Eintracht Frankfurt Kryptisches aus dem Zillertal

Nicht immer macht die Kommunikation mit modernen Mitteln alles leichter. Ein Beispiel hierfür ist der Bericht des Kollegen Kilchenstein, der mich gestern gegen Abend noch per Mail erreichen sollte und den ich hübsch für den Frühstückstisch des geneigten Lesers aufarbeiten wollte. Oder, je nach Brisanz des Inhalts, auch direkt und ungefiltert an die nach Infos dürstende Meute weitergegeben hätte. Dann nämlich, wenn darin zu lesen gewesen wäre, wie viel Gramm unser Sorgenkind, der Brasil-Star, nach zwei Tagen harter Schufterei inzwischen abgenommen hat.

Sieht aus als würde daraus nichts werden. Alles was mich erreichte, ist diese merkwürdige Nachricht …

Screenshot

Jetzt bleibt es der Phantasie des Lesers überlassen, welcher Bericht der Korrektur vorangegangen sein mag. Ich werde im Laufe des Tages alles daran setzen, die verloren gegangene Information zu besorgen. Versprochen – der Leser hat ein Anrecht auf die volle Wahrheit.

***

Gestern hatte ich kurz das Thema Spam-Mails angesprochen. Und prompt landete ein weiteres Angebot in meiner Mailbox, das ich leider ablehnen muss, wie mir scheint:

“Und genau deswegen erhält eure Seite diese E-Mail: Wir haben uns euer Projekt angeschaut und eure Leistungen für sehr gut befunden und sehen großes Potenzial in einer möglichen Zusammenarbeit. Als Gegenleistung könnte in dem Vereinsprofil eure Webseite als Partner-Fanclub bzw. Fanseite genannt werden, als Empfehlung der ***! (Name entfernt, die Red.)”

Kurz: Ich liefere Inhalt und habe die Arbeit und BLOG-G wird als Gegenleistung dazu erwähnt. Immerhin ist das ehrlicher, als von großen Verdienstmöglichkeiten zu schwafeln. Auch hier wird es keine Antwort per Mail geben, der Verfasser liest ja sicher mit. Danke trotzdem.

***

Hinweis in eigener Sache: Museumsbesuch am Sonntag, 13.07.08 um 14:00 Uhr. Mit Dummbabbelgarantie.

***

Nachtrag 07:12 Uhr

Heureka! Der Rest des Berichtes ist da. Und schon werden alle belohnt die bis zum Ende eines hochwertigen Artikels lesen. Here we go…

“Dies und das aus dem Zillertal

Man muss schon sagen, dass sich unser Problembrasilianer bemüht. Er macht und tut und gibt sich Mühe, also sein Bestreben, wieder Anschluss zu kriegen, ist nicht zu übersehen. Genauso wenig freilich, dass er weiterhin irgendwie neben der Musik herläuft. Er versteht halt noch nicht so viel und immer ist der Chris ja auch nicht zum Übersetzen da. Und: Bisweilen sind die Übungen echt kompliziert, zumindest wir Außenstehenden verstehen zuweilen nicht, wohin die Jungs eigentlich rennen sollen.

Das Dumme im Fall Caio ist aber: Eigentlich müsste der Junge seine unzweifelhaft vorhandenen Defizite im taktischen Bereich aufarbeiten. Er läuft noch immer falsch, mal zu wenig, mal zu lange mit Ball, dann verheddert er sich wieder. Das war ja hauptsächlich sein Problem in der Rückrunde: Er hatte noch nicht kapiert, wie in Deutschland Fußball gespielt wird, oder genauer: wie Funkel Fußball spielen lässt. Diese Defizite aufzuarbeiten, funktioniert jetzt aber nicht, weil er erst einmal körperlich fit sein muss – um dann an seinen taktischen Unzulänglichkeiten zu arbeiten. Deshalb spricht vieles dafür, dass der Junge zum Saisonstart nicht in der ersten Elf stehen wird. Das hat er sich aber ganz allein zuzuschreiben. Funkel, das nehmen wir ihm ab, wollte ihn hinkriegen zum 16. August – jetzt wird das ganze Unternehmen deutlich langwieriger und schwieriger.

