Eintracht Frankfurt Presseschau 14.03.07

Er kann’s nicht lassen. Erneut meint der amtierende Kapitän des amtierenden Erstligisten Eintracht Frankfurt, sich im Forum seines Vereins zu Wort melden zu müssen. Inhalt: Die Anderen sind schuld, die Presse lügt, ich bin Frankfurter Jung. Überschrift: “Nichts als die Wahrheit!”. Aha.

Dabei nutzt er das Forum als Pinnwand. Er heftet “seinen” Standpunkt dran, Feierabend. Eine Diskussion findet nicht statt. In dieser Beziehung hat Jones diese Plattform (Forum) genauso wenig verstanden, wie 80% Prozent der Kommentierenden, die sich darin ergehen, den Beitrag des Vorredners in voller Länge zu zitieren und ein “Genau so sehe ich das auch!” drunter zu kritzeln. Aber das nur am Rande. Ich habe mir die Kommentare durchgelesen, und komme im Gegensatz zum Kollegen der FR (“Die Anhängerschaft scheint in der Beurteilung gespalten”) zu der Schlussfolgerung, dass die Fans der SGE nur eines wollen:

Jermaine, einfach mal die Schnauze halten. Tschüss.

Schlagworte:

97 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Kann einer allein so wenig Hirn haben?

  2. Gute Frage. Wenn ich mir die anschaue, die ihren Senf dazu schreiben, neige ich dazu die Frage mit “Ja, und er ist nicht alleine” zu beantworten.

  3. Am besten sind die verständnisvollen Fürsprecher. Aber da sind bestimmt nur welche die Angst um ihre Turnschuhe haben ;-)

  4. Sind allerdings nicht mehr als eine Handvoll. Das lässt hoffen.

  5. Großes Kino. Schade, das Andy Möller früher kein Internet hatte…

  6. schade, ich wollte auch mal am frühen morgen ein rührstück lesen, aber der eintracht server ist wohl in die knie gegangen.
    noch viel schlimmer fände ich jedoch, wenn oka jetzt noch die grippe kriegt,…

  7. Ähnlich wie bei Jan Ullrichs Gewäsch ein Besuch aus dem Paralelluniversum.
    In 2 Jahren wird JJ behaupten die Schalker hätten ihn entführt. Und „Hey Fans, ich bin doch einer von Euch“ – von HB erwarten, die Auslösesumme zu zahlen.

  8. Netter Vergleich, dkdone. Und passend!

  9. @ dkdone

    Moin erstmal! Super Vergleich…Ich glaube Jan Ulrich und JJ leben in Ihrer eignen kleinen Ghetto Welt. Hauptsache JJ lommt niewieder zurückgekrochen!!!Wenn einmal überlegt wo Jay-Jay Okocha gespielt hat (Bolton) und wo er hätte spielen könnnen und auf was für Geld er damit verzichtet hat. Kann man nur sagen JJ-Söldner soll sich das Geld in den Hintern…

  10. Im Profisport sind lukrative Wechsel doch ganz normal. Nicht normal ist es jedoch, wenn man als Mensch seine Persönlichkeit bei einer Beraterfirma abgibt und für bzw. über sich entscheiden läßt.

  11. tag auch,

    bezüglich der sportlichen komponente bei dem wechsel des herrn jones muss man sich (das wurde ja nun mehrfach festgestellt) keine großen gedanken machen. ob der werte herr nun verletzt auf dem balkon sitzt oder nicht mehr auf der gehaltsliste steht, dürfte keinen großen unterschied (außer im personalbudget) machen. ich nehme auch nicht an, dass ein dauerverletzter jones großen motivationstechnischen eindruck auf taka, thurk oder meinethalben sotos machen kann.
    sportlich ist meines erachtens daher zu konstatieren, dass herr jones in dieser hinrunde nichts bzw. wenig gebracht hat.

    finanziell ist sicherlich der weggang von herrn jones ein plus für die eintracht. “eine million” (oder so^^) im jahr gespart. auch gut…

    “visionär” ist das plus auch bei der eintracht. das gesparte geld kann in die jugendarbeit gesteckt werden, es kann ein junger ambitionierter und (physisch wie psychisch) stabiler spieler verpflichtet werden.

    ein verlust ist natürlich der weggang des herrn jones auf dem “vereinspersönlichkeitsbereich”. wenn er nicht mehr da ist, wird sich das bild der “diva vom main” sicherlich schwieriger halten lassen…

    der einzige verlierer bei diesem wechsel ist daher herr jones selber. um dessen nachteile mal zusammenzufassen:
    bei schlacke06 wird er wohl keinen stammplatz haben, daher sitzt er (vorausgesetzt er wird jemals wieder gesund) wohl meist auf der bank / tribüne. er verliert also sowohl sportliche reputation als auch spielpraxis.

    sein ansehen bei uns hat bekanntlich stark gelitten.
    die schlacke06-fans werden sich auch schon sehr auf den “topspieler” und “mannschaftsmenschen” freuen.

    das einzig vorteilhafte für herrn jones ist das neue gehalt. man munkelt da von ca. 8.000.000 euroi für 4 jahre.

    geld allein macht aber auch nicht glücklich, insofern ist die sge wohl eher nicht die leidtragende.

    entschuldigt bitte, dass ich so einen langen sermon geschrieben habe, aber ich wollte (auch) darstellen, dass es sich im grunde nicht lohnt, dem herrn jones zu zürnen oder ihm hinterherzutrauern.

    was zählt ist das 3-1 gegen die bayern am samstag.

    pack ´mers :-)

  12. Pack ‘mers wirklich? ;)

  13. schade, jetzt verlässt uns auch einer unsrer Perspektivspieler, weil FF ihn nie einsetzt.

