Eintracht Frankfurt Irgendwie Bielefeld

[inspic=113,left,fullscreen,thumb]Michael Thurk kommt aus dem GutleutGallusviertel in Frankfurt. Trotzdem mögen ihn viele Frankfurter nicht. Das liegt daran, dass er jahrelang für Mainz gespielt hat. Alexander Schur hingegen mögen die Frankfurter. Einmal stand Alexander Schur kurz davor, zu Mainz zu wechseln. Damals, als es den Frankfurtern so richtig schlecht ging. Ob die Frankfurter dann Alexander Schur verstoßen hätten?

Morgen also soll er seine Chance bekommen, der Michael Thurk. Er ist der einzige Profi-Stürmer, den die Eintracht zur Zeit noch einsetzen kann. Und Thurk wäre nicht Thurk, wenn er nicht in Hinblick auf dieses Ereignis Sätze wie diesen sagen würde: “Ich werde mich in dem Spiel zerreißen“.

Genau das könnte ihm zum Verhängnis werden.

Kämpfen tut er, der Michael Thurk, keine Frage. Er rennt, er ackert, er fällt. Und genau damit steht er sich immer wieder selbst im Wege. Fallsucht beim geringsten Körperkontakt, wo ein Stürmer mit Willen einfach weiter läuft. Gerade morgen im Spiel gegen Bielefeld, als einzige Spitze, ist neben dem Bemühen auch körperliche Präsenz und Durchsetzungskraft angesagt. Man darf daran zweifeln, dass es ausgerechnet an diesem Tag anders als an all den anderen zuvor für Michael Thurk laufen könnte.

***

Die Mannschaft stellt sich diesmal von selbst. Trainer Friedhelm Funkel kann – ohne sich rechtfertigen zu müssen – sein Lieblingssystem mit einem Stürmer spielen lassen. Vorn also Thurk, dahinter Meier, die offensiven Außenpositionen werden wohl Mehdi Mahdavikia und Albert Streit einnehmen, die beliebte Doppel-Sechs mit Fink und Inamoto, dahinter eine Viererkette mit Ochs, Russ, Kyrgiakos und Spycher, Pröll im Tor. Ob das die Bielefelder zittern lässt kann man nicht sagen, aber etwas anderes hat die Eintracht im Moment sowieso nicht zu bieten.

***

Bielefeld liegt übrigens irgendwo in Ostwestfalen und ist der Geburtsort von Hera Lind. Aber auch von Jochen Distelmeyer. Und genau so spielt die Mannschaft. Mal Lind, mal Distelmeyer.

Schlagworte: ,

181 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Es gibt aber auch Frankfurter die ihn mögen und ihn gerne spielen sehen. Und die wünschen ihm morgen das Glück des Tüchtigen.

  2. Ich mag den Kerl auch. Weniger seine Art zu spielen. Wenn er nur nicht immer so der Erdanziehung unterliegen würde.

  3. Der weiß schon, dass er mit seinem Gefalle nicht mehrweiterkommt. Ich glaube an das Spiel seines Lebens morgen…

  4. Power-M ist gemaess ekrott-s Trainingsanalysen ja heiss wie eine Kernschmelze. Der macht das morgen.
    Hera Lind spielt also immer noch in Bielefeld??:)

  5. @4: Das ist doch die von Blumfeld, oder… ;-)?

  6. Wenn der Herr T. nicht so fallsüchtig wäre…

    Ich finde es ist egal ob man ihn mag, oder für einen miesen Kicker hält. Morgen kann er zeigen ob er was drauf hat, und das das eine gute Spiel gegen Bröndby kein Zufall war.
    Ich hoffe nur für die Eintracht und ihn das er sich nicht übermotiviert, und alles in die Hose geht. Sondern das er dem Druck der einen großen Chance stand hält.

  7. Er wird ‘Liebling der Woche’ und wir Tabellenführer

  8. ich könnte mir vorstellen, dass es menschen geben könnte, die einer leichten fallsucht im strafraum des gegners – so sie denn geschickt gemacht ist und einen elfer zum ausgleich in letzter minute bringt – nicht nur negativ entgegenstehen, wenn die alternative in “einfach weiterrennen” besteht…

    ich verabnscheue schwalben im übrigen, aber ich könnte mir vorstellen….

  9. Trag den Michel schon mal oben ins Herzchen ein, der reisst morgen was.

  10. Vielleicht wird er ja auch ‘Horst der Woche’:-(

  11. @Kirkegard [6]

    “Morgen kann er zeigen ob er was drauf hat, und das das eine gute Spiel gegen Bröndby kein Zufall war.”

    Das Spiel war kein Zufall. Das war ein Spiel gegen neun Mann, was immer mal wieder ganz gerne vergessen wird. Da hat man’s als Stürmer nicht so schwer, auch wenn man noch einen Elfmeter bekommt und ausführen darf.

    @katten-andy [9]

    Ich leg mir schon mal Sotos’ Foto zurecht – für sein Kopfball-nach-Ecke-Ali-Tor in Minute 88.

  12. “Ich möchte mich nicht unter Druck setzen”, sagt er. “Ich werde mich in dem Spiel zerreißen”, sagt er.

    Das ist genau der Punkt und ein gewisser Widerspruch. Er setzt sich selbst unter einen gewissen Druck, dem er nicht standhält. Er ist heiß. Er will allen zeigen, was für ein toller Fußballer er ist, anstatt das zu spielen, was er kann: wühlen, arbeiten, das Näschen für Abpraller, ab und zu mal was Überraschendes, sich leichtfüßig mal 1 zu 1 durchsetzen.

    Um Verständnis für seine Fallsucht zu zeigen, muss man natürlich auch bemerken, dass er körperlich nicht der Robusteste ist. Was Stefan aber zu Recht bemängelt und vermisst, ist die Willenskraft, sich mal durchzusetzen

    Alleine kann er’s vorn wohl kaum richten. Angst und Schrecken wird er wohl kaum verbreiten, aber genau das ist auch seine Chance, dass man ihn etwas unterschätzt.

  13. Ich hoffe auf ein gutes Spiel von ihm – und würde es ihm auch wirklich gönnen. By the way: Es ist wirklich bescheuert einem Spieler aus dem eigenen Verein die Seuche wegen seiner Vergangenheit zu wünschen …

  14. @ 13 Nic

    Wer wünscht ihm denn “die Seuche”?

