Eintracht Frankfurt Viele Bilder und ein paar Worte

Foto: (c) Stefan, BLOG-G

Kleiner Scherz, das da oben. Ich wollte etwas mit “grauer Maus” und “Mauer” nach dem Spiel von Eintracht Frankfurt gegen den VfL Bochum machen. Nicht witzig? Egal!

Die richtigen Bilder vom Spiel gibt es jetzt, und ich möchte den geneigten Leser bitten, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und sich die Fotos von “Eel” zu Gemüte zu führen, bevor wir zum Geschehen auf dem Rasen wechseln.

Vielen Dank.

***

Irgendwann während der ersten Halbzeit dieser Partie gegen den VfL Bochum gab es eine Szene, die die Schwäche der Aufstellung von Eintracht Frankfurt verdeutlichte. Da wurde ein Ball der Bochumer abgefangen, die Frankfurter Stürmer Amanatidis und Fenin liefen zu zweit auf die Verteidigung zu und sahen sich fünf Gegenspielern gegenüber. Hinter den beiden Spitzen: Nichts. Dann, ganz am Rande des Bildschirms, der Ball war schon längst wieder abgefangen, sah man Toski im mittleren Tempo aufrücken.

Diese Szene zeigte recht deutlich, warum die Eintracht das Spiel gegen die an diesem Tage völlig harmlosen Bochumer im Grunde nicht gewinnen konnte. Mit dem Torwart, den vier Spielern in der Abwehrkette sowie den Akteuren Russ, Fink und Inamoto im Mittelfeld standen acht Defensivkräfte in der Anfangsformation. Vorne ackerten die zwei Spitzen Amanatidis und Fenin, dazwischen der für die Rolle als Bindeglied anfangs auf sich allein gestellte Torschütze Faton Toski.

Jeder Spieler von Eintracht Frankfurt erfüllte gestern seine Aufgabe eigentlich ganz ordentlich. Ein oder zwei (Patrick Ochs, Marco Russ) spielten für ihre Verhältnisse sogar ziemlich gut. Das es am Ende trotzdem nur zu einem Punkt reichte, liegt an der Tatsache, dass der Kader der Eintracht qualitativ zu dünn besetzt ist, um gegen eine rein defensiv ausgerichtete Mannschaft wie Bochum etwas überraschendes zu Stande zu bringen. Und es liegt natürlich daran, dass man im Grunde viel zu brav ist.

Wie man einen Schützen an der schnellen Ausführung eines Freistoßes hindert, könnten sich diese braven Profis übrigens heute im Laufe des Tages in den Niederungen der Kreisklassen im Frankfurter Umland anschauen. Aber welcher Fehler beim Gegentor gemacht wurde, wissen sie sicher auch so. Solche Fehler passieren. Sie passieren immer wieder – auch den Gegnern von Eintracht Frankfurt.

Und damit erst mal zurück zu den Bildern.

Schlagworte: ,

103 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. super einleitung und richtig gute bilder danke stefan,
    danke “eel”.
    ich glaube deiner einschätzung ist nicht viel hinzu zufügen. zu brav trifft es sehr gut.
    warum muß ff wenn, ich richtig informiert bin herausstellen, daß bochum keine chance aus dem spiel heraus hatte?
    wenn nur ein mageres 1:1 rauskommt.
    heimspiel gegen bochum,da muß viel mehr offensieve
    kommen.
    caio?
    oder wird der erst 08/09 gebracht? *g*

  2. Doch doch, da war sowas wie eine Chance der Bochumer. Der Kopfball von Dabrowski.

  3. was mir grad noch einfällt, prima maus auf dem bild *g*.
    solange ff bei uns bleibt glaube ich auch nicht an viel mehr.
    in berlin war ein positiver rausreißer mehr nicht.
    seit dem ist wieder grau angesagt.

  4. Warum sollte sich daran auch was ändern? Die Taktik bleibt, der Kader bleibt nahezu unverändert. Alles ist zementiert.

  5. also hat hb doch recht!
    ich hatte nach berlin hoffnung.
    selber schuld!

  6. Wünsche einen schönen Urlaub gehabt zu haben bzw. noch zu haben.

    Danke für die tollen Bilder. Da wird ja gezoppelt und gezogen was das Zeug hält.

    Ich muss mich erst wieder beruhigen nach gestern. Das was du oben über die Aufstellung schreibst Stefan, triff den Nagel auf den Kopf. Nur frage ich mich, warum wir denn so ausgerichtet waren.

    Wir haben mit dem Abstieg nichts zu tun.

    Die grauste Maus seit der da oben im Bild zu Gast im Waldstadion.

    Die Aufstellung der Bochumer, wie erwartet, sehr defensiv.

    Und was macht unser Fritze? Er macht sich in die Hosen, dass wir zu Hause ausgekontert werden und stellt auf, als ginge es gegen die Bayern.
    Ich bin immer noch fassungslos, wie man in bei einer solchen Ausgangslage so zu Hause antreten kann. Und derjeneige, der nicht zur Verfügung steht, wird um keinen Preis eingewechselt. *kopfschüttel*

    Ja gegen wen soll denn der Junge Spielpraxis erlangen? Mit welcher Tabellensituation muss man liebäugeln, bevor ein neuer Mann behutsam integriert wird? Schiss vor dem Abstieg braucht keiner mehr zu haben, oder?

    Sorry, aber das war ganz großer Mist, Herr Funkel. Und meinem Bochumer Besuch stand die Genugtuung ins Gesicht geschrieben…:(

  7. Ich weiß allerdings nicht, ob ich nicht genau so aufgestellt hätte. Allerdings nur bis zur Halbzeit.

  8. Und dann? Caio oder Köhler für Toski? Dann wär’s 0:0 ausgegangen. Hi, hi.

  9. Caio für Fink. Schwimmen lernt man im Wasser.

  10. Ergänzungsspieler

    Tolle Bilder – vielen Dank.

    War gestern im Wald und habe mich mäßig unterhalten gefühlt.

    Schiri – fand ich nur in der ersten HZ extrem kleinlich. In der 2. HZ hat er sehr viel laufen lassen, z.B. einige Ochsche Balleroberungen – die hätte er in der 1. garantiert abgepfiffen. Hat da der 4. Schiri in der Pause Anregungen gegeben.

    Fenin – hält gut den Ball, verballert aber viel zu viel Energie in sinnlose Scharmützel. Har zwar 2 gelba Karten für Bochum provoziert, gescheite Abspiele hätten aber mehr gebracht.

    Ama fing wieder an Bälle zu verstolpern

    Aufstellung – wie hätte den FF offensiver aufstellen sollen? Über Köhlers Pause waren wir doch alle froh. War Weissenberger überhaupt fit? Hätte auch gerne Caio gesehen, aber noch vertraue ich FF – irgendwas muss da dran sein. Denkt mal an Galindo, der nach einer gefühlten Ewigkeit eine tolle Verstärkung wurde.
    Mag sein dass Fink / Russ / Inamoto passable Leistungen geboten haben, sie sind aber allesamt defensive 6er. Toski ist (noch?) eindeutig zu leicht.

    Ob graue Maus oder Diva, unser offensives MF ist ganz eindeutig grau bis unsichtbar.

  11. Ergänzungsspieler

    Fragezeichen? hinter “Hat da der 4. Schiri in der Pause Anregungen gegeben.”?

  12. Sicher ein schwieriges Spiel gegen eine Mannschaft wie Bochum. Aber wenn ein solcher Gegner kommt, sind Spieler von nöten, die auch mal mit einer Einzelaktion etwas bewegen. Deshalb bleibt für mich unverständlich warum nicht ein Balltechnisch sehr guter Spieler wie Caio nicht doch wenigstens 20 minuten spielen darf. Das Wetter hätte doch diesmal gepasst, oder ;-) ?
    FF hat tatsächlich ein wenig zuviel Angst.

  13. FF wuerde sich lieber ins Knie schiessen als dem
    Wunsch von 40000 nachzukommen und Caio zu bringen.

    Spycher war einer unserer offensivsten gestern – das sagt schon einiges.

    Mein Wochenende habe ich mir damit versaut.

