Eintracht Frankfurt Karma einer das Licht ausmachen?

Foto: ErgänzungsspielerWie es der Zufall so will, erreichen mich am gestrigen Tage bzw. am heutigen Morgen zwei Mails mit Inhalt, der zwar unterschiedlicher kaum hätte sein können, aber doch irgendwie zueinander findet, ja auf fast mystische Weise ineinander verwurbelt und verschwurbelt zu sein scheint. Oder ich mache mir das nur vor, damit es besser passt. Ein gedanklicher Delling sozusagen. Zuerst schrieb mir entsetzt “Ergänzungsspieler” folgenden Satz: “Erschreckende Bilder vom Waldstadion: Kampfstern Wolfburg dockt an”, und liefert zwei Beweisfotos mit. Und dann, mitten in der Nacht, ein Gastbeitrag von “Grauer Adler” mit der schönen Überschrift, die jetzt ganz da oben steht. Beides möchte ich dem Leser nicht vorenthalten. Großbild und große Worte nach dem Klick. Großer Dank vorab.

Foto: Ergänzungsspieler

***

„Schlechtes Karma, liebe Freunde, ist der Grund für den schier unmöglichen Abstieg, und für meine schlechte Laune obendrein.“

Das schrieb ich am Samstagabend nicht wegen der unbestritten höchst unbefriedigenden, aber dennoch mit Teilerfolg belohnten „Leistung“ der Frankfurter Eintracht, sondern ob des allgemeinen „Rumgepienzes“, das ja saisonübergreifend die Befindlichkeiten in Blog und Forum prägt. In Minutenschnelle wurde ich als Verwechsler von Ursache und Wirkung identifiziert, weshalb ich meine Gedanken gerne mal ein wenig präzisieren möchte. „Karma bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat.“, sagt Wikipedia zu dem Thema.

„Spirituelles Konzept“? Naja. Für mich persönlich eher eine zulässige gesamtheitliche Sichtweise mit Blick auf ein Universum, in dem nicht nur der sprichwörtliche „Sack Reis in China“ und der „Flügelschlag des Schmetterlings“(!), sondern eben auch Gedanken und Gefühle Bestandteil einer Ursache-Wirkungskette, besser noch, eines schlichtweg unbegreiflichen omnilateralen Kausalnetzes sind. Es geht also nicht um Glück und Unglück, auch nicht um „good“ oder „bad vibrations“, sondern um etwas, das man „Schicksal“ nennen und mit „Seele“ begründen kann.

Dazu kommen wir aber später. Wichtig für mich ist es, erst einmal festzustellen, dass Fußball eben nicht nur sportmedizinische Wissenschaft und taktisches Einmaleins und auch nicht nur eine Frage des Etats ist, sondern in hohem Maße beeinflusst ist von den individuellen Schicksalssträngen der beteiligten Personen, wobei ich „Fans“ und „Umfeld“ ausdrücklich mit einschließe.

Letztendlich ist unser Abstieg meiner Meinung nach eben nicht ausschließlich sportlich, taktisch, wissenschaftlich, psychologisch oder gar wirtschaftlich zu begründen, obwohl es in jedem einzelnen Bereich tolle und plausible Erklärungen gibt. Aber bisher erläutert mir niemand, warum wir in der so hochgelobten Hinrunde durchaus grottige Spiele letztendlich erfolgreich gestalteten und in der Rückrunde, die hier gerne als „tasmanisch“ bezeichnet wird, einige sehr gut und überlegen geführte Spiele sang- und klanglos verloren.

Für mich liegt der Grund dafür tatsächlich im Verlust der Seele, des „spirit“. Und gerne dürft ihr mich für meine diesbezügliche Ansicht steinigen; der Anfang vom Ende war das unrühmliche Wegmobben von Friedhelm Funkel, dessen Weg mit der Eintracht zu diesem Zeitpunkt noch nicht seinen natürlichen Ausklang und Übergang gefunden hatte, der aber als günstiger Angriffspunkt gesehen wurde, um den gewissen Kreisen lästig gewordenen Heribert Bruchhagen nachhaltig zu beschädigen. Dies gelang um den Preis einer auf lange Zeit nicht mehr zu revidierenden Spaltung der Anhängerschaft und des Umfelds. Seit 1973 hing ich diesem Verein schon an, und gemotzt wurde immer, aber das hatte eine ganz andere Qualität. „Wir haben unsere wiedererworbene Unschuld erneut verloren!“ sagte ich damals zu Beve, und die Gräben sind noch immer offen, die Wunden nicht verheilt. Die Eintracht im Sinne des Wortes war dahin.

Michael Skibbe blieb es vorbehalten, aus einer gewachsenen Truppe eine Ansammlung von Einzelspielern zu machen; und Christoph Daum, der neben den konditionellen Mängeln genau das als Problem erkannte, blieb zu wenig Zeit, das Ruder noch einmal herumzureißen. Die „Eigendynamik des Misserfolgs“ hatte uns alle unterschwellig schon längst fest im Griff. Beide waren letztendlich nur noch Begleiter auf dem falschen Weg.

Ganz sicher steigen wir wieder auf, mit Armin Veh, mit solidem Handwerk; aber noch immer sind wir auf dem falschen Weg. Auf der Strecke nämlich bleibt „meine Eintracht“, bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung, all das, was einmal den Unterschied gemacht hat.

Ist das jetzt irgendwie klarma mit dem Karma?

Gottes Werk und Teufels Beitrag.

***

Apropos “Gottes Werk”: Das hier möchte ich auch noch unbedingt loswerden. Zwei Bilder der Badeente auf Reisen, diesmal eingesandt von “Ollie” aus dem hohen Norden. Erst das Entchen am Nordkap

Foto: Ollie

… und dann das niedliche Gummitier vor der angeblich “nördlichsten Bar der Welt in Longyearbyen, Baby”

Foto: Ollie

Spitzbergen. Karma. Volkswagen. Was man hier alles erlebt! Danke!

Schlagworte: , ,

289 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ich sammel schon Steine.

    Mann Mann Mann.

  2. Guten Mogen.

    Sehr schöner Eingansbeitrag heute. Obwohl, über das Foto mit den VW-Flaggen mögen wir in IAA-Zeiten noch hinwegsehen.

    Grauer Adler, was Du schreibst ist nachdenkenswert und wichtig. Ich weiß noch nicht, ob ich mich damit so ganz identifizieren kann. Momentan denke ich, die Wahrheit liegt irgendwo zwischen den zwei Polen ‘elf Freunde sollt ihr sein’ und der ‘Zweckgemeinschaft’. Aber wie gesagt ich bin da mit dem Nachdenken noch nicht zu Ende.

    Und die Badeente? Mann, kommt die rum.

  3. gestern zwölfeinhalb kilometer, heute karma, sauber. nee, grauer adler, seh ich nicht so. natürlichen ausklang? wo gibts das dann? funkel war schon mindestens zwei jahre durch und wurde bei den fans kontrovers diskutiert. ich sehe keine spaltung.

  4. Guten Morgen,

    die Bilder bestätigen unseren Ruf als Wolfsburg der Zweiten Liga, aber leider fehlt uns der entsprechende Sponsor, der uns mit Geld zuwirft.

    Die Gedanken vom Grauen Adler kann ich großteils nachvollziehen, nur der Gedanke, dass mit dem Verbleib von Funkel alles besser gewesen wäre nicht. Dazu war die Mannschaft damals nicht geschlossen genug un die Ergebnisse waren nicht berauschend.

    Dass das ewige Nörgeln auch hier in Blog-G Auswirkungen hat, will ich aber nicht bestreiten.

  5. Moinsen zusammen. Bevor ich wieder meiner Arbeit widme, möchte ich nur noch kurz was anmerken:

    Mir war klar, dass hier die Gefahr besteht, die uralte Funkel/Bruchhagen-Diskussion neu loszutreten. Dies lag allerdings nicht in meiner Absicht. Es geht mir nicht um die Personen, sondern letztendlich um den Verlust der Seele.

    Ich mache lediglich den Versuch, mich einem für mich rational nicht zu erklärenden Sachverhalt auf “irrationale” Art und Weise zu nähern.

  6. Kann ja jeder denken was er will

  7. Moin allerseits!

    Wirklich schöner Eingangsbeitrag.

    ZITAT:

    Sehr schöner Eingansbeitrag heute. Obwohl, über das Foto mit den VW-Flaggen mögen wir in IAA-Zeiten noch hinwegsehen.

    @2

    Ja, aber warum *ausgerechnet* VW ???

  8. “Ja, aber warum *ausgerechnet* VW ??”

    Wird eine Art Gegengeschäft gewesen sein.

  9. Bevor ich hier ausraste hätte ich gerne mal ne Definition. Was ist denn die Seele der Eintracht?

  10. Das wird wohl jeder für sich anders definieren.

  11. Du bist die Seele, Heinz.

  12. Ach GA, ja, geht mir auch so.

    In dieser “Funkel-raus”-Saison sind viele häßliche Dinge passiert, ging ja auch weiter, die bei mir auch einen schleichenden Distanzierungsprozss ausgelöst haben. Mittlerweile sogar mit räumlicher Distanz.

    So gut wie mit der Osttour in der Rückrunde der Aufstiegssaison, Pokalfinale, Kopenhagen, Istanbul konnts wohl auf net bleiben.

    Danach wurds dann wieder gewöhnlich.

  13. “..auf Dauer net bleiben” Kerle.

  14. der Niedergang hat angefangen mit dem dono. Je mehr der vulgus nach dem gebrüllt hat, desto egaler wurde mir die ganze Veranstaltung. Da gabs dann nur noch “Fritze raus – dono rein”-Diskussionen, sonst nix.

  15. Nett, sehr nett. Überdenkenswert, aber nicht erklärbar.

    Als Gegenpol: die Dortmunder! Die konnten letztes Jahr tun und lassen, was sie wollten, am Ende waren sie erfolgreich. Soll den Erfolg nicht schmälern, aber die werden dieses Jahr kämpfen müssen und haben schon jetzt gemerkt, dass sie nicht das zweite Bayern der BL sind.

  16. Der Caio bräucht einfach Mal ein paar Spiele am Stück.

  17. hau di über’d Heisa, monaco

  18. ZITAT:

    ” Kann ja jeder denken was er will “

    Und sogar schreiben und sagen. :-)

    Spalten kann man nur miteinander Verbundenes. Das Beschwören von Gemeinschaften hat im Fußball zwar Tradition, aber ich habe mit dem Links und rechts von mir dennoch nichts gemein, nur weil wir zur selben Zeit am selben Ort sind und dicht gedrängt zusammen stehen.

    Letztendlich lese ich auch hier, die Mitschuld des Umfeldes heraus. Und diese Sage ist nur

    geignet, die wahren Verantwortlichen zu entlasten. Ich kann mit dem Thema bezogen auf jeden Einzelnen etwas anfangen, als Erklärung für kollektives Versagen taugt es nach meiner Meinung nicht.

    Und Funkel, den ich bis zum Schluss verteidigt habe, war einfach am Ende seines Weges angekommen. Ein Ende, das von außen lautstark und gewohnt hässlich begleitet und gefordert wurde. Aber abgeschossen hat ihn seine eigene Truppe, als sie ihn auf der Zielgeraden hängen ließ.

    Ich neige ja auch dazu, aus all dem mehr zu machen, als es ist. Aber am Ende sind es eben nur einige Zehntausend Arschlöcher, die zufällig und aus verschiedenen Gründen selben Verein sehen wollen. Und ich bin eines dieser Arschlöcher.

  19. Vielen Dank für den interessanten Gastbeitrag, Grauer Adler.

    Dem setze ich mein persönliches Mantra entgegen: Die Veranstaltung Profifußball hat schon lange ihre Seele verloren.

    Wir in Frankfurt haben dies jedoch erst vor relativ kurzer Zeit wahrgenommen, weil wir in dem Kuschelbiotop Bruchhagen/Funkel gesessen haben. Dort ging es hübsch übersichtlich, heimelig und unspektakulär zu. Mit charakterstarken jungen deutschen Spielern wurde zwar selten schöner und erfolgreicher Fußball gespielt, aber immerhin in (scheinbar) geordneten Verhältnissen jedes Jahr die Klasse gehalten. Die Fankurve sang lustige Lieder dazu und malte bunte Bildchen und alles schien in bester Ordnung.

    Spaltung der Fanszene? Aber ganz sicher!! Immer mehr Leute hatten auf dieses Biotop keine Lust mehr und wollten höher hinaus. Mit den bekannten Folgen, dass ein widerstrebender Bruchhagen dies halbherzig umsetzte und wir uns damit grandios auf den Arsch gesetzt haben.

    Der Verlust der Seele ist der Phantomschmerz darüber, dass die gewohnten und liebgewordenen Verhältnisse sich radikal geändert haben und in dieser Form für immer verloren sind.

    Dies ist aber das spezielle Problem der älteren Fangereration. Wie ich hier schon mehrfach geschrieben habe: Nimm´ es an, oder such´ dir ein anderes Hobby. Lamentieren und jammern ist leider zwecklos und macht nur noch mehr schlechte Laune, als sowieso schon..

  20. @20

    Um die Uhrzeit, Respekt. Du sprichst mir aus dem Teil meiner Seele der Eintracht Ecke heisst.

  21. “Seele verloren” passt sehr gut.

    The fire in my heart is out.

    Dave Mitchell

  22. @19

    Dann muß ich ja nicht. Nur eins. Mir geht diese romantische Shice so dermaßen auf die Nerven. Wir befindem uns im Jahre 20 der CL und hier wird über verlorene Unschuld gelabert.. Aber gut. Ich werde euch ein ehrendes Angedenken bewahren.

