Eintracht Frankfurt Streifzüge durchs Netz – 12.07.07

Leibesübungen

Einen interessanten Artikel über die Trainingsmethoden der Eintracht gibt es heute in der FR zu lesen. Das erinnert doch stark an die Rollenverteilung im Deutschen Nationalteam bis zur WM 2006. Reutershahn gibt dabei den Jogi.

Trainingsspiele

Herr Wieland von “Drei Ecken – ein Elfer” macht sich Gedanken über den Sinn und Unsinn von Trainingsspielen. Aus der Sicht des unter der Sommerpause leidenden Fußballfans.

DFB-Pokal

STRAFSTOSS.NET wundert sich net nicht, dass ausgerechnet die Erstrundenbegegnung zwischen Wacker Burghausen und dem FC-Bayern live im TV übertragen wird.

Seitenwahl

liga.parkdrei.de nimmt sich die Internetauftritte der 18 Erstligavereine vor. Besonders schlecht schnitt dabei ab: Eintracht Frankfurt. Warum weiß ich nicht, bei mir funktioniert der Seitenaufruf. Manchmal. Auch unter Firefox.

Sommerpause

Auch bei Kick & Write ist Sommerpause. Und dies sogar zum zweiten Mal. Und deshalb schreiben sie da über das Deutsche Sportfernsehen und meinen Lieblingskommentator (nicht), Thomas Herrmann.

Und sonst so?

  • Habe mit dem Kaiser gesprochen, ging ums Wetter und das es so ja nicht weitergeht. Kaiser hat mir zugesagt, sich mal drum zu kümmern, wie im letzten Jahr. Kaiser kann aber erst ab Samstag. Schaunmermal.
  • In einem 80 minütigen Trainingsspiel besiegte die SOMA meines Heimatvereins (geschätztes Durchschnittsalter über 42) am gestrigen Abend eine Auswahl der Aktiven (geschätztes Durchschnittsalter unter 27) mit 2:1. Manchmal war früher wirklich was besser.
  • Wir brauchen noch einen Stürmer, Herr Bruchhagen!

63 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Nun ja, zumindest langweiliges und überholtes Training kann man FF und Jogi Reutershahn wohl nicht vorwerfen.

    Es wird übrigens Zeit, dass die Saison losgeht. Ich will nicht jede Nacht von der Eintracht träumen. Heute Nacht war die Verpflichtung Sanogos dran…

  2. Es hätte schlimmer können, Uwe Bein. Ich habe – Tatsache! – letzte Woche im Traum Bernd Hölzenbein im REWE Rödelheim beim stöbern in den Kühltheken beobachtet. Da wachte ich auf und mir war etwas mulmig. Was er dort wohl zu scouten gedachte? Vielleicht verpflichten wir eine TK-Pizza?

  3. Da hat Dein Unterbewußtsein die Scouting-Kritik im Blog direkt in Träume umgewandelt. Sensationell.

  4. Sollte ich mir Sorgen machen?

  5. Ich glaube nicht. Fußball und die Eintracht im Besonderen sind uns eben wichtig. Da kann man schon mal von träumen. Finde ich. Nur muss ich es heute Nacht nicht wieder haben. Reicht jetzt erstmal…

  6. Jörg (Harmony Suporters)

    Ganz schön Dunkel
    Webcam wirklich von 9-30 Uhr?