  14. Gute Beobachtungen, die ich alle teile, Ergänzungsspieler (10).

    Ochs und Galindo waren stark.

    Ama war anfangs erstaunlich ballsicher, ließ aber dann merklich nach, als er merkte, dass er vorne zum Einzelkämpfer wurde.

    Zu Fenin. Der Junge teilt im Zweikampf auch gern aus, für einen 20-jährigen erstaunlich und gut.

    Er läuft unheimlich viel für die Mannschaft. Deswegen ist er wohl auch bei FF gesetzt. Aber für einen Klassestürmer – er ist ja noch in der Entwicklung – fehlt mir bei ihm der richtige Antritt auf den ersten paar Metern und mal ein anderer Trick als sein Übersteiger beim 1 gegen 1.

    Insgesamt ist mir das Eintracht-Spiel gegen defensive Gegner viel zu schematisch und leicht durchschaubar. Zu wenige Positionswechsel, zu wenige spielerische Klasse. Kein Doppelpass. Kein Dribbling im Mittelfeld, um mal ne Lücke zu reißen. Das ist zu dünn. Da hat Stefan Recht.

    Verbietet FF den 6ern – außer bei Standards – mal nach vorne zu marschieren? Das Tor fiel ja als Russ mal mit aufgerückt war. Ein fitter Caio und ein fitter Meier heißen die Hoffnungsträger zum Saisonende.

  15. Koller in kicker-online: Cooler Typ. Wahnsinn.
    Marcel Koller (VfL Bochum): “Das Unentschieden ist verdient. Zum Glück sind wir mit einem sehr schönen Freistoß ins Spiel zurückgekommen. Hätten wir am Ende die Konter ein bisschen bewusster ausgeführt, dann hätten wir vielleicht sogar noch mehr mitnehmen können.”

  16. @ Fredi

    “Insgesamt ist mir das Eintracht-Spiel gegen defensive Gegner viel zu schematisch und leicht durchschaubar. Zu wenige Positionswechsel, zu wenige spielerische Klasse.”

    Die fehlende spielerische Klasse wurde aber auch nicht versucht durch (wenigstens die Einwechslung von) Caio zu kompensieren.

    Aber da Herr Funkel schon von vornherein klargestellt hat, dass das Spiel gegen Bochum “kein Leckerbissen” werden wird und “das Caio nicht zur Verfügung steht” bringt er ihn halt auch nicht. Self-fulfilling prophecy.

    “Spielerische Klasse” kann man auch als Stehgeiger einbringen. Dazu muss man nicht rennen wie weiland Herbert Wimmer. Und “fit” für eine HZ ist Caio allemal.

    Am Rande: war gestern Mittag am Plaza, als die Herrschaften in den Bus gestiegen sind. War mal ganz interessant so nah zu sehen, wie sich die Spieler vor einem Match geben. Von der Körpersprache her waren die nicht auf “wechhaun” eingestellt und schlichen eher seltsam gedrückt daher.

    Aber da mag man sich als Laie ja täuschen und das ist nur die normale Konzentrationsphase vor einem Spiel.

  17. Ergänzungsspieler

    @14 “Verbietet FF den 6ern – außer bei Standards – mal nach vorne zu marschieren? Das Tor fiel ja als Russ mal mit aufgerückt war. Ein fitter Caio und ein fitter Meier heißen die Hoffnungsträger zum Saisonende.”

    Fredi, es sind eben 6er. FF hin oder her: Sie haben eben nicht den Drang vorne etwas zu bewegen sondern orientieren sich instinktiv nach hinten.

    Gegenfrage: Warum kommen sie nicht von sich aus auf die Idee offensiver zu agieren? Ein Trainer gibt zwar das Grundkonzept vor, aber am Ende wird auf’m Platz gekickt.

  18. Russ und auch Fink durften ja durchaus offensiv agieren und haben das im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch getan. Aber Fink wird halt mal kein spurtstarker Brecher, und Russ kein Knipser. Da können die zwei nicht mal was dafür. Sie wollen, aber es geht halt nicht.

  19. Beim Thema “graue Maus” bin ich auf folgende Tabelle gestoßen. Ein, wie ich finde, durchaus brauchbarer Indikator, um auszuloten, was andere von unserer Eintracht so halten.

    http://www.weltfussball.de/zus.....38;modus=2

    Zumindest da ist Bochum schon vor uns…

  20. Interessante Beobachtung, Tassie.

    Ist schon was dran an der Körpersprache. Und wenn man sich die Truppe so anschaut, sind das – bis auf Ama vielleicht – alles ähnliche Typen, die noch fehlenden eingeschlossen,
    sympathisch, lieb, nett, angepasst, Mannschaftsspieler, Kollektiv. Ist ja wohl auch so von HB und FF gewollt.

    Da ist kein positiver aggressive leader, kein loudmouth, kein Fuchs, kein alter Hase, kein Spaßvogel, kein franzferdinand.

  21. “…kein franzferdinand.”

    Huhu, franzl. Warum entsagst du uns? Wir brauchen wieder “Eier” in unserer Diskussion…;)

  22. Einspruch. Wenn ich mir den LDW gestern angesehen habe… der wollte wirklich. Der brennt. Immer.

  23. @.Tassiedevil (19):
    Die Tabelle drückt um so mehr aufs Gemüt, wenn es wahr ist, dass wir überproportional eigene Zuschauer mitbringen.

  24. @ Hubi_oldie

    …und dass wir bis auf Schalke und Stuttgart schon in den großen Stadien mit 50.000+ Fassungsvermögen gespielt haben…

  25. Wikipedia empfiehlt am Morgen danach: Das 1×1 der Farbe grau. In welchem Stadium befinden wir uns? Grau mit leichtem Farbstich, oder?

    “Für Grau mit leichtem Farbstich gibt es nur Trivialbezeichnungen, etwa Anthrazit, Aschgrau, Betongrau, Mausgrau, Rauchgrau, Schiefergrau, Silbergrau, Zementgrau.” (wiki)

    Wir sind Zementgrau? Oder Anthrazit? Oder…..
    Neben dem Blick auf die ganz normale Tabelle wäre es sinnvoll, unsere Spielweise auf dieser Grauskala oder besser: auf dieser Farbpalette der Grautöne zu bestimmen. Ein Grauton ist nie zementiert, da gibt es sehr viele Nuancen!

    http://upload.wikimedia.org/wi.....utoene.png

  26. @26
    sehr gut!
    sehr lustig!
    sehr wahr!
    hihi.

  27. @Fredi Streng
    Doch Fredi, den gibt es fast alle von Dir genannten Eigenschaften eines solchen Leaders findest Du bei Soto. Leider ist er fast “nur” in der Defensive so ein Fighter und Leader. Außerdem ist er sprachlich limitiert, hat es aber jetzt immerhin zum “Integrationsbeauftragten” für Mantzios für den Breich “Frankfurter Kneipen” geschafft (lt. FNP). HB versucht ja auch in weiterhin an die Eintracht zu binden. Demnächst finden dazu “Gespräche” statt.

  28. Übrigens macht HB heute Oka als den Schuldigen für das Gegentor gestern aus. Als Torwart hätte er die Verantwortung für diese Situationen. Oka kontert cool: “Das stimmt zwar nicht, aber wenn Herr Bruchhagen das so sagt, ist es richtig.” Vielleicht hat hier jemand die Möglichkeit die FAS von heute hier zu verlinken!?

  29. “Das stimmt zwar nicht, aber wenn Herr Bruchhagen das so sagt, ist es richtig.”

    Das nenne ich einen coolen Spruch!

  30. @.ekrott (29):

    Onkel Dagobert hat damit genau so Recht, wie mit seiner Weisheit, dass die wahren Meister sich im Mittelfeld herumschlagen.
    Oka versuchte verzweifelt die sich etwa 6-7 Meter vom Schützen zu einem Plausch Versammelten zur Mauerbildung zu bewegen. Nichts war es. AMA gesellte sich gemächlich dazu, sah aus als wollte er auch noch ne Geschichte erzählen. Dann ging es ganz schnell, in jedem Fall zu schnell für Oka.

