Rekordstopper Verhinderer

Grantelt: Armin Veh. Foto: Stefan Krieger.
Grantelt: Armin Veh. Foto: Stefan Krieger.

Wie heißt es immer so schön? Ein Unentschieden, das keiner der Mannschaften so richtig was bringt. Den Bayern nicht, weil es denen eh egal sein könnte, wenn jetzt nicht wasweißich für ein Rekord halt nicht fällt, der Eintracht nicht, weil wieder kein Heimsieg, und hinten Punkten sie fast alle – somit wird es knapp und knapper.

Wenn man jetzt auch natürlich mit Platz elf ganz okay dasteht. Weit vor den anderen beiden Mannschaften der Region, zählt man den kommenden Gegner hinzu (Neckar-Rhein-Main-Derby!) sogar vor allen dreien. Kaum jemand regt sich über Platz elf auf, blöd halt, dass es ausgerechnet elf ist, aber okay, das ist jetzt ja sowieso nur eine Momentaufnahme, da geht noch was, in welche Richtung auch immer. Am Ende kackt die Ente, und bis dahin ist noch jede Menge Zeit.

Zwischen dieser Momentaufnahme und dem Ende der Saison liegen aber noch ein paar Spiele, und da möchte der gemeine Fan, die ständig kritisierende Presse, das sagenumwobene Umfeld sowieso, sie alle würden halt ganz gerne noch ein paarmal sowas wie Fußball sehen. Darum geht es. Ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen, oder?

Das, wofür Eintracht Frankfurt mal stand, auch in dieser Saison stehen sollte, bevor früh in der Spielzeit der Abstiegskampf ausgerufen wurde, nicht ganz ohne Not, aber doch überraschend zu diesem Zeitpunkt. Und so wichtig dieser Sieg ohne gewonnen zu haben gegen die Bayern auch war, mit Fußball hatte das wenig zu tun, selbst wenn man mit zwei Torchancen in der Partie am Freitag wahrscheinlich gar nicht so viel schlechter war als in der Woche zuvor in Aue im Pokal.

Nur auf Dauer ist das weder was fürs Auge, nichts für die Fanseele, und es kann eigentlich auch nicht das sein, was die Spieler und die sportlich Verantwortlichen wollen. Ganz abgesehen davon, dass man so wohl kaum das Ziel erreicht, nämlich drei Teams hinter sich zu halten. In Darmstadt fangen sie auch gerade an das zu merken, jede Wette.

Jetzt also sind wir offizieller Rekordverhinderer. Vielleicht sogar psychologisch einen Schritt weiter als am vergangenen Mittwoch, wahrscheinlich sogar. Aber für die kommende Partie muss nach wie vor eine Lösung gefunden werden. Mal wieder agieren, statt nur zu verhindern. Das war in dieser Saison nicht gerade die Stärke von Eintracht Frankfurt. Und man darf noch immer Zweifel haben, dass sich dies im Laufe dieser Woche ändern wird.

Das weiß natürlich sowieso jeder, der sich ein wenig mit diesem Club befasst. Und das zu benennen, aufzuschreiben und zu veröffentlichen, dürfte der Mannschaft eigentlich nicht schaden. Wenn es dies allerdings wirklich der Fall sein sollte, wie Armin Veh, wenn man so ihn richtig interpretiert, behauptet, liegen die Probleme noch viel tiefer als nur im sportlichen Bereich.

Dann allerdings wird die Saison noch viel schwerer, als die Unken bisher angenommen hatten. Völlig egal, ob man die Bayern mal ärgern kann oder nicht.

Schlagworte: ,

227 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Schaedelharry63

    Morgen in die Runde.

    Eingangsbeitrag und des Ergänzungsspielers @501 im letzten Blog:

    Alles richtig.

    Ich gehe mal vom Besten aus und unterstelle dem Veh mal lediglich, er wolle sich und vor allem die Mannschaft, die zu Recht kritisiert wurden, etwas Luft verschaffen in der Hoffnung, dass Alle den Ernst der Lage erkannt haben und um “in Ruhe” weiterarbeiten zu können.

    Die holen sich da einen Vorschuß, den es noch zurückzuzahlen gilt. Das Presse-bashing ist in der Tat unangebracht; ich gehe davon aus, er und sein Team wissen das auch. Zeigt in der Tat, dass eine Handlungsnotwendigkeit erkannt wurde. Hoffentlich arbeiten sie dann auch intern an den notwendigen Stellschrauben.

  2. Vicequestore Patta

    Morsche,

    bin ganz der Meinung des Eingangsbeitrages, mit der Ausnahme, dass ich behaupte, dass wir diesen einen Punkt mehr geholt haben gegen die Bayern als jene, die hinter uns stehen, holen werden oder geholt haben. Auch tat es der Fanseele gut, zu sehen, wie wütend die Bauern nach dem Spiel waren. Eintracht war unbotmäßig, hat sich nicht besiegen lassen, Ging mir runner wie Öl.

  3. Ich finde, das ist keine Presse Bashing; die FR schreibt weiterhin im Schongang über Veh. Dass Veh nicht anders damit umgehen kann, als beleidigt zu sein und von “unsozialen Netzwerken” zu sprechen, die die Mannschaft eher “auffangen” sollten, als zu kritisieren, zeigt auch seine Kreativlosigkeit im Umgang mit der aktuellen Herausforderung (andere Option wählen, als emotional ein wenig beleidigt-impulsiv auf die Kritik zu reagieren)… Ein Mann mit einem noch nicht komplett ausgeheilten Burnout, hinter dem sich in der Regel eine stinknormale Depression verbirgt, sollte nicht auf so einem Topposten arbeiten (eben weil er wahrscheinlich weiterhin mehr mit der Bewältigung seiner Depression beschäftigt ist, als mit Fußball)… Die Prognose wird immer düsterer für die SGE… Ich bin sicher, mit Veh und der SGE in der Kombi wird es schlimm enden…

  4. Schaedelharry63

    Nachtrag zu meinem @1

    gemeint ist natürlich der unangebrachte Vorwurf eines bashings seitens der Presse.

  5. Naja, das was sich da am Freitag die Zähne an der Defense ausgebissen hat, war aber nunmal nicht der Drittligist Wismuth Aue, sondern der Deutsche Rekordmeister mit seinen ach so tolllen Costas und Müllers und Robbens und dem schicken Übertrainer Pep an der Seite.

    Vielleicht war die Leistung am Ende gar nicht so schlecht.

  6. ZITAT:
    “Vielleicht war die Leistung am Ende gar nicht so schlecht.”

    War sie nicht. Behauptet auch kaum jemand außer den Bayern(fans). Das war genau das, was man gegen die Bayern zeigen muss.

    Gegen Hoffenheim muss man halt wieder Fußball spielen. Können wir das?

  7. Schaedelharry63

    Bayern war der ideale Gegner, um in der Defensive wieder etwas Sicherheit zu gewinnen.

    Darauf kann man sich natürlich nicht beschränken, aber darauf aufbauen.

    Lieber ein paar unansehnliche Spiele mit Punkten als ein Hurrafußball ohne Sicherheit.

  8. Danke für den Eingangbeitrag und Murmels 501 von gestern. Die Kritik richtet sich gegen das seelenlose Auftreten in Aue oder in ingolstadt und nicht gegen die aktuelle Platzierung.

    Kurz gesagt scheint also unsere Erwartungshaltung bereits übertrieben, auf dem Platz 11 Männer im Eintracht-Jersey mit Siegergen sehen zu wollen.

  9. Schaedelharry63

    ZITAT:
    “Gegen Hoffenheim muss man halt wieder Fußball spielen. Können wir das?”

    Vielleicht noch nicht vollends gegen Hoffenheim, aber peu a peu sollte dass schon das Ziel sein…

  10. Vicequestore Patta

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “Gegen Hoffenheim muss man halt wieder Fußball spielen. Können wir das?”

    Vielleicht noch nicht vollends gegen Hoffenheim, aber peu a peu sollte dass schon das Ziel sein…”

    Ich hoffe gegen Hoffenheim. Will mir das Spiel vor Ort reinziehen. Und was geboten bekommen….

  11. Also ich erwarte etwas besseres als Platz 11 und der zuletzt gezeigte Rumpelfußball. Ich hoffe, die Mannschaft und die Verantwortlichen auch. Es kann doch nicht das Ziel sein, scheisse zu spielen und zu hoffen das man irgendwo zwischen Platz 10 und 15 landet. Wenn das die Ambitionen sein sollen die für den Trainer OK sind, dann wundert mich nix mehr.

  12. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    im alten Forum meint einer folgendes: Gestern wurde im VIP Bereich vermeldet dass Sebastian Jung im Winter wieder den Adler auf der Brust tragen wird. Ein Teil des Gehalts zahlt die SGE weiter sowie eine Leihgebühr von 750.000 Euro an Wolfsburg

  13. Dagegen.

  14. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    ich auch. Ich will hier keinen, der auszog, grosse Karriere zu mache. Und dann, nach dem Scheitern, hierher zurückkommt, in die Wohlfühloase, zum Ausgedinge.

  15. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    angenommen, Jung käme zurück. Dann hätte man als DM (weil man ja keinen mehr f+r RV noteinsetzen muss) Russ, Hasebe, Flum, Reinartz, Iggy. 5 Mann für 2 Plätze. Und für LA hätte man weiterhin – keinen. Unwucht nennt man das.

  16. Sechs. Medo.

  17. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    Noch schlimmer.

  18. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    aber ist bestimmt das Umfeld dran schuld, dass man keinen LA hat.

  19. Wobei man anmerken muss, dass Veh ja nicht immer mit zwei Sechsern spielt.

  20. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    stimmt. Gerne auch mit einem.

  21. ZITAT:
    “aber ist bestimmt das Umfeld dran schuld, dass man keinen LA hat.”

    Man könnte es mal mit Stendera versuchen.

  22. Wie Isaradler schon sagte:

    Seit Jahren bekommen wir hier erzählt, dass Geld den Tabellenplatz bestimme. Nun hauen wir den höchsten Etat der Vereinsgeschichte raus und bekommen dann erzäzhlt, wir stellten zu hohe Ansprüche, wenn wir eine Weiterentwicklung der Mannschaft sehen wollten.

    Und gegen Jung bin ich auch. RV ist bestimmt nicht unsere größte Baustelle.

