Eintracht Frankfurt Keine Ruhe bis Sonntag

In den zwölf Tagen der Regentschaft Daum hat sich schon einiges verändert bei Eintracht Frankfurt, ohne Zweifel. Nicht nur, dass bei Ecken gegen die Eintracht jetzt beide Pfosten abgedeckt werden, was am Sonntag mit dazu beigetragen hat diesen einen wichtigen Zähler aus Wolfsburg mit an den Main zu nehmen, nein, auch und besonders im Training geht es nunmehr ganz anders zur Sache. Man stelle sich nur mal vor was unter Daums Vorgänger an einem Montag passiert wäre, wenn man am Sonntagabend ein schweres Auswärtsspiel bestritten hätte. Lockeres besteigen des Rades, ein paar Kilometer durch den Stadtwald, dann “Pflege” um am Dienstag: Nichts. Denn schon in vier Tagen hätte das nicht weniger schwere Heimspiel gegen Werder Bremen auf dem Plan gestanden. Tut es jetzt natürlich auch, und doch ist einiges anders dieser Tage. Der nächste trainingsfreie Tag für die Profis ist erst am kommenden Sonntag, bis dahin ist schwitzen und schuften angesagt.

Zwei Stunden harte Arbeit am morgen nach dem Spiel verordnete Daum seinen Mannen am gestrigen Montag, einschließlich Hügel- und Steigerungsläufen. Und noch beschwert sich niemand. Auch den Spielern dürfte es recht sein – immerhin passiert wieder einmal irgendwas. Zum neuen Selbstverständnis gehört auch, dass ein Spiel wie das gegen Wolfsburg am Tag danach fast durchgehend positiv bewertet wird. Unabhängig vom tatsächlichen Geschehen auf dem Feld und den weiterhin nicht zu übersehenden Mängeln.

Gegen Bremen wird Patrick Ochs wegen seiner Gelbsperre fehlen. Und da Daum neben dem Training auch die taktische Ausrichtung gezielt auf den jeweiligen Gegner abstimmt würde es nicht verwundern, wenn am Freitag auch das Spielsystem eine kleine Korrektur erfahren würde. Vielleicht denkt der Trainer ja darüber nach neben Gekas eine zweite Spitze einzusetzen. Wenn Schwegler wieder zur Verfügung steht könnte auch er eine Option fürs Mittelfeld sein, damit man selbst etwas mehr Initiative ergreifen kann. Denn eines ist klar: Das Glück sollte man nicht überstrapazieren. Nicht immer werden die Gegner für die Eintracht spielen, und Bremen hat auch keinen Helmes. Es ist noch viel zu tun auf den Plätzen am Stadtwald zu Frankfurt am Main.

Und lehne ich mich zurück und warte zitternd auf die große Abrechnung.

Schlagworte: ,

379 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Abrechnung? Da wird nix kommen. So wie der einst mit grossem Brimborium angekündigte Gastbeitrag. Kannst dich wieder hinlegen.

  2. Guten Morgen.

    ZITAT:

    ” Und da Daum neben dem Training auch die taktische Ausrichtung gezielt auf den jeweiligen Gegner abstimmt würde es nicht verwundern, wenn am Freitag auch das Spielsystem eine kleine Korrektur erfahren würde. “

    Gegen Bremen würde sich mE ein System mit einem Stossstürmer und einem spielenden Stürmer (Gekas und Altintop) anbieten. Würde den Druck auf die Außen nehmen, von denen kommt im Moment eh nix. Also so ne Art 4-2-2-2.

    Ist Köhler eigentlich wieder fit? Ich meine schlimmer als Herakles Chuos Gammos kann im Moment nix sein…

  3. Gegen Bremen wird Patrick Ochs nicht dabei sein.

    Fehlen hingegen wird er (in seiner jetzigen Form) nicht.

    Hoffentlich “fehlt” den Bremern außer dem Naldo auch wieder der Pizarro

  4. ZITAT:

    ” Der Typ ist doch einfach nur ein…

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

    ist doch logisch, oder soll er sagen “ja, ich war böse, bestraft mich”. Zuerst mal alles abstreiten, macht doch jeder so.

  5. ZITAT:

    ” Zuerst mal alles abstreiten, macht doch jeder so. “

    Das ist ja ok. Aber dieses ‘Ochs hat sich bei mir entschuldigt’ ist doch einfach nur dumm.

  6. Intelligenz und Fussballprofi schliessen sich eh aus

  7. Kommunikationsprobleme sind das.

  8. hätte der Ochs sich mal mehr mit Caio unterhalten, dann könnte er auch jetzt den Diego besser verstehen

  9. Herrje, welche Leistung!

    Kollege Kyrgiakos hatte keine Probleme bei seiner Ansage: “Stay down and relax.” o.s.ä.

  10. Guten Morgen.

    Dieses Verhalten ist auch sehr Klasse :

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

    Hoffentlich hat jemand den Mut und die Zeit das zur Anzeige zu bringen…

  11. Der Gastbeitrag kommt. Wenn die Klasse gehalten ist.

  12. Ich bin mal gespannt ob am Freitag der schwächste Mann wieder die Kapitänsbinde trägt. Diesmal wäre dann Leistungsträger, Führungsspieler und Schlüsselspieler Schwegler dran.

    Derjenige, der von der halben Liga gejagt wird…

  13. Und was ist mit der Medienschelte?

  14. Ich finde die Behauptung bei Skibbe wären keine, Laufwege trainiert worden schon gewagt. Ich finde es gleichfalls nicht richtig Skibbe zwischen den Zeilen vorzuwerfen, sein taktisches Geschick beschränke sich darauf ” Man müsse sein Spiel durchbringen” . Da belehrt einen die Durchsicht der Interviews die er einst der Rundschau gab eines besseren. Desweiteren gab es auch unter dem Vorgänger Trainingseinheiten die über zwei Stunden gingen.

  15. Guten Morgen. Sandro Wagner ist der Wiedergänger von Patrick Helmes. Ohne Glück wird es auch am Freitag nicht fluppen – egal ob mit oder ohne Ochs und oder Schwegler. Gegen ein weiteres erfunkeltes 1:1 hätte ich nichts einzuwenden.

  16. ZITAT:

    ” Und was ist mit der Medienschelte? “

    Medien machen meist Mist mur manchmal micht.

    Erledigt :-)

  17. ZITAT:

    ” Medien machen meist Mist mur manchmal micht.

    Erledigt :-) “

    Schalke.

    Auch erledigt. :)

  18. “Ich finde die Behauptung bei Skibbe wären keine, Laufwege trainiert worden schon gewagt.”

    Steht auch so nicht im Artikel. Da steht was von den sehr komplexen Handlungsmustern, die so(!) als Trainingsform in der Vergangenheit nie praktiziert wurden.

    “Ich finde es gleichfalls nicht richtig Skibbe zwischen den Zeilen vorzuwerfen, sein taktisches Geschick beschränke sich darauf ” Man müsse sein Spiel durchbringen” .”

    In den Zeilen steht: “Unter seinem Vorgänger hieß es meist simpel, man wolle das eigene Spiel durchbringen.” Was ich bestätigen kann. So hieß es meist.

  19. Es war nicht alles schlecht unter Skibbe. Aber bei welchem Trainer ist das schon der Fall (ausser Funkel)?

  20. ZITAT:

    ” Ich finde die Behauptung bei Skibbe wären keine, Laufwege trainiert worden schon gewagt. Ich finde es gleichfalls nicht richtig Skibbe zwischen den Zeilen vorzuwerfen, sein taktisches Geschick beschränke sich darauf ” Man müsse sein Spiel durchbringen” . Da belehrt einen die Durchsicht der Interviews die er einst der Rundschau gab eines besseren. Desweiteren gab es auch unter dem Vorgänger Trainingseinheiten die über zwei Stunden gingen. “

    Nun ja Heinz, von den gefühlt 50-60 gelesenen und ca. 5-7 gesehenen Trainings kaqnn ich sagen, dass nicht ein einziges mal in der Praxis Laufwege einstudiert wurden. Ob das an der Tafel anders war, weiß ich nicht aber im praktischen Training wohl eher nicht.

    Und taktisches Geschick und Skibbe ist ein Widerspruch in sich. Stichwort “Schlecoaz”

  21. ZITAT:

    ” Es war nicht alles schlecht unter Skibbe. Aber bei welchem Trainer ist das schon der Fall (ausser Funkel)? “

    Skibbe 2011 war durchgängig schlecht.

    Davor ging’s. ;)

  22. ZITAT:

    “In den Zeilen steht: “Unter seinem Vorgänger hieß es meist simpel, man wolle das eigene Spiel durchbringen.” “

    Gilt das denn nicht sowieso immer? Früher wie heute?

  23. man soll ja über Gewesene nix schlechtes sagen – aber der Vorgänger vom Daum war ein Totaldilletant in allen Bereichen. Soviel kann ich gar net heucheln oder lügen oder saufen, dass ich an dem was Gutes finden könne. Wird ja schon seine Gründe haben, dass der überall nach spätestens 2 Jahren rausgeflogen ist. Danke Heribert, dass uns von dem befreit hast. Und danke, Dilletant, dass uns durch dein rat-, plan- und hilfloses Benehmen befreit hast. Tschüssi.

  24. @CE

    Dann erklär mir mal wie man Laufwege trainiert.

    Das was ich am Samstag im Training gesehen habe, habe ich unter Skibbe gesehen und unter Funkel auch.

    Man soll doch nicht so tun als ob Daum jetzt das Verschieben und das Pressing erfunden hat. Das gabs doch schon unter Gyula Lorant

  25. “Das was ich am Samstag im Training gesehen habe, habe ich unter Skibbe gesehen und unter Funkel auch.”

    Ich nicht. Zumindest nicht in dieser Form.

  26. Heinz, wird dir die dauernde Totalopposition net langweilig? In deinem Alter sollte man das Herzchen und den Blutdruck schonen.

  27. ZITAT:

    ” @CE

    Dann erklär mir mal wie man Laufwege trainiert.

    Das was ich am Samstag im Training gesehen habe, habe ich unter Skibbe gesehen und unter Funkel auch.

    Man soll doch nicht so tun als ob Daum jetzt das Verschieben und das Pressing erfunden hat. Das gabs doch schon unter Gyula Lorant “

    Daum hat es nicht erfunden, das gibt es in der Tat schon immer. Bei Skibbe aber nicht, zumindest ich habe es nie(!) mitbekommen.

  28. Mir gings gerade um die Laufwege bei einem Angriff aufs Tor. Das 4 gegen 2 und die anschließende Flanke.

    Und nicht um dieses Balletgehopse

  29. Skibbe hat ja auch nix anders trainiert als diesen elendigen Kurzpass. Am Kleinstfeld. Kein Wunder, dass die am grossen Platz dann nicht wussten, wohin mit Ball und sich selbst.

  30. @Heinz

    Ach so. Ja, aber von die waren kaum im FR-Text gemeint.

  31. ZITAT:

    ” Mir gings gerade um die Laufwege bei einem Angriff aufs Tor. Das 4 gegen 2 und die anschließende Flanke.”

    das war bei Skibbe aber auch nur in der Form “du rennst runter, flankst, feddisch” zu sehen. Daum hat da deutlichst mehr System drinnen.

  32. ZITAT:

    ” Denn eines ist klar: Das Glück sollte man nicht überstrapazieren. “

    Das klingt verdammt nach Bild’schem “Fakt ist”..

    Ich wiederspreche!

  33. Wenn man die aktuellen Trainingseindrücke mit damaligen vergelicht, muss man der Mannschaft fast schon ein Kompliment aussprechen, dass sie es trotzdem in Skibbes erster Saison zu 46 Punkten und in der Hinserie der aktuellen Saison immerhin zu 27 Punkten gebracht hat. Will heißen, die Eintracht hat die Punkte nicht wegen, sondern trotz Skibbe geholt. Dieser Eindruck erhärtet sich bei mir von Tag zu Tag.

    Hatte Skibbe irgendwann keine Lust mehr, oder hat er das Training schon zu Beginn seiner Tätigkeit so gestaltet, wie er es zuletzt gestaltet hat? Langweilig und eintönig.

  34. “Das klingt verdammt nach Bild’schem “Fakt ist”..”

    Und das mit voller Absicht.

  35. ZITAT:

    ” Skibbe hat ja auch nix anders trainiert als diesen elendigen Kurzpass. Am Kleinstfeld. Kein Wunder, dass die am grossen Platz dann nicht wussten, wohin mit Ball und sich selbst. “

    Bei Skibbe gab’s immer schön Wontatsch mit 10 Ballberührungen hin zum gegnerischen Tor (sah dann meistens so aus, dass der Ball 9 mal am eigenen Strafraum hin und her gewontatscht wurde, dann eine Langholz nach vorn). So haben sie dann halt auch gespielt.

  36. @27

    Ich denke das hat eigentlich weniger was mit Totalopposition zu tun. Ich halte Fußballlehrer eben nicht für Totalversager. Weder Daum noch Skibbe, noch Funkel oder Oleknavicius.

    Ich versteh ja auch das man nunmehr auf die neuen Methoden aufmerksam machen will, ich finde es aber schon bemerkenswert wenn man sich die alten FR Artikel mal anschaut.

    Das ist sogar” Visionen” die Rede oder von der deutlich sichtbaren spielerischen Weiterentwicklung usw.

    Kann doch alles kein Zufall sein,oder?

  37. welche Leiche hat Skibbe mit HB eigentlich im Keller, dass er den damals eingestellt hat?

  38. ZITAT:

    ” welche Leiche hat Skibbe mit HB eigentlich im Keller, dass er den damals eingestellt hat? “

    Was hast Du eigentlich heute genommen?

    (und wo kriegt man das Zeug?)

  39. ZITAT:

    “Ich halte Fußballlehrer eben nicht für Totalversager. “

    siehste, Heinz, ich schon. Nur weil einer diese komische Ausbildung gemacht hat (deren Inhalte und Dauer sowieso etwas dubios sind), ist er nicht qua Status wissend. Der muss erstmal zeigen, dass er Ahnung hat. Und der Ehemalige hat das eindrucksvoll bewiesen.

  40. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” welche Leiche hat Skibbe mit HB eigentlich im Keller, dass er den damals eingestellt hat? “

    Was hast Du eigentlich heute genommen?

    (und wo kriegt man das Zeug?) “

    manchmal muss so manches raus.

  41. ZITAT:

    ” welche Leiche hat Skibbe mit HB eigentlich im Keller, dass er den damals eingestellt hat? “

    Naja auch ein HB kann einfach mal daneben liegen.

  42. Meine Güte. Es war ja nicht alles schlecht …

  43. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” welche Leiche hat Skibbe mit HB eigentlich im Keller, dass er den damals eingestellt hat? “

    Naja auch ein HB kann einfach mal daneben liegen. “

    ach. Schönbabblerin. Alles hat Gründe, nix passiert zufällig. Oder einfach so. Vielleicht hat der Theo den als U-Boot eingeschleust, damit wir hinner seinen Herzensverein zurückfallen. Haaaa.

  44. ZITAT:

    ” Meine Güte. Es war ja nicht alles schlecht … “

    Schönbabbler.

  45. Hessenadler-Attila

    Morsche!

    Ich bitte zu berücksichtigen, dass CD u. a. auch deshalb geholt wurde, weil der Aufsichtsrat sichtbare Veränderungen im Trainingsbetrieb eingefordert hat.

    Ist doch klar, dass Daum jetzt erstmal auf die Tube drückt, Trainingsintenstität erhöht und offenkundig Maßnahmen ergreift, die in erster Linie den Trainings-Zuschauer befrieden.

    Tatsache ist auch, spürbare taktische Veränderungen oder sogar Verbesserungen im Spiel gegen die Wölfe waren nicht wirklich erkennbar.

    Das große Trainings-Zinober wird auch irgendwann wieder nachlassen und spätestens in einem Jahr sieht das CD-Training dem Skibb´schen Training zum verwechseln ähnlich.

  46. “und spätestens in einem Jahr sieht das CD-Training dem Skibb´schen Training zum verwechseln ähnlich. “

    Fragt sich nur bei welchem Verein.

  47. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” welche Leiche hat Skibbe mit HB eigentlich im Keller, dass er den damals eingestellt hat? “

    Naja auch ein HB kann einfach mal daneben liegen. “

    “” mal daneben “” Funkel, Skibbe, Fenin, Tzavellas, Caio, Altintop… ?

