Eintracht Frankfurt Nichts genaues weiß man nicht

Vier Punkte sollten es sein, sechs sind am Ende dabei rausgesprungen. Der Kopf des Trainers wurde gefordert, die Mannschaft hat ihm die Chance gegeben, um sich an den Haaren dieses Kopfes aus dem Sumpf zu ziehen. Was physikalisch unmöglich ist, funktioniert im Fußball.

Auch was eigentlich undenkbar ist, kann im Fußball eintreffen. Eintracht Frankfurt gleicht einen 0:2 Rückstand aus, man hat den Punkt, der das Ziel war, und der Trainer wechselt einen Defensivmann aus und bringt einen Stürmer. Der Trainer, der noch immer Friedhelm Funkel ist.

Ich bin verwirrt.

Schon die Anfangsformation hat mich verwirrt. Mit Caio? Mit Ljubicic? Fenin und Korkmaz nur auf der Bank? Der erste Wechsel – genau so, wie man es auch gemacht hätte, und gerade deshalb so, wie man es von Funkel nicht erwartet hat. Und dann auch noch so früh?

Komische Dinge sind da passiert, im “Stadion der Freundschaft”, gestern, als Eintracht Frankfurt zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen etwas gelungen ist, wofür man zuvor Jahre gebraucht hat: Einen Rückstand in einen Sieg zu wandeln.

Funkels Position ist vorerst wieder gefestigt. Gefestigt, weil er etwas gewagt und dabei gewonnen hat. Wieder etwas komfortabler, weil die Mannschaft, diese “Resterampe”, auch für ihn gespielt hat. Und weil er Glück und die richtigen Gegner zum richtigen Zeitpunkt hatte. Trotzdem bleiben die Schwächen von Eintracht Frankfurt die selben wie in den Wochen zuvor. Nur der Blickwinkel des Betrachters hat sich geändert. Die Ansprüche sind andere geworden.

Hat man den sportlich Verantwortlichen in der letzten Saison den Vorwurf gemacht, das Saisonziel, als mehr möglich schien, nicht nach oben zu korrigieren, kann man ihnen jetzt kaum vorhalten, wenn das Ziel “sich im gesicherten Mittelfeld etablieren” in Richtung “nur kein Abstieg” neu definiert wird.

Und darum geht es für den Rest dieser Saison: Nur kein Abstieg. Wir werden es in den nächsten Tagen zu hören bekommen. Fußball ist ein merkwürdiges Spiel. Eintracht Frankfurt ist eine seltsame Fußballmannschaft.

So sehen wir betroffen, der Vorhang zu und alle Fragen offen.

Schlagworte:

131 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. “weil die Mannschaft, diese “Resterampe”, auch für ihn gespielt hat.”

    Das scheint mir die Erkenntniss des Spieltags zu sein.

    Genau diesen Eindruck hatte ich gegen Leverkusen nicht mehr.

    Ja ,Fußball ist seltsam – aber schön.

    Barfuß oder Lackschuh, so isse halt unsere Eintracht.

    Fußball ist aber auch Kopfsache.(Küchenpsychologie allez)

    Ich halte es durchaus für möglich, das wir bis zur Winterpause noch weitere Punkte holen. :)

    Manchmal muß man auch zu etwas gezwungen werden.

  2. Ach was ich noch vergessen habe.

    OOOOOOOOOOOIIIIIIIIIIIIIIIRRRRRRROOOOOOOOOOOBBBBBBBBBBAAAAAAAABBBBBOOOOOOOOOOGGGGGGGGGAAAAAAAAALLLLLLLL

    Duck und weg

  3. oder :

    Zieht den Bayern die Lederhosen aus,

    Lederhosen aus,

    LEDERHOSEN AUS !!!

  4. Habt ihr Typen, an einem Sonntag Morgen, eigentlich kein warmes Bett ?

    Am Mittwoch werden wir dem Bauern Trainer das Grinsen aus dem Gesicht

    schießen ;-).

  5. Wir könnten diese “zurückgeschenkte” Stunde hier nutzen in Jubelarien auszubrechen.

    Kriegt ja keiner mit …

  6. @ DrHammer

    Noch nie was von präseniler Bettflucht gehört?

    Der Vorschlag von XMAZ ist doch gar nicht schlecht. :)

    Ich muß die Töchter zur Messe fahren. Die müssen heute mithelfen.

  7. Zitat:

    “@ DrHammer

    Noch nie was von präseniler Bettflucht gehört?

    Der Vorschlag von XMAZ ist doch gar nicht schlecht. :)

    Ich muß die Töchter zur Messe fahren. Die müssen heute mithelfen.”

    Wir sehen uns ;-)

  8. Noch schnell vor Ablauf der Jubelstunde :

    EINTRACHT ist der geilste Club der Welt –

    EINTRACHT ist der geilste Club der Welt

    *sing als gäbs kein morgen*

  9. man mochte während dem spiel den augen nicht trauen und ich wollte nach dem 2:0 schon auf konferenz schalten. es war zu schee

  10. heute morgen aufgewacht… der erste, der zweite Gedanke…

    ein mildes Lächeln schleicht über mein Gesicht.

    Ach ist das heute so entspannend an die SGE zu denken – und jetzt wieder ins warme Bettchen. Wollte nur mal schauen ob es noch andere Spinner gibt, denen es genauso geht.

  11. Ja, das waren/sind wichtige Punkte.

    Beim Blick auf die Tabelle habe ich (leider) auch nur einen Gedanken:

    Zement, aber sowas von!

    (einzig H96 und Hertha müsste man austauschen und beide Tabellenhälften wären streng nach “Geldadel” und “Schlechterverdiendende” geordnet.

  12. LDW?

    Ich wüßte da ja einen anderen, der an diesem Samstag alles richtig gemacht hat. Nur werden ihn einige deshalb noch lange nicht lieb haben.

    Aber mein LDW ist er, der Trainer von Eintracht Frankfurt.

  13. @schaumerma

    So müsste es eigentlich sein. Aber das traue ich mich noch nicht – so direkt nach Köhler… ;)

  14. @11 womit bewiesen wäre, dass neben FF auch in HB ein Genie wohnt ;-)

  15. Hipp,Hipp, Hu”a

  16. Guten Morgen,

    AUSWÄRTSSIEG!!!!!

    Fühlt sich richtig gut an!

    Zum zweiten Mal hintereinander nach Rückstand noch gewonnen!

    Fühlt sich noch besser an!!

    Die Eintracht hat gekämpft und gebissen anstatt blutarm über den Platz zu schleichen!

    Trotz oder vielleicht auch wegen der zuletzt massiv geäußerten Kritik an ihm; und weil er alles richtig gemacht hat beim Spiel in der Lausitz:

    LDW = Friedhelm Funkel; Stefan, trau dich ruhig.

  17. Alle haben sich wieder lieb. Ist das schön.

    Wie wäre es denn mit Oka als LdW?

    Für den Trainer ist er es: Verhinderte in “Weltklassemanier” (FF) das 0:3 gegen Cottbus beim Freistoß von Skela und machte so erst unseren Triumph möglich.