  15. sorry leute, bei mischi platzt kein knoten mehr. die sge gewinnt nicht wegen, sondern trotz ihm.
    blödfeld-sge 0:3
    tore: meier, sotos, russ

    und schluss!

  16. @14: ein paar “Ultras”, die es absolut nicht vertragen können, dass Power-Mischi mal in Mainz gespielt hat und dort auch noch voll motiviert war…

  17. Ich weiß ja nicht, ob die paar Ultras auch für den einleitenden Satz über Michael Thurk in der Wikipedia verantworlich sind…

    “Der Offensivspieler Thurk (Spitznamen: ‘Micha’, ‘TDS‘)…”
    (Hervorhebung von mir)

    … aber ich denke sowas spricht Bände. Zum kotzen.

  18. “tds” als “spitzname”… naja…

  19. Kann man eigentlich nicht mal mit Unwissenheit entschuldigen. Stimmt, echt übel.

    Insofern @13 Nic: da haste’ recht.

    Hier im Blog allerdings wünscht ihm – zumindest bei den Posts bist dato – niemand weniger als zwei Tore.

    Wechhaun’ di Bödefelder!

  20. Diesmal genügt mir sogar ein “wechstreicheln”. Wech is wech.

  21. “wech is wech” … aber knallen darfs schon gern.
    also:

    plüschprügel! sge 4 – 0 bi-feld

  22. Verdammt unaufgeregt…

  23. interessante sache… und von der aufmachung her recht gut gelungen:

    http://sport.ard.de/sp/layout/...../index.php

  24. @25: Bei mir sind wir Tabellenführer am Sonntag… ;-)

  25. ups, natürlich 24, ich spreche nicht mit mir selbst.

  26. @ uwe bein 25

    sebstgespräche? ^^

  27. @24

    Hach ja … GEZ-Empfänger müsste man sein. Läuft alles unter “Programmbegleitende Maßnahmen” im Internet.

    Trotzdem nett gemacht. ;)

  28. und man kann damit auch so schön träumen…

  29. bisschen statistik?

    Arminia Bielefeld : Eintracht Frankfurt
    22 Begegnungen,
    6 von Arminia Bielefeld gewonnen,
    10 von Eintracht Frankfurt gewonnen
    6 unentschieden

    höchster frankfurter sieg in der bl gegewn bielefeld:
    Saison 1971/72, 22.04.72

    Eintracht Frankfurt : Arminia Bielefeld 5:2(3:1)
    tore:
    1:0 Thomas Parits (3.), 2:0 Thomas Parits (19.), 3:0 Horst Heese (22.), 3:1 Gerd Roggensack (26.), 3:2 Georg Damjanoff (57.), 4:2 Roland Weidle (71.), 5:2 Jürgen Grabowski (75.Foulelfmeter)

    sge:
    Eintracht Frankfurt
    Peter Kunter, Jürgen Grabowski, Horst Heese, Bernd Hölzenbein, Friedel Lutz, Thomas Parits, Peter Reichel, Thomas Rohrbach (85. Dieter Ungewitter), Lothar Schämer, Gert Trinklein, Roland Weidle

    bielefeld:
    Dieter Burdenski, Ulrich Braun, Dieter Brei, Karl-Heinz Brücken, Georg Damjanoff, Gerd Kasperski, Gerhard Knoth, Norbert Leopoldseder, Gerd Roggensack, Roland Stegmayer, Georg Stürz

    und das ganze vor 7.000 (!) zuschauern^^

  30. @ stefan:

    das unter michis bild im artikel nach dem öffnen die bildunterschrift “null” erscheint, ist aber auch nicht nett, oder? ;-)

  31. Ich habe den “Spitznamen” bei Wikipedia mal entfernt,
    mal sehen wie lange es dauert, bis er wieder auftaucht.
    Diese Art der Verunglimpfung ist auch bei Wikipedia
    weder erwünscht noch erlaubt.

  32. @31
    Häh? Bei mir erscheint da nix.

  33. Der Michi macht das schon am Sa. Is doch eigentlich ein ganz Guter, wenn die Fallsucht nicht wäre. Auf jeden Fall zeigt er immer vollen Einsatz und das wird irgendwann belohnt – ich mag ihn gern sehen.

    @fredi

    Liam – Schöner Name, leider oft falsch ausgesprochen.

    Woher die Liebe zu dem Namen? :-) Liam Brady? Liam Gallagher? Liam Neeson? Die Liebe zu Irland? Geeinigt mit der Gattin? Vorschlagsrecht des Papas? Spontane Namensgebung nach erster Begutachtung?

    ehrlich gesagt, ist es mal wieder ein Kompromiss. Meine Favoriten sind der Gebärenden immer zu british und als sie dieses Jahr Schindlers Liste sah, da fand sie den Namen “Liam Neeson” (wie bereits von Dir vermutet )ganz ok. Ich wollte ihn erst nicht, aber anhand der in den folgenden Monaten aufkommenden Vorschläge, habe ich mich sehr schnell mit Liam angefreundet. Und ja – selbst die Omas schaffen es nicht, den Namen richtig auszusprechen. Man nehme einfach den William, von dem der Name abgeleitet wurde, und lasse das Wil weg – der Rest bleibt einfach so wie er ist betont. Eigentlich ganz einfach – aber eben nur eigentlich…

    Für die frühe Sozialisation des neuen Erdenbewohners rät Ihnen der Blog: Eintracht-Hymne als Wiegenlied, rotschwarzer Stuben/Kinderwagen mit schwarz-weißer Fahne und Hupe, Stadiongesänge im Hintergrund beim Milchtrinken; Bayernschal fürs Aufstoßen und in zwei Jahren ein Töpfchen mit Uli-Höneß-Konterfei.

    wurde bei Nr. 1 schon so gehandhabt :-) das blöde war nur, dass er bei den SGE Liedern nicht einschlief, sondern immer zu grölen anfing – quasi kontraproduktiv…

  34. @32 Lajos:
    Spitze, finde ich gut.

