Eintracht Frankfurt Hauptsache gewonnen!

Ach, ist Hallenfußball nicht unterhaltsam?
Diese Mischung aus Fußball, Flipper und Billard mit artistischen Einlagen der Schiedsrichter auf der Bande.

Es geht um nix, man muss also nicht seinem Aberglauben huldigen. Ich hatte vorm Fernseh nicht mal meinen Schal an!
Spannung entsteht aus dem Anspruch nicht gegen die Unaussprechlichen zu verlieren. Gleich im ersten Spiel der Eintracht hätte ich deshalb am liebsten die Kiste ausgemacht, weil… ach, ich erwähn die Führung der ANDEREN hier gar nicht.
Der Karnevalsverein ist immer für einen Lacher gut. “Wir haben eine zweite Trainingseinheit eingelegt. Ich wusste gar nicht, dass man hier um fünf schon da sein muss,” meint Kloppo angesichts der Tatsache, dass seine Mannschaft zum Anpfiff ihres ersten Spiels nicht in der Halle ist.
Besonders schön anzusehen: die Spiele gegen Kassel. Da haben Aachen und Mainz viel Platz. Fiell, Gerber, Ibisevic – die können’s halt gegen Regionalligisten.

Und dann spielt unser Defensivbollwerk. Das sah ja anfangs bedenklich aus. Die anderen Manschaften überwiegend mit Offensiven vertreten und wir haben anscheinend nur Verteidiger. Thurk bringt mal wieder gar nix. Streit hält sich zurück. Köhler ganz in Ordnung. Huggel diesmal ein Leistungsträger.

Mit zunehmendem Turnierverlauf bessert sich die Stimmung bei den Zuschauern. Absoluter Höhepunkt: Lautstarke Forderung nach einem Nationalmannschaftseinsatz für einen Oberligatorwart. (“Hesse für Deutschland”)

Das Derby im Finale ist dann leider wieder weniger von spielerischen Glanzpunkten als vom verbissenen Ehrgeiz der Spieler geprägt.
Immerhin: Neuzugang Marcel Heller führt sich vielversprechend ein und Oberligist Marco Neppe wäre vielleicht auch mal eine Option. Eventuell sollte man auch ein Auge auf Aachens Manuel Junglas halten.

Aber die Hauptsache ist: Wir haben mal was gewonnen! Und wenn’s nur ein Hallenturnier ist…

Schlagworte:

22 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ich würd’s so sagen: Hauptsache gegen O…enbach gewonnen, egal ob im Finale oder beim Trainingsspiel.

  2. Gewonnen. Gut fürs Selbstvertrauen. Sehr überzeugend war’s nicht. Selbst Streit hat “nur” zwei Glanzpunkte gesetzt. Aber OK. Die Offenbacher waren wohl ein bisschen platt nach der Vorrunde.

    Hallenfußball ist natürlich nicht mit BL-Spielen zu vergleichen. Trotz allem maße ich mir folgende “reizenden” Kommentare an:

    – Neppe
    Ein echter Kämpfer vor dem Herrn. Den möchte ich mal auf dem großen Feld als 6er sehen. Schwer einzuschätzen, ob er das Zeug hat. Wahrscheinlich eher nicht.

    – Heller
    Er scheint wirklich kein schlechter zu sein; sehr guter Antritt, solide Technik, Biss und Torinstinkt. Abwarten, ob er überhaupt zum Einsatz kommt. Siehe Strohengel.

    – Reinhard
    Selbst in der Halle vermisst man bei dem technisch begnadeten Burschen den Biss und Einsatzwillen. Phlegma, Unsicherheit, kein Selbstvertrauen. Der will oder kann (Funkel) nicht auf sich aufmerksam machen
    Der ist nach der Saison weg. Garantiert.

  3. Fredi, gutes Neues! Aber dies nur am Rande. Weiheil, wichtiger, und von meiner bezaubernden Mit-Autorin sträflicherweise mit keinem Satz erwähnt: Sah ich da nicht ein rosa Hemd nebst elegantem Sakko bei FF? Was’n mit dem los?

  4. Nja, da war ein rosa Hemd. Zusammen mit einem schwarzen Samtsakko. Hatte irgendwie einen Hauch tannengrün. Getragen hat die Geschmacksverirrung der Funkel.
    Aber da waren noch andere Totalausfälle zu sehen. Amanatidis in schickem Strick, zum Beispiel. Total öko!

