Eintracht Frankfurt Kurz vor Halbzeit

Sicher, für Eintracht-Verhältnisse war es nicht schlecht, das Spiel vom Samstag gegen Schalke 04. Die Voraussetzungen waren ja nicht gerade optimal. Streit und Meier fehlen seit Wochen, und der Hoffnungsträger fürs Mittelfeld, der Brasilianer Chris, war kurzfristig erkrankt. Und trotzdem konnte man Slomkas Forderung an die eigene Mannschaft nach vier Siegen aus den letzten vier Spielen sowie Herrn Wielands Schalkekranz das Licht ausblasen.

An der Situation bei Eintracht Frankfurt hat sich allerdings durch dieses Unentschieden nichts geändert. Seit nunmehr sieben Bundesligaspielen sind die Hessen ohne Sieg, mit dem Pokal-Aus in Dortmund sind es sogar acht Pflichtspiele. Seit dem fünften Spieltag (da war man mal Dritter in der Tabelle) geht es mehr oder weniger stetig nach unten. Langsam, aber kontinuierlich. Schritt für Schritt.

Noch sind die Abstiegsplätze ein Stück weit entfernt, aber die Erfahrungen aus den letzten beiden Spielzeiten nach dem Aufstieg lehren eines: Ihren Hänger hatte die Eintracht immer nach der Winterpause, nie im zu Unrecht oft verdächtigten Herbst. Am 16. Spieltag der Saison 2005/2006 stand man auf Platz 9, ein Jahr später so wie in dieser Saison, auf Platz 10.

Es wird Zeit, ein wenig Selbstbewusstsein zu entwickeln. Es wird Zeit, mit der klaren Vorgabe “ein Dreier muss her” nach Duisburg zu fahren. Ein Auswärtssieg muss her. Selten war es leichter, eine klare Vorgabe zu geben. Das Saisonziel waren 45+x Punkte. Selbst wenn man in der Rückrunde ein Heimspiel mehr hat – leichter wird die ganz sicher nicht.

Die da unten in der Tabelle scharren mit den Hufen. Untätig werden die nicht sein, wenn die quälend lange fußballfreie Zeit uns alle hat.

Schlagworte:

136 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Und genau deshalb heute schon von mir den UAI auf 3.

    Alles andere als ein 3er bei den Zebras hat keine Berechtigung. Da kann FF es schönreden wie er will. Es steht ja überall zu lesen das bei einer eventuellen Niederlage das Minimalziel schon erreicht sei.

  2. “Seit nunmehr sieben Bundesligaspielen sind die Hessen ohne Sieg, mit dem Pokal-Aus in Dortmund sind es sogar acht Pflichtspiele.”

    ich habe gerade mal nachgeschaut. mehr waren das tatsächlich noch nicht. hätte mehr getippz, aber da ist sie wieder: die diskrepanz zwischen “tatsächlich” und “gefühlt”

    (aber im letzten satz fehlt was, oder? ein “begonnen” vielleicht?)

  3. Richtig Stefan, das Ziel in Duisburg m u s s ein Sieg sein!!
    Andererseits tut sich die Eintracht immer extrem schwer, wenn es gegen angeblich leichtere Gegner geht und man vorher in Spielen gegen vermeitlich übermächtige Gegner gewonnen oder zumindest gepunktet hat.
    Andererseits spricht auch eines ganz klar für einen Auswärtssieg: Die Zebras sind nicht Letzter !!

  4. Diese Schw….l von Power Michi ist ja die absolute Frechheit. Wuerde mich nicht wundern wenn der in einem Wettskandal auftaucht…..bei manchen Aktionen kann ich mir nicht vorstellen wie man so schlecht sein kann.

    Uffgerescht hat der mich………….

  5. @4
    Der einzige Skandal hier ist, dass du hier einen Eintracht-Spieler als Schw …l bezeichnest. Bissi heiß in Dubai?

  6. @5 verzeih dem Joerg. Aber im Prinzip hat er Recht. Was dieser Typ (TheaterThurk) sich auf dem Platz immer wieder leistet ist eine einzige Frechheit. Er ist in dieser Saison nur durch ständiges Lamentieren mit allen anderen (ausser sich selbst) aufgefallen. Folgerichtig ist das was passiert ist am Samstag eben passiert und hat uns 2 Punkte gekostet. Da gibts kein Rütteln.

    Im Endeffekt ist das aber die Schuld der ÜL, die Ihn mal wieder -ohne Not- eingewechselt haben.

    Was muss ich in der 85. Minute beim 2:1 einen (Pseudo)Stürmer bringen. Da gehört ein Defenisver (Inamoto) rein, damit man das Ding über die Bühne schaukelt.

    Sonst bringt er (der ÜL) sogar Defensive, wenns 3:1 gegen uns steht (Stuttgart, Fink) weil er ein grösseres Debakel verhindern will…

    DAS Kotzt mich an. UND ich will den MT hier einfach nie wieder sehn und wenn FF ihn so lieb hat, dass er Ihn einfach immer wieder bringen will, dann wäre es das Beste, sie suchen sich BEIDE nen neuen Verein. Da gibts doch sicher ein paar bessere Kandidaten in Liga 1 und 2, die man zum Aufstieg bringen oder vor dem Abstieg retten muss….

    @kid Ich hab die Kohle eben überwiesen. Aber wir sollten uns beim nächsten Heimspiel mal vorher auf n Bier treffen, dann geb ich dir den Überweisungsbeleg.

  7. traber von daglfing

    @6 snob

    korrekt !

  8. @eintrachtsnob
    Den Ärger über den Ausgleich (und Thurks fehlende Defensivarbeit in dieser Situation) kann ich verstehen, ging mir am Samstag genauso. Warum Funkel in dieser Situation nicht Inamoto gebracht hat, habe ich mich ebenfalls gefragt. So weit, so gut.
    ABER: Ich habe keinen Bock auf diese “Schw ..l”-Beschimpfung. Während du dir nämlich am Samstag leckeren Lebkuchen, Dominosteine und Printen hast schmecken lassen, hatte ich im Block einen Vollpfosten neben mir stehen, der bei Asamoah Ballbesitz immer den Affen machen musste. Den habe ich auch darauf hingewiesen, dass ich seine rassistischen “Geräusche” nicht hinnehmen werde. Und wenn “Joerg Dubai” meint, hier homophob rumschimpfen zu müssen, stelle ich mich auch dagegen. Und komm mir bitte nicht mit “das gehört halt beim Fußball dazu” ..
    Tut es nämlich nicht. Die Äußerungen gehören zu den Leuten, die sie machen.

  9. Outing: Ich hatte am Samstag Thurk für Mehdi schon zur Halbzeit gefordert.

    Jetzt ist es raus.

  10. @ 8 ok, da stimm ich dir zu. Rassistische Sprüche gehören nicht ins Programm… Aber mal ein deftiges “SCHEISSE” oder auch die aus der Emotion heraus gemachte direkte “homophobe” Anmache eines der Protagonisten… die GEHÖREN zum Fussball dazu. Sowas passiert mir auch hin und wieder, sollte aber kein Dauerzustand sein, da geb ich dir vollkommen Recht.

    Im Übrigen nur der guten Ordnung halber, gab es keine Dominosteine und Printen, nicht mal nen ordentlichen Meyerschen Blechkuchen, sondern ein mit Eintracht Logo verzierter Baumkuchen (zum in die Tonne treten) UND rote Christbaumkugeln mit EINTRACHT ADLER zu Weihnachten.