  18. Ich bin übrigens nicht verwirrt. FF hat alles auf eine Karte gesetzt und zum ersten Mal alles auf die Offensivkarte gesetzt. Und ist dafür belohnt worden. Insofern hat sich also nichts geändert. Die meisten Fans (wie ich) fordern FF Kopf weil sich dieses Defensivgegurke eher nach Zahnschmerzen als nach Fußball anfühlt. Wer im Stadoin war der weiß auch, daß die “Funkel raus” Chöre mehr als nur berechtigt waren.

    Die zweite Halbzeit in Kotzbus hingegen, Hut ab!

    Und Er hat auch noch Potential. ich hoffe der läuft Mittwoch gegen Bayern wieder auf.

    Weiter so. Weiter so. Bitte, bitte weiter so.

  19. @ Stefan

    ” Aber das traue ich mich noch nicht – so direkt nach Köhler… ;)”

    Vorbei scheinen damit auch die unbeschwerten Tage der Diktatur. Wir sind das Umfeld..:-)

    Zur Einführung. Mit der Verwirrung ob der Ergeignisse von gestern, bist du, glaube ich, ebensowenig alleine wie mit der Feststellung, dass das Absenken der Erwartungshaltung immer einfacher scheint, als die freiwilige Erhöhung der Selbigen durch die Verantwortlichen. Egal in welcher Branche. Fast durchgehend beobachtbar.

    Self feeding industry. Wir erreichen damit den Status in dem wir uns am besten Auskennen. Somit wir nicht in die Bredouille geraten auf Terrain auf dem wir uns nicht auskennen. Insofern: welcome back.

    Andererseits ist es ebenso falsch sich vor den Begebenheiten dieser Sasion zu verschließen. Denn Absteig ist mehr Arsch als angenommener Abstiegkampf.

  20. Kann sich noch jemand an diese Rumpftruppe erinnern?

    Nikolov

    Vasoski, Chris (64. Russ), Kyrgiakos

    Ochs, Preuß, Fink, Köhler, Spycher

    Takahara, Thurk (72. Amanatidis)

  21. Und Er hat auch noch Potential. ich hoffe der läuft Mittwoch gegen Bayern wieder auf.

    das hoffe ich auch und zwar von anfang an. der braucht spiele, spiele, spiele. wenn ER es nämlich nicht bringt, spielen wir sehr schnell wieder rumpelfussball. ich traue FF nämlich langfristig immer noch nichts zu.

    nur weil plötzlich zwei siege eingefahren wurden (gott sei dank), vergesse ich die ersten 85 minuten gegen den ksc – und alles was die Jahre vorher war – nicht.

  22. LDW FF – warum? Es hätte nicht gefehlt, und wir wären chancenlos 0:3 hintengelegen – wie hatt FF die Mannschaft eingestellt, sie wirkte lethargisch, abwartend, das geht nicht. Dito vs KSC – alles andere als zwingend, mit Glück ein Punkt, dass es mehr wurden, war mehr als das. Wie gesagt, normalerweise würden wir jetzt mit 3 Punkten am Tabellenende grundeln, mit dem gleichen Team, das sich in der 82. Minute das 0:1 und gegeb Cootbus vor dem 0:3 stand. Dass es nicht so kam, lag an der Mannschaft, an jedem einzelnen, sich am Riemen zu reissen, der Trainer hatte keine Chance mehr, einzugreifen.

  23. “lag an der Mannschaft, an jedem einzelnen, sich am Riemen zu reissen, der Trainer hatte keine Chance mehr, einzugreifen. “

    Mit genau der gleichen Begründung hättest du bei früheren Spielen die Kritik am Trainer abbügeln können.

    Für mich mitentscheidend war, dass er bei dem 2:2 offensiv ausgewechselt und somit der Mannschaft das Signal gegeben hat: da geht noch was.

  24. @ hauser.p

    “wenn ER es nämlich nicht bringt, spielen wir sehr schnell wieder rumpelfussball.”

    Da halte ich es mit pivu. Bis zu Finks 1:2 gestern WAR das Rumpelfussball und hätte ganz schnell derart nach hinten losgehen können, dass wir Cottbus zu mehr Toren verhelfen, als sie bisher in der gesamten Hinrunde geschossen haben.

    Aber das waren ja auch nur drei. Aus acht Spielen. Und gegen uns gelingt denen innerhalb einer halben Stunde fast die gleiche Ausbeute.

    Das regt mich schon zum Nachdenken an.

  25. Ein kleiner Wermutstropfen heute Morgen: Ina, der stark spielte, hat Oberschenkel. Hoffentlich nur eine Verhärtung, denn die könnte bis Mittwoch bereinigt sein, bei dieser med. Abtlg. ;-)

  26. SInd die stark ersatzgeschwächten Amateure hier schon gefeiert worden? Wenn nein: dreimal HippHippHurra. Sie haben auswärts gegen den ambitionierten FC Heidenheim gewonnen und stehen auf Tabellenplatz 2 und das mit lauter Jungspunden und jetzt noch mit einem Notkauf.

  27. Im Artikel zum Spiel in der FR http://www.fr-online.de/in_und.....chlag.html gefällt mir, sozusagen 100% agree, der Satz besonders: “Das ist doch unbeschreiblich, diese Mannschaft ist unglaublich. Wie sie sich immer wieder aus diesen Situationen herauskämpft, das ist der helle Wahnsinn.”

    Gemäß der Bildstrecke hatten wir noch einen Mann mehr auf dem Platz, einen gewissen Michael Fritz, (Bild 6) – kein Wunder, dass wir mit 12 Mann auf dem Platz gewonnen haben. ;-))

  28. Heute Abend die After-Game-Show nicht verpassen, wird vom WDR übertragen: http://www.ard-digital.de/prog.....+wann+dann

  29. Ja tatsächlich: ein zwölfter Mann auf Bild 6 der Fotostrecke in der FR in der Mannschaft der Eintracht. Kann der DFB nachträglich das Spiel deswegen annullieren?? ;-)

  30. Fritze ist irgendwie wie verwandelt. Hat er seinen Mentalcoach gewechselt? Das FR-Interview war für mich der Anfang, dann das gestrige Spiel bzw. seine Aufstellung und Aus- und Einwechselungen und nach dem Spiel sagte er in ein Mikro so in etwa: Nein, auf diese Tage könne er gerne verzichten. Das gehe auch an ihm nicht spurlos vorüber. Er würde ‘geordnete Verhältnisse’ vorziehen. In der FAS heute bekannte er, dass er sich für den kommenden Mittwoch einen anderen Gegener sehr wünschen würde. Irgendwie klingt da Einiges jetzt anders und auch nachvollziehbarer.

  31. LdW: HÖHNER (featuring FF)

    “Wenn nicht jetzt, wann dann?” Mit diesem Pop-Zitat kam die Wende. Er griff in das Archiv der Kulturindustrie und schaffte etwas, was Motivationstrainer Löhr zuvor in keinem Seminar gelungen war: dieses magische “über sich hinaus wachsen”…

  32. Off-Topic:

    Für alle die für 50+1 sind und Investoren nicht haben wollen:

    http://tinyurl.com/6nhnx8

  33. Gestern in der ARD war die Verwirrung um die Eintracht nach dem Spiel scheinbar auch gross.

    Aus 14 Profis wurden 11 mitgereiste Profis gemacht,

    Markus Proell war auf einmal Oesterreicher ! und SteinhoefeL blieb SteinhoefeL, die ganze Aufzeichnung lang.

    Das war ganz spannend.

