Eintracht Frankfurt Huhu, Bild!

Bitte mal recherchieren:

“Eintrachts Fans hoffen auf Caio (21) [….] Am Donnerstag werden Sie 22, wie wird gefeiert?”

Quelle: BILD vom 27.05.2008.

“Ich habe geheiratet und viel gefeiert. So erklärt Eintracht-Pummel Caio (21) seine sechs Kilo Übergewicht nach dem Urlaub.”

Quelle: BILD vom 04.07.2008.

Da stimmt was nicht mit der Programmautomatik, die das Alter in Klammern hinter den Namen schreibt.

Und weiter…

“Jetzt spult er in Brasilien täglich sein Trainingsprogramm ab, mehr als je zuvor in seiner kurzen Profi-Karriere.”

Quelle: BILD vom 23.06.2008

“Caio ist aus dem Urlaub mit sechs Kilo Übergewicht zurückgekommen!”

Quelle: BILD vom 04.07.2008

Da stimmt was nicht mit der Wahrheit, die einen Mutigen braucht, der sie ausspricht. Aber die Sportberichterstattung, die ist schon gut.

Schlagworte:

55 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Das ist die Einstellung eines Profis.

    “Ich werde durch die Hölle gegangen sein. Das macht mich stark.

  2. BILD: Damit Sie diesmal ohne Übergewicht in die Vorbereitung starten?

    Caio: „Seine Hausaufgaben sind jedenfalls intensiver, als wir das in Brasilien gewöhnt sind. Dick werde ich sicher nicht.“

    Ähm, was ist bitte die Definition von Dick ?

    BILD:Jetzt spult er in Brasilien täglich sein Trainingsprogramm ab, mehr als je zuvor in seiner kurzen Profi-Karriere.

    Morgens und Abends jeweils ein großen Grillfest, mit viel Churrasco und Caipi aus Eimern , als Zwischenmahlzeit, für den kleinen Hunger ein Päckchen Butter und 2 Tafeln Schokolade, runtergespült mit einem Fässchen der Marke Cervejaria Ambev :-)

    BILD: Vor allem Caio hat sich viel vorgenommen. Nach vier Monaten Eingewöhnungszeit soll die Bundesliga ab August den richtigen Caio erleben.

    O.K. liebe BILD, jetzt weiß ich wie er “isst”, der richtige CAIO. w

  3. Wer kann eir solchen Verführung schon wiederstehen :-)

    . Erste Zeile : ” Caio” eingeben

    2. Zweite Zeile : Euren Vornamen eingeben

    3. Alle übrigen Zeilen l e e r lassen

    4. “VISUALIZAR” klicken und staunen

    http://www.tatuagemdaboa.com.b.....r/

  4. Heinzi, fährst du heute nach Grävenwiesbach ?

  5. Immer dran denken: Den Brasil-Star findet man heute in Grävenwiesbach nicht. Der speckt ab. Ich werde wohl hinfahren.

  6. Zitat:

    “Immer dran denken: Den Brasil-Star findet man heute in Grävenwiesbach nicht. Der speckt ab. Ich werde wohl hinfahren.”

    Ja, der schaut sich mit Fabacher den Stadtwald an, es gibt da auch wirklich schöne Ecken.

    Dann sieht man sich Stefan ;-)

  7. Nein, leider nicht. Ich bin auf einem 70 . Geburtstag.

    Das erste Zitat stammt übrigens von Christoph Preuss. Der ist wahrscheinlich eher wieder fit.

  8. Zitat:

    “Nein, leider nicht. Ich bin auf einem 70 . Geburtstag.

    Auf deinem eigenen ?

  9. Ich hoffe du hast auf dem Video oben deinen Namen eingetragen…..

  10. “Aber die Sportberichterstattung, die ist schon gut. “

    Einer meiner Lieblingsätze.

    Holz ist nur noch enttäuscht.

    Welch ein Riesenbaby. Nun muß der FF dem auch noch erklären wie man sich als Leistungssportler zu ernähren hat. Mann Mann Mann. Isch könnt mich schon wieder uffreesche.

