Eintracht Frankfurt Zu Besuch in der Hauptstadt

Foto: (c) Stefan, BLOG-G
Vor dem Spiel: Penible Personenkontrollen

Die Personenkontrollen in Wiesbaden gestern übertrafen alles, was ich bis jetzt bei Fußballspielen erlebt habe. Zum “Freundschaftsspiel” der Eintracht gegen den SV Wehen Wiesbaden war die Menschentraube vor dem “Gästeeingang 1” zehn Minuten vor Spielbeginn noch lange nicht abgearbeitet. Penibel wurde jeder Besucher untersucht, der im Verdacht stand, Anhänger der Nummer 1 in Hessen zu sein. In meinem Falle ging dies so weit, das man sogar meine Socken herunter zog, um zu schauen, ob ich nicht vielleicht ein paar Gummibärchen darin versteckt hätte. Gummibärchen könnten nämlich als Wurfgeschosse missbraucht werden, durfte ich mich belehren lassen. Gleichzeitig hielt ich mit ausgestreckten Armen die Fototasche mit der kleinen Digicam in die Höhe. Die wurde nicht untersucht, was die Schwäche des Systems verdeutlicht.

So wundert es nicht, dass trotz dieser Kontrollen im Stehblock der Eintracht-Fans während des Spiels Pyro zum Einsatz kam. Toll muss man das nicht finden, viel weniger noch, das offene Feuer gelegt wurden. Toll muss man es auch nicht finden, dass Ordnungskräfte und die Feuerwehr daran gehindert wurden, in den Block rein zu gehen. Man muss auch die mutwillige Zerstörung des Schutznetzes vor dem Stehblock nicht gut finden. Selbstverständlich sehen das einige im offiziellen Forum bei Eintracht-Frankfurt völlig anders. Aber die schreiben auch für ein anderes Presseorgan (Link mit Absicht nicht gesetzt). Ich für meinen Teil bin einfach zu alt für solche Aktionen – und war es schon immer.

Ein Spiel fand auch statt, in diesem durchaus schnuckeligen Containerdorf in der Landeshauptstadt.

Die meisten der geneigten Leser dürften die Partie selbst gesehen haben, deshalb an dieser Stelle nur ein paar kleine Anmerkungen zu einzelnen Akteuren. Stark: Fink, der wirklich in der Form seine Lebens sein dürfte, Galindo, der ein sensationelles Stellungsspiel hat und ohne Fouls meist vor dem Mann am Ball ist, sowie Amanatidis, der selbst in einem solchen Spiel rackert und kämpft als ginge es um alles.

Weniger stark: Chaftar, der auf der rechten Verteidiger Position so spielt wie ich auf der linken, und Weissenberger, bei dem ich leider immer weniger weiß, was er eigentlich in einer Bundesligamannschaft verloren hat. Zu Inamoto sage ich lieber nichts.

Und die Neuen? Nach dem Spiel gestern kann ich verstehen, was Friedhelm Funkel mit seiner Einschätzung “Fenin ist deutlich weiter als Caio” gemeint hat. Martin Fenin ist sicher kein Knipser. Aber er rennt und ackert und versteht sich gut mit Amanatidis, von dem man nur hoffen kann, er möge sich nicht verletzen. Fenin traue ich sein Bundesligadebut in der Startelf in Berlin durchaus zu. Bei Caio sieht die Sache noch etwas anders aus. Keine Frage – kicken kann der. Seine Standards aber hatten zumindest gestern die Qualität derer eines Bennie Köhlers, und austrainiert wirkt er bei weitem nicht. Hinzu kommen einige taktische Unzulänglichkeiten, beispielsweise bei Abstössen des eigenen Torwarts, wo er zu sehr auf die Position eines Mittelstürmers geht, und damit die zwei nominellen Spitzen nach außen drängt. Feine Pässe kann er wohl spielen, aber in Sachen Dynamik und Laufbreitschaft beim Brasilianer haben die Trainer noch einiges an Arbeit zu leisten.

