Eintracht Frankfurt Und dann war da noch…

… ein Bundesligaspiel am Samstag gegen Hertha BSC Berlin.

Wird Toski eine Chance erhalten? Werden NadW, Reinhard und Streit gebührend mit Blümchen verabschiedet? Mit welcher “besonderen Aktion” wird die Mannschaft “ihre Fans in die Ferien verabschieden”? Welche Ferien überhaupt?

Scherzt Friedhelm Funkel, wenn er davon spricht, man sei in der kommenden Saison mit vier Stürmern (Amanatidis, Thurk, Heller, Takahara) gerüstet? Brauchen wir wirklich keinen Zehner? Was machen wir mit all der Kohle, die Aufsichtsrat Becker “freigestellt” hat?

Und überhaupt: Wer ist am Samstag im Stadion, wie feiert ihr den Abschied, wie begrüsst ihr den amtierenden Mannschaftskapitän, wenn er denn auf den Platz kommen sollte um geehrt zu werden? Gibt es “Funkel raus” Rufe im Falle einer Niederlage? Die Forderung nach Zimmermann, wenn Oka einschläft? Was zieht ihr an? Und, nicht zuletzt: Wer wird Deutscher Meister?

Ok – kein wirklich aufregender Spieltag, dieser letzte der Saison 2006 / 2007. Ein wenig Unaufgeregtheit haben wir uns jetzt aber auch verdient.

Schlagworte:

135 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Thurk ist kein Stürmer, Stefan. Thurk ist eine Pfeife. Am Besten wärs, die Eintracht würde ihn ausleihen. Oder ein Tauschgeschäft mit den Oxxenbachern: Thurk gegen Türker. DER ist nämlich ein Stürmer.

    Ansonsten muss man sich trotz vollmundiger Ankündigungen darauf gefasst machen, dass Sparstrumpf HB aus lauter Angst, Geld zu verbrennen, eher einen “never heard of” verpflichten wird als einen Kracher.

    Warum bin ich eigentlich schon wieder so pessimistisch? Haben wir nicht gerade die Klasse gesichert?

  2. “Thurk ist kein Stürmer”
    Ich zitiere ja nur … ;)

  3. Kracher oder zumindest Spieler, die die meisten der FF-Raus-Fraktion als solche empfinden würden, sind auch mit 10 Mio nicht zu bekommen! Da muss man schon 100 auspacken(siehe FCB) und selbst dann bin ich mal auf die “Kracher” gespannt.

    Keiner der Spieler, die wir zur Zeit in userem Team als Kracher empfinden (Ama, Taka, Sotos) wurde bei seiner verpflichtung als solcher wahrgenommen.

    Bisher war ausser Thurk kein richtiger Fehleinkauf dabei. Also abwarten und hoffnungsfroh Tee trinken!

    Ich persönlich bin gegen Disco-Fussball und für konservative Kontinuität, von daher können die Kracher ruhig in Spanien und England bleiben, deren spätere Wechseleskapaden bringen nur Ärger und Unruhe. Kämpfer könnten wir gebrauchen nicht Kracher, denn fürs Lärm machen sind wir zuständig!

  4. Übrigens laut Sport-Bild verhandelt unsere SGE mit Sascha Rösler! Kann ich nur begrüssen!

    OM, LFL mit Linksfuss und Führungsqualitäten.

  5. +++ Eilmeldung +++

    Frankfurt am Main (blog-g.de)
    Um 08:20 Uhr hat Heribert Bruchhagen vier Hemden in die Reinigung getragen. Er trug neben besagten Hemden eine rote(!) Krawatte und einen schwarzen Trenchcoat.

    Anm.:
    Hat die Farbe der Krawatte etwas mit einem bevorstehenden Wechsel von wem auch immer nach K’lautern zu tun?

  6. Nach dem beruflichen Verpassen der Siege vs. Bayern und Aachen bin ich am Samstag natürlich wieder im Stadion. Also wäre ein Sieg die absolute Überraschung, ja Sensation. Wenn das so weitergeht, bekomme ich von meinen Kumpels demnächst Stadionverbot… ;-))
    Das Spiel werde ich völlig ruhig und unaufgeregt und vor allem schweigend verfolgen, ein paar Schoppen mit den Jungs und die 90 Minuten absitzen ist die Devise.
    Die Messe ist eh gelesen, die “besondere Aktion” geht mir, ehrlich gesagt, am A…. vorbei, denn die Aussichten für die nächste Saison sind mehr als bescheiden, um es mal freundlich zu formulieren.

    Unser Übungsleiter-Darsteller wird weiterhin auf fussballerische Nullinger setzen, die sich zwar klaglos 3 Jahre lang auf die Tribüne setzen, aber wenigstens die Klappe halten. Und die potentiellen Neuzugänge werden vermutlich aus dem gleichem Holz geschnitzt sein. Wie man aber mit solchen “Spielern” gegnerische Mannschaften besiegen will, scheint das ganz persönliche Geheimnis von FF zu sein. Das Schlimmste aber ist, dass er mit HB offenbar seinen Bruder im Geiste gefunden zu haben scheint.
    Ich bin mal gespannt auf den Zuschauerschnitt in der nächsten Saison, ich schätze, der wird um ca. 10.000 sinken. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Leute noch länger ein Schweinegeld für permanenten Grottenkick ausgeben wollen.

    Ach ja, am Samstag kommt zum ersten Mal das neue schwarze “Blog-G” Shirt zum Einsatz, vielleicht hift`s ja…

  7. @Stefan: Ich habe den Herrn im schwarzen Anzug, mit drei Hemden gesehen. Zwei weiß, eins hellblau.
    Sagt die Hemdenfarbe etwas aus? Und hat er nun einen Mantel angehabt oder nicht? Wollte er wirklich zur Reinigung oder handelte es sich um ein verkanntes Lauftraining am Main? War das überhaupt Heribert Bruchhagen?
    @HolgerM: Das ist ja eine komplexe Konstellation. Ich würd sagen 2:1, dass die Eintracht gewinnt. Unwichtiges Spiel und Blog-G-T-Shirt vs. Holger-im-Stadion.
    Davon abgesehen rechne ich eigentlich auch damit, dass dieser Hype bald abflaut und die Zuschauerzahlen zurück gehen. Das kann noch richtig traurige Vorstellungen geben.

  8. Bin am letzten Spieltag in 28B. Volle Ausstattung (Vater + Sohn, Fahne, Schals, Trikots, Tröte). Unterstützung nach Spielverlauf. Hoffe auf versöhnenden Saisonabschluss mit 4:1 Heimsieg.

  9. Da werden also schon erste Ergebnisse der knallharten Analyse FFs verkündet.
    1. Thurk ist also ein Stürmer (da brauchen wir keinen Zidane) – wie lächerlich ist das denn?
    2. Nächste Saison ohne 10er – genau das fehlt aber. Wir wissen doch alle, wie schwer sich die Mannschaft tut, im eigenen Stadion das Spiel zu gestalten (um nicht immer wieder von Grottenkick zu sprechen)
    3. FFmacht sich für Rehmer stark (das wusste man ja schon) – aber niemand außer FF weiß bis heute warum?

    Meine knallharte Analyse ;-): FF ist definitiv zu keinerlei Einsicht (sprich Analyse) fähig. Der Mann lebt tatächlich von Spiel zu Spiel – was im Übrigen seine Hirnaktivität bereits in permanente Vollbeschäftigung versetzt.

  10. @Isabell: Yep, wird eine schwierige Kiste am Samstag, aber 2:1 tippe ich auch, allein schon aus Eigeninteresse.. ;-)))
    Immerhin lese ich gerade, dass sich wenigstens der Aufsichtsrat noch geringe Reste von Urteilsvermögen und Sachverstand bewahrt hat und eine Vertragsverlängerung mit Migräne-Rehmer verhindern will.

  11. @Remo [8]
    28B? Top-Tickets! Sauber.

  12. Nur auf höchstem Niveau.

  13. Also vor einem Jahr war die Ausgangssituation besser, mit einem regional verankerten Team, Talenten auf dem Sprung (Meier, Ochs, Reinhard), Talenten dahinter (Huber, Chaftar, Toski) und Eintracht-erfahrenen Führungsspielern. Was ist davon heute übrig geblieben. Kaum einer hat sich weiterentwickelt, was so viel heisst, er ist kein Talent. Oder sollte etwa FF etwas dafür können? Das scheint das Problem zu sein.

    Es bleibt einzig die Hoffnung, dass Pröll mal eine Saison durchspielen kann.

    FF wird unkomplizierte Spieler holen, mit denen er das Saisonziel Nichtabstieg am 32. Spieltag erreichen kann. Vielleicht wird er in ALbanien, Usbekistan oder in Mali fündig, toll unssre Scouts. Schade.

  14. “Es bleibt einzig die Hoffnung, dass Pröll mal eine Saison durchspielen kann.”

    Sehr richtig. Der Einbruch der Eintracht im Winter in den letzten zwei Jahren kam zufälligerweise(?) auch immer fast zeitgleich mit den Verletzungen von Pröll.

  15. moin, die herren. mal was anderes: albert und ich hatten mal ins auge gefasst in der sommerpause einen gepflegten blog-g-kick zu machen. stefan, wie siehts aus?! sportanlage könnte ich zur verfügung stellen (ginnheim), denke ich.

  16. @ # 14
    oh, oh, oh….gewagte aussage…..könnte aber von mir sein! :-))))
    erneut meine forderung vom märz:
    1. neuer trainer
    2. neuer torwart
    3. einen “knaller” für das mittelfeld
    ….das muß doch zu machen sein!

    Isa + Stefan: klotzt ihr eigentlich den ganzen tag aus dem fenster?????

  17. @franz [15]
    Gerne. Wenn genug Leute zusammen kommen. Ich bin dabei!

