Eintracht Frankfurt Mehr als erwartet – weniger als möglich

Bild: Choreografie
Foto: EEL
Als dann dieses hektische Spiel nach drei Minuten Nachspielzeit abgepfiffen war, lagen sie sich schließlich doch noch in den Armen: Der Schalker Jermaine Jones und seine Ex-Kollegen von Eintracht Frankfurt. In den 90 Minuten zuvor hatte es reichlich auf die Socken gegeben, aber der mit Spannung erwartete Auftritt des ehemaligen Kapitäns der Eintracht verlief weniger spektakulär als zuvor angenommen.

Schon nach wenigen Minuten hätte es eine Karte gegen Jones geben müssen, als er völlig unnötig an der Seitenlinie den Fuß gegen Spycher stehenließ. Nicht wenige der Frankfurter Zuschauer waren der Meinung, wäre Jones noch im Eintracht-Dress aufgelaufen, hätte er bei einer solchen Aktion den Karton gesehen. Ansonsten fiel der Schalke Spieler mit der Rückennummer 13 nur dadurch auf, dass er von seinen Mitspielern als Anspielstation im defensiven Mittelfeld zum Ball ablegen gebraucht wurde.

Wer den Auftritt der Schalker in der letzten Saison gesehen hatte, dem konnte es vor dem Spiel eigentlich nur Angst und Bange um die Eintracht sein. Damals trat eine Mannschaft im Waldstadion an, die souverän Ball und Gegner laufen ließ, die jederzeit Herr der Lage war. Diesmal war das anders. Chancen gab es, aber die wurden auf beiden Seiten (Altintop / Köhler) freistehend versiebt. Ansonsten war Schalke zwar gefühlt mehr in Ballbesitz, zwingend waren die Aktionen aber nur selten.

Und so durften sich die Frankfurter plötzlich verwundert die Augen reiben: Es wurde tatsächlich phasenweise wieder so etwas wie Fußball gespielt. Nicht immer in letzter Konsequenz nach vorne, nicht immer ballsicher, aber im Vergleich zu den letzten Spielen durchaus mit Ansätzen. Albert Streit, Zuschauer auf der Tribüne, könnte sich da schon die Frage gestellt haben, ob er wirklich zu einer Mannschaft mit besseren Aussichten wechselt.

Der schon fast sichere Frankfurter Sieg wurde vielleicht letztendlich durch eine Situation ca. fünf Minuten vor dem Abpfiff entschieden. Es gibt einen Freistoß für die Blauen in deren Hälfte, der kurz zuvor eingewechselte Michael Thurk hat nichts besseres zu tun, als den Ball zu blocken und ein paar Meter weiter nach hinten zu legen, Fabian Ernst kommt angerannt und will sich das Spielgerät mit einem leichten Rempler schnappen. Thurk tut das, was Thurk in solchen Fällen tut: Er legt einen Salto rückwarts hin. Plötzlich geht irgendwie jeder jedem an die Gurgel, ein Schalker Ergänzungsspieler (Grossmüller?) würgt den soeben erst von den Toten auferstandenen Thurk, sieht, dass es keiner der Schiedsrichter mitbekommen hat und verdrückt sich schnell im Spielertunnel. Erst ca. 5 Minuten war wieder an ein weiterspielen zu denken, vorher musste das Spielfeld von Trainern, Betreuern und Ersatzleuten geräumt werden.

Diese Situation führte dazu, dass die Aufmerksamkeit bei der Eintracht auf das Spiel kurz weg war. Und es kam, womit man eigentlich kurz nach der Halbzeit gerechnet hatte: Den Schalkern gelingt doch noch ein Tor. Der sichtlich mit anderen Dingen beschäftigte Michael Thurk hatte auf seiner Seite Westermann aus den Augen verloren und zum Abschluss kommen lassen.

Unentschieden. Vor dem Spiel ein brauchbares Ergebnis, nach dem Spiel, in dem gegen schwache Schalker mehr drin gewesen wäre, doch eine leichte Enttäuschung. Wieder kein Sieg und trotzdem nicht unzufrieden, denn mit einer solchen Mannschaftsleistung könnte in Duisburg was gehen. Aber man kennt sie ja, die Eintracht.

***

Ein paar Spieler sollten an dieser Stelle besonders erwähnt werden. Markus Pröll lieferte eine gute Partie ab, sein Spiel eins gegen eins ist schon immer klasse gewesen. Für mich bester Akteur im Mittelfeld war gestern Michael Fink, der nicht nur vieles ablief, sondern sogar nach vorne ein paar Akzente setzen konnte. Gut auch Amanatidis, er war an beiden Toren beteiligt und kämpfte vorbildlich als einzige Spitze.

Weniger gefallen hat mir erneut Mehdi Mahdavikia. Da ist kein Elan, kaum ein sicherer Pass, kein Durchsetzungsvermögen. Daran ändert auch seine Vorlage zum zweiten Tor nichts. Und natürlich Thurk. Nur ein paar Minuten im Spiel, die Situation, in der es zur Massenrangelei kommt verschuldet, und dann den Gegenspieler aus den Augen verlieren, der prompt den Ausgleich schießt. Das war mal wieder nichts.

Darüber, dass Köhler die Bude machen muss, braucht man nicht zu reden. Wer hatte schon das Gefühl, ausgerechnet er macht das Ding rein, als er alleine auf die Kiste zuläuft? Na? Eben.

***

Zum Abschluss noch ein paar BLOG-G exklusiv-Bilder. Nur heute, nur hier. Von unserem Haus- und Hoffotografen “EEL”. Danke.

[inspic=621,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=641,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=634,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=633,left,fullscreen,thumb,:s04]

[inspic=632,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=631,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=630,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=629,left,fullscreen,thumb,:s04]

[inspic=638,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=635,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=626,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=627,left,fullscreen,thumb,:s04]

[inspic=625,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=624,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=622,left,fullscreen,thumb,:s04]

[inspic=640,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=623,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=628,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=636,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=637,left,fullscreen,thumb,:s04][inspic=639,left,fullscreen,thumb,:s04]

Fotos: © EEL

Download Choreo-Bild (1024px, 1,1 MB, *.jpg)

Schlagworte: ,

96 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Hallo Stefan,

    einen schönen guten Morgen und erst mal vielen Dank für die umfassende Analyse und die tollen Bilder. Und auch für die riesige Fotostrecke unter FR-online, für die Du verantwortlich zeichnest.

    Als wäre man selbst dabeigewesen.

  2. War gar nicht so niedergeschlagen, als der Ausgleich viel.20 Punkte,Pröll gut,Toski/a ein Tor,das 2.-te Spiel nacheinander,das etwas mit Fußball zu tun hatte.Dies hört sich nach Zufriedenheit an.Ein Dreier jetzt in Duisburg und alles ist gut. Aber eine Niederlage und es sind nur noch 4 Punkte zum MSV. Zur Rückrunde sind Streit und Meier wieder fit, die nötigen Punkte werden geholt und die Saison wird ganz unaufgeregt zu Ende gespielt.Dann kommt die nächste Saison,mit Neuzugängen die ein bischen besser sind als Mehdi oder Ina. Dann greifen wir den 9.-ten Rang an. Step by Step. Man sollte zufrieden sein,mehr ist nicht drin.So langsam finde ich mich mit den in Stein gemeißelten Gegebenheiten ab und schlage mich auf die schweigende Mehrheit der 40000.
    Die 7000 der Unzufriedenen sollten auch aufgeben. Das Leben wird viel schöner,leichter und unaufgeregter. Dann kann mann sich an solchen Spielen wie gegen Schalke einfach nur freuen,denn dies werden auch in Zukunft die Festtage sein. Wir haben einen erstklassigen Torhüter, super Fans und eine schwer zu schlagende Mannschaft. In 3-4 Jahren sind wir soweit,daß wir den 5.-ten Platz angreifen können. Ich habe so lange durchgehalten,die paar Jahre schaffe ich auch noch.Schönen, ruhigen, besinnlichen 2.-ten Advent.

  3. Danke, Tom. Aber “umfassend” ist das nicht, habe nur zu viel um die Ohren im Moment. Vielleicht kann ja der ein oder andere, der dabei war, noch was dazu schreiben.

  4. @frankco

    Auch wenn ich mit dem Spiel gestern nicht ganz unzufrieden bin: So rosarot kann ich das alles nicht sehen.

  5. Beeindruckendere Bilder kann man ja wohl kaum machen. Respekt, EEL.

    Auch die Zusammenfassung von Stefan finde ich sehr treffend. Gestern hat man mal gesehen, was die Mannschaft in der Lage ist zu leisten, wenn man sie entsprechend einstellt. Da war eine gehörige Portion Leidenschaft im Spiel. Na also, geht doch. FF bitte davon lernen (?!). Die Jungs KÖNNEN, wenn man sie lässt. Und verstecken brauchen wir uns wirklich nicht.