Dies ist allerdings nur der erste Eindruck nach 45 Minuten Spielzeit. Eventuell sieht das in ein paar Wochen schon viel besser aus. Für einen Einsatz in einem Punktspiel der ersten Liga am nächsten Wochenende sehe ich aber eher schwarz. Ganz so weit wie ein Freund, der mir nach 10 Minuten der zweiten Halbzeit eine SMS mit dem einen Wort “Stehgeiger” schickte, möchte ich dann doch noch nicht gehen. Talent ist da, jetzt muss der Feinschliff kommen.

Zum Abschluss noch ein paar exklusive Bilder vom Spiel für BLOG-G, geschossen von unserem Haus- und Hoffotografen “Eel”. Vielen Dank dafür.
 

 
Noch ein Wort zu einigen misslungenen Aktionen: Der Rasen in Wiesbaden glich bereits nach zehn Minuten einem Acker. Da muss der Greenkeeper der Landeshauptstadt noch ein wenig nachbessern. Was keine Entschuldigung, sondern eine Erklärung für so manche Aktion sein könnte.

153 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Morsche Stefan.

    Sehr schöner Bericht. Danke. Ich habe übrigens der misslungenen Bildregie des HR zumindest die angesprochenen Spieler ähnlich bis genau so wie Du gesehen.

    Ansonsten stelle ich fest, dass ich für bestimmte Sachen ebenfalls schon immer zu alt oder anderweitig nicht geeignet war.
    Und Einlasskontrollen die Sicherheit vorgaukeln sollen, wo es keine geben kann, sind nicht nur überflüssig, sie sind ärgerlich. Spaß macht das alles nicht.

    Das ist auch einer der Gründe, warum ich so gerne zur U23 der Eintracht gehe. Sehen wir uns dort in der Rückrunde? :-)

  2. Zitat:
    “Ich habe übrigens der misslungenen Bildregie des HR zumindest die angesprochenen Spieler ähnlich bis genau so wie Du gesehen.”

    Trotz, da sollte trotz der misslungenen Bildregie stehen. Es ist halt noch früh…

  3. Wir sehen uns da mit Sicherheit. Zur Bildregie kann ich nichts sagen, ich weiß nur, dass die Kamerapositionen in dem Containerstadion alles andere als optimal für eine gelungene Übertragung sind. Was aber eigentlich nichts mit der Regie zu tun hat.

  4. Zitat:
    “Wir sehen uns da mit Sicherheit.”
    Das ist schön!

    Zur Bildregie ein Besipsiel: Mitten in eine Flanke der Wehener hinein zur Trainerbank zu wechseln, spricht nicht unbedingt für die Vermutung, dass sich dort jemand für das Fußballspiel interessiert hätte.

  5. Das ist sicher richtig. Wahrscheinlich hat der “hr” allen fähigen Kräften in Sachen Bildregie vor dem großen Kampftag heute (Stichwort: Wahlen) eine Ruhepause verordnet. ;)

  6. “Fenin traue ich sein Bundesligadebut in der Startelf in Berlin durchaus zu. Bei Caio sieht die Sache noch etwas anders aus. ”
    Glaube da an eine FF-Taktik und an eine Überraschung in Berlin. Das Caio etwas am Ball kann, hat man gesehen.
    FF hat Caio bestimmt zur Seite genommen und zu ihm gesagt, er solle nicht so viel von seinem Können zeigen… einige Berliner werden sich ja auch das Spiel im TV angesesehen haben..
    Egal wie es kommt, wir werden noch viel Freude mit unseren zwei neuen haben.

  7. @Messiahs
    Dann hat FF ihm aber eher gesagt, er soll nicht so viel laufen…

  8. Schade, dass ob der Ereignisse sich mal wieder ein anderes Thema vor den kompetenten Spielbericht drängt. Und vor die geilen Bilder. Merci für beides.

    Bin mal gespannt, ob wir jemals ein Plakat dazu im Waldstadion sehen werden. Aber es steht zu befürchten, dass eher wieder Pauschalverurteilungen in Richtung “Presse” ausgestellt sein werden.

    Über die Qualität der hr-Übertragung möchte ich mich allerdings nicht wirklich äußern. Außer vielleicht, dass man plötzlich merkt, was man in punkto BuLi-Übertragung am Bezahl-Fernsehen hat.