  7. In Frankfurt gehen die Lichter aus1

  8. Der Kaiser hat’s Licht wieder angeknipst. Noch was aus der FR

    “Eintracht Frankfurt. Nach der 1:3-Niederlage gegen den rumänischen Meister Dinamo Bukarest sorgte Friedhelm Funkel für ein klein wenig Verwunderung. “Man hat gesehen, dass das Spiel für einige zu früh gekommen ist”, sagte der Eintracht-Coach und nannte die Frankfurter Spieler Chris und Sotirios Kyrgiakos namentlich. Das war insofern überraschend, weil die meisten Beobachter die zwei Innenverteidiger als die besten Profis bei der Eintracht ausgemacht hatten. Sei’s drum. Funkel verteilte auch Lob: Neuzugang Junichi Inamoto habe sehr aggressiv und ballsicher agiert, auch Talent Faton Toski habe seine Sache gut gemacht: “Er hat sich gut eingefügt und gefährliche Freistöße geschossen.” Die Eintracht zog sich achtbar aus der Affäre, aber bei manchen ist noch viel Luft nach oben: bei Christoph Preuß, Oka Nikolov, Albert Streit und Michael Fink etwa. Auch Michael Thurk überzeugte trotz seines Tores nicht.”

    Zu finden unter der Überschrift “Lagerkoller”

  9. Ich find, HB hat es mal wieder richtig gesagt: “Die Willensschulung kommt vielleicht einen Tick zu kurz.”

  10. meinen Lieblingskommentator (nicht), Thomas Herrmann

    zu viel Borat geguckt der Herr Stefan (nicht)?

    übrigens: so viel zur Talentausbildung von letztens und dass sie sich nicht lohnt – irgendwoher müssen die buben kommen – ich bleibe dabei: http://www.welt.de/sport/artic.....acher.html

  11. “meinen Lieblingskommentator (nicht), Thomas Herrmann.”

    Uff. Allerdings wurde über meinen Lieblingskommentator auch lange nichst geschrieben. Wo ist Jürgen Emig?

  12. @ 8:

    Stefan, ein ähnlicher Kommentar findet sich auch bei den Kollegen der FNP unter dem Stichwort “Stammelf hat klare Züge”.

    Dort wird allerdings gemutmaßt, dass Chris als “einer der besten Eintracht-Fußballer im Kader” trotz einiger Probleme mit Stellungsspiel und schnellen Gegenspielern Vasoski aus dem Team verdrängen könnte. Toski wird ebenfalls gelobt (“.. im Vergleich zu Albert Streit vielleicht bereits der bessere Fußballer, dem es allerdings noch an Cleverness und Erfahrung fehlt.”). Zu Kreso Ljubicic: “..stark am Ball, aber noch zu verspielt und etwas zu schmächtig ..”

    Im übrigen wird mit den üblichen Vorbehalten im wesentlichen die gleiche Aufstellung gehandelt, die auch hier im Blog schon im Gespräch war:
    Pröll – Ochs, Chris (Vasoski), Spycher – Mahdavikia (Preuß), Inamoto, Meier (Fink), Streit – Takahara, Amanatidis.

    Hübsches Fazit übrigens zum “internationalen Wasserspiel” gegen Bukarest:
    “Am Ende war es bereits ein Erfolg, dass keiner der Akteure ertrunken war.”

  13. Toski habe ich ja im Spiel gegen Berlin sehen können. Das ist wirklich ein guter Kicker, dem ich – zumindest in diesem Spiel – weniger die Cleverness abspreche als vielmehr eine gewisse Dynamik. Ihm fehlende “Erfahrung” zu attestieren… hm. Wundert das? Wieviele BL-Einsätze hat er?

  14. @ Albert C. (11):
    In U-Haft ???
    “Am 4.Mai 2007 erhob die Frankfurter Staatsanwaltschaft Anklage gegen Jürgen Emig wegen Verdachts des Betruges, der Untreue, der Bestechlichkeit und Bestechung.”
    http://de.wikipedia.org/wiki/J.....Crgen_Emig

  15. @albert c.
    dann hat unser Jürgen Torwart aus PAraguay mal wieder Recht behalten – alles Mafia und Huren im großen Zirkus – egal wo. Ab nach Paraguay.

  16. Mein Lieblingskommentator ist ja mit meilenweitem Abstand Jörg Dahlmann. Der absolut Größte…

  17. @ Stefan
    Die Recherche ist schwierig bei Toski!

