Eintracht Frankfurt Pfffffffffffft

Foto: (c) EEL

Oben ein Bild, das irgendwie symptomatisch für das gestrige Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund ist. Ein Spiel, das zu 100% im Kommentar des großartigen Frankfurter Fußballphilosophen “Heinz Gründel” zusammengefasst wird

Ein schlechtes Spiel von zwei schlechten Mannschaften. Die Luft ist raus. Schade.

Schade. Die Luft ist raus. Nicht nur bei der Mannschaft von Eintracht Frankfurt, auch bei den Zuschauern im Waldstadion. Es deutete sich schon im Spiel gegen Bayern München an, gestern war es offensichtlich: Es springt kein Funke mehr über von den Rängen. Was eine Zeit lang nicht ganz zu unrecht als das beste Heimpublikum der Liga bezeichnet wurde, agiert inzwischen wie die unten auf dem Platz. Bemüht aber ohne Durchsetzungskraft, völlig überspielt, die Pause herbeisehnend.

Vielleicht sind wir alle ein wenig daran schuld. Vielleicht haben wir alle über unsere Verhältnisse agiert, die auf den Rängen und die da unten, die, die nicht in der Lage waren, eine zumindest in der ersten Hälfte fast bemitleidenswert schwache Dortmunder Mannschaft ein wenig zu fordern, ein wenig Druck auszuüben.

So wie sich Amanatidis und Fenin nicht gegen Wörns(!) und Kovac(!) durchsetzen konnten, konnten sich 45.000 Frankfurter nicht gegen die angereisten Dortmunder in Szene setzen. So wie denen da unten nichts einfiel, verfielen die da oben in einen monotonen Dauergesang, der dann prompt von denen in schwarz-gelb erwidert wurde. So wie die in schwarz-rot am Ende nur kurz pfiffen, jubelten die aus Westfalen nicht wirklich euphorisch.

Für Frankfurt ist der Traum von den internationalen Spielen in der nächsten Saison ausgeträumt. Thomas Doll zumindest für ein paar Tage gerettet. Christoph Spycher bleibt der Eintracht für zwei weitere Jahre treu, genau wie dessen Kapitän seinen Vertrag verlängert hat. Und stetig fließt der Fluß.

Die Luft aber ist erstmal raus. Und die Lust auch. Auf dem Rasen und auf den Rängen.

***

Wie üblich die Bilder zum Spiel von “EEL”. Vielen Dank dafür.

Ein Sotos schaut sich das Geschehen von den Rängen aus an. Ein Sotos setzt sich aber nicht auf die Bank, wenn er spielen könnte. Auch bei einem Sotos scheint die Lust nicht mehr da zu sein.

45 Punkte plus “x” war die Zielvorgabe. Wer wagt eine Prognose, welche Zahl am Ende der Saison für die Variable “x” stehen wird?

Schlagworte: ,

135 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Treffende Zusammenfassung für die schlechteste Heimleistung nach Hannover. Tolle Bilder mit “Flasche-leer”-Ochs als Ausklang der Serie mit starkem Symbolcharakter.

    x, befürchte ich, wird eine NULL. Bestenfalls.

    Die Große bleibt Kundin und ich wundere mich, warum die Winterpause und das darauf folgende erste RR-Spiel die spannendsten Eintracht-Momente 2008 waren.

    Rien ne va plus.

  2. “Zufridde aber enttäuscht” – so die Worte eines weiteren Philosophen, von Jockel, zur Halbzeitpause gestern.

    Was könnte ich dem entgegensetzen?

  3. Hab’ ich vergessen: Ist in der Funkel’schen Sicht der Sachlage nicht x bereits heute +3?

    Denn das Ziel 45+x war vom Klettermaxe und Berufsmegafon unvorsichtigerweise so herausposaunt worden. Oder irre ich mich da?

  4. Bestätigt wurde das so nicht. Vermutet schon.

  5. “Zufridde aber enttäuscht”

    Jockel, mein Idol, ist unerschütterlich. Ich hoffe für ihn, dass vor dem Spiel wieder eine Bekannte angerufen hat und er sich die erste HZ nicht antun musste…

  6. jetzt schau ich belämmert drein, von wg. hüpf vor Freude weil sichere 3 Punkte, ich Blödl dachte echt da geht noch was, auf Schalke wird es noch mal kribbeln, ans letzte Heimspiel gg. die Zebras mag ich nach den Erfahrungen der letzten Jahre schon gar nicht mehr denken

  7. Moin Stefan,

    wie gewünscht zitiere mich also noch mal selbst:

    Im Moment haben wir einfach nicht das Quäntchen Glück, das man braucht, um zu gewinnen. Sagte Friedhelm Funkel nach dem Spiel.

    In den letzten acht Spielen hat der Eintracht nun fünfmal ein 1:0 nicht zum Sieg gereicht. Das begann am 23. Spieltag mit dem 1:1 gegen Bochum und zieht sich hin bis zum gestrigen Abend. Das kann nicht nur am fehlenden Glück liegen.

    Warum ist die Mannschaft in keiner dieser Partien in der Lage gewesen, ein zweites Tor zu markieren oder – wenn das schon nicht klappt – zumindest den eigenen Kasten sauber zu halten.

    Erstaunlich ist, dass in all diesen Spielen der Gegner nach Eintracht-Führung – egal wie labil diese Teams sonst spielen – keinerlei Wirkung zeigt, sondern postwendend zum Ausgleich kommt. Wie gegen Nürnberg auch gestern nicht etwa durch ein Glückstor, sondern durch einen astrein herausgespielten Treffer, bei dem die Eintracht-Abwehr komplett ausgehebelt wird.

    Wirklich zum Haareraufen. Glücklich war gestern auch eher, dass aus der Führung nicht flugs ein 1:2 oder gar 1:3 für Dortmund wurde. Oder dass der BVB nicht bereits in der ersten Halbzeit durch Tinga das 1:0 macht.

    Gegen Bayern wirkte die Mannschaft auch von Anfang an frischer. Entgegen vieler Mutmaßungen vor dem Spiel – vor allem meiner eigenen – hätte man eher den Eindruck haben können, dass die Eintracht eine Pokalschlacht hinter sich hat. Das Team wirkte geistig müde, schlamperte Abspiele verhinderten einen druckvollen Spielaufbau.

    Es fehlt dann aber auch an individueller Klasse, um ein Spiel mal mit einer Einzelaktion zu entscheiden. Die Freistoßchancen der ersten Halbzeit wurden mehr oder weniger kläglich vergeben. Caio kam (zu) spät. Eine wirklich schöner Schuss durch den starken Patrick Ochs ist dann unter dem Strich zu wenig, um sich über fehlendes Glück zu beklagen.

    Jetzt sieht es wohl nach einem Zieleinlauf von 45 Punkten + 1 aus. Zwölf Punkte gibt es noch, drei wird man wohl irgendwie noch holen.

  8. Traurig. Traurig. Traurig. Matulla war gestern genau so fad und oed, wie unser Spiel.

    Der schlechteste Fussballer Mitteleuropas raucht unsere 2 Stürmer (?) komplett in der Pfeiffe. Unfassbar. Was hätte da wohl Luca´s Oma getan?

    51.500 Zuschauer! Und das geht weiter so. Normal ist das nicht. Vielleicht haben die Zuschauer früher doch mehr Fussballverstand gehabt. Der Rest der Saison würde dann vor 17.500 statt finden.

  9. Und der dauerende Sing-Sang wird auch immer mehr zum Ärgernis.

  10. Jetzt verstehe ich! Ich war auf dem falschen Spiel. Laut Eintracht-Homepage war das “ein kampfbetontes und rassiges Spiel” gestern. Wo war ich nur?

  11. Guten Morgen in die Runde.

    Ich bin immer nocch ganz schön knodderig.

    Sagt mal, wie habt ihr denn gestern Caio gesehen?

    Ich bekomm gerade im Eintracht Forum mächtig Dresche weil ich mir die Bemerkung erlaubt habe , das sein Auftritt mich gestern nicht überzeugt hat. ( Der seines Vorgängers auch nicht).

