Eintracht Frankfurt Kaum was Neues

Was wir schon am Dienstagmorgen hatten (Krise in der Mitte) wird heute in der Zeitung zum Thema. Und das passendere Bild zu dem zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal geschriebenen Text

“…Erst stopfte er sich einen Ball unters Trainingsleibchen, dann nahm er die quietschbunten Stangen unter den Arm und trug brav alles vom Rasen. Dann ging er zurück auf den Trainingsplatz und räumte die gelben Leibchen und die Batterien von Trinkflaschen weg…”

kennt der geneigte BLOG-G-Leser bereits.

Wir wären aber nicht wir, wenn wir nicht auch noch die erwähnten Trinkflaschen nachliefern würden. Bitte sehr, bedienen Sie sich.

Also, wirklich nichts Neues? Doch – beim gestrigen Nachmittagstraining drehte einer seine Runden, der um 10 Uhr noch nicht zu sehen war: Junichi Inamoto, der vom türkischen Club Galatasaray Istanbul zu Eintracht Frankfurt gewechselte Mittelfeldmann, steigt also langsam wieder ins Training ein. Ob es für die Partie gegen Leverkusen am Sonntag reichen wird, können wir noch nicht sagen. Wahrscheinlich ist es nicht, denn der Trainerstab der Eintracht ist vorsichtig mit dem Einsatz gerade erst wieder genesener Spieler. Der Brasilianer Chris trainiert seit über einer Woche wieder voll mit der Mannschaft, ist aber lt. Trainer Funkel frühestens in drei oder vier Wochen so weit.

Bei Werder Bremen geht sowas schneller. Thorsten Frings wurde nach nur vier Trainingseinheiten mit der Mannschaft in ein Champions-League Spiel geschickt. Aber die Eintracht ist nicht Bremen, und ein besseres Ergebnis als das von Werder gestern darf man sich für Sonntag zumindest erhoffen.

Und weil hier kaum was Neues steht, jetzt noch die gestern versprochenen Trainingsbilder von Mittwochmorgen. Diesmal an der Kamera: “EEL”. Danke!

[inspic=492,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=493,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=494,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=495,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel]
 
[inspic=497,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=500,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=502,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=503,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=504,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel][inspic=498,left,fullscreen,thumb,:training_lev_eel]

Womit der Beweis erbracht wäre: Pröll fliegt mindestens genauso schön wie Oka. Und jetzt erst mal genug der Bilder, versprochen.

Schlagworte: ,

54 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. guten morgen.

    wieder einmal erstklassige bilder von eel. schönen dank dafür.

    prölli fliegt wie der meier-sepp in katzenartiger manier richtung ball und unserer koloss von rhodos macht auch auf einem bein eine gute figur (sieht auf dem bild trotz des strahlens allerdings m.e. um jahre gealtert aus…).

    hab ich the mexican eigentlich übersehen oder ist er auf den bildern wirklich nicht drauf?

    @ stefan:
    leider ist mir die rechte navigationsleiste wieder verrutscht. das problem hatte ich schonmal und da konntest du schnell und effektiv helfen. könntest du nochmal, bitte?

    danke

  2. “hab ich the mexican eigentlich übersehen oder ist er auf den bildern wirklich nicht drauf?”

    Guckst Du Beitrag von gestern.

    “eider ist mir die rechte navigationsleiste wieder verrutscht.”

    Behoben. Leider gibt’s den Internet-Explorer 6 noch immer … ;)

  3. das ist ja wie im Sommerloch im Moment :-)

  4. Das nennt man “Brückentage”…

  5. Wo drückt sich Mehdi eigentlich die ganze Zeit rum, man sieht ja bloß einmal ein Bein, oder isser zu schnell….?

  6. @ stefan:

    (ie6)
    bedankt. klappt wiedeer wie lotte.
    hätte hier auch lieber anderen brauser, wird aber vom arbeitgeber vorgegeben.

    (galindo)
    stimmt. sorry.