  31. Wie man sich täuschen kann als Couch- bzw. Tribünen-Coach habe ich gesten gemerkt, ich hätte Toski wohl zur Halbzeit draussen gelassen, habe allerdings hyperventiliert, als es so aussah, dass Köhler sich am Ende der Pause spielbereit zu machen schien.
    Ich fand Russ nicht so gut wie er hier gesehen wird, der hat keinen Pass an den Mann gebracht.

    Was mich aber wirklich an FF hat zweifeln lassen, war die Einwechslung des schlechtesten Spielers im Kader für Kygiakos. Wieso man selbst dann nicht Caio bringt, wenn Russ doch problemlos in die Viererkette wechseln konnte (was er ja für Chaftar auch gemacht hat), werde ich wohl nie verstehen.
    Wieso Chaftar?
    Wieso?

    Ich habe mir gestern nach dem Spiel erstmal ein Verbot für Sportforen erteilt, ich war sowas von sauer.

  32. Zitat:
    “Ich fand Russ nicht so gut wie er hier gesehen wird, der hat keinen Pass an den Mann gebracht.”

    Äh, wirklich? Wer hat Toski dem Ball zum 1:0 gepasst?

  33. “Ich fand Russ nicht so gut wie er hier gesehen wird, der hat keinen Pass an den Mann gebracht.”
    Hm. Ich muss Tomaten auf den Augen haben.

  34. @Tassie: okay, einen Pass hat er angebracht.

    Aber es waren nicht wirklich viele. Und er hat auch wahnsinnig viele Bälle gleich wieder verloren.

  35. @Hubi-oldie [31]
    Die Bildregie bei PREM. gestern bestätigte das ja auch, denn das Bild verharrte auf der von Dir beschriebenen Gruppe, als der Kommentator plötzlich – für den Zuschauer nicht nachvollziehbar – Tor!! rief und man nur das Netz wackeln sah. Erst danach wurden die Bilder weitere Kameras
    eingeblendet, die den Schuss des FRankfurter Bochumers und JJJ-Freunds einfingen.

  36. “Äh, wirklich? Wer hat Toski dem Ball zum 1:0 gepasst?”

    Und wer Ama die erste Chance mit feinem 20-Meter Pass ermöglicht?

  37. @37: schon gut, schon gut.

    Ich habe bei ihm einfach viele Ballverluste gesehen, vielleicht habe ich dabei etwas übersehen.

  38. @ 19 – die Tabelle verstehe ich beim besten Willen nicht. Wie kann man einen Schnitt von 37.093 Zuschauern in einem Stadion erzielen, dessen Fassungsvermögen 31.328 beträgt?

    http://www.vfl-bochum.de/vfl20.....TADION.htm

    Ein Rätsel, ebenso wie der gestrige Spielverlauf. Wieso stellt sich keiner vor den Ball beim Freistoß…wieso bringt Funkel Chaftar statt ‘nem dritten Stürmer für die paar Minuten, auch als Signal für’s Publikum “hier geht noch ‘was – versuchen wir es wenigstens”. Nach dem dummen Tor gegen Bochumer*, die bieder und harmlos im Spiel nach vorne waren, fühlt sich das ermauerte Unentschieden ohnehin wie eine Niederlage an. Da hätte man mehr riskieren können und müssen – auch wenn Bochum dann vielleicht einen Konter gesetzt und gewonnen hätte.
    Ich weiß nicht, aber mit so einem Dreckstor hätte ich die nicht Punkten lassen wollen.

    * 8 defensive Spieler auf dem Feld und keiner stellt sich vor den Ball bei so einem Freistoß – das ist schulbubenhaft! Das Lamentieren über den dadurch verspielten Ertrag des Spiels erinnert mich ein wenig an die Jammerbremer vor gar nicht allzu langer Zeit.

  39. Ich vermag beim besten Willen keine Fehler des Trainers zu erkennen. Ich seh aber auch nicht mehr so gut. Was meine schwachen Augeen gesehen haben war eigentlich kein schlechtes Spiel unserer Mannschaft. Bis zum Ausgleich lief eigentlich alles nach Plan.
    Ich habe mir zur Halbzeit überlegt ob es jetzt nicht sinnvollgewesen wäre mal Caio für Toski zu bringen . Prompt schießt dieser Toski ein Traumtor. Es gibt nicht viele Spieler bei uns die dermaßen viel Gefühl im Fuß haben. Übrigens auf eine Vorlage des ach so defensiven Russ..
    Der Ausgleich naja, der gute Albert S. Aus G. hat sich in derartigen Situationen immer vor den Ball gestellt. Das konnte er.

    Nach dem Ausgleich ist die Mannschaft aus meiner Sicht richtig ins Rollen gekommen. Und zwar das gesamte Team. Mit ein bissle Glück ist die Direktabnahme von Toski drin. Soll man dann wirklich auswechseln und den Spielfluß unterbrechen. Ich meine nein

  40. @MisterL

    Das ist die Auswärtstabelle. Da steht drin, wie viele Zuschauer ein Verein in fremde Stadien lockt. Oder auch nicht.

  41. @ 42 – Danke! Peinlich…Asche auf mein Haupt…

  42. War nicht schon klar, was kommen würde, als die Aufstellung eingeblendet wurde? War es nicht eigentlich schon klar, als man des ÜLDs Aussage lesen durfte, daß man keine Kreativität braucht, wenn der Gegner mauert?

    Und dann spielen auf den Außen halt ein Sechser und ein IV, bzw. die Außen sind nicht besetzt, weil es die beiden zu Inamoto in die Mitte zieht und schon gar nicht nach vorne und dann spielen wir halt mit drei Sechsern, die sich auf den Füßen stehen und sich eher zufällig im Mittelfeld anordnen. Wingless. Aber kein wonder.

    Toski, bei allem Talent, allein zuständig für Kreativität im Niemandsland. Von der man wenig gemerkt hat, weil er halt noch kein Tempogefühl und keinen Zug zum Tor hat. Was der ÜLD weiß, dies ihn aber nicht zu stören scheint. Wahrscheinlich arbeitet der Junge im Training fleißig nach hinten.

    Also gibt es keinen erkennbaren Spielaufbau und vorne kommt kein verwertbarer Ball an. Aber Hauptsache, die Null steht. Gegen ein völlig harmloses Bochum. Zuhause. Vor vollem Haus. Bei bestem Wetter. Ohne Not.

    Und als der ÜLD gegen seinen Willen 5 Minuten vor Schluß wechseln muß und einen fürs Mittelfeld braucht, wen bringt er in ein Team, das in 85 Minuten ca. 1,5 kreative Momente hatte, aber trotzdem scheinbar noch gewinnen will? Chaftar. Bei dem man schon Angst bekommt, wenn er auf seiner Stammposition spielt.

    Um zum Interview zurückzukommen. “Die Forderung nach schönem Fußball ist weltfremd”. Mag sein. Was ist mit der Forderung nach erfolgversprechendem Fußball?

  43. Zitat:
    “Das ist die Auswärtstabelle. Da steht drin, wie viele Zuschauer ein Verein in fremde Stadien lockt. Oder auch nicht.”

    Wäre es nicht sinniger, das nicht in absoluten Zahlen zu messen, sondern in % der Auslastung der Stadionkapazität?

  44. @ Fehleinkauf…;)

    “Ich vermag beim besten Willen keine Fehler des Trainers zu erkennen. Ich seh aber auch nicht mehr so gut. Was meine schwachen Augen gesehen haben war eigentlich kein schlechtes Spiel unserer Mannschaft. Bis zum Ausgleich lief eigentlich alles nach Plan.”

    Einspruch. Warum nicht noch ein klitzekleines Törchen? Sozusagen als Polster, sollte irgendjemand auf die Idee kommen “den Ball nicht im Auge zu behalten” oder sich mit dem Mauerbau länger Zeit lassen als Staaten.

    Das hätte der Plan vorsehen sollen und nicht das bloße Verwalten.