    Manche meinen wirklich der Mann sei Jesus und Buddha in Personalunion. Dem ist nicht so.

  12. am dienstag wurde bereits die urlaubsplanung abgeschlossen… das training findet auch nur noch meist 1x täglich statt… ff ist mit seinen gedanken auch wo anders.. alles ist so wie man es sich macht.. der der fan leidet drunter, aber wen juckt das schon! hauptsache 45! seid genügsam!

  13. Aus der Traum von Europa !

    Wenn es vor dem Spiel noch ein wenig Hoffnung gab auf einen internationalen Platz zu spekulieren, so wurde mit dem Schlusspfiff des Schiris für Eintracht Frankfurt die Saison bereits 4 Spiele vor Ende der Runde ebenfalls abgepfiffen.

    Willkommen im Mittelmaß der Buli, ob nun das der Faktor X mit 1 , 3 oder gar -2 zu bewerten ist interessiert nicht wirklich.

    Die restlichen Spiele haben dieser Runde haben den Charakter von Freundschaftsspielen,in denen es angebracht wäre einmal zu probieren wie die Mannschaft mit zwei echten Spitzen spielen würde.

    Dieses unterstützt von einem von Anfang an spielenden Caio mit Flanken gefüttert werden, anstatt sich ständig in brotlosen Zweikämpfen an der Außenlinie aufzureiben.

    Funkel bleibt nun auch die Möglichkeit einmal in der U 20 nach einem LV zu suchen, um zu probieren ob nicht doch einen Spieler im Verein gibt der diese Position nur einigermaßen ausfüllen kann.

    Ach ja , etwas positives hat der Punkt gestern Abend auch noch, die Mannschaft kann nun auch rechnerisch nicht mehr absteigen, aber darüber kann ich mich nach dieser Saison wo wirklich viel mehr drin war, nur ganz kurz freuen.

  14. Zitat:

    Manche meinen wirklich der Mann sei Jesus und Buddha in Personalunion. Dem ist nicht so.”

    Der Bub war auch für mich nicht der Reißer, aber wie auch wenn man von ihm erwartet in 20 Minuten ein Spiel zu biegen.

    Mit der entsprechender Spielpraxis, könnte es jedoch was werden.

  15. @Heinz

    Ein paar hübsche Aktionen nach vorne, aber so richtig verstanden, dass man nicht neben einem Gegenspieler herläuft, sondern ihn auch angreifen darf, hat er noch immer nicht.

    Wahrscheinlich sagt ihm das keiner.

  16. Morsche.

    Stefan (10), du warst da, wo ich gerne gewesen wäre. Wo der Schreiberling von der Eintracht-HP war, kann ich dir nicht sagen.

    Butch (11): Jesus? Buddha? Wat willste machen… Ich habe Caio gesehen! ;-)

  17. Naja. Ich erwarte ja nicht wirklich einen kritischen Bericht auf der Heimatseite des Vereins. Aber so eine Fehleinschätzung? Das hat was von verarsche, sorry.

  18. Guten Morgen!

    Auch ich fand die erste Halbzeit unterirdisch. Besonders aufgefallen ist mir, dass oft Gelegenheit war einen Pass steil in die Spitze zu spielen, der dann einfach nicht kam. Bis der Ösi seine 270 – 360 Grad-Drehung mit dem Ball zu Ende hatte, war der Markt verlaufen.

    Die zweite Halbzeit war dann doch besser.

    Meine Eindrücke: Ama braucht eine Spielpause; wirkt total ausgebrannt. Cajo fand ich viel besser als bei seinen letzten Einsätzen. Ihn hätte ich mir früher gewünscht. Erstaunlich, die offensiven Einwechslungen auf beiden Seiten. Besonders von Seiten Dortmund schien es mir, als wollten sie (Doll) das Spiel undedingt gewinnen, was man von unserer Mannschaft nur bedingt sagen kann. Trotz der nicht defensiven Einwechslungen.

    Bemerkenswert noch unser neues Traumduo Ochs-Köhler. Die beiden lassen unser füheres Traumduo Ali-Soto glatt vergessen. ;-)

  19. Schöne Bilder von EEL. Der Mann macht vor, wie man einen hohen Standard über Monate hält.

    Bild 29 gefällt mir besonders gut. Das ist übrigens der LdW. Noch Fragen? :-)

    (Wobei es Köhler auch verdient hätte…)

  20. Keine Frage,, Stefan (17). Das sehe ich auch so.

  21. Ich hasse es für blöd verkauft zu werden. Arghh. Ich hasse es. Ich werde gerade richtig missmutig.

  22. “(Wobei es Köhler auch verdient hätte…)”

    Russ auch, wie ich finde. Hm.

  23. Russ hat es schon seit Wochen verdient, Stefan (22), aber da gibt es so einen “sturen Bock”… ;-)

  24. Basta? Ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt, was Gerhard Schröder so den ganzen Tag macht. Jetzt weiß ich es. Er bestimmt den LdW im Blog-G. ;-)

    Eine gute Wahl, Stefan.

    Jetzt klappt es auch mit dem Gewinnen wieder. :-)

  25. Für Stuttgart habe ich mir nichts vorzuwerfen.

  26. Zitat:

    “Ich hasse es für blöd verkauft zu werden. Arghh. Ich hasse es. Ich werde gerade richtig missmutig.”

    Warte mal bis das FSV Gekicke vorbei ist ;-)

  27. Danach spiele ich selbst, Remo. Dann platzt mir endgültig der Kragen fürs Wochenende… ;)

  28. Stimmt, Stefan, für das Spiel beim VfB bist du aus dem Schneider. Du hast alles getan, alles gegeben und alles richtig gemacht… Nach dem Spiel “analysieren” wir diese Aussagen aber noch einmal und prüfen sie auf ihre Richtigkeit. Vielleicht warten wir aber auch bis zum Saisonende damit… ;-)

  29. Die Ereignisse überschlagen sich:

    LdW aus Großauheim.

    UAI auf -4. Der geht noch in den zweistelligen Minusbereich…

    Misslaunige Menschen trotz sonnigem Wetter…;)

    Tolles Wetter und die Aussicht auf eine Nacht in den Museen der Stadt nebst Abstecher ins Allerheiligste im Stadtwald-Tempel. Das Leben kann so schön sein.

    Es sei denn, man beginnt über die Eintracht nachzudenken und über sie zu diskutieren.

  30. Analysen? Nach der Saison? Für Fakten und Recherche bin ich nicht zuständig.

  31. Für mich spielt die Eintracht im Prinzip die identische Saison wie in den Vorjahren, der einzige unterschied war eine deutliche Leistungssteigerung am Anfang der Rückrunde als ein Spieler im Gegensatz zu den Vorjahren mal fit und in Topform war:

    CHRIS

    Er macht scheinbar den Unterschied aus.

  32. Zitat:

    “…Tolles Wetter und die Aussicht auf eine Nacht in den Museen der Stadt nebst Abstecher ins Allerheiligste im Stadtwald-Tempel. Das Leben kann so schön sein….”

    Stimmt es, dass im Eintracht Museum heut Abend der Polizeichor singt?

  33. Die Saison unterscheidet sich in ein paar Kleinigkeiten von den letzten beiden:

    1. Eine handvoll deutlich schwächere Gegner – es ist nicht so eng wie in den letzten Jahren im Tabellenkeller.

    2. Ein Spielplan, der die schlagbaren Gegner in die jeweils erste Saisonhälfte gelegt hat. Deshalb das Hoch zu Anfang der Saison und zum Start der Rückrunde.

    3. Eine Mannschaft, die dadurch früher das Saisonziel erreicht hat.

  34. Das Schönreden von Fritze lässt heute Morgen die BEfindlichkeitsstörungen wieder stärker werden bei mir: “Wir haben sehr gut gespielt (!!). Einmal haben wir geschlafen. Dann fehlte das Quentchen Glück.” (HR-Videotext). Dolli ebenfalls glücklich: “Von meiner Seite her kann nun Ruhe einkehren.” Und dann feilscht eine Herr Wuschu wochenlang um seinen Vertrag!!??? Den er dann auch bekommt, wie der Verein stolz der Öffentlichkeit vermeldet.

