Eintracht Frankfurt Merkwürdige Ruhe II

Foto: Stefan Krieger

Eine Stunde Training für 20 Leute. Davon ca. 20 Minuten aufwärmen, 20 Minuten Sprinttraining, 20 Minuten mit dem Ball. Ende, Feierabend, danke, bitte. Faton Toski wird am Sonntag spielen können, Patrick Ochs eher nicht. Lachen? Fehlanzeige? Hektik? Fehlanzeige. Die schreibende Zunft war komplett vor Ort, Pia im Museum, und Heribert Bruchhagen verließ gegen 11:15 Uhr das Gelände. Ruhig, besonnen, ja man möchte fast “unaufgeregt” schreiben. Elf Bilder der Übungseinheit nach dem Klick. Elf Geschäftsleute müsst ihr sein.

Kalenderspruch:

“Die Eintracht in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Spycher auf”

Schlagworte: ,

48 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Fussballprofi müsste man sein ! 1h am Tag arbeiten und alles ist vorbei

  2. Götterdämmerung.

  3. Was sprach der gemeine Kiebitz ?

  4. Rundumschlag. Alle sind dran. “Eier, die haben alle keine Eier” habe ich aufgeschnappt. Dann wurde es mir zuviel, man möge mir verzeihen.

  5. Verzeihung gewährt !

  6. Immer diese Eierdiskussion,kopfschüttel.

  7. Aber immerhin: Schöne bunte Schuhe haben sie an.

  8. Selbstreflexion

    merkwürdige Ruhe hier

    Selbstreflexion

  9. Faton Toski wird am Sonntag spielen können.

    Wird er spielen?

    Wenn ja – was machen derweil Alex Meier und Caio??

    Können die auch spielen?

    Und werden sie spielen??

    Fragen über Fragen.

    Aber auch eine Antwort, gegeben vom Großen Vorsitzenden selbst:

    Hoffnung gibt “einfach nur die Erkenntnis, dass es am Sonntag gegen Arminia Bielefeld besser werden muss.”

    Aha…

    Sportliche Grüße!

    Blue99

  10. “Faton Toski wird am Sonntag spielen können.

    Wird er spielen?”

    “Faton ist eine Option. Ober er spielen wird, entscheide ich am Sonntag”

    (Friedhelm Funkel bei der PK am kommenden Freitag)

  11. Zitat:

    “”Faton Toski wird am Sonntag spielen können.

    Wird er spielen?”

    “Faton ist eine Option. Ober er spielen wird, entscheide ich am Sonntag”

    (Friedhelm Funkel bei der PK am kommenden Freitag)”

    … und wie geht das Spiel am Sonntag aus ?

  12. … und was sagt er nach dem spiel?!

  13. Wir sind mit der Leistung der Mannschaft zufrieden

  14. “Ich bin von der Mannschaft überzeugt, sie hat gut gespielt und sich Chancen erarbeitet. Wenn sie weiter so auftritt und sich von Spiel zu Spiel steigert, dann wird sie gegen Mannschaften auf Augenhöhe punkten und eventuell gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel gut aussehen.” So, oder so ähnlich nach dem Spiel. Alles zementiert. ;-)

  15. Also bei Toski sollte man auch mal langsam machen. Ich sehe hier einen Nachwuchskicker, der seine Buli-Tauglichkeit bis dato eher selten hat aufblitzen lassen.

    Ohne Ochs ist freilich ein Handicap. Da muss wohl der Stadtmeister ran oder Steinhöfer auf rechts?

    Von selbigem ist zu lesen, dass er es ganz schwer haben wird Buliniveau zu erreichen. Ist dem so?

  16. … gewagt, gewagt…. ;)

  17. Waren die Leibchenträger eine/die “erste Elf”?

    Spycher, Stadtmeister, Meier, ER

    dagegen ohne Leibchen Chris, Juhvel, Kreso, Inamoto, Toski und Fenin (Bild 7 im Hintergrund ?!?)

  18. Ich habe noch nie feststellen können, das die Farbe der/des Leibchens etwas mit Startelf zu tun hat. Eher mit “taktischer Einheit im Übungsspielchen”.

  19. Startelf am Donnerstag?

    “Zitat:

    “Faton ist eine Option. Ober er spielen wird, entscheide ich am Sonntag”

    (Friedhelm Funkel bei der PK am kommenden Freitag)”

  20. Gut, war in den letzten 10 Jahren 2x beim SGE Training, wusste es daher nicht. Soll bei anderen Vereinen ja zumindest im Abschlusstraining keine Seltenheit sein.