  35. @ 33 lajos:

    wennschde aufs bild klickst, dann öffnet sich doch (zumindest bei mir) eine größere version des bildes. und das steht (zumindest bei mir) links unten in der ecke unter dem biild “null”…

    naja, war auCh nur ein kleiner kalauer…

  36. folgendes: 1. was bedeutet tds? 2. es gilt meiner meinung nach bezgl. des bielefeld-spiels zu bedenken, dass die arminia einen wirklich guten mann auf der bank haben, der sein team extrem gut einstellen kann. klarer pluspunkt für bielefeld. andererseits ist es wohl so, dass die übliche funkelsche rotation aufgrund der verletztenmisere ausbleibt. heißt, das team bleibt weitestgehend unverändert. das ist ein plus für uns. ich erwarte ein sehr enges spiel mit dem besseren ausgang für…..

  37. tds = thurk, du s.. (weibliches grunzendes nutztier, nichttragend)

    soweit ich weiß…

  38. das kann ja wohl nicht sein! wer macht denn diese seite?

  39. Jeder kann einen Wiki-Artikel einstellen oder bearbeiten franz.

  40. “zensur” guibts da nicht. oder nur auf zuruf…

  41. aha. aber das muss doch irgendjemand checken, könnt ja sonst irgendwas vom vierten reich schreiben – oder so…

  42. @franz: dann kommt aber ruck-zuck der schäuble zum kaffekranz vorbei.

  43. Die Gemeinschaft überwacht das selbst. Wie heute am Beispiel “tds” gesehen und in die Tat umgesetzt.

    Basisdemokratie. Das sagt Dir als Trainer natürlich nichts, hihi.

  44. andy, bin skeptisch. nach dem letzten auftritt sprühen wir nicht gerade vor selbstbewußtsein. und middendorp wird seinen jungs schon mitgeben, dass die ne gute chance auf n klasse start haben. hmhmhm.

  45. oh doch, lieber stefan. nur – basisdemokratie funktioniert nur, wenn die anderen AUCH wissen, was das ist und wie mans händelt. bei fußballern? ausgeschlossen.

  46. Das ist die gute alte Schule, franz! ;) Weiter so. Mit Libero?

  47. logoo.

    apropos. was hältste moin von nem gemütlichen nachmittag bei 10 bis 12 schoppen und nem guten (?) fußballspiel. auto läßt du daheim.

  48. Morgen? Stress. Bin beim FSV.

  49. was willstn da?

  50. buuuuuuuuuuh!

  51. Da schau ich mir Hessen Kassel an. ;)

  52. kuckucksei

  53. stefan, mich beschleichen mittelschwere zweifel ob deiner integrität….

  54. das hier (S. 214) scheint jetzt wirklich konkret zu werden… quelle ist zwar obskur, aber irgendwie klingt das nicht nach schätzung…

  55. Guten Tag allerseits.
    Ich lese immer mal wieder ganz gerne hier, war mithin stiller Genießer.
    Aber jetzt ist es an der Zeit, klugscheißerisch tätig zu werden, denke ich: Michael Thurk ist minichten aus dem Gutleutviertel, sondern ausm Gallus. Also auf der anderen Seite der Gleise.
    Macht aber gar nichts, denn der Bub wird die Ostwestfalen abschießen, ganz sicher.
    Übrigens halte ich Middendorp für einen Blender, aber nicht für einen guten Trainer.

  56. @franz: keine Bange, der Mittendoornkaat gibt sich heut abend so die Naht, dass dem morgen noch die Birne brennt. Der lootst den Mannschaftsbus nach Gütersloh in die Miele-Kampfbahn unn wir gewinnen das Ding zwonull am grünen Tisch.

  57. Sorry, Johann. Du hast natürlich Recht. Wie peinlich, Hab’s geändert.

  58. @56

    Wobei diese obskure Quelle in Sachen Bundesligafußball durchaus gut unterrichtet ist. In den meisten Fällen :)

    Den Rest der Tinte könnte sich der Springerverlag durchaus sparen.

  59. @franz [55]

    “stefan, mich beschleichen mittelschwere zweifel ob deiner integrität….”

    Und das zu Recht! ;)

  60. @56
    Klar. Ist ja sinnvoll. So zwei Relegationsspiele bringen ja wieder ein paar Milliönchen in den prall gefüllten Säckel.

  61. Wollte nur mal mitteilen, dass FF nicht nur Trainer sondern auch Mensch ist. Gestern hat er nämlich richtigerweise darauf hingewiesen, dass er sich wegen Amas und Takas Verletzungen eigentlich keine Sorgen mache. Wirkliche Gedanken müsse man sich um den jungen Heller machen, dessen Wirbelsäulenverletzung überhaupt nicht heile und eine OP anstehe. Finde ich wirklich gut von FF, dass er über den Tellerrand “das nächste Spiel”
    hinausschauen kann.

  62. naja, ekrott, das kann man jetzt auch wieder so oder so sehen… ob de funkel friedhelm, weil er sich gedanken um einen seiner untergebenen macht, gleich n mortz kerl is, lassen mer ma dahin gestellt.

  63. aber ne schangse muss man ihm schon geben.

    er kann ja nicht gleich ein fußbasllerwaisenhaus vorm großbrand retten… lasst ihn klein anfangen ^^

  64. Lieber franz ferdinand, manchmal frage ich mich, ob Friedhelm Funkel ganz ganz früher in der Schule hinter dir sas. Und ob er dir mit dem Blasrohr immer Spuckekügelchen in den Nacken geschossen hat? Die Abneigung sitzt ja wirklich sehr tief.

  65. mein lieber schaumerma, was hab ich denn böses gesagt? kollege ekrott sah sich bemüht, ff als “guten” menschen hinzustellen. ich wagte es lediglich, darauf zu erwiedern, dass ich das für eine gewagte these halte, da es vielerlei beweggründe geben kann, dass ff so etwas sagt (saisonplanung?!). ansonsten hab ich nix gegen friedhelm – menschlich gesehen. schule? negativ, bin ein paar jahrgänge drunter, außerdem gebürtiger metropole.

  66. Shaize, das mim Heller…

    Ermüdungsbruch mit 21 und nix heilt? Hat der arme Kerl verwandtschaftliche Bande mit NadW und hat Doc Seeger nun seinen Glasbläserkurs im Bayerischen Wald absolviert?