    Ach ja, 6 Punkte aus 2 Spielen ist schon OK, haetten auch mehr sein duerfen, aber mit dem Trainer ist das schon in Ordnung.

    Jetzt koennen wir aber nach dem Bayern Spiel (noch 3 Punkte) langsam in den November-Modus umschalten, weil oben ist sowieso alles zementiert.

  34. Zitat:

    “Ich bin übrigens nicht verwirrt. FF hat alles auf eine Karte gesetzt und zum ersten Mal alles auf die Offensivkarte gesetzt. Und ist dafür belohnt worden. Insofern hat sich also nichts geändert. Die meisten Fans (wie ich) fordern FF Kopf weil sich dieses Defensivgegurke eher nach Zahnschmerzen als nach Fußball anfühlt. Wer im Stadoin war der weiß auch, daß die “Funkel raus” Chöre mehr als nur berechtigt waren.”

    So sehe ich es auch. Tut mir leid. Die zwei Siege – Alles Blendwerk und unverschämtes Glück. FF sieht sich in seiner Linie doch nur bestätigt. Das kann man aus seinen Äusserungen entnehmen. Er macht keine Anstalten Fehler einzugestehen. Sobald wieder etwas Ruhe eingekehrt ist heisst es: “Back to business as usual.”

    Ausserdem: Kann der Verein ein dauerhaft gespaltene Anhängerschaft vertragen. Wollen wir eine immer aggressivere Stimmung bei Heimspielen? Gegen den KSC habe ich schon vernommen, dass die zwei Lager (pro/contra FF) sich sehr bald mehr als nur verbal anfeinden werden. Das kann auch nicht im Interesse der Verantwortlichen sein.

  35. Er ist der Houdini der Bundesliga. Mit Glück allein ist das nicht zu erklären.

    Aber bitte wenn ihr es so seht.

  36. FF hat einfach den Trainerwechsel schon vollzogen;

    Er zeigt eine Seite an sich, die seit gut zwei Jahren nicht mehr zum Vorschein gekommen war. So haben wir kostengünstig schon gewechselt, ohne dass er entlassen wurde. Schöne Lösung.

    Wie wird HB reagieren, wenn FF den Abstieg vermieden hat (mit einer Rumpftruppe und vielen Dauerverletzten), dass Ziel (wie letzte Saison erst gar nicht in den Kampf ums rettende Ufer involviert zu sein)aber doch nicht erreicht wurde?

  37. “Ausserdem: Kann der Verein ein dauerhaft gespaltene Anhängerschaft vertragen. Wollen wir eine immer aggressivere Stimmung bei Heimspielen? Gegen den KSC habe ich schon vernommen, dass die zwei Lager (pro/contra FF) sich sehr bald mehr als nur verbal anfeinden werden. Das kann auch nicht im Interesse der Verantwortlichen sein. “

    Daran ist FF schuld???

    Ich finde, da solltest du mal die Kirche im Dorf lassen. Ein Trainerwechsel kann nur Mittel zum Zweck sein und ist kein Selbstzweck. Wie bei jedem Arbeitnehmer sollte die Leistung ausschlaggebend sein und nicht die Stimmung für oder gegen ihn. Bis vor Kurzem war seine Leistung abgefallen und jetzt hat er sich merklich gesteigert. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Erfahrungsgemäß ist FF dann am Besten, wenn seine Mannschaft unter Druck steht – und das tun wir im Moment; somit ist er derzeit der richtige Trainer. Wie seine Aufstellung bzw. seine Einwechselungen beim Cottbus-Spiel gezeigt haben, ist er auch lernfähig.

  38. These: Fußball wäre ein entsetzliches Spiel, wenn immer nur der Wille entscheiden würde.

    Wille gibt den letzten Ausschlag, wenn zwei Teams gleich stark oder schwach sind. Wille ist aufregend. Wille ersetzt in keinem Moment Können.

    Der Wille war zweimal da gegen zwei Abstiegsbewerber. Vom Können war das jeweils Augenhöhe. Gegen Karlsruhe (null erspielte Torchancen!) kam unglaubliches Glück dazu. Aufstellung hin oder her, die erste Hälfte gestern war genau so schrecklich wie das Karlsruhespiel.

    Was in der zweiten Hälfte passiert ist, lässt sich nicht durch Aufstellung, ÜLD oder Wille erklären. Da hat die Mannschaft phasenweise vergessen, was man ihr beigebracht hat, genau wie zu Beginn der Rückrunde und ihr Schicksal in die eigenen Hände genommen. Wir haben erlebt, wie ein funktionierendes Kollektiv ganz allein beschlossen hat, das zu spielen, was es derzeit am besten kann. Deshalb ist dieses Spiel, diese zweite Halbzeit auch unendlich wertvoller als das Karlsruhespiel. Deshalb kann der ÜLD auf solche Spiele verzichten: weil er keinen Einfluß auf sie hat.

    Daß dieses selbständige Wachschütteln mit dem Rücken zur Wand passiert, macht Mut. Daß man sich daran erinnert hat, daß unter dem lähmenden Sicherheitspanzer noch immer das verdrängte Können existiert, einen Ball in das gegnerische Tor zu bringen, macht Hoffnung.

    Daß die Mannschaft nicht gegen den Trainer spielt, ist ein netter Nebeneffekt. Das heißt aber nicht, daß sie für ihn spielt. Sie braucht ihn auf diesem Niveau nicht. Sie spielt für sich. Hoffentlich noch ein wenig länger.

  39. sge666 am Sonntag, 19.10.08 20:40h

    “nach dem 9. spieltag, d.h. in einer woche sind wir 14. der bundesliga – zusammen mit dem trainer… danach bayern und nach gladbach sind wir wieder auf einem “UAI” richtung “0” (falls er richtig berechnet wird). neue spieler und auch neue trainer bitte nur, wenn es bessere gibt! wie man auch am UAI sieht – fußball ist keine mathematik…”

    ===

    ich lobe mich ja nicht gerne selbst für die o.a. aussage vom vorigen sonntag, aber es ist doch schön, zu den 5,37% hier im forum zu gehören, die nicht nur weinen/weinen/weinen und in jeder mail begriffe wie “ÜL”, “ER”, “FF” oder andere leierei hinschreiben… wenn man aber z.b. nicht weiß, warum ochs ausgewechselt wurde, soll man es doch bitte nicht ins forum schreiben…

    neulich sagte hier jemand: “einfach mal die schnüss halten…!” aber dummerweise ist das ja ein forum – hmmmmmm…

  40. Zitat:

    “Erfahrungsgemäß ist FF dann am Besten, wenn seine Mannschaft unter Druck steht – und das tun wir im Moment; somit ist er derzeit der richtige Trainer. Wie seine Aufstellung bzw. seine Einwechselungen beim Cottbus-Spiel gezeigt haben, ist er auch lernfähig.”

    @ 38. Mark: Warte nur mal die nächsten Heimspiele ab. Da werden wir wieder seine wahren Farben sehen. Aber das Bayernspiel ist sowieso ausserhalb der Konkurrenz.

  41. @ 40

    Danke für die Empfehlung, nur ist das hier ein BLOG und kein Forum, schon gar nicht “Das Forum.” Ich sage immer:

    “Einfach mal die Schnüss halten, wenn man nicht mal weiß, wo man ins Internet schreibt.”