    Von denen stell ich gerne eine hier im BLOG zur Verfügung. Falls Interesse bitte melden!

    P.S. HB war im Übrigen vor dem Spiel persönlich in unserer Box zur “Kundenpflege” und er hatte wirklich die Hosen voll, das Ding zu verlieren. Ich habe Ihm aber auch deutlich gesagt, dass er -bei allem Respekt vor dem Erreichten- nicht erwarten kann, dass sich seine zahlende Klientel solche Darbietungen wie gegen Hannover über die Saison hinaus gefallen lassen wird. Ich hatte auch den Eindruck, dass er schon weiss, dass er das den Zuschauern nicht unendlich antun kann. Mal sehn, ob er es sich zu Herzen nimmt. Meinen Wunschzettel hat er jedenfalls bekommen……

    last but not least @ 9. WIE KONNTEST DU NUR?

  11. seh ich nach wie vor auch so: MT und FF braucht hier kein Mensch, egal was in D´burg passiert.
    Gleichzeitig hat mir aber am Samstag die Entschlosenheit bzw. der Einsatzwille gefallen und daß teilweise sogar richtig fußball gsspielt wurde.
    Der November war letzlich auch nicht so kalt wie gedacht und da gebe ich meinem Grundoptimismus mal wieder ne Chance – vorrausgesetzt die aktuelle Tendenz ist keine Mogelpackung.

  12. Outing II
    Ich ab der 55. Minute. MM hat die ersten 20. Minuten gerackert, aber dann sukzessive abgebaut. Vor dem 2:1 hatte er zwar noch eine gute Situation, aber ansonsten war er in den Zweikämpfen nur noch, ich sage mal “zaghaft”. Oder er hat völlig sinnlos dazwischengegrätscht. Und so gefährliche Freisstöße verursacht.

  13. Ich weis gar nicht was ihr wollt, es gibt ja auch schwule Fanclubs. Ich denke wir sollten in der heutigen Zeit einfach ein wenig toleranter sein und offen mit solchen Themen ungehen.

    Allerdings Thurk meiner Meinung nach einer der schlechtesten Spieler die die SGE in den letzten Jahren hatte. Ich hab ihn auch lange Zeit supportet aber das ist schon laengst vorbei. FF ist einfach in manche verliebt und blind (siehe Beispiel Rehmer oder Huggel).

    Und um mal das Niveau auf den Assi neben dir runterzuschrauben, es faellt kein richtiger Fussballspieler (ausser Italiener) um wie Power Michi.

  14. @eintrachtsnob [10]
    “Meinen Wunschzettel hat er jedenfalls bekommen…”

    Was stand drauf? “Nie mehr Baumkuchen”? ;)

  15. @14 das kann ich dir sagen:

    Standards im VIP Bereich halten und gleichzeitig die Standards im Lizenzspielerbereich entsprechend anpassen.

    Explizit habe ich 2 Namen genannt, die wir hier eigentlich nicht mehr wirklich brauchen.
    Ausserdem habe ich eine offensivere Spielweise eingefordert und auch den Nachwuchs einzubauen anstatt immer dieselben Looser wieder aufs Feld zu schicken.

    Zuletzt habe ich Investitionen in die Mannschaft eingefordert. Mit dem Beispiel Hannover 96 habe ich
    versucht aufzuzeigen, dass man auch mit limitierten mitteln langsam aber stetig aus dem grauen Brei herauskommt und dass Mut bei der Trainerwahl (KSC) auch
    einiges kompensieren kann. Mehr ins Detail gehn will ich hier gar nicht, sonst stehts morgen wieder in der Zeitung…….

  16. Steht nur in der Zeitung, wenn Du mir ein Bild ablieferst, auf dem Du Dir die Wange hälst. ;)

  17. hältst!?

    Soweit kommts noch, dass ich mir von HB eine runterhauen lass… ;-)

  18. Ob der HB sich heute noch an dich erinnert Snob? Manchmal hat man das gefuehlt HB ist so eiskalt in seiner unaufgeregtheit, dass dem so Meinungen gar nicht Jucken. Schliesslich hat er und sein Fritze ein Konzept…

  19. Ist das aber wahnsinnig supertoll, wie da einer dem HB mal so richtig die Meinung gegeigt hat.

  20. @ 10
    Schade, dass HB vor dem Spiel nicht mal in unsere “Box” kommt .. aber wir sind ja keine Kunden, sondern Fans .. oder bin ich auch Kunde? ..
    Hätte ihm dann auch einen Wunschzettel gegeben, auf dem stände:
    Thurk in Duisburg 90 Minuten spielen lassen (in denen er gefälligst 2 Tore zu machen hat ;-) und ihn dann nach XYZ (Zweitligaverein mit Aufstiegambitionen) ausleihen. Mit Hamburg über Zidan-Ausleihe (mit Kaufoption) verhandeln. Mit Funkel diese Saison die Klasse halten, Bilanz ziehen (Maßstab 40! Punkte und “spielerische Entwicklung”) und dann entscheiden:
    40+ (Funkel macht weiter)
    40- (inklusive Abstiegskampf) Funkel verabschieden und den passenden Trainer zum Stürmer verpflichten (damit mache ich mir wahrscheinlich keine Freunde hier, aber ich würde den Kloppo gerne mal an der Eintracht-Linie sehen).
    Aber wichtig: Sollte die Punkteausbeute und die spielerische Linie nach oben zeigen, bin ich für eine Weiterbeschäftigung von FF. Denn er macht summa summarum bisher gute Arbeit (mit allen Fehler, die halt dazugehören).

  21. ….@18 Ich weiss nicht, ob er sich an mich erinnert, jedesmal grüsst er immer freundlich, aber ich weiss, dass ich nicht der Einzige bin, der ihm auch hier im VIP Bereich seine Meinung dazu sagt. Ich fühle mich nämlich auch als mündiger Zuschauer und nicht nur als Melkkuh.
    Es ist halt wie im richtigen Leben. Ich möchte die Chance, Ihm mal persönlich etwas zu sagen einfach nutzen und nicht hier nur zetern und dann bei den Verantwortlichen kuschen…..

  22. zidan? kloppo? oha…

    nicht unbedingt dass, was ich mir für einen neuanfang wünsche …

  23. @22
    mit jungem, deutschem Trainer aus der Region .. warum nicht ;-).
    Aber wahrscheinlich geht der eher zu Hamburg.
    Im übrigen bin ich nicht der Meinung, die Eintracht bräuchte einen “Neuanfang”.

  24. Mit Frau Jones, schaumerma? ;)

  25. @ 24
    Warum nicht? Aber nur wenn die Eintracht-Kurve mit den Badewannenliedern aufhört und nur noch “Ecke, Ecke, Ecke! – Tor, Tor, Tor!” brüllt. ;-)

  26. @ 23:
    naja, “neuanfang” war vielleicht etwas theatralisch formuliert… ich dachte dabei eher an eine art frische brise, welche durch die sge wehen sollte.

    und unter frisch und brise assoziiere ich kloppo und zidan nicht unbedingt. (eisen-ede zugegebenermaßen aber auch nicht^^)

    und die jungen spieler aus der region kommentiere ich nicht weiter ;-)

  27. @ Stefan

    Vorschlag: Wie wäre es denn mit einer kleinen, vorweihnachtlichen “Wunschzettel-Aktion”?
    Blogger dürfen dir handgeschriebene Wunschzettel (Lieber Heribert Bruchhagen, ich war dieses Jahr wieder ganz brav und habe kein einziges Mal den Kopf des Trainers gefordert ..) schicken. Gerne auch mit schönen Zeichnungen. Zum Schluss wird der schönste prämiert und der Sieger erhält eine “Christbaumkugel mit EINTRACHT-ADLER”, sponsored by eintrachtsnob.

