Eintracht Frankfurt Jermaine hat die Faxen dick!

Zumindest laut BILD-Frankfurt. Soso. “Fünf konkrete Angebote von Top-Bundesligisten”. Eines ist bekannt, nämlich das von Frankfurt (“Top-Bundesligist”, hihi). Bleiben vier. Schalke gibt er zu. Bleiben drei. Top? Bremen, Stuttgart, Bayern.

Gratulation, Jermaine. Zuschlagen. Sofort. Ciao.

Schlagworte:

115 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Sollen lieber andere die Invalidenrente zahlen.

    Ausserdem, braucht Schalke noch einen Ergänzungspieler, der in der Zeit unverletzt ist, in der Varela verletzt ist. Die Fussballvariante von Jobsharing.

  2. Liegt doch alles nur daran, dass “wir” ihn ungerecht behandeln.

  3. Schalke ist eine Nummer zu groß. Das klappt nicht. Vergleiche mal Jones mit dem baden gegangenen Mainzer Azaouagh. Wake up, Jermanine! Aber 5 Minuten Champions Legaue sind vielleicht schon drin nächste Saison, nicht! Adieu!

  4. Hat der Mann bei seinem Ausflug nach Leverkusen eigentlich nichts gelernt?

  5. Ich glaub’ da wird einiges aufgebauscht. JJ hat vor dem Cupspiel irgendwo verlautbart, dass er die Vertragsgespräche mit uns aufgrund seiner Verletzung verschieben wird. Dass HB (davor!) davon nichts wusste ist ebenso unglaubwürdig – sogar ich hab’s gelesen – wie die 5 nationalen (oder 49 Spitzenvereine, die JJ verpflichten würden, und zwar als Verstärkung. Meine Meinung: da pokert einer, meiner Meinung zu hoch. Vielleicht schließt er sich ja Beck’s neuem Team in L.A. an.

  6. Zu einem Arbeitgeber zu wechseln, der einem mehr bezahlt ist völlig legitim.

    Ob es immer auch die richtige Entscheidung für die eigene Karriere ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber um dies wirklich abwägen zu können, benötigt man eine gewisse Lebensweisheit, über die man leider oft im Moment der Entscheidung noch nicht verfügt!

    Nichts desto trotz könnte man doch schon ein bischen mehr Professionalität und Stil von Herrn Jones erwarten und zumindest mal mitten im Abstiegskampf die Bildzeitung rauslassen.

  7. Das “Verschieben” war die erste Vehandlungsrunde, als die Sache mit dem Schienbein noch aktuell war. Danach gab’s einen neuen Termin, den er bzw. sein Berater abgesagt haben. Offensichtlich hindern ihn Verletzungen nur daran, mit der Eintracht zu verhandeln, nicht mit anderen. Die BILD zitiert hier wörtlich – das glaube ich denen schon.

    @Stefan: Nö. Hat er offensichtlich nicht. Wollt ihr ihn?

  8. Meiner Meinung nach ohnehin völlig überschätzt, der Mann.
    Reisende soll man nicht aufhalten – insbesondere was den ersten Satz von pgsmith angeht. Ich wünsche es ihm natürlich nicht, befürchte aber so ein Ende.

  9. Kein Risiko. Die “Rente” zahlt ‘ne Versicherung.

  10. @Stefan: JJ, bzw. Mr. Wittmann, hat die Verhandlungen 2x verschoben: einmal im Spätherbst, einmal vor dem Pokalspiel, da war irgendwo zu lesen, dass JJ erst warten möchte, bis er gesund ist. HB wird also vor dem O..-Spiel gewusst haben, dass der Termin abgesagt wurde. HB’s leicht despektierliche Äußerung wird JJ wohl gereizt haben, bzw. der Journalist hat’s aus ihm rausgekitzelt. Alles ganz normale Dinge, wie auch der Fact, dass JJ dort “arbeiten” möchte, wo er meint, am meisten Erfolg zu haben und Geld verdienen zu können.

    FF bringt’s auf dem Punkt: Eintrachts Angebot steht (und wird sich nicht mehr verändern, warum auch gerade jetzt), und es liegt an JJ, dieses anzunehmen oder eben nicht. Egal wie’s ausgeht: neue Freunde hat er sich damit nicht geschaffen, egal ob hier, auf Schalke oder wo auch immer.

  11. Und ich hatte gelesen, vor dem Pokalspiel gegen Offenbach wurde verschoben, weil der Rogon-Fritze nicht da ist. Die Verletzungsverschiebung aus dem Herbst war klar. Gilt aber, wie oben gesagt, offensichtlich nur für Eintracht-Verhandlungen, wenn er jetzt (angeblich) schon was unterschriftsreif in der Tasche hat.

    Ist ja auch wurscht. Fink ist unser neuer Jones.

  12. Die “Invalidenrente” bezog sich eigentlich auf das Gehalt, dass man ihm in der Zeit zwischen den Verletzungen zahlt, in dem er aber nie voll einsatzfähig sein wird, bis zur nächsten Verletzung.

    Das Problem, ist bei Jones offenkundig, dass seine Spielweise, nicht seiner körperlichen Belastbarkeit entspricht. Dazu kommt, dass die dauernden Verletzungen sich auch schnell zu einem psychischem Teufelskreis – siehe Deisler – was den Effekt noch verstärkt.

    Bei der Eintracht verhindert Jones so, dass sich ein anderes Team dauerhaft formiert, da ja ständig mit seinem Wiedereinsatz gerechnet wird.

    Von daher empfinde ich Jones Abgang nicht als wirkliche Schwächung!

  13. Gebe Dir Recht, pgsmith. Bis auf die Sache mit der “Psyche”. Damit hat JJ sicher viel weniger Probleme als der sensible Deisler.

  14. “Psyche” und die woanders genannte “Weisheit” – beides Sachen, die irgendwie nicht zu JJ passen ;-) .

  15. JJ soll gesund werden,sich für die Eintracht den Allerwertesten aufreißen (machter ja sowieso),helfen den vorzeitigen Klassenerhalt zu sichern und beim Pokalsieg verkünden dass er für immer Eintrachtler bleiben wird (wo auch immer dies sein wird).Im Ernst,er hat die Möglichkeit sich hier ein Denkmal zu setzen oder ein stinknormaler Söldner zu werden(schöne Grüße an Metzelder/BvB-Fans)

  16. Vorneweg: Es geht mir nicht darum, dass Jones ja – wie überraschend – doch keine beondere Treue für den Adler besitzt. Das kann man nicht erwarten und ihm auch nicht vorwerfen.
    Allerdings ist die Diskrepanz zwischen seiner Leistung und der Unruhe, die er hineinbringt einfach erstaunlich.
    Erstens ist er ständig verletzt, okay, da kann er nichts für. Aber selbst ein gesunder Jones ist keineswegs so gut, dass es seine Äußerungen rechtfertigt. Er kann kämpfen, mehr nicht. Und das alleine reicht mir persönlich nicht. Fink scheint ja endlich angekommen zu sein und hat die letzten beiden Spiele sehr ordentlich gespielt. Wenn Chris dann noch wieder in Form kommt, können wir auf Jones guten Gewissens verzichten. Sogar ohne dass Huggel spielen muss.
    Soll HB doch einfach das Angebot zurückziehen und Jones wird den Rest der Saison auf die Tribüne verbannt. Gerade im Abstiegskampf sind solche Querulanten, auf die ja die Mannschaft auch nicht sehr gut zu sprechen sein wird, fehl am Platze. Vor allem, wenn ausgerechnet der noch mit der Kapitänsbinde aufläuft.
    Und dann kann sich nächste Saison Schalke, Stuttgart oder wer auch immer gerne mit ihm herumärgern.

