Eintracht Frankfurt Training 10.10.08

Foto: Stefan Krieger

Schwitzen fürs Wochenende, keinesfalls “Laufen gegen den Trainer”, wie es einer der anwesenden Lederhüte launig über den Platz rief. Es war die Art von Training, die jeder, der schon mal Fußball gespielt hat, aus tiefstem Herzen hasst. Sprints über 50 Meter mit zwei Medinzbällen, Steigerungsläufe, ein kleiner Kreis und drei in die Mitte, dann wieder 30 Meter Sprints mit ca. 30 Sekunden Pause, Intervall- und Tempoläufe.

Auffällig: im konditionellen Bereich ist das, was vom Team anwesend war, enger zusammengerückt. Unterschiede sind aber deutlich zu sehen. Besonders die Rekonvaleszenten Vasoski und Korkmaz hängen noch sichtlich hinterher, Caio verbessert sich, ist aber noch immer weit vom Level eines Ochs, Chris oder Russ entfernt. Sehr interessant das Ganze für den, der die Muße hat, genauer hinzuschauen.

Ein paar Bilder nach dem Klick.

Die Autogrammstunde fiel heute deutlich kürzer aus, man merkt, dass die Mannschaft ins Wochenende will. Nächste Woche wird wohl wieder ein Gang runter geschaltet, und ab Donnerstag sollten dann alle wieder an Bord sein. Nein, es wurden keine Standards geübt, was meiner Meinung nach sowieso kaum Sinn macht, wenn die Hälfte der Truppe nicht vor Ort ist.

Und jetzt Superkompensation, die Herren.

*** Veranstaltungshinweis ***

Wegbereiter eines Fußballwunders: Bakary Diakité

Immer wieder gibt es Fans, die bei Führungen durch das Museum gestehen, wo sie waren, als das entscheidende 6:3 gegen Reutlingen fiel. Hier eine kleine Auswahl: Wachs Futterkrippe, Wiesbadener Kreuz, Gleis 25 HBF. Bakary Diakité hat am 25. Mai 2003 nicht vorzeitig aufgegeben, seine beiden Treffer zum 4:3 und 5:3 ermöglichten erst das Wunder von Frankfurt, dass durch Alex Schurs Kopfballtreffer in der Nachspielzeit wahr wurde. Im Eintracht Frankfurt Museum erinnert sich der Stürmer des SV Wehen Wiesbaden heute noch einmal an den dramatischen Aufstieg und seine Jahre bei der Eintracht.

Sonntag, 12.10.2008 – Start: 14.30 Uhr, Eintritt 5,00 €, erm. 3,50 €

Schlagworte: ,

82 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ich sehe den Zaubertrank!! Sehr gut, nie wieder Durst bei der SGE.

    Ich bleibe dabei diese Stutzen mit Netzanteil sehen irgendwie…naja…komisch aus.

    Halterlose Strümpfe sind was anderes oder?

  2. Bild 12 (Caio) ordne ich in die Kategorie “Das Leiden anderer beobachten”. Es wird in die neuere Ikonographie-Forschung eingehen, soviel ist klar.

    Really heartbreaking to me…

  3. da trainieren doch manche in langen hosen!

    weicheier!

  4. Lederhut, der letzte Mohikaner…

    Also aus eigener, mäßig erfolgreicher, Fußballerfahrung kann ich nur sagen, die schlimmsten Läufe waren die Sonntagsmittags auf dem Aschenplatz mit Rest-ATÜ vom Abend vorher. Und ich Depp habe immer Flankengott auf links machen müssen…

  5. Auch Brasilianer dürfen mal nen schlechten Tag haben. Er sieht n bissi zerknirscht aus. Kein Wunder. Es wird Winter. Ist kalt in Frankfurt.

  6. @2:

    Bild Nr. 12 ist bei mir leider schon in der Kategorie “Milch mit eS Ce Ha?” gelandet.

  7. wer ist denn der Blauschuhträger auf Bild 2 ?

    Sieht ein bißchen aus wie Franca von ehemals Leverkusen in jung. Aus der U23 ?

  8. @Albert

    “Bild 12 (Caio) ordne ich in die Kategorie “Das Leiden anderer beobachten”.”

    Ist dieses Bedürfnis nicht genau das, was uns zu Eintracht-Fans hat werden lassen?

  9. @7

    Das ist Timothy Chandler

  10. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “wer ist denn der Blauschuhträger auf Bild 2 ?