    @E [16]
    Ich nicht. Isabell hat rausgeschaut und gesagt, guck mal, da läuft der Funkel. ;)

  18. @FF(15): Ist keine schlechte Idee, aber es scheint schwierig zu sein, die weit über Deutschland verstreute Blog-G Gemeinschaft in Frankfurt zu versammeln. Jedenfalls war die Beteiligung der Blogger vor ein paar Wochen beim gemeinsamen Erleiden des Pokal-Halbfinale auf dem JAF-Platz arg überschaubar…

  19. anyway, ich kümmere mich mal um einen termin und dann schauen wir weiter….

  20. @Stefan und E: Infame Verleumdung! Stefan hat rausgeschaut und gesagt “Guck mal, der schicke junge Mann im modischen Trenchcoat, ist der nicht süß?!”

  21. @pivu:

    Was hast Du denn gegen die Eintracht-Scouts? Ich finde, nicht, dass die schlechte Arbeit machen…

  22. Blog-G-Kick im Ginnheimer Wäldsche ?
    Bin zwar kein Stamm-Blogger im Blog-G, dafür aber Stamm-Nörgler im Block-43G und wäre gerne dabei.
    Darf ich mitmachen ? Büdde, büüddeeee, ja ?
    Ich kann auch versichern, daß mein Nick absolut nichts über meine tatsächliche Einsatzbereitschaft aussagt.
    Kicken ist immer gut, besonders gegenüber ‘ner Privatbrauerei.

  23. Ich war dieses Jahr schon nur noch 3x im Stadion und habe mich jedes mal geärgert. (Höhepunkt die Schlappe gegen Cottbus) Bin mir ziemlich sicher, dass der Zuschauer-Schnitt in der neuen Saison rapide wegbricht, wenn FF weiter im Amt bleibt und Spieler wie Rehmer gehalten werden.
    Allein das sagt wohin der Weg geht.

    Werde erst wieder das Stadion betreten wenn FF weg ist, oder er bewiesen hat, das er einer Mannschaft ein Konzept mit auf den Weg(Platz)geben kann, welches sie auf dem Platz umsetzt.(Also FF weg ist)

    (Dazu HB gestern im DSF: Sie können davon ausgehen, das EF seine Verträge einhält)

  24. Und ich wette drauf, dass es für die nächste Saison einen neuen DK-Rekord gibt. Egal, wer Trainer ist, egal, welche Neuzugänge sich abzeichnen.

  25. @stefan: Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ausser es gibt immer mehr Leute, die ihren Dauerkarten-Platz reservieren und/oder ihr Sitzplatz-Umfeld behalten wollen, bis wir vielleicht eines Tages wieder guten Fussball im Stadion zu sehen bekommen.
    Die Dauerkarte als eine Art Options-Schein, so geht`s mir jedenfalls…

  26. @Stefan:habe aber auch schon von einigen gehört die ihre Dauerkarte abgeben, wenn FF bleibt.
    Und das meiner Meinung nach völlig zurecht.

  27. Ach, ich erzähle auch seit über 30 Jahren ich würde “zu dene Kappe nie mehr gehen”… ;)

  28. ich sage ja auch nicht, dass ich die Spiele nicht mehr verfolge, aber ins Stadion gehe ich so schnell nicht mehr, und das wird nicht nur mir so gehen.

  29. Stefan: Es kann schon sein, dass wir hier in Frankfurt inzwischen einen Stamm von ca. 20.000 Schwerstabhängigen haben, die sich eine DK holen, unabhängig von der Liga, von der Zusammensetzung des Kaders und der sportlichen Führung.
    Aber die Anzahl der Fussballkonsumenten im Stadion wird sinken und das völlig zu Recht!!!

  30. Hey – ihr vergesst wohl wo wir vor drei Jahren noch waren … ;)

  31. @Marcus [23]: [FF Trainer neue Saison] “Dazu HB gestern im DSF: Sie können davon ausgehen, das EF seine Verträge einhält”

    Die Aussage würde ich nicht überbewerten, siehe Streit. Es gibt immer vernünftige und nachvollziehbare Umstände, einen Vertrag aufzulösen. Warum soll das nicht von FF (wie bei AS) aus passieren? Und zwar ganz im Ernst, was will / kann er noch erreichen bei uns als mehr als nicht abzusteigen? UEFA-Cup ist ja bekanntlich kein Thema für ihn. Den Gegenwind bekommt er schon jetzt zu spüren, seine Position im Umfeld, im Verein und auch in der Mannschaft (Ama) ist eher geschwächt.Er wird sich ausmalen können, dass er es bei der ersten Krise schwer haben wird. Warum also nicht jetzt gehen, im Guten, er hat hier tolles gekeistet, und einen der Aufstiegskandidaten übernehmen und genau dorthin führen, wo wir jetzt stehen. Das kann er, und eine Abfindung gibt’s obendrein. Und wenn’s Gladbach oder Aachen wird, kann er öfter mal zu seinen umpels an den Rhein feiern.

  32. Rückmeldung aus meiner Erkältungsauszeit. War am WE im Wilden Osten bei einer Familienfeierlichkeit meiner mir bald Angetrauten. Hab nix, aber auch rein garnix von dem Auswärtssiech mitgekriegt (außer den SMSen meiner Kumpels). Hab mich klammheimlich am Samstagabend um zehne von der Feier gestohlen, aber dann im Heim der Schwiegereltern in spe AS zu lunzen. Bloß der Fernseher wollte nicht so wie ich, total peinlich, das Ganze.
    Aber zum Thema: Bei einem Siech geche die Herda “droht” Platz zehn. Mann, was für eine Sch…Saison ;-) Zugegeben, ein paar miserable Heimspiele (Bochum,Cottbus…)waren dabei, einige verschenkte Punkte (Leverloosen zB.), aber auch einige unerwartete Highlights (Bayern, Bremen, Aachen). Alles in allem (unterer) Durchschnitt, wie von mir erwartet. Nächste Saison punktuell verbessern, möglichst ohne irgendwelche (Pseudo-)Knaller und sich im Mittelfeld etablieren. Trainer, mit oder ohne Funkel? Wohl erst mal mit, hat auf jeden Fall noch ne Chance verdient, zu zeigen, ob er die Mannschaft weiter entwickeln kann. Wenn nicht, auch hier bitte keinen (Pseudo-)Knaller. Die hatten wir in der Vergangenheit ja auch genug (Bye-bye Bayern etc…).
    Apropos Vergangenheit: Dieser Becker ausm Aufsichtsrat oder sonstwo hat mit mir nur den Nachnamen gemein. Ansonsten ist der für mich genau das Überbleibsel-Symbol aus alten Eintracht-Tagen: mit Größenwahn gepaarte Großkotzigkeit. Dazu verweise ich nur auf ein Interview, das ein anderes vermeintliches Großmaul gestern unserer überaus geschätzten FR gegeben hat. Da hält der Herr Peter F. den Ball doch ganz schön flach, Chapeau!
    Ich habe fertig. Eins noch: Kann leider am Samstag nicht mit meinem Schatz als Talisman in Waldstadion pilgern und DWaN beschimpfen. Müssen renovieren, umziehen, den ganzen Quatsch halt.

  33. @pivu [31]:die Hoffnung stirbt zuletzt.
    im HR hatten sie am Montag auch gemeldet das TvH am Samstag in Bremen auf der Tribüne saß…ich hatte mich schon gefreut
    Fände ich gut. Bielefeld hat unter ihm wirklich guten Fußball gezeigt. Es war eine Handschrift zu erkennen, die ich bei FF, wie hier schon 100x gesagt, seit 2 Jahren nicht erkennen kann.

  34. Dann passen wir mal gut auf, ob TvH auch am Samstag im Waldstadion ist. Hertha sucht ja (auch) …

  35. was wäre wenn AS die SGE gar nicht verlässt?

  36. Dann wäre der nächste Stunk vorprogrammiert.

  37. Angeblich stehen 10 Mio. zur Verfügung. Die Blöd Zeitung
    meint dafür sollte man ein paar Kracher holen. Pardon:
    für 10 Mio. bekommt man höchstens einen Mittelkracher und
    schon garnicht mehrere. Ein Spielmacher soll unbedingt her. Nennt mir einen – und vor allem einen der zur SGE
    kommt.Wieviel echte Spielmacher gibt es denn in der BL ?
    Ich kenne nur van der Vaart, Diego und mit Abstrichen Zidan. Habe ich einen vergessen? Selbst die Nationalmannschaft hat keinen. Jeder weiß daß selbst
    Ballack kein Spielmacher ist.Außer mind. 2 offensiven Mittelfeldspielern braucht die SGE einen TW, 1-2 Stürmer
    2 Defensivspieler für die Außenbahn die gute Flanken für
    Ama schlagen können.

    Auf folgende Spieler kann die SDE m.E. verzichten: Thurk,
    Köhler, Weißenberger, Huggel, Rehmer. Bei Meier bin ich
    auch nicht unbedingt vom bleiben überzeugt. Wieviel gute
    Spiele hat er gemacht?

  38. @Dieter[37]:10 Mios sind aber auch nicht wenig.(Ist da die Ablöse für AS schon drin?) aber man muss ja auch an die folgenden Kosten denken.
    wer soviel kostet verlangt auch ein dem entsprechendes Gehalt.
    Bei Thurk,Huggel und Rehmer gebe ich dir recht. Die können bzw. müssen (Rehmer)weg.
    Was aber wirkliche Verstärkungen betrifft, fällt mir ausser Zidane auch niemand ein und den werden wir nicht bekommen.

  39. @Dieter: Zidan ein Spielmacher? Ich würde eher sagen, daß das bei M1 der Soto ist (den ich mir – an Stelle der SGE – angeln würde!)

  40. Bei den angesprochenen 10 Millionen handelt es sich mit Sicherheit um den Betrag, der insgesamt mehr für die Profiabteilung ausgegeben werden kann. Da bleibt für eventuelle Ablösesummen nicht mehr sooo viel übrig.