  17. Der berühmteste Sohn der Stadt sagt:
    “Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?
    Willst du immer weiter schweifen?
    Sieh, das Gute liegt so nah.
    Lerne nur das Glück ergreifen.
    Denn das Glück ist immer da.”

    Jermaine Jones ist diesen Worten gegenüber unempfindlich und geht sich lieber eine neue Kapitänsbinde kaufen (Shopping):
    http://www.caretec.at/Reflecti.....detail=307

    Interessant ist auch seine Homepage (Zitat: “Position: Angriff”), wann hat Jones denn das letzte mal Stürmer gespielt?

    Meine Meinung: Schade! … aber Tschüss und alles Gute!

  18. Mutmassung von meiner Seite.

    Es liegt wohl an dem Betriebsklima,das so gut
    nicht sein kann, seit Friedhelm.

    Aber Jermaine brauchte Nestwärme und jetzt auch das Geld,
    das er schnell noch bis zum absehbaren verletzungsbedingten Ende seiner Karriere verdienen kann.

    Schade um den Fighter, aber wer will es ihm verdenken.
    Er hat mindestens zwei gute Gründe.

    Die neuste Scherbe die aus FF´s Scherbenhaufen rausbricht.

    Causa finita est.

  19. Naja, jetzt den Friedhelm dafür verantwortlich zu machen, dass JJ dem Größenwahn verfällt, finde ich dann doch etwas zu viel des Guten. Wofür ist er denn noch verantwortlich? Und woher nimmst Du die Gewissheit, das Betriebsklima sei so schlecht?

  20. …und an der globalen Erderwärmung, dem Irakkrieg und Hansi Hinterseer ist FF auch Schuld!

    Ich bin jetzt wirklich kein triple-F (Friedhelm-Funkel-Freund) aber, ihn dafür verantwortlich zu machen, dass der double-J, noch nicht aus seiner paranoiden und unreflektierten Ghetto-Attitüde herausgewachsen ist, geht jetzt wirklich ein bischen weit.

    Wer Nestwärme sucht, sollte vielleicht eher arbeitsloser Sozialpädagoge werden aber nicht unbedingt Fussballprofi!

  21. Das mit der “Nestwärme” glaub ich aber auch nicht. Vor allem wenn man an JJs herzige Reden zu Saisonbeginn denkt. Was sollte FF ihm in der Zwischenzeit angetan haben? Den Kuschelbären geklaut?

  22. @pgsmith

    Ich glaube in diesem, Fall auch nicht an die Schuld von FF – du hast Ursula von der Leyen vergessen – , aber auch nicht an dein seltsames Jones-Psychogramm. Was mich ein wenig wundert: Im Gästebuch von JJ schlägst Du ganz andere Töne an, fast die von soften arbeitslosen Sozialpädagogen. Du sprichst doch nicht etwa mit gespaltener Zunge, lieber pgsmith? ;-) Da steht nichts von “paranoider und unreflektierter Ghetto-Attitüde” und das du seinen Abgang nicht als wirkliche Schwächung empfindest. Hat Dich da dein mutiger Unternehmergeist verlassen? Ich zitiere mal aus den kuscheligen Ausführungen: “Ich wünsche Ihnen vor allem eine gute Gesundheit und alles gute für Ihre Familie, auf das sie die Richtige Entscheidung treffen mögen.”
    Ja, wie nun?
    http://www.jermaine-jones.de/g.....tebuch.php

  23. Stefan,
    du verabschiedest den JJ ja schon zum zweiten Mal, ein Zeichen, dass er dir doch “sehr am Herzen liegt”. Soviel der Ehre hat er jedoch nach meiner Ansicht nicht verdient.

    Er hatte im Oktober trotz Verletzung ein (angeblich gutes) Angebot vom cleveren HB vorliegen, der natürlich hoffte, Jones würde es annehmen, um einem später drohenden Vertragspoker aus dem Weg zu gehen. Jones nahm es nicht an, weil er sicher war, wieder in die Mannschaft zu kommen, um bessere Karten im Poker zu bekommen.

    Ich hätte vor der Winterpause nie gedacht, dass er überhaupt noch mal aufläuft für die Eintracht. Das hat er dann doch getan, in fast jedem Spiel seine Leistung gesteigert. Gegen Mainz und in Leverkusen war er – trotz seines Eigentores gut.

    Er ist ein echter Kämpfer vor dem Herrn und davon gibt’t in der Mannschaft nicht viele. Spielerisch keine Offenbarung, aber dynamisch und Gras fressend. Solche Leute sind im AbstiegsKAMPF Gold wert, vorausgesetzt sie sind fit.

    Bis JJ wirklich wieder völlig fit ist, werden sicher 4 bis 5 Wochen, wahrscheinlich mehr vergehen, d.h. in der entscheidenden Endphase KÖNNTE er der Mannschaft helfen. Auf die nächste Verletzung seinerseits kann man warten. Summa summarum, mit JJ kann man Schlachten, aber keinen Krieg (=Abstiegskampf) gewinnen, weil er entweder verletzt ist oder am Rande eines Platzverweises wandelt.

    Dass er jetzt noch Kohle einstreichen will, sei ihm gegönnt, wenn Schalke keinen besseren auf der Position findet.

    Irgendeinen Zusammenhang mit dem “Betriebsklima” bzw. Funkel herzustellen ist hirnrissig. JJ strickt an seinem eigenen Mythos. Durch seine Äußerungen bereitet er nur seinen Abschied als Frankfurter Bub vor, um die Schuld am Vereinswechsel der Eintracht in die Schuhe zu schieben. Er wartet darauf, dass die Fans und HB zu Füßen liegen und ihn bitten: “Bleib hier.”

    Genau dies werden weder Fans noch HB tun. Somit hast du völlig recht, Stefan. Blumenstrauß und tschüss.

  24. @pgsmith
    Mir geht hier ein bisschen zu weit, das ein sehr
    verdienter Eintracht Spieler als paranoider,
    unreflektierter Ghetto-Attitüde bezeichnet wird.
    Auf den arbeitslosen Sozialpädogen gehe ich gar
    nicht erst ein, sonst folgt evtl. in Thema
    Friedhelm Funkel noch die Attitüde Weltklasse-Trainer.

    Nein das ist der Mann wirklich nicht, nach seinen
    Leistungen nicht nur in dieser Saison.
    Die Eintracht ist im Moment sechzehnter. –
    Lächerlich, macht die Augen und Ohren auf bei FF´s
    BLA BLA, Schönrederei.

    Aber alles scheint wieder rosarot nach zwei Siegen
    gegen einen naja und einen unmotivierten Bundesligisten.

    FFgoyet
    Achim

  25. @Stefan: Danke. Aber danke nein. Nicht einmal, damit Patrick Weiser in der Reha nicht mehr so allein ist.