  28. Lasst Euch von mir nicht bremsen. Gerne!

  29. Thurk für Mehdi in Halbzeit 2, Stefan?

    Macht 1-3 statt 2-2. Du wechselst also schlimmer als FF, nicht?

    Ich hatte bisher immer den Eindruck, dass du unser Ersatz-Trainer bist, dass wir dich jederzeit auf die Bank setzen könnten, wenn HB uns nur endlich erhört. Und nun so ein Outing… ;-)

  30. Ich bin Mensch, ich mache Fehler. Verstehe nur nicht, warum viele Inamoto für den eher offensiv ausgerichteten Mehdi gebracht hätten.

    Sonst heißt es doch immer Angriff wäre die beste Verteidigung, und “nachlegen”, wenn man schon mal führt.

    OK. Selbst das spricht nicht für Thurk. Sehe ich ein.

  31. Inamoto ist bei mir gesetzt, der kann speilen, was er will, der hat völlige Narrenfreiheit, weil er vor jahren internationale erfahrung in topclubs gesammelt hat.

  32. Das nenne ich eine schlüssige Begründung!

  33. @32
    Ja, ich halte es da ganz mit HB: Gegen die Verwissenschaftlichung des Fußballs einfach auch mal irrationale Argumente setzen.

  34. Schlägt Inamoto auch Salti? Oder Saltos? Oder wenigstens ‘nen Purzelbaum?

  35. @30 Inamoto hätte ich nicht für Mehdi gebracht, sondern anstatt Thurk… obwohl.. da hätte er jeden anderen bringen können, halt NUR NICHT Thurk. ;-)

    @27 dafür geb ich die Christbaumkugel gerne her.

    @19 sorry, aber besser irgendjemand sagt Ihm wirklich mal was, als nur hier zu zetern und zu wissen, es kommt eh nicht an. Und FAN bin ich auch, auch wenn ich als Kunde viel zahlen muss.

  36. Inamoto sieht sich selbst gar nicht so defensiv, wie er immer aufgestellt wird, glaube ich. Kann mich dunkel erinnern, dass er vor der Saison im Interview geäußert hat, er sei ein zentraler Mittelfeldspieler und kein klassischer 6er. Ich würde ihn gerne mal weiter “vorne” im Mittelfeld spielen sehen.

  37. Ich mag den Inamoto auch. Aber es wird in nächster Zeit schwer für ihn. Fink spielt ordentlich, Chris setzt die Grippe hoffentlich nicht 14 Monate außer Gefecht und auch Russ war auf der Position stark.
    Wir haben auf einer Position tatsächlich mal ein Überangebot. Sachen gibt’s.

  38. @ 36
    Gute Idee, schaumerma! Und den Wunschzettel schreibe ich auch, auch aufgrund des netten Sponsorings des eintrachtsnobs natürlich…

    @ 34
    Ein Purzelbaum könnte da schon drin sein. Allerdings hat er mit Ronaldinho vor Jahren mal einen völlig unterschätzten Werbespot gedreht, wo er den Ball minutenlang auf dem Fuß jonglierte!!!! Das reicht mir als Qualitätsbeweis. (Ja, ist auch nicht soooo schlüssig, aber soviele Stars bzw. Ex-Stars haben wir ja nicht hier, oder?)

  39. @ 37

    Tja. Überangebot im Defensivbereich.

    Und was ist vorne los? Da dürfen wir dann weiterhin die Erfahrenen mit Aufstell- oder Einwechselgarantie bestaunen. Z. B. Herrn Thurk oder Herrn Mahdavikia. Warum?

    Bin mir wahrlich nicht sicher, ob ich das will…

  40. Eine kleine, aber sehr feine und intelligente Polemik gegen Fanforen (am Beispiel Schalke), gibt es drüben auf dem blog “pfostenschuss” und betrifft den Fall Großmüller.

    http://pfostenschuss.twoday.ne.....s/4519062/

  41. @39: Ich habe wirklich noch die Hoffnung, dass HB da im Winter ein Einsehen hat und was tut. Gerade im Vorgriff auf Streits Abgang, kann es ja nicht schaden, wenn der Nachfolger sich schonmal hier einfinden kann. Das scheint ja bei Galindo auch nicht verkehrt zu laufen.

  42. Es wäre ihm ein Leichtes. Nur sagt er, HB, dann: “I would prefer not to.” Ich erwarte daher keine interessanten Transfertätigkeiten im Winter.

  43. @42: Naja, es gibt ja noch ein “Festgeldkonto”. Da sollte zumindest ein Kracher (international erfahren, Idol in seinem Land) auch ohne Kredit möglich sein.

  44. Ah, höre ich da etwa heraus “Ein Fußballverein ist keine Bank?”
    Franz, bist du es ? ;-)

  45. Zur Personalie Thurk vielleicht noch die Bemerkung, egal ob er sich wirklich bemüht oder ob er sich fallen lässt und den Gegner laufen, es kommt einfach nichts konstruktives dabei heraus.
    Er scheint bei der Eintracht nicht über Zweitliga NIveau zu kommen und noch schlimmer, er hat kein Fortune.
    Es wäre wohl für beide Seiten besser, FF hätte endlich ein Einsehen. Es tut mittlerweile nur noch weh ihm zuschauen zu müssen.

    Nochmal zum Thema Rassismus und der Vokabel Schwul, die angeblich fester Bestandteil der Fußballkultur ist. Das kotzt mich an. Solange die meisten dieses Wort als Beleidigung benutzen und diejenigen, die das im Stadion tun auch gerne mal Schwule im echten Leben beleidigen und angreifen fehlt mir da jeder Humor.
    In einem Blog wie diesen hat diese Beleidigungsform nichts zu suchen.
    Wenn man jemand als Mädchen veerunglimpft ist mittlerweile klar, dass man Frauen nicht prinzipiell für unterlegen hält, deshalb geht da irgendwie noch durch, aber schwul, neh. Das ist menschenverachtend.

  46. laut BamS macht HB ja schon deutliche Fortschritte.

    Auswechselei:
    1. niemals Thurk, nie, einfach garnicht.
    2.wenns nichtdringend notwendig ist, dann auch mal garnicht wechseln, schließlich waren es diese 11 Spieler die nochmal das 2:1 geschafft haben, und es gerne auch über die Zeit gekämpft hätten.

  47. @ 45:

    Wenn man jemand als Mädchen veerunglimpft ist mittlerweile klar, dass man Frauen nicht prinzipiell für unterlegen hält, deshalb geht da irgendwie noch durch, aber schwul, neh. Das ist menschenverachtend.

    prinzipiell vollkommen deiner meinung, aber wird hier nicht mit zweierlei maß gemessen?

    du inselaffe = nicht ok
    du mädchen = ok
    schwul = nicht ok
    “keine eier” = ok

    wo zieht man denn da die grenze? ich würde (nachdem ich da ja selber vor einiger zeit mit “inselaffe” negativ aufgefallen bin und drüber nachdenken konnte) jetzt eigentlich, dass jedwede (empfundene) beschimpfung oder verunglimpfung, die die (angebliche) zugehörigkeit einer person zu einer bestimmten gruppe (schwule, frauen, engländer, was auch imemr) zur basis hat, “nicht ok” ist. denn damit signalisiert mann immer die eigene superiorität gegenüber der (vermeintlich) schwächeren seite.