  41. Ist doch alles abhängig von etwaigen Erlösen von AS, Soto oder anderen (Rehmer ;-) ). Ganz schnell kommen denn 5 oder noch mehr Mio dazu, die wir ausgeben können.

  42. Der Bericht in der FR mit den Aussagen FF’s übertrifft meine düstersten Ahnungen.

    Es wird wieder nur gekleckert und (in der Summe) trotzdem viel Geld für viel Sch… ausgegeben und wir werden wieder genauso leiden wie letzte Saison.

    Das ist doch alles Müll. Vielen Dank, HABE FERTIG……

  43. Bei dem ganzen polemischen Zynismus und wilden negativen Spekulation, die sich in keiner Weise mit dem bisher erreichten decken, der hier zum Teil an den Tag gelegt wird, fragt man sich wirklich, warum die sich äussernden Personen nicht eher Bayernkunden werden, denn da können sie das alles bekommen, wonach sie sich sehnen! Tolle Stars für viel viel Geld, super Fussball, Titel, Championsleague etc..

    Warum tut ihr euch Eintracht Frankfurt überhaupt an?

    Gehen den Funkelgegnern die Argumente aus, dass nur noch mit Populismus agiert wird?

    Outen sich Funkelgegner durch diese zum Teil sehr unsachlich Herangehensweise nicht immer mehr als eigentliche Eintrachtgegner?

    Die Kurve zeigt solide nach oben! An den Ergebnissen muss sich ein Trainer messen lassen, an denen kann man nichts deuteln!

    Die nüchternen Tatsachen sind und werden sich die nächsten 2-3 Jahre wahrscheinlich nicht wesentlich ändern:

    Wer begeisternden, schönen Fussball will ist im Moment noch im falschen Verein, denn dafür benötigt man anderes Spielermaterial und wahrscheinlich auch einen anderen Trainer! Nur solange Tatbestand Spieler nicht erfüllbar ist, macht es keinen Sinn und ist es wahrscheinlich genausowenig erfüllbar Tatbestand Trainer mit dem gewünschten Ergebnis zu vollziehen!

    Im Moment reicht mir persönlich Ergebnisfussball voll und ganz, denn nur damit können wir die Basis legen, um irgendwann einmal auch den begeisternden schönen Fussball mit den richtigen Spielern zu geniessen. Dann wird sicherlich auch ein anderer Trainer an der Seitenlinie stehen!

    Ich will mit diesem Beitrag niemanden zu nahe treten und empfinde den Ausdruck Bayernkunde nicht wertend!

  44. Es könnte doch gut sein, dass die (nationale) Wechselbörse nochmal richtig in Schwung kommt, wenn die finanzstarken Vereine (Bayern) ihre Neuverpflichtungen für die kommende Saison bekannt geben und vorhandene Spieler aussortieren.
    Hoffentlich wird dann nicht wieder der Fehler begangen, satte, schlechte (jedoch namentlich bekannte) und zudem teure Spieler – ich erinnere an die Verpflichtung von Schupp – von denen zu holen.
    Dann bitte lieber unverbrauchte, von mir aus auch unbekannte Jungs mit Perspektive holen. Wenn die dann nicht das angedachte Format haben war es ein Versuch und jedenfalls kein Desaster.
    Die müssen dann aber von Anfang an mal gebracht werden und ihre Chance erhalten (z.B. Toski).

  45. @ 43: Du sprichst mir aus der Seele. Diese Nostalgie, dieses ständige Herbeibeschwören eines Fußballs, den vielleicht noch Arsenal London spielt, den wir 92 vielleicht auch mal gespielt haben, ist hier eine Art Selbstläufer geworden. Dabei scheint es den meisten egal zu sein, dass dies für die gesamte Bundesliga und erst recht die Eintracht in den nächsten Jahren schlichtweg unmöglich ist.
    Dann kommen immer wieder die Beispiele der (zugegebenermaßen richtig) schlechten Heimspiele Cottbus und Bochum. Aber war denn wirklich jedes Spiel der Eintracht eine fußballerische Katastrophe in dieser Saison? Keineswegs, wie ich finde. Aber der Aufruf, hier mal die Kirche im Dorf zu lassen, ist inzwischen vollkommen sinnlos geworden.

  46. Ich bin immer dankbar für solche Aufrufe, wirklich. Und wenn gute Beispiele kommen, @43 und @45, stelle ich mich in die Ecke, schäme mich und gestehe meinen Irrtum ein.

    Ich war auch fast bei jedem Heimspiel im Stadion. Und, ganz mit Verlaub, das waren mehr schlechte als gute Spiele.

    Und ich rede nicht nur von Cottbus und Bochum. Hat jemand die Spiele gegen Bielefeld, Gladbach, Mainz in Erinnerung? Alles grausam. Objektiv grausam. Die Demütigungen gegen Stuttgart, Bremen, mit Einschränkungen Schalke?

    Positiv: Aachen, Leverkusen, Hannover.

    Bestenfalls “neutral” der Rest. Heimspiele, wohlgemerkt.

    Liege ich falsch? Sagt es mir.

  47. @stefan: recht haste.

    @43 & 45: Punktemäßig zeigt die Kurve sicherlich nach oben, aber fussballerisch/taktisch geht sie seit Aug. nach unten. Das macht im Schnitt eine gleichbleibende Tendenz, also Stillstand und ist bekanntlich Rückschritt!

  48. Uii, da tun sich Fronten auf, und wenn FF bleibt, wird’s hier noch Krieg geben, wetten? Aber sorry ihr Pro-FF-Jünger, die Mannschaft, einzelne Spieler haben sich nicht weiterentwickelt, und die Gefahr besteht, wenn’s im derzeitigen (Schnecken)Tempo weitergeht, dass sich andere (wie AS, JJ, Soto vielleicht, demnächst vielleicht Ama, Ochs) zu schnell weiterentwickeln und wieder abspringen.

  49. Das tun die so oder so, weil auf Sicht andere Vereine deutlich mehr Gehalt zahlen werden, z.Teil auch obwohl sie dass eigentlich gar nicht könnten!

    Punkte sind messbar! Taktisch Auf- oder Abwärtstendenzen sind gefühlt und können selbst seien sie denn real sehr unterschiedlichen Gründen geschuldet sein!

    Dementsprechend kann man diese beiden Dinge nicht miteinander verrechnen! Das wäre so wie den für mich zweifelsohne vorhandenen Charme meiner Lebensgefährtin auf meinen Banksaldo zu addieren und mich dannach reich zu fühlen. Ist zwar sicherlich eine schöne Sache aber leider nicht real!

    Ich möchte auch nochmal klarstellen, dass ich sicherlich auch nicht todtraurig wäre, wenn FF geht. Aber dafür gibt es für mich keine objektive Handhabe. Ein Trainerwechsel ist immer ein Risiko und im Moment gibt es keinen offensichtlichen Grund dieses einzugehen!

  50. “Punkte sind messbar!”

    Richtig – sagen aber im Saisonvergleich nichts aus. Wenn man letztes Jahr mit 36 gerettet war, braucht man heuer schon 40. Evtl. nächstes Jahr 42, wer weiß das schon. Deshalb sind sie zwar “messbar”, dürfen aber nicht als Begründung für eine “Verbesserung zum Vorjahr” herangezogen werden.

  51. @pgsmith [49]: “Ein Trainerwechsel ist immer ein Risiko und im Moment gibt es keinen offensichtlichen Grund dieses einzugehen!”

    D’accord, vor allem wenn man sich an eine ähnliche Situation vor ca. 9 Jahren erinnert, als die damals größenwahnsinnig gewordene Eintracht-Spitze ohne Not den Underdog Hotte durch das hochgelobte Gespann Rohr / Fanz auswechselte, Ergebnis bekannt. Nun, die Gefahr besteht bei der derzeitigen Führung nicht, aber wie ich weiter oben schon gesagt habe, gibt es gute Gründe, dass FF von sich aus geht.

  52. @pg: Ich weiß nicht ob es ein größeres Risiko ist mit FF andauernd auf der Stelle zu treten oder ob man mit etwas Mut versucht frischen Wind in die Truppe zu bekommen.

    Wenn FF bleibt, bleibt auch die Vermehrung der seit letztem Jahr rapide angestiegenen grauen Haare. Und in 14 Tagen verbuche ich erst meinen 31sten Lenz. So kann man auch graue Maus werden.

  53. 39 @ anthony-sabini

    ich hatte geschrieben: und mit Abstrichen Zidan

    Auch AS ist kein klassischer Spielmacher. Was ich meine
    ist daß Zidan ähnlich wie AS bei Standards gefährlich ist
    und auch mal in einem Alleingang für ein Tor gut ist auf-
    grund seiner Schnelligkeit und Technik.

  54. Diese Saison hätten 38 bzw. 37 und ein gutes Torverhältnis gereicht!

  55. Ich mag jetzt hier in die Ecke der “FF-Jünger” gedrängt sein, aber weshalb soll die fehlende Weiterentwicklung der Spieler ein Fehler Funkels oder überhaupt ein Fehler sein? Kann es nicht eher sein, dass der große Stamm unseres Kaders, Leute wie Ochs, Köhler, Meier, Ama usw. inzwischen an ihren Grenzen angelangt sind? Ich glaube vielmehr, dass die Mannschaft keine große Luft mehr nach oben hat. Die Jungs sind einfach nicht besser als das, was sie in dieser Saison abgeliefert haben. Und aus einem Huggel macht selbst Mourinho keinen Lampard mehr.
    Eine schönere Spielweise, ein attraktiverer Fußball ist nur durch erhebliche Neuzugänge möglich. Die bekommen wir aber kurzfristig sowohl aus sportlichen wie auch finanziellen Gründen nicht. Damit müssen wir uns abfinden, ob wir wollen oder nicht.

  56. @pgsmith [54]
    Danke. Das stellt meine Aussage in #50 natürlich grundsätzlich in Frage.