  26. @Achim

    Ja, wir sind 16., das ist richtig. Und diesbezüglich kann man sicher auch FF den einen oder anderen Vorwurf machen. Aber wo ist der Bezug zu den Äußerungen von JJ?
    Abgesehen davon: “Sehr verdient” würde ich jetzt in Zusammenhang mit JJ nicht gerade in den Mund nehmen. Dafür hat er erstens zu wenig Spiele gemacht und ist zweitens doch nicht mehr als ein durchschnittlicher Bundesliga-Kicker.

  27. @Achim

    Ich wollte Jones damit gar nicht beschimpfen.

    Sondern lediglich darauf hinweisen, dass seine extrem dünnhäutige und trotzige Reaktion in der Bild auf genau diese Mentalität hinweist, der er aufgrund seiner offenkundigen und mehrfach in der Vergangenheit demonstrierten Art der Sozialisierung und seinem jungendlichen Alter Tribut zollend auch noch gar nicht entwachsen sein kann!

    Ich glaube auch nicht, dass ff der Trainer der Zukunft bei der Eintracht sein sollte, aber ihn im Moment abzulösen, sehe ich nicht als zielführend an.

  28. @Fredi: Klar, er hat ja das erste Mal nicht auf mich gehört! ;)

  29. Zu diesem Thema wiederhole ich mich nochmals ungerne.
    JJ seit sieben Jahren Fussballprofi und 34 Buli Spiele ,Ein- und Auswechslungen zählen wir mal nicht mit, auf der Haben Seite.
    Von diesem Spieler soll das Wohl und Wehe von Eintracht Frankfurt abhängen. Ich lach mich schlapp.

    @Fredi: Viel wichtiger. Laufen die Vorbereitungen für Freitag schon auf Hochtouren?

  30. Auf nimmer Wiedersehen Herr Jones…Aber denke immer daran, welcher Verein dich aus Bonames rausgeholt hat und Dir die Chance Bundesliga zu spielen erst ermöglicht hat…

  31. Remo
    Von wegen Hochtouren. Es läuft noch gar nichts. Ruhe vor dem Sturm im “iesi-gredid-Frangenschdadion”.

    franz.ferdinand befindet sich offensichtlich noch in Klausur, fastet, grübelt über die richtige Taktik und ober er FF nicht doch ein bisschen lieb haben sollte, nachdem er seinen Rat befolgt hat und zweimal mit der gleichen Aufstellung anzutreten.

    Hab nichts mehr von ihm gehört, seit er anhand des Tickets mit Erstaunen festgestellt hat, dass wir uns im Schorsch-Volkert-Block befinden.

    Also warte auf Vorschläge, Wünsche und Anträge. Aufstellung is ja wohl klar, wie gegen Hannover, oder? Vielleicht ein bisschen defensiver? Sotos statt Vasoski? Pröll statt Oka?

    Erwarte ein völlig offenes und sehr interessantes Spiel mit dem besseren Ende (zumindest einen Punkt) für uns.

  32. jetzt die Aufstellung gegen die Glubberer!!
    @Frdi Streng: du bringst es auf den Punkt, jetzt geht es um das Spiel gegen die Glubberer, [jj bringt Unruhe, macht sich wichtiger als er es in seinen Leistungen zeigt, ist damit nicht mannschaftsdientlich]-
    ja, gegen die Glubberer so wie gegen H96 starten? Sotos
    sollte nicht zu Beginn auflaufen, aber gleich mit Thurk beginnen, Oka im Tor.

  33. Am besten JJ geht weg. Ist ja auch nicht schlimm der kostet eh nur Geld und macht wenig Spiele. Ach JJ nimm doch bitte FF und die Schweizer mit, ach und nicht zu vergessen Knieschmerz rehmer natürlich auch.
    Dann kaufen wir uns einen richtigen Trainer mit Eiern und auch ein paar richtige Mittelfeldspieler.
    By by American Pie…………..

  34. Jones war eben zugeschaltet bei Bundesliga aktuell. Ich denke Jones wird bleiben!

    Aus dem was JJ gesagt hat und vor allem wie er es sagte glaube ich folgendes lesen zu können:

    Jones zockt mit HB, Schalke hat 7 ROGON Spieler und betätigt sich als Steigbügelhalter für Wittmann, indem sie ein Angebot lancieren oder es zumindest nicht dementierenes lanciert zu haben, das meiner Meinung nach nicht ernst gemeint ist!

    Wahrscheinlich ist HB nicht auf die Zockerei eingegangen und desahlb geht jetzt die PR-Offensive mit Blödzeitung und DSF los.

  35. Und wer sind die anderen drei “Top-Clubs”? Machen die auch mit bei dem Spielchen?

  36. Was stand über JJ in der “Bild”?

  37. O.K. war ein langer Tag heute. Stefan, hab es in deinem Beitrag gelesen.

  38. Hab` eben mal ein wenig auf “sge4ever” gestöbert. Dort laufen die Jungs gerade Amok wg. der Jones-Geschichte. Also ich glaube, falls JJ nochmal bei uns aufläuft, gibt es geringfügig andere Reaktionen, als beim Köln-Spiel.. *grins*

  39. Im übrigen, wenn ich so etwas lese wie “Dann ist das Thema eben durch.”, kann ich nur hoffen, dass Friedhelm Funkel auch nach seiner Genesung auf andere Spieler vertraut. Und zwar auf solche die mit dem Herzen dabei sind und nicht nur auf der Gehaltsliste stehen!

    Und tschüss… Schnellstmöglich!

  40. Okay, JJ ist unten durch. Überall. Allerdings gilt doch zuallererst: Hoffentlich hilft uns JJ bzw. kann uns JJ noch im Abstiegskampf helfen. Das hat Priorität. Was soll dieser Übereifer? Auch Huggel trägt einen Adler im Herzen. Aber hilft’s? Und plötzlich gilt Fink als der Bessere? Sorry, aber wären auch einige mit dem Verstand dabei, müsste ihnen das eigentlich einleuchten, dass wir JJ noch brauchen. Und zwar schnellstmöglich. FF scheint das zu wissen – oder warum stellt er sich sonst gegen HB? – und setzt sich für JJ in der FR ein, schmiert ihm gar Honig um den Mund. Kein falscher Zeitpunkt!? Was ist mit JJ und der 6er Position? FF: “Auf dieser Position ist er einer der besten Spieler Deutschlands, da kann er in jedem Verein spielen – auch bei den Bayern.” Wenn er, Funkel, etwa sehe, wie ein Andreas Ottl bei den Münchnern spiele, dann sei Jones – bei allem Respekt für den jungen Bayern-Profi – “eine Klasse besser.” Ist das Thema jetzt erstmal durch oder geht es jetzt erst richtig los?

  41. Ob Jones eine Hilfe sein würde oder nicht, wie lange er nach seiner Verletzung bräuchte, um uns wirklich eine Hilfe sein zu können – reine Spekulation. Ich erinnere nur daran, wie lange er nach seiner letzten Pause gebraucht hat, um uns wirklich zu helfen. Hat er es überhaupt? Das mag jeder für sich selbst entscheiden.