  45. Wenn man gegen Bochum ein eintäuschendes 1:1 spielt
    sollte man nicht die alleinige Schuld beim Schiedsrichter suchen. Tatsache ist das die Eintracht
    beim Freistoß gepennt hat und die Mannschaft nicht in der Lage war ein zweites Tor zu schießen. Typisch für
    FF wie ein Rohrspatz zu schimpfen statt darüber nach
    zudenken welche Fehler er hinsichtlich Taktik und Ein-
    wechslungen gemacht hat. Warum er zumindest nicht in
    der 2.Halbzeit den Caio gebracht hat wird sein Geheimnis
    bleiben. Einen 3.5 Mio, Mann auf der Bank schmoren zu
    lassen ist hinsichtlich der Tatsache da0 die Eintracht
    schließlich nicht mehr gegen den Abstieg kämpft nicht
    zu verstehen. So bekommt der Caio nie Spielpraxis und
    Bindung zu seinen Mitspielern. Aber diese sture Zöger-
    lichkeit wird sich wohl nie ändern. Auch wenn die
    Eintracht mit Caio nicht gewonnen hätte einen Versuch
    hätte man einfach wagen müssen!!!!!!!

  46. Zitat:
    “Also gibt es keinen erkennbaren Spielaufbau und vorne kommt kein verwertbarer Ball an. Aber Hauptsache, die Null steht. Gegen ein völlig harmloses Bochum. Zuhause. Vor vollem Haus. Bei bestem Wetter. Ohne Not.”

    Was heißt schon ohne Not.
    Unser Kader ist für das Spiel nach vorne, also die Positionen im offensiven Mittelfeld eh schon dünn besetzt.
    Wenn nun noch Verletzte (Meier), und Erkrankte (Weissenberger) dazukommen, wird es eben zu eng.
    Wer hätte denn für den Spielaufbau sorgen können?

    Köhler hatte sich ja letzte Woche nicht gerade empfohlen, Caio hat im hr Heimspiel selbst gesagt, dass er sich im Moment ungefähr bei 20-30 % seiner Leistung sieht. Mit dem Spruch hat er seine Aufstellung quasi selbst verhindert.

    Das offensive Mittelfeld ist eindeutig die größte Baustelle und da sollte man sich zur nächsten Saison dringend noch verstärken.

  47. @Dieter
    “Einen 3.5 Mio, Mann auf der Bank schmoren zu
    lassen ist hinsichtlich der Tatsache da0 die Eintracht
    schließlich nicht mehr gegen den Abstieg kämpft nicht
    zu verstehen.”

    Und wie teuer er war spielt keine Rolle – so lange er sich nicht aufdrängt. Dabei bleibe ich.

    @andihembes
    “Wäre es nicht sinniger, das nicht in absoluten Zahlen zu messen, sondern in % der Auslastung der Stadionkapazität?”

    Die Statistik ist auch ohne Prozente nur bedingt aussagekräftig. Logisch zieht Eintracht Frankfurt in Berlin weniger Zuschauer, wenn es schneit und Berlin irgendwo auf Platz 12 dümpelt als zum Beispiel Hannover zum Saisonauftakt bei 25 Grad und strahlender Sonne.

  48. Ah, der Ruf nach dem “Mann aus Brasilien” auch hier. Wie langweilig. Es sind nicht nur Funkels Aufstellungen und (unterlassene) Wechsel vorhersehbar geworden.

    @Stefan
    Dein Blogeintrag hat mir gut gefallen.

    Schönen Sonntag.

  49. @34 Stefan:
    “”Ich fand Russ nicht so gut wie er hier gesehen wird, der hat keinen Pass an den Mann gebracht.”
    Hm. Ich muss Tomaten auf den Augen haben.”

    hi,hi….nochmal zur FF-Taktik, hab ich ned verstanden, offensiv 4-4-2 als Raute, bei Ballverlust 4-1-3-2, wenn wir dann mal den Ball eroberten und in die Spitze spielten, war der Abstand zwischen Stürmern und Mittelfeld zu groß, weiss ned warum da der Trainer so vorsichtig spielen liess, zumal mit auer ja kein schneller Konterstürmer auf dem Platz stand.

  50. ad. Caio und/oder Toski – ich finde es gut, daß FF Toski bringt. So bekommt wenigstens der Spielpraxis und Gelegenheit sich zu entwicklen, auch wenn er oftmals überfordert wirken. Er wird ins Wasser geworfen und muß schwimmen, und das macht er wie ich finde, recht ordentlich, nicht nur wg. des Tores. Was Caio angeht, sehe ich es genauso wie Stefan und andere, wenn er noch nicht soweit ist, bringt es nix, ihn zu bringen. Dann tut man ihm auch keinen Gefallen, wenn man es trotzdem tut. Das hat auch ‘was mit dem Mannschaftsgefüge zu tun. Wenn andere sich im Training, egal ob im Spiel nach hinten oder sonstwo, mehr aufdrängen, dann sollten die auch eine Chance im Spiel bekommen. Wenn FF hier eine klare Linie verfolgt, dann ist das gut so.
    Die “wir sind gesichert, darum Caio bringen” Debatte kann man darum auch anders sehen – weil im gesicherten Mittelfeld stehend bringt FF Toski. Why not, I find’ das sogar irgendwo sympathisch: das Talent aus der eigenen Jugend erhält den Vorzug vor dem Millioneneinkauf. Der Trainer macht hier nach meiner Meinung sogar eine gute Figur. Er schützt den euphorisch zum Messias ausgerufenen Jungspieler aus dem Ausland vor einer Erwartungshaltung, die er ohnehin nicht erfüllen könnte.

  51. Und zu Toski muss man ja auch mal sagen: Sicher hat er das Spiel noch nicht in der Hand, aber immerhin haben wir dank ihm ein bisschen Torgefahr (Ja, Köhler-Benni, Torgefahr!) im Mittelfeld. Immerhin hat er schon seine zweite Bude in recht wenigen Einsätzen gemacht – und das sogar hübsch anzusehen.

  52. @ MisterL

    Jemanden schützen zu wollen, mag in der Tat keine schlechte Eigenschaft per se sein.

    Lies aber bitte auch noch mal die Eröffnung hier. Gestern hat es vor allen Dingen an der Bindung zwischen MF und Strum gefehlt, weil Toski Alleinunterhalter war. Das ergab zwangsläufig Löcher, die so nicht hätten existieren müssen. Wenn, ja wenn, Herr Funkel Caio gebracht hätte anstelle des x-ten Defensivspielers.

  53. @54 – Kein Widerspruch daß zwischen Mittefeld und Sturm die Bindung fehlte, aber woher weißt Du denn, daß es mit Caio besser geworden wäre? Es ist doch wohl eher so, daß FF ihm das Schließen der Löcher, wie Du es nennst, noch nicht zutraut. Oder auch den einen genialen Moment, der das Spiel dann entscheidet. Wenn er körperlich oder vom Spielverständnis her noch nicht soweit ist, warum soll man ihn dann bringen?

  54. Alles schön und gut, aber die beste Beschreibung des Spiels hat fred (fooligan) gefunden. So sieht es nunmal aus, von außen betrachtet…

    “Nikolovs Gesichtsausdruck (…) hatte etwas karnevaleskes: Als hätte er, auf dem Schülerball, einen der Gratis-Berliner (auch: Pfannkuchen) abgestaubt, herzhaft hineingebissen und dann festgestellt, dass er einen der mit Senf gefüllten Berliner (auch: Pfannkuchen) erwischt hat, die einzig dazu angefertigt werden, um Gesichtsausdrücke zu produzieren, wie ihn Nikolov uns nach Azaouaghs Freistoßtor vorgeführt hat.”

    http://www.fooligan.de/2008/03.....-spieltag/

  55. Na, wenigstens ein Spiel, bei dem es nicht nur die eine, große Sache zu kritisieren gibt, sondern viele kleine. Umgekehrt: Bochum kommt mir der imho groben Unsportlichkeit nicht durch und der ÜLD hat alles richtig gemacht. So oder so: unangenehm.

    Grundsätzlich sehe ich Toski lieber auf Links, da muß er rennen und kämpfen (lernen), Ina kann durchaus auf der 10 spielen, auf Rechts, tja, Mehdi (grusel), Heller (irgendwann), derjenige von GalmHess, der lieber rennt, meinetwegen Chaftar, Hauptsache der Kandidat hält die Position und geht ohne zu zögern die Linie runter.