    (nebenbei verstößt “schwul” als beleidigung gegen dfie blogregeln. “inselaffe” auch … “du mädchen allerdings eher nicht, oder?)

  48. mann = man
    und hinter “eigentlich ein sagen” und “imemr” = “immer”.

    dicke finger… sorry

  49. Also ich mag auch Frau Antje aus Holland. Bitte keine Witze darüber machen.

  50. @ 47 / 45
    Ich denke, problematisch sind Aussagen, wie sie Joeg hier getroffen hat: “Ich weis gar nicht was ihr wollt, es gibt ja auch schwule Fanclubs. Ich denke wir sollten in der heutigen Zeit einfach ein wenig toleranter sein und offen mit solchen Themen ungehen.”

    Ja, das ist leider ein großes Missverständnis oder eine Umkehrung des Sachverhalts, wie es auch Nichtslutz bereits gesagt angedeutet hat. Tolerant bedeutet hier, dass alles gesagt werden darf, weil es nichts mehr bedeutet. Die Frage ist weiterhin. Wer sprich? Wenn Schwule Schwule als “Tucken” bezeichnen, ist das etwas völlig anderes. Dann spielen sie mit dem Ressentiment, mit der Zuschreibung. Wer aber seinen Unmut durch schwulenfeindliche Statements kanalisiert, hat nicht kapiert, dass Homophobie im Fußball und und damit in der Gesellschaft trotz veränderter Gesetzgebungen und einer enstandenen Schwulenkultur DA ist, präsent ist, virulent ist. Fußball kann schon eine triste Angelegenheit sein. Ich gehe jetzt erstmal mit meiner Freundin Albert Streit Tennisspielen.

  51. Stefan , der ÜL teilt Deine (m.E.richtige) Bewertung oben
    überhaupt nicht. Im KICKER: “Wir haben uns weiterentwickelt.” Da bin ich oW (ohne Worte). Blogger, was haltet Ihr von Thomas Reichenberger als Neuzugang?? Er reihte sich schon mal in die Riege der “Chancentods” bei Eintracht Frankfurt ein. Ist ein Junge aus der Umgebung, war mir aber immer viel zu brav, angepasst. Hat sich in der Regionalliga und in der 2.Liga zum wirklichen Goalgetter gemausert. Respekt, steht bereits in der “.Liga mit zwei anderen auf Platz 2 der Torjäger. Ist allerdings schon (!?) 33. Ich hege Zweifel, ob der es in der 1.Buli auch so drauf hätte. Was meint Ihr dazu?

  52. Nachtrag: Thomas Reichenberger steht in der.Bundesliga auf dem zweiten Platz der Torjäger.

  53. Verhext: 2.Bundesliga

  54. 2. Bundesliga ist Autobahn. Und dass der ÜL sagt, es ginge weiter, verwundert mich nicht wirklich. Was soll er sonst sagen?

  55. @47: Dies würde dann aber bedeuten, dass Fußball am Ende vollkommen Political Correct wird und das kann doch auch keiner wollen. Darf ich dann nichtmal mehr “Du Offenbacher” sagen, wenn ich jemanden ärgern möchte? Ich fühle mich ja dann dem gemeinen Offenbacher überlgen. Ich finde, “Du Mädchen” völlig okay, denn die Beleidigung ist ja gerade nicht “Frau”, sondern bezieht sich auf ein geringes Lebensalter, indem das Klischee eben besagt, dass da mit Puppen gespielt wird. Ist das so schlimm?

    Ein bisschen “böse” darf Fußball schon sein, wenn schon überall sonst alles bis zur Peinlichkeit auf PC getrimmt wird.

  56. @50: eben albert. es ist ja wohl so etwas von lächerlich von unserem rödelheimer aus dubai, zunächst schwuchtel als schimpfwort zu benutzen um anschließend toleranz zu propagieren. selten größeren schwachsinn gehört.
    ekrott, reichenberger ist ein ganz guter 2.-liga-stürmer und hat sich gut entwickelt. allerdings würde ich ih nicht mehr holen. wie du schon sagst, zu alt und er würde wohl bei ff auch einen gehörigen abwärtsschwung machen. pele wollitz ist besser für ihn, sure!

  57. Bitte aufhören! Ich sehe vor meinem geistigen Auge gerade Reichenberger als alleinige Spitze .. und die Eintracht als zahnlosen Tiger ..

  58. Zum Thema „Beschimpfung“ u.a. als schwul:
    Unsere Gesellschaft ist noch lange nicht so tolerant, dass Titulierungen wie z.B. „schwul“ als ironische Zeichen des offenen Umgangs mit verschiedenen Lebensformen gewertet werden können. Erst recht nicht im Fußball, wo Schwulsein für einen Spieler nach wie vor so gut wie unmöglich ist.

  59. @55: ohne jetzt ins detail gehen zu wollen, kommt es meiner meinung nach doch auch immer darauf an, mit wem und in welcher umgebung solche dinge fallen. meiner meinung nach haben sie hier im blog nichts verloren, weil dies eine öffentliche geschichte ist. desweiteren kennen wir uns alle nicht und deshalb denke ich, dass höflichkeit geboten ist. auch gegenüber dritten. im sport nennt man das fairplay.

  60. Lieber ekrott,
    Thomas Reichenberger nun doch lieber nicht. Der kann das nicht in Lia 1 – glaube zumindest ich Ahnungsloser.

  61. @ 55 uwe:

    “du offenbacher” ist das regionale pendant zu “du inselaffe” … insofern dürfte man das, wollte man p.c. zelebrieren, natürlich auch nicht mehr sagen.

    und mäfchen als kindfrau zur beleidigung zu nehmen… also, weißt du… das sag ich aber jetzt der ursula (von der leyen, anm. v. moe) ;-)

  62. @ ff

    “…desweiteren kennen wir uns alle nicht und deshalb denke ich, dass höflichkeit geboten ist. auch gegenüber dritten…”

    Bist du das wirklich? Geht es dir gut? Adventszeit?

    Ich kann mich da dunkel an Aussagen erinnern…ach lassen wir das. ;)

    Recht hast du.

  63. @ 59

    So sieht es aus, Franz!

    PS: Wobei mich persönlich – das mag unbdeutend sein – die vorschnell
    gesamtgesellschaftlich diagnostizierte PC-Terror-Position, wie sie Uwe hier andeutet, auch nervt. Wo findet der PC-Terror eigentlich statt? PC kaschiert, heißt es immer, so als dürfe etwas nicht offen ausgesprochen werden? Nur was soll ausgesprochen werden, etwa, dass Afro-Deutsche “Neger” heißen? PC ist also m.E. eine strategische Sprachpolitik, die immer auch von emanzipatorischen Entwicklungen auf der Ebene der “Anrufung” zeugt. Unvergessen ex neagtivo die Ansprache: “Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger”, eines deutschen Ministers in Afrika 1962.