    Bemerkenswert finde ich das Interwiew heute in der FR. Darin lässt er Sachen wie diese hier ab:

    “[Über HB] Er hat letzte Woche gesagt: ,Jetzt sind wir schon so weit, dass ein Arbeitnehmer dem Arbeitgeber einen Termin absagt.’ Ich kann dazu nur sagen, dass ich gar nicht versucht habe, ihn zu erreichen. Das war mein Berater (von der Agentur Rogon; Anm. d. Red.), weil er einen dringenden Termin in Brasilien hatte. Das kann doch mal passieren, oder?”

    Der Berater, der ja in seinem Namen handelt, sagt also einen seit Monaten feststehenden Termin ab. Natürlich ist das so, als würde JJ selbst absagen. Und nun ist JJ beleidigt, weil HB diese Bemerkung macht, die eigentlich nichts anderes als die Wahrheit ist?

    Klingt sehr nach: “Pass auf, Aldää, isch weiß genau wo dein suhause wohnt!”

    Egal wie viele “Angebote” ihm vorliegen (hat eigentlich irgendwo jemand eine Bestätigung von Schalke und Stuttgart gelesen?) – das Thema muß für die Eintracht beendet sein. Und zwar sofort.

    So kann ich mich als Angestellter nicht verhalten, dass darf ich als Arbeitgeber nicht auf mir sitzen lassen. Gerade im Abstiegskampf! Da muß Ruhe rein, und zwar auf der Stelle. Sonst kommen morgen Amanatidis, übermorgen Pröll und ganz am Ende sogar noch Nikolov und ziehen ein ähnliches Schauspiel ab.

    Der Mann ist der Kapitän der Mannschaft, nur mal am Rande.

    Welche Rolle spielen da eigentlich Funkel und Bruchhagen? Der eine gibt den Good Guy, der andere den Bösen oder wie? Ganz wie bei den Bayern, wo sich Uli H. und Rotbäckchen ja auch seit Jahren absprechen, wer was in der Öffentlichkeit zu welchem Thema spielt? Nur ist das bei uns natürlich nicht so professionell, wir sind ja bei der Eintracht.

    Mich kotzt sowas in der jetzigen Situation einfach nur an, sorry.

    Hilfe hin, Abstiegskampf her – setzt den Kerl auf die Tribüne.

  42. @stefan: So sieht`s aus!!
    Ausserdem wird mir die Person JJ eigentlich schon immer zu wichtig genommen. Okay, er ist ein Kampfschwein, aber er hat so wenig Spiele bei uns gemacht, dass man nicht wirklich von Verlust sprechen kann, wenn er geht. Davon mal abgesehen wird er in dieser Saison eh nicht mehr fit.

  43. @holger:
    exakt das ist es doch, wenn er uns helfen soll, brauch er erfahrungsgemäß 3-4 spiele um sich in die mannschaft zu spielen. die hat er aber nicht mehr. ich seh das so, dass ein gesunder und williger jj für jede mannschaft hilfreich ist, die frage ist doch nur: wird er dies BEIDES jemals bei der sge wieder sein?
    allerdings sollten wir doch aus der vergangenheit soviel gelernt, dass bei ihm zwischen den aussagen “isch geh zu so6″ und ” isch schieß die eintracht in n eurobabogal” nur eine geplatzte verhandlung oder auch nur eine woche liegen kann (andersrum natürlich dito). von daher abwarten, tribüne und maul halten.
    ps. fink ist in bestform tatsächlich der bessere jj!

  44. @stefan: Denk an deinen Blutdruck.

  45. Remo, da krieg ich Kreislauf und Schnappatmung. Weisste Bescheid.

  46. …gelernt HABEN… muss das heißen!

  47. @ Stefan: einen Tribuenplatz fuer jj? dass ist doch nun etwas uebertrieben? Womit hat er sich dass verdient? Wie siehts mit deiner Auftstellung gegen die Glubberer aus? Ich habe noch nichts gelesen von Dir…

  48. Aufstellung siehe oben. Auch ein Kreislaufgeschädigter braucht ein paar Minuten Schlaf.

  49. Manche hier haben wohl eine besondere Affektion für JJ. Wollen wir einfach mal rekapitulieren: Vor der Winterpause hieß es, Eintracht kauft keine neuen Spieler, weil ja Chris und Jones zurückkommen: Das sei so etwa wie Neueinkäufe. Fink galt da schon als Fehleinkauf und viele SGE-Fans konnten es gar nicht erwarten, dass Chris und Jones endlich zurückkommen und uns von den Schweizern erlösen. FF wußte allerdings damals schon, “dass die beiden uns nicht gleich von Anfang an weiterhelfen werden, sondern erst einmal Spielerfahrung sammeln müssen”. Chris und Jones kamen zurück. Der eine, ein Fußballer immerhin, spielt noch sehr durchwachsen; der andere, ein Kämpfer, köpft erst einmal ein blitzsauberes Eigentor und verletzt sich gleich anschließend wieder.
    Und reißt jetzt in der Presse das Maul auf. In welcher Verhandlungsposition glaubt der eigentlich, dass er sich befindet? Ich glaube, JJ und Roger Wittmann zocken. HB sollte die Ruhe bewahren.
    Schade nur, dass JJ sich so verhält. Als Eintracht-Anhänger kann man solche Kröten nur schwer schlucken…

  50. Den “Eintracht-Anhänger”, lieber Domstadt-Adler, unterscheidet halt eines vom Anhänger z.B. des FC Bayern: Er ist Fan. Warum ist er Fan? Weil er gelernt hat, was Leiden bedeutet.

    Damit erklärt sich so manch sonderbares Verhalten. Ich erinnere nur an die Diskussion im Eintracht-Forum, als alle auf JJ einschlugen, weil er den ersten Verhandlungstermin hat platzen lassen. Kaum mischte sich “Jermaine Junior Jones” persönlich tränenreich in die Unterhaltung ein, hatten sie ihn alle wieder lieb.

    Geschichte wiederholt sich. Im Moment passiert das selbe. Nur der Ausgang ist noch offen.

    Ich persönlich habe keinerlei Probleme damit, wenn Jones sagt, er habe ein besseres Angebot und er möchte es annehmen. Fair enough. Aber diese Tour, die er über die Medien abzieht, ist eines Käpitäns einer Bundesligamannschaft unwürdig.

    Da hätte er besser vorher mal Herrn Wittmann angerufen. Oder funktioniert in Brasilien das Handy nicht? Hat Rogon nur den einen Mitarbeiter?

  51. Jermaine Jones und sein Charakter geben dieser Tage wieder einmal Anlass nicht über seine Verletzungen zu fachsimpeln, sondern darüber wo er gedenkt in der nächsten Saison seine Ballkunst zum besten zu geben.

    Als immer noch Kapitän der Frankfurter Bundesliga Mannschaft und somit Führungsspieler mit Vorbildfunktion, unabhängig davon ob zuschauend oder spielend, wäre es aufgrund des Tabellenstandes ” seines Vereins ” zu wünschen gewesen, seine ureigenen Interessen nicht in die Öffentlichkeit zu tragen, sondern zum Wohle des Vereins im stillen Kämmerlein zu klären.

    Die Medien zu instrumentalisieren erscheint insofern aber von Nöten, da die sportlichen Leistungen verletzungsbedingt, wieder einmal nicht erbracht werden konnten und somit seine Verhandlungsposition sicherlich nicht als optimal zu bezeichnend sind.