  11. Holz wirkte gestern alles andere als glücklich. Ich glaube dem dräut Ungemach.

  12. Grävenwiesbach is nich… Auto geschrottet…

  13. Bin immer noch fassungslos. Hatte soo große Hoffnung in Caio gesetzt. Muß Meier eben 34 Spieltage durchspielen.

    Chris ebenso.Wird eine interessante Vorrunde. Den Hoffnungsträger Caio gibt es nicht mehr. Die 10-er sind ja auch seit der EM sowas von out. So wird FF auch nicht mehr gezwungen werden einen Standfußballer aufszustellen.

    Die Zeugen Caio`s werden auch in der Arena es nicht mehr wagen,den Namen ihres Heilsbringers zu rufen. Schöne Zeiten für FF. FF ist ja nicht nachtragend,deswegen wird auch Caio ein paar Minuten in den Vorbereitungsspielen machen. Gegen unterklassige Gegner kann Caio bestimmt glänzen. Und die eine Halbzeit gegen Cottbus haben die Zeugen Caio`s auch noch nicht vergessen. Wir sind noch da.Und wir werden auch wieder Caio fordern. Vieleicht noch nicht die nächsten 6 Wochen. Aber dann…

    Auf den ganzen Schock muß ich mir aber erst mal eine Tafel Schokolade holen oder vieleicht auch 2.

    Caio,du bist nicht allein. Schönen Samstag noch.

  14. Prima, ihr müßt euch nur einen neuen Schlachtruf einfallen lassen.

    Chubby, Chubby, Chubby

  15. In Brasilien nimmt man das mit dem Alter nicht so genau und da hat er in weiser Voraussicht vor seinem Abflug noch einen neuen Pass geholt… Jetzt kann er sich der deutschen Leistungsmentalität die Saison noch einmal entziehen, der Schlawiner.

    Zum Glück werden Verträge allerdings Datumsbezogen abgeschlossen.

    Was hat er eigentlich so gegessen? Oder war es gar der Rohrzucker im Calpi?

    Kauf mir nachher mal das hier http://www.amazon.de/Brasilian.....pd_sim_b_1

  16. @ 15 nein nein

    CALPI CALPI CALPIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

  17. Calli, Calli, Calli…

  18. Brasilianische Küche entspricht im Etwa dem Resultat von des Hoffnungsträgers Physis. Vom Prinzip her dem deutschen nicht unähnlich, heiss unn fettisch, mit viiiiel Fleisch. Für Leistungssportler nur bedingt geeignet, aber auch das sollte kein Problem sein wenn man morgens seine Fünfkilometerläufe an der Copa Cabana abhält.

    Ein probates Mittel gegen Caipikater ist mir nicht bekannt.

    Und die Bild zeigt einmal mehr wahren Mut. Herrlich.

    http://tinyurl.com/5ucse9

  19. Was soll das Geseire um Caio. Man beachte die Werbung am Fuß der FR-online page:

    http://www.fr-online.de/in_und.....nt=1362889

    Eine Woche, ist das ein Angebot, und das Problem ist gelöst :-)

  20. Stefan (12), in welcher Hinsicht meinst Du das?

  21. Ganz neue Events werden gerade möglich!

    BILD präsentiert in Kooperation mit SAT 1:

    “Rund um die Tanke. Der Jahrhundertlauf.” Caio vs. Carlos Alberto.

  22. Wer weiß, wer der erste Franzose bei der Eintracht war?

  23. PS: Eintrachtarchivare sind von der Frage ausgeschlossen ;-)

  24. Zitat:

    “Wer weiß, wer der erste Franzose bei der Eintracht war?”

    Mourad Bounoua Saison 98/99

  25. Zitat:

    “Zitat:

    “Wer weiß, wer der erste Franzose bei der Eintracht war?”

    Mourad Bounoua Saison 98/99″

    Dat war sicherlich geschummelt…;-))

    Caio im Stadtwald? Da werde ich ihn sicherlich überholen… wie verhalte ich mich dann?? bzw. wie feuertman auf portugiesich an?

  26. Caio im Stadtwald? Da werde ich ihn sicherlich überholen… wie verhalte ich mich dann?? bzw. wie feuertman auf portugiesich an?”

    acelerado corrida vagabundo

  27. Zitat Stefan @ 12:

    “Holz wirkte gestern alles andere als glücklich. Ich glaube dem dräut Ungemach.”