    06/07 kommt er jedenfalls auf 2 BL-Einsätze

    Oft gibt es auch folgende Information: Es liegen keine Leistungsdaten vor…

    http://transfermarkt.de/de/spi.....daten.html

  18. es würde mich mal interessieren, was für ne art training sie in der vorbereitung machen, obs immer noch waldläufe gibt oder nicht. hans meyer lässt ja zum konditionsbolzen fussball spielen. in allen möglichen spielformen. find ich nicht schlecht. ob da reutershan und seine pulsuhr wirklich so topmodern sind, wage ich zu bezweifeln. der hochmoderne laktattest! meine güte.

  19. @ schaumerma 14, gonzofan 15

    Ja beim Jürgen, da weiß man eben, was man hat! Off topic: Was ich ihm aber zu gute halte: Seine mitunter märchehaften Beschreibungen französischer Landschaften. Er, der Weinkenner und Gourmet (sic!). Hin und wieder überraschte er auch mit sehr genauen historischen Abrissen, manchmal an entlegenen Etappenzielen, wo er urplötzlich an ein Massaker der Wehrmacht in Frankreich erinnerte, inmitten des Tour de France-Geschehens. Eine seltsame Mischung damals, die mich wirklich beeindruckte…Vielleicht kann Jürgen hier monatlich einen Podcast für blog-g aus der U-Haft beisteuern? Und Jürgen Pahl daneben eine Kolumne aus Paraguay bekommen? blog-g rüstet auf, für die Saison 07/08…

  20. Wir rüsten auf? Nie. Wir sind entspannt.

  21. Am 16. Juli beginnt der Vorverkauf für Tageskarten, daß zweite Heimspiel ist Sonntag 26. August gegen Rostock. Vielleicht sollte ich…..

  22. Am 16.? Echt? Und Blog-G schreibt was vom 17.! Wer betreut denn die Seite?

  23. Ich vermute, da hat der Verantwortliche von Blog-g wohl vom Scouting-System geträumt…

  24. Den nehme ich mir mal vor. Den Penner.

  25. Vorverkauf für Tageskarten? Da bricht eh wieder der Server zusammen und in der Bethmannstr. wird ein Zugezogener mit einer ordentlichen Backpfeife und den Worten “Eine Karte für die Commerzbankarena willst du? Lass dich hier nie wieder blicken!” nach Hause geschickt ..
    Es geht halt nix über die Ewischkad!

    zu Albert C. (19):
    Wo wir uns gerade Kolumnen wünschen dürfen:
    Ich wünsche mir eine wöchentliche Ebby-Thust-Kolumne, wobei natürlich langfristig das Ziel sein sollte, dass Ebby das Motivationstraining der Jungs übernimmt (sorry Herr Löhr).
    Life is a fight! Lang lebe Ebby!
    http://www.ebby.de/

  26. Ebby Thust – da kann Löhr wirklich einpacken. Life is a fight! Was für ein Track! Ich glaube Snap haben da mitgeholfen, ist richtig pumping! Ich sehe Streit schon dazu Pioretten drehen…

  27. http://www.sportbild.de/sportb.....00000.html

    wir müssen diesen Mann für uns gewinnen! hört sich so aber gar net übel an – hätte ich dem Kerl nie zugetraut… vieleicht wird FF ja bald gegangen und holen wir ihn. Er macht die Ochse, Lubicice und Meiers zu Nationalspielern – ist quasi garantiert.

  28. Hihi. Die Sportbild lässt den Loddar hochleben. Genau den Mann, der zufälligerweise zu seiner aktiven Zeit die Postille des Springer Verlages immer mit astreinen Infos aus erster Hand exclusiv versorgt hat. Und genau den Loddar, der wahrscheinlich (ich lese das Blatt nicht) noch heute einen Vertrag für eine Kolumne mit ebenjenem Blatt hat.

    Qulitätsjournalismus pur. Ist BILD Premium-Partner vom FCB?

