Eintracht Frankfurt Heute …

… gibt es nichts. Nichts. Am Wochenende ist Länderspiel, am Mittwoch auch. Interessiert mich nicht. Nicht. Und die neuen Trikots sehen nach wie vor bescheiden aus.

Wer denn möchte kann in Frankfurt trotzdem auf seine Kosten in Sachen Fußball kommen. Man könnte zum Beispiel am Samstag zur Eintracht U19 (Gegner: Bayern München, 11:00 Uhr am Riederwald), am Sonntag zur U23 gegen Andy Möllers Aschaffenburger, Riederwald, 14:30 Uhr. Alternativ vielleicht ein Besuch am Stadion am Brentanobad, da kicken die Weltmeisterinnen um 14:00 Uhr gegen Crailsheim.

Oder man übt sich im Synchronschwimmen.

66 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. guten morgen,

    und heute abend kann man sich noch das spiel gegen bad vilbel anschauen… oder ist das abgesagt?

  2. Das nicht, aber Bad Vilbel liegt nicht in Frankfurt! ;)

    “Wer denn möchte kann in Frankfurt trotzdem…”

  3. Und im übrigen ist “bescheiden” für die neuen N11-Trikots noch wahnsinnig untertrieben. Sieht aus als hätte es mein zweijähriges Patenkind “entworfen”.

  4. Hui. Kursiv. Warum? Ich habe nichts getan.

  5. Zum Glück muß man nicht mit den Trikots der Deutschen Fußballvertreter rumlaufen. Aber dabei wird sich schon irgendjemand etwas gedacht haben..

  6. Ich guck das Spiel trotzdem. Also trotz hässlicher Trikots und Ergebnis ist egal. Immerhin will Jockel Löw Leistung sehen.

  7. Das Trikot würde am besten zu Kingkong Kahn passen – aber der trägt es ja nicht.

  8. “Und hetzt regelrecht in den Speisesaal.”

    Der Schlusssatz des Galindo-Textes. Meine Lieblingszeile in der FR von heute.
    Galindos way und der Stress am Buffet. Dort stand er für wenige Momente im Fokus der Weltöffentlichkeit, wie er glaubte. Das Telefon klingte, Hugo Sanchez war am anderen Ende, der sofort Witze über das neue deutsche Trikot machte und ihm, Galindo, eine mexikanisches versprach, sollte er, Mr.Iceman, denn sich durchsetzen, dort im Speisesaal einer hessischen Metropole und aufm Platz weltweit. Soweit ganz gute Aussichten für Galindo.

  9. mal wieder eine frage an die zaungucker vom trainingsplatz:

    ist galindo beim training wirklich so unaufgeregtfällig? empfiehlt er sich denn dann wenigstens durch effizienz und gelassenheit?

    oder anders gefragt: kann sich the mexican zu einem adäquaten ersatz für sotos entwickeln?

  10. Er ist absolut unauffällig, kann ich bestätigen. In Punkto Gestik und schauspielerischem Talent kein Ersatz für den Mann aus Griechenland.

  11. …hat jemand ein Foto vom neuen Leibchen ???

    @Albert: kommste mit nach Babelsberg am Sonntag (gegen D´dorf)

  12. @11
    wieso entwickeln?, aufgrund der beiden letzten Spiele
    ist m.E. Galindo sowieso der bessere von beiden.

  13. Und für “Entwicklungen” ist die Eintracht im Moment sowieso der falsche Verein. Zumindest, wenn’s nach vorne gehen soll.

  14. Die Null muss stehen. Das reicht doch…

  15. Ich finde den Galindo auch dufte! Wegen Sonntag? Das überlege ich mir doch mal glatt, taka2hara!

  16. @Stefan:
    danke, aber boah…ist das häßlich, gibts doch garnet.
    die sollten sich mal endlich aufs Design der Klamotten für HipHop-Discos beschränken, da muß ichs wenigstens nicht sehen, mann mann…wäre doch bloß mit nike….,…..ach, egal…

  17. @Stefan:
    Du schaust Dir trotz Desinteresse das Spiel der Nationalelf an. Nicht vergessen…

  18. @kurtspaeter
    Das steht noch nicht fest.