    Sieht ein bißchen aus wie Franca von ehemals Leverkusen in jung. Aus der U23 ?”

    Chandler heisst er. Frisurentechnisch in meinen Augen eher was Bonames’eskes.

  11. jetzt hab ich doch tatsächlich meine passenden Dummschwätzereien zum Thema Trainig im alten Thread hinterlegt.

    Asche auf mein Haupt.

  12. @ad acta [11]

    Das kommt davon wenn man nicht bei der Sache ist. Setzen! ;)

  13. ich sitz ja schon :D

    *erröt*

  14. Apropos Chandler: Wie macht der sich denn im Vergleich zum Rest der 1. Mannschaft so? Bei der U23 fällt der mir immer positiv auf: Flott zu Fuß und das auch noch gegen Ende des Spiels.

    Und wer sind im Beitrag “Spiel ohne Ball” die beiden Herren links auf Bild 11?

  15. Wie der sich macht kann ich nicht sagen. Die Herren “Amateure” musste nicht das volle Laufprogramm absolvieren. Und der Ball war auch heute kaum im Spiel.

  16. “Und wer sind im Beitrag “Spiel ohne Ball” die beiden Herren links auf Bild 11?”

    Friedhelm Funkel und Ingo Durstewitz.

  17. @9+10 also kein weiterer Hoffnungsträger !

  18. Na toll. Funkel Raus. So wird nie was aus denen. ;)

    Ich meinte den Herrn, der rechts neben Dursti steht, nicht Funkel. Den kenn ich. :P Ich finde, der sieht nach Bild-Zeitung aus.

  19. Wo isch die Bildscher vom Stangelauf geseehe habb musstissch erschendwie an Sünkrohnschwimme denke.

    Hasste schee gemacht. Schaapoo!

  20. @untouchable

    Dann hast Du eine rechts/links Schwäche. ;)

    Das ist Roland Palmert, ganz RECHTS Peppi Schmitt.

  21. Nee, keine Rechts/Links-Schwäche. Ich meinte Durstewitz und Palmert und habe Funkel quasi “übersehen”. Von den Journalisten sind das die beiden linken. ;)

    Und ich sach doch, Bildzeitung sieht man den Leuten an.

  22. “Bildzeitung sieht man den Leuten an.”

    Und Le Monde diplomatique auch…

    (Beste Herbstkollektion 2008, die ich bislang sehen konnte!):

    http://tinyurl.com/4k8ove

  23. Ich weiß nicht – das sieht alles so angestrengt aus. So, als ob jeder einzelne vor den Augen eines unbeweglichen Gottes die ganze Welt auf den Schultern tragen muss. Gerade die Einzelporträts haben ja schon ikonografisch schmerzensreiche Züge. Beinahe madonnenhaft. Ich empfinde Mitleid. Wir wollen doch nur, dass die spielen…

  24. Wenn das nach Bildzeitung aussieht, was mögen wohl die zwei Herren des Titelbildes lesen?

  25. “was mögen wohl die zwei Herren des Titelbildes lesen?”

    Neues Deutschland?

  26. Montag 18:30 Funkel beim Gutscheinsender

    Montag 22:15 HB im “Heimspiel” beim hesslichen Rundfunk

    Sonntag (19.10) 11:00 HB beim Frühschoppen mit Ouzo Lattek

    Es wird eine anstrengende Fernsehwoche, Männer.

  27. Ach und heute Abend live im DSF: Deutschland U21 vs Habib Bellaid

  28. Zitat:

    “Wenn das nach Bildzeitung aussieht, was mögen wohl die zwei Herren des Titelbildes lesen?”

    Ich tippe auf Apothekerumschau und Goldenes Blatt.

  29. Zitat:

    “Unterschiede sind aber deutlich zu sehen. Besonders die Rekonvaleszenten Vasoski und Korkmaz hängen noch sichtlich hinterher, Caio verbessert sich, ist aber noch immer weit vom Level eines Ochs, Chris oder Russ entfernt.”

    Freut mich, dass auch Vasoski offenbar wieder mit Elan bei der Sache ist. Ich hoffe, er findet zu alter Stärke zurück.

    Ich schätze mal, Caio wird auch nie an den Level von Ochs rankommen. Aber davon sind auch andere Spieler weit entfernt – und einige davon stehen trotzdem immer wieder in der Startformation …

  30. @z-heimer

    Namen! Butter bei die Fisch!