Vielleicht sollte man auch mal überlegen, Caio im Sturm unterzubringen. Falls Ama ausfallen sollte. Das hätte den Vorteil, Caio müsste nicht so viel laufen, er könnte viel dribbeln und feste schießen. Wir werden das mal dem Funkel vorschlagen. Man schlüge viele Fliegen mit einer Klappe, Caio würde spielen und Bruchhagen bräuchte keinen neuen Stürmer zu kaufen. Ein vorzeitiger Verkauf von Caio ist allerdings derzeit kein Thema. Das hat Heribert Bruchhagen jetzt noch einmal bestätigt. Er habe seine Qualitäten, sagt Heri. Die werde man noch herauskitzeln. Was Heri freilich nicht so gut findet ist, dass Caio wohl nicht diese unbedingte Willensstärke hat, die man vielleicht braucht, um bis ganz oben zu kommen. Bei einem Laktattest so früh auszusteigen, macht keinen guten Eindruck. Heri hat erzählt, als er noch in der zweiten Liga kickte, wäre es ihm nicht im Traum eingefallen, aufzugeben. Irgendwie hätte er es bis zum Ziel geschafft. Naja, nicht alle haben so einen Willen wie Heri. Dafür kann Caio wahrscheinlich deutlich mehr an der Kugel.”

Danke, Tommy. You made our day.

Schlagworte: , ,

103 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Caio als kleines, dickes Müller?? Warum nicht, wenn er irgendwann schnell genug ist, um nicht dauernd im Abseits zu stehen. Kann er eigentlich auch Kopfball??

  2. Sogar ich kann Kopfball, wenn man mich anschießt, Holger. Da muss halt die Mannschaft funktionieren. ;)

  3. Klar, bei Flanken auf Brusthöhe kann jeder Kopfball. Ich meinte aber eigentlich Kopfballduelle, bei denen man richtig hochspringen muss. Ich vermute, da wird bei Caio momentan die Schwerkraft sein heftigster Gegner sein…

  4. Du verstehst das moderne Spiel noch nicht. Die Zeiten als ein Sotos die Bälle lang und hoch nach vorne gedroschen hat sind vorbei. Jetzt regiert der schnelle, harte, vertikale Flachpass! Der Kopf ist zum Denken da. Und zur Nahrungsaufnahme natürlich.

  5. Und was ist mit den hohen Flanken von der Seite, die Korki zu Dutzenden in den Strafraum schlagen wird???

  6. Der geht bis zur Grundlinie und passt flach in den Rücken des Gegners. Mensch. Muss man euch denn alles verraten? ;)

  7. Entschuldigung, ich bin halt Old-School, vor allem kopfmässig… ;-)))

  8. Zur Zeit eher Wampenträger..

    Unterschied zu Caio ist allerdings, bei meinem Job kommts nicht so sehr auf die körperliche Fitness an…

  9. @Stefan:

    “Sogar ich kann Kopfball, wenn man mich anschießt, Holger. Da muss halt die Mannschaft funktionieren. ;)”

    was zu beweisen wäre, ist nicht in naher Zukunft das Blog-G Fussballfest?

    Schönes Interview mit Habib, glaub um den muss man sich wg. Inegration ins Team keine Gedanken machen, wer mit 16 weg von Hotel Mama im Internat steht normalerweise ein bissl fester auf den Beinen, nur wer hat ihm gesagt das die Eintracht ein großer Verein ist, sind wir schon weiter als das ( teils) nörgelnde Umfeld ( Lederhüte) es wahrhaben will?

  10. Korrektur Korrektur, liest sich wie H.Gründels Übersetzungen aus dem französischen, na ja , glaub ihr wisst was ich sagen wollte.

  11. Warum soll Meiers Knie denn nicht halten?

    Wenn ich diese Muskulatur sehe ist mir nicht bange.

    http://www.fr-online.de/in_und.....w=fr_sport

    Der wird eine überragende Saison spielen ( Prognose)

    Sehr schön auch das Interview mit Bellaid. Der Mann hat offensichtlich den Kopf nicht nur damit die Ohren nicht abfallen.