    Für mich noch eine spannende Frage an die vor Ort gewesenen: wie war den unsere Nummer 1? Strahlte er das aus, was man für ihn immer reklamiert? Oder ließ er sich von den – durchaus erkennbaren – Schwächen in der Kette anstecken?

    Ich glaube nämlich, dass diese Funktion einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Aufstellung/Einstellung/Taktik der Truppe in den ersten Punktspielen haben wird. Und am TV konnte man schon mehrmals die Luft anhalten, wenn die SVWWer bei Hessen’s Nummer 1 zu Gast im 16er waren…

  9. Unsere Nummer eins hatte einen Ball zu halten, was er sauber tat. Ansonsten möchte ich dem Spiel keine all zu große Bedeutung zuweisen. Man darf nicht vergessen, dass SVWW in der zweiten Halbzeit fast eine komplette Mannschaft gewechselt hat. Und auch die Eintracht hat kaum 100% gespielt.

  10. Und, ach ja, was sich Premiumpartner so alles leisten können…*kopfschüttel*

  11. Ich meine man konnte schon beim Aufwärmen sehen, daß Caio hier bislang weder physisch noch psychisch richtig angekommen ist. M.E. wird das noch ne ganze Weile dauern. Und wir werden in Berlin die Mannschaft aus dem MSV-Spiel sehen mit Fenin statt MM.

    Ansonsten fand ich gestern nur Chaftar und Weissenberger richtig schlecht (wobei ich das bei letzterem nun wirklich nicht mehr verstehen kann, der will doch zur EM, oder?). Chaftar hatte den schlechten Start mit dem Luftloch und war dann erstmal supernervös. Ina habe ich nicht ganz sooo schlecht gesehen, aber das will nix heißen… ;-)

  12. Bei Ina ging es mir wie immer: Ich hatte den Eindruck, der hockt genauso oft auf dem Hosenboden wie er auf den Stollen steht.

    “Ich meine man konnte schon beim Aufwärmen sehen, daß Caio hier bislang weder physisch noch psychisch richtig angekommen ist.”

    Hier war etwas wirklich interessantes gerade beim Aufwärmen in der Halbzeitpause zu beobachten. Andreas Menger musste Caio mit Händen und Füßen klar machen, welches Programm er zu absolvieren hatte. Und oftmals hatte ich den Eindruck, der Brasilianer versteht auch das nicht so wirklich.

  13. Immerhin haben sie ihm Handschuhe gegeben, damit er nicht auch während des Spiels die Hände zum Wärmen in die Taschen stecken mußte… Im Ernst: ich glaube es ist sehr wichtig, daß den jemand an die Hand nimmt und ihm behutsam klarmacht, wie der Fussball und das Leben hier funktioniert. Chris macht da sicherlich einiges, der ist auch bestimmt der richtige, da er bislang selten die von anderen Brasilianern schon gesehenen Allüren gezeigt hat.

  14. Tja also ich fands wirklich ganz nett in Wiesbaden. Nur ein wenig schattig am Ende als sich die Sonne verzogen hatte. Interessant war der Umzug von einer ca. 50 köpfigen Fangruppe aus dem Wehener N5 Steher in den Frankfurter Süd15, dem ich mich freilich anschloss. Wer möchte schon freiwillig mit zwangsausgezogenem Trikot im Heimblock stehen?!
    Ansonsten: Der Rasen schien irgendwie nicht angewachsen zu sein so schnell wie der Blasen bildete. Caios Traumheber in den Strafraum hat mich beeindruckt auch wenn ich Stefan beipflichte, dass da noch einiges zu verbessern ist. Fenin rackerte aber ohne grösser aufzufallen. Und das Fanknetz war photografisch ein Ärgernis. Wenns nicht stört… hier meine Bilder – sind en paar mehr geworden ;)
    Blogeintrag folgt.