    Aber warum:
    i.) Toski/a auswechseln und Weißenberger bringen?
    ii.) MM? Auswechslung nach 83.(!) Minuten. Nachdem er nicht nur – wie oben erwähnt – kaum einen Pass landete, sondern keine Ecke gebracht hat. Grausam. Der gehört nach spätestens 45. Minuten vom Platz. Und dann Thurk einwechseln? Gibts doch gar nicht…
    iii.) Sotos K? Ok, Chris u. a. sind verletzt/krank, aber wetten, der spiel auch nächste Woche wieder? *kopfschüttel*

    Ochs, finde ich, macht deutlich eine Leistungssteigerung seit WOB mit. Bravo. Offenbar macht es ihm Spaß, mit Galindo in der Abwehr zu stehen. Der Mann aus Mexiko gefällt mir wirklich gut.

    Schade um die zwei verlorenen Punkte. Wenn die uns mal nicht noch fehlen werden…

    Die Choreo der ULTRAS und der Kurve hat sogar meine Tochter stark beeindruckt. Genau wie die Stimmung während des gesamten Spiels. Ich meine sogar festgestellt zu haben, dass sie – zumindest in der zweiten HZ – Eintracht-Lieder mitträllerte. Geht das noch was…?

  6. Etwas zu sachlich dein Kommentar zum gestrigen Spiel. Ich habe gestern das bislang beste Spiel der Eintracht in dieser Saison gesehen,eine Mannschaft die sowohl spielerisch als auch kämpferisch voll überzeungen konnte, die mit einem sicheren Kombinationsspiel nach vorne zu begeisten wusste und die am Ende den Sieg mehr als verdient gehabt hätte.

    Nicht nur die bereits erwähnten Fink und Pröll wussten zu gefallen, sondern auch ein Aaron Galindo der mir mit einem sehr gutem Auge und sicherem Stellungsspiel auffiel und der so langsam in Frankfurt angekommen zu sein scheint, auch ein Patrik Ochs der hinten sicher stand und nach vorne immer wieder gute Akzente setzten konnte und ein Marco Russ der aus meiner Sicht ein mehr als durschnittliches Spiel machte.

    Es scheint das nach den letzten beiden Spielen die Winterpause für die SGE zu einem falschen Zeitpunkt kommt, man hat gar das Gefühlt das die Elf trotz der Ausfälle von sogenannten Leistungsträger besser den je spielt.

    Beipflichten muss ich dir lieber Stefan allerdings mit deiner Einschätzung zu MT für den es besser wäre sich schon in der Winterpause zu verabschieden, bei MM bleibt die nur Hoffnung das er aufgrund der fehlenden Vorbereitung mehr kann und dies erst in der Rückrunde zeigt, erhebliche Zweifel sind aber jetzt schon anzumelden.

  7. FR-Fotostrecke absolut beeindruckend. Aber nach Block 9 sieht mir das mal nicht aus…

    Wann sehen wir Jockel an Stelle der Dame mit dem gelben Kopftuch? ;)

  8. Dies ist die Sichtweise von FF/HB. Es könnte natürlich sein,daß wir in Duisburg verlieren,aus beruhigenden 7Punkten werden 4Punkte Abstand. Streit geht im Winter zu Schlacke,im Winter kommt kein passender Ersatz, Ama verletzt sich und Taka hat vergessen, wie es ist, als Stürmer zu spielen. Wie gesagt,ein Sieg beim MSV und wir haben einen rosaroten Winter und die nörgelnden 7000 werden auf unbestimmte Zeit einfach nicht mehr wahrgenommen. Ab gestern sind es ja nur noch 6999. Ich hab aufgegeben. Eigentlich hat mir ja das HB-Interview in der FAZ den Rest gegeben. Es ist halt nicht mehr drin und wenn es rosarot weiterläuft,spielen wir in 3-4 Jahren wirklich um den 5.-ten Platz mit. Dafür werden FF/HB schon sorgen.

  9. Was fuer ein Spiel, geil. Koehler wird aber niemeals nie zum Stuermer….ich denke er reiht sich in die lange Tradition der Chancentodts in Frankfurt ein.
    Und eigentlich ist ueber Thurk ja auch alles gesagt….wegen Dummheit davon jagen waere angesagt meiner Meinung nach. Ansonsten hat JJJunior nach dem Spiel gemeint er haette sich die Stimmung gegen ihn extremer vorgestellt……………

  10. @7
    Die Fotos sind ja auch nicht von mir!

  11. @ 10 Dachte nur, wegen dem Namen…trotzdem spiegeln die Bilder das Spiel und seine Höhepunkte sauber wider.

  12. Das sehe ich auch so. Übrigens kamen die Schmähgesänge gegen NadW im Block 9 kaum an. Wie war das am TV?

  13. Das war meiner Meinung nach eine sehr gute Vorstellung der SGE, insbesondere hat mir wieder Galindo sehr gut gefallen, der (lt. Sportschau) vermutlich vor dem 2:2 weggeschubst wurde, sonst hätte er die Flanke auch rausgeköpft. Der ist wirklich prima! Außer MM ist keiner von der Start-11 leistungsmäßig abgefallen (und der hat immerhin auch zum 2:1 aufgelegt). Diesmal auch nicht so viele Stockfehler von Ama. Gerade weil es so ein gutes Spiel von der SGE war, habe ich mich nachher mehr über das Unentschieden geärgert als über so manche Niederlage, die nach schwachem Spiel zustande kam (und somit auch verdient war, z.B. KSC).

  14. sehr schöne stimmungseinfangende bilder. kann mann das bild der choreo irgendwo in original auflösung bekommen?

  15. @Phrasenschweini [14]
    Ich denke da lässt sich was machen. Stelle ich dann zum Download bereit.

  16. Hier mal die Einschätzung vom Premieregucker (Tonoption 2 = kein Moderator, nur Fans):

    Sehr Positiv aufgefallen sind Russ, Fink (mir ist aufgefallen, wenn man den 1-2 mal aus der Startformation nimmt, er sich immer saustark zurück meldet) und Köhler (trotz vergebener Chance). Absolute Aktivposten.
    Mehdi hält den Ball immer zu lange! Galindo ist Souverän was man von Sotos nicht immer behaupten konnte (fehlende Spielpraxis?). Amanatidis gestern auch ungewohnt ballsicher.

    Fans: Super Choreo! Kaum Schmähgesänge während des Spiels gegen JJJ. Öfters mal ausgepfiffen. Ansonsten tolle Atmosphäre!

  17. @Peter
    Das deckt sich mit meinen Beobachtungen im Stadion. Kann ich unterschreiben.

  18. @16+Stefan
    genau so, Ama klasse(die schwierigen Bälle bringt er unter Kontrolle) aber Fink wäre mein LDW. Der schlechteste Fussballer macht 2 Dinger gg. uns,shit.
    Toski hat einige Bälle ‘gepitcht’, schön locker aus dem Fussgelenk in hohen Bogen Richtung Ama, klar bessere Anspiele als Thurk.
    Jetzt Auswärtssieg und dann mal nen Lauf hinlegen in der Rückrunde, will gg. Juve ins Stadion :-)

  19. Eigentlich wollte ich mich vorerst nicht mehr zum Thema Trainer äußern. Eigentlich.

    Aber was ich gerade in der Zusammenfassung des Spochtstudios höre, ist m. E. der Grund für Vieles an dem es uns mangelt.

    Zitat: “…wenn ich ehrlich bin habe ich ihr [der Mannschaft] das in dieser Art und Weise heute gegen Schalke nicht so zugetraut…”

    Hm. Ich grübele, was ich davon halten soll.

  20. @15 Danke Stefan.

  21. LdW: Galindo.

    Weil er, seit er endlich spielt, immer souverän aber unspekatkulär seinen Job macht. Die Pässe kommen und er hat Übersicht. Gerade gestern, im direkten Vergleich mit Soto, mit dem er ja zum erstenmal zusammen gespielt hat, ist extrem klar zu sehen gewesen, dass der Grieche maßlos überschätzt wird und lieber für ein paar Euronen im Winter weitergereicht werden sollte.

    Looser der Woche: Mal wieder FF mit seinen Ein-/Auswechslungen.

    Die Eintracht hatte die 2. Halbzeit im Griff. Die ersten 11 (auch wenn das nicht unbedingt meine Wunschelf war) haben gerackert, gefighted und Toski hat mit Köhler immer für Leben gesorgt.

    Und dann kommt der ÜL.. Wie immer, auf die Sekunde 70. Minute 1. Wechsel. Weissenberger..kann man bringen, aber warum für Toski.. da waren Schlechtere auf dem Platz und Toski schien mir nicht körperlich am Ende.

    10 Minuten säter… Thurk, mal wieder Thurk… für Mehdi…wieso in der 82. Minute noch einen Pseudostürmer, der dafür bekannt ist, nicht unbedingt in hektischen Situationen Ruhe zu bewahren. Warum macht FF nicht in der Situation nach dem 2:1 mit Inamoto dicht.
    Es war mit Ansage, Thurk macht auf Theatralik, verschwendet seine Energie mit sinnlosen Einlagen anstatt seine Seite dicht zu machen. Schon wars wieder passiert.