  19. @albert:
    wär doch schnafte!
    wir sind dann mit im kleinen feinen Gästeblock (Freunde…Fortuna..usw….)

  20. „Der Bundestrainer hat Recht, …wenn er sich darüber mokiert, dass vielen Fußball-Lehrern eine Philosophie abgeht und die Ausbildung der Trainergilde verbesserungsfähig ist.“
    Aus der FR heute
    Was wirklich mal gesagt werden musste. Irgendwie hat man das Gefühl, der größte Teil übt immer noch die Blutgrätsche in der Sportschule Honnef. Wo sind die Bundesliga-Menottis, die uns wieder eine Vision vom Fußball am Samstag-Nachmittag vermitteln? Oder besteht eine Paralelle zwischen der Ödniss der Business-Seats-Gesellschaft und der langweiligen Performance der Arena-Aera?

  21. @23:
    “Oder besteht eine Paralelle zwischen der Ödniss der Business-Seats-Gesellschaft und der langweiligen Performance der Arena-Aera? “

    logisch, irgenwann wird jeder auf seinem Platz einen Fernseher haben und im Stadion sitzend die Konferenz schauen, gut beheizt versteht sich…

  22. taka2hara (22)
    Ah, das ist schon Dritte Liga-Romantik! Da bin ich natürlich interessiert! Gebe dir noch Bescheid!

    Wahrscheinlich muss man wirklich erst in den Adi Dassler Fund einzahlen, damit die mal eine Idee von zeitgenössischem Design bekommen. Ich bin dann doch für eine Karl Lagerfeld Sport-Kollektion…

  23. Bei den Trikots war doch bei dem stockkonservativem DFB
    nichts großartiges zu erwarten!

  24. Viel spannender als die deutsche Gruppe wird es in Schottland und in Norwegen. Wen interessiert (weniger als sonst noch) also die Nationalmannschaft ???

  25. @26… Brustring geht gar nich!

  26. @26: 1996 hats funktioniert. Die einzig schönen Trikots, die wir jemals hatten…

  27. @28: Ich folgere: Brustring=Autobahn?

  28. @albert
    und, nebenbei: Die Fortuna hat nach ewig langweiligen Spielen (0:1,1:0, 0:0) seit letzter Woche einen neuen Trainer und gleich mal im Freundschaftskick(?) die Kölner(!) 3:2 wechgehauen, …ich bin neidisch!

  29. taka2hara (31)
    Und witzig sind die auch noch – manchmal:

    Aus dem Liveticker der Fortuna anlässlich des Freundschaftsspiels am vergangenen Dienstag gegen den 1. FC Köln:

    “10. Minute: Jemand hat seine EC-Karte im Zigarettenautomaten stecken lassen und wurde ausgerufen. Als Zusatz meinte der Stadionsprecher noch: Bitte geben Sie uns noch ihren PIN, dann können wir uns einen neuen Stürmer kaufen.”

  30. @30
    Schwarzer Brustring, der wo wie Balken aussieht = Autobahn.

  31. @34: Jetzt habe ich kurz überlegt, wieso der Brustring nach Balkan aussieht, aber dann glücklicherweise nochmal gelesen… ;-)

  32. Ich habe doch gleich gesagt, es wird Asamoah. Die Schalker wollen den zu Recht loswerden und wir dürfen ihn aufnehmen…

  33. off topic, aber doch nicht so ganz:

    http://fr-aktuell.de/in_und_au.....nt=1243474

    einer der gründe, warum ich grundsätzlich auf HBs seite stehe! der verein muss dem verein gehören und nicht einem konzern..

  34. Klingt richtig aber auch nach Salto Mortale…

  35. NAtürlich ist das richtig. Kein richtiger Freund des Fußballs mag Investoren in seinem Verein. Die Engländer, z.B. werden sich noch wundern, beziehungsweise tun das ja jetzt schon langsam.

  36. Uwe, klar: Gegen das spekulative Finanzwesen vorgehen, es anprangern, ist ja der berühmte Heuschrecken-Diskurs, der etwas schlicht ist m.E.. Aber dann den Eva Herrmann-Drive mitnehmen und ein Gegemodell entwerfen – sprich: Kinder, die keine Saltos mehr können blablabla – ist schwach und unterkomplex. Das löst keine Probleme. Typisch HB.