    Eine sehr gute Verpflichtung. Wer mit 16 Jahren alleine ins Internat wechselt, wird keine Probleme haben sich einzugewöhnen.

    Etwas Wasser in den Wein . Ein schwacher linker Fuß! Was haben wir denn für eine Scouting Abteilung ( kopfschüttel)

  12. Warum? Schwache Rechtsfüssler haben wir doch schon.

  13. Mein Lieblingsabsatz aus dem Mutterschiff heute ganz klar im Artikel vom Kollegen Kittmann über Michael Bresagk:

    “Jetzt, im Juli, wird die Schnellkraft geschult. Auch wenn Bresagk mit seiner Familie in der brasilianischen Heimat seiner Frau weilt: „Schnellkraft- und Koordinationsübungen kann man auch am Strand machen.“ Kleiner Tipp an Eintracht Frankfurts Problem-Brasilianer Caio.”

    Konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. ;-)

  14. Wer hat den hier geschrieben, dass man unter Funkel als Stürmer nicht laufen muss!?

  15. @ Stefan

    Ich wollt halt auch mal eine kritische Bemerkung machen.

    @ Jason

    Nun, Sao Paolo ist nicht gerade für seine Strände bekannt:-)

  16. @innocentmaniac [15]

    “Wer hat den hier geschrieben, dass man unter Funkel als Stürmer nicht laufen muss!?”

    Niemand, soweit ich das sehe.

  17. aus dem Artikel:

    “Vielleicht sollte man auch mal überlegen, Caio im Sturm unterzubringen. Falls Ama ausfallen sollte. Das hätte den Vorteil, Caio müsste nicht so viel laufen, er könnte viel dribbeln und feste schießen.”

  18. Naja – da steht nichts von nicht laufen. Da steht nicht so viel laufen. Was bei einem Stürmer im Vergleich zu einem Mittelfeldspieler nicht ganz von der Hand zu weisen ist.

    Um die Frage zu beantworten: Das mit dem “nicht so viel laufen” hat Thomas Kilchenstein geschrieben.

  19. es gibt ein paar Faktoren, die lassen das ganze Gedöns um Caio unwichtig werden:

    1. die traditionelle Frühform von Alex M. Ich erinnere nur an die letzte Saison, als er in der ersten Hälfte der Hinrunde die Buden machte wie er wollte (Prognose: 4Stück gegen Pfullingendorf oder wie das heisst)

    2. Ümit

    3. kommt das Alex M. Hebstloch im November (mit den großen Mannschaften, die dann Ihre 6er als Sonderbewacher für den Nicht-mehr-Schlacks abstellen) dann ist Caio-Zeit! (traditionsgemäß mag “der Brasilianer” den November, den deutschen, den g´scherten.) Benny K. ist wieder Fit und rettet den einen Punkt hier und da, der uns dann in den Üfa-Kapp-Plätzen hält.

    4.Habib

    Forza SGE

  20. Ich halte dem neuen Kraftpaket Meier noch immer zu Gute, dass er ab Herbst letzten Jahres nicht mehr richtig fit war. Sonst hätte er seine, wie Du richtig schreibst, traditionelle Frühform sicher bis ins Winterloch retten können.

  21. Hat der Habib eigentlich schon ne Abmahnung bekommen ?

    Er hat das U- Wort erwähnt. Vor der Presse.

  22. Visionen kommen von Desinformationen. Er sagt doch er habe keine Ahnung von der Bundesliga. Mündlicher Rüffel, nehme ich an. Noch keine Abmahnung.

  23. optmismus ist ein mangel an information….

  24. @rumpelfuss:

    Dankeschön, jetzt weiß ich, das ich nichts weiß!

    ;-)

  25. @ 23 Stefan

    Die bluffen, die Franzosen. Hat man das nicht während der EM08 gesehen? ;-)

    (Wer sagt, er habe keine Ahnung, versteckt seine Ahnung. Alles Metaphern, alles Poeten.) Nur das Umfeld nicht, das will ein Versprechen eingelöst sehen, das will Caio.