    Zitat Haddekuche @ 21:

    “Stefan (12), in welcher Hinsicht meinst Du das?”

    Das dürfte auf der Hand liegen. Der Chefscout der Frankfurter Eintracht hat den teuersten Transfer der Eintracht-Geschichte maßgeblich mit eingefädelt.

    Auszug aus einem Artikel von Josef Schmitt in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 23. März 2008 nach dem 2:1 Sieg über Cottbus und der ersten und bislang einzig guten Leistung von Caio im Eintracht-Trikot:

    ” … Hölzenbein war gleich dreimal nach Brasilien gereist, um sich Caio vor Ort anzuschauen. Hölzenbein war überzeugt von dem hoch aufgeschossenen Spieler von Palmeiras Sao Paulo und hat dem Vorstand empfohlen, viel Geld auszugeben für Caio. Die ersten zwei Monate nach der Ankunft in Frankfurt waren nicht nur für den Brasilianer zu einer Geduldsprobe geworden. Auch für Bernd Hölzenbein.

    Cesar Alves dos Santos, so der vollständige Name von Caio, hatte zu kämpfen mit der Umstellung auf den europäischen Fußball, auf den europäischen Winter und die Herausforderungen im täglichen Leben. Im Training spielte er nicht so, wie viele es von einem Brasilianer erwartet hätten. Das sah auch Hölzenbein, als er sich wieder einmal, am liebsten hinter Bäumen versteckt, die tägliche Arbeit des Neuen angeschaut hat.

    Ob dies zu Diskussionen bei der täglichen Kaffeerunde im Büro des Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen mit Berater Hölzenbein und Trainer Funkel geführt hat, ist nicht bekannt. Auch nicht, ob bereits grundsätzliche Zweifel an Caio aufgekommen waren.

    Immerhin hatte Friedhelm Funkel darauf verwiesen, dass die Zeit von Caio kommen wird”. Der angehängte Hinweis, dass dies könne möglicherweise erst in der nächsten Saison sein, könnte durchaus für Unruhe bei denen gesorgt haben, die sich im Winter zu der hohen Investition durchgerungen haben …”

    Nun ist selbst das in Frage gestellt. In dem gestern von HeinzGründel zitierten FAZ-Artikel hatte Funkel ja betont, dass es in der neuen Saison von Anfang an funktionieren müsse. Um so schlimmer, was jetzt passiert ist …

    Caio ist nie ein Wunschspieler von Funkel gewesen. Der hatte ihn vorher nie spielen sehen und musste sich ganz auf die Scouting-Abteilung (oder YouTube) verlassen. Im Grunde ist er bei der Verpflichtung von Caio schlicht übergangen worden.

    Hölzenbein hat Caio beobachtet und für (sehr) gut befunden, einen Spieler, dessen professionelles Verhalten sich jetzt als “eines Profis unwürdig” (Funkel) herausstellt und dessen körperlichen Zustand der Trainer “erbärmlich” nennt.

    Jetzt bleibt nur noch (Lauf)Arbeit, (Lauf)Arbeit und nochmals (Lauf)Arbeit. Und die Hoffnung, dass sich Caio die Sache zu Herzen nimmt.

    Was ich nicht für ganz ausgeschlossen halte, da er sich – wie anscheinend schon die ganze Zeit – wenigstens nicht bockig oder beleidigt zeigt, sondern eher wie ein kleines schuldbewusstes Kind. Man könnte den Eindruck gewinnen, der Junge ist grenzenlos naiv und merkt bislang gar nicht, um was es überhaupt geht. Er hat eben geheiratet und gefeiert.

    Ob aus so einem “Holz” ein künftiger Führungsspieler – um nicht zu sagen Star – der Eintracht gestrickt sein kann, auf den das Spiel der gesamten Mannschaft hin ausgerichtet wird, insbesondere was die Absicherung in der Defensive anbelangt, ist allerdings mehr als fraglich.