    Reinhard nach KSC nächste Saison.
    http://www.eintracht.de/aktuel.....ils/20956/

  14. Laut B.Zeitung soll J. bei der der Eintracht im Jahr
    1 Mio. verdient haben. Dies ist ihm offensichtlich zu
    wenig. Da er sich ja für einen begnadeten Fußballer hält
    sind 2 Mio. angemessen für seine fußballerischen Gastspiele auf dem Rasen. Wenn man mal seine Einsätze
    auf dem Rasen mit seinem Einkommen verrechnet kommt pro
    Spiel eine erklägliche Summe heraus. Für sein künftiges
    Einkommen kann er sich aber ein dickes Kissen kaufen, denn das wird er brauchen für die Ersatzbank
    in Schalke.Die Eintracht kann aufatmen daß J. weg ist aber Schalke weiß wo noch nicht auf was es sich sportlich und finanziell einläßt.

  15. das ist nicht nur schade, gonzofan, da kriege ich einen richtig DICKEN hals. auf der linken seite in guter form ungefähr 3mal so gut wie spycher und köhler zusammen (siehe diskussion im letzten beitrag).

  16. Pack ‘mers wirklich? Nicht ohne Jones. ;-) Das Thema ist durch. Und er kann es eben nicht lassen. So jemand wird nie die Schnauze halten. Ist eher spannend an diesem Eintrag und einigen Reaktionen im Forum zu sehen, dass sich Spieler und Fans manchmal gar nicht so unähnlich sind. Alle setzen auf das große Gefühl und lügen sich in die Tasche…Ach, Jermaine, bring mir ein Taschentuch, bitte!
    Hey gonzofan, Guten Morgen! Schau mal in den anderen Thread ;-)

  17. JJ hat auf seinen Berater gehört. Dem ist’s ja egal, ob JJ die nächsten 4 Jahre auf irgendeiner Bank versauert. Einmal noch richtig absahnen, bevor sein “Produkt” endgültig zum Invaliden wird (ich wünsch es niemandem). So stellt sich das ganze mir dar. Und JJ überschätzt sich vollkommen!

  18. es geht hier schlicht und ergreifend um CHARAKTER. gebe dir völlig recht, pivu, aber letztendlich kann mein berater nur soviel machen, wie ich von ihm verlange. und wenn ich halt mal 25 jahre nur kicken im kopf hatte und meine sonstige menschwerdung mir egal war (oder sich keiner drum gekümmert hat), dann kommt sowas bei raus. wobei – jones is ja keine ausnahme, das is business as usual. ich finde das thema is durch. lieber jermaine: NEVER COME BACK!

  19. sorry – hatte nicht in den letzten Beitrag geuckt.

    vor allem ist er ein junger aufstrebenden Perspektivspieler. Köhler uns Spycher sind bald Auslaufmodelle, die ihren Zenit erreicht haben. von daher finde ich es schade, dass FF sich so langsam zum Osram entwickelt und unsre Talente aussortiert. Aussortiert, dabei denke ich an die Abgänge Huber, Cimen, Stroh-Engel und jetzt Reinhard. Mal gucken, wer noch so flüchtet.

    Liegt sowas jetzt am Trainer, der die Jungen nicht einsetzt?

    Liegt es an der Qualität der Jungen? Glaube ich kaum, denn in anderen Ligen wie England und Spanien spielen Nachwuchsleute mit 18 Lenzen in der 1. und nicht bis 23 in der Nachwuchsmannschaft in der 3. Liga.

    Liegt es an der Angst des Trainers im an kurzfristigen Erfolgen orientierten Bundesliga Geschäft den unerfahrenen, aber entwicklungsfähigen Spielern über längere Dauer das Vertrauen zu schenken bzw aus Angst nicht schenken zu wollen?

    ich glaube, Punkt 3 trifftam ehesten zu und halte es wie Hermann Gerland (2. Mannschaft Coach beim FC Bäh): man sollte den jungen Spielern in Deutschland einfach mehr Vertrauen schenken. Wie sollen sie sich sonst zu Spitzenspielern entwicklen.

  20. und zu Jones sag ich nix mehr – das Thema ist doch sowas von durchgelutscht und nur noch nervig und traurig.

    Vertrag läuft aus, er akzeptiert ein besseres Angebot aus Gründen xy (doppeltes Geld, champignon-league,…), verspielt mit seinem Heul Theater sämtlichen Kredit bei SGE Fans – fertig.

    bitte sofort und ohne Kommentare umziehen nach Gelsenkirchen.

  21. @ Beitrag 12 (stefan):
    ass wirs packen. ich habs ja schon in einem anderen thread in diesem blog(g) gesagt: 3-1 für die sge. zwomal taka, ein eigentor von kahn und ein “echtes” vom rheuma-kay… das ist mein fester glaube.
    (das eigentor von kahn ist verhandelbar… vielleicht schafft taka auch den hattrick^^)

    @ beitrag 19 (gonzofan):
    mag alles sein, aber hat so ein trainer gerade “im an kurzfristigen erfolgen orientierten bundesligageschäft” nicht vielleicht sogar keine andere wahl, als auf altbewährtes zu setzen, da er ansonsten seinen eigenen job gefährdet? nicht falsch verstehen, ich bin auch sehr dafür, dass man den jungen spieler n die chance gibt, sich zu beweisen, aber ich finds nicht ganz fair, wenn man an allem, was momentan schlecht läuft bei der sge dem friedhelm die schuld gibt. das war von dir vielleicht auch nicht so beabsichtigt oder ich habs falsch evrstanden…

    man muss sich immer (und da erzähl ich wieder nix neues) vor augen halten, dass nicht der trainer auf dem platz steht und die gtore schießt / verhindert. über strategien kann man sicher streiten, aber friedhelm zum verdammten zu machen, halte ich für etwas… kurz gedacht?

    meiner meinung nach hat das elend der sge mit heinckes angefangen. der hat immerhin den weggang von yeboah, okocha bein (etc.) zugelassen / unterstützt. wenn ihr wen hauen wollt, dann den ;-)

    schönen gruß
    onkel moe, hat mehr als einen funkel hoffnung :-)

  22. Bei Reinhardt heißt’s, er hätte sich einfach hängen lassen…und, dass er – vorsichtig gesagt – nicht die geistigen Kapazitäten hätte, um zu raffen, um was es geht. Lass ich mal lieber unkommentiert.
    Was JJ angeht: Vielleicht glaubt er ja auch nicht mehr daran, dass er’s gesundheitstechnisch noch lange durchhält und sichert sich mit den Mafia…äh Gazprom-Millionen die Rente…

  23. Bei den Abstiegsmitbewerbern macht sich langsam Panik breit. Nach dem BVB jetzt die Arminia. Gut oder schlecht für uns?