  57. War / bin eigentlich auch ein Funkelgegner, bin aber in letzter Zeit, nicht nur wegen der fundierten Beiträge von pgsmith etwas nachdenklich geworden. Der Erfolg gibt FF recht, und sein Auftritt im Sportstudio hat mich auch beeindruckt, und damit meine ich nicht die grandiose Vorstellung an der Torwand. Die unaufgeregte Art tut Frankfurt einfach gut, und der hier genannten Kritik an Aufsichtsrat Becker kann ich mich nur anschließen, das klingt schon wieder nach Ohm`schen Größenwahn… und Aussagen von vollen Kassen im TV verderben die Preise…für Neueinkäufe und Gehälter des bestehenden Kaders. Wenig clever.

  58. @Stefan ich wollte damit nur andeuten, dass der Unterschied nicht so gross ist, um generelle Entwicklungen in Frage zu stellen, ohne damit in Abrede zu stellen, dass Saison sich nicht mit Saison vergleichen lässt. Und du damit richtigerweise die Vergleichbarkeit von Punkteständen in Frage stellst! Trotzdem sind Punkte messbar aber wahrscheinlich nur bedingt vergleichbar. :) (Hat was von Loriot’s “Nach der Wahl” sorry dafür)

    @katten-Andy die Frage ist, ob der Stillstand nur gefühlt ist oder real. Eine überzeugende und zwingende Argumentation für eine Entwicklungsstagnation herbeigeführt durch Trainer Funkel, will sich mir nicht erschliessen, denn es gibt jede Menge Gründe die abseits der Trainereinflussmöglichkeit lagen, um bestimmte objektiv erkennbare Tatbestände genauso zu erzeugen.

  59. @ Uwe Bein

    Ich sehe das genauso wie Du. Viele sollten sich vielleicht auch mal Fragen, wo wir ohne Funkel und sein Konzept stehen würden.

  60. Wo würden wir ohne Funkel und sein Konzept (was ist sein Konzept?) stehen? Und immer dran denken, wo wir vor drei Jahren noch waren…

  61. Stimme pgsmith vollkommen zu. Außerdem singe ich ein Loblied auf den Vorstand. In der Ruhe liegt die Kraft, dass muss man ihm (und Trainer) schon lassen. Deswegen haben wir auch die 40 Punkte. Nicht auszudenken, in der prekären Lage im April wäre wieder über Finanzen oder Puffbesuche gestritten worden.
    Der Verein ist jetzt auch gestärkt gegenüber den Spielern. Was hat ein Jones in Schalke und Streit in HH vorzuweisen? Bestimmt nicht das Prädikat Führungsspieler, sondern eher: ersetzbar. Schliesslich gings auch ohne sie.
    Bei der SGE ist jeder zu ersetzen, aber nicht der Vorstand.

  62. Ein Konzept der “kleinen Schritte”! Man kann nicht innerhalb von 2 Jahren Erstklassigkeit erwarten, dass wir mit um den UEFA-CUP spielen. Um diesen Verein wieder langfristig nach oben zu führen, muss man diesen Weg gehen. Funkel hat absolut recht wenn er die Beispiele Gladbach und Köln aus der Schublade holt. Diese Vereine zeigen doch was die ständig wechselnden Trainer und überhöhte Erwartungen für Konsequenzen haben. Ich finde diesen Weg der Eintacht absolut richtig und man sollte sich nicht von irgendwelchen “Besserwissern” reinreden lassen.mfg

  63. Ich kapituliere. Die Saison war ein voller Erfolg, das Motto lautet von nun an:

    IMMER WEITER SO!

  64. Endlich!!! Kann ich deinen Job haben? Ich suche gerade einen. :-)

  65. @Stefan Diese Kommentierung erinnert mich jetzt schon an einen Beziehungsstreit in dem ständig längst diskutierte und geklärt gemeinte halbsachliche Argumente repetiert werden.

    Funkels Konzept war Klassenerhalt trotz grösster Manschaftlicher Verwerfungen und widrigster Verletztensituation.

  66. @ Stefan
    Ich verstehe dich echt nicht. Du bist doch lang genug Eintracht-Kenner. Und hast doch die üblen Zeiten mit Octagon, Ohms, Gernot Rohr, Rainer Leben etc. alle mitgemacht. Wünschst du dir das zurück? Spielerverpflichtungen ala Salou, Steuerhinterziehungen ala Yeboah usw…

  67. Erfolg ist natürlich relativ, mir wäre auch lieber gewesen wir hätten im UEFA-Cup noch ein bis zwei Runden länger gespielt oder wir hätten das DFB-Pokalfinale erreicht. Es wäre natürlich schöner gewesen wir hätten 5 Siege mehr auf dem Konto und wären direkt in den UEFA-CUP eingezogen, aber so ist es halt nicht gekommen. Also sollten wir das beste draus machen und Funkel seine Arbeit machen lassen und in einem Jahr werden wir sehen ob sich was verbessert hat oder nicht. Nur kann man doch Funkel keine Vorwürfe machen, hätte er ein paar bessere Spieler wäre unser Platz in der Tabelle ein anderer,oder nicht?

  68. Nix da. Ich gelobe Besserung. Ich bin geläutert. Kleine Schritte – es geht voran.

  69. @(68)

    Gehn dir grad die Argumente aus ?

  70. @69
    Ich bin müde sie immer wieder zu wiederholen. Es geht voran. Ich denke immer wieder daran, wo wir vor drei Jahren standen.

  71. Es geht ja nicht um ein “Nur weiter so”. Natürlich hat der gute Friedhelm auch seine Fehler gemacht und ist weit davon entfernt, der perfekte Triner zu sein. Ich weigere mich nur, auf Grund der Tatsache, dass wir uns nicht von einer Saison auf die andere zu einer spielstarken Truppe verändert haben, die in der Lage ist, jeden defensiv stehenden Gegner aus dem Waldstadion zu bolzen, alles in Frage zu stellen. Um wirklich in dieser Grundsätzlichkeit alles, aber auch alles, was FF tut oder sagt zu kritisieren, ist meines Erachtens nicht genug Negatives passiert.

  72. @ Eintrachtadler

    Ich stimme dir vollstens zu.

  73. …ne ne so geht das nicht… Da muss ich echt nochmal ne Prise Salz in die (FF) Wunde streuen.

    Stefan belegt ja in seinem Kicker Chart unzweifelhaft die “positive” Entwicklung der Eintracht und ich finde pgsmith (@43) macht es sich da auch ein bisschen zu einfach.

    Warum tue ich mir die Eintracht an? Nun, das ist halt ‘ne Herzensangelegenheit. Aber darum gehts doch nicht. Und ich erwarte auch nicht die Championsleague oder den UEFA Cup nächste Saison.

    Aber jeder, der hier argumentiert, dass FF’s Taktik (welche???) die Truppe in der letzten Saison vorangebracht hat, der war halt im falschen Film (sprich : Stadion).

    Und jeder, der mir sagt, dass wir hier in Frankfurt noch 2 oder 3 Jahre diesen Grottenkick (beim Grossteil der Heimspiele) sehen müssen, dem kann ich wirklich nicht zustimmen.

    Es gibt einen Mittelweg. Der heisst für mich: Streit behalten, der hat Vertrag. Anstatt wieder 3 Zweitligaspieler zu holen, anstatt mit Rehmer, Weissenberger und den Huggels dieser Welt zu verlängern, lieber die Kohle für Zidan und noch einen Abwehrspieler raushauen. Damit wäre uns geholfen…

    Eine Mannschaft kann nicht nur aus besseren Ergänzugsspielern bestehen. Die brauchen auch ein paar Leitwölfe (das bitte nicht wieder mit den alten ausrangierten Auslaufmodellen verwechseln), an denen Sie sich orientieren können.

    Das scheint FF aber echt nicht zu kapieren (oder zu wollen).

    Letztendlich nimmt er keinerlei Rücksicht auf den Konsumenten (nämlich uns.. die Fans, das zahlende Publikum) In der Wirtschaft nennt man sowas “am Bedarf vorbei zu produzieren (investieren)! Und sowas hat langfristig noch kein Dienstleistungsorientiertes Unternehmen überlebt……

  74. Na ja, dasses DIE Fans so hier nicht gibt, haben wir ja gerade in den ganzen Beiträgen fest gestellt ;-)

  75. …will meinen: Die einen sagen so, die anderen sagen so. Im Ernst: Empfehle nochmals das Interview mit dem nicht als schüchtern bekannten Eintracht-Präses Fischer von gestern. Selbst der schlägt bzgl. Einkaufspolitik eher verhaltene Töne an. Das wird wohl seinen Grund haben, schätze ich…

  76. Wow, was muß man hier lesen, FF hat ein Konzept? Bei der privaten Altersvorsorge vielleicht, aber sonst net.

    Ich hab den Eindruck hier leiden einige an gehörigem Dioptrinschwund.

  77. Also in der RR 05/06 und in der Saison 06/07 hat die Eintracht zum Teil wirklich sehr strukturierten und auch begeisternden Fussball gespielt, wie auch seitens der Journallie mehrfach attestiert! In 07/08 tendenziell eher nicht, das ist auch wahr!

    Dass FF 2 Saisons gute Arbeit leistet und dan plötzlich gar nichts mehr kann, kann ich nicht glauben! Dementsprechend war es wohl eher die Häufung widriger Umstände und wahrscheinlich auch Fehler im Umgang damit, die zur eher unansehnlichen Performance beitrug. Und genau deshalb sehe ich eine Trainerentlassung als Geldverschwendung an! Von mir aus können wir uns zur nächsten Rückrunde nochmal unterhalten, falls das ganze in der neuen Saison seine Fortsetzung fand und dann auch die Ergebnisse ausbleiben sollten.

    Bevor man über die Zweitligaverpflichtungen schimpft, sollte man doch lieber erst einmal die Geduld aufbringen und abwarten wer denn wirklich verpflichtet wird und wie diese dann einschlagen! Wir sind doch schliesslich alle keine Teenies mehr, hoffe ich jedenfalls!