  23. Abwarten, Kaffee trinken.
    Natürlich kann man dem Umfeld nicht zumuten (kann man nicht?), dass in Hoffenheim genauso defensiv gespielt wird. Wenn die Mannschaft aber aus dem Bayern-Spiel etwas gewinnen will, dann sollte man zumindest am Anfang tiefer und auch enger stehen als in den Spielen zuvor.
    Und die “Kratzbürstigkeit” entfaltet man nunmal am ehesten, wenn man erstmal hinten dicht macht.

    Erstmal dem Gegner das Spiel kaputtmachen, dann weitersehen.

    Und nein, ich bin kein Fan dieser Art von Fußball. Aber der Erfolg heiligt die Mittel. Als Ingolstadt-Fan würde ich mich auch mit Grausen abwenden wollen, aber 15 Punkte sprechen für sich. Aber die sind ja auch Aufsteiger, die dürfen das. Die haben ja “nur” einen 20.-Mio Etat…..

    *polier*

  24. Diese Diskussion darüber, dass wir ja so einen tollen Tabellenplatz zu diesem Zeitpunkt haben, ist absurd! Die Eintracht hat 3 Punkte (drei!) mehr als der 16. Bremen. Sollen die asozialen Medien oder die Presse damit zufrieden sein? So langsam glaube ich auch an ein Rückzugsgefecht.

  25. Wie heißt es so schön: Den Sack schlagen und den Esel meinen.
    Vielleicht sitzen die eigentlichen Adressaten von Vehs Klagen ja nicht in den Redaktionen, sondern in der Führung des Vereins, sprich Steubing et al. Dann hätten sie einen doppelten Zweck: Diesen zu signalisieren, dass sie ihre Erwartungen herunter schrauben sollen und gleichzeitig die Schuld dafür, dass sie ihre Erwartungen herunter schrauben müssen, auf die “Medien” zu schieben, um so von der eigenen Verantwortung dafür abzulenken.

  26. Rheinland Adler

    Guten Morgen, in der mob Version ist der Eingangsbeitrag nicht korrekt dargestellt. Ich leses doch so gern.

  27. ZITAT:
    “In Darmstadt fangen sie auch gerade an das zu merken, jede Wette. “
    Aber nicht wegen dem Spiel gestern !?!?!?!
    Was ich gestern da beim Spiel von Darmstadt gesehen habe, hatte mit unsere Taktik von Freitag aber nicht so viel zu tun. Die haben gestern nicht verloren, weil Sie hinten drin standen sondern weil Sie Ihre vielen Chancen nicht genutzt haben, der VfBäääää Torwart hat auch gut gehalten, die waren das deutliche bessere Team.

  28. Das Paradoxe ist doch, dass hier einige der Presse resp. der FR mehr oder weniger unverhohlen “Hofberichterstattung” vorwerfen, diese Berichterstattung dem Armin aber offenbar zu kritisch ist.

  29. ZITAT:
    “Guten Morgen, in der mob Version ist der Eingangsbeitrag nicht korrekt dargestellt. Ich leses doch so gern.”

    Ging mir auch so. Maximal 20% des Textes sichtbar.

  30. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    ZITAT:
    “Das Paradoxe ist doch, dass hier einige der Presse resp. der FR mehr oder weniger unverhohlen “Hofberichterstattung” vorwerfen, diese Berichterstattung dem Armin aber offenbar zu kritisch ist.”

    dir ist aber nicht entgangen, dass die durchaus kriitischer werdende Berichterstattung der FR hier erkannt und auch anerkannt wurde?

  31. Für mich ist das ein Ablenkungsmanöver. Ich frage mich ernsthaft, ob Veh die Mannschaft mit seiner Masche noch erreicht. Gegen Bayern musste er nicht groß motivieren. Natürlich hätten sie auch mit einem 0:5 gegen den Trainer spielen können. Alles charakterlich einwandfreie Jungs? Hmm.

  32. Dass die Bayern sich ärgern, muss man verstehen. Ihnen wäre es natürlich lieber gewesen, wir hätten sie 7:1 gewinnen lassen, als ihnen ein 0:0 abzuringen.

  33. ZITAT:
    “ZITAT:
    “aber ist bestimmt das Umfeld dran schuld, dass man keinen LA hat.”

    Man könnte es mal mit Stendera versuchen.”

    Der bringt alles mit mit… um nicht auf dem Fügel zu spielen.

  34. Guter Kommentar übrigens, zum Thema Missverhältnis in der Liga. Dies wurde auch aus aktuellem Anlass endlich breit in den Medien diskutiert. Ändern wird sich dadurch natürlich nichts.

    http://mobil.fr-online.de/cms/.....FitMl.html

  35. Diva Capricieuse

    Ja, wer labert denn die ganze Zeit von Europapokal? Ich nicht. Ich zuck da immer zusammen.

  36. Rheinland Adler

    Ah, danke Stefan. Alles korrekt jetzt einstellt.

  37. Morsche
    Hopp braucht doch die Punkte mehr als wir und wird angreifen müssen. Ich bin dafür, weiter tief zu stehen und zu kontern.

  38. ZITAT:
    “Ja, wer labert denn die ganze Zeit von Europapokal? Ich nicht. Ich zuck da immer zusammen.”

    ich rede auch nicht vom Europapokal – ich will in die Champions-League :)

  39. ZITAT:
    “im alten Forum meint einer folgendes: Gestern wurde im VIP Bereich vermeldet dass Sebastian Jung im Winter wieder den Adler auf der Brust tragen wird. Ein Teil des Gehalts zahlt die SGE weiter sowie eine Leihgebühr von 750.000 Euro an Wolfsburg

    Ist glücklicherweise nur ein Ablenkungsmanöver. In Wirklichkeit sind die an Thomas Zampach dran.

  40. Die euphorischen Berichte vor bzw. zu Beginn der Saison und die dünnhäutige Reaktion des Trainers auf kritische Artikel jetzt, dies sind zwei Seiten derselben Medaille.
    Trotzdem bleibt die Reaktion letztlich unverständlich, nur wundern sollte man sich darüber nicht.
    Veh ist doch kein Unbekannter hier, seine Mechanismen sollten bekannt sein. Diesmal fordert er halt nicht mehr Geld oder bessere Spieler, sondern es die Berichterstattung und das Internet.
    Er sollte sich mal schnell wieder auf das sportliche konzentrieren, er und seine Mannschaft haben es doch primär in der Hand wie berichtet wird.

    @uwebeinvompilz #35
    Ja, ist mir auch sehr angenehm aufgefallen, kann man so unterschreiben.

  41. “Ist glücklicherweise nur ein Ablenkungsmanöver. In Wirklichkeit sind die an Thomas Zampach dran.”

    Also ich hab gehört, Sie wären sich schon mit Peter Reichel einig.

  42. ZITAT:
    “ich rede auch nicht vom Europapokal – ich will in die Champions-League :)”

    Dann hätten sie Madlung nicht gehen lassen dürfen ;)

  43. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Guten Morgen, in der mob Version ist der Eingangsbeitrag nicht korrekt dargestellt. Ich leses doch so gern.”

    Ging mir auch so. Maximal 20% des Textes sichtbar.”

    Kann das bestätigen. Da hat bestimmt der Veh seine schmutzigen Finger drin.

  44. Ich bin übrigens auch gegen eine Rückkehr von Jung. Sollte er toll spielen, werde ich diese Maßnahme preisen.

  45. ZITAT:
    “Die Welt:

    http://www.welt.de/sport/fussb.....sglut.html

    Unverschämt, was die über den Mantel vom Armin schreiben.

  46. Der Veh soll bloß mal die Klappe halten und auf gar keinen Fall in den unsozialen Netzwerken rumlesen.
    Stattdessen sollte er sich lieber mal ne gescheite Jacke kaufen.

  47. Also ich weiß gar nicht, was der feine Herr Veh hat. Ich für meinen Teil habe vor der Saison lediglich erwartet, dass wir zweimal überlegen die Seppels weghauen, am Ende der Saison souverän Platz 5 erreichen und uns somit locker für Europa qualifizieren sowie ganz zum Schluss natürlich den DFB-Pokal holen. Das ist doch nicht zu viel verlangt, oder?

    Für das samstägliche Gekicke im Kraichgau erwarte ich allerdings nichts und befürchte das Schlimmste. Alles wie gehabt.

  48. ZITAT:
    “Stattdessen sollte er sich lieber mal ne gescheite Jacke kaufen.”

    Genau, so ne Fußballerdaunenjacke, die aussieht wie der Gotenpelz bei Asterix.

  49. einfach mal realisieren, dass sich 2/3 der Liga im Abstiegskampf befinden. Bis Platz 10 ist es sogar akuter Abstiegskampf.

    Selbst beim Drittplazierten, S04, brennt mit 20 Punkten der Baum grade.

    Vielleicht ist die Bundesliga halt fast überall so scheisse wie bei uns.

  50. “einfach mal realisieren, dass sich 2/3 der Liga im Abstiegskampf befinden. Bis Platz 10 ist es sogar akuter Abstiegskampf. “

    Wenn ich das hier in diesem sozialen Netzwerk richtig lese, haben die wenigsten ein Problem mit dem Tabellenplatz. Und somit einiges realisiert.

  51. Eine wichtige Erkenntnis des Abends war imho übrigens, dass Veh auch Zeitspielwechsel kann. Immerhinque!

  52. ZITAT:
    “Immerhinque!”

    Wir kennen unseren Kempowski. ;)

  53. Das mit Jung wäre mir Wumpe, wenn er nicht gerade viel kostet, und von mir aus kann der gerne wieder den RV bei uns machen, weil ich glaube, dass er es kann, aber mir und den anderen Unsozialen das als großartigen Erfolg in die Kaderplanung anzudrehen: das wäre dreist. Sehr dreist.

  54. ZITAT:
    “Wir kennen unseren Kempowski. ;)”

    Tadellöser & Wolf! ;)

  55. ZITAT:
    “Guter Kommentar übrigens, zum Thema Missverhältnis in der Liga. Dies wurde auch aus aktuellem Anlass endlich breit in den Medien diskutiert. Ändern wird sich dadurch natürlich nichts.

    http://mobil.fr-online.de/cms/.....FitMl.html

    Darf man da erwähnen, dass dieser Bösewicht, dieser Bruchhagen das schon seit Jahren – gebetsmühlenartig – anprangert?! Darf man?
    Ansonsten ist der natürlich an allem Schuld, sogar an der übertriebenen Erwartungshaltung der Internetz-Nutzer.