  48. Ich bin mit 64 Jahren sicher einer der Ältesten hier im Forum. Schon als kleiner Bub in den Fünfzigern bin ich an der Hand meines Vaters zum Riederwald gepilgert. Meine fußballerische Kindheit/Jugend kulminierte 1959 und 1960 mit Meisterschaft und dem Endspiel gegen Real Madrid in Glasgow. Die Spieler damals Pfaff, Kress, Sztani, Feigenspan, Lindner und wie sie alle hießen, haben damals den schönsten, technisch anspruchsvollsten und erfolgreichsten Fußball in Deutschland zelebriert. (und natürlich -Diva/Schlampe-gegen Jahn Regensburg verloren). Damals habe ich mit der Muttermilch aufgenommen, dass Eintracht Frankfurt immer für fußballerische Ästhetik steht. Da gab es auch später Kontinuität. Grabi, Holz, Nickel – das waren ja keine, für die der Ball ein unbeherrschbares Spielgerät war. Oder die nächste Generation um Uwe Bein, Okocha, Yeboah usw. Nach den Jahren von Abstieg und Wiederaufstieg und dem Arbeitsfußball unter Funkel ging mir daher das Herz auf, als die Eintracht unter Skibbe endlich wieder einen schönen Kombintionsfußball spielte. Und grandiose Spiele hinlegte, gegen die Bayern, Leverkusen, Dortmund u.a. Die Tabellenplatzierung war mir da (noch) nicht so wichtig. Endlich konnte man zur Eintracht gehen und wieder schönen Fußball gugge. Und das von genau denselben Spielern, die heute vor lauter Verunsicherung nicht wissen, wohin laufen und wohin mit dem Ball. Na klar, jetzt ist erstmal auf Ästhetik gepfiffen. Jetzt heißt es Arsch retten. Aber perspektivisch will ich eine Eintracht der alten “Franfurter Schule” sehen – technisch anspruchsvoll, fußballästhetisch – und zur Not auch noch erfolgreich.

    Ist vielleicht ein Generationenproblem, lieber Middelhesse, aber dass die Null steht, das genügt mir nicht. Grüße Egon Loy.

  49. @49

    Danke;)

  50. Heinz ist im gleichen Alter, EgonLoy.

  51. Mental sind wir jünger als die ganze graue zementierte betonköpfige Arschkrampenbande.

    Und ich bin mir absolut sicher das der Egon auch noch gut riecht.

  52. Schön, dass Du mich zum Mittvierziger machst, Stefan.

  53. ZITAT:

    ” “und spätestens in einem Jahr sieht das CD-Training dem Skibb´schen Training zum verwechseln ähnlich. “

    Fragt sich nur bei welchem Verein. “

    orsche zusammen.

    Und ich glaubs auch nicht (egal bei welchem Verein). Dazu machen beide Trainer bisher einen zu engagierten Eindruck. Natürlich wird etwas mehr Routine Einzug halten. Aber das Training kann man trotzdem abwechslungsreich gestalten. Das klappt doch auch in den niederen Ligen.

    Und allein schon weil sich Daum Gedanken um den Gegner macht und das Training dazu justiert, wird es immer eine Abwechslung geben. Skibbe hatte da eher die Einstellung, dass sich der Gegner Gedanken um uns machen sollte. Und zum Ende hin hatte er eine immer stärkere LMAA Einstellung. Der hatte doch schon keinen Bock auf 2 Tage Trainingslager. Das hatte er nur für die Galerie gemacht.

  54. Richtig, Heinz. Wenn hinne nur die Null stehen soll, und vorne der liebe Gott helfen muss, dann hätten wir auch Anhänger von Arminia Bielefeld werden können.

  55. man darf getrost davon ausgehen, daß das, was bei

    uns an der seitenlinie steht, woanders keiner

    haben wollte.

    da relativiert sich einiges.

    wir haben kein geld, kein händchen, keine trainer-

    tradition, keine erfolge, keine nachwuchssuperstars,

    kein geordnetes selbstverständnis.

    in allen bereichen…aber sowas von.

  56. ZITAT:

    ” Schön, dass Du mich zum Mittvierziger machst, Stefan. “

    Nicht ich mache dich zum Mittvierziger, Heinz macht sich dazu.

  57. ZITAT:

    ” Schön, dass Du mich zum Mittvierziger machst, Stefan. “

    Mittvierziger? *hüstel*

  58. Hessenadler-Attila

    @49 Egon, kläre uns doch mal auf.

    Wie kam es, dass die Eintracht – Anfang der 90er fast pleite – auf einmal so einen teuren Kader in den 90ern zusammen kaufen konnte (Bein, Yeboah, Furtok, Stein, Gaudino, Doll, selbst ein Möller musste aus Dortmund zurückgekauft werden)? Da müssen potente Sponsoren im Hintegrund mitgewirkt haben. Die damalige Ästhetik war m.E.n. schlicht weg eingekauft.

    Deutlich davor, unter Dietrich Weise wurden immerhin Talente aus der eigenen Jugend im Profikader erfolgreich integriert und zum Teil später dann auch Nationalspieler.

    Heute ist die Eintracht angeblich zwar schuldenfrei aber auch nicht wirklich auf Rosen gebettet. Die hohe Fussballkunst wird nur dann zurückkehren, wenn es dem Verein in Zukunft wieder deutlich nachhaltiger als zuletzt gelingt, auf das Potential der eigenen Jugend zu bauen. Hier haben die Verantwortlichen des Vereins (trotz Jung und Kittel) sich in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

    Wie hat T. Berthold dem HR bei ersten Training unter Daum ins Buch geschrieben: die Eintracht benötigt pro Saison mind. 3 – 4 Spieler aus der Jugend, wovon dann vielleicht 1 bis 2 den endgültigen Sprung in den Profi-Kader schaffen.

  59. ZITAT:

    ” (…) Aber perspektivisch will ich eine Eintracht der alten “Franfurter Schule” sehen – technisch anspruchsvoll, fußballästhetisch – und zur Not auch noch erfolgreich.

    Ist vielleicht ein Generationenproblem, lieber Middelhesse, aber dass die Null steht, das genügt mir nicht. … “

    Dem kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen.

    Ansonsten beneide ich dich um die vielen großartigen Momente, die du mit der Eintracht erlebt hast. Ich, mit meinen rund 35 Jahren Anhängerschaft, kann da leider nicht mithalten.

  60. “Hier haben die Verantwortlichen des Vereins (trotz Jung und Kittel)… “

    Mir sträuben sich immer die Schnauzbarthaare wenn ich Jung und Kittel in einem Atemzug höre.

  61. ZITAT:

    ” “Hier haben die Verantwortlichen des Vereins (trotz Jung und Kittel)… “

    Mir sträuben sich immer die Schnauzbarthaare wenn ich Jung und Kittel in einem Atemzug höre. “

    Ist Letzterer denn so weit entfernt ?

  62. Wer sich mal mit American Football befasst hat weiß nachdem er ein einziges Spiel der Eintracht gesehen hat, dass hier keine Laufwege trainiert wurden.

    Dann wüssten die MF wann und wie Gekas losläuft (unf evtl. auch mal spielen bevor er schon im Abseits ist), dann würde Gekas ggf. auch mal anders loswetzen, mit Haken oder um die Ecke wenn der gegenspieler maximal schnell ist und nicht mit kreuzen kann usw. usf.

    Oder dass drei Spieler im Doppelpass kreuzend den Ball im Zickzack nach vorne bringen, ihr wisst schon. Nix.

    Kein Laufen, keine Laufwege. Ball weg und stehen bleiben. Das kommt raus wenn, und da gebe ich Botsha Recht, man nur auf dem kleinen Feld “Schweinchen in der Mitte” spielt.

  63. Hessenadler-Attila

    @62 Sonny ist in seiner Entwicklung natürlich v. a. körperlich noch nicht so weit wie Jung. Allerdings kann er heute schon am Ball deutlich mehr als Jung. Was ich an ihm schätze, ist seine Chuzpe auch mal einen der großen Jungs im Trainingsspiel zu narren. Seine Zeit wird kommen.

    Jung ist robust und dynamisch, profitiert von seiner Spielpraxis – allerdings hätte auch er keinen Stammplatz im Team wenn ein P. Ochs hinten spielen müsste.

    Bin froh, dass wir die beiden haben.

  64. Warum soll ich mich mit American Football beschäftigen? Ich guck doch auch net zu wie Farbe am Gartenzaun antrocknet.

    Ich hab nochwas vom Leben;)

  65. Morsche

    ZITAT:

    ” Heinz ist im gleichen Alter, EgonLoy. “

    Aber dafür recht rüstig.

  66. Auch bei Heinz ist der Bart längst ab. Machen wir uns da bitte nichts vor.

  67. @66: Grandios, Heinz. Habe eben versucht, im Büro mein brüllendes Gelächter, als Hustenanfall zur tarnen. Leider vergeblich. Mir tränen immer noch die Augen…

  68. Jeder sieht gerne schönen Fußball – sogar ich. Deb kann man meiner Meinung nach aber nur spielen, wenn hinten auch dicht gehalten wird. Erst Auch ein Lustschlößchen braucht Betonfundament.

  69. @64,66;

    da muss man nichtmal AF gucken, dafür reicht ein Spiel von Barcelona. Ist immerhin die gleiche Sportart, auf Papier.

  70. @66

    Das sagt einer der sich Leichtathletik antut.

    Da könntest Du was über Laufwege lernen. Denn egal ob Langholz gespielt wird oder ein Laufspiel, jeder weiß wo der Ball und jeder Mitspieler hinwill – und er selbst.

  71. Und ja, man merkt es deutlich.

  72. Morsche allerseits,

    zurück von einer längeren Auslandsreise und froh über einen Punkt vom Sonntag kutze Frage bevor ich wieder raus zur Kundschaft muss die nächsten Tage … ab wann am Freitag am GD?

  73. Tippen nicht vergessen !

  74. American Football ist statisch…ist klar dass wenn alle auf einer bestimmten Ausgangsposition stehen die Spieler natürlich die Laufwege kennen MÜSSEN. Fussball ist dynamisch und die Spielsituationen sind nicht reproduzierbar, zumindest nicht so wie beim Football.

  75. Pizzaro fällt drei Wochen aus. Hat was.

  76. Und schönen Fußball gibt es dann ab Mitte 2012 im ZDF zu sehen. CL im Free-TV wechselt von Sat1 zu Bela Rethy & Poschi.

  77. ZITAT:

    ” Pizzaro fällt drei Wochen aus. Hat was. “

    noch eine tät reichen

  78. Manchmal komme ich aus dem Staunen nicht raus; wohl bedingt dadurch dass ich selbst nie Fußball spielen konnte.

    Aber, die Laufwege der Mitspieler intus zu haben, wäre meinem Verständnis nach doch das Erste was ein Neuer in der Mannschaft zu tun hätte.

    Es sei denn, die *Mannschaft* müsste sich auf einmal auf den/die Laufweg(e) von 1, 2 Neuzugängen ausrichten.

    Ohne ÜL, der das entsprechend trainieren lässt und ohne führende Hand auf dem Platz während des Spiels könnte das dann schon suboptimal aussehen über die Zeit.

    Schön anzusehende Spiele sieht wohl jeder genauso gerne wie der Papst katholisch ist.

    Solange ich mir aber keine Handvoll Zauberer entweder selbst herangezogen oder sauteuer zusammen gekauft habe, ist für mich -egal- wie dringend ich die Punkte brauche, ein schönes Spiel ausschließlich ein gewonnenes Spiel.

    Alles andere ist kostbare Zugabe, die ihrer Seltenheit wegen erst recht geschätzt wird.

  79. @ 64 Football

    Ich finde, die spielen doch schon fast wie im American Football:

    Nach jedem Meter Raumgewinn wird erstmal ein Päuschen eingelegt – zwar nicht durch Spielunterbrechung, aber doch durch Rückpass.

    Und auch die langen Pässe unseres griechischen Quarterback auf unseren griechsichen Wide Receiver sind doch so originell wie adelige Doktorarbeiten.

    Dann noch Spielzüge & Laufwege einzuführen, würde die Herrschaften wahrscheinlich komplett überfordern.

    Außerdem müßten wir unserem Head Coach noch einen Offensive- und einen Defensive-Coordinator zur Seite stellen…

    Das wäre dann auch für den experimetierfreudigen Bruchhagen ein wenig zu viel…

  80. Natürlich ist Fußball nicht SO stark von Laufwegen abhängig wie der American Football. Man kann aber bei, zum Beispiel, Barcelona deutlich sehen, wie sich manche Situationen gezielt wiederholen, mit demselben “genialen” Pass (gerne auch no-look), wo dann “zufällig” gerade jemand losläuft. (Ein Beispiel: http://www.zonalmarking.net/20.....ani-alves/)

    Ich bin mir sicher, daß etwa 90% der “genialen” Pässe nichts mit Intuition, sondern hauptsächlich mit im Training studierten Laufwegen zu tun hat.

    Bei uns kann man z.B. oft beobachten, wie jemand (Meier und Rode waren das am Sonntag, wenn ich mich nicht irre) steil auf rechts spielt. Weil Ochs da normalerweise läuft, es aber nicht tut. Den Fehler sehen die meisten bei den Passgebern, in der Situation muss sich aber Ochs verantworten.

  81. ZITAT:

    ” Und schönen Fußball gibt es dann ab Mitte 2012 im ZDF zu sehen. CL im Free-TV wechselt von Sat1 zu Bela Rethy & Poschi. “

    Da muß Kerner ja auch wieder zurückwechseln…

  82. ZITAT:

    ” Und schönen Fußball gibt es dann ab Mitte 2012 im ZDF zu sehen. CL im Free-TV wechselt von Sat1 zu Bela Rethy & Poschi. “

    Und das mit Euren Gebühren!

  83. ZITAT:

    ” Pizzaro fällt drei Wochen aus. Hat was. “

    Mist, der sollte meine Managermannschaft am Freitag so richtig nach vorne schießen :-)

  84. Diesmal hat Tzavellas einen (!) kompletten Seitenwechsel auf Jung (oder Ochs) gespielt. Ich hatte vorher ganz vergessen, dass es sowas gibt. Gilt aber auch für die rechte Flanke.

  85. @49, Egon Loy:

    Das scheint in der Tat so eine Art Generationenkonflikt unter den Anhängern zu sein: Wer den schönen Fußball miterlebt hat, will ihn wieder; wer seine fußballerische Sozialisation zu Zweitligazeiten erlebt hat, ist froh, wenn’s für drei Punkte langt – egal ob durch schönes Spiel oder unberechtigen Foulelfmeter in der 93ten Minute.

    Interessant auch, dass immer wieder der Aspekt der Abgrenzung über die gehobene Spielkultur gegenüber Kaiserslautern angeführt wird. Ich für meinen Teil brauche gar keine Abgrenzung: Die sind einfach qua Definition kacke. ;)

    Wir haben unter Skibbe übrigens phasenweise auch echt schönen Fußball gespielt; Bayern, Bochum, Bayer – ist gerade mal drei Monate her. Aber irgendwie glaube ich nicht, dass ich mich jemals so freuen werden Skibbe zu sehen, wie ich mich gestern gefreut habe den Friedhelm wieder in Frankfurt begrüßen zu dürfen.

    *polier*

    PS: So sehr ich mich auch gefreut habe – diese Saison will ich ihn hier nicht mehr sehen.

  86. ZITAT:

    ” American Football ist statisch…ist klar dass wenn alle auf einer bestimmten Ausgangsposition stehen die Spieler natürlich die Laufwege kennen MÜSSEN. “

    DA sehe ich jetzt erstmal keinen riesigen Unterschied zum Fußball.

    ZITAT:

    ” Fussball ist dynamisch und die Spielsituationen sind nicht reproduzierbar, zumindest nicht so wie beim Football. “

    So weit gehe ich ja gar nicht. Aber tendenziell muss der Spieleröffner wissen, wo die anderen sich hinbewegen und was der Passempfänger tendenziell als nächstes macht … im Fußball nennt man es gewöhnlich “eingespielt sein”.

  87. ach, der Friedhelm *schwelg*

  88. @81 und 83

    sic! Mehr will ich ja gar nicht sagen :)

  89. ZITAT:

    ” ach, der Friedhelm *schwelg* “

    Gefreut hat er sich.

  90. @ DA

    ja stimmt ja schon. Laufwege gibt es ja im Fussball. Sehe ich auch so. Im Football hängt da halt alles von ab.

