Eintracht Frankfurt Presseschau 22.11.11

Presseschau. Foto: Stefan Krieger
Foto: Stefan Krieger

Das ist ein lausiger Dienstag, wenn es darum geht, irgend etwas zum Thema Eintracht Frankfurt zu vermelden. Nachdem uns gestern Trainer Armin Veh mal so richtig eingetütet hat (“Wenn das dauernd passiert, dann ist das nicht Glück, sondern Stärke”), ist heute erst mal weitestgehend Ruhe im Blätterwald.

Mit der Schlussfolgerung dass dies alles kein Glück sei, könnte ich ja noch leben. Die Begründung allerdings (“Wenn das dauernd passiert”) erscheint mir allerdings etwas weit hergeholt. Oder es müsste logischerweise auch die Aussage richtig sein, dass Eintracht Frankfurt trotz der überragenden Vorrunde und des angemessenen Tabellenplatzes ein Problem hat. Denn wenn es dauernd passiert, dass man gegen die Gurken der Liga (man entschuldige den populistischen Ausdruck) in arge Bedrängnis gerät, kann dies dann ja auch kein Zufall sein, oder?

Wo waren wir? Ach so. Presse. Stimmt.

Die BILD macht es richtig und bringt etwas über Spielerfrauen. Matmour liebt eine Sängerin, Tzavellas ein Model. Tzavellas liebt es offensichtlich auch, in der ersten Mannschaft zu kicken. Meint die Grüne BILD. Und sieht in der Auswechslung Djakpas am Sonntag einen Warnschuss für den Linksverteidiger. Der hätte sich angeblich einen schweren taktischen Fehler beim zweiten Gegentreffer erlaubt, als er bei der Flanke nicht weit genug eingerückt war, wofür er von Schildenfeld noch auf dem Platz und vom Trainer danach gerüffelt worden war.

Nun hatte ich ganz persönlich schon bei der Durchsicht der Beweisstücke am TV (im Stadion sieht man sowas ja nicht immer gleich, schon gar nicht aus der Froschperspektive, deshalb vertraue ich in meinem Urteil ganz gerne den Kautschkartoffeln zuhause, die auch mit ihrer Kritik an der Berichterstattung, die innerhalb von Minuten ohne vierzehn Zeitlupen erfolgt, grundsätzlich Recht haben) so meine Zweifel, ob der gute Constant hätte einrücken müssen, oder nicht vielleicht auch der Kritiker Schildenfeld einfach nicht bei seinem Mann war — aber hey, ich bin Laie.

Jedenfalls wird die Grüne BILD, noch bevor der fragliche Artikel überhaupt online ist, schon vom Premiumpartner gedeckelt. Denn, und hier kommt dem Premiumpartner ganz klar die Nähe zum über das zu berichtende Objekt zugute, Veh hat inzwischen den kleinen Djakpa freigesprochen. “Selbst wenn er eingerückt wäre, hätte er den Ball wohl nicht bekommen”, wird der Trainer zitiert, auch Oka Nikolov darf sich wieder zurücklehnen, der Ball wäre dann doch abgefälscht gewesen (das hatte ich allerdings schon im Stadion bemerkt), und, dies steht jetzt nicht beim Premiumpartner, dies sage ich einfach mal so frei von der Leber weg, solange sowas nicht dauernd passiert …

… bleibt man Tabellenführer.

Schlagworte: , ,

346 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Das Shildenfeld-Dkalüa-Mißverständnis gibt es ab ca. 2:25min:

    http://www.sky.de/web/cms/de/s.....tart=false

  2. Erhöhe auf “Schildenfeld-Djakpa”.

  3. Unabhängig vom jeweiligen Gegner:

    Wenn so die “eintrachtaffime Novemberschwäche” (gibts da statistisch auswertbares?) an uns vorübergeht, soll es mir recht sein.

    Vor der Winterpause soll es (die Gegner werden wohl Motivation genug sein) dem Trainer unbenommen sein, keine Schwächephase herbeizureden.

  4. Und danach natürlich auch nicht.

    Da ich der Meinung bin, Veh würde rechtzeitig handeln statt öffentlich zu kritisieren. Alternativen gibt es gottlob.

  5. Nicht dauernd auf Djakpa rum hacken! Der Junge bringt Schnelligkeit in das lange lahme und zähe Eintracht Spiel. Natürlich muss er noch besser flanken. Ansonsten sollte man froh sein, dass Eintracht viel schneller spielt als früher. Dies ist auch Djakpas Verdienst.

  6. Angemessener Tabellenplatz? Der Verein unseres Herzens gehört natürlich gefühlt unter die Top 5 der Eliteliga. Aber solange man in dieser Gurkenliga verweilt, stimmt das schon.

    Der Trainer sollte ab und zu von der Bank in die Mannschaft rotieren. Sonst steigt nur der Frustfaktor der Bankdrücker und es wird immer schwerer diese an das Niveau des Stamms heranzuführen. Allein schon als Signal an den Stamm. Mich beschleicht immer das sich dort bestimmte Genossen zu sicher und bequem fühlen. Wider der Gemütlichkeit und dem Schlendrian!

  7. ZITAT:

    ” Nicht dauernd auf Djakpa rum hacken! Der Junge bringt Schnelligkeit in das lange lahme und zähe Eintracht Spiel. Natürlich muss er noch besser flanken. Ansonsten sollte man froh sein, dass Eintracht viel schneller spielt als früher. Dies ist auch Djakpas Verdienst. “

    Meiner unmaßgeblichen Meinung nach, schlägt (Pass)Präzision Schnelligkeit, da der Ball immer des Schnellste ist *Pling*

  8. ZITAT:

    ” Erhöhe auf “Schildenfeld-Djakpa”. “

    Ich hatte gerade Drakula gelesen.

  9. schön, dass die FR auch endlich Fakten erkennt und benennt

  10. Der Matmour hat doch einen sehr sympathischen Eindruck gemacht im Heimspiel.

    Man könnte meinen neben Thomas Berthold sitzend ist das jeder, aber nee, der isses wohl wirklich.

  11. ZITAT:

    ” schön, dass die FR auch endlich Fakten erkennt und benennt “

    Wo ist uns dieser Fehler unterlaufen?

  12. Ich habe HB seit ewigen Zeiten nicht mehr im TV gesehen. Erst gestern Abend im “heimspiel” habe ich ihn mir mal gegönnt. Furschtbar. Er hat sich mit dem Abstieg der Schande m.M. doch deutlich verändert. Der ist ja im Studio permanent in Beißhaltung gewesen (arme Finken!). Gut, auf die Wahl der Gesprächspartner hat er keinen Einfluss, wäre ja noch mal schöner. Er kam aber permanent aggressiv, aufgeregt daher;

    alles negierend und kritisierend, was vom Sender eingespielt oder von Scholt (So heißt der Moderator doch !?) vorgetragen wurde. Das war milde hinterfragend oder kritisch. Hb wirkte dünnhätig,gehetzt und getrieben, eigentlich nicht mehr oberlehrerhaft. Natürlich sei es seine Schuld, nicht mehr im Oberhaus zu sein (total ernst). Die Zusammenarbeit im Hause der Eintracht Frankfurt Fußball AG laufe prima und werde es auch weiterhin. Die Berichte über Intrigen und Machtgerangel seien reine Mythen der Finken. Den Begriff der “Macht” verneinte er für das Profifußballgeschäft (!) generell. Dort gehe es nur um “Kompetenz”. Thomas Berthold und Scholt gaben die wohltuend besonnenen Counterparts, die sich von den rechthaberischen Tiraden nicht provozieren ließen. Ich fürchte sehr um seine Gesundheit, wenn es mit dem sofortigen Aufstieg nicht klappen sollte. Vielleicht hatte er auch einfach nur einen schlechten Tag gehabt.

  13. Nein ,der hatte keinen schlechten Tag ekrot.

  14. Richtig, ekrot. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen und in Bagdad gibt es keine Amerikaner.

  15. ZITAT:

    ” Wo ist uns dieser Fehler unterlaufen? “

    Zweiter Denkzettel, vorletzter Abschnitt.

    “Fakt ist: Auf seiner Seite….”

  16. Djakpa muss einrücken. Beim Kopfball sieht es nicht mehr so aus, aber wenn man zwei Sekunden zurückspult ist die Aufteilung ganz klar, Jung greift an, Bamba nimmt den ersten Angreifer, Schildenfeld den zweiten und Djakpa muss den dritten nehmen, trabt aber gemütlich in den Strafraum, zwischen drittem und viertem.

  17. Noch schöner aber im Standbild das Mittelfeld als unbeteiligte Zuschauer.

  18. Ja. Unfassbar, was man so zwei Tage später am Rechner alles sieht. ;)

  19. ZITAT:

    ” Richtig, ekrot. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen und in Bagdad gibt es keine Amerikaner. “

    Noch ne Analogie: Führerbunker, April 1945: “Wo bleibt Wenck?”

  20. Ja find ich auch toll.

    Was Veh meinen könnte (”Wenn das dauernd passiert”) ist Folgendes: Wenn die Eintracht es immer wieder schafft, in den letzten Minuten ein Spiel umzubiegen, wenn sie es außerdem schafft, vier Tore zu schießen obwohl man nur ca. 25 ernsthaft Fußball gespielt hat, dann ist das kein Glück, sondern überlegene Klasse oder Kondition oder beides.

  21. grad den volltreffer von gestern gesehen und wurde gut unterhalten. vielen dank für den spaßigen service.

  22. Aufstellung gegen 1860.

    Djakpa und Meier haben eine Pause verdient. Schwegler teste ich mal auf der 10.

    Oka

    Jung Anderson Schildenfeld Tzavellas

    Lehmann

    Rode Köhler

    Schwegler

    Hoffer Idrissou

  23. @DA

    So interpretiere ich die Aussage des Trainers auch.

  24. Hier nochmal das Tor zum 3:2. Der Aachener winkt seit gefühlten 30 Metern.

    http://img6.imageshack.us/img6.....918359.gif

  25. Morsche

    Saure Gurken-Zeit? Dann müssen wir ja über Fußball reden. Hm.

  26. ZITAT:

    ” Hier nochmal das Tor zum 3:2. Der Aachener winkt seit gefühlten 30 Metern.

    Schönes Bild, da lege ich mich als Trainer mal fest der Djakpa muss einrücken.

  27. Der Veh hat keine Ahnung.

  28. Ich hab immer gedacht Fußball wäre ein dynamisches Spiel. So mit ganz vielen Interaktionen und blitzschnellen Entscheidungen. Fehler inbegriffen. Hossa! und so.

    Offensichtlich habe ich mich geirrt. Das wird ja hier analysiert wie beim American Football. Da muß der Blatter mal was machen. So geht das nicht weiter.

  29. ZITAT:

    ” Der Matmour hat doch einen sehr sympathischen Eindruck gemacht im Heimspiel.

    Man könnte meinen neben Thomas Berthold sitzend ist das jeder, aber nee, der isses wohl wirklich. “

    Ja, Matmour machte auch einen sehr guten, sehr entspannten Eindruck auf mich. Nachvollziehbar auch sein Statement, nach dem Spiel Ägypten : Algerien (und der tatsächlich physischen Bedrohung für die Spieler) sei alles, was in der Bundesliga oder 2. Liga an Stress auf ihn zukommen mag, eh´ harmlos: was soll ihn noch schrecken; Tod, wo ist Dein Stachel?

    Bei Berthold bin ich sehr gespalten: einerseits wirkte er auf mich sehr verkniffen, unentspannt, wenig sympathisch und irgendwie unzufrieden (was vielleicht am wenig schmeichelhaften Einspieler über seine Karriere lag, das hätte ich dem Heimspiel gar nicht zugetraut); andererseits fand ich den Wortwechsel mit Bruchhagen gut, indem Berthold darauf insistierte, dass man als Profiverein auch mit Spieleran- und verkäufen Geld verdienen könne; HB war not amused.

    Nervend war das Rumsalbadern über den Stress und Burnout und überhaupt der Druck der Öffentlichkeit aus Anlass dieses Schiri-Suizidversuchs (von dem gestern bereits zu lesen war, dass er wohl eher private Gründe hatte); ich fände es glaubhafter, wenn dann eben auch deutlich gemacht würde, dass eben dieser Druck die andere Seite der Medaille ist: Kein Schiedsrichter wird wohl gezwungen, neben seinen einträglichen Job als Bankfilialleiter (wie besagter Schiri) nebenbei Profispiele zu pfeifen, für satte fünfstellige Beträge pro Spiel.

  30. So ist es, Heinz. Und ich denke, dass wir alle nicht mehr mit unseren Emotionen ins Stadion sollten. Das vernebelt die Birne für die klare taktische Analyse. Das müssen auch die auf der Trainerbank endlich verinnerlichen.

  31. Veh sagt ja nicht, dass er nicht einrücken muss, sondern, dass er den Ball auch dann nicht bekommen hätte.

    muss er aber trotzdem, denn mit bedrängendem Gegenspieler köpft es sich meist nicht so präzise.

  32. Ich hab’s mir auch noch mal auf Video angeschaut. Djakpa hat schon etwas unglücklich und inkonsequent reagiert, es war für ihn aber auch eine schwierige Situation, weil da aussen noch einer rumlief. Und ich fürchte, bei seiner Grösse hätte er das Kopfballduell so oder so verloren. Die Auswechslung – so sie denn als Strafe gedacht war – war jedenfalls eine überharte Strafe.

  33. @ 32: Korrektur:

    meine natürlich “vierstellige Beträge pro Spiel”, da sind die Gäul´ mit mir durchgegangen, was kommt es in diesen Zeiten schon auf eine Null mehr oder weniger an…..

  34. Jaja. Standbilder sind sicherlich hilfreich.:-) Nee im Ernst. Könnte auch ne Frage der Perspektive sein. Gerade Du als Frosch weißt das ja.

    Möglicherweise habe ich im zurücklaufen eine andere räumliche Wahrnehmung als wenn ich auf dem Feldherrenhügel throne.

  35. Beim 3:2 wäre aus meiner Sicht die optimale Lösung gewesen, dass Bamba die Flanke frühzeitig erkennt und dann nach hinten verschiebt. Dann hätte Gordon Radu übernommen & Djakpa den ganz außen.

    Entweder so oder aber Köhler muss tiefer stehen.

    Gegen 60 trotzdem gerne Tzavellas.

  36. ZITAT:

    ” Kein Schiedsrichter wird wohl gezwungen, neben seinen einträglichen Job als Bankfilialleiter (wie besagter Schiri) nebenbei Profispiele zu pfeifen, für satte fünfstellige Beträge pro Spiel. “

    Das ist zwar richtig, aber erstens ist der Umgang mit Schiris auch in den unteren Ligen nicht so, wie er sein sollte und zweitens brauchen wir die Schiris. Die Mobbing-Seiten gegen einzelne Leute sind schon unter aller Sau.

    P.S. Mein 13-jähriger Sohn hat sich zum Schiri-Lehrgang angemeldet und ich weiss nicht so recht, ob ich das gut finden soll. Hat aber wenig mit den Ereignissen vom Wochenende zu tun.