    Extrem ärgerlich, aber wie sooft vom ÜL mit seinen Wechseln quasi provoziert. Punkte verschenkt. Ärgerlich.

    Ich kann irgendwie wirklich der Mannschaft keinen wirklichen Vorwurf machen. Die wollen. Aber wenns zu gut wird, holt der ÜL sie halt wieder in seine Welt des Mittelmaßes zurück….

  22. LdW: Ultras

    Analogie zum pfeifenden Fan gegen Stuttgart.

  23. Mit dem gestrigen Spiel ist die Eintracht in der Mittelklasse angekommen, die wir derzeit von ihr erwarten können und dürfen.

    Eine Mittelklassemannschaft: Von alters her ist das für mich eine solide Truppe, nicht überragend, aber als kampfbetontes egagiertes Team jederzeit in der Lage, zuhause die Punkte einzufahren. Das wird nicht immer klappen, aber im großen und ganzen gilt das, was Stefan vor dem gestrigen Spiel gefordert: Wer hier bei uns anreist, der muss sich warm anziehen, der muss spüren, dass ihm die Punkte nicht geschenkt werden. Und an einem guten Tag hat man gegen jeden eine Chance.

    Schaut man sich die hier zu recht gelobten Fotos vom Spiel an, dann sieht man genau das: Herzblut, Engagement, Leidenschaft. Da wird um jeden Ball gefightet. Da stimmt es im Team, auch wenn natürlich nicht alles klappt.

    Mehr können und dürfen wir auf absehbare Zeit nicht erwarten.

    Und machen wir uns nichts vor: Das wäre schon nicht wenig.

    Denn an die Fleischtöpfe wollen sie halt alle. Und dass Bayern, Bremen, Schalke und Co auf Sicht weggezogen sind: Das ist so. Und Hannover, Dortmund, Wolfsburg, Nürnberg. Sie alle wollen auch nach oben. Da wird es einfach eng.

    Und das Abstiegsgespenst, vor dem Heribert Bruchhagen solche Angst hat, ist auch immer allgegenwärtig. Wollen wir derzeit mit dem Club tauschen und ist es so abwegig, dass wir in diese Regionen abrutschen?

    Es ist immer ein Tanz auf der Rasierklinge. Und im Ergebnis schippern wir da derzeit im einigermassen soliden Bereich. Vor zwei Wochen sah die Welt noch viel düsterer aus und das vor allem spielerisch.

    Dass bei der derzeitigen Personalsituation dann plötzlich doch auch insoweit etwas geht, zeigt, dass die Basis insgesamt doch breiter geworden ist.

    Wie Friedhelm Funkel zum wiederholten Mal diesen fast schon wundersamen Umschwung hingekriegt hat, bleibt wohl ein Mysterium. Plötzlich wird tatsächlich mutig und vergleichsweise erfolgreich nach vorne gespielt und das gegen einen Gegner, bei dem eher mit einer Maurertaktik zu rechnen war.

    Der Präsident ist begeistert und hat ein “geiles Spiel” gesehen. Wichtige Punkte auch für den Trainer im Kampf um eine Vertragsverlängerung.

  24. Was mir gestern extrem aufgefallen ist, immer wenn wir gekontert haben, hat man gemerkt, da fehlt einfach der zweite Stürmer, da war immer eine Lücke in der Mittelstürmerposition. Problem ist wahrscheinlich nur, wäre der Stürmer da gewesen, hätte bei den Schalker Angriffen hinter einer gefehlt…

  25. Stefan: Mit dem ldw hast du dir jetzt ein Problem eingefangen…

    Die Forderungen hier im Blog sind alle berechtigt (Ultras, Galindo, Fink, etc..). Wird ne verdammt schwere Kiste den richtigen ldw zu bestimmen!

    Btw.: Wann veröffentlichst du mal wieder ne Liste mit kuriosen Suchbegriffen die auf dein Blog führten?

  26. @snob

    seh ich genauso mit den Wechseln. die haben das Spiel zerstört. Versteh ich nicht, warum Ff das gemacht hat. Toska war echt gut. und Weißenösi mal wieder ein Schatten der Auslinie.

  27. Betrifft LdW: Bei so einem guten Spiel ist es jetzt schwieriger geworden, den LdW zu ernennen, da einige sich gesteigert haben, bzw. jetzt erst zur Entfaltung kamen, wie z.B. Galindo. Ich schlage aber AMA vor, weil der eine Bude gemacht hat und eine Vorlage gebracht hat und v.a. weil er viel Scheiß’ in dieser Woche um die Ohren hatte. Stärken wir ihm den Rücken gegen die BILDungszeitung.Mir imponiert auch, wie mutig, offen er gegen das Blatt wettert und nicht katzbuckelt. Das schließt natürlich nicht aus, dass er tatsächlich die Hand asugefahren hat gegen diese Frau, aber das dann auf die Titelseite zu bringenund es im Blatt zu inszenieren ist schon übel. Bravo für seine Leistung im SPiel gestern.

  28. LdW: bin für Fink oder Ama; Galindo hätte die Flanke zum 2:2 wegköpfen und nicht nur rasieren müssen.

    Dann mal was zu Mehdi: gefällt mir wie fast allen weniger, ist aber irgendwie effektiv, holt oft das Maximum raus wie Ecken oder die Vorbereitungen zu den Toren. Ist auch als Gegenspieler unangenehm, allerdings überfordert, wenn wir das Spiel machen sollen. Destruktiv ok, konstruktiv-kreativ schwach.

    Thurk würde ich in der Weihnachtspause mit Handkuss abgeben, und der Herr ÜL ist in jeder Beziehung überfordert, wenn gegen die sog. Großen gewonnen werden soll.

  29. Hm, eigentlich könnte ich schreiben, wie ich den den “leichten Rempler” von Ernst nach der Zeitschinderei von Thurk gesehen haben, oder ich könnte bemerken, dass ich Mahdavikia, der am ersten Tor durch seine Balleroberung im Mittelfeld beteiligt und das zweite Tor schön vorbereitet hat, eben nicht zur Halbzeit ausgewechselt hätte, und ich könnte darauf hinweisen, dass Funkel für die hier ebenfalls geforderte Einwechslung Inamotos für Mahdavikia im Eintracht-Forum und auch hier herbe Kritik hätte einstecken müssen…

    Und weil ich es kann, habe ich es gerade getan.

    Ansonsten: Stefan fehlt die Zeit und mir irgendwie die Lust mehr zu schreiben. Das liegt aber nicht am Spiel unserer Mannschaft gestern und auch nicht am Trainer.

    @eintrachtsnob
    Der vierte Punkt ist geholt, die Wette geht an mich und damit an den Schlappekicker der FR. Ich überweise – wie ich es angekündigt habe – ebenfalls einen Zehner an den Schlappekicker.

  30. imho war Mehdi gestern einer der Aktiveren und vor allem auch mal nach vorne.

  31. @Kid [29]
    Sehr schöne Hommage an Paddy in Deinem Blog (hoffentlich kriegt der die zu lesen!), v.a. der Vergleich mit dem Highlander. Trotzdem plädiere ich für Ama. Wenn Stefans Wahl auf den Highlander ohne Schwert fiele, wäre ich auch zufrieden. Du siehst also, was Du bei mir ausgelöst hast mit Deiner (wieder super recherchierten) Schreibe.

  32. Habe das Spiel gestern – leider, leider – nur in kurzen Ausschnitten gesehen und kann daher nur eingeschränkt mitreden. Also mal gewissermaßen von außen betrachtet:

    Es wirkt in der Analyse doch manchmal reichlich schlicht, wenn man selbst bei einem Spiel wie gestern alle Übel dieser Welt auf Herrn Funkel ablädt, der nie für das gute Spiel, aber stets für alles herhalten muss, was schief läuft.

    Mit Toski bringt er einen hochtalentierten, aber blutjungen Mittelfeldspieler von Anfang an. Junge, ist das ein Bubi, dachte ich unwillkürlich, als ich die Bilder sah. Und dann macht der sogar ein Tor. Klasse, das kann ein echter Durchbruch sein für einen Spieler, der wie Ochs und Russ aus dem eigenen Verein kommt.

    Die hat Funkel übrigens von seinem Amtsantritt auch immer wieder gebracht wie auch den jungen Meier, den er Weissenberger stets vorgezogen hat. Mit Toski deutet sich jetzt ähnliches an. Funkel hätte von Anfang an auch Weissenberger bringen können.

    Wenn er dann den Jungen nach 72 Minuten in der Schlussphase runterholt und gegen einen Nationalspieler ersetzt, der zumindest zeitweise einen guten Ball spielen kann, der gegen den HSV zu einem absoluten Aktivposten gehörte, dann lässt das nicht zwingend den Schluss zu, dass er damit das Spiel zerstört hätte. Vor allem, wenn in der 82. das 2:1 fällt.