    So, jetzt schaue ich mir an, wie meine Heimatstädter den Öffzeh mit dreckigem Systemfußball am Durchmarsch in die CL zu hindern versuchen.

  56. Ich hab Russ auch nicht besonders gut gesehen. Zumindest offensiv nicht, da kam er mir oft verloren vor. Das kennt er einfach nicht. Ja, ich weiß er hat die Torvorlage gegeben und aus sonst 1-2 “gute Pässe” gespielt.Aber: Toski MUSS er in der Situation anspielen, dass war finde ich keine auserordentliche Leistung. Lange Bälle kamen auch oft gut von ihm – richtig – aber die kamen von hinten. Wenn er sich vorne rumtrieb, schien es mir so, als wisse er oft nicht wo er hinlaufen /-spielen solle und vergab dann Bälle. (So viel auch zum Thema offensive 6er wenn sie eigentlich IVs sind)

    Die Caio-Debatte verstehe ich überhaupt nicht. Das Erfolgsverprechendste was man von ihm bisher mitbekam, war doch der Einkaufspreis und die vielen unsachlichen Zeitungsartikel. Deswegen kann man keinen Spieler aufstellen! Was hat er denn auf dem Platz bisher gezeigt? – Meiner Ansicht nach wenig, was ich gerne wieder sehen möchte.
    Ansonsten seh ich die ÜLD-Proplematik wie HeinzGründel (41)

    Zum Freistoßtor: Ich hab jetzt nach massivem innere Widerstand zwar auch akzeptiert, dass das geschehene nach aktuellem Reglement rechtens ist, weiß aber irgendwie nicht so recht, wie man als verteidigende Mannschaft aus dem Dilemma kommt. Ist es nicht so, dass ich durch blockieren eines schnell ausgeführten Freistoßes die Gelbe Karte sehe? So wie ein Bochumer bei Freistoßausführung auf der linken Eintracht Seite von Fenin. Bzw. ein Leverkusener (glaube ich) letzte Woche?
    Was muss ich als SGE – Spieler also regelkonform machen?
    Außerdem: Wenn solche Tore rechtmäßig sind, dann ist die aktuelle Regel schlecht. In diesem Moment geht es nämlich nicht mehr um Fußball sondern um Rechtsauslegungen.

  57. @58
    Sei wenigstens fair und akzeptiere das Caio bisher auch nicht besonders viele Möglichkeiten hatte “was” auf dem Platz zu zeigen.

    Meine Zusammenfassung vom Samstag lautet: Recht gut gespielt und unglücklich verloren aber auch zu wenig gewagt. Bochum war spielerisch grauer als grau und hatte bis auf den Kopfstoss in Okas Arme keine nennenswerten Angriffsszenen. Als Trainer könnte man daraus einen Schluss ziehen und die Mannschaftsaufstellung in der zweiten Halbzeit offensiver gestalten.

    Warum sich die Meinung zusammenmischt, das es gut ist einen jungen Spieler wie Toski ins Wasser zu werfen auf das er schwimmen lerne aber gleichzeitig dem teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte dies nicht gönnt bleibt mir Schleierhaft.

    Wer wagt, gewinnt. Am Samstag wurde nichts gewagt.

  58. Im Training steht er auch auf dem Platz. Gut, ich war persönlich nie da, aber nach allem was man hört…
    Gegen Bremen hatte er ne Halbzeit.
    Ich möchte ihn ja auch nicht abhaken. Im Gegenteil! Auch ich hatte mir gestern – wo ich doch auch seit längerem mal wieder im Waldstadion war – sehr gewünscht Caio mal zu sehen. Aber es ist die Hoffnung, dass Caio viel mehr kann als er bisher gezeigt hat die mich das wünschen lässt, nicht eine realistische Einschätzung seines Leistungsstandes.
    Bochum war so “grau” weil Frankfurt nichts zuließ. Weil wir selbst auch sehr kompakt standen. Deswegen keine Offensivszene von Bochum. Hätte anders sein können, wenn wir einen devensiv-schwachen Caio für einen offensivschwachen Russ gesehen hätten.

  59. Der Ruf nach Caio, kann eigentlich nur von Leuten kommen die das Spiel gegen Bremen weder im Stadion noch am TV verfolgen konnten.

    Wer das Spiel jedoch gesehen hat, dürfte eigentlich bei objektiver Betrachtungsweise nicht daran vorbei kommen, zu erkennen , das der “Messias vom Zuckerhut” eigentlich noch nicht so weit ist um der Mannschaft weiter zu helfen.

    Ich hatte schon einmal an anderer Stelle auf Breno hingewiesen, der bekanntlich für 12 Mio ebenso wie Caio in der Winterpause in die Bundesliga wechselte. Dieser Spieler kam bislang bei den Knödeln noch keine Minute zum Einsatz, die Gründe dürften auch hier eher im Eingewöhnungsprozess liegen als in den Fähigkeiten am Ball.

    Die Einwechslung des defensiven Spielers Chaftar in der 85. Minute hat meiner Ansicht den Hintergrund einen Punkt zu sichern und ist durchaus nachvollziehbar, berücksichtigt man das der Gegner nach dem glücklichen Ausgleich stärker wurde und durchaus in der Lage gewesen wäre den Spielverlauf noch auf dem Kopf zu stellen.

  60. Zitat:
    “Die Einwechslung des defensiven Spielers Chaftar in der 85. Minute hat meiner Ansicht den Hintergrund einen Punkt zu sichern und ist durchaus nachvollziehbar, berücksichtigt man das der Gegner nach dem glücklichen Ausgleich stärker wurde und durchaus in der Lage gewesen wäre den Spielverlauf noch auf dem Kopf zu stellen.”

    Lieber Dr. Hammer, das glaube ich nun wirklich nicht. Ich habe die Bochumer nicht druckvoller gesehen. Und da Russ sowieso in die IV gegangen ist, wäre es meines Erachtens kein Risiko gewesen, für Sotos jemanden mit einer offensiveren Ausrichtung zu bringen an Stelle des leider nicht wirklich Bundesliga-Format besitzenden Chaftar.

  61. @ 55 MisterL

    “…aber woher weißt Du denn, daß es mit Caio besser geworden wäre?”

    Nun, wir werden es nie erfahren, denn er durfte es ja nicht zeigen. Und so weiß ich eben nur, dass es ohne ihn nichts war mit der Bindung zwischen MF und Sturm…

    OT
    Jedes mal, wenn ich Herrn Daum sehe, lächle ich, denn dann weiß ich, dass es noch schlechter kommen könnte…;)

  62. @ 63
    “Und so weiß ich eben nur, dass es ohne ihn [Caio] nichts war mit der Bindung zwischen MF und Sturm…”

    Da stellst Du, denke ich, eine falsche Kausalität her. Caios Absenz ist wohl kaum der Grund für die mangelnde Bindung zwischen MF und Sturm. Zu der Frage wie es mit ihm wäre sei an Dr. Hammers letzten Beitrag (61) verwiesen.

  63. @ 49 Stefan Und ich bleibe dabei man hätte es mit
    Caio mal versuchen sollen. Am Anfang hieß es doch von ihm selbst er hätte 80% drauf. Wieso er plötzlich von
    20-30 % spricht weiß ich nicht. Vielleicht meint er auch
    die fehlenden Prozente an 100 %. Wenn er tatsächlich z.Zt. nur 20-30 % drauf hat dann hat die SGE allerdings
    noch gewaltiges zu erwarten denn das was er an Technik
    zeigte war doch beeindruckend. Ich glaube nicht daß ich mit meiner Meinung allein Im BLOG stehe. Jedenfalls habe
    ich Beiträge gelesen die ähnlich lauteten. Natürlich
    hätte ich das auch gesagt, wenn er nur 350.000.- € ge-
    kostet hätte!