    Im Fussball geht halt auch einiges über Zufall. Bei uns zum Beispiel :-)

  91. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ach, der Friedhelm *schwelg* “

    Gefreut hat er sich. “

    gabs auch Transparente von Pedro und der Berichtitante?

  92. @92 Ich versuche ja auch, dir beizupflichten. Eingespieltsein ist natürlich genau das Fußballäquivalent. Das kommt nicht von irgendwo, und lässt sich durchaus planen.

  93. selbstverständlich lässt sich Eingespieltsein trainieren, Laufwege einüben und so Zeugs. Alles net schwer, man muss es nur wollen. Das wird nur in dieser Saison nix mehr, dazu brauchts etwas an Zeit. Und die hat ja der Gewesene mit Kurzpass und Freizeit vergeudet.

  94. Hessenadler-Attila

    Woher stammt die Info über Pizzaro? Bislang finde ich keine solche Nachricht im Zwischennetz.

  95. ZITAT:

    ” Wovon entfernt? “

    Vom Schnauzbart ?

  96. @96

    Ja. Und zwar im Spiel auf dem großen Platz. Es ist doch kein Wunder dass die langen Bälle nicht kommen wenn im Training auf halbe oder geviertelte Felder gespielt wird. Deswegen war die Massnahme von CD Spieler aufzufüllen so wichtig wenn er keine eigenen 22 hat.

  97. ZITAT: 65. Hessenadler-Attila

    ” @62 Sonny ist in seiner Entwicklung natürlich v. a. körperlich noch nicht so weit wie Jung. Allerdings kann er heute schon am Ball deutlich mehr als Jung. Was ich an ihm schätze, ist seine Chuzpe auch mal einen der großen Jungs im Trainingsspiel zu narren. Seine Zeit wird kommen.

    Jung ist robust und dynamisch, profitiert von seiner Spielpraxis – allerdings hätte auch er keinen Stammplatz im Team wenn ein P. Ochs hinten spielen müsste.

    Bin froh, dass wir die beiden haben. “

    Ich hoffe, dass er dann bald “so weit ist”. Nicht das er im Sommer verkauft wird und dann beim Nachbar fürchterlich einschlägt. Ich habe bisher noch keine eigene Meinung von ihm.

  98. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ach, der Friedhelm *schwelg* “

    Gefreut hat er sich. “

    Letztlich haben wir unter Funkel auch wesentlich mehr Erfolge gehabt als unter Skibbe. Wenn auch (anteilig) nicht so schöne Spiele. Desdewegen bleibt er natürlich in viel besserer Erinnerung.

    Provokation an die, wo Schöhnheit vor Erfolg stellen: In so einem Pokalfinale oder internationalen Spiel rumrumpeln, am Ende sogar dort Siege erschwitzen: Das ist doch schöner, als ergebnismäßig im Mittelfeld dümpeln und zwei bis fünf mal die Saison Superspiele sehen (2009/10 z.B.: FCB, LV, Bremen), oder?

  99. Skibbe hat zu viel Temperament. Gerade wenn es eng wird, sind solche Sanguiniker gefährlich. Das hat ihm das Genick gebrochen.

  100. mwa: gestern schwirrten doch hier noch Karten rum, oder?

  101. bin absolut bei heinz und egon loy. fußball sollte ein schönes spiel sein – gebolze guck ich mir in ginnheim (b-klasse) an. und die eintracht stand (und steht hoffentlich bald wieder) immer für technischen offensivfußball. und genau da müssen wir wieder hin, das ist unsere seele.

    skibbe war nicht verkehrt, nach der tristen funkel-ära musste die mannschaft wieder neu formiert werden – geistig und körperlich. allerdings ist halt skibbe nach ca. einem jahr verbraucht (sihe seine trainerstationen). insofern hätte bruchhagen etwas früher reagieren können.

  102. ZITAT:

    ” Woher stammt die Info über Pizzaro? Bislang finde ich keine solche Nachricht im Zwischennetz. “

    http://www.welt.de/print/wams/.....nicht.html

  103. ZITAT:

    ” Skibbe hat zu viel Temperament. Gerade wenn es eng wird, sind solche Sanguiniker gefährlich. Das hat ihm das Genick gebrochen. “

    Zuviel Temperament? Ich würde ihm ja einiges vorwerfen, aber darauf käme ich im Leben nicht.

  104. ZITAT:

    ” mwa: gestern schwirrten doch hier noch Karten rum, oder? “

    Schreib mal ne Mail an korken.

  105. korken says: Ticket ist nicht mehr da.

    Zurück zum Tagesspocht.

  106. Volle Zustimmung Egon Loy.Eintracht Frankfurt steht wie kein anderer Club für schönen Fußball sowie Phlegma – Tragödien und Sensationen. Es gab einige Spiele unter dem hier unqualifiziert beschimpften Skibbe, die ansatzweise eine Hoffnung auf eben diese Art des Fußballs leise nährten.

    Jetzt nachzutreten und die geringe Trainingsintensität oder das Halbfeld-Training zu kritisieren ist absolut schwach, ob als Journalist oder Blog-Eintrag. Hierzu gibt es auch genügend Gegenspiele, die diese These relativieren. In der Hinrunde habe ich davon nix gehört, in der Vorsaison genauso wenig und mir ist auch nicht bekannt, dass man in Frankfurt über Bein, Yeboah oder Gaudino herzieht, ob deren geringen Trainingslust. Da ist es doch eher umgekehrt, war da nicht mal was mit einem Waldlauf und Suspendierung??? Die selben Geister, die heute Heynckes als Totengräber der Eintracht beschimpfen (was ist teile), feieren den 120-Min.-Akkord von Roko.

    Nicht das ich falsch verstanden werde: Ich halte die Maßnahmen (intensives Training, einfache Taktik, irgendwie punkten) für den Rest der Saison für richtig.

    Mir paßt das unqualifizierte Nachtreten nicht. Mich würde vielmehr interessieren, was wirklich zwischen dem Sieg gegen den BvB und dem Sieg gegen St. Pauli in der Mannschaft passiert ist? Denn hier vermute ich die Wurzel des Übels. Es kann durchaus sein, dass daran Skibbe die Hautpschuld trägt. Nur was ist wirklich passiert? Warum bekommen die auch unter einem anderen Trainer keinen gescheiten Angriff nach vorne getragen? Wo ist das schnelle Umschaltspiel geblieben?

    Chris ist ein Argument, ein wichtiges aber imo nicht das einzige. Die wirkliche Antwort auf diese Fragen würde mich interessieren (auch für die Zukunft) – nicht das Aufzählen von Dingen wie geringer Trainingsintensität oder mangelndes taktisches Verständnis….

  107. Ich behaupte mal mit Skibbe hätte die Eintracht in VW verloren. Denn CD hat die Pfosten besetzt und das war

    enscheident!

  108. Hessenadler-Attila

    @110 die wundersame Auferstehung…

    … es war zu befürchten.

  109. ZITAT:

    ” Ich behaupte mal mit Skibbe hätte die Eintracht in VW verloren. “

    Ich behaupte mal, daß eine solche Behauptung nicht überprüfbar ist.

  110. schöner fussball vs. erfolgsorientierter fussball:

    es gibt einen satz, ein denkmodell, das besagt, daß

    ein flugzeug, egal, wie es designt wurde –

    immer ästhetisch sei.

  111. ZITAT:

    ” Ich behaupte mal mit Skibbe hätte die Eintracht in VW verloren. Denn CD hat die Pfosten besetzt und das war

    enscheident! “

    Siehe zweiter Satz Eingangsbeitrag.

  112. @117

    Lass mich raten, Du bist müde, so müde?

  113. Ich dachte, RK hätte auch dir die Müdigkeit ausgetrieben, Stefan.

    *Schnipp*

  114. ZITAT:

    “Jetzt nachzutreten und die geringe Trainingsintensität oder das Halbfeld-Training zu kritisieren ist absolut schwach, ob als Journalist oder Blog-Eintrag. Hierzu gibt es auch genügend Gegenspiele, die diese These relativieren. In der Hinrunde habe ich davon nix gehört, …”

    da hast aber nicht genau hingehört. Das immergleiche Training, die geringe Intensität, das unflexible Spielsystem, die offenbar mangelnde Fitness und vieles mehr wurde auch schon in der Hinrunde kritisiert. Nur gabs dafür net viel Gehör, da ab und an die Ergebnisse noch gestimmt haben.

  115. @Napoli: Das ist für mich auch eines der großen Rätsel des Fußballs. Warum ein Spieler oder auch ein ganzes Kollektiv bis zu einem bestimmten Zeitpunkt großartig, selbstbewusst und erfolgreich auftritt – und dann kommt ein Knick und nichts mehr geht. Sowas soll’s auch bei anderen “performing artists” geben. Swjatoslav Richter, der große Pianist, hatte so eine Phase des Selbstzweifels, wo nicht ging und er sich selbst sozusagen auf die Tribüne gesetzt hat. Der große Sportphilosoph Erich Kühnhackl hat’s mal so ausgedrückt: “Wenn’s laaft, laaft’s, wenn’s net laaft, laaft’s net”. Da ist echt was dran. Es braucht wohl eine selbsttragende Welle, die dieses Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten reproduziert, um das Niveau zu halten und das vorhandene Potenzial auszuschöpfen. Kommt dann ein Knick und haut’s Dich runter, dann kehrt die Unsicherheit ein. Angst ist ein schlechter Fußballer, und die haben alle im Moment Angst, den Ball zu bekommen und was damit anzustellen. Und das kann dauern, bis die Könnenserfahrung zurückkehrt. Bei Mario Gomez – zwei Jahre? Warum der Knick bei der Eintracht kam und warum er so nachhaltig wirkt – isch waaß es net. Dieselben Grottenkicker von heute haben die schon mehrfach erwähnten großen Spiele abgeliefert und eineinhalb Jahre lang immerhin einen sehr ansehnlichen Kombinationsfußball gespielt, selbst wenn verloren wurde. Es müsste doch sportpsychoogische Literatur geben über dieses Phänomen; das ist ja nicht so selten und nur auf Eintracht Frankfurt beschränkt.

  116. Ich hab auch gerade ne Pöbelblockade die sich wie Mehltau über meine Tastatur legt, sonst würde ich den Ösi jetzt fertigmachen

  117. “Mich würde vielmehr interessieren, was wirklich zwischen dem Sieg gegen den BvB und dem Sieg gegen St. Pauli in der Mannschaft passiert ist?”

    Mich auch. Wobei ich den Sieg über den BvB nicht überbewerten will. Da waren wir schon in der Krise. Ich bleibe bei meinem völlig willkürlich gewählten Zeitpunkt Hinspiel in Bremen.

    “Jetzt nachzutreten und die geringe Trainingsintensität oder das Halbfeld-Training zu kritisieren ist absolut schwach, ob als Journalist oder Blog-Eintrag. “

    Das Halbfeldtraining wurde glaube ich nicht kritisiert. Die geringe Intensität wurde auch schon in der Hinrunde ein paar mal thematisiert.

    “Die selben Geister, die heute Heynckes als Totengräber der Eintracht beschimpfen (was ist teile), feieren den 120-Min.-Akkord von Roko.”

    Jetzt liegen zwischen beiden Ereignissen ein paar Jährchen. In der Zeit hat sich einiges getan. Und überhaupt … was hat das eine mit dem anderen zu tun?

  118. @116

    Ich sehe hier kein *versus*, da das eine das andere ja nicht ausschließt, nur halt oft nicht gleichzeitig machbar ist.

    Genauso wie man das eine gerne hätte, aber durchaus- wenn es nicht anders geht-, auch mit dem anderen leben kann.

    (Ansonsten:)

    Und ebenso kann man die Arbeit Skibbes kritisch betrachten,ganz ohne dabei ihm ans Bein zu pinkeln wollen; und kann seinen persönlichen Funkelschrein pflegen ohne ihn sich auch nur ansatzweise hier wieder zurück zu wünschen.

    Schwarz-Weiß-Malerei passt so garnicht zum Frühling ;)

  119. ZITAT:

    ” Ich hab auch gerade ne Pöbelblockade die sich wie Mehltau über meine Tastatur legt, sonst würde ich den Ösi jetzt fertigmachen “

    Ankündigungsweltmeister, krampiger.

  120. “Ankündigungsweltmeister”

    Hihi

  121. @125

    Also Botscha und ich und ich glaube bbb (Bad City rulez!) kritisieren das Halbfeld.

    @111

    Wann soll man denn sonst nachtreten? Vorher? Ach moment, haben wir doch. Spätestens seit hier wurde nachgetreten.

  122. ZITAT:

    ” …

    Schwarz-Weiß-Malerei passt so garnicht zum Frühling ;) “

    Zu uns schon.

    Schwarz-weiß wie Schneeeeee…

  123. ZITAT:

    ” @125

    Also Botscha und ich und ich glaube bbb (Bad City rulez!) kritisieren das Halbfeld.

    Ihr erfüllt aber nicht die von Napoli erwähnten Kriterien, sorry. ;)

  124. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” …

    Schwarz-Weiß-Malerei passt so garnicht zum Frühling ;) “

    Zu uns schon.

    Schwarz-weiß wie Schneeeeee… “

    Hehe,

    da schreibt man extra noch *Malerei* dahinter, aber die Vorlage kommt trotzdem an ;)

  125. aus jeder Chance einen Treffer machen – das zählt

  126. @ 111

    Es wird doch immer mal wieder darauf hingewiesen, auch vom blogwart, dass die Seuche schon gegen Bremen, im September 2010, begann.

    Seit September 2010 (12. Spieltag) bis heute (28.Spieltag) gab es gerade mal 3 Siege – Mainz (15. Spt), Dortmund (17.Spt), Pauli (27. Spt) – und zwischen dem letzten Spiel gg. Bremen bis zum jetzigen gerade mal 8 Törchen in 17 Spielen.

    Wolfsburg bzw. Bremen waren in der Hinrunde der Wendepunkt.

    Ob sich die Geschichte wiederholt?

    Die Frage ist also, was sich seit dem Hinspiel gegen Wolfsburg verändert hat.

  127. ganz einfach: grundproblem – skibbe ist nicht authentisch. solange es lief, kein problem. desweiteren hat er spieler gegen sich aufgebracht, hatte aber auch seine lieblinge, die ihm wohlgesonnen waren. dann lief es (was immer mal pssieren kann) nicht mehr so gut. HIER hätte frühzeitig eingegriffen werden müssen (andere impulse). im weiteren verlauf hat skibbe auch noch die spieler, die im die stange hielten (gekas, schwegler, altintop) durch rausrotieren auch noch gegen sich aufgebracht. das ende: die mannschaft ist zerfallen, skibbe wußte nicht mehr weiter.

  128. @ 111 Napoli “…Chris ist ein Argument, ein wichtiges aber imo nicht das einzige..”

    Spycher und Libero. Die wurden nicht ersetzt. Menschlich, jetzt.

    Sagt mal:

    http://www.transfermarkt.de/de.....59632.html

    “Freundlich grinsend tätschelte Christoph Daum den altgedienten Reporter aus Frankfurt. ”

    Wer war das denn?

  129. Mir ist nach noch5maligem Anschauen der Szene bewusst geworden, dass auch vor Altintops Großchance Ochs “falsch” spielt – erst hat er ein Problem bei der Ballannahme, dann spielt er ihn nicht zu Jung, dann spielt er ihn nochmal nicht zu Jung sondern zu Meier.

    Mir drängt sich immer mehr der Gedanke auf dass da drüben was gewaltig nicht stimmt.

  130. ZITAT:

    ” Äh seit hier

    http://www.eintracht.de/meine_...../11178197/

    Granatenpeter hat auch wiederholt darauf verwiesen, dass das Spiel auf Gekas für den Gegner viel zu leicht durchschaubar ist.

    In Bremen hat dann endlich mal ein Trainer angefangen, die (wenigen) Schaltstellen im Eintracht Spiel zu blockieren, Rangnick hat es dann perfektioniert und seit dem stehen Gekas ständig zwei IV im Weg, die die allermeisten gefährlichen Situationen mit Gekas blockieren können.

    Aus der zweiten Reihe kommt nicht viel, die Flügel sind auch an Harmlosigkeit kaum zu überbieten – eigentlich ist die Eintracht, sofern sie mit Gekas spielt, keine wirkliche Herausforderung für die allermeisten Bundeligamannschaften.