  37. Da sind Pyros dagegen doch Pillepalle……

    http://www.welt.de/vermischtes.....werde.html

  38. Mit fünf Angreifern die Viererkette attackieren – Perfide!

  39. ZITAT:

    ” Ich hab immer gedacht Fußball wäre ein dynamisches Spiel. So mit ganz vielen Interaktionen und blitzschnellen Entscheidungen. Fehler inbegriffen. Hossa! und so.

    Offensichtlich habe ich mich geirrt. Das wird ja hier analysiert wie beim American Football. Da muß der Blatter mal was machen. So geht das nicht weiter. “

    Einer muss immer Schuld sein. Um die Diskussion von gestern anzuheizen sage ich mal der Köhler wars. Und der Oka kann so nen Ball ruhig mal halten. Oder noch besser, abfangen, der Ball war gefühlt zwei Minuten in der Luft.

    :p

  40. ZITAT:

    ” Da sind Pyros dagegen doch Pillepalle……

    http://www.welt.de/vermischtes.....werde.html

    Man findet immer etwas, das _noch_ schlimmer ist. Kein gutes Argument.

  41. ZITAT:

    ” Beim 3:2 wäre aus meiner Sicht die optimale Lösung gewesen, dass Bamba die Flanke frühzeitig erkennt und dann nach hinten verschiebt. Dann hätte Gordon Radu übernommen & Djakpa den ganz außen.

    Entweder so oder aber Köhler muss tiefer stehen.

    Gegen 60 trotzdem gerne Tzavellas. “

    Djakpa hat in der Tat das Problem, dass er sich für EINEN Gegenspieler entscheiden muß. Geht er kurz und die Flanke kommt lang, ist der Aachener auf Außen ganz frei. Bamba orientiert sich ein paar Bilder später tatsächlich nach hinten, aber Schildenfeld verschiebt nicht mit. Als Folge decken Schildenfeld und Djakpa nur den Raum, aber keine Aachener.

    Wenn wir uns aber darauf einigen können, dass der Köhler schuld ist, kann ich damit leben. Dann ist alles beim Alten und nur Schwiegertöchterliebhaber dürfen ebendrum spielen.

  42. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Beim 3:2 wäre aus meiner Sicht die optimale Lösung gewesen, dass Bamba die Flanke frühzeitig erkennt und dann nach hinten verschiebt. Dann hätte Gordon Radu übernommen & Djakpa den ganz außen.

    Entweder so oder aber Köhler muss tiefer stehen.

    Gegen 60 trotzdem gerne Tzavellas. “

    Djakpa hat in der Tat das Problem, dass er sich für EINEN Gegenspieler entscheiden muß. Geht er kurz und die Flanke kommt lang, ist der Aachener auf Außen ganz frei. Bamba orientiert sich ein paar Bilder später tatsächlich nach hinten, aber Schildenfeld verschiebt nicht mit. Als Folge decken Schildenfeld und Djakpa nur den Raum, aber keine Aachener.

    Wenn wir uns aber darauf einigen können, dass der Köhler schuld ist, kann ich damit leben. Dann ist alles beim Alten und nur Schwiegertöchterliebhaber dürfen ebendrum spielen. “

    Also in der Kette muss der Djakpa mit nach Innen verschieben… sollte der Ball ganz nach außen kommen ist der Ball so lange in der Lutf das die Kette genug Zeit hat sich zu verschieben… so sieht es in der Theorie aus, so ein Trainerschein hat schon was für sich

  43. ZITAT:

    ” Da sind Pyros dagegen doch Pillepalle……

    http://www.welt.de/vermischtes.....werde.html

    Ui. Die Leserkommentare in der Welt sind ja auch interessant.

  44. Ich kreide das Bamba an. Geht kurz, zwingt somit Schildenfeld und Djakpa nach innen zu verschieben. Den kurzen hätte er bei einer Flanke gar nicht decken brauchen.

    Naja, Haarspalterei wahrscheinlich.

    Die Abwehr darf gar nicht in so eine Situation kommen.

  45. ZITAT:

    ” Ich kreide das Bamba an. Geht kurz, zwingt somit Schildenfeld und Djakpa nach innen zu verschieben. “

    du verschiebst immer zum Ball , er muss also kurz gehen, und der äußere beim Djakpa wird frei gelassen, wobei im besten Fall das Mittelfeld mithilft und so auf Höhe von Djakpa auch noch Köhler steht und den äußeren decken kann.

  46. Ohne es noch mal im TV angesehen zu haben, und rein live von meinem schräg hinten-Blick aus dem 31er:

    Das 2:1 sah nach Einladung und kollektiver Langweile aus.

    Das 3:2 nach „nun-kann-aber-nichts-mehr-passieren“ (bei uns auf dem Balkon waren sie ja immer noch am Jubeln); wer-wie-was ist mir da ziemlich egal.

    Aber dass Schorsch reinkam, fand ich dann doch gut; Djakpa wirkt ausgepowert, und mir war ein frischer Verteidiger (mit Langholz-Faktor) dann doch lieber.

    Auch den Freistoß, den er direkt vor uns heraus holte war klasse, weil so was von gewollt ;)

    HB gestern im Heimspiel: da muß niemand von innen/aussen/schräg links demontiert werden, das erledigt sich in der Form wohl von selbst.

  47. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ich kreide das Bamba an. Geht kurz, zwingt somit Schildenfeld und Djakpa nach innen zu verschieben. “

    du verschiebst immer zum Ball , er muss also kurz gehen, und der äußere beim Djakpa wird frei gelassen, wobei im besten Fall das Mittelfeld mithilft und so auf Höhe von Djakpa auch noch Köhler steht und den äußeren decken kann. “

    Den kurzen hätte zur Not auch noch der Matmour gehabt, meine ich.

    Was machen wir jetzt eigentlich mit Meier? Scheint wirklich kein 10er im Sinne eines Spielgestalters zu sein, eher torgefährliche hängende Spitze.

  48. Bamba oder Djakpa spreche ich frei. Sorry, wir haben eben das 3:1 gemacht, keine 10 Minuten mehr zu spielen, was hindert einen Köhler, Meier oder SChwegler, sich nach hinten zu orientieren. In dieser Situation gegnerische Überzahl zuzulassen ist ein kapitaler taktischer Fehler!

  49. Verschieben. Ich liebe das. Gegen den Mann verschieben. Bullshit-Bingo.

  50. ZITAT:

    http://www.sky.de/web/cms/de/s.....tart=false

    Welcher Reporter / Kommentator / sogenannte Journalist ;) hat sich denn eigentlich den Spruch “der Ball war mit vollem Umfang hinter der Linie” ausgedacht?

    Und wann sagt jemand diesen Damen und Herren mal, dass der Umfang eines Fußballs nach FIFA-Regeln zwischen 68 und 70 cm beträgt?!?

  51. Der Berthold hat früher auch net verschoben. Und der war Weltmeister.

  52. ZITAT:

    ” Bamba oder Djakpa spreche ich frei. Sorry, wir haben eben das 3:1 gemacht, keine 10 Minuten mehr zu spielen, was hindert einen Köhler, Meier oder SChwegler, sich nach hinten zu orientieren. In dieser Situation gegnerische Überzahl zuzulassen ist ein kapitaler taktischer Fehler! “

    Das Mittelfeld macht mir auch die größten Sorgen. Das war schon gegen Kaiserslautern DIE erkennbare Schwachstelle.

  53. Hätten wir in der ersten Halbzeit Fussball gespielt, wäre das alles nicht passiert. Taktiklaien, allerorten :-)

  54. ZITAT:

    ” Bamba oder Djakpa spreche ich frei. Sorry, wir haben eben das 3:1 gemacht, keine 10 Minuten mehr zu spielen, was hindert einen Köhler, Meier oder SChwegler, sich nach hinten zu orientieren. In dieser Situation gegnerische Überzahl zuzulassen ist ein kapitaler taktischer Fehler! “

    Stimmt. Caio hätte bestimmt in der Abwehr mitgeholfen.

  55. Ich verstehe mich als Fachlaie.

  56. Ich verschiebe jetzt mal in die Küche und arbeite gegen die Kaffeemaschine.

  57. Die Flanke…die Flanke muss unterbunden werden.

  58. und noch ein laie. schildenfeld hatte zwei anstrengende länderspiele. der war nach der 70. platt. beim 1. gegentreffer war er auch nicht ganz schuldlos.

  59. ZITAT:

    “Das Mittelfeld macht mir auch die größten Sorgen. Das war schon gegen Kaiserslautern DIE erkennbare Schwachstelle. “

    Mit Doppelsechs wär’ des net passiert.

  60. Jetzt wirds Bulldada.

    Schildenfeld steht beim 2:1 ganz gut. Vor dem Mann, um einen direkten Pass zu unterbinden. Kann nicht wissen, dass Auer den Zola auspackt.

  61. Meier war platt – nach dem Schlusspfiff hat der gepumpt, als ob er 3 Stunden durchgespielt hat.

    Das AM oder BK nach dem 3:1 nicht hinten dicht machen, ist schon nachvollziehbar.

    Aber der frische Lehmann hätte durchaus mal hinten aushelfen können. Und der etatmäßige 6er natürlich auch.

    Das eigentliche Ärgernis ist aber, dass nach der 12. Minute keine weiteren Torchancen in HZ 1 herausgespielt wurden. Wenn man so einen (schwachen) Gegner deutlich mit 3:0 in die Pause schickt, ist das Spiel durch. Gerade bei der offensichtlichen Aachener Verunsicherung (da war die Angst zu spüren bis oben auf die Ränge) in der ersten HZ muss der Gegner doch Blut lecken und konsequent nachsetzen. Dass Aachen in der Pause noch mal aufgebaut wird und sich steigern musste, war absehbar. Hier hätte ich an AV´s Stelle ab der 20 Minute der Manschaft an der Seitenlinie unmißverständliche Richtungssignale gegeben.

  62. 64. supereagle

    persönlich finde ich, dass er ein bisschen weit weg steht. aber so ernst war es auch nicht gemeint.

  63. Auch beim kommenden Gegner, den Scheich-Löwen, geht es um Kompetenzen, nicht um Macht:

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1196199

  64. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” Da sind Pyros dagegen doch Pillepalle……

    http://www.welt.de/vermischtes.....werde.html

    Köhler und Meier sollten ruhig auch auf diese Pfeifer im Stadion losgehen und Djakpa mal h i e r einrücken..

  65. ZITAT:

    ” Auch beim kommenden Gegner, den Scheich-Löwen, geht es um Kompetenzen, nicht um Macht:

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1196199

    Erstaunlich, wie viele Informationen durch ungenauen Ausdruck einfach falsch werden können.

  66. Der wirkt irgendwie unsympathisch auf mich, der neue kompetenz- und überhaupt nicht machtsuchende Kollege von Mao. Immer so ein bisschen Feuchtigkeit im Gesicht wie der klassische Intrigant im Weimarer Stil.

  67. ZITAT:

    ” Ich verschiebe jetzt mal in die Küche und arbeite gegen die Kaffeemaschine. “

    Mach ich jetzt auch mal. Eine seelige Ruhe hier im Büro. Die Kollegen sonnen sich auf der seit Stunden vollgesperrten A5.

  68. @ 71

    Die Frisur! Und überhaupt.

    Ein Ackermann für Arme.

  69. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” Der wirkt irgendwie unsympathisch auf mich, der neue kompetenz- und überhaupt nicht machtsuchende Kollege von Mao. Immer so ein bisschen Feuchtigkeit im Gesicht wie der klassische Intrigant im Weimarer Stil. “

    Der Mann leidet bloß unter seinem Namen. Himmeler wäre viel besser.

  70. Und Peter Fischer verliert seinen besten Mann. Sozusagen Notopfer Eintracht.

  71. Jep. Mit kommen die Tränen.

  72. Ähm…

    auch wenn es sicherlich schonmal gesagt wurde. Wir haben ein Abwehrproblem!

    In Liga Oberhaus hätte uns in der sonntäglichen Verfassung jede (JEDE!) Mannschaft auseinadergenommen! So einfach wird es Hoffer nicht mehr gemacht (sollte es eigentlich auch nicht in Liga Unten sein). Das der Matmour die späten Buden macht (und sympatisch ist) würde ebenfalls im Obergeschoss gänzlich andere Konsequenzen haben.

    Mein Fazit lautet, hätten Aachen sich in der Abwehr nicht wie ein Kreisligaverein verhalten, hätten wir das Spiel 3:2 verloren!

    Ich weiß nicht, was mit den “Gurken” (ich zitiere nur ;o) gegen uns los ist, aber mit einer überagenden Leistung des Tabellenführers hat das nichts zu tun!

    Diese Stärke ist in meinen Augen ein latentes Risiko und wird spätestens in der Schmach einer Fahrstuhlmannschaft enden.

    oder kurz:

    ICH WARNE!

  73. PS: Bruna hat sich ob des heutigen Artikels der heutigen grünen Zeitung der Therapiegruppe ihres Mannes angeschlossen

  74. ZITAT:

    ” PS: Bruna hat sich ob des heutigen Artikels der heutigen grünen Zeitung der Therapiegruppe ihres Mannes angeschlossen “

    Hä?

  75. ZITAT:

    ” Jep. Mit kommen die Tränen. “

    Nich nur Dir, Peter Fischer weint auch schon dauernd. Was eine Saftnase. Ich bleibe dabei, ohne diese ganzen Machtspiele, wäre das ein komplett einfach zu steuerndes Unternehmen, bzw. 2. Da hat HB schon recht gehabt gestern Abend. Die Alltagsarbeit ist keine Raketenwissenschaft, wenn man sich denn mal auf arbeiten konzentrieren würde und nicht dauernd auf Macht, Ränkel und sonstwelche Spiele. Wäre es dieser Aufgabe letzte Saison wirklich nachgekommen, hätte er eventuell die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkennen können und ja, vielleicht wären wir nicht abgestiegen. Sei’s drum. Solange die das nicht verstehen, sehe ich auch trotz Aufstieg nicht allzu rosig in die Zukunft.

  76. ZITAT:

    ” Und Peter Fischer verliert seinen besten Mann. Sozusagen Notopfer Eintracht. “

    Investition in die Zukunkft wäre ja auch fast ein gleich schlimmes pfui-bäh-Ausdruck wie Macht.

    Vielleicht wäre ja “nur wer gibt, der darf auch nehmen” passender…Investition ist etymologisch so gefühlt nahe an Investitur.

  77. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” PS: Bruna hat sich ob des heutigen Artikels der heutigen grünen Zeitung der Therapiegruppe ihres Mannes angeschlossen “

    Hä? “

    Aaaaah fachtschurnalistisch knallhart nachgehackt ;o)

    Wie komme ich aus dieser briliant formulierten Fragestellung wieder raus… ;o)

    Früher war noch die “schöne Bruna” in der Blöd auf diesen Seiten zu sehen – ergo auch sie “sitzt icht mal mehr auf der Bank/steht in der Startaufstellung”

  78. und noch was:

    Warum wird eine Anwalt Finazdirektor?

  79. Das Theme Oberhaus ist eins vom näxten Jahr. Ich vertraue allerdings darauf, dass B.H. sich intern schon jetzt damit befasst.

  80. Gut. Ich verstehe zwar immer noch nichts, aber was mich wirklich beschäftigt: Was issn jetzt mit der Ische vom Tzavellas?

