Eintracht Frankfurt Im Soll

Gegen Ende der zweiten Halbzeit des Spieles Eintracht Frankfurt gegen Hansa Rostock sprach der Premiere-Kommentator mehrmals vom “Traumstart” der Hessen in diese Saison. Kann man von einem Traumstart sprechen, wenn die zwei Heimspiele gegen Hertha BSC und gegen Hansa Rostock denkbar knapp mit 1:0 gewonnen wurden, und die Auswärtspartie in Bielefeld 2:2 ausging?

Zwei Siege und ein Unentschieden ergeben sieben Punkte. Sieben Punkte, die eigentlich genau dem entsprechen, was man bei einem solch “leichten” Auftaktprogramm mitnehmen muss, um gegen Ende der Hinserie, wenn die Brocken kommen, ein wenig Fett auf den Rippen zu haben. Man ist im Plan, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Angesichts der augenblicklichen personellen Situation, besonders was die Abteilung Offensive anbelangt, kann man durchaus zufrieden mit dem bisher Erreichten sein. Im Spiel gegen Anfangs nicht bundesligataugliche Rostocker wusste diesmal besonders Alexander Meier zu gefallen. Der Lange macht Tore, die gar nicht so leicht zu erzielen sind, er kämpft, er schafft Räume und spielt schöne Pässe. Und er ist permanent in Bewegung und somit anspielbar. Davon profitierte besonders in der ersten Halbzeit Albert Streit, dem Raum und Gelegenheit geboten wurde, eine Galavorstellung abzuliefern. Leider hat er es in der zweiten Hälfte dann etwas mit den Einzelaktionen übertrieben.

Erstmals überzeugen konnte auch der japanische Neuzugang Inamoto, der so ziemlich alles abfing, was in Richtung Eintracht-Strafraum zu gehen drohte. Auch im Spiel nach vorne zeigte er sich wesentlich besser integriert.

Die Einzelkritik im Stenogramm

Pröll: Kaum geprüft, hielt den abgefälschten Schuss sensationell. Macht das Spiel bei abgefangenen Bällen immer schnell, schon deshalb klar die Nummer Eins im Kasten.

Mahdavikia: Starker Beginn, wesentlich ballsicherer als Ochs, ließ in Halbzeit zwei nach.

Russ: Diesmal unauffällig aber solide. Einmal ein Abstimmungsproblem mit Pröll.

Vasoski: Ließ nichts anbrennen. Stark auch in der Luft, die Schwächen im Aufbauspiel sind bekannt.

Spycher: Wenn was gefährlich wurde dann über seine Seite. Gedanklich und läuferisch manches Mal zu langsam. Keine starke Leistung heute.

Fink: Ist im TV, wie schon mal erwähnt, schwer zu beurteilen. Kam einmal in der zweiten Halbzeit bei einer Streit-Flanke nicht an den Kopfball. In der Defensive noch hinter Inamoto als Abräumer aufgestellt.

Inamoto: Gewann gefühlte 100% seiner Zweikämpfe. Ganz starke Partie des Japaners, der endlich die Bindung gefunden zu haben scheint. Toller Schuss in der zweiten Hälfte, der gerade so gehalten werden konnte. Prima.

Streit: Der Spieler der ersten Hälfte. Machte mit jedem Rostocker, der auf ihn angesetzt wurde, was er wollte. Die Standards waren schon besser, aber Streit arbeitet in dieser Saison auch nach hinten. In der zweiten Hälfte übertrieb er das Einzelspiel und war auch sichtlich platt.

Köhler: Tauchte zweimal alleine vor dem Rostocker Tor auf. Einmal traf er den Pfosten, einmal scheiterte mit einem Lupfer am Keeper. Sein Einsatz führte nach der Streit-Ecke zum 1:0 Siegtreffer. In Hälfte zwei kaum noch am Ball.

Meier: Wirklich ein gutes Spiel. Den Treffer aus der Drehung mit links macht nicht jeder Spieler, ein paar wunderbare Pässe in die Schnittstelle der Viererkette. Und er lief und lief und lief. Auch hinten bei Kopfbällen diesmal zur Stelle. LdW, weil in der zweiten Hälfte präsenter als Streit.

Amanatidis: Noch nicht wieder 100% fit. Wich viel auf die Flügel aus, konnte sich aber kaum durchsetzen und war ein paar mal im Abseits. Trotzdem tat er der Mannschaft gut.

Thurk: Ein schöner Schuss, wechselte, als er kam, mit Meier die Position. Kämpfte und holte ein paar Freistöße raus. Der Durchbruch war das trotzdem nicht.

Update 27.08.2007 07:25h
Ungeachtet seiner bisher tadellosen Leistungen scheint Eintracht Frankfurt an einem Verkauf von Markus Pröll interessiert zu sein.

Screenshot: Eintracht Homepage
Screenshot eintracht.de vom 27.08.2007

Schlagworte:

76 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Stimme voll und ganz zu. Hinzuzufügen wäre noch, dass der Gegner zum wiederholten Male direkt nach der Halbzeit mehr Raum zum Spielen hatte, irgendwie typisch bisher … auch typisch: machen wir das entscheidene 2:0, müssten wir nicht kurz vorm Herzinfarkt stehen bei Pröllis Glanzparaden …

    ‘bin natürlich sauhappy, cooler Start. Auch wenn es gegen diese Gegner Pflichtpunkte waren, muss man die Punkte erstmal holen und wir hamse ! Und es geht auch ein wenig nach vorne, z.B für Ina, das sieht richtig gut aus, was der da heute gezeigt hat. Meier ist auch hervorzuheben neben Streit, dem das (heute gute) Spiel nach hinten sichtlich Kraft kostet …

    Fazit: Wir fahren unaufgeregt nach Bremen ;-)

  2. 7 Punkte sind nicht mehr oder weniger als das Soll, d’accord. In ALLEN Spielen waren wir aber die bessere Mannschaft mit moderner Spielanlage, manchmal One-Touch. Das macht Hoffnung, auch gegen Bremen, wie auch Pröll, der heute seine Klasse und Souveränität zeigen konnte und dessen Rippe wohl halten wird.