  37. [..] wonach zehn Millionen Euro auf dem Festgeldkonto [..]

    Festgeldkonto? Das gibts doch nur bei den Bazis. Ich dachte bei uns in Frankfurt nennt man das Depot oder so.

  38. @41: Na klar ist das Populismus, aber es ist auch ein populistisches Thema. Natürlich ist das auch schlicht. Aber bezogen auf Fußball sehe ich das Thema auch schlicht. Aber ehrlich gesagt: Was die Fähigkeit zum Salto mit Kicken zu tun hat, ist mir auch nicht ganz klar geworden.

  39. @dkdone [23]
    Irgendwo in Deutschland muss man jungen Spielern doch schnellen, technisch anspruchsvollen Fußball beibringen! Gestern Abend hat die N U19 gegen die hochfavorisierten Engländer sehr gut ausgesehen (1:0). Unsere waren denen total überlegen, wo doch oft die Insel als Brutstätte guter Fußballausbildung genannt wird. Da gab es , zumindet in der ersten HAlbzeit wirklich den hier im Blogg oft zitierten “One-Touch-Fußball” zu sehen, was jetzt einmal nicht ironisch – wie sonst hier bez. Eintracht – gemeint ist.
    Bitter: Ein ehemaliger Eintrachtler, der Kapitän Kevin Pezzoni, war auch dabei. Er spielt ansonsten bei Blackburn. Wollte im Sommer gerne wieder zurück. Warum die Rückkehr nicht geklappt hat, weiß ich nicht. Er wurde sogar von Eillts nächste Woche für die U 21 nominiert. Kevin stammt aus Walldorf und hat dort noch viele Freunde. Er ist Organisator der Abwehr und hat gestern einen “berüchtigtes” englisches STürmertalent völlig abgemeldet.

  40. Alles und jeden, aber bitte nicht den Stolper-Asamoah.
    Leute die keinen Ball halten und nicht flanken können
    haben wir doch schon genug. Zynismusmodus aus.
    Jogis-Buben Trikot finde ich persönlich gar nicht soo grottig. Da haben Franzls und Berties Buben schon in viel schlimmeren Outfits gekickt.

  41. beim salto braucht mensch und fußballer athletik…es geht ja auch nicht um den salto an sich, sondern um eine gescheite sportliche ausbildung der kickker, um erfolg zu haben. ein anderes konzept als das mit geld fertige spieler zu kaufen…

    so einfälltig der diskurs auch sein mag (41) “heuschrecken” haben andere interessen, als sportinteressierte vereinsmitlgieder…

  42. @46: Naja, ob Gerd Müller einen Salto konnte? Kann Diego einen? Der deutsche Fußball ist doch komplett überathletisiert. Es geht um Jungs, die die Pille hochhalten können. Reine Laufwunder haben wir genug.

    Da hat der gute HB einfach ein blödes Beispiel gewählt, wenngleich er in der Sache recht hat.

  43. Toll… als mehr Spieler von sonstwo kaufen, wettrüsten mit viel Geld. Wie siehts mit der Ausbildung eigener Spieler aus?

    Englöänder , Spanier oder Italiener hatten immer mehr Kohle und doch waren wir erfolgreich, allerdings mit herausherragenden dt. Spielern. Nur die gibts nicht mehr, warum?

    Nee, ich dagegen. Abgesehn davon, gegen wen sind denn in den letzten Jahren dt. Teams ausgeschieden?

  44. … würde mich ja interssieren, wer dauernd auf die idee kommt, irgendeine grafik auf die trikots zu bringen, macht keinen sinn, wie man an den verlegenheits-ergebnissen fast jedesmal sieht. überzeugen konnten die designs noch nie, es sei denn, sie waren schlicht, so wie uwe bein (29) treffend angemerkt hat.