  35. Nächstes Jahr geht es wieder gegen den Abstieg. Ich fühle es. Ich glaube es wird enger zugehen nächste Saison, wenn Köln und Gladbach, vielleicht auch Mainz wieder da sind. Da entwickele ich wieder mehr Leidenschaft – versprochen. Bin eben kein Freund des Mittelfeldes, das nicht umsonst mit einem Niemandsland gleichgesetzt wird. Ich will Abstiegskampf oder Kampf um den UI-Pokal. Soweit zu meinem dichotomen Weltbild…;-)

  36. Ich bin da Deiner Meinung, Albert. Besonders wenn, wie angekündigt, nicht mehr groß in neue Spieler investiert wird. Es fehlt nach wie vor ein Außenverteidiger und ein Stürmer von Format.

  37. @pgsmith [32]

    Ich meine mal – jetzt lässt es sich ja schön spekulieren – mit Sotos wäre das Gegentor (zumindest so) nicht gefallen.

    Die Abwesenheit des Kampfschweins macht sich auch bemerkbar. Oft lese ich hier , dass man sich über den Weggang des Griechen keine Sorgen zu machen brauche, man habe ja Russ. Marco ist ein Leistungsträger, auf den wir nicht verzichten können. Er wird sich auch noch weiterentwickeln. Fritze versuchte ihn ja in die N11 ( nicht in die aktuelle) zu reden. Aber die Abgeklärtheit, die körperliche Dominanz des Griechen, seine Willensstärke hat Russ noch nicht. Michael Ebert meinte kürzlich zu Recht im Kicker, dass das 1.Müchner Gegentor (=unrechtmäßig) nicht gefallen wäre, weil sich ein Sotos von v.Buyten nicht “plattmachen” ließe, wie es Galindo passiert ist.

  38. @36: Zweckpessimismus. Glaube ich nicht. Wir werden nächste Saison ziemlich genau wie diese Saison auftreten. Mit dem Abstieg haben wir erstmal nichts zu tun, da rettet uns alleine der Faktor “Eingespieltheit”, der 3/4 aller anderen Mannschaften abgeht.

    In dieser Saison: x=1, denn Duisburg wird geschlagen.

  39. Duisburg wird geschlagen? Am letzten Spieltag? Zuhause, wenn’s nur noch darum geht, das Spruchband mit der Aufschrift “Danke, Fans” in die Luft zu halten? Zweckoptimismus! ;)

  40. Viermal hat die Eintracht in den letzten 4 Spielen ge-

    führt! Was ist dabei herausgekommen? Ein mickriges

    Pünktchen! Habe die Saison abgehakt. Die Mannschaft

    hat entweder konditionelle Probleme (Luft für höchstens

    60 Min.) oder es liegt an der Taktik. Wer ist für beides

    verantwortlich? FF!!! Die treuen Eintrachtanhänger im

    Stadion tun mir leid. Länderspielkulisse und dann solche

    Spiele! Schön daß Ama für weitere 2 Jahre verlängert hat

    aber 2 Tore von ihm wären mir lieber gewesen. Ob das gut

    war mit der Weiterverpflichtung von Spycher? Ich weiß

    nicht so recht!

  41. Albert, Du hast Recht. Ich gehe auch gegen die Radkappen nicht mehr hin. Trotz Loge und Schnittchen. Ich bins einfach leid, hilflos mitanschauen zu müssen, wie da unten grottenschlecht gekickt und das ganze dann vom ÜL noch schöngeredet wird. Das einzige was steht ist und war die Innenverteidigung mit Russ und Galindo. Auch Inamoto davor war gut. Gleiches gilt für Pröll. Ama und Fenin tun mir einfach nur noch leid, weil Sie sich einfach nur noch aufreissen und rennen müssen, um hinten die Löcher zu flicken, die die kongenialen Aussenverteidiger (diesmal auch Ochs) immer wieder reissen. Es klafft ein riesiges Loch im Mittelfeld und ich frage mich -auch nach Caio’s Auftritt gestern wieder- warum er nicht mal von Anfang an spielt und dann nach 70 Min. wenn er dann da wirklich nichts mehr drauf hat durch den Ösi ersetzt wird anstatt immer umgekehrt die Kohlen in 15 oder 20 min. aus dem Feuer holen zu müssen… So baut man Ihn bestimmt nicht auf….. Auch der muss sich ja irgendwo mal das Selbstvertrauen holen.

    Das ein Heller wieder kommt ist für mich auch extrem daneben. Aber die Wechselei werd ich bei Fritze eh nie verstehn. Langsam wandelt sich aber mein Frust in Prass, denn das hat irgendwie alles Methode. Bloss nicht mehr als die anvisierten 45+x (es werden 45 +1, weil im letzten Heimspiel gegen dann bereits abgestiegene Duisburger noch ein 1:0 erwürgt wird, durch einen kapitalen Flugkopfball von Köhler…..) Hätten wir unsere Chance auf Internationales Business wirklich wahrgenommen, dann hätte Fritze ja unnötigen Druck gehabt……So ists doch viel besser. Da hat man dann noch Ziele für die nächsten Jahre und viel mehr Gegner auf Augenhöhe…. Wie gesagt, ich hab für diese Saison genug und keinen Bock mehr auf das fade gekicke. Ich bleib für den Rest der Spielzeit daheim und geb meine Platz den Eventkollegen frei…….

  42. Tolle Stimmung,rund um die SGE. Durchschnitt,wie immer, die Leistung gestern.Ich habe Karten für unser Endspiel um die goldene Ananas gegen VW-burg. Ein Highlight bleibt ja noch. Vieleicht habe ich ja Glück. Nächste Saison greifen wir den 5.-ten Platz an. Caio wird in der Vorbereitung zur neuen Saison-im Hochsommer-sich einen Stammplatz erobern.Die nötigen Punkte werden noch früher eingefahren. Im Winter kann man dann wieder 2 Kracher holen,von denen dann einer Stammspieler wird.Alles wird gut.Die Punktausbeute ist mir für diese Saison völlig schnuppe,wenn sie nur für einen Platz unter den ersten Neun ausreicht.Ein Platz in der ersten Tabellenhälfte macht sich optisch gut und bringt auch noch ein bischen Fernsehkohle extra. Gespannt bin ich nur auf die Zielsetzung für die neue Saison (50-x?).

  43. “Ich bleib für den Rest der Spielzeit daheim und geb meine Platz den Eventkollegen frei…….”

    Handheb! ;)

  44. Wer glaubt, dass ..

    • der BVB eine Klassemannschaft ist

    • Doll berechenbar ist

    • den Unseren nur Glück zum Siegen fehlt

    • gestern ein rassisches Fußballspiel zu sehen war

    • ausverkaufte Stadien Bedeutung haben

    • Funkel und HB erstklassigen Fußball einführten

    • 45 Punkte irgendwas beweisen

    • 3 von 4 Neueinkäufen keine Fehlinvestitionen sind

    • Spiele verloren gehen, wenn man sie gewinnen will

    …, der muss sich vor dem Weihnachtsmann in Acht nehmen und den Osterhasen fürchten. Aber er darf auch das gestrige Ereignis samt Ergebnis feiern. Es hätte deutlich schlimmer ausgehen können.

  45. Ein bissle was zum aufheitern. Ist zwar schon etwas älter, passt heute aber ganz gut.

    Ich weiß auch warum der Stefan missmutig wird. Der Mann ist im Block L sozialisiert worden. So rein fußballtechnisch, mein ich. Ich übrigens auch.

    Block L wasn des ?

    In der Blüte meiner Jugend so in den mittleren siebzigern hatte ich mein festes zweiwöchiges Samstagsritual.