  81. ZITAT:

    ” Was issn jetzt mit der Ische vom Tzavellas? “

    Die is zu dünn.

  82. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Was issn jetzt mit der Ische vom Tzavellas? “

    Die is zu dünn. “

    Die hat vor allem keinen Nachnamen. Kann man nicht mal googeln.

  83. Ich bleibe noch ein wenig bei meinem Thema. Am meisten beruhigt hat mich gestern Maos Schilderung, dass man sich auf der Vorstandsetage der Eintracht mehrfach täglich begegnet. Dass man also überhaupt nicht aneinander vorbei kann. Da müsste vielleicht bitte doch irgendwann mal einer das unüberhörbare Schnarchen aus der Scouting-Abteilung vernehmen. Womöglich sind die aber schon mumifiziert.

  84. Ergänzungsspieler

    Wo ziehen wir eigentlich die Grenze zwischen persönlicher strategischer Karriereplanung und Intrige?

  85. Quetschemännsche

    ZITAT: “..Schmach einer Fahrstuhlmannschaft”

    ZITAT: “..sehe ich auch trotz Aufstieg nicht allzu rosig in die Zukunft.”

    ZITAT: “oder kurz:

    ICH WARNE!”

    Wo waren diese ‘Warner’, als der Größenwahn die Eintracht vor sich her und bis hier hin trieb ?

    Und warum blubbern so viele immer noch dem 3zu7 die Mär von den “Tasmanen” nach ?

    Jetzt wird auch personell und sportlich bloß abgerechnet.

    Die Tabelle lügt nicht. Wir fahren da Fahrstuhl, wo wir hingehören. Eingereiht bei denen, die das Maul zu voll nehmen und sich von Eseln aufs Eis zum Tanz einladen ließen, als es ihnen zu gut ging.

  86. ZITAT:

    “Die hat vor allem keinen Nachnamen. Kann man nicht mal googeln. “

    Gurke. Auf Griechisch: Agouri.

  87. ZITAT:

    ” Gut. Ich verstehe zwar immer noch nichts, aber was mich wirklich beschäftigt: Was issn jetzt mit der Ische vom Tzavellas? “

    Puh, ich hab’ schon befürchtet, heute geht’s den Tag nur um diesen komischen Ballspocht.

  88. ZITAT:

    ” Wo ziehen wir eigentlich die Grenze zwischen persönlicher strategischer Karriereplanung und Intrige? “

    Freihändig nach Sympathie. Und danach, was hinten raus kommt.

  89. @89

    Ich persönlich ziehe sehr schnell da eine Grenze, wo der Eigennutz für einen einzelnen (oder wenige) dem vieler anderer (oder einer Gruppe) –milde gesagt- übergeordnet wird.

    Insbesondere, wenn man sich auch noch in den Dienst dieser Gruppe stellen möchte/Verantwortung für sie übernehmen will.

    Eine gute Intrige muss immer eine Strategie haben, umgekehrt ist das nicht zwingend notwendig.

  90. Was sind das konkret für Intrigen von denen alle zu sprechen müssen glauben? Oder babbelt nur einer dem anderen nach?

  91. Da! Alle! Und der Nachname der Ische is immer noch nicht klar.

  92. @72: Tipp für die Kollegen: Auf der A7 stand sich’s gestern ob der Mittelstreifen-Rasenmäher auch ganz prima. Wann sonst sollte man dort sich dort auch der Pflanzenpfege widmen, wenn nicht an so einem Tag.

    Dafür konnte man prima die auf der Gegenspur in’s Wendland anrückenden BSE-Truppen beobachten.

  93. @ 95 DA. Ich äußere mich jedenfalls nur ganz allgemein. Ich kenne keine Intrigen.

  94. @95

    Ich denke, das ein öffentlicher Blog die ungünstigste Stelle ist um bei so etwas -Konkretes- zu erwarten.

    Ganz abgesehen davon, dass selbst fest stehendes hier immer! allzeit! niemanden davon abhalten würde, sich den eigenen Reim drauf zu machen, egal um welches Thema es geht.

    Experten-Blog; Fakt.

  95. ZITAT:

    ” Was sind das konkret für Intrigen von denen alle zu sprechen müssen glauben? Oder babbelt nur einer dem anderen nach? “

    Von den Personalien abgesehen sind inhaltliche alternative Motive, Pläne, Konzepte nicht bekannt. Man fragt sich also: Was steckt außer Einfluss- oder Machtstreben dahinter?

  96. Ergänzungsspieler

    94 – da wirds doch phylosphisch. Nämlich dann, wenn eine Seite ihre der anderen widersprechenden Vorstellungen zum Wohle des Kollektivs durchsetzen möchte.

    Möglich ist ja auch, daß eine Seite in der Vergangenheit auf Anregungen der anderen bestenfals mit Ignoranz reagiert hat. Nicht schön wenn man als angagierte Führungskraft regelmäßig auf Beratungsresitens trifft.

    Was ich damit sagen möchte: Ich habe keine Ahnung über die Kompetenzverteilung auf einzelne Personen innerhalb der Konstruktes AG / eV. Ich habe was die Qualität der eibzelnen Personen lediglich von einer eine aus Halbwissen resultierende Meinung.

    Hellmann ist mindestens ein Gegenpol zu Heribert, das tönt sehr gut. Von als Intrigen zu Definierende Vorgängen habe ich konkret nichts gehört bzw. gelesen. Nur die allgemeinen Legenden.

  97. ZITAT:

    ” Ich habe was die Qualität der eibzelnen Personen lediglich von einer eine aus Halbwissen resultierende Meinung.”

    Also wie (alle immer) beim Fußball und damit qualifiziert für meinungsstarke Diskussionsbeiträge.

  98. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” Was sind das konkret für Intrigen von denen alle zu sprechen müssen glauben? Oder babbelt nur einer dem anderen nach? “

    Eintracht Frankfurt hat eine große sportpolitische Verantwortung für diese Stadt. Diese Verantwortung umfasst weit mehr Felder des Sports, als es die Aktivitäten der Fussball AG betrifft, die die Aufgabe hat, diese anderen sportpolitischen Aufgaben, insbesondere auch die des Breitensports, zu finanzieren.

    Es ist der Verein, der diese Aufgaben zu bewältigen und für die Aufrechterhaltung der Einnahme-Lage aus seiner Fussball AG sorgen muss.

    Die von Bruchhagen und Funkel vollzogene Etablierung der Profimannschaft der Fussball AG im Mittelfeld der ersten Liga wurde vom eigenen Umfeld torpediert und zerstört.

    Es hat sich auch im Umgang mit diesen Marodeuren und mit denen der Ultras gezeigt, daß man auf Seiten des Vereins als Mehrheitseigner mehr dafür tun muß, um in solchen Situationen, in denen der Mob das Gesetz des Handelns in die Hand nehmen will, die Kontrolle über das Steuerrad zu behalten.

    Genau das ist Bruchhagen misslungen. Er hat zwar allen dieLiga erklärt, aber selbst, als es darauf ankam, den Strömungen der Marodeure und Hasardeure nachgegeben.

    Er hat mit dem Geld, mit dem er “das Prinzip der jungen Spieler aus der Region”, den Ausbau der vereinseigenen Jugendförderung und das Aufholen gegenüber anderen Vereinen auf diesem Gebiet schneller und besser angehen hätte können, den “nächsten Schritt” in Gestalt des Einkaufs von Caio, Fenin, Bellaid, Mehdi, Petko usw unternommen und damit erst den Träumern und dem Größenwahn diejenige Nahrung verschafft, die insbesondere über die von diesen erzwungenen, misslungenen Trainerwechsel zu dem derzeitigen sportlichen und damit kritischen Einnahme-Zustand der Eintracht führte.

    Dieses Scheitern Bruchhagens und die trotz der Verdienste Bruchhagens im Verein gewachsene Erkenntnis, daß Vertrauen gut, Kontrolle aber besser ist, öffnete Hellmann die Pforten in den Vorstand.

    Das dabei ausgerechnet der tadellos arbeitende Pröckl, der bis dahin keinerlei Anteil an der Misere und der Entwicklung zu ihr hatte, für Hellmann den Platz räumen musste und nicht HB, ist eine weitere Ironie der Eintracht-Geschichte und hängt in erster Linie damit zusammen, daß der Verein über brauchbare Persönlichkeiten, die HB ablösen könnten, nicht verfügt.

  99. ZITAT:

    ” Ich verstehe mich als Fachlaie. “

    :-))

  100. Das böse Umfeld! Oy vey!

  101. ZITAT:

    ” Da! Alle! Und der Nachname der Ische is immer noch nicht klar. “

    Die tut´s doch auch:

    http://de-de.facebook.com/heid.....i.tzavella

  102. “Das dabei ausgerechnet der tadellos arbeitende Pröckl, der bis dahin keinerlei Anteil an der Misere und der Entwicklung zu ihr hatte, für Hellmann den Platz räumen musste und nicht HB, ist eine weitere Ironie der Eintracht-Geschichte und hängt in erster Linie damit zusammen, daß der Verein über brauchbare Persönlichkeiten, die HB ablösen könnten, nicht verfügt.”

    Na und? “Brauchbare Lösungen” müssen ja nicht “aus dem Verein” kommen.

  103. Ergänzungsspieler

    104 – Du bezeichnest Gruppen mit anderem Konzeptansäntzen als Hassadeure und Marodeure. Sauber. Du solltest Dich für ein Kirchenamt bewerben.

  104. @102

    Du fragtest nach dem Unterschied, ich gab dir meine persönliche Einschätzung.

    Nochmal, in meinem Buch ist das im Allgemeinfall die 0815-Beschreibung eines Machtmenschen, er nur so tut als ginge es ihm auch um anderes als nur den eigenen Vorteil.

    Wie es in unserem Fall gelagert ist, weiß man offiziell nicht, und soll man wohl auch nicht wissen; was natürlich die größte, gedankliche Petri-Schale von allen ist.

    Gegenpol zu HB ist (und war) dringend notwendig; weshalb man sich aber niemand ohne Vereins-Vita holen wollte, ist auch eine unbeantwortete Frage.

  105. ZITAT:

    ” Er hat zwar allen dieLiga erklärt, aber selbst, als es darauf ankam, den Strömungen der Marodeure und Hasardeure nachgegeben.

    Er hat mit dem Geld, mit dem er “das Prinzip der jungen Spieler aus der Region”, den Ausbau der vereinseigenen Jugendförderung und das Aufholen gegenüber anderen Vereinen auf diesem Gebiet schneller und besser angehen hätte können, den “nächsten Schritt” in Gestalt des Einkaufs von Caio, Fenin, Bellaid, Mehdi, Petko usw unternommen und damit erst den Träumern und dem Größenwahn diejenige Nahrung verschafft, die insbesondere über die von diesen erzwungenen, misslungenen Trainerwechsel zu dem derzeitigen sportlichen und damit kritischen Einnahme-Zustand der Eintracht führte.

    Dutt zu Leverkusen ?

  106. ZITAT:

    ” grad den volltreffer von gestern gesehen und wurde gut unterhalten. vielen dank für den spaßigen service. “

    100% agree, Danke an Stefan und Tk, unsere beiden Tendenzrichtigtipper, lach :)

  107. Grundsätzlich ist es doch wünschenswert, dass der mitgliederbasierte Verein mit dem demokratischen Element der Hauptversammlung die Geschicke des Profifußballs maßgeblich mitbestimmt und das nicht den von den Geldgebern und Investoren (falls es solche gibt) entsandten Aufsichtsräten überläßt.

    Das wollen wir doch: Verein geht vor Geld. Fünfzigpluseins.

    Oder?

  108. Ergänzungsspieler

    ZITAT

    “Dutt zu Leverkusen ? “

    Kwetschenmann in den Vatikan!

  109. Wenn Langeweile und Anspruchslosigkeit zum obersten Prinzip deklarieren möchte, war ich in dem Sinne ein Hasardeur. Ein Marodeur? Nein.

  110. In mein Schattenkabinett kommen nur linientreue und trinkfeste Persönlichkeiten.

  111. @104

    Puh, wenn ich irgendwann mal einem Blog-Outsider das Wort “Hamsterrad”* erklären müsste…

    P.S.

    *Das Wort wird mir doch tatsächlich von der Rechtschreibung angemäkelt, unfassbar.

  112. Pedro als Priester. iLike. ^^

    @113: Die MV bestimmt und erfährt mal gerade gar nix; mehr dazu:

    http://www.eintracht.de/meine_...../11186735/

  113. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” “Das dabei ausgerechnet der tadellos arbeitende Pröckl, der bis dahin keinerlei Anteil an der Misere und der Entwicklung zu ihr hatte, für Hellmann den Platz räumen musste und nicht HB, ist eine weitere Ironie der Eintracht-Geschichte und hängt in erster Linie damit zusammen, daß der Verein über brauchbare Persönlichkeiten, die HB ablösen könnten, nicht verfügt.”

    Na und? “Brauchbare Lösungen” müssen ja nicht “aus dem Verein” kommen. “

    Es geht aber darum, daß der Verein meint, mit der Implementierung der Persönlichkeit Hellmanns als Vereinsmann eine unmittelbare Kontrolle ausüben zu können und einem neuerlichen Versagen Bruchhagens im finanziellen Interesse des Vereins rechtzeitig Paroli bieten könne. Ob das so funktioniert, wird sich herausstellen.

  114. Ergänzungsspieler

    Pilzbeinuwe zu Lehmann

  115. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” 104 – Du bezeichnest Gruppen mit anderem Konzeptansäntzen als Hassadeure und Marodeure. Sauber. Du solltest Dich für ein Kirchenamt bewerben. “

    Nö, auch nicht für ein Amt im Tierheim, in dem getroffene Hunde bellen.

    Hunde sollten aufs Land und haben in der Stadt nichts verloren.

  116. Quetsche ist eher der Savonarola dieses Blogs. Brennen sollen wir! ;-)

  117. ZITAT:

    ” ZITAT

    “Dutt zu Leverkusen ? “

    Kwetschenmann in den Vatikan! “

    Die haben aber schon eine Unfehlbaren. Die Stelle ist also besetzt.

    Im übrigen, die Ische heißt Ischidoupoulos. Wie denn sonst?

  118. “Im übrigen, die Ische heißt Ischidoupoulos. Wie denn sonst?”

    Fast hät ich tatsächlich gegoogelt. ;)

  119. @119

    Dem von dir so hochgeschätzten HB fehlt es vor allem an einem. An Selbstachtung. Die hat man oder man hat sie nicht. Und das sogar ohne Umfeld.

  120. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” @119

    Dem von dir so hochgeschätzten HB fehlt es vor allem an einem. An Selbstachtung. Die hat man oder man hat sie nicht. Und das sogar ohne Umfeld. “

    Das mag sein, er ist ja nicht unfehlbar.

    Der Einwand geht aber fehl, denn er erklärt schon wieder nichts.

  121. 121 – naja. Die Hassadeure haben also HB gezwungen Geld auszugeben, richtig?

    In 119 schreibst Du “…und einem neuerlichen Versagen Bruchhagens im finanziellen Interesse des Vereins rechtzeitig Paroli bieten könne.”