    Mehdi gefiel mir heute weniger, der RV-POsten könnte sich zur Schwachstelle entwickeln, wenn auch Ochs und Preuß weiter schwächeln.

  3. Sehen wir das Ganze mal so:

    noch 31. Spiele
    noch 33. Punkte (noch 11 Siege)

  4. Thurk: Ein schöner Schuß, wechselte, als er kam, mit Meier die Position. Kämpfte und holte ein paar Freistöße raus. Der Durchbruch war das trotzdem nicht.

    GENAUe und sehr gute bewertungen !!

    Friedhelm Funkel fehlt.

    Was sagt man über den Erfolgstrainer ?
    Er steigt sehr wahrscheinlich nicht ab. –
    als graue Maus…….
    Cheers lange Zeit jetzt
    kritikloser Achim

  5. Der Fluch, gegen schwache Mannschaften zu schwächeln, kommt mir beim Gegner Werder in den Sinn. Ist Werder ein starker oder schwacher Gegner?
    Sehr unaufgeregt auf das nächste Spiel wartend…

  6. 3 Punkte, fertisch. Die Kogge is gesunke und wie ich schon gestewrn geschriebe hab, 0 Punkte ist aach konstant, oder? In Bremen spiele mer gannz anderst wir heut, und da misst doch aach mindesten en Punkt drin sein, oder mehr, oder? Championslige? Na ja gugge mer maa.

  7. Ab der 20. Minute haben bis auf Pröll und mit Abstrichen Ina alle sowas von unter aller Sau gespielt, das war ja eine absolute Katastrophe. Da wartet die gesamte Mannschaft 5 Meter hinter (!!) der Mittellinie auf die Rostocker und greift die nicht mal an. *kopfschüttel*
    Da wird nicht der Nebenmann gesehen, kein Abspiel passt, Bälle wurden verstolpert, Mann Mann Mann.
    Wenn Rostock nicht sowas von überfordert gewesen wäre, hätten wir locker 5 Dinger kassiert…

  8. Hallo, ich meld mich mal wieder.

    Hab das gesammte Spiel per Premiere (Stadion-Atmosphere) verfolgt.

    Ordne die Leute in 4 Klassen ein und mach das ähnlich wie der Häuptling, unser Capitano Stefan.

    Ganz stark:
    Inamoto – Auser 2 Aktionen hat er wirklich alles gewonnen und abgefangen, was ankam. Zudem hat er sich auch mit nach vorne eingeschaltet und hält seinen Körper immer mehr rein. Seine Flanken zur Spieleröffnung sind inteligent, wenn auch ein wenig ungenau.

    Meier – lief, machte Dampf, verteilt mit Übersicht, Half hinten, trug den Ball und machte das Tor. Das Wetter ließ ihn gegen Ende, die Kraft verlieren und so kann man ein paar verlorene Zweikämpfe auch nicht kritisieren.

    Streit – in Halbzeit 1 vorne frisch unterwegs. Überragende Technik. Er wirkte für mich eher müde als ballverliebt. Hat aber den selben Effekt: Schludrige Bälle. Als er das selbst merkte, ließ er sich zurückfallen und gewann sogar in der Rückwärtsbewegung Zweikämpfe. Letzte Saison undenkbar. Sehr gute Leistung! Seine Standards waren aber auch schonmal besser, Soto fehlte ihm wohl als Orientierungspunkt ;)

    souverän:
    Mehdi – In meinen Augen besser als Ochs. Spielte sich in der ersten Halbzeit in mein Herz, als er wie ein Jaguar die Linie entlang rannte. In der zweiten Halbzeit hielt er den Ball zulange und verpasste die Abspielmöglichkeit. Deshalb “nur” souverän. Hinten war er kaum gefordert und selbst als Menga in der Endphase mal über seine Seite ziehen wollte, ließ er das nicht zu. Das nächste mal gibt er den Ball wieder schneller und besser ab und wir haben den alten HSV-Mehdi in FFM.

    – Pröll: Muss man an seinen Taten messen. Zweimal gut gehalten. Einmal davon wars abseits, einmal weltklasse reagiert. Bei Rückpässen kribbelt es noch ein wenig, liegt wohl auch an der Passtechnik vom Vasi ;). Die Abschläge bzw langen Bälle waren doch ziemlich unplatziert. Das also als Wehrmutstropfen!

    – Vasoski: Stark – einfach stark! Wenn er seine fussballerischen Grundfähigkeiten so konsequent pflegen würde, wie sein Stellungsspiel und seinen Zweikampfwillen, würde er ganz oben stehen.

    – Fink: Ein wenig schwächer als Inamoto, weil unkonstanter und kraftloser. Ansonsten wie immer – unverzichtbar im Moment.

    solide:

    – Ama: Rackerte viel auf den Seiten und ließ die Mitte für Meier offen. War nicht richtig fit.