  23. Ich habe meine Seele immer bei Eintracht, in guten und schlechten Zeiten. Im Moment ist es so, dass wir im Ungewissen sind, wohin der Weg der Eintracht geht. Viele sind mir einfach zu nervös. Es werden Siege und die Tabellenspitze erwartet. Cool bleiben, positiv Denken, positive Energie übertragen, so wie es Horst Ehrmanntraut immer predigte. Dann wird das schon.

  24. Passt irgendwie:

    http://www.fr-online.de/sport/.....index.html

    Ansonsten, natürlich, Ruhe bewahren. Wie letzte Saison.

  25. Karma ist doch sicherlich das neue Modell von VW.

    So oft wie heute musste ich den Mittelfinger auf dem Weg ins Büro noch nie ausstrecken. Die Woche wird so ´nen Autoverkäufer sicherlich noch aus seinem SUV gezogen.

    Die Bilder geben mir gerade den Rest.

  26. ZITAT:

    ” Karma ist doch sicherlich das neue Modell von VW. “

    Neeko, Du verwechselst da was. Eher ein altes.

    http://farm3.static.flickr.com.....020bfb.jpg

  27. Ich glaube schon, dass ich mit den diversen Arschlöchern / Pöblern / Jammerlappen / Party People rechts links unter und über mir etwas gemein habe.

    Der eine mehr, der andere weniger trägt zur Atmosphäre so eines Fussballspiels bei. Es muss nicht immer so eine abartig spürbare Massenpsychose wie beim legändern Kartoffel 5:1 sein als plötzlich jeder an die Sensation glaubte und sich dieser Glaube in Wechselwirkung mit den Mannschaften irgendwie in konkretem Wissen manifestierte, aber einen gewissen Einfluss hats dann doch. Schöne Gemeinsamkeit, was.

    Diese Wechselwirkung gibt es ganz sicher auch zwischen den Spielen. Keine Ahung ob sie nennenswert ist.

  28. ZITAT:

    ” Passt irgendwie:

    http://www.fr-online.de/sport/.....index.html

    Ansonsten, natürlich, Ruhe bewahren. Wie letzte Saison. “

    Was passt denn da? Gar nix passt da.

    Interessanterweise treffen zwei Mannschaften aufeinander die zeigen könnten was möglich ist. Zumindest bis zu einem gewissen Punkt. Dann kommt Barca das hier abgefeiert wird, ob seiner brillianten Spielweise unter kompletter Ausblendung der Finanzen.

    Das ist aber gar nicht gefragt. Hier ist es ja noch schöner . Man strebt nicht mehr. Stattdessen bejammert man die ” Spaltung ” der Fanszene weil nicht jeder Bock hat auf diese gemütliche Mittelmaßshice. Diejenigen werden als ” Schnittchenfresser und Unruhestifter diskreditiert. Ja. Es ist richtig. Mir liegt am sportlichen Erfolg mehr als am bewahren der Unschuld. Mir gefällts im Sudfaß halt auch besser als im Kölner Dom. Obwohl es dort wahrscheinlich auch sündhafte Ecken gab oder gibt. Reibung belebt. In jeglicher Hinsicht. Die gabs natürlich bei EF nicht. Welch merkwürdige Weltsicht.

    In der Tat mit solchen Menschen hab ich nichts gemein. Nichts.

  29. “Sieben nette Messegäste, weit weg von daheim……”

  30. Was für ein großartiger Starter, Danke Stefan.

    Das mit dem Karma ist so eine Sache, hat ja

    schon John Lennon erkannt. Einer meiner

    All-Time-Favorites: Instant Karma.

  31. hihihihi, der Gründel. Heute wieder mal Pro sportlicher Erfolg um jeden Preis, morgen dann wieder Pro gute Jungs aus Hessen, übermorgen dann das dritte Bein. Ich wäre auch gerne so windrädchenwankend. Kann man das lernen?

  32. Ineinander verwurbelt und verschwurbelt…

    Hihi… so sehen meine Haare morgens nach dem Aufstehen aus…. :-)

  33. Sobald Erfolg ausbleibt, wird der Sinn hinterfragt…..

    Sobald Erfolg da ist, interessiert keinen der Sinn.

  34. Guten Morgen.

    Schöner Eingangsbeitrag mit hässlichen Bildern. Bäh.

    Heinz,

    “Mir liegt am sportlichen Erfolg mehr als am bewahren der Unschuld. Mir gefällts im Sudfaß halt auch besser als im Kölner Dom. Obwohl es dort wahrscheinlich auch sündhafte Ecken gab oder gibt. Reibung belebt. In jeglicher Hinsicht.”,

    verteufel doch nicht wieder die Welt. Du weißt das es genausoviele gibt die in Deine Richtung denken. Du bist es doch, der andere Meinungen auch akzeptiert. Einfach mal schlucken, Schatzi. Gut ist das. Ich fühle mich jedoch inhaltlich deutlich eher bei dir als in der heilen 1 Kurve – 1 Welt – Ecke.

  35. ZITAT:

    ” Ja. Es ist richtig. Mir liegt am sportlichen Erfolg mehr als am bewahren der Unschuld. Mir gefällts im Sudfaß halt auch besser als im Kölner Dom. Obwohl es dort wahrscheinlich auch sündhafte Ecken gab oder gibt. Reibung belebt. In jeglicher Hinsicht. “

    Wo darf ich unterschreiben?

  36. ZITAT:

    ” hihihihi, der Gründel. Heute wieder mal Pro sportlicher Erfolg um jeden Preis, morgen dann wieder Pro gute Jungs aus Hessen, übermorgen dann das dritte Bein. Ich wäre auch gerne so windrädchenwankend. Kann man das lernen? “

    Ach Boccia. Hör uff. Jeder lebt in seinem Denkgefängnis. Mir gefällts in meinem ganz gut. Was soll das? Weil ich mich für den Verbleib von Jung und Russ eingesetzt hab. Ja. Aus lokalpatriotischen aber auch und vor allem aus sportlichen Erwägungen. Bevor man alle rausschmeißt sollte man halt sehen das was besseres kommt. Kommt aber nicht.

    Ich kann da keinen Widerspruch erkennen

  37. Morsche

    Toll, Grauer Adler. Jetzt können wir den Blog zumachen. Hat sich erledigt. Na super.

    Arschkrampe.

  38. @35

    Ich hab die letzten Jahre gerade genug geschluckt. Mir reichts. Nagelt euch eure Unschuld und euer Harmoniesucht sonstwohin. Im übrigen verweise ich auf Beitrag 7. da nehme ich für mich auch in Anspruch.FYA.

  39. Verlorene Unschuld? Pah .-

    Wie unschuldig ist ein Verein, der dereinst Kündigungen durchs Toilettenfenster zustellte?

  40. Recht hat er trotzdem, der Graue Adler. Massenpsychologie, Gruppendynamik, Karma: Alles wissenschaftliche Erkenntnisse, vor denen sich hier die Romantiker verschließen, die denken, mit Geld und Leistung könne man Erfolg machen. Irrtum. Gier ist NICHT gut.

  41. Die Seele der Eintracht…..

    Man muss halt aufpassen, dass das nicht mit einer gewissen Provinzialität des Vereins verwechselt wird.

    Zauberer und Lichtgestalt Daum und jetzt auch der meckernde Herr Veh haben beide ja mehr oder weniger die Trainingsbedingungen der Eintracht bemängelt… Und da war vom Ein- oder Anderen auch hier ein (verbaler) Aufschrei zu vernehmen… Geheimtraining? Keine Zuschauer zugelassen? Der Trainingsplan nicht 4 Wochen vorher im Internet? Unmöglich….

    Ist das die verlorene Seele der Eintracht? Wenn ja, dann ist es nicht schlimm, wenn sie (die Seele) weg ist….

  42. “mit Geld und Leistung könne man Erfolg machen. Irrtum”

    Womit sonst?

  43. Wow, das nenne ich mal einen ungeheuer mutigen Eingangsbeitrag. Fein gemacht.

  44. HG gibt ja einen ganz hervorragenden “advocatus diaboli” heute. ;-)

    Und doch bedeuten auch ihm Fußball und Eintracht Frankfurt mehr als nur “Taktiktafel” und “Abschlusstabelle”.

    Wo bleibt denn jetzt die integrative Kraft des Katholizismus? ;-)

    Sudfass UND Dom, so wird ein Schuh daraus!

  45. Quetschemännsche

    ZITAT: “Immer mehr Leute hatten auf dieses Biotop keine Lust mehr und wollten höher hinaus. Mit den bekannten Folgen, dass ein widerstrebender Bruchhagen dies halbherzig umsetzte und wir uns damit grandios auf den Arsch gesetzt haben.”

    Im Ergebnis richtig. Ich halte den alten Oberlehrer aber für einen Zyniker. I like :)

    ZITAT: “Nimm´ es an, oder such´ dir ein anderes Hobby. Lamentieren und jammern ist leider zwecklos und macht nur noch mehr schlechte Laune, als sowieso schon..”

    Ich nehm’ es an und jammere nicht, sondern berichte davon und geb es damit zurück. Mir hilft das.

  46. Nein. Gebe ich nicht GA. Ich finde das auch alles nicht mehr witzig.

  47. Moin,

    der Eingangsbeitrag ist zwar schön zu lesen, aber zustimmen kann ich diesem nicht. Ich erinnere mich gut an die Zeit mit Funkel. Gerade zuletzt habe ich immer in den Stuhl gebissen, weil die Eintracht zum Schluss immer die Punkte hergegeben hat, Eurolig Ade, und HB hat ja sowieso alles zementiert.

    Ob Skibbe der richtige Trainer war, ich weiß nicht, aber die Euphorie war da und der Erfolg zu Anfang auch. Daum war nur ein Strohfeuer, das zu spät gezündet wurde.

    Jetzt haben wir Veh, stehen im oberen Mittelfeld des Unterhauses. Wenn die Eintracht den Anschluss hält, könnte der Aufstieg wirklich gelingen. Die Hoffnung habe ich noch!

    Wenn die Seele auf Teufel komm raus erhalten bleiben soll, spielen wir eben noch ein paar Jahre im Unterhaus. Fussball ist eben auch ein bezahlter Mannschaftssport. Basta.

  48. ZITAT:

    ” “mit Geld und Leistung könne man Erfolg machen. Irrtum”

    Womit sonst? “

    Ohne Seele keine Fortune. Das entscheidende Quentchen erzwingen: das kommt aus einer Ecke, die du nicht kaufen und trainieren kannst. Du brauchst eine innere Überzeugung, gut zu sein. Um so mehr Leute diese Überzeugung um so stärker tragen, um so mehr bewirkt das.

    Natürlich sind Geld und Leistung Voraussetzungen, aber eben nicht ausreichend.

    Deswegen wird WOB nie die Bayern erreichen. Nicht mal Dortmund.

  49. Schöner Eingangsbeitrag, der meiner Meinung nach vieles Wahre enthält. Es hätte natürlich auch anders laufen können, wenn Bruchhagen nach Funkel (wieder) den richtigen Mann für die Eintracht gefunden hätte.

  50. Ein schlichtweg unbegreifliches omnilaterales Kausalnetz.

    Alles hängt mit allem irgendwie (!) zusammen. Und der Mensch denkt immer wieder, klare Ursachen identifizieren und Entwicklungen mit bestimmten Handlungen entscheidend beeinflussen zu können. Oder dass man dies oder jenes in der Vergangenheit hätte vermeiden können, wenn…

    Und bisweilen liegt er gar nicht mal so falsch mit diesem Denken, der Mensch. Was aber dann vom Mitmenschen heftig abgestritten wird, weil der ganz anders denkt. Und genau weiß, dass er richtig denkt.

  51. ZITAT:

    ” Nein. Gebe ich nicht GA. Ich finde das auch alles nicht mehr witzig. “

    Du sollst ja auch nicht lachen, HG! Aber die Tatsache, dass Du Dich echauffierst, zeigt eben auch Deine ganz persönliche emotionale Anteilnahme. qed.

  52. Ja, ungewöhnlicher und toller Eingangsbeitrag. ich sehe schon, wie dereinst ein literaturpreis für Blogger an Stefan vergeben wird. Das alles mit allem zusammenhängt im Kharmischen Sinne, finde ich generell einen sehr tröstlichen Gedanken. Aber übertragen auf Fußball? Da tendiere ich eher zu HolgerMs Beitrag [20]. Bruchhagen hat in der FAZ neulich gesagt: “Nach dem Abstieg 2004 konnten wir noch in Ruhe aufbauen, mit neuen Spielern wie Meier, Ochs, Köhler und anderen. Aber das geht heute nicht mehr, weil der Druck, die Erwartungshaltung viel größer geworden ist. Damals hatte die Eintracht 18 Mitarbeiter, heute sind es 60. Damals haben wir eine Million Stadionmiete bezahlt, heute sind es in der Bundesliga neun. Der Druck, aufsteigen zu müssen, ist ein ganz anderer.” Mir dient das Interesse an Fussball im Allgemeinen und an der Eintracht im Speziellen zur Ablenkung. Ich kann mich nicht ausschließlich mit Weltwirtschaftskrise, Fukushima und zehn Jahre nach 9/11 beschäftigen. Diese Ablenkung ist nicht überlebensnotwendig. Aber sie macht Spaß. Ich gehe mit der Eintracht durch diese Krise. Und wenn es ein happy end gibt, ist die Freude groß. Wenn nicht, gehe ich noch ein Jahr mit denen durch die Krise. Und nie wird uns ein Thema ausgehen…

  53. Habe ich das bestritten? Ich ziehe halt gänzlich andere Schußfolgerungen. Ich bin halt ein neoliberales Schwein das über Leichen geht. Im Gegensatz zu den Verfechtern der wahren Werte des Fußballs die feine Beiträge schreiben, schreibe ich eher unfein. Ich spalte mich ab und buddle unüberwindbare Gräben. Für andere bin dann der AD oder Pausenclown. So what?