  29. Für LM(AA) hätte ich eine andere Verwendung.

    FRAPORT präsentiert: Das Halbzeitspiel

    Drei Fans der Frankfurter Eintracht (stilecht in Traditionstrikots) versuchen den ballführenden Lothar Matthäus an der Außenlinie zu Fall zu bringen. Die blutigste Grätsche gewinnt. Die Diagnose erstellt Dr. Müller-Wohlfahrt, der Therapieplan kommt von Dr. Seeger.

    Gott vergibt, Django nie!

  30. Der Text in der Sport-Bild ist ja eine bodenlose Frechheit. Genau wie Lothar Matthäus selbst. Es gibt niemanden, der bei mir mehr Unwohlsein auslöst, mehr noch als Dieter und Uli H., als der Loddar.

  31. Das ist Hofberichterstattung pur.

    Anruf Loddar: “Du, ich bräucht ma wieder nen Job”
    Antwort: “Wir machen was für Dich.”

    Schön, dass der Verfasser den typischen Loddar Satz “Weil ich eine Mentalität kennengelernt habe, wo die Spieler ihren Beruf mit Herzblut betrieben haben” völlig unredigiert übernimmt. Wahrscheinlich ein Kumpel aus Herzogenaurach.

  32. nicht ganz unredigiert: der gute mann hat das “…DIE wo die….” weggelassen!

  33. Den Kampf gegen die deutsche Grammatik machte er sich schon sehr früh zu einer Lebensaufgabe…

  34. zum allseits beliebten funkel-bashing. das is doch mal wieder eine großartige duftnote unseres wunderbaren trainers, dass er die besten des spiels zu den schlechtesten macht. hm. der mann hat ahnung.

  35. …und auch den Kampf gegen die Beine des genialsten Fussballers, den die Eintracht je hatte !! :-(((((

  36. Am besten Ebby Thust und Loddar zusammen. Dann gibts hier im Blog pro Tach aber so richtig Saures!
    Ich habs gedacht
    und dann gemacht
    zeig mir deine Kraft
    trink nie mehr Saft
    ich hab gelernt
    zu viel geschwärmt
    jetzt ist bald Ebby
    unter Loddars Käppi
    Sorry &-))

  37. @Stefan31: Überall wo Loddar is oder hinwill, ist BLiNd Premiumpartner.
    @o.g. 20: Wir vom FR-Blog waren schon immer für Abrüstung
    @o.g. 27: 16.7. ist tatsächlich Vorverkaufsstart. Lag wohl an der Sieben im Monat, also fast’n Zahlendreher, wie er bei unseren schreibenden Kollegen eigentlich fast täglich nie vorkommt ;-)

  38. Ach ja: Ebby Thust – Großartig! Vor allem Frisuren (Albi is’n Sch….dr… dagegen) und Brillen (das ist echt zuviel, Mann).
    Unterirdisch das Loddar-Traktat. Übrigens, franzferdi: “wo” ist für Franken schon korregd wieder gegeben, “die wo die” ist eher schwäbisch (also klinsisch, was ja nadürlich für Loddar garnet gehen duhd).
    Toll auch der Schlusssatz des BLiNd-Schreiberlings, wonach der Lothi endlich “Wurzeln FASSEN will”. Har har har, soll er mal machen. Z.B. in Ungarn, Paprikawurzeln, in Brasilien Kaffeewurzeln etc…

  39. “Vor allem Frisuren (Albi is’n Sch….dr… dagegen)” Soviel zum Thema Abrüstung, gelle?

  40. @ff [35]
    Was ich auch nicht verstehe:

    “Die Eintracht zog sich achtbar aus der Affäre, aber bei manchen ist noch viel Luft nach oben: bei Christoph Preuß, Oka Nikolov, Albert Streit und Michael Fink etwa.”