  24. @ Remo
    Eher schlecht für uns. Wir arbeiten uns an JJ ab, an einem der jedes REHA-Zentrum unsicher macht, aber nicht den gegnerischen Strafraum und um uns herum reagieren andere Vereine und Menschen, weil sie sich in akuter Not befinden…(to be continued)

  25. Bei Dortmund eher gut für uns, schätze ich. Der dritte Trainer in einer Saison zeugt ja auch schon von einer gewissen Kontinuität ;-)
    Auch in Bielefeld sehe ich eher panischen Aktionismus als überlegte Aktion am Werk.
    Abgesehen davon müssen wir die Punkte holen, egal wie und in welcher Situation die anderen sind. Dazu gehört auch mal ne Punkteklauaktion gegen einen vermeintlich überlegenen Gegner (Efceebee!?). Sonst wird’s nicht reichen, schätze ich noch einmal.

  26. Michael, da biste ja wieder! ;-) Dortmund schätze ich auch so ein!

  27. Ja, da bin ich wieder. War/bin betriebsratstechnisch viel unterwegs/eingespannt und hatte keinen “Kopf” für so Millionenproblemchen wie JJ und Co. ;-)
    Aber jetzt geht’s lohoos!!!

  28. Hat den jemand vermisst? ;)

  29. Also betriebsrattechnisch klingt gut! Wenn die unterwegs sind, geht’s es ja mitunter gleich ganz weit weg, bis nach Brasilien manchmal ;-)

  30. Nur ist das hier kein schlaemmerblog.tv sponsored by VW.

  31. kommt doch mal wieder zurück aus brasilien! tief durchatmen! ok?
    also:
    doll versenkt den bvb, da bin ich mir sicher! wenn man das hier liest:
    http://www.westline.de/fussbal....._22200.php
    und dann die vita von thomas d. sich anschaut, möchte ich massive zweifel anmelden, dass der das schafft. ist nen echt netter kerl, aber ich denke er ist ein bisschen zu einfach gestrickt, um gegen diese strukturen anzukommen (auch wenn nur die hälfte von dem stimmt, was der röber da erzählt, dem wörns der alten d…s…, trau ich alles zu).
    bleiben nur noch 2 gesuchte verfolger! bewerbungen bitte hier im blogg abgeben!

    ps. wollte jetzt hier nicht rumstänkern, entschuldige mich also schon im voraus bei dem sympatischen herrn wö.

  32. Stimmt. Die Filme sind hier auch besser.

  33. Ich bin der Meinung, Doll KANN kurzfristig motivieren. Hat er beim H$V ja auch geschafft.

  34. Doll kann vielleicht kurzfristig motivieren, aber warum sollte sich Geschichte in diesem Fall wiederholen? Versteh’ ich nicht ganz. Dafür gibt es keine Garantie. Bin da skeptisch. Gujuhu, tief durchatmen ist immer gut: hier ein Interview mit dem Tagesspiegel, wo sich vieles schon etwas anders liest, die Situation beim BVB nicht besser beschrieben wird, aber Herr Röber auch mal Einblicke in seine seelische Verfassung gibt. Wirkt etwas müde, ausgebrannt und frustriert (und das nicht nur wegen seines erfolglosen BVB-Gastspiels)

    http://www.tagesspiegel.de/spo.....137844.asp

  35. Geschichte wiederholt sich. Siehe Jermaine Jones Junior im Eintracht-Forum. ;)

    Letztendlich ist das alles pille-palle. Das Runde muss ins Eckige. Immer einmal mehr.

  36. Nochmal zum Thema Reinhardt:
    ich finde es auch bitter, wie Funkel unsere jungen Spieler kaputt macht, die ja angeblich unsere Zukunft sind und unser Konzept: Junge, deutschsprachige Spieler, am besten aus der Region: Nun, schaun wir mal: Wie bereits oben erwähnt: Huber, Cimen, Stroh-Engel – alle weg. Nun auch Reinhardt. Finde ich sehr schade. Hat geile Spiele gemacht, wie `ne Rakete auf links. Der kann doch nicht auf einmal alles verlernen. Bin sicher, er geht in Karlsruhe richtig ab. Und spielt im Gegensatz zu uns nächstes Jahr erste Liga…
    Was ist mit den anderen Jungen ? Ochs entwickelt sich nach hoffnungsvollem Start seit Monaten nicht weiter, eher zurück. Meier hat riesiges Potenzial und kann begnadet kicken – aber auch er stagniert seit Monaten. Welche Jungen gibt es noch: Marco Russ – 21, hat Potenzial, müsste aber viel mehr spielen, kann auch mal eine Pass nach vorne spielen. Chaftar ? Spielt wenig bis gar nicht, nur wenn 3 andere in der Abwehr nicht können. Da setzt Funkel lieber auf den jungen Gesundbrunnen Rehmer rechts und lässt Ochs links spielen. Mittelfeld: Faton Toski – Wer ist das ? Preuss ? Auch schon 25. Junge spieler im Sturm ? Nur Heller. Ihm wird es unter Funkel gehen wie Stroh-Engel.
    Wie sieht unsere Mannschaft denn eigentlich aus, wenn man bei den vielen Funkel-Rotationen von Mannschaft sprechen kann:
    Pröll (wenn nicht verletzt): Deutscher, 27 Jahre
    Ochs: Deutscher, 22 Jahre
    Kyrgiakos: Grieche, 27
    Vasoski: Mazedonier, 27
    Spycher: Schweizer, 28
    Meier: Deutscher, 24
    Huggel: Schweizer, 29 (wahlweise Fink, 25)
    Weissenberger, Österreicher, 32´
    Streit: Deutscher, 26
    Takahara: Japaner, 27
    Thurk: Deutscher, 30 (wahlweise Amanatidis, Grieche, 25)