  78. Ich wollte mich eigentlich zu dem leidigen Thema nicht mehr äußern, aber es geht einfach nicht 
    Die Argumente das FF schlecht für Frankfurt sei und er kein Konzept hat, sind genauso einfach gestrickt wie die Gegenargumente. (wo wären wir ohne ihn etc.)
    Das wir diese Saison nicht viel schöne Heimspiele erlebt haben ist richtig, jedoch wage ich zu bezweifeln das viele BL Vereine diese Saison schöne Heimspiele abgeliefert haben. Hier hat FF Recht, bedingt durch die Taktik der auswärts spielenden Mannschaft kann man nun mal nicht im Hurra-Stil nach vorne rennen.
    Ich denke die Saison ist einfach unglücklich gelaufen mehr nicht.
    Malt euch mal folgendes Bild aus, wir gewinnen am Samstag und der Club aus Nürnberg verliert.
    (habe hier unheimlich viele euphorische Club Fans, deshalb der Vergleich)
    Die schweben auf Wolke 7 haben den UEFA Cup vor Augen und waren wie viele Spieltage am Stück auf einen UEFA Cup Platz? Sollte Nürnberg am Samstag verlieren und die SGE gewinnen, würden wir in der Endabrechnung gerade einmal zwei Punkte auseinander liegen.
    Auf der eine Seite Fans die ihrem Hans am liebsten eine Statue bauen würden auf der anderen Seite Leute die glauben mit einem weiteren Jahr FF wäre der nächste Abstieg besiegelt.
    Diese Saison war einfach „komisch“ und die SGE hatte auch Pech. (die roten Karten, teils unberechtigt, Verletzungen etc.) Dafür kann kein FF was und hätten wir einen Sieg mehr, wäre FF der Held und die Fans würden im eine Statue bauen lassen.
    Ich bin immer noch der Meinung das wir den richtigen Vorstand und Trainer haben und nur wenn die Diva die Füße still hält wir auch weiter nach oben kommen.
    Dadurch das ich so viele Club Fans um mich herum habe, verfolge ich auch ab und an die Spiele. Die haben auch nicht Hurra Fußball gespielt, die haben auch keine schönen Heimspiele (wie viele nicht mehr gewonnen) gemacht, und?
    Trotzdem alle glücklich???

  79. Geduld? Ich bin ein geduldiger Typ, aber FF hat den Bogen 10fach Überspannt!

    @pg: wo kann man solch Rosarote Brillen kaufen? Das übertrifft Egon Krenz´ Aussage Ende der achtziger: Die DDR wird noch lange leben. Unn was hatter recht gehabt…

  80. Jetzt bring mich bitte nicht schon wieder durcheinander, pgsmith! In Beitrag #43 hieß es noch “Die Kurve zeigt solide nach oben!”, in #80 “In 07/08 tendenziell eher nicht, das ist auch wahr!”. Auch wenn du sicher 06/07 meinst, das verwirrt mich.

  81. 07/08 … irgendwie … oder?

  82. @ pgsmith:

    ….Bayernkunden. .Funkelgegner=Populisten=Eintrachtgegner…dolle Ergebnisse und 2-3 Jahre weiter so….

    Das war argumentativ solch ein Highlight, das gleich unpopulistisch Beifall aus allen Rohren aufbranden mußte.

    Ja Freunde des gepflegten Fußballs, ihr (wir) Bayernkunden, ab geht es zum Optiker (Originalhinweis gehört @79 katten-andy).

    Was ist aber mit der Verarbeitung der Vergangenheit? Leider ist so noch nicht damit zu rechnen, dass wir Populisten jetzt Selbstkritik üben.

    Schande aber auch, da hilft nur noch ein Umerziehungslager.
    Wie sonst können wir in Zukunft Hosen voll, als Hosen leer erkennen, Grottenkick als herzerfrischend und lustbetont empfinden.

  83. @ben: was war nürnberch letzte saison? die können behaupten einen schritt gemacht zu haben. Hänschen iss kein Zauberer, aber er hat Ahnung davon wie man mit begrenzten Mitteln vorwärts kommt. (taktische Ausrichtung, langfristiges Konzept)

  84. @ pgsmith
    Trainerentlassung als Geldverschwendung

    Meine vollste Zustimmung!
    Die Entlassung von F. Götz in Berlin hat eine schlappe Million Abfindung gekostet. Das Geld hätte die Hertha sinnvoller investieren können, oder?

  85. Das eine sind die Ergebnisse und das andere die Qualität des Fussballs, der in einigen Spielen geboten wurde. Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

    Es gab 8 wirklich begeisternde Partien diese Saison:

    2 x Aachen, 2 x Bronby, Bayern, Istanbul, Oxxen, Bremen

    Es gab jede Menge auch fussballerisch mittelmässige Unentschieden.

    Einige ordentliche Siege, meist auswärts!

    Einige normale Niederlagen(da zähle ich auch das 6:2 gegen Bremen dazu)

    Einige sehr glückliche Punktgewinne und -verluste.

    Sowie 6 Offenbarungseide:

    Bielefeld, 2 x Bochum, Cottbus, Stuttgart, Nürnberg

    Die Offenbarungseide sind die, die das Bild wirklich nach unten ziehen.

    Daran muss der Trainer und das Team nächste Saison sicherlich arbeiten! Und das werden sie auch tun!

    Ich bin der letzte der jede Kritik an FF oder Strategie ablehnt! Aber ich glaube, dass die handelnden Personen inklusive FF das genauso sehen und die entsprehenden Schritte einleiten werden! Auch wenn sie diese nicht gleich dem nächsten Reporter in den Block notieren!

  86. Ich bin eine Saison verrutscht … sorry!

  87. @81 Ben:
    Da fehlt noch was.
    Manchmal war es zu heiß und im Waldstadion die Fans zu laut.

  88. meinte RR 04/05 dann 05/06 und 06/07 war halt vom dargebotenen oft zugegebener massen nicht gerade das Eintrittsgeld wert!

  89. @katten-andy

    Klar, wo waren die letzte Saison, und? Wo sind die nächste? Ach das ist jetzt in Glaskugel gucken ;)
    Ich denke denen wird´s nicht anders gehen als uns diese…

    Ich bin zu frieden mit der Saison, wie viele Aufsteiger gab es den schon die nach Teilnahme in der vorigen Saison abgestiegen sind? (bestes Beispiel Bochum, Freiburg)

    Der UEFA Cup blendet einfach, alle fangen an etwas anders zu ticken, Fans wollen Zauberfußball, Vorsitzende nehme den ernst der Lage nicht wahr und die Mannschaft nimmt den Kampf nicht an, da man ja europäisch spielt…

    Dafür hat das HB sehr sauber gelöst! Ruhe bewahrt und das ganze ausgestanden.

    Wenn man sich diese Saison Rückblickend ansieht man, hat sie meine persönliche Anforderungen erfüllt.

    Ich wollte den NICHTAbstieg, schöne spiele im UEFA Cup und mehr nicht!

    Ich wollte keinen Zauberfußball!
    (klar wärs schön, aber nicht von einem Verein der gerade mal im 2ten Jahr BL spielt)

  90. Und Nürnberg hat jetzt bei weitem auch keinen Zauberfussball gespielt diese Saison, also bitte mal die Kirche im Dorf lassen!

    Ausserdem sind die 1 Jahr länger drin wie wir und hatten somit 1 Saison Kaderaufbau mehr!

    Hans Meyer verkauft isch viel besser als FF, dass ist sein grosses Plus! Er ist durch seine einzigartige Position des freiwilligen Retters aber auch viel unangreifbarer!

  91. @pg: rechne mal die Unentschieden etwas anders. Lev A, NÜ A, BO A, BMG A, M1 A. Die waren “gefühlt” gewonnen. Ich komme Dir noch entgegen und werte mal so, als ob davon 2 verloren sind. Die anderen 3 hätten wir ohne fatale Wechsel- und Ausrichtungsfehler gewonnen.
    Macht 40-2+6= 44+Sieg gg. Hertha (100%). Schau dir die Tabelle an.

  92. @ben: wir spielen gerade mal im (neu) 39ten Jahr BULI. sei nicht so abwertend.

    Sicher geht es einem besser wie vor ner Woche, dass iss aber kein Grund den gezeigten (vor allen Dingen zuhause) Rumpelfussball gut zu heissen. Nicht zu vergessen ist der uneinsichtige sture Bock, der sich alles so dreht wie ers brauch.

  93. naja, wenigstens habe ich das Gefühl das meine Äußerungen nicht ganz so subjektiv sind wie deine… ;)

    Wie heißt´s so schön: die Wahrheit liegt in er Mitte!
    Weil so schlecht wie es von den FF Gegner dargestellt wird, kanns net sein! Sonst würden wir, mal wieder, um die Lizenz für die 2 Liga kämpfen.
    (weil HB kein Ahnung hat und FF ein schlechter Trainer ist)

    Nicht persönlich nehmen! Ich geb ja zu das ich wohl etwas FF “angehaucht” bin.

  94. @96 Wer ist denn hier abwertend ?
    Eine gewisse Sturheit halte ich bei einem Trainer für
    ein Qualitätsmerkmal.

  95. @95

    Jawohl, Wolfgang Avenarius hat mir aus dem Herzen geschrieben!

  96. Ich stelle mir gerade vor, man hätte Friedhelm nach
    dem Spiel in Dortmund entlassen und dann wären
    die beiden Spiele gegen Aachen und Bremen unverändert gefolgt.

    Was hätte man den Nachfolger gefeiert !

  97. Ich sach ja net, dass er alles falsch macht. Iss ja auch vll ein ganz netter Kerl. Aber die Rückwärtsrolle in Sachen Taktik, Aufstellungsgewürfel und ratloses Seitenlinien-Stehen macht mich nicht zum scherbenkehrenden Teppichhochhalter.

    pgsmith hat immer noch nicht erläutert, in welcher Illu FF ein Konzept gefunden hat.