  56. Jung zurückzuholen wäre erneut der Beweis für ein sehr ideenlosen und wenig innovatives Scouting

  57. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    immerhin – kicker-Gesamtführung ausgebaut.

  58. Egal was die Presse schreibt, ich habe nichts dagegen, wenn die Eintracht sich gegen Hoppleheim hinten reinstellt, die Null steht und wir eine Chance nutzen und drei Punkte hamstern.

    Auch gegen Hannover sah die erste Halbzeit nicht schön aus, aber es waren am Ende 3 Punkte. M.E. wird der gepflegte Fussball automatisch kommen, wenn die Mannschaft durch Siege Sicherheit gewinnt.

  59. ZITAT:
    “einfach mal realisieren, dass sich 2/3 der Liga im Abstiegskampf befinden. Bis Platz 10 ist es sogar akuter Abstiegskampf. “

    Wenn ich das hier in diesem sozialen Netzwerk richtig lese, haben die wenigsten ein Problem mit dem Tabellenplatz. Und somit einiges realisiert.”

    Sondern? Mit desaströsen Spielen? Mit mangelndem Einsatz?

    Un? Gibt’s das bei anderen Mannschaften nicht?

    Aber nach 4 Punkten aus den letzten beiden Bundesligaspielen, muss man halt irgendwas zu meckern haben. Wobei selbstverständlich darauf hinzuweisen ist, dass der Sieg bei den grottenschlechten Hannoveranern, die nur mit unendlichem Massel aus den letzten 5 Spielen 10 Punkte geholt haben aber gleichwohl fürchterlich schlecht sind, sowieso selbstverständlich ist. Und der Punkt gegen Bayern zählt nicht, da ist jeder motiviert. Außerdem, wenn wir selbst was machen müssen, geht eh nichts. Also letztendlich 3 Nullleistungen in Folge. Da geht einem dann halt auch mal der Hut hoch.

    Und dann noch dieser dünnhäutige Trainer, der wahlweise der “drunken one” oder ein “depressiver Burn-Outler” oder “Teil der Rotwein-Connection” ist, die “Mannschaft nicht erreicht” und “grobe taktische Schnitzer” macht, der “konditionelle Defizite zu verantworten hat”, “Stender auf links stellt”, den “Immerspieler immer….”uups und die “Formschwäche von Reinartz” nicht erkennt.

    Joa mei, da muss man doch auch mal ungustlig werden.

    Der Kicker schreibt heute in seiner Printausgabe:

    “Größere Bedeutung besitzt aber die Einstellung. Hier unterliegt die Eintracht extrem großen Schwankungen. Mit seiner Kurskorrektur* versucht Veh Druck von der Mannschaft zu nehmen und Kontinuität reinzubringen.”

    * Mit Kurskorrektur ist in dem Zusammenhang die Aussage “wir kämpfen darum 3 Mannschaften hinter uns zu lassen” gemeint.

    Genau so hatte ich es auch verstanden, wie ich ja schon gestern Abend schrieb.

  60. ZITAT:
    “Jung zurückzuholen wäre erneut der Beweis für ein sehr ideenlosen und wenig innovatives Scouting”

    Das mag sein. Allerdings hat uns das bisherige Scouting hier auch nicht unbedingt weitergebracht. Die RV-Position ist nach wie vor eine Baustelle, obgleich auch nicht die dringlichste.

    Ich sehe es ähnlich pragmatisch wie der Falke (#54): Solange das finanziell problemlos im Rahmen bleibt, kann man das ruhig noch mal probieren – sofern man keine bessere Alternative hat. Prinzipiell kann der Bäckerbursche ja RV.

  61. ZITAT:
    “Darf man da erwähnen, dass dieser Bösewicht, dieser Bruchhagen das schon seit Jahren – gebetsmühlenartig – anprangert?! Darf man?.”

    Man darf und man darf hinzufügen, dass er sich nicht gerade erkennbar damit hervortut, dagegen etwas zu untermehmen.

  62. “Sondern? Mit desaströsen Spielen? Mit mangelndem Einsatz?
    Un? Gibt’s das bei anderen Mannschaften nicht?”

    Das ist natürlich ein Killerargument. Doch. Gibt es bei anderen Mannschaften auch. Dann bin ich natürlich bereit, das klaglos hinzunehmen.

    “Wobei selbstverständlich darauf hinzuweisen ist, dass der Sieg bei den grottenschlechten Hannoveranern, die nur mit unendlichem Massel aus den letzten 5 Spielen 10 Punkte geholt haben aber gleichwohl fürchterlich schlecht sind, sowieso selbstverständlich ist.”

    Hast du das Spiel gesehen? Dass die Hannoveraner zuvor und danach nur “unendlichen Massel hatten”, habe ich hier aber nicht gelesen. Und wie gut diese Hannoveraner gegen uns waren? War dies unserer Stärke in dem Spiel geschuldet? Ok.

    Du verwendest die selben Stilmittel, die du anderen vorwirfst. Vielleicht etwas subtiler.

    Und dann noch dieser dünnhäutige Trainer, der wahlweise der „drunken one“ oder ein „depressiver Burn-Outler“ oder „Teil der Rotwein-Connection“ ist, die „Mannschaft nicht erreicht“ und „grobe taktische Schnitzer“ macht, der „konditionelle Defizite zu verantworten hat“, „Stender auf links stellt“, den „Immerspieler immer….“uups und die „Formschwäche von Reinartz“ nicht erkennt.”

    Bis zum “die Mannschaft nicht erreicht” ist natürlich Blödsinn, da gebe ich dir recht. Im Rest steckt ein Funken Wahrheit.

  63. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Darf man da erwähnen, dass dieser Bösewicht, dieser Bruchhagen das schon seit Jahren – gebetsmühlenartig – anprangert?! Darf man?.”

    Man darf und man darf hinzufügen, dass er sich nicht gerade erkennbar damit hervortut, dagegen etwas zu untermehmen.”

    Das ist allerdings auch wahr. Da aber in allen Gremien Entscheidungen immer mit Mehrheit beschlossen werden, ist das mit dem “dagegen etwas unternehmen” nicht so einfach.

    Btw: RV Jean Zimmer von Kaiserslautern ist offenbar in Ungnade gefallen. War nicht im Kader, in den letzten beiden Spielen. Und bei Lautern II spielte ein Zimmer 77 Minuten lang im Mittelfeld…..gegen die K*****.

  64. Alles schön und gut, CE. Aber was war mit Aue? Und dem Grottenfußball ohne Zusammenhang, der vorher gekickt wurde, ja: auch in Hannover? Da darf man als Anhänger und Medienschaafender nicht meckern?

    Was der Veh erzählt ist mir relativ egal, natürlich ist das taktisch bedingt und Druck von der Mannschaft nehmen oder so was. Aber wie gespielt wurde, das war nicht gut. Oder?

  65. Ach ce, in den Auftritten gegen Hertha (2. Hz), Ingolstadt, Gladbach, Hannover (1. Hz.) und Aue hat die Einstellung einfach nicht gestimmt. Aue war dabei der negative Höhepunkt, als ein biederer Drittligist verdient (und eben nicht glücklich) gegen uns gewonnen hat. Diese Häufung der Nicht-Leistungen darf schon angemahnt werden.

    Ich jedenfalls hab Veh keinen Burn-Out unterstellt und bleibe bei meiner Kritik, dass er teilweise falsch ein- und aufgestellt hat. Holen wir in Hoffenheim was bzw. zur Winterpause insgesamt noch 8-9 Punkte, sind wir zurück in der Spur. Holen wir in Hoffenheim nix und hätten bis zur Winterpause eine maue Ausbeute, geht die Kritik eben weiter und wäre aus meiner Sicht berechtigt. Nochmal: Nur zwei der nächsten sechs Gegner stehen in der Tabelle vor uns.

    Und ganz am End geht’s uns darum, eine Mannschaft zu sehen, die gewinnen will. Und keine, die lustlos auf’m Platz rumtrabt und am Ende mit großen Statements wie “Barcelona hat auch schon gegen Drittligisten verloren” glänzt.

  66. CE schrieb mal sinngemäß er schau bis zum zehnten Spieltag nicht auf die Tabelle. Wichtiger sei ihm eine Entwicklung und das Spielerische.
    Also entwickelt haben wir uns. Es wurde Woche für Woche schlimmer bis zu absoluten Tiefpunkt, der Niederlage beim Drittligisten.
    EF hat aus den letzten vier Spielen vier Punkte geholt, nicht nur aus den letzten beiden. Aus den letzten sieben Spielen übrigens 6 Punkte.

  67. Für mich steht derzeit ein Trend, der leicht nach oben zeigt.
    So nach und nach macht Veh in jedem Spiel etwas mehr richtig.
    Allerdings ist auch Aue vollkommen an mir vorrübergegangen und ich habe gerade erst gesehen, dass er da wieder Reinartz gebracht hat. Hm? Vielleicht Weitsicht, die dafür sorgt, dass wir uns voll auf die Liga konzentrieren können.
    Bei mir hat Veh derzeit etwas Aufschub erspielt.

  68. ZITAT:
    “Das ist allerdings auch wahr. Da aber in allen Gremien Entscheidungen immer mit Mehrheit beschlossen werden, ist das mit dem “dagegen etwas unternehmen” nicht so einfach.”

    Ach so, er hat’s als Einziger erkannt und dagegen etwas zu unternehmen, daran haben ihn die Anderen gehindert? Nee, is klar.

  69. DerAusDenBusinessSeats

    Guten Morgen Frankfurt,

    Krieger, als ich im Eingangsbeitrag “am Ende kackt die Ente” gelesen habe, musste ich an das gleichnamige Buch von Frank Buschmann denken. Ein Buch Herr Krieger, das wäre es…

    Haben Sie vielleicht in naher Zukunft vor, ein Buch (über was auch immer) zu schreiben?

  70. Gott sei Dank

  71. Vielleicht doch.

  72. Bitte nicht.

  73. Heute übrigens ein wunderschönes Bild auf der HP des hr. Da bekommt man Durst…..

  74. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    mach et, Watz. Der Heinz schreibt auch das Vorwort.