    Kann man da noch von einem Konzept mit jungen, deutschen Spielern aus der Region sprechen? Ich denke nein. Dieses hat Funkel zu Grabe getragen. Ist ja auch ok, wenn man höhere Ziele anpeilt und merkt, das man dafür auch gestandene, gute Spieler braucht. Und die haben wir auch. Meines Erachtens die beste Mannschaft seit vielen Jahren (und die teuerste…)
    Aber wenn Funkel gleichzeitig alles schwach redet und so tut, als hätte er eine Truppe, wie damals Willi Reimann und wir seien von Saisonbeginn an ein Abstiegskandidat gewesen, dann ist das schlichtweg falsch. Mit dieser Mannschaft MUSS man im gesicherten Mittelfeld stehen, niemals auf Platz 16. Aber da hat er uns systematisch hingeredet, teilweise unterstützt von HB.
    Mit jungen, hungrigen Spielern alles geben und am Ende absteigen – schlimm, aber zu überleben.
    Mit der jetzigen teuren, erfahrenen Mannschaft – ein Unding. Erinnert an den ersten Abstieg 1996, wäre aber fast noch fataler und überflüssiger.

  37. Wow, jetzt weiß ich, was mir in Brasili…äh in Undeloh (Lüneburger Heide) gefehlt hat!

  38. …das “Wow” war übrigens aufs “Runde-Eckige” gemünzt ;-)
    Zu dem sehr strapazierten “Schwachreden”: Ich glaube kaum, dass FF die Jungs intern schwach redet. Diese Taktik richtet sich eher gegen möglicherweise übersteigerte Erwartungen aus dem Umfeld und um evtl. den Druck von der Mannschaft zu nehmen.

  39. Meldung 39 kann ich nur unterstützen.

    kann ja nun wirklich niemand glauben, dass der friedhelm bei den mannschaftsbesprechungen sagt:
    “mädels, ihr könnts halt nicht besser. die letzten spiele haben wir verloren, aber das ist ja nunmal nicht verwunderlich. ihr seid momentan einfach schwach.”

    das ist zwar das was in der öffentlichkeit kundgetan wird (mit abstrichen, weil SO sagt friedhelm das auch in der presse nicht), aber ich nehme mal an, dass das zur taktik gehört und die mannschaft weiß, dass sie nicht schwach ist.

    der funkel hoffnung bleibt.

  40. hoffnung? extern ist auch intern. die jungs können lesen und fernsehen und sehen, welche bild ff von ihnen zeichnet. solange bis sie es selber glauben. überzogener erwartungsdruck ist sicherlich auch falsch und kann lähmend wirken, aber das was ff betreibt ist solange schwarz zu sehen, bis auch die letzte birne kaputt ist! anders gesagt bearbeitet das unterbewusstsein das Ich so lange in eine richtung, bis eine veränderung in der selbstwahrnehmung stattfindet. dann IST der spieler tatsächlich so schwach wie er von aussen, von externen autoritäten (ff), gemacht wird. das ich folgt somit irgendwann dem über-ich. zumindest im falle unserer jungs.
    vielleicht schafft der geschätzte herr reinhardt beim ksc den durchbruch. ihm wünsch ichs. (…und das szenario vom bundesligastar reinhardt vom ksc und den abstiegsduellen in liga 2 mit offenbach nimmt formen an! horror)

  41. @ Steffen

    Nur eine Anmerkung: “Junge, deutschsprachige Spieler, am besten aus der Region.” Willkommen in der Landesliga Hessen! Das bleibt ein fatales Konzept. Es ist richtig jungen Spielern Verantwortung zu übertragen, sie ins kalte Wsser zu schmeißen, sie aufzubauen (siehe gonzofan (19) über Gerland etc.), aber deutsch/nicht-deutsch ist kein Kriterium, sondern ein überholtes, ja bierseeliges nationales Projekt, das man in die Tonne hauen muss. Wir erinnern uns an die deutschen Talente, die nach England gegangen sind. Okay, nur wenige haben es geschafft. Wir schauen kurz, freudigen Auges, auf die Mannschaft von Arsenal London. Junge Talente aus allen Herren Ländern! Und zum Schluss schauen wir auf unseren Franfurter Jung JJ? Na, merkt ihr was? Ich schaue nicht in den Pass, wenn jemand der Richtige für die Eintracht ist! Und da ist dieser Ansatz wirklich nur ein identitätsstiftender Taschenspielertrick gewesen: Das Konzept müsste richtig heißen: Junge Talente aus aller Welt sollen bei der Eintracht eine Heimat finden! (Gerne auch aus der Region, wenn’s denn passt)

  42. @ Albert

    Stimme ich dir voll zu. Um Missverständnisse zu vermeiden: Ein “nationales Projekt Eintracht Frankfurt” liegt keinem ferner als mir. Mir ist die Nationalität von Spielern (und Menschen allgemein) eh egal. Habe nur das Konzept von HB zitiert. Aber mir fehlen auch die jungen Spieler, von denen sich seit Jahren keiner wirklich in Frankfurt durchsetzt (Vergleich VFB…)

  43. Tse tse, FF macht die Jungen Spieler kaputt, anstatt einmal die Hand aufzulgen und sie zu Weltklasse-Kickern zu machen. Nur jung und Talent reicht nun nicht immer…

    DSE z.B. spielt ja nicht mal beim SV Wehen derzeit.

    Dann heisst es lapidar mit diesem Team “MUSS MAN…”, wieso? Eher “KANN MAN…”. Zum WInter sollten am liebsten neue Spieler kommen, warum, wenn das Team so gut ist. Dann taugt ein Huggel nix, ein Spycher nix, ein Rehmer sowieso nix, ein AM bedingt, ein MW bedingt etc…

    Und dann “MUSS MAN…”. Also diese Logik verstehe ich nicht.