  26. Zitat:

    “optmismus ist ein mangel an information….”

    Heiner Müller sei Dank.

  27. Zitat:

    “optmismus ist ein mangel an information….”

    Heiner Müller sei Dank.

  28. @ 27/28:

    richtig, soviel zeit sollte sein!

  29. Etwas Off-Topic.

    Zitat aus FR “Kein Stürmer im Gepäck”

    “(…) Benjamin Köhler wurde gestern in Frankfurt am Sprunggelenk operiert. Der Eingriff verlief wunschgemäß. In fünf bis sechs Wochen soll er voll belastbar sein.”

    Maybe it’s just me, aber kann ein Eingriff *wunschgemäß* verlaufen? Käme dieser Satz aus dem Munde eines Nicht-Deutschen, würde ich sagen: “Ich verstehe den Satz, aber es ist idiomatisch falsches Deutsch”. Oder?

    Ein Eingriff kann “medizinisch einwandfrei” oder “problemlos” oder “planmäßig” oder “erfolgreich” verlaufen. Aber je mehr ich nach dem richtigen Wort suche, desto mehr frage ich mich, ob ein “Eingriff” überhaupt “verlaufen” kann? Ich zweifle. Der “medizinische Eingriff” wird “durchgeführt”.

    Also, der (medizinische) Eingriff wurde erfolgreich durchgeführt.

    Maybe it’s just me…

  30. … würde sagen, daß jede handlung die einen zeitraum in ansruch nimmt, also nicht auf einen moment beschränkt ist einen verlauf hat. so gesehen habe ich mit der formulierung kein problem.

    ohje sommerloch.

    ich erinnere an arie van lent, nur so, er hats verdient.

  31. Sommerloch iss geil. Jetz wern schon aus lauder Langeweile medizinische Eigriffe annalüsiert. tststs.

  32. …dann möchte ich an dieser Stelle an Frank Schulz erinnern…

    http://tinyurl.com/6o4tw3

    Obacht: Pfullingen hat ein kompaktes Mittelfeld! Beweise?

    http://tinyurl.com/6mq7zj

    Ich sehe ganz klar Doppel 6, mit Ausputzer davor(!)

  33. @31 rumpelfuss

    Warum Arie, hatter aach Sprung gehabbt?

  34. Saviola nach Wolfsburg? Den sollten wir uns vorher schnappen…

    http://www.transfermarkt.de/de.....zeige.html

  35. @ Albert C

    Abwarten. Eines Tages, in nicht allzuferner Zeit gibt es eine Massenflucht aus Wolfsburg. Dann greifen wir denen die Spieler ab.

    Ich darf nochmal Beatrix in Erinnerung rufen.

    Als Beatrix, die Frau des litauischen HSV-Stürmers Valdas Ivanauskas, vom geplanten Transfer nach Wolfsburg erfuhr, geriet die gute Dame in Panik. Vielleicht fühlte sie sich beim Anblick der Wolfsburger Fußgängerzone an litauische Nachkriegsfilme erinnert: “Hier kann ich nicht leben.” Am Ende brachte Frau Ivanauskas mit vielen Tränen den Ehemann zur Räson. Der gab zu Protokoll: “Ich wollte meine Ehe retten.” Und versprach: “Ich fahre nie mehr nach Wolfsburg.”

  36. @ Rudi

    “Sommerloch iss geil. Jetz wern schon aus lauder Langeweile medizinische Eigriffe annalüsiert. tststs.”

    Die einen nennen es Langeweile, die anderen einen verbissenen Kampf um das (richtige) Wort. Das geschieht manchmal, weil Lektoren immer etwas zu kritteln haben, manchmal aber auch nur aus sportlichem Ehrgeiz.

    Sportlicher Ehrgeiz stünde auch Caio ganz gut zu Gesicht, um mal wieder ein anderes Thema (scharf) anzuschneiden. :-)

  37. CAIO CAIO CAIO!

  38. @heinz: Vll. dauert es gar nicht sooo lange, bis wir dem Industriepark WOB die Spieler wegholen. 40 Mann ham die momentan im Kader und Herr Maggi will ihn verschmälern.