  64. @ 64

    Also zum einen ist Bochum nicht mit Bremen zu vergleichen. Sicherlich ist die Leistung, die Caio gegen Bremen abgeliefert hat, nicht konform mit den Erwartungen. Aber die Bochumer waren gestern recht schwach im Spiel nach vorne. Also wäre mit den immer noch vorhandenen Defensivkräften die Gefahr einer Heimniederlage durchaus überschaubar geblieben.

    Beim Thema “Aufstellen trotz mangelhafter Leistungen” hat Funkel doch sonst ein eher großes Herz.

    Und zum anderen hat er gestern den Grund für die mangelnde Bindung nicht beseitigt. Weder mit einer, meiner Meinung nach richtigen Einwechslung Caios, noch mit einer – von mir aus auch legitimen – anderen Substitution. Er hat nichts gemacht, gegen einen harmlosen Gegner.

    Und das verstehe ich nicht. Sorry.

  65. Ich weiss nicht was das gestern war. Ich weiss nicht warum man 90 Minuten lang ein Spiel dominiert, aber einfach nicht gewinnt. Ich weiss nicht wozu man Auswechselspieler auf der Bank hat, wenn die Bedingung auf dem Feld “zementiert” ist und man nichts hinkriegt. Ich verstehe die Eintracht einfach nicht. Ich will keine Kritik am Trainer übeb, aber… 4 Millionen Talente lernen nicht im Training kicken, Fink spielt ne total versaute Rückrunde bisher. Kann ja mal passieren. Dann bringt man Caio mal. Raffael hats gezeigt, dass es halt mal 2-3 Spiele dauerd über 90 Minuten, bis man sich dran gewöhnt hat. Vorteil Raffael : Er kannte durch Zürich, die europäische Spielweise und Lebensart.

    Schwarzer Sonntag:
    Caio kommt nicht mehr aus dem Sonderurlaub über Ostern aus Brasilien wieder und gründet in Sao Paolo einen MC Donalds mit Carlos Alberto.

  66. Viel Aufregung, viele Fehler.

  67. “Schwarzer Sonntag:
    Caio kommt nicht mehr aus dem Sonderurlaub über Ostern aus Brasilien wieder und gründet in Sao Paolo einen MC Donalds mit Carlos Alberto.”

    Yeah! ;-) So etwas ähnliches – nicht ganz so drastisch und dramatisch – hatte ich gestern auch schon einmal vermutet, nämlich, dass für Caio nun die Carlos Alberto-Erfahrungen in der Bundesliga auf einemal sehr gefragt sind und Caio ihn nun öfters anruft und um Hilfe bittet. Horror.

    @ Dr. Hammer
    Breno spielt ganz sicher gegen Anderlecht nächste Woche; von Beginn an sogar, laut FAS jedenfalls. Weil es um nichts mehr geht? Vielleicht, aber er wird spielen. Punkt. Aus. Darum geht es ja auch nur. Caio braucht noch etwas Zeit, okay. Aber wie lange noch? Viel schlimmer ist der aufkommende Gedanke, der hier auch schon von anderen formuliert worden ist: Caio kann vielleicht gar nicht so viel, nur werden wir es SO vielleicht nie richtig erfahren, wie denn sein wahres Leistungsvermögen ist. Nur: Können wir uns das leisten, mal eben 3,5 Millionen für einen Bankdrücker auszugeben, von dem wir so wenig wissen? Nein. Und kommt da nicht noch hinzu, dass FF ihn vielleicht nicht so richtig mag, nicht so richtig etwas mit ihm anzufangen weiß, was darauf schließen lässt, dass er die Scoutingclips auf youtube erst sehr spät gesehen hat? So, das wäre meine kleine Steilvorlage für BILD für die nächsten Tage. Vielleicht noch eine Spekulation: Da das Umfeld ungeduldig ist und nicht ewig warten kann, sollte HB schon einmal prüfen, ob nicht im Sommer Eduardo (Hoffenheim) im Tausch gegen Caio zu bekommen wäre. Der hat zwar das Doppelte gekostet, aber vielleicht lässt sich Hoffenheim darauf ein wegen des netten Copado-Deals damals. Eduardo für Caio & Köhler, ein möglicher Transfer des Sommers ’08.

  68. ich muß jedes mal lachen wenn ich “das da oben”
    sehe.

  69. Boah.

    Adler trägt Overknees und hat eine grenzwertige Frisur.

    Die Kombination geht gar nicht.

  70. der kleine unterschied, zwischen breno vom fcb
    und caio von der sge, ist meiner meinung der,
    wir könnten caio jetzt richtig gut gebrauchen.
    ich kann mir nicht vorstellen, daß caio bei 20-30%
    ist,was wird denn dann in brasilien gespielt?
    wenn er kommt und bei 80% ist ok,
    sollte er jetzt bei 20-30 sein ist das doch komisch,
    oder?

  71. Caio KANN gar nicht bei 20-30% sein, nachdem er seit Mitte Januar im Training ist und nicht verletzt war. Dann hätte er ja mit 0% angekommen sein müssen und dürfte im Training nicht mit Toren “glänzen”. In jedem Trainingsbericht.”Das Tor der Ohne-Leibchen machte Caio mit einem (schönen) Schuss.”
    Der kann kein Blinder sein.

    Ich möchte jedem den Sachverstand absprechen, wenn er die Situation von Caio und die von Breno vergleicht. Breno kommt, weil er ein riesen Talent ist und irgendwann mal die Nachfolge von Lucio antreten soll. Er ist in der Position eines Drehers. 3te Reihe.
    Caio wurde für die erste Reihe geholt und sich dort einsielen. Er wurde nicht als Topvorbereiter oder -torjäger oder Kapitän geholt. Wir stehen mit 33 Punkten voll im Soll und haben wohl nichts mit Abstieg und UI Cup zutun. In dieser Situation kann man doch am befreitesten Aufspielen. Noch dazu hat man quasi mal den Vorteil, durch die Verletztenliste, dass man für einen Caio-Einsatz keinen etabliierten Lieling ala Meier auf die Bank setzen muss.
    ALLES spräche für Einsätze.

  72. Aha.

    Laut Bezahlsender hat Karl-Heinz R. “Grippe”

    Die also auch…

  73. Leute, ihr seid nicht hart genug im nehmen. Ich war eben hart.
    Klick.

  74. @73
    ich fühle mich von dir angesprochen.
    du sprichst mir also jeden sachverstand ab, so, so.

  75. @ 69 Albert

    “Breno spielt ganz sicher gegen Anderlecht nächste Woche; von Beginn an sogar, laut FAS jedenfalls. Weil es um nichts mehr geht?”

    GENAU : )

    “dass FF ihn vielleicht nicht so richtig mag, nicht so richtig etwas mit ihm anzufangen weiß “

    HÄH ?

  76. Ne. Ich spreche jeden an, der die beiden Situationen gleichsetzt. Hätte ich dich gemeint, hätte ich deinen Namen genannt. Sollte eigentlich klar sein.

    Vielleicht liest du ja nochmal über deinen und meinen Beitrag und merkst, dass beide Caio fordern.Bei Bayern fordert keiner Breno (zu mindest nicht, weil er Ideenlosigkeit und Leere im offensiven Mittelfeld füllt bzw seine Position verbessert).

  77. wir sind funkel einfach zu funkel

  78. viel zu funkel

  79. @ Stefan

    Hast du darauf auch gespielt, oder nur Fotos geschossen?…;)

    Erinnert mich ein wenig an das australische Outback.

  80. @tassie
    Auf sowas spiele ich nicht mehr. Zum Glück. ;)

  81. @DrHammer
    Mein Ruf nach Caio kommt WEIL ich ihn im Stadion gegen Bremen gesehen habe. Der Junge hat Zweikampfschwäche ohne Ende, das ist mir klar, man hat aber auch gesehen das er ein geschickter Schnicker ist der durchaus mal für Gefahr nach vorne sorgen kann.

    Was die Unterbindung der Bochumer Offensive durch den massiven Einsatz von Frankfurter Defensivkräften angeht, ich denke nicht das unsere Mannschaft einen wesentlichen Anteil an dem Bochumer Fehlpassfestival hatte. Bochum war grau an diesem Tag und so viele Argumente sprechen FÜR einen Einsatz von Caio. Wenigstens ab der sechzigsten.