  54. “Ja, ungewöhnlicher und toller Eingangsbeitrag. ich sehe schon, wie dereinst ein literaturpreis für Blogger an Stefan vergeben wird. “

    Argh. Der mit dem Beitrag nichts zu tun hat. Warum schreibt man eigentlich?????

  55. Interessante Gedanken im Eingangsbeitrag. Unschuld, spirit, Funkel, Eintracht. Ich gebe zu, dass ich nie auf solche Zusammenhänge gekommen wäre. Die Eintracht macht es aber aus, dass es Fans gibt, die sich dahingehende Gedanken machen und diese sogar niederschreiben.

    Für mich war Funkel zum Schluß nur gleich Rumpelfußball, der nicht mehr zu ertragen war. Was die Dortmunder in der letzten Saison auch ausgemacht hat, war der absolute Teamgeist. Ich glaube es war Bender, der gesagt hat, dass er eher eine eigene Verletzung in Kauf nehmen würde, als einem Mitspieler im Spiel nicht zu helfen. So etwas gab es in der tasmanischen Rückrunde, die auch mit Pech und Unvermögen gespickt war, nicht.

  56. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” Schöner Eingangsbeitrag, der meiner Meinung nach vieles Wahre enthält. Es hätte natürlich auch anders laufen können, wenn Bruchhagen nach Funkel (wieder) den richtigen Mann für die Eintracht gefunden hätte. “

    Ich finde er hat genau den richtigen gefunden.

    Skibbe ist der Inbegriff des schönen Fussballs. Ein Ballettmeister, der bei uns ein dankbares Publikum und Ensemble für seine Inszenierungen vorfand. Die Ballerina Margot Font.. äh Ochs etwa (HB: “rennen und treten”) war doch auch begeistert.. :))

  57. ZITAT:

    “Argh. Der mit dem Beitrag nichts zu tun hat. Warum schreibt man eigentlich????? “

    Dann halt für´s Lebenswerk ;)

  58. guten morgen. was hier wieder los ist. die antwort lautet übrigens immer noch 42, die handtücher können getrost zu hause gelassen werden.

  59. @57 Ich habe nichts gegen schönen Fussball ;)

    Skibbe funktioniert wahrscheinlich dann gut, wenn er jedes Jahr 10 neue (austrainierte) Spieler bekommt, mit denen er dann schönen Fussball einüben kann.

    Jetzt kommt HB ins Spiel. Er hätte dieses Defizit erkennen können und einen Konditionstrainer einstellen können. Vermutlich hätte sich Skibbe noch nichtmal dagegen gewehrt.

  60. Ich halt mich mal besser raus.

    Hat Nole eigentlich gewonnen?

  61. ZITAT:

    ” “Ja, ungewöhnlicher und toller Eingangsbeitrag. ich sehe schon, wie dereinst ein literaturpreis für Blogger an Stefan vergeben wird. “

    Argh. Der mit dem Beitrag nichts zu tun hat. Warum schreibt man eigentlich????? “

    Immerhin hast Du ihn eingestellt. Neben Deinen eigenen, auch meist sehr lesenswerten Beiträgen bietest Du solchen Perlen auch ein Forum. Wenn das nicht preiswürdig ist ;)

  62. @Grauer Adler:

    Danke, danke, danke.

    Viele deiner Sätze im Eingangsbeitrag treffen meine Befindlichkeit. Ich muss erstmal die Tränen der Gerührtheit trocknen, bevor ich weiterlese (und arbeite).

  63. ZITAT:

    ” Ich halt mich mal besser raus.

    Hat Nole eigentlich gewonnen? “

    http://tinyurl.com/3pdhho8

  64. Die Aura-Predigten von Horst E. gingen mir persönlich dann doch zu weit.

    Aber dass eine Manschaft, in der ein guter / positiver Manschaftsgeist herrscht – sprich, in der sich jeder für den anderen einsetzt – zuweilen erfolgreicher spielt, als Manschaften mit elf Einzelkämpfern ist eigentlich hinlänglich bekannt.

    In der Tat konnte man letzte Saison beobachten, dass die Eintracht keine 100%ig eingeschworene Gemeinschaft auf dem Platz war. Die Manschaft war sicherlich nicht zerstritten, allerdings konnte man bei vielen doch vermuten, dass sie es sich in ihrem persönlichen Phlegma gemütlich eingerichtet hatten und schon gar nicht etwa zum Wachrüttler der Manschaft taugten.

    Mir hat am WE ein Torwart Rensing (Köln) gefallen, der seine Vorderleute auch mal lautstark aufgerüttelt hat, ob der haarstreubenden Fehler. Würde mir wünschen, dass es auch in Frankfurt 3 – 4 Spieler gibt, die ihre Nebenleute gelegentlich “anspornen” oder “aufmuntern” aber auch mal kritisieren.

    Ich sehe es im aktuellen Team viel zu selten, dass die Spieler sich gegenseitig wieder hochziehen, sich abklatschen oder anfeuern, wenn mal etwas nicht gelungen ist. Möglicher Weise gibt es hier in der Tat noch Steigerungspotential.

    Es grüsst der Wlodek!

  65. Ich nicht, Ergänzungsspieler (28), denn mich trennt von der überwältigenden Mehrheit viel mehr als mich mit ihr verbinden könnte. Das ist ja nicht nur im Fußballstadion so.

    Und natürlich hat das alles was mit Atmosphäre zu tun. Sehr viel sogar. Aber das von dir angeführte 5:1 und auch das 6:3 – ich meine hier vor allem jeweils den letzten Treffer – hatten viel mehr mit dem (nicht mehr vorhandenen) Gegner als mit der Atmosphäre zu tun. Ja, ich rede mir auch gern das Gegenteil ein und stricke Legenden. Ich brauche ja zuweilen auch eine Begründung, warum ich seit Jahren fast meine komplette Freizeit für diese Idee oder dieses Gefühl aufwende, das wir alle Eintracht Frankfurt nennen, obwohl unsere Ideen und Gefühle näher und bei Licht betrachtet nicht selten genug grundverschieden sind. Und das merke ich nicht erst beim Heimspiel gegen Hoffenheim, wenn ich als einziger in zwei Blöcken unserer so ruhmreichen Nordwestkurve beim Rückstand aufstehe und minutenlang Eintracht brülle. Und das merke ich auch nicht erst dann, wenn sich der blonde Wixer mit dem Caio-Trikot einige Reihen vor mir bei Meiers Führungstreffer gegen Gladbach nicht über das wichtige Tor und den Schritt in Richtung Klassenerhalt freut, sondern ausgiebig Meier beschimpft. Ich habe das alles schon viel früher gewusst. Nur wahrhaben wollte ich es nicht. Und auch das hat nichts mit Karma zu tun.

  66. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ich halt mich mal besser raus.

    Hat Nole eigentlich gewonnen? “

    http://tinyurl.com/3pdhho8

    Klassiker.

  67. Ein schöner Beitrag, der viel Wahrheit enthält, aber letztlich auch wieder völlig fehl geht. Nicht die Seele ging verloren, sondern ein Konzept. Nicht an der Unschuld fehlt es, sondern an Professionalität. Bruchhagen machte eine Reihe von Dingen gegen seine Überzeugung und die machte er schlecht. Teure Transfers und Welttrainer. Das lag wohl irgendwie ausserhalb seiner Kompetenz. Er war anfangs der richtige Mann am richtigen Ort. Fünf Jahre später war er wohl nicht mehr.

  68. Wellentäler, es sind Wellentäler. Mal bin ich unten, mal die Anderen oben. :-)

    Die Jahre von 2004-2007 waren solche Höhepunkte; für viele – auch altgediente Eintrachtler – enfaltete sich eine Eintracht, die gefühlt die Unsere war und aus wenig viel machte. Naja, nach oben kommt unten. Die Zeit schleift alles.

    ZITAT Kid:

    ” … denn mich trennt von der überwältigenden Mehrheit viel mehr als mich mit ihr verbinden könnte. “

    Das denke ich auch manchmal. Manchmal aber auch das genaue Gegenteil – und dieser Gedanke gefällt mir weniger, und meist ist an den weniger gefallenden Gedanken mehr Wahrheit, als einem gemeinhin gefällt.

  69. ZITAT:

    ” Ein schöner Beitrag, der viel Wahrheit enthält, aber letztlich auch wieder völlig fehl geht. Nicht die Seele ging verloren, sondern ein Konzept. “

    Vermutlich beides.

    Ich bin ja ein neugieriger Mensch und würde gerne wissen, was in den Jahren hinter den Kulissen so alles gelaufen ist;) Dann wäre auch die ein oder andere Erklärung einfacher.

  70. @heinz

    zitat hg #206 von gestern

    `Ich mochte Schaumküsse nie.´

    ei heinzi, was machste denn dann als ausgerechnet im sudfass ?

    ;))

  71. ZITAT:

    ” Ich bin ja ein neugieriger Mensch und würde gerne wissen, was in den Jahren hinter den Kulissen so alles gelaufen ist;) Dann wäre auch die ein oder andere Erklärung einfacher. “

    Nein. Das Verständnis würde nicht größer werden, nur die Distanz.

  72. ZITAT:

    ” Bevor ich hier ausraste hätte ich gerne mal ne Definition. Was ist denn die Seele der Eintracht? “

    ZITAT:

    ” Das wird wohl jeder für sich anders definieren. “

    Na, dann gibt es ja noch eine einfache mögliche Lösung: Ich mache mir die Seele der Eintracht so zurecht6, dass es wieder passt und alles wird gut. Frei nach dem Motto: wide, wide, wit, ich mache mir die Welt so wie sie mir gefällt…

  73. @66: Ich finde aber auch, dass diese Selbstüberschätzung der Kurve bei gleichzeitigem Pfeiffkonzert nach dem ersten Fehlpass schlimmer geworden ist. Ich dachte, das Unterhaus trennt da etwas die Spreu vom Weizen (wie schon in der Vergangenheit), aber dem ist leider nicht so. Aber am Ende ist mir das egal, ich bin nicht wegen der Fans da, sondern wegen der Eintracht. Das sag ich mir auch öfter wenn ich einige der Penner in Thor Steinar Klamotten im Block rumlaufen sehe (sollte es da nicht mal ein Verbot in manchen Stadien geben?)

    Und es wird Zeit das Caio endlich abgegeben wird. Ich kann diese Caio-Rufe nicht mehr ertragen. Irgendwer muss mir das mal psychologisch erklären worauf dieser Heilsbringer-Status eigentlich beruht.

    Seee hin, Seele her – irgendwas ist anders im Moment. Mir fehlt zB das “jetzt-erst-recht-Gefühl”. ach was soll das Jammern. Jetzt kommt die untere Tabellenhälfte und der Spass fängt vielleicht endlich richtig an.

  74. Ich hoffe, die stellen Ihre Autos nicht auf den Rasen :)

    Seele verloren? Meine Seele braucht mal ne ordentliche Anzahl von Heimsiege und etwas, dass wie Fußball aussieht. Dann geht es Ihr acuh wieder besser. Ich bin da einfacher gestrickt, ich will einfach nur Siege sehen, dann geht’s wieder.

  75. ” … denn mich trennt von der überwältigenden Mehrheit viel mehr als mich mit ihr verbinden könnte.”

    Zumindest schwimme ich mit denen während des Stadionbesuches in einer Suppe mit. Wie viel oder wenig die Suppe den Eindruck des reichhaltigen Menus beeinflusst wird wohl keiner beantworten können – und wenn sie nur dem Gegner den Appetit vermiest.

  76. ahhh – Unsere Kleine Farm auf Kabel 1. Die frühe Laura war aber auch ein süßer Fratz.

  77. @69 beve

    ich möchte das ganze up and downn eigentlich auch viel lieber mit altersweisem yin und yang erklären, aber daß es bei z.bsp. bayern oder barca eher wenig down gibt, hat denn doch mehr was mit deren mutigerer und gewiefterem geschäftsgebahren zu tun;

    bei der sge hätt` ja wohl z.bsp. auf kleinerem level schon ein profaner griff ins sparschwein zum kauf eines iv zur winterpause gereicht uns das aktuelle jammertal zu ersparen…

  78. Tränen für das alles ? Pffft.

    Bei Aufstieg könne mer vielleicht drüber reden.

  79. ZITAT:

    ” bei der sge hätt` ja wohl z.bsp. auf kleinerem level schon ein profaner griff ins sparschwein zum kauf eines iv zur winterpause gereicht uns das aktuelle jammertal zu ersparen… “

    Dich hätt ich gern gesehen, wenn Schildenfeld schon im Winter gekommen wäre :-)

    Bayern oder Barca-down heißt: Zweiter.

  80. 11er ist natürlich geiler

  81. traber von daglfing

    Ausser dem Eingangsbeitrag hab ich nix gelesen.

    Aber das reicht auch.

    Denn der war gut.

    Geht mir übrigens schon länger so.

    Deswegen schreib ich auch nicht mehr so viel.

    Weil eigentlich ist ja alles schon gesagt.

    Weitermachen.

  82. ZITAT:

    ” 11er ist natürlich geiler “

    8er ist am besten.

  83. Hyballa. War das nicht der junge Konzeptrainer, den man im Sommer unbedingt holen sollte? Dieser Wundertrainer, der uns aus dem Pokal kegelte als Meier meinte aus dem Stand zu schnicken?