  7. dann mal hier was nettes zum Lesen – ein neuer Hoppramovitsch von Sylt, der großes vorhat:
    http://zeit.de/online/2007/39/.....ll-haddeby

  8. Moin, gute Nachricht vom C-Jugenturnier Jahrgang 94/95 in WI-Frauenstein, die Eintracht hat Bayer 04 geschlagen und wurde allseits gelobter Turniersieger( vor Bayer04, SV Frauenstein,VfB Stuttgart und,he,he, Mainz 05!
    Am Rande der ‘Expertendiskussion’ unter Eintrachtfans kam die m.E. berechtigte Frage auf: Haben die Arminen uns wirklich den Fink verkauft, der Mann , welcher in Bielefeld nicht nur zerstörte sondern auch Passgeber war?
    Vielleicht sehen wir ihn ja am Sonntag,B.Schneider werden wir wohl auch sehen :-)

  9. @5 taka2hara

    Dann reiche ich den Mehdi mal nach: Klick. Man achte auf den strengen Blick des Generals im Hintergrund.

  10. Oha, der guckt aber auch finster der cheffe.
    allerdings hab ich ma gehört das man bei längerem Stehen die Kniee nicht durchdrücken soll….

  11. @steff-hahn
    Brückentage? ich dachte es war Tag der dt. Einheit? waelche Brücken werden denn bei Dir zu hause in OF gehuldigt? wie nennt sich dieser ominöse Feiertag bei Euch? interessierte Frage aus der Zivilisation an die insider des Molochs OF.

    P.S. haste Eure Reserve geguckt gestern?

  12. @10
    Ab und zu legt er einen Fuß, abwechselnd den rechten und linken, auf einen Ball. So werden die Knie wohl geschont.

  13. @11 gonzo
    Donnerstag und Freitag wird gerne frei genommen. Nach so einem anstrengenden Mittwoch. Und ja… ich war vor Ort. Hochklassiger Fußballsport. ;)

  14. nicht nur das! hochklassig, rassig und ehrlicher Spocht! ich hab mir beim Herrn Wacker aus Sulzbach gegen Fortuna Höchst in der 50 Minute g/r geholt.

    Gelb war schon der Knaller: bin dem Abwehrspieler zur Ecke hinterhergelaufen, er will den Ball ins Aus tändeln lassen ich stolper total unabsichtlich in seine Füße beim Vorbeilauifen. Gelb!

    G/R war dann ein Kopfball, bei dem der Gegenspieler mich unterläuft. Ich steh auf und will Richtung Strafraum, weil denke, dass wir Freistoß haben und kriege G/R gezeigt. Warum, das weiß bis heute nur Hr. Wacker.

    zu lustig: ein Spiel mit evt 3 oder 4 gelben Karten wird mit 12 gelben Karten kaputt gemacht.

  15. “… Herrn Wacker aus Sulzbach …

    Na, den kenne ich doch. Der ist bekannt für seine merkwürdigen Entscheidungen. Oftmals vermute ich Dämon Alkohohl als Ursache.

  16. ich vermute da eher noch viele andere Drogen, die das Bewusstsein verändern… :-)

  17. Ich muss die Kommentare hier gleich schließen wegen rechtlich relevanter Unterstellungen!

  18. @gonzofan [7]
    Hast Du das Interview mit Heidel, dem Manager von Mainz 05, zu dem Problem “Milliardäre in der Buli” in der FAS gelesen? Der haut da den Hoppe von Hoppenheim verbal so wech, aber auch so was von. Chapeau! Der Hoppe reagierte, wie der KICKER heute berichtet, wie eine angestochene Sau und schreibt Beschwerdebriefe über Heidel an alle DFB- und DFL-Gremien.

  19. @gonzofan
    Richtig wiederlich. Genau das macht den Fussball kaputt. erst beschweren sie sich, dass die Talente weggehen zu anderen und jetzt klauen sie den andern die Talente weg. Und alles nur weil sie mehr Geld haben…

  20. @ekrott:

    der Hoppe ist ja wahrscheinlich im Vgl zum Abramowitz ein echt netter Kerl. Aber das “Verein mit aller Gewalt nach oben bringen” widerspricht doch vollkommen dem sporlichen Gedanken.