    – Thurk: Half mehr die 0 zu halten als die 2 zu markieren. Aber er half! Ein Schuss, sucht den Abschluss. Wenig Durchsetzung und zu defensiv.

    – Russ: wenig zu tun, weniger souverän wenn es ernst wurde. Klärte die Bälle aus dem Halbfeld und stand nicht zutief.

    – Weissenberger: Der alte Mann hats schwer. Ich bin mir sicher, dass er – wenn er von Beginn an dabei gewesen wäre – sein Tor gemacht hätte. So blieb ihm nicht viel mehr übrig, als seine geschlauchten Kollegen die Bälle in Füße zuspielen. Bälle gut verteilt, wenig Tempo gemacht

    riskant:

    – Spycher: Zu langsam, verlor viele Bälle und machte viele Fehlpässe im Aufbau. Traute sich zweimal nach vorne, brachte seine Flanke nicht durch.

    – Köhler: Zu grün und nicht entschlossen genug. Lief sich allerdings gut frei. Spielwitz hat er, aber der Rest fehlt ihm.

    Keine Wertung:
    Mounir Chaftar (“Hol ihn dir Mounir!”)

  9. Eintracht Frankfurt došao po Rukavinu! Das behauptet jedenfalls

    http://www.glasdalmacije.com/?.....ticle=3315

    Sollte der Transfer jetzt doch klappen? Wisst Ihr mehr? Ich hab’s bei Eintracht Online und bei SGE4EVER gefunden.

  10. warum dieses Jahr einiges anders ist:
    Inamoto: fünf Klassen besser als Huggel, und das nicht nur im heutigen Spiel.
    Pröll: fünf Klassen besser als Oka
    Mehdi: zwar noch “viel Platz nach oben” (Phrase), aber wenn Ochs ausfällt, kann er durch einen gestandenen, reifen Fußballer ersetzt werden.
    Meier: endlich wieder in der Form des Zweitliga-Aufstiegsjahres
    Soto, Vasi, Russ: wenn in der Innenverteidigung einer ausfällt, haben wir adäquaten Ersatz

    Die Doppel-Sechs (Fink, Ina) steht, und das ist bekanntlich und leider im sogenannten modernen Fußball das A und O schlechthin.
    Und vergessen Sie bitte nicht: unser bester Stürmer ist immer noch verletzt – da kommt also noch was.

    Die nächsten zwei Spiele sind die Meßlatte. Danach wissen wir, auch wenn’s heute Nacht schon abgedroschen klingt das zu sagen, wo wir stehen.
    Ein Punkt in Bremen, und die Sache sieht sehr vielversprechend aus. Beachten Sie bitte auch: die Ergebnisse waren mager, aber wir waren in allen drei Spielen die DEUTLICH bessere Mannschaft. Wir haben sogar, siehe heute Meiers Traumpass auf Köhler, ab und an richtig schönen Fußball gespielt. Mir scheint das eine Menge mehr zu sein als letztes Jahr. Wie gesagt:
    dieses Jahr ist einiges anders.
    hoffnungsvoll,
    lenin

  11. @lenin: Noch eine gute Lokalität gefunden zum Fußballschauen?

    Nochmal wg. Rukavina – war wohl eine kroatische Ente:

    “Unterdessen teilte der Eintracht-Boss auch mit, dass die Hessen das Werben um die beiden, offensichtlich zu teuren, Kroaten Ante Rukavina und Nikola Kalinic von Hajduk Split eingestellt haben”, so die FR von heute.

  12. Jawoll,so soll es sein! Im Soll? Naja, bei 9 Punkten vielleicht, man bedenke unsere immensen Standortvorteile gegenüber Bielefeld, da musste es schon ein Dreier sein.

    Aber wenn man bedenkt woher wir kommen…

    Ich bin ja immer noch im Zitter- und Bangemodus, sind die verlorenen Jahre vorbei, der Alptraum zuende? Gerade der Vergleich mit 99…

    Ich weiss es noch nocht, vieles ist ander – leider.

    Aber wenn ich mir so das Team angucke, Spieler für Spieler, FF unsern HB… also, wenn die Jungs alle wollen, dann geht was. Dafür war das aber bis dato zuwenig. Da muss die Qualität konsequenter ausgespielt werden, da muss hansa mit 5 Buden heim, oder wenigstens 3. Den Huggel hab ich ja immer verteidigt, aber man sieht schin, dass es aiuch besser geht. AM hat vielleicht doch mehr Potential… AS ist ein Plus. 4 gutenin der IV plus Chris. Pröll. Wenn der Köhler doch malm treffen würde. MT…das wird nix mehr, sorry. Ein grosses Missverständnis. Ama rackert, fightet, sollte sich aber mehr aufs Toreschiessen konzentrieren. Bei Taka bin ich gespannt, wie es wird.

    Einer der beiden Kroaten hääte es ruhig werden können, denn im Sturm da brauchts noch einen, auch,wenn wir nun ebenfalls eine Mini-Weltauswahl haben, aber das juckt ja keinen mehr.

    Denn Jogi auch nicht, beiden Erfolgen derzeit, da kann auch Hinz und Kunz, bloss AS net spielen.Bei der Einwechslung von Castro musste ich schon ein bisse hin- und herspuelen, bis ich drauf kam…

    Naja, bis dato bin ich noch gesfesselt und mach mir als den HB, hoffentlich bleibt das so, auch wenn ich die Namen aller derer nicht mehr aussprechen kann und künftig jeder mit 1. Liga-Vertrag und dt. Lizenz gleich beim Jogi landet.