    Die übertriebene Selbsteinschätzung, gepaart mit den Taschenspielertricks seines Beraters genügen um den Charakter des ” Frankfurter Bub`s ” offenzulegen und um sich in wenigen Tagen im freien Fall auf der Frankfurter Beliebtheitsskala zu bewegen.

    Die Gier nach dem Geld lässt Herrn Jones vergessen welche Verantwortung er in seiner Funktion insbesondere jüngeren Spielern, dem Verein und nicht zuletzt der Frankurter Fangemeinde gegenüber gehabt hätte.

  52. @Stefan: “Kaum mischte sich “Jermaine Junior Jones” persönlich tränenreich in die Unterhaltung ein, hatten sie ihn alle wieder lieb.Geschichte wiederholt sich. Im Moment passiert das selbe.”

    Wo denn? Hat sich JJ im Eintracht-Forum wieder gemeldet?

  53. Nein. Mit “Geschichte wiederholt sich” meine ich, dass jetzt alle wieder “dudu-böse” auf ihn sind. Und, Vorhersage, wenn er doch bei der Eintracht bleiben sollte, gibt’s wieder Tränen.

  54. Fast alle Fußballer sind doof oder/und benehmen sich wie kleine Kinder.Weil dies so ist haben die Profis auch Erwachsene (Berater/Manager),die auf sie aufpassen und nur das Beste für Ihre Kinder wollen. Doch auch die Klubs haben Erwachsene (Übungsleiter/Direktoren) die für Ihre Kleinen nur das Beste wollen. Meistens gibt es aber ein Problem, wenn sich die Erwachsenen auch noch wie die Kleinen verhalten. Dachte die Eintracht wär da einen Schritt weiter.

  55. Was ist eigentlich wirklich los in Sachen Jones? Mal ganz entspannt und unaufgeregt, frei nach Bruchhagen:

    Fakt
    Jones ist verletzt und kann im Abstiegskampf sowieso frühestens in drei, vier Wochen “helfen”. Wenn überhaupt.

    Im Falle des Abstiegs
    Jones ist sowieso weg. Es gibt eine komplett neue Mannschaft.

    Im Falle des Klassenerhalts
    Auch da verändert sich die Mannschaft. Ob es einen Jones dann noch braucht, ist reine Spekulation.

    Ich bleibe dabei. Mach’s gut und danke für den Fisch

  56. Wie gesagt, solche Sachen sind für die Presse ein Fressen, die Sachen werden aufgebauscht und Emotionen kochen hoch. Dabei ist eigentlich nichts passiert. JJs Vertrag läuft aus, hat Angebot von Eintracht, sagt Termin ab, HB äußert sich dazu öffentlich und despektierlich (warum eigentlich?), und JJ reagiert gereizt. FFs nüchterne Analyse der Situation gefällt mir (ausnahmsweise) viel besser.

  57. “… (warum eigentlich?) …”
    Weil er jetzt schon seit knapp sechs Monaten auf eine Audienz bei seinem Angestellten wartet?

  58. Egal wie es ausgeht und was auch immer passiert. JJ kann auf jeden Fall eines nicht verlieren: HIRN!

  59. Schon seit letztem Jahr kursieren die Gerüchte von Jones wechsel zu Schalski.

    Wenn ich als HB gute Miene zum bösen Spiel machen sollte und sehe, wie ich immer wieder als Notlösung hingehalten werde, nur weil aufgrund der Verletzungsanfälligkeit von Jones sich die Verhandlungen offenkundig nicht so einfach gestalten, würde ich mich auch despektierlich äussern.

    Ausserdem fand ich seine Äusserung gar nicht anstössig, eine Imagefalle für Jones wird’s erst durch seine völlig inaktzeptable mediale Reaktion aus allen Rohren (Bild, DSF, FR).

  60. hier läuft grade das Sommerloch auf Hochtouren oder?

    wir haben kein Abstiegsgejammer mehr, weil die Mannschaft für die Zukunft halbwegs kämpferisch hoffen lässt und nun müssen wir so ein Spekulatius Ente auskramen?

    die Zeit wird schon eine Entscheidung bringen oder glauben wir etwa, dass außer FF auch noch JJ und HB hier mitlesen :-)

    Sommerloch hoch 3 ist meine Meinung dazu…

  61. Also ich habe Vollrohr Abstiegsgejammer, aber sowas von. Siehe Blog-Layout.

  62. Welche Aufregung um JJ! Wenn er gehen will- bitte! Ein
    unzufriedener Spieler sorgt nur für Unruhe. Allerdings
    scheint es mir auch so zu sein daß JJ an grenzenloser
    Selbstüberschätzung leidet. Tatsache ist: er ist ein
    Durchschnittsspieler mit Kämpferherz der an guten Tagen
    seine Mannschaft mitreißen kann. Aber wieviel gute Tage
    hatte er? Für die Eintracht wäre zumindest in spielerischer Hinsicht sein Fortgang kein Verlust. Was
    nun seinen evtl. neuen Arbeitgeber Schalke betrifft:
    wenn die das Risioko einen Spieler der viel verletzt ist
    vielleicht sogar Sportinvalidität beantragt zu verplichten- bitte sehr. Spielerisch ist er bei dem
    Potential das Schalke besitzt bestimmt keine Verstärkung.Die Ersatzbank dürfte zum Stammplatz werden!

  63. Ich bin ganz froh, dass JJ geht. Leute mit Andi-Möller-Mentalität bringen uns nix. Was mich komplett verstört, ist das Verständnis von FF für JJ. Mit seiner Meinung, bei Spielern, die JJ kritisieren, sei wohl Neid im Spiel, distanziert er sich unnötig von der Mannschaft und auch von HB. Dabei brauchen wir jetzt einen Trainer, der die Mannschaft stark macht. Und der Egoisten wie JJ aus der Kabine wirft.

  64. @ dkdone

    Sehe das genauso wie Du, FF sollte lieber die Mannschaft stark machen und nicht einen wechselwilligen Spieler. Eigentlich verläßt der Kapitän immer als letzter das Schiff…Was waren das für Worte als er aus Leverkusen wieder kam…Lachhaft!!!Für mich verliert Jones immer mehr an Glaubwürdigkeit. Da passt er ganz gut zu Schalke, ich sage nur “Totale Aroganz oder war es Dominanz?MFG

  65. Böser, böser JJ. Dann ist das Thema jetzt hoffentlich durch. Ich habe Blutdruck, ich habe Kreislauf, ich habe Rücken. Einen Blumenstrauß ins Reha-Zentrum bitte!

  66. @ jay-jay

    Watt, getz gilt Schalke auch schon als Arrogant?

    Das seh ich nicht so, und ich muss fast ein “leider” dazwischenschieben.
    Ich denke, Schalke bräuchte etwas mehr coolness, etwas mehr von dem was mancher als Arroganz bezeichnet. Etwas mehr Selbstsicherheit, etwas weniger dünnhäutig sein, wenns grad mal zwei Niederlagen gesetzt hat.