  21. Naja, ist derzeit bei der Eintracht schlecht möglich. Heute haben 20 Leute trainiert – darunter drei Torwächter.

  22. Ohne mich in irgendeiner Form mit Trainingslehre auszukennen, frage ich mich: Ist eine Stunde Training im Moment genug? Müsste man nicht wenigstens die zurzeit so schlecht funktionierenden Standards wie Ecken, Elfer und Freistöße üben? Wäre es nicht gut für die Mannschaft, länger zusammen sein zu müssen und so evtl. den Teamgeist zu fördern? Kommt da noch was bis Sonntag? Oder ist das jetzt die bewusst unaufgeregte extra professionelle Geste ala business as usual? in letzterem Falle wäre ich schon wieder professionell stark nervös – ebenfalls den Sonntag betreffend.

  23. Ich kann Dir nicht sagen ob die Mannschaft noch länger zusammen ist. Durchaus möglich – ich sehe ja nur das, was auf dem Platz geschieht. Im Training und im Spiel.

  24. “Teamgeist”

    Sach ich doch: Teambuilding beim gemeinsamen Grillen…

    Aaaaber: Wer sich nicht einmal auf einheitliches Schuhwerk einigen kann, wie will der mannschaftliche Geschlossenheit zeigen? ;)

  25. 1 Stunde. Gut, man darf nicht vergessen, da leigen 120 harte Pokalminuten hinter den Buben. Da darf man nicht überpacen im Training, sonst sind die Beine matt am SO..ahem…

  26. @22. dkdone

    “Ohne mich in irgendeiner Form mit Trainingslehre auszukennen, frage ich mich: Ist eine Stunde Training im Moment genug? Müsste man nicht wenigstens die zurzeit so schlecht funktionierenden Standards wie Ecken, Elfer und Freistöße üben?

    dkdone, da müssen wir erst mal hinkommen, zum Eckball, auf Schalke hätten uns die besten Spezialisten nix genutzt.

  27. @26 – “Während Kind fordert, dass Investoren bei entsprechendem finanziellem Engagement die Vereinspolitik bestimmen dürfen, würde der HSV, wie es die DFB-Bestimmungen fordern, “keine Rechte abgegeben”, wie Katja Kraus sagt.”

    Viel Spazz: Wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird. Vertrach hin oder her.

    Stell Dir mal vor der kann “mein” Invest net leiden und hockt ihn auf die Bank?

    Neben “Sofort mit Genuss schlanker” und “Schnell ohne Mühe und Risiko reich” eine der beliebtesten Legenden der Menschheit: “Unbegrenztes Fremdkapital ohne Gegenleistung”. Da glaube ich eher an die Entdeckung des “Perpetuum Mobile”.

  28. “Viel Spazz: Wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird. Vertrach hin oder her.

    Stell Dir mal vor der kann “mein” Invest net leiden und hockt ihn auf die Bank?”

    guter, aktueller einwand.

  29. Ich finde den Herrn Hofmann vom HSV teilweise eh bissel verstrahlt. Die Führungsdame dort strahlt wesentlich mehr Power und auch Wissen aus was Finanzsachen angeht.

  30. FF könnte nach dem nächsten Spiel auch das sagen, was der pfälzische Problembär so wunderbar unvergleichlich lt. Mutterschiff zum Besten gibt: “Mein ehrlicher Eindruck ist der, den ich hatte. Wäre es nicht mein Eindruck, hätte ich ihn nicht in meine Überlegungen einbezogen, dies ist meine feste Überzeugung.”

    Jawoll!

    @Wamsler: Aha, verstehe! Deswegen fiel das also flach.

  31. FAZ: Bruchhagen bietet Schutz, Funkel lehnt

    Holla, hinter den Kulissen scheint es ja mächtigst zu rummoren! Mal gespannt, was passiert, wenn der ÜLD am Sonntag nicht gewinnen sollte.

  32. Ich möchte anregen, Herrn Leppert von der FR doch mal einen Artikel über Hopp und seine Machenschaften und abstrusen Forderungen (kicker heute: Stadionverbot für Capos) schreiben zu lassen. Der machte gelegentlich den Eindruck, als würde er zumindest ein bisschen was von Fankultur verstehen.

    Wäre doch ein schönes Zeichen, wenn sich die FR zumindest vielschichtig mit dem Thema auseinander setzt – und positiv aus dem Einerlei der unterwürfigen Berichterstattung herausstechen.