    Wenn Du Dich dabei auf die von dem Geld finanzierte mangelhafte bruchhagensche Transferpolitik beziehst, siehst Du die Situation also wie folgt:

    – Entscheidung überhaupt Geld auszugeben = falsch

    – Art und Weise wie das Geld ausgegeben wurde = auch falsch

    War die Entscheidung Geld auszugeben seitens der Hassadeure deswegen falsch, weil:

    1) abzusehen war, dass Bruchagen das ohnehin nicht kann?

    2) war nur in der damaligen Situation falsch?

    3) es ist prinzipiell falsch nennenswerte Summen in die Mannschaft zu investieren?

    Bei 1) und 3) kannst Du weiterhin mit Vorkriegskarabinern auf Landhunde schießen.

  122. Das schöne an fixe Ideen ist ja, daß man sich um lästige Dinge wie Vorhalte und Wind gar nicht kümmern muß.

  123. “Es geht aber darum, daß der Verein meint, mit der Implementierung der Persönlichkeit Hellmanns als Vereinsmann eine unmittelbare Kontrolle ausüben zu können und einem neuerlichen Versagen Bruchhagens im finanziellen Interesse des Vereins rechtzeitig Paroli bieten könne. Ob das so funktioniert, wird sich herausstellen.”

    Was spricht dagegen den alten Vorstand komplett auszutauschen? Besser gesagt: Was _hätte_ dagegen gesprochen?

  124. @129

    Eigentlich nichts. Das hätte ich auch lieber gesehen. Aber irgendwie mußte man ja auch die Interessen des Vereins berücksichtigen.

  125. ZITAT:

    ” @129

    Eigentlich nichts. Das hätte ich auch lieber gesehen. Aber irgendwie mußte man ja auch die Interessen des Vereins berücksichtigen. “

    Hätte man ja tun können. Hat man ja getan.

  126. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” @129

    Eigentlich nichts. Das hätte ich auch lieber gesehen. Aber irgendwie mußte man ja auch die Interessen des Vereins berücksichtigen. “

    Hätte man ja tun können. Hat man ja getan. “

    Meint Ihr denn wirklich der vertritt zukünftig die Interessen des Vereins? Ich nicht.

  127. ZITAT:

    ” Pedro als Priester. iLike. ^^

    @113: Die MV bestimmt und erfährt mal gerade gar nix; mehr dazu:

    http://www.eintracht.de/meine_...../11186735/

    Ja, das las ich auch die Tage. Interessant. Aber die Wahlbeteiligung beim BT liegt ja auch nur bei geschätzt 60 %.

    Lösung: Da die Allgemeinheit sich eh nur bedingt interessiert und Ahnung schon mal gar nicht hat, überlassen wir die Führung am besten erfahrenen und wichtigen Männern, die überdies individuelle (finanzielle) Interessen am Fortkommen des Gesamtkonstrukts repräsentieren und deswegen ihre Kompetenz in den Dienst der allgemeinen Sache stellen werden.

    Ich nenne es Modell Singapur. Das verhindert, dass der Plebs machtgeilen intrigierenden populistischen Roßtäuschern Tür und Tor öffnet. Es schützt das Volk sozusagen vor sich selbst. Optimal.

    Oder?

    (Jetzt ahne ich endlich wer Pedro ist)

  128. Quetschemännsche

    Ich sehe den zeitlichen und inhaltlichen Knackpunkt Hbs in der Aufgabe des ursprünglichen Konzepts der Eintracht, welches sie mit dem “Prinzip der jungen Spieler aus der Region” und dem Vorrang des Ausbaus der vereinseigenen Nachwuchsförderung umschrieb.

    Mit seiner Aussage “das Prinzip gilt so lange bis es nicht mehr gilt” hat er die Fehlentwicklung eingeleitet.

    Das damals vorhandene Geld hätte vorwiegend für die Weiterverfolgung eben dieses Prinzips Verwendung finden müssen und nicht für den Einkauf von sogenannten “Krachern”, die vehement damals von lautstarken Teilen des Umfelds gefordert wurden.

    In Holz hatte die Eintracht weder einen im Brasilienscouting versierten, noch sonst mit dem damaligen Markt für mittlere Millionentransfers ausreichend vertrauten Scout. Die Riege um Bruchhagen war für diese Größenordnung an Transfers nicht erfahren und auch nicht vernetzt genug.

    Man hatte mit dem “Prinzip” guten Erfolg gehabt und hätte das viele Geld statt in “Kracher” mit Geduld und Augenmaß in den Ausbau dieses Prinzips stecken müssen.

    Dann hätten wir heute (auch nur) eine Mittelmaß-Mannschaft, die aber durch ihre regional und vereinsbezogen integrierte Zusammensetzung einen enormen Wiedererkennungswert und Sympathievorteil hätte.

    Ich gehe dabei soweit, daß ich behaupte, daß unter solchen Vorzeichen auch keinerlei Randalemeisterschaft und weder ein Gerede von schönem Fussball noch einen Abstieg gegeben hätte. Und die Stadt hätte ein Stadion, in dem wirklich was los wäre; auch ganz ohne Capo.

    Bruchhagen hat sich von seinem unmittelbaren Mitarbeitern und in Überschätzung von deren wahren Möglichkeiten und Kenntnissen in das verloren gegangene Spiel mit den Millionen für vorgebliche Kracher treiben lassen.

    Manchmal ist weniger eben mehr. Und Bruchhagen, der dies immer predigte, war selbst derjenige, der umkippte und seine eigenen Prinzipien verriet.

  129. Was für Prinzipien?

  130. Das Prinzip am Ruder zu bleiben?

  131. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” “Es geht aber darum, daß der Verein meint, mit der Implementierung der Persönlichkeit Hellmanns als Vereinsmann eine unmittelbare Kontrolle ausüben zu können und einem neuerlichen Versagen Bruchhagens im finanziellen Interesse des Vereins rechtzeitig Paroli bieten könne. Ob das so funktioniert, wird sich herausstellen.”

    Was spricht dagegen den alten Vorstand komplett auszutauschen? Besser gesagt: Was _hätte_ dagegen gesprochen? “

    Wir befinden uns in einer schwierigen Mission “Aufstieg”, die derzeit im Großen und Ganzen gut läuft. Ein solcher Umbruch würde diese Mission gefährden.

    Meines Wissens hat sich Veh bezüglich der Personalie HB klar positioniert und würde einen solchen totalen Wechsel derzeit nicht mittragen. Was ein solcher Umbruch in der Führung an Auswirkungen auf das Mannschaftsgefüge und ihren psychologischen Zustand derzeit bedeuten würde, kann ich nur ahnen. Und fürchten.

  132. ZITAT:

    ” “Prinzip der jungen Spieler aus der Region” “

    Dieses Konzept junge Spieler aus der Region hat es doch niemals richtig gegeben.

    Es war nur Glück das die jungen aus der Jugend nicht ganz so schlecht waren wie die anderen Spieler damals, und wir damit aufgestiegen sind, danach wurde bunt gemixt eingekauft.

  133. 134 – das “Prinzip der jungen Spieler aus der Region” ist genau so ein Blödsinn wie “Deutsche Tugenden”.

    Beides sind keine Prinzipien sondern absolute Basics, um die sich ALLE IMMER (!) bemühen.

    Das nächste Basic ist die Investition fertige Profis.

    Beim Basic Invest sind wir krachend gegen die Wand gefahren, beim Basic “junge Spieler” gabs punktuelle Achtungserfolge. Aber unterm Strich zu wenig.

    Basics, Baby.

  134. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” Was für Prinzipien? “

    Wer lesen kann ist im Vorteil.

  135. Ihr werdet wohl hoffentlich selber merken, dass da irgendwo ein “in” fehlt.

  136. @134

    Ich kriege die Kurve nicht. Wenn HB alle diese Fehler gemacht hat, wieso ist dann Hellmann ein Intrigant?

  137. Der Köhler hat den Cajo kaputttrainiert. Anders wären wir schon in der Pilzliga.

  138. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Was für Prinzipien? “

    Wer lesen kann ist im Vorteil. “

    Basics, Baby.

  139. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” 134 – das “Prinzip der jungen Spieler aus der Region” ist genau so ein Blödsinn wie “Deutsche Tugenden”.

    Beides sind keine Prinzipien sondern absolute Basics, um die sich ALLE IMMER (!) bemühen.

    Das nächste Basic ist die Investition fertige Profis.

    Beim Basic Invest sind wir krachend gegen die Wand gefahren, beim Basic “junge Spieler” gabs punktuelle Achtungserfolge. Aber unterm Strich zu wenig.

    Basics, Baby. “

    Mit den Millionen, die für dein Basic Invest veflossen und absehbar(!) gegen die Wand gefahren wurden, hätte man die punktuellen Achtungserfolge beim Basic junge Spieler ausbauen können. Basics, Baby.

  140. Nur junge Spieler aus der Region geht auch nicht.

  141. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Was für Prinzipien? “

    Wer lesen kann ist im Vorteil. “

    Und du verstehst nicht was vor sich geht.

  142. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” @134

    Ich kriege die Kurve nicht. Wenn HB alle diese Fehler gemacht hat, wieso ist dann Hellmann ein Intrigant? “

    Vielleicht, weil keiner ihm zutraut, es besser zu machen oder die Fehler auszumerzen zu helfen, sondern lediglich sich einen Posten zu verschaffen (und die Interessen der Ultras im Vorstand zu vertreten).

  143. Mir ist das alles zu hypotheoretisch.

    Kann mir endlich wer erklären, wieso es schlimm ist, wenn der Mehrheitseigner ein Vorstandsmitglied installiert und die Geldgeber ein anderes? Das ist doch erst mal o.k..

    Wenn Ihr gegen die Auswahl der Personen Einwände habt, muss das davon mMn unterschieden werden.

  144. 145 – aber stimmst Du mir wenigstens zu, dass man mindestens Ausbildung UND Verpflichtung fertiges Profis benötigt, oder?

    Die Tatsache, dass man bei der Auswahl der Verpflichtungen zu oft falsch gelegen hat sagt doch hoffentlich nicht, dass man nicht in gestandene Profis investieren sollten.

    Ich kann mir noch nicht einmal vorstellen, dass eine Konzentration der Mittel in Ausbildung LANGFRISTIG erfolgreich sein wird.

    Kurz- und mittelfristig schon mal gar nicht.

    Solltest Du anderer Meinung sein, werden wir uns bis zur nächsten Meisterschaft nicht mehr einigen können.

  145. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Was für Prinzipien? “

    Wer lesen kann ist im Vorteil. “

    Und du verstehst nicht was vor sich geht. “

    … das ist dieser Tage kein Alleinstellungsmerkmal !

  146. “Mit den Millionen, die für dein Basic Invest veflossen und absehbar(!) gegen die Wand gefahren wurden,”

    absehbar wegen Skauts / Bruchhagen oder prinzipiell?

  147. Fazit: Alte Schrubber vergessen manchmal, wo der Dreck sitzt, der Mohr hat seine Schuldigkeit getan und der Lotse kann mit verlorenem Gesicht von Bord.

  148. “In Holz hatte die Eintracht weder einen im Brasilienscouting versierten, noch sonst mit dem damaligen Markt für mittlere Millionentransfers ausreichend vertrauten Scout. Die Riege um Bruchhagen war für diese Größenordnung an Transfers nicht erfahren und auch nicht vernetzt genug.”

    Also Option 1) meines genialen Thesenpapiers in 127. Was soll man dazu noch sagen?

  149. Spitzenreiten Prinzipienreiter

    Hey Hey

  150. War ja am Sonntag beim 90sten Purzeltag meiner Tante.

    Originalzitat meines Onkels (Spielte noch mit 60 bei den alten Herren in Gießen, Deckname “Zuchtbulle”):

    “Isch trink net alles gerne, aber isch trink alles.”

  151. Das Leben ist kein Wunschkonzert – das gilt erst Recht für die Bestellung von Vorständen einer AG.

    Der Verein hat seine Machtposition ausgespielt und einen eigenen Vertreter in den VS entsendet.

    Es hätte schon massiven Widerspruchs vom Hauptsponsor bedurft, um einen vom e.V. vorgeschlagenen Kandidaten zu blockieren.

    Der AR wiederum scheint mit HB nicht sooo unzufrieden zu sein, denn die Chance auf einen Abgang hat man bewusst nicht genutzt. Angeblich ist HB ja einstimmig bestätigt worden. Also müssen alle Konzepte und Manöver des Vorstands HB der vergangenen Jahre – so sehr sie auch von der Öffentlichkeit kritisiert wurden und werden – wohl nicht nur schlecht gewesen sein.

    Als langjähriger Eintracht-Fan bin ich persönlich der Meinung, dass zwar nicht alles was HB macht, meine Zustimmung findet, dass aber die Ära Bruchhagen für mich mit Abstand die seriöseste und sympathischste Ära ist. Mit Grauen erinnere ich mich an die Jedlickis, Hellers, Ohms oder Gramlichs dieser Welt.

    Für diejenigen, welche sich an diese dunklen Zeiten nicht mehr erinnern können (wollen) anbei noch einmal eine Chronologie aus finsteren Eintracht Zeiten.

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....25,00.html

    Nach solch einer Lektüre freut man sich doch gleich wieder in der Ära Bruchhagen zu sein!!!

  152. Was mir gerade so aufgefallen ist wir haben dieses Jahr das erste mal ein Transferplus gemacht, die ganzen Jahre unter HB nur minus… das muss man auch erstmal schaffen

  153. Was ist hier eigentlich los. Ist denn Niemand hier zufrieden mit der Tabellenführung?

    War bisher wirklich alles so schlecht?

    Über den vermeidbaren Abstieg und der gemachten Fehler wurde doch schon genug disskutiert.

    Wie oft soll dieses “Essen ” denn noch aufgewärmt werden?

  154. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” 145 – aber stimmst Du mir wenigstens zu, dass man mindestens Ausbildung UND Verpflichtung fertiges Profis benötigt, oder?

    Die Tatsache, dass man bei der Auswahl der Verpflichtungen zu oft falsch gelegen hat sagt doch hoffentlich nicht, dass man nicht in gestandene Profis investieren sollten.

    Ich kann mir noch nicht einmal vorstellen, dass eine Konzentration der Mittel in Ausbildung LANGFRISTIG erfolgreich sein wird.

    Kurz- und mittelfristig schon mal gar nicht. “

    Diese gestandenen Profis hatten wir doch schon in ausreichender Anzahl und ausgestattet mit langen Verträgen, als plötzlich “das Prinzip solange gilt bis es nicht mehr gilt”.

    Es gab Oka, Pröll, Spycher, Chris, Vasoski, Kyrgiakos, Rehmer, Preuß, Köhler, Streit, Jones, Fink, Huggel, Weißenberger, Thurk, Ama, Takahara.

    WarumzumDonner reichte das nicht ? Warum konnte man nicht so weiter machen und die Millionen vom Festgeldkonto langsam aber sicher in die Generierung eigenen Nachwuchses stecken, statt sie in den Sand von Brasilien und Tschechien usw zu vergraben ?