    Was ist mit Radu? Kann der noch knipsen wie zu kotzbuser Zeiten?

  39. is doch alles gut:

    Okapröll

    ochs galindo russ bellaid

    fink chris meier ümaz

    fenin ama

    was macht eigentlich MM nächste saison?

  40. Radu? Nee, der ist zu dünn…

    Saviola würde passen, erfüllt er doch unser neues Moppel-Kriterium.

  41. @34: Sprung?!

  42. @40:

    … sich vornehmen übernächsten saison wieder richtig anzugreifen!!!

  43. … übrigens: ich kann deutsch, die tastatur hats nur noch nicht mitbekommen, oder sie fremdelt…

  44. @ Taka

    Bellaid spielt ist als Innenverteidiger vorgesehen, deshalb wird wohl Wuschu als LV diesen Part übernehmen.

    Wenn Russ auf die 6 geht und dafür Fink als Ergänzungsspieler fungiert, dann…. ja dann , hast du meine Wunschaufstellung :-)

    Ach, ja und Wuschu darf nicht nach vorne.

  45. @albert: saviola geht doch stramm auf die 40 zu. Einen autotitären alten Sack können wir bei unseren jungen Hüpfern nicht zulassen.

  46. Ich fordere diese Aufstellung, sonst werde ich ungustelig: 4-1-4-1

    Oka

    Ochs Galindo Russ Bellaid

    Chris

    Pires Toski van der Vaart Ümaz

    Fenin

  47. @ Dottore (45)

    so gesehen hast du zwar recht, aber der spycher bringts net mehr so wirklich finde ich!

  48. @ 34:

    warum arie vam lent?! könnte auch an Norbert Nachtweih erinnern. ist sommerloch und bevor als der pb sämtlichen raum hier einnimmt, ohne bisher (außer einer halben halbzeit) nennenswertes geleistet zu haben, räume ich hier raum ein für spieler die an unserer tradition mitgebastelt haben.

    oder jan-aage:

    (nach dem Klassenerhalt 1999)

    J”örg Berger ist so ein guter Trainer, der hätte sogar die Titanic gerettet !”

    (nach dem Klassenerhalt 2000)

    “Ob Felix Magath auch die Titanic gerettet hätte, weiß ich nicht – auf jeden Fall wären alle Überlebenden topfit gewesen!”

  49. @Albert: Pires, wie schön, ich dachte schon du hättest ihn aufgegeben ;-)

  50. aber Albert: was is mit Meier und Ama, das kannst du doch nicht wirkich wollen ;))

  51. @40 taka2hara

    “Okapröll

    ochs galindo russ bellaid

    fink chris meier ümaz

    fenin ama”

    Spycher und ein gesunder Köhler sind bei FF gesetzt.

    Btw, der Mann heisst BellaÏd.

  52. Zitat:

    “aber Albert: was is mit Meier und Ama, das kannst du doch nicht wirkich wollen ;))”

    Die müssen sich im Training beweisen…;-)

  53. Zitat:

    “@ Dottore (45)

    so gesehen hast du zwar recht, aber der spycher bringts net mehr so wirklich finde ich!”

    Ein gelernter Innenverteidiger auf Außen, dürfte wahrscheinlich noch weniger bringen.

    Wuschu hat für die nächste Saison Krük im Nacken, da sollte dann etwas konzentrierter vorgehen um immer in der Stammelf zu sein.

    Überhaupt sollte und das ist auch das erklärte Ziel, sich der Konkurrenzkampf um die Stammplätze deutlich erhöhen.

  54. Also gut; SGE 08/09:

    Pröll

    Paddi-Habib-Marco-Benni

    Chris

    Fink Ümaz

    Alex

    Ama Fenini

    Druck machen: Krück, Steini, Galindo, und vielleicht Caio

  55. Vorsicht, der Ümaz muß erst mal ins Lauftrainingslager.

    Mal sehen ob der nicht zuviel Sacher-Torte und Marillenknödel genascht hat.