  31. @22 jaaaa… so müssen schreiberlinge aussehen :-D

  32. Mir brauche nix lese. Mir sehen das Elend. Tach für Tach.

  33. Zitat:

    “Zitat:

    “Wenn das nach Bildzeitung aussieht, was mögen wohl die zwei Herren des Titelbildes lesen?”

    Ich tippe auf Apothekerumschau und Goldenes Blatt.”

    Ich hätte bei bei mindestens einem auf “Trend-Frisuen” getippt.

  34. Zitat:

    “”Und wer sind im Beitrag “Spiel ohne Ball” die beiden Herren links auf Bild 11?”

    Friedhelm Funkel und Ingo Durstewitz.”

    Bei mir seh ich nur Michael Fink und den, dessen Namen mir nicht einfällt auf Bild 11.

    Und überhaupt seh ich kein Friedhelm auf den Fotos. Und auch keine Presse.

    Wieso? Weshalb? Warum?

  35. “Wieso? Weshalb? Warum?”

    Weil Du nicht alles gelesen hast… ;)

  36. Zitat:

    “@z-heimer

    Namen! Butter bei die Fisch!”

    Na gut … bezogen auf Schnelligkeit, Einsatz- und Laufbereitschaft, Aggressivität, Bissigkeit und Willen fallen mir da spontan zwei Namen ein: Toski und Fink.

  37. @z-heimer

    Lasse ich für Fink nur in Sachen Schnelligkeit gelten. Ich bin mir sicher, dass der, wenn er spielt, mit die meisten Kilometer von allen zurücklegt.

    Und eigentlich stehen beide nicht, wie behauptet, “immer wieder” in der Startformation, oder?

  38. Ballgefühl, Technik, Passgenauigkeit, Spielintelligenz/Kreativität…

    Davon habt ihr Leichtathletik-Freaks wohl alle noch nichts gehört…;-)

  39. Ich seh’ auch kein Ingo und kein Fritze!

  40. ach spiel ohne ball, got it.

    Verdammt, jetzt hab ich hier alles zweimal gelesen. Harte Nuss, Stefan. ;-)

  41. Such, ekrott! Such!

  42. @Stefan [37]

    Fritze hat Fink erfolgreich vom “torgefährlichsten defensiven Mittelfeldspieler der Buli” (HB) zum Kilometerfresser umgeschult. Hut ab.

    Bei Fenin hat eine Umschulung auch gut geklappt.

    Was die Herren Journalisten über Caio heute im Mutterschiff vermelden, deutet auf Ähnliches hin. Seine Kunst: die Standards (“kommen wie Kanonenschläge” Fritze), sucht man vergebens. Dafür kann er jetzt grätschen. “Frankfurter Schule” halt.

  43. @Raul

    wuff-wuff-wuff :-((

  44. @ekrott

    Ich sollte wirklich erst dann antworten, wenn wenigstens ganze Sätze gelesen werden, oder?

    Nochmal:

    “Und wer sind im Beitrag “Spiel ohne Ball” die beiden Herren links auf Bild 11?”

    Friedhelm Funkel und Ingo Durstewitz.”

    Ist das denn so schwer? Wirklich?

  45. @Stefan

    Fink läuft sicherlich viel. Ob das auch immer Sinn macht, sei mal dahingestellt. Auf mich macht er jedenfalls viel zu häufig den Eindruck gar nicht am Spiel beteiligt zu sein.

    In allen bisher gespielten BuLi-Begegnungen dieser Saison, sechs an der Zahl, stand Toski jedesmal, Fink immerhin viermal in der Startformation. Ich finde, “immer wieder” ist da nicht so verkehrt, oder?

  46. So verkehrt nicht. Nur ein wenig verkehrt. Und das sagen alle, immer wieder. ;)

  47. Vielleicht können wir uns auf ein “fast immer” einigen? ;-)

  48. Natürlich. Sagt ja fast jeder!

  49. Und auch immer wieder …

  50. Was übrigens noch lange kein Grund ist, Caio derzeit (ich fette jetzt. Zum Einen weil ich es kann, und zum Anderen, weil es dann vielleicht nicht überlesen wird) von Anfang an zu bringen.

    Warum?

    Frag HeinzGründel oder DrHammr. Denen habe ich meinen Standpunkt heute beim Training erläutert.