    War ja auch gg Wolfsburg wieder schön zu sehen, Gekas gg Kjaer und Friedrich absolut wirkungslos. Riether und Schäfer mit viel Platz, weil von Ochs und Altintop kaum gefordert…

    Zwei Mann reichen aus, um unseren Sturm auszuschalten. Beide gegnerischen Außenverteidiger und das DM können sich jedesmal am Spiel auf Fährmann beteiligen.

    Wie konnte es so weit kommen???

  131. ZITAT:

    ” Mir ist nach noch5maligem Anschauen der Szene bewusst geworden, dass auch vor Altintops Großchance Ochs “falsch” spielt – erst hat er ein Problem bei der Ballannahme, dann spielt er ihn nicht zu Jung, dann spielt er ihn nochmal nicht zu Jung sondern zu Meier.

    Mir drängt sich immer mehr der Gedanke auf dass da drüben was gewaltig nicht stimmt. “

    ich schrub schon vor Monaten, dass Ochs eifersüchtig auf Jung ist. Jung könnte mal in die Nationalelf reinschnuppern, Ochs darf seine Köter Gassi führen.

  132. Greez to franz ferdinand,

    ich mache es garnicht an einzelnen, gerne auch zusammengefassten, Situationen aus. Ich habe einfach das Gefühl bei unserem Ex-ÜL, dass er verdammt inflexibel und stur ist. Der wollte unbedingt SEINEN Stil durchdrücken. Egal was passiert. Sein Glaube an seine Philosophie war jedenfalls fester als unser “oben festbeißen”. Sobald sich da etwas im ursprünglich funktionierenden Gefüge verschiebt, hat er einfach Null Alternativen. Das hat ihn (hoffentlich nicht zu spät) den Job gekostet.

  133. Es gibt ein paar Dinge bei MS, die einem jetzt erst bewusst werden. Ich kann mich gut daran erinnern, dass fast jeder Eintracht-Fan bei den ersten Spielen unter MS erschrocken über die körperliche Verfassung der Spieler war (mal ausgenommen das aller erste Spiel in Bremen). Da war jeder entsetzt, dass die Spieler nur Luft für 70 min. hatten….. MS begründete das damals damit, dass die Spieler seine Spiel-Philosophie noch nicht richtig umsetzten würden und die Spieler deswegen immer noch Gegner und Ball hinterher rennen.. Das man dann nach 70 min. fix unn fäddisch ist, wäre normal….. Ich war nie beim Training (einer muss ja abbeide….). Aber das deckt sich ja doch so ein bisschen mit den Trainingseindrücken von einigen hier. Und dann war da noch die Absetzung vom stolzen Griechen als Kapitän. Die Front hat sich bis zum Schluss nie ganz beruhigt….. Das soll kein Nachtreten sein. Eher eine Aufarbeitung…..

  134. niemand tritt nach, es gibt nur sachliche Aufarbeitung

  135. Genau. Skibbe ist der neue Heinkes.

  136. @ 141

    Dieser Ansatz ist mir irgendwie zu simpel.

    Ochs und Jung z.B. haben auch in der kleinen erfolgreichen Hinrundenserie zusammengespielt und das recht ordentlich.

    Es ist mehr ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren, an denen alle, die im sportlichen Bereich mitgeredet haben bei EF, ihren Teil langfristig beigetragen haben.

    Deshalb kann auch der neue Trainer nur längerfristig etwas grundsätzlich ändern.

    Für mich steht sowieso fest: Das größte Problem haben wir nach dem Klassenerhalt. Von dem gehe ich aus, da bin ich sicher. Und wenn es nur dank der noch größeren Unfähigkeit der Konkurrenz klappt – 08/09, 33 Punkte lassen grüßen.

    Aber dann?

  137. @144 Nur wenn die Eintracht absteigt.

    Skibbe hat die Eintracht im hinteren Mittelfeld übernommen und ebenda wieder abgegeben, per Saldo ein Stillstand.

    Heynckes hat damals eine Spitzenmannschaft übernommen.

    Im übrigen gebe ich franz ferdinand recht, Skibbe war nicht authentisch. Sein Vorgänger und sein Nachfolger sind total unterschiedliche Typen, aber sie sind, jeder auf seine Art, authentisch.

  138. @145 Aber dann: Lageanalyse und die Mannschaft punktuell (!) richtig ergänzen. Das ist nicht einfach und ich bin sehr gespannt, wie sich die neue sportliche Leitung hier schlägt. Ich gehe übrigens davon aus, dass Daum und Koch noch mindestens ein Jahr bleiben, wenn man sich mit HB über die notwendigen Mannschaftsergänzungen einig wird.

  139. @ 146. Lajos_Detari

    144 bezog sich auf die Rezeption hier im Blog.

    ;-)

    Ich finde auch, dass Heinkes viel schlimmer war.

  140. @Stefan: Kriterien sind erfüllt, da für mich ein Blog-Eintrag kein Eingangsbeitrag ist. Oder habe ich was falsch verstanden?

    Btw:

    Leicht gekürzt aus der FR entnommen:

    „Die Eintracht war in der ersten Halbzeit Herr im Haus. „Da haben wir schon ein Ausrufezeichen gesetzt“, sagte Amanatidis, einziger Frankfurter Spieler in kurzen Ärmeln. „Spielerisch, läuferisch und kämpferisch waren wir überlegen“, sagte der 29-Jährige. Er übertrieb, aber die bessere Mannschaft war die Eintracht schon. Die Hessen hatten schlicht eine bessere Einstellung zum Spiel und keinen übertriebenen Respekt vor dem Tabellenzweiten.”

    Wie lange ist das her???

    120 Tage!

  141. @149

    Gibs auf. Wir sind und waren konditionsschwach. Die Hinrunde wurde durch Glück so zusammmengestolpert bis zur ominösen 0:0 Klatsche in Bremen, die jedem, buchstäblich jedem die Augen öffnen mußte.

  142. ZITAT:

    ” @ 146. Lajos_Detari

    144 bezog sich auf die Rezeption hier im Blog.

    ;-)

    Ich finde auch, dass Heinkes viel schlimmer war. “

    war mir schon klar. Wobei, die Amanatidis-Sache, die hatte schon was von Don Jupp. Am meisten nehme ich Don Jupp eigentlich übel, dass er dann noch abgehauen ist. Er hätte ja den Nachweis erbringen können, dass sein Weg zum Erfolg führt.

  143. 120 tage = 60h training, hmm..minus

    kiffen, relli und gemeinschaftskunde…

    äh..hab’s gleich…

  144. ZITAT:

    ” @149

    Gibs auf. Wir sind und waren konditionsschwach. Die Hinrunde wurde durch Glück so zusammmengestolpert bis zur ominösen 0:0 Klatsche in Bremen, die jedem, buchstäblich jedem die Augen öffnen mußte. “

    Fast jedem.

  145. Alle deppert, außer mir.

  146. ZITAT:

    ” @149

    Gibs auf. Wir sind und waren konditionsschwach. Die Hinrunde wurde durch Glück so zusammmengestolpert bis zur ominösen 0:0 Klatsche in Bremen, die jedem, buchstäblich jedem die Augen öffnen mußte. “

    Nur dem, der sehen konnte und wollte und der sah es sogar noch früher.

  147. Petra (ahnungslos)

    46. Hessenadler-Attila [Dienstag, 05.04.11 09:12h ]

    “Morsche!

    Ich bitte zu berücksichtigen, dass CD u. a. auch deshalb geholt wurde, weil der Aufsichtsrat sichtbare Veränderungen im Trainingsbetrieb eingefordert hat.

    Ist doch klar, dass Daum jetzt erstmal auf die Tube drückt, Trainingsintenstität erhöht und offenkundig Maßnahmen ergreift, die in erster Linie den Trainings-Zuschauer befrieden.

    Tatsache ist auch, spürbare taktische Veränderungen oder sogar Verbesserungen im Spiel gegen die Wölfe waren nicht wirklich erkennbar.

    Das große Trainings-Zinober wird auch irgendwann wieder nachlassen und spätestens in einem Jahr sieht das CD-Training dem Skibb´schen Training zum verwechseln ähnlich.”

    Selber Morsche! ;-)

    Zum letzten Absatz: Kann sein muss nicht sein. Daum ist völlig anderes gestrickt als Skibbe. Ich kann mir vorstellen, dass Daum so eine Art interne Kontrollinstanz besitzt, um jederzeit aus einer Routine auszureissen.

    Zur Zeit ist sicher auch Aktionismus dabei. Für mich kommt er aber dennoch sehr authentisch rüber. Er atmet Fussball. Und das ist erst mal gut.

    Ich wünsche ihm auf jeden Fall viel Glück mit der Eintracht. Auf dass es eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit wird.

    BTW, wenn das alles stimmt, was über Skibbe und sein Training berichtet (kolportiert) wird, dann war Eintracht Frankfurt seine letzte Bundesligastation für lange Zeit.

  148. ZITAT:

    “Wie lange ist das her???

    120 Tage!”

    Vor 115 Tagen gab es das grandiose 0:1 gegen Köln.

    Oder meinst du das 2:1 gegen Mainz vor 122 Tagen?

    kicker: “…dank eines umstrittenen Elfmeters”

    und es reicht eben auch nicht dauerhaft, nur eine Halbzeit lang Herr im Haus zu sein.

  149. Petra (ahnungslos)

    Ich will einen Heimsieg.

    (Erbarmen, das musste mal raus.;-)

  150. @158

    Wenn ich Napoli richtig verstehe, möchte er dezent darauf hinweisen das die Berichterstattung der FR auch mal eine andere war.Eine ganz andere..

  151. Calli und Daum zusammen bei der Eintracht?

    Vizefurt forever?

    I like!

  152. “Wenn ich Napoli richtig verstehe, möchte er dezent darauf hinweisen das die Berichterstattung der FR auch mal eine andere war.Eine ganz andere..”

    Natürlich. Die Berichterstattung ist täglich anders. Selbst in diesem Drecksblatt.

    Ansonsten verstehst du Napoli natürlich falsch.

  153. Nichtsdestotrotz gilt jetzt bis zum Saisonfinale: Ballast der Rückrunde (bis zum Wolfsburg-Spiel) abwerfen, kämpfen, Tag und Nacht auf die nächsten Spiele konzentrieren, über sich selbst hinauswachsen………………………

    Das gilt natürlich auch für die Spieler!

  154. ZITAT:

    ” @158

    Wenn ich Napoli richtig verstehe, möchte er dezent darauf hinweisen das die Berichterstattung der FR auch mal eine andere war.Eine ganz andere.. “

    Klar war die Berichterstattung in der Hinrunde eine ganz andere.

    Außer für die notorischen Schwarzseher, Nörgler und Pessimisten war das ja auch die beste Hinrunde ever. Das schließt die Berichterstatter natürlich mit ein.

    Dass nach der xten Niederlage irgendwann mal Schwarzsehen, Nörgeln und Pessimismus mehrheitsfähig werden, ist aber auch so klar wie traurig.

    Ich wäre auch sehr dafür, dass die Knodderer wieder eine kleine und hartnäckige Minderheit werden würden! Sieht aber so aus, als würde das noch etwas länger dauern.

  155. Naja…. Das auch ein Herr Daum nicht mit ein paar Tagen Training und Einzelgesprächen nicht die schlechteste Eintracht-Rückrunde der letzten gefühlten 120 Jahre wegzaubern kann, müsste selbst dem größten Optimisten schon vorher klar gewesen sein. Das die Eintracht in dieser Saison auch keinen gepflegten Offensiv-Fußball mehr zeigen wird, ist auch sicher. Immerhin geht es immer noch um den Abstieg. Das sollte man nicht vergessen. Bin zwar auch optimistisch. War ich aber auch nach der Hinrunde…..

  156. Ich glaube es gab auch nur ganz wenige, die nach dieser Hinrunde nicht optimistisch waren…

  157. Bei mir ist das gekippt mit der Amanatidis-Geschichte. Und zwar nicht, weil ich Amanatidis für sportlich absolut unverzichtbar halte, sondern weil ich gedacht habe, wer keine Probleme hat, macht sich welche. Sanktionen androhen, die letzten Endes dem Verein schaden, ist einfach dämlich.

  158. Hessenadler-Attila

    @157 Petra

    Mahlzeit!

    Es wäre der Eintracht zu wünschen, dass sie einen Trainer gefunden hat, der davor gefeit ist, sich abzunutzen und irgendwann in eine gewisse Routine zu verfallen (und täglich grüßt das Murmeltiert…)

    Ich fand Skibbe (im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern) wirklich gut, habe aber zugegebenermaßen auch nicht verstanden, warum er so gar nicht auf den Negativ-Trend reagiert hat.

    Der traditionelle trainingsfreie Tag und das ewige “nur weiter so” hat natürlich viele in Frankfurt provoziert – v. a. weil die Mitkonkurrenten im Abstiegskampf schon seit Wochen Feueralarm hatten. Ich hätte mir von MS gewünscht, dass er spätestens nach dem Grottenspiel zu Hause gegen Gladbach Alarm geschlagen hätte. Bin mir sicher, er hätte für alle Maßnahmen (welche auch immer) volle Rückendeckung von HB bekommen.

    CD macht jetzt das, was man von jedem Feuerwehrmann, erwartet – er rettet was zu retten ist.

    Ob er auch nachhaltig etwas verändern (und zwar bitte zum besseren) kann, werden wir in einem Jahr sehen.

  159. @167

    Meinst du die Absetzung als Kapitän, oder die letzte Sache :-D

  160. @169 Bei der Absetzung als Kapitän habe ich mich zwar auch gewundert, aber ich meine die letzte Sache. Der Fehler war einfach, dass kein Rückweg eingebaut war.

    So vernichtet er Kapital des Vereins, genau wie damals Don Jupp.

  161. @170. Lajos_Detari

    Aber genau bei der Absetzung Amas als Kapitän hat MS schon eine Baustelle aufgemacht, die bis zum Schluss offen war. Ama hatt ja auch genau deswegen so einen Hals geschoben, weil die Stimmung seit der Absetzung zwischen den beiden mies war…..

  162. @171 Korrekt. Das musste Ama aber verknusen. Schliesslich ging es Spycher zwei Jahre zuvor genauso. Und Spycher als Kapitän war keine schlechte Lösung.

    Ursprünglich hatte er mal angekündigt, den Mannschaftsrat zu benennen und aus diesem den Kapitän wählen zu lassen. So hätte er sich Ärger erspart.

    Dumm ist es wenn man sich unnötigen Ärger einhandelt.

  163. Kein Pizarro (= keine Torgefahr), kein Borowski (der die letzten Spiele wieder zu alter Form zu finden schien), dazu müssen sie einen für die Bundesliga viel zu kleinen Spieler mitschleppen… alles andere als ein Sieg gegen die Rauten-Fetischisten wäre eine herbe Enttäuschung.

    Zudem gibts vielleicht mal ein paar neue Offensiv-Impulse über rechts, da Ochs ja gelbgesperrt ist.

    Tippe jetzt schon ganz lässig ein 2:0 für uns.

  164. ZITAT: 145. Dombrowski

    ” @ 141

    Dieser Ansatz ist mir irgendwie zu simpel.

    Ochs und Jung z.B. haben auch in der kleinen erfolgreichen Hinrundenserie zusammengespielt und das recht ordentlich.

    Es ist mehr ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren, an denen alle, die im sportlichen Bereich mitgeredet haben bei EF, ihren Teil langfristig beigetragen haben.

    Deshalb kann auch der neue Trainer nur längerfristig etwas grundsätzlich ändern.

    Für mich steht sowieso fest: Das größte Problem haben wir nach dem Klassenerhalt. Von dem gehe ich aus, da bin ich sicher. Und wenn es nur dank der noch größeren Unfähigkeit der Konkurrenz klappt – 08/09, 33 Punkte lassen grüßen.

    Aber dann? “

    Habe ich was anderes gesagt ? Eben genau das war ja sein Problem. Was in der Hinrunde funktionierte muß auch jetzt, eben, gleich morsche wieder funktionieren. So dachte Skibbe. Falsch gedacht. Ein Weilchen kann man es versuchen. Wenn es sich nicht einpendelt muß man handeln. Tat er aber nicht.

    Ich fand ihn aber auch gut – nur schade das er eben keine Alternativen zu seinem Vorgehen kannte oder nicht gehen wollte. What so ever. Da hat er mich maßlos enttäuscht. Ehrlich. Hatte ihm lange die Stange gehalten.