    Auch wenn wir ein Spiel mit 1:0 heimgurken, dass wir normalerweise mit X:0 gewinnen müssen.

    Auch wenn die Masse grölt, egal was auufem Rasen zelebriert wird.

    Unaufgeregt bin ich nicht, eher desillusioniert.

  13. Mir hat der Auftritt in der zweiten Halbzeit überhaupt nicht gefallen, ja sogar Sorge gemacht. Gegen einen Gegner dieser Klasse (ist das “Augenhöhe”?) muss man den Sack einfach zu machen. Zum dritten Mal direkt nach der Halbzeitpause in ein Loch gefallen. Was treiben die da in der Kabine?

  14. Habe mir gestern morgen ganz spontan ein Ticket bestellt und bin ins Stadion:

    Mein Fazit:
    1. Sie haben gewonnen!
    2. Heimsieg!
    3. Mein neues Trikot (Geburtstagsgeschenk) mit einem Sieg eingeweiht (bissi abärgläubisch, gelle)
    4. Tolle erste 25 min!

    …und dann hab ich gedacht: Typisches Eintracht-Spiel!
    Dank der schlechten Chancenauswertung, irgendwann nur noch ein verfahrener Spielaufbau, nur noch Zufallschancen und ab Mitte der zweiten Halbzeit ging ja konstruktiv gar nichts mehr.

    Nachdem ich die Zusammenfassung im TV gesehen habe, hatte ich den Eindruck ein anderes Spiel gesehen zu haben, schließe mich allerdings auch den o.a. Einschätzungen zu der Spielerkritik an. Die Riberyianer hätten uns komplett an die Wand gespielt, Jason (#8), ich sehe das ähnlich.

  15. Die 2. HZ hat derzeitige Schwächen offenkundig gemacht: keine Durchschlagskraft im Sturm (solange Ama nicht bei 100% ist), Köhler war kaum zu sehen, bzw. alles lief über Streit, Spycher solide, nicht mehr, ist gegen starke Mannschaften wertvoller. Einzig das Kernstück Pröll – IV – Doppelsechs – Meier (plus Streit) überzeugte, das Rundherum weniger.

  16. Gehe mit den Bewertungen auch d`accord, mit der Einschränkung, dass ich Inamoto noch nicht so integriert gesehen habe. Liest das Spiel, macht die Wege für den Gegner dicht, sehr gutes Zweikampfverhalten, aber: Nach der Balleroberung waren seine Pässe deshalb etwas ungenau, weil die Mitspieler nicht so gelaufen sind, wie sie hätten laufen sollen. Er ist jetzt schon eine Verstärkung auf der Position, wenn die anderen wissen, wie er spielt (Faktor Zeit), kann er ein richtiger “Kracher” werden.
    Generell: Die Mannschaft hat einen kleinen Schritt nach vorne gemacht, sie gewinnt Spiele gegen tief stehende Gegner. In Ansätzen habe ich sogar schönen Fußball gesehen (bsp. der Angriff, der mit Köhlers Pfostenschuß abschloß). Bin guten Mutes. In Bremen mit Glück einen Punkt mitnehmen, dann ist 2 Wochen Pause und die Verletzten (da zähle ich Amanatidis noch dazu) können sich auskurieren. Mit einem fitten Sturm machst du das Spiel in der 2. Halbzeit zu.

  17. Stark angefangen und stark nachgelassen. In der zweiten Halbzeit mußte man sich Streichhölzer unter die Augenlider klemmen, damit se net zufallen. Das ständige Festrennen und die vielen Abspielfehler führten bei meinem Sitznachbaren sogar zu akuten Kopfschmerzen.

    Wenn ich HB nen Tipp geben darf, dann sollte er bis zum 31. Aug. versuchen den Köhler zu verscherbeln. Grottenkicker ist milde ausgedrückt, wasn vochel.

  18. Die 7 Punkte haben wir.

  19. In Halbzeit 1 sah ich Köhler sogar als einen der Stärksten. Hm.

  20. ich habe keineswegs mit 7 Punkten aus den 3 Spielen gerechnet. Auch gegen Hertha oder Rostock kann es nach der2. Hälfte durchaus mit einer Niederlage enden.

    für mich ganz auffällig seit diesem Jahr: das sehr gute Defensiv Verhalten von Meier. Nicht nur vorn ist er immer gefährlich, er geht auch bis weit in die eigenen Hälfte hinterher, um den Ball zuück zu erobern.

    Darum für mich LdW.

    Warum die 2. HZ sowas von schlecht wurde, das weiß nur der liebeGott – sicherlich hatte der Gegner auch seinen Anteil daran.

  21. Wobei der Gegner erst in Halbzeit zwo einigermaßen BuLi Niveau erreichte, muss man ja auch sagen. Uns hat einfach der Sturm gefehlt.

  22. Wenn Halbherzigkeit nen Namen hat, dann Köhler. Nicht Fisch nicht Fleisch und ein Tor schießt der die näxten hundert Jahre nicht mehr.

  23. Ich sehe die Sache eher positiv im Moment: Gegen Berlin ham wir uns letzte Saison noch was gefangen, gegen Bielefeld ein Punkt in den letzten Minuten – das war gut. Gegen Rostock schöne erste 30 Minuten … die Anfänge sind doch gemacht. Es gibt auch Leute – da könnte der Meier 20 Tore und 20 Assists machen – die würden immer noch brüllen, dass der Scheiße spielt. Da sage ich: Wenn mal jeder so Scheiße spielen würde, wärs gut!