  51. Da auch andere kleinste Orientierungsprobleme hatten (siehe Raul), würde mein Navi mit einem kleinen Datumshinweis, nämlich “Beitrag vom 9.10.”, besser funktionieren. Und außerdem ist der BEgriff “Beitrag” für Dein “Opening” eine ungeheure Untertreibung! ;-)

  52. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “ich fette jetzt. Zum Einen weil ich es kann”

    Jaja, der gleiche Grund, weshalb Hunde sich die …. ……

  53. Das stimmt. Stefan hat überzeugend ( das kann ich leider nicht fetten) dargelegt das Caio erst in der zweiten Halbzeit gebracht werden kann. Er liegt da auf einer Linie mit dem ÜL , was ansonsten nicht immer der Fall ist.

    Nicht zuletzt aufgrund seiner immer noch vorhandenen körperlichen Defizite, wäre er ein gefundenes Fressen für jeden einigermaßen aggressiven Gegenspieler in der Buli. Haben sich diese Stiere die Hörner erst mal abgestoßen, kann unser geliebtes one-Trick Pony durchaus Wirkung entfalten.

  54. Beim Wort Fetten muss ich in letzter Zeit immer an Bubbles DeVere denken…

    http://i8t.de/miioavup

  55. @Stefan

    Ich glaube, Du hast da einen falschen Eindruck von mir bekommen. Ich bin kein (ich fette nicht, weil ich es nicht kann) ausgewiesener Caio-Befürworter, geschweige denn ein “Caio-rein-und-Funkel-raus”-Plärrer. Ich weiß sehr wohl um die Defizite des Burschen und habe mich seinerzeit sehr über seine körperliche Verfassung nach der Sommerpause geärgert, was ich an anderer Stelle auch deutlich kundgetan habe. Ich versuche das Thema schon differenziert zu betrachten.

    Allerdings sehe ich auch – und da bin ich ja nicht der einzige -, dass die Offensive unserer Mannschaft momentan so tot wie ein platt gefahrenerer Igel ist. Und dagegen könnte man, also auch der Trainer, ja mal etwas tun. Oder es wenigstens ernsthaft probieren.

    Genau davon merke ich aber nichts …

  56. @54

    Guter Standpunkt, dehn kammer verdrehte. Unn isch denke maa ER iss als Joker in de zwohd Helft besser uffgehoobe.

    Wass nitzter uns, wenner in zwohd Helft nemmer kann unn merr stehn unner Druck.

  57. Aber etwas mehr Experimentierfreude würde uns gerade allen gut tun, oder? ER will doch nur spielen. Lasst IHN doch zumindest einmal 90 Minuten schalten und walten oder so…

  58. @58

    Abber nur bei Geeschner in Augenhöhe!

  59. “Abber nur bei Geeschner in Augenhöhe!”

    Moment, bald ist ja wieder Licher-Cup. Mein Highlight des Jahres…

  60. @ AlbertC

    Das schafft er nicht

    Glaube uns.

    So ein paar Einheiten wie heute würden so manchem die Augen öffnen. Da kann man bei einigen richtig zusehen wie der Akku langsam leer wird..

    Was glaubst du was die Hoppenheimer Duracell Häschen mit dem angestellt hätten?

  61. Zitat:

    “@54

    Guter Standpunkt, dehn kammer verdrehte. Unn isch denke maa ER iss als Joker in de zwohd Helft besser uffgehoobe.

    Wass nitzter uns, wenner in zwohd Helft nemmer kann unn merr stehn unner Druck.”

    Nur blöd, dass der Gegner sich auch auf solche 2HZ-Joker (so sehe ich ihn derzeit auch)einstellen kann.

  62. “Glaube uns.”

    Heinz, ich glaube euch ja! Und ich kann es trotzdem nicht fassen hin und wieder, ungeduldig wie ich bin…

  63. Wir sind auch ungeduldig. Alle miteinander.

  64. ohhhhh ja, wie langweilig sowas sein kann. Na wenigstens ist das Wetter am Wochenende sonnig. Raus an die gute Luft und Sonne tanken. Mal gucken, eventuell schiess ich mit meinem Furzobjektiv mal ein paar Bilder.

  65. Zum IHM bleibt nur noch eines: Thessalonicher 5.21

  66. “die zwei Herren des Titelbildes”

    Also, ich hatte den linken (in Blickrichtung des Objektivs, sic) spontan für Gerd Knebel gehalten und dachte “Ist denn der Henni so grau geworden?”

    Ansonsten:

    Spiel ohne Ball, Licher-Cup etc. – da muss man sich schon dran hochziehen. Unabhängig vom Tabellenplatz: Der Spannungsbogen der Buli ist irgendwie kaputt. Völlig öde. Konzerte, Spielabsagen, Länderspiele…

    Ich freu mich auf die Winterpause, da weiß man, was man hat.