    Oder u.a. daraus den Schluss zu ziehen, dass “unser Übungsleiter in jeder (!) Beziehung überfordert ist, wenn gegen die sogenannten Großen gewonnen werden soll”, ist zumindest nicht ganz fair.

    Nicht Herr Funkel war überfordert, sondern Benni Köhler, der das 2:0 hätte machen müssen. Damit wäre der Käse gegessen gewesen und der Trainer hätte alles richtig gemacht.

    Und warum hat der Mehdi nicht früher vom Feld geholt? Ja gut und schön, dann hätte er aber die Vorlage zum 2:1 nicht geben können.

    Dummerweise ist das alles doch wahrscheinlich viel komplizierter und vielschichtiger. Jetzt werden plötzlich gerade Russ und Ochs wieder – und das meines Erachtens völlig zu recht – über den grünen Klee gelobt.

    Aber auf der anderen Seite entwickelt sich bei uns ein Spieler ja grundsätzlich überhaupt nicht weiter. Gerade wenn man sich Marco Russ anschaut, wäre das wohl sehr differenziert zu betrachten und Spieler wie Russ selbst oder Meier sehen das ja offenbar auch anders.

    Man lese etwa den gestrigen Artikel über Marco Russ in der FAZ, der unter dem bezeichndenden Motto steht: “Kein Lehrling mehr”.

    Um keine Missvertändnisse aufkommen zu lassen: Nach den von mir zuletzt drei live gesehenen Eintracht-Spielen (0:7 Tore, 1 Punkt inklusive des grausigen Hannover-Spiels) hatte ich als ursprünglicher Vertreter der “Eher-Halbvoll-These” total frustriert jede Hoffnung auf Verbesserung unter Funkel fahren lassen, gerade weil mir keinerlei Konzeption erkennbar war. Aber es war vielleicht doch eine etwas zu schlichte Sicht der Dinge.

    Man muss anerkennen, dass es eben wieder nicht zu dem auch von mir prophezeiten Absturz schon in Wolfsburg, erst recht gegen Schalke, gekommen ist, sondern zu einer Stabilisierung, und dass, obwohl damit im Grunde genommen niemand gerechnet hat.

    Die hier richtig vorgetragene grundsätzliche Kritik ist damit nicht obsolet. Das kann nicht von dem Ergebnis eines Spiels abhängen.

    Aber ein rein eindimensionales Weltbild ist halt auch falsch. Dummerweise gibt es halt selten nur Schwarz und Weiß, es geht immer auch um Grautöne.

  33. @ Kid, Tom

    Gelungene Beiträge, die genau das auslösen, was sie auslösen sollen. Man reflektiert.

    Chapeau!

  34. @32 Tom
    “…Benni Köhler, der das 2:0 hätte machen müssen. Damit wäre der Käse gegessen gewesen…”
    und ich hätte 4 Punkte beim Tipp eingefahren. So ist “meine” Leistung mal wieder unterirdisch, dennoch überwiegt die Freude über ein anscheinend gutes Spiel, von dem ich nur die Kommentare hier mitbekommen habe und die meine geklaute Prognose “der permanenten Weiterentwicklung” unserer Jungs und das nach Wolfsburg noch was geht recht gibt.
    @5 Tassie
    Freude auch für dich, dass deine Tochter endlich dem wahren, rauhen, freud-u. leidvollen Fußballleben seine Referenz erweist. Was gibt es schöneres als dem besten Club der Welt mit den geilsten Fans anzuhängen?

  35. An alle Euphoriker! Schaut Euch nochmal den “schüchternen” Hinweis von JörgK [112] gestern im Blog an.
    Sorry!

  36. @ 34 1992’s Rache:

    Gräme Dich nicht: Unterirdische Leistungen im Tippspiel gibt es nicht. Bis zur 76. Minute hätte ich mit dem von mir im Vorfeld prognostizierten 1:0 auch vier Punkte eingeheimst. Dass der Benni nicht trifft, hatte ich dabei natürlich einkalkuliert. Warum es dann so gelaufen ist, wie es kam, ist mir aus objektiv fachkundlicher Sicht völlig unerklärlich. Drei Punkte für die Eintracht und vier für mich wären doch völlig in Ordnung gewesen. Also ich verstehe das alles überhaupt nicht!!!

    Außerdem hätte Stuttgart nie das 3:1 gegen Wolfsburg machen dürfen, was mich auch wieder zwei Punkte gekostet hat. Hatte da bis zur 86. Minute die vier Punkte.

    Aber mal im Ernst: Welcher Fachmann hätte im Vorfeld der Spiele von Bayern, Hamburg und Bremen darauf getippt, dass da nur zwei Unentschieden für die Favoriten rauskommen?

    @ 35 ekrott:

    Euphorie ist nun wahrlich nicht angesagt, aber die Ergebnisse der Vorrunden waren in den letzten zwei Jahren doch nicht das Problem. Die wurde immer in relativer Zufriedenheit abgeschlossen. In der Rückrunde gab es dann einen Einbruch. Also bezogen auf die Vorrunde eher Stagnation auf vergleichsweise hohem Niveau.

    Auch da möchte ich mal zum Vergleich die Nürnberger Bilanz aus den letzten drei Jahren sehen und fragen, ob wir aus heutiger Sicht mit deren Vorrundenergebnissen tauschen wollen. Der Absturz gegenüber dem Vorjahr dürfte heftig sein und einen Clubfan erschaudern lassen. Insgesamt steuern wir da durchaus in ruhigerem Fahrwasser.

    Bei uns ist doch eher das Problem, wie wir aus Pausen heraus kommen.

  37. Die Kritik an Mehdi kann ich nicht teilen, in den ersten 20 Minuten hat der Gute ein Feuerwerk abgebrannt und mir sehr viel Spaß gemacht. Mit einer richtigen Vorbereitung im Winter ist da für die Rückrunde noch Luft nach oben.

    Die NadW Schmährufe waren in der ersten Halbzeit über die komplette Distanz laut und deutlich über die Lautsprecher zu vernehmen. “J…. du H……..” wurde geschätzte 20 Mal angesungen. Auch mit jedem Ballkontakt, die nicht länger als 2 Sekunden währten, brach ein Pfeifkonzert über ihn herein. Der Verdacht, wie oben erwähnt, drängt sich auf dass NadW nur als Doppelpaßpartner in der Schalker Verteidigung funktioniert. Das Publikum hatte kaum die Gelegenheit ihn mal mehr als 5 Sekunden auszupfeifen (den Einwurf ausgenommen).

  38. @35: Das stimmt zwar, aber ich denke, unter der Mehrzahl der Schreiber hier war doch die Ansage, die Entwicklung unabhängig von den Punkten und eher bezogen auf die Spielweise zu sehen. Und da war insbesondere die zweite Halbzeit gestern Balsam auf die geschundene Seele. Klar, bitter, dass es nur ein 2-2 war. Aber die Art und Weise hat mir gestern zum ersten mal seit langen Wochen wieder richtig Spaß gemacht. Ich war regelrecht stolz auf den Auftritt.

    Ochs hat für mich trotz Schwächen zu Saisonbeginn, die wohl auch auf die Verletzung zurückzuführen waren, einen Riesensprung gemacht. Der ist ja schon seit Wochen eigentlich immer unter den besten. Ich hatte gestern den Eindruck, dass er unheimlich ballsicher geworden ist.

    Und was ich auch noch explizit loben möchte: Der Toski hat sein Tor mit einem Hammerpass auf Ama ja auch selbst vorbereitet. Auch, wenn er sich manchmal noch zu wenig zutraut, ist der definitiv ein Gewinn.

  39. Hm, bei allem darf man nicht vergessen, dass wir permanent wechselndes Personal bringen muessen, bedingt durch viele Verletzungen/Erkältungen, welche wiederum dazu führen, dass sich Betroffene schlecht in Form spielen können.

    Manchmal frage ich mich, wie wir trotzdem auf bis dato 20 Punkte gekommen sind….

  40. traber von daglfing

    Moin allerseits,

    erstnochmal Danke für die Eintrittskarte, nur Fotos hab ich leider keine, da ich schon um 5h morgens unterwegs sein musste und vorher die Digicam nicht organisieren konnte, bzw. nicht mehr dran gedacht habe.

    Tja erst mal 130 km mit dem Zug in die Gegenrichtung meinen “neuen Geschäftswagen” abholen und noch n bissi blabla im Büro und dann 300km gen Waldstadion. War dann aber doch rechtzeitig da zu meiner persönlichen Arena-Premiere.

    Zum Spiel :

    Habe das Spiel gesehen, das ich mir erhoffte hatte, nämlich mit Einsatz, Leidenschaft und zum Teil sehr schönen Spielzügen und sehr ansehnlichem Tempo.
    Teilweise sind wir aber für meinen Geschmack immer noch zu tief gestanden, was aber vermutlich mit daran liegt, dass der zweite Stürmer fehlt, bzw. keine hängende Spitze da ist und natürlich S06 nicht irgendwer ist.