    Hölzenbein sitzt jedenfalls mehr in der Bredouille als Funkel, dessen Einschätzungen sich ja bislang als im Ergebnis richtig erwiesen haben und der eher die letzte Hoffnung ist, dass Caio überhaupt noch in die Spur kommt.

    Aus heutiger Sicht dürfte eher der Stuhl des Weltmeisters von 74 wackeln als der des Trainers.

    Er wird es selbst am besten wissen. Man schaue sich nur das Bild, das Stefan gestern von ihm gemacht hat und das mehr sagt, als tausend Worte.

  28. @25: Im Schlappekicker und Himmelsstürmer wird er als Marokaner geführt, bei Eintrachtarchiv.de als Franzose. Wer hat recht…

    Wenn man diesen ungeklärten Fall rauslässt, ist der nächste Franzose der bei der Eintracht gespielt hat ein gewisser Charles Charbout-Mollard (1910-1912/ 41 Spiele). Allerdings beim Vorgängerverein FFV bzw. Frankfurter Kickers.

  29. Volle Zustimmung, Tom!

  30. Eins wollte ich noch sagen: Als ich das Foto mit der Trikotrückseite von Habib gesehen habe, stellte sich mir unwillkürlich die Frage “Was steht’n da drauf? Der heisst doch gar net Bellaid sondern Habib.”.

    Ich war etwas verstört…

    Bis mir die Lösung einfiel… ;-)

  31. “Caio ist nie ein Wunschspieler von Funkel gewesen. Der hatte ihn vorher nie spielen sehen und musste sich ganz auf die Scouting-Abteilung (oder YouTube) verlassen. Im Grunde ist er bei der Verpflichtung von Caio schlicht übergangen worden.”

    Eine weit verbreitete Meinung, die jeder Grundlage entbehrt und den Nährboden vieler Kritiker bildet, welche FF unterstellen deshalb für den Spieler keine Sympathien aufzubringen und im Umkehrschluss ihn deshalb nicht aufstellt.

    „Er ist UNSER Wunschspieler und passt total in unser Gehaltssystem“, sagt Eintracht- Vorstandschef Heribert Bruchhagen über den jungen Südamerikaner mit dem Künstlernamen Caio, in einem Interview mit der “Frankfurter Rundschau” am 13.1.08 .

    Der Trainer Friedhelm Funkel sprach immer von einem hochtalentierten jungen Spieler und davon das ein Transfer bei der Eintracht immer in einer Dreierrunde entschieden wird, nämlich zwischen Bernd Hölzenbein, Heribert Bruchhagen und Funkel selbst.

    Interview vom 29.01.2008 auf Eintracht.de

    “Wenn wir alle drei der Meinung sind, dass jemand unsere Mannschaft verstärkt, dann versuchen wir ihn auch zu verpflichten.”

    Bernd Hölzenbein nun als denjenigen zu bezeichnen welcher in der Bredouille zu sitzen scheint und ihn für den Transfer zur Verantwortung zu ziehen, erscheint mir als sehr weit hergeholt.

    Diese Weisheit auch noch mit einem Bild untermauern zu wollen und ihm zu unterstellen sich lieber hinter Bäumen verstecken zu wollen, erscheint in meinen Augen mehr als absurd.

    Die Tatsache, weshalb ein Fussballprofi nach seinem Urlaub in einem mehr als desolaten Zustand zum Training erscheint , hat einzig und alleine der Spieler zu verantworten.

  32. traber von daglfing

    “..Die Tatsache, weshalb ein Fussballprofi nach seinem Urlaub in einem mehr als desolaten Zustand zum Training erscheint , hat einzig und alleine der Spieler zu verantworten….”

    Das sehe ich genauso.

    Das hat Caio selbst zu verantworten. Jetzt muss er halt beweisen, ob er das Zeug zum Fußball-Profi hat, oder ob er’s lieber beim Mißverständnis belässt und sich wieder in den sonnigen Süden verabschiedet.

  33. traber von daglfing

    sein Marktwert dürfte mittlerweile unter 500 000,-€ gefallen sein. Ich hoffe, dass ihm das nicht egal ist.

  34. traber von daglfing

    Ansonsten habe ich aber ein gutes Gefühl, was die neue Saison anbelangt. Jedenfalls solange keine weiteren Verletzungsausfälle kommen.