  165. Bin jetzt nochmal in meinem Gedächtnis der letzten 29 Jahre die Eintracht-Erinnerungen durchgegangen. So wie EgonLoy, NapoliCentrale etc. behaupten, stand die Eintracht für offensiven, technisch anspruchsvollen Fußball. Halte ich für ein Märchen. Wir reden diesbezüglich nämlich schon wieder nur über das Zeitfenster Anfang/Mitte 90er. Jener “Fußball 2000”-Ära +/-.

    1986: Rang 15

    1987: Rang 15

    1988: Rang 9

    1989: Rang 16 (Relegation gewonnen)

    1990: Rang 3

    ——

    1995: Rang 9

    1996: …

    1999: Rang 15 (5:1 gegen Lautern)

    2001: Rang 17

    2004: Rang 16

    Das sind jetzt nur mal die Jahre vor und die Jahre nach der kurzen, goldenen Ära die ein Eintracht-Bild prägt das meines Erachtens (!) verkehrt ist.

  166. @Middelhesse

    Ja aber wir haben doch nur noch die Tradition und die Illusion. Und dann kommst Du uns mit Fakten. Jetzt, da wir einen Welttrainer haben. Ausgerechnet (!) jetzt.

  167. @175

    Irgendwie wünschen sich alle die besseren Zeiten zurück. Was gerne in Abrede gestellt wird, ist dass es dazu folgendes braucht.

    [1] Zeit

    [2] viel Arbeit

    [3] Glück, z.B. weil man an irgendeiner Stelle das richtige Händchen hatte

    Die Eintracht hatte einige Ende der Achtziger/Anfang der Neunziger dieses richtige Händchen, das aus einem Mittelfeldteam ein Spitzenteam gemacht hat.

    Zu Beginn der Ära Bruchhagen war der Eintracht dieses Glück nochmals hold, denn durch einige erstklassige Verpflichtungen konnte aus einer Zweitligamannschaft “ohne Perspektive” immerhin ein mittelmäßiges Bundesligateam geformt werden. Der erste und zweite Versuch, den nächsten Schritt zu machen, ging schief, so what. Man muss es wieder und wieder versuchen. Dabei darf nur kein GAU (=Abstieg) passieren, sonst ist man wieder in 2002.

  168. Wir haben schon guten Fußball gesehen da bist du doch noch durch die Steppen des Vordertaunus gerannt und hast dich gefragt was es mit dieser runden Kugel auf sich hat.

    Ich bin seit 1974 im Waldstadion zu Gast. Da hat man schon ein bissle was gesehen. Darunter einen Jürgen Grabowski, zwar nicht im Endspiel, aber er war vor Ort.

    Wer mit Nickel, Tscha , Pezzey, Holz und Grabi aufgewachsen ist, der hat wahrlich Märchen erlebt. Das ist die Gnade der frühen Geburt.

  169. was soll man jetzt noch wollen dürfen?

  170. “Das ist die Gnade der frühen Geburt.”

    Natürlich, du frisches Pflänzchen du.

  171. @175

    In Wahrheit reden die von den 70ern und früher.

  172. ZITAT:

    ” “Das ist die Gnade der frühen Geburt.”

    Natürlich, du frisches Pflänzchen du. “

    http://www.ariva.de/stinkefing.....er_a247970

  173. Ob 1974, 1994 oder 2004: Die Eintracht hat immer mal begeisternden Fußball gespielt. Das Entscheidende ist das Wörtchen “mal”. Damals waren es Phasen, später waren es Phasen, heute sind es Phasen und es werden auch in Zukunft Phasen bleiben. Mal Wochen, mal Monate, mal nur einen Tag. Vielleicht rutscht dem Verein irgendwann mal wieder ein zweites 1990, ´91 oder ´92 raus – vielleicht ja sogar ein 1959. Das ändert aber nichts am Befund, dass Eintracht Frankfurt nie ein Spitzenteam war und es sich nicht geziemt dem Verein einen Stempel aufzudrücken, dem er nicht würdig ist. Trotz aller Liebe.

  174. ZITAT:

    “Ich bin seit 1974 im Waldstadion zu Gast. Da hat man schon ein bissle was gesehen. “

    ach du warst das.

  175. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Ich bin seit 1974 im Waldstadion zu Gast. Da hat man schon ein bissle was gesehen. “

    ach du warst das. “

    Ja, damals hat er noch “ein bissle was” gesehen.

  176. Wir haben doch gar nicht vom Spitzenteam geschrieben. Es ging um Spielkultur und eine bestimmte Form der Ästhetik manchmal sogar der Arroganz auf dem Platz. Die ist verschwunden seit dem ersten Abstieg 1996. In der zweiten Liga wurde der Charakter der Mannschaft komplett umgepolt. Situationsbedingt verständlich. Aber gefallen muß einem das nicht.

  177. das ist mir alles zu klinisch.

    wir waren die ersten mit rasenheizung.

    das sagt alles. ALLES!

    RASENHEIZUNG!!!

  178. @187 Auch da waren wir leider nur die zweiten – nach München.

  179. Hessenadler-Attila

    Früher sind einzelne Spieler stärker aufgefallen, weil der Fussball nicht die Dynamik des heutigen Fussball aufwies. Das verklärt den Blick auf Pezzey und Co. Gerade letzterer hat oftmals die Haupttribüne unter Beschuß genommen, wenn es galt, das eigene Tor zu verteidigen. Mir hat die Generation Binz, Bein & Co deutlich besser gefallen, weil hier eine ganze Manschaft technisch sehr gepflegten Fussball gespielt hat und nicht nur 2 – 3 Ausnahmespieler.

    Bedauerlich ist, dass in Frankfurt unter Gramlich, Ohms & Co immer geprasst aber nie solide gewirtschaftet wurde. Mit etwas Weitblick in der Finanzplanung der 80/90er Jahre hätte die Eintracht heute noch Jahr für Jahr ein Budget, welches es ihr erlauben würde, locker im vorderen Mittelfeld mitzuspielen.

    Die Eintracht von heute zahlt für die Sünden der Vergangenheit.

  180. Wenn ich die Attribute “technisch anspruchsvoll”, “Spielkultur” und “offensiv” in Bezug auf Fußball höre, fällt mir spontan keine (unter-)durchschnittliche Mannschaft ein, mit der diese Eigenschaften verbunden werden. Heute nicht, damals nicht. Und falls wir von ganz damals sprechen, also 60er,70er und teilweise noch 80er: Ja, da haben die Truppen 3-3-4 oder 4-2-4 gespielt, das es da nur darum geht wer in kürzerer Zeit mit Hurra mehr Tore schießt, ist doch klar. Wie gesagt, ich kann nicht erkennen wo ein derart sportlich positives Eintracht-Stigma herkommen soll. Ich will nur die Klasse halten. Mit hinne die 0 halten und vorn eins mache – Feierabend.

  181. Eine völlig andere Sichtweise der Dinge. Interessant.

    Ich glaube HB ist doch ein Fux. Er schafft es mit minimalem Einsatz das Stadion vollzubekommen und den Menschen auch noch vorzugaukeln, ach ich lasse es:-)))

  182. ach, Heinz, so alt schon und noch kein bisschen weise. ;-))

  183. ZITAT:

    ” Wenn ich die Attribute “technisch anspruchsvoll”, “Spielkultur” und “offensiv” in Bezug auf Fußball höre, fällt mir spontan keine (unter-)durchschnittliche Mannschaft ein, mit der diese Eigenschaften verbunden werden. Heute nicht, damals nicht. Und falls wir von ganz damals sprechen, also 60er,70er und teilweise noch 80er: Ja, da haben die Truppen 3-3-4 oder 4-2-4 gespielt, das es da nur darum geht wer in kürzerer Zeit mit Hurra mehr Tore schießt, ist doch klar. Wie gesagt, ich kann nicht erkennen wo ein derart sportlich positives Eintracht-Stigma herkommen soll. Ich will nur die Klasse halten. Mit hinne die 0 halten und vorn eins mache – Feierabend. “

    So geht es mir, der seit 73 (Ätsch Heinz) im Waldstadion Dauergast ist auch. Ich habe ungezählte Grottenspiele gesehen und zwar zu jeder Zeit in jedem Jahr.

    Klar hatten wir früher Spieler, die verhältnismäßig viel mit dem Ball anfangen konnten. Aber wie Hessenadler-Attila schon schrieb. Heute ist das in Ermangelung von Platz und Zeit nicht mehr so einfach.

    Wer spielt denn in der Bundesliga technisch wirklich guten Fußball? Am ehesten m.E. Leverkusen. Dortmund hat auch starke Szenen und Elemente, kommt aber m.E. mehr über Kraft und Power.

    Mir ist ein errumpeltes 1:0 auch wesentlich lieber als ein glorreiches 4:5. Ist halt trotz der Gnade der frühen Geburt so und ehrlich über das 1:0 gegen Gladbach 1980 habe ich mich mehr gefreut als über die 2:3 Niederlage im Hinspiel :-)

    Ich war immer Verteidiger und habe schon immer defensiv gedacht.

    Lupadgitus schrieb es oben. Erst das Reultat, wenn dann noch schönes Spiel dazukommt ist das eine Zugabe, mehr aber auch nicht.

  184. ZITAT:

    “Ich war immer Verteidiger und habe schon immer defensiv gedacht.

    Lupadgitus schrieb es oben. Erst das Reultat, wenn dann noch schönes Spiel dazukommt ist das eine Zugabe, mehr aber auch nicht.”

    Als ebenfalls gelernter und nach wie vor praktizierender Verteidiger sage ich nur: volle Zustimmung.

  185. Fußball wird durch verteidigen erst zum Zuschauermagneten. Meine Rede.

    Ot.

    Der Mann ist doch Jurist. Warum schreibt der so einen Mist?

    http://www.express.de/sport/fu.....index.html

  186. ZITAT:

    Ot.

    Der Mann ist doch Jurist. Warum schreibt der so einen Mist?

    Hmm willst du den Jungs hier wirklich so eine Vorlage liefern? ;-)

  187. ZITAT:

    ” Der Mann ist doch Jurist. Warum schreibt der so einen Mist?”

    Bin ich der einzige der in dem Satz keinen Widerspruch sieht?

  188. 1 Mio für nen Becherwurf ist mal ein Wort. Da hat man ja richtig lange was von.

  189. Heinz, mit schmuckem Offensivball gewinnst 1 Mal, oder auch 2 Mal, vielleicht auch 3 Mal, ein Spielchen. Aber nicht das grosse Ganze. Das gewinnst du nur durch grandiose Defensivleistung. Und da du ja noch Meister werden willst, bleibt dir gar nix anners übrig als dich von der Illusion “die Eintracht steht für schönen Fussball, das will ich wieder sehen” zu verabschieden. Hinne wird die Ente fett.

    Und da wir heute schon mal beim American Football waren, da heissts richtigerweise “Offense wins games, Defense wins Championships”.

  190. Wer mir nächstes Mal in der Kurve seinen Scheißbecher ins Kreuz wirft kann was erwarten. Auch ich habe eine Kamera.

  191. 4 punkte aus den letzten zwei spielen… das ist ja nen schnitt von 2!

    EUROBABOGAAAAAAL!

  192. Ich verabschiede mich von gar nichts.

    Niemals.

    Ich atme nämlich noch. Ich nehme die Welt nämlich noch mit allen Sinnen wahr, gerade jetzt im Frühling.

    Du Alpinzombie.

  193. Wenn Du mal erlebt hast, wie “ganz früher” selbst die rustikaleren Spieler immer versucht haben, hinten aus der Bedrängnis heraus die Situationen spielerisch zu lösen, und wenn Du von klein auf erlebt hast, dass Spieler und Fan von Eintracht Frankfurt zu sein auch hieß, für Spielkultur und technisch anspruchsvollen Fußball zu stehen, dann willst Du das nicht hergeben. Auch nicht 2011 oder 12. Ich glaube, es hängt wirklich damit zusammen, was das Erbe des Heranwachsens als Eintrachtler ausmacht. Klar bleibe ich auch Fan einer Rumpel-Eintracht. Man kommt ja von der alten Liebe nicht los. Aber so richtig Eintracht ist erst Eintracht mit Technik, Fußballästhetik, Spielkultur.

  194. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Der Mann ist doch Jurist. Warum schreibt der so einen Mist?”

    Bin ich der einzige der in dem Satz keinen Widerspruch sieht? “

    Nein.

  195. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Der Mann ist doch Jurist. Warum schreibt der so einen Mist?”

    Bin ich der einzige der in dem Satz keinen Widerspruch sieht? “

    Nein. “

    Nur zur Klarstellung, der fordert eine Strafe die nicht im ” Gesetz” steht. Das ist schon peinlich.

  196. Apropos Jurist. Ich bräuchte mal einen. Rein informativ. Soll ich mal bei Rauball anfragen?

  197. Spitzenmann

  198. @204:

    Alles gekauft, ich versuche ja nur zu sezieren woher diese angedichtete Ästhetik kommt. In Ergebnissen zu sehen war/ist sie nicht. Deshalb wehre ich mich dagegen, so ein objektiv nicht vorhandenes Image zum Maßstab/Ziel zu erheben.

  199. ZITAT:

    ” Spitzenmann “

    Dacht ich mir. ;)

  200. @210

    Was meinst Du damit in Ergebnissen war sie nicht zu sehen?

  201. Kompromißvorschlag: wir sollten hinten dicht machen und vorne schön spielen. Dann sind alle froh.

  202. Langsam bekomme ich eine Idee, was HB meint, wenn er vom “anspruchsvollen Umfeld” spricht, das einfach nicht still halten will ;-)

  203. Falke, genial. Du hast es auf den Punkt gebracht :-).

  204. ZITAT:

    ” Kompromißvorschlag: wir sollten hinten dicht machen und vorne schön spielen. Dann sind alle froh. “

    passt, gekauft. Ich bin froh. *schnipps*

  205. Die Eintracht zelebrierte ja selbst in absoluten Notsituationen noch Spielkunst. Man denke an Nickels Fallrückzieher auf dem Müllberg, das 5:0 in Duisburg oder für die neue Generation: Yangs Hammer in den kurzen Winkel zum 1:0, Gebhardts Hackentrick und Vollendung beim Dritten, Schneider Volleyabnahme zum Vierten und zum Schluß Fjortofts Übersteiger. So rettet sich nur ein Team, das die Fußballkunst mit der Muttermilch bekam. Das hat alles nix mit rustikalem Getrete wie etwa auf dem Betze zu tun!

  206. ZITAT:

    ” Wenn Du mal erlebt hast, wie “ganz früher” selbst die rustikaleren Spieler immer versucht haben, hinten aus der Bedrängnis heraus die Situationen spielerisch zu lösen, und wenn Du von klein auf erlebt hast, dass Spieler und Fan von Eintracht Frankfurt zu sein auch hieß, für Spielkultur und technisch anspruchsvollen Fußball zu stehen, dann willst Du das nicht hergeben. Auch nicht 2011 oder 12…. Aber so richtig Eintracht ist erst Eintracht mit Technik, Fußballästhetik, Spielkultur. “

    Seufz! Von wenigen Ausnahmen abgesehen wie z.B. gegen Bayer und Bayern in der Rückrunde 09/10, trifft das exakt mein seit Jahren vorherrschendes Gefühl; in etwa seit Legat die “10” bekam.

  207. Was war mit Körbel, SchädelHarry, Schui, Zico? Alles Filigrantechniker. Anderen fallen noch mehr Beispiele ein.

    Die Mischung macht’s.

  208. ich will Siege. Egal ob erumpelt oder erzaubert. Der Fisch muss eh ins Netz. Wer fragt denn schon nach dem Wie.

  209. Hessenadler-Attila

    @EgonLoy – ich glaube, dass Dir niemand hier im Blog wiedersprechen wird, wenn Du erfolgreichen und ansehnlichen Fussball predigst.

    So was wünscht sich doch jeder Fan (sogar die aus Oxxenbach).

    Allein, wie kommt man zurück auf diesen Pfad der Fussballtugend?

    Ich gebe meinen Vorschreibern Recht, wenn sie sagen, dass in dieser Saison die Sicherung des Klassenerhalt oberste Priorität hat, auch wenn das noch einige schwer verdauliche Partien für den langjährig geplagten Eintracht-Fan bedeuten wird.

    Aber vielleicht sorgt ja das System “CD” nach einer kompletten Vorbereitung und ein paar talentierten Neuzugängen / Ergänzungsspielern bereits in der neuen Saison zumindest in Ansätzen für wieder gepflegteren Fussball (von Rasenschach wage ich ja gar nicht zu träumen).