    Diese Lücke konnte auch Toski nicht schliessen, der m.E. ein ordentliches Spiel gemacht, aber auch nicht mehr, da dürfte für einen offensiven MF noch mehr Engagement kommen (klar es ist erst sein zweites Spiel usw.).

    Benni wird definitiv kein Torjäger mehr, war aber ansonsten alles andere als ein Ausfall.

    MM scheint mir immer noch nicht richtig angekommen zu sein, jedenfalls fehlt mir da das Feuer und mehr Wille. Dreht auch gern einen Kreisel zuviel und traut sich anscheinend nicht, auch mal aus 20m abzuziehen. Seine Ecken gestern waren mäßig bis sehr mäßig (Drei-viermal genau auf den Kopf des Abwehrspielers am kurzen Pfosten. Es kam nicht eine Ecke in den 5m Raum. Schwach !

    Überhaupt mangelt es uns (schon seit geraumer Zeit) an einem zweite-Reihe-Schützen ala Hitzlsperger – ganz zu schweigen von DR. HAMMER (die älteren werden sich noch mit feuchten Augen ….). = sge Winter-Baustelle !

    Pröll hat die wenigen Chancen der 06er Klasse pariert und war bei den Toren mal wieder von seinen Vorderleuten alleingelassen.

    Galindo, Ochs stark Russ auch sehr ordentlich ohne Schnitzer. Soto oft vogelwild, hat sich aber trotzdem zweimal mit Todesverachtung in die Schüsse geworfen und mögliche Treffer verhindert. Sein Kopfballspiel war gestern höchstens Durchschnitt, da er oft zu spät oder nicht rankam. Seine Spieleröffnung und Pässe wie immer im krassen Gegensatz zu Galindo, der ein ganz anderer Typ ist und tatsächlich Fußball spielen kann! Könnte mir vorstellen, dass er mit Russ oder evtl. besser Vasoski (ja, den sollte man noch nicht vergessen) eine stake Innenverteidigung bilden könnte.

    Ama auch sehr stark und wirklich top motiviert was zu reissen, was ihm gestern dann auch gelang (Tor und assist).
    Die Auswechslung von Toski fand ich nicht dramatisch, wobei ich MM zuerst rausgenommen hätte. Auch mit der Einwechslung von Weissenberger konnte ich leben, da er auch ordentlich weitergespielt hat. Nur, mein lieber FF, warum die gefühlte 48. Bewährungs-Chance für MT ? Ich glaube, er ist weder psychisch noch physisch in der Mannschaft angekommen. Nichts gegen den Menschen MT, aber für etwas gehobene BuLi-ansprüche ist das zum x-ten Mal deutlich zu wenig ! Den Platz gebe ich lieber einem oder zwei Nachwuchsspielern im Wechsel.

    Fink auch sehr stark mit guter Körpersprache und oft hinten wie vorne präsent. Weiterso !

    Spycher bekam gleich zu Beginn eins von NadW auf die Socken, wofür der gelb hätte sehen müssen und selbiger hatte auch vor der ersten Chance von Altinflop einen sge-ler umgerempelt – ohne Pfiff. Darf sich im blauen Trikot anscheinend mehr erlauben oder stand gestern unter Artenschutz. Ich vermisse ihn nicht, der war mir schon immer zu unterbelichtet !

    Ansonsten lags nicht am Schiri, dass es kein Dreier wurde. Eher daran, dass man denn Sack nicht vorher zu gemacht hatte und nach der dämlichen Rudelbildung kurzzeitig die Konzentration weg war.

    An der Entstehung dieser Szene war auch Thurk beteiligt, denn vorher kam kein einziger Eintrachtler auf die Idee Zeit schinden zu wollen und die eh schon angefressenen Schalker haben dann Riesen-Theater draus gemacht und das gewünschte Chaos erreicht ! Wir hatten die nämlich viel besser im Griff, als erwartet und sie deshalb auch mit einer Niederlage bestrafen müssen ! Aber da müssen dann halt 11 Leute auf dem Platz clever sein, denn eine Kette bricht bekanntlich immer an ihrem schwächsten Glied.

    Aber bis auf die genannten Punkte ein sehr gutes Spiel unserer Truppe, auf dem hoffentlich trotz Winterpause aufgebaut wird !

    Habe die 600km jedenfalls nicht bereut und werde sicher demnächst mal wieder vor Ort sein, gerne natürlich mit gewonnenen Karten ;-)

  41. @kid

    wo soll ich was hinüberweisen… schick mal die Kontoverbindung, damit ich meine schulden einlösen kann…

  42. traber von daglfing

    @ Fredi,

    ales Gute noch zum Wiegenfest, hoffentlich wars lustig, denn der Kick und das drumrum war auch nicht von schlechten Eltern, bis auf das Ergebnis versteht sich…!

  43. Die Aussage zum “leichten Rempler” kann ich nicht nachvollziehen und finde es sogar ziemlich frech Thurk als Auslöser der Rudelbildung (tolles Wort! alles Hunde da draußen..) darzustelen. Dies wiederum als Auslöser für das 2:2 auszulegen ist schon zeimlich weit hergeholt imho..
    Thurk wurde zweimal zu Fall gebracht, ohne dass er dazu etwas beitragen musste! Einen “leichten Rempler” hab ich in den Fernsehbildern nicht erkennen könnnen und diese Aktion von Ernst mit der Provokation von Thurk (imho “leichtes Ballwegspitzeln”) zu erklären ist mir echt zu schlicht. Ich vermute hier ein Ressentiment gegenüber Thurk und die Suche nach dem Sündenbock. Soll er den Ball stoppen und zum Freistoß hinlegen? Die Mannschaft hat geführt und er wollte, für mich nachvollziehbar ,ein paar Sekunden sichern, sowie einen schnellen Gegenangriff verhindern. Für mich legitim. Und bei dem Rempler wäre wohl jeder zu Boden gegangen, mit oder ohne Fallsucht-Gen.
    Dass beim Ausgleich die Konzentration weg war ist dagegen unstrittig. Der Stellungsfehler von Thurk auch. Ihn aber als Verursacher der Unkonzentriertheit … ne, da mach ich nicht mit!

    Nur keine Missverständnisse, Thurks Leistung gefällt mir selten, sein Einsatz ist meist vorbildlich aber er schiesst dabei oft über das Ziel hinaus (die Reaktion gestern gehört nicht dazu) schon. Insgesamt wäre ich froh ihn, aufgrund seiner spielerischen (Nicht-)Qualität, wenn er mal mit seinem Berater spricht und der wiederum mit anderen Vereinen zu denen er gute Kontakte pflegt (es wäre wohl auch für ihn besser)…Na, Stefan, könnte denn der FSV Frankfurt (als Aufstigeskandidat) so einen nicht gebrauchen? ;)

    Ansonsten vielen Dank für Bericht, Bilder und Kommentare – ist immer wieder nett am Sonntag die “Stimmen zum Spiel” zu lesen!

  44. traber von daglfing

    @43
    will damit auch nicht sagen, dass er schuld ist am 2:2, aber ihm fehlt doch zum x-tenmal die Bindung zum Spiel der Mannschaft, da bring ich ihn doch nicht kurz vor Schluss in eine Partie, die auf der Kippe steht.

  45. @ 44

    Mein Kommentar war auch mehr auf den Eingangsbericht des Blogmeisters bezogen ;)

    Die fehlende Bindung kann ich gut nachvollziehen – ich würde ihn auch nicht mehr für die SGE auflaufen lassen!

  46. Tag zusammen. Ja will denn keiner die Rolle des Miesmachers oder zumindest Mahners übernehmen? Dann mache ich letzteres mal, denn es kann ja nicht plötzlich alles gut sein, was vorher wochenlang schlecht war (um den dämlichen Spruch mal auf den Kopf zu stellen).

    War ich mit dem Spiel zufrieden gestern? Unbedingt. Mit dem Ergebnis weniger, aber sowas passiert. Wichtiger: Das war vom Einsatz her insbesondere in der 2. HZ tadellos. Wir haben hier in der Vergangenheit erbitterte Potentialdebatten geführt (“können die nicht besser oder wollen die nicht?”), gestern haben wir gesehen, daß sie können, wenn sie wollen. Mit einer Ausnahme stand etabliertes Personal auf dem Platz, von “den Jungen” nur einer. Mit gesundem Kreativpersonal und am Ende noch Flügelspielern, die eine Flanke schlagen können, vielleicht sogar einem zweiten, gesunden Stürmer, ist das eine Truppe, die eigentlich zwischen Platz 5 und 9 reinkommen muß.

    Ein volles Haus, aufgeheizte Stimmung im Vorfeld, die Motivation war kein Problem. Aber wie schlagen wir uns beim designierten Absteiger, der gerade in München einen Punkt geholt hat? Wie sieht es dort mit der Motivation aus? Das wird viel aufschlußreicher.