  24. der LdW sieht aber oben im herz noch sehr verpickelt aus. ääääääh verpixelt…

  25. @lenin: das mit der Lokalität zum Eintracht schauen in Marburg würde mich auch interessieren, welche Kneipe zeigt denn in Marburg die SGE-Spiele in voller Länge?

  26. Also ich behaupte mal, dass wir in letzten 3 Jahren keine 7 Punkte aus so 3 Spielen geholt hätten. Von den zwei Heimspielen wäre mit Sicherheit noch eins in den letzten Minuten vergeigt worden und das Spiel in Bielefeld hätten wir sang- und klanglos verloren. Jetzt gilt es erstmal so Dinger überhaupt zu gewinnen und in 2 Jahren werden wir die auch “schön” gewinnen.

  27. Wenn man bedenkt, wo wir noch vor 4 Monaten standen …

  28. … und in vier Monaten wieder stehen …

  29. @.gonzofan (25):
    Das ist das Schicksal der frühen Werke. Man lernt nie aus, auch und gerade mit seinen Lieblingen.
    @. (21):
    Nicht den lieben Gott jetzt schon bemühen, den brauchen wir dann zum Saisonende. Wie das passiert ist gut zu sehen, warum, in der Tat schwer zu begreifen. Bei beiden Heimspielen rückten unsere Gegner 10-20 Meter weiter nach vorne, waren damit auch automatisch näher an unseren Spielern und das mit mehr Biss. In engerem Raum gewannen wir weniger Zweikämpfe, wichen zurück und fingen an hohe Bälle zu spielen. Trotzdem gab es mehr als genug Konterchancen für uns. Geht nur einer davon rein, hätte das sofort wieder Luft verschafft. So aber bauen wir mit jedem versiebten Abschluss eigene Moral ab und die des Gegners auf. Das Blöde dabei ist, dass damit einfach gestrickte Mannschaften wie Rostock ungestraft im Waldstadion so auftreten können: Lasst die Gastgeber sich eine Halbzeit austoben, vielleicht kassieren wir dabei einen, sparen aber Körner für die letzten 30 Minuten. Eins bis zwei Böcke sind bei denen immer drin, das sollte am Ende reichen.
    Es ist einfach ein Witz, gegen solche Rostocker, um den Sieg bangen zu müssen.

  30. …dann hat sich gar nicht so viel Sensationelles getan…

  31. @Albert
    Was hattest Du erwartet? ;)

  32. Alles richtig was ich bisher hier so gelesen habe. Nur:
    der Aufwand um ein müdes Tor zu schießen ist einfach zu groß. Und die SGE kann keine 90 Minuten Power machen.
    Wenn das 2.Tor nicht fällt werden die nervös und die
    Zitterei beginnt. Nachdem sich jetzt offensichtlich der
    Kroatenimport erledigt hat und der Transfermarkt am 31.08.2007 schließt trifft das ein was ich befürchtet
    habe: da kommt kein Stürmer mehr.Und seien wir ehrlich:
    die Gegner bisher waren nicht gerade die Granaten der
    Liga. Deshalb werden wir uns wohl bald von diesem schönen
    Tabellenplatz verabschieden müssen. Abstiegsgefahr sehe
    ich in dieser Saison – schon aufgrund noch schwächerer Mannschaften – nicht.Mit etwas Kontinuität in den Leistungen ist ein einstelliger Tabellenplatz möglich – wenn Taka und Ama wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sind.

  33. Hier wird geschrieben, das erst die 2. HZ schlecht wurde.
    Ich war im Stadion und habe mich schon nach 25-30 Minuten gefragt, warum nicht mehr druckvoll nach vorne gespielt wird, sondern eher ein sehr lockerer Kick gegen sehrrrr harmlose Rostocker runtergespielt wurde. War eher froh, das Halbzeitpause war, aber danach ging es leider so weiter, sgar so viel weiter, das man sich teilweise hinten reingestellt hat und auf die Rostocker gewartet hat und die wenigen Chancen dann entwickelten sich eher aus Ballverlusten vom Gegner und durch nen starken Inamoto. Hätte Pröll nicht sensationell den abgefälschten Schuss gehalten, wärs wohl 1:1 ausgegangen.
    Fazit: zu wenig Druck gegen solch ein Gegner, unverständlich, das Funkel hochzufrieden mit der Leistung war.

  34. Auch ohne historischen Relativismus (“bedenkt man, wo wir noch vor drei Jahren …”) – stehe ich mit dieser Meinung allein?

    Jahr Eins nach Wiederaufstieg:
    teils schöner Hurrafußball, zu naiv, aus guten Spielen auch Punkte zu holen

    Jahr Zwei nach Wiederaufstieg:
    teils schöner Fußball, aus engen Spielen werden erstmals Punkte geholt (der beinahe Remis-Rekord), hinten raus zu unkonzentriert

    Jahr Drei nach Wiederaufstieg:
    schön läuft das Bällchen, erste Anzeichen von Effizienz in der Punktausbeute über 90+x Minuten

    Klar ist die Saison noch jung und die bisherigen zweiten Hälften waren noch … sagen wir mal aufregender als nötig. Aber wenn ich unsere beiden bisherigen Heimspielgegner sehe – so haben wir noch vor zwei Jahren gespielt: phasenweise nicht ungefährlich, aber wenn man ehrlich ist, nicht in der Lage, gegen ein erfahrene(re)s Team zu gewinnen. Ich beginne, mir weniger Sorgen zu machen. Hier (in der Fähigkeit, kräfteschonend, unspektakulär, ja häßlich Punkte zu holen) entwickelt sich eine gewisse Qualität oberhalb der Zone der Abstiegskandidaten. Und das ist dann durchaus mal ein langfristiger Trend, für den man die Vergangenheit bemühen darf.