    Nachdem ich meine damals noch langen Haare ordentlich gekämmt hatte ,kletterte ich in meine Plateusohlenschuhe zog meinen von der Mama selbstgestickten Eintrachtschal an und taperte zu Straßenbahnlinie 15 Richtung Stadion.Dort angekommen kaufte ich mir für drei DM eine Stehplatzkarte für Schüler und begab mich in den L-Block des Waldstadions.

    Im Gegensatz zum G-Block, in den ich mich damals noch nicht richtig traute ,war hier ein völlig anderes Publikum.

    Hier waren eher ” anständige” mittelalterliche Männer meist mit Lederhüten auf dem Kopf.

    Doch -Oh wunder- regelmäßig zwanzig Minuten nach Spielbeginn mutierten diese so ruhigen und anständigen Bürger zu regelrechten Furien mit Wut verzerrten Gesichtern unter ihren Lederhüten. Damals habe ich zum ersten Mal meinen Wortschatz in deutscher Sprache kräftig erweitern können.Die Wut richtete sich aber nicht gegen die gegnerische Mannschaft,nein.Egal wie meine heißgliebte Eintracht spielte -alles aber auch wirklich alles- war Scheiße.Es gab nichts was die damaligen Pflaumen und Schlappekicker namens Grabi ,Holz, Rohrbach Trinklein Weidle und wie die weitern Versager alle hießen nicht hätten besser machen könne. Insgeheim fragte ich mich warum die eigentlich überhaupt zum Fußball gingen. Ich traute mich damals nicht irgenwas zu sagen ich war erst 12 oder 13 Jahre.

    Später zog ich dann auf die Gegentribüne Block 28 Reihe 14 Sitz 11. Hier ließ es sich in den Achtigern und vor allem in den Neunzigern sehr gut aushalten.Die Männer mit den Lederhüten traten hier nur vereinzelt auf. Auch wenn mir noch sehr deutlich in den Ohren klingt das diese Schönspieler oder Blindschleichen um Bein Gründel Yeboah Okocha usw alles Flachpfeifen und Vollpfosten seien. Gut man hatte gerade ein Heimspiel gegen Bochum mit 0:1 verloren.Aber ich verstand nicht warum dieses Gemotze da war. Das Team spielte wunderbaren Fußball und ich war zufrieden.Ich bin halt ein einfaches Gemüt. Meine Freunde mit den Lederhüten natürlich nicht,aber wiegesagt es wurden weniger,man konnte es aushalten.

    96 kam der Crash,es hatte sich vorher bereits angedeutet.Scheißegal- Eintracht mein Verein-Das erste Zweitligaspiel meines Lebens stand an.

    Ich war echt geplättet.Riesenstimmung im Stadion die Fans standen hinter der Mannschaft.Und die Lederhüte- die waren weg- wo waren sie hin?All die typischen Frankfurter Schläächtschwätzer gone with the wind. Die Dämonen meiner Jugend waren weg.

    Nun es folgten bewegte Jahre .Ein wahres Stahlbad für jeden Eintracht Fan.Ich hatte mir mittlerweile eine andere Sicht auf den Fußball zugelegt.Weg vom vom Tagesgeschehen mehr so eine medidative Sicht der Dinge,wenn ihr versteht was ich meine.

    Gestern besuchte ich dann wieder einmal die virtuelle Gegentribüne namens Spielfred.

    Und da waren sie wieder.Die Dämonen waren zurück.Sie sahen anders aus als früher. Sie hatten keine Lederhüte mehr. Sie waren glaube ich auch jünger als früher,ich da war ich mir nicht sicher Aber mich konnte man nicht täuschen. Ich erkannte sie an ihren Sprüchen.

    Manchmal kommen sie wieder.

    Schöne Grüße HG

  46. @Stefan:

    Zitat:

    “Danach spiele ich selbst, Remo. Dann platzt mir endgültig der Kragen fürs Wochenende… ;)”

    Die Oxx… gewinnen noch und in der Kreisliga B gibts am Sonntag auch noch Saures. Aber die Bratwurst die wird gut ganz bestimmt.

  47. Einmal mehr beneide ich Jockel um seine Gelassenheit.

    Zufridde war ich Gestern – heute nur noch enttäuscht.

    Einmal mehr ein Spiel bei dem sich viele wie Eintrachtsnob fragen, ob mit Absicht nicht mehr gewonnen werdenb soll.

    Dienst nach Vorschrift oder wie auch immer man das beschreiben will. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass jede Verbersserung in der Tabelle bares Geld bedeudet.

    Man hat in den letzten vier Spielen alles getan, die beginnende Anerkennung in der Liga wieder in Achselzucken zu verwandeln.

    Wenn ich ehrlich bin, das ist nun auch meine Reaktion.

    Angesichts der Leistung Gestern und der zu erwarteneden Verlängerung (nach Spycher) für Weissenberger gewinnt man tatsächlich den Eindruck, dass bewusst der Erfolg oder der Versuch sich zu verbessern vermieden wird.

    Spaß macht es aber schon seit Wochen nicht mehr.

    Selbst Fenin hat keinen Biß mehr. Wüsste ich es nicht besser, niemals würde ich glauben, das dies derselbe Spieler sein soll, der in Berlin das Spiel als Matchwinner dominiert hat.

  48. q HeinzGründel

    Ich ziehe meinen Lederhut. Chapeau.

    Zwei Sekunden später bin ich wieder auf 180.

  49. @46 – Ach Heinz, Danke! Irgendwie hast Du mir mit Deiner Dämonen-Erzählung den Tag gerettet. Die notorischen Nörgler und Besserwisser sind aber ein Luxusproblem – irgendwie schön, daß sie aus ihren Löchern wieder rausgekrochen sind. Nur kann ich sie nach einem Spiel wie gestern richtig gut verstehen…

    “Ich hatte mir mittlerweile eine andere Sicht auf den Fußball zugelegt.Weg vom vom Tagesgeschehen mehr so eine medidative Sicht der Dinge,wenn ihr versteht was ich meine.”

    So wie der große Vorsitzende? ;-)

  50. Habe ich jetzt was falsch gemacht mit meinem Lederhutoutfit? Verstehe den Text nicht, Heinz. Nur weil man scheinbar (!) schlecht aussieht, darf man jetzt schlechten Fußball nicht mehr kritiseren dürfen, oder wie… ;-)

    http://www.maskworld.com/pix/c.....er-hat.jpg

  51. @HG: So einer aus der Lederhut-Clique (aber ohne Hut)sitzt bei meinem jetzigen Dauerkartenplatz immer hinter mir. Nervt total.

    Meine Erfahrungen in Block L waren übrigens nicht so negativ.

  52. @ 42 + 45 Ihr habt ja so Recht!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Hätte es nicht besser schreiben können!!

  53. Bild 21 ist genial, wärs möglich das in großer auflösung zu bekommen?

  54. Möchte noch erwähnen, dass ich keinen Lederhut trage, sondern mehr ein stiller Beobachter des Spiels bin, der sich aber wahnsinnig über schöne Spielzüge freut, wenn sie denn stattfinden.

  55. @ Albert

    So stylish waren die nicht. Eher so wie die hier.

    http://germanhistorydocs.ghi-d.....20copy.jpg

  56. @ HG

    Jetzt verstehe ich besser, Heinz. Trotzdem müssen wir heute Tacheles reden, weil schlechte Spiele nichts Kontemplatives an sich haben. Viele schlechte Spiele produzieren ja eher einen Realismusschock.

  57. Ohne Zweifel Albert, am gestrigen Spiel gibts nichts schön zu reden. Ob mit oder ohne Hut.

    Ich war gestern Abend auch ziemlich pissed. Mit Kontemplation war da gar nix.

    Der Text war auch eher für Stefan gedacht. Bei unserem Schnack vor Blog 35 habe ich mehrmals von ” Lederhüten ” geredet und der Meister konnte mit diesem Begriff nichts anfangen.