    Bei FF gebe ich dir Recht, ekrott, solange er im südlichen Ostwestfalen offensiv spielen lässt.

    Bei ff gebe ich dir Recht, schaumerma, seit ff den Elfer versemmelt hat hat FF keine Schangse mehr

    Nun gut, die Zahlenkombi (4-x-x-x) ist mir jetzt mal Schnuppe, Hauptsache nach vorne zum (@21) wechstreicheln!

  67. @17, Stefan
    Sehr unschön, diese Thurk-Beschimpfung. Aber wie kommt es zustande, dass hier die Gruppe der Ultras als Übeltäter dargestellt werden? Welche Anhaltspunkte gibt es da, ausser dass die den Thurk nicht so mögen (ich übrigens auch nicht, was mir weder Anlass noch Berechtigung zu Beschimpfungen gibt)?

  68. @69

    Ich erkenne hier in keinem Kommentar, dass irgendwer die Ultras für den Eintrag verantwortlich gemacht hat, dkdone.

  69. stefan, ich glaube die ultras saßen in der schule hinter dir und haben….

  70. In der Schule saß ich hinten, franz.

  71. mit recht.

  72. Bloß nicht zerreißen Herr Thurk! Wir haben schon Verletzte genug!

  73. @74 Dieter

    Was’n los? DANN müsste aber wirklich der (nicht nur) von dir immer wieder geforderte Stürmer kommen, also…

  74. Nee, zerreißen is nich gut und klingt zu sehr nach Übermotivation. Manchmal is weniger halt doch mehr ;-)
    Ach ja…saß nicht letzte Saison der Bielefelder Supermotivator-Messias-Guru M. nicht auch schon middendrin und wie war da noch das Ergebnis…??

  75. @69

    Die negativen Reaktionen auf MT sind durchaus kein UF Phänomen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche EF Anhängerschaften… Und ich glaube kaum, dass sämtliche (!) Ultras den kleinen Thurk nicht leiden können; soweit ich mich erinnern kann war es ein Voronin der in Mainz damals die SGE-Fans provoziert und sogar Sachen in Block zurückgeworfen hat – an sowas kann ich mich bei MT nicht erinnern.

  76. da war er aber noch ganz frisch, michel, und hatte das team noch nicht eingeschworen.

  77. @76

    Nee, Michael, da saß der voll wie ‘ne Haubitze hinterm (Auto-)Steuer, auf die Bank hat er es alleine nicht mehr geschafft…;)

  78. @ 70

    Ich weiß ja nicht, ob die paar ULTRAS auch für den einleitenden Satz über Michael Thurk in der Wikipedia verantworlich sind…

    Stefan, das klingt für mich so als wolltest du sagen: Die könnten es aber gewesen sein

    Und falls das so ist wüsste ich eben gerne, was es da für Anhaltspunkte für gibt. Waren z.B. die Dumpfbacken, die Thurk im Trainingslager beschimpft haben, Ultras?

  79. für mich klingt das eher wie ironie als wie eine schuldzuweisung…

  80. Ironie als geschriebenes Wort ist ne schwierige Sache. Muss man deutlich machen. Aber wenn es so ist, ists ok. Ich frage deswegen nach, weil den Ultras auch gerne mal Sachen angehängt werden. Nicht, dass ich die für Unschuldsengel halte, aber dieses „kommunizierendeRöhrenSpiel“ heizt dann das Ding wieder unnötig auf. Dabei coolts zurzeit generell gerade angenehm ab.

  81. obs so ist weiß ich nicht. für mich “klang” es so ^^

  82. Datt könnte jetzt immer so hin und her gehen …

  83. @82 | 83
    Ich hab mir dabei eigentlich gar nichts besonderes gedacht. #17 war nur die Antwort auf #16 mit einer ähnlichen Formulierung. Ohne Hintergedanken, ohne Ironie. Einfach so.

  84. @77
    In der Tat war es damals Voronin. Aber das gehört bei einigen leider zur Legendenbildung, dass es MT war. Ich war selbst bei dem Spiel damals…
    Allerdings muss man sagen, dass MT wenig ausgelassen hat, um sich in Frankfurt unbeliebt zu machen. Enttäuschte Lieb halt, verständlich. Ich kaufe ihm jedenfalls ab, dass er auch barfuß für die schöne SGE spielen würde, das ist halt ein Frankfurter Bub, der, im Gegensatz zu NadW Eintrachtler ist.

    Übrigens wird der Kick auf der Alm von Rafati verpfiffen.

  85. Zurück zum Eigentlichen, zum Spiel. Mein Tipp lautet unter Abwägung aller Umstände – Achtung: Ironie! -Middendorp jetzt voll zum Tragen kommende Motivationskünste, Funkels immer noch vorhandene Drögheit, 1 : 2.

  86. michel, du bist ein wahrer feingeist. wer schießt denn die tore? und – hast du dir wenigstens vorgenommen, im expertentipp boden gut zu machen?? denn, wenn du dich auf einem schnitt von 2 punkten (!!) einpendelst, wirds ja nix mit deinem tipp.

  87. @87
    Genau deiner Meinung. Frankfurter sein heißt ja nihct automatisch Eintrachler zu sein. Und bei dem Spiel mit der Aktion von Voronin war ich auch im Block. Ich weiß auch noch genau was er uns entgegen geschrien hat …

    @88
    Ok, Captain ;-)

  88. sgeforeverone ulrich

    ich werde mich in dem Spiel zerreißen…an jedem Spieltag in jeder Minute…hoffentlich!
    Mit seinen Äußerungen setzt er sich selbst unter Druck!
    2.Spieltag da kann man noch nicht sagen wo die Mannschaft steht.Hinzu kommen die Verletzungssorgen.
    Grauer Alltag der Bundesliga?Völlig normal…
    Mit dieser Taktik kann er in Bielefeld punkten…
    ich bin voller Zuversicht…

  89. Hm..Rafati ist ja nicht so der Knüller. Der unsicherste Schiri den die Buli zur Zeit hat. Vorallem bei einem Spiel, das aller Voraussicht nach über den Kampf entschieden wird.

    Na mal sehen. Ich lasse mich überraschen.