    Entlassen. soso

  84. OT: Alemannen aus Aachen. Der Historiker lacht sich tot. Das kann nie was werden.

  85. Jeder Trainer wird irgendwann irgendwo entlassen. So what?

  86. Das gilt halt nur für Trainer. , gelle.

  87. @80

    also doch übernatürliche veibräschons im blog, an schildi musst ich beim schreiben auch sofort denken, du oller telepath, wollt ich mir wegen meiner schönen argumentationskette natürlich verkneifen ;)

  88. Nette Bilder, schön geschriebener Eingangsbeitrag.

    Nur inhaltlich finde ich mich, und die Mehrzahl derer die ich persönlich kenne, dort überhaupt nicht wieder.

    Und außerdem, seine Seele kann man garnicht verlieren, was ein Unsinn.

    Andere, nicht schöne Dinge mit ihr machen, sicher doch.

    Doch wenn man eine hat, dann bleibt die auch.

    Ansonsten, ganz schnöde und profan halt nur *tempus fugit*.

    Das gegenüber –früher war mehr Lametta- gesetzt, wird automatisch der Gegenwart nicht gerecht und glorifiziert die (eigene) Vergangenheit (oder Jugend oder persönliches Befinden *wie die Dinge denn gerne sein sollen*).

    Kann ich persönlich nichts mit anfangen.

    Immer weiter, immer in Richtung nächster Sonnenaufgang.

    (und wenn ich jetzt wüsste was –alles fließt- auf Griechisch heißt, würde ich die Schmonzette auch noch einbauen ;)

  89. Es ging mir bei dem Link auch mehr um den witzigen Aspekt, dass der Hyballa doch “ein Trainer der neuen Generation”, so vom “Typ wie Klopp/Tuchel” sei, der “mit jungen, hungrigen Spielern” ein “schlagkräftiges Team aufbauen” kann.

    Alles Zitate aus dem SGE-Forum während der Trainersuche der Eintracht. Ich sags ja nur. Das tut dem gern unterstellten Abnutzungseffekt (siehe Schaaf in Bremen *hust*) aber keinen Abbruch ;-)

  90. Schöner Eingangsbeitrag an die Seele der Eintracht zu erinnern. Der Stefan gibt sich soviel Mühe.

    Es tut mir Leid, Seele war gestern Körbel, Hölzenbein , Nickel, Grabi das waren alles Spieler mit Seele für ihren Verein. Mir scheint das zählt nicht mehr, nur noch Kohle.

    Funkel war ein Auslaufmodell und die Fehler, der Abstieg wurden durch Fehleinkäufe eingeleitet. Leider haben wir keinen geholt der irgendwie eingeschlagen hat und dadurch viel Geld verbrannt. Ich bin trotzdem optimistisch das wir irgendwie noch die Kurve kriegen. Es muß endlich ein Heimsieg her.

  91. ZITAT:

    ” Und außerdem, seine Seele kann man garnicht verlieren, was ein Unsinn.

    Andere, nicht schöne Dinge mit ihr machen, sicher doch.

    Doch wenn man eine hat, dann bleibt die auch.”

    Also geben tut es eine. Aber verlieren ist Unsinn? Schöne Sachen machen geht dann aber doch. Mit der Seele. Die dann bleibt? Auf jeden Fall Fakt. Sagenhaft.

  92. ” ZITAT:

    ” Ich bin ja ein neugieriger Mensch und würde gerne wissen, was in den Jahren hinter den Kulissen so alles gelaufen ist;) Dann wäre auch die ein oder andere Erklärung einfacher. “

    Nein. Das Verständnis würde nicht größer werden, nur die Distanz. “

    Ernüchternd schön gesagt, Kid.

    Ganz in der Tradition eines (längst) verstorbenen Frankfurters:

    Mit dem Wissen wächst der Zweifel.

  93. Karma. Jahrtausendealtes soziales Unterdrückungsinstrument zur Zementierung eines undurchlässlichen Klassensystems, als religiöses Instrument schön unangreifbar verpackt.

    Aber sicher doch.

  94. @94

    Hier wachsen nur noch die Gräben. Und dafür danke ich recht herzlich.

  95. Der Graue Adler setzt die „Seele“ angemessen in Anführungszeichen.

    Ein hypothetisches Konstrukt. Es steht für …

  96. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Und außerdem, seine Seele kann man garnicht verlieren, was ein Unsinn.

    Andere, nicht schöne Dinge mit ihr machen, sicher doch.

    Doch wenn man eine hat, dann bleibt die auch.”

    “Also geben tut es eine. Aber verlieren ist Unsinn? Schöne Sachen machen geht dann aber doch. Mit der Seele. Die dann bleibt? Auf jeden Fall Fakt. Sagenhaft. “

    Fakt ist, das dies mein Empfinden und Erfahrung ist.

    Wenn das nicht den Nerv eines anderen trifft, dann wohl –Achtung- weil es *mein* Empfinden ist.

    Meine Seele habe ich, trotz viel Gebeutele und Missbrauch von außen wie blöderweise auch durch mich selbst, nicht verloren.

    Nur sie wiederzufinden und zu akzeptieren war stellenweise schwer

  97. Meine Seele bleibt bei der Eintracht,

    SGE for ever!

  98. ZITAT:

    ” Meine Seele habe ich, trotz viel Gebeutele und Missbrauch von außen wie blöderweise auch durch mich selbst, nicht verloren.

    Nur sie wiederzufinden und zu akzeptieren war stellenweise schwer “

    wenn ich jetzt Haare spalten würde, würde ich fragen, wie man etwas wiederfinden kann, dass man zuvor nicht verloren hat – aber das führt hier zu weit. Jeder hat so seine Begriffe, um die Dinge, die mitunter recht seltsam daher kommen, zu erklären und wenn sie andere damit nicht belehren oder bekehren wollen, soll es mir auch recht sein. Früher habe ich mir Seelen immer als lange Fäden mit nem kleinen Kopf dran vorgestellt. Weiß gar nicht, woher dieses Bild eigentlich stammt.

  99. Gibt es auch eine seelenlose Beseeltheit?

  100. Seele ist alles was gefühlsmäßig in dir steckt.

    Hat mit Deinem Kopf nichts zu tun. Auch wenn er am seidenen Faden hängt.

  101. Gekas hat übrigens den Mietvertrag für seine Villa in Höchst aufgelöst und zieht dort nicht ein. Steht in der FNP im Lokalteil (wo auch sonst :) ).

    Also doch noch ein Verkauf in kürze?

  102. ZITAT:

    ” Ich hoffe, die stellen Ihre Autos nicht auf den Rasen :)

    Seele verloren? Meine Seele braucht mal ne ordentliche Anzahl von Heimsiege und etwas, dass wie Fußball aussieht. Dann geht es Ihr acuh wieder besser. Ich bin da einfacher gestrickt, ich will einfach nur Siege sehen, dann geht’s wieder. “

    Njein Volker,

    Neben den Siegen hätte ich gerne einen erkennbaren Plan, wie man sich die nähere und mittelfristige Zukunft vorstellt.

    Also genau das, was wir im Moment nicht haben.

    Wir wollen aufsteigen? Gut! Und dann? Wieder 12 raus und 11 rein?

    In der ersten Liga kannst Du mangelnde Eingespieltheit UND fehlende individuelle Klasse nicht mit ein paar Rumpelunentschieden überbrücken, da gibts auf den Sack.

    In Bezug auf den Eingangsbeitrag von Stefa.. äh GA, schön geschrieben Johannes aber inhaltlich bin ich da ganz bei @68 SchädelMatse.

  103. Wie geht’s eigentlich dem Rasen, so kurz bevor Rostock kommt? Vielleicht hilft ja die schräge Säge, wie man sie fürs Rehgehege nimmt? http://www.youtube.com/watch?v.....59NWqGWuOE

  104. “Neben den Siegen hätte ich gerne einen erkennbaren Plan, wie man sich die nähere und mittelfristige Zukunft vorstellt.”

    Ich auch. Und ich hoffe, dass B.H. ab sofort daran arbeitet. Bis zur Winterpause sollte dann ein Plan vorliegen.

  105. Plan und Konzept wird überbewertet, die Bayern hatten noch nie einen Plan. Vielleicht sollte man darüber mal einen Gastbeitrag schreiben.

  106. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ich hoffe, die stellen Ihre Autos nicht auf den Rasen :)

    Seele verloren? Meine Seele braucht mal ne ordentliche Anzahl von Heimsiege und etwas, dass wie Fußball aussieht. Dann geht es Ihr acuh wieder besser. Ich bin da einfacher gestrickt, ich will einfach nur Siege sehen, dann geht’s wieder. “

    Njein Volker,

    Neben den Siegen hätte ich gerne einen erkennbaren Plan, wie man sich die nähere und mittelfristige Zukunft vorstellt. “

    Och, wenn wir immer gewinnen, kann es von mir aus auch planlos sein ;-)

    Ich gebe Dir da völlig recht CE. Ich befürchte übrigens, dass wir uns bald schwer tun werden, wenn der Gegner sich auf die Stoßstürmer und die hohe Flanken eingestellt hat. Ich bin gespannt wie Rostock darauf reagiert. Das wird ein langer Weg bis zum Aufstieg.

  107. Anstatt die Begrifflichkeiten “Seele” und “Karma” zu zerpflücken, kann man sich auh mit dem Inhalt wauseinander setzen. Die innere Zerissenheit und Orientierungslosigkeit des Vereins und des “Umfeldes” hängen zusammen und führen dazu, dass das Leistungspotential nicht ausgeschöpft wird. So verstehe ich das (in ganz kurz) und dem stimme ich zu.

  108. @109

    FAZ gelesen heute? Stoßstürmer sind nicht die Zukunft. Also wird sich auch niemand darauf einstellen..

    Ist aber auch egal. Ich geh jetzt in den Dom und bete einen Rosenkranz für euer Seelenheil.

  109. Atme einfach mal tief durch.

  110. ZITAT:

    ” @94

    Hier wachsen nur noch die Gräben. Und dafür danke ich recht herzlich. “

    Das “Hier” stimmt nicht. Das ist überall so. Das Problem ist IMMER der Erfolg.

    Wenn die Mainzer Rumpelfußballer mal nicht vor Dynamik strotzen, werden sie gnadenlos ausgepfiffen. In Hannover wird das Publikum mit jedem Sieg anspruchsvoller e.t.c.

    Oder um eine Binse zu bemühen: Im Erfolg werden die Fehler gemacht.

    Aufstieg, Pokalfinale, UEFA-Cup, Pokalhalbfinale, da hatten wir prall gefüllte Kassen und da hätten wir den Dortmunder Weg gehen sollen, jedes Jahr ein schon in der Bundesliga erprobtes Talent für 4 Mio verpflichten, keine Wundertüten. Dazu ein 2. Liga Talent und dann kann ja auch gerne noch EIN Korkmaz, Bellaid e.t.c. probeweise dazu verpflichtet werden.

    Klar ex post ist man immer schlauer aber 4 teure Spieler von denen man nicht bei einem einzigen weiß, wie er sich in der Bundesliga schlägt war halt riskant und ist nach hinten losgegangen.

    Aber die Gräben wachsen im Erfolg.

  111. Wenn die Gegner sich auf die Stoßstürmer eingestellt hat, kommt der Hoffer und wuselt. Ausserdem trifft dann der Meier wieder, sobald sie ihn vom Radar haben.

    Plan halte ich auch für überbewertet. Fußball ist Tagesgeschäft.

    Perspektive ist besser. Die bieten Rode, Jung, Kittel und andere junge Spieler schon.

  112. ZITAT:

    ” Atme einfach mal tief durch. “

    Einen Shicedreck werde ich tun.

  113. Finde ich ziemlich anmaßend von der FAZ. Wer meint, zu wissen, was die Zukunft im Fußball ist, soll mir mal die Lotto-Zahlen für Samstag geben. Kann man doch bestimmt als Time Traveler.

    Und für mein Seelenheil brauchst du nichts zu machen, ich würde die Eintracht doch sofort verhuren, wenns nur ginge.

  114. ZITAT: “FAZ gelesen heute? Stoßstürmer sind nicht die Zukunft. Also wird sich auch niemand darauf einstellen..”

    Ja, im internationalen Spitzenfussball. Bis die Innovationen von Löw und Gardiola allerdings in der 2.Liga angekommen sind, sind wir dort hoffentlich schon lange nicht mehr.

  115. “Ist aber auch egal. Ich geh jetzt in den Dom und bete einen Rosenkranz für euer Seelenheil.”

    Dann gehe ich mit einer Hand voll Kupfergeld ins Sudfass und lass mich einen Hadde babbeln.

  116. ZITAT:

    ” …Es tut mir Leid, Seele war gestern Körbel, Hölzenbein , Nickel, Grabi das waren alles Spieler mit Seele für ihren Verein. Mir scheint das zählt nicht mehr, nur noch Kohle.”

    ja ja. früher war alles besser. gähn. entschuldigung, tut mir leid aber ich kann es nicht mehr hören. das fußballgeschäft ist nun mal so wie es ist. wenn man den strom nicht aufhalten kann, schwimmt man besser mit oder geht unter.

  117. @116,117

    …..Die FAZ schreibt heute über die Aussagen von Veh. Er wird wieder zum Kombinationsfußball zurückehren. Ich werde demnächst deutlicher werden…

    Apropos deutlich. CE, doch, hier wachsen die Gräben. Der Eingangsbeitrag hat abgesehen vom Seelenschmonzes noch ne andere Facette. Er weißt ziemlich deutlich und sehr charmant verpackt einer bestimmten Gruppe von Fans die Verantwortlichkeit zu. Kann man gerne machen. Aber ich muß doch nicht auch noch zustimmen,oder?