  58. Eine meditative Sicht hat definitiv auch die Vereinsführung. Wenn man mal Distanz schafft, möglichst soweit, daß man das Spiel nicht mehr erkennen kann und nur noch auf Saisonresultate schaut, dann geht es aufwärts.

    Dumm nur, daß das einzige Kriterium dafür in Kontinuität gesucht und gefunden wird. Toll, daß uns ein harter Kern von Spielern aus der zweiten Liga hierhin gebracht hat. Damals hat man offensichtlich echtes Potential eingekauft. Diesen jetzt allerdings ausnahmslos mit Rentenverträgen auszustatten, halte ich für fatal, Dankbarkeit hin oder her, Fußball ist ein gutbezahltes Geschäft. Denkt wirklich jemand, daß dieser Kern (wir reden hier vor allem über Spycher, Weissenberger, Köhler) willens oder gar in der Lage ist, auch noch den nächsten Schritt in Richtung oberes Tabellendrittel zu gehen?

    Das mag jetzt böse klingen, aber diese Rentenverträge sind imho fatal. Ein Spycher bspw. ist intern kokurrenzlos und bleibt es durch den neuen Vertrag auch. Einen Spieler “bei dem man weiß, was man hat” auf seiner Planstelle länger zu binden, bedeutet, daß man in keine (bessere?) Alternative investieren wird, weil man dafür kein Geld haben wird (Vertragsverlängerung = Gehaltserhöhung). Man zementiert sich also selbst in seinem Potential und nimmt gerade auf den schwächsten Positionen noch den Leistungsanreiz heraus.

    Sicher, einem Stadtmeister einen Dreijahresvertrag gegeben zu haben, ist DAS Referenzbeispiel gegen Experimente. Aber man muß ja nicht gerade in ausgelaufene Modelle investieren. Wenn ich jetzt die Einkaufspolitik von Hannover erwähne, dann geht das Geheule wieder los, daß die ja auch nicht besser da stehen. Stimmt. Aber sie WOLLEN es. Wollen wir? Ich kann das nicht erkennen.

  59. Es stellen sich für mich auch ein paar Fragen, sind aber sog. Dauerbrenner (Rubrik: Wir müssen reden)

    Caio – wie lange wird er brauchen, um hier anzukommen? Ein Chiffre, der Mann. Nicht zu antipieren m.E., wie es werden könnte…

    Fenin – was ist er denn nun für ein Stürmertyp? Ein spielender, arbeitender, technisch versierter Vorbereiter – ja. Aber kein Knipser.

    Spycher – Ein guter Verteidiger, der aber auch bei 1860 München spielen könnte.

    Weissenberger – Ein guter Spielmacher, der aber auch bei … siehe Spycher

    Galindo – Gute Saison! Lederhut ab!

    Russ- Gute Saison! Lederhut ab!

    Fink – zufridde.

    Inamoto – zufridde.

    Köhler – ein guter Spieler, der aber auch bei… siehe Spycher

    Ama – ein guter Kapitän, aber sehr moody insgesamt.

    etc.pp (ich gehe jetzt nicht alle Spieler durch)

    Sagen will ich, dass uns tatsächlich noch etwas Qualität fehlt auf einigen Positionen. Das können wir auch verdrängen, aber wir benötigen eigentlich, neben einem effektiven Stürmer und einer kreativen Mittelfeldkraft und besagtem Verteidiger – man möge mir verzeihen – einen technisch versierten, spielgestaltenden und spielzerstörenden (modernen!) 6er-Typ, der kein klassischer 6er ist – wie Marc van Bommel z.B. “Wie” van Bommel, sagte ich…;-)

    Das würde auch in das Konzept von FF passen, weil er ja nicht zur Disposition steht.. (Räuspertaste an)

    In HBs Karaokebar läuft Frank Sinatra…

    http://youtube.com/watch?v=Wl9.....5eDA_uR4

  60. @Isaradler [59]

    Unterschreib’ ich!

  61. So ein Zufall, bei mir läuft Tex Williams:

    http://youtube.com/watch?v=fIN.....8MmMloZE

  62. Hannover 96, Isaradler? “Da lach´ ich mir den Arsch ab.” ;-)

  63. Die Mannschaft will schon, zumindest konnte man es ansatzweise in der 2. Halbzeit erkennen. Aber zwischen Wollen und Können gibts einiges, was der Eintracht aktuell fehlt.

    Schon komisch, habe gestern mit meinem Sohn(14) zusammen das Spiel geschaut. Das 1:0 fiel und wir haben uns nur ganz kurz gefreut (Mein Sohn: “Ne, ich freu mich jetzt net, die fangen sich sowisso gleich wieder ein Gegentor ein”) Kaum war der Satz gesprochen, donnerte der Schuss von Kruska, noch von Pröll abgelenkt, gegen die Latte. Puhh, alles klar, es geht weiter wie zuletzt, kurz danach wars dann auch soweit, 1:1, pfffffff …

    Wirklich enttäuschend ist genau das, was viele hier gschrieben haben: Wir schaffen es noch nicht mal mehr gegen diese harmlose Biene Maja, Druck aufzubauen und zwingend gewinnnen zu wollen. Genau davon ist in der Tat nichts mehr zu erkennen.

  64. @Isaradler [62]

    Das ist ja heutzutage schon subversiv!! Aber lustig.

  65. Deine Einschätzung zu Spychers Vertragsverlängerung (59)teile ich übrigens, Isaradler. Man will oder kann für einen besseren auf dieser Position nicht das entsprechend notwendige Geld ausgeben.

    Wen hattest du als Verbesserun im Auge?

    Wie lange Mahdavikia noch bei der Eintracht sein wird, hängt nicht unbedingt von der Laufzeit des Vetrages ab. Er hat Toski und – leider – Fenin vor sich. Leider, weil ich Fenin gerne zentraler spielen sehen würde.

  66. Wenn Hoffenheim an uns allen vorbeigezogen ist, können die wenigstens sagen “wir haben es probiert”.

    Manchmal muß man was riskieren, Kid!

    http://youtube.com/watch?v=3gY.....wSE9h8YU

  67. Ich muss mir Butchs neue Lesebrille leihen. Bis dahin kaufe ich die fehlenden Buchstaben…

  68. Einer meiner Lieblingsfilme, Isaradler. :-)

    Ich kenne aber das Ende… Na, immerhin bleibt dem Kid sein Mädchen… ;-)

    Nachdem er sogar von einem echten Kid geschlagen wurde.

  69. @59/66 – ich glaube, in Form von Steinhöfer ist bereits Konkurrenz für Spycher im Anmarsch. Ist zwar kein gestandener Spieler, aber den hat man ja in Spycher. Steinhöfer scheint jedenfalls deulich mehr Drang nach vorne haben – und dynamischer als Wuschu zu sein trau ich ihm auch zu. Aber mit Spycher ist es irgendwie komisch, spielt er, fällt er meistens nur negativ auf. Wie wichtig er ist, merk man erst, man er mal nicht spielt…ich hab da immer noch dieser Spiel gegen Stuttgart im Kopf, in dem Chaftar seinen Auftritt hatte.

    Was fehlt ist nen Knipser, ein Bulle wie weilandt der Norweger…

  70. @Tom [7]

    Du fragst Dich zu REcht, warum die Teams, die ein tor von der Eintracht eingenetzt bekommen nicht einknicken oder zumindest wackeln, zumal es sich z.T. ja auch “Wackelkandidaten” handelte. Ich gehe davon aus, dass, die von ihren Trainern scheinbar erfolgreich eingebläut bekamen, dass so ein früher Gegentreffer geggen die SGE normal ist, aber gegen die immer noch was geht (unterstützt mit entsprechenden Videosequenzen) – nach dem Motto “Keine Angst, die wollen nur spielen!”. Ebenso bekommen die gegnerischen Teams eingeschärft, dass gegen Eintracht Frankfurt v.a. in den letzten Minuten noch was geht, also besonders dann noch einmal alle Kräfte zusammennehmen.