  45. HB kann in dieser Sache ja gar nicht Unrecht haben, weil er den Diskurs emotionalisiert. Schließlich steht die Seele des Fußballs auf dem Spiel. Und da setzt setzt er sich ein, er und die Fans wollen doch nur, dass der Fußball weiter leben kann. Ach ja, ist das so? Sollte er der Erretter des Sports sein, sollten wir doch bitte mal genauer die Lage der Eintracht AG analysieren. Die hat also keine Interessen? Warum baut sie so eine Arena? Wegen der WM? Warum geht sie jede Kommerzialisierungstufe des Sports mit? Wie demokratisch ist das alles organisiert? Und dann könenn wir die Heuschrecken reden…

  46. “… würde mich ja interssieren, wer dauernd auf die idee kommt, irgendeine grafik auf die trikots zu bringen…”
    Die Marketingabteilung. Neue Grafik = neues Produkt = neuer Umsatz.

  47. Aber Albert, Die “Eintracht AG” hat doch gar keine Arena gebaut…

  48. Sondern das Ereignis nur freudig zur Kenntnis genommen, das gebaut wird?

  49. HBb und die SGE kann sich ja nun nicht allem entziehen, trotzdem aber einen Standpunkt vertreten, der bestimme Entwicklungen zum. nicht forciert…

  50. @Albert [53]
    Bauherr: Stadt Frankfurt.

  51. Okay, das war falsch von mir. Die AG ist unschuldig.

    Hauptsache die Heuschrecken nehmen uns nicht noch das schöne Stadion weg, bevor junge Spieler aus der Region ihren Salto dort drehen wollen.

  52. … @51: also isses der konsument, der mal wieder geschmacklos ist. kaum zu glauben, daß der dfb gegenüber dem absatz des 2006er trickots auch noch eine umsatzsteigerung erwartet mit dem hingerotzten teil… (ups, hab ich das geschrieben..?)

  53. @Albert. Glaubst du die Eintracht hatte das Geld / die Investoren das Stadion umzubauen? Im Leben nich mit den Schulden vor 3-4 Jahren… oh Gottchen. Wo wir da nur waren!
    Als ob die Eintracht in IHREM Stadion hätte die Galaxy spielen gelassen hätte. Geschweige denn Wehen? Wir müssen leider – eine ordentliche – Miete zahlen.

  54. @58: “Als ob die Eintracht in IHREM Stadion hätte die Galaxy spielen gelassen hätte”

    Wenn es das Stadion der Eintracht gewesen wäre, hätte die Galaxy erst recht dort gespielt. Oder Biathlon. Stock-Car-Rennen wohl auch…

  55. Mit Heinz Schenk in der Stefan Raab Rolle?

  56. Ach, ein Traum. Und Frau Rauscher als Sonya Kraus.

  57. @44 ekrott
    Dein Beitrag bestätigt, dass rund um die N11 etwas vorhanden ist (Spielphilosophie, Trainingsmethoden), das im BuLi-Alltag irgendwie nicht ankommt. Oder nicht umsetzbar ist. Mich würde interessieren, woran das liegt.

  58. Ich glaube nicht, dass die Galaxy dort hätte gespielt. So weit ich mich erinnern kann, haben die damals ganz schön gezittert. Aber: Wenn genug Geld den Main entlang nach Niederrad geflossen wäre, wäre da schon ne Lösung gefunden worden.

  59. Eine Stadtverwaltung ist heute weit weniger Unternehmen als ein Fußballverein. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, dass das Unternehmen Eintracht mit einem eigenen Stadion versuchen würde, den Gewinn zu maximieren, wo es nur geht. Da hätte auf einmal noch die Galaxy-Frauen-Mannschaft im Stadion gespielt. Oder die Synchronschwimmerinnen. Und Westernhagen darf alle zwei Tage die Menschheit ums Gehör bringen.

  60. hey, heute schreibt doch euer Mutterschiff über meinen Liebling Galindo….. Kein so schlechter Artikel, auch wenn sich der Kollege irgendwie nicht richtig traut zu schreiben, dass unser mexikanischer Dopingsünder jetzt schon gezeigt hat, dass er SOTO und RUSS locker in die Tasche steckt. Ich frag mich nur, warum unser ÜL das nicht schon 10 Spiele vorher gemerkt hat……

  61. Am besten waere es gewesen wenn man das Geld nfuer die
    Tickets erspart haette. Manchmal ist Fussbal unglaublich