    Was sollte eigentlich der Banner ‘Wiesbaden ist schwarz und weiss’ im Frankfurtblock?
    Un was zur Hölle sollte diese Pyroaktionen mit dem Höhepunkt schwarze Rauchbombe? Iss doch klar dass das wieder Kummer nach sich zieht…

  15. Tja also ich fands wirklich ganz nett in Wiesbaden. Nur ein wenig schattig am Ende als sich die Sonne verzogen hatte. Interessant war der Umzug von einer ca. 50 köpfigen Fangruppe aus dem Wehener N5 Steher in den Frankfurter Süd15, dem ich mich freilich anschloss. Wer möchte schon freiwillig mit zwangsausgezogenem Trikot im Heimblock stehen?!
    Ansonsten: Der Rasen schien irgendwie nicht angewachsen zu sein so schnell wie der Blasen bildete. Caios Traumheber in den Strafraum hat mich beeindruckt auch wenn ich Stefan beipflichte, dass da noch einiges zu verbessern ist. Fenin rackerte aber ohne grösser aufzufallen. Und das Fanknetz war photografisch ein Ärgernis. Wenns nicht stört… hier meine Bilder – sind en paar mehr geworden ;)
    Blogeintrag folgt.

    Was sollte eigentlich der Banner ‘Wiesbaden ist schwarz und weiss’ im Frankfurtblock?
    Un was zur Hölle sollten diese Pyroaktionen mit dem Höhepunkt schwarze Rauchbombe? Iss doch klar dass das wieder Kummer nach sich zieht…

  16. Hier war etwas wirklich interessantes gerade beim Aufwärmen in der Halbzeitpause zu beobachten. Andreas Menger musste Caio mit Händen und Füßen klar machen, welches Programm er zu absolvieren hatte. Und oftmals hatte ich den Eindruck, der Brasilianer versteht auch das nicht so wirklich.”
    Er schien sich auch nur wirklich wohl zu fühlen wenn Chris in der Nähe war… aber ich denke das wird sich alles noch einrenken.

  17. Na, zum Glueck ist Winter, im Sommer haetten wir uns total lustige
    Fans mit unglaublichen irren Kostuemen oder weibliche Fans (?) mit
    ohne Kostuem ansehen muessen, waehrend die Kicker sich unten
    mit Fussball verdingen.

    Dann lieber ein Testspiel mit hr Bildregie als das prima dufte
    WM-Familien Programm mit 15 Minuten Netto Fussball.

    Aber die Frosch Perspektive war schon lustig, zum Glueck spielen
    die nicht im Roeckchen…
    Gibt es in Wehbaden einen Kameragraben ?

    Fenin zeigt, dass er selbst wenn es noch nicht ganz reicht, vorne auch richtig rein geht, ohne Ruecksicht auf Verluste.
    Bei Caio war das Gegenteil zu sehen, eher vorsichtig und nicht jetzt schon verletzen.

    Aber immerhin echter Fussball – und nicht jeden Tag aufs neue hirnlose
    Kommentare in inrgendwelchen Foren nach neuen Infos absuchen…

    Das elende Fussballjunkietum.

  18. Wg Caio:
    Sein Defensivverhalten ließ zu wünschen übrig, aber der Ball ist sein Freund. Immer wieder gelungene Dribblings, Pässe, die ankommen. Das Tor. Und der sensationelle Lob-Pass auf Ama. Der Ball versprang leider aufgrund eines Platzfehlers, sonst wäre das sicher das 3:0 gewesen. Und wegen Hertha: Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass Meier im OM eingesetzt wird, denn der hat enormen Trainingsrückstand. Und Weissenberger – glaub ich nicht. Das war ja Kreisliga gestern.
    Und noch was: Chaftar ist kein Abwehrspieler. Den sollte man mal im linken offensiven Mittelfeld ausprobieren. Da kann auf jeden Fall weniger kaputtmachen als in der Viererkette.

  19. “Gibt es in Wehbaden einen Kameragraben ?”
    Nein. Aber die Führungskamera steht ca. auf Höhe der zehnten Reihe. Deshalb wohl die Froschperspektive. Dafür kann der hr nichts. Für die Regie natürlich schon.

  20. Wenn Weissenberger seine Chance auf eine EM Teilnahme erhöhen will, sollte er besser auf der Tribüne Platz nehmen. Grauenhaft, daran ändert auch die Vorbereitung zum ersten Tor nix. Die Nr. 10 bitte ab sofort Herrn Caio auf den Rücken pinnen, da isse besser aufgehoben.