  75. Natürlich macht Veh Fehler. Natürlich haben wir zuletzt schlecht Fußball gespielt, natürlich ist Kritik nicht nur erlaubt sondern auch sinnvoll, wir wollen uns ja hier austauschen.

    Ich weise lediglich darauf hin, dass solche Formdellen bei Mannschaften unseres Kalibers völlig normal sind. Und dass ich die hier verwendeten und von mir zitierten Begriffe für Veh für ebenso daneben erachte, wie das auch schon vorgekommene Absprechen jeder Bundesligatauglichkeit für Otsche, Russ und Konsorten.

    Und lest mal im UE, was da an Beschimpfungen abgeht, ich finde da hat Veh mit seiner “Wutrede” eben nicht ganz unrecht.

    Ich glaube nämlich auch nicht, dass das an den Spielern völlig vorbeigeht. Würde wahrscheinlich auch uns an die Nieren gehen, wenn man täglich liest oder zu hören bekommt, was für ein Vollversager man sei, obwohl man alles in allem seine Arbeit vielleicht nicht gut aber doch irgendwie ausreichend erledigt.

  76. “Und lest mal im UE, was da an Beschimpfungen abgeht, ich finde da hat Veh mit seiner „Wutrede“ eben nicht ganz unrecht.”

    Ich glaube nicht, dass Vehs Adressat die Nutzer der Netzwerke sind. Ich glaube, das ging gegen die “klassische” Presse.

  77. ZITAT:
    “Gott sei Dank”

    *kicher*

  78. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    ZITAT:
    “Und lest mal im UE, was da an Beschimpfungen abgeht.”

    kann net sein, die bösesten Pöbler sind ja weg

  79. Ich würde knallhart genauso weiterspielen. Nur mit einem schnellen Stoß-/Konterstürmer vorne drin. Und ganz sicher mit Haarriss als LM, der kann nämlich alles spielen vorne – und hinten auch, wenn er muss, siehe Freitag.

  80. ZITAT:
    ” Würde wahrscheinlich auch uns an die Nieren gehen, wenn man täglich liest oder zu hören bekommt, was für ein Vollversager man sei,”

    Vom Vollexperten zum Vollversager ist es halt oftmals nur ein kleiner Schritt.

  81. Zeit die ersten Aufstellungen gegen Hoppenheim zu posten.

  82. Lieber CE, du zitierst am Ende deiner #60 den Kicker zurecht mit der Beobachtung daß die “extrem schwankende Einstellung” der Mannschaft ein, wenn nicht sogar d a s zentrale, Problem der Mannschaft ist.
    Und hallo, sorry, bei diesem Thema muß sich Veh einfach wirklich an seine dafür hauptverantwortliche Nase fassen.

    Ich finde es schön daß nach der Pomade von Aue (und Ingolstadt und all den anderen herzblutleeren Auftritten) die Mannschaft selbst im Bayernspiel die Bedeutung der verlorengegangenen Leidenschaft wieder entdeckt und zurecht stolz ist.
    (Hör dir hierzu mal das Aigner Interview nach dem Spiel in dem hr-Artikel an, sehr bezeichnend
    http://hessenschau.de/sport/au.....n-104.html)

    Und wenn ich dann lese daß Veh nach dem Spiel auf die Frage ob er stolz auf seine Mannschaft sei dies spontan mit dem Hinweis darauf verneinte daß er mit seiner Riesenerfahrung schon viel zu viel Spektakuläreres erlebt habe wollen bei mir leider die Zweifel nicht geringer werden ob er und die Mannschaft wirklich auf einer Wellenlänge funken, die Hoffnung stirbt natürlich zuletzt daß zumindest die Mannschaft es psychologisch selber wuppt.

  83. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    die Ovationen und alle Annehmlichkeiten, die ihr Job mit sich bringt, nehmen sie gerne, da müssen sie auch aushalten, wenn man sie ob ihres mangelhaften Gekickes in die Pfanne haut

  84. ZITAT:
    “Natürlich macht Veh Fehler. Natürlich haben wir zuletzt schlecht Fußball gespielt, natürlich ist Kritik nicht nur erlaubt sondern auch sinnvoll, wir wollen uns ja hier austauschen.

    Ich weise lediglich darauf hin, dass solche Formdellen bei Mannschaften unseres Kalibers völlig normal sind. Und dass ich die hier verwendeten und von mir zitierten Begriffe für Veh für ebenso daneben erachte, wie das auch schon vorgekommene Absprechen jeder Bundesligatauglichkeit für Otsche, Russ und Konsorten.

    Und lest mal im UE, was da an Beschimpfungen abgeht, ich finde da hat Veh mit seiner “Wutrede” eben nicht ganz unrecht.

    Ich glaube nämlich auch nicht, dass das an den Spielern völlig vorbeigeht. Würde wahrscheinlich auch uns an die Nieren gehen, wenn man täglich liest oder zu hören bekommt, was für ein Vollversager man sei, obwohl man alles in allem seine Arbeit vielleicht nicht gut aber doch irgendwie ausreichend erledigt.”

    Ja, so ne vier minus (ausreichend) könnte man tatsächlich attestieren.
    Als Ausrede oder zum Relativieren, dass andere auch so schlecht sind hat das allerdings noch nie getaugt.

  85. ZITAT:
    “die Ovationen und alle Annehmlichkeiten, die ihr Job mit sich bringt, nehmen sie gerne, da müssen sie auch aushalten, wenn man sie ob ihres mangelhaften Gekickes in die Pfanne haut”

    “Sollten” vielleicht. Aber die menschliche Psyche richtet sich nicht nach Einkommen oder Annehmlichkeiten.

    Watz, keine Ahnung, ob Veh die Presse oder die sozialen Netzwerke meint. Auf Letztere hatte er aber auch gerade in der PK vorm Spiel gezielt geschossen, weshalb ich die als Adressaten für wahrscheinlich halte.

  86. “Watz, keine Ahnung, ob Veh die Presse oder die sozialen Netzwerke meint. Auf Letztere hatte er aber auch gerade in der PK vorm Spiel gezielt geschossen, weshalb ich die als Adressaten für wahrscheinlich halte.”

    Wir wissen nichts. Wir ahnen aber, dass es einen Grund hat, wenn Veh nach dem Spiel die Vertreter der klassischen Presse stehen lässt.

  87. Was ist dieses UE nochmal?

    Gegen Hopp:
    Radi
    Hase Zampa Abe Oczi
    Iggy Medo Stender
    Aiges Meier Sefe

  88. …und diese Jacke von Veh aus den 50er/60er Jahren ist eben auch Hinweis auf seine nostalgisch-melancholisch/depressive Seite, die vielen großen Künstlern und Ästheten (für den Veh ja gehalten wird) eigen ist, aber im Profi-Fußball Gift…

  89. Boah. Nee.

  90. ZITAT:
    “Als Ausrede oder zum Relativieren, dass andere auch so schlecht sind hat das allerdings noch nie getaugt.”

    Doc, das ist ein auch von Stefan gerne genutztes Argument. Könnt Ihr ja auch gerne so sehen.

    Das Leben ist allerdings entspannender, wenn man das Leistungsvermögen innerhalb eines Wettbewerbs richtig einstufen kann. Und dazu gehört eben auch eine Einstufung der Wettbewerber. Und ich komme bei einer Prüfung zu dem Ergebnis, dass ich nicht erkennen kann, was uns über die Konkurrenten herausheben könnte. Und dann halte ich es für sinnvoll, auch auf die Leistungen oder Nichtleistungen der Wettbewerber zu schauen.

    Wenn die unter ähnlichen Voraussetzungen antretenden Konkurrenten nämlich ähnlich oder genau so schlecht sind, könnte es vielleicht daran liegen, dass eben unter den gegebenen Voraussetzungen nicht viel mehr möglich ist. Da muss dann an der berühmten Stellschraube gedreht werden, die aber muss man erst mal finden, suchen tun die nämlich die Konkurrenten alle.

  91. ZITAT:
    “, dass ich nicht erkennen kann, was uns über die Konkurrenten herausheben könnte. ….”

    Wir sind Eintracht und die nicht.

  92. Ich hab ja nicht das große Problem mit dem Trainer, eher mit der Mannschaft. Diese Formschwankungen und dieser Dienst nach Laune gab es ja schon vorher und diese haben mich auch vorher schon geändert.

    Ich erwarte aus Hoppelhausen ein brauchbares Resultat, mehr Erwartungshaltung hab ich im Moment nicht, die sollten sie aber erfüllen.

  93. Mahlzeit. Im besten Sinne des Wortes.
    Da scheint wer was in den falschen Hals bekommen zu haben. Und war/ist angefressen. Soll vorkommen.
    Ist halt nur die Frage, wie man damit umgeht.
    Veh wußte, worauf er sich hier einlässt. Vermutlich besser als jeder andere, der für den vakanten Job (nach Abgang, nicht Rausschmiss!) von wem auch immer in Erwägung gezogen wurde. Mit dem Arbeitsauftrag, mit vorhandenem und ggf. (im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten) ergänztem Ensemble etwas auf die Bühne zu bringen, was den Namen verdient: Bühnentauglichkeit.
    Heißt für mich in erster Linie 1. Bundesliga. Von Europa wurde vom Arbeitgeber und ihm selbst geplaudert. Nicht am Kamin, sondern vor der Presse. Die schrieb’s auf. Das Publikum kann lesen. Böse.

    Nach den ersten Vorstellungen mit wechselnden Ergebnissen (vorsichtig formuliert) wird diese Bühnenpraxis mit einem großen Fragezeichen bei der Tauglichkeit versehen: Vom Arbeitgeber, vom Publikum, vom Trainer selbst.
    Um dann festzustellen, dass (auch) die selbstgesteckten Erwartungen an die Tauglichkeit zu hoch waren?
    Weil man hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet ist?
    Polstert man halt den Boden etwas ab (ab jetzt Abstiegskampf!). Und zeigt nach der nächsten Aufführung (jo, kann-man-mal-so-machen) mit dem ausgestreckten Zeigefinder ätschibätschi auf die böse Presse und das böse Publikum. Und wohin zeigen die anderen Finger an der Hand?
    Er wird sich wieder einkriegen. Vielleicht als Diva der Diva vom Main. Bühnentauglichkeit ist halt auch Definitionssache. Ein Possenspiel muss ja nicht unbedingt dabei der Gradmesser sein.

