DFB vs. Presse Mal was anderes

Heute geht es nicht um das Spiel der Eintracht vom Wochenende. Wer darüber etwas lesen will, möge die Einträge einschließlich der Kommentare der letzten zwei Tage studieren. Das Spiel vom Samstag ist am Montag nur noch in den Medien ein heißes Thema, die in gedruckter Form erscheinen. “Das Internet”, wie dieses komische Ding, in das Menschen ihre Texte schreiben, immer wieder gerne genannt wird, ist inzwischen schon weiter. Denn das Internet kennt weder Andrucktermin, Redaktionsschluss noch so etwas wie ein freies Wochenende. Es ist einfach da, dieses böse Ding. Egal ob am Sonntag oder um vier Uhr in der Früh, rund um die Uhr und ohne Feiertag – und es vergisst nichts so schnell, dieses Konstrukt Internet.

Heute geht es um eine Auseinandersetzung des Präsidenten des Deutschen Fußballbundes (DFB) gegen den unter Anderem in das Internet schreibenden Menschen Jens Weinreich, der außer Mensch auch Journalist ist. Warum die beiden sich streiten, wird in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Rundschau ganz gut von Wolfgang Hettfleisch in einem Artikel (“Zwanzigers verbissener Kampf“) und einem Kommentar (“Wahrheiten“) dokumentiert.

Ist der Fall zu kompliziert? Kann schon sein, da muss man sich ein wenig Mühe geben und lesen. Viel lesen. Aber es lohnt sich. Denn nur dann versteht man, worum es geht. Und man versteht, warum einige dieses Internet verstehen, während zum Beispiel andere, die angeblich einmal den schönen Satz “Wenn sie die Kommunikationsherrschaft nicht haben, sind sie immer Verlierer” formuliert haben, sich immer noch schwer damit tun, das alles zu verstehen. Die auch nicht verstehen, dass es keinen Unterschied macht, ob jemand etwas ins Internet schreibt (was man “bloggen” nennen kann, aber nicht muss. Man könnte es auch “publizieren” nennen, aber das führt wohl zu weit), oder ob es in gedruckter Form im höchst vergänglichen Medium Zeitung steht, in einem Kommentar im Radio gebloggt publiziert oder während einer Sendung im TV gesagt wird.

Diese Geschichte ist leider nicht BILD-kompatibel. Sie ist zu komplex, und sie ist ohne Hintergrundinformation nicht zu verstehen. Und doch ist sie wichtig. Und deshalb hier noch mal die Zusammenfassung.

– Jens Weinreich nennt Theo Zwanziger in einem Kommentar auf einen Beitrag des “Direkten Freistoss” einen “unglaublichen Demagogen”.

– Theo Zwanziger fühlt sich daraufhin als “Volksverhetzer” bezeichnet und der DFB versucht eine einstweilige Verfügung gegen Weinreich zu erwirken.

– Zwei Gerichte in Berlin lehnen diese einstweilige Verfügung ab.

– Der DFB lässt Weinreich wissen, das wenn er sich von seiner Äußerung distanziere, es zu keiner Klage vor einem Gericht in Koblenz kommen würde.

– Weinreich stellt klar, das er niemanden diffamiert habe, was ihm Gerichte bestätigt haben, und distanziert sich nicht.

– Der DFB veröffentlicht eine Erklärung, in der steht, man nehme die Entschuldigung an, die Weinreich nicht abgegeben hat. Man geht nicht darauf ein, dass keine Entschuldigung notwendig ist, wie zwei Gerichte bestätigt haben.

Das alles schildert Weinreich wesentlich ausführlicher in seinem Blog. Er geht auch auf eine Pressemitteilung des DFB ein, die am Freitag verschickt wurde, und die wir hier im Original-Wortlaut gerne zitieren

Betreff: Aktuelle Pressemitteilung des DFB

Datum: Fri, 14 Nov 2008 18:14:46 +0100

Von: Niersbach, Wolfgang

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

beigefügt überlassen wir Ihnen eine Pressemitteilung, die ein Thema behandelt, das in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt geblieben ist, trotzdem aus Sicht des DFB-Präsidiums und auch der Geschäftsführung große Bedeutung besitzt.

Festgehalten ist, dass wir es auch nicht in – mehr oder weniger anonymen – Internetblogs hinnehmen können, dass Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens grundlos diffamiert werden. Betroffen im konkreten Fall war unser DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, morgen aber kann dies schon wieder jemand anderes sein.

Nach unserer festen Überzeugung müssen wir diese Grundposition offensiv darstellen. Daher diese Pressemitteilung, die wir Ihnen als PDF-Datei beigefügt haben und die Sie natürlich argumentativ auch verwerten können. Darauf hoffen wir sogar.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Niersbach

Generalsekretär

Na dann. “Ein Thema […], das in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt geblieben ist, trotzdem aus Sicht des DFB-Präsidiums und auch der Geschäftsführung große Bedeutung besitzt”. Finden wir auch. Und: “Daher diese Pressemitteilung, die wir Ihnen als PDF-Datei beigefügt haben und die Sie natürlich argumentativ auch verwerten können. Darauf hoffen wir sogar.”

Haben wir alles argumentativ verwertet? Ja? Der DFB wird zufrieden sein.

Schlagworte: ,

154 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Jürgen Roth kommentierte den Fall DFB ./. Weinreich in der Sendung “Sport am Sonntag” im Deutschlandfunk:

    http://ondemand-mp3.dradio.de/.....9e737a.mp3

  2. Sehr sachlich auch von Oliver Fritsch kommentiert. Klick.

  3. Och nö, jetzt muß ich auch noch abbeide. Und des am Montag morsche. Wohl vom Wahnsinn umjubelt?

    Vorab schon mal folgendes. Weinreich sollte sich nicht zu sicher fühlen. Eine einstweilige Verfügung ist nur eine Vorabentscheidung. Es findet nur eine summarische Prüfung der Argumente steht. Auch wenn sie im vorliegenden Fall nicht erlassen wurde, bedeutet dies nicht, dass der Anspruch nicht besteht.

    Im Hauptsacheverfahren, das jetzt wohl folgen wird, kann die Sache ganz anders ausgehen.

    Später mehr in diesem Theater.