  33. @untouchable: Mich würde mal interessieren, wie du reagieren würdest, wenn dich einer im Fadenkreuz aufs Tranparent malt. Vielleicht solltest du dich selbst mal “vielschichtig” mit dem Thema auseinandersetzen. Das Wort “Kultur” verbietet sich übrigens in diesem Zusammenhang.

  34. “Ich möchte, dass unsere Bundesliga besser wird. Deshalb möchte ich, dass nicht rote, gelbe oder grüne Schuhe entscheidend sind. Man hat ja den Eindruck, als könne man mit schwarzen Schuhen nicht mehr spielen.”

    Hm. Bertel sollte mal bei den Seinen anfangen. Man hat ja den Eindruck, als könne man mit bunten Schuhen nicht mehr spielen.

  35. Kirch Deal ist geplatzt, naja, mal gucken ob sich bei der Ausschreibung jemand beteiligt, solange es schon um 18:30 Bundesliga im Free TV gibt…….welches nebenbei bemerkt meiner Ansicht nach immer mehr an Niveau verliert.

  36. @Thompson: Mich würde mal interessieren, warum du nicht auf den Punkt eingehst, den untouchable bringt?

    Um Missverständnisse von vornherein auszuschließen: ich fand besagte Transpi-Aktion völlig daneben und will das unter keinen Umständen verteidigen. Nur: Das ist gar nicht das angesprochene Problem. Vielmehr geht es doch eher darum – bzw. sieht es mir danach aus – als sollten grundsätzlich die “unbequemen”, “unschönen” Elemente aus dem Stadion verbannt werden, wobei Hopp scheinbar gerade Definitionshoheit darüber erlangen möchte, was denn “okay” ist und was nicht. Und wenn ihm Capos, Ultras etc. nicht passen, ist das erstmal nur Geschmackssache und sein Privatproblem, sofern best. Grenzen, wie in obigem Fall nicht überschritten werden. Ich interpretiere Hopps Vorstöße als weiteren Versuch, einen “reinen”, “sauberen” Fußball zu etablieren, verpackt als “vernünftige Präventionspolitik”. Was dann durchaus zu kritisieren wäre.

    Nochmal: es geht mir nicht darum tatsächliche Gewalt oder Gewaltandeutungen zu verharmlosen, nur darum, dass nicht dieser dahergelaufene Saubermann per Gesichtskontrolle bestimmen sollte, wer ins Stadion darf und wer nicht (es ist ja zum Glück nicht so, aber allein der Vorstoß in die Richtung ist zum Brechen).

    Im Übrigen solltest du vielleicht mal deinen Kulturbegriff überdenken, in dem scheinbar nur als Kultur gelten soll, was irgendwie “schön”, “elaboriert”, “fein”, “angenehm” ist. Der ist nämlich in diesem Zusammenhang eher unbrauchbar.

    Allgemein: Es kommt mir so vor, als würden alle Gewalt-Vorkommnisse nur dazu gebraucht, “moral panics” zu verbreiten. Probleme werden nicht wirklich diskutiert. (ohne mir anmaßen zu wollen, alle Probleme schon geblickt zu haben!)

  37. @dingsbumsadler: Ich gehe auf den Punkt ein, indem ich ihn frage, wie er reagieren würde, wenn er plötzlich im Fadenkreuz stehen würde. Ein “reiner”, “sauberer” Fußball ist mir außerdem lieber als ein “unreiner” und “”dreckiger”. Aber das kannst du wohl nicht verstehen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn diese zu Unrecht als Fans bezeichneten Ultras, Capos usw. von der Bildfläche verschwinden würden. Der “FAN” bin nämlich ICH und nicht dieses gröhlende, besoffene, halbnackte Zeugs was mir in jeder Fußballübertragung im TV vorgeführt wird. Daran ändern auch deine halbintellektuellen Kommentare nichts.

  38. “Der “FAN” bin nämlich ICH und nicht dieses gröhlende, besoffene, halbnackte Zeugs was mir in jeder Fußballübertragung im TV vorgeführt wird.”

    Na prima. Dann ist ja alles klar.

  39. Haha, wie eine Karikatur. Heißt wie ein Sturmgewehr, kommt statt mit einer Diskussion mit einer billigen Polemik, nennt Menschen “Zeugs”, erklärt sich selbst zum einzig wahren Fan und berichtet dann völlig empört, wie ihm doch der wilde Pöbel seinen gemütlichen Fußballabend vor dem Fernseher ruiniert.

