaradler, in den Sonnenaufgang!

    Die neue Ranch liegt meht im Osten …

    und sagt Miss Kitty Bescheid, dass sie sich nicht unnötig Sorgen macht …

  258. Sind wir hier jetzt im lawblog oderwas ? :-)

    Die Themenvielfalt hier ist immer wieder beeindruckend ..

  259. @268:

    die letzten postings lassen eher auf eine kreuzung aus law- und outlaw-blog schließen. :-)

  260. Anwaltsgespräch:

    1. Anwalt: “Wie gehts?”

    2. Anwalt: “Schlecht; ich kann nicht klagen!”

  261. traber von daglfing

    @265 & 266

    Nagut, dann halt noch den hier :

    Treffen sich zwei Anwälte. Meint der eine : Und wie gehts so ? Darauf der Andere : Man kann nicht genug klagen ….

    Gottseidank gibts noch Cowboys ….

  262. Das ist halt der Preis, den man für eine langweilige Saison zahlen muss.

  263. @traber

    Auf dem Ritt ins neue Glück machst du hoffentlich auch mal Halt in Mariakron? ;-)

    OT:

    Wenn du von “Dir, dem Braunen und deinem Colt” sprichst, erinnert mich das an die Übersetzung des Cowboys in die Neuzeit. Man achte auf die Sportübertragung im Hintergrund…

    http://youtube.com/watch?v=Ir8.....Y4iFrWk8

  264. @271

    Ich war schneller, Django

  265. traber von daglfing

    @ 270 Mark

    Mach schon mal Dein Schiesseisen fertig, Mark.

    Wir treffen uns an der Kreuzung !

  266. @275. traber von daglfing

    ich bring meinen Anwalt mit.

  267. traber von daglfing

    @ Mark

    Mal sehen, wer dann schneller ist, Kleiner …

    @ albert

    wir sehen uns in ein paar Tagen in Mariacron …

  268. traber von daglfing

    @ 276 Mark

    der wird Dir da nicht helfen können, Kleiner …

  269. @ Traber

    man sollte die Fähigkeiten der Anwälte nicht unterschätzen

    http://www.spiegel.de/panorama.....13,00.html

    So und jetzt muß ich mit meiner Tochter Geschichte lernen. Thema Marxismus. Super.

    Nicht das die nachher im Untericht erzählt ” Mein Vater sagt die roten Khmer waren viel zu konservativ..”

  270. Trafen sich zwei Reiter an der Kreuzung nach Osten

    Der eine grüßt

    der andere schießt

    jetzt ist ein Loch im Hut des einen

    Zum Belüften und Sonne rein scheinen

  271. Pete Doherty muss wieder ins Gefägnis, lese ich gerade. Wo sind denn nun die guten Anwälte, wenn es mal drauf ankommt?

  272. traber von daglfing

    @281 albert

    Zitat:

    “Pete Doherty muss wieder ins Gefägnis, lese ich gerade. Wo sind denn nun die guten Anwälte, wenn es mal drauf ankommt?”

    Falls es der Anwalt von dem Kleinen war – die beiden gibts nicht mehr.

    Sorry, aber mich ruft schon der näxte Job. Muss weiter …

  273. Also dann geb ich auch einen zu besten, auch wenn die (wahre) Begebenheit nicht ganz neu ist.

    Achja, nicht falsch verstehen HeinzGründel ;)

    F: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den Puls gemessen?

    a: Nein.

    F: Haben Sie den Blutdruck gemessen?

    a: Nein.

    F: Haben Sie die Atmung geprueft?

    a: Nein.

    F: Ist es also moeglich, dass der Patient noch am Leben war, als Sie ihn autopsierten?

    a: Nein.

    F: Wie koennen Sie so sicher sein, Doktor?

    a: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.

    F: Haette der Patient trotzdem noch am Leben sein koennen?

    a: Ja, es ist moeglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als Anwalt praktizierte. ( … diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Dollar Strafe wegen Ehrenbeleidigung eingebracht. Er hat sie wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt …)

  274. Tach,

    kurz vor 300 möchte ich jetzt auch mal was zu Hannover sagen: War dort 15 Monate beim Bund stationiert – ich war jung (19) hatte für damalige Verhältnisse unendliche liquide Mittel, grenzenlose Freizeit und war in einer quasi-Großstadt. Habe es aber trotzdem nicht geschafft mich dort zu amüsieren – Bagwan- (oder so) Disco, Röhre, Altstadt. Leider langweilig. Mag sein, dass das Angebot an Hochkultur, Landschaft usw. erstklassig ist, Rock und Roll gabs da nicht – vertrete seit dem folgende These:

    Hannover ist so langweilig, die Leute haben noch nicht einmal einen eigenen Dialekt!

    Viel schlimmer noch – ich erfuhr in dieser Stadt von der tatsächlichen Existens der 2. Liga. Habe diese triste Schicksalsgemeinschft bis dahin für eine Legende der Sportpresse gehalten. In Hannover hat mich – neben 300 anderern Unerschrockenen – jedoch die Langeweile zu einem solchen Spiel getrieben. Ich dachte mir nur “gottlob bist Du Frankfurter, sowas musst Du nicht erleben”,…Ihr wisst ja wie’s gekommen ist.