    Zum Spiel. Das Grauen der Dreierkette ist hoffentlich für immer vorbei. Spielt ein Soto, ist es nämlich entgegen ÜLD-Aussagen überhaupt nicht egal, welches System man spielt. Am Boden war er mal wieder desöfteren überfordert, zum Glück ohne Folgen. Galindo spielt vergleichsweise großartig – obgleich unauffällig – und der Ball ist sein Freund. Ochs ist momentan wie aufgedreht, mit leichten Unaufmerksamkeiten und unverändert mäßigen Flanken, aber unverzichtbarer Alleinunterhalter auf Rechts. Spycher ist Spycher.

    Ich vermisse Inamoto in Frühform, dafür war Fink wieder hellwach. Russ mit leichten Problemen in der Antizipation im freien Raum, aber aggressiv und sogar vereinzelt mit Zug nach vorne. Er kann das spielen, gehört aber in die Kette. Chris als tiefe Unterstützung von Toski hätte gestern vielleicht den entscheidenden Unterschied ausgemacht.

    Köhler kann man mangelnden Einsatz und fehlende Ballbeherrschung nicht vorwerfen, aber sobald er sich dem Tor nähert oder sofortiges, schnörkelloses Abspiel gefordert ist, drehe ich mich angewidert um. Mahdavikia hat bis zum 16. Spieltag noch keine einzige brauchbare Flanke geschlagen. Ein Alibikicker mit hohem Aufwand und ohne jede Wirkung oder gar Bindung zum Spiel. Dito Thurk, niemand in der Liga verliert den Ball so schnell und sicher. Man komme mir bei den drei Herren nicht mit Erfahrung, einjeder ist auf seiner Position problemlos sofort ohne Qualitätsverlust durch A-Jugendliche ersetzbar.

    Toski hat ein Meiersches Spiel geliefert, unsichtbar aber wirkungsvoll. Auch er braucht Spielpraxis, um zu zeigen, ob er mehr drauf hat als reine Ballbeherrschung. Symptomatische Szene: er bekommt in der 2.HZ 25m vor dem Tor den Ball und muß jetzt entweder selbst zum Tor durchstarten oder einen startenden Mitspieler schicken. Aber er trabt 2 endlose Huggelgedenksekunden in unverändertem Tempo mit dem Ball weiter und das Fenster ist wieder zu. Daran muß er arbeiten.

    Ama war wieder allein und ohne vernünftige Anspiele, aber diesmal konzentriert und wirkungsvoll.

    Was haben wir also gesehen gestern? Eine Spielanlage wie in den Wochen zuvor mit völlig wirkungslosem Mittelfeld ohne koordiniertem Angriffsspiel, kompensiert durch überdurchschnittlichen Einsatz (endlich auch im Spiel ohne Ball). Die Flügel sind tot, mit Ausnahme von Ochs, der eigentlich nach hinten gehört. Das Sturmzentrum ist leer, weil Ama keine verwertbaren Anspiele bekommt und wir keinen zweiten Stürmer zu haben scheinen. Toski ist in der Mitte überfordert, weil die Ballverschlepper rechts und links nicht helfen. Das Problem lag und liegt im Mittelfeld, das die Bälle nicht verzögerungsfrei nach vorne befördert. Wiedergefundener Einsatz hin oder her, es wird Zeit, sich in die Winterpause zu retten.

  47. 40. traber von daglfing:Drei-viermal genau auf den Kopf des Abwehrspielers am kurzen Pfosten.

    das war immer der Kopf vom Ernst, hängt halt noch am HSV.

  48. Nach der 47. Spielanalyse und der Xten Einschätzung des Spielers Y zurück zum A-B-C des grauen Alltags. Mein Spielfeld des Wochenendes ist ein anderes. Es is das hier schon angedeutete FAZ-Interview mit HB. Und ich habe da mal eine Passage ausgewählt, die mir wichtig erscheint. Sie trägt den Arbeitstitel: “HBs ganz eigene Interpretation der “neuen Mitte” oder: Die Vernunft muss (wird?) siegen, auch wenn sie keine Tore schießt.”

    FAZ: In einer Stadt wie Frankfurt den Fans zu sagen: Champions League werdet ihr nie mehr erleben, und auch den Uefa-Cup über die Bundesliga zu erreichen ist wie ein Fünfer mit Zusatzzahl – das muss man als Vorsitzender der Eintracht wohl irgendwie vermeiden?

    HB: Auch mit diesem Gespräch errege ich möglicherweise Ärger. Wir wollen uns Schritt für Schritt weiterentwickeln. Viele wollen das nicht mehr hören. Sie wollen Emotionen geweckt haben. Dann heißt es: „Man muss sich doch Ziele setzen.“ Glauben Sie, es wäre schwer für mich, Ziele zu postulieren? Glauben Sie, es wäre schwer für mich, teure Spieler einzukaufen? Glauben Sie, es wäre schwer für mich, Banken zu Krediten zu bewegen, um für Eintracht Frankfurt einzukaufen? Das wäre für mich ein Leichtes. Verantwortung und Emotion unter einen Hut zu bringen ist meine Aufgabe. Das ist manchmal schwer. (Quelle: FAZ)

    Alles easy (credit), oder was?

  49. funkel raus……..er soll sein 100.buli-sieg mit kfc uerdingen feiern

  50. Auf sge4ever.de gibt es interesantes und aufschlussreiches Interview mit dem Schriedsrichter der gestrigen Partie zu lesen. Wie ich finde ehrliche und nachvollziehbare Äusserungen.

  51. Kann jemand das Bruchhagen-Interview aus der FAZ vom 8.12. hier verlinken? Die Jungs dort wollen Geld, wenn man mal in einen Artikel reinschaut! Jetzt weiß ich, warum unser Mutterschiff hier finanziell schlingert und die nicht.

  52. Klasse Service, danke!

  53. @48: ich schliesse mich da gerne an.

  54. Das Schiri interview auf sge4ever.de: “…FAZ: Apropos Kamera: Kann es im Nachhinein noch Strafen geben?
    Fleischer: Theoretisch kann immer noch was kommen. Wenn der DFB eine Situation auf dem Band sieht, die uns entgangen war und die sanktioniert werden soll, dann natürlich.”

    Liebe DFB/DFL Opas, bitte habt ein einsehen mit dieser Pfeife Dr.Fleischer und bestraft die Schlümpfe aus Schlumpfhausen so schön richtig brutal ! Mit Punktabzug ! Grrrrrrr….

  55. @phrasenschweini [20]

    Download Choreo-Bild (1024px, 1,1 MB, *.jpg)

  56. @Stefan: Lausitzer Energie & SGE: Rosarote Brille – Rosaroter Blick – zum gestrigen Spiel? Von dir sicherlich nicht
    ja, deine Analysen sind (wie) immer wieder zutreffend . ABER: Was haben die beiden gemeinsam? Beide haben noch kein Auswärtsspiel gewonnen – nach der Hinrunde kein gutes Ergebnis für die Eintracht – und damit ist die Gefahr eines weiteren Abrutschens nicht gebannt…
    ein 2:2 gegen die S05 ist einfach zu wenig, zumal durch solch ein unprofessionelles Verhalten wie Hr. Thurk maßgeblich verschuldet…
    und gegen die Meidacher Zebras wirds schwer, ganz schwer, also wo sollen die fehlenden Heim-Punkte herkommen?

  57. In der Hinrunde kommen keine Heimpunkte mehr. Und das unsere Situation durch die wenigen Siege nicht besser wird, ist mir nicht ganz neu. ;)

    Und Nürnberg kommt…

    Bei den Zebras ist ein Dreier Pflicht. Egal wie.

  58. @48: Mach ich!

  59. @59: Rechnen kann ich auch ;-)- ich meinte in der Summe aller HEIM-Spiele… also auch die kommende Rückrunde…
    gibts denn noch eine personelle Änderung oder Kader-Optimierung vor der Rückrunde? Weisst du was???

  60. Diese Frage aus dem Interview ist doch nicht deren Ernst oder? Wenn ein Fußballspieler sowas nicht weiß,… lächerlich diese Frage. Den Platz und diese idiotische Frage hätten sie sich sparen können.

    aus dem FAZ interview:

    FAZ:Wieso durfte Schalke mit elf Spielern weitermachen? Warum musste, nachdem Grossmüller die Rote Karte bekam, nicht ein anderer für ihn den Platz verlassen?

    Fleischer: Das trifft nur dann zu, wenn er einer der beteiligten Spieler ist, wenn er auf dem Spielfeld etwas macht. Anders ist die Situation, wenn es sich um einen Spieler handelt, der auf der Auswechselbank sitzt, wie in diesem Fall. Dann ist der Spieler einfach nur des Feldes zu verweisen. Die Mannschaft spielt aber mit elf Spielern weiter. Das besagen die Regeln.

  61. @gonzofan:Reporter müssen sich manchmal dumm stellen, um dummen Lesern etwas zu erklären.

  62. @63: ….oder Laien.