  42. genau das meine ich – ungenaue definitionen, unterschiedliche maßstäbe. natürlich ist das hier ein forum… “wenn nicht jetzt, dann später”

    Forum

    (lateinisch forum, ursprünglich „Umplankung“, später „Marktplatz“, „Versammlungsort“; Plural: Foren oder Fora) ist:

    in der Antike eine römische Platzanlage, siehe Forum (Platz)

    speziell das Forum Romanum

    von dieser Bedeutung abgeleitet: ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können, siehe Forum (Kultur)

    das Internetforum

    ebenfalls zahlreiche Zeitschriftentitel, z. B. in der DDR die Studentenzeitschrift Forum, siehe Forum (Zeitschrift)

    eine Form der Bürgerbeteiligung in Deutschland, siehe Bürgerforum (Bürgerbeteiligung)

    in der Rechtssprache ist Forum der Gerichtsstand

    im römisch-katholischen Kirchenrecht der Geltungsbereich des kanonischen Rechtes sowie die kirchliche Gerichtsbarkeit an sich Forum (Kirchenrecht)

    in der DDR die Forum Außenhandelsgesellschaft, die die Forumschecks herausgab, mit denen in den Intershop-Läden bezahlt werden konnte

    eine Multifunktionsarena in Kanada, siehe Forum de Montréal

    eine österreichische Kulturzeitschrift 1954-1995, siehe FORVM (1966-1979 als NEUES FORVM)

    die Kurzform der deutschen Partei Neues Forum

    ein Einkaufszentrum in Duisburg, siehe Forum Duisburg

  43. Wer hätte das vor einer Woche noch gedacht? Typische Eintracht Spiele, wie man es von vor-ein-paar-Jahren gewohnt ist. Man man, klar die 6 Punkte sind wichtig und toll, aber weitergehen kann es nur mit Offensivfussball, mit dem Trainieren von Standards und dem Kennenlernen der Laufwege der Mannschaftskameraden. Viel Arbeit also.

  44. @43

    Üblich und richtig wäre es, wenn du deine Quelle, nämlich wikipedia, angegeben hättest. Um aus der gleichen Quelle aus dem Artikel über Blogs zu zitieren:

    “Ein Blog ist ein für den Herausgeber („Blogger“) und seine Leser einfach zu handhabendes Medium zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft, kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrungen als auch der Kommunikation dienen. Insofern kann es einem Internetforum ähneln,…”

    Ähneln heißt nicht gleichen. Den Unterschied kannst du deutlich sehen, wenn du das Eintracht-Forum mit Blog-G vergleichst.

  45. Des is’ schon komisch. Spielt das Team geschlossen und nach vorne, ist offensiv aufgestellt, wird offensiv gestärkt, so gibts trotzdem die Sicht dies vom Trainer loszulösen. Ich finde dies vorsätzlich bösartig.

  46. @ 46. Andreas:

    So wie alles was vorher gut war, jetzt nicht alles schlecht ist, ist jetzt nicht alles gut, was vorher schlecht war. Oder umgekehrt? ;-)

  47. traber von daglfing

    Es gibt durchaus berechtigte Kritik an FF.

    Aber mittlerweile gibt es auch hardcore -FF-Hasser, die sich ihre eigene Sicht der Dinge zementiert haben.

    Da könnte FF auch übers Wasser laufen, dann hieße es ” Pahh, der kann ja nicht mal schwimmen ….”

    Ich reagiere auf diese Schwachmaten nicht mehr.

  48. Zitat:

    Da könnte FF auch übers Wasser laufen, dann hieße es ” Pahh, der kann ja nicht mal schwimmen ….”

    Ich reagiere auf diese Schwachmaten nicht mehr.”

    Du meinst nach dem Motto: Ich bin hier um Schwimmen zu sehen, das ist kein Schwimmen was der da macht????

  49. traber von daglfing

    so ähnlich ist es doch bei manchen

  50. “so ähnlich ist es doch bei manchen”

    Namen, traber?

    PS: Lassen wir diese Glaubenskriege und Grabenkämpfe einfach mal ruhen für eine Weile.

    PS: Unter uns: Deine Umschwünge von Contra-FF zu Pro-FF sind aber auch nicht zu verachten, gelle?…;-)

    PS: Mein übrigens auch nicht.

    PS: Mich nerven nur die ganz Schlauen, die immer schon alles gewusst haben wollen und dann Tipps geben, wann denn Meinungen veröffentlicht werden sollten und wann nicht. Interessante Spezies.

  51. Tut mir leid. Ich vergaß, daß alle Probleme gelöst sind und die Frage nur noch lautet CL oder UEFA-Cup. Selbstverständlich ist eine gelungene Halbzeit seit März alleiniger Verdienst des Trainers, während das restliche Graupengekicke allein unglücklichen Umständen geschuldet ist. Ist sollte das endlich mal anerkennen.

  52. Morsche allerseits,

    Hut ab vor dieser Mannschaft, aber auch vor Funkel. Diesen Mut hätte ich ihm nicht mehr zugetraut. Ich bin ebenso verwirrt, aber gebe gerne zu, dass ich mich vielleicht etwas getäuscht habe in einem Trainer, der dann doch noch für eine Überraschung gut ist. Es bleibt die Frage, warum so eine Aufstellung nur in Notsituationen erlaubt ist. Aber im Moment will ich kein Haar in der Suppe suchen und auch kein Toupet finden, HG :-)

    Jetzt mutig weiter das Mittefeld sichern. Noch ist nichts wirklich gewonnen, aber die letzten zwei Spiele machen Hoffnung. Wir haben die Qualität, es gilt weiter das Beste daraus zu machen.

    ‘So kann man natürlich nicht immer spielen’ war gestern noch eine Aussage von FF im Interview. Darauf mag man antworten: ‘Komm Junge, geb dir einen Ruck, weiter so und unsere Joungster werden es dir zurückzahlen, so wie sie es gestern getan haben.’

    Ich hoffe inständig, dass nicht nur die Mannschaft jetzt mehr Mut hat, sondern auch unser Trainergespann. Weiter so, dann gibt’s irgendwann auch wieder ne Chance auf mehr. Wenn das jetzt wirklich funktionieren sollte,

    dann war’s eine gaaaaaanz schwere Geburt mit Funkel und seine Kinderchen. Aber dann bin ich gerne bereit, meine FF-Kritiken wegzupacken. Überzeugt bin ich noch nicht, aber wie hast du, Stefan, so schön formuliert:

    “Was physikalisch unmöglich ist, funktioniert im Fußball.”

    So isses.

    Einen schönen Sonntag noch und sportliche Grüsse !

  53. Ich habe FF sehr oft kritisiert. Ja, ich habe auch gestern nach dem 0-2 bereits erneut seinen Kopf gefordert. Allerdings hat er gestern NACH dem 0-2 und dem gehaltenen Freistoß alles richtig gemacht. Dennoch sehe ich langfristig, dass man andere Perspektiven haben sollte als Cottbus oder Bielefeld. Ich fordere nicht direkt CL oder UEFA-Cup. Allerdings erwarte ich von einem Trainer, dass man Saisonziele nicht nur nach unten korrigieren kann.