    Vor ein paar Jahren war in Hoppenheim noch weitestgehend alles ok: Gute Jugend und langfristig nach oben. Finde ich super. Kostet aber auch viel Geld und Geduld.

    Darum wurden jetzt richtig teure aber auch junge Verstärkungen geholt mit Transfersummen wie wir sie uns bei HB nicht wünschen würden.

    Na ja – immerhin gibt es noch Menschen, die kritisch darüber denken und sich auch trauen dies zu äußern. Wird spannend werden, wie sich der Fußball weiterentwickelt die nächsten Jahre und wieviel sich die Menschen gefallen lassen werden. Oder müssen wir jeden Blödsinn mitmachen, nur damit wir mit England und Italien auf dem globalen Fußballmarkt halbwegs mithalten können?

    @isabell:
    keine Sorge – ich mag den Herr Wacker sehr gerne und meine Äußerungen waren nicht so Ernst gemeint. Die Foulpfiffe von ihm sind ja auch zu 99 % ok und richtig. Den inflationären Gebrauch der gelben Karten kann ich jedoch nicht gutheißen, was ich ihm auch nach dme Spiel so gesagt habe. Allein darum geht es ja bei Stefans und meinen bösen Aussagen.

  21. Also, Hoppenheim macht alles anders, als Dirty Harry es tut: Brachial, mit viel Geld, vom Aufbau anderer Vereine profitierend (uns haben sie ja auch einen Jugendnationalspieler weggekauft) – kurz: sich komplett und auf ganzer Linie unbeliebt machend.
    Auch ein schönes Beispiel, wie man einen Verein nicht nach oben führen sollte. Und eine Bestätigung für unsere Führung, by the way. Jaja, ich weiß, dass wir nicht die Kohle wie Hoppenheim haben. Aber Dirty Harry weigert sich ja Gott sei Dank auch, für Durchschnittsstürmer 5 Mio an Ablöse zu bezahlen.

    Heidel hingegen halte ich für einen Autoverkäufer (zweifelsfrei erwiesen) und einen Populisten (erdrückende Beweislast). Offensichtlich sind wir außer Reichweite als Hassobjekt, da muss jetzt Hoppenheim herhalten. Auch, wenn er in der Sache zweifelsohne Recht hat; ich kann ihn partout nicht leiden.

  22. Präs.Hoppe ha auch beim DSF einen Stein im Brett, Kommentar während Freiburg-Hoffenheim :
    Die Einkaufspolitik währe mitnichten vergleichbar mit Chelsea, Herrn Hoppe gehe es nur um langfristige, sportliche Ziele, Hauptziel wäre es ich 3 Jahren BL1 zu spielen-AMEN

  23. @22: Naja, viele Sportjournalisten, insbesondere die Vertreter aus dem TV fallen ja nun auch nicht gerade mit distanzierter und kritischer Berichterstattung auf wie es eigentlich Teil des Berufs sein sollte. Herr Hopp zahlt halt wahrscheinlich beim nächsten mal das Bier nicht mehr, wenn man ihn vor laufender Kamera kritisiert.

  24. Ach Hopp heisst der, danke uwe

  25. Gibt es irgendwo einen Link zu diesem Interview mit dem Marktschreier aus Mainz gegen den König von Hoppenheim?

  26. @25: Wenn man kein FAZ-Abonnent ist (und wer ist das schon…) kostet das zweifelhafte Vergnügen 2 Euo.
    Isch waas ja net, ob des lohnt…

  27. Leute wie Hopp, die Retortenclubs mit Kohle nach oben bringen, zerstören die traditionelle Fußballkultur. Ähnlich solche Gestalten wie Maschitz, die den von ihnen finanzierten Clubs aus Marketinggesichtspunkten alles nehmen, was ihre Identität ausmacht. Das Ergebnis sieht man auf der Insel: Fans, die sich ihre Clubs selbst gründen, weil sie dieses totalitäre Gehabe nicht mehr ertragen.