    Und das Konzept (mehr aus der Not heraus geboren) sehe ich eher als ein wünschenswertes an und für den dt. Fussball eigentlich notwendiges an. Es ist aber nur schwer erfolgreich umzusetzen.

  44. Vielleicht haben unsere Jungen nicht die Qualität z.B. eines Gomez…

    Und egal ist mir die Nationalität überhaupt nicht. Man kann ja kaum noch von einer dt. Bundesliga sprechen. Und vom dt. Fussbal ja auch nicht mehr.

  45. Danke, Andreas. Du sprichst mir aus der Seele. Leider machen sich wenige die Mühe, mal zu schauen, was aus unseren “Talenten, die weggingen” so wurde. Cimen hat keinen Stammplatz in Braunschweig, Huber spielt eher durchwachsen, Stroh-Engel hast Du angesprochen, Reinhard durfte zuletzt nicht mal bei der U23 durchspielen. Und die anderen, die bei uns aufgehört haben, sind alle Weltstars geworden.

    Nee, Leute. Ganz so doof sind die bei der Eintracht nicht mehr.

  46. ußer Bernd Schneider ist doch aus niemanden was geworden, der uns verließ, und das waren einige. Rosige Ausssichten für JJ also!

  47. Ganz so ist es nicht, pivu. Thomas Berthold… ;)

  48. JJ? Wer issen des?

  49. Aber Andreas. Tse, tse, die deutsche Bundesliga gibt es nicht mehr, weil überfremdet und der deutsche Fußball ist auch gestorben? Hallo? Jetzt bitte keine Ammenmärchen auftischen und so dreiste ideologische Konstruktionen pushen. Spricht mir mal so gar nicht aus der Seele. Den Werdegang unsere Talente verfolgen, ja, das sollte ich allerdings. Das stimmt. Danke für den Tipp…

  50. Das hat mit ideologisch rein garnichts zutun. Ich sehe nur wie sich der dt. Fussball entwickelt hat. Man gucke sich einmal die Quote der dt. Spieler an.

    Ich möchte aber nicht nur dt. Clubs, sondern auch dt. Mannschaften. Ich wäre z.B. für eine 6:5-Regelung.

  51. ok, MailandMadrid-Andy auch noch, aber was war mit Becker, Guié-Mien, Mutzel, etc., die uns alle aufgrund besserer Perspektiven anderswo verließen.

  52. “JJ? Wer issen des?”

    Ich wunder’ mich auch die ganze Zeit, warum hier soviel über JJ Okocha diskutiert wird.

  53. Es ging beim HB Konzept einzig und allein um “deutschsprachige” Spieler. Es muss kein Nachteil sein wenn alle sich miteinander unterhalten können und verstehen was der andere sagt, daß klappt schon selten genug in einer gemeinsamen Sprache. Sollte der Kader komplett Kesuaheli sprechen ist es auch o.k.

  54. – Als der Vorstandsvorsitzende und Sportdirektor der Hessen im Dezember 2003 sein Amt beim damaligen Zweitliga-Klub übernahm – ausgestattet mit einer Richtlinienkompetenz – lauteten seine Unternehmensleitsätze: “Erstens: Alle Spieler müssen deutschsprachig sein. Zweitens: Zwei Drittel aller Spieler müssen deutsche Spieler sein. Drittens: Ein Drittel unserer Spieler muss aus der eigenen Jugend kommen.” Der vierte Grundsatz wurde in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat gewählt: “Ich darf die Mannschaft nur aus dem laufenden Geschäft bezahlen.” Kleiner Unterpunkt: “Wer seinen Vertrag ein Jahr vor Ablauf nicht verlängert, wird verkauft. Zack!” –

    Abendblatt.de, 24. Februar 2007

  55. @ Remo
    Jetzt mal was banales. Die Welt hat sich verändert! Alle sprechen englisch! Tatsächlich auch Fussballspieler. Wir sind die Eintracht und nicht der FC Homburg-Efze, VFB Neuss oder VFL Marburg. Also das Argument gilt einfach nicht mehr, bringt mich echt auf die Palme…Stichwort: Leo! ;-)

  56. @ gujuhu (meldung 41):

    das ist zwar alles richtig, kann aber nur dann gelten, wenn friedhelm auch nach innen das “schwachreden” praktiziert und eben das habe ich ja bestritten.
    wenn friedhelm nach innen sowas sagt wie “jungs, ihr seid nicht schwach, aber ich muss nach außen hin so tun als ob, damit euch die blöd-zeitung nicht zerfetzt, sobald ihr mal verliert… seid euch im klaren darüber, dass ihr nicht schwach seid”, dann kann man von vernunftbegabten (… oh… jetzt seh ich wo mein fehler ist :-) …) menschen doch erwarten, dass sie das externe auftreten vom internen auftreten trennen können, zumal auch beide auftretensarten sich unterscheiden (extern: ball flach halten, intern: rücken stärken).

    nebenbei: wenn ständig auf dem trainer rumgehackt wird, dann überträgt sich das auch auf die mannschaft… zum glück lesen die das hier nicht ;-)

  57. @onkel moe: dein wort in gottes ohr.
    dies setzt eine transparente, fast konspirative kommunikation zwischen der mannschaft und ff voraus. das wäre aber wie unter freunden/partnern, ob das so ist?

  58. Und nochwas hat HB zu Beginn gesagt: in 3 1/2 Jahren, also in 2 Monaten, soll Eintracht ein etablierter Bundesligist sein. Wo stehen wir derzeit in der Tabelle?

  59. WIR HABEN ABSTIEGSPLATZ!

  60. @ gujuhu (Nr. 60)

    das will ich doch mal hoffen.
    man kann über friedhelm ja einiges sagen und muss auch nicht immer mit seiner taktik zufrieden sein, aber dumm isser mal sicher nicht. der wird nicht intern genauso reden. kann ich mir einfach nicht vorstellen.
    außerdem dürften doch diese “psychologischen” sachen auch bei den lehrgängen zur fußball-lehrer-lizenz” thema sein… hoff ich ;-)

    aber was solls gerede? 3 punkte gegen die batzis müssen her. sge darf nicht verlieren, weil nicht sein kann was nicht sein darf und samstag abend heißts wie immer “was ist ist, nur was nicht ist, ist möglich”

    *stammel*
    d.f.h.b.