    Ab heute gehn die Uhren anders Herr Korkmaz. Die Buli ist keine Scheiberlliga.

    Hier wird gearbeitet.

  56. Hier wird noch Fußball gearbeitet und nicht gespielt. Oder, Heinz?

  57. Sommerzeit ist Lesezeit. Isaradler empfiehlt als Strandlektüre “Einmal Chaos, immer Chaos?” über den dämlichen der beiden Clubs aus seiner Wahlheimat.

    http://www.11freunde.de/bundes.....gen/112766

    Was haben wir es doch gut.

    Jahrelang habe ich versucht, sie zu mögen und es irgendwann mal aufgegeben. Die Voraussetzungen waren gut: Nicht die Bayern, irgendjemanden vor Ort sollte man doch mögen, Erbfeind des FCB, Traditionsclub, habe ich “nicht die Bayern” erwähnt? Aber es geht nicht. Zu einer durch aber auch gar nichts gerechtfertigten größenwahnsinnigen Arroganz auf FCB-Niveau kommt bei den 60ern eine spektakuläre und unfassbare Dämlichkeit. Mein lokales Interesse gilt also Unterhaching. Einen Verein, der einen Zweierbob im Wappen hat, muß man liebhaben.

  58. München ist Peripherie, schnarchiges Hinterland. Kann mich leider nicht mit jeder Provinzposse beschäftigen, Isaradler. ;-)

  59. Zitat:

    “Hier wird noch Fußball gearbeitet und nicht gespielt. Oder, Heinz?”

    Und zwar GEGEN den Ball. damit das klar ist.:-)

  60. Der Ball ist der Feind!

  61. Und der Feind wird bekämpft. Man muß ihn treten, immer wieder treten.

  62. Sommerzeit ist Lesezeit. Ich muss unbedingt noch einen Text zum EM-Finale nachreichen…

    „In der 89. Minute des EM-Finales Deutschland gegen Israel lief der deutsche Trainer Löw plötzlich weinend zum vierten Schiedsrichter und schrie: „Israel ist doch gar nicht in Europa! Warum spielen die mit?!“

    Sekunden vorher hatte Eyal Bimsstein von Hapoel Hebron das eins zu null für die Israelis geschossen. Und das kam so: Sein bester Freund Gai Kackwurstowicz von Makkabi Golan Heights hatte sich an die Mittellinie gestellt und gerufen: „Wer von euch Jungs will umsonst nach Polen, ohne Knarre und Uniform, und auch nicht morgens um Viertel vor sechs? Polen dürfen sich übrigens auch melden und mitplündern!“ Sofort bildete sich vor ihm eine Schlange von elf deutschen Spielern, und von der Reservebank kamen auch alle angerannt. Erst jetzt bekam Bimsstein das erste Mal im ganzen Spiel den Ball unter Kontrolle, und er schaffte es damit irgendwie bis zum leeren deutschen Tor. Fast hätte er danebengeschossen, und eigentlich schoss er auch daneben, aber zum Glück war an diesem Abend der Erzengel Uriel im Kurt-Waldheim-Stadion in Wien. Er stoppte mit seinen unsichtbaren Flügeln den Ball an der Außenlinie und schob ihn mit der Hacke noch rein.

    In der Nachspielzeit, in der Bimsstein und Kackwurstowicz und die anderen Israelis bereits ihre ersten Interviews gaben, passierte sonst nicht viel. Die Deutschen und ihre beiden Polen studierten zusammen den „Warschau bei Nacht“-Guide und holten telefonisch von polnischen Zahnärzten Kostenvoranschläge ein. Und Löw, der deutsche Trainer, ließ sich im Zeitraffer Schläfenlocken und Bart wachsen, und als das Spiel zu Ende war, zog er unter der Trainerbank einen Kaftan raus, schob sich eine Kippa auf den Kopf und lief jubelnd zu den Israelis. „Jetzt kann ich es euch sagen“, flüsterte er Bimsstein zu, „ich bin der Ur-ur-ur-Enkel des berühmten Rabbi Judah Löw von Prag! Darf ich bei euch mitfeiern?“