  64. @59: Aber das hieße ja, hinter verschlossenen Türe darf man so etwas sagen, öffentlich nicht. Die vielzitierte Vier-Augen-Gesellschaft also. Ich weiß nicht, ob das die Lösung ist. Es ging mir jetzt auch nicht um das hier gefallene Beispiel, sondern um die Aussage, dass generell alles, was als Herabstufung des Anderen interpretiert werden könnte, im Fußball nicht okay wäre.
    Aber gerade diese Rivalität und das sich selbst über andere erheben, ist doch nunmal elementarer Bestandteil der Fußball- und Fankultur. Ein generelles PC im Fußball fände ich grauenhaft, was nicht heißt, das ich alle Auswüchse dessen positiv finde.

  65. @ 58/59

    Auch wenn wir in personalpolitischen Fragen (Trainer ;-)) nicht ganz einer Meinung sind, das sehe ich auch so.

  66. hastschonrecht, tassiedevil. auch mit mir gehn manchmal die gäule durch….asche auf meine birne.

  67. Off topic

    Habe mich zum wiederholten Male dabei ertappt, beim Warten auf ein Transportmittel zur FR gegriffen zu haben.

    Hängt das mit dem Blog-g zusammen? Ist das etwa absicht? Hihi. Ich mag das Tabloid-Format. Jedem sein outing.

  68. @59 Auch ich stimme dir da zu.
    Nebenbei: eine Bekannte sagte zu der Forderung von Herrn Kahn “Wir brauchen Eier”, “da soll er sich an die Frauen wenden, die haben viel mehr Eier als ihr Männer!”

  69. uwe, mir ging es hierbei nicht um verschlossene türen, sondern, dass es einen unterschied macht, wie gut man miteinander bekannt ist. wie gut der andere weiß, WAS ich meine und WIE ich es meine. siehe beispiel vorhin: ein schwuler sagt zum andren: du tucke.

  70. @64: Der Punkt ist doch einfach, dass Worte alleine noch nicht viel bedeuten. Mir ist es lieber, jemand spricht von “Neger” und behandelt Menschen anderer Hautfarbe mit Respekt, als wenn jemand den PC-Code beherrscht, im Verhalten aber den Respekt vermissen lässt. Was mich am PC-Wahn nervt, ist das es lediglich ein öffentlicher Deckel ist, der über etwas oberflächlich gestülpt wird, ohne etwas ander Wurzel zu ändern. Nur, weil jemand “Schwuchtel” im Stadion ruft, ist er nicht zwangsläufig homophob. Und nur, weil er es nicht tut, noch lange nicht tolerant. Das ist, wie so vieles, was den Leuten aufoktroiert wird, schlichtweg zu einfach gedacht.

  71. @70: Das ist natürlich richtig, dass es die Aussage erheblich beeinflusst, wenn man sich kennt. Ich meine ja nur, dass eine Meinung ja nicht verschwindet, nur weil man sie nicht öffentlich ausspricht. Das macht es oftmals sogar noch gefährlicher, weil sich die Meinung eben hinter diesen verschlossenen Türen befindet und unbeobachtet gärt.

  72. PC = Personal Computer?
    PC = Political Correctness??

  73. @ 71
    Das ist komplett falsch. Historisch betrachtet, etwas in den USA, ist die Verschiebung von “Neger” zu Afro-Americans ein gigantischer politischer Fortschritt. “Neger” ist Kolonialsprache! Sprache verändert aber nicht gesellschaftliche Strukturen pe se, ist aber daran beteiligt. Daher sprach ich von einer strategischen Sprachpolitik, die das Versprechen der Gleichheit und der Differenz zugleich aufnimmt.

    “Mir ist es lieber, jemand spricht von “Neger” und behandelt Menschen anderer Hautfarbe mit Respekt, als wenn jemand den PC-Code beherrscht, im Verhalten aber den Respekt vermissen lässt.”

    Das ist ja total privatistisch. Ist nicht meine Erfahrung. Ich kenne den netten Kolonialherren nicht, der alle gut behandelt aber von “Neger” redet, weil er PC nicht beherrscht. Sagt mir gar nichts.

  74. @74: “Das ist ja total privatistisch. Ist nicht meine Erfahrung. Ich kenne den netten Kolonialherren nicht, der alle gut behandelt aber von “Neger” redet, weil er PC nicht beherrscht. Sagt mir gar nichts.”

    Und ich bin eben eher der Meinung, eine wirkliche Veränderung der Sprache, die aus Überzeugung kommt, ist die Folge eines Gedankenwandels und nicht dessen Ursache.

    Nicht die Verschiebung des Wortes war in den USA der gigantische Fortschritt, sondern die Veränderung des Bewusstseins.

  75. @ 71 / 74:

    “Mir ist es lieber, jemand spricht von “Neger” und behandelt Menschen anderer Hautfarbe mit Respekt, als wenn jemand den PC-Code beherrscht, im Verhalten aber den Respekt vermissen lässt.”

    so ganz falsch ist das aber nicht. man muss dabei nicht unbedingt an den “netten kolonialherren” denken, sondern kann gleich bei sich selber anfangen. man sagt zujm beispiel auch “ausländer” anstelle von “allochthone mitbürger” oder “menschen mit migrationshintergrund”. und das kann durchaus auch als klare abgrenzung zwischen eben diesen “ausländern” und dem sprecher (als i.d.r. “inländer”) verstanden werden. dennoch muss der sprecher damit noch nicht sein ressentiment zum ausdruck gebracht haben, sondern kann schlicht sich über den sprachcode keine gedanken gemacht haben. ähnliches gilt auch für “neger”. ich gehe mal davon aus, dass immer noch viele menschen meinen, “neger” heiße nichts anderes als “schwarzer”, womit sie ja rein sprachlich (will sagen, vom wortstamm her) nicht ganz unrecht haben, dabei vernachlässigen diese menschen aber den soziokulturtellen hintergrund, vor welchem dieses “n-wort” entstanden ist.
    allein, einen rassisten kann man an dem ausdruck “neger” noch nicht festmachen.

    ich denke ehrlich gesagt, ihr beide (also uwe und albert) seid mit euren ansichten so weit gar nicht von einander entfernt, ihr drückts nur anders aus.

  76. @75
    Uwe, wie willst du das trennen? “Afro-Americans” ist ein Begriff, eine Wortschöpfung, die aus der scharzen Bürgerrechtsberwegung entstanden ist. Der Begriff kommt doch von denen, die gegen Rassismus gekämpft haben und weiter kämpfen. Ein neues Wort entsteht und erklingt, löst sich von der diskriminierenden Konnotation und Geshichtlichkeit des Wortes “Neger” und ist daran beteiligt – als Sprache (sic!) – das Bewußtsein nachhaltig zu verändern.

  77. @76: Na, dass Albert und ich da inhaltlich nicht weit auseinander sind, will ich doch hoffen… ;-) Ich denke doch, dass wir es beide nicht toll finden, die Worte “Schwuchtel” und “Neger” zu hören.

  78. wenn ich die ersten kommentare zut thurk lese bekomm ich hals aber sowas von…

    is doch wohl nicht wahr, dass hier ernsthaft über thurk, in verbindung mit der aktion von ernst und großmüller, als schauspieler diskutiert wird!! unfassbar, da wird der zweimal flachgelegt und dann wird hier von S….l gerdet?

    boah, jetzt mal ehrlich, aber das niveau is ja wohl unter aller s…! ;-)

    man kann über spieler diskutieren, aber bitte nicht beleidigend und bitte möglichst fair die leistung bewerten! niemand muss thurk mögen, aber (und ich hab’s schon gestern und vorgestern geäußert) in dieser situation täte man ihm unrecht!