  35. Ich hoffe Caio stellt jetzt auf R1-Slimlines um.

  36. Die Politik der kleinen Schritte eben.

  37. traber von daglfing

    @ albert

    wo hast Du Dich denn gestern versteckt ?

    War der Pummel-Schock so hart ?

  38. @ traber

    Meine Freude über Habib ist groß, aber der Ärger über Caio leider noch größer. Alle Großen wurden fett, nachdem sie vorher etwas geleistet hatten. Ailton, Ronaldo etc. Nur unser Caio will sofort fett sein, ohne etwas geleistet zu haben. Na gut.

  39. traber von daglfing

    Prinzip Hoffnung halt.

    Mal sehen, ansonsten ist zur Winterpause vermutlich Schluß.

  40. @ 32 Dr. Hammer:

    Ich möchte schon dabei bleiben, dass Caio kein Wunschspieler von Friedhelm Funkel gewesen ist. Das kann er meines Erachtens schon deswegen nicht sein, weil er ihn vorher nie live hat spielen sehen und nicht persönlich die Vertragsgespräche geführt hat.

    Daher meine Anmerkung, er sei “im Grunde” bei der Verpflichtung übergangen worden. Das soll nicht heißen, er habe dem Transfer nicht mit zugestimmt, sprich er habe sich dem Votum von Bernd Hölzenbein nicht angeschlossen.

    Natürlich ist der Transfer in dem Dreiergremium abgesegnet worden und Caio war danach für die sportliche Leitung “unser” Wunschspieler. Die permanent tagende Dreierrunde Bruchhagen, Funkel, Hölzenbein wurde von mir bzw. Josef Schmitt in dem von mir zitierten Artikel ja auch erwähnt.

    Dieser Artikel zeigt aber meines Erachtens deutlich, dass Bernd Hölzenbein – was ihn ehrt – schon damals eine starke persönliche Verantwortung für die Richtigkeit des Transfers verspürte. Und die hat er, das halte ich für nicht so weit hergeholt.

    Dass Friedhelm Funkel nun wegen Übergehens seiner Person aus reiner Antipathie Caio nicht aufgestellt hat, wäre dann in der Tat eine reichlich platte These, die jedenfalls ich Funkel nicht unterstelle.

    Er musste sich nur selbst erst ein Bild von dessen Leistungsvermögen machen und kam dann zu dem Schluss, dass es derzeit noch nicht reicht. Wie oben schon gesagt: Nix grundsätzliche Antipathie: Die Zeit von Caio werde kommen.

    Bislang war das noch nicht so. Dass die Hauptschuld daran den Spieler trifft, ist völlig klar.

    Im Umfeld wurde allerdings doch immer wieder gemunkelt, dass Funkel die nächste Saison nicht überstehen werde, wenn er es nicht schaffe, Caio zu integrieren. Der Druck dürfte von ihm erst mal weg sein.

    Aber für Bernd Hölzenbein ist das Ganze meinens Erachtens schon sehr unangenehm. Denn bei so einem Transfer geht es doch immer auch um die Beurteilung der Frage, inwieweit ein Spieler von seiner Persönlichkeit her in den Kader passt und der Mannschaft weiterhelfen kann.

    Wir wissen aus anderen Vereinen, dass da viele Irrtümer offenbar der brasilianischen Mentalität geschuldet sind, die wir als Deutsche offenbar verdammt schwer einschätzen können. Aber die Verantwortung bleibt, gerade weil der Deal für die Eintracht noch eine andere Dimension hat.

    Und das Hölzenbein-Bild in dieser Situation ist dann schon bezeichnend. Den dürfte die aktuelle Entwicklung schon auch persönlich getroffen haben, das kann ich mir gar nicht anders vorstellen. Dieser Transfer ist zum überwiegenden Teil sein “Baby”.

    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass er die ganze Zeit nur fröhlich gelacht und Stefan gerade das einzige “Trauerbild” von ihm an einem solchen Tag genüßlich publiziert hat. Stefans Aussage “Ich glaube, dem träut ungemach”, passt schon zu dem Bild.