    Ein Vergleich mit der Beno Situation ist völlig absurd.

  82. @ Dr. Hammer
    “Häh?”
    Hier auch, Häh!? Und? FF soll ihn einfach bringen und sich nicht so wichtig tun. Er ist ein besserer 2. Ligatrainer und sollte froh sein mit solchen Leuten arbeiten zu dürfen. Fertig. ;-)

  83. Ich stelle mit Zufriedenheit fest daß die Meinungen
    über einen zumindest zeitlich begrenzten Einsatz von
    Caio auseinander gehen. Das beweist daß niemand ein Monopol auf Alleinwissenheit hat! Gelle, auf der Bank
    tut ihm FF auch keinen Gefallen!

  84. @73 Christian

    Der Vergleich zwischen Caio und Breno bezog sich auf die Eingewöhnungsphase bei ihren jeweiligen Vereinen und wurde bewusst gewählt, da beide sehr jung, aus dem selben Land und zum selben Zeitpunkt in die Bundeliga kamen

    Bevor du mir den Sachverstand absprichst würde ich empfehlen erst zu lesen und dann zu schreiben ; )

  85. Korrigiere: sprachen für einen Einsatz.

    Wenn ich mir die restklichen Rückrundentermine noch so ansehe, dann gibt es kaum noch Spiele in denen das “Risiko” eines Caio Einsatzes so gering war wie gegen Bochum. Höchstens gegen Ende wenn alles schon klar ist.

  86. alles klar christian, so ist das mit den
    mißverständnissen. hihi.
    ich finde trotzdem, wir sollten hier,
    auch eine andere meinung, als die eigene gelten lassen.
    ich stimme auch nicht immer mit allen überein.

  87. Wie gesagt: Ich spreche niemanden einen Sachverstand ab, der sagt, dass beide junge talentierte Brasilianer sind, die Zeit brauchen.

    Ich kann nur über Leute den Kopf schütteln, die sagen, dass Caio halt die selbe Lage hat wie Breno bei Bayern und einfach warten soll und es gar keinen Grund gäbe, den mal reinzubringen.

    Das ist so als würde man im Supermarkt mit nem Kumpel Bier einkaufen gehen und der nimmt ne Flasche Milch in die Hand und sagt, dass es Wasser ist.

  88. “Nasen-OP bei Kyrgiakos – Trümmerbruch im Nasenbein”

    Der nächste Ausfall? Das ist doch echt nicht mehr normal, diese Verletztenseuche.

  89. Ja @90. Drümmerbruch kann sogar ne längere Sache sein, als ein paar Tage Pause. Ich erinnere an Vasi, der nur nen Nasenbeinbruch hatte (wenn ich mich richtig erinnere) und nicht an die Maske gewöhnen konnte und damit nicht auflaufen konnte/wollte/sollte. Wenn er im Sommer in den Urlaub nach Griechenland fährt, wird ihn seine Familie nicht mehr wiedererkennen, soviele Beulen, Narben und Verletztungen wie er im Gesicht hat. Spricht für Einsatz und Kampf, aber gegen orientierung und Timing.

    Einfach Augen zu und durch, geht halt nicht im zementierten Mittelfeld, das klappt höchstens am Tabellenende, denn die oben haben die Augen offen.

  90. Pröll
    Mahdavikia-Sotos-Vasoski-Preuß
    Meier-Weissenberger

    Dazu noch:
    Heller/Caio, die vom Trainer aus in ner Art Aufbautraining stecken. Mehr als ne halbe Mannschaft. Das ist doch kein Zufall mehr.

  91. Auf dem Weg zum Spiel las ich gestern zur Einstimmung noch mal das “FR-Heimspiel” vom Freitag. Ich blieb beim Interview mit Assistenztrainer Reutershahn auf der letzten Seite hängen.

    Auf die Frage, wo er Verbesserungspotential bei der Mannschaft sieht, antwortet er Folgendes:

    “Uns fehlt es an einer gewissen Erfahrung, die Mannschaft müsste öfters den Rhytmus wechseln, mal das Tempo rausnehmen, auch mal in die Breite spielen. Generell ist unser Spiel aber auf schnelle Balleroberung und schnelles Spiel in die Spitze angelegt.”

    Wenn ich das Spiel von gestern noch einmal vor meinem geistigen Auge ablaufen lasse, dann hat die Eintracht in der ersten Halbzeit viel zu oft das Tempo rausgenommen und viel zu oft in die Breite gespielt. Schnelle Balleroberung und schnelles Spiel in die Spitze war wenig bis gar nicht zu sehen. Insgesamt war das langweilig bis uninspiriert.

    Ich weiß nicht, welchen Einfluß, Armin Reutershahn tatsächlich auf die taktische Ausrichtung der Mannschaft hat, aber wenn er sich das Spiel seiner Mannschaft so wie oben beschrieben vorstellt, dann war das in der ersten Halbzeit gar nix.

    So werden er und sein Chef das aber nicht gesehen haben. Der Gegner hatte so gut wie keine Chance. Die Abwehr agierte insgesamt sehr souverän. Galindo elegant, Kyrgiakos wuchtig, Spycher abgeklärt und Ochs sogar mit gelegentlichem Zug zum Tor. Oka Nikolov praktisch beschäftigungslos.

    Aber warum geht man in ein Spiel mit angezogener Handbremse? Wohl, weil man sich nicht überraschen lassen will. Die Reihen sind beiderseits fest geschlossen, niemand riskiert etwas. Der Bochumer Azouagh, in Halbzeit eins noch auf der Bank, sieht später “Taktik für Feinschmecker”. Beide Seiten sind, wie man so schön sagt, bestens organisiert.

    Ein Schachspiel, beide belauern sich. Wer macht den ersten Fehler? Ist es der Gegner, habe ich alles richtig gemacht.

    In der zweiten Halbzeit habe ich dann ein ganz anderes Fußballspiel gesehen. Toski, der bei mir in der Halbzeit ausgewechselt worden wäre, um das Sturmspiel zu stärken, macht den frühen Führungstreffer. Jetzt muss auch Bochum kommen, die Räume öffnen sich etwas. Bis zum Ausgleichstor, über das hier ja schon alles gesagt ist, hat “Taktikfuchs” Funkel alles richtig gemacht.

    Aber jetzt scheiden sich die Geister. Auch Bochum wird etwas stärker, das Spiel enger. Nach einem Fehlpass von Spycher kann Inamoto in letzter Sekunde einen Bochumer im Laufduell abgrätschen. Patrick Ochs holt sich eine gelbe Karte, um Unheil zu verhindern.

    Will die Eintracht jetzt noch den Sieg? Auf der Auswechselbank tut sich .. gar nichts. Warum kommt zumindest knapp 20 Minuten vor Schluss kein neuer Spieler? Nun gut, Köhler ist an dieser Stelle unlängst eine Denkpause empfohlen worden, aber warum nicht noch mal etwas versuchen, wenn man die drei Punkte einfahren will. Wenn man es will.

    Ich denke an das Hamburg-Spiel in der Vorrunde (2:1), wo nach dem HSV-Ausgleich Spycher seinen Übungsleiter mit den Worten beruhigte: “Trainer, wir bleiben hinten”. Das taten sie damals wie gestern. Nur diesmal war – und das ist dann eben der Normalfall – kein Alex Meier da, der mehr oder weniger wundersam noch mit einer glücklichen Einzelaktion ein Tor erzielt.

    Trotz der ob des Bochumer Tores geladenen Stimmung fehlt in der Schlussphase der letzte Zug zum Tor. Mein Sohn wird mir später sagen, dass es aus der “Fan-Kurve” Funkel raus-Rufe gegeben habe. Die Ansammlung von Defensivkräften im Mittelfeld kommt nicht mehr entscheidend zum Zug.

    Trotzdem bleibt die Frage: Warum nicht von Beginn an wie in der zweiten Hälfte?

    Einen Sieg hat uns die Eintracht nicht geschenkt. Da nicht schnell ein Treffer fiel, blieb das Visier lange geschlossen. Nachgelegt wurde nicht und am Ende musste man dann mit dem einen Pünktchen zufrieden sein.