  90. @ff89:
    Danke für den Feingeist! ;-) Hatte ja schon neulichst feingeistige Anmerkungen zu den Torsituationen der Eintracht in Bielefeld gemacht. Nur, dass aus meinem eins eins-Tipp jetzt ein einszwo geworden ist. Also: Tor Nummer 1, Flanke Streit (Frei-, Eck- und/oder Spannstoß, egal) Kopfball Sotos, Tor Nummer 2: Thurk “bricht” durch, verstolpert, Meier versucht abzustauben, Keeper pariert, Abpraller prallt an Thurk ab ins Goal, eins zu zwo in der allerletzten Minute. Dazwischen der Ausgleich nach permanenter Drucksituation vor und im Frankfurter Sechzehner…klingt doch realistisch, oder?

  91. durchaus micha. nix dagegen, wenns so kommt. aber als genetisch bedingter pessimist, bin ich nicht restlos überzeugt. wie andy möller (oder wars ein anderer?) schon einst meinte: vom feeling her hab ich kein gutes gefühl.

  92. sgeforeverone ulrich

    zu General Wamster: Tabellenführer SGE???(Träume werden wahr)…Duisburg wird punkten;ebenso der FC Bayern;Sc halke u.a.

  93. @franzf94: Restlos überzeugt bin ich auch seltenst. Aber tippen ist halt einfach immer ein (Rest-)Risiko ;-)
    Übrigens halt ich’s mit dem Spruch von Cobra Weechmann: “Erst hatten wir kein Pech und dann kam auch noch Glück dazu” oder so ähnlich…

  94. @94 franz ferdinand

    Hat beim Thema “Optimismus” deine autodidaktische Fähigkeit nicht ausgereicht?
    Oder hast du das erst gar nicht probiert, weil der Schalter nach zu langem Anstehen bei “Pessimismus” dann schon geschlossen war?

    Aber egal, Mailand oder Madrid…Hauptsache Italien.

    Bödefeld vs. SGE 1:2 (Thurk, Thurk bei ET Sotos)

  95. Eigentor Sotos? Der is doch eigentlich eher Eigentor-Vorlagen-Geber, also quasi Selfgoaltopscorer!

  96. Wenn wir schon bei Sprüchen sind: Loddar Maddäus soeben im ZetDeEff zum Thema van der Vaart:

    “Die finanzielle Situation gehört inzwischen zum Geschäft dazu”

    Kann mir das jemand erklären?

  97. Der meint doch sicher, die “finanzielle Drucksituation” har har.

  98. …verliert kurzzeitig die Orientierung, nachdem ihm der Schwarze Abt auf der Tribüne erschienen ist…

  99. Ehrlich gesagt halte ich EggeStreitKoppballSotosTor für die realistischste (um nicht zu sagen: einzige) Möglichkeit, in Bielefeld zu treffen.
    Aber das zwei mal. Könnte ein Spiel wie in der Bundesliga in Glubb geben, aber mit dem besseren Ende, weil Russ so stabil ist.

  100. …zu 98 im Selbstgespräch: Oder wie heißen die Vorbereiter(punkte) auf fußballneudenglish?

  101. BundesBürti wird der hier zugesprochen:

    – Unser Gegener soll ja auf alles treten, was sich bewegt…da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten

  102. @99 darf der immer noch seinen Mund auf machen? Wenn ich bedenke, dass ich wegen dem schon fast ne Blutwäsche machen musste.

  103. tassiedevil: habe mal irgendwo einen schlauen satz von einem klugen kopf aufgeschnappt: er meinte, dass die pessimisten die eigentlichen optimisten seien, da der pessimist eine mehrzahl an möglichkeiten in sein denken einschließt und aufgrund seiner ausgangsposition schon mit weniger zufrieden ist. oder so ähnlich.

  104. franz, die Pessimisten-Definition gefällt mir sehr gut. Diesen (auch mir wohl angeborenen) Grundpessimismus pflege ich in Sachen Eintracht schon seit Jahren und fahre gar nicht mal so schlecht.

    Also morgen: 0:0. Pröll mit überragender Leistung. Wenn’s wirklich mehr werden sollte, umso schöner.

  105. ein herzlicher gruß nach kulmbach, fredi.

  106. Vielen Dank, franz.
    Was machen die Planungen für die Blog-Weihnachtsfeier? In knapp 4 Monaten isses soweit. Eintrag im Terminkalender wird sofort vorgemerkt. Seid ihr Ginnheimer auch schon in die Saison gestartet?

  107. @ die Pessimisten
    …und dann über BetonFritze und zuwenig Stürmer auf’m Platz meckern :-)

    wir gewinnen 3:1

  108. @110

    Stellt sich die Frage nach Ursache und Grund

  109. organisation der weinhachtsfeier werden wohl katten-andy, (stefan) und ich übernehmen. werde demnächst mal einen termin vorschlagen.
    ginnheim startet sonntag in die saison. vorbereitung meines teams sehr dünn (personell). werde wohl wieder ganz tief in die motivationskiste greifen, um die jungs zumindest geistig fit zu machen.

  110. @ hotte, den optimisten,
    wir können nicht über die (zu wenigen) Stürmer meckern, weil keine nominellen aufm Platz stehen werden. Das Meckern über Betonfrtize überlass ich dem franz. Seine Kritik ist ja IMMER fachlich untermauert.

    Ich würde mich eher zu den “neutralen, konstruktiven FF-Kritikern” zählen und freue mich dann über den von dir erwarteten Sieg morgen um so mehr. Morgen ist Raum da als gegen die Hertha. Wir müssen ihn nur sinnvoll nutzen. Man kann auch mit Beton schöne Siege einfahren.

  111. @106 franz ferdinand

    Nicht ganz deiner Interpretation entsprechend könnte man Optimisten allerdings auch als Möglichkeitsmenschen bezeichen – und Pessimisten als Wirklichkeitsmenschen. Wobei die Ironie zu bedenken wäre, dass das was möglich ist, ja auch wirklich werden kann. ?-((

  112. franz, wie wär’s mit Nikolaus-Feier.

    Dann könnten wir dem alljährlichen Terminstress der Betriebs-, Personal- und Familienfeiern entkommen. Kinder lassen wir dieses Mal außen vor, oder? Voll geile Fete, gell.