    Auf das Zitat, wonach Hölzenbein sich das Training hinter Bäumen anguckt, hätte ich in der Tat verzichten können. Gemeint war da allerdings wohl weniger Drückebergerei, sondern vielmehr, dass sich Hölzenbein das Ganze lieber ruhig aus der zweiten Reihe betrachtet, um ungestört seine Beobachtungen machen zu können.

    Bruchhagen wird Hölzenbein bestimmt nicht haftbar machen, wenn es mit Caio gar nichts mehr werden sollte. Aber wie das der Aufsichtsrat sieht und dass Hölzenbein in einem solchen Fall ganz unbeschädigt bleibt, halte ich noch nicht für ausgemacht.

    Aber wer weiß: wenn Habib einschlägt und Fenin richtig in Fahrt kommt, Meier in 34 Spielen zehn Tore macht, ist sowieso alles gut. Und wenn Caio noch in Schwung kommt, sowieso.

  41. Einen Bernd Hölzenbein entläßt in Frankfurt niemand mehr. Das kann ich dir versichern.

  42. traber von daglfing

    wir wären der erste Club in Deutschland, dem nicht hinundwieder ein Transfer-Mißverständnis unterläuft.

    Aber wie gesagt : Prinzip Hoffnung – der Bub soll jetzt halt erwachsen werden. Geheiratet hat er ja auch schon.

    Sollen sich lieber mal die ganzen Caaaiiiooo-Freaks an der eigenen Nase packen.

    Man kann doch keinen jungen Kerl zum Messias machen, den man noch nie selbst spielen hat sehen.

    FF-bashing-Reflex. Seit gestern auch Metapher genannt.

    Seltsamer Hype.

  43. “Alle Großen wurden fett, nachdem sie vorher etwas geleistet hatten.”

    Brando, Welles, Pavarotti, Elvis…

    Aber die waren auch fett noch zu gebrauchen.

    So, komme gerade zurück von einem 90km Einzelzeitfahren durch die Hölle des (Münchner) Nordens. Ein gutes Gefühl, zu wissen, daß man an einem Nachmittag mehr getan hat als gewisse Personen in sechs Wochen.

  44. traber von daglfing

    Obelix ?

    aber ok. – der iss ja nicht dick….

  45. Ja Isaradler, ich weiß. Ich hab die Laufschuehe schon an…

  46. “Auch Hölzenbein, maßgeblich am Abschluss des Vier-Millionen-Deals beteiligt, zeigte sich “tief enttäuscht von Caio”.” (Mutterschiff heute)

    Enttäuschung ist auch schon Ungemach genug. Holz fühlt sich natürlich leicht verar…, weil er nun in der Schusslinie steht.

    Letztlich ist aber Moppelinho allein verantwortlich für seinen Körper und seine Karriere. Frau und Kind hat er ja nun. Wird Zeit, dass des Bübsche erwachsen wird und Verantwortung übernimmt! Da kann der Vater des Transfers auch nix machen. Außer ihm mal ordentlich die Leviten lesen. Aber das macht Funkel schon – sowas kann der, wie der schon immer guckt…

    Mein Vorschlag: Mentaltraining mit Isaradler auf der Münchner Nordschleife oder mit Heinz im Wald den Schweinehund jagen…

    Ansonsten könnte sich der Junge mal an der Preußschen Moral ein Beispiel nehmen (Interview im Mutterschiff).

    Da kann man nur den (Leder-)Hut ziehen Herr Preuß! Respekt.

  47. Sechs Kilos Heinz, sechs Kilos!

    Obelix hat schwere Knochen.

  48. Den kriege ich hin. 500km Grundlagenausdauer 1 die Woche und der gewinnt die Vuelta.

  49. Mal ein anderes Thema:

    Kennt ihr eigentlich den JFC Frankfurt?

    Laut Berichten eines Presseorgans mit vier Buchstaben, hat ein gewisser Karl-Heinz Körbel einen Jugendfussballclub (JFC) in Frankfurt aufgemacht und hat mit einigen Jugendspielern der Fussballschule Mannschaften gegrümdet. Angeblich weil es Streiterein äääääh Unstimmigkeiten zwischen ihm und dem e.V. wegen des Jugendförderkonzepts gibt/ gab. Fraport ist wohl als Unterstützer ebenfalls an Bord. Siehe auch http://tinyurl.com/5wh9y2.