    Je häufiger dies so nach Plan klappt, desto stärker glauben die gegnerischen Mannschaften daran.

    Lt.Kicker (Stand 14.4.!!) war die Eintracht DIE Mannschaft der Liga, die in den letzten 15 Minuten die meisten Buden kassiert hat.

  71. Kid, leider habe ich kein Scoutingnetwork an der Hand. Gute LV sind leider rar und teuer. Hab gestern schonmal den Koblenzer Lomic (dessen Transfer den Punktabzug verursacht hat) erwähnt. Der ist für Zweitligaverhältnisse hervorragend, das hat aber nichts für Liga Eins zu sagen. Als interne Konkurrenz dürfte er allemal taugen. Jeder, der in einer nennenswerten Profiliga einige Jahre auf der Position gespielt hat, sollte dafür taugen. Wer war denn der letzte Nicht-Jugendliche, der vor Spycher da gespielt hat? Wiedener, oder?

  72. @69 Kid

    Und Lalo Schifrin hat ihm seinen eigenen Song geschrieben, Ray Charles ihn gesungen. Der Junge ist ein Gewinner.

    @70 L

    Klar wirkt Spycher wichtig, wenn er fehlt – es ist halt kein anderer da!

  73. Danke, HeinzGründel für [46]. Jockel hat keinen Lederhut. Er ist “zufridde aber enttäuscht”. Eine Entäuschung, die ich Teile. Die Zufriedenheit aber auch. Es ist eben grau um die Eintracht. Damit kann ich – trotz wiederkehrenden Frustphasen – gut leben.

    Und auf die Gefahr hin wieder an den Osterhase glauben zu müssen: der Tabellenplatz der Eintracht ist nicht nur externen Umständen geschuldet, für die die Mannschaft nichts kann.

    Und mit dem Abstieg haben wir auch nächste Saison überhaupt nichts zu tun.

    Aber, was wollen die Granden? Beim Hochdruckreinigen vorhin habe ich mich gefragt, was denn der Große Vorsitzende zur Zeit so mit hochdruch unternimmt?

    Verträge muss er nicht großartig verhandeln. Laut eigener Auskunft feilt er auch nicht an der Mannschaft für die neue Saison. Eigentlich schade, denn diese Jahr hätte er endlich mal richtig Zeit dafür. Anders als in den vergangenen Spielzeiten, als wir zumeist nur das letzte Dutzend der TipTop Gruppe bekamen. Diejenigen, die sonst keiner mehr haben wollte.

    So, Bertel, erklär mir das mal? Geld ist da. Zeit ist da. Fehlt es an Zielen? Lies mal hier rein. Wir hätten da bestimmt einen Zettel mit drei bis vier Namen nebst Zielen parat…

    @ DrHammer [33] Laut Eintracht-Magazin spielt der Polizeichor um 21:30 und 23:00 Uhr zum Klassiker auf. Bin schon kräftig dabei endlich mal den gesamten Text zu erlernen. Meine Sitznachbarin, eine mir sehr bekannte Person, meint immer sich schämen zu müssen, wenn ich den falschen Text mitgröle…:)

    Alex Schur und Holger Fritz sind auch da.

  74. Das ist es, Isaradler, rar und teuer. Mir fällt nämlich auch keiner ein. Ich hatte gehofft, du hast einen auf der Pfanne, der vielleicht “nur” teuer ist. :-)

    Wiedener, ja, weil Reinhard sich im Gegensatz zu Ochs nicht weiter entwickelt hat. Ein Jammer.

    Dein Argument (73) zur Wichtigkeit Spychers überzeugt mich.

    MisterL, dein Hinweis auf Steinhöfer ist berechtigt. Nur habe ich bei dem schon wieder diesen Funkelschen Hinweis auf seine vielseitige Verwendbarkeit im Hinterkopf…

  75. Steinhöfer, nun gut. Das mag ja eine schöne Verstärkung sein – aber doch eher für Mannschaften wie Greuther Fürth. Wir müssen da einfach mal realistisch sein…

  76. @Tassie

    Butch hat es kürzlich hier mal geschrieben: Bertl setzt den Blinker links und biegt dann rechts ab.

    Da kommt ganz sicher noch etwas. Mich täuscht er nicht mehr. :-)

    Übrigens: Ich kaufe dir ein “t” beim Holger ab. ;-) Bei mir hat´s heute ohnehin einen Mangel an Buchstaben. :-)

  77. @Albert

    (76) nehme ich auf “Wiedervorlage”. ;-)

    Entweder für “Albert hat´s doch gleich gesagt” oder für… :-)

  78. @ Kid (78)

    Ich schränke die Aussage dann lieber etwas ein ;-)

    Sagen möchte ich: Warum nicht mal gestandene Profis holen, die nicht 2 Jahre Eingewöhnungszeit benötigen oder noch sehr, sehr junge ungeschliffene Talente sind, wo man abwarten mus, ob… etc.pp. Zu teuer?

    Das Leben ist eben verdammt kurz und ich werde etwas ungeduldig…;-)

  79. Wir müssen dankbar sein über das, was aus Rissen im Zement tröpfelt. Die Einkaufsliste indes bleibt unverändert: 2 für links, 2 für rechts, 1 Stürmer, abzüglich 1 Steinhöfer.

    Obgleich ich den Verdacht nicht loswerde, das gewisse just Verlängerte leider nicht künftig die Bank verstärken sollen.

  80. Jetze aber mal ehrlich Leude, wer hat denn nach Hannover noch ernsthafte Ambitionen? Da warn nur die Knödel dazwischen und gegen die ist halt immer was los. Jetzt ist entgültig die Luft raus. Ja, na und? War doch klar oder? Und doch hab ich 3:1 getippt…dum spiro und so. Aber nun ist entgültig rum mit Träumerei! Es war anfangs schön, dann wurde es ärgerlich, weils nicht geklappt hat. so what? Nach Nowosibirsk kann ich auch ohne die SGE in Urlaub fahrn ;)

    (Ich kann im übrigen die chronisch meckernden, teils hyper-agressiven Leude überhaupt nicht ab…wenn ich sehe, dass sich einer komplett vergisst und gegen den Sitz des Vordermanns tritt, dem dabei richtig weh tut, der sich aber nicht beschwert, weil viel kleiner und verängstigt, dann krieg ich Hals aber richtig! Aber das nur am Rande.)

    Was ich sagen wollte: Draußen scheint die Sonne! Freut euch des Lebens und auf die nächsten Spiele, gerade weil’s um nix mehr geht. Endlich wieder frei aufspielen können und entspannt auf der Tribüne hocken, ums Stadion tingeln und Leute treffen. Völlig stressfrei, ohne Autobahn im Hinterkopf. Die Aufregung war nicht gut. Stefan, hat wie so vieles auch dies angesprochen – vielleicht sind wir ja selbst schuld! Ich darf mal dran erinnern, dass wir besonders viele Punkte geholt haben, wenn kein Druck da war, der Gegner überlegen etc. Die nächsten drei Spiele können wir wieder so angehn, wie den Beginn der Rückrunde. Völlig unaufgeregt, denn dann sind wir am stärksten. Langeweile kann so schön sein! Ich freu mich auf Wolsfburg, weil kaum einer da sein wird, der die falschen Vereinsfarben trägt und gerade weil es keinen Grund mehr gibt bemüht die Eintracht anzufeuern. Nur einfach so, aus Spaß. Keiner da der verbissen übers Feld rennt und Keiner der verbissen aufs Feld starrt. Außer vielleicht der Fritze und die anderen Unverbesserlichen…

    Und nein, ich hab heut morgen nicht meditiert – aber Bock auf einen schönen Tag!! In diesem Sinne wünsch ich Euch allen ein entspanntes Wochenende :)

    Dem Blogwart und dem EEL möcht ich danken, für Beitrag und Fotos!

  81. @81 Nowosibirsk

    In der Tat. 01.08.2008. Hatte aber nicht ernsthaft gehofft, auch noch ein SGE-Spiel geboten zu bekommen.