  4. “Im Hauptsacheverfahren, das jetzt wohl folgen wird…”

    Da hat jemand, der hier unter dem Namen “godot” schreibt, anscheinend nicht alles gelesen. ;)

    Das ist aber auch nicht leicht. Ich hatte gewarnt.

  5. sehr guter kommentar von oliver fritsch!

    unglaublich, was sich der dfb da leistet. ich hoffe, dem dfb werden seine verleumdungen dermaßen argumentativ um die ohren gehauen, dass es nur so klingelt. darauf hoffe ich sogar sehr.

    gerne auch als pdf-datei.

  6. Der Spiegel hat auch einen Artikel zum Thema veröffentlicht: http://i8t.de/uvxvjhh5

  7. jens weinreich hat in seinem blog auch einen webweiser zu dem vorgang.

    http://jensweinreich.de/?page_.....id=1780

    zitat:

    Um Ihnen die Einarbeitung in das Thema DFB ./. Weinreich etwas einfacher zu machen, habe ich diesen kleinen Webweiser mit derzeit 53 Links zu anderen Blogs, Medien, Webseiten, Fanforen der Bundesliga und Blogmedien erstellt.

    Die wichtigsten Dokumente finden Sie dort auch.

    Zitatende

    man sollte dafür aber wirklich zeit mitbringen.

  8. ok, tut mir leid, das war in de fr :-((

    es ist montag und ich muss ufpasse …

  9. Lesen wird ohnehin überschätzt. Ich bin da auf Seiten von Godot.

  10. “Lesen wird ohnehin überschätzt.”

    q.e.d.

    @nakilov

    Das war nicht nur in der FR, ich habe in meinem Beitrag auch bereits auf den Artikel verlinkt. Ansonsten: Guten Morgen! ;)

  11. @3+9

    Hi, hi.

  12. “quite easily done ” :)

    So ich fang mal an zu lesen.

    ” Wahr ist niemand wurde diffamiert” Naja,da fängt es schon an. Das ist keine Tatsachenbehauptung sondern eine Meinungsäußerung.

    Mühsam das alles.

  13. “Wahr ist: Nicht nur zwei Gerichte bestätigen diese Analyse, auch diese Diffamierungskampagne des DFB, die ich als Demagogie von Demagogen bezeichne.”

    So und nun prognostiziere ich mal, dass die Angelegenheit weiterbetrieben wird.

  14. Heinz, ich habe deine Stichwaffe, Wurfgeschoss bzw. Totschläger, in Form eines Getränkebechers erfolgreich aus dem Westfalenstadion entführen können.

    Der Gegenstand ist unbenutzt und könnte am Donnerstag konstirativ übergeben werden.

  15. Ich danke Sie. ;)

  16. Der Begleittext des DFB zielt offenbar darauf ab, den Konflikt umzudeuten, in einer Art und Weise, die mir sonderbar vertraut vorkommt.

    Denn die Öffentlichkeit befindet sich im Krieg. In einen Krieg gegen anonyme Schmutzfinken im Internet, vor denen die “Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens” geschützt werden müssen. Denn diese Schmutzfinken können jederzeit zuschlagen! Jeder kann morgen schon das Opfer sein! Daher muss sich eine Allianz der Aufrechten finden, um dieser beängstigenden Bedrohung der Demokratie und der Freiheit entschieden Einhalt zu gebieten.

    War against Defamation.

    (übrigens, Stefan: graue Schrift auf weißem Grund mag mein Display nicht wirklich. Damit wird das Lesen noch anstrengender!)

  17. Ich hab’s in DFB-Grün geändert.

  18. Ja, das ist schöner. Danke!

  19. @10 “Das war nicht nur in der FR, ich habe in meinem Beitrag auch bereits auf den Artikel verlinkt. Ansonsten: Guten Morgen! ;) “

    … auch das noch ….

    Danke!

  20. Deshalb vielleicht nochmal der Hinweis: Was oben rot und unterstrichen dargestellt ist, nennt man “Link”. Auf einen auf diese Art markierten Text kann man klicken, und erhält weiterführende Informationen. Manchmal muss man sogar darauf klicken, um etwas verstehen zu können. ;)

  21. Zitat:

    “Der Begleittext des DFB zielt offenbar darauf ab, den Konflikt umzudeuten, in einer Art und Weise, die mir sonderbar vertraut vorkommt.

    Denn die Öffentlichkeit befindet sich im Krieg. In einen Krieg gegen anonyme Schmutzfinken im Internet, vor denen die “Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens” geschützt werden müssen. Denn diese Schmutzfinken können jederzeit zuschlagen! Jeder kann morgen schon das Opfer sein! Daher muss sich eine Allianz der Aufrechten finden, um dieser beängstigenden Bedrohung der Demokratie und der Freiheit entschieden Einhalt zu gebieten.

    War against Defamation.

    Unfassbar, oder eigentlich doch nicht, da an allen Ecken vertraut, gelle?

    Ich finde das Alles recht arm und peinlich. ( gerade auch weil es sich selbst um gelernte Juristen handelt, die hier hin und her feuern )

    Das Wort im Munde verdrehen, Verdrehung von Tatsachen zu eigenen Gunsten, suggestiver Manipulation, etc …

    Die Welt, oder ein gewisser Teil der Gesellschaft, ist wie Omi’s Strickjacke aus alten Zeiten. Meist immer dreckig, unverschämt eng … und beisst und kratzt an jeder Stelle.Es wird Zeit sich von Ihr zu entledigen, bzw ein bequemeres, bodyfaires, atmungsaktiveres Modell zu entwickeln/stricken.

  22. Zitat:

    “So und nun prognostiziere ich mal, dass die Angelegenheit weiterbetrieben wird.”

    Lass mich raten: In Koblenz?

  23. Gewiss, gewiss. In vertrauten Gefilden lässt es sich besser und effizienter arbeiten. ;-)

  24. Tolle subtile Spitze, das Bild in der fr-online. Großartig.

  25. ein anderer Stefan

    Schon komisch. Ich verfolge das jetzt, seitdem die Links hier gepostet werden. Mit geballter Wut gepaart mit geballter Ohnmacht.

    In Erwartung, dass Seilschaften am Ende doch gewinnen, und JW zwar moralischer Sieger, aber sehr diskreditiert bleibt, denke ich mir dann “Un?”