    Fan [fɛn] (englisch fan [fæn], von fanatic „Fanatiker“)

    Beschwer dich doch bei Premiere, dass der Bildschnitt so schlecht ist. Oder besser: Such dir eine andere Sportart, der Pöbel war vor dir da.

  40. @ Thompson

    Ich halte das für Unsinn. Geh mal ein bischen vom Gas. Ich halte es nicht für angemessen andere User als halbintellektuell abzuqualifizieren. Man kann über dieses Thema gerne diskutieren aber nicht in diesem Stil. Jedenfalls nicht hier.

    Auch ich bin ein Fan, obgleich ich wenig Spiele vor dem Bildschirm verfolge.

    Ich gehe davon aus , das Du etwas älter bist. Das sind die meisten hier. Die Fanszene hat sich verändert. Aber das was Du hier anprangerst gab es früher auch.

    Ein Tipp fahre doch mal nach Nürnberg oder Dortmund oder zu einem anderen beliebigen Auswärtsspiel. Nur mit der Maßgabe das Du ein Trikot von Eintracht Frankfurt trägst. Du wirst bemerkenswerte Erfahrungen machen

  41. Vergesst mal das Thema nicht: Es ging um Hopp und um das Fadenkreuz!

  42. @42: Ich würde ja gern übers Thema diskutieren – aber das scheitert ja leider schon an deinem Tonfall.

  43. Es ging um Hopp und seine heute geäußerten Wünsche, Stadionverbote auszuweiten, unter anderem auf Capos. Wenn man den Fadenkreuz-DH am Eingang einkassiert stört sich da niemand dran. Nur du versuchst das Thema auf einen Fadenkreuz-DH zu reduzieren, weil es dir gut in den Kram passt. Worum es mir, und vielen weiterem Zeug in Deutschland, geht, hat Seeblickadler sehr gut dargelegt.

  44. Diesbezüglich hat sich Seeblickadler eindeutig geäußert. Ich teile diese Auffassung.

  45. Das Fadenkreuzbild war total daneben, hierüber sind wir uns alle hier glaube ich einig.

    Leider scheint Herr Hopp dieses Bild aber nun zu nutzen, um alle, die ihn kritisieren, auszugrenzen. Diese Tendenz war schon vorher zu erkennen und wird nun noch deutlicher werden.

    Ich persönlich sehe übrigens einen Beitrag, in dem andere Menschen als “Zeug” betrachtet werden und in dem fast nur polemisiert wird, als ebenfalls total daneben.

  46. @.Mark (46):

    Es darf nicht sein das Opfer weiterhin zu verdächtigen und klammheimliche Freude für die Täter zu entwickeln. Klarer Fall, in Deinem Beitrag passiert das nicht. Dafür kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, was so in anderen Foren läuft – einheitliche Tendenz „der hat es nicht besser verdient“.

    Das sind, wie auch auf einigen Fußballplätzen, Wildwest-Manieren.

    Hätte der Mann mit seinen von ihm gesponserten Aktivitäten nicht die temporären Erfolge, da bin ich mir

    sicher, er würde längst wieder in Ruhe gelassen. So darf er von geistigen Tieffliegern, die gut eingebettet in den mehrheitlich sich klammheimlich freuenden Braven agieren, angepöbelt werden.

    Jetzt wurde hier gesagt, das gab es früher auch. Na klar, gab es das. Da ist nur ein kitzekleiner Unterschied, den Idioten wurde entschieden widersprochen. Heute sind wir leider zu fein,um Stellung zu beziehen und klar Recht von Unrecht zu trennen. Im Gegenteil , die eigene Feigheit kaschierend, neigen wir eher dazu einen allen wohl und niemanden weh Argumentationsbrei zu erzeugen.

    Deshalb sind für mich, beim aktuellen Wissenstand, die Angriffe und Pöbeleien auf Hopp nicht entschuldbare Entgleisungen und für die, die immer noch nicht verstehen, eine Sauerei.

  47. “Funkel wäre nicht Funkel, wenn er nicht auch jetzt mit sich und seinem Tun im Reinen wäre. Und so glaubt er fest an den dringend benötigten Erfolg am Sonntag in der Bundesliga gegen Bielefeld. „Meine Mannschaft muss dafür einfach nur das abrufen, was sie gegen Rostock gezeigt hat. Ich erwarte die gleiche engagierte, kämpferische und aggressive Leistung – nur mit mehr Toren.“”

    Oh mein Gott.