    Er durfte – aber nicht lange. Noch bevor die Israelis auf die Tribüne steigen konnten, um den Siegerpokal entgegenzunehmen und ein paar von den neuen Uefa-Aktien zu zeichnen, wurden sie unter dem Applaus des österreichischen Publikums und der meisten israelischen Spielerfrauen von der Wiener SD-Sonderabteilung „Schmäh“ verhaftet und nach Mauthausen gebracht. Den weinenden Löw, der laut schrie, er habe nur Spaß gemacht, nahmen sie auch mit. Das israelische Sonderkommando, das die neuen Europameister eine Woche später aus Mauthausen befreite, ließ den deutschen Trainer als Einzigen dort. „Wir haben ohne ihn das Turnier gewonnen“, sagte der Mossadchef in einer Pressekonferenz, „und die Deutschen haben es mit ihm verloren. Und wenn er der Ur-Enkel von König David wäre – was, bitte, soll unser bedrohtes Land mit einem Hysteriker wie ihm?“

    Text: Maxim Biller, erschienen in:

    Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 29.06.2008, Nr. 26 / Seite 30

  63. Druck. Dieser Druck. Dieser unmenschliche Druck.

  64. @63:

    … kein wirklich guter versuch einer satire, finde ich.

  65. Ich finde es auch nur mäßig lustig. Zumal ich Alberman vermisst habe.

  66. Ich kenne noch was, was einige Eintrachtler sicher weniger lustig finden: Soeben Pressetermin im Waldstadion gehabt. Klick.

  67. Nur gucken, nix anfassen!

  68. Zu spät, Andy. Sogar Teile des Kabinentraktes sind schon schwarz-blau.

  69. Die Ansetzungen der ersten 4 Spieltage sind raus. 1. und 2. Spieltag Sonntags, 4. Spieltag Freitags. Auch das dürfte nicht alle Eintrachtler freuen.

  70. Anstelle des Kommerz-Gelb könnte ich das grad noch so dulden.

  71. … alles frankfurter jungs…

  72. @Andy

    Du wirst lachen, genau so ist es: Der Streifen im Bereich der Gäste-Umkleiden war bisher Kommerz-Gelb. Der ist jetzt schwarz-blau. Auf der anderen Seite der Mixed-Zone, da habe ich extra nochmal nachgeschaut, nach wie vor rot-schwarz.

  73. Für wie lange kicken die eigentlich im WS bzw. wann ist der Hang ferig?

  74. Rechtzeitig zum Abstieg in die dritte Liga.

  75. Lasst doch die Bornheimer das Jährchen bei uns kicken.

    100.000mal besser als die Wasserfilter oder die Karnevalsnarren…

  76. Die kicken für mindestens ein Jahr im WS. Mindestens. Wenn sie die Klasse halten, wohl noch ein Jahr länger. Das sind Mieter wie die SGE. Man sollte sich dran gewöhnen.

  77. Auch wieder richtig, vor nicht allzu langer Zeit hatten wir noch Ackergäule auf dem fürstlichen Grün, die Ledereier geworfen haben. Das war unterste Schublade.

  78. Wir haben nicht mal ein eigenes Stadion. Wie ärmlich.

  79. Wir haben nicht nur kein Stadion, wir haben auch keine Plätze mehr für den Nachwuchs. Der mietet sich nämlich beim FSV ein.

  80. Nur zur Klarstellung. Ich hab nix gegen die, aber ich glaub nicht ,dass sie die Klasse halten werden.

    Aber wer weiß was der Oral noch so alles drauf hat.

  81. Besitz belastet, Albert.

  82. Was macht eigentlich der Neubau des Leistungszentrums? Wann ist Richtfest? *hüstel*

  83. @65/66

    Biller ist kein Satiriker im klassischen Sinne. In Kurzform schreibt er klischeeinspirierte, selbstreferenzierende Phantasmagorien. Oder auf Deutsch: Wahnsinn, der sich über sich selbst lustig macht, indem er Klischees scheinbar wertfrei übersteigert und sie dadurch in Frage stellt. Sehr elegant und lustig. Aber keine brave “Satire”.