    Guckt net so viel “rosaroter panther”.

  98. hier gehts ja richtig ab heute. Geiler Blog!

    So veiel Kirchen die in allen möglichen Dörfern bleiben (sollen), So viele Wendehälse (Stefan! 63, 68 was ist los? – gestern war überzeugender :) )

    @7 “Zwei weiß, eins hellblau” – gibt’s etwa nen “Kracher” zu holen von den “Sechzigern”?

    @43 peegee you’re right man! Bis auf “Bayernkunde” das ist definitiv (ab)wertend!

    @alle: weiter so!

  99. Ich habe das schon mehrfach erklärt!

    Ich führte eindeutig aus, dass wir nicht wissen, WARUM FF bestimmte Entscheidungen traf, die uns seltsam anmuten.

    Es gab viele Verletzte und starke Verwerfungen im Team! Was sich hinter den Kulissen abspielte ist uns komplett verborgen gewesen! D.h. solange ich das nicht weiss, masse ich mir kein Urteil an!

    Mitarbeiter kritisieren ihre Chefs auch oft für Entscheidungen, leider fehlt ihnen oft der Einblick in die Gründe die diese Entscheidungen beeinflussten (Liquidität, politische Situation beim Kunden, langfristige Strategie). Demtentsprechend solange einem der Zugang zu den entscheidenden Informationen verwehrt ist, ist es besser zu vertrauen und positiv zu bleiben SOLANGE die Ergebnisse stimmen! Ansosnten torpediert man nämlich das Unternehmen in dem man arbeitet und macht sich gegebenenfalls noch lächerlich.

  100. @103
    Ich sags jetzt nochmal: Wer die Quälerei in der Rückrunde mit den merkwürdigen Taktiken und Äußerungen von FF schön redet, riskiert eine positive Weiterentwicklung der Eintracht. Und all das hat im Übrigens aber auch garnichts mit der unterstellten unsachgemäßen Kritik verblödeter Mitarbeiter an ihren superkompetenten Chefs zu tun (in diesem Zusammenhang siehe Telekom, siehe Siemens, siehe Daimler).

  101. @ 95:
    Man kann schon. Der Autor hat es sich zu leicht gemacht, alles in einen Topf geworfen.
    1. Es gibt keine geballte Kritik an Vorstand und Trainer
    HB wird fast einhellig gelobt, an FF, wie ich meine, berechtigte Kritik geübt.
    2. Waren die späten Gegentore Ursache oder resultierten sie aus hinten dicht und vorne hilft der liebe Gott (Taka oder Ama). Wer war denn der Urheber dieser Strategie?
    Warum das so war mit den Gegentoren, überlässt der Autor dem Leser, würde auch nicht in seine Intention passen.

    Deshalb meine ich, man könnte es schon besser schreiben und nicht Andeutungen im Raum stehen zu lassen, damit die Botschaft nicht zerstört wird.
    Die ist auch noch falsch. Es gibt keine überbordende Kritik an der SGE, schon gar nicht hier.

    Es gibt Widerstand zu FF und seinem Glaubensbekenntnis, so Fussball spielen zu lassen und dem weiter so.

  102. Ich gebe pgsmith vollkommen Recht.

    In einem Unternehmen bist Du in Leitungsfunktionen in folgenden Zwängen:

    1. Du musst möglichst regelmäßig gute Leistung vorweisen

    2. Du musst dem Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit Rechnung tragen

    3. Du musst Loyalität zu Deinen MitarbeiterInnen (hier: Spielern) haben, was Punkt 2 häufig völlig widerspricht

    Wenn Du schlau bist – so meine Meinung – nimmst Du die Punkte 1 und 3 wichtiger als Punkt 2. Du sagst in der Öffentlichkeit nur strategische Dinge und nicht Deine tatsächliche Einschätzung, weil die daraus resultierenden Dynamiken häufig schwer abzuschätzen sind. Deine Öffentlichkeitsarbeit hat demnach mit der Realität, die Du kennst, kaum etwas zu tun. Also sagst Du nicht, dass ein Spieler scheiße gespielt hast, außer wenn Du weißt (Strategie, s.o.), dass dass diese Aussage den Spieler erst richtig anspornen wird und er es Dir dann so richtig zeigen will.

    Was ich damit sagen will ist, dass wir nicht wirklich wissen, was abgeht bei der Eintracht und bei Friedhelm Funkel respektive seines Fußball-Fereins-Ferstandes. Er wird wohl kaum der Annahme sein, dass mit der Rehmer- und Weissenberger-Verlängerung und einigen Spielern aus Liga 2 etwas gerissen werden kann. Ich habe den Eindruck, dass er von manchem hier aus dem Blog unterschätzt wird. Friedhelm ist kein schlechter und erst recht kein Schlächter!

  103. Hat nicht Hotte Ehrmantraut gesagt:

    nur wer die vergangenheit( vor 3 jahren) kennt, der kann die gegenwart deuten?

    und belegt die kickers-statistik nicht:

    wir waren nie letzter?
    und seltener auf einem abstiegsplatz als in der vorsaison?
    und…ich könnte noch soviel aufzählen warum wir dieses jahr besser waren.

  104. @katten-andy: danke dass hier wengistens einer die gleichen spiele gesehen hat wie ich.

    die RR 05/06 war schon eine Zumutung und diese Saison hat genau da weiter gemacht.

    Wie lange soll der Vorstand FF noch Zeit geben, ein Konzept vorzulegen, dass die Mannschaft umsetzen kann?
    Wie oft dürfen Spieler wie Rehmer oder Huggel noch in der Startelf stehen und spielen, obwohl jeder (also auch der Vorstand)sehen muss, dass sie zu alt, langsam oder einfach überfordert sind?

    Und FF stellt sie immer wieder auf, bzw wechselt sie ein und sie spielen einen schlampigen Pass nach dem anderen, stehen zu weit weg und, und, und…

    Bei einer Mannschaft wie Cottbus, die bestimmt nicht den besseren Kader hat, konnte man genau sehen, dass sie mit einem, vom Trainer vorgebenen Konzept, auf dem Platz standen und dieses auch eingehalten haben. Resultat: bekannt

    Wenn Thurk gespielt hat, wusste man doch überhaupt nicht welche Position der spielt. er wahrscheinlich auch nicht.

    Und das sind die Kritikpunkte die sich FF anhören muss und die es gilt in der kommenden Saison zu vermeiden. Und da ist der kritikresistente FF nicht der richtige.

  105. @ 106:

    Oh Mio, was passiert denn mit einem Coach (meistens Berater von außen), wenn das Team oder Teile davon schlecht spielen?
    Er wird ausgewechselt.
    Wenn der Vorstand schlecht spielt, wird der Pressesprecher gefeuert, weil er das nicht richtig verkauft hat.

    Die Beispiele aus dem Unternehmensalltag sind so was von daneben, das haben ja noch nicht einmal die schärfsten Kritiker sich zu eigen gemacht.

  106. Es ging mir um das solange das Ergebnis stimmt, geht man lieber vom positiven Fall aus als sachlich niemals wirklich fundierte (da Informationsdefizit) Negativstimmung zu verbreiten! Das Ergebnis stimmte bei der SGE aber nicht bei der Telekom.

    Ich habe grosses Vertrauen, dass wir nächstes Jahr, in dem die Mannschaft vor Aufgaben steht die wirklich ihrer Kragenweite entsprechen (kein UEFA-Pokal), eine ansprechende Leistung unter FF abliefern wird.

  107. @109
    Kann dem nur zustimmen. Der Vergleich mit der Unternehmenswelt ist eine vernebelnde Perpektiveverschiebung. Wenn Ackermann mehr Milliönchen verdienen will, feuert er ein paar Tausend. Feuern HB und FF im gleichen Fall ihre Spieler? Also, mal bitte bei der Sache bleiben und Argumente aufs Feld.

  108. Falsch!

    Wenn Ackermann die Milliönchen nicht verdient wird er gefeuert, denn das war seine Zielvorgabe!

    Selbiges passiert mit FF, wenn er den Klassenerhalt nicht schafft!

    FF hat den Klassenerhalt jedoch zum Schluss souverän geschafft, dementsprechend ist sein Job folgerichtig sicher! Alles andere ist und bleibt Spekulation! Nächstes Jahr neues Ziel sollte sich vorzeitig abzeichnen, dass die Zielerreichung mit ihm nicht realisierbar ist, muss man handeln.

  109. zumal auch Unternehmen jedes Jahr ein besseres Ergebnis von Ihren Angestellten erwarten.

  110. @pgsmith (112): dann warten wir mal die nächste Saison komplett ab, ob wir am 33. Spieltag die Klasse gehalten haben und freuen uns auf die nächsten Jahre.
    FF darf aber erst entlassen werden wenn wir absteigen, denn der Klassenerhalt wird unter ihm immer das Saisonziel sein.
    Nein Danke.
    Ich erwarte keine Wunderdinge, sondern einen erkennbaren Fortschritt im spielerischen Bereich.

  111. Unternehmen sind Ergebnisorientiert, wäre ja fatal wenns nicht so wäre, wo sollen denn sonst die Investitionen für einen konkurenzfähigen Fortschritt herkommen. Dies geht natürlich nur mit motivierten Mitarbeitern, die man am Erfolg teilhaben lässt.
    @marcus: fordern und fördern, bitte.

    Bitte vergleicht die SGE nicht mit den steuerbefreiten Großgesellschaften, die noch Subventionen in den Arsch geblasen kriegen.
    Es gibt auch noch anständige, ehrliche und finanzamtbetreute Unternehmen, die ihren AN´s mit Respekt gegenüberstehen.