    Es bleibt dabei: Wieder keine zwei Spiele hintereinander verloren wie die FAS heute anmerkt. Es war zu erwarten und Funkel hatte es ja angekündigt. Wie auf das 1:5 in der Vorrunde in Nürnberg prompt ein unansehnlich defensives 0:0 gegen Hannover erfolgt, gibt es nach dem 1:4 von Hamburg nun ein schmuckloses 1:1. Ergebnissfußball eben.

    Abschließend nochmal Armin Reutershahn auf die FR-Frage, welche Art von Fußball ihm denn vorschwebe:

    “Es geht nichts über erfolgreichen Fußball, das ist ja klar. Aber die B-Note ist auch wichtig. Unser Anspruch ist, attraktiven Fußball zu lassen.”

    Das sehe ich auch so.

  92. Was soll da Bremen sagen, Christian?

  93. “Wie auf das 1:5 in der Vorrunde in Nürnberg prompt ein unansehnlich defensives 0:0 gegen Hannover erfolgt, gibt es nach dem 1:4 von Hamburg nun ein schmuckloses 1:1. Ergebnissfußball eben.”

    Das hast Du sehr gut erkannt, Tom.

  94. Zitat:
    “Was soll da Bremen sagen, Christian?”

    Die dürfen auch fluchen. Aber sind mir mal ehrlich:
    Frings und Wome. Wer ist sonst noch verletzt?
    Klasnic ist wieder fit, Bönisch ist wieder fit, Owomoyela ist wieder fit. Sanogo macht den Weissenberger…ok. Der ist aber morgen wieder im Training….also der Bobbycar.
    Ich glaube Niemeyer hat noch irgendwas. Bei denen hat sich das gelichtet. Bremen hat einen breiteren Kader, mit individuell besseren Spielern. Allerdings haben sie auch ne Doppelbelastung als Nachteil und ne Frau im Tor.

  95. Ich hab Chris und Zimmermann bei uns vergessen…das wäre dann fast ne komplette Mannschaft.

  96. Bei den Verletzungen, die während des Spieles oder im Training passieren kann man nichts machen – ABER, ich frage mich schon ne ganze Weile, wie sowas wie beim Meier passieren kann, wo man auf eine Behandlungsmethode anwendet, wo sich einige Monate später herausstellt, das man doch operieren múß und damit so ziemlich die Saison gelaufen ist für ihn. Will nicht wissen, bei welchen Verletzungen oder Plessuren noch solche Methoden angewandt wurden, die sich dann als falsch herausgestellt haben und dadurch weitere Ausfallzeiten gekostet haben. Da fragt man sich als medizinischer Laie, was haben die da für Ärzte bzw. wie arbeiten diese Ärzte ?! An falsche Trainingsmethoden, wodurch auch sehr langwierige Verletzungen entstanden sind, will ich gar net erst denken….

  97. Klasse Fotos, btw.

    Zum Spiel: Ich bin nicht wirklich enttäuscht. Ich gewinne nur mehr und mehr die Erkenntnis, dass die Eintracht verwunderlicherweise ohne die beklagten Verletzten kein Mittelfeldspiel zustande bringt. Woran liegt das? Taktische Vorgabe, mangelndes Spielverständnis und -vermögen, Unerfahrenheit?

    Mit Chris, Meier (so weit ich mich noch erinnern kann;-)) und mit Einschränkungen Weissenberger, waren/sind Spielintelligenz und Tempodefinitionen zu erkennen. Und ein gewisses Maß an Gestaltungswille. Ohne diese Kameraden, leider nur Verwaltungswille und taktisches Aufopfern, das für eine kreative Interpretation des Fussballspiels offensichtlich nicht ausreicht. Das war kristallklar in Hamburg zu erkennen, und wird wohl auch gegen Bochum der Fall gewesen sein, wenn ich heuer die Stimmen richtig interpretiere.

    Dennoch, ich fühle mich nicht betrogen, denn mir wurde auch nichts versprochen. Kein Zuckergussspiel, kein (Abstiegs-)gespensterfilm, kein Existenz-Drama, nur eine nackte Zahl: 45x. Nüchtern betrachtet eine schöne Zahl mit einer Unbekannten. Die Unbekannte könnte allerdings leicht zum Beispiel -7 (minus Sieben), also eine negative Zahl sein. Das wäre jedoch höhere Mathematik. Und Fussball ist keine Mathematik, auch wenn Fussballteams manchmal von Mathematiklehrer angeleitet werden.

    Grau ist sexy. Und Grauschattierungen können auch edel wirken. Ein 1:1 gegen Bochum ist ein fast blendendes hellgrau.

  98. … und das 0:3 gegen die Berliner war ein blindmachendes Supergrau.

  99. Dieser Meinung und Kommentaren von Gestern
    ist nichts hinzuzufügen. Ich sehne mich nach einer
    Zeit mit einem Trainer, der auch mal Fussball gespielt
    hat !!
    Achim

    1. Langsam fange ich an dieses Streben nach Mittelmässigkeit
    zu hassen. Friedhelm mischt Beton gegen Bochum, das
    muss Mann sich reinziehen – 7 Defensive gg. Bochum!!!
    Auf diesem Platz, nicht Stadion habe ich Leute wie
    Bein, Möller, Yeboah, Holz, Grabi gesehen, die wussten
    nicht, wie man defensiv buchstabiert. Jetzt lenkt dieser
    Anti-Fussballer fast schon 4 Jahre die Mannschaft.
    Einfach grotesk !
    Achim
    1. Uwe hör mal.
    Wahr oder nicht war, da(ß)ss ist hier die Frage.
    Die funkelschen Betonmischer waren zu überrascht,
    keinen Beton mischen zu müssen, wie vom “Trainer”
    verlangt.
    Das Spiel machen – konnten sie aber auch nicht –
    weil diese, diesen Trainer haben – leider.
    Quod demonstrandum, so beist die Katze den Schwanz.
    Unter Funkel in dieses Stadion einzulaufen, vor uns
    50.000 ist wie Perlen vor die Säue…. – darüber denke
    ich jetzt aber nochmal nach.
    Achim
    1. Uwe hör mal.
    Wahr oder nicht war, da(ß)ss ist hier die Frage.
    Die funkelschen Betonmischer waren zu überrascht,
    keinen Beton mischen zu müssen, wie vom “Trainer”
    verlangt.
    Das Spiel machen – konnten sie aber auch nicht –
    weil diese, diesen Trainer haben – leider.
    Quod demonstrandum, so beist die Katze den Schwanz.
    Unter Funkel in dieses Stadion einzulaufen, vor uns
    50.000 ist wie Perlen vor die Säue…. – darüber denke
    ich jetzt aber nochmal nach.
    Achim
    Zitieren
    2. 174. Achim am Sonntag, 09.03.08 01:39h
    Ich hab´s,
    nämlich seit Funkel werden aus Perlen
    Säue.
    Gell Herr Reinhart, Herr Galm, Herr Hess.
    Weg mit diesem Antitrainer !!
    Achim

  100. Ein Remix eines Remix’?

    Where’s the beef?

  101. Vorweg: Hab die Kommentare bis hierher nur überflogen. Kann also sein, dass vieles hiervon schon an andere Stelle gesagt wurde, ich muss es aber trotzdem loswerden.

    Das ist eine sehr treffende Analyse, Stefan, das mit den acht Defensivkräften ist mir auf der A66 Richtung Heimat auch durch den Kopf geschossen. Das kanns doch einfach nicht sein und wird noch getopt durch die Verweigerung das Übungleiters, daran in Halbzeit 2 oder spät. nach dem 1:1 etwas zu ändern.

    Ich zählte auch zu den Anhängern, die lauthals nach der brasilianischen Erleuchtung gerufen haben. Na und? Warum in Gottes Namen wird der nicht ins Spiel geschmissen? Wenigstens für 20 Minuten. Wie lange will FF ihn denn noch “kitzeln”.

    Wir stehen jetzt vielleicht da wo wir hingehören. Mit ein bisschen mehr Mut wäre das zu verhindern gewesen.