  113. dkdone, das, was möglich ist, wird NIE Wirklichkeit werden, selbst ironischer Weise. Stell dir doch nur mal vor, was alles möglich wäre. Unvorstellbar. Oder vielleicht doch?

  114. Noch was: Habe kürzlich gelesen, dass die Eintracht 15 Fahrräder für die Lizenzspieler gekauft hat. Der Grund sei folgender: da nach den Spielen Bänder und sonstige Verschleissteile der Spieler besonders anfällig seien, habe man sich für das schonendere Radfahren als Trainingseinheit nach den Spielen entschieden. Ich frage mich nun, wie FF sich in Richtung einer so unglaublich modernen Traningsmethodik (geschätzte Einführungszeit: Jupp Derwall anfang der 70er Jahre) entwickeln konnte. Ich bin erschüttert.

  115. @116
    Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass möglicherweise Thurk ein Tor ….

  116. @franz ferdinand. Verstehe! Der Pessimist ist der Optimist, der erst mal nachgedacht hat…

    Um das Thema abzurunden: es gibt auch noch die “defensiven” Pessimisten…hm, wer bei dieser Definition wohl Pate stand???

    Ich bleib’ dabei; die Relaität abseits des Spochts ist schwer genug zu ertragen, darum freue ich mich schon jetzt über einen Sieg in Ostwestfalen (wer weiß ob ich dies ab Sa. 17.20 Uhr noch kann). 2:1 für uns

  117. dkdone 119
    vorstellbar schon. Verwirklichungswahrscheinlichkeit liegt allerdings realistisch-pessimistischer Weise bei 17,3%.

  118. @ Also schießt Thurk auf der Alm bestenfalls 1/5 Tor. Na servus!

  119. Stefan, deine Schadenfreude wird schnell verflogen sein, wenn der HSV seine Fühler (wieder) nach Ali ausstreckt. Oder ist das nach der Verpflichtung von Castelen endgültig vom Tisch?

    Mir geht das Theater in Hamburg dermaßen am Arsch vorbei.

  120. Ich bin mir nicht mal sicher ob das Schadenfreude ist. Es ist eine Art … Beruhigung. So schlimm scheint das alles bei uns wohl doch nicht zu sein, kein Sturm hin, keine Aufbauspieler her.

    Eher Freude.

  121. Die müssen sich alle erst FINDEN bei der Eintracht, Stefan. Das geht nicht von heute auf morgen. Haben ja alle erst ein-, zweimal zusammen trainiert. GEDULD.

    Und mit dem Sturm ist es ja so, wie du mal geschrieben hast. Wie offensiv man spielt, kann man nicht an den nominellen Stürmern festmachen, auch wenn die Stürmerzahl gegen Null tendiert. Wenn einer ein Tor schießt, dann ist es der Meier, das Phantom.

  122. Aber in der Bundesliga kennen sie das Phantom – in der Regionalliga nicht. Bin ich Pessimist?

  123. Ein Phantom kann man nicht kennen. Es ist nicht greifbar. Eine Erscheinung, ein Gespenst.

    Wenn man den Langen durch die Gegend schlappen sieht, dann denkt man doch Frieden und Freiheit. Ich mag ihn irgendwie. Mal ehrlich, wenn der Meier aufm Platz auf dich zugelatscht käme, würdest du den als Verteidiger angreifen und ihm unterstellen ein Tor erzielen zu wollen. Niemals, selbst wenn der Middendorp dir das drei Mal bei der Mannschaftsbesprechung erzählt hat.

  124. …defensiver Pessimist?

  125. @ 127 – das braucht der Middendorp gar nicht machen, daß macht der Kauf. Ein Freund von mir hat den letzte Saison nach dem 0:3 in Frankfurt in einer Kneipe in BI getroffen, wo er kurz und bündig erklärt hat, wie man Meier abkocht.

    Trotzdem sehe ich das ähnlich wie Stefan – alles wird gut, wenn nicht Meier dann halt Thurk.

  126. Meier kocht man ab, in dem man ihm auf den Füßen steht.

  127. Mensch Stefan, und wenn hier die Bielefelder mitlesen :-)

  128. Dann macht’s der PowerMischi

  129. Jetzt bloss nicht noch verraten, wie man den kaltstellt.

  130. Ich hab’s ja kapiert. Schon gut. Jetzt bin ich wieder realistischer Pessi. Ihr könnt einem aber auch das letzte bisschen Optimismus rauben.

  131. @ ff

    Seit 112 16.01 quälen mich vier Fragen:

    “vorbereitung meines teams sehr dünn (personell).”

    Verletzungspech? Falsch trainiert? Radfahrn’? sowie

    “werde wohl wieder ganz tief in die motivationskiste greifen, um die jungs zumindest geistig fit zu machen.”

    Welchen Rohrstock verwendest du dabei (DAS würde ich zu gerne sehen) ;)

  132. @ 132 – Kauf sagte wohl so was wie, einfach bei der ersten Körpertäuschung stehen bleiben, dann kommt er nicht vorbei.
    PowerMischi macht morgen das Spiel seines Lebens!

  133. gut tassiedevil, quäl dich nicht weiter. das personal weilte wohl im urlaub oder hatte was besseres zu tun. motivationskiste? kann ich nicht beschreiben, musste erlebt ham.

  134. Nico(la) Frommer spielt gleich im Waldstadion – brauchen wir nicht noch einen Stürmer?

  135. Klar, pivu. Aber was hat das Thema “Stürmer” mit Frommer zu tun? ;)

  136. Puh…Die Bielefelder haben sich für das Spiel gegen Frankfurt noch einmal verstärkt. Rau wird nicht spielen können.

  137. Wow. Im Waldstadion steppt grad der Bär!
    Klick!

  138. 0:1 für Osnabrück, Heimspiel machen geht auch in der 2-ten nicht :-)

  139. Erinnert ein wenig an SGE:Bielefeld 71/72 von onkel moe(30) vor 7.000 Zuschauern :)

    Das Ergebnis von damals kann morgen ruhig auch eintreten…für die SGE

  140. Laut sge4ever hat sich Oka im Abschlusstraining das Knie verdreht und kann nicht auflaufen.

    Ich fordere Trainingsverbot für alle Verbliebenen, bis der Rest wieder gesund ist…