  79. @77: Das ist unheimlich schwer zu trennen. Und ich kann Deiner Argumentation absolut folgen, ziehe eben nur einen anderen Schluß in der Interpretation. Für mich ist der Begriff “Afro-Americans” eben eher ein Symbol und für Dich Bestandteil der Bewegung. Ich glaube, so weit sind wir da wirklich nicht voneinander weg.

  80. @75: Letztlich muss beides parallel laufen, Bewusstsein und Sprache gehören verändert.
    Nun ist aber ein Blog öffentlich und deshalb anderen Regeln unterworfen als ein privates Gespräch; somit muss man(n) hier auch wesentlich vorsichtiger in der Sprachwahl sein. Dazu kommt, dass es im Bereich des Fußball noch viele “Vollpfosten” wie unter 8. von schaumerma beschrieben gibt.
    Es gibt doch die Möglichkeit beim Schimpfen kreativ zu sein, z.B. für Thurk die Bezeichnung Papierflieger; Bei dem Gebrauch des Begriffs Schwu… in diesem Zusammenhang beleidigt man doch die homosexuell veranlagten Menschen.

  81. @79 Es geht nicht um die Reaktionen der Schalker, sondern um das seit langem festzustellende geringe Standvermögen von Thurk. Natürlich ist so ein Rempler nicht in Ordnung, aber daraufhin so zu fliegen wie bei einem Bodycheck auch nicht. Völlig unverständlich war für mich, dass er, obwohl ausgeruhtester Spieler, nicht rennen konnte und somit das Ausgleichstor mitverursacht hat. Schön fand ich in diesem Zusammenhang im Klassenbucheintrag der FR die Formulierung “zu früh gekommen”

  82. @64 ff.:
    PC-Vokabular als bessermenschliches Umerziehungsinstrument ist vorauseilende, verbale Kapitulation, die Konflikte vermeiden will, die oft gar nicht wahrnehmbar existieren. Hat nichts zu tun mit dem umgangssprachlichen Vermeiden potentiell kritischer Begriffe. Letzteres nennt man “Gesunden Menschenverstand”.

    Interessanter Artikel von Umberto Eco zum Thema PC übrigens in der gestrigen FAS.

  83. “Gesunder Menschenverstand” ist wohl die abgetragendste Klamotte der abendländischen Philosophietradition, die sich aber immer wieder einen Weg in das Bewußtsein der Menschen zu bahnen scheint. Mein “gesunder Menschenverstand” sagt mir: Ab ins Museum damit.

    Schick mir doch mal den Text, bitte, werter Isaradler?!

  84. FF hat Geburtstag. Alles Gute und viel Glück bei den Einwechslungen!

    Anlässlich des heutigen Wiegenfestes unseres ÜL, FF, plädiere ich dafür, ihm sofort einen unterschriftsreifen Einjahresvertrag ohne jegliche Option vorzulegen. Minimale Gehaltserhöhung aufgrund der guten Zuschauerzahlen und der gestiegenen Benzinpreise; sofortige Vertragsauflösung nach Saisonende mit vertraglich fixierter Abfindung, die jedoch nur greift, wenn die Eintracht weniger als 45 Punkte hat.

    Gebe zu. Ich hatte selbst vor zwei Wochen seine Ablösung gefordert. Man muss ihm zu gute halten, dass er es geschafft hat, die Mannschaft (trotz oder wegen der vielen Verletzen) wieder in die richtige Spur zu kriegen, was ja auch nicht verwunderlich ist, denn der von Stefan befürchtete und schließlich eingetretene kalte November (mit mickrigen 2 Punkten) ist vorbei.

  85. @82 Mark: “Völlig unverständlich war für mich, dass er, obwohl ausgeruhtester Spieler, nicht rennen konnte und somit das Ausgleichstor mitverursacht hat.”

    Diese Kritik teile ich und auch die generelle Kritik an der Fallsucht. Denke aber, in der Situation mit den Schalkern wäre so ziemlich jeder in ganz ähnlicher Weise zu Boden gegangen.
    Dennoch ist es nachvollziehbar, wenn er aufgrund seiner Art nun so beurteilt wird – das hat er sich auch selbst eingebrockt! Siehe auch NadW “Man kennt den Micha ja. Der fällt bei jeder Gelegenheit hin und macht Show.” Aber rechtfertigt dies die verbalen (hier im Blog) und tätlichen (auch von NadW) Ausraster?

    (fast) was anderes:
    Ein interessanter Kommentar, im sonst selten interessanten Freundeblatt, von Jörg Heinisch (fan-geht-vor.de) über NadW, aufgeheizte Stimmung und den vermeintlichen “Hassprediger” Andreas Hornung. http://www.11freunde.de/eintra.....ans/107109

  86. @till [86]
    “Denke aber, in der Situation mit den Schalkern wäre so ziemlich jeder in ganz ähnlicher Weise zu Boden gegangen.”

    Das mag sein. Was mich halt ankotzt, dass nur EINER überhaupt da hin ist um den Ball wegzukicken – eben Thurk. Irgendwie scheint mir das symptomatisch für den Kerl zu sein. Genau wie seine Fallsucht.

    Ansonsten habe ich nichts gegen MT. Aber das sind so Dinger, die braucht kein Mensch. Und das hat nichts mit dem Rempler von Ernst und den Würgegriffen der anderen Blauen zu tun.

    Ich bleibe dabei: Hätte Thurk den Ball ruhen lassen und sich aufs Kicken konzentriert, hätten wir das Spiel gewonnen.

    Das rechtfertigt aber – und da hast Du Recht – keine verbalen oder körperlichen Ausraster. Nicht hier im Blog, nicht auf dem Feld, nicht von NadW, aber auch nicht von unserer Nummer 2. Der war nämlich auch nicht ganz ohne in der Szene.

  87. @84 Albert:
    Der “Gesunde Menschenverstand” kommt vor mir, nicht von Eco (für dessen Text Funktionär der Rinderkontrolle die FAS Geld sehen will. So gut ist er aber nicht. Nur “interessant”, nicht etwa erleuchtend). Etwas, was der Neandertaler mit den Affenlauten eben nicht besitzt, der aber auch gegenüber PC immun sein dürfte.

    Das Schöne an der freien Meinungsäußerung ist doch, daß sich jeder ungebremst bis auf die Knochen blamieren darf. Man erzwingt die Evolution einer Gesellschaft zu einem Punkt, an dem das nicht mehr passiert, aber nicht durch eine ans gesinnungsfaschistische grenzende Vorgabe eines kuscheligen Wohlfühlvokabulars. Da muß schon zuerst eine Erkenntnis erfolgen, z.B. durch Schaumermas und anderer Beschwerden. Nenne es wie Du willst, ich nenne die Abwesenheit tradierter Xenophobie und Fähigkeit zur (Selbst-)Reflektion eben gesunden Menschenverstand. Sich anständig zu benehmen ist keine Wissenschaft.

  88. @ Stefan: “Hätte Thurk den Ball ruhen lassen und sich aufs Kicken konzentriert, hätten wir das Spiel gewonnen.”

    Auch das mag sein – muss aber nicht. Entscheidender war doch eher, dass er beim Ausgleich nicht auf der Höhe war. DAS braucht kein Mensch!

    Und ja, ich denke auch, er hätte den Ball besser in Ruhe gelassen. Hab auch nix dagegen, wenn er das in Zukunft bei der SGE generell sein lässt mit dem Ball ;)

  89. Nachtrag: Ich mag den Blog gerade deshalb, weil hier nicht rumgepöbelt und primiv dahergetextet wird. Hier egiert die Information (und manchmal auch die Vision). Wir sind laut Onkel Dogobert immerhin 7.ooo von 40.000.