    Nach dem Leverkusen-Spiel letzte Saison hat man ganz befreit aufspielen können, hätte auch mal Spielern, die sonst wenig Spielpraxis haben, bringen könnnen. Zudem hätte man das Sasionziel statt 45 Punkte + x ruhigen Gewissens auf 50 Punkte + x anheben können. Es hätte niemand etwas gesagt, wenn am Ende 49 Punkte erreicht worden wären, da das ursprüngliche Saisonziel übertroffen wurde. Funkel hat der Mannschaft zum Ende der letzten Saison sehr viele, teilweise zu viele Alibis gegeben.

    Ich hatte in den letzten Wochen phasenweise das Gefühl, dass FF unser Hauptproblem nicht erkannt. Hier wurde auf die Stürmer eingeprügelt, weil sie harmlos sind. Ich sage, die waren deshalb so harmlos, weil die Stürmer nicht nur vorne die Tore machen mussten, sondern sie mussten sich teilweise die Bälle am eigenen Strafraum holen, weil es einfach kein Mittelfeld gab/gibt. Als Beispiel v.a. die Szene als Fenin im Ballbesitz am letzten Mittwoch kurz vor Schluss am EIGENEN Strafraum von einem KSC-Stürmer gefoult wurde.

    Die letzten 10 Minuten gegen den KSC (ohne IHN) und gestern ab der 30 Minuten (also auch mit IHM) hatte man das erste Mal das Gefühl das man ein Mittelfeld hat. Nicht nur das das Mittelfeld nach vorne etwas gemacht, nein, es hat sogar den Druck von der Abwehr genommen. Sicher Cottbus ist ein anderes Kaliber als Bremen oder der HSV. Aber das kann ein Anfang sein. Wieso nicht IHN bringen und mit zwei 6er absichern. Wobei ER auch teilweise gut gegen den Ball gearbeitet hat.

  54. Wenn Martin F. die Bälle vorne bekommt, ist er auch viel eher für einen Treffer gut (siehe gestern). Er fiel und jammerte auch kaum noch. Fritze sagte, dass er im Trainingslager gerade darüber mit ihm gesprochen habe.

  55. traber von daglfing

    @ albert

    ich bin nicht blind pro FF, aber was nutzt es denn jetzt den Trainer rauszuschmeissen ?

    Wenn, hätte man vor der Saison einen Kurswechsel machen müssen. Aber das war von HB bei Platz neun nicht zu erwarten.

    Jetzt spielen wir sowieso erstmal wieder was FF am Besten kann – gegen den Abstieg. Vor der Winterpause passiert da erstmal nichts, da wir uns recht und schlecht durchwursteln werden.

    Im Frühjahr sind dann vermutlich einige Dauerverletzten wieder an Bord und es wird auch erstmal weitergehen.

    Ich prognostiziere mal, dass es frühestens nächste Saison einen Trainerwechsel geben wird, falls man nicht vorher dauerhaft auf eien Abstiegsplatz zurück fällt.

    Ein neuer Trainer sollte imho auch die Chance haben vernünftig beginnen zu können. Das ist im Moment aber auch nicht gegeben.

    Also bleibt alles so wie es ist und uns die Hoffnung, dass es trotzdem besser wird.

    Alles wie immer. Alles wird gut – bloß wann ?

  56. Zu eurer Diskussion: Für mich wird sich meine Haltung zu Fritze dann grundlegend ändern, wenn wir nicht mehr mit dem Rücken zur Wand stehen und er sich dann weiterhin bewegt! Das wäre schön.

  57. Die U 23 und ihr Trainer sind auch heiß auf Erfolg: http://www.eintracht-frankfurt.....p?id=23433

  58. Nur um einer Legendenbildung vorzubeugen nochmal ein kurzer Blick darauf, daß gestern das “Wie” entscheidend war und nicht Personal bzw. Aufstellung. Viele Tore heißt nicht gleich offensiv aufgestellt.

    Nikolov

    Ochs – Russ – Galindo – Spycher

    Fink – Inamoto

    Steinhöfer – Caio – Ljubicic

    Liberopoulos

    Das bekannte 4-2-3-1 also, Doppelsechs, ein Stürmer. Ein Mittelstürmer, der gerne sehr tief steht zudem, Steinhöfer, Defensivallrounder, statt Fenin, gelernter Stürmer. Ist das eine offensive Aufstellung?

    Nicht-defensiv allein die erzwungene Aufstellung von Ljubicic und Caio, zweien, die den Zweikampf nicht erfunden haben und keine Spielverschlepper sind.

    Resultat in der ersten Hälfte: gespielt wie 90 Minuten gegen Karlsruhe, keine Torchancen, ein feiner Distanztreffer, Abwehr ein Hühnerhaufen.

    In Halbzeit Zwei dann Korkmaz für Ljubicic, reiner Personalwechsel auf der Position. Offensiver wurde es erst in Minute 61 (Fenin für Caio), als das Sturmzentrum gestärkt und das nominelle ZOM aufgegeben wurde, in das eh Fink und Inamoto immer wieder mangels Arbeit hinten vorstießen. Prompt fällt das Tor und Juwel kommt für Ochs, wodurch Fenin wieder auf die Seite abgemeldet wurde und Steinhöfer RV spielte. Auch jetzt spielten wir im Grunde immer noch irgendwas zwischen 4-2-3-1 und 4-2-2-2. Es sah nur anders aus.

    Haupterkenntnis war Raum im Mittelfeld, da Cottbus in Hälfte Zwei sich völlig an den eigenen Strafraum zurückzog. Caio spielte übrigens weder erbärmlich noch grandios, fiel aber unangenehm durch Quer- und Rückpässe auf (das hat er also gelernt). Wichtig und teilentscheidend war die Qualität von Standards und Flanken, bei denen Steinhöfer und Caio derzeit nicht zu ersetzen sind. Schneller Raumgewinn ist noch immer das größte Problem, Cottbus hat uns halt den Gefallen getan, nicht früh zu stören.

  59. FF hin oder her.

    Sein Job ist sicher und das ueber die Winterpause hinaus.

    Alle im Vorstand aber auch im Aufsichtsrat sind bestimmt froh, dass sie diese Entscheidung nicht mehr treffen muessen und werden sich auch so schnell nicht mehr verrueckt machen lassen.

    Also am besten bis zum Sommer versuchen so viele Punkte wie moeglich einzufahren und das beste aus der Saison zu machen.

    Schwierig wird es allemal, da allein zum naechsten Tabellenplatz (nach oben) schon wieder 4 Punkte fehlen.

    Allein solche Reaktionen wie nach dem Siegtor gegen den KSC machen mir Angst.

    Da war in den Gesichter nur noch die absolute Leere zu sehen,

    war das nun Entsetzen oder Erleichterung oder ein direkter Bypass vom Gehirn zum

    Schliessmuskel ?

  60. …kleiner Schwenk von FF zu unserem Container-Willy.

    Mit Grausen erinnere ich mich an besagte Container-Saison (insbesondere an ein grusliges Nieselregenspiel am Abend bei kuscheligen 2 Grad -gefühlte minus 20- im November, damals natürlich noch ohne Dach…): das war damals Beton pur, da spielt das Eintracht Team von heute geradezu frisch auf.

    Zur (Glaubens)Frage, ob Caio der ersehnte Heilsbringer ist und demnach von FF von Anfang an und in jedem Spiel zu bringen ist: wenn der Junge Gewichts- und/oder Konditions- und Spielverständnisprobleme hat, ist er auf der Bank richtig aufgehoben. Ob er besagte Probleme hat, sollte FF und sein Stab erkennen, die sind doch nah an dran und müssen das einschätzen können (und ich traue das den Herren zu).