  141. Nur noch eine Frage der Zeit, bis Pröll wieder was hat. Sind ja immer zwei. Zwei Innenverteidiger, zwei Stürmer, zwei …

  142. @146. Hallo Herr Bruchhagen, wie lange wollen Sie die Inkompetenz unseres Trainerstabes und der medizinischen Abteilung eigentlich noch dulden. Aber entschuldigung, wenn man bedenkt wie wir vor ……
    Sie sind eben nur eine guter Buchhalter. Diesen haben wir ja auch gebraucht, desshalb gibt es ja in der freien Wirtschaft auch CEO, CFO, COO, CIO usw. Sie lieber HB sind eben NUR ein CFO, langsam brauchen wir aber auch mal wieder einen CEO

  143. … und Herr Funkel für Sie gibt es gar keine Bezeichnung mehr

  144. “wie lange wollen Sie die Inkompetenz unseres Trainerstabes und der medizinischen Abteilung eigentlich noch dulden.”

    bis mittwoch, 14:25 uhr

    “desshalb gibt es ja in der freien Wirtschaft auch CEO, CFO, COO, CIO usw. Sie lieber HB sind eben NUR ein CFO, langsam brauchen wir aber auch mal wieder einen CEO”

    heribert ist was und wir brauchen einen wen??

  145. muss ich jetzt mal loswerden. ist vollkommen offtopic, aber:

    dieser ganze cxx-kram ist (entschuldigung) aufgeblasene mickymaus-schei//e.
    das ist als wenn man nen grundschullehrer specific-abc-promoting-officer nennen würde. albern, nutzlos, untransparent und … einfach … flatulent…

  146. @150. Wiki hilft:

    CFO – Chief Financial Officer:
    http://de.wikipedia.org/wiki/C.....al_Officer

    CEO – Chief Executive Officer:
    http://de.wikipedia.org/wiki/C.....EO

    Meine Interpretation: Der CFO kümmert sich nur um die Finanzen, während der CEO das Gesamtbild sehen muss, HB will immer nur sparen. Also guckt nur auf die Finanzen

  147. und was wir brauchen, ist eine funktionierende mannschaft und drei punkte. nicht mehr und nicht weniger… oder doch, mehr… aber kein cio ceo cfo usw

  148. @moe: Der Mann ist Vice President Junior Educational Advancement Programming.

  149. @153. klar und zwar mannschaft im erweiterten sinn, nicht nur Spieler, denn auch einen Ribery kannst Du kaputt trainieren.

  150. @154. Assistant VP JEA oder doch Senior VP JEA

  151. Der Pessimist hat es besser, entweder er kann sich freuen, weil seine Prognose eintrifft oder weil sie nicht eintrifft.
    Ich bin Optimist, weil ich nicht immer den leichten Weg wählen möchte; die SGE wird die Jungs aus der Stadt, die nicht existiert, wechhaun!

  152. Ich gebe ja zu, mein Versuch auf süffisante Weise und ohne den Gebraucht wüster Schimpfworte meiner Enttäuschung Ausdruck zu verleihen ist gescheitert.

  153. Immerhin ist im Waldstadion der Ausgleich gefallen. Das weite Oval bebt.

  154. 158. schweissfuss
    Dein Problem ist, dass die Leute, die solche Begriffe erfunden haben, das ganz ernst meinten.

  155. Stefan, du schreibst immer Waldstadion, gibt das nicht für sowas Abmahnungen? ;-))

  156. Wie das Ding heißt ist deren Sache. Wie ich es nenne, meine. “Waldstadion” ist ja keine Beleidigung. Ich könnte auch es ja auch “Karl-Heinz” nennen. ;)

  157. Meinte der Kommentator, Augsburg spiele das Tannenbaumsystem.
    Das, wo der Weihnachtsmann die Tore macht.
    Kommt mir irgendwie bekannt vor ;-)

  158. Für mich heißt das auch Waldstadion. In der Kommerz-Arena war ich noch nie, deshalb ist mir das Google-Bild auch so sympathisch. Hoffentlich bleibt es noch lange im Netz.

  159. warum darf man schwenkfahnen nicht mit auf die alm nehmen? wegen sichtbehinderung und ggf resultiernde aggressionsgefahr? oder wie?

  160. @162: Dann nenn’ es doch gleich Charly, das Waldstadion. Fände ich eine noble Geste unserem Treuesten gegenüber.
    offtopic: eben schießt der Ka Ess Zeh das 1:0. Schön. Weniger schön, dass es Maik Franz war.

  161. Karlsruher SC : Hannover 96
    37. Min. Tor für Karlsruher SC durch Maik Franz

  162. Gelb für Franz und Hanke. Wobei ich denke, dass es doch eine Tätlichkeit von Hanke war. Liege ich da falsch?

  163. 1:1 vom größten Antifußballer Deutschlands: Hanke.

  164. Und der nächste Auswärtssieg. Wird das jetzt zur Normalität?

  165. @169: Auch kein größerer Antifußballer als 3/4 der Liga. Und dabei macht er sogar relativ regelmäßig Buden. War doch auch mal bei uns im Gespräch, und: genau der Typ, der fehlt.

  166. @ ff und die Trainerdiskussion von gestern:
    wenn Du hier demnächst mit Katten-Andy als Co das Regiment übernimmst, können wir wenigstens das Trainerkürzel FF beibehalten. Wär ja wenigstens eine Konstante, wenn ansonsten alles ganz anders wird.
    Werde übrigens, ohne hier speziell jemanden auf den Schlips treten zu wollen, das Spiel morgen in der “Speisegaststätte Zum Elfer” verfolgen. Da wird immer noch am schönsten auf alles geschimpft, was die Eintracht so 90 Minuten lang fabriziert.
    Kurt, drei Latte Macchiato! Ok , war’n Scherz, drei große Saure!

  167. “… Rumpelfußball … Fehlerketten zogen sich durch das Spiel, im Mittelfeld, der Heimat gepflegten Kombinierens, wurde gerackert und gestümpert, und eine unglaubliche Nervosität war bis in die letzten Reihen der Arena zu spüren …”

    Nein, das ist nicht der vorweggenommene Eintracht-Bericht zum Spiel in Bielefeld, sondern gemeint sind die ambitionierten Kicker von der Weser und ihr planloses Gekicke am Mittwoch in der ersten Halbzeit gegen Dinamo Zagreb.