  118. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Atme einfach mal tief durch. “

    Einen Shicedreck werde ich tun. “

    Dann halt halt die Luft an, bis was passiert.

    http://www.comedix.de/lexikon/.....b/pepe.php

    :-)

  119. ZITAT:

    “Das Problem ist IMMER der Erfolg.”

    Also haben wir jetzt überhaupt keine Probleme mehr.

  120. Der Fußball ist so schnelllebig, da ist es mir recht egal, was in anderthalb Jahren sein könnte.

    Die Meisterschaft von Wolfsburg unter Magath ist heute schon nicht mehr nachzuvollziehen. Selbst am Triumph von Dortmund bekommt man jetzt nach 5 Spieltagen leise Zweifel.

    Die Franzosen haben den internationalen Fußball mal mit ihren atlethischen Spielern dominiert, dann die Italiener mit Erfahrung und Klasse und jetzt will eben jeder junge Spieler mit jungen, selbstbewussten Trainer. Das ist auch nur eine Modeerscheinung. Auch wenn europaweit. (United, Chelsea, Real)

    Und ich habe kein Bock, dass die Eintracht diesen Trends mit geringer HWZ hinterherhechelt wie ein Hund dem Stöckchen.

    Dann soll man eben selbst mal einen Trend setzen.

    Wie der aussehen könnte?

    VIelleicht als erste deutsche Mannschaft im Bezalh-Fußball mit Dreierkette auflaufen oder ohne nominellen Stürmer spielen (auch wenn das mit dem Kader illusorisch ist).

  121. So eine Dolchstoßlegende ist aber auch eine ganz feine Sache.

  122. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Das Problem ist IMMER der Erfolg.”

    Also haben wir jetzt überhaupt keine Probleme mehr. “

    Der HB ist schon ein Fuchs

  123. ZITAT:

    ” @116,117

    …..Die FAZ schreibt heute über die Aussagen von Veh. Er wird wieder zum Kombinationsfußball zurückehren. Ich werde demnächst deutlicher werden…

    Apropos deutlich. CE, doch, hier wachsen die Gräben. Der Eingangsbeitrag hat abgesehen vom Seelenschmonzes noch ne andere Facette. Er weißt ziemlich deutlich und sehr charmant verpackt einer bestimmten Gruppe von Fans die Verantwortlichkeit zu. Kann man gerne machen. Aber ich muß doch nicht auch noch zustimmen,oder? “

    Nein HG! Nicht um Schuldzuweisung geht es mir.

    Der Rasende Falkenmayer hat das schon richtig interpretiert: “Die innere Zerissenheit und Orientierungslosigkeit des Vereins und des “Umfeldes” hängen zusammen und führen dazu, dass das Leistungspotential nicht ausgeschöpft wird.”

    Und zur Zerissenheit gehören nun mal mindestens zwei divergierende Ansichten. Ich sehe das schicksalhaft und nicht schuldhaft.

  124. Nee GA. Du schreibst ganz genau wen Du für den Niedergang des Vereines verantwortlich machst. Erst die Funkelmobber- mit denen habe ich nichts zu Tun- und dann kamen die diejenigen die HB angriffen. Koste es was es wolle. Ich finde das ziemlich unsäglich. Du machst dir da Verschwörungstheorien zu eigen die ich nur zu gut kenne. Bitte. Dann zähle ich eben zu ” gewissen Kreisen”

  125. Das ist der alte Fanirrglaube. Nur weil alle Jubeljahre einmal Bombenstimmung und ein nicht möglich gehaltener Sieg zusammenfallen heißt das nicht, daß irgendeine Befindlichkeit und sei sie noch so intensiv irgendeine Auswirkung auf die Clubperformance hat. habt Ihr nicht laut genug geschrien und deshalb hat Gekas gegen die Bayern versagt?

    Licherketten dienen nicht ihrem jeweiligen Ziel. Wie auch? Der einzige Grund ist, daß die Teilnehmer sich besser fühlen. Die Bayern müssen ja eine Weltklasseseele haben bei dem Trophäenschrank.

    Ich will mich nicht über die Sozialfolklore lustig machen aber … HALLO?!?

  126. das wäre auch besser für viele hier:

    “Ich lese keine Zeitungen oder Foren mehr und denke nicht zuviel – seitdem geht es besser.”

  127. “Anstatt die Begrifflichkeiten “Seele” und “Karma” zu zerpflücken, kann man sich auh mit dem Inhalt wauseinander setzen. “

    So. Genau so.

    So allerdings auch, gell GA ;)

    “Und gerne dürft ihr mich für meine diesbezügliche Ansicht steinigen”

  128. “Der einzige Grund ist, daß die Teilnehmer sich besser fühlen.”

    Nee, nicht der Grund, sondern der Effekt.

  129. ZITAT:

    ” das wäre auch besser für viele hier:

    “Ich lese keine Zeitungen oder Foren mehr und denke nicht zuviel – seitdem geht es besser.” “

    Nein, das wäre das Ende des Blogs!

    Und wir sollen, dürfen, können und wollen uns ja Gedanken machen.

    Aber wenn ich mir ständig Gedanken über meine erbrachte Leistung mache, dann verkrampfe ich. Und wenn ich lese, was andere davon halten, noch mehr.

    Ergo: Konzentration auf die eigene Stärke und Leistung. Das sollte für die Spieler gelten.

  130. ZITAT:

    ” Nee GA. Du schreibst ganz genau wen Du für den Niedergang des Vereines verantwortlich machst. Erst die Funkelmobber- mit denen habe ich nichts zu Tun- und dann kamen die diejenigen die HB angriffen. Koste es was es wolle. Ich finde das ziemlich unsäglich. Du machst dir da Verschwörungstheorien zu eigen die ich nur zu gut kenne. Bitte. Dann zähle ich eben zu ” gewissen Kreisen” “

    Ich wusste, dass das nicht gut geht mit der Funkelgeschichte, obwohl ich schon ganz oben schrieb, dass ich keine erneute Funkel/Bruchhagen-Diskussion lostreten wollte. Auch wenn ich zu diesem Thema meine eigene dezidierte Meinung habe, gehe ich doch davon aus, dass die meisten Funkelhasser und Bruchhagengegner diese Resentiments in bester Absicht pflegten. Den Anfang vom Ende hätte ich auch auf das Aufkommen der “Thurk Du Sau!”-Rufe datieren können, aber nie zuvor war die Spaltung so offensichtlich und vehement wie beim Thema Funkel. Diese Zerrissenheit ist für mich der Punkt.

    Und nein, auch wenn Du das gerne so sehen möchtest; ich zähle Dich nicht zu den “gewissen Kreisen”. ;-)

  131. ich geh jetzt mal durchatmen. Ist besser so. Tschö.

  132. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” @116,117

    …..Die FAZ schreibt heute über die Aussagen von Veh. Er wird wieder zum Kombinationsfußball zurückehren. Ich werde demnächst deutlicher werden…

    Apropos deutlich. CE, doch, hier wachsen die Gräben. Der Eingangsbeitrag hat abgesehen vom Seelenschmonzes noch ne andere Facette. Er weißt ziemlich deutlich und sehr charmant verpackt einer bestimmten Gruppe von Fans die Verantwortlichkeit zu. Kann man gerne machen. Aber ich muß doch nicht auch noch zustimmen,oder? “

    Hat das jemand verlangt ? Reesch disch ab.ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Atme einfach mal tief durch. “

    Einen Shicedreck werde ich tun. “

    Dann halt halt die Luft an, bis was passiert.

    http://www.comedix.de/lexikon/.....b/pepe.php

    :-) “

    Oder zieh’ dich mit deinen blauen Augen zwischen den Fronten in dein Lager zurück und erstatte Bericht in dreifacher Ausfertigung.

    http://www.comedix.de/lexikon/.....denbus.php :)

  133. Nein, es ist nicht nur das einzelne Spiel, bei dem die Anfeuerung entscheidet. Aber gerade in entscheidendnen Spielen kann eine Stimmung im Stadion auch auf hartgesottene Profis überschwappen und die beflügeln. Man kann über Daum lachen, aber der Kopf spielt auf jeden Fall mit und nicht nur bei hohen Flanken. Klarist Motivation nicht alles und klar umdribbelt Messi den Schildi noch, wenn er direkt von der Beerdigung seiner Mutter kommt. Aber gerade der, gutes Beispiel, ist doch – Zufall? – in einer Wohlfühlatmo zum Superduperstar gereift. Insgesamt ist der psychlogische Faktor menschlicher Leistung hoch anzusetzen.

    Oder bestreitet das jemand ernsthaft?

    Wenn die Spieler das Gefühl haben, dass hinter ihnen eine starke Gemeinschaft steht, die stets zusammen hält, rennen sie schneller und schiessen präziser. Egal wie fiktiv diese Geschlossenheit ist.

    GA hat das tatsächlich etwas einseitig an einer “kleinen Gruppe” festgemacht. Genau so könnte man auf die Logenbusinessarschkrampen schimpfen oder auf den emotionslosen Vorstand. Es geht aber nicht um Schuld. Es geht darum, wie es insgesamt wirkt.

    Ich bin ja selbst zerissen. Einerseits wünsche ich mir dieses tolle Massenwirgefühl, andererseits mosere ich halt auch gerne und sehe mich als kritischen Geist (andere nennen es Besserwisser). Bin ja schließlich zum Spaß hier. Daher die Empfehlung: Jeder weitermachen wie es ihm gefällt. In meinem Fall: Immer schön uffresche.

  134. was mir zu besagter zeit als die seele noch intakt schien aber schwer aufn zeiger ging, war unser aufstieg zum “gutmenschenverein”

    wir waren netter als mainz (vor tuchel)…

    damit hatte ich wirklich zu kämpfen, einfach nur anhänger von dem “netten” verein zu sein.

    klar: grad ist auch scheiße, aber NETT?

  135. “Nee, nicht der Grund, sondern der Effekt.”

    Dochdoch. Nicht zu verwechseln mit dem jeweiligen, austauschbaren Vorwand.

  136. ZITAT:

    ” was mir zu besagter zeit als die seele noch intakt schien aber schwer aufn zeiger ging, war unser aufstieg zum “gutmenschenverein”

    wir waren netter als mainz (vor tuchel)…

    damit hatte ich wirklich zu kämpfen, einfach nur anhänger von dem “netten” verein zu sein.

    klar: grad ist auch scheiße, aber NETT? “

    Wann soll das gewesen sein?!

    Nur weil im Pokalfinale 2006 das halbe (Fußball-)Land mal der Eintracht die Daumen gedrückt hat?

    Mal abgesehen, dass mir der Begriff “Gutmensch” tierisch auf die Nerven geht und ständig von recht-konservativen Diskussionsteilnehmern benutzt wird, wenn man merkt, mit Argumenten nicht mehr weiter zu kommen,

    kann ich bei der Eintracht auch vor den “Randalemeistern” nicht viel “nettes” entdecken.

    Und das ist auch gut so…..

  137. “Oder bestreitet das jemand ernsthaft?”

    Nein, aber der Effekt besteht nur bei grobmöglichstem, emotionalem und vor allem direktem Feedback. Vor Ort. Und man komme mir nicht mit 2% Querschreiern.

    Kein Spieler bekommt jemals irgendetwas von komplexen atmosphärischen Spannungen zwischen nicht klar definierten Fangruppierungen mit. ICH bekomme nicht annähernd alles mit. Und selbst wenn er es täte, hätte es nicht die geringste Auswirkung, weil er sich nicht dafür interessiert, weil es nichts mit seiner Berufsausübung zu tun hat.

  138. ZITAT:

    ” Plan und Konzept wird überbewertet, die Bayern hatten noch nie einen Plan. Vielleicht sollte man darüber mal einen Gastbeitrag schreiben. “

    Nee, keinen Plan, aber immer so einen Kader, dass selbst in der größten anzunehmenden Seuchensaison noch mindestens der fünfte Platz rausspringt.

    Dann gibt’s noch ein paar, die zumindest eine Klassenerhaltsgarantie eingebaut haben, vielleicht vier, fünf Vereine.

    Der Rest kann sich – über die Kaderzusammensetzung – nie vollkommen absichern. Muss man aber auch nicht, wenn man auch während der Saison einigermaßen wach bleibt, und weiß, worauf man evtl. zu reagieren hat. Das würde ich unter “Plan” verstehen, keine Zehnjahrespläne.

  139. @101

    Haare hab´ich ganz viele, da macht einbisserl Spalterei nichts aus ;)

    Verloren = nicht verlegt oder vergessen, sondern weg.

    @110

    Inhaltlich wird mir sonst nur allzu Bekanntes geschrieben, was den Kurs des Vereins angeht, und was das Umfeld angeht –in meinem persönlichen Eintrachumkreis- nicht nachvollziehbares.

    Da müsste ich so tun als ob, wenn ich damit –wissentlich- beschäftigen wollte.

    Keine Ahnung, ob wir da nur geographisch zu weit weg sind (99% unseres EFC kommen 2x im Monat nur fürs Spiel nach FFm, und das wars dann), oder es die Mischung aus sehr alten Fans –in Lebens- wie Vereinsjahren – und einigen Neuzugängen (die aber auch alle über 30 sind) macht.

    Ich finde da halt nichts von –uns- im Text wieder, also weiß ich auch nicht, was davon zutrifft und was eher spekulativ ist.

    Mir fallen halt nur der z.T. immer raueren Umgang untereinander wie mit dem Team auf bei den Heimspielen.