  210. ZITAT:

    ” Was war mit Körbel, SchädelHarry, Schui, Zico? Alles Filigrantechniker. Anderen fallen noch mehr Beispiele ein.

    Die Mischung macht’s. “

    Körbel war spieltechnisch überragend (Stellungspiel, Spielverständnis, Torgefahr Zweikampfverhalten) und heute würde man ihn als modernen Verteidiger bezeichnen. SchädelHarry war kopfballtechnisch filligran und die Heorisierung von Zico und Schui ist einerseits der Legatisierung des Frankfurter Fußballs und andererseits der Zunahme des Söldnertums durch das Bosman-Urteil geschuldet. Trotzdem riesen Typen!!

  211. “Aber vielleicht sorgt ja das System “CD” nach einer kompletten Vorbereitung und ein paar talentierten Neuzugängen / Ergänzungsspielern bereits in der neuen Saison zumindest in Ansätzen für wieder gepflegteren Fussball (von Rasenschach wage ich ja gar nicht zu träumen).”

    Nochmal meine ernst gemeinte Frage: Wer glaubt an einen Trainer Daum in der nächsten Saison bei Eintracht Frankfurt, wenn ihm Heribert mitteilt, dass er ca. 2,5 Millionen in neue Spieler investieren darf? Na? Hand hoch!

  212. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Der Mann ist doch Jurist. Warum schreibt der so einen Mist?”

    Bin ich der einzige der in dem Satz keinen Widerspruch sieht? “

    Nein. “

    Nur zur Klarstellung, der fordert eine Strafe die nicht im ” Gesetz” steht. Das ist schon peinlich. “

    Ach Heinz, das wissen wir doch.

  213. ZITAT:

    ” “Aber vielleicht sorgt ja das System “CD” nach einer kompletten Vorbereitung und ein paar talentierten Neuzugängen / Ergänzungsspielern bereits in der neuen Saison zumindest in Ansätzen für wieder gepflegteren Fussball (von Rasenschach wage ich ja gar nicht zu träumen).”

    Nochmal meine ernst gemeinte Frage: Wer glaubt an einen Trainer Daum in der nächsten Saison bei Eintracht Frankfurt, wenn ihm Heribert mitteilt, dass er ca. 2,5 Millionen in neue Spieler investieren darf? Na? Hand hoch! “

    Hier.

    Was wird der denn für Alternativen haben?

  214. ZITAT:

    ” “Aber vielleicht sorgt ja das System “CD” nach einer kompletten Vorbereitung und ein paar talentierten Neuzugängen / Ergänzungsspielern bereits in der neuen Saison zumindest in Ansätzen für wieder gepflegteren Fussball (von Rasenschach wage ich ja gar nicht zu träumen).”

    Nochmal meine ernst gemeinte Frage: Wer glaubt an einen Trainer Daum in der nächsten Saison bei Eintracht Frankfurt, wenn ihm Heribert mitteilt, dass er ca. 2,5 Millionen in neue Spieler investieren darf? Na? Hand hoch! “

    Hmmm bin mir sicher HB wird mehr als 2.5 Mio investieren…

    zum einen bekommen wir sicher 3 Mio für den Roten ehemaligen Sprinter auf der rechten Seite.

    Und ich denke uns werden noch 1 bis 2 andere Spieler im Sommer verlassen.

  215. @Hessenadler. Na klar hat Drinbleiben oberste Priorität. I couldn’ agree more. Ich bin auch bei Dir in der Hoffnung, die Du aussprichst für die neue Saison.

  216. Da wir gerade in Erinnerungen schwelgen:

    Da war mal ein Trainer, der als Feuerwehrmann kam und in der folgenden Saison 3. wurde. Danach 4.

    Wieso musste der dann eigentlich gehen?

    Weiß das noch jemand?

    Und kam jetzt nicht auch Daum als Feuerwehrmann?

  217. “Was wird der denn für Alternativen haben?”

    Wenn er keine hat … sind die denn alle blind? So ein Welttrainer! Ernsthaft? Seine Villa in Köln zum Beispiel. Oder Moskau. Oder Türkei. Oder sonst was.

  218. @223

    Na warten wir doch mal ab. Wenn CD hier bleibt wird er sich schon drum kümmern. Möglicherweise noch um ganz andere Belange, nicht wahr.. Schrubst du doch neulich.

    Und wenn nicht, bin ich für die totale Verteidigung die ausschließlich über die Fitness kommt. Irgendeine rumänische Wandergraupe wird sich schon bereit finden für 100.000 Euro per anno den Adler zu küssen. Mehr darf er aber nicht kosten. Ich wäre da für eine kostengünstige Verpflichtung nach Abschluß der Vorbereitung .

  219. Auch in goldenen Zeiten mussten wir taktisches Füllmaterial wie Heinz Gründel durchschleppen.

  220. Hessenadler-Attila

    @223 – Stefan

    CD hat seine Kohlen in diesem Leben schon verdient. Der plant schon eifrig an seinem gepflegten Pensionärsleben und “kann sich vorstellen, seine Karriere in Frankfurt zu beenden”. Natürlich wird auch er nicht für den sprichwörtlichen Appel (und ein Ei) hier arbeiten, das ist klar. Hier wird HB was drauflegen müssen.

    Privat dürfte ihm Frankfurt lieber als Moskau sein. Und in die Türkei geht er ja wohl auch nicht mehr zurück.

    In der Buli sind die meisten Plätze frisch besetzt und zudem noch einige Leute zudem schlecht auf den Namen Daum zu sprechen (Ausnahme: Cali), d.h. es ist nicht zu erwarten, dass CD im Sommer ein Angebot von einem deutschen Top-Verein bekommen wird.

    Vielleicht ist CD einfach zur “richtigen Zeit” am richtigen Ort. Vielleicht interpretiere ich aber auch zuviel in seine wagen Statements…

  221. Petra (ahnungslos)

    @ 175. Middelhesse

    Du weisst schon, dass Du dich da in ein Wespennest setzt? :-)

    Fakten interessieren niemand, schon gar nicht in dieser Internetsituation.

    Mein erstes Eintrachtspiel war das 5:1 gegen die Bayern, 1980 im UEFA-CUP, – und späterer CUP-Sieger, Pezzey-Ära. Davon zehre ich noch heute. ;-) Die Jahre danach habe ich irgendwie ausgeklammert. Oder durchgestanden. Dann kam dieses berühmte 90-er “Fussball 2000-Ding”, dieses legendäre Zeitfenster. Aus dem heute noch so viele von uns gucken.

    Meine These, die aber niemand hören will, die SGE hat genau in dieser Zeit den Anschluss verpasst. Sie ist immer noch am aufholen, am kompensieren. Nach knapp 20 Jahren.

    Bruchhagen ist das beste was der Eintracht in den letzten 30 Jahren passieren konnte. Die Eintracht ist sein Baby auf seiner persönlichen Zielgeraden. Deswegen ist er auch in die Intensivstation gefahren, um Dr. Daum zu konsultieren. Wenn er scheitert (mit dem möglichen Abstieg 2011), dann… ich will es gar nicht aussprechen…

  222. ZITAT:

    ” “Aber vielleicht sorgt ja das System “CD” nach einer kompletten Vorbereitung und ein paar talentierten Neuzugängen / Ergänzungsspielern bereits in der neuen Saison zumindest in Ansätzen für wieder gepflegteren Fussball (von Rasenschach wage ich ja gar nicht zu träumen).”

    Nochmal meine ernst gemeinte Frage: Wer glaubt an einen Trainer Daum in der nächsten Saison bei Eintracht Frankfurt, wenn ihm Heribert mitteilt, dass er ca. 2,5 Millionen in neue Spieler investieren darf? Na? Hand hoch! “

    Einspruch. Suggestivfrage.

    Außerdem wird er ja wohl mindestens die Fantastillarde für Ox ausgeben dürfen.

  223. @ 223

    Handzeichen! Hier!

    nur weil Daum jetzt irgendwie den Klassenerhalt “schafft” (wovon ich ausgehe), rennen ihm jetzt nicht die Vorstandsvorsitzenden und Sportdirektoren die Tür ein und überhäufen ihn mit Angeboten.

    Ins Ausland will er nicht und in der Budnesliga sind die potentiellen Arbeitgeber nicht so zahlreich.

    Prognose: Er bleibt. Und macht Bruchhagen ordentlich das Leben schwer.

    Vielleicht geht der dann ja. Wäre ja nicht das Schlimmste, was passieren könnte.

    Dann kommt halt Calmund und beide machen uns zu Vizefurt.

  224. Na immerhin. Ich bookmarke mir das mal. ;)

  225. ZITAT:

    ” Das verklärt den Blick auf Pezzey und Co. Gerade letzterer hat oftmals die Haupttribüne unter Beschuß genommen, wenn es galt, das eigene Tor zu verteidigen.”

    Erstens grenzt das an Gotteslästerung, zweitens widerspricht das nicht der Tatsache dass es sich um einen eleganten feinen Fußballer handelte und drittens hat der es geschafft auch mal ein Tor aus dem Spiel heraus zu erzielen, nicht nur einmal, was zweitens ausgleicht.

  226. Petra (ahnungslos)

    @ 232. Hessenadler-Attila

    “Vielleicht ist CD einfach zur “richtigen Zeit” am richtigen Ort. Vielleicht interpretiere ich aber auch zuviel in seine wagen Statements…”

    Ne, ich glaube, Du liegst in deiner Einschätzung völlig richtig. Nicht nur weil es auch meinem kleinen Verstand hätte entspringen können. :-)

  227. Petra (ahnungslos)

    ZITAT:

    ” Na immerhin. Ich bookmarke mir das mal. ;) “

    Was jetzt genau?

  228. Nochmal meine Frage, durchaus auch ernst gemeint:

    Da war mal ein Trainer, der als Feuerwehrmann kam und in der folgenden Saison 3. wurde. Danach 4.

    Wieso musste der dann eigentlich gehen?

    Weiß das noch jemand?

  229. Das weiß er selber net.

  230. Petra (ahnungslos)

    @ 234 DA

    *HAND HEB*

  231. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Na immerhin. Ich bookmarke mir das mal. ;) “

    Was jetzt genau? “

    Dass keiner davon ausgeht dass Daum bleibt wenn man ihm keine Billion für neue Spieler gibt. Oder wenigstens die Sportdirektion.

  232. ZITAT:

    ” “Aber vielleicht sorgt ja das System “CD” nach einer kompletten Vorbereitung und ein paar talentierten Neuzugängen / Ergänzungsspielern bereits in der neuen Saison zumindest in Ansätzen für wieder gepflegteren Fussball (von Rasenschach wage ich ja gar nicht zu träumen).”

    Nochmal meine ernst gemeinte Frage: Wer glaubt an einen Trainer Daum in der nächsten Saison bei Eintracht Frankfurt, wenn ihm Heribert mitteilt, dass er ca. 2,5 Millionen in neue Spieler investieren darf? Na? Hand hoch! “

    Ich glaube, Daum geht es in erster Linie um Anerkennung in Deutschland. Wenn er die Chance sieht, diese bei der Eintracht zu erarbeiten (!) zu können, wird er bleiben. Die ausführliche Variante hat Calli am Montag im Heimspiel gebracht. Meiner Meinung nach kommt es darauf an, wie sich die Chemie zwischen den handelnden Personen in den kommenden Wochen entwickelt.

  233. Auch die Trainingsmode des Daum-Teams ist auf jeden Fall eine Bereicherung. Back to the roots. Mir fehlt noch der braune Lederball und das Kopfballpendel.

  234. @240 Vordergründig, weil er 0:6 gegen den HSV verloren hatte. Wahrscheinlich auch, weil es in den Monaten vorher ein undurchsichtiges Vertragsverlängerungsgepoker gab.

  235. ZITAT:

    ” Nochmal meine Frage, durchaus auch ernst gemeint:

    Da war mal ein Trainer, der als Feuerwehrmann kam und in der folgenden Saison 3. wurde. Danach 4.

    Wieso musste der dann eigentlich gehen?

    Weiß das noch jemand? “

    Da gab es ein tiefes Zerwürfnis mit Gerster. Nach einer Präsidiumssitzung soll Manger Gerster der Mannschaft mittgeteilt haben, das die Position des Trainers nicht mehr sicher sei.( Matheja; Schlappekicker und Himmelstürmer Seite268) Danach haben sie dann 0:6 gegen den HSV verloren. Das wars dann.

  236. ZITAT:

    “Ich versteh ja auch das man nunmehr auf die neuen Methoden aufmerksam machen will, ich finde es aber schon bemerkenswert wenn man sich die alten FR Artikel mal anschaut.

    Das ist sogar” Visionen” die Rede oder von der deutlich sichtbaren spielerischen Weiterentwicklung usw.”

    Durstewitz und Kilchenstein, die Fahnen im Wind…

  237. @233:

    Wespennest hin oder her, Internet hin oder her: ich gebe der nüchternen Analyse ohne Eintracht-Brille immer den Vorzug vor emotionaler Reflexion mit Eintracht-Brille. Als Eintracht-Fan habe ich zu viel Leid erlebt als das ich nicht vom worst-case ausgehen könnte – und nicht stets mit ihm rechnen würde.

    Ich bin völlig bei dir, dass der endgültige Bruch mit dem wirtschaftlichen Verpassen des Bossmann-Urteils eintrat. Damals wurde das große Geld verdient, damals haben sich so manche fett gemacht und wer klug wirtschaftete legte die Grundsteine für den Erfolg viele Jahre später. Schalke, eine absolute (unter-)Durchschnittstruppe bis dahin. Bremen, ganz ähnlich. In der Zeit als wir mehr mit uns selbst als mit dem Martk kämpften, sind ein Dutzend Vereine an uns vorbeigezogen, uneinholbar an uns vorbeigezogen, wie ich meine. Der Peak dieser Geldgewinnerei ist überschritten und wir können nur in der Nische sitzen und auf den Einsturz des Kartenhauses warten. Nur dann, wenn sich die Vorzeichen umkehren und (Investoren-)Clubs á la Gazprom 04, Hoppenheim, VW-burg und Co. die finanzielle Substanz verloren geht/entzogen wird, kann uns eine Welle hochspülen.

    Aber das ist jetzt alles graue Theorie.Ich habe mir geschworen, in einer derart dramatischen Niedergangs- und Überlebenssituation wie anno 2011 nicht perspektivisch zu denken. Mir ist das alles schnuppe, erst, wenn der Klassenerhalt geschafft ist – wovon wahrlich noch lange nicht auszugehen ist – bin ich bereit wieder Grundsätzliches zu diskutieren.

  238. Im Falle eines (natürlich weder erhofft noch erwarteten) Abstiegs bin ich dafür im Sommer mit Bochum die Trainer zu tauschen.

    Glaub aber, für den Vorschlag heb ich bestimmt als einziger die Hand…

  239. Der Herri hat so ein dickes Fell, der steht auch die Daumshow durch, so lange die Ergebnisse stimmen. Da er Daum nicht die Schau stiehlt, ist der auch froh. Keiner von beiden ist für interne Streitigkeiten bekannt. Ich sehe die Zusammenarbeit optimistisch.

    Ich finde 2,5 Mios + evtentuelle Transfereinnahmen für Abgänge wichtiger Spieler ganz realistisch. Etwas vereinfacht: Einen IV/Defensivmann (am besten Linksfuß), einen fürs zentrale MF und eine Überraschung. Davon evtl einer ablösefrei und eine aus Liga 2. Das sollten ausreichend Stellschrauben sein und ist zu machen.

    Verkaufen würde ich dafür übrigens Fenin. Falls ihn einer nimmt und etwas bezahlt.

  240. @252 Ich würd ihn in solchem Fall auch wieder nehmen. Aufstiegsgarantie inbegriffen. Aber warum sollte der frisch aufgestiegene Bochumer Trainer das wollen ?

  241. ZITAT:

    ” Im Falle eines (natürlich weder erhofft noch erwarteten) Abstiegs bin ich dafür im Sommer mit Bochum die Trainer zu tauschen.

    Glaub aber, für den Vorschlag heb ich bestimmt als einziger die Hand… “

    In diesem Fall hübe ich mit.

  242. @253 Hätte von mir sein können. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ein klein wenig mehr geht als 2,5 Mio. Hängt natürlich davon ab, welche Gehälter bezahlt werden müssen.

  243. ZITAT:

    „Verkaufen würde ich dafür übrigens Fenin. Falls ihn einer nimmt und etwas bezahlt.“

    Da kommt nur einer in Frage: Zalando-Magath.