  26. Weinreich wird als Verlierer aus der Sache hervorgehen. Und dabei dürften abgelehnte Akkreditierungsanträge für Hoffenheim das kleinste Problem sein. Deshalb muss man Öffentlichkeit schaffen. Gut, dass das Wolfgang Hettfleisch gemacht hat.

  27. Natürlich in Koblenz , wo sonst.

    Sicherlich hat 20er überreagiert.

    Andererseits , wenn ich ,auf einer Seite gefühlte 22 mal lesen darf ” Wahr ist ich habe niemanden diffamiert, das haben 2 Gerichte festgestellt” , nun ja.

    Ich kenne solche Menschen.

    ” Wissen Sie, Herr Rechtsanwalt, mir geht es icht ums Recht mir geht es ums Prinzip”

    Dann lege ich immer ganz schnell die Ohren an. Kommt meist nix bei raus. Jedenfalls nichts gutes. Das sind schwierige Patienten.

    Kohlhaas allez.

  28. Schöner Kommentar: Heise Online

    http://i8t.de/xha1d86i

    *** Was aber ist die Herstellung von Murks gegen die Pressearbeit des Deutschen Fußball-Bundes? Bereits in der vorigen Wochenschau war vom Sportreporter Jens Weinreich die Rede, der den DFB-Präsidenten Theo Zwanziger einen Demagogen genannt hatte. Dagegen hatte Zwanziger vor Gericht geklagt und bis jetzt zwei Mal verloren, ein drittes Mal will er es offenbar in seiner Heimat Koblenz versuchen. Nun macht sein Verband aus dem Schmierenspiel eine einzige dummdreiste Lüge und fantasiert von einer diffamierenden Kampagne, die der Journalist angezettelt habe. Kein Wort von den verlorenen Prozessen, kein Wort davon, dass der Journalist nicht eingeknickt ist und keine Erklärung abgegeben hat, sondern bei seinem Wortlaut bleibt. Vom DFB-Präsidenten ist dieser Satz unstrittig zitierbar: “Wenn sie die Kommunikationsherrschaft nicht haben, sind sie immer Verlierer.” Ein Verlierer will er auf keinen Fall sein, der Kommunikationsherrscher. Was ist eigentlich jemand, der zwei Gerichtsbeschlüsse unterschlägt? Macht ihn die Defraudation zu einem Defraudagogen?

  29. Hat geklappt, dieter – so funktioniert das mit dem Internet.

  30. Zitat:

    Der DFB veröffentlicht eine Erklärung, in der steht, man nehme die Entschuldigung an, die Weinreich nicht abgegeben hat.

    Köstlich!

    Stefan, danke daß ich wieder meinen Senf dazugeben darf!

  31. “Stefan, danke daß ich wieder meinen Senf dazugeben darf!”

    Häh?

  32. Irgendwo in einem der Blogs in den Kommentaren schon sehr richtig gelesen: Unabhängig davon, dass das Thema viel zu komplex für den durchschnittlichen Bild-Leser ist dürfte der DFB freundlich darum gebeten haben, dass man dort nicht dem DFB zur Seite springt. Denn dann landet die Sache bei Bildblog und die Wahrheit noch mehr Menschen.

  33. Auf n-tv.de ist das Thema als Kommentar auf der Hauptseite für jeden gut zu sehen. Schön das das argumentativ verwertet wird!

    http://www.n-tv.de/1054521.htm.....l

  34. Kindisch, das alles. Früher hat man sowas selbst geregelt. Mit Ballons und Vorderladern:

    http://tinyurl.com/6ofddj

    (ab 2:17)

  35. Wolfgang Hettfleisch ist ein sehr fähiger Journalist. Well done.

  36. “Wolfgang Hettfleisch ist ein sehr fähiger Journalist.”

    Mit fragwürdigen Präferenzen, was den Fußballsport anbelangt. Aber das soll heute nicht das Thema sein.

  37. …..die das Internet immer noch nicht verstehen….

    Warum versteht der Mediendirektor des DFB nicht, dass seine Attacke auf das Kurzzeitgedächtnis, dort abprallt. Mit Hilfe von Frau Google kann er das auch 2012 noch nachlesen, geziert mit wenig wohlwollenden Kommentaren.

    Gib uns Menschen ein Amt und geh mer fort.

  38. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “”Wolfgang Hettfleisch ist ein sehr fähiger Journalist.”

    Mit fragwürdigen Präferenzen, was den Fußballsport anbelangt. Aber das soll heute nicht das Thema sein.”

    In den Farben getrennt, aber in der Sache vereint!

  39. Fazit aus @.38:

    Das Internet ist nicht nur schnell und unmittelbar, es ist auch nachtragend.

    Im ‚worst case’ kann es ein übler Mülleimer sein.

  40. Seid ihr all noch am lesen?

  41. Der Schnorres des Grauens kehrt zurück, in Duisburg :-(

  42. Das Macht-Bollwerk DFB stemmt sich mit seinen tradierten Ansprüchen monolithischer Kommunikationsherrschaft in dieser Auseinandersetzung zugleich auch beinahe schon symbolträchtig gegen in ihrer rhizomatischen Struktur nicht domestizierbare Kommunikationsflüsse im Netz.

    Der alte Mann und das Netz – diesen Kampf kann der Herr Zwanziger nicht gewinnen.

    Und das ist auch gut so.

  43. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “Der Schnorres des Grauens kehrt zurück, in Duisburg :-(“

    Hellmich for LDW. Jetzt aber wirklich.

  44. Zitat:

    “Der Schnorres des Grauens kehrt zurück, in Duisburg :-(”

    Kommt er schon nicht nach Frankfurt :-)

  45. Es wird “hier” in den Kommentaren erwähnt, dass 20er das Internet nicht verstanden hätte, usw.

    Was mir — neben den anderen Dingen, die ich heute bereits gelesen hatte bevor ich zur Lektüre des Blog-G kam — weiterhin aufstößt ist die Tatsache, dass Wolfgang Niersbach und Harald Stenger nicht unwissend in Sachen Journalismus/Medien sein können uns sollten.

    “Wes’ Brot ich fress, des Lied ich sing…” kommt mir da in den Sinn.