    Wenn ich daran denke, das Bruchhagen von Anfang an nicht begeistert von der Trennung zwischen U19/ U23 und der Fussball AG war und ich mir manches Zitat in Erinnerung rufe (“Palast” im Zusammenhang mit dem Umbau des Riederwalds), frage ich mich, ob da im Hintergrund am Aufbau eines eigenen Jugendförderkonzepts gearbeitet wird. Hoffentlichtun sich da nicht bald wieder tiefe Gräben zwischen (Teilen der) AG und dem e.V. auf…

  50. Hier übrigens die Originalquelle: http://tinyurl.com/5b4hch

  51. Na ja, ich glaube nicht, dass Holz für die Schwierigkeiten mit Caio verantwortlich gemacht werden wird. Ich glaube bis heute, dass ganz andere Leute Druck gemacht haben, viel Geld auszugeben und unbedingt mal jemanden zu holen, der die große Fußballwelt verspricht. Wenn das Ruder in der Personalie nicht mehr herumgerissen werden kann, wird wohl so mancher betröppelt aus der Wäsche schauen, aber Holz’ wird man nicht schassen. Für den gibt es nämlich keinen Ersatz.

    Ich bin übrigens ganz froh, dass die Stimmung in der Caio-Frage in den letzten Tagen so umgeschwungen ist. Vor dem Pulverfass der letzten Rückrunde – ich meine das Publikum wohlgemerkt – hätte ich für die neue Saison durchaus Angst gehabt.

    Gut möglich, dass es auch für Caio besser ist, wenn die Erwartungen des Publikums nicht mehr so groß sind. Manchmal läufts besser, wenn ein bisschen weniger Druck da ist.

  52. @ Tom 43

    Zitat

    “Aber für Bernd Hölzenbein ist das Ganze meinens Erachtens schon sehr unangenehm. Denn bei so einem Transfer geht es doch immer auch um die Beurteilung der Frage, inwieweit ein Spieler von seiner Persönlichkeit her in den Kader passt und der Mannschaft weiterhelfen kann.”

    Es geht bei jedem Transfer um die Frage ob der Spieler sowohl vom sportlichen als auch vom Charakter zur Mannschaft passt.

    Man sollte allerdings auch nicht vergessen, dass es bei jeder Neuverpflichtung niemals eine Erfolgsquote von 100% geben wird, siehe nur als Beispiel ein Carlos Alberto, welcher intensiv beobachtet und dann von einem Team mit dem Attribut

    ” kaufen” versehen wurde.

    Weder ein Manager Allofs noch ein Scout wurden deshalb in Frage gestellt, da sie in der Summe immer mehr bessere, als schlechte Einkäufe getätigt haben.

    Dieses verhält sich nicht anders bei einem Bernd Hölzenbein und seinem Team, welches bis auf den Transfer M. Thurk, bislang immer ein gutes Händchen bewiesen hat.

    Spieler wie Gallindo, Fink, Köhler, Fenin, Ochs, Meier, Kirkiakos, Amanatitis, Vasoski wurden unter “Holz” zur Eintracht geholt, diese haben alle auf ihre Weise zum Fortkommen des Vereins beigetragen.

    Aktuell sei an dieser Stelle auch ein Steinhöfer erwähnt, welcher einen hervorragenden Eindruck heute beim beim ersten Testspiel in Grävenwiesbach

    ( 11 : 0 ) hinterlassen hat.

    Ihn nach einem, so wie es derzeit aussieht, unglücklichen Transfer in Frage, oder gar zur Disposition zu stellen, geht vollends an der Realität vorbei, es besteht auch keinerlei Veranlassung dafür.

    Eine objektivere Sichtweise sollte möglich sein, wenn man sich von dem Makel

    ” teuerster Transfer der Vereinsgeschichte” lösen kann, denn am Ende bleibt lediglich ein Transfer eines Spielers ,welcher zwar den Verein bislang nicht weiter bringen konnte, aber dessen Existenz und weitere Entwicklung nicht im entferntesten tangiert.