    Als jemand der 15 Std. und mehr wöchentlich zu Stoßzeiten mit dem ÖPNV unterwegs ist, treffe ich aber genau diesen –in den letzten Jahren- immer rauheren Umgang miteinander auch dort vor.

    Exklusiv mit der Eintracht, ihrer negativen Entwicklung und deren Umfeld erlebe ich so ein Verhalten halt nicht, vielleicht trübt das Sicht.

    Einer bestimmten Gruppe des Umfelds Schuld zu weisen? (an was noch mal genau?)

    Da bin ich anscheinend auch wieder nicht nah genug dran, bzw. hoffe, dass dies nicht so gemeint ist.

    Denn weshalb sollte man so was tun?

    Abgesehen davon, dass es –jetzt- eh nichts mehr ungeschehen macht, und leicht nach dem oder den Falschen getreten wird.

  140. ZITAT:

    ” “Nee, nicht der Grund, sondern der Effekt.”

    Dochdoch. Nicht zu verwechseln mit dem jeweiligen, austauschbaren Vorwand. “

    Ok. Lerntheoretisch passt beides.

    (Wenn der “Vorwand” die bewusste, rationale Schiene meint und der “Grund” die nicht oder weniger rationale Ursache.)

    ;)

  141. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Plan und Konzept wird überbewertet, die Bayern hatten noch nie einen Plan. Vielleicht sollte man darüber mal einen Gastbeitrag schreiben. “

    Nee, keinen Plan, aber immer so einen Kader, dass selbst in der größten anzunehmenden Seuchensaison noch mindestens der fünfte Platz rausspringt.

    Dann gibt’s noch ein paar, die zumindest eine Klassenerhaltsgarantie eingebaut haben, vielleicht vier, fünf Vereine.

    Der Rest kann sich – über die Kaderzusammensetzung – nie vollkommen absichern. Muss man aber auch nicht, wenn man auch während der Saison einigermaßen wach bleibt, und weiß, worauf man evtl. zu reagieren hat. Das würde ich unter “Plan” verstehen, keine Zehnjahrespläne. “

    Das klingt nach Bruchhagen und Zement! :^°

  142. @seltsam

    wir WAREN mal nett, dass ging mir (damals) auf den zeiger und ob dich der begriff “gutmensch” nervt hilft dir auch nichts, wenn man zu eben jener zeit die eintracht als verein eben jener spezies betitelt hat.

    “nur pokalfinale 2006” wo warst du seit dem aufstieg der eintracht? nur in frankfurt vielleicht?

    und selbst da sollte dir unser mantra a la zement, der erhobene zeigefinger gen unvernünftiger vereine, mäzentum etc. nicht verborgen geblieben sein.

    das war unsere außendarstellung. nicht treiben lassen, die mechanismen des modernen fußballs nicht mitmachen. kasse hüten…

    wir und watzke vielleicht noch waren moralisierend bis zum abk…

  143. ZITAT:

    ” Kein Spieler bekommt jemals irgendetwas von komplexen atmosphärischen Spannungen zwischen nicht klar definierten Fangruppierungen mit.”

    Richtig. Die hören nur Pfiffe, wenn sie 3:0 führen.

  144. Der sollte doch am Wochenende Fürth schlagen !

    http://www.kicker.de/news/fuss.....gehen.html

  145. ZITAT:

    ” @seltsam

    wir WAREN mal nett, dass ging mir (damals) auf den zeiger und ob dich der begriff “gutmensch” nervt hilft dir auch nichts, wenn man zu eben jener zeit die eintracht als verein eben jener spezies betitelt hat.”

    Wer denn?

    “nur pokalfinale 2006” wo warst du seit dem aufstieg der eintracht? nur in frankfurt vielleicht?

    und selbst da sollte dir unser mantra a la zement, der erhobene zeigefinger gen unvernünftiger vereine, mäzentum etc. nicht verborgen geblieben sein.

    das war unsere außendarstellung. nicht treiben lassen, die mechanismen des modernen fußballs nicht mitmachen. kasse hüten…

    wir und watzke vielleicht noch waren moralisierend bis zum abk… “

    Mag sein, aber schon in dieser Aussendarstellung, die ich so nicht wahrgenommen habe, spalten sich die Meinungen.

    Noch in diesem Strang hat jemand geschrieben, dass das wenigstens nach “Konzept” aussah.

    Ich bleibe als Fazit dabei: ist Erfolg da, stimmt auch der Rest. Auch wenn Probleme dann einfach zugesch***** werden, mit Toren, Punkten, optimalstenfalls Titeln und Pokalen.

    Antalya-Cup rulez………

  146. “Das klingt nach Bruchhagen und Zement! :^° “

    No! Also wirklich…

  147. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Kein Spieler bekommt jemals irgendetwas von komplexen atmosphärischen Spannungen zwischen nicht klar definierten Fangruppierungen mit.”

    Richtig. Die hören nur Pfiffe, wenn sie 3:0 führen. “

    die meist Meistgescholtenen in diversen Interviews.

    Nuancen gehen unter, ja.

    Die geballte Ladung, zumeist bei Einzelaktionen, die sehr gut auf eine Person beziehbar sind, die erreicht ihr *Ziel*.

  148. @152

    wer oder was hat meinen Satz gefressen?

    Also: Wie -die meist Meistgescholtenen in diversen Interviews- schon bestätigten.

    *weia…sorry*

  149. Bruchhagen wäre: Kader zusammenstellen, und dann darauf warten, dass dieser unvermeidlich 11. werde.

  150. Egal, ging mir auch nur darum, dass die Bayern eine Untergrenze eingebaut haben, nicht mehr und nicht weniger.

    Die sind einfach eine ineffiziente Geldscheißmaschine sondergleichen, die sich deswegen aber auch keine Gedanken über Effizienz machen muss.

    Alle anderen sollten das schon machen.

  151. Die Bayern haben in Person von Uli Hoeness frühzeitig die Kommerzialisierung des Fussballs erkannt und gnadenlos genutzt, sodass ein ständiger Wettbewerbsvorteil bestand. Sie konnten den anderen deutschen Mannschaften die guten Spieler wegkaufen – mit ihrem Geld, aber auch mit ihrem immer weiter gepflegten Mythos.

    Ob man das jetzt Konzept nennt oder nicht, ist eigentlich egal. Es ist jedenfalls ein Plan, der seit 30 Jahren immer wieder aufgeht.

  152. Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”.

  153. ZITAT:

    ” Egal, ging mir auch nur darum, dass die Bayern eine Untergrenze eingebaut haben, nicht mehr und nicht weniger.

    Die sind einfach eine ineffiziente Geldscheißmaschine sondergleichen, die sich deswegen aber auch keine Gedanken über Effizienz machen muss.

    Alle anderen sollten das schon machen. “

    Achja, die Bayern…..

    http://www.uffembetze.de/Bayer.....glinge.htm

    Leider habe ich den Original-Link nicht mehr.

  154. Ohh bitte die sollen da jetzt nicht mit dem Mo rumprobieren. Das kann es doch garnicht geben. Das ist so schlecht.

  155. “Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt.”

    Aus dem Periphergedächtnis kommen Erinnerungen an Hamburger Berichte hoch, wie Veh mit großer Begeisterung Spieler auf ihnen völlig fremde Positionen stellte. Und sie dann nie wieder einsetzte, wenn es in die dafür vorgesehene Hose ging.

    Na, wir haben ja genug Geld. holen wir halt im Winter neue Spieler, wenn die jetzigen nichts taugen.

  156. ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Danke für die Info. Und wer hat davor gespielt und wer im DM?

  157. ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Hahahaha. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  158. Hessenadler Attila

    @157 Stefan – und hat Gordon auch im ersten Team mitgespielt?

  159. ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Völlig durchgedreht. Sofort den Rotwein wegnehmen.

    Jetzt weiß ich auch, was der mit “variabler” meinte.

  160. kachaberzchadadse

    ZITAT:

    “Achja, die Bayern…..

    http://www.uffembetze.de/Bayer.....glinge.htm

    Leider habe ich den Original-Link nicht mehr. “

    Ohne übertrieben viel für die Bayern übrig zu haben, dieses abgedroschene Pamphlet datiert vor dem Championsleague-Finale von Barcelona gegen ManU. Ich glaube an diesem Abend haben Bayern Anhänger einiges nachgeholt.

  161. Idrissou. LV. Seele. Wahsinn.

  162. ZITAT:

    ” @157 Stefan – und hat Gordon auch im ersten Team mitgespielt? “

    Hat er. Lehmann aber wohl nicht.

  163. ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Armin Veh scheint sein Glück überstrapazieren zu wollen.

  164. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Achja, die Bayern…..

    http://www.uffembetze.de/Bayer.....glinge.htm

    Leider habe ich den Original-Link nicht mehr. “

    Ohne übertrieben viel für die Bayern übrig zu haben, dieses abgedroschene Pamphlet datiert vor dem Championsleague-Finale von Barcelona gegen ManU. Ich glaube an diesem Abend haben Bayern Anhänger einiges nachgeholt. “

    Kann man das? 2 Jahre später haben sie ja jubeln dürfen. Oder das Erwartete ist eingetroffen…..

    Und wenn man sowas nachholen kann, dann habe ich bitte schön auch genug, nach dem 4.Abstieg. Dabei will ich nun wirklich nicht darauf bestehen, jedes Jahr einen Titel zu holen….auch nicht den Antalya-Cup.

  165. ZITAT:

    ” Die Bayern haben in Person von Uli Hoeness frühzeitig die Kommerzialisierung des Fussballs erkannt und gnadenlos genutzt, … “

    Dazu:

    http://www.faz.net/artikel/C30.....85264.html

    Die waren auch zur rechten Zeit am rechten Ort. Und haben DANN die Zeichen der Zeit erkannt.

  166. ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Gegen Dortmund war Schwegler als IV auch nicht schlecht …

  167. Hessenadler Attila

    Früher war es nicht unüblich, (Flügel-)Stürmer irgendwann zu Abwehrspielern umzuschulen – aber das ist old-old-school…

  168. Der Armin ist ein Fuchs. Mo und Benni links, die können sich dann abwechseln, wer Verteidiger spielen will. Nur dumm, dass es keiner von den Beiden gelernt hat. Egal, Rostock wird eh nicht angreifen, dafür haben wir dann eine lange Kante mehr bei Standards auf dem Feld.

    Ich bin echt gespannt, ob er den Mo hinten bringen wird.

  169. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Gegen Dortmund war Schwegler als IV auch nicht schlecht … “

    … und erst gegen Aachen – das Spiel seines Lebens ! Der Anfang vom Ende, aber auch NEIN, es war ja die Seele die schuld ist, nicht die Spieler. Wie konnte ich das nur vergessen ;-)

  170. kachaberzchadadse

    @170 Sicherlich haben die Bayern mehr Eventpublikum und opportunistische Jubler als alle anderen Clubs. Pauschal zu unterstellen sie haben keine echten Fans, halte ich aber für unfair. Das Pamphlet begründet das zudem mit mangelnder Erfahrung in Sachen Enttäuschung und ich denke Barcelona war eine Erfahrung die auch Bayern-Fans nicht einfach so aus den Kleidern schütteln und mit Mund abbuzze ist es nicht getan. Auch wenn sie es zwei Jahre später nachgeholt haben sind CL Titel selbst in München ja nicht selbstverstä…….ich verteidige hier Bayern Fans, hab ich ne Macke? Schulle.

  171. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt. Djakpa bei der “dritten Garnitur”. “

    Gegen Dortmund war Schwegler als IV auch nicht schlecht … “

    mit dem Ergebnis, dass er’s gegen Aachen nochmals machen durfte. 8 Minuten lang oder so. Petkovic hätten wir halten sollen. Bellaid war auch schon LV, gegen Hoffenheim, ging auch in die Hose.

  172. ZITAT:

    ” Idrissou hat heute im Training übrigens auf LV gespielt.”

    Idrissou spielt CL …..

    Jetzt geht mir der sch.. nicht mehr aus’m Kopp :)

  173. Mo auf LV wäre ein Fehler. Was macht Schmidt? Wozu ist der dabei?

  174. @176: ich war letztens bei dem CL-Qualifikationsspiel der Bayern. Ein paar echte Fans haben sie tatsächlich. Aber die gut 1000 Zürich-Fans waren weit stimmungsvoller und lauter. Nur beim Verlesen der Aufstellung und den Toren war das Stadion lauter als die Gäste. Ist schon irgendwie anders als anderswo…

  175. ZITAT:

    ” Mo auf LV wäre ein Fehler. Was macht Schmidt? Wozu ist der dabei? “

    Djakpa hatte sehr leidenschaftliche und halbwegs ansprechende Darbietungen. Ihn nun nach einem Grottenkick rauszunehmen und durch das “Experiment Idrissou” zu ersetzen, halte ich für unangebracht.

    Die Konsequenz müsste dann auch Schildendings und Lehmann treffen. Und nächste Woche zwei, drei andere, arme Säue.

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass Djakpa von seiner Leistung angetan war. Er gehört nicht zu den Spielern, die sich besser sehen als sie waren.

  176. Vielleicht war’s ja auch nur ein Warnschuss.

  177. Btw: aus der Rubrik “anderer Verein, gleiches Problem”: Heller nach 75 Min. eingewechselt – keine besonderen Vorkommnisse.

    Er schaffts auch in Dresden nicht.

  178. “mit dem Ergebnis, dass er’s gegen Aachen nochmals machen durfte.”

    das sollten die “…” aussagen.