    Weitere Beobachtungen:
    – wenn MM die Außenbahn verlässt, wird er zum Weissenberger: er nimmt den Kopf runter und rennt sich fest. Kann man ihn irgendwie rechts fest tackern?

    – wie wollen wir mit dem Serien-LdW (definitiv unverzichtbar derzeit) jemals ein von allen gefordertes 4-2-2 spielen? Raute? I don’t think so. Wir haben ein Problem!!!

  35. Das Problem wird auf die Art des Trainers gelöst. Er lässt mit einer Spitze spielen.

  36. Das fürchte ich auch…

  37. @.Stefan (20):
    Ist es nicht so, dass unser Köhler gegen Gegner unteres Zweitliganiveau und das waren die Fischköppe in der ersten HZ, gut aussieht. Schalten die dann in der 2-ten HZ auf unterstes Erstliganiveau um, treten seine Limitierungen zutage. Zugute halten kann er sich, dass Weissenberger keinen Deut besser aussieht, beide erschrecken bis aufs Mark, wenn ein Tormann vor ihnen steht. Ein klarer Fall von Nachsitzen beim Tschaka.

  38. @12 mio und @26 schaumerma:
    na ja, also es gibt eine ziemlich aufwendig mit “live-Fußball”-Stellwänden werbende Premiere-Kneipe in der Nähe der Elisabethkirche, die auch von außen ganz nett ausschaut.
    Gesehen hab’ ich das Spiel aber in einer Spelunke am Bahnhof. Die hatten zwar zunächst Konferenz am laufen, aber auf unverbindliches Nachfragen und im Einvernehmen mit den anwesenden anderen, äh, Gästen, wurde dann auf SGE umgeschaltet.

  39. @lenin: was machsten in Marburch? Beim näxten mal kommste mal bei mir vorbei zum SGE glotzen, aber nur Auswärtsspiele gell.

  40. @ lenin (39)
    Na, vielleicht pilgere ich dann demnächst mal in die Kneipe in der Nähe der Elisabethkirche. Danke!

  41. Der Kommentar von vielen, die draussen waren war, dass sich Inamoto kaum bewegt.
    Wenn er allerdings so weiter spielt kann er von mir aus Standfussball spielen, das ist immer noch locker 2 Klassen besser als die meisten unserer anderen Spieler gestern.
    Jedesmal wenn ein Rostocker den Ball bekam und sich umdrehte war der Ina schon da und hat entweder den Ball erobert oder den Spieler umgedroschen.
    Absolut wertvoll.

    @ Jason

    richtig, ab der 20. Minute war das Feuer erloschen und in der 2. Halbzeit ging so gut wie nix mehr, Rostock stand uns auf den Fuessen, und ohne Platz wollte keiner den Ball. Fehlpaesse ohne Ende, oder man fiel vor Kraftlosigkeit einfach mal hin.

    Proell, Inamoto und Streit (baute aber in der 2 Haelfte maechtig ab) waren schon die Besten.

  42. Also erstmal muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin, dass wir diesmal gerade nicht abwartend gespielt haben, sondern gleich am Anfang Rostock an die Wand gespielt haben. Wenn der Köhler mal in der Lage wäre, ein Tor zu schießen, wäre das ein richtig gutes Spiel von ihm gewesen. Aber er muss halt einfach das 2-0 machen und dann sehe wir mit Glück sogar ein Schützenfest.
    Inamoto in der Tat bester Mann auf dem Platz. Was ich besonders bemerkenswert an ihm fand war, wie geschickt der spielte. Der ist ja etwa 1,30 groß und wiegt 25 Kilo und grätscht nie. Aber in den Zweikämpfen sowas von intelligent, dass er jedesmal den Ball erobert hat. Dazu mehrere sehr schöne, lange Pässe.
    Ich hatte vorher eigentlich ein schlechtes Gefühl, gerade weil es wieder eines dieser “Wenn wir das gewinnen, siehts gut aus”-Spiele war. Aber ich habe selten gesehen, dass wir einen Gegner so dominiert haben mit der kritischen Einschränkung, dass die zweite Hütte halt schon nach ca. 15 Minuten fallen muss und dann wäre die Kogge versenkt gewesen. Insofern: Wenn dieser neue Stürmer kommt: Umso besser.

  43. Habe nur Halbzeit zwei auf premiere gesehen (mit drei rostock fans); habe mal wieder laufenderweise der eintracht den sieg gesichert (wäre ich statt 8 mal 30 km gelaufen hätte vielleicht auch köhler mal getroffen – power michi mit lauf vodoo zu dopen geht eindeutig über meine kräfte …).

    demnach sah ich nur einen grausamen kick. einzig beruhigend, rostock wirkte so wie die sge vor drei jahren: zwar phasenweise mit oberwasser, aber nie wirklich zwingend. und über die beruhigungspille pröll braucht man nicht zu reden.