  90. @89: “Sich anständig zu benehmen ist keine Wissenschaft.”

    Ein schöner Satz. Den klaue ich mir bei Bedarf.

  91. @91 Ekrott:
    We few, we happy few…

  92. Es ist doch wie immer.Da wird eine durchaus ordentliche Leistung gegen S06 von Herrn Funkel in einem Interview im Kicker als Weiterentwicklung der Mannschaft verkauft.Dazu hat man nun auf einmal vor dem Spiel in DU schon das Halbsaisonziel erreicht. Was soll das ganze? Ein Vorbauen einer Blamage in DU? Oder das Ablenken von 7 Spielen ohne Sieg? Fakt ist das hat jeder am Sa. gesehen,in dieser Mannschaft steckt mehr als bisher erreicht wurde.Und wenn zu dieser Saisonzeit genau Gleichheit zum Vorjahr herrscht kann man wohl kaum von Weiterentwicklung sprechen.Zumal 4 Siege in 16 Spielen wohl eher Abstiegskandidatniveau hat.Und das schlimmste kommt noch,jeder weiß das die Rückrunden( siehe Statistik) unter FF noch schlechter laufen.Dies ganze bedeudet es geht wieder nur um den Nichtabstieg.Zum Thema der verletzten Spieler.Komisch das ausgerechnet die wohl beste Saisonleistung ohne Streit,Meier etc. stattfand.Nein Hr.Funkel dies sind faule Ausreden und wie immer Selbstschutz der eigenen Person vor unangenehmen Fragen.Dazu steht man ja kurz vor der Winterpause und der möglichen Verlängerung des Vertrags.Da darf man natürlich nichts zugeben und sich möglicherweise selbst kritisieren ( Beispiel 5 Punkte aus 7 Spielen ).Niemand erwartet das unsere Eintracht um Platz 5 mitspielt aber ein paar Siege mehr sollten es schon sein.Zu guter letzt wäre es doch wünschenswert wenn HB mal bis März/April mit einer Verlängerung des Trainervertrags warten würde.Das reicht doch immer noch und man weiß mehr wo die Reise hingeht.Meiner Meinung nach gibt es weit aus wichtigere Personalien.Streit,Kyriakos? Und besonders Zugänge im Sturm,LM und OM.

  93. Jetzt ist es soweit: Bielefeld trennt sich von Middendorp. Aber Moment – der kann sich doch nur selbst entlassen, oder?

  94. @91
    “Wir sind laut Onkel Dogobert immerhin 7.ooo von 40.000.”

    HB spricht von 7.000 von 47.000 ;-)

    Und ich zähle mich weder zur angeblichen Mehrheit (schweigend), noch zu den 7.000, für die der Begriff “Mittelfeld” negativ geprägt sein soll. Die Gemengelage ist weitaus komplizierter.

  95. @95: Er hat vermutlich entschieden, dass er die Mannschaft nicht mehr erreicht und demnach seine Kündigung ausgesprochen. Ich bin sicher, Saftig hatte ihn noch umstimmen wollen… ;-)

  96. Ist das richtig gemeldet worden? Hat er nicht eher der Mannschaft gekündigt?

  97. @97
    Und es werden Knaller als Nachfolger gehandelt. U.a. Jürgen Kohler, Michael Frontzeck, Jürgen Röber und Zettelewald.

  98. @99: Da wird einem wieder eines klar: Eines der Hauptprobleme des deutschen Fußballs liegt im immergleichen und sich konstant drehenden Trainerkarussell.

  99. Bitte, bitte: Jürgen Kohler.
    Damit stünde der erste Absteiger schon fest.

  100. Röber wär auch nicht schlecht.

  101. Oh nein, das heißt doch auch: Der Weinliebhaber Middendorp wird jetzt erstmal bestimmt viel unterwegs sein, vielleicht sogar in der Gasstätte um die Ecke? Liebe Autofahrer, bitte die Tage etwas vorsichtiger sein!

  102. Vielleicht findet ja auch FF diese Aufgabe interessant? Bei der Arminia könnte er sicher ganz unbeschwert dem Abstiegskampf fröhnen ;)

  103. @104: Genau, das wäre doch eine Aufgabe auf Augenhöhe für unseren Übungsleiter!

  104. Schalski muss auf Grossmüller 5 Spiele verzichten.

    http://www.sport1.de/de/apps/n.....31189.html

  105. @106: Schön wärs, wenn wir auch 5 Spiele auf Thurk verzichten würden ;)

    Das wäre dann auch mein Kommentar zum Schalke-Spiel. Die Dummheit von Thurk wurde bestraft. Raus mit dem Kerl und zwar sofort, bevor er noch mehr Schaden anrichtet, ich kann den nicht mehr ertragen. Wir haben genug Nachwuchs, der stärker ist, als alles was Thurk je geleistet hat. Bei allem Verständnis für seinen kämpferischen Einsatz, aber es reicht, er hat genug Chancen gehabt, aus, vorbei. Dito Mehdi, der war wirklich mal ein Guter, aber das ist auch aus und vorbei.

    Ansonsten stimme ich den Beurteilungen hier zu, das war nach Wolfsburg wieder ein kleiner Schritt nach vorne. Es wird wieder Fussball gespielt, das ist doch schon mal was.

    Allerdings ist in der Tat noch nichts erreicht worden. Ein Sieg gegen Duisburg ist Pflicht.

    @9: Stefan, bin sprachlos, das würde mir zu denken geben ;)

  106. CL! Ich bin in der CL!

    Ist das schön…

  107. @schaumerma [96]
    Du hast Recht, was die Zahlen betrifft. Ich bin aber heute auch was von zappelig beim Schreiben. Onkel Dagobert unterstellt den “7.000”, dass für sie “Mittelfeld” etwas Negatives sei, um sie des Größenwahns zu überführen. Ich habe (angesichts der Vergangenheit v.a.) nichts gegen Mittelfeld. Ich möchte aber eine Entwicklung nach vorne sehen, Konzeptionen erfahren, Perspektiven deutlich gemacht bekommen, auch auf personeller Ebene. Aber damit ist es nicht so dolle. Siehe Stefans Anmerkungen ganz oben. Es reicht nicht, wenn wir bei gleichem Punktestand wie im vorigen Jahr vom Trainer gesagt bekommen: “Wir haben uns weiterentwickelt!” Wann haben wir denn zum letzten Mal gewonnen??

  108. jetzt lasst doch mal den thurk,den mehdi,den rehmer und die anderen krampen alle in ruhe!!!dass die nicht homo sind wissen doch alle und dass deren mütter anständige berufe haben wissen auch alle…..die können halt kein fussball spielen aber dafür kann man sie nicht verurteilen

    es ist der trainer…leute,glaubt es mir…der kann nix

    FREE LOVE EUER TRUTH

  109. @The Truth [110]
    Doch, er kann “gegen den Abstieg” und “Aufstieg”!

  110. mit dem mann stimmt einfach was nicht
    der is nicht mit dem herz dabei(juhvel tsoumo wird nicht jüngster buli-spieler aller zeiten)….immer diese ganzen kleinigkeiten

  111. “juhvel tsoumo wird nicht jüngster buli-spieler aller zeiten”
    Dass wiederum finde ich sowas von unbedeutend, dass es fast schon wieder bedeutend ist. Vielleicht wird der Juhvel eines Tages froh sein, nicht auf ewig diesen “Titel” führen zu müssen.