  94. “ZITAT:
    Watz, keine Ahnung, ob Veh die Presse oder die sozialen Netzwerke meint. Auf Letztere hatte er aber auch gerade in der PK vorm Spiel gezielt geschossen, weshalb ich die als Adressaten für wahrscheinlich halte.”

    Klaus Veit meint, es wären beide:

    ” Im Internet sowie in den Medien werde eine „gefährliche Stimmung“ erzeugt, „die meiner Mannschaft gar nicht gut tut“. Wer wolle, dass die Eintracht ganz unten in die Tabelle rutscht, der „sei auf einem guten Weg“. Veh sprach’s und verschwand, auf die bisher anschließende obligatorische kleine Runde mit den Frankfurter Journalisten verzichtend und auch am Samstag rund ums lockere Regenerationstraining nicht auftauchend. So kann derzeit nur gemutmaßt werden, was genau ihn besonders verärgert hatte.”

    http://www.fnp.de/sport/eintra.....85,1674800

    Kurz: Er schmollt halt.

  95. ZITAT:
    “Wir wissen nichts. Wir ahnen aber, dass es einen Grund hat, wenn Veh nach dem Spiel die Vertreter der klassischen Presse stehen lässt.”

    nothing to say, vielleicht,
    https://www.youtube.com/watch?.....gB7P7rg8u4

  96. re. dünnhäutig
    Die eine Seite geht macht im übertragenden Sinne ein“nöh, ätsch“, und lässt die andere Seite ausgerechnet nach so einem Spiel mit leerem Notizblöcken stehen, und diese andere Seite macht nen seiten-langen Artikel draus. Da nimmt sich niemand was an Dünnhäutigkeit.

    Wobei ich beide Seiten verstehen kann, weshalb sie so angepisst sind.
    Allerdings hätte ich als Veh dann die Chance genutzt bei der anscheinend obligatorischen Herrenrunde, und dieses recht kryptische Glocken-Gleichnis etwas näher erklärt. Die so Verschmähten sind schließlich am längeren medialen Hebel, etwas, dass so ein alter Fahrensmann doch auch weiß.

    Wobei, dass ihn das zum Teil schwerst dumpfbackige Genöle in den sozialen Medien auf den Zeiger geht, verstehe ich sehr, das Gefühl kenne. Allerdings gibt er der realen Bedeutung solcher Internet-„Helden“ zuviel Gewicht, und die falsche Ursache.
    Die holen sich ihre „Argumente“ (wenn überhaupt) aus dem Boulevard.

  97. Flanke aus dem Halbfeld…

  98. ZITAT:
    “Kurz: Er schmollt halt.”

    So siehts in der Tat aus.

  99. Huch?

  100. Ich schrieb ja gestern schon, dass wenn der Armin jetzt auf die Medien schimpft und meint, die würden “eine gefährliche Stimmung” erzeugen, mir das so vorkommt, als wäre er jetzt schon auf Alibisuche für den worst case.

  101. Doch der Bayer versagt vor dem Tor !

  102. @Stefan (Eingangsbeitrag):
    Zitat:”Nur auf Dauer ist das weder was fürs Auge, nichts für die Fanseele, und es kann eigentlich auch nicht das sein, was die Spieler und die sportlich Verantwortlichen wollen.”
    Sehe ich genauso. Nur am Freitag war das genau das Richtige. Wichtig scheint mir auch, dass die Mannschaft festgestellt hat, dass sie verteidigen kann und vielleicht, dass mit Kampf auch bei schlechtem eigenen Spiel trotzdem ein Erfolg möglich ist. Und ich denke, wenn sich Erfolge einstellen, wird auch das Spiel wieder besser.

  103. So. Jetzt hat dann auch wirklich jeder den gleichen Artikel geschrieben, oder?
    http://www.11freunde.de/artike.....lagen-kann

  104. ZITAT:
    “So. Jetzt hat dann auch wirklich jeder den gleichen Artikel geschrieben, oder?
    http://www.11freunde.de/artike.....lagen-kann

    Als ob irgend einer der Spieler “Ton Steine Scherben” kennen würde. Lustige Vorstellung.

  105. Mir wird viel zu wenig auf der Schwalbe vom Robben rumgehackt. Das ist kein Fußball!

  106. Und wir schreien’s laut: Ihr kriegt uns hier nicht raus. Vollversammlung vor den eigenen Toren!

  107. Die Spielweise der Eintracht ist nächste Woche bereits wieder Geschichte, wenn der Schwabe das Bayernland heimgesucht hat.

  108. Veh ist bächtig Möse.

  109. ZITAT:
    Und ich denke, wenn sich Erfolge einstellen, wird auch das Spiel wieder besser.”

    Wie das gehen kann, hat man ja dann nach unserem 4:1 und 6:2 gesehen ;)

  110. “Macht kaputt…” war doch auf dem Debüt? Wie sollen die vorher groß bekannt gewesen sein? Damals gab’s ja noch nicht mal mySpace.

  111. ZITAT:
    “Die eine Seite geht macht im übertragenden Sinne ein“nöh, ätsch“, und lässt die andere Seite ausgerechnet nach so einem Spiel mit leerem Notizblöcken stehen, und diese andere Seite macht nen seiten-langen Artikel draus. Da nimmt sich niemand was an Dünnhäutigkeit..”

    +1! Einfach mal lockerer durch die Hose atmen.

    ZITAT:
    “Ich schrieb ja gestern schon, dass wenn der Armin jetzt auf die Medien schimpft und meint, die würden “eine gefährliche Stimmung” erzeugen, mir das so vorkommt, als wäre er jetzt schon auf Alibisuche für den worst case.”

    Wenn ich mit Fremdfans über Veh rede, sind die Meinungen darüber, ob er ein guter oder ein schlechter Trainer ist, sehr unterschiedlich. Wo sich aber alle einig sind, ist, dass bei allem immer die Anderen Schuld sind.

  112. schmollt Veh wirklich?

    Vielmehr habe ich das Gefühl, der Herr macht einen “Nebenkriegsschauplatz” auf um von den spielerischen Unzulänglichkeiten abzulenken. Wird Kritik an den Medien und/oder der (übertrieben) kritischen Masse geäußert, schießen diese ggf. zurück. Veh wird für seine (unangemessene) Kritik kritisiert und die Mannschaft ist geschützt.
    Es wird weniger über die spielerische Armut (kaum/keine Torchancen herausgespielt) geredet sondern mehr über den realitätsfremden Veh. Nicht über die Kaderzusammenstellung gestritten. Keine Einzelkritik an z.B. Immerspielt, Quaterback, Nationalspieler oder geschluckte Kröten geäußert (ob gerechtfertigt oder nicht). Taktische und konditionelle Defizite sowie Probleme im Bereich von Einstellung und Mentalität treten in den Hintergrund.

    Aus Sicht von Veh ein nicht ganz so blöder Schachzug in der Hoffnung, dass die Mannschaft den “Schutz” nutzt um zu Arbeiten und am Wochenende abzuliefern. Falls die Mannschaft das nicht macht oder kann, steht immer noch der öffentliche Druck und die Erwartungshaltung als Ursache bereit.

    Ob das wirklich bei der Bekämpfung der Probleme hilft kann ich nicht sagen (bin kein Psychologe oder Profi-Coach). Ist aber bestimmt ein Ansatz um die Mannschaft gegen die bösen Kritiker zu vereinen. Ein gemeinsamer Feind kann ggf. Wunder bewirken (ein wenig überspitzt).

    Den langfristigen Nutzen oder eine mögliche Perspektive sind mir als Laien noch weniger zugänglich und vielleicht ist diese Betrachtung in dieser Situation auch extrem unangebracht?!

  113. Liebesentzug. Der Königsweg ins Glück.

  114. Jetzt muss sich ne Mannschaft finden, auch Führungsspieler fallen nicht vom Himmel sondern müssen sich entwickeln können.
    Ich glaube, diese Trainer läßt gar keine Struktur zu, der hat viel zu viel mit sich selbst zu tun.

  115. auf links lässt man frei fürn sonny. alle sehnsüchte kanalisiere ich jetzt auf ihn.

  116. ZITAT:
    “Die Spielweise der Eintracht ist nächste Woche bereits wieder Geschichte, wenn der Schwabe das Bayernland heimgesucht hat.”

    Ich halte den Zorniger für so eitel, dass er mit einem ultramodernen hexadimensionalen System krachend gegen die Wand fährt.

  117. ZITAT:

    Ich weise lediglich darauf hin, dass solche Formdellen bei Mannschaften unseres Kalibers völlig normal sind.

    Och wie goldisch….Formdellen. Sind bei Mannschaften unseres Kalibers völlig normal…..

    Sehr löblich, CE, sehr verständnisvoll. Aber welche “Mannschaft unseres Kalibers” hatten wir vor genau zwölf Monaten?
    Damals hast Du gewiss nicht verharmlosend von Formdellchen gesprochen. Da war Dir kein Text zu lang, um den Trainer zu misskreditieren.

  118. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    Und auf die Idee, die Partie gegen die Bayern zum Maßstab für künftige Auftritte zu nehmen, wird auch keiner ernsthaft kommen.

    stimmt, die Herren KIL/DUR. Für das nächste Spiel erwarte ich einen Sieg, da reicht ein 0:0 bei weitem nciht.

  119. Ich würde sogar sagen, dass Formdellen bei Mannschaften JEDER (realistischen) Qualität ganz normal sind. Ich glaube, die Bayern hatten aus ihrer Sicht auch sozusagen eine kleine Formdelle am Freitag…

  120. Diese veritable Schaffenskrise als “Delle” zu bezeichnen finde ich eigentlich unzulässig verniedlichend

  121. ZITAT:
    “ZITAT:

    Ich weise lediglich darauf hin, dass solche Formdellen bei Mannschaften unseres Kalibers völlig normal sind.

    Och wie goldisch….Formdellen. Sind bei Mannschaften unseres Kalibers völlig normal…..

    Sehr löblich, CE, sehr verständnisvoll. Aber welche “Mannschaft unseres Kalibers” hatten wir vor genau zwölf Monaten?
    Damals hast Du gewiss nicht verharmlosend von Formdellchen gesprochen. Da war Dir kein Text zu lang, um den Trainer zu misskreditieren.”