    In sofern hast Du aber wieder recht, dass Jones da reinpassen könnte, da er ja aktuell auch eher dünnhäutig reagiert …

  67. Naja, Herr Wieland, Eure “Meister-der-Herzen” Sympathie ist spätestens mit dem Einstieg des Hauptsponzors passé. ;)

  68. Sollen Sie ihn ziehen lassen. Dann kommen so Jungs wie Ama (der wohl ein ähnlich verzerrtes Selbstbild hat) nicht auf dumme Ideen. Außerdem gibts dann gehaltsmäßig Platz fürn neuen Stürmer.
    Der Grieche ist ja nu seit Monaten meilenweit von der Bestform weg. Thurk trifft nur, wenn er Glück hat (so wie neulich) und Heller ist ein Projekt.

  69. Interessant ist ja die positive Korrelation zwischen “Außer Form / verletzt” und “aufmüpfig”. Jetzt wird auch klar, warum sich Markus Pröll relativ rasch pro SGE entschieden hat.

    Fehlt nur noch, dass Christopher Reinhard kommt und was von Angeboten von Real, Inter etc. flachst ;-) .

  70. @ Herr Wieland

    Servus erstmal, Schalke ist nicht Arrogant. Meine Deutung war anders gemeint. Schalke hat doch am Anfang ausgegeben *Totale Dominanz*, Jermaine hat auch als er aus Leverkusen wiederkam alles mögliche Versprochen (Frankfurt mein Verein für immer usw.) Da sehe ich die parallele, erst so und dann so. Wahrscheinlich ist das Bundesligageschäft…Ich finde so etwas nur immer irgendwie schade, denn da wird einem was Verkauft was gar nicht die Realität ist. Siehst Du das anders?MFG

  71. So mal als Außenstehender: Um Euren Kader muss es ziemlich schlecht bestellt sein, wenn Ihr über einen Spieler mit 37 Einsätzen in 7 Jahren so ein Gewese macht.

  72. Das ist so ‘ne Art Nidda-Podolski, Stefan. Verstehste? Volle Kanne Frankfurt. Mit Pitbull, Goldkettchen und allem drum und dran. Hier geht’s um mehr. Hier geht’s um Fußball.

  73. Ok, schon klar. Aber ich will jetzt nicht überheblich erscheinen, Podolski ist schon eine andere Klasse als Jones. Auch ohne Pitbull (dafür hat er Monika).

  74. Fußballerisch. Aber nicht verbal. Da sind sie sich ähnlich.

  75. @ jay-jay

    Ok, dann hatte ich das falsch verstanden.
    Das uns ständig Dinge präsentiert werden, die nicht wirklich so sind, finde ich auch kacke. Andererseits muss ich mich ab und an auch fremdschämen, für wie doof sich manche Fans verkaufen lassen.

    Wenn sich auf Schalke die Spieler “traditionell” die Kohle ins Gesicht schmieren und mit Bergmannshelm fotografieren lassen, finde ich das schon ein wenig peinlich. Ähnlich albern wie ein Lucio in Lederhosen …

  76. JJ ist lustig wenn er mit Tränen in den Augen beteuert: “Isch schieß euch in den UEFA-CUP, escht jetzt!” oder “Isch war gar net weg, ich hatte mir das Leverkusen-Trikot nur mal angezogen”.

    Voll krass witzig.

  77. Das Post-JJ-Zeitalter hat begonnen. Eine Randnotiz zur Kadernachbesserung bzw. Transfermarkt aktuell. Ich könnte schreien vor Wut. Federico (KSC) wechselt zum BVB und nicht zu uns! Der hätte uns die Spielkultur zurückgebracht, uns in die Champions Leauge geschossen, na ja, zumindest sehr, sehr helfen können…

  78. Wer wechselt schon zu einem Verein, der wo Abstiegsplatz hat? ;)

  79. Denken das auch HB und FF? ;-)

  80. @ Herr Wieland

    Super, dann sind wir doch einer Meinung. Egal ob Schalke oder Frankfurt, der Komerz regiert den Fussball. Am besten man geht nur noch zu Amateur spielen, da hört man erst gar keine Versprechungen und sieht für ehrliches Geld, ehrlichen Sport!!!

  81. In Funkels Welt. Meistgefragter Mann Stunde oder “Ich bin Friedhelm Funkel”

    Warum steigt Frankfurt dieses Jahr nicht in die Zweite Liga ab?

    Weil wir hier gut arbeiten, eine zusammengewachsene Mannschaft haben. Dazu kommen unsere tollen Zuschauer und das umsichtige Umfeld. Hier wird hart gearbeitet und man bewahrt die Ruhe und Unaufgeregtheit, die nötig ist, um im Abstiegskampf zu bestehen.

    Alles hier:
    http://www.11freunde.de/bundes.....gen/100621

  82. @ jay-jay

    Ich denke nicht, dass wir so fatalistisch sein müssen. Wir dürfen den Spielern die Sprüche blos nicht glauben. Wenn sich wegen so’nem Mumpitz keine Zeitung verkaufen würde, bliebe das Problem nicht allzu lange bestehen.

    Man muss sich darüber im klaren sein, dass das Profifussballer sind. Wenn mir eine Konkurrenzfirma der gleichen Branche 50% mehr Gehalt bietet, wechsel ich auch dahin. Das heisst ja nicht, dass ich bislang meiner jetzigen Firma gegenüber nicht loyal wäre.

    Wenn man sich dessen bewusst ist, ist auch der Profisport innerhalb dieser Regeln ehrlich.
    Und von wegen “ehrlicher Sport für ehrliches Geld bei den Amateuren”: Sorry, aber ich geh lieber weiter auf Schalke ;-)))

  83. […] Funkel spricht von der heutigen Medienlandschaft, vergleicht sie mit seinen Profijahren und stellt fest, dass der Druck auf Spieler viel größer geworden ist. Inzwischen stehen sie mehr im Rampenlicht. Es wird mehr erwartet und – da muss ich ihm Recht geben – Spieler müssen heute voll und ganz für den Fußball leben. Die Einzelinteressen allem anderen unterordnen. Das sollte er mal Jermaine Jones und Ioannis Amanatidis sagen. die beiden scheinen das noch nicht verinnnerlicht zu haben. Der eine auf dem Platz, der andere daneben. […]

  84. Mal ehrlich, Herr Wieland, die Gesetze des Marktes sind Ihrer Meinung nach okay: “Wenn mir eine Konkurrenzfirma der gleichen Branche 50% mehr Gehalt bietet, wechsel ich auch dahin.” Aber jetzt sind doch nicht etwa die “unehrlichen” Medien schuld, die Spieleraussagen an die Öffentlichkeit tragen und Auflage machen, d.h. ihre Textwaren verkaufen wollen. Das ist doch (leider?) Teil des Spektakels BL! Das DSF-Interview, die Bildzeitung etc, also Spieler, die mit Medienvertretern zusammenarbeiten etc., sprich Statement-Gegenstatement, nenen wir es das hysterische Mediale Rauschen des Fußballs…Die Medien sind nicht der Hauptwiderspruch. Ich fand euren Medienboykott damals auch deshalb so daneben, weil eure (Achtung: Polemik) “Millionärstruppe” sich nicht mal mehr kritischen Fragen stellen wollte. Ja, so war’s ;-) Ich glaube es war Hans Meyer der damals sagte, dass er seinen Spielern so etwas verbieten würde. Da hat er recht, ehrlich.

  85. Und im Sommer 2008 klopft ein altbekannter Spieler zum dritten Mal an die Tür. Hoppla, der verlorene Sohn wieder da …

    Reisende soll man ziehen lassen, hat wer hier geschrieben, und recht hat er. Das Thema sollte durch sein, bringt mehr Unruhe, als gut tut. Spielt ja eh nicht mehr bis Saisonende, der Kapitän a.D.