    Ich würde Caio dosiert einsetzen, mal von Anfang an, mal als Joker, um ihm Spielpraxis zu geben. Und wenn dann am Ende der Saison halt nichts greifbar Positives zu konstatieren ist, muß man sich eben trennen und ein paar Euro abschreiben. Vorerst aber hoffe ich auf mehr Einsatzzeiten und eine Entwicklung zum Guten hin –

    Fröhliche Grüße und einen schönen Sonntag noch!

  61. traber von daglfing

    @ isar

    steinhöfer – ein defensivallrounder ?

    das ist mir etwas weit hergeholt, der junge stürmt bei jeder gelegenheit nach vorne.

    und fenin erst mal draußen zu lassen, hatte was mit seinen zuletzt gezeigten leistungen zu tun.

  62. traber von daglfing

    Eigentlich war spätestens in HZ 2 gar keine Taktik mehr da.

    Die haben drauflosgekickt und wollten das Ding irgendwie noch drehen.

    Manchmal ist das die bessere Idee.

  63. Ach komm jetzt Isaradler. Natürlich war das kein völlig anderes System, aber man hat gesehen dass man auch mit 4-3-2-1 offensiver spielen kann. Die Aufstellung mit Caio und Ljubicic war mutig. Da war sowas wie Fussball zu erkennen. Was du bei Caio da gesehen haben willst, ist mir ein Rätsel. Mensch, sei doch einfach mal froh, dass er von Anfang an gespielt hat und dabei auch ganz ordentlich gespielt hat. Er hat einige Male einen Querpass gespielt, weil sonst keine Anspielstation da war und das war gut so. Früher isser stattdessen blind in den Gegner reingelaufen, das war auch nicht richtig. Wie soll er’s denn bitteschön richtig machen ? Du suchst gerade Krümel. Vielmehr finde ich es richtig gut, dass das Thema Caio so ganz langsam an Normalität gewinnt. Für mich war er nie ein Heilsbringer, sondern ein unfertiger Spieler, der für einen bescheidenen Betrag (4 Mio. ist im Vergleich nichts, Leute !) geholt wurde mit der Absicht, ihn langsam aufzubauen. Das passiert jetzt endlich und ich hoffe, es geht weiter. Er hat ein feines Füsschen, wer das nicht sieht ist stockblind, sorry. Der Rest kommt noch, abwarten. Wenn er diese harte Funkel-Schule übersteht, kann er ein Grosser werden.

    Es gibt keinen Anlass zur Euphorie, ja. Aber es gibt Momente, da kann man erkennen, das sich was tut. Dies ist so ein sensibler Moment. Jetzt ruhig bleiben. Nicht die Realität verkennen, ja, aber ruhig bleiben. Funkel hat bei mir immer noch eine letzte Chance. Wenn er jetzt die Zeichen erkannt hat und entsprechende Signale (wie er’s gestern gemacht hat) an die Mannschaft weitergibt, dann kann’s was werden. Ich kann dennoch die Skepsis verstehen, die sitzt auch bei mir noch tief.

    Überleg mal folgendes Isaradler: Wenn du jetzt sagst, dass uns Cottbus den Gefallen getan hat, nicht zu früh zu stören, dann stehst du zu 100% auf Funkels Seite: Genau das hat er wohl endlich auch mal erkannt gestern und die Leinen los gelassen (Tsoumo für Ochs, was ne Auswechslung!). Und wenn du weiterhin sagen würdest, dass wir es ohne den Raum, den uns Cottbus gegeben hat, nicht geschafft hätten, stehst du sogar 1000%ig auf Funkels Seite, wenn er gegen die Bayern wieder Beton anmischt ;)

    Dieser Sieg wurde von unserer Eintracht erkämpft und erspielt. Der Gegner spielt immer mit, ja. Aber wie oft hat der Gegner in der letzten Zeit mitgespielt und wir haben es dennoch nicht genutzt ? Das ist der Unterschied, den ich gestern gesehen habe und das macht mir Hoffnung. Die Mannschaft lebt.

  64. traber von daglfing

    Ich geh mal wieder zur Kreisliga A. Lokalderby steht an.

    Schönen Mittach noch ….

  65. “Dieser Sieg wurde von unserer Eintracht erkämpft und erspielt. Der Gegner spielt immer mit, ja. Aber wie oft hat der Gegner in der letzten Zeit mitgespielt und wir haben es dennoch nicht genutzt ? Das ist der Unterschied, den ich gestern gesehen habe und das macht mir Hoffnung. Die Mannschaft lebt. “

    1000‰ agree

  66. “steinhöfer – ein defensivallrounder”?”

    Als solcher wurde er geholt, das hat er seit Jahren gespielt. Daß er einer unserer fähigsten Offensiven ist, kommentiere ich lieber nicht.

    “Eigentlich war spätestens in HZ 2 gar keine Taktik mehr da. Die haben drauflosgekickt und wollten das Ding irgendwie noch drehen.”

    Genau so ist es. Meine Rede.

    “Was du bei Caio da gesehen haben willst, ist mir ein Rätsel.”

    Habe ich je den Eindruck gemacht, kein Caio-Befürworter zu sein?

    “Tsoumo für Ochs, was ne Auswechslung!”

    Nein: Tsoumou für Fenin, Fenin für Steinhöfer. Steinhöfer für Ochs. Nichts sensationelles hier.

    “Das ist der Unterschied, den ich gestern gesehen habe und das macht mir Hoffnung. Die Mannschaft lebt.”

    Genau das habe ich auch gesehen. Nicht mehr, nicht weniger. Aber da war keine taktische Meisterleistung. Mit der gleichen Aufstellung haben wir erst schlecht, dann gut gespielt.

  67. @Isaradler

    OT Nennst du dich eigentlich Isa-radler oder Isar-adler?

  68. @61 Zitat:

    “FF hin oder her.

    Sein Job ist sicher und das ueber die Winterpause hinaus.

    Alle im Vorstand aber auch im Aufsichtsrat sind bestimmt froh, dass sie diese Entscheidung nicht mehr treffen muessen “

    Irrtum, man (der AR) wird sich zur Winterpause entscheiden (müssen – auch FF will Klarheit haben), ob man sich FF auch 09/10 antun möchte. Und da wette ich ganz klar dagegen. Es wird aber eine faire Trennung werden.

  69. “Nein: Tsoumou für Fenin, Fenin für Steinhöfer. Steinhöfer für Ochs. Nichts sensationelles hier.”

    Steinhöfer hat also die gleiche Rolle gespielt wie das Juvel, folgere ich aus der nicht stimmigen Interpretation. Das habe ich so nicht gesehen. Ich habe das Juvel als Stürmer gesehen. Insofern ist da eine taktische Änderung, auch, wenn man sie krampfhaft negieren möchte.

  70. Isar Adler is a Radler, aber das ist Zufall.

    “Steinhöfer hat also die gleiche Rolle gespielt wie das Juvel, folgere ich aus der nicht stimmigen Interpretation. Das habe ich so nicht gesehen. Ich habe das Juvel als Stürmer gesehen. Insofern ist da eine taktische Änderung, auch, wenn man sie krampfhaft negieren möchte.”