  112. Nach dem Mottto:
    Erinnern Sie sich noch an einen Herrn Nuri Sahin?
    Nein.
    Nicht? Der war der jüngste….

  113. Bist Du auch gegen PC? Mal so privat gefragt…

  114. Das Internet ist ja sowas von privat…
    Die Frage kann ich nicht beantworten, weil mir der Begriff zu schwammig ist.

  115. Okay, okay. Dann vielleicht so: ohne PC kein Blogging?

  116. Nur bedingt richtig. Es gibt ja andere Geräte mit Zugang zum Internet. Alles nicht so einfach.

  117. Sie weichen mir aus. ;-)

  118. @108 Tassie
    In welchen Sphären schwebst du denn?

  119. @113 ach komm stefan…der junge war 2oder3 mal im kader als die gelegenheit da war.den kann man dann doch für 2-3
    min.aus prinzip bringen.das hätte dem jungen einen enormen motivatiosschub für die zukunft gegeben…ich weiss das sind,wie schon erwähnt, kleinigkeiten,aber kleinvieh macht auch mist…und nach 4jahren stinkts gewaltig

  120. Die Eintracht hat am Wochenende ein Super Spiel hingelegt! Wer nach so einer Leistung einen Neuanfang fordert, der sollte vielleicht mal zum Arzt gehen!

  121. @ 1992′ Rache

    Nun, ich dachte, ich fange einmal wieder an mich einfach mal auf etwas zu freuen. Nach all’ der Tristesse, der Selbstzweifel, der oktroyierten Korrektheit. Einfach mal wieder freuen. Wie schön. Und eingentlich so trivial.

    Mal nicht motzen. Mal nicht kritisieren. Frei nach dem Motto: “little things please little minds”. Genau so hat’s sein sollen.

    Und dann fing ich an zu suchen. Zu stöbern. In vielen Ecken. Und was soll ich sagen…ich bin fündig geworden. Und zwar in diesem Blog. Aufgepasst! Jaja, genau hier. Im (Zitat): “…Zentralorgan für miese Stimmung im Umfeld.”

    Ich bin nämlich auf der Tippspielseite gelandet und habe sofort den Weihrauch entzündet. Tolles Gefühl. CL. Ich. Nix ist zementiert. Kaum ein festes Gefüge zwischen den Profis und den Amateuren ist zu erkennen. Und da kam es spontan über mich. Freude. Welch ein Gefühl…Eintracht, bitte mehr davon am Samstag in Meidrich. DREI. (der Weihrauch hat anscheinend auch bewusstseinerweiternde Wirkung, hihi.)

  122. @124
    es geht nicht um ein spiel am wochenende
    esgeht um die zukunft von eintracht frankfurt

  123. Ergänzungsspieler

    @124 muss wegen meiner Visionen ohnehin zum Arzt.
    Wir reden aber hier gerade mal von einem Spiel. Sollte sich die Leistung bestätigen, wird das Gemecker ganz klar verstummen. Pendelt sich das Ganze jedoch wieder auf Betonniveau ein, kann man durchaus einen Konzeptwechsel anregen – ob ein neuer ÜL + einige neue Spieler gleich ein Neuanfang sind, ist eine Definitionsfrage.

  124. @eintrachtsnob (6)
    Überweisungsbeleg?
    Wenn ich als Eintrachtfan einem Eintrachtsnob nicht mehr vertrauen kann… ;-)
    Mit anderen Worten bzw. mit dem Schlusswort von Travis Bickle in der deutschen Synchronisation von Taxi Driver: geschenkt. :-)

  125. Letzte Meldung und “Hiobsbotschaft” für die Eintracht:

    Meniskus-OP für Albert Streit.

    Weitere sechs Wochen Pause. Zum Rückrundenauftakt wahrscheinlich nicht dabei. Quelle: fr-online.

  126. Mal wieder Zeit, als Winterpausenverstärkung endlich eine fähige medizinische Abteilung zu fordern. Die existierende hat uns gerade ca. 1 Mio Transfermehrerlös + 500K eingespartes Gehalt gekostet. Bekommt man für dieses Geld nichts besseres? Warum werden unsere Spieler nicht mittlerweile automatisch bei Verletzungen losgeschickt, zweite und dritte Meinungen einzuholen? Wie kann das sein, daß wieder und wieder und wieder schwere Verletzungen erst nach Wochen und Monaten richtig identifiziert werden? Wer passt auf Heller und Meier auf und bringt sie in Sicherheit?

    Das erinnert mich daran, wie mein harmloses Überbein zuerst als Achillessehnenentzündung (“wenn ich da schneide, ist es ein Kunstfehler!!!”) diagnostiziert wurde, bevor es ein anderer Arzt dann (“Achillessehnenentzündung???”) problemlos rausgeschnitten hat. Calling Dr. House!

  127. @Isaradler
    Warum werden unsere Spieler nicht mittlerweile automatisch bei Verletzungen losgeschickt, zweite und dritte Meinungen einzuholen?
    Deine Frage beantwortet vielleicht die FR vom 8.11.2007:
    Albert Streit wird sich jedenfalls heute bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersuchen lassen. “Es geht nur weg, wenn man Ruhe hat”, sagt Streit.

    Wie kann das sein, daß wieder und wieder und wieder schwere Verletzungen erst nach Wochen und Monaten richtig identifiziert werden?
    Diese Frage kannst du in diesem Fall auch an Herrn Müller-Wohlfahrt stellen. Ich bin für kurze Wege: Der soll doch an der Isar zu Gange sein. ;-)

    Bei welchen Ärzten war Markus Pröll doch gleich wegen seiner Rippenschmerzen, die viel später als Rippenbruch diagnostiziert wurden?
    Mannschaftsarzt Christoph Seeger hatte – wie auch Nationalmannschafts-Arzt Müller-Wohlfahrt – von einer „Nerven-Irritation“ gesprochen.
    Und ein paar andere waren auch noch mit von der Partie:
    Seeger gab zu, dass man sich vielleicht früher hätte zur aufwändigen Szintigrafie entscheiden sollen, „doch sowohl bei den Röntgenaufnahmen als auch bei der Kernspintomografie war nichts zu sehen“. Selbst Radiologie-Experten hätten schließlich einen Bruch ausgeschlossen und die gleiche Diagnose wie er gestellt.

    Nebenbei: Dr. House nimmt sich nur der Fälle an, die ihm interessant erscheinen, weil sie ungewöhnlich sind. Ein Meniskus-Einriss dürfte nicht dazu gehören. Außerdem sind schmerzmittelabhängige Ärzte nicht jedermanns Sache. ;-)
    Hat jemand mein Vicodin gesehen?

  128. ich dachte NadW würde nicht mehr feiern gehn? Ich dachte…er hätte sich… geändert…und nun les ich voller trauriger Fassungslosigkeit dieses: http://www.bild.t-online.de/BT.....31140.html

    Dies trifft mich persönlich, auch wenn laut Artikel nur Long-Drinks getrunken wurden.
    Euer – sich die Wange haltender – Roundhouse

  129. @132
    Hihi, das war wohl ne richtig schöne Partynacht in Duisburg. ;-)

  130. Bild schreibt einfach die bestem Partyberichte. Boulevard will eben von der Pike auf gelernt sein. ;-)