  28. Hat jemand Glasgow-Milan gesehen, hatte der schottische ‘Fan’ Curare am Finger oder ist der Geist von Boninsegna in Dida gefahren, soll ja die Meier-Streit Posse noch locker übertreffen?

  29. Nur für den Fall, daß ich etwas nicht mitbekommen habe: welche “Meier-Streit Posse”?

  30. @29: Nicht der binäre Meier. Der Ex-Trainer Meier, der doch mal simulierte, Frisuren-Ali, damals noch bei Köln, hätte ihm eine Kopfnuss verpasst.

  31. Sah mir ein wenig aus wie der große Auftritt des Schaupielschülers Rivaldo gegen die Türkei…

  32. @ 30 – das hatte ich schon schon sowas von vergessen…Danke für’s Erinnern! ;-)

  33. Im Westen nun endgültig gut angekommen scheint nun auch der frühere Kapitän der SGE. Nach nur wenigen Monaten scheint Glaskochen seinen Platz im Team von Schlake 04 gefunden zu haben.

    Eine Position die er bestens von seiner alten Wirkungstätte her kannte und wo er ebenfalls ähnlich gute Spiele geboten hatte, so wenn er denn mal spielte.

    Ein Frankfurter Bub scheint an seiner neuen Wirkungsstätte zu unterstreichen, zu was er in der Lage ist wenn er verletzungsfrei seinen Beruf ausüben kann.

    Etwas was das Frankfurter Umfeld immer gehofft hatte leider aber viel zu selten erleben durfte. Jermain Jones und die Eintracht eine über lange Jahre sehr glückliche und erfolgreiche Beziehung, unterbrochen mit einem kurzen Gastspiel bei den Amateuren der Chemiewerke Köln Nord – Ost, und seine Liebe endete abrupt als sein heutiger Club ihm doppelt soviel Russen $ versprach als sein alter Club bereit war zu zahlen.

    Bekanntlich wurde der Wechsel in einschlägigen Blog vom Spieler selbst kommentiert und endete im Chaos und machte ihn Übernacht bei der Frankfurter Anhängerschaft vom Publikumsliebling zum Staatsfeind Nummer 1 dessen Platz er auch auf Sicht unangefochten anführen wird.

    Enddeckt, großgezogen, abgegeben, aufgebaut und ausgebildet entwickelt er sich in kurzer Zeit zu einer festen Größe beim Campions Leage Teilnehmer, ausgestattet mit den gleichen Fähigkeiten mit welchen er bereits das Publikum im Waldstadion überzeugte.

    Mit den gleichen Attributen für welche er in der alte Heimat geliebt wurde, ist er nun in der neuen Heimat zum Kampfschwein geadelt worden.

  34. Irgendwie dumm gelaufen für die Eintracht…bis jetzt. Bloß, wenn sich die “Glasknochen-Fabel” als ebensolche erweisen sollte, verstärkte das nur noch meine Zweifel an der Kompetenz in bestimmen Bereichen im SGE-med.-Reha-Betrieb…

  35. @34: Die “Glasknochen-Fabel” entstand aber nicht durch die Mediziner der Eintracht, sondern durch den inzwischen nicht mehr tätigen Schalke-Arzt, wenn ich nicht irre, oder?

  36. Also, soweit ich mich erinnern kann, entstand das mit den “Glasknochen” schon hier in Ffm, da wir auch schon über JJJJJJs Anfälligkeit diskutiert haben, bevor was von dem Gazprom-Wechsel ruchbar wurde. Aber ins Reich der Fabel wurde es tatsächlich von einem Schalker Therapeuten verwiesen. Hoffe, meine Erinnerung trügt mich da nicht ;-)

  37. Ich dachte, es sei der Schlaker Mannschaftsarzt gewesen, der dann kurze Zeit später gehen musste. Naja. Egal. Ich will über NadW eigentlich nicht mehr sprechen.