  155. Wir hättten niemal Oswald verpflichten dürfen, der unserem Toni fottgejacht hat. Niemals!

  156. ZITAT:

    ” Was spricht dagegen den alten Vorstand komplett auszutauschen? Besser gesagt: Was _hätte_ dagegen gesprochen? “

    Bender,

    Veh,

    evtl. die Freunde der Eintracht,

    evtl. andere “Geldgeber” im Aufsichtsrat,

    die momentane sportliche Situation,

    die Tatsache, dass dann niemand mehr mit etwas Sportverstand und Erfahrung im Geschäft im Vorstand und Aufsichtsrat gewesen wäre und man vielleicht keinen anderen gefunden hat?

  157. Heya, Heya, bin zufrieden mit der Tabellenführung. Heya, Heya, Spitzenreiter.

  158. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Was spricht dagegen den alten Vorstand komplett auszutauschen? Besser gesagt: Was _hätte_ dagegen gesprochen? “

    Bender,

    Veh,

    evtl. die Freunde der Eintracht,

    evtl. andere “Geldgeber” im Aufsichtsrat,

    die momentane sportliche Situation,

    die Tatsache, dass dann niemand mehr mit etwas Sportverstand und Erfahrung im Geschäft im Vorstand und Aufsichtsrat gewesen wäre und man vielleicht keinen anderen gefunden hat? “

    Veh lass ich durchgehen. ;)

  159. ZITAT:

    “Warum konnte man nicht so weiter machen und die Millionen vom Festgeldkonto langsam aber sicher in die Generierung eigenen Nachwuchses stecken, statt sie in den Sand von Brasilien und Tschechien usw zu vergraben ? “

    Weil es auch in Brasilien und Tschechien guten Nachwuchs gibt der zu gebrauchen wäre. Ebenso in Frankreich. Die Mischung macht es. Blöd nur, und da gebe ich Pedro durchaus recht, dass wir diese Investitionen mit mangelnden Scoutingkenntnissen gemacht haben.

  160. @ 104:

    Alter Schwede!

    Und da regen sich manche über meine Beiträge auf…

    Schonmal in einem unbedachten Moment darüber sinniert, dass nicht der nächste Schritt das Problem war, sondern die stümperhafte Umsetzung desselben?

  161. Jo mei. Der eine weiß nicht, wann Schluß ist. Der andere hat wie jeder große Politiker nie was gelernt, geschweige denn geschafft, was ihn für den Posten qualifizieren würde, beherrscht aber offensichtlich das Vorgaukeln und ist trittsicher genug auf den Schultern weniger skrupelloser Weggefährten, sondern wäre er jetzt nicht da, wo er ist.

    Auch ein Mehrheitsaktionär kann seinen Proporzposten extern besetzen. Wenn er ernst genommen werden will, sollte er es auch.

  162. ZITAT:

    ” Meint Ihr denn wirklich der vertritt zukünftig die Interessen des Vereins? Ich nicht. “

    Immerhin war er ziemlich aktiv am Aufbau der FuFa beteiligt (“Gründergruppe”) und arbeitet schon sehr lange im Verein mit.

    Welche Interessen sollte er denn sonst vertreten?

    Ich kann mir sogar vorstellen, dass der Verein und die Fanabteilung noch weiter in den Vordergrund gestellt werden, so a la HSV Supporters Club und künftig vieles (Dauerkarten, Auswärtskarten, …) organisatorisch in den Händen des Vereins liegen soll.

    Vor allem wenn man daran denkt, dass der Abteilungsvorsitzende der Fanabteilung ja auf der Abteilungsversammlung vor wenigen Wochen ja lang und breit darauf eingegangen ist, dass Wahlkampf herrsche.

    Um welche “Wahl” es da ging dürfte ja mittlerweile jedem klar sein und dass man da von Seiten der Fanabteilung williger “Wahlhelfer” war ebenso.

  163. @161

    Weil man das halt auch mal tun wollte, da man glaubte man könnte.

    Mit so viel Erfahrung und Durchsicht, alleins und ohne jemandem, der einem da reinreden würde.

    Und dann damit Pech hatte, plain and simpel.

    Mit der Einschätzung der Spieler und dem eigenen Näschen für diese Preiskategorie.

    Wir hätten statt Fenin anno dunsemal ja auch Dzeko holen können, und keiner würde heute jammern können

    Knapp daneben ist halt auch vorbei.

    *cloink*

  164. ZITAT:

    ” Veh lass ich durchgehen. ;) “

    Hat das Bildzeitungs-Syndron, einfach auf alles schießen was sich bewegt, dann ist irgendwann auch ein Treffer dabei, ja mal wieder vorzüglich funktioniert… ;)

    ZITAT:

    ” Heya, Heya, bin zufrieden mit der Tabellenführung. Heya, Heya, Spitzenreiter. “

    +1

  165. ZITAT:

    Diese gestandenen Profis hatten wir doch schon in ausreichender Anzahl und ausgestattet mit langen Verträgen, als plötzlich “das Prinzip solange gilt bis es nicht mehr gilt”.

    Es gab Oka, Pröll, Spycher, Chris, Vasoski, Kyrgiakos, Rehmer, Preuß, Köhler, Streit, Jones, Fink, Huggel, Weißenberger, Thurk, Ama, Takahara.

    Von deinen gestandenen Spielern haben aus freien Stücken den Verein fast alle verlassen…. also hätte man andere gestandene Spieler kaufen müssen… Bellaid wurde gekauft als Ersatz für Sotos der mehr Geld verdienen wollte…. aus dem Mittelfeld haben NADW,Streit und Fink den Verein verlassen weil sie mehr Geld verdienen wollten.

    Und im Sturm das gleiche… Turk wurde weggelobt von unseren Fans, Taka hatte Heimweh. Außerdem noch die 2 Schweizer die auch zurück sind… irgendwelche anderen Spieler musste man ja kaufen.

  166. Gastleser mögen der Meinung sein, die Eintracht befindet sich derzeit im unteren Tabellenmittelfeld, weit vom Aufstieg entfernt. Posten und Positionen sind unklar, der Kopf stinkt nicht mehr, er ist gar nicht da. Die Banken haben die Kredite gekündigt und beim nächsten Spiel werden nicht einmal mehr (wie zuletzt) 15.000 kommen.

    Mythos und Analyse: Hessen.

  167. Welche Jugendspieler aus unser ach so hoch gelobten Jugendabteilung vom EV haben die letzten 10 Jahre eigentlich den Sprung in den Profi-Bereich geschafft ?

    Russ, Kittel und Jung und dann ?

  168. Ich glaube nicht, dass Veh seine Arbeit von der Person Herri abhängig macht. Er hat lediglich klare Verhältnisse und keine Grabenkämpfe gefordert. Bei einem sberen Wechsel im Vorstand hätte der bestimmt nichts gesagt. Das wäre auch absurd.

    Ich denke, dass HB der Kandidat des AR, insbesondere Benders ist und war.

  169. Kittel? Hat noch gar nix gepackt, sorry.

  170. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Warum konnte man nicht so weiter machen und die Millionen vom Festgeldkonto langsam aber sicher in die Generierung eigenen Nachwuchses stecken, statt sie in den Sand von Brasilien und Tschechien usw zu vergraben ? “

    Weil es auch in Brasilien und Tschechien guten Nachwuchs gibt der zu gebrauchen wäre. Ebenso in Frankreich. Die Mischung macht es. Blöd nur, und da gebe ich Pedro durchaus recht, dass wir diese Investitionen mit mangelnden Scoutingkenntnissen gemacht haben. “

    Aber das ist es doch genau, was ich “Größenwahn” nenne. Wenn ich dort in Südamerika keine Ahnung und kein Netz habe, lasse ich die Finger von Brasilien. Dann bleibe ich h i e r und suche hier nach Talenten, auch wenn das im Einzelfall auch teurer wird, ganz einfach, weil ich dann eher weiß, was ich bekomme und vermeide, daß ganz Frankfurt gleich nur noch Samba tanzen will und vollkommen caiotisch wird.

  171. ZITAT:

    ” Welche Jugendspieler aus unser ach so hoch gelobten Jugendabteilung vom EV haben die letzten 10 Jahre eigentlich den Sprung in den Profi-Bereich geschafft ?

    Russ, Kittel und Jung und dann ? “

    Genau: Jones. Und Ochs?

  172. ZITAT:

    ” Kittel? Hat noch gar nix gepackt, sorry. “

    Einen Profivertrag. Immerhin.

  173. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Kittel? Hat noch gar nix gepackt, sorry. “

    Einen Profivertrag. Immerhin. “

    Den hat Alvarez auch. Und Toski. Und und und …

  174. ZITAT:

    ” Welche Jugendspieler aus unser ach so hoch gelobten Jugendabteilung vom EV haben die letzten 10 Jahre eigentlich den Sprung in den Profi-Bereich geschafft ?

    Russ, Kittel und Jung und dann ? “

    Begangen schon die Fehler:

    Chandler, Marin, Kirchhoff, Jones, N. Müller, Pezzoni, Ochs

    Haben alle mal bei uns in der Jugend gespielt und spielen nun bei einem Bundesligaverein. Und da reden wir noch nicht von denen, die aus der Gegend kommen aber nie bei der Eintracht gelandet sind!

  175. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Welche Jugendspieler aus unser ach so hoch gelobten Jugendabteilung vom EV haben die letzten 10 Jahre eigentlich den Sprung in den Profi-Bereich geschafft ?

    Russ, Kittel und Jung und dann ? “

    Genau: Jones. Und Ochs? “

    Ochs war bei den Bayern und hat dort Flanken auch nicht gelernt. Jones ok.

    Und dann ?

    Von Transfereinnahmen spreche ich dann ja auch gar nicht…. der Kopf stinkt vom Kopf …

  176. ZITAT:

    “Ochs war bei den Bayern und hat dort Flanken auch nicht gelernt. Jones ok.”

    Ochs hat seine komplette Jugendzeit bei uns gespielt und ist erst als Senoir zu den Bayern Amateuren gegangen.

  177. Für Jones haben wir was gekriegt, so weit ich mich erinnere.

    Wenn man lauter gute Jungs aus der Jugend zieht, muss man auch damit rechnen, dass mal welche weggehen. Oder gibt es einen Verein, wo das nicht so ist?

    Wo ordnet Ihr eigenlich Rode ein? Jung, talentiert, regional, aber nicht aus der eigenen Jungend. Gilt der? Als was?

  178. Die Quote war zugegebenermaßen früher etwas höher:

    – Schur, Möller, Binz, Zico, Falke, Berthold, etc (die Offenbacher zähle ich hier mal gar nicht dazu…)

    Interessant ist natürlich die Frage, ob damals nach dieser Generation die Jugendarbeit befristet eingestellt wurde oder tatsächlich keine halbwegs talentierten Kicker die Ausbildungsmühle E.F. durchlaufen haben.

  179. Eine Mannschaft nur mit Spielern aus der eigenen Jugend:

    Nikolov

    Jung Russ Kirchhoff Chandler

    Pezzoni Jones

    Ochs Kittel

    Marin

    Tosun

    Klandt, N. Müller, Stark, Alvarez.

    Gar nicht mal so schlecht, vielleicht im Sturm etwas dünn.

  180. Unsere Jugendarbeit ist erfolgreicher als die von Hoffenheim. Fakt.

    Was ist mit der Ische jetzt?

  181. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Kittel? Hat noch gar nix gepackt, sorry. “

    Einen Profivertrag. Immerhin. “

    Den hat Alvarez auch. Und Toski. Und und und … “

    :-)

    Aber erst paar Jahre älter, nicht so einen langen. Und 8 Erstligaeinsätze, auf die Alva und Toski im Leben nie kommen werden.

  182. “Aber erst paar Jahre älter, nicht so einen langen. Und 8 Erstligaeinsätze, auf die Alva und Toski im Leben nie kommen werden.”

    MÖÖÖÖÖÖÖP

  183. So ein Tor wie der Toski gegen Schalke muß der Sonny erstmal machen. Und das obwohl der Nieselprim ihm das verboten hatte.

  184. ZITAT:

    ” Für Jones haben wir was gekriegt, so weit ich mich erinnere. … “

    Nö – der ging ablösefrei, dafür mit Tamtam.

  185. Hat die Ische auch einen Vornamen? Schnappe ,oder so? Ich will das jetzt rauskriegen.

  186. War das Schalke? Dachte Wolfsburg…

  187. Okay – bin doch eher ahnungslos. Gebe ich zu.

    Trotzdem sind Kittel und Jones Erfolge der EF-Jugendförderung.

  188. ZITAT:

    ” Hat die Ische auch einen Vornamen? Schnappe ,oder so? Ich will das jetzt rauskriegen. “

    Seif anrufen !

  189. So: BILD informiert uns über den Unterbau

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

    Mir sagte ein Banker die Tage: CFO ist einfach: stelle einen guten Buchhalter ein und tu, was er sagt.

  190. Toski. Isch kennt misch uffreesche. So viel Talent…

  191. ZITAT:

    ” Hat die Ische auch einen Vornamen? Schnappe ,oder so? Ich will das jetzt rauskriegen. “

    Alexandra oder so. Hab die Bild dummerweise schon entsorgt.

  192. ZITAT:

    ” War das Schalke? Dachte Wolfsburg… “

    das hat er auch getroffen zum 2:2. Geb zu, war von Toski immer angetan.. Beidfüßig…

    Das Ding gegen Schalke war ein Heber gegen Neuer auf Vorlage von Russ. Ein Schmankerl. Man könnte glatt von schönem Fußball sprechen. Wiegesagt eine Unerlaubte Frucht..

  193. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Hat die Ische auch einen Vornamen? Schnappe ,oder so? Ich will das jetzt rauskriegen. “

    Alexandra oder so. Hab die Bild dummerweise schon entsorgt. “

    Ah gabs Fisch.

  194. hehe… unerlaubt und undynamisch … leider

  195. ZITAT:

    ” hehe… unerlaubt und undynamisch … leider “

    Ja stimmt. Eigentlich ein Kind der 80-er

  196. @ 177

    “Aber das ist es doch genau, was ich “Größenwahn” nenne… ”

    Aha, dann war also doch nicht das Umfeld, die Marodeure, Saboteure und Hasardeure daran Schuld, sondern einzig und allein die Verantwortlichen um den Großen Vorsitzenden herum, die, einschliesslich des von dir so verehrten Fahrstuhltrainers, angesichts dieser im Sport durchaus handelsüblichen Aufgabe “den nächsten Schritt wagen” grandios versagt haben, indem sie das bisschen Geld in die falschen Spieler aus den falschen Ländern fehlinvestierten.

    Sicherlich hat kein einziger Hasard-, Marod- oder Sabotör explizit ein tschechisches, österreichisches oder brasilianisches “Supertalent” gefordert.

    Du widersprichst dir selbst.

    Und mal ehrlich: Wie hätte unsereiner als einfacher Beobachter ahnen können, dass die selbsternannten Über-Experten, allen voran der Bundesligaerklärer vom Dienst, dermaßen überhaupt keine Ahnung vom nächsten Schritt haben würden?

    Wer konnte damals schon voraussehen, dass wir es nicht mit einem Experten, schon gar nicht mit einem seriösen (Vergleiche mit Ohms und Co hin oder her), zu tun hatten, sondern mit einem machtverliebten Schaumschläger, der uns im Verbund mit dem “harten Arbeiter” Zement in die Augen gestreut hatte?