    Andere haben also auch Sorgen und teilweise sogar noch mehr Verletzte. Der Blick über den Zaun beruhigt vielleicht nicht, aber zumindest ist geteiltes Leid auch halbes Leid.

    Was können wir von Bremen lernen? Nichts, denn:

    Zitat FAZ: ” … am Mittwoch wurde einer der großen Stärken dieses Vereins sichtbar: Schaaf und Allofs bleiben gelassen.”

    Das bleiben Bruchhagen und FF auch.

    “Wir werden in 14 Tagen eine andere Mannschaft sehen”.

    Klar, werden wir das. Ama und Takahara wieder fit, Galindo ein Senkrechtstarter und und und …

    “Wir können im Moment keinen Zauberfußball anbieten”.

    Verlangt ja auch keiner.

    “Angesichts der misslichen Umstände war man .. doch eher froh, das Spiel überhaupt gewonnen zu haben”.

    Genauso isses. Und so wird es kommen. Ich bleibe dabei: 1:0 für uns auf der Alm. 0:0 zur Pause, die Eintracht hinten drin, Bielefeld fällt nicht so viel ein und Markus Pröll hält ein paar Dinger. In der 63. steht es dann urplötzlich 1:0. Nach dem ersten Eckball für Frankfurt durch Albert Streit von der rechten Seite Kopfball Kyrgiakos. Danach wildes vergebliches Anrennen der Bielefelder und der sich zereissende Michael Thurk trifft bei jetzt aussichtsreichen Kontern Latte, Pfosten und Eckfahne. Auswärtssieg!

    Das ist auch nur recht und billig. Heribert Bruchhagen hat heute (ähh gestern) in einem FAZ-Interview u.a. betont, das Frankfurt immer noch (?) deutlich mehr Standortvorteile hat als Bielefeld. Also: Die “Underdogs” der Liga sind zu schlagen.

    Klar, denn, um letztmals hier einen Bremer (Herrn Allofs) zu Wort kommen zu lassen: “Wir spielen ja nicht zum ersten Mal auswärts.”

    Ansonsten nicht allzu viel Neues beim großen Chef, der froh ist, einen Trainer mit “tadelloser Bilanz” zu haben. Immerhin: Bruchhagen will helfen, der Eintracht “große Perspektiven” zu geben. Er spricht von den Möglichkeiten des “Überholens” von etablierten Vereinen. Man zieht vorbei oder profitiert davon, dass andere zurückfallen.

    Gerade auf Letzteres scheint der solide Bruchhagen besonders zu setzen. Beim Versuch “mit aller Gewalt” an die internationalen Fleischtöpfe zu kommen, hätten sich schon einige übernommen.

    Stichwort Dortmund, aber auch Hertha. Zu den Berlinern, die noch vor nicht allzu langer Zeit in der Champions League spielten: “.. am vergangenen Samstag begegneten wir uns auf Augenhöhe – und wir haben gewonnen.”

    Und noch ein Satz, der im Zusammenhang mit Aufsichtsratschef Becker fällt, aber bestimmt auch die kritischen Geister in Blog-G weiter ermuntern und motivieren soll:

    “..Es wäre ja auch langweilig, wenn immer nur die Statements von mir und Friedhelm Funkel an die Öffentlichkeit dringen würden …”

  168. mein lieber tom, woher nimmst du nur immer diese messerscharfe analytische ruhe (unaufgeregtheit möchte ich als totgerittenees un-wort hierfür nicht verwendet wissen) und das noch um die zeit! bei mir ist da nur noch matsch und brei im kopp, und die senden nur noch ein klares signal an meinen körper: “geh endlich ins bett, alter”.
    nach dem traurigen start in den tag (tds) ein versöhnliches ende im blog!
    namdallerseits.

  169. Lieber gujuhu,

    schon ausgeschlafen ? Danke und einen schönen guten Morgen.

    Also ich muss nach hartem und viel zu langem Arbeitstag oft meine übersteuerte Birne einfach erst mal runterfahren, bevor ich die nötige Bettruhe finde.

    Geht bei mir am besten mit ein paar Zeilen zur schönsten Nebensache der Welt. Und wenn dann auf wundersame Weise noch ein paar zusammenhängende Sätze rauskommen, um so besser.

  170. Sehr gute Sätze kommen dabei heraus, Tom. Und tippen kannst Du auch noch! ;)

  171. moin mädels,
    letzthin hatten wir das schöne thema rituale. mein neues und bisher ausschließlich (!)(1x) mit siegen verbundene ritual wird auch heute wieder zum 3er führen. ich werde erst pünktlich um 1830 vor der glotze sitzen und vorher nix mitkriegen.
    letzte woche habe ich die küche in der neuen bude in den container befördert, heute das bad, nicht auszudenken, was bei einem sieg passieren sollte, dann muss nächste woche die garage dran, dann der stall, dann das wohnzimmer, die treppe,… bis zur meisterschaft nach dem 26ten spieltag ist dann alles in dutt, ich bin geschieden, verarmt und meister!!! wenn das mal nicht ein opfer für den verein ist, dann… ;-)

  172. mein lieber lenin. ich wünsche dir viel spaß im 11er. grüß doch bitte kurt ganz lieb von mir und frag ihn mal, wer die anzeige wg. körperverletzung aufgegeben hat!??!

  173. Hallo Franz, klick mal und sag mir wat denn dat links unten :-)
    http://images.google.de/images.....&sa=N

  174. @179 ff:
    mein Gott Kinners, was habt ihr dann aagestellt?
    Da ich mich am Wochenende mal wieder daruf beschränkt habe, meinen eigenen Körper zu verletzen, insbes. Leber und Verdauungstrakt, war ich am Samstag tatsächlich nicht in der Lage rechtzeitig den Weg in den Elfer zu finden, sondern konnte mich gerade so rechtzeitig zum Anstoss ins Dr. Flotte im heimischen Bockenheim schleppen.
    Habe also leider keine Neuigkeiten im Gepäck.
    Aber das Gefühl, die Eintracht-Jungs sollten sich auf einen “harten Hund” als kommenden Trainer einstellen…