    Naja und dann noch eine Spitzfindigkeit: Jens Weinreich kann sich selber gar nicht beim DFB entschuldigen. ‘Ent’-‘schuldigen’, sich der Schuld entledigen, also. Sollte er überhaupt Schuld auf sich geladen haben, dann kann nur jemand anderes ihn von dieser Schuld befreien. Ergo kann beziehungsweise könnte Jens Weinreich überhaupt nur beim DFB um die Ent-schuldigung fragen oder bitten, der DFB nur einer Bitte um Entschuldigung nachkommen.

    Aber diese Feinheiten haben schon andere, im Fokus der medialen Öffentlichkeit stehende Menschen, auf Pressekonferenzen übersehen.

    “Ich entschuldige mich hiermit in aller Form…” [blablablabla]

  46. Naja, san, 20er ist ja auch Jurist und dürfte nicht ganz unwissend sein. Was ihn nicht daran hindert, die ganze Sache so auf- und durchzuziehen.

  47. Dann soll er halt um Verzeihung bitten.:)

    Im Ernst, ich halte das alles für Kinderkacke.

    Stefan hat schon recht. Verlierer wird Weinreich sein und niemand anders.

    Der Typ ist Mitte 30. Er muß also noch ein paar Jahre schaffen. Ob es klug ist so vorzugehen?

  48. Klug mag es nicht sein. Aber es zeugt davon, dass er sich nicht verbiegen lässt. Und das hat meinen Respekt.

  49. Sich entschuldigen, ist eine von vielen Verkürzungen und setzt natürlich die Bitte um voraus. Schlägt der Gebetene aus, hab ich den Salat bis an mein Lebensende.

  50. “Im Ernst, ich halte das alles für Kinderkacke.”

    Hm, kannst du das noch einmal erklären, HG. Verstehe nicht, was daran Kinderkacke ist. Jede individualpsychologische Übercodierung des Falls ist doch völlig verfehlt. Eine politische Perspektive ist hin und wieder von Vorteil, oder?

  51. Und: Die Rolle, die Harald Stenger in diesem Spiel einnimmt, ist auch nicht zu verachten. So schreibt ein erfahrener Journalist Presseerklärungen. Für mich ist er ein ganz heißer Kandidat auf einen Fairplay-Preis geworden.

    PS: Don’t trust Hessische Gemütlichkeit und alte Schule.

  52. Zitat:

    “Klug mag es nicht sein. Aber es zeugt davon, dass er sich nicht verbiegen lässt. Und das hat meinen Respekt.”

    Macht Respekt satt?

    Ich stimme HeinzGründel 100%ig zu, Kindekacke!

    Normale Männer trinken ein Bier und vertragen sich wieder.

  53. “Normale Männer trinken ein Bier und vertragen sich wieder.”

    Aua. Aua. Aua.

  54. Weißte ,mein Babba und mein Opa haben beiden den Krieg überlebt.

    Opa weil er 1917 eine Verwundung am Hintern erlitt, also so klug war nicht nach vorne zu stürmen.

    Babba hat gesagt ” Liebr 5 Minuten feig als ein ganzes Leben ein toter Held.”

    So etwas regelt man außergerichtlich.

    Ich bring dann immer das Beispiel mit dem Bambus und der Eiche.

    Beide sind einem heftigen Sturm ausgesetzt die Eiche steht und steht. Bis sie bricht.

    Der Bambus biegt sich hin und her. Er bricht aber nicht

  55. Wie gesagt, Albert: Die haben’s nicht kapiert. Immer noch nicht. Gerade erfahrene Journalisten tun sich sehr schwer, das Internet zu verstehen.

  56. stefan

    kann leider heute erst antworten. das mit caio habe ich in der FR gelesen, m.W. vor dem cottbusspiel, wo er dann überraschenderweise spielte.

  57. @Stefan (48)

    Wolfgang Niersbach war vorher… Was?

    Harald Stenger vertritt nun die Linie des DFB (mit) nach außen (oder woher kommen Presseveröffentlichungen?) und arbeitete wo, nochmal?

    Ich würde mich übrigens auch nicht begeistert fühlen als ‘Demagoge’ bezeichnet zu werden. Ob ich mich in meiner “Ehre” verletzt fühlen würde; nunja. Ehre, das ist ein Begriff der viel zu oft missbraucht wurde um Unheil anzurichten, weswegen ich damit wenig(er) anfangen kann. Aber Herleitungen übersehen zu wollen und dann als ehemaliger Pressesprecher und Angestellter des sid die “Grenzen der Meinungsfreiheit” überschritten zu sehen ist irgendwie … (zumindest) lächerlich.

    Aber irgendwie passt dies. Als Veröffentlicher von Material für Meinungen und Zuarbeiteter von Informationsdiensten schleift man wahrscheinlich irgendwann (mögliche) ehemals existente Kanten endgültig ab.

    Und dass diese Veröffentlichungen alle unter der Arbeit von Harald Stenger herauskommen wirft auch kein gutes Bild auf die Presseabteilgung des DFB.

    Es geht doch weniger darum, dass sich eine Person (20er) diffamiert fühlt oder nicht — es geht um das “Kommunikationsverständnis” eines mächtigen Apparats, genauer um das Verständnis vieler Angestellter und Nahestehenden dieses Apparats.

    Das fängt mit 20er, Niersbach, Stenger an und basiert auf Leute die als Suppenkasper bezeichnet wurden, so genannten “Obertucken” (sinngemäßes Zitat) oder dem Jugendsport verdienten Milliardären.

  58. Auch wer gegen den Strom schwimmt schwimmt im Strom

  59. @hauser.P.

    Das einzige, was im genannten Zeitraum in der FR zu diesem Thema zu finden ist, ist dieses Zitat von Funkel

    “Caio ist nicht abgeschrieben. Aber in unserer Situation geht es nur ums Überleben, und da ist es mit ihm schwierig. Ich weiß ja mittlerweile, dass er kein Trainingsweltmeister wird. Und er wird auch wieder die Chance bekommen, aber ich weiß noch nicht, wann. Vielleicht in Cottbus, aber wohl nicht von Beginn an. Ich kann ihn mir im 4-4-1-1-System vorstellen. Aber Caio ist ein Spieler, der völlig abschaltet, wenn wir nicht in Ballbesitz sind. Er soll keinem hinterherlaufen bis an den eigenen Strafraum, und ich erwarte nicht, dass er unzählige Zweikämpfe gewinnt. Aber er muss den nächsten Mann stellen und stören. Das ist nicht zu viel verlangt.”