  244. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Ich versteh ja auch das man nunmehr auf die neuen Methoden aufmerksam machen will, ich finde es aber schon bemerkenswert wenn man sich die alten FR Artikel mal anschaut.

    Das ist sogar” Visionen” die Rede oder von der deutlich sichtbaren spielerischen Weiterentwicklung usw.”

    Durstewitz und Kilchenstein, die Fahnen im Wind… “

    Aber nicht mal weitergelesen, gelle? Meine Fresse, was bin ich müde ..

  245. Aber danach gab es doch noch ein paar Siege?

    Von Platz 16 auf 3 und 4 – wie kann man so einen rauswerfen?

    Wenn er wenigstens gegen einen damaligen Top-Trainer ersetzt worden wäre…aber nein, genau das Gegenteil war der Fall…

    Größenwahn oder Kleinkrämerei…dazwischen geht’s wohl nicht.

    Gerster raus! Und Präsidium gleich mit!

  246. Dutt nach Leverkusen ?

  247. @ 260

    glaub ich nicht. Wo sollte denn dann Heynckes hin? Nach Bayern vielleicht?

  248. eher gibts ne WM in Katarrh

  249. russland. tschö.

    ich will jetzt endlich einen jugendlichen

    spitzenwelttrainer mit niveau, frisur und

    guten manieren.

    daß man mit glühenden bäckchen vorm aktuellen

    sportstudio sitzt, wenn ER da zu gast ist.

    einen der alles erklären kann.

    keinen, der nach worten hangelt und sich freut,

    wenn es doch wieder irgendwie einen sinn zu

    ergeben scheint. der dann so irritiert lächelt,

    und zu denken scheint, huch, die glauben mir das

    ja tatsächlich.

    daum ist bestimmt fachlich ein guter trainer, aber

    sein motivationsdingdong prallt mmn an der heutigen

    deutschen spielergeneration ab.

    mal sehen, was er ohne das wert ist.

    nächstes jahr wird sauschwer, es ist gar nicht

    allein das finanzielle, sondern, wem traue ich

    es zu, die genialen 18-20 jährigen nach frankfurt

    zu locken und einzubauen, die wir dringend brauchen.

    und die leider auch nächstes jahr wohl nicht aus

    dem eigenen nachwuchs kommen werden.

  250. ZITAT: “Nochmal meine ernst gemeinte Frage: Wer glaubt an einen Trainer Daum in der nächsten Saison bei Eintracht Frankfurt, wenn ihm Heribert mitteilt, dass er ca. 2,5 Millionen in neue Spieler investieren darf? Na? Hand hoch! “

    Letzte Woche hätte ich meine Hand noch selbstbewusst gehoben. Jetzt nur noch zögerlich. Nächste Woche vielleicht auch gar nicht mehr.

    Da die Funkel-Koller-Reimann-Typen jetzt wahrscheinlich ausgespielt haben in Frankfurt (Heinz Umfeld hat Blut geleckt), könnte ich mir eine Lösung mit einem jungen Trainer vorstellen – ein Tuchel-Dutt-Klopp von morgen. Das grössere Problem scheint mir ohnehin der Kader. Die Statik ist irgendwie schief. Da die richtigen Leute zu finden, um eine schlagfähige Truppe zu formen, wird nicht einfach.

  251. WehmFeeling: dein letzter Absatz in 263 trifft den Nagel auf den Kopf.

    Daum würde ich es zwar zutrauen, Leute nach Frankfurt zu locken, aber da sind wir wieder bei Stefans Gretchenfrage: will Daum sich das wirklich antun?

  252. Gerade gelesen:

    “Das Tor des Gegners ist vermeisselt…”

    versuche ich mir jetzt bildlich vorzustellen…

    http://www.christoph-preuss.de.....;Itemid=50

    :-)

  253. @ 264

    Vielleicht wäre es schon hilfreich, wenn zur Abwechslung mal NICHT diejenigen weiter am Kader rumbasteln dürfen, die das schon seit einigen Jahren machen.

    Mit dem Ergebnis, dass wir mittlerweile froh sein können, wenn wir nicht absteigen.

    Es ist mitnichten nur der Kader selbst, der buchstäblich von vorne bis hinten stark verbesserungswürdig ist, sondern auch die Institutionen, die den Kader zusammenstellen.

    Möglicherweise MUSS diesen Sommer fremdes Geld in die Hand genommen werden, um wenigstens zu versuchen, nicht wieder gegen den Abstieg spielen zu müssen.

    Außerdem würden nächstes Jahr sowieso erhebliche Investitionen (Alternativ: das billigere Halten der bedingt bundesligatauglichen üblichen Verdächtigen) in die Mannschaft nötig sein.

  254. @ 268 Dombrowski

    “Möglicherweise MUSS diesen Sommer fremdes Geld in die Hand genommen werden,…”

    So viel ich weiß haben wir sogar noch eigene Ersparnisse.

  255. Pauli vs. Schalke bleibt beim 0:2. Die darüber hinaus erwartete Strafe für Pauli folgt noch.

  256. ZITAT:

    ” Die Statik ist irgendwie schief. Da die richtigen Leute zu finden, um eine schlagfähige Truppe zu formen, wird nicht einfach. “

    Das ist gar nicht so schwer und muss auch nicht teuer sein. Hätte man ab und zu mal einen Blick in die 2. Liga geworfen, könnten so Leute wie Reuss, Großkreutz, Lehmann, Feulner (bei dem ich allerdings nicht weiß, ob er 1. Liga packt), Pisczek, Allagui, Mlapa, Bender (2x) e.t.c bei uns kicken.

    Auch im Ausland gibt es den einen oder anderen bezahlbaren, der brauchbar kicken kann, man muss sie nur finden.

  257. 1*38er ermäßigt für’s Spiel gegen die Weser-Trinker!

    @abb

    Ich bin ermäßigt und willig. Und spät dran?

  258. ZITAT:

    ” @ 268 Dombrowski

    “Möglicherweise MUSS diesen Sommer fremdes Geld in die Hand genommen werden,…”

    So viel ich weiß haben wir sogar noch eigene Ersparnisse. “

    Ja, werden je nach Ergebnis von 2010 wohl noch rund 10 Millionen sein. Ich meine aber immernoch, dass man gar nicht soviel Geld in die Hand nehmen muss, um brauchbare Spieler zu finden.

  259. @ 269

    ja, und wieder oder immer noch Verluste im Betriebsergebnis.

    Ohne fremdes Geld (Abfindung für Skibbe nicht vergessen), wird es nur marginal Veränderungen geben.

    Und machen wir uns doch nichts vor: Keiner der Spieler steht so weit oben auf den Wunschlisten der Konkurrenz, dass sie bereit wären, Summen zu zahlen, die uns wirklich wieterhelfen würden.

    Und auch für Ochs oder Schwegler wird erst mal jemand zu finden sein, der bereit ist, die 3 Millionen kolportierten Euros zu bezahlen. ICH würde mein Geld jedenfalls nicht ausgeben für Spieler, die eine komplette Rückrunde nicht gezeigt haben, dass sie es auch wert sind.

  260. ZITAT:

    ” Und auch für Ochs oder Schwegler wird erst mal jemand zu finden sein, der bereit ist, die 3 Millionen kolportierten Euros zu bezahlen. “

    Na ja, man munkelt ja – schon nicht mehr besonders leise – dass das zumindest im Fall Ochs sehr wahrscheinlich sein soll.

  261. ZITAT:

    “Aber nicht mal weitergelesen, gelle? Meine Fresse, was bin ich müde .. “

    Doch habe ich. Trotzdem Fahnen im Wind. Wobei Kilchenstein nicht so ganz so stark weht wie Durstewitz…

  262. ZITAT:

    “Daum würde ich es zwar zutrauen, Leute nach Frankfurt zu locken, aber da sind wir wieder bei Stefans Gretchenfrage: will Daum sich das wirklich antun? “

    Wie hat Bruchhagen es so schön gesagt? Daum ist facettenreich. Das ist unser Problem und unsere Chance. Wir spekulieren hier, was jemand tun wird und wissen noch nicht einmal warum er das tut, was er gerade tut. Ich glaube, dass Daum nicht bleiben würde, hätte er die Chance einen Club wie Leverkusen oder den HSV zu übernehmen. Das wird imho in diesem Sommer nicht der Fall sein.

    Ich beziehe mich auf 246 und vermute mal, dass Daum an namhaften Transfers nicht interessiert ist. Die Erwartungen würden ins unermessliche steigen und damit die Chancen, diese Erwartungen zu enttäuschen. Vielleicht kennt er noch ein oder zwei in Deutschland unbekannte junge Türken, mit positivem Überraschungspotenzial. Altintop könnte, wenn er in den nächsten Spielen weiter ansteigende Form zeigt, als Integrationshelfer gehalten werden.

  263. “neumodische Konzepttrainer Tuchel, Dutt, Klopp”

    Gibt’s noch mehr? Sind drei schon ein Trend, können 3 eine einheitliche Gruppe bilden? Hat sich nicht gerade Klopp geradezu traditionell hochgedient: Aufstieg mit Zweitligisten, durch gute langfristige Arbeit überzeugt, dann zu mitteleldansässigem aber ambitionierten Verein gwechselt. Dort wiederum Aufbauarbeit, jetzt Erfolg. Die typische Laufbahn eines Toptrainers – bis dahin. Dutt nicht viel andersterer. Tuchel gerade 2Jahre dabei.

    Was machen die 3 denn in 10 Jahren – sind die dann keine guten Trainer mehr?

    Ich kann da keinen Trend erkennen.

  264. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Und auch für Ochs oder Schwegler wird erst mal jemand zu finden sein, der bereit ist, die 3 Millionen kolportierten Euros zu bezahlen. “

    Na ja, man munkelt ja – schon nicht mehr besonders leise – dass das zumindest im Fall Ochs sehr wahrscheinlich sein soll. “

    Ob das nach dieser Rückrunde immer noch gilt ?

  265. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” @ 268 Dombrowski

    “Möglicherweise MUSS diesen Sommer fremdes Geld in die Hand genommen werden,…”

    So viel ich weiß haben wir sogar noch eigene Ersparnisse. “

    Ja, werden je nach Ergebnis von 2010 wohl noch rund 10 Millionen sein. Ich meine aber immernoch, dass man gar nicht soviel Geld in die Hand nehmen muss, um brauchbare Spieler zu finden. “

    Sicher – und es gibt genügend Vereine, die das immer wieder beweisen. Vielleicht hast du Recht und es fehlen nur 2-3 passende Leute, um die Mannschaft wieder auf Vordermann zu bringen. Bin aber irgendwie skeptisch, dass ausgerechnet Herri+Holz diese Leute ausgraben…

  266. ZITAT:

    ” Ob das nach dieser Rückrunde immer noch gilt ? “

    Aber sicher.

  267. Schätze auch, dass Ochs geht. Wenn nicht jetzt dann nie und er will noch mal was anderes machen im Fußballerleben als Eintracht. Kann ich verstehen. HSV, S06, Werda. Vereine mit internationalen Ambitionen, die aber Um- oder aufbauen müssen, ohne all zu viel Geld zu haben, gibt es.

    Für 3 Mios Ablöse + 1,6 Mios Gehalt müßte man aber Ersatz finden.

  268. erst mal daum selbst glauben. nach eigener aussage will er noch zwei jahre arbeiten, max. 3 und kann sich vorstellen, dass frankfurt seine letzte station ist.

  269. OT

    Wie wird man Trainingsspitzel? Professionelles kiebitzen liegt mir bestimmt. Aufgrund der räumlichen Nähe würde ich mich im Vorfeld des Spiels gegen die Pappnasen kostengünstig anbieten.

  270. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Aber nicht mal weitergelesen, gelle? Meine Fresse, was bin ich müde .. “

    Doch habe ich. Trotzdem Fahnen im Wind. Wobei Kilchenstein nicht so ganz so stark weht wie Durstewitz… “

    Na, dann bring mal ein paar Beispiele. Gerne mit Link. Ist ja alles noch im Netz.

  271. @281. SchädelMatse

    “Bin aber irgendwie skeptisch, dass ausgerechnet Herri+Holz diese Leute ausgraben…”

    Du legst den Meissel in die Wunde….

  272. mwa: Fahnen ganz ohne Wind wären doch eher so schlaffe Säcke, was?

    Immer noch keine Karte zu ergattern?

  273. ZITAT:

    ” Vielleicht kennt er noch ein oder zwei in Deutschland unbekannte junge Türken, mit positivem Überraschungspotenzial. “

    Da ist doch so ein junger Stürmer, der spielt gerade bei Gaziantespor, der soll interessant sein… Der Name fällt mir grad net ein…

  274. ZITAT:

    ” OT

    Wie wird man Trainingsspitzel? Professionelles kiebitzen liegt mir bestimmt. Aufgrund der räumlichen Nähe würde ich mich im Vorfeld des Spiels gegen die Pappnasen kostengünstig anbieten. “

    Wow. Spionage bei der Eintracht? Hinter jedem Baum einer mit Videokamera so groß wie ein Handy! Um zu sehen, wie Ochs flankt? Sensation.

  275. nwa (noch was anners): Hasan Abdullah Ismaik. Yep. Ein Löwe. Ein Wüstenlöwe.

  276. “Ich beziehe mich auf 246 und vermute mal, dass Daum an namhaften Transfers nicht interessiert ist. Die Erwartungen würden ins unermessliche steigen und damit die Chancen, diese Erwartungen zu enttäuschen.”

    ggf. bin ich naiv – aber Daum und jede andere Spitzenkraft im Trainergewerbe (da schließe ich einfach mal alles mit 1. Liga Vertrag ein) würde seinen rechten Arm für namhafte Transfers geben.

    Das sind alles mit reichlich Ehrgeiz ausgestattete Kerle.

  277. “Wow. Spionage bei der Eintracht? Hinter jedem Baum einer mit Videokamera so groß wie ein Handy! Um zu sehen, wie Ochs flankt? Sensation. “

    Wir sind wer. Wieder.

  278. Ich bewerbe mich sofort bei der Eintracht. Ich geh sogar übern Main spionieren.

  279. ZITAT:

    ” Ich geh sogar übern Main spionieren. “

    Du bist ja hard druff.

  280. Sensationell, dass wir über Daums Zukunft reden wo es doch eigentlich Konsens war, dass wir noch lange lange lange nicht den Klassenerhalt geschafft haben. Oder ist er gefühlt schon wieder ebenso in trockenen Tüchern wie die 50 Punkte?

  281. Ihr glaubt gar nicht wie hart ich drauf bin.

  282. ZITAT:

    ” Sensationell, dass wir über Daums Zukunft reden wo es doch eigentlich Konsens war, dass wir noch lange lange lange nicht den Klassenerhalt geschafft haben. Oder ist er gefühlt schon wieder ebenso in trockenen Tüchern wie die 50 Punkte? “

    Welttrainer. Was soll da schief gehen? Ernsthaft: mit Daum habe ich die Hoffnung, dass wir wenigstens in der Relegation bestehen.

  283. Donnerstag Geheimtraining. Wer mich sucht: dritter Baum von rechts neben der Wintersporthalle.

  284. Soll ich dir Räuberleiter machen?

  285. Gerne. Aber das sagen wir keinem!

  286. ZITAT:

    ” Donnerstag Geheimtraining. Wer mich sucht: dritter Baum von rechts neben der Wintersporthalle. “

    http://www.fsbio-hannover.de/o.....ultier.JPG

  287. Immerhin gut zu wissen wann und wo das Geheimtraining stattfinden wird. :)

  288. Danke

    von Bernd (61)

  289. Nachdem mich das Trainerimitat in verzweifelte Resignation und bitteren Galgenhumor getrieben hat, schlägt mein Hoffnungs-und-Emotions-EKG dank Welttrainer CD auch wieder nach oben aus. Trotzdem bin ich noch näher an der Nulllinie als am stabilen, nicht Intensivstations-Zustand.

  290. Danke geht an Egon Loy

  291. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Aber nicht mal weitergelesen, gelle? Meine Fresse, was bin ich müde .. “

    Doch habe ich. Trotzdem Fahnen im Wind. Wobei Kilchenstein nicht so ganz so stark weht wie Durstewitz… “

    Na, dann bring mal ein paar Beispiele. Gerne mit Link. Ist ja alles noch im Netz. “

    Nein danke. Da kann ich was besseres mit meiner Zeit anfangen. Als bestes Beispiel dient zur Zeit wohl Durstewitz’s Auftritt bei Krombacher am letzten Sonntag. Da hätte man auch einen Roboter hinsetzen können, der nachbabbelt und Standard-Phrasen drischt. Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass sie trotzdem immer noch zu den Besseren im Rhein-Main-Gebiet gehören.