    Erwarte ein Spiel auf höchstem taktischem Niveau – 1:1

  275. @284

    Danke, dess ging runner wie Eel. Also doch Oxford-Deutsch. Die aame Loit sinn zu bedauern. Noch nettemaa enn eischene Dialekt. Tststs.

  276. Das mit dem scheinbar nicht vorhandenen Dialekt kommt daher, dass zu Zeiten, als das dortige Königshaus noch Einfluss hatte, der örtliche Dialekt zur Hochdeutschen Sprache erklärt wurde. Wenn es anders gelaufen wäre, könnte jetzt z.B. Frankfurterisch hochdeutsch sein und alle würden die armen Frankfurter bedauern, dass sie keinen Dialekt hätten.

  277. @286

    Dess kann garnett sei, merr hatte ja kaa Keenischshaus in Frankfort. Gott sei dank. Unn wann waa dess? Vor Konrad Duden hoffentlisch.

  278. In Hannover gibt es das Ihme-Zentrum. Dagegen ist der Ben-Gurion-Ring ein Naherholungsgebiet.

    Zu Tradition fällt mir noch die Rindswurst in der Pause im Spiel Preussen Ffm gegen BSC ein. Wahlweise mit einem Spezi, später dann mit einem Bier aus der Flasche.

  279. Eine merkwürdige Tradition in Hannover ist das Trinken der lüttjen Lage. Der “Vorteil ist, dass so zu trinken nach vermehrter Alkoholzufuhr nicht mehr gelingt. http://de.wikipedia.org/wiki/L.....Cttje_Lage

    Es gibt aber in Hannover mittlerweile auch Apfelwein zu kaufen, leider aber nur Stöffche von Großkeltereien.

  280. …dann kam eben König Heinz von derer zu Bocks mit seiner Kulurrevolution etwas zu spät – dann wären wir halt die Langweiler, jetzt sind es die Hannoveraner – ätsch!

  281. @288

    Also wenischtens vor Konrad. daabinn isch abber beruischt.

    Ibrischens UAI:0 Dess Umfällt iss sich nett einisch unn die 45+x kriehn mer uff jeden Fall zusamme. Euroopa abgehaagt, duut de Eintracht waascheinlisch eeh nett guud.

  282. …kann mich nur an den Hannen-Alt-Terror erinnern – nun gut, Industrieabbel ist leider auch nicht besser

  283. @290

    Dess heert sich ja nach totaaler Dreehnung an. Naja, wemmer schon kaan Dialekt hatt, dann knallt merr sich halt die Bern zu. Aach nett schlecht. Vieleicht emma en Grund daa hiezufaan.

  284. Oh ja Rudi. Man kommt verdammt schnell nach vorn. Des is ungefähr so wie Druckbetankung mit Ebbelwoi und Mispelsche

  285. Als Bier kann ich das Hanöversch empfehlen. Kommt aus einer kleinen örtlichen Brauerei, aus biologischen Zutaten.

  286. @295

    Na, daa isch ja seit meim 40. kaan Schnapps merr drinke duh, hett isch ja dann enn billische Abend. Unn dann würd isch aach noch in meim Dilierum ferr Hannover tippe. Ich glaab dess ibberleesch isch merr nochemaa.

  287. schaut eigentlich noch irgendwer schalke gegen barca?

    der jones spielt ja jetzt internationel… ehrlich gesagt, wenn man das so sieht, bin ich eigentlich sogar froh, dass wir nächste saison ohne den international spielen…

    aber stimmung is schon in barcelona…

  288. …na ja, Barca quasi im CL Halbfinale, der Holländer wechselt, das ganze Stadion pfeift: Das nenn’ ich mal ein problematisches Umfeld! So weit kommen wir auch noch.

    Ansonsten: Schalski genau wie NadW völlig überfordert

  289. hat sich aber gerade elegant auf die nase gelegt, der bonames-boy… wenns mit fußball wirklich nix mehr wird, kann er ja nch aufs clowns-college…

    spielt ali eigentlich mit? dem würd ich das ausgleichstor noch gönnen… hab den aber noch nicht entdeckt…

  290. Und Streit darf nicht spielen, jeder Mittelbegabte wird nun ins Spiel geworfen. Tut mir wirklich etwas leid für ihn…

    Aber Schalke im Halbfinale wäre auch eine Beleidigung des Fußballs.

  291. traber von daglfing

    und der Kommentator erst….

    oje, stell Dir vor,… ne lieber nicht ..

    alles hat seine Vor- und Nachteile..

  292. traber von daglfing

    22h.30 Licht aus. Nacht.

  293. …überzeugt, lassen wir das mit dem internationlen Geschäft.

    Possmann-Cup reicht völlig

  294. die schalker haben einfach keine körperspannung.

  295. “Ich will Champions League spielen, Ich will Nationalmannschaft spielen. Deswegen geh ich nach Schalke.”

    “Klar, Champions League ist das größe.”

    Pro HSV auf Platz 2.