    Und am besten nimmt er den Griechenpfeil gleich mit.

    Viel wichtiger: Platz 15. Um den Pokal muss man sich keine Gedanken machen, der steht eh bald beim Heribert auf der Schreibtischplatte.

  86. Die Aussage von ff kann man auf zwei Arten deuten. Entweder will er jetzt unbedingt, dass Jones endlich weg ist und damit er auch ja einen Vertrag bekommt preist er ihn nochmal schön an oder es ist in der Tat noch keine Entscheidung gefallen und er will ihm nochmal Honig ums Maul schmieren, um ihn vielleicht noch umzustimmen.

    Ich bin mal auf hb’s Reaktion gespannt!

  87. Anscheinend hat der “kicker” etwas neues zum Thema:

    Derweil will der Kicker heraus gefunden haben, dass Jones bereits seit Sommer 2006 mit dem FC Schalke 04 über einen Wechsel einig war und vor kurzem einen Vier-Jahres-Vertrag beim aktuellen Tabellenersten unterschrieben hat. Die aktuellen Äußerungen Jones sollen nur dazu dienen, um den “schwarzen Peter” der Eintracht zuzuschieben.

    Quelle

  88. @ Albert C.

    Nein, ich mache “den Medien” da keinen Vorwurf. Sie liefern, was die Leute kaufen. An dem niedrigen Niveau sind wir, die Abnehmer der Textwaren, schuld. Auch das ist einfach nur das Prinzip Angebot und Nachfrage.

    Zum Schalker “Medienboykott”: Ich kenne persönlich keinen Schalkefan, der sich darüber aufgeregt hat. Auch im Forum war die Mehrheit eher dafür. Das lässt mich an den Aussagen vieler Journalisten zweifeln, die damit argumentierten, dass man die Fans so nicht mit “Nachrichten” versorgen könne, dass die Fans ein Recht auf diese “Nachrichten” hätten.

    Offenbar wollten die ersten Abnehmer – die Schalkefans eben – aber garnicht unbedingt mit “Nachrichten” versorgt werden, die zu 99% eh vorhersagbar sind; denn es ging ja nur um die Statements der Spieler, Sprüche von Spielern in verschwitzten Trikots!
    Über Verletzungen o.ä. wurde ja berichtet, das Training fand ja nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und Trainer und Manager haben ja auch die üblichen Pressekonferenzen abgehalten.

    Manni Breuckmann hatte die Sache damals überspitzt und forderte einen solchen “Medienboykott” von der gesamten Liga, da bei diesen “Field-Interviews” eh nur Mumpitz rauskommt. Der Gedanke hat was. Das Niveau der Berichterstattung würde dadurch sicher nicht schlechter werden.

  89. Oh oh. Jetzt auch bei kicker-online.
    Klick
    Ich glaube, ich habe sein letztes Spiel im Eintracht-Trikot live vor Ort gesehen. Nebst Tor des Monats.

    Und eintracht.de ist seit Stunden offline. Es brodelt.

    Auf “seiner” eigenen Homepage werden im Gästebuch alle kritischen Kommentare gnadenlos gelöscht – die Willkommensrufe aus Schalke bleiben drin. Ein “Berater” scheint also seine Arbeit zu tun.

  90. vor jahren genoss die eintrach einen asozialen ruf, dann kam hb und das blatt wandelte sich. aus der eintracht wurde ein seriöser club, mit seriösen spielern und guten fans… dann kam jones und passte von seiner art so gar nicht ins team.
    viel spass auf schalke. die s06 fans, die in seinem gästebuch posten, wissen noch gar nicht wen sie da demnächst in ihren reihen haben. auch auf schalke wird er sein maul nicht halten.
    wir sind ihn los, gut so.

  91. Also, wenn das alles stimmt, kann ich nur sagen: Was für ein billiger Groschenroman und ich bin voll drauf angesprungen. JJ ist kein schlechter Schaupieler. Das hatte Rosamunde Pilcher-Qualität. Jetzt fällt der Abschied leicht.
    PS:
    Nur wer freut sich auf Daniel Brinkmann (21/FC Paderborn)?

  92. Albert, den kenne ich nicht mal, ehrlich gesagt. Der Name klingt nach etwas, an das ich mich irgendwie erinnere… ;)

    Zum “kicker”: Einfach mal so hauen die sowas nicht raus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass da was dran ist.

  93. Denkste an den launischen Ansgar? Der Daniel ist jedenfalls ein Riesentalent, dem man ein paar Jahre Zeit geben sollte. (Ich höre Stimmen) Passt also perfekt in unsere Talentschmiede…;-)

  94. Stimmt. Die inzwischen in Braunschweig und auf der Tribüne talentiert… :-(

  95. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Vertrag bereits unterschrieben ist und unter dem Vorbehalt eines Medizinchecks steht, um den JJ jetzt bangt!

    Deshalb auch noch das ganze rumgeeiere, weil den kann man natürlich erst machen, wenn der Spieler wieder unverletzt ist.

  96. Dann kommt er in ziemliche zeitliche Probleme, der Herr Jones.

  97. Also,
    man sollte die Rolle von Roger Wittmann nicht unterschätzen. Eine Drecksau vor dem Herrn. Der hat es ja sogar geschafft, dem Mario Basler seine eigene Schwester unterzujubeln. Ich möchte zur Ehrenrettung von JJ anmerken, das so ein einfacher Mensch von einem Kaliber wie Wittmann natürlich leicht manipuliert werden kann.
    Egal, wenn der medizinische Check bei S04 platzt, kann ihn die Eintracht nicht mehr zurücknehmen. JJ und die SGE, das ist Geschichte, dafür hat er selbst gesorgt.

  98. “Ich möchte zur Ehrenrettung von JJ anmerken, das so ein einfacher Mensch von einem Kaliber wie Wittmann natürlich leicht manipuliert werden kann.”

    Naja, einfacher Mensch hin oder her, der Mann ist volljährig.

  99. Volljährig schon. Aber Frankfurter. Das gibt Abzüge in der B-Note. Und ich weiß in diesem Fall ausnahmsweise mal, wovon ich schreibe.

  100. @ Domstadt-Adler

    Finde deine Meinung gar nicht so abwegig…JJ ist vieleicht nur eine Marionette im Berater Jungle. Trotzdem, Schade dass man sich so in jemand täuschen kann. Ich habe gedacht er wird unser Kapitän auf Lebenszeit und zerreist sich für die Eintracht…Funkels Meinung zu diesem Thema finde ich völlig daneben. Wenn mein Kapitän solche Bolzen reißt, sollte man sich Fragen ob Funkel wenigstens ein bißchen Menschenkenntnis hat. Ein Kapitän verläßt immer als letzter das Schiff und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. JJ geht es doch nur um seinen Arsch und um den Weggang so gut wie möglich zu Verkaufen.