  197. ZITAT:

    ” So: BILD informiert uns über den Unterbau

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

    Man hat also einfach die Namen die Bruchhagen am Montag im Heimpsiel genannt hat gegoogled, deren Foto von der Eintracht-Seite großkopiert und Bekanntes mit ein bisschen gefüllsel zusammengerührt.

    Fertig ist das Tagewerk! Schönen Feierabend!

  198. @205

    Nein, hatbman nicht. Guck mal auf das Datum des Artikels.

  199. ZITAT:

    http://www.hr-online.de/websit.....t_43207862

    Eine Zielvorgabe “

    Die sind pleite. Sage ich, als Laie.

  200. Als Fachlaie komme ich zum gleichen Ergebnis.

  201. ZITAT:

    ” @205

    Nein, hatbman nicht. Guck mal auf das Datum des Artikels. “

    Die sehen das Heimspiel früher als wie wir?!?

    Wir Fachlaien…

  202. Zumindest scheint noch soviel Solvenz vorhanden zu sein, dass es für die Lizenz ausreicht.

  203. Jo. Die Fortuna hatte die letzten 15 Jahre auch keinerlei Lizenzprobleme..

  204. ZITAT:

    http://www.hr-online.de/websit.....t_43207862

    So warf allein der Abstieg im Sommer die Frankfurter im auf mehrere Jahre angelegten TV-Ranking wieder um vier Plätze zurück.

    Dass ist ja ao nicht ganz richtig. Hoffenheim, Mainz und Hannover wären, einfach aufgrund ihrer Saisonbilanz 2011/11 auch an uns vorbeigegangen wenn die Eintracht nicht abgestiegen wäre.

  205. “Die Krux ist, dass wir in den letzten 15 Jahren sportlich nicht sehr erfolgreich waren”, stellte Bruchhagen fest, “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    Die Krux überhaupt ist halt dass die Erfolgreichen belohnt werden. Das geht ja eigentlich schon gar nicht!

  206. ZITAT:

    “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    In einer Randsportart die noch nichtmal im Fernsehen gezeigt wird.

  207. ZITAT:

    ” Toski. Isch kennt misch uffreesche. So viel Talent… “

    und so behäbig… fast wie Caio nur weniger Talent.

  208. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    In einer Randsportart die noch nichtmal im Fernsehen gezeigt wird. “

    Hmmm vielleicht kann der Caio ja auch Rhönradfahren

  209. ZITAT:

    ” “Die Krux ist, dass wir in den letzten 15 Jahren sportlich nicht sehr erfolgreich waren”, stellte Bruchhagen fest, “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    Unfassbar. Was für eine Aussage.

  210. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Toski. Isch kennt misch uffreesche. So viel Talent… “

    und so behäbig… fast wie Caio nur weniger Talent. “

    Eben nicht. Was den Caio Transfer umso ärgerlicher macht.

  211. Der arbeitet doch mit aller Macht daran, vorzeitig eine Abfindung zu bekommen.

    “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    Gäbe es bei der Eintracht einen fähigen Manager, dann würden wir uns mit derartigen Problemen jedenfalls nicht herumschlagen müssen.

    “Um sich in der Bundesliga zu etablieren, wäre es unbedingt nötig, in dieser Saison aufzusteigen”

    Versteht jemand diesen Satz?

  212. ZITAT:

    “Eben nicht.”

    Eben.

  213. Man sollte das Scheiß-TV abschaffen. Die bildungsfernen Schichten setzen ihre Kinder davor, die Gesellschaft muß die Defizite mit Millionen ausgleichen, die Lehrer und Studienräte sind überfordert und der Big Player dümpelt in der 2. Liga herum.

    Das Fernsehen ist schuld!

  214. ZITAT:

    “Um sich in der Bundesliga zu etablieren, wäre es unbedingt nötig, in dieser Saison aufzusteigen”

    Versteht jemand diesen Satz? “

    Ich glaube schon.

  215. ZITAT:

    ” Der arbeitet doch mit aller Macht daran, vorzeitig eine Abfindung zu bekommen.

    “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    Gäbe es bei der Eintracht einen fähigen Manager, dann würden wir uns mit derartigen Problemen jedenfalls nicht herumschlagen müssen.

    “Um sich in der Bundesliga zu etablieren, wäre es unbedingt nötig, in dieser Saison aufzusteigen”

    Versteht jemand diesen Satz? “

    Ja. Schaffen wir es nicht sind wir am Ende. Was ist daran nicht zu verstehen?

  216. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Der arbeitet doch mit aller Macht daran, vorzeitig eine Abfindung zu bekommen.

    “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.”

    Gäbe es bei der Eintracht einen fähigen Manager, dann würden wir uns mit derartigen Problemen jedenfalls nicht herumschlagen müssen.

    “Um sich in der Bundesliga zu etablieren, wäre es unbedingt nötig, in dieser Saison aufzusteigen”

    Versteht jemand diesen Satz? “

    Ja. Schaffen wir es nicht sind wir am Ende. Was ist daran nicht zu verstehen? “

    ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Um sich in der Bundesliga zu etablieren, wäre es unbedingt nötig, in dieser Saison aufzusteigen”

    Versteht jemand diesen Satz? “

    Ich glaube schon. “

    Sag an!

  217. Die Krux überhaupt ist halt, dass der Erfolg langfristig bemessen wird.

    Das läuft doch dem natürlichen Empfinden zuwider. Für Gladbach (*heul, schnief*) z. B. sollte sich ihre momentane (Per-) Form (-anz) viel deutlicher auswirken als das, was sie aufgrund ihres Treibens in den letzten Jahren zu erwarten haben.

  218. “Versteht jemand diesen Satz? “

    Ich glaube schon. “

    Sag an!”

    Wer ned in der Liga spielt, kann sich dort ned etablieren.

    Klar wie Kloßbrieh.

  219. Aufstieg oder aus die Maus. Auf Jahre.

  220. ZITAT:

    ” Ja. Schaffen wir es nicht sind wir am Ende. Was ist daran nicht zu verstehen? “

    Um sich in der Bundesliga zu etablieren, ist vor allen Dingen nötig, einen konkurrenzfähigen Kader zu haben.

    Was wir derzeit haben (und was sich mangels Kohle nicht nennenswert verbessern wird) mag zwar gut genug sein, um abstiegsgefährdete Aachener im Halbschlaf zu besiegen, aber für eine Etablierung in der Bundesliga reicht das nicht.

    Ich weise nur mal auf unsere Abwehr hin (die ja gemeinhin als guter Mannschaftsteil wahrgenommen wird) – da wackelt es sofort, wenn der zweitklassige Gegner mal seinen Mut zusammennimmt, und über die Mittellinie marschiert.

    Oder suggeriert der “Vorstandsboss”, dass dieses Mal noch Reserven (z.B. die man vor einem Jahr gespart hat) da sind, um sich deutlich zu verbessern, was nach einem weiteren Jahr 2. Liga natürlich nicht mehr der Fall wäre?

  221. @229 Sollte der Aufstieg gelingen, kann der Etat leicht erhöht werden (und wir stehen in etwa da, wo wir nach dem letzten Aufstieg standen), sollte er nicht gelingen, muss er drastisch gekürzt werden (da waren wir auch schonmal). Eigentlich kein Geheimnis.

  222. @229

    Wie Stefan wohl zurecht bemerkt. Darauf kommt es erstmal nicht an. Wird der Aufstieg vergeigt sind die von dir angesprochenen Probleme rein akademischer Natur.

  223. ZITAT:

    ” Die Krux überhaupt ist halt, dass der Erfolg langfristig bemessen wird.

    Das läuft doch dem natürlichen Empfinden zuwider. Für Gladbach (*heul, schnief*) z. B. sollte sich ihre momentane (Per-) Form (-anz) viel deutlicher auswirken als das, was sie aufgrund ihres Treibens in den letzten Jahren zu erwarten haben. “

    Gladbach hat es sich auch verdient, alles was bei uns schief gelaufen ist, haben die wohl richtig gemacht.

    – Talente gescoutet und teuer verkauft (Marin)

    – Talente eingebaut (Reuss, Herrmann)

    – Im Ausland das richtige eingekauft(Bobadilla, de Carmago, Dante)

    – Als es schlecht lief den richtigen Trainer geholt

    – Eigenes Stadion, statt Mietwucher

    Wir hatten mal annähernd die gleichen Voraussetzungen (wir waren vielleicht sogar mal besser aufgestellt), aber dann haben wir eben ziemlich viel falsch gemacht.

  224. Manchmal erinnern mich die Beiträge hier an Hamburg, als in den

    frühen Morgenstunden des 16. Mai 92 tausende Eintracht-Fans aus dem Zug purzelten und mich eine ältere Dame fragte: “Ist hier heute Fußball?”

  225. Die Gladbacher haben für Jansen und Marin zusammen mal 22 Mio eingenommen…. soviel haben wir in den letzten 10 Jahren nicht an Transfereinnahmen, nächstes Jahr verkaufen die den Reus für 15 Mio.

    Und wir trauern immer noch den Detari Mio hinterher…

  226. Naja, wenn in Gladbach der Schiri nicht die Nachspielzeit der Nachspielzeit erfindet, grüßt heute Friedhelm mit Platz 11) aus der Bundesliga und ist das Maß aller Dinge!

  227. Wenn ich mir die BuLiAbstiegskandidaten so ansehe: da könnten wir mithalten. Und wenn wir uns etwas verstärken, was wohl noch möglich sein wird, erst recht.

    Und ausserdem .. ach was soll’s: müde ich bin.

    HB hätte im Heimspiel gestern mal sein Interview mit “Wir steigen aber auf! Basta!” beginnen sollen. Immer diese shicige Objektivität nervt.

  228. ZITAT:

    “Oder suggeriert der “Vorstandsboss”, dass dieses Mal noch Reserven (z.B. die man vor einem Jahr gespart hat) da sind, um sich deutlich zu verbessern, was nach einem weiteren Jahr 2. Liga natürlich nicht mehr der Fall wäre?”

    Nein. Er weiß genau wie es aussieht. Und jeder der es wissen will auch. Ein Blick in die Bilanz reicht. Aktuell ist ja nur 2009 einsehbar. Aber da war der Gewinnvortrag schon fast abgefrühstückt. Ab 2010 (da haben wir ja auch Miese gemacht) geht es dann ans Eigenkapital. Und dann beginnt der Wettlauf gegen die Überschuldung und Insolvenz… Rein bilanziell kommen ja jetzt erst die üblen Jahre!

  229. Gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre wohl auch der TuS 00 Quetschememmbach ein Big Player. Die haben nämlich ihre Vereinsfinanzen auch in Ordnung.

  230. Annersder gefragt:

    Was passiert denn, wenn der nicht ganz unwahrscheinliche Fall eintritt, dass wir nächstes Jahr wieder absteigen?

    Unterschiede sich dieses Szenario denn so sehr von einem Verbleib im Unnerhaus?

    Mit anderen Worten: wir müssen nicht nur unbedingt aufsteigen, sondern auch unbedingt drin bleiben, sonst ist die Maus auf Jahre aus.

  231. ZITAT:

    ” Gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre wohl auch der TuS 00 Quetschememmbach ein Big Player. Die haben nämlich ihre Vereinsfinanzen auch in Ordnung. “

    Das ist richtig. Die haben aber keinen Verantwortlichen für Marketing, der mit seiner mitreißenden Art und Weise dafür sorgt, dass in “Frankfurt jede Werbebande vermarktet ist”

  232. HB: “gäbe es überhaupt kein Fernsehgeld, dann wäre Eintracht Frankfurt ein Big Player.” Quelle: http://www.hr-online.de/websit.....t_43207862

    Genau das ist mein Kritikpunkt an HB und dessen Schwäche. Das Business “Bundesliga” hat sich in den letzten 10-15 Jahren grundlegend geändert. Diese “Veränderungen” gefallen HB nicht, er arrangiert sich mit den Komponenten TV-Gelder, Sponsoring etc. Aber von einem VV erwarte ich die Gegebenheiten im Markt mehr als nur zu akzeptieren und entsprechend zu handeln. Nichts gegen Fraport als Hauptsponsor, aber ist in einer Stadt wie Frankfurt nicht mehr drin? Viele Vereine aus Liga eins beneiden unser Umfeld. Die BMW-Niederlassungen Rhein-Main sind Sponsor der Eintracht, nicht BMW Deutschland!

    Für den sportlichen Bereich haben wir nun einen SD, das ist gut so, aber der Vorstand, dazu zählt dann künftig auch der AH sind für die optimale Vermarktung der Marke Eintracht verantwortlich. Da würde ich mir künftig mehr wünschen.

  233. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Oder suggeriert der “Vorstandsboss”, dass dieses Mal noch Reserven (z.B. die man vor einem Jahr gespart hat) da sind, um sich deutlich zu verbessern, was nach einem weiteren Jahr 2. Liga natürlich nicht mehr der Fall wäre?”

    Nein. Er weiß genau wie es aussieht. Und jeder der es wissen will auch. Ein Blick in die Bilanz reicht. Aktuell ist ja nur 2009 einsehbar. Aber da war der Gewinnvortrag schon fast abgefrühstückt. Ab 2010 (da haben wir ja auch Miese gemacht) geht es dann ans Eigenkapital. Und dann beginnt der Wettlauf gegen die Überschuldung und Insolvenz… Rein bilanziell kommen ja jetzt erst die üblen Jahre! “

    So isses. Und richtig, da muss man nur ausgehend von der 09er Bilanz, die Aussagen zu 2010, 2011 und den Ausblick auf das erste Halbjahr 2012 subtrahieren und schwupp ist klar, wann die Kohle wech ist.

  234. ZITAT:

    ” Annersder gefragt:

    Was passiert denn, wenn der nicht ganz unwahrscheinliche Fall eintritt, dass wir nächstes Jahr wieder absteigen?

    Unterschiede sich dieses Szenario denn so sehr von einem Verbleib im Unnerhaus?

    Mit anderen Worten: wir müssen nicht nur unbedingt aufsteigen, sondern auch unbedingt drin bleiben, sonst ist die Maus auf Jahre aus. “

    Naja, was heißt dann ist die Maus auf Jahre aus?

    Das ist Watzsche Rhetorik.

    Wir dürften jedenfalls erstmal anfangen, die aufgehäuften Verbindlichkeiten abzutragen, wir wären also ca. Stand Juni 04.

  235. ZITAT:

    So isses. Und richtig, da muss man nur ausgehend von der 09er Bilanz, die Aussagen zu 2010, 2011 und den Ausblick auf das erste Halbjahr 2012 subtrahieren und schwupp ist klar, wann die Kohle wech ist. “

    Hihi. Und dazu hast du eunen Trainer, dem solche kleingeistigen Rechnereien furzegal sind. Denn: wenn das nicht klappt so wie er will dann geht er halt.

    Ich beginne mich aufzuregen.

  236. ZITAT: “So isses. Und richtig, da muss man nur ausgehend von der 09er Bilanz, die Aussagen zu 2010, 2011 und den Ausblick auf das erste Halbjahr 2012 subtrahieren und schwupp ist klar, wann die Kohle wech ist. “

    Yep. Die “TV-Geld-Delle” aus der “Zwischensaison Unterhaus” bleibt ja noch eine Weile durch die Art der Berechnung. Das wird richtig bitter. Meines Erachtens ist eine Erhöhung des Etats auch bei direktem Wiederaufstieg nicht drin. Bin gespannt auf die 10er Bilanz. Wird schon einen Grund haben, warum sie sich mit der Veröffentlichung Zeit lassen…

  237. @230

    der Etat würde natürlich steigen durch den Aufstieg.