  5. Zu FFs rosa hemd: er sagte ja, er will um Pröll kämpfen. Dessen Lieblings-Torwartdress ja auch pink ist, bzw. Anfang der lezten Saison war, freilich nicht sehr erfolgreich. Also verbündet er sich gleich mit ihm, zumindest optisch und farblich.

    Pro Pink Panther für Eintracht, zumindest im Tor. An der Linie noch diese Saison, dann aber … Wie war das mit den höheren Ansprüchen?

  6. Stefan, auch dir a xunds Neus.
    FFs Hemd und Sakko total super Kombination. Dachte das Sakko war braun, oder? Das satte Rosa ging mir aber schon sehr in richtung bordeau. Steht ihm sehr gut. Zitat aus dem Managermagazin: “Die rosa Welle ist auf Deutschlands Straßen und in den Medien nicht zu übersehen. Ob sie allerdings Ausdruck eines neuen Harmoniebedürfnisses, nur eine Laune der Textilindustrie oder ein Kontrapunkt zur Wirtschaftslage ist – daran scheiden sich die Geister.”

    Amas Strick-Jacke war der Hammer, echt griechische Schafswolle, vom Feinsten, Weihnachtsgeschenk von Oma.

    Habt ihr’s auch gesehen. Rehmer hat – neben Jones sitzend – gelacht. Befürchte bevorstehende Vertragsverängerung.

  7. Ach du meine Güte. Nee, hab’ nur wenig gesehen. Gerade mal ein paar Fetzen des Finales. Rehmer um diese Jahreszeit nicht erkältet? Ei, ei, ei …

  8. Da bin ich ganz Tradionalist.
    ROSA hat auf dem Sportplatz nichts verloren.

    Aber ich erinnere mich noch an das Gejammer als es das erste mal schwarze Trikots für Mannschaften und gelbe für Schiris gab. Heute normal.

  9. Hab nur das eins eins aus der Vorrunde in einer Kurzfassung der Hessenschau-Realsatire gesehen. @Isabell: Nicht nur manche Spieler waren verbissen, einige Fans waren auch außer Rand und Band. Meine Befürchtung: Die nehmen das alle WIRKLICH ernst?!?!?

  10. Wie kann ein Spiel gegen *** nicht ernst genommen werden, Michel?

  11. Du meinst Snickers Ofen…??

  12. Kleine Anekdote noch am Rande: Hab diesen fundierten Hessenschau-Bericht mit meiner Freundin geschaut. Konnte sie auch über die letzten Monate sehr für die Eintracht begeistern. Ihre drei Fragen zu dem Bericht: “Zählt das eigentlich für die Bundesliga?”, “Warum ist das Feld so klein?”, “Spielen da auch elf pro Mannschaft?”. Süß, gell ;-)

  13. Übrigens heute in unserem hochwohlgelobten Mutterschiff FR ein Bericht über Hessens Blogger und die beliebtesten Blogs. Vermisse blog-g im Artikel! Tja, der Prophet gilt wenig im eigenen Haus, oder so ähnlich…

  14. Michel, zu Nummer 14: Sowas kennt man. Nach dem Halbfinalsieg gegen Bielefeld im Pokal: “Gelle, jetzt steigen sie nicht ab!”

  15. also, ein gudes neues euch allen. in der taz gibts immer ne nette rubrik – titel: was fehlt? ich meine, es fehlt doch mal so langsam ein rückblick bzw. ausblick bezüglich unseres lieblingssportvereins. wie wars denn nun 2006? und wie wirds im neuen jahr?
    wenn ihr mich fragt (?!), ich fand das jahr trotz pokalfinale (hätten wir gewinnen müssen) und uefa-cup, vom klassenerhalt ganz zu schweigen, äußerst bescheiden. wobei natürlich anzumerken ist, dass es mir nicht um die reinen ergebnisse geht. die sind aller ehren wert – vom rein faktischen. die wirklichen leistungen unseres teams waren doch eher schwach (milde ausgedrückt), von ein paar (zählabaneinerhand) ausnahmen abgesehen. alles in allem stark verbesserungsbedürftig.
    vom neuen jahr verspreche ich mir doch zumindest etwas besserung. die hoffnung beruht natürlich auf den gesundeten spielern. mein freund an der linie bleibt selbstverständlich der alte, was meinen (sehr verhaltenen) optimismus gleich wieder schmälert. realistisch betrachtet rechne ich mit einer ähnlich durchwachsenen rück- wie vorrunde, mit dem abschluss, dass ffs wunsch in erfüllung geht: die eintracht wird am 31. spieltag gerettet sein und die fußballwelt wird sich vor grandmaster f verneigen. dann bliebe noch die vorrunde zur näxten saison, was schwer vorstellbar ist (zu/abgänge). auf jeden fall wird unsere führung darauf hinweisen, dass die bäume nicht in den himmel wachsen und wir uns noch lange nicht mit den großen messen können (beißinssofa).