  101. […] Funkel spricht von der heutigen Medienlandschaft, vergleicht sie mit seinen Profijahren und stellt fest, dass der Druck auf Spieler viel größer geworden ist. Inzwischen stehen sie mehr im Rampenlicht. Es wird mehr erwartet und – da muss ich ihm Recht geben – Spieler müssen heute voll und ganz für den Fußball leben. Die Einzelinteressen allem anderen unterordnen. Das sollte er mal Jermaine Jones und Ioannis Amanatidis sagen. die beiden scheinen das noch nicht verinnnerlicht zu haben. Der eine auf dem Platz, der andere daneben. […]

  102. zur Kicker-Meldung betr. Vertrag schon unterschrieben:

    Wie war das doch mit Helmes … ? Ich glaub’ nicht daran, selbst wenn, wär’ er rechtsgültig? Man kann vielen Beteiligten Dilletantismus vorwerfen, dem Spieler, Berater, Vereinen etc., am stärksten auf die Spitze treiben es aber die Journaille dicht gefolgt von den Fans!

  103. Pivu, bis auf die “Fans” tun aber alle nur eines: ihren Job. Die einen gut, die anderen weniger gut. Und ich glaube in diesem Falle nicht, dass die “Journaille” schlechter abschneidet als Verein, Spieler und Berater.

  104. 100:
    Also,
    man sollte die Rolle von Roger Wittmann nicht unterschätzen. Eine Drecksau vor dem Herrn. Der hat es ja sogar geschafft, dem Mario Basler seine eigene Schwester unterzujubeln.

    @Domstadt Adler: Sind die zwei nicht getrennt? Vielleicht braucht Roger einen neuen Mann für seine Schwester?

  105. Welche sind deine positiven Charaktereigenschaften?
    Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit. Ich denke, mir kann man vertrauen.

    Wie stellst du dir deinen Lebensabend vor?
    Den möchte ich ruhig mit meiner Familie in den USA verbringen.

    Wer ist/war für dich der größte Sportler aller Zeiten?
    Mike Tyson und Michael Jordan.

    Glück heißt für dich…
    …die Chance zu haben, Profifußballer zu werden.

    http://www.jermaine-jones.de/a.....rivate.php

    Das ist soooooo lächerlich – Ein ehrlicher Mike Tyson, der eigentlich gar kein Bock hat in Deutschland zu Leben, weil er nicht weiß wo er sein Glück gefunden hat… Oder habe ich hier was falsch interpretiert?

  106. Des weiteren gibt es ja auch die Meldung, daß die Schienbein OP im letztjährigen Saisondrittel vorgezogen worden ist, auf Weisung des Beraters, um im Falle eines Eintracht Abstieges einen gesunden JJ verkaufen zu können.
    Was im nachhinein logisch erscheint. War FF doch seiner Zeit stinksauer weil die OP zu diesem Zeitpunkt völlig unerwartet kam. Jeder sprach damals vom Saisonende.

  107. @Stefan: Mir völlig egal. Mir geht diese Tendenz alle möglichen Trottel als Opfer finsterer Machenschaften hinzustellen, auf den Keks. Nicht nur im Fall Jones. Nicht nur im Fußball. Die Leute sind erwachsen. Wenn sie dann immer noch nicht wissen, was sie tun, sollen sie es eben lernen.

  108. Das ist ja das Problem, bei der Presse sehen wir jeden Tag, was so verzapft, erfunden und bewußt lanciert wird, wenn das ihr Job ist, ok, dann gibt’s aber demnächst nur mehr BILD-Niveau in der Medienlandschaft. Ebenso bei den Fans, wie sie IMO (über)reagieren, weil sie alles glauben. Nur was im Hintergrund bei den Betroffenen tatsächlich passiert, was Verein und Spieler wirklich sagen, welche Informationen wann (nicht) ausgetauscht wurden, darüber wird nur gemutmaßt und spekuliert.

    Nur als Beispiel Pröll, ist gar nicht so lange her: der war ja für viele längst beim VfB, der böse “Söldner”, um dann für viele überraschend bei uns zu verlängern. Aber die VfB-Geschichte bescherter halt hohe Auflagen und Einschaltquoten, und eine Menge Werbeminuten.

  109. @ Herr Wieland

    Dann geh doch weiter zum FC Russia. Mit Gazprom habt Ihr doch den letzten funken Tradition verkauft. Meister werdet Ihr auf jeden Fall nicht und Meister der Herzen sowie so nicht…Wetten?
    Klar ist es plausibel, dass man dahin geht wo man mehr verdient, doch sollte man vorher nicht so ein gelabber machen…

  110. BILD: Herr Derwall, lassen wir gleich den Ball rollen – was ist der größte Unterschied zum Fußball von früher?

    Jupp Derwall: „Geld!“

    BILD: Sie meinen, das verdirbt den Charakter…

    Derwall: „Kann sein. Zuerst möchte ich sagen, dass es positiv ist, wenn junge Leute gutes Geld verdienen. Ich bin da null neidisch. Aber man will natürlich Leistung sehen!“

    BILD: Und die kommt Ihrer Meinung nach nicht so?

    Derwall: „Wenn man sich den Stellenwert der Bundesliga im Vergleich zu den Top-Ligen Europas ansieht, muss man vor allem über die Söldner der Liga sprechen. Das ist das größte Handicap. Die identifizieren sich nicht mit ihrem Verein und den Fans. Die kriegen viel Geld – und dann geht meistens nix. Wir haben in der Liga zu viele, die nur Mittelmaß sind.“

  111. Aber gerade der Vergleich zu den großen Ligen (außer England) hinkt: wie sieht’s denn zB in I abseits der paar Top-Clubs aus: wenig Zuschauer (auch vor den Krawallen), langweilige Spiele aber viel Kohle, und zwar mehr als in D.

  112. @110:
    Lass uns dochmal spekulieren, wie so ein Gespräch zwischen Lokal-Matador und Berater abläuft:

    L-M:”Isch waiß ned, Rodsch, wär fillaischt bässä, in Hibdebach zu bleiwwe. Hiä bin isch de King”.
    B:”Jaa, aaber: Die Jungs von der Concordia, die wissen Deine Qualitäten gar nicht richtig zu schätzen. Die können Dich auch nicht angemessen bezahlen. ICH bring Dich zu einem Klub, der um die Meisterschaft spielt, im internationalen Geschäft ist und Dir das DOPPELTE bezahlt(denkt: und MIR auch)! Vergiss die Brüder vom Riederwald!”
    L-M: ” Ja, awwer, wie isch schon emal in Leberkusen war, da habb isch die gonse Zait nur uffde Bank gsesse, wennedd uff de Tribüün. Hier in de Bank-Arena, da brüllen die Fans meinen Namen schon, wenn isch misch warmmach. De Trääner hat kai Schongs, der muss misch bringe, schbädestens zur zwaiten Halbzait…”
    B: ” Aber Dschermäin: Du kannst hier doch nicht dein Potenzial abrufen. Deine Mitspieler sind VIEL zu schlecht. Du bist an der Grenze zu WAHRER GRÖßE. Aber Du kommst hier keinen Schritt weiter. Und der BeeTee kommt auch nicht in die Bank-Arena!”
    L-M: “Der Beetee?”
    B: ” Der Löw, Du Dabbes! Wenn Du ein GANZ GROßER werden willst, dann musst Du weg!”
    L-M: “Der Löw? Der Löw! Isch bin der Größte! Der musses rägistriere! Isch muss fordd!”

    (Das wäre vielleicht die verkürzte Version der Manipulation)