    Aber auch ganz sicher die Gehälter der Tasmanen, die umständehalber vorübergehend auf 40% (oder so ähnlich) ihrer Bezüge verzichten mussten, ohne auch nur ein Deut mehr an Qualität zu bekommen.

    Ich bezweifle sehr stark, dass wir finanziell da stehen werden, wo wir nach dem letzten Aufstieg standen.

    Ich erwarte viel eher, dass unsere Situation finanziell noch enger sein wird, als dieses Jahr: Autom. steigende Gehälter, Kaufoptionen, Neuverpflichtungen, etc..

    Deswegen gestatte ich mir durchaus die Frage nach einem etwas längerfristigen Konzept.

    Aufstieg gut und schön, aber ein bisschen Substanz sollte schon dahinter sein. Nur durch den Aufstieg alleine werden die Probleme gewiss nicht kleiner, ganz im Gegenteil.

  238. Na kommt jetzt haltet mal den Ball flach. Das ist doch nix neues, dass wir nur diesen Schuss haben. Das hatten wir schon in der Sommerpause befürchtet.

  239. Ich sags nochmals. Wir sind nicht Tabellenerster. Wir sind Neunzehnter. Das ist Fakt!

  240. ZITAT:

    ” Na kommt jetzt haltet mal den Ball flach. Das ist doch nix neues, dass wir nur diesen Schuss haben. Das hatten wir schon in der Sommerpause befürchtet. “

    Da stand aber noch nicht fest wer nach dem einen Schuss unser Vorstand ist.

  241. ZITAT:

    “Deswegen gestatte ich mir durchaus die Frage nach einem etwas längerfristigen Konzept”

    Wir holen ganz viele geile Spieler ganz billig und gewinnen einen Haufen Spiele. Konzepte sind überbewertet.

  242. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Na kommt jetzt haltet mal den Ball flach. Das ist doch nix neues, dass wir nur diesen Schuss haben. Das hatten wir schon in der Sommerpause befürchtet. “

    Da stand aber noch nicht fest wer nach dem einen Schuss unser Vorstand ist. “

    Wenn der Schuss danebengeht, glaube ich nicht, dass die Pläne mit HB/AH im Sommer noch Bestand haben werden.

  243. Konzept von HB, war nie eins vorhanden… wir hatten Glück mit dem Aufstieg und der jungen billigen Mannschaft, dann Glück mit dem DFB Pokal und den Einnahmen, danach hatten wir nix mehr. Außer im letzten Jahr eine gute Hinrunde, aber einen Darsteller als Trainer, eine Mannschaft voller Intrigen und einen VV der nix gemacht hat.

    Und nun eine halbe Söldnertruppe mit der wir zwar aufsteigen aber keine Perspektive haben. Naja da kann man nur hoffen das irgendeiner der jungen Wilden sind ja nur noch 3 einen enormen Sprung machen.

  244. Atomaufstieg jetzt!

    Und was dann? Nun, glücklicherweise haben wir jetzt ja einen Sportdirektor. Der muss das doch können, oder? Oder?

  245. ZITAT:

    Wenn der Schuss danebengeht, glaube ich nicht, dass die Pläne mit HB/AH im Sommer noch Bestand haben werden. “

    sauber. Dann bezahlen wir noch ingesamt fünf Jahre Vorstandsgehälter für zwei, die nicht mehr da sind.

  246. @249 Jetzt muss ich dazu aber, obwohl reichlich desillusioniert, zu diesem Fakt noch was positives sagen.

    Gesetzt den Fall, man würde nach der Saison den Vorstand komplett auswechseln, wer sollte denn die notwendigen Veränderungen absegnen und verantworten ? Was wären die Alternativen gewesen ?

    1. Sofort neuer Vorstand

    Vorteil: Der neue Vorstand hätte sofort beginnen können, die offenen Baustellen für nächste Saison zu beackern (um dann im Mai oder Juni zu ernten)

    Nachteil: Unruhe in der Mannschaft, bei der sportlichen Leitung, schlimmstenfalls Gefährdung des Aufstiegs

    2. Komplett neuer Vorstand ab Mai

    Vorteil: Unverbrauchte Leute

    Nachteil: Lame-Duck-Phänomen

    3. Bruchhagen und Pröckl arbeiten auch in der nächsten Saison weiter.

    Vorteil: Wahrscheinlich wenig Reibungsverluste

    Nachteil: Kaum neue Ideen

    4. Jetzt gefundene Lösung (Fischer Plan)

    Vorteil: Signal für Neuaanfang, trotz allem kann die Arbeit für die nächste Saison weitergehen

    Nachteil: Schlechteste denkbare Lösung (Heinz Gründel)

    Welches Schweinderl hätten’s denn gern ?

  247. ZITAT:

    ” ZITAT:

    Wenn der Schuss danebengeht, glaube ich nicht, dass die Pläne mit HB/AH im Sommer noch Bestand haben werden. “

    sauber. Dann bezahlen wir noch ingesamt fünf Jahre Vorstandsgehälter für zwei, die nicht mehr da sind. “

    Wenn der Schuss daneben geht, sind die 2 unser kleinstes Problem. Fürchte ich.

  248. @254 Glaubst Du, HB’s neuer Vertrag gilt ohne Vertrag auch für Liga 2 ? Ich habe darüber bislang nichts gelesen,

  249. Glück? Das ist doch kein Glück, das ist Stärke!

    Nee, anderster: Wir hatten kein Glück, wir hatten Funkel.

  250. ZITAT: “Welches Schweinderl hätten’s denn gern ? “

    Das erste. HB gibt ja zu, dass er in den letzten Jahren keinen sportlichen Erfolg hatte. Und nun erfahren wir scheibchenweise, dass wir auch wirtschaftlich keinen hatten. Unter diesen Umständen war die Vertragsverlängerung in meinen Augen ein Witz.

  251. Warum? Für Finanzen war doch Pröckl zuständig. Und der sucht sich ja jetzt eine neue Herausforderung. Gnihihi.

  252. Wenn wir nicht aufsteigen ist zumindest HBs Vertrag ersatzlos weg. Alles andere ist so inakzeptabel, daüber diskutiere ich nicht.

  253. @255

    Zu punkt vier: es gibt keinen “Fischer-Plan”.

  254. ZITAT:

    ” Wenn wir nicht aufsteigen ist zumindest HBs Vertrag ersatzlos weg. Alles andere ist so inakzeptabel, daüber diskutiere ich nicht. “

    Ersatzlos? Mit Hellmann alleine im Vorstand? Völlig ohne Netzwerk, ohne einen mitvansatzweise sportlicher Kompetenz? Heute ist nicht so dein Tag, oder?

  255. Man müsste jetzt irgendwie auf einen Schlag mal so drei Millionen finden.

  256. ZITAT:

    ” @255

    Zu punkt vier: es gibt keinen “Fischer-Plan”. “

    Nach den Interviews von Fischer halte ich diese Polemik aber für zulässig.

  257. ZITAT:

    ” ZITAT:

    “Deswegen gestatte ich mir durchaus die Frage nach einem etwas längerfristigen Konzept”

    Wir holen ganz viele geile Spieler ganz billig und gewinnen einen Haufen Spiele. Konzepte sind überbewertet. “

    Ich wär ja auch gerne so optimistisch wie du, aber solange noch Bruchagen und Köhler bei der EIntracht rumstolpern befürchte ich, dass wir den Aufprall noch vor uns haben.

  258. ZITAT:

    ” ZITAT:

    http://www.hr-online.de/websit.....t_43207862

    Eine Zielvorgabe “

    Die sind pleite. Sage ich, als Laie. “

    Hmmmh, macht mir Sorge, ich fürchte, Sie/Du könnten/könntest Recht haben….

    Und diesen HB-Spruch im gestrigen Heimspiel von wegen, ohne Fernsehgelder wären wir Big Player, fand ich harsewinkelmäßig = für die Füß´…..

  259. ZITAT:

    ” Heute ist nicht so dein Tag, oder? “

    Anscheinend nicht. Falsche Erwartungshaltung und Mangel an Aufgeregtheit wahrscheinlich.

    Bleibe aber dabei: Wenn nächstes Jahr L2, dann ohne HB.

  260. Bruchhagen und Köhler – die Achse des Bösen!

  261. @255 Lajos, auch meinereiner hält die jetzt gefundene für die denkbar schlechteste.

    @257 wieder Lajos, zumindest ist zu hoffen, dass der Vertrag nur für die erste Liga gilt.

  262. ZITAT:

    ” @255 Lajos, auch meinereiner hält die jetzt gefundene für die denkbar schlechteste. “

    Euch fehlt die Fantasie! Michael Meier ist auf dem Markt.

    ;-)

    So jetzt aber ersma schulz.

  263. Ich meine bei der PK wurde gesagt dass der Vertrag auch für Liga 2 gilt. Bin mir aber nicht sicher. Man könnte sie aber noch mal nachhören.

  264. ZITAT:

    ” ZITAT: “Welches Schweinderl hätten’s denn gern ? “

    Das erste. HB gibt ja zu, dass er in den letzten Jahren keinen sportlichen Erfolg hatte. Und nun erfahren wir scheibchenweise, dass wir auch wirtschaftlich keinen hatten. Unter diesen Umständen war die Vertragsverlängerung in meinen Augen ein Witz. “

    Ich sag ja: Schaumschläger, die uns Zement in die Augen gestreut haben und im es dem AR immer noch tun.

    Fehlt eigentlich nur noch, dass wir Lizenzprobleme bekommen, weil die Liquidität (da war doch was) hinten und vorne nicht reicht.

  265. ZITAT:

    ” Annersder gefragt:

    Was passiert denn, wenn der nicht ganz unwahrscheinliche Fall eintritt, dass wir nächstes Jahr wieder absteigen?

    Unterschiede sich dieses Szenario denn so sehr von einem Verbleib im Unnerhaus?

    Mit anderen Worten: wir müssen nicht nur unbedingt aufsteigen, sondern auch unbedingt drin bleiben, sonst ist die Maus auf Jahre aus. “

    Es ist aber leichter unter 18 Mnnschaften 15. zu werden als unter 18 Mannschaften 2.

    @ CE

    Sag mal hast Du Knoblauch gegessen. Ich riechs bis hierher..:-)

  266. Je mehr ich mich echauffiere, desto überzeugter bin ich von Hellmann.

    Selbst, wenn der wirtschaftlich nix druff hat, kein Netzwerk und keine sportliche Kompetenz hat und nur geil auf einen lukrativen Posten im Rampenlicht der Öffentlichkeit ist…

    … dann ist er zumindest eine gleichwertige Alternative zu Bruchhagen und somit allemal geeignet für den Job!

  267. ZITAT:

    “Es ist aber leichter unter 18 Mnnschaften 15. zu werden als unter 18 Mannschaften 2.”

    Mit deiner Erlaubnis schicke ich diese Weisheit mal eben nach Augsburg, ich hab den Eindruck, wie wissen das noch gar nicht!

  268. ZITAT:

    ” @CE:

    http://www.eintracht.de/meine_.....76#f796322

    Danke aber diesmal habe ich ja zur Verteidigung meiner Tabellenführung Zeit.

  269. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Annersder gefragt:

    Was passiert denn, wenn der nicht ganz unwahrscheinliche Fall eintritt, dass wir nächstes Jahr wieder absteigen?

    Unterschiede sich dieses Szenario denn so sehr von einem Verbleib im Unnerhaus?

    Mit anderen Worten: wir müssen nicht nur unbedingt aufsteigen, sondern auch unbedingt drin bleiben, sonst ist die Maus auf Jahre aus. “

    Es ist aber leichter unter 18 Mnnschaften 15. zu werden als unter 18 Mannschaften 2.

    @ CE

    Sag mal hast Du Knoblauch gegessen. Ich riechs bis hierher..:-) “

    ROFL!

  270. Wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre wären wir längst deutscher Meister:).

    Nichts desto trotz ist meine Hoffnung noch ungebremst, denn diese stirbt zuletzt.

    [Werbelink gelöscht]

  271. ZITAT:

    ” … dann ist er zumindest eine gleichwertige Alternative zu Bruchhagen und somit allemal geeignet für den Job! “

    Wenn Du HB für völlig ungeeignet hälst, wieso sollte dann eine (zumindest) gleichwertige geeignet sein?

  272. Touche CE:-)

  273. ***WERBUNG***WERBUNG***WERBUNG***WERBUNG***WERBUNG***

    Tagessieg. Yeah!

    Zurück zur Politik:)

  274. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” … dann ist er zumindest eine gleichwertige Alternative zu Bruchhagen und somit allemal geeignet für den Job! “

    Wenn Du HB für völlig ungeeignet hälst, wieso sollte dann eine (zumindest) gleichwertige geeignet sein? “

    Gnihihi.

  275. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” … dann ist er zumindest eine gleichwertige Alternative zu Bruchhagen und somit allemal geeignet für den Job! “

    Wenn Du HB für völlig ungeeignet hälst, wieso sollte dann eine (zumindest) gleichwertige geeignet sein? “

    Gnihihi. “

    Man könnte ja auch ganz nihilistisch anmerken, es sei egal, wer da im Rampenlicht rumturnt, soweit Fachleute in der 2. Reihe vorhanden wären.

    Zumindest mit BH scheint ein kleines Licht (nein, kein blödes Wortspiel) am Horizont sichtbar zu sein.

    Andere Baustellen (Finanzen, Sponsorengewinnung etc.), wie sind wir da aufgestellt?

  276. Mir wurscht wie wir aufgestellt sind. Ich guck jetzt Bayern. Wegen der 5 Jahreswertung, gelle.

  277. ZITAT:

    ” Mir wurscht wie wir aufgestellt sind. Ich guck jetzt Bayern. Wegen der 5 Jahreswertung, gelle. “

    Provokateur, elendiger!

  278. Bis das anfängt pennt der seelig auf der Kautsch, keine Sorge.

  279. ***platsch, blub blub****

    (autor nach studium der heutigen blog-diskussion und der sge-zukunftsaussichten in de maa gehüppt.)

  280. ZITAT:

    ” ***platsch, blub blub****

    (autor nach studium der heutigen blog-diskussion und der sge-zukunftsaussichten in de maa gehüppt.) “

    Dramatisier mal net.

  281. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” … dann ist er zumindest eine gleichwertige Alternative zu Bruchhagen und somit allemal geeignet für den Job! “

    Wenn Du HB für völlig ungeeignet hälst, wieso sollte dann eine (zumindest) gleichwertige geeignet sein? “

    touché … am Arsch!

    Weil wir nicht wisssen, was Hellmann druff hat. Wohingegen wir wissen, dass mit Bruchhagen der Griff ins Klo immer tiefer wird.

    Hellmann ist also SCHLIMMSTENFALLS genauso ungeeignet wie der Bundesliga-Erklärer, was nicht mal ich als notorischer Schwarzseher für möglich halte.