    meine wünsche: ff erkennt frühzeitig (vor beginn der rückrunde) wer seine stammelf ist, legt rotation zu den akten und wir spielen eine fantastische rückrunde (mit ZWEI stürmern, verdammtnochmal), scheitern vielleicht knapp am uefa-cup, müssen dann halt in den ui-cup. heller schlägt ein wie eine bombe (guter mann, wayne rooneys zwilling) und wechselt leider nach der saison zu den bayern. wir kommen ins pokalfinale und der BLOG-G fährt geschlossen (stefan besorgt die karten!) nach berlin.

    so, das war mein einstand 2007.
    p.s.: fredi, wie ist die planung bezüglich des 27.1.? und wo, wann und wie, lieber stefan, bekommen wir die karten überreicht?

  16. “…(guter mann, wayne rooneys zwilling)…”
    Komm an mein Herz! Endlich einer, dem das gleiche durch den Kopf ging wie mir!

    “…p.s.: fredi, wie ist die planung bezüglich des 27.1.? und wo, wann und wie, lieber stefan, bekommen wir die karten überreicht?…”
    Seid ihr zwei euch einig? Dann schicke ich sie einem von euch zu. Oder, franz, du holst sie dir bei mir ab. Oder wie auch immer. Wie ihr’s gerne hättet.

  17. franz, gutes Neues.
    – Verzeih mir meinen Realitätssinn nach dem besinnlichen Weihnachtsfest. Deine Wünsche und Hoffnungen in allen Ehren; dein Ausblick erscheint mir realistsicher.

    – Von den gesunden Spielern würde ich mir nicht zuviel versprechen. Die großen Heilsbringer sind sie nicht. Du weißt schon Erwartungshaltung und so.

    – Mich hat Heller auch beeindruckt, aber Wayne Rooney, also, naja, guter Vergleich. Vielleicht schlägt er ja wirklich ein, vorausgesetzt er wird eingesetzt. Bayern hat ja nun schon Schlaudraff auf Hellers Position.

    – Wie sich dein gedämpfter Optimismus, der dann zum Wunsch einer vorzeitigen Rettung nach dem 31. (!!) Spieltag wird , mit der Realität wohl vereinbaren lässt?

    – Die Blog-G-Fahrt nach Berlin ist gebongt.

    – Bezüglich der Planungen hinsichtlich des 27.Januar: bin einverstanden, dass franz die Karte für mich “zu treuen Händen” aufbewahrt und mir dann “vor Ort” aushändigt, vorausgesetzt wir “finden uns” in der Großen Stadt.

    Hinsichtlich des Procedere am selbigen Tag bin ich als “oberfränkischer Hillbilly” auf euere erste Hilfe angewiesen. Ich weiß leider immer noch nicht, wie ich anreise. Bahnfahrt erscheint mir am wahrscheinlichsten.

    Dachte mir ursprünglich, dass franz mich am Hauptbahnhof mit Blasmusik und Bier empfängt und mir dann den Weg ins Stadion zeigt.

  18. Okay, franz, dann bist du jetzt an der Reihe.

  19. jo stefan, habe diese woche urlaub. heißt, wäre näxte woche wohl in der lage bei dir mal reinzuschauen und die karten offiziell in empfang zu nehmen. sag mir mal, wann und wo du anzutreffen bist?!
    fredi: wenn du weißt, wie du kommst, hol ich dich ab und werde uns sicher in den tempel der großen fußballkunst geleiten.

  20. Zimmer 1.09 – tagsüber