    ZITAT:

    ” Vielleicht war’s ja auch nur ein Warnschuss. “

    „Es gibt so Situationen, da wird plötzlich ein Verteidiger geboren“, sagte Veh anderntags grinsend.

    ZITAT:

    ” Mo auf LV wäre ein Fehler. Was macht Schmidt? Wozu ist der dabei? “

    der war günstig zu bekommen

  179. ZITAT:

    ” (…) Was macht Schmidt? Wozu ist der dabei? “

    Och, den hat man einfach nur so dazu geholt, quasi pro forma. Bei Trainingsspielen wird manchmal zum Auffüllen der B- oder C-Mannschaft eingesetzt. Ansonsten hat der keine Funktion.

  180. Kaufe ein “er”.

  181. Schildi würde ich durch Bell ersetzen, der soll doch besser geworden sein.

    Das Problem bei Djakpa sah ich weniger in einer schlechten Leistung (auch nicht der ersten), als dass er mit dem Kopf nicht dabei zu sein schien.

    Es nutzt dem Spieler auch nichts, wenn er trotz schlechtem Spiel und Kritik immer wieder aufgestellt wird. Lieber eine “Denkpause” und dann neu probieren. Siehe Haliltop, Teber.

    Leistungsprinzip rulez: die anderen haben auch eine Chance verdient.

  182. “Das Problem bei Djakpa sah ich weniger in einer schlechten Leistung (auch nicht der ersten), als dass er mit dem Kopf nicht dabei zu sein schien.”

    Und das scheint Veh extrem zu nerven.

  183. ZITAT:

    “Und das scheint Veh extrem zu nerven. “

    Zu recht.

  184. Hessenadler Attila

    Grundsätzlich war Idrissou am Sa. auf links durchaus o.k. – er hatte gute Szenen und auch Durchsetzungsvermögen.

    Mit Blick auf seine Qualitäten würde ich ihn natürlich lieber weiter vorne sehen, wobei die Frage berechtigt ist, ob die linke Seite mit Djapka und Idrissou wirklich gut funktionieren kann.

  185. Ich halte das Experiment mit Mo auf der Verteidigerposotion für eine Variante, die man gegen schwächere Gegner ausprobieren könnte. In Cottbus hatte es etwas von “alles oder nix”.

    Mir kam die linke Abwehrseite bei den Gegentoren 2 und 3 etwas verwaist vor. Wenn von dort einer hätte mit einrücken und helfen können, hätte es der Stürmer schwerer gehabt. Also, nicht nur beim Abschluss sondern bei der Entstehung der Situation.

    Bin aber nur Ex Kreisklassenkicker, vielleicht spielt man das heute anders.

  186. Schönes Motto heute.

    Geballt fast ein bisschen zuviel Tiefgang.

    Traumatisierte Edelfans treiben Psychoanalyse in Sachen SGE, aber auch in eigener Sache?

    Mir dünkt, es ist Zeit für 2-5 Siege am Stück.

    Allein für’s Seelenheil (Konfession egal) der blogger.

  187. Re. Mo und LV

    Ach je…

    Na, dann spielen wir halt (doch) mit zwei Stürmern, aber an verschiedenen Enden des Feldes.

    Stürmerlangholz aus dem eigenen 16er in den des Gegners auf den dortigen Stürmerkopfballer, und die restlichen 8 sorgen beim Gegner derweil für Konfusion.

    Mal ein ganz neues System.

    Ehrlich, ich laß mich überraschen.

    Mit BK davor eine sehr offensive linke Seite, die auch sofort variieren könnte, wenns über 90 Min. mit dem Verteidigen/Tore vorbereiten doch nicht so gut klappt.

    Vermutlich denkt Veh, dass dies gegen Rostock angebracht ist, oder liest nur im Forum mit und freut sich ein Bär, wie das dort abgehen wird nach der Info ;)

    Und was Djakpa sich bei der Aufstellung gedacht hat…ich hoffe mal das Richtige.

    Wo Schildenfeld und Lehmann trainierten, das würde mich auch schon interessieren.

  188. Genau, der gemeine Fan braucht nur mal ein paar Siege am Stück……

  189. ZITAT:

    ” Genau, der gemeine Fan braucht nur mal ein paar Siege am Stück…… “

    Der gemeine Fan braucht den Aufstieg .. egal wie

  190. Hessenadler Attila

    Wer spielt auf rechts – Matmour oder Rode?

  191. So wie es aussah Rode und Links ÜÜÜmit

  192. Mo trainiert auf LV? Mehr Rotwein bitte…

    Karma? Eine sehr unterhaltsame Diskussion hier, übrigens.

  193. Hessenadler Attila

    D. h. dann wohl auch BK hinten gemeinsam mit Pirmin auf der Doppel-6?

  194. ZITAT:

    ” (…) Mit Blick auf seine Qualitäten würde ich ihn natürlich lieber weiter vorne sehen, wobei die Frage berechtigt ist, ob die linke Seite mit Djapka und Idrissou wirklich gut funktionieren kann. “

    Da die Position des Außenverteidigers in einem modernen Spielsystem – insbesondere auch in dem von Veh favorisierten – eminent wichtig ist, ist es grundsätzlich kein Fehler, dort Spieler mit gewissen Qualitäten spielen zu lassen.

    Sollte allerdings Idrissou, der in erster Linie als “Stoßstürmer” verpflichtet wurde, gleich in seinem zweiten Spiel quasi zum LV umgeschult werden, weil es zum etatmäßigen LV ansonsten keine ernsthafte Alternative gibt, würde ich behaupten, dass hier mal wieder etwas gehörig daneben gegangen ist.

    Aber das ist ja zum Glück nur eine Hypothese.

  195. ZITAT:

    ” Vielleicht war’s ja auch nur ein Warnschuss. “

    Haltet mich ruhig für Plemplem aber Mo vor/neben/hinter Köhler muss gegen Alesia nicht zwingend nicht funktionieren.

    Geht Mo wird Benny schon die Laufwege zustellen.

    Gegen einen starken Gegner würde das allerdings nach Klatsche de luxe riechen.

  196. ZITAT:

    ” Genau, der gemeine Fan braucht nur mal ein paar Siege am Stück…… “

    Da steh’ ich zu.

    “Parmularius vulgaris”, zu mehr hat’s bei mir nicht gereicht.

    Obwohl, lasst es euch gesagt sein, ein wenig Simpel sein hilft manchmal ungemein :-).

    Oder, wie es meine Omma selig immer auszudrücken pflegte:

    “Sei schlau, stell dich dumm!”.

    Wobei ich mich nicht immer verstellen muß…

    Mal etwas ernster:

    Meine Eintracht-Fan-Seele wäre nicht die geworden, die sie ist, wenn man Alles erklären könnte. Nicht bei diesem Verein.

    Und da das wohl so bleiben wird, mache ich mir um meine Fan-Seele keine Gedanken :-))!

  197. Hessenadler Attila

    Wie war eigentlich Schorchs Einstand heute? Konnte er schon wieder voll mitgehen?

  198. ZITAT:

    ” Wie war eigentlich Schorchs Einstand heute? Konnte er schon wieder voll mitgehen? “

    Ja.

  199. Ich habe die schlimme Vision von einem belanglosen Rostocker Angriff, bei dem irgendein Niemand in unserem linken Strafraumeck den Angriff abbricht und weit weit zurück spielen möchte – in diesem Augenblick blutgrätscht Mo ins Bild…

    Oder Veh ist der geniale Visionär. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

    Wilkommen zurück, edler Schorschi.

  200. ZITAT:

    ” Die Bayern haben in Person von Uli Hoeness frühzeitig die Kommerzialisierung des Fussballs erkannt und gnadenlos genutzt, … “

    Da hat doch der Schwan schon mit angefangen. Mit seinem Franz B.

  201. Hat der Rasen noch Rücken ?

  202. ZITAT:

    ” Hat der Rasen noch Rücken ? “

    Charmebein…

  203. Ich verlange eine Sieg am Freitag – mit oder ohne Rasen.

    Skibbe würde sagen “Er spielt keine Rolle”.

  204. ZITAT:

    ” Gekas hat übrigens den Mietvertrag für seine Villa in Höchst aufgelöst und zieht dort nicht ein. “

    Hört, hört.

  205. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Die Bayern haben in Person von Uli Hoeness frühzeitig die Kommerzialisierung des Fussballs erkannt und gnadenlos genutzt, … “

    Da hat doch der Schwan schon mit angefangen. Mit seinem Franz B. “

    Stimmt. Ich denke, dass der Uli da sehr genau hingeschaut hat…

  206. ZITAT:

    ” Ich habe die schlimme Vision von einem belanglosen Rostocker Angriff, bei dem irgendein Niemand in unserem linken Strafraumeck den Angriff abbricht und weit weit zurück spielen möchte – in diesem Augenblick blutgrätscht Mo ins Bild…”

    Schrecklich, gruselig und abartig realistisch!

  207. ZITAT:

    ” (…) Skibbe würde sagen “Er spielt keine Rolle”. “

    Skibbe? Kenn’ ich nicht. Kommt der aus Alesia?

  208. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Gekas hat übrigens den Mietvertrag für seine Villa in Höchst aufgelöst und zieht dort nicht ein. “

    Hört, hört. “

    Uiii … vielleicht doch ein langsames Ausklingen der Karriere in einem arabischen Wüstenstaat? Wäre zu schön …

  209. Die dürfen gar nicht erst bis zu unserem Strafraum kommen.

  210. @205

    Na prima, jetzt hab´ich das auch vor dem inneren Auge, in SlowMo.

    Wobei mein *liebstes* Horror-Szenario mit verteidigenden Stürmern meist auf -Eigentor, äußerst dämlich- endet.

    Auch mal mit dem Kopf.

  211. ZITAT:

    ” Skibbe würde sagen “Er spielt keine Rolle”. “

    Und wen interessiert das? Der soll bleiben wo der Pfeffer wächst.

  212. gebührenfinanziert

    +++ Gekas bläst Umzug ab +++

    Eintracht-Stürmer Theofanis Gekas hat nach einem Bericht der “Frankfurter Neuen Presse” (Dienstag) seinen Einzug in eine Villa in Frankfurt-Höchst abgesagt. Wegen eines irrtümlich vermuteten Einbruchs ins neue Heim habe der Stürmer in der vergangenen Woche die Polizei gerufen, berichtet die FNP. Wegen des folgenden Einsatzes habe sich sein neuer Wohnort rasch herumgesprochen. Der vermeintliche Einbruch hatte sich übrigens schnell geklärt: Der Makler war noch einmal in der Wohnung.

  213. ZITAT:

    ” Gekas hat übrigens den Mietvertrag für seine Villa in Höchst aufgelöst und zieht dort nicht ein. “

    Zieht statt dessen in Amas Haus ein, so lange der auf Zypern Steuern spart.

  214. ZITAT:

    ” Un? “

    Könnte ja auch daran liegen, dass er bald keinen Bedarf mehr an einer Unterkunft in Frankfurt hat.

  215. Mein Gott das habe ich heute morgen schom um 09.. Uhr gelesen… gähn

  216. “” Gekas hat übrigens den Mietvertrag für seine Villa in Höchst aufgelöst und zieht dort nicht ein. ””

    Der wohnt ja auch bei Stefan, wie wir wissen.

  217. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Un? “

    Könnte ja auch daran liegen, dass er bald keinen Bedarf mehr an einer Unterkunft in Frankfurt hat. “

    Dafür spräche auch, dass er schon einige Zeit mit einem Smart durch die Gegend fährt. Hier bereits vor Wochen gemeldet. Er bleibt. Jetzt. Erstmal.

  218. ZITAT:

    ” Mein Gott das habe ich heute morgen schom um 09.. Uhr gelesen… gähn “

    Ich musste arbeiten. Schulligung.

  219. ZITAT:

    ” Caio wohnt bei mir. “

    Mit Bruna? Was erzählt sie denn so?

  220. Bruna und Caio geht es gut

  221. Ach … schön.

  222. Hat sich Schur gestern eigentlich zur Jugend bei der Eintracht geäußert ?

    14. Tabellenplatz und dann ins heimspiel !

    Wo ist Berthold ?

    Hatte bestimmt nur einen Vertrag für die 1. Liga.

  223. Wie feige dürfen Parteien eigentlich heutzutage sein, die anderntags mal eben über unser Geld entscheiden.

    Raus, alle raus.

    http://www.hr-online.de/websit.....t_42596144

  224. Duchatmen, Luft anhalten, Dampf ablassen…

    Passend zum Eingangsbeitrag hab ich da was.

    Morgen Abend im Nachtleben,

    KARMA TO BURN.

    Stoner Rock mit viel Energie und wenig Gesang.

  225. Horvath und Sztani haben für Umme hier gespielt vor über 50 Jahren und Schur und Binde haben bei der Eintracht gespielt obwohl sie ganz viele bessere Angebote hatten. Is klar, alles Idealisten bis Skibbe kam und alles kaputt gemacht hat. Bevor jetzt wieder gefragt wird, wer das sagt: Keiner. Ich lese es so.

    Seele? Kann ich nix mit anfangen. Herz, ja. Aber nicht im Herzen die Eintracht sondern mit Herz spielen, also mit Einsatz, mit dem ganzen Mann.

    Fanszene? Was soll das sein? Wie kommt eigentlich jemand darauf dass das ein einheitliches Gebilde sei dass jetzt plötzlich auseinanderfällt? Dabei ist es etwas, das aus lauter nicht zusammen passenden Einzelteilen bestehend einen gemeinsamen Oberbegriff hat – deswegen ist es noch lange nichts Homogenes. Und das ist es auch niemals gewesen. Die Lederhüte der 70er hatten auch nichts mit der Adlerfront gemein. Warum soll das heute anders sein?