    Mag ja sein, dass Hellmann oberflächlich betrachtet in allen Punkten des Lebenslaufes Bruchhagen unterlegen ist. Aber es reicht ja schon, z.B., wenn er eine geringere Stadionmiete herbeiintrigiert. Oder einem Trainer, der es offensichtlich etwas lockerer angehen lässt – Kompetenz hin oder her – großkotzig, meinetwegen auch arrogant und höchst unsympathisch klarmacht, dass sowas nicht geduldet wird.

    Beispiele gibt es da viele, wo es kaum schlechter geht, dass heißt, die Wahrscheinlichkeit, dass er es besser macht, ist doch so gering gar nicht.

    Da ist mir die Motivation eines Herrn Hellmann ziemlich egal. Selbst wenn er den Vorstandsposten nur als Bühne zur Selbstdarstellung nutzte, wenn er dabei nur wenige Dinge zum besseren verändern würde, wäre es schon ein Gewinn für Eintracht Frankfurt.

  282. ZITAT:

    ” Mag ja sein, dass Hellmann oberflächlich betrachtet in allen Punkten des Lebenslaufes Bruchhagen unterlegen ist. Aber es reicht ja schon, z.B., wenn er eine geringere Stadionmiete herbeiintrigiert. … “

    Dir ist schon klar, dass Hellmann an dem jetzigen Mietvertrag nicht so ganz unbeteiligt ist?

  283. ZITAT:

    ” Bis das anfängt pennt der seelig auf der Kautsch, keine Sorge. “

    Im Gegensatz zu Ihnen ,stehe ich ja auch früh auf.

  284. irgendwann ist unter für die Eintracht nicht ganz optimalen Umständen ein Vertrag ausgehandelt worden, an dem allerlei Personen beteiligt waren.

    Möglicherweise war damals keine andere Lösung verhandelbar – mer waaßes net.

    Diesen Umstand kann man nun jahrelang – immer schön seriös – als gottgegeben hinnehmen mit einem schulterzuckenden Verweise auf Verträge.

    Oder man macht sich daran, die Dinge vor ihrem Ablauf zu ändern, wenn sich herausstellt, dass die wirtschaftliche Belastung einen ernstzunehmenden Wettbewerbsnachteil bedeutet und man nunmehr in einer viel besseren Verhandlungsposition ist.

    Ein Verein, der 2 x im Monat jeweils knapp 50000 Menschen mobilisiert, sollte im Zweifel in der Lage sein, genügend Druck auf die lokale Politik auszuüben, dass eine Nachverhandlung der Verträge möglich werden kann.

    Aber auch hier hat Bruchhagen wieder nur doziert, erklärt und den Finger gehoben – geschehen ist offenbar nichts.

  285. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Bis das anfängt pennt der seelig auf der Kautsch, keine Sorge. “

    Im Gegensatz zu Ihnen ,stehe ich ja auch früh auf. “

    Abenteuerliche Kommasetzung. Respekt.

  286. Ich mach, jetzt ins Bett. Aus reiner Bosheit

  287. BVB morgen bei Arsenal:

    • das Tragen der Farben ihres Klubs außerhalb des Gästeblocks strikt verboten! Wer sich nicht daran hält, kommt nicht ins Stadion!

    • Stehen verboten! (auch im Gästeblock)

    • Fahnen, die größer sind als ein Meter; Fahnenstangen, die dicker sind als ein Kugelschreiber; große Trommeln – alles nicht erlaubt!

    • Die Fanbetreuer und das Fanprojekt aus Dortmund, die sonst häufig Konflikte im und ums Stadion lösen, haben vom FC Arsenal keine Akkreditierungen bekommen. Alle Probleme will der Sicherheitsdienst alleine lösen.

    Viel Spaß.

  288. Gäbe es überhaupt keine anderen Menschen, wäre ich der tollste Kerl überhaupt.

    Tja.

  289. Spitzenreiter!

  290. Wieso denn an diesen Mietverträgen rumdoktern?

    Ziel kann doch eigentlich nur ein Kauf des Stadions sein. Oder plant man vielleicht, sich den Verzicht auf ein Drohszenario “eigenes Stadion – notfalls auch woanders” in Form günstigerer Konditionen abkaufen zu lassen?

    Als einziger Kunde wäre man doch aber langfristig blöd, das zu tun.

    Hellmann und Bruchhagen sind mir wurst – so ne richtige Gebrauchtwagenprofidrecksau wäre gefragt. Ein Politschmutzian. Ein Hund. So ein richtiger Hund.

  291. ZITAT:

    ” Wieso denn an diesen Mietverträgen rumdoktern?

    Ziel kann doch eigentlich nur ein Kauf des Stadions sein. Oder plant man vielleicht, sich den Verzicht auf ein Drohszenario “eigenes Stadion – notfalls auch woanders” in Form günstigerer Konditionen abkaufen zu lassen?

    Als einziger Kunde wäre man doch aber langfristig blöd, das zu tun.

    Hellmann und Bruchhagen sind mir wurst – so ne richtige Gebrauchtwagenprofidrecksau wäre gefragt. Ein Politschmutzian. Ein Hund. So ein richtiger Hund. “

    Es gibt da einen. Bisschen dick aber ansonsten passt das Profil perfekt.

    Hätte ich sogar genommen. Dazu einen Finanzfachmann mit Namen in der Wirtschaft und Jones (anfangs) als Vorstandsassistentin.

  292. @301

    schon klar, aber es ist doch nicht zu gewagt, wenn ich behaupte, dass der “Intrigant” Hellmann dazu viel eher in der Lage ist, als ein “seriöser” Oberlehrer.

    Mir scheint sowieso viel eher jemand geeignet, der dank geeigneter Vorbildung Miet- Spieler- und sonstige Verträge heute mal so und morgen ganz anders zum Wohl des Auftraggebers flexibel interpretiert, als jemand, der seine Ansicht aus Überzeugung, Starrsinn und Uneinsichtigkeit dem Rest der Welt mit dem erhobenen Zeigefinger indoktrinieren will.

  293. Mappus ist wieder frei. Er hat Telefone vertickert, danach Politschmutzian….

  294. ZITAT:

    ” … und Jones (anfangs) als Vorstandsassistentin. “

    Uh. Vorstand kann ich auch. :)

  295. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” … und Jones (anfangs) als Vorstandsassistentin. “

    Uh. Vorstand kann ich auch. :) “

    Sie trägt aber keine rosa Polohemden und ist damit eindeutig qualifizirter ;-)

  296. ” Verträge heute mal so und morgen ganz anders zum Wohl des Auftraggebers flexibel interpretiert

    was der Sinn und Zweck eines Vertrages ist, ist dir aber schon irgendwie klar?

  297. So, Karlsruh’ vor der Brust. Musik:

    http://www.eintracht.de/meine_.....?page=7506

    Merken und auswendig lernen. :)

  298. die Fraport-Manager sind auch völlig ungeeignet.

    Ich würde da schon erwarten, dass man den Sponsorenvertrag mit der Eintracht mal ein bisschen flexibel interpretiert.

    1x Pyro : -200.000 Euro

    Bembel auf Dynamo: -500.000 Euro

    ein Dombrowski-Beitrag auf blog G: unbezahlbar

  299. @ 306

    Das mit der Frau Jones ist ja wohl, naja:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....acken.html

  300. Halil!

    Real

  301. Recht früh unnerwegs, Ritter vom Bembelorden.

  302. Wenn es schon mit Spielern aus der Region nichts wird, können wir ja als VV Rolf Schmitz (kla Rölfche) verpflichten. Das ist Frankfurt pur, gerade zu sehen im HR3 in “So war das alte Frankfurt”;)

  303. ZITAT:

    ” Halil!

    Real “

    Wieso brauchen die Königlichen bald 12 Minuten, um das vierte Tor zu machen? Da hat man wohl das Konditionstraining schleifen lassen.

  304. ZITAT:

    ” @ 306

    Das mit der Frau Jones ist ja wohl, naja:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....acken.html

    Nun, Schröder ist ja berüchtigt. Außerdem reicht es mir, wenn Jones 3-6 neue Sponsoren ranschafft und ihre Kontakte sind nach der WM erstklassig.

  305. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Wieso brauchen die Königlichen bald 12 Minuten, um das vierte Tor zu machen? Da hat man wohl das Konditionstraining schleifen lassen. “

    Die haben das Eintracht-Gen.

  306. Wieso wird das fb-Herz nicht angezeigt?

  307. @311 Der Job beim DFB scheint auch angenehmer zu sein. Zum Thema Hellmann möchte ich jetzt erstmal abwarten, aber vielleicht ist ja eine 3er Konstellation Finanzfachmann + Brune Hübner (Sport) + Winkeladvokat gar nicht so schlecht.

    Zu Bruchhagen: Ich bin von seiner (scheinbar ?) geringen Selbstachtung auch sehr erstaunt. Ich halte mitlerweile

    einen überraschenden Abgang vor Ende seiner Vertragszeit für wahrscheinlich.

  308. ZITAT:

    ” So isses. Und richtig, da muss man nur ausgehend von der 09er Bilanz, die Aussagen zu 2010, 2011 und den Ausblick auf das erste Halbjahr 2012 subtrahieren und schwupp ist klar, wann die Kohle wech ist. “

    Unfassbar. Und dafür haben wir jahrelang Mittelmaß als Erfolg gefeiert. Damit wir dann, wenn wir mal etwas versuchen, grandios scheitern und das Festgeldkonto geplündert ist.

    Funkels Transferbilanz ist übrigens auch sehr bescheiden. Als Trainer ist er für die Granaten Petkovic, Bellaid, Korkmaz, Fenin mitverantwortlich. Alles seine Wunschspieler. Und Mahdavikia hab ich nicht mal aufgezählt.

  309. @319: Ich bin mal Fantast und gehe davon aus, dass Bruchhagen bleibt, weil er denkt dies sei das Beste für Eintracht Frankfurt.

    Axo, eins noch: Tanzt nicht! :)

  310. ZITAT:

    “Funkels Transferbilanz ist übrigens auch sehr bescheiden. Als Trainer ist er für die Granaten Petkovic, Bellaid, Korkmaz, Fenin mitverantwortlich. Alles seine Wunschspieler. Und Mahdavikia hab ich nicht mal aufgezählt. “

    Fenin hat unter Funkel ganz gut funktioniert. Da waren ausserdem Amanatidis, Takahara, Steinhöfer, Libero und einige andere, die die Eintracht unter Funkel weitergebracht haben. Dass der Nachfolger nicht mit Menschen umgehen konnte, kann man ihm ja wohl nicht anlasten.

  311. @ 316

    Ob der Schröder berüchtigt ist, ist egal. Der kennt

    die gute Frau besser als Du.

    Aber man könnte auch abwarten bis der Herr Preuss

    mit Realschulabschluss seinen Master in BWL macht,

    den kann man langsam integrieren.

    Oder,was macht eigentlich Jesus? Daß man den, wenn der von seiner Breidenbach`schen Findungsreise aus dem

    Mittelmeer zurückkehrt, auch mal fragt?

    Kurz, alles größter Kokolores.

  312. ZITAT:

    ” @319: Ich bin mal Fantast und gehe davon aus, dass Bruchhagen bleibt, weil er denkt dies sei das Beste für Eintracht Frankfurt.

    Axo, eins noch: Tanzt nicht! :) “

    Das wiederum würde sich zu 100% mit Herrys Denke decken. Schließlich weiß er als Einziger, wie Bundesliga funktioniert.

    @323, woraus bitte ziehst Du, dass Preuß geeignet wäre?

    Jones wird allseits (außer von Schröder) gute Arbeit attestiert und dass sie mitlerweile Kontakte hat, von denen andere träumen, sollte unstreitig sein.

  313. @ 323

    Hast Du Leseschwäche?

  314. Oh, der Geisterreiter ist da, meine Uhr geht wohl nach. N8.

  315. @ 324

    Hat Leseschwäche.

  316. Dr. Kunter Du hast schon damals schlecht gesehen.

  317. ZITAT:

    ” @ 324

    Hat Leseschwäche. “

    Ich fand Deinen vorhergehenden Post mit Bezug auf 323 deutlich passender.

  318. #329 Der Ritter hat keine Schwächen. Das ist ein ganz starker, der kennt sich aus im Leben..

  319. ZITAT:

    ” #329 Der Ritter hat keine Schwächen. Das ist ein ganz starker, der kennt sich aus im Leben.. “

    Frei nach Joschka.

  320. @ 331

    Tja, wer Eintracht 3 gespielt hat, kann nichts,

    hat aber recht.

  321. Quetschemännsche

    ZITAT: “Jones wird allseits (außer von Schröder) gute Arbeit attestiert und dass sie mitlerweile Kontakte hat, von denen andere träumen, sollte unstreitig sein.”

    Dann lass sie meinetwegen diese Kontakte als freiberuflich beauftragte PR-Frau einbringen.

    Aber zur ersten geschäftsführenden Vorstandsfrau einer mittelständischen Männer-Bundesliga-AG gehört schon noch etwas mehr, als eine kurzzeitige Erfahrung als telegene Frontfrau im Organisationskomitee der Frauen-WM ihre Honneurs zu machen und als “Schirmherrin” für ein Toleranz-Projekt Ansprachen abzulesen.

    Ebensolcher Unsinn ist natürlich die ständige Rede von Preuß als Vorstand. Der hat nun bisher noch absolut gar nix, außer seiner laufenden und nicht abgeschlossenen Ausbildung aufzuweisen, die ihn qualifizieren würde.

    Das sind doch beides keine ernsthaften Alternativen.

  322. Hier! Hier! Irgendwo fliegt hier ein Diplom herum, in dem steht, daß ich qualifiziert bin, ein Unternehmen zu leiten. Das ist mehr, als der komplette Vorstand ab dem 01.07.2012 von sich sagen können wird. Stallgeruch habe ich auch.

    Ach, Moment. Ich will ja gar nicht.

  323. Quetschemännsche

    ZITAT: “Ich will ja gar nicht.”

    Wo hab ich das bloß schon mal gehört..

  324. Ich hingegen will wirklich nicht. Cincinnatus my ass.

  325. Wenn erst die Scoutingabteilung darauf angesetzt wird, erwarteIich von Stefan, daß er deren Druck standhält und nicht sein Herrschaftswissen in Form ALLER Mailadressen des Blogs preisgibt.

  326. @ 337

    Ich habe gerade kurz Humbert Humbert geschaut.

    Meine E-Mail Adresse kannst Du haben:

    gunthersburg@aol.com

    So, + jetzt geh tanzen.

  327. Weiß jemand wo und wann am Freitag das Training in München ist?

  328. heftige ereignisse in rostock, es eskaliert mächtig:

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....36639.html

  329. ZITAT:

    ” heftige ereignisse in rostock, es eskaliert mächtig:

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....36639.html

    Zum Glück sind wir nächste Saison wieder zwei Klassen getrennt von diesem hanseatischen Offenbach.

  330. 4:55h – immer noch kein neuer Beitrag.

  331. Auch eine halbe Stunde später – nichts Neues.

  332. und schon wieder eine weitere halbe Stunde verschwendet. Das wird nix mehr mit der Deutschen Meisterschaft.

  333. Schlimm, schlimm, schlimm.