    Wie lange wartet man bei Oka noch auf “Luft nach oben”? Ganz abgesehen davon, dass er in dem Spiel ja ganz gut gewesen sein soll …

  41. LM ist für mich seit dem “Foul” schon immer ein rotes Tuch gewesen er zerstörte mein Idol. Trotzdem behaupte ich hätte der bei uns gekickt wären wir zwischen ´90 bis ´95 dreimal Deutscher Meister geworden.

  42. Bei BILD-Online ist heute ein Artikel über “moderne Trainingsmethoden” erschienen. Trainer Sander benutzt im Zusammenhang mit dem Treppensteigen auf einer Skisprungchance den Begriff “Willensschulung”. Bin mal gespannt, wenn nächste Saison immer 22 extrem geschulte Willen auf dem Platz stehen. Kommen die alten Fußballschlachten wieder?

    Das Schönste an dem “Artikel” aber ist das Foto unserer Altvorderen – “So wurde vor 30 Jahren trainiert”:

    http://www.bild.t-online.de/BT.....th=320.jpg

    Was dazu wohl heute ein Orthopäde sagen würde?

  43. Wer kennt es nicht mehr. Entengänge bergauf mit Baumstamm, Huckepacklauf über den ganzen Platz ect. das war halt Standard.

  44. So habe ich auch noch trainiert. Boah – ist das sch*** alt zu sein.

  45. 10 x 30, 10 x 50, 10 x 100, 5 x 200 und 3 x 400 mit Zeitvorgabe war auch sehr beliebt. Heute so was in einer Trainingseinheit in der A-Klasse und du hast morgen keine Spieler mehr.

  46. Richtig. Steigerungsläufe diagonal über den ganzen Platz. Vorher eine 5 km Einheit im Wald unter 25 Minuten.

  47. Doch trotz Huckepack und Schubkarre habt ihr einfach nicht den Touch im Fuß gehabt, wie er hier, gestern Nacht, oder? ;-) Für alle, die Fußball ein wenig mögen: Amazing!

    http://www.youtube.com/watch?v.....38;search=

  48. Messi betreibt in den letzten Wochen eine ziemliche Legendenbildung (Handtor, Dribbling über den halben Platz). Und jetzt DAS. Wunderschönes Tor.
    EL PIBE DE ORO!

  49. Genie ist angeboren. Da helfen Waldläufe nichts. Klasse Tor, danke für den Link, Albert.

  50. Und das mit Links, mit Rechts…ok, aber mit LINKS!!

  51. Noch eine Übung für’s Orthopädie-Kabinett: Klappmesser aus dem Hohlkreuz und von ganz tief unten und an einen Leidensgenossen geklemmt…

  52. @ 50
    Auch wenn Waldläufe nicht (mehr) weiter helfen, ich bin trotzdem ein großer Fan von dir, Stefan. :-)

  53. Streifzug durchs Netz, hier hat noch einer einen mächtigen Kater:
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....05,00.html

  54. Danke, Albert! ;)
    Hubi: Die Gladbacher haben wenigstens in ihrer großen Zeit ein paar Meistertitel geholt. Wir hatten Rostock…

  55. …ein köstlicher Artikel aber trotzdem. Leiden kann ja sooo schmerzhaft schön sein!

  56. Und wo wir gerade beim ehemals schönen Online-Nachrichtenmedium Spiegel-Online sind.

    Wir schafft die Bundesliga das ohne uns…?
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....32,00.html

  57. Herr Ahrens hatte sich im April dieses Jahres (wahrscheinlich nach einer durchzechten Nacht mit franz ferdinand) auch zur Eintracht geäußert:

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....66,00.html

    Und sich, wenn ich mich recht erinnere, in der Pressekonferenz vor dem Pokalhalbfinale sogar einen Rüffel von HB eingeholt.

  58. Und des Lebbe ging weiter :-)

  59. Ich krieg langsam aber sicher wieder so richtig Bock auf Bundesliga. Das Internet nach Trainingslagerberichten zu durchforsten reicht mir nicht, ich will endlich wieder etwas zum Jubeln und notfalls auch zum Verzweifeln haben.