  292. @309:

    Am besten hätte man dich zu Wontorra, Lattek und Co. setzen sollen. Oder jeden x-beliebigen anderen gefühlten Eintracht-Kenner und Insider.

    Die hoch fundierten Abqualifizierungen aus deutschen Wohnzimmern, immer wieder ermüdend. Bald wird wieder neuer Free-Content online gestellt, also husch husch, ab die Messer wetzen!

  293. ZITAT:

    Na, dann bring mal ein paar Beispiele. Gerne mit Link. Ist ja alles noch im Netz. “

    Nein danke. Da kann ich was besseres mit meiner Zeit anfangen. Als bestes Beispiel dient zur Zeit wohl Durstewitz’s Auftritt bei Krombacher am letzten Sonntag. Da hätte man auch einen Roboter hinsetzen können, der nachbabbelt und Standard-Phrasen drischt. Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass sie trotzdem immer noch zu den Besseren im Rhein-Main-Gebiet gehören. “

    Ja schade. Nur war der letzte Sonntag nicht das Thema. Sondern die Berichterstattung der Vergangenheit. Aber gut. Ich hätte mir erhofft das von jemandem, der sich über Standard-Phrasen aufregt, etwas mehr als eben diese kommen.

  294. Gerade eben in Sport1:

    Bericht aus Werders Krankenabteilung

    Neben Naldo fällt Prödl definitiv aus, Mertesacker hat einen “Infekt. Mehr könne man noch nicht sagen”. Sein Einsatz in Frankfurt ist unklar, genau wie der von Pizarro und Borowski, welcher ebenfalls verletzt ist.

  295. Dann gehe ich davon aus das bis auf Naldo alle spielen, und wenn nicht: was soll es uns helfen, wenn die bisherigen Versager von Bremen verletzt sind?

  296. Bravo! Bravo! Bravo!

  297. Pizarro spielt so wie’s aussieht definitiv nicht. Und das ist der einzige, vor dem ich richtig Angst hätte.

    Davon abgesehen: Bremen muss und wird geschlagen werden. Darauf einen türkischen Joghurt! Ich bin Gazi!

  298. Die haue mer weg, die Fische. Fakt. Kannste Dir “bookmarken” Stefan.

  299. Ich glaube, Borowski wird passen müssen, genauso wie Prödl, aber Merte und Pizarro werden es wohl schaffen. Bei Pizarro wurde bei Bekanntwerden der Verletzung am 30. März der Genesungszeitraum auf 7-10 Tage geschätzt. Er könnte es also schaffen, und wenn Du von Versagern redest: Unsere Innenverteidigung könnte gegen ihn gleichfalls überfordert sein, egal ob er nun trainiert hat oder nicht…

  300. Was für eine Kackstimmung. Großartig. Ich liebe euch.

    Bestenfalls die Relegation. Bestenfalls. Eine beinharte Riege von ewigen Verteidigern.Die Null steht. Dann ist es gut. Man schaut sich Fußball an wie ich mir weiland eine Mathematiklausur. Also eher widerwillig. Ergebisorientiert und vor allem mit einem Blick fürs Klare, einfache..

    Sehr schön.

    Ich bin mir sicher. Wenn man euch den Auftrag gegeben hätte die sixtinische Kapelle auszumalen. Ihr hättet sie weiß gekalkt.

  301. ZITAT:

    ” Was für eine Kackstimmung. Großartig. Ich liebe euch.

    Bestenfalls die Relegation. Bestenfalls. Eine beinharte Riege von ewigen Verteidigern.Die Null steht. Dann ist es gut. Man schaut sich Fußball an wie ich mir weiland eine Mathematiklausur. Also eher widerwillig. Ergebisorientiert und vor allem mit einem Blick fürs Klare, einfache..

    Sehr schön.

    Ich bin mir sicher. Wenn man euch den Auftrag gegeben hätte die sixtinische Kapelle auszumalen. Ihr hättet sie weiß gekalkt. “

    Weiß gekalkt kann sehr hübsch aussehen.

  302. Aber bei uns hätte die Farbe gehalten!

  303. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Was für eine Kackstimmung. Großartig. Ich liebe euch.

    Bestenfalls die Relegation. Bestenfalls. Eine beinharte Riege von ewigen Verteidigern.Die Null steht. Dann ist es gut. Man schaut sich Fußball an wie ich mir weiland eine Mathematiklausur. Also eher widerwillig. Ergebisorientiert und vor allem mit einem Blick fürs Klare, einfache..

    Sehr schön.

    Ich bin mir sicher. Wenn man euch den Auftrag gegeben hätte die sixtinische Kapelle auszumalen. Ihr hättet sie weiß gekalkt. “

    Weiß gekalkt kann sehr hübsch aussehen. “

    Und ein UF97-Tag drauf gesprayt.

  304. Ich hätte hastig mein gelbgerauchtes Sid Vicious Plakat aufgehängt und wäre mit meinem innenarchithektonischen Kunstgriff durchaus zufrieden.

  305. ZITAT:

    ” Ich hätte hastig mein gelbgerauchtes Sid Vicious Plakat aufgehängt und wäre mit meinem innenarchithektonischen Kunstgriff durchaus zufrieden. “

    Oh das wäre mir dann sogar einer Reise wert gewesen.

  306. ZITAT:

    “Ich bin mir sicher. Wenn man euch den Auftrag gegeben hätte die sixtinische Kapelle auszumalen. Ihr hättet sie weiß gekalkt. “

    :-D

    Vielleicht noch eine Spur Grau hinzugefügt.

  307. Ist in der sixtinischen Kapelle nicht auch die Vertreibung aus dem Paradies abgebildet?

  308. O.T.:

    Ein Herr Stankovic hat gerade den Sportkamerad Neuer verarscht :-)

  309. Real hat immerhin 4 Minuten für das erste Tor gebraucht.

  310. Habe mir ja hier im Bayerischen die Inter Spiele angesehen und fand die eigentlich für S06 an guten Tagen schlagbar. Nun gut.

    Ich häts dem Albert Streit gegönnt. Irgendwo muss das Gehalt ja herkommen.

  311. und Gelb/Rot für Crouch in Madrid. Richtig was los in Europa.

    Inter kommt hoffentlich noch, ich weiß die einzige deutsche Mannschaft, aber den Schuldenbuckeln gönn ich es nicht!

  312. ZITAT:

    ” mwa: Fahnen ganz ohne Wind wären doch eher so schlaffe Säcke, was?

    Immer noch keine Karte zu ergattern? “

    suchst du noch eine Karte ?

    Block 32 kannst du haben

    mail to michael_scheib@yahoo.de

  313. Inter. Schalke. Kann man nicht beide in die Luft sprengen?

  314. ZITAT:

    ” ggf. bin ich naiv – aber Daum und jede andere Spitzenkraft im Trainergewerbe (da schließe ich einfach mal alles mit 1. Liga Vertrag ein) würde seinen rechten Arm für namhafte Transfers geben.

    Das sind alles mit reichlich Ehrgeiz ausgestattete Kerle. “

    Ich habe bewusst das Wort “Namhaft” gewählt. Das heisst nicht, dass er keine Verstärkung haben will. Nur um mal ein Beispiel zu nennen, wenn Herri dieses Hoeness-Pulver im Kaffee hätte und würde alle Ersparnisse dazu verwenden, Ballack zu verpflichten, würde Daum womöglich genauso reagieren wie bei der Poldi-Verpflichtung.

    Das Geld ausgeben wollen würde er vermutlich schon.

  315. “…und würde alle Ersparnisse dazu verwenden, Ballack zu verpflichten, würde Daum womöglich genauso reagieren wie bei der Poldi-Verpflichtung.”

    Oh Gott. Dann lieber Poldi himself.

  316. Es ist einfach ein klasse Fußballspiel. Neidlos anerkannt!

  317. Ach und für die jüngeren: So ähnlich, nur noch viel besser und offensiver, hat früher die Eintracht gespielt! wir hätten schon 6 statt 4 gemacht;)))

  318. ZITAT:

    ” Ach und für die jüngeren: So ähnlich, nur noch viel besser und offensiver, hat früher die Eintracht gespielt! wir hätten schon 6 statt 4 gemacht;))) “

    Ich bitte dich Napoli. Die Null muß stehen. Die Null. Begreif das doch endlich.

  319. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ach und für die jüngeren: So ähnlich, nur noch viel besser und offensiver, hat früher die Eintracht gespielt! wir hätten schon 6 statt 4 gemacht;))) “

    Ich bitte dich Napoli. Die Null muß stehen. Die Null. Begreif das doch endlich. “

    So wie damals in Duisburg beim 6:3. Das war der Anfang vom Ende!

  320. “Ich übergebe mich gerne in Richtung Franz Beckenbauer.”

  321. I ♥ FREE TV!

    meine fresse, was muß der magath für ne drecksau

    sein. so geht trainerwechsel…

  322. So bis Heute dachte ich ja Fußball sei sauber, aber jetzt bin ich mir sicher es gibt Spielmanipulationen.

    Anders ist das ja nicht zu erklären.

  323. ZITAT:

    ” So bis Heute dachte ich ja Fußball sei sauber, aber jetzt bin ich mir sicher es gibt Spielmanipulationen.

    Anders ist das ja nicht zu erklären. “

    Genau, da muß was falsch sein. Dass ein Riesen-Kicker wie der Baumjo (den hätte man im Winter für Umme und viel Kritik bestimmt bekommen) einfach Bock hat und geil kickt- völlig egal! Höhere Mächte! Ante hat auf 4:4 gewettet -auf geht’s, jetzt ist Goldgräberzeit

  324. baumjohann als dreingabe zu ox-millionen?

    ein scherz…

  325. meine Güte, weil der Johann das erste gute Spiel seit 2 Jahren macht, wird schon wieder geflennt

  326. ZITAT:

    ” meine Güte, weil der Johann das erste gute Spiel seit 2 Jahren macht, wird schon wieder geflennt “

    Ich flenne net, aber das ist halt ein guter Kicker und dieser Meinung war ich schon immer. Als weitere Beispiele könnte ich auch Schlaudraff oder Arnautovic nennen.

  327. ZITAT:

    “Ich bitte dich Napoli. Die Null muß stehen. Die Null. Begreif das doch endlich. “

    Das kommt auf die Sicht an. Inter hätte sicher nichts dagegen, wenn es zu null stünde, vermute ich mal.

  328. Der Gründel hat das Ding gekauft, um uns alle in den Abgund zu stürzen.

  329. Schon erstaunlich. Schalke spielt Inter grad runter.

  330. Boah Gründel – jetzt lass mal gut sein.

  331. Der Edu hat Bochum gegen Lüttich damals raus geluftlocht. Heute scort er zweimal. Wettmafia, klarer Fall!

  332. Es ist ein blöder Spruch: wer 1:0 führt, der stets verliert. Scheint aber dann wahr zu sein, wenn es in der ersten Minute passiert. Die Einen sind auf einmal hellwach, die Anderen schlafen ein.

  333. ZITAT:

    ” Da! Kinderarbeit! Spielabbruch! “

    Das Jugendamt Buer wird sich kümmern

  334. Höchststrafe für Inter – jetzt kommt Karimi.

  335. Was Trainer wert sind, sieht man erst hinterher.

    Aber so einen Mourinho mit seinem Defensivkick kannste hier nicht anbringen. Der passt nicht zu unserer Tradition und unserer Kultur.

  336. ZITAT:

    ” Was Trainer wert sind, sieht man erst hinterher.

    Aber so einen Mourinho mit seinem Defensivkick kannste hier nicht anbringen. Der passt nicht zu unserer Tradition und unserer Kultur. “

    Und zum Stadion. Und zur Skyline.

  337. andrerseits…blöd genug, um sich noch zwei dinger

    zu fangen wärn se, die schalker.

  338. Ein episches Spiel als Backpfeife für Rationalisten jeglicher Couleur.

  339. Alles nur Angeberei von Schlacke.

    Oder hat die Eintracht 79/80 auch nur einen Auswärtssieg nötig gehabt? Eben.

  340. Das Beispiel Schalke widerlegt unseren großen Vorsitzenden aber mal richtig!!!!

    Die Devise muss heissen:

    SCHULDEN, SCHULDEN, SCHULDEN und nochmal SCHULDEN

    und dazu noch einen Russischen Investor und einen Fleischfabrikanten…

    Daum ist der erste Schritt…

    nächstes Jahr werden endlich so richtig Schulden gemacht und die ganzen Luschen kommen zu den Amateuren, so wie Albert S.

  341. ZITAT:

    ” Was Trainer wert sind, sieht man erst hinterher.

    Aber so einen Mourinho mit seinem Defensivkick kannste hier nicht anbringen. Der passt nicht zu unserer Tradition und unserer Kultur. “

    Das ist aber genau der Punkt. Ich werde halt lieber mit einem Mourinho CL-Sieger als mit irgendeinem Offensiv-Feuerwerktrainer gegen die Russenmafia mit 2:5 auf den Sack zu bekommen.

    Aber das sehen ja unsere Spektakelfreunde offensichtlich anders :-)

  342. Da halte ich einmal zu einer italienischen Mannschaft. Einmal.

  343. ZITAT:

    ” Alles nur Angeberei von Schlacke.

    Oder hat die Eintracht 79/80 auch nur einen Auswärtssieg nötig gehabt? Eben. “

    Aber in Brünn war wir nahe dran!!

  344. ZITAT:

    ” Da halte ich einmal zu einer italienischen Mannschaft. Einmal. “

    Könntest Du bitte Freitag zu Bremen halten? Danke.

  345. Es kann nur eine Lösung geben: Magaths zu Inter.

  346. Wird das Triple im Pott an 3 verschiedenen Rathausbalkonen gefeiert ?

  347. Den Raul würde ich immer noch nehmen. 1a Typ.

  348. ZITAT:

    ” Ein episches Spiel als Backpfeife für Rationalisten jeglicher Couleur. “

    Falsch. Leonardo ist ein Romantiker. Mourinho wäre das niemals passiert.

  349. Damen & Herren: zurück von Kaizers Orchestra live. Billiger als der billigste Nichtstehplatz bei 60 & um Zehnerpotenzen mehr Spaß. Das verstehe wer will. They know who you are. They know everything about you. And they know where you live.

    Auch ich messe übrigens den aktuellen Schwätzer & Blender (der diese Disziplin übrigens dereinst erst erfunden hat) an den Ergebnissen. Bei mehr als 72 Punkten in 51 Spielen (wohlgemerkt von Anfang an gemessen) hat er meine ewige Hochachtung. Sekündlich erwarte ich auch von ihm die Forderung nach einem ca. 95%igen personellen Umbruch.

  350. Sorge bereiten mir übrigens Jungspunde, die meinen, Horst Ehrmanntraut und Uwe Bindewald hätten den archetypischen Fußball in Frankfurt erfunden & darüber ginge ja mal gar nichts & mal soll froh sein, wenn man mit diesem Krampf irgendwie überlebt. Arme Seelen. Bzw. glückliche Kunden. Ich kenne das noch anders.

  351. ZITAT:

    ” Damen & Herren: zurück von Kaizers Orchestra live. Billiger als der billigste Nichtstehplatz bei 60 & um Zehnerpotenzen mehr Spaß. Das verstehe wer will. They know who you are. They know everything about you. And they know where you live.

    Auch ich messe übrigens den aktuellen Schwätzer & Blender (der diese Disziplin übrigens dereinst erst erfunden hat) an den Ergebnissen. Bei mehr als 72 Punkten in 51 Spielen (wohlgemerkt von Anfang an gemessen) hat er meine ewige Hochachtung. Sekündlich erwarte ich auch von ihm die Forderung nach einem ca. 95%igen personellen Umbruch. “

    Die hab ich letzte Woche in Darmstadt gesehen. Wirklich lohnenswert.

  352. weiss jemand zufällig wie´s chris geht??

    allerbeste genesungs- und comeback-wünsche jedenfalls!!!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    b.t.w.:

    (hg´s 318, murmel´s 370

    & schlake´s 2 : 5

    r e a l l y made my day!

    L O L !)

  353. p.s.; ich find´s super dass wir jetzt `nen champignon-trainer ham!