    Ich nehme an, Du meinst diskreditieren. Von Formdellchen habe ich auch nicht gesprochen. Und wenn Du nicht selektiv lesen würdest, wäre Dir aufgefallen, dass ich in den vergangenen Wochen diverse m.E. vorhandenen Schwächen von Veh genau so angesprochen habe, wie ich dies bei Schaaf tat.

    Ich wollte Veh genau so wenig wie Schaaf. Der einzige Unterschied ist, dass ich lieber Kurzpassspiel als Langholz mag. Aber das bekommen ja beide nicht hin.

    Du kannst Dir Dein “goldisch” neben dem “Dellchen” also sonst wohin stecken.

  122. Keine Idee, keine Lust zu Laufen, keine Moral – das war mit Sicherheit keine Formdelle.

  123. Formdellen hin oder her. Dürfen se gerne mal haben. Jedoch erwarte ich entsprechend Ihrer finanziellen Entlohnung jedenfalls dauerhaft einen dieses Gehalt begründenden Einsatz und nicht so blutleeres “durch die Gegend Getrabe” wie gegen Ingolstadt, Gladbach oder in Aue……

  124. ZITAT:
    “Diese veritable Schaffenskrise als “Delle” zu bezeichnen finde ich eigentlich unzulässig verniedlichend”

    Klar, 4 Punkte aus einem Auswärts- und einem Bayernspiel sind schon übel.

    Sollte es gegen Hoffenheim weiter aufwärts gehen, waren die Katastrophen 2. Hz. gegen Berlin, Ingolstadt, Gladbach (obwohl gegen die Hertha und Schalke auch nicht viel besser aussahen) und Aue. Das ist eine Delle. Spielen wir weiter so einen Scheißdreck rede ich auch nicht mehr von Delle.

  125. Bleibt friedlich an diesem sonnigen, trainingsfreien Montag.
    Morgen ab 10:00 darf beim Fußballtennis wieder hingelangt werden.

  126. @dkdone, Moral haben sie doch gegen Hannover und Bayern bewiesen. Nicht gut gespielt, ja da können wir gerne drüber reden.

    Deine geschilderten Attribute treffen auf die 2. Hz. Berlin, Ingolstadt und Aue zu. Wobei ich geneigt bin Berlin und Aue eher als Überheblichkeit anzusehen. Ingolstadt war echte Lustlosigkeit, von vorne bis hinten.

  127. EFC Formdelle

  128. Ne Homestory aus Armins neuer Bleibe wär mal nett. Er wohnt doch hoffentlich nicht beim Haris zur Untermiete?
    Ist für Dur/Kil diese Woche wohl unrealistisch oder?

  129. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    Delle? Da war doch was. Ach, genau: http://diepresse.com/home/spor.....amtWeltcup

  130. Mir ist das übrigens auch zu krass hier. Wollte ich schon länger mal gesagt haben.

  131. ZITAT:
    “Die Delle war Köln.”

    Nee, das war der Buckel.

  132. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Die Delle war Köln.”

    Nee, das war der Buckel.”

    Blöd daß ausgerechnet der Buckel ein Delle hat.

  133. Auch in Hannover war spielerisch unter aller Sau. Nur war Hannover noch schlechter. Wenn man denen zwei geschenkte Punkte gegen Köln und drei gestern abzieht sind die verdient Letzter, da gehören sie hin.

    Gegen Augsburg und Hamburg waren auch Kackspiele.

    Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass zB Köln und HSV, die direkt vor uns stehen ja noch Freilose gegen M’Gladbach gezogen hatten. Die einzigen Mannschaften, gegen die wir gepunktet haben stehen also hinten oder müssten eigentlich hinten sein. Außer Bayern und Berlin.

  134. Mainz, Darmstadt, Hoffenheim und Bremen 12 Punkte und ich akzeptiere “Delle”.

  135. Das mit dem asozialen Netz ließ mir keine Ruhe. Nach sondieren meiner Saisonbeiträge nehme ich 2-3 der verlorenen Punkte auf meine Kappe.

  136. @142: Bravo, das nenne ich mannhaft!

  137. ZITAT:
    “Klar, 4 Punkte aus einem Auswärts- und einem Bayernspiel sind schon übel…”

    Vor allem wenn man noch diesen Pokalstress zwischendrin bedenkt…

  138. ZITAT:
    “Mainz, Darmstadt, Hoffenheim und Bremen 12 Punkte und ich akzeptiere “Delle”.”

    Isch däd misch dann sogar off e hessisch “Dellsche” innlasse. E klaa Dellsche.

  139. @Rasender Falke [106]
    “ZITAT:
    “So. Jetzt hat dann auch wirklich jeder den gleichen Artikel geschrieben, oder?
    http://www.11freunde.de/artike.....lagen-kann

    Als ob irgend einer der Spieler “Ton Steine Scherben” kennen würde. Lustige Vorstellung.”
    Ton Steine Scherben?? Hießen die nicht mal “Bau Steine Erden”??
    Btw. Bei denen von 11Freunde ist Stender in der Mannschaft des Tages. Zentralorgan hat nichts übrig für den “Unfußball” und hat keinen SGEler nominiert.
    Diese heißen Duelle übrigens wie zwischen Lewa und Zambrano habe es früher auch schon in Ffm gegeben: Tscha vs. Briegel und Holz vs. Franz, erinnert das Revolverblatt.

  140. ZITAT:
    “Diese heißen Duelle übrigens wie zwischen Lewa und Zambrano habe es früher auch schon in Ffm gegeben…”

    Jetzt habe ich da auch schon Delle gelesen, dieser Blog macht mich fertig! :-)

  141. Eine Mannschaft mit Cellulite, das hat man nun von dem ganzen Gender-Mischmasch.

  142. Für mich war die Delle schon ‘ne ganz schön dicke Beule.

  143. ZITAT:
    “Sollte es gegen Hoffenheim weiter aufwärts gehen, waren die Katastrophen … eine Delle. Spielen wir weiter so einen Scheißdreck rede ich auch nicht mehr von Delle.”

    Schicksalsspiel bei Hopp! Yeah, Bock, Kuh, Eis.

  144. Ihr habt doch alle eine Delle in der Schüssel!

  145. Hat der Armin auch ne Delle ?

  146. Der Armin hat ne Delle in der Optik (vgl. Mantelwahl)

  147. Da hilft auch kein Dellendoktor.

  148. Rutscht mir doch den Buckel runner mit euren Dellen.

  149. @129 concordia eagle: Das Heimspiel gegen Gladbach nicht zu vergessen. Womöglich war das aber auch eher Unvermögen. Deine Interpretation als Überheblichkeit teile ich, bin mir aber nicht sicher, welchen Anteil jeweils Was an Was hatte. Mir geht es so: Ich sehe den Veh-Fußball im Unterschied zum Schaaf-Fußball gerne. Ich erkenne an guten Tagen was gespielt wird, ahne auch warum und habe manchmal wirklich Vergnügen daran. Ich kann jedoch eine gewisse – nennen wir es Wurschtigkeit – die mal den Trainer und mal die Mannschaft unter Veh zu befallen scheint, nicht verstehen. Wenn sie für diese Wurschtigkeit (wohlgemerkt nicht die Limitiertheit) kritisiert werden, ist die geläufige Reaktion dann doch eher schnippisch. Da unterscheiden sich die Reaktionen des Trainers und der Mannschaft (Veh und z.B. Russ) manchmal auch nur wenig voneinander. Sowas macht mich dann richtig sauer und ich denke mir: Kickt wegen mir doch ohne mich im Stadtwald rum.

  150. ZITAT:
    “Yeah!
    https://twitter.com/eintracht_.....9415731200

    Msl ehrlich…was sollen solch total idiotischen Twitternachrichten. Ich weiß schon warum ich mit diesem Medium nix anfangen kann. …

  151. Habe gerade den oben verlinkten FNP-Artikel gelesen. Und frage mich, wen der AV denn gemeint haben könnte mit denjenigen, die wollten, dass die Eintracht ganz unten in die Tabelle rutscht, und die “auf einem guten Weg” seien. Wer will das denn?

  152. Ei die annern Vereine halt.

  153. @160 (dkdone): sehr gut beobachtet. Wurschtigkeit trifft es perfekt. Gehe ich komplett mit (außer dass ich es eh nie in den Stadtwald schaffe).

    Oder anders ausgedrückt: “Plus Eins”

  154. ZITAT:
    “Wer will das denn?”

    Dunkle Mächte!

  155. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Yeah!
    https://twitter.com/eintracht_.....9415731200

    Msl ehrlich…was sollen solch total idiotischen Twitternachrichten. Ich weiß schon warum ich mit diesem Medium nix anfangen kann. …”

    Fehler in der Denke. Das Medium ist schon gut.

  156. Versteh halt net, was an Kurzpassspiel mit dieser Mannschaft attraktiv sein soll. Null Meter Raumgewinn bis zum Ballverlust ist halt nicht mein Ding. Mit längeren Bällen kommt man immerhin gelegentlich bis zum Strafraum des Gegners und hat vielleicht sogar Platz zum Abschluss.

  157. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    mir ist vollkommen egal, ob Kurzpass oder Langholz. Ich bin eher so der Gewinnertyp. Und wenn nicht gewonnen wird, will ich Blut am Schuh und /oder trickreiches Rumgeschnicke. Und wenn nix davon zu sehen ist, werde ich ungustelig.

  158. Dabei könnt’s doch so leicht sein.

    Einfach bloß mit dem Umfeld Schritt halten.

  159. Da bin ich doch eher der genügsame Typ. Wenn der VfB absteigt können wir auch 11. werden.

  160. Hey! Obacht.

  161. Sehe zu Vehs jetzigem Verhalten unschöne Parallelen zu Skibbe. Bei dem fing es auch mit leichter Nölerei und Gequengel an, dann kamen Apathie und LMAA, und am Ende dann das böse Erwachen. So sucht man sich Argumente für den vorzeitgen Abgang zusammen.

  162. Bei Dellen hilft nur dengeln . Stundenlang dengeln ….

    Kann Veh dengeln? Lässt er etwas anderes im Training machen oder spulen seine Assistenten das übliche Programm ab?
    Wie will man dagegen angehen, wenn die Mannschaft wieder mal in den Verwaltungsmodus schaltet, um mit möglichst geringem Aufwand und körperlichem Schaden die 45 min. über die Zeit zu bringen? Wo will man ansetzen, um diesen am Freitag gezeigten Einsatzwillen an jedem Spieltag abzurufen?