    Meintest Du das?

  60. @All

    Sorry – ich warte seit gestern auf eine Antwort. Eben kam sie, wenn auch im falschen Thread. ;)

  61. nein das meine ich nicht. ich habe gelesen: “er hilft uns nicht, noch nicht einmal für 15 minuten”. leider finde ich den artikel nicht mehr. unabhängig davon: hältst du die einwechslung in dortmund, spielstand 4:0, in Seinem “fall” für fair?

  62. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “nein das meine ich nicht. ich habe gelesen: “er hilft uns nicht, noch nicht einmal für 15 minuten”. leider finde ich den artikel nicht mehr. unabhängig davon: hältst du die einwechslung in dortmund, spielstand 4:0, in Seinem “fall” für fair?”

    War das nicht vor dem Köln Spiel, wo er in typischer FF Manier mal wieder was vom Pferd erzählt hat? siehe “Korkmaz? Nie gehört!”

    Und warum war die Einwechslung nicht fair? Er hat doch immerhin ne gute Duftmarke hinterlassen. Ich warte auf Trainingsberichte von heute.

  63. Weinreich hat, gewollt oder nicht, eine wenig bekannte Facette im Image des Herrn 20-ziger sichtbar gemacht. Bis dato war, für eine breite nicht interessierte Öffentlichkeit, es doch das Bild eines gütigen alten Herren, der seine Fußballfrauen herzt und die DFB-Stars zum Öffentlichkeits-Verzicht aufgerufen hat.

    Das so ein lieber Mann sicher nicht MV hätte verdrängen können, war ein erster Hinweis auf ein unfertiges Gemälde.

  64. @hauser.P. [63]

    Dann hätte Funkel also innerhalb einer Woche zwei so unterschiedliche Statements abgegeben? So kennt man ihn ja gar nicht, den Sturkopf.

    Zum Thema Caio möchte ich heute und in diesem Thread nichts weiter sagen. Wir kommen aber ganz bestimmt wieder dahin. Wenn das Hamsterrad sich einmal gedreht hat. Und dann beantworte ich auch die Frage.

  65. @49,52: albert, ich bin wie (fast) immer bei dir. und heinz, ich weiß nicht, wie lange du schon anwalt bist und dich mit rechtsverdrehen beschäftigst…- aber die geschichte dfb/weinreich ist aus meiner sicht mitnichten “kinderkacke”. sondern eher ein handfester skandal, der meines erachtens mit dem rücktritt von herrn zwanziger enden sollte.

  66. @64

    Caio hat leichten Schnupfen. Schreibt die Prawda.

  67. @Franz ferdinand

    Ja, mag sein.

    Wahrscheinlich bin ich betriebsblind.( meine ich so)

  68. traber von daglfing

    Mal was anderes (zu 20er habe ich mich heut nacht schon geäussert)

    – man sollte langsam Winterreifen aufziehen, denn die milden Herbsttage scheinen gezählt zu sein …

    Achso, Galindo hat im kicker ne 6 bekommen. Fink und Toski je ne 5.

    Und jetzt weiter mit 20er ..

  69. @ Albert

    Nimm’ das doch bitte nicht wörtlich, es war von mir eher sinngemäss gemeint.

    Die Wortwahl von Weinreich ist sicher grenzwertig, die Reaktion von 20er allerdings ebenso.

    Wenn alle Konflikte so ausgetragen werden würden, wo kämen wir denn da hin?

    Der DFB pusht die Nummer unnötig hoch, nur weil man nicht von einmal eingeschlagenen Weg abweichen will.

    Hätte man (20er) nicht gleich mit Kanonen auf, sagen wir Tauben geschossen, hätten wir heute über Caio reden können….

  70. Guter Hinweis, Traber.

    Die Winterreifen kommen bei mir am Mittwoch an die Blechdose.

    Die Duc ist abgemeldet.

    Der Winter kann kommen.

  71. traber von daglfing

    65 Hubi

    Zitat:

    “Weinreich hat, gewollt oder nicht, eine wenig bekannte Facette im Image des Herrn 20-ziger sichtbar gemacht. Bis dato war, für eine breite nicht interessierte Öffentlichkeit, es doch das Bild eines gütigen alten Herren, der seine Fußballfrauen herzt und die DFB-Stars zum Öffentlichkeits-Verzicht aufgerufen hat.

    Das so ein lieber Mann sicher nicht MV hätte verdrängen können, war ein erster Hinweis auf ein unfertiges Gemälde.”

    Sehr schön skizziert !

  72. Wintereifen sin was für Weicheier. Zieht mal schön eure Winterreifen auf. Ich steh dann vorne an der Steigung :)

  73. @ 75 danke für den link

  74. @Dr. Duc.

    “Hätte man (20er) nicht gleich mit Kanonen auf, sagen wir Tauben geschossen, hätten wir heute über Caio reden können….”

    Wer hindert euch?

  75. langsam sickert das Thema auch immer mehr aus den “mehr oder weniger anonymen Blogs” in die “offizielle” Medienlandschaft …

    http://i8t.de/ot12m7ug

  76. So, ich hab mir den Beschluß des LG Berlin nochmal durchgelesen.

    Das ist eine reine Wertungsfrage.

    Ein anderes Gericht kann das anders sehen und gleichfalls vernünftig begründen.

  77. Zitat:

    “@Dr. Duc.

    “Hätte man (20er) nicht gleich mit Kanonen auf, sagen wir Tauben geschossen, hätten wir heute über Caio reden können….”

    Wer hindert euch?”

    “Heute geht es nicht um das Spiel der Eintracht vom Wochenende.”

    Du, oder?

  78. Hihi. Als hätte sich da jemals jemand dran gestört. Ich hindere nicht.

  79. @Heinz

    “Das ist eine reine Wertungsfrage.”

    Trifft das nicht auf einen Großteil aller Gerichtsbeschlüsse zu?

  80. Zitat:

    “langsam sickert das Thema auch immer mehr aus den “mehr oder weniger anonymen Blogs” in die “offizielle” Medienlandschaft …

    http://i8t.de/ot12m7ug

    siehe oben:

    Das das Thema seit heute früh auf der Seite des von der RTL Group geführten Nachrichtensenders N-TV auf der Hauptseite im eigenen Kasten inklusive Bild einen Klickfänger bildet, halte ich mitnichten für ein “durchsickern”.