  82. @77 Kid

    Mei Nervve. Zunächst dachte ich, mein Augenlicht verlässt mich auch, dann habe ich aber festgestellt, dass ich Holgi’s Namen falsch abgeschrieben habe.

    Aus dem Stadionmagazin. Weia.

    Hat mir in der Schule schon nix eingebracht, das Abschreiben. Langsam sollte ich alt genug sein, um es besser zu wissen.

    Und Blinker links setzen, dann rechts abbiegen kann meine Frau auch…;)

  83. Wer blinkt, verliert

  84. Tja, wieder viel Wahres hier zu lesen. Nun muss ich auch mal:

    Ich war gestern zum ersten Mal seit 3 Jahren wieder aus der zweidimensionalen Hintertorperspektive im 40B ausgebüxt und habe mir das Spiel für schlanke 88 Euronen für 2 Karten zusammen mit meinem Sohn von der Gegentribüne aus angesehen (Block 29). Über unsere Stehplatzdauerkarten freuten sich 2 Mannheimer. Aber was musste ich sehen: Das 20 Meter Loch zwischen Mittelfeld und Sturm, von dem hier immer geschrieben steht und das du aus der Hinter-dem-Tor-Perspektive nicht siehst, gibt es wirklich. Und es ist tatsächlich so, dass wir mit 4 6ern im Mittelfeld spielen. Ich bin komplett desillusioniert und werde sofort wieder hinter dem Kasten verschwinden. Ich gehe nienie wieder auf die Gegentribüne. Das ist ja zum Davonlaufen, was man da zu sehen bekommt. So, das musste raus. Bitte. Danke.

  85. @till: Diese unaufgeregte Einstellung sei dir gegönnt und im Grunde hast du völlig Recht. Was schert uns der Erfolg der Eintracht, die Sonne lacht, Langeweile macht Spass, ein Punkt ist ein Punkt ist ein Punkt, Schalalalala …

    Aber es gibt andere Leute, die diese Funkel-Einstellung niemals verinnerlichen werden, ich gehöre dazu.

  86. Noch was: Die Idioten mit diesen Sparkassen1822-Fächern zum Applaudieren gingen mir sowas von auf die Nerven. Da steh ich lieber im Dauergesang in der Kurve. Nene, war nix gestern.

  87. Lederhut und Sparkassen-Fächer geht mal gar nicht…;-)

  88. @ dkdone [85]

    So ähnlich wie früher. Vor “Premiere” und Konsorten. In der Spochtschau, wenn die Cutter an den Schneidetischen ihren Job gemacht hatten, dachte immer, das die BuLi, die einst “stärkste Liga der Welt”, nur so gespickt ist von Klassespielern und – spielen.

    Bis dann die vielen Live-Übertragungen dieser Vision den Garaus gemacht haben.

    Die Gnade der zweidimensionalen Sicht.

    @ Isaradler

    “Wer blinkt, verliert.” Das Motto der Abfahrt vom Waldparklatz?

  89. @Albert

    Ich erinnere noch die Helmut-Schön-Mützenträger aus dem Waldstadion die waren mir irgendwie lieber.

  90. @89 Tassiedevil

    Ehrlich, zweidimensional sieht die Sache super dynamisch aus. Ich musste mir ernsthaft die Augen reiben. Und meinem Sohn gings genauso. Außerdem kannste in der Kurve weg gehen, wenn dein Nachbar meint, er müsste mitm Sparkassen1822-Fächer applaudieren. Geh merr fott!

  91. @sgehost: auch diese Einstellung sei dir gegönnt und unter uns, ich neige in der Regel zu ähnlichem. Aber heute ist ein andrer, einfach ein schöner Tag…

    In diesem Sinne verbitte ich mir das mit der “Funkel-Einstellung”! ;)

    Da bin ich doch eher bei Jockel: “Zufridde aber enttäuscht”. Der Mann ist einfach unschlagbar und bringts auf den Punkt.

    So, jetzt muss ich raus, die Sonne lacht noch immer über Rhein-Main, über Doll ganz Deutschland *g*

  92. Boah. Diese Klappergeräte gestern waren tatsächlich fast so schlimm wie die 1. HZ. *kreisch*

    Wäre ich nicht schon Kein-Kunde bei denen, ab Montag würde ich Konsequenzen ziehen.

  93. @93

    Da stellen sich doch verschiedene Fragen:

    1. Wer kommt auf die blöde Idee, diese Dinger zu produzieren.

    2. Wer auf die noch beklopptere, zu erlauben, dass die im Stadion verteilt werden.

    und

    3. Wie hirnverkrampft muss man eigentlich sein, um damit eine ganzes Spiel lang rumzuklappern. Da kriegt man ja Menschenhass. Ob diese Klapperdeppen baugleich mit dem so genannten Eventpublikum sind? Ich glaube ja!

  94. Der gute Laune-Sender HR 1 hat auf “arena” eben eine Nachbetrachtung zum Eintracht-Spiel ausgestrahlt.

    Friede, Freude, Eierkuchen. Gute Stimmung bei der Eintracht nach dem Training, weil jetzt erst mal zwei Tage frei sind. Man sei halt noch nicht so reif, eine Führung mal ruhig nach Hause zu spielen, sagt der Capitano. Funkel erinnert noch mal an das derzeit fehlende Glück und die Fans, sagt ein unsäglicher Moederator, ja die seien begeistert von der Mannschaft, denn gestern seien ja wieder über 50.000 im Stadion gewesen.

    Da an tiefschürfenden Analysen ohnehin kein Bedarf ist, kürt man heute im Übrigen den nach Luca Toni zweitschönsten Bundesligaspieler. Die Namen Amanatidis, Fenin und sogar Kyrgiakos fallen, wobei dessen Frisur (!!) als Markenzeichen herausgestellt wird.

    Ich fasse es nicht …

  95. @78 – ich verlass’ mich auf Dich, Kid. ;-)

    Greuther Fürth hat in den letzten Jahren übrigens ein gutes Gespür für das Potential von Jungspielern gehabt. Hilbert, Westermann, Eigler, um nur einige Namen zu nennen…

  96. @ Tom [95]

    Der hier wird es nicht, Paul Breitner war schneller:

    http://img135.imageshack.us/im.....h6azh2.jpg

    …und der auch nicht, den hätte ich aber gerne bei der SGE *träum*

    http://weltfussball.freenet.de...../22041.jpg

  97. @89 Tassie

    Eben. Drum. Einfach am Winkonkel vorbei reinrollen, sich dumm stellen (“bin aus München”) und hoffen, daß es noch einen Platz gibt. Sonst heißt es ab in die Sümpfe hinter dem Wald.

    Ich finde desweiteren, daß wir uns mittlerweile eine tägliche Live-Talkshow im Gutscheinsender verdient hätten. Arbeitstitel “Fehlpaß”.

  98. “Fehltritt” klingt auch gut und passt besser zu meinen eigenen Qualitäten als Ex-Fußballer. Damals, vor 1980.

  99. “Notbremse”, ich glaube, wir haben es bald.

  100. “Ich finde desweiteren, daß wir uns mittlerweile eine tägliche Live-Talkshow im Gutscheinsender verdient hätten. Arbeitstitel “Fehlpaß”.

    Ich bin für den Titel: “Reif für den Haarreif.”

  101. “Stehgeiger – der Daily Talk über Frisuren, Zement und Monotongesang”

    Ich lasse die Anwälte meiner Produktionsgesellschaft die Verträge machen.

  102. @ Stehgeiger [102]

    Shalalalalalala. Ich will auch ins Fernsehen. Ich bin Österreicher.

  103. Wahlweise auch “Durchgereicht”, “Höchststrafe” oder “Grottenkick”, ich lasse mit mir reden.

  104. Als Untertitel zu “Durchgereicht” bitte noch den leicht modifizierten Singsang “Wir können nach Hause gehen” einfügen. Danke.