  61. @onkel moe: Würde mich auch interessieren, wo Du deine Insiderkenntnisse der funkelschen Kabinenansprachen her hast. Sollte dies wirklich so sein: Glaubst Du nicht, dass er damit den durchschnittlich intelligenten Profi überfordert ???

  62. viel wichtiger als intelligente kicker sind gute, mutige kicker! also ab jetzt nur noch heimsiege! dann kann alle rechnerei und punktezusammensucherei in der fremde beendet werden. die punkte bleiben im waldstadion und aus die maus!

  63. wie wusste schon alf:
    “wenn man unter anderer leute betten liegt, kriegt man so einiges mit” :-)

    ich liege unter keinem bett, habe daher auch keine insiderkenntnisse, sind alles nur mutmaßungen.

    ich schlage für samstag eine kollektive autosuggestive manipulation vor. alle denken 90 min durchgehend “sge gewinnt! sge gewinnt!”.

    wer das nicht macht, hat schuld am punktverlust ;-)

    schönen abend noch!!

  64. @onkel moe:
    “wenn man unter anderer leute betten liegt, kriegt man so einiges mit”

    Danke, dass Du mich an diese Sternstunde des Fernsehens erinnerst… :-)

  65. Wir sind alle selber schuld: Nur wer wie wir (ich bin seit 30-40 Jahren SGE-Fan) sich so in Gedanken, in Freude, Trauer und Wut, live, im Stadion, mit Freunden in der Kneipe, im Urlaub etc., mit diesem Verein beschäftigt, kann eine Identifikation aufbauen. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass keiner der aktuellen Spieler und der Trainer diese Identifikation mitträgt. Das ist doch nur ein Job, bei Abstieg gehts für die meisten bei einem anderen Verein weiter. Und wenn ich über ein Jahr verletzt bin, auch egal, wenn mich ein anderer will und noch ein paar Scheine drauflegt, dann gehe ich halt. Außerdem kann ich dann im Ruhrpott eine neue Sprache lernen.

  66. Schaut mal unter http://www.spiegel.de (Eintracht-bis in den Tod). Besser kann man es nicht beschreiben.

  67. Zum einen begrüsse ich es total, dass auch die Profis mal in die Fanforen schauen. Dort sollen sie natürlich auch was schreiben dürfen, dafür ist es ja da.

    Wenn man es aber nur genauso nutzt wie ein Willkommensgruß auf der eigenen Webseite, dann hat es keinen Sinn. Es ist ja nicht umsonst ein “Diskussionsforum”.

    Schade auch, dass wirklich jeder seinen Senf dazu abgeben muss ( wie Du ja schreibst dieses typische “ich auch!” ). So kann man ja kaum eine richtige Diskussion starten.

    Schade eigentlich. Wie sagte mein Deutschlehrer früher so häufig: Thema verfehlt!

  68. Hennes, vom Spiegel-Wigger hätte ich noch viel mehr Pathos erwartet!
    Hier der Direktlink.

    @Markus: Eben. Viele, unter anderem auch JJJ, verstehen das Netz nach all den Jahren immer noch nicht. Aber schau Dir nur seine Homepage (Powered by Rogon) an. Was willste erwarten.

  69. Ich finde auch, der Spiegelartikel ist schon nah am echten Gefühl dran… ziemlich genial

  70. @ Albert C: Lies dir meine 56. nochmal durch, genau das steht da. Hier geht es nicht um “DEUTSCH” sondern das sich alle verstehen, die Sprache ist egal.

  71. @ Remo

    Sorry, hab’ dich mißverstanden. Hast Recht. Bei zu viel babylonischem Sprachgewirr gilt: broken english :-)

  72. @ Albert C:

    Angenommen ;-) Wie immer und überall. Eine “gemeinsame” Sprache muss gesprochen werden. Sonst gibt es keine befriedigenden Ergebnisse.

  73. Stefan
    Habe leider im Moment nicht die Zeit, all die interessanten Einträge zu studieren; trotzdem – auch auf die Gefahr hin, dass ich nichts Neues von mir gebe, meine Meinung.

    Zunächst herzlichen Glückwunsch zu deinem faszinierenden “offenen Brief” an Friedhelm. Wir MÜSSEN den Bayern unbedingt vors Schienbein treten, vor allem weil wir vielleicht nicht mehr so oft die Gelegenheit dazu bekommen und auch einfach mal zu sehen, wie SIE reagieren, die großen Bayern, wenn man sie attackiert.

    Die Lex Jones ist Vergangenheit. Jedes weitere Wort verbietet sich von selbst.

    Zur Personalie Reinhard
    Schließe mich deiner Meinung voll und ganz an, Stefan. Unabhängig davon, warum er ging bzw. den Durchbruch bei der Eintracht nicht geschafft hat (mag es nun seine eigene “Schuld” – Psyche, fehlende Willensstärke – oder FFs fehlendes Vertrauen, fehlende Rückendeckung, fehlender Mut sein).

    In der jetzigen Lage hilft uns dieser Reinhard in der augenblicklichen Verfassung nicht weiter. Langfristig gesehen mag der doch beklagenswerte Verlust dieses spielerisch sehr veranlagten Spielers ein Fehler sein.

    Wer weiß, vielleicht schafft er ja unter einem anderen Trainer, bei einem anderen Verein den Durchbruch. Ich bezweifle dies trotz seiner vorhandenen Anlagen bzw. wegen seiner nicht vorhandenen Anlagen, sich durchzubeißen.

    Die genannten Beispiele Cimen, Huber, Husterer oder wie sie alle heißen, bestätigen die Meinung, dass es wohl richtig ist, sich von diesen Spielern rechtzeitig zu trennen. Nicht eingesetzte, in der Regel unzufriedene Spieler – die es immer geben wird – sind natürlich auch ein Unruhepotential im Team, noch dazu, wenn er Rogon-Kunde ist.