  63. so dumme Fragen braucht doch keiner . Wer hätte das denn bitte nicht gewusst.

  64. übigens hat er die beiden Auslöser der Rudelbildung mit Gelb verwarnt. Da gelten keine Emotionen, es gilt auch nicht, dass Ernst ein bischen gemeiner war zum Thurkpilot. Es war für den Schiri ausschlaggebend, dass diese beiden den 5 Minuten Ärger auf dem Platz ausgelöst haben.

  65. traber von daglfing

    Ach ja, wäre wirklich dafür, dass sogenannte Spochtkommentatoren in ihrem jeweiligen Spochtbereich erstmal nicht nur eine persönliche Spochtentwicklung hinter sich bringen, sondern anschliessend auch noch ne Schiedsrichterausbildung – nach wie vor im jeweiligen Bereich -nicht nur absolvieren sondern tatsäclich min. drei Jahre ausüben, dann wäre soviel DUMMGEQUATSCHE evtl. vom Tisch.

    = hic rhodus – hic saltat !

    Im Ernst, wir hamm doch derzeit im fetten Profibereich soviele Nebenschauplätze von selbsternannten Clowns, die anscheinend alles wissen, aber noch nie ne Sporthose angehabt haben, zumindest nicht in nem Bereich wo’s mal gilt und trotzdem oberschlau allein ihre Quote im Sinn haben, egal welch verheerende Blutspur sie im einzelnen Spochtbereich legen.
    Bestes Beispiel gestern die Berichterstattung in ARD und Spochtstudio über die Pfeifarie gegen JJ. Ganz Frankfurt weiss warum man ihn auspfeift – nicht weil er zu nem anderen Club geht – wir holen schliesslich auch Spieler von anderen Clubs- aber die verschiessen-verlogene Art und Weise brachte die Leute auf die Palme und das ist auch gut so ! Aber kein Wort davon in ARD und ZDF !

    Bin ansonsten ein Befürworter des öffentlich-rechtlichen Systems, aber die echten Sportjournalisten sind da auch mittlerweile extrem dünn gesät, so sie denn überhaupt noch vorhanden. Die beste und auch kommentatorisch noch am ehesten gelungene Zusammenfassung gabs noch am Sonntagmorgen bei DSF – wenigstens für dieses Spiel- und bei denen hab ich derzeit auch keine Aktien stehen…

  66. traber von daglfing

    oder wars doch

    hic rhodu – hic salta ! ?

  67. traber von daglfing

    aber es war am Samstag auffm Spochtplatz in der Arena endlich wieder DIVA und nicht graue Maus und gottseidank (schreibt man sowas klein oder groß ?) nichtmal Zickendiva – bis uff de hochbezahlten Schalskis natürlich – aber Herr FF natürlich haben wir auch Verständnis, wenn Sie sich diese Tür offen lassen wollen, denn der Slomka machts schliesslich auch nicht mehr länger als zwei Jahre – Wetten ?
    Nein wir hamm für vieles Verständnis – auch und gerade für Verbrüderung unter Leidensgenossen …..

  68. traber von daglfing

    Aber genau unter letztgenanntem Punkt hätten wir unserer Meinung nach noch was gut- okay wie viele andere auch – aber wir wollen bitteschön dahin wo wir uns am ehesten sehen -und das ist gar nicht so weit weg – fordert aber etwas mehr Mut – und das GILT FÜR ALLE !

    Auf dass wir mehr Spiele der gestrigen Art in der Arena sehen … !

  69. @43 – Sehe ich abolut genau so. Diese wegspitzeln des Balles, im Vorfeld zu einem Freistoss, erfolgt pro Spieltag häufig und in vielfältiger Form. Thurk nach dem Rempler Schauspielerei vorzuwerfen ist schlichtweg falsch, zeigt aber deutlich, dass er in Frankfurt keinerlei Lobby hat.

    Und zum Thema Mehdi M. – seine bisherige Leistung als Adlerträger mal beiseite – gestern war er eigentlich an jeder Aktion beteiligt die zu eine Chance geführt hat, egal ob als Balleroberer oder als direkter Vorbereiter. Ich weiss, seine Eckbälle konnte man allesamt in die Tonne treten, aber was zählt war der Einsatz und die sichtbare Steigerung gegenüber seiner vorherigen Auftritte – mir etwas zu früh,hier einzelne Spieler schon wieder wegzuwünschen.

    Eher würde ich mich mal über eine konstante Leistung der gesamten Manschaft über mehrere Spiele hinweg freuen – nach Hamburg haben die Jungs gestern wieder gezeigt das es geht, nun stellt sich die Frage, warum dies nicht öfter abgerufen werden kann. Es kann ja weder an fehlenden Leistungsträgern liegen, noch an mangelnden Grundlagen. Gestern war Wille, Bock und Einsatz zu verspüren – etwas was über Spieltage hinweg nicht so richtig vorhanden war und was uns wohl am meisten frustriert hat.

  70. traber von daglfing

    @71
    vielleichts liegts doch am ÜAL, der ja seine Mannschaft nach guten Spielen immer über dem Limit sieht, bzw ihnen das nicht zu getraut hat ?

  71. traber von daglfing

    Ich jedenfalls würde meine Mannschaft nach guten Spielen immer da sehen wo sie eigentlich hingehört … !!!

  72. traber von daglfing

    … und ihr das auch immer wieder so sagen… !

  73. traber von daglfing

    ÜAL = ÜLA =ÜL =ÜLD ..oderso

  74. traber von daglfing

    @71

    wenn Du schon zugibst, dass man seine Ecken komplett in die Tonne treten konnte, muss ich Dich fragen, wo und wie hättest Du denn gern Steigerungspotential für die BuLi

  75. traber von daglfing

    jetzt ist andere Hälfte meines Textes in den blog-g Cyberspace gewandert….

  76. Bestes Beispiel gestern die Berichterstattung in ARD und Spochtstudio über die Pfeifarie gegen JJ. Ganz Frankfurt weiss warum man ihn auspfeift – nicht weil er zu nem anderen Club geht – wir holen schliesslich auch Spieler von anderen Clubs- aber die verschiessen-verlogene Art und Weise brachte die Leute auf die Palme und das ist auch gut so ! Aber kein Wort davon in ARD und ZDF !

    @traber #67

    Nicht ganz richtig. Poschmann/Sportstudio: Pfeifen, weil JJ sich nicht verabschiedet hat. Furchtbar peinlich, arm für Big-Poschi und die ZDF-Redakteure.

    Sportschau: Die Fans verübeln JJ, dass er noch im Winter Treueschwüre leistete, als er bereits längstens bei Schalke unterschrieben hatte. So in etwa. Danach Schwenk auf Albert/Tribüne: Streit wechselt auch zu Schalke, aber Fans können damit umgehen, da er mit offenen Karten spielt.

    Nur so der guten Ordnung halber. Habe beide Sendungen gesehen und mich über die knappe, treffende Analyse der Sportschau gefreut.

    Gute Nacht, Vanille

  77. Jeder, der die Eintracht die letzten Heimspiele erleben durfte weiss, dass es besser geht. Dafür braucht man aber auch keine grossen analytische Gaben…..

    Ich weiss ja nicht wie der Friedhelm die Sache angeht und die Jungs so motiviert, aber abheben wird bei ihm so schnell keiner. Immerhin, Ernst Happel hat mich solchen seelischen Grausamkeiten ein Siegerteam geformt – aber unser Trainer kommt weder aus Österreich, noch kann er grantln……

  78. traber von daglfing

    @71
    versuche nochmal zu rekapitulieren..
    …wenn Du schon zugibst, dass man seine Ecken komplett in die Tonne treten konnte, muss ich Dich fragen, wo und wie hättest Du denn gern Steigerungspotential für die BuLi …
    wenn man solche Dinge wie Standards, auch ohne extra Geld -einfach mit Initative, Ideen und Teilnahme der sowieso schon bezahlten Artisten fordern und fördern kann..?

    Da hatten die 06er gestern übrigens den einzigen Platzvorteil, deren Standards – sodenn wir welche erlaubt haben – waren nahezu immer gefährlich – weil etwas überraschend und da hab ich mal die Vermutung, dass eine IV -organisiert -ja das muss sein in dem Bereich – von Galindo und Vasoski gute Harmonie leisten könnte (Russ hat sich ja in dem Bereich auch schon seine Meriten (ja kotz-so’n FR-blog mit Vremtwördern)

    Vermutlich glaubt auch NadW – wenn ihn endlich ein andrer Trainer aufstellt (Betonung liegt auf anderer Trainer), dass der natürlich eine etwas andere Handschrift hat, was natürlich genauso richtig ist wie sein eigener Wortlaut zum falschen Zeitpunkt schriftlich/mündlich daneben war !