  105. Ich fürchte, diese Talkshow wird ein “Eigentor”.

    Im HR hat unser Sturm mittlerwerweile einen weiteren Dämpfer hinehmen müssen. Zweitschönster Bundesliga-Spieler wurde Mario Gomez.

    Ama war da natürlich auch etwas gehandicapt, da er wegen seines Gelübdes, sich erst wieder Haare und Bart scheren zu lassen, wenn er ein Tor gemacht hat, mittlerweile aussieht, als wolle er im Remake von “Robinson Crusoe” die Hauptrolle übernehmen. Der von vielen vermutete Wechsel nach Oberammergau ist nach der Vertragsverlängerung in Frankfurt ja erst mal vom Tisch.

  106. Obwohl ihm ein wenig mehr Passion im Abschluss nicht schaden würde…

  107. Was mich ein wenig beruhigt; Die größte Losertruppe der Republik heißt immer noch Fortuna Düsseldorf : 1-5 nach 60 Minuten bei RW Ahlen. Oh weia. Das war es mit Liga 2 nächste Saison. Hätte es denen gegönnt. Aber so, neee…..

    Der FSV liegt auch hinten…

  108. Hannover (derzeit 9.) und Karlsruhe (10.) könnten heute nachmittag mit Heimsiegen auf 45 Punkte kommen und uns überholen.

    Die hatten wir doch beide vor einigen Wochen schon mal abgehängt. Da wein ich mir doch den Arsch ab!!

    Und der frisch gekürte drittschönste Spieler der Liga trifft in Hamburg zum 1:0 für Schalke.

  109. “Da wein ich mir doch den Arsch ab!!”

    :-)

  110. Und da isses: Der KSC führt 1:0 gegen Bremen. Ich habe es geahnt. Zweistelliger Tabellenplatz, wir kommen !

  111. Mit Fußball hat das nix zu tun, aber mit ein wenig scrollen findet man links was zu fiesen Popfrisuren…mit tollen Photos…

    http://einestages.spiegel.de

  112. Und Mike Hanke trifft für Hannover. Auch 1:0. Ich werde depressiv.

  113. Ich entsinne mich eines Tipps für Tabellenplatz 12/13.

    So langsam scheint mir das wieder realistisch.

    (Ich esse jetzt mein Lederhütchen.)

  114. 1:1 in Karlsruhe. Die Badener “auf Augenhöhe” mit unserer Eintracht. Das gefällt mir schon besser.

  115. Karlsruhe will uns anscheinend nicht überholen: Bremen führt jetzt 2:1.

    Aber Hannover lässt sich wohl nicht so lange bitten:

    2:0 gegen Hertha.

  116. Höre gerade, wie es der Mannschaft geht, die uns am letzten Spieltag – spätestens – die 45/46 Punkte schenken soll:

    Die Spielverderber führen 1:0 in Bochum “nach grandioser erster Halbzeit” (HR) und vergeben Torchancen ohne Ende.

    So kann es gehen …

  117. Nürnberg will doch in Liga 2?

  118. Mist Karlsruhe führt.

  119. Und Karlsruhe führt 3:2 gegen Werder! Das wäre Platz 7.

    Dafür lässt sich jetzt wieder Hannover bitten: 2:2. Das wäre Platz 10.

  120. Duisburg steht vor dem dritte Auswärtssieg: nach Bremen und Hamburg jetzt womöglich Bochum.

    Auch gegen die wird es nicht leicht, die 45 Punkte einzutüten.

  121. Und das Glück kehrt zu uns zurück: Nur Unentschieden für Karlsruhe und Hannover. Wir bleiben achter. Pfffffffft.

    Dramatik im Abstiegskampf: Der Club verspielt den Sieg und Cottbus siegt 2:1 in letzter Sekunde. Das wird Auswirkungen, übrigens auch im Expertentipp.

    Duisburg dann doch nur Unentschieden und plötzlich wieder Letzter. Und beschert mir noch unverhofft 4 Punkte im Tippspiel.

  122. apropos Tippspiel: 0 (NULL) Punkte. Man man man – wenn ich einen Trainer hätte, würde ich ihn JETZT rauswerfen und Neururer holen.

  123. Das unglaublichste nach diesem Spieltag ist eigentlich

    daß die Eintracht immer noch Achter ist.Und daß nach 4

    sieglosen Spielen. Man könnte jetzt meinen: mein Gott

    was wurde da für eine Chance vertan! Aber: ich glaube

    hätte Trainer und Mannschaft das Potential gehabt dann

    hätten sie die Chance genutzt. Ganz offensichtlich ist

    diese Potential (noch nicht?)vorhanden. Rechne deshalb

    an Ende mit dem 10. Platz!

  124. Schöner Beitrag. Die Stimmung wird von Spiel zu Spiel schlechter, was aber nicht an den “monotonen” Gesängen liegt, sondern eher an der hohen Anzahl von Event-geilen Erfolgsfans die sich in der Westkurve rumtummeln. Viele sehen sich enttäuscht, dass sie nächste Saison zu Hause vorm TV die SGE wohl doch nicht international spielen sehen können.

    Mir ist gestern fast die Galle hochgekommen, als Caio wie der Messias persönlich gefordert wurde und die zwei Idioten im Block hinter mir, ein Loblied auf Tinga gesungen habe. Gekrönt von der Aussage der weiblichen Besucherin: “Die Eintracht muss noch zwei Tore schiessen. Denn der Tinga soll auch noch eins machen”…

    Schöne Fußballwelt, adios! :-(

  125. 2 Punkte! Hat jemand weniger?

  126. Apropos Tippspiel !

    Beschäftigt sich man ein wenig mit dem aktuellen Blog Tippspiel, so verliert die aktuelle Bundesliga nach dem 30. Spieltag vollkommen an an Bedeutung.

    Ein spannendes Kopf an Kopf Rennen zwischen Weldert und Bletzinho gefolgt von Tom B raubt einem schier dem Atem.

    1. weldert 355

    2. Bletzinho 351

    3. TomB 347

    Hier im Blog ist zu meiner großen Freude noch nichts zementiert und die Saison noch lange nicht entschieden.

    Die einzige Tabelle im Fussball welche noch für wirkliche Aufregung sorgt und die vorderen Plätze noch nicht vergeben hat.

    Zum großen Finale im Blog Tippspiel wünsche mir einen Live Stream im Internetz, dann bleibe ich beim Heimspiel gegen den MSV selbstverständlich gleich zu Hause ,-)

  127. Große Idee Herr Doktor – wünsche mir eine sekündlich upgedatede Tippsielblitztabelle am letzten Spieltach. Gerne im Rahmen eines familiären Public Viewings auf ein Hochhaus oder besser den Mond projeziert. Moderiert von Kai Pflaume und Petra Roth. Es werden Handkäs an Trüffelsoße nebst Apfelschaumwein gereicht.

    Die ersten fünf dürfen nächste Saison den UI-Cup tippen.

  128. @128 Ergänzungsspieler

    Ich sehe schon wir befinden uns auf dem gleichen Trip, jetzt müssen wir nur noch den Blogwart und seinem Arbeitgeber auf unsere Seite ziehen ,-)

    “Grüße nach viel Well”

  129. …sehr schön – das riecht nach einem hippen Event.

    Grüße bedankt zurück.

    Jetzt aber husch husch raus die Freiluftabbelsaison eröffnen.

  130. Zitat:

    Jetzt aber husch husch raus die Freiluftabbelsaison eröffnen.”

    Nee Ergänzungsspieler, diese Saison habe ich “husch husch” schon um heute Mittag in der Buchscheer eröffnet ;-)

  131. Na ,hier gehts ja richtig ab heut morgen.

  132. Tja die Erwartungen im Umfeld steigen nun mal allenthalben.

    Müdigkeit ? Was ist das ?Ich starte in 30 Minuten meinen 19 km Lauf. Herrliches Wetter frische Luft. Und danach einen schönen Frühschoppen.

    Das Leben ist schön.;-)

  133. Morsche.

    Lauf, Butch, lauf! :-)

    Bin auch müde, Stefan. Sehr müde.