  38. Tach, auch wenn ich hier in NYC besseres zu tun haben sollte, möchte ich an der Gazprom Tanke nochmal einhaken.

    Hoffe nur, dass Frisuren Ali im Winter nicht der nächste wird, der dort gross auftrumpft.

    Komischerweise blühen ja einige bei uns nicht immer verwöhnte Spieler woanders auf.

    Liegt das vielleicht dann nicht doch auch ein bisschen am ÜL……. ????

    Ich weiss ich weiss..es ist ein bisschen FF Bashing. Aber irgendwie musste ich ja den Bogen schlagen und die Leistungen des hochgelobten Teams geben mir ja auch recht…..

  39. “Komischerweise blühen ja einige bei uns nicht immer verwöhnte Spieler woanders auf.
    Liegt das vielleicht dann nicht doch auch ein bisschen am ÜL……. ????”

    eintrachtsnob, mal ehrlich, diese Kritik an FF ist absolut fehl am Platz. Nenn doch mal einen einzigen Namen von den ach so aufblühenden anderswo: Reinhard, Cimen, Huber, Husterer vielleicht?

    Dass Jones in Frankfurt nicht verwöhnt worden ist, stimmt so ebenfalls nicht. Jones wurde von Funkel gefördert und hofiert. Er war während seiner langen Verletzungspause sogar Kapitän geblieben. Er ging einfach wegen der Kohle.

  40. … richtig, Fredi. Und hätte auch viel früher wieder hier spielen können. Aber da hatte er schon einen anderen Deal in der Tasche.

  41. @39: Absolut richtig. Bevor jetzt wieder der nächste Kritikpunkt konstruiert wird, sollte man sich vor Augen führen, was unsere ganzen Ex-Granaten (spielt Stroh-Engel nicht bei den Amas von Wehen?) heute so zusammenspielen.
    Und bei Jones wurde Funkel noch dafür kritisiert, dass er ihn noch verteidigt hat, während die Stimmung im (jahaha) “Umfeld” längst gekippt war.

  42. Ui. Der HSV blamiert grade die Innung.

  43. H$V, 3 Deutsche durften dabei sein. Prima Vertreter des dt. Fussballs…

  44. Bayern ist da viel besser. Die haben 4 Deutsche auf dem Platz ;)

    Bei den anderen Mannschaften habe ich nicht geschaut. Aber da dürfte das nicht besser aussehen. Wie bei allen international spielenden Mannschaften aus allen Ligen.

  45. @45: Leider ist es wohl so.

    Zusammengekaufte Legionärstruppen, die dem Volk möglichste viel Spektakel bieten sollen, es aber so selten tun, ohne dass das Volk sich daran sonderlich stört…

  46. @47: Die Zuschauerzahlen allerorten vermitteln etwas anderes.

  47. Ui. Der Huggel hat getroffen. Hätten wir den behalten sollen? So einen spielstarken, schnellen, technisch versierten Spieleröffner…

  48. völlig uneigennützig wünsche ich mir für Leverkusen die Verlängerung (Hähähäh)

  49. @49: Ich kann diese nachträgliche Schönrednerei von Huggels Leistungen bei uns nicht verstehen, die man auch hier ab und an hört. Der mag ein ganz netter, eloquenter Typ sein und heute ne Bude gemacht haben, aber seine Leistungen bei uns waren zu 90% absolut desolat.

    @50: Ja, aber irgendwie wünsche ich Ihnen danach (nach dem 79. Elfmeter) auch das Weiterkommen… ;-)

  50. Hmm. Wenn irgendjemand anderes die Ironie findet, darf er sie gerne an Uwe Bein weitergeben.

  51. Tja, und das wars auch mit der Verlängerung. Schade eigentlich.

  52. @52: Ich meinte nicht Deinen Beitrag, was eigentlich aus meinen Wortzen hervorgeht, das habe ich schon verstanden, keine Sorge. ich meinte diverse Beiträge, die hier in der Vergangenheit geäußert wurden und wollte zum Ausdruck bringen, dass ich persönlich froh bin, dass Huggel weg ist.