    Der Spiegel-Wigger war mir völlig unbekannt, ist aber auf alle Fälle sehr lesenswert.

    Ob die anderen mit ihren Trainern die richtige Wahl getroffen haben, wird sich herausstellen. Mir erscheint es etwas hyperaktionistisch; unüberlegte Schnellschüsse. NOCH haben wir alles selbst in unserer Hand.

    Als erstes haun wir die Bayern weg, dann sehen wir weiter.

  74. Der Spiegeltext ist echt super! Wir sind wirklich ein verrückter Verein! (Hätte ich beinahe vergessen) Der Text gibt mir wieder etwas Zuversicht. Echt tolle Mischung aus bitteren Schlaglichtern der Eintrachtgeschichte, unermüdlichen Fandaseins und einer erfrischenden Dosis Pop. (Woran das Gesicht Hellers erinnert ;-)) Kein Wunder, der Autor ist ja auch DJ. Wo legt denn der sonst so auf außer auf SPON?

  75. Ein schöner, larmoyanter Text…bloß das mit der “selffullfilling prophecy” kenn ich doch irgendwie schon woanders her… ;-))

  76. Anmerkung zum leisen Abgang von Christopher Reinhard:
    Im KICKER hat der KOKSER (Jürgen Kohler) so um die Frühsommerzeit vorigen Jahres eine Kolumne gehabt. Da hat er das Klinsmann-Löw-Team auf Christopher Reinhard als Riesentalent auf der linken Außenbahn für die Nationalmannschaft aufmerksam gemacht.

  77. ekrott
    das Wichtigste, den Schluss bei deiner Anmerkung hast du vergessen.

    Kohler hat Reinhard trotz bestehender Verletzung wohl fit spritzen lassen und bei der EM ständig eingesetzt, was ihm die Vorbereitung bei der Eintracht und vielleicht einen Stammplatz in der Mannschaft gekostet hat.

  78. Großen Dank an Jan Wigger! So richtige Eintracht-Fans sind halt doch immer ein bisschen Borderliner.

  79. Fredi, liegst Du da richtig? In welchem Amt soll Kokser denn da gewesen sein? Seit März 2003 hatte der doch kein DFB-Amt mehr, da war doch “nur” in Leverkusen und in Duisburg.
    Oder irre ich mich? Danke für eine Info!

  80. Auch wenn ich schon (oder erst) ein Jahr länger Eintracht Fan bin als Jan Wigger (bei mir wahr es glaube ich Saison 90/91). Wird mir aus dem Artikel eins klar “früher war alles besser” :-D.
    Da war wenigstens was los. Das sieht man ja zur Zeit auch in den Medien. Frankfurt ist dank FF und HB einfach nur langweilig. Das schlimme daran: Langweilig und Abstiegskampf finde ich einfach den Fans gegenüber nicht fair. Wenn schon Abstiegskampf dann sollte es wenigstens hoch her gehen ;-)))))

    OK insofern hat JJ ein bisschen Aktion gebracht. Er ist also doch ein “echter” Frankfurter der alten Schule :-D

  81. @Stefan: Jenseits des Rechenschiebers – Funkelfreie Zeit
    Wann kommt dein Booster zum Spiel am Samstag?
    Wie ist die Aufstellung? Wer tritt wem gegen das Schienbein ;-)?
    Du wolltest noch mal informieren,was passiert spätestens nach 34. Buli-ST – wer spielt in der neuen Liga mit oder wer spielt nur in der alten Liga? Was passiert mit FF’s Vertrag?

  82. @ 45. Andreas
    “Vielleicht haben unsere Jungen nicht die Qualität z.B. eines Gomez…”

    genau dazu wollte ich noch anmerken, dass wir nach BVB, Vfb Stuttgart und FC Bäh mit dei deutschlandweit beste Jugend haben, aber unsre Talente tauchen immer nur irgendwann bei andren Vereinen auf – nie bei uns!

    das kann doch nciht sein! der VfB hat auch nur auf Jugend gesetzt, weil sie keine Kohle hatten und sich dann auf die gute Jugendarbeit besonnen. ebenso der BVB.

    die einzigen, die konstant ihre Leute aus der Jugend hervorziehen sind der viel gehasste FC Bäh. doch da bewundere ich deren Mut, den Jungen einfach eine Chance zu geben, auch wenn man mit teuren Mio gestandenen Profis dazukaufen könnte.

    wenn ich heute Bremen sehe, die mit einem 19 jährigen Spieler den französischen Tabellen 2. ab der 2. Hälfte bezwingen, dann kann ich nicht glauben, dass es diese Talente nicht bei einer guten SGE Jugend Arbeit geben soll.

    Sie, die jungen Wilden, erhalten nur in der BRD die Chance nicht, einmal wie Fritz oder der Schindler heute konstant beweisen zu dürfen, dass sie genau so spielen könnten, wie ein 6 Jahre älterer Mitspieler.

    so kann ein Spieler sich auch nicht entwickeln. und erzähl mir bloß keiner, dass in der SGE Jugend die letzten Jahre keine Talente waren. nur ein Bsp. einen heute 26 jährigen Gunkel, der imho bei Cottbus überragend spielt, war auch bei uns in der Jugend.

    und Gunkels laufen in Deutschland einige herum.

  83. Ich muss gestehen,dass ich in dem ganzen Jugendbereich nicht so firm bin.
    Allerdings weiss ich, dass wir schon länger min. keine Endspiele erreicht haben. In den 80ern war das noch anders.
    Bremen hat schon immer gute Spieler selsbt hervorgebracht. Der VFB nun wieder und auch dei Bayern.
    Man denke nur n Trochowski, Misimovic oder Guerrero. Spielen alle nict mehr beim FCB, brachten aber Geld. Und Geld braucht man auch für den Nachwuchs.
    Es ist also nicht unbedingt so, dass man ohne Kohle einfach mal auf die Jugend setzen kann.