    35. Isaradler was du da ansprichts, zeigt das funkel das system spielt, was die spielere hergeben.

    unterm strich seh ich lieber so ein gekurke als schönen fußball ohne tore. und köhler und thurk schiessen, egal welches system, halt kein tor.

    vergleicht man wie leverkusen gegen cottbus gespielt hat, sieht man, das da auch noch eine steigerung nötig sein wird gegen andere gegner, aber ich bin zuversichtlich, das gegen bremen und hamburg sich mit dem des gegners auch das niveau der eintracht steigern wird.

  44. Nix war’s mit meinem 4:0 Tipp und dem damit verbundenen Plan die Expertentabelle von hinten aufzurollen. Scheint nicht so einfach zu sein aber wenn ich bedenke, wo ich vor zwei Wochen noch… Der gewiefte Eintracht-Fan nimmt das Ergebnis ganz unaufgeregt zur Kenntnis und konstatiert: Die Kogge ist versenkt! Jetzt liegen zwei weitere Hansestädter vor uns (fahren die eigentlich auch mit Koggen?) und das könnte eine Serie werden. Ich merke die Lust am Schiffchen versenken hat seit den längst vergangenen Schultagen nicht abgenommen. Jedenfalls haun wer die sowas von wech! Weil: 1. Schaut auf die Tabelle; gegen den einzigen Gegner auf Augenhöhe haben wir auf dessen Platz einen Punkt geholt. 2. Bremen leckt noch die Wunden von der vergeigten Meisterschaft nach deren glorreicher Hinrunde letzte Saison. 3. HSV wird ziemlich überschätzt, obwohl deren ÜL finde ich ganz gut. 4. Diese Saison läuft’s (wenn es mit harmlosem Sturm jeweils 3 Punkte gibt – heureka!![Tassiedevil der Ruf gefällt mir super]) Die Aufzeichnung in DSF zeigte tatsächlich ein souveränes Spiel mit mehreren tödlichen Pässen in die Spitze. Irgendjemand muss unseren Jungs mal erklären, dass ein tödlicher Pass nur tödlich ist, wenn der Ball danach im Eckigen zappelt. Wörüber ist Meier eigentlich gestolpert als so einer auf ihn kam? Lag da noch ‘ne Taube? Sein Tor war erstklassig!! Direktabnahme aus der Drehung mit links – LdW verdient! So, das war’s erstmal.

  45. Jou, die Stadtmusikanten sehe auch als erste wirkliche Nagelprobe. Die haben ja noch was gut zu machen, wenn ich mich so dunkel an das vorletzte Spiel der vergangenen Saison erinnere. Außerdem sind die moralisch bestimmt durch ihren Auswärtssieg gestärkt. Wird also Zeit, dass die wieder einen Dämpfer bekommen ;-)
    Ama wird bis dahin wieder fitter sein (hoffentlich)- und wie lange soll eigentlich Atakahara noch regenerieren? Ist wohl wieder mal so’n Fall aus der Abteilung “Verkorkste Reha”??

  46. Was Bremen betrifft, muss man deren Auftritt in Zagreb abwarten. Zu den Reisestrapazen könnte sich sehr rasch Frust gesellen (verpasste CL-Quali), dazu weitere Verletzte, who knows. Will sagen: die Aussichten für nächsten Samstag sind nicht so schlecht.

  47. CL-Quali hin, Verletzte in Bremen her: So viel schlechter als Rostock kann Bremen egal in welcher Konstellation kaum sein.

  48. Die Aussichten für Samstag sind sogar ganz gut. Ich war im letzten Jahr dreimal im Stadion, die Eintracht hat nie verloren. Zwei Siege, ein Remis. Und ich beabsichtige diese Serie zu halten. Und fahre mal eben so nach Bremen nächste Woche. Kann also eigentlich nichts passieren. Sicherheitshalber werde ich das auch tippen, diesen Spieltag war ich da ganz erfolgreich. Wird also schon hinhauen.

  49. @48: aber wir sollten besser sein, u.a. mit einem fiten Sturm und einen 2. Streit auf der Außenbahn (wer auch immer das ist).

  50. Über das Spiel wurde fast alles gesagt.
    Im Stadion fiel mir folgendes auf, die Präsenz von Pröll. Wahnsinn, bei dem Mann hab ich keine Angst mehr wenn mal ein hoher Ball kommt oder sonst irgendwie ne brenzlige Situation passiert.
    Der strahlt einen Dampf aus, beeindruckend.
    Ich war im G Block hintern Tor, da wirkte die Parade auf den abgefälschten Ball sowas von unmöglich, das um mich herum wie bei mir spontane Markus Pröll Rufe vor Begeisterung den Fans entglitten.
    Als ich das im TV sah, wirkte es *nur* als klasse Parade.
    Das Spiel wirkte im Stadion die ersten 45min, das die SGE alles im Griff hatte.

    Nur zum eigentlichen Unverständlichen, WAS hat FF denen in der Pause gesagt?
    Ihr habt die 5:0 im Sack, schont euch fürs nächste Spiel, und spielt Scheiße, damit die Fans EIntracht Zitter Feeling erleben, wie sie es erwarten?
    Dieses betteln um das Gegentor bei einem grotten schwachen Gegner, ist mir absolut unverständlich.

  51. Mit einer Spitze haben wir das gleiche Problem wie Jogis Jungs in Wembley.
    Wenn die einzige Spitze mal von aussen flankt, kommt keiner mit, um die Flanke vielleicht reinzumachen…
    Von daher: bitte bitte bitte wieder mit zwei Spitzen spielen.