    FF beherrscht die Regeln der Planwirtschaft. Offensive Spieler kaufen, dann Beton spielen lassen und sich wundern, dass der Ein oder Andere nicht mehr ins Raster passt. Wer die aber nur ausgesucht hat? hm

  112. @ 112:

    Ackermann versus FF, dann aber bitte den richtigen Bezug. Ackermann stand in der Kritik er hätte zu einseitig das Investment Banking forciert. Das hat er geändert und gegengesteuert.
    Was macht FF mit Kritik. Er sagt, es wurde alles richtig gemacht und er würde es immer wieder so tun. Mit Kritikern spricht er nicht, ins Internet geht er nicht (da äußern sich zu viele Spinner).
    Also wenn schon verglichen wird, dann richtig. Würde Ackermann sich wie FF verhalten, wäre er schon lange vom Fenster weg, Millionen hin oder her.

  113. Es ist ja schön, um Kaisers Bart zu diskutieren.
    Das FF nicht nur gerne sein Erfolgswerk fortsetzen möchte, sondern auch darf, steht doch fest.
    Nun bin ich nicht der Meinung, dass gute Spieler (damit meine ich mögliche Neuverpflichtungen) nur nach dem Geld schauen. Nein sie schauen auch auf die Hausnummer und da ist die SGE (wieder) eine gute.
    Kommt da was ist sicher von Bedeutung, UEFA Pokal oder vergleichbares, vielleicht Abstieg.
    Was ist mit dem Trainer, lässt er ein System spielen und welches. Pass ich da rein. Mit wem werde ich zusammenspielen usw..
    Hoffentlich orientieren sie sich nicht an den Jugend Nationalspielern der SGE, die verlassen den Verein bevor sie der Trainer überhaupt wahrgenommen hat.

  114. Bis auf Stuttgart hat sich überhaupt keine Mannschaft spielerisch weiter entwickelt. Die ganze BL ist auf einem (unter)durchschnittlichen Niveau. Wie geht es Euch beim anschauen von ARENA-Konferenzen oder Sportschau-Zusammenschnitten? Eher langweilig, oder? Und unsere Eintracht mittendrin, personifiziert durch FF, den drögen Meister des Machbaren und Bewahrer von Realismus und Mittelmäßigkeit. Aber immerhin im Schaufenster von BL1, im Kicker auf den ersten Seiten, und 2 mal pro Saison darf HB im DSF-Doppelpaß seine Meinung über den Lauf der Fußballwelt verkünden.
    Leute, ich hab Lust auf Manchester – Rom!!

  115. Schalke kein Meister, Bremen/Klose am Schluß versagt,
    Hitzfeld kein Messias,Skippe in der Kritik, BvB Saisonziel nicht erreicht, 96 Mittelmaß, H$V Saisonziel weit verfehlt, Hertha unter aller Sau, VW-Burg trotz Marcelinho fast abgestiegen, Aachen zu sicher gefühlt
    und zu Gladbach fällt mir gar nix mehr ein.
    FCN im UEFA-Cup, Cottbus, VfL Gekas und Middendoof gerettet. Stuttgart Sensationsmeister. Bleibt unsere Eintracht. Saisonziel erreicht. Punkt.
    Zu FF kann man sagen was man will, er hat IMMER wenn er auf der Kippe stand gewonnen. Das geht jetzt schon 3 Jahre so. Ich als FF-Kritiker habe nach 2(zwei) guten Spielen keine Argumente mehr, die gegen FF sprechen.
    Man könnte anführen er hat zuviel unnötig rotiert, er hat sooft unnötig defensiv spielen lassen oder er hat
    den Ärger mit Ama, JJJ oder AS eskalieren lassen.
    Obwohl bei den beiden Brüder im Geiste kann man FF/HB
    keinen großen Vorwurf machen. Ama hat aber wenigstens Charakter gezeigt. Ich hab leider nicht mitbekommen was bei Reinhard schief gelaufen ist. Ich denke beim KSC wird er zeigen,daß er ein Guter ist.
    Für das Verletzungspech von Chris,Preuß,JJJ oder Pröll kann man FF keinen Vorwurf machen. Da FF weitermachen wird, hoffe ich auf einen lernfähigen FF. Knallhart analysieren,mit welcher Taktik haben wir die guten Spiele
    gewonnen. Und mit welcher Taktik haben wir die schlechten Spiele vergeigt. Ein Trainer muß doch auch Visionen von einem guten, schönen Spiel haben. Dies muß er auch seiner Truppe vermitteln können. Für prakmatischen Realismus haben wir HB, dafür brauch ich keinen Trainer. Wenn doch FF nicht so ein Sturkopf wäre.
    Ich gebe gerne zu,daß ich Trainer wie Lorant, Stepi oder Toppi gemocht habe. Auch Weise,Buchmann oder Hotte mochte ich. Alles zu seiner Zeit. Und jetzt wird es Zeit für FF. Entweder zu lernen oder zu gehen(in der Winter-pause 07/08). Schau mer mal.
    gemocht habe

  116. sgeforeverone ulrich

    ich will es auf den Punkt bringen:Köhler;Huggel;Weissenberger;Meier sollen unbedingt bleiben!!!Thurk ebenso…seine Zeit wird noch kommen,nur Geduld!!!
    Ama;Taka;Kyri waren bevor sie zue SGE kamen schon sehr erfolgreich bei ihren Vereinen…
    Bzgl.der” Spielerkäufe”,sollte man diese unmoralische, und
    menschenverachtende Preisspirale speziell in Italien ,Spanien und England vergessen.Das wird und kann nicht die Zukunft des Fußballs und der Vereine sein!!!Wie schon oft erwähnt wurde ,sind Talente im Umfeld einzubeziehen;über Jahre eine “lohnende “Aufgabe….

  117. @Hennes118: Lust auf Manchester – Rom? Frag doch mal bei Octagon! (Ein Schüttelreim, ich geb’s ja zu)

  118. @katten-andy, glaub ich (irgendein Beitrag da oben): Richtig angemerkt: Nörnberch ist ein Jahr länger dabei (wie auch Hangover) und so auch ein paar Schritte weiter. Das sind m.E. auch die Mannschaften, an denen die Eintracht sich orientieren muss. Folgerichtig hätte Friedel noch eine Galgenfrist, um mit einem gepflegtem Konzeptfußball nächste Saison zu reüssieren. Aber hoffentlich wird das Team dann vor lauter Taktik, Konzept, Clipboards und einstudierten Laufwegen nicht so unflexibel, dass es auf Gegner, die da einfach nicht mitmachen wollen, gar nicht mehr reagieren kann ;-)

  119. Die hier verschiedentlich geäußerte Kritik an FRAPORT-Becker als einem Größenwahnsinnigen ist unberechtigt. Er ist der Boss von 60.000 (+) Menschen, für den ist die Eintracht Peanuts.
    Thurks Zeit wird nie kommen, da lege ich mich fest. Ama und Taka sind ganz ordentlich, bei Heller muss man ein bisschen zuwarten. Warum findet eigentlich die Eintracht nicht mal so einen Kracher wie Radu oder Gekas? Und damit ist klar, was ich für einen Kracher halte: Einen Neuzugang, der wirklich positiv überrascht.
    Und wenn Albert Streit geht, und ein nicht ebenso starker 1-gegen-1-Spieler mit präziser Standardausführung geholt wird, dann ist Essig mit guten Chancen und EF wird nicht über den Status einer Konter-Mannschaft hinaus kommen

  120. @120: die bleiben doch sowieso und wenn du Glück hast spielt Rehmer auch noch 1-2 Jahre.

    Wo Taka erfolgreich war bleibt dein Geheimnis. Jedenfalls nicht beim HSV.

    Das sich die Preisspirale dreht ist nicht zu ändern. Und wenn EF in der ersten Liga spielen will, muss man sich den Gegebenheiten fügen.Nur mit Spielern aus der Region schafft man das nicht.

  121. @ 109 Hubi_oldie

    Zum Unternehmensalltag: Vielleicht haben wir uns falsch verstanden. Ich habe FF in seiner Leitungsfunktion mit einem Unternehmen verglichen. Seine Interviews und Äußerungen in der Öffentlichkeit sind häufig sehr zurückhaltend und er verkauft auch schwache Spieler als stark. Ich wollte nur sagen, dass man selten weiss, was dahintersteckt. Die Schwäche von Rehmer wird ihm wohl kaum verborgen geblieben sein. Das alles hat mit Ackermann usw. nichts zu tun, sondern mit einer Haltung, Mentalität der Öffentlichkeit gegenüber. Diese kann ich sogar ganz gut nachvollziehen; der Trainer ist eben kein P.R.-Mann / kein Unternehmen und das ist auch gut so. Daher kann man auch kaum von verschränkten Armen des Trainers am Spielfeldrand auf irgendetwas schließen. Nur häufig behandelt man ihn so, als müsste er sich nach eben diesen Regeln verhalten, die man aus dem Alltag von Großunternehmen auch kennt.

  122. Klasse Blog, den ich hier nach langem Arbeitstag noch lesen darf. Chapeau. Da dachte man, es sei schon alles gesagt und jetzt das.

    Immer wieder spannend zu sehen, dass Fussball ein Tagesgeschäft ist. Zwei überzeugende Siege (Aachen + Bremen) und die Stimmung kippt total.

    Insofern ist schon faszinierend, wie Funkel mit unerschütterlicher Gelassenheit immer wieder die Kurve gekriegt hat.

    Wahrscheinlich sollte man aber nicht unterschätzen, dass der Schreck bei den Eintracht-Verantwortlichen – mit Ausnahme von FF – erheblich war. Ich denke, dass Bruchhagen diese Saison nicht so ohne weiteres abhakt. Nicht von ungefähr ist er derjenige, der auf der Tribüne immer tausend Tode stirbt – etwas, dass Funkel fremd zu sein scheint (na ok, auf der Bank ist es mit der Gelassenheit bei ihm ja auch vorbei).

    “Wir wissen um unsere Stärken und Schwächen” hat Bruchhagen vor ein paar Tagen gesagt. Natürlich ist ihm die Heimschwäche nicht verborgen geblieben. Soweit ich mich erinnere war es auch eines der am Saisonbeginn ausgegebenen Ziele, mehr Heimspiele zu gewinnen.