    Deine Interpretation ist nicht stimmig, korrekt. Lesen entkrampft, Uwe. Weiter oben(60):

    “…Juwel kommt für Ochs, wodurch Fenin wieder auf die Seite abgemeldet wurde und Steinhöfer RV spielte.”

    ergo: keine taktische Änderung.

  71. OT oder auch nicht: Wer die Gelegenheit schaue sich mal Chelsea – Liverpool an, da spielt ein Deco genauso wie ER gestern. Ich weiss, das ist ein gewagter Vergleich, aber trotzdem…

  72. Eieieieiei! Was man dann in ein solches Spiel alles postives hinein interpretiern möchte. FF hat die grosse Erkenntnis in H2 bekommen. Ohja, ganz bestimmt. Come on, get real.

  73. Uwe, ich habe Deinen Subtext verloren, tut mir leid. Ich für meinen Teil schreibe heute eigentlich nur über das, was ich gesehen habe, weil anderswo das erreichte Zwischenziel (Sieg) bereits als gefundener Weg (Rettung) interpretiert wird, ich jedoch nichts Neues in den formalen Rahmenbedingungen (System/Aufstellung) sehe, was das Auftreten in der zweiten Hälfte (Einstellung) hinreichend erklärt.

  74. Hoppenheim führt 2:0 gegen HSV; 14. Minute

  75. 3:0 36.Minute

  76. Auch wenn der Hopp ja nicht so wohl gelitten ist, was die Mannschaft da veranstaltet ist aller Ehren wert. Da schaut man gerne zu.

  77. “Als würden alte Männer gegen eine gedopte Weltauswahl spielen: die Sinsheimer sind den Gästen läuferisch und technisch derzeit hochüberlegen. Der bisherige Tabellenführer gibt hier fast ein trauriges Bild ab.”

    Aus dem FAZ-Liveticker

  78. HZ 3:0. Möglich gewesen wäre ein 5 oder 6:0. Wenn man bedenkt, dass der HSV Tabellenführer ist. Kommt einer Demotage gleich.

    Weia sind die gut.

  79. Hoffenheim stellt gerade dem Rest der Liga in Sachen

    – Kader Zusammenstellung

    – Scouting

    – Management

    und

    – Trainer Team

    ein Armutszeugnis aus. Das was man da auf dem Feld sieht, können nicht die Hopp Millionen sein. Ich sehe nämlich keinen Ribery, Diego, Toni oder sonst einen der über 10 Mio Ablöse gekostet hätte.

    Wie der Premiere Kommentator schon meinte: Beck und Compper wurde aussortiert.

  80. Und wenn die so weiter Spielen, solle Sie doch Herbstmeister werden, besser als die Fischköppe oder einer der selbstgefälligen Traditionsverlierer aus dem Ruhrpott allemal.

  81. Wenn man sich die Tabelle so anschaut:

    Die Eintracht hat bisher nur gegen Spitzenmannschaften verloren. Gegen Kellerkinder wurde gewonnen, gegen Mannschaften des Mittelfeldes unentschieden gespielt.

    Eine übertrieben positive Sichtweise, aber vor einer Woche herrschte hier im Nachhinein eine übertrieben negative vor (auch bei mir).

    Was davon bleibt, ist die Verletztenmisere, die ist ein angstmachender Fakt.

  82. Fußball ist ein Laufspiel und die Blauen laufen dem HSV davon.

    Dazu haben sie Vorteile in Ballsicherheit und Gedankenschnelle und sind immer auf Torerfolg aus.

    Das war eine Traumhalbzeit , jetzt kommt der schwierigere Teil, das Ganze unter Beachtung der eigenen Kräfte über die Runde zu bringen.

    Der Premierefritze machte eine interessante Bemerkung: Alle Jungtalente, die da ein Feuerwerk abbrannten waren auf dem Markt, kein anderer Verein war an ihnen interessiert.

    Das spricht für den Fußballprofessor.

  83. Also der HSV steht auf einem Tabellenplatz der mit den

    bisher gezeigten Leistungen als glücklich zu bezeichen

    ist. Hoffenheim oft geschmäht oder belächelt ist schon

    ehrlicherweise ein toller Aufsteiger. Ich bezweifle zwar, daß sie diesen Schwung in die Rückrunde über-

    nehmen können aber trotzdem: der Sturm ist allererste

    Sahne.Hätten doch die Eintracht Scouts nur annähernd

    so ein Auge und Händchen gehabt. Aber bei FF hätten

    Ibise, Ba und Co. vielleicht auf der Reservebank gesessen oder wären zum Abwehrspieler umgeschult worden!

  84. @83 Die Hopp-Millionen gehören schon auch dazu, aber die wurden offensichtlich sinnvoll investiert. Die Größenordnung dürfte sich im Mittelfeld der Liga bewegen, was Hopp selbst ja auch immer betont.

  85. Jarolin ist ein übler Schwalbenkönig, dagegen ist Fenin ein Amateur.

  86. Ich frage mich gerade, warum es sonntags die ZDF Sportreportage und die ARD Sportschau gibt. Immer wieder fast deckungsgleiche Beiträge

    Chelsea – Liverpool

    Nachlese Ballack vs. Löw

    Nachdreher Bayern München

    Gähn.

  87. @90: Immerhin haben sie heute mal nicht über das gleiche Drittligaspiel berichtet. Kam auch schon vor.

  88. Da haste noch Glück gehabt, härter wäre Kerner trifft Frings im der Sauna :-)

  89. …natürlich in der Sauna

  90. Um so höher ist unsere Leistung in Hoffenheim zu bewerten. Wir waren da nämlich gar nicht so schlecht.

  91. Muss mich korrigieren, sie haben doch über das gleiche Drittligaspiel berichtet.

  92. Lustig war Kalle Rumgeckigge im Bezahlsender-Halbzeitkommentar.

    Da bemerkt er doch glatt, er habe von Hoffenheim gelernt “…, dass man mit viel Geld eine gute Mannschaft zusammenstellen kann…”

    Kalle-Bobbel, is´ ja doll die Einsicht. Aber gebt ihr nicht sogar noch ein bißchen mehr aus? Freilich, ohne derzeit auf Platz eins zu stehen, so wie die Hoffenheimer. Futterneid ist da nicht angebracht.

  93. Genau. Emden kam auch noch. Meine Gebühren sind gut angelegt.

  94. “Meine Gebühren sind gut angelegt. “

    Woher weißt du, dass das nicht von meinen Gebühren bezahlt wurde? ;-)

  95. Jetzt erscheint Marcel Reich-Ranicki in einem ganz anderem Licht.

  96. Zitat HeinzGründel:

    “Um so höher ist unsere Leistung in Hoffenheim zu bewerten. Wir waren da nämlich gar nicht so schlecht.”

    Das iat wohl war!

  97. Stuttgart-Bochum 1:0

    Da wird uns Bochum hoffentlich nicht mehr vom 12. Platz verdrängen.

  98. Copado kommt, das Ding ist gelaufen.

  99. @ DrHammer

    Hammerzeit!!!

    04:21:45

    Respekt und Gruß an die beste aller Ehefrauen.

    Leider haben wir uns verpasst und ich hatte keinen Saft mehr im Handy

  100. Copado? Wer ist das denn? ;-)

  101. “Leider haben wir uns verpasst und ich hatte keinen Saft mehr im Handy”

    Somit hast Du auch mich verpasst. Saftlose Zitrone.