  52. @51kirkegard: War ja gegen Berlin Anfang Halbzeit zwo genauso. Kann mir nur vorstellen, dass a) der Gegner motivierter aus der Kabine kommt, um das Spiel noch zu drehen b) die Eintracht den Gegner kommen lässt, um ihn dann auszukontern (was noch nicht gelingt) c) die Jungs Angst vor der eigenen Courage bekommen d) eine Kombination aus a)b)c).

  53. Gegen Bielefeld war das übrigens auch so.

  54. @52 [2. Spitze]: woher nehmen?

  55. Wie auch immer, die Tabelle lügt nicht. Wir werden wir uns jetzt allem Anschein nach – also höchstwahrscheinlich – oben festsetzen und uns ganz dreist einen UEFA-Pokalplatz er-rumpeln. So was geht nur in der Bundesliga by the way! Die Chancen stehen also nicht schlecht.

  56. @ 56. Albert C.
    sollte man nicht auch über cl nachdenken?
    immer positiv denken.

  57. Also auf Grund der Verletzungsmisere im Sturm, und nur deswegen, würde ich auch den UEFA(Clio-Punto-Uno)-Cup-Platz nehmen. Notgedrungen.

  58. Da ist es wieder, das Umfeld… ;)

  59. Stefan und HB argumentieren richtig. Dank der Spielansetzungen wissen wir erst nach Spieltag 5 und der HSV hier war, wo die Reise hin geht.
    In der letzten Saison hatten wir zu dem Zeitpunkt auch 7 Punkte, da waren wir aber schon bei Schlacke und dem VFB, Bayer Leverkusen schon im Waldstadion. Der HSV im Stadtwald wird eine erste Nagelprobe. Die kommen eventuell, wenn die Bayern ihnen 4 Buden diese Woche einschenken, mit einem ganz dicken Hals. Für Samstag wünsche ich mir nur, dass dem Wiese ein paar Dinger versenkt werden. Warum auch immer, ich sehe ihn gern vergebens fliegen. Das löst bei mir Gefühle aus, wie Sonntagstore gegen Bayern. Schlimm, aber schön, so was.

  60. @schaumerma: Ich schaue in Marburg die Spiele immer im Caveau. (gegenüber vom Sudhaus) Die zeigen jedes Eintracht-Spiel in voller Länge. Ab dieser Saison sogar mit Beamer und Leinwand.

  61. @Michael
    Hätte da noch was im Angebot, FF zum “Motivieren Kurs für Anfänger” zu schicken.
    Weil das mit dem Spiel kontrollieren, und dann überlegt auskontern nicht klappt irgendwie.
    Außerdem machte die Mannschaft einen sehr müden Eindruck in der 2.HZ. Das Pressing fordete seinen Tribut, oder der Ball war zu schwer.
    Auch ein Problem der aktuellen Eintracht, konstant das Spiel gegen Gegner wie HRO zu bestimmen, die sich selbst nur defensiv und destruktiv am Spiel beteilligen.
    @56
    Btw spielen wir auch noch gegen *richtige* Teams *g*

  62. @61 Klavi “gegenüber vom Sudhaus”…ist das etwas Ähnliches wie unser blog-g-Gegenüber “Sudfass” ?;-)))

  63. @Kirkegard62:
    Habe eher den Eindruck, dass Punkt a und b zutreffen, aber die Kontermöglichkeiten aus Mangel an Genauigkeit und Durchschlagskraft resp. Zielstrebigkeit nicht genutzt werden bzw. erst garnicht zustande kommen. Abgezocktere Mannschaften machen dann das zwo null und ein Gegner wie Rostock fällt dann zusammen. Ergo seh ich hier noch einiges an Arbeit in der nächsten Zeit.

  64. ich hoffe, dass die bremer die cl-quali am mittwoch schaffen!

    a) sie sind dann gegen frankfurt wieder in ihrer überheblichkeit, unterschätzen uns und wir können punkten

    b) mindestens 3 punkte in der uefa-5jahreswertung wegen erreichen der gruppenphase – damit wird unser uefa-cup startplatz in der saison 2009/2010 sichergestellt

    also los ihr bremer, damit wir euch am wochenende wieder auf den boden der tatsachen zurückschisessen können.

    btw.: dafür sollten wir uns aber gegenüber dem sommerkick vom rostockspiel noch etwas steigern!

  65. 65. biber1964
    ja, so muß man an die Sache rangehen!

    punkt b ist absolut überzeugend.du hast dich da aber vertippt – meintest doch 2008/2009 oder? denn 2009/10 gewinnen wir doch die cl.

    es lebe das Umfeld!

  66. @nichtslutz

    ich will das im allgemeinen als “umfeld” genannte erwartungspotential nicht zu hoch ansetzen.

  67. Ist das sog. Umfeld gerade eingeschlafen??

  68. …oder gar der Umfeldsumpf trocken gelegt?

  69. eher beschäftigt.

    das umfeld träumt gerade “nichtslutz-traum” von der cl 2009/10

  70. Wieso, geht die dann bis Platz zehn?? ;-)

  71. wenn wir
    a)in der uefa 5-jahreswertung kräftig punkten
    b)auf platz 1 landen
    c)eine regeländerung dahingehend durchsetzen

    … dann schon ;-)

  72. sgeforeverone ulrich

    Zitterspiel ohne Ende…Klar verdient gewonnen,dank Pröll!Bei 39Grad verausgabt.Takahara fehlt ganz klar…

  73. übrigens: ich bin begeistert. Hr Meier ist nicht mehr verpickelt.