    @Heinz:

    Was ist denn der Sinn der Gerichte, wenn sie nicht werten sollen?

  81. @Update:

    Opel hat 20er jetzt abgelöst. Immerhin. ‘nen halben Tag hatten sie es auf Home.

  82. Zitat:

    “@Heinz:

    Was ist denn der Sinn der Gerichte, wenn sie nicht werten sollen?”

    Vorlagen für TV-Serien zu liefern in welchen Anwälte die Welt retten nachdem sie George Michael tanzen sehen haben.

    Disclaimer: ich mag die Serie…

  83. Werten? Urteilen? Richten? Recht sprechen?

  84. Nachtrag:

    Ver-Urteilen?

  85. “Opel hat 20er jetzt abgelöst.”

    Is halt doch nur die wichtigste Nebensache der Welt. Ob sportlich oder politisch betrachtet.

  86. @Stefan.

    Nein.

    Gerichte auch wenn man es kaum glauben mag, sind an Recht und Gesetz gebunden. Sie sind nicht frei rechtsschöpfend tätig.

    Der Normalfall ist jener, indem ich einen Sachverhalt habe ,der mir einen bestimmten Anspruch zuerkennt oder auch nicht. Je nachdem ob der Sachverhalt schlüssig ist oder ob ich meinen vermeintlichen Anspruch beweisen kann oder nicht.

    Im vorliegenden Fall haben wir einen Wertungs Widerspruch zwischen zwei gleichrangigen Grundrechten. Das ist an sich nicht die Regel . Ich bin schon der Überzeugung das man mit etwas juristischer Fantasie (auch das gibt es) genauso zur Auffassung kommen kann, dass die Bezeichnung unglaublicher Demagoge einen Schmähcharakter aufweist.

    Ich hoffe ich hab das einigermaßen vernünftig rüber gebracht. Es ist wirklich erstaunlich wie sehr die Wertungen von Juristen und juristischen Laien auseinanderklaffen. Ich lese einen Text insbesondere eine juristische Begründung mit ganz anderen Augen. Das ist schwer verständlich für andere. Genauso fällt mir aber auf das Journalisten bei dem Thema Meinungsfreiheit oder dem was sie der Verhalten abgehen wie die Zäpfchen.

  87. Es muß heißen” Meinungsfreiheit oder das was sie dafür halten”

    blödes Diktiergerät ;)

  88. Ich sehe, auch wir zwei interpretieren verschieden, Heinz. Dir geht es immer noch um den “Demagogen”. Die Karawane ist aber schon längst weiter gezogen.

  89. Hat Caio Grippe?

  90. Bestimmt. Was zum Aufschrei führen wird. Denn wer dran schuld ist dürfte klar sein.

  91. Der hat den bei dem reesche gestern mim Fahrad durch de Wald gejagt.

  92. Bei seim Ex-Verein löst man so ein Problemn ganz anders.

    http://portal.gmx.net/de/theme.....1dCIy.html

  93. Oh. Da sollte Fritze besser auf der Hut sein.

  94. Übrigens , Ailton schießt ein Tor nach dem anderen.

  95. Wohlgemerkt gegn Kapfenberg.

  96. Wollt grad sagen: der Kapfenberger SV ist natürlich auch ein Gegner von Weltformat.

  97. Ich sage nur Cashpoint Arena Altach !

    Da muß man erst mal bestehen.

  98. Caios fitness-brother

    Zitat:

    “Der hat den bei dem reesche gestern mim Fahrad durch de Wald gejagt.”

    Laut Revolverblatt hat er sich bereits vor dem gestriegen ausradeln mit “leichtem Schnupfen” abgemeldet.

    Außerdem sah besagte Zeitung Caio als einzig wirksames Abwehrbolwerk in Dortmund bestehen. Begründet durch zwei erfolgreiche Kopfbälle aus dem eigenen Strafraum gen Mittellinie. Damit steht er allerdings wirklich für die Eintracht-kicker recht exklusiv dar.

  99. Wie wär’s mit ‘ner Fanaktion am Mittwoch in Berlin aus Loyalität zu Jens Weinreich? Das würde ich erwarten, wenn schon Charly Neumann oder auch unser Mordopfer dafür Anlass gaben. Aber Berlin, naja …

  100. Es hat doch am Samstag in Dortmund ziemlich stark geregnet, oder? Dann ist ja wohl klar, dass Funkel den Caio nur deshalb eingewechselt hat, damit er bei der Kälte im Regen rumsteht, nachdem er sich vorher wahrscheinlich an der Seitenlinie extra lange warm machen musste.

    Meine Mutter hat gesagt, dass man geschwitzt nicht in die Kälte soll, weil man sich sonst eine Erkältung holt. Das ist ganz schön gerissen von dem Funkel!

  101. Funkdisziplin bitte, zurück zum Thema ! ;)

    Find ich gut, dass du das mal zum Thema machst, Stefan.

    Völlig egal, wie das jetzt ausgeht, der DFB hat sich komplett lächerlich gemacht. Allein die Wortwahl ‘Kommunkationsherrschaft’ zeigt, wie tief diese Herren schlafen.

    Warum sollte Weinreich verlieren ? Es ist prinzipiell völlig in Ordnung und wichtig, wenn er sich jetzt wehrt und versucht, die komplett lächerliche ‘Erklärung’ des DFB im Detail zu widerlegen. Sind die Patienten nicht vielmehr in den Kreisen des DFB zu suchen ? Rein juristisch steht Jens aktuell ja nicht schlecht da. Mit Juristen-Latein kenn ich mich nicht aus, aber faktisch wird sich der DFB öffentlich immer mehr reinreiten, wenn sie jetzt juristisch weitermachen.

    Klar schlachtet Jens Weinreich das jetzt auch aus, logo. Der ganze publizistische Bockmist vom DFB war doch ein Steilvorlage für den Jens. Der macht das doch nicht aus Prinzip. Das ist sein Blog und seine Leidenschaft und wenn dann die Nasen vom DFB ihm solche Vorlagen geben, da muss er einfach so reagieren, ansonsten würde sein Blog wenig Sinn machen, bzw. nicht glaubhaft rüberkommen. Und er tut das doch eigentlich noch ganz entspannt, wenn man bedenkt, dass in der letzten DFB-‘Erklärung’ jede Menge Unwahrheiten stecken und dass es finanziell keine einfache Sache ist für Jens.