    Geht unseren Kickern das wohl auch so? Kribbelt es denen auch schon in den Fussspitzen? Wenn ich hier noch so im Bürro sitz würd ich doch glatt einen Job-Tausch anbieten…

  60. Denen kribbelt es wohl kaum in den Fußspitzen, denen brennen zur Zeit eher die Oberschenkel. Aber nach der Vorbereitung lässt sich’s sicher ganz nett leben.

  61. Der Herr Ahrens is wohl arg getroffen, dass Gladbach runter muss, dieser Ausbund an kreativem Fußball und seriösem Wirtschaftsgebaren und die Eintracht in ihrem zweiten Jahr 1.Liga “nichts als graues Mittelmaß” ist und in der Liga bleibt. Oh Mann, Abstieg tut ja so weh…

  62. Für heute war wohl Armin Reutershahn für die Pressearbeit ausgeguckt worden. Sowohl die FR (“Fit wie ein Kickschuh”) und die FAZ (“Der holländische Faktor”)beschäftigen sich mit den Trainingsinhalten der Eintracht und da stand nicht Funkel im Mittelpunkt, sondern Reutershahn, der “Trainerkollege, Freund und überzeugte Arbeiter im Hintergrund”.

    Aber irgendwie scheint es keiner gemerkt zu haben. Der Tag ist vorbei und ganze zweimal wurde er hier kurz erwähnt (1) und (18).

    Dabei gilt er der FR “als “Kapazität”, der FAZ als “Stratege”. Bei der Ausarbeitung der Trainingspläne lässt ihm Funkel freie Hand. “Armin hat das ja schließlich studiert. Irgend etwas muss es ja gebracht haben, dass er an der Sporthochschule gewesen ist. Das findet der “Headcoach” (FAZ) auch: “Ich weiß worüber ich rede, wenn ich über Leistungsdiagnostik rede.”

    Reutershahn ist zu verdanken, dass die Eintracht über einen der modernsten Krafträume der Bundesliga verfügt. Mit gesunder Ernährung beschäftigt er sich und er scheint auch zukunftsweisenden Gedanken über moderne Spielsysteme in seinem Kopf zu bewegen.

    Und wie Uwe Bein (1) und Stefan (2) ist er einer, “der schon mal nachts aufwacht, weil er vom Fußball träumt und taktische Varianten durchspielt (FAZ)”.

    Die FAZ hebt sein Faible für das holländische Spielsystem hervor: “Die spielen flexibler und variantenreicher als wir und bevorzugen das schnelle Kombinationsspiel in die Spitze”. Dem entsprechend will er “taktisch und technisch sehr guten Fußball” bei der Eintracht umsetzen. Na, wenn das nichts ist.

    Ein echter Frankfurter Jogi. Dass er dabei die Öffentlichkeitsarbeit Funkel überlässt (“Friedhelm ist ganz klar der Chef) macht durchaus Sinn. Müßig, ihn nach Zielen für die neue Saison zu fragen. Sein Credo “Es ist toll zu sehen, wie sich durch unsere Arbeit die Mannschaft weiterentwickelt” dürfte derzeit nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen.

    Friedhelm Funkel ist jedenfalls nicht allein. “Funkel und Reutershahn. Das sind zwei, die wie Pat und Patachon sind, .. ein Herz und eine Seele (FAZ)”.

    “Friedhelm und ich kennen uns jetzt schon seit 16 Jahren. Mit ihm bin ich mehr zusammen als mit meiner Frau”. Ähh ja, na gut, wenn es ihm gefällt …

    Gut, aber insgesamt klingt das doch gar nicht so schlecht. So ganz unbedarft scheint unser Trainerstab (Reutershahn: “Ein gut funktionierendes harmonisches Team”) nun auch wieder nicht zu sein.

    Das macht Mut und so gehe ich jetzt unaufgeregt in die Nacht und träume von einer glorreichen Saison 2007/2008. Gute Nacht allerseits. Alles wird gut.