    Veh wird das schon machen Uns bleibt ja nichts anderes als das zu hoffen, da er ja wegen dieser catch 22 Situation bleiben wird….. wie war das noch gleich?
    – Rücktritt ausgeschlossen
    – Kündigung aus verschiedenen Gründen auch unmöglich (späterer Vorstandsjob, Vertragstreue)
    -Rochade Veh ins Management und Schur als Cheftrainer wird von HB blockiert. (Hypothese)
    – War sonst noch etwas?

    Dann eben weiter mit Veh und wenn es mit Catenaccio funktioniert, die Defizite zu minimieren und man Punkte holt- kurzfristig auch egal. Hauptsache dengeln

  163. ZITAT:
    “Sehe zu Vehs jetzigem Verhalten unschöne Parallelen zu Skibbe. Bei dem fing es auch mit leichter Nölerei und Gequengel an, dann kamen Apathie und LMAA, und am Ende dann das böse Erwachen. So sucht man sich Argumente für den vorzeitgen Abgang zusammen.”

    Veh wird nicht hinschmeißen. Ich kann auch keine Parallelen erkennen. Der VV wird seinen Fehler einem Spieler in den Hintern zu kriechen und damit einen Trainer zu enteieren auch ganz sicher nicht mehr wiederholen.

  164. ZITAT:
    “mir ist vollkommen egal, ob Kurzpass oder Langholz. Ich bin eher so der Gewinnertyp. Und wenn nicht gewonnen wird, will ich Blut am Schuh und /oder trickreiches Rumgeschnicke. Und wenn nix davon zu sehen ist, werde ich ungustelig.”

    Barvo

  165. ZITAT:
    “ZITAT:
    “mir ist vollkommen egal, ob Kurzpass oder Langholz. Ich bin eher so der Gewinnertyp. Und wenn nicht gewonnen wird, will ich Blut am Schuh und /oder trickreiches Rumgeschnicke. Und wenn nix davon zu sehen ist, werde ich ungustelig.”

    Barvo”

    Ihr seid ja auch nicht unter Nickel, Grabi, Holz & Co sozialisiert worden. Ihr passt besser auf den Betze. Da denkt man so.

    @dkdone #160, starker Beitrag.

  166. Letztens fragte jemand (Diva?) nach der Jausenstation auf dem Weg nach Sinsheim. Ich glaub der CE oder Ergänzngsspieler hatten das mal hier eingestellt nach ihrer Mopedtour. Ich habs mir seinerzeit unter “Wissenswertes” abgespeichert und jetzt wiedergefunden aber leider noch nicht selbst erprobt.

    http://www.gasthaus-bergblick......lugsziele/

  167. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    traurig, wenn man dem nachhängt, was vor 30 Jahren hier geboten wurde.

  168. ZITAT:
    “traurig, wenn man dem nachhängt, was vor 30 Jahren hier geboten wurde.”

    Sind eher 35-40 Jahre.

  169. Zum Thema “Verhinderer” passt auch das hier:

    Vergangene Woche war ich in Südengland unterwegs und wollte über das Wifi meines Hotels
    den Blog hier aufsuchen. Und was passiert? Es geht nicht. Stattdessen erscheint folgende Meldung:

    Sorry! Access Denied
    This location uses Content Filtering software to help keep children and vulnerable people safe online.

    This website you are trying to access has been identified as one which is restricted.

    If you believe this site should be publically available, please let us know: +44 (0)330 6601028

    Lieber Blogwart, ich weiß nicht, warum diese Seite gesperrt wurde. Waren die Kommentare in der vergangenen Woche etwa nicht jugendfrei ;-) Auf jeden Fall wäre doch schön, wenn man den Blog hier auch mal aus dem Ausland aufrufen könnte.

  170. @78
    Ich habe nicht verstanden, wen oder was Herr Veh mit “zu krass” meint. Einmal könne man, so Herr Veh, die Mannschaft ob der blamablen Leistung im Pokal “ohne Ende” kritisieren. Dann aber doch nicht. Was denn nun? Oder ist die Erwartungshaltung in Frankfurt zu krass? Man schreibt die Mannschaft in den Keller, wenn es so weitergeht? Herr Veh selbst gibt nach nur 10 Spieltagen die Losung aus, es müsse das Ziel sein, wenigstens drei Mannschaften hinter sich zu lassen, obwohl die Qualität im Kader (seine Meinung) hoch ist wie nie unter seiner Verantwortung. Ein Herr Russ hat mehrfach nach den jüngsten Pleiten in alle Blöcke diktiert, was das jeweils wieder für ein blamables Mistspiel gewesen sei. Was genau macht unsere hochsensiblen Kicker denn nun so fertig? Na ja, vielleicht muss man es nicht verstehen. Der Artikel heute in der FR zeigt die Widersprüche in den Aussagen des AV jedenfalls gut auf. Wie dem auch sei: Prima Taktik gegen die Bayern (ernst gemeint). Das war auch ein Verdienst von Herrn Veh.

  171. ZITAT:
    “auf links lässt man frei fürn sonny. alle sehnsüchte kanalisiere ich jetzt auf ihn.”
    Da hat ja schon immer gespielt?!?!

  172. MrBoccia (k.u.k. Europameister)

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “traurig, wenn man dem nachhängt, was vor 30 Jahren hier geboten wurde.”

    Sind eher 35-40 Jahre.”

    so alt bin ich noch gar net

  173. ZITAT:
    “@160 (dkdone): sehr gut beobachtet. Wurschtigkeit trifft es perfekt. Gehe ich komplett mit (außer dass ich es eh nie in den Stadtwald schaffe).

    Oder anders ausgedrückt: “Plus Eins””

    plus zwo

  174. ZITAT:
    “Da bin ich doch eher der genügsame Typ. Wenn der VfB absteigt können wir auch 11. werden.”

    Och, bei den Spätzles bin ich da doch eher im selben Sinne optimistisch:
    ZITAT:
    “Fußball ist relativ einfach und hat ganz viel mit Bereitschaft und ganz, ganz viel mit Mentalität zu tun.”
    So weit d’accord.
    Aaaber:
    ‘Diesen Willen habe seine Mannschaft gegen Darmstadt gezeigt – und damit eine Blaupause geliefert, wie es am Samstag (15.30h) im “Herkulesspiel” gegen Bayern München laufen könne.’
    https://www.sevenonemedia.de/t.....ext-viewer #206/01

    DAS dürfte ein klarer Fall für ‘try & error’ werden, Herr Zorniger. Glasklar erkannt und genauso glasklar die Aufgabenstellung verfehlt, so man als Ausgangspunkt die Lilien mit den Lederhosen gleichsetzt.
    Wünsche dann mal viel Spaß und nein, Rettungsleinen für Schwaben sind am Main leider aufgrund der erhöhten Nachfrage in den letzten Jahren ausverkauft.

  175. ZITAT:
    “ZITAT:
    “ZITAT:
    “traurig, wenn man dem nachhängt, was vor 30 Jahren hier geboten wurde.”

    Sind eher 35-40 Jahre.”

    so alt bin ich noch gar net”

    Der Bernd Nickel hat voriges Jahr sein kleines Sportgeschäft in Herborn geschlossen und ist jetzt so richtig Rentner.
    So vergeht die Zeit.

  176. ZITAT:
    “ZITAT:
    “ZITAT:
    “so alt bin ich noch gar net”

    Schwindler.

  177. ZITAT:
    “ZITAT:
    “ZITAT:
    “ZITAT:
    “Der Bernd Nickel hat voriges Jahr sein kleines Sportgeschäft in Herborn geschlossen und ist jetzt so richtig Rentner.
    So vergeht die Zeit.”

    Zur Rente dauert es dann doch noch ein Weilchen bei mir.

  178. ZITAT:
    “So kann derzeit nur gemutmaßt werden, was genau ihn besonders verärgert hatte.”
    FNP-Link in #96

    Nö, keinen Bock mehr drauf, so lange er möglicherweise in den zickenbehafteten Wechseljahren steckt. Gender-unabhängig.
    Und von da dauert’s eigentlich auch noch bis zur Rente … jedenfalls ein Weilchen ;)

  179. Wer hier uralt ist, war wenigstens Meister.

  180. Fanialisiert mit dem schönsten Fußball der Liga und dazu auch noch erfolgreich. Erst Europapokal und dann DFB Pokal. Direkt hintereinander, nicht mit 30 Jahren dazwischen. Wenn ich gewusst hätte, dass es danach nur noch schlechter wird, ich wär trotzdem dabei geblieben. Bewundern tue ich meinen Sohn, der trotz Grottenkicks Fan wurde.

  181. ZITAT:
    “Fanialisiert mit dem schönsten Fußball der Liga und dazu auch noch erfolgreich. Erst Europapokal und dann DFB Pokal. Direkt hintereinander, nicht mit 30 Jahren dazwischen. Wenn ich gewusst hätte, dass es danach nur noch schlechter wird, ich wär trotzdem dabei geblieben. Bewundern tue ich meinen Sohn, der trotz Grottenkicks Fan wurde.”

    Ich sag immer, wenn ich nicht zur SGE halte geht Haus und Hof an den Erstgeborenen.
    Obwohl?
    Der ist auch so seltsam wie ich….

  182. Zur Veh- Schelte Richtung Netzwerke: Ich habe hier (und das ist das einzige “soziale Medium”, das ich zur Eintracht verfolge) in letzter Zeit ganz wenig Unsoziales erlebt – und wenn, dann wird das intern geregelt. Das liegt auch am souveränen Management durch Stefan. Viele hier begleiten die Eintracht seit Jahrzehnten. Wir sind definitiv FÜR die Truppe, manchmal womöglich erratisch, aber immer dafür. “Launige” Beiträge sind bei etwas Kenntnis als solche jederzeit zu erkennen. Das Statement von Veh ist mir zu bequem. Wie manches andere, was sich um die Eintracht tut. Der Ball fliegt in diesem Fall zurück. SO einfach geht es nicht: Ihr wollt uns unten, also werden wir es sein. Das ist – vorsichtig gesagt – inakzeptabel und entbehrt nicht einer gewissen Arroganz gepaart mit Faulheit, sich mit der Resonanz Ernsthaft zu beschäftigen.

  183. Euch fehlt hier der Ehrgeiz:-) Oder das Alter treibt euch ins Bett? Vielleicht ist auch die häusliche Umgebung nicht wohlgesonnen. Annersdes kann isch mir de Kapitulation uff em Wesch zur 00 nett begreiflisch mache.