  67. @62. ad acta

    “2HZ-Joker”

    Naja, wer weiß, der Herr Guerrero hat das Sprungbrett meiner Ansicht nach ganz gut nutzen können.

  68. Jo, ein klasse Joker dieser Guerrero.

    Ich mein das mit 2 HZ-Joker auch nicht negativ. Wäre toll wenn sich das ähnlich entwickeln würde. Meinetwegen auch als Torvorbereiter. :D

  69. Die nächsten Spiele wurden terminiert:

    Sa 25.10. A Cottbus

    Mi 29.10. H Bayern

    So 2.11. A Gladbach

    So 9.11. H Stuttgart

    Sa 15.11. A Dortmund

    Sa 22.11. H Hannover

    Sa 29.11. A Bremen

    Sa 6.12. H Bochum

    Sa 13.12. A Hamburg

  70. Also in meinen Augen sehen die zwei Lederhüte auf dem Titelphoto stark nach Plastik aus… Ob das echte sind?!

    Oder liegts am Objektiv? ;-)

  71. Oh Shit, U21-Quali-Spiel Deutschland vs. Frankreich, Bellaid musste Dejagah ziehen lassen (Stichwort: Schnelligkeit). Der fand die Lücke zwischen zwei weiteren Gegenspielern: 1:0. Habib wird kaum Selbstbewußtsein tanken können dort.

  72. U21 EM- Quali:

    Deutschland – Frankreich

    Enstand 1:1.

    Torwart Neuer hatte vor dem Ausgleich in der 22. Minute daneben gegriffen. Wenn so was unserem Oka passiert wäre …

    Viel haben die deutschen Buben dann nicht mehr gerissen. Die Standards bewegten sich bislang auf Eintracht-Niveau.

    Zu wenig Spielwitz, Leidenschaft und Kreativität im deutschen Spiel. Kein Zug, kein Wille, jammert der DSF-Reporter.

    Habibs Selbstbewußtsein dürfte noch weitgehend intakt sein. Vor allen Dingen blieb er offenbar unverletzt und zuletzt ohne Probleme gegen Dejagah.

  73. @74

    Spannend ist auch das Video “Internationales Torschusstraining” der Bayern ;-)

    Besonders das, was die Herren ab Minute 07:05 zeigen, sollte unserer Eintracht eigentlich Mut machen. Denn ich sehe kaum Unterschiede zu herkömmlichen Freizeitsportlern.

  74. Und wenn man denkt man hätte den Tiefpunkt erreicht. Irrtum. Es geht immer noch schlimmer.

    http://www.rtl.de/tv/tv_970567......php

  75. Schlimmer geht immer, Heinz.

    Solltest das nicht wissen – gerade als Jurist? :)

    Nach unten hat’s keine Grenzen. Nur nach oben. Da bleiben die Uhren von vielen irgendwann stehen. Oft zu früh.

    http://i8t.de/8carpzm0

    ________________________________________

    “There is nothing sadder in this world than

    the waste of human potential. The purpose of

    evolution is to raise us out of the mud, not

    have us grovelling in it.”

    — Diane Frolov & Andrew Schneider

  76. “Fluctuat nec mergitur”.

    Sie schwankt, die Eintracht, aber sie geht nicht unter.

  77. traber von daglfing

    @ 78 Fluctuat nec mergitur…

    Seit wann muss jetzt schon das Pariser Stadtwappen für unser Gerumpel herhalten ?

    Ist die Krise doch eine Grössere ?

  78. Heute im Mutterschiff über die Sbornaja:

    “Elastisch-robuste Flügeldreiecke”, “überragende Vertikaldynamik”, “ein hervorstechendes Pentagon zwischen Semak, Schirkow, Arschawin und Pawljutschenko”,

    Wow, vielleicht sollte ich mir heute Abend doch das Spiel der Nutellabuben gegen ein 4-köpfiges Pentagon (!) anschauen. ;-)

  79. traber von daglfing

    fluctuat nec mergitur …

    ..”In der heraldischen Literatur ist auch der Begriff Feldgeschrei verbreitet….”

  80. Zitat traber @ 79:

    ” … Ist die Krise doch eine Grössere?”

    Im Prinzip nein.

    “Wichtig ist nur, dass man nicht alles in Frage stellt. Wir sind weit davon entfernt zu verzweifeln. Wir ergeben uns nicht.”

    (Friedhelm Funkel, FR vom 9.10.08)