    Wenn hier jemand prinzipiell völlig daneben liegt, dann sind es die Herren vom DFB. Wie das in der Rechtsprechung jetzt weiter geht, ist ein Thema. Ein anderes Thema ist der Ruf des DFB, der sich mit jedem Wort, was über das Thema geschrieben und gesprochen wird, nicht gerade verbesseren wird, soviel ist klar. Jetzt liegt’s am DFB Souveränität zu zeigen und dem Jens, der in weiten Kreisen der Bloggerszene einen guten Namen hat, kein weiteres Futter zu geben. Klar, sie können den Jens auch weiter mit spitzfindigen Formulierungen am Rande der Wahrheit provozieren, bis ihm wirklich was eindeutig rechtlich bedenkliches rausrutscht. Wenn das die Taktik ist, dann gute Nacht DFB, ist der Ruf erst ruiniert …

    Der Jens nimmt das finanzielle Risiko in Kauf, dafür zolle ich ihm auch meinen höchsten Respekt. Es gibt nicht mehr allzu viele, die das wagen würden.

    ” Babba hat gesagt ‘Liebr 5 Minuten feig als ein ganzes Leben ein toter Held.’ “

    Es geht hier doch net um Lebbe und Tod, Herr Anwalt ;) Aber ehrlich gesagt kann ich deine Argumente verstehen. Ob ich das so durchziehen würde, wie der Jens ? Ehrlich, ich weiss es nicht, zumal ich so eine Juristenbrille nicht habe, mit der man diese Urteile richtig interpretieren kann.

    Aber mir fehlt ja auch die richtige Brille, um zu verstehen, warum ER kaum spielt ;)

  102. “Warum sollte Weinreich verlieren ?”

    Nicht im juristischen Sinn, sgeghost. Jens Weinreich ist freier (Sport)Journalist. Von seinem Blog kann er nicht leben. Und man sollte nie die Macht des DFB unterschätzen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

  103. Du kommst hier net rein, Jens

  104. So ähnlich. Eher: “Unsere Kapazitäten sind leider erschöpft, mit sportlichen Grüßen…”

  105. @106: Rethorische Fragen: was ist denn aus Fußballspielern geworden welche innerhalb ihrer Karriere ein (DFB-)kritisches Buch geschrieben haben…?

    Was wurde aus Bosman?

    Was war mit Hajo Seppelt als es noch nicht genehm war über Doping genauer zu berichten?

    Was versteht man unter Phyrrussieg?

    “Ich liebe den Verrat, ich hasse den Verräter”

  106. Caios fitness-brother

    @ san [110]

    was aus Bosman wurde kann ich dir sagen:

    http://www.youtube.com/watch?v.....eJxO0Gi79c

    Gallonen von Alkohol, Berg von Schulden, Sozialer Abstieg…siehe 11freunde Ausgabe?

    Nur bei Bosman hat das alles weniger mit seiner Buchveröffentlichung zu tun, die war dazu wohl kaum nötig…

  107. @107: Meinst du die schicken dann ihre Schlägertruppen los ? Also den Sammer könnt ich mir schon mit grimmigen Blick und Baseballschläger in der Hand vorstellen, hihi.

    Nein, schon klar, er legt sich da mit einem Verein an, der einen riesigen Einfluss und gewisse Methoden und Hebel hat. Insofern geht er gerade als (Sport)Journalist einen riskanten Weg und läuft Gefahr, zukünftig bei DFB-Veranstaltungen aussen vor zu sein. Aber ich denke, das steckt er locker weg. Fussball ist nur eine Untermenge von Sport ;)

  108. Netzwerke funktionieren unabhängig von der Sportart, sgeghost.

  109. “Fussball ist nur eine Untermenge von Sport”

    Aber eine mit gehöriger Breitenwirkung. Daher auch eine der lukrativeren.

  110. Fußball ist nichts.

    Und der google traffic flowt und flowt…

    http://www.google.de/search?hl.....#038;meta=

  111. Zitat:

    “Netzwerke funktionieren unabhängig von der Sportart, sgeghost.”

    Netzwerke ? Stimmt absolut, sag das mal dem DFB ;)

  112. traber von daglfing

    bei Trainer Baade gefunden :

    Manfred

    am 17. November 2008 um 9:08 Uhr.

    Gegen Vergessen-Für Demokratie? Hm. Liest sich in dem Zusammenhang wie ein Karnevalsorden:

    Es wor amol a Präsident

    Den hat ma Demagoge nennt

    Zurescht-des muss ma hie mol sage

    Des war so, ehrlisch, keine Frage

    Des konnt de Präsident nisch leide

    Wollt die Gerichtsbütt net vermeide

    Sei Klag wurd zweimol abgeschmettät

    Do hat der Mo sisch nu gerättät

    Indem er lücht, die Wahrheit biecht

    Und sacht: Nä, mir han doch gesiecht

    Narhalla Marsch!

  113. “Wie wär’s mit ‘ner Fanaktion am Mittwoch in Berlin aus Loyalität zu Jens Weinreich?”

    Bei einer DFB-Veranstaltung? Zum einen sind die selbstständig denkenden Nationalmannschaftsbeobachter ohnehin von Oli B. zum größten Teil durch merkbefreites Klatschvieh ersetzt worden, zum anderen werden die Sicherheitsschwadrone schon sowas widerliches wie “Meinungsäußerung” zu verhindern wissen.

  114. Was ist am Mittwoch in Berlin?

  115. traber von daglfing

    Fussball vielleicht ?

  116. Argh. Sorry. Hihi – ist von so großer Relevanz für mich, dass ich das vergessen hatte.

  117. Stefan, hier ist der Terminkalender für Mittwoch.

    http://tinyurl.com/5ml8g3

    Wenn Du Fußball nicht magst, dann kannst Du also immer noch ins “Legoland Discovery Centre” gehen. Oder ins Slayer-Konzert.

  118. Dazu müsste ich ja nach Berlin. Das gefällt mir aber seit dem Fall der Mauer nicht mehr so. Ich gehe lieber selbst kicken.