    Mehr Heimspiele gewinnen, das heißt mehr Zufriedenheit bei Besuchern und Fans, gerade bei denjenigen, die immer kommen.

    Mehr Heimspiele gewinnen, das heißt Planungssicherheit, denn wer seine Heimspiele (oder jedenfalls die meisten) gewinnt, der hat mit dem Abstieg vergleichsweise wenig zu tun.

    Heimspiele gewinnen, vor allem gegen die sogenannten “Kleinen”. Die Eintracht hatte zwar für die zweite Saison Erste Liga die Hauptdevise ausgegeben, nicht abzusteigen, aber die Erwartungshaltung ging doch wohl von Beginn an dahin als “geborene Mittelfeldmannschaft” (bezeichnend inswoweit das Fischer-Interview in der FR) – siehe Umfeld, Stadion, Tradition – sich doch vergleichsweise leicht in der Liga halten zu können.

    Dass die “Großen” aufs erste unerreichbar sind, ist nämlich die eine Sache. Umgekehrt gibt es aber ebenso eine Haltung – gerade auch bei Bruchhagen -, dass die Eintracht sich von Mannschaften wie Aachen, Bochum, Cottbus, Bielefeld oder Mainz aufgrund objektiver Gegebenheiten – genauso absetzen kann, ja muss.

    Ein gutes Beispiel ist dafür der Fink-Transfer. Ich erinnere mich noch an die leicht abfällige Bemerkung von Thomas von Heesen, dass der Wechsel natürlich nicht – wie von Fink nach außen dargestellt – auf sportlichen Gründen beruhe – sondern die Eintracht habe ihn gewissermassen mit Geld zugeschüttet und damit geködert. Die Eintracht als das Bayern München des unteren Mittelfeldes, das den noch kleineren die guten Spieler wegkauft. Das an dieser These durchaus etwas dran ist, lässt sich ja auch am Thurk-Transfer durchbuchstabieren. Und ob sich die Eintracht nicht doch noch in irgendeiner Form am Mainz-Ausverkauf beteiligt, scheint mir noch gar nicht ausgemacht.

    Um so größer dürfte aber auch die Überraschung gewesen sein, dass die Eintracht diese Teams nicht hat distanzieren können. Von daher glaube ich auch nicht, dass Funkel intern das Ziel ausgeben kann, einfach nur gegen den Abstieg zu spielen. Und im nächsten Jahr kommen mit Karlsruhe und Rostock, Duisburg oder wem auch immer ja auch nicht gerade die Granaten Einzug, die auf Sicht der Eintracht als Konkurrenz in “ihrer” Tabellenregion gefährlich werden sollten.

    Das muss Funkel hinkriegen, bei den “ganz Kleinen”, da muss Frankfurt mit zu den Großen gehören, alles andere ist in der nächsten Saison dann wirklich nicht mehr zu verkaufen.

    Das Ziel heißt also weitere Konsolidierung und das nicht nur über Teambildung, sondern auch über taktische spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft und einzelner Spieler. Punkt 1 lief zwar zweitweise mehr oder weniger heftig aus dem Ruder, aber hier hat Funkel im Ergebnis ja dann offenbar die Kontrolle bewahrt und in den Fällen Streit/Amanatidis recht souverän agiert.

    An Punkt 2 scheiden sich die Geister, wobei ich mir da ein allerletztes Urteil nur schwer anmaßen möchte. Mir hat allerdings doch zu denken gegeben, dass ein guter alter Bekannter, der selbst höherklassig gekickt und Mannschaften trainiert hat, bei einem Wiedersehen neulich in Sachen moderne Spielkultur kein gutes Haar an Funkel gelassen hat.

    Man wird sehen wie die neue Saison läuft. Und für mich ist das Glas doch eher halbvoll, weil man aus dieser Saison auch ziemlich viel lernen kann, wenn man denn nur will. Dass man diese Berg- und Talfahrt am Ende noch recht souverän gemeistert hat, könnte auch einen Schub auslösen.

    Und auch Funkel ist doch so lernunwillig auch nicht. Rotation als Prinzip? Gegen Hertha will er zum dritten Mal dieselbe Anfangself bringen, weil sich das die Fans verdient haben (!). Zwei Sturmspitzen: lange auch hier gefordert, sind gesetzt. An Meier zu lange festgehalten? Jetzt spielt er auf einmal nicht mehr von Beginn an und steht für die nächste Saison auf dem Prüfstand.

    Gerade auf Grund der relativ großen Kontinuität im Kader erwarte ich mir duchaus bei dem ein oder anderen noch einen Schub nach oben, gerade wenn die Mannschaft auf der ein oder anderen Schlüsselposition noch verstärkt werden kann. Köhler etwa ist doch in den letzten beiden Spielen auch zu meiner völligen Verblüffung einem Jungbrunnen entstiegen, auch Huggel (kommt meines Erachtens oft viel zu schlecht weg) oder Fink haben noch Luft nach oben.

    Ich freue mich schon auf die nächste Saison und das obwohl ich bei den beiden letzten Heimspielen, die ich gesehen habe, also so in den Müll gegriffen habe, dass es wirklich nicht mehr schön ist. Stuttgart und Bochum, das waren die absoluten Tiefpunkte, die zumindest ich in vierzig Jahren Eintracht live erlebt habe.

    Aber gerade nach dem Stuttgart-Spiel habe ich gedacht: wer so demontiert wird, der kommt nicht wieder, das muss Konsequenzen haben, jetzt geht es ganz steil nach unten, davon erholen die sich nicht.

    Sie haben sich erholt und sind wiedergekommen und wieder brutal abgestürzt und wieder wieder gekommen.

    Aber darauf lässt sich dann auch aufbauen.

    Und jetzt erst mal gucken, wie hoch die Latte für nächstes Jahr denn noch gehängt wird. Ein Sieg gegen Hertha und in dieser Rückrunde wären dann 23 Punkte eingefahren worden, d.h. es könnte noch die beste Halbserie in Liga 1 unter Funkel geben. Ist ja gar nicht auszudenken, wenn man im Geiste dann noch die “vergeigten Schlussminutenpunkte” addiert. Mir schwinden die Sinne. Gute Nacht.

  123. Ich habe mir dieses ganze lange Blog jetzt mit mehr oder weniger heftigem kopfschütteln durchgelesen.

    Den PC ausmachen wollte ich bei den erschütternden Worten von Nummer 119, frankco

    >>Ich als FF-Kritiker habe nach 2(zwei) guten Spielen keine Argumente mehr, die gegen FF sprechen.

    Deutlicher kann man seine eigene argumentative Niederlage nicht eingestehen. Wer nach zwei Spielen eine ganze Saison vergisst, nein, mehr als eine Saison, eine Saison und eine halbe zuvor, dem kann ich nicht ernsthaft Seriosität in der Argumentation unterstellen.

    Mein Dank an Tom für den besten Beitrag in diesem Blog. Mein Dank an Stefan, daß er das überhaupt mitmacht.
    Als hätte der gerade mal vermiedene (morgen wohl vergessene) Abstieg nicht genug Nerven gekostet.

  124. Bravo Tom, du bringst es auf den Punkt.

  125. @126 Tom:
    Glückwunsch und danke für den Kommentar!
    Die Nebenkriegsschauplätze wurden geschlossen und das Thema wieder auf den Punkt gebracht. Mit dem Ausblick auf die nächste Saison ist darüber hinaus ein mehrheitsfähiger Standort fixiert.
    Das war Spitze nach Mitternacht und doch noch rechtzeitig!

  126. D’accord Tom! Nichts anderes wollte ich die ganze Zeit vermitteln!

    Es ist halt sehr schwer bei einem dermaßen polarisierenden Thema, wie FF es scheinbar ist, eine Mittelposition darzustellen!

  127. Eine tolle Diskussion hier, finde ich wirklich. Eines fehlt mir aber noch: die Spiele selbst. Hat jemand mal ein bisschen analysiert jenseits aller Aufregung, woran es lag, dass die Eintracht relativ viele schlechte Spiele geliefert hat? Waren es individuelle Fehler, stimmte Abstimmung nicht, hinten? Was können die auf der Sechser Position wirklich? Manchmal habe ich den Eindruck als krankte auf der Position vieles.
    Aber rumspekulieren hilft nicht.
    Würde mir gerne mal ne echte Kennermeinung anhören. Ich selbst hab leider zwar einige Spiele gesehen, aber einige (vor allem schlechte) auch nicht verfolgen können.

  128. Tim:
    Zu (fast) jedem Spiel seit August gibt es einen Beitrag hier im Blog – mit den unterschiedlichsten Analysen und Folgerungen besonders in den Kommentaren. Dies alles zusammenzufassen ist ein Ding der Unmöglichkeit.

    Jede Analyse der gesamten Saison kann nur eine höchst persönliche und keinesfalls eine “Kennermeinung” sein.

  129. stimmt eigentlich. warum lese ichs mir nicht durch?

  130. wenn wir gg. Hertha gewinnen ist sogar die Heimbilanz ( mehr Heimspiele gewinnen) besser als 2005/06, Waaahnsinn, wie macht der Trainer das, unglaublich.Vielleicht muss man die Ziele bei ihm einfach genauer definieren, weil richtig zufrieden trotz fast 100% Zielerfüllung ist ja hier keiner.
    Bitte aber keine Zielvorgaben von dem Schwachkopp aussm Aufsichtsrat, geb selbst mal eine: Wir begegnen den Aufsteigern mit Respekt aber nicht mehr auf Augenhöhe, blicken also auf Sie herab, das sind schon mal 18 Punkte + die 6 Punkte gg. Bayer 04( Juan geht,sinkiewicz kommt als Ersatz, danke)
    Dazu Weissenberger + 1 Jahr( wird sein bestes wg. EM-Zug), Ochs und Vasoski verlängert, super HB