    Issja gudd Aller mach dein Glück woanners- aber denk nich dass dein Vadder und deine Mudder ganz blöd waren, wennse gesacht hamm – Junge, du musst noch viel lernen… !°

  79. traber von daglfing

    @78 vanille

    danke vanille, gebs ja ungern zu, dass meine eigene Recherche schlampig war, hab mich unverzeihlicherweise auf Secondhand Material verlassen.

    Im Klartext : Ich war unterwegs nach Hause und hab gedacht in meiner alten Studentenstadt Heidelberg (mit dem ein-oder-anderen leicht wehmütigen Gedanken an die “Jugendzeit” (wat willst du von mir- denkstdu ich bin alte sack?..) auf jeden Fall hatte ich für 50 min. versucht einen Parkplatz zu finden und es ist mir nicht gelungen trotz meiner alten (20Jahre) Stadtkenntnisse noch ein Plätzchen (ja – es geht auf Weihnachten ..) zu ..erobern.
    Somit ist die Spochtschau ausgefallen und ich hab mich nur auf den Text von meinem verschnupften VfB Kumpel verlassen, der nix besonderes vermeldet hat… und das aktuelle irgendwas im ZDF hat mittlerweile schon so deutlich an Profil verloren -und das hab ich mir angeschaut, was mir auch wieder zu denken gab (es lebe der Halbsatz), wobei man natürlich gestehen darf, dass es beim aktuellen Altersschnitt der ZDF Sendungen nicht wirklich wundern kann (oder wissen die schon, ob ihre Tochter jetzt geschieden ist und wenn ja mit wem und werden sie’s noch begreifen (wollen?).

    Verstehste ?

  80. traber von daglfing

    auf jeden Fall im aktuellen Dings im ZDF, wars kurz, knapp und schlampig….

  81. traber von daglfing

    @49 Albert

    ich versteh Dich nur allzu gut, aber lass mich (nich uns) mal sagen,

    Heute ist nicht aller Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  82. @80 Nachdem ich eben versucht habe einen Zusammenhang zu entdecken, kapituliere ich. Hab keinen Duden dabei. Aber ich habe wenigstens eine Einführung in die Systematik einer Innenverteidigung erhalten. Diese muss organisiert sein – wer hätte es geahnt. Wenn Abwehrmechanismen bei der Eintracht demnächst so greifen wie Deine neuen Bloggern gegenüber, die Eintracht würde nur noch zu Null spielen. Den letzten Satz lasse ich mal unkommentiert. Im zweiten Absatz fehlt irgendwie der Abschluss – ähnlich wie bei Benny Köhler, der hätte sich auch was verdienen können, dann wär der Sack zu gewesen.

  83. Somit ist die Spochtschau ausgefallen und ich hab mich nur auf den Text von meinem verschnupften VfB Kumpel verlassen, der nix besonderes vermeldet hat… und das aktuelle irgendwas im ZDF hat mittlerweile schon so deutlich an Profil verloren -und das hab ich mir angeschaut, was mir auch wieder zu denken gab (es lebe der Halbsatz), wobei man natürlich gestehen darf, dass es beim aktuellen Altersschnitt der ZDF Sendungen nicht wirklich wundern kann (oder wissen die schon, ob ihre Tochter jetzt geschieden ist und wenn ja mit wem und werden sie’s noch begreifen (wollen?).

    Verstehste ?

    Also, ich versuche, zu verstehen @traber#80.
    Jedenfalls sind Deine Beiträge ungemein putzig und unterhaltsam. Das mit der geschiedenen Tochter hat sich mir allerdings noch nicht ganz erschlossen. Aber eigentlich möchte ich das so genau im Moment auch nicht wissen …

    LdW, nicht neu, aber überzeugt – das Team. Mal so als Ansporn. ‘Mannschaftliche Geschlossenheit’ löst ‘Augenhöhe’ab. In 2008. Oder ‘vogelwild’. Auch schön. Irgendwie ‘fresh’ der Begriff, unverbraucht. Sexy.

  84. traber von daglfing

    @84 sg…

    hast ja recht, es ist wie überall die Neuen guckt man sich schon mal zunächst etwas strenger an als unbedingt nötig – man weissja nie, wollense auf die selbstreklamierte Wiese kacken oder was könnense überhaupt… –

    Allerdings ist jedem Teilnehmer hier die Wahl seines Namens unter dem er blog-g-t selbst überlassen und an dieser Stelle darf ich schon fragen, warum schreibst Du nicht einfach unter “alf”, “heinz”, oder sonst irgendwas, und quälst uns mit ( moment ich muss nachschauen..) mit sgolodkowski – Denkst Du, dass kriegt einer auf eins geregelt ?

    Und wenn dann noch die Beiträge mässig sein sollten (man beachte den Konjunktiv..)

    – also in meiner Marketingschule warst Du jedenfalls nicht..;-)

  85. traber von daglfing

    @85 vanille

    wie meinen putzig?

    ansonsten als LdW gerne das Team (auch mit vogelwild etc.), nur IM TEAM kann man sowas wie Feuer oder Leidenschaft erzeugen und ich hab auch in den niederen Klassen noch keine Mannschaft gesehen die ohne Teamgeist aufgestiegen wäre, oder den Abstieg vermieden hätte!

  86. @59 Stefan
    Ha, diesmal bist du selbst der erste: “Bei den Zebras ist ein Dreier Pflicht…” Also drei in den UAI! Ganz meine Meinung und wechhaun die Bande…

  87. traber von daglfing

    Ne, ich kann das ganze Gesülze mit “auf Augenhöhe und wenn man bedenkt .. und kann man schon mal verlieren… nicht mehr hören !

    Natürlich ist da immer auch was Wahres dran, aber wenn ich die graue Maus meine Augenhöhe nenne, werd ich sie auch kriegen und gemeinsam mit ihr ums achso bitter gefunde Fress’chen kämpfen.. Wohl bekomms – mir nicht !

    Wie gesagt, war ja gestern im Stadion und durfte mit eigenen Augen erleben, dass es auch anders geht und auch weiterhin gehen kann- die Truppe kann m. E. wesentlich mehr als ihr immer zu- bzw. abgeschwafelt wird.. (vgl. oben)

    Wird Zeit, dass wir uns jetzt mal n bisschen stärker reden, als immer bloß zu jammern und resignieren – und bitte meine Damen und Herren, das sollte für UNS ALLE Gelten- !!

  88. traber von daglfing

    @ ff

    wie gehts denn ? Noch gut heimgekommen ?

  89. traber von daglfing

    @ stefan

    gerne auch das Foto der Westkurve als LdW, da die Stimmung wirklich gut war – ohne monotone singalongs –
    und die natürlich auch fürs Team stehen könnten –

    Vielleicht kannste ein schönen Mix (ich weiss, auf neudeutsch gibts da garantiert ein exsaltierteres Wort) kreieren (wo hat der Kerl das ausgegraben??) ?

    Guddnachdd!

  90. @till [43]
    “Die Aussage zum “leichten Rempler” kann ich nicht nachvollziehen und finde es sogar ziemlich frech Thurk als Auslöser der Rudelbildung (tolles Wort! alles Hunde da draußen..) darzustelen. Dies wiederum als Auslöser für das 2:2 auszulegen ist schon zeimlich weit hergeholt imho..”

    Thurk wird von mir nicht als “Auslöser” dargestellt, sondern als einer der maßgeblich Beteiligten. Und dass diese fünf Minuten nicht gerade förderlich für die Konzentration der Eintracht waren, egal von wem auch immer sie ausgelöst wurden, dabei bleibe ich.

  91. @traber: alles bestens, danke. habe meine kumpels zwar verpaßt, weil ich auch direkt nach dir gegangen bin, was aber zur folge hatte, dass ich spontan doch lieber heim gegangen bin, anstatt noch das ein oder andere pils in der kneipe zu trinken. geldbeutel geschont und sonntag fit auf die arbeit, auch gut.
    stefan, sicher war thurk einer der beteiligten und im resultat gebe ich dir recht. aber ich spreche thurk von jeder schuld frei (im gegensatz zu dir), da ernst von hinten mit einiger wucht kam. wie hättest du auf dem platz reagiert. nix gesagt, nix gemacht, rumgedreht, weitergespielt? respekt, mein lieber. ich finde, die schalker haben da (aus für mich unerfindlichen gründen, da es ein faires spiel war) völlig überreagiert und gehören meines erachtens härter bestraft.

  92. @ff [93]

    Vielleicht war ich zu hart zu Power-Michel, kann sein. Ich habe aber auch keine Sekunde im TV gesehen, hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen.

    Das hat was mit Erwartungshaltung zu tun. Sobald jemand in die Nähe von MT kommt, rechne ich einfach damit, dass er Bodenkontakt bekommt.

  93. Ich fande auch, nachdem ich die Fernsehbilder gesehen habe, dass Ernst hätte “rot” sehen müssen. Thurk hätte dann die gelbe Karte zurecht verdient. Beide “gelb” war unverhältnismäßig.

  94. […] P.S. Beim Herrn Wieland, und auf Blog-G gibt es noch ein paar mehr Meinungen und Bilder zu dem Spiel. […]