  119. Und ein weiteres falsches Detail der DFB-Erklärung wurde entlarvt…

    http://www.stefan-niggemeier.d.....des-dfb-2/

  120. Ist doch alles ganz einfach, man muss nur die DFB-Logik verstehen:

    Wenn Schiedsrichter Scheisse pfeifen, werden die Kritiker bestraft.

    Wenn Zwanziger Scheisse redet, werden ebenfalls die Kritiker bestraft.

    Un?

  121. Ich denke Harald Stenger und Co hatten einfach nur einen schlechten Tag und alles ist irgendwie durcheinander geraten in ihrer Erklärung…(Hüstel)

    @ Stefan

    Du solltest noch nen Trackback hinterlassen, blog-g taucht meines Wissens noch nicht auf bei Jens Weinreich…

  122. TB zu Weinreich wurde gesetzt, steht auch in den Kommentaren drin. Er erwähnt uns nur nicht. Ich denke, der kann uns net leiden.

  123. @128 Weinreich … erwähnt uns nur nicht. Ich denke, der kann uns net leiden

    der kann einfach net mit Stars umgehen – “unglaublich” so was…

  124. Demütigend.

    Ich mach net mer mit

  125. Jens Weinrich ist wahrscheinlich sehr busy, man sollte sich nicht jeden Stiefel anziehen der -vielleicht- rumsteht!

    :-)

  126. traber von daglfing

    Hier auch nochmal was anderes.

    Kann man diskutieren oder nur zur Kenntnis nehmen.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/500478/

  127. http://www.eintracht.de/meine_...../11154368/

    @ Traber klingt doch gar nicht so schlecht.

    Da käm er auch mal dran.:)

  128. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/1/11154368/

    @ Traber klingt doch gar nicht so schlecht.

    Da käm er auch mal dran.:)”

    Link kaputt.

    Ich werfe mal was völlig themenfremdes in den Raum. Aber auch schockierend und verstörend: http://preview.tinyurl.com/doe.....nerchips

    Demnächst an der Tanke der Wahl.

  129. ein anderer Stefan

    Ach der Spamfilter… Dann bleibe ich halt zukünftig beim Thema.

  130. traber von daglfing

    @ hg

    Vermutlich seine einzige Hoffnung …;)

    Auf was wolltest Du denn verlinken, denn da ist nur ne leere Seite zu sehen ?

  131. Aus’m “Fanchat” mit Benni Köhler:

    Judy59 (18:12)

    Q Liest du gerne?

    BKoehler (18:54)

    A Eigentlich nicht. Gerade lese ich mein erstes Buch – die Biographie von Bushido.

  132. traber von daglfing

    Auch interessant. Immer ne Meldung wert. Bestimmt ein Hörbuch.

    ;)

  133. traber von daglfing

    Lesen wird eh überschätzt ….

  134. ein anderer Stefan

    @137: Weltklasse.

    Aber ohne Flachs: Ich glaube, dass durch dieses Buch wirklich viele das erste Mal in Kontakt mit diesen komischen nicht selbst abspielenden DVDs kommen. Und dafür hat Bushido meine Achtung. Für seine Musik nunmal nicht ;-)

  135. “Eigentlich nicht. Gerade lese ich mein erstes Buch – die Biographie von Bushido.”

    Fantastisch! Eine andere berühmte Leseratte und Flankengattin zieht ja jetzt zum Shoppen nach Mailand.

    …und das alles mit neuer Frisur!!!

    http://preview.tinyurl.com/6m9.....ylg

    Guten Abend!

  136. @137 – der ist auch nicht schlecht:

    Franky0804 (18:12)

    Q Welche Schlagzeile würdest du gerne mal über dich lesen?

    BKoehler (18:13)

    A KLar, wenn Zeit dazu ist. Aber seit ich Vater bin, verbringe ich die Freizeit natürlich lieber mit meiner Familie.

  137. @137: Sein eigenes Buch lesen, kann ja jeder. Hat man Bushido und Benni Köhler eigentlich schon mal zusammen auf einem Foto gesehen? Nein? Na also…

  138. Wer ist Bushido?

  139. Zitat:

    “Wer ist Bushido?”

    Ein Prekariats-Rapper.

    Wie war das? Ist Benny mit ihm oder mit Sido zusammen zu rSchule gegangen? Ich meine, das war Bushido, dann liest er das Buch bestimmt, um zu gucken, ob er drin erwähnt wird.

  140. ein anderer Stefan

    Es war Sido.

    Hab gerade noch “Das Schweigen der Quandts” geschaut. Nun gehe ich vollkommen zufrieden mit der Gerechtigkeit in dieser Welt ins Bett.

  141. Kein Wunder, dass FF nicht mit den Spielern spricht…;-)

  142. Es ist nicht gut, zuviel zu wissen. Fragt Jimmy Hoffa.

  143. Was ist ein Buch gegen einen Kopfball Benni Köhlers?

  144. Dies wurde mir gerade zugespielt. Completely OT würde ich gerne sagen. Alas. Die Postmoderne ist nichts für simple Gemüter. Wem dabei mulmig wird, empfehle ich hysterisches Gelächter:

    http://tinyurl.com/6fcmyr

  145. @Isaradler: bäh, und sowas am frühen morgen.

    Unter Bestseller ist eine DVD zu finden, die uns beweist, dass Homosexualität HEILBAR ist!!!

    God bless America, the land of the psychos and the home of the dumb. *nationalhymnensingmodus aus*

    ich habs schon immer geahnt ;-)

  146. Also im Grunde genommen handelt es sich doch hier um Zensur. Soweit ich informiert bin, darf man seine Meinung doch eigentlich noch sagen und beleidigend in dem Sinne fand ich die Aussage, die hier dargestellt wurde, nun auch nicht. Aber da merkt man, wie viel Zeit manche Menschen haben.

  147. http://www.ndr.de/zapp

    Zapp über das mediale Foul des Theo Zwanziger.

    Sendetermin

    Mittwoch, 23.00 – 23.30 Uhr

    Wiederholung

    NDR Fernsehen:

    Donnerstag auf Freitag zwischen 00:30 Uhr und 02:00

    3sat:

    Freitag, 17.15 Uhr

    EinsExtra:

    Mittwoch auf Donnerstag, 00.20 Uhr, 00.30 Uhr

    EinsFestival:

    Donnerstag auf Freitag, 17.45 Uhr, 22.15 Uhr, 04.00 Uhr

    Freitag auf Samstag, 03.30 Uhr