    Unser Nachteil: Unsere Amas spielen 4. Liga. Und das ist ein RIESEN-Unterschied zur RL, wie ich hier vor Ort erleben kann.

    Wer sich da regelmässig beweisen kann, seine Tore macht oder seine Tacklings anbringt, der kann sich sicher auf deutlich höherem Niveau an noch höhere Aufgaben rantasten.
    Man kann da auch einen Vergleich ziehen zw. Heller und DSE.

    Sicher bedeute das nicht,dass wir keine Talente haben, aber so wie ich das hie und da lese ist doch einiges in diesem Beriech im Argen.
    Ich hätte das Anliegen hier auf absolutes Spitzenniveau zu kommen, für den gesamten Nachwuchsbereich smat Schnittstelle zu den Profis.
    Dort wie im Scouting-Bereich habe ich das gefühl, dass wir nicht state of the art sind…

    Vielleicht gibt es ja hier Fans, die bessere Infos haben?

    Man muss natürlich auch sagen, ein C. Fritz spielt ja nun schon ein bisschen und Bremen hat auch mehr aus der Not heraus die Jungen als Reserve auf die Bank getan.
    Aber manchmal kommt aus der Not auch Gutes heraus.

    Insgesamt entspricht dies meinem Anliegen MEHR für DEUTSCHE Spieler zutun, wie ich es hier schon angemerkt habe.
    Ich meine, es gab’ auch Zeiten da durften nur 2 oder 3 ausländische Profis spielen, und das waren nicht die schlechtesten des dt.Fussballs.

    Heute kommt man doch schon nach ein paar guten Spielen auf Jogis Zettel. Wieviele Länderspiele hat denn z.B. unser Dr. Hammer Bernd Nickel gemacht?
    Klar, die Zeiten haben sich geändert, aber das bedeutet nicht, dass sich alles per se zum Besten entwickelt.

    Man muss sich doch die Clubs nur angucken, die alle nach oben wollen. Da wird bisweilen wie wild gekauft, i.d.R. ohen grosses Konzept. Trainer gewechselt, Spieler gewechselt und was kommt dabei raus?
    Nichts. Keine stetige Entwicklung. Volle Stadien, Events und die Qualität des Dargebotenen?

    Ich sehe das alles mehr als kritisch und bin als Fan auch nicht bereit dies gutzuheissen.

  84. Ochs, Russ, noch Reinhard, Toski, Chaftar, ehemalige Jugend: Streit, JJ aus eigenem Haus das ist doch ganz ordentlich.

  85. HB lebt noch -siehe Kicker Seite 2-. Gibt es doch einen Plan B? Hat HB doch den “Mut zu avantgardistischen Entscheidung” mal einen Trainerneuling zu engagieren?Kommt Fjörtoft und wann kommt er? Ich habe noch Hoffnung, wenn auch nur für die neue Saison.

  86. guten morgen

    da ich leider keinen kicker zur hand habe, muss ich fragen :o)

    was steht im kicker über fjörtoft? wieso sollte der zurückkommen? was ist bruchs avantgardistischer plan im einzelnen (oder ungefähr)? oder hab ich das falsch verstanden und fjörte kommt als TRAINER? :o)

  87. @gujuhu: wirst mir immer sympathischer. deine statements bezüglich “intern-extern” sehe ich ganz genauso. die jungs können auch lesen und meines erachtens untergräbt ff doch nur seine eigene autorität, wenn er zur mannschaft sagt: “jungs, den medien muss ich was anderes erzählen als euch, damit ruh ist.” da greift sich doch jeder spieler an den kopf und fragt sich doch: wem sagt er jetzt die wahrheit? glaube nicht, dass es ein intern-extern gibt.

    noch was für die schwarzseher (wo sind sie): wie kommt ihr (weißseher) eigentlich alle auf den schmalen grat zu glauben, dass die eintracht irgendeine schnitte am samstag macht? biete eine wette um einen kasten bier (ich beteilige mich natürlich am verzehr!), dass wir samstag abend noch genauso viele punkte haben wie heute, donnerstag, den 15.3.. auszahlung erfolgt bei einem soma-spiel meines teams (leider samstag). wer zuerst einschlägt spielt mit.

  88. bezüglich intern / extern kann man zwar nur spekulieren, aber ich weigere mich zu glauben, dass irgendeiner aus dem sge-kader auf den trichter kommt, dass sein trainer ihn und die mannschaft belügt, aber gegenüber den medien (die ja auf jeden fall immer die freunde der trainer sind…) die wahrheit sagt.
    kann mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich ein spieler glaubt. wenn dem doch so sein sollte, dann kann man dem betreffenden nicht mehr helfen.

    ist aber auch egal und vermutlich ist das thema auch schon genügend ausgewalzt. ändern kann mans eh nicht, dass können nur friedhelm, bruch und ggf. die mannschaft.

    gegen die batzis WIRD es am samstag 3 punkte geben. das ist unumstößliche tatsache und nicht zu bezwofeln. völlig unklar, wie es denn bitte zu einem nuller für die sge kommen sollte… das ist doch gar keine alternative.

    neee… ich bleib dabei: sge 3-1 bayern

  89. aber wetten tu ich nicht. das bringt pech. ich gewinne NIE bei wetten :-)

  90. na dann setz’ doch auf Bayern ;-) .

  91. @ pivu (93)

    pfui! :-)
    (würde auch eh nix bringen, da ich ja nur auf bayern gewettet hätte, weil ich weiß, dass die mannschaft verliert, auf deren sieg ich wette, daher würde ich extern sgen “bayern gewinnt” und intern “sge haut bayern um!”… ist mir zu riskant, das schicksal lässt sich nicht betrügen…)

    @ franze ferdinand (94)
    wer soll denn das tor schießen? jones spielt doch gar nicht mit ;-)

  92. “wer soll denn das tor schießen? jones spielt doch gar nicht mit ;-)” [Gegentor]

    Spycher ist schon in Nürnberg eingesprungen, und der lange Grieche kann’s auch.

  93. @ pivu
    touché … da haste recht.