  102. @HeinzGründel

    Heinz, Du kannst doch Printtexte hier einstellen und hast bestimmt noch den Kicker vom Donnerstag!? In dem Artikel “Tradition gegen Moderne” wird über eine Seite versucht die Hoppenheimer Neuerungen zu listen und zu bewerten. Ist schon interessant für uns hier.

  103. Zitat:

    “@ DrHammer

    Hammerzeit!!!

    04:21:45

    Respekt und Gruß an die beste aller Ehefrauen.

    Leider haben wir uns verpasst und ich hatte keinen Saft mehr im Handy”

    Frau Doktor bedankt sich aufs Herzlichste ;-)

  104. @106

    Mr. Hopp im aktuellen Spiegel Interview sollte für den Anfang schon einmal reichen:

    http://tinyurl.com/59756d

    Tolles Spiel von den Jungs !

  105. ein anderer Stefan

    Ich bin froh, dass Lautern damals ™ nach dem Aufstieg Meister wurde.

    Mit DEM Rekord können sich die Hopper im Fall der Fälle nicht brüsten.

    Sagt der neidische Stefan.

  106. Ich bin nicht nur neidisch. Ich bin auch mißgünstig und vorurteilsbeladen. Außerdem innovationsfeindlich und strukturkonservativ. Anscheinend.

    Ich finde Hoffenheim immer noch doof, auch wenn sie tollen Fußball spielen. So.

  107. Stefan eine Frage: ich habe 21 Punkte gemacht und kenne

    mich in den Regularien nicht so gut aus. Gibts eigentlich noch fürs nächste Heimspiel der Eintracht eine Karte? Oder gibts das nicht mehr?

  108. Unverschämt war das. Geschmacklos. Anmaßend. So spielt man in der Bundesliga einfach nicht. Da stoppt man den Ball und dann schaut man erstmal in aller Ruhe. Da rennt man nicht vier Mann breit nach vorne und bietet sich an. Wenn der Tabellenführer & Dinosaurier kommt, da zeigt man Respekt und stellt sich hinten rein. Man schießt nicht mal so eben 3 Tore in 36 Minuten, wo eines ausreicht. Man hat keinen Spaß, man arbeitet auf dem Feld. So kann das nicht weitergehen.

  109. Bitte keine Neiddiskussion! Übrigens nur nebenbei: Spielerbewertung bei “Spiegel online” im Durchschnitt: Bayern 3,57 – Eintracht 3,54(!) – da geht was – mit Caio von Beginn – Fenin (geläutert und mit neuem Selbstvertrauen) kommt wieder später!

  110. Gut, aber bitte nicht in Rückstand geraten! Dann wirds

    eng!

  111. Übrigens: In der T-Online “Elf des Spieltages” stehen mit Fink und Libero zwei Eintrachtler. Außenstehende beurteilen unsere Spieler nicht ganz so streng wie der Blog!

  112. Wie kommt es eigentlich, dass ein Mantzios, hier wegen fehlender Bundesligatauglichkeit aussortiert, in der CL gegen Werder Bremen zwei Tore schießt?!

  113. @dieter

    Nein – gibt’s zur Zeit nicht. Wäre hier angekündigt worden.

  114. @116: Es kommt dadurch, dass er bei uns eine komplette Rückrunde eher gestolpert ist als geradeaus gelaufen. Warst Du dafür, ihn zu behalten?

  115. Ich habe mich eher darüber gewundert, dass man damals angeblich so 2 Mios hätte bezahlen wollen, aber nicht 3.

    Also für einen Spieler, für den man soviel Geld ausgeben wollte war das wenig Leistung und letztlich wenig Überzeugung ihn doch zu halten…

  116. @Isaradler (112):

    Stimmt, so spielt man in der Bundesliga nicht, das ist unfein. Ich finde, wir sollten die direkt in die Champions League abschieben, damit die uns mit ihrem Ferkelkram in Ruhe lassen.

  117. OT

    Bei Ballack musste an jedem Fuß ein Neurom operativ entfernt werden. Könnte das nicht auch der Grund für den ganzen Stunk in der Nationalelf sein?

    (laut Wikipedia)

    “Die operative Behandlung verläuft oft enttäuschend. Es ist zwar ohne große Schwierigkeiten möglich, ein Neurom aufzusuchen und herauszuschneiden, aber oft wächst es schnell wieder nach und bereitet später noch mehr Probleme als vor der Operation.”

    Verlustängste? Können in langjährigen “One-night-stands” die schlimmsten Beziehungskiller sein.

  118. @119:

    Nein – meine Frage bezog sich auch weniger auf die Entlassung bei der Eintracht, vielmehr auf die 180-Grad-Wendung, mit Panathinaikos gegen Werder und noch 2 Tore schießen, welche Mechanismen wirken hier?

  119. @124: naja, der Junge hat halt mal zwei Hütten gemacht, die doch auch eher glücklich waren und nicht unbedingt Ausdruck seiner spielerischen Klasse. Auch Serge Branco hatte mal ein gutes Spiel.

  120. Mantzi hat heute wieder getroffen beim 2:2 vs Saloniki …

  121. Ja gut gegen Saloniki…

    Was muss ich über Inamoto lesen: “Einsatz gegen Bayern fraglich”?

    Kommt denn bis dahin wieder einer zurück?

  122. Also liebe Leut, ich sach in soner Situation immer: Ob´s besser werd, wenn´s anners werd, des waaß ich net. Dass es abber anners werde muss, wenn´s besser wern soll, des waaß ich!

  123. traber von daglfing

    So, die Damen und Herren, der Dorfclub des Herzens hat das Lokalderby mit 3-1 gewonnen.

    War aber ne härtere Nuss – allerdings wie erwartet.

    Die Gäste gingen verdienterweise mit 1-0 in Führung, haben uns allerdings dann den Gefallen getan für den Ausgleich selbst zu sorgen.

    Dann genügte uns ne starke Viertelstunde um das Endergebnis herzustellen – inklusive Sonntagsschuss.

    Die anschließende Party im Clubheim konnte sich sehen lassen, wobei man sagen muss, dass der harte Gegner zuvor dann auch etwas mitgefeiert hat und sich nicht total beleidigt zurück gezogen hat.

    Platz 2 mit einem Pünktchen Rückstand. Das sieht gut aus, denn letzte Saison hat man noch gegen den Abstieg gespielt.

    Brav.

    Weiter so!

  124. traber von daglfing

    Naja, Glück auf sge, oder so, denn die nächsten Wochen werden mal wieder hart ….

  125. Respekt, wie F. Funkel noch einmal seinen Kopf gerettet hat. Irgendwie haftet ihm – wie ich als Außenstehender finde – immer noch das Klischee des Langweiligen, Biederen und irgendwie auch ewig Erfolglosen an. Trotz aller Erfolge… Paradox, ich weiß. Der Beitrag des Fußball-Satire-Blogs Mauertaktik zum Thema Trainer in Buli 1:

    http://mauertaktik.de/?p=517

    Da hier auch Hoffenheim erwähnt wurde – unsere These, warum es nicht zum Meistertitel reichen wird:

    http://mauertaktik.de/?p=625

    Beste Grüße!

    Fränk