  226. ZITAT:

    ” Bruna und Caio geht es gut “

    Das passt. piep, piep piep, wir haben uns alle lieb.

  227. ZITAT:

    ” …

    Seele? Kann ich nix mit anfangen. Herz, ja. Aber nicht im Herzen die Eintracht sondern mit Herz spielen, also mit Einsatz, mit dem ganzen Mann.

    …”

    Noch so’n Parmularius Vulgaris ;-) ? (siehe post 202)

  228. “Wir haben, Genossen, liebe Abgeordnete, einen außerordentlich hohen Kontakt mit allen werktätigen Menschen, in überall, ja, wir haben einen Kontakt, ja, wir haben einen Kontakt, ihr werdet gleich hören, ihr werdet gleich hören, warum, ich liebe, ich liebe doch alle, alle Menschen, na, ich liebe doch, ich setze mich doch dafür ein!”

  229. Bevor die Königsklasse los geht, hier noch schnell typische Zweitligaprobleme:

    http://www.sport1.de/de/fussba.....54788.html

  230. @ 237

    Politbüro Blog-g?

    SO schlimm isses nu auch wieder nicht ;-).

  231. Künftig könnten posts im blog-g ohne Vorliegen von Voraussetzungen beantragt werden, die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Auch Registrierungen zur ständigen Meinungsverkündung sind unverzüglich zu erteilen. Diese Regelung – Moment – diese Regelung tritt meines Erachtens sofort in Kraft …

  232. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu stellen.

  233. Weißt Du was mich nervt Stefan? Die Verweigerung der Realität. Ich habe es hier-darf ich das sagen?- mit intelligenten Menschen zu schaffen. Prima. Macht Spaß. Indes halte ich … eine ganze Anzahl… ( ich bessere mich) für naiv. Jawohl.

    Wochenende für Wochenenende beginnt hier der Arschkrampenwettbewerb. Deppenspieler Deppentrainer. Kann man machen Ok.

    Ungeachtet dessen baut man Denkmäler für diejenigen die sich der Realität verweigern.. Großartig. Und heute Abend schauen dann alle CL. Etwas was ich nicht mehr nachvollziehen kann. Morgen früh gerne mehr. Wie immer mit heiligen Zorn

  234. Immer dieses yeah, yeah, yeah…

  235. Ach ja … der letzte macht das Licht aus. Bitte. Danke.

  236. Ich verstehe nicht so recht worauf du hinaus willst, Heinz.

  237. Heinz fühlt sich unverstanden.

  238. Ich bin wirklich pissed. Singt, macht Choreos, schwengt Fähnchen, zündet Pyros, reißt moderne Stadien ab, vergrabt euch in eure überzeugenden Weltanschauungen..und btw leckt mich am Arsch.

  239. ZITAT:

    ” Wochenende für Wochenenende beginnt hier der Arschkrampenwettbewerb.”

    Dabei gibt’s noch nicht mal was zu gewinnen.

    Ich guck keine CL heut abend.

    Ich trinke Rotwein, höre “Cross Collateral” von Passport (schöner Titel) und poste Unsinn.

    Nicht so oft, damit das Niveau hier bleibt :-).

  240. ZITAT:

    ” Heinz fühlt sich unverstanden. “

    Ich verstehe es auch wirklich nicht. Und bekomme es nicht in für mich verständlichen Worten erklärt.

  241. Oh ja Heinz. Naiv. Du, ich, fast alle hier.

    Sehr hessisch das.

    Zuweilen bleibt da dieser unreflektierte Eindruck, daß die ungeschminktesten Beiträge von jenseits unserer Ländergrenze kommen.

  242. Also ich verstehe es.

  243. ZITAT:

    ” Also ich verstehe es. “

    Dann ist ja gut.

  244. @250 das mit dem Rotwein scheint mit

    eine geeignete Idee für den Abend. Von

    Schaedelharry lernen heißt Siegen lernen.

    Ansonsten habe ich heute einige Probleme

    dem Ganzen hier zu folgen, inhaltlich,

    nicht technisch. Aber ich habe ja auch

    keine Meinung, bin wankelmütig und

    nicht mit viel Ahnung gesegnet. Beschissene

    Fußballspiele erkenne ich aber gerade noch,

    die wirklich guten…vielleicht ja auch, irgendwann.

    Sante’

  245. ZITAT:

    ” Also ich verstehe es. “

    Ich (noch) nicht (so ganz).

    Freu mich schon auf morgen.

    Heinz, der Zorn Gottes ;-).

    Wenigstens wird hier Tacheles geredet (und geduldet).

  246. Logisch wird das hier geduldet. Warum auch nicht?

  247. “Ansonsten habe ich heute einige Probleme

    dem Ganzen hier zu folgen, inhaltlich,

    nicht technisch.”

    Dann bin ich nicht ganz alleine. Das machts zwar nicht besser, aber leichter.

  248. Der Eingangsbeitrag, gerade wenn man ihn an einer zugigen Bushaltestelle zu ungewöhnlich später Zeit konsumiert, hatte für mich etwas unterhaltendes. Die Murmel/GA-Kombi aus Bild und Wort (erinnert mich daran, früher für meine Eltern mitunter “Bild und Nacht” am Kiosk erworben zu haben) war unterhaltsam und angenehm lang (Wartezeit. Bus).

    Karma, Seele, Spirit. Schön, ein anderer Ansatz. Dabei war mir egal, ob Funkel, Skibbe, Pyro, Gekas oder werwasauchimmer thematisiert wurden. Ist alles leider nicht meine Zeit. Ich warte schon viel länger, dass ich das Gefühl wieder habe. Das ich an die Mannschaft (und ich meine nur die 11 auf dem Rasen) glaube.

    Irgendwann wird es eine Klammer um diese ganze Zeit geben und wir sind wieder da. So richtig. Dabei verleugne ich gerne, dass es eine geöffnete Büroklammer sein könnte und wir sind dann weg. So richtig.

    Lückenfüller gespielt. Zurück zu Powerpoint (fast noch mehr Arsch als Liga 2).

  249. Der “Graue Adler” hat viel Wahres geschrieben.

    + Kids:

    “Und das merke ich auch nicht erst dann, wenn sich der blonde Wixer mit dem Caio-Trikot einige Reihen vor mir bei Meiers Führungstreffer gegen Gladbach nicht über das wichtige Tor und den Schritt in Richtung Klassenerhalt freut, sondern ausgiebig Meier beschimpft.”

    + C*** (langezogen)

    und es wird für mich ein Schuh d`raus.

    Aber egal, in die Richtung soll es nicht gehen.

    “Fakt ist”: Die Eintracht als Ganzes geht mir gerade (fast) …

  250. ZITAT:

    ” …Ungeachtet dessen baut man Denkmäler für diejenigen die sich der Realität verweigern… “

    Werden Denkmäler auch aus Zement angerührt?

    (Duchundwegbismorgen)

  251. äh. hat jemand nen stream zu dortmund : arsenal? (fussball)… danke!

  252. Finde es jetzt nicht so schwer zu verstehen. Einfach mal alle HeinzGründel-Beiträge von heute lesen. Und noch mal den Eingangsbeitrag, der ja dem ganzen zugrunde liegt.

  253. Diese Eulenspiegeleien sind es, weswegen man hier reinklickt und postet.

    Ein Blog, viel zu schade für stille Abgänge.

  254. Barca liegt hinten. Schlechtes Omen.

  255. ihr müsst einfach mal auf andere gedanken kommen…

    http://elmessias.com/?p=665

  256. Viktoria Pilsen führt zur Pause gegen BATE Bayernsau mit 1:0. Damit kann man doch ganz gut leben.

  257. Pah, Seele und Karma. Soeben hat mir mein Sohn zwei Karten für das Pokalspiel aus der Geldbôrse gequatscht. Und mich gefragt, wie die Chancen stehen, dass er einmal einen Meistertitel mit der SGE erleben wird. Er ist 15 Jahre. Ich hab mal “ja” gesagt. Immer weiter, immer weiter

  258. Bei BATE spielt echt Mateja Kezman?? Wie geil ist das denn?

  259. Was ist denn am Gründelschen Rant rätselhaft?

    Die Moderne Kriegsführung bedient sich unbemannter Drohnen und totaler Vernetzung und hier wird frömmelnd Pfeil & Bogen als Grenze des jemals Machbaren gehuldigt. Alles Modernere ist unmoralisches Teufelszeug, scheißegal ob immer mehr andere, denen man sich noch vor kurzem überlegen glaubte, es erfolgreich und irgendwie wohl doch bezahlbar einsetzen. Und diejenigen, die mahnen, daß man so den Anschluß verliert, das sind die Bösen, die Phantasten, die Totengräber. Diese zu verteufeln, dafür ist Energie da. Während die Götzen von Vorgestern den Laden ungehindern in den Boden rammen dürfen.

  260. ZITAT:

    ” 260 – ein durchgeknallter Typ. “

    Stimmt.

    Irgendwann schreibe ich den großen Frankfurter Nachkriegsroman, Arbeitstitel:

    Tanke

    Spiele am Stück

    Ödipus oder der verschossene Elfer

  261. ZITAT:

    ” Pah, Seele und Karma. Soeben hat mir mein Sohn zwei Karten für das Pokalspiel aus der Geldbôrse gequatscht. Und mich gefragt, wie die Chancen stehen, dass er einmal einen Meistertitel mit der SGE erleben wird. Er ist 15 Jahre. Ich hab mal “ja” gesagt. Immer weiter, immer weiter “

    Die Chancen deines Sohnes stehen besser als die des Gründels. Bei dem tickt halt die Uhr.

  262. Ach Isaradler … ;-)

    Wie oft muss ich es denn noch schreiben? Nö, ich schreib es auch nicht noch mal.

    Den Ansatz nicht verstanden und sich an Marginalien aufgehängt. Erläuterungen ignoriert. Setzen! Sechs!

    (Dieses gilt genauso für den geschätzten HG.)

  263. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” 260 – ein durchgeknallter Typ. “

    Stimmt.

    Irgendwann schreibe ich den großen Frankfurter Nachkriegsroman, Arbeitstitel:

    Tanke

    Spiele am Stück

    Ödipus oder der verschossene Elfer “

    Tut mir leid, aber ich fürchte das hat schon Martin Mosebach gemacht.

  264. Ich habe mich noch nie an Marginalien verzettelt und fange jetzt nicht damit an.

    Und es gefällt mir überhaupt nicht, wie oft ich mich allein durch nichtdevotes Verhalten gegenüber einem hehren Wunschbild aus einem Paralleluniversum automatisch in einem Topf mit Dummschwätzern, Wahnsinnigen und Totengräbern (i.e. alle die nicht…) wiederfinden muß, denen ich nicht die Tageszeit geben würde.

    Aber Schwarz und Weiß muß wohl sein in der Wagenburg.

  265. Ich habe den Eingangsbeitrag nun mit dieser Ungewissheit etwas Wesentliches übersehen zu haben nochmals in aller Ruhe durchgelesen und ziehe haargenau denselben Extrakt wie Heinz und Isaradler.

    Weder war ich in der Lage, den von Dir erwähnten Ansatz, lieber GA, noch die weiterhelfenden Erläuterungen als solche zu identifizieren. Eine von vielen Möglichkeiten ist, daß auch ich in gleicher Weise versetzungsgefährdet bin. Aber bei solchen Lehrbüchern ?

  266. Hatten wir eigentlich jemals hier im Blog-G soviel Schwachsinn verfasst, wie hier heute den Tag über zu lesen war? Komme von der Arbeit zurück und greife mir nur noch an den Kopf…

  267. Öl. Feuer. Nix wie weg hier. N8

  268. Alesia. Ich warne. Nicht. Keine Zeit am

    Freitag, also wird es wunderbares und

    hochklassiges 6:0. Wer jetzt wem die Grube

    gräbt, gegraben hat, wasauchimmer, wird

    gleich im Nebel meiner Träume untergehen.

    Vielleicht träum ich ja mal wieder das eisige

    Schweigen zwischen Rostock und Lübeck,

    damals im Zug. Ein Dienstag. 2011. N8.

  269. ZITAT:

    “Aber Schwarz und Weiß muß wohl sein in der Wagenburg. “

    Du bist aber immer der Erste, der aus Grau schwarz und weiss macht. Imho gibt es hier alle Schattierungen. Und wenn nicht alle, die gestern Hosianna gerufen haben, heute “Kreuziget Ihn” hinterherrufen, sind sie devot.

  270. Du bist auf der richtigen Spur.

  271. Theodor W. Unregistriert

    ZITAT:

    ab nach Neuss!

    und was ist daran neues?

  272. Morgen,

    ich habe den metaphysischen Eingangsbeitrag

    des “grauen Adlers” jetzt nochmal gelesen,

    der denkt wirr:

    Fußball ist nicht dalai lama,

    Fußball ist Rock`n`Roll.

  273. obwohl, bei der Eintracht ist es nur Stehwalzer.

    Es ist aber ganz bestimmt nicht katholisch oder

    von fremden Mächten verhext, auch Säcke aus China

    oder Schmetterlinge spielen keine Rolle, nein

    die Tänzer haben es an den Füßen.

  274. Funkel hat ja die Seele des Spiels, ach, chrrpüh…

  275. ZITAT:

    ” Ach Isaradler … ;-)

    Wie oft muss ich es denn noch schreiben? Nö, ich schreib es auch nicht noch mal.

    Den Ansatz nicht verstanden und sich an Marginalien aufgehängt. Erläuterungen ignoriert. Setzen! Sechs!

    (Dieses gilt genauso für den geschätzten HG.) “

    Nett.