  184. Ein Blog-G geht immer über 200 Kommentare.

  185. ZITAT:
    “Euch fehlt hier der Ehrgeiz:-) Oder das Alter treibt euch ins Bett? Vielleicht ist auch die häusliche Umgebung nicht wohlgesonnen. Annersdes kann isch mir de Kapitulation uff em Wesch zur 00 nett begreiflisch mache.”

    Hmmpfft.
    Mein Ehrgeiz iss scheinbar annersder gepolt. Still freuen über ansehnliches Gekicke im Adler-Trikot …

  186. Ich guck gerade das Heimspiel und habe beschlossen, dass AM14FG in Hoffenheim 2 Tore machen wird.

  187. Soderle, dann lege ich mal dem Sekundäradler auf…..

  188. Flanke Ilse und…..

  189. Sechserkettenwumms.

  190. ZITAT:
    “Ich guck gerade das Heimspiel und habe beschlossen, dass AM14FG in Hoffenheim 2 Tore machen wird.”

    Du guckst das? Respekt!

  191. ZITAT:
    “Sechserkettenwumms.”

    Sauber verwandelt.

    @Nidda, klar wenn der FG dabei ist.

  192. ZITAT:
    “Soderle, dann lege ich mal dem Sekundäradler auf…..”

    Gratias tibi ago.

  193. Nu is gut? Ja? Na dann, bis morgen im Adler-Hamsterrad :)

  194. Cui honorem, honorem

  195. ZITAT: “@Nidda, klar wenn der FG dabei ist.”

    Und der Eitatsch.

  196. ZITAT:
    “ZITAT: “@Nidda, klar wenn der FG dabei ist.”

    Und der Eitatsch.”

    Ja, der ist schon auch ok.

  197. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Sechserkettenwumms.”

    Sauber verwandelt.

    @Nidda, klar wenn der FG dabei ist.”

    OK, zweimal klar verwandelt.
    ;)
    N8

  198. ZITAT:
    “Cui honorem, honorem”
    Du stehst in meinem Notizblock!

  199. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Du stehst in meinem Notizblock!”
    Heu me miserum :D

  200. Gibt es eigentlich außer dem Colin Bell noch einen Engländer, der (fast) akzentfrei Deutsch spricht?

  201. ZITAT:
    “Gibt es eigentlich außer dem Colin Bell noch einen Engländer, der (fast) akzentfrei Deutsch spricht?”

    Bill Mockridge. Frag den Bambus. ;)

  202. Mal das Undenkbare wagen:
    https://www.youtube.com/watch?.....Jwn8XhEkAQ

    Out now: British Sea Power mit … öhm … Blasorchester (funktioniert!)

  203. Fight for your right to party!

  204. ZITAT:
    “Gibt es eigentlich außer dem Colin Bell noch einen Engländer, der (fast) akzentfrei Deutsch spricht?”

    Dafür dass er erst mit 21 nach Deutschland kam, spricht er wirklich brutal akzentfrei. Wahrscheinlich ein musikalischer Mensch.

  205. ZITAT:
    “ZITAT:
    “ZITAT:
    “Du stehst in meinem Notizblock!”
    Heu me miserum :D”

    Geschrieben ist manches schwierig: Irgendwie Danke, stellvertretend an die welche schon viel mehr (Fußball) erlebt haben!

  206. beati pauperes ludo

  207. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    “Mal das Undenkbare wagen:
    https://www.youtube.com/watch?.....Jwn8XhEkAQ

    Out now: British Sea Power mit … öhm … Blasorchester (funktioniert!)”

    Oh, kannte ich nicht die Band. Not bad, danzke.

  208. ZITAT:
    “beati pauperes ludo”

    Ist bei Asterix falsch übersetzt. Aber ansonsten hast Du natürlich recht.

    Jetzt hören wir aber mal wieder auf mit dem lateinischen Quatsch, sonst wird wieder geschimpft und zwar mit recht.

  209. ZITAT: “Bill Mockridge. Frag den Bambus. ;)”

    Ich dachte, der wäre Kanadier. Aber stimmt, der spricht auch akzentfrei. Finde ich bewundernswert. Also einer meiner Ex-Schwager ist Amerikaner. Der lebt seit fast 50 Jahren in Deutschland. Der spricht natürlich deutsch. Versteht auch alles. Aber der Slang ist auch nach einem halben Jahrhundert noch verheerend.

  210. Vom Hurensohn über den Schränker, die gnadenlose Herrin und die Klopfmaschine zum halbblinden, halbtauben ex-Boxer:
    ein grandioser Parforceritt durch Frankfurter Gerichtsstuben!

    Danke Stefan Behr!

  211. sollte ein Wortspiel und eine Anspielung auf die Eintracht sein, deshalb im Spiel (oder spielerisch) statt im Geist (bzw. geistig). Aber Du hast recht, reicht jetzt.

  212. hatte ich nicht gerafft. mea culpa. N8

  213. Glaub’ ich net.

  214. “ZITAT (aus CE’s 124):
    Ich wollte Veh genau so wenig wie Schaaf. Der einzige Unterschied ist, dass ich lieber Kurzpassspiel als Langholz mag. Aber das bekommen ja beide nicht hin.”

    Das hat seine Gründe vornehmlich im Kader, warum Veh und Schaaf das nicht hinbekommen. Der Unterschied ist nur, dass Schaaf das (jedenfalls im Grundsätzlichen) schon nach ein paar Wochen Saisonvorbereitung erkannt hatte (bspw. “Loch” im Mittelfeld ohne Rode, Schwegler, Jung) und Veh für diese Erkenntnis – wenn ihm dieses Licht denn zwischenzeitlich wirklich aufgegangen sein sollte – die komplette Saisonvorbereitung plus ca. 9 Spieltage benötigt hat.

    Der Eintracht fehlt es vor allem im defensiven und zentralen Mittelfeld, aber auch auf der RV-Position, an schnellen und (auch unter Druck!) passsicheren Spielern. Vor mehr als einem Jahr schrieb ich das hier schon, dass das “gepflegte Kurzpassspiel” als System unabdingbar voraussetzt, dass die dafür erforderlichen Qualitäten von allen Kickern mitgebracht werden müssen, die daran wesentlich beteiligt sein sollen. Sonst funktioniert das nicht, und definitiv schon gar nicht in der gegnerischen Hälfte (auf engem Raum). Und von “Kreativität im Spielaufbau” (wer, außer Stender?) und von eingespielten “Automatismen” (vorherbestimmte, einstudierte Laufwege etc.) hab ich da noch gar nicht gesprochen.

    Anders als Veh hat der MT2 allerdings schon gar nicht erst den Versuch unternommen, mit diesem Kader irgendwas “optisch Attraktives” spielen zu lassen (im Sinne von gepflegtem Fußball); dafür ist der MT2 viel zu sehr geerdet, um solchen “Idealen” nachzuhängen. Schaaf hat sich schlicht gefragt, wo die Stärken der Mannschaft liegen, und ist so nach und nach auf die Offensivabteilung gekommen. Dann ist Schaaf nach dem Grundsatz “die Stärken stärken” verfahren und hatte sich für die Mannschaft eine Spielweise (!) zurechtgelegt (nicht Taktik, nicht System), mit der – gemessen an den spielerischen Befähigungen des Kaders – eine möglichst große Zahl an Torgelegenheiten generiert werden sollte. Das hatte im Großen und Ganzen auch ganz ordentlich funktioniert. Selbst bei einigen Auswärtspleiten waren Chancen genug da, um das Spiel gewinnen zu können. Der Preis für das gelebte Motto “die Stärken stärken” war freilich hoch, die Defensive stand oft ungeordnet (herum) und spielte nicht selten (zumindest gefühlt) in “Unterzahl” (O-Ton Russ: “Die vier da vorne”). Viele Gegentore waren die nahezu zwangsläufige, nach meinem Verständnis vom MT2 auch bewusst in Kauf genommene Folge dieser Spielweise; wobei eine stattliche Zahl an Gegentoren nach Standards fiel, was so manches relativiert.

    Das kann man gut oder schlecht finden, wie der MT2 das im Einzelnen so praktiziert hatte oder von seinen Mannen praktizieren ließ. Was man ihm nicht absprechen kann war die lange Zeit konsequent verfolgte Idee, mit einer recht unorthodox wirkenden “Chaos-Offensive” eine möglichst hohe Zahl an Torchancen zu generieren. Darauf kam es ihm an, und das hatte er erreicht.

    Genau hier liegt für mich der große Unterschied zu Veh: der redet in der Krise nicht nur von “Defensive stärken” und von “mehr Kompaktheit”, sondern Veh handelt auch danach, und zwar zu einem recht frühen Saisonzeitpunkt. Und da muss sich der MT1.2 nach den Erkenntnissen aus dem Schaaf-Jahr eben in aller Deutlichkeit fragen lassen, ob das wirklich klug und zielführend ist, die (vermeintlichen) Schwächen zu stärken.

    Ich bin dieser Meinung ausdrücklich nicht. Die “Krise” hat – neben den “Einstellungsthemen” – sehr viel damit zu tun, dass sich die Eintracht in den letzten 5 oder 6 Pflichtspielen insgesamt zu wenig Torchancen erarbeitet hatte (nochmals: von Herausspielen rede ich hier schon gar nicht). Das ist für mich das größte Problem, dass Spieler wie Meier, Seferovic und Aigner bei weitem nicht genug “Futter” bekommen, woraus sich zumindest partiell auch die teils eklatante Formschwäche dieser Spieler erklären mag. Dieses Problem muss Veh als Erstes lösen, wenn es nicht weiter bergab gehen soll. Dies notfalls auch mit “Schaaf-Fußball”.

    „Wir brauchen einen besseren Tabellenplatz“, sagte Steubing am Tag seiner Wahl zum AR-Chef. Mit den Instrumenten aus Veh’s Experimentierkasten wird da aber schwerlich hinzukommen sein.

  215. ZITAT:
    “Euch fehlt hier der Ehrgeiz:-) Oder das Alter treibt euch ins Bett? Vielleicht ist auch die häusliche Umgebung nicht wohlgesonnen. Annersdes kann isch mir de Kapitulation uff em Wesch zur 00 nett begreiflisch mache.”

    E