    In diesem Sinne erwarte ich durchaus eine Blockfahne “Kommando Gal Albermann” dieses Jahr.

  84. Danke, Isaradler! You’ve got it!

  85. @Andy

    Das dauert. Und dauert. Noch waren nicht mal die Bagger da.

  86. @83

    Das kannste im Forum bei unsere Eintracht ” Wann platzt die Bombe” nachlesen.

    Völlig off topic

    Gutes Interview mit Peter Sloterdijk über den Radsport.

    http://www.spiegel.de/spiegel/.....72,00.html

    Ich bin übrigens Katholik. Klar. :-)

  87. @stefan: na dann hoff ich mal, dass die 1,50 Mitgliedsbeitragserhöhung für den Neubau gewinnbringend angelegt sind und nicht beim FischerPeter in der Barkasse rumgammeln.

  88. Da ist Zündstoff drin in diesem Thema. Und zwar nicht zu knapp. Lies Dir mal durch was HG empfohlen hat.

  89. I need a Link, um den Zündstoff zu finden. Ich lande immmer im Caio-Thread. Schon über 500 Caio-Witze dort! ;-)

  90. @Stefan

    Lies mal Beitrag 77. Ich hab so eine Ahnung wer das geschrieben haben könnte.

  91. @HG

    Da schwätze mer morgen mal konspirativ bei nem Bembelche drüber, oder?

  92. Ja und einige der Schreiberlinge kommen da ohnehin.

    Das wird ziemlich kontrovers.

  93. Zitat:

    “@HG

    Da schwätze mer morgen mal konspirativ bei nem Bembelche drüber, oder?”

    So ihr Buwe, der Doctore meldet sich nun in den Urlaub ab, trinkt in der Zwischenzeit nicht die Konsti leer und seht zu das Herr César Alves dos Santos ordentlich in Bewegung bleibt und sich sonst keiner verletzt.

    Ich habe vor in diesem Urlaub zu heiraten und meiner Oma geht es gar nicht gut, ich verspreche aber Topfit aus dem Urlaub zu kommen und dann hier im Blog Vollgas zu geben, damit ihr in der neuen Saison den waren DrHammer

    kennenlernt ;-)

  94. @ isaradler:

    danke für die hinweise. selbst bei satirefreiheit, was ich schon vermutete, schwer zugänglicher humor, oder prosa, oder lyrik, oder phantasterei. gschämckle halt.

  95. @ 63

    Albert C.

    Pardon, aber den Beitrag versteh ich nicht! Vielleicht

    deswegen weil ich nicht 12 Sylvester an der Akamie

    stukadiert habe ? Als normaler Realo Absolvent ist

    mur das zu “Hoch” !

  96. Schönen Urlaub Hammermann.

    Bruchhagen bereitet seinen Abschied vor

    http://www.bild.de/BILD/sport/.....92844.html

  97. @dottore: Laß ma richtig krachen und vergiß nicht, ein Urlaub ohne sich 12 Pfund auf die Rippen zu futtern iss kein Urlaub, sondern Hausaufgabe.

  98. @docteur:

    Genuß oder Urlaubsabbruch! Laß Dir nichts einreden. Es gibt nichts, was ein Profi nicht problemlos in ein paar Extraeinheiten kurz vor Saisonbeginn egalisieren kann.

  99. Hier noch ein Beitrag fürs Sommerloch:

    Wer war wohl der

    Lieblingsgegner von Friedhelm Funkel als Spieler ?

    Die meisten Spiele, die meisten Siege und auch die meisten Tore.

  100. Zitat:

    “@ 63

    Albert C.

    Pardon, aber den Beitrag versteh ich nicht! Vielleicht

    deswegen weil ich nicht 12 Sylvester an der Akamie

    stukadiert habe ? Als normaler Realo Absolvent ist

    mur das zu “Hoch” !”

    Echt? Ich glaube du hast mehr drauf, Dieter. So glaube ich dich zumindest vermeintlich zu kennen.