  21. Teile deine Leistungsbeurteilung der Akteure völlig, Stefan. Fenin ist wohl allein aufgrund seiner Lauf- und Einsatzbereitschaft in der Mannschaft. Bei Inamoto fällt es mir auch schwer, ihn einzuschätzen.

    Wenn die Innenverteidigung für Berlin sich ändert (Sotos oder Russ für Chris), wäre Chris fürs defensive MF frei und Inamoto vielleicht überflüssig, es sei denn FF spielt wirklich mit drei 6ern, was auch vorstellbar wäre.

    Chris ist jetzt schon ziemlich lange verletzungsfrei und scheint mir auf einem guten Weg zu alter Form, spritziger und schneller als bisher. Das lässt hoffen.

    Das Problem bleibt der 10er. Caio braucht noch ein paar Wochen, Meier ist wohl noch nicht 100%ig fit und Weissenberger kannste in der gestrigen Form vergessen.

    Somit tendiere ich fast – vorläufig zumindest – auch zu drei 6ern (Fink, Chris, Ina), wobei Fink und Chris fürs Kreative nach vorne zuständig sind, was ich ihnen durchaus zutraue.

  22. War eigentlich die Karte angekommen Stefan?
    Mit der schön eingerahmten Adresse? ;)

  23. @ Fredi

    Mit deiner Beurteilung: “Das Problem bleibt der 10er. Caio braucht noch ein paar Wochen, Meier ist wohl noch nicht 100%ig fit und Weissenberger kannste in der gestrigen Form vergessen.”
    stimme ich aber sowas von überein.

    Und das leitet mich dann auch zur nächsten Frage über.

    Caio und “die paar Wochen, die er noch braucht” ist das Stichwort.

    Begeht die sportliche Leitung einen Fehler, indem sie den neuen Mann aus Brasilien in Berlin noch nicht einsetzt?

    Man darf gespannt sein auf dien Antworten…

  24. @23
    Ja – vielen Dank! Der Umschlag wandert in Kuriositätenkabinett. ;)

  25. “Begeht die sportliche Leitung einen Fehler, indem sie den neuen Mann aus Brasilien in Berlin noch nicht einsetzt?”

    Ich kann mir schon vorstellen, dass er kommt, wenn’s nicht all zu eng ist – egal wer vorne liegt. Und dann stellt sich die Frage, für wie lange er gebracht werden kann.

  26. Unter FF spielt Caio niemals von Anfang an, zumindest nicht durch.
    Wahrscheinlich in der 2.Halbzeit, nachdem schon alles gelaufen ist, egal ob positiv oder andersterherum.

    Dann will ich lieber den Toski anstatt den MW auf der kreativen Position sehen, das wird doch hoffentlich eine Halbzeit gut gehen, dann koennte man Caio immer noch bringen.

    Ein genialer Pass vom “Stehgeiger” ist immer noch besser als ein umgepfluegtes Feld von MW mit Resultat Null.
    Aber das sieht natuerlich ein professioneller UeL anders…

  27. Schöner Bericht, Stefan. Danke, dafür!

    Und Stehgeiger = brotlose Kleinkunst und Standfußball? Was wollte dein Freund damit andeuten?

    Caio kann in Berlin ruhig eine Halbzeit spielen m.E.!

    Und: Liebe Hessen, tut etwas, geht wählen. Ich will hier morgen kein Gejammer lesen müssen, ja?

    (PS: Aber vielleicht bitte keine Links mehr ins Eintrachtforum, bin danach immer ganz fertig. Diesmal in den Hauptrollen: eine tolle Rauchbombe, die so wunderbar nach Weihrauch roch und jemand, der sich sehr über einen Mitmenschen aufregt, dass ihm ganz übel wird. Moment mal, irgendwie habe ich von dem schon mal was hier gelesen? :-)

  28. Ich wäre dann auch für Toski statt Weissenberger. Der Faton hat nämlich auch zwei, drei feine Pässe gespielt und man hat nicht umsonst mit ihm verlängert. Auch wenn die Verlängerung durchaus auf die Pflichtquote der Spieler, die vom Verein selbst ausgebildet sein müssen, geschuldet ist.
    Und zu dem was Messiahs in #6 sagte: Da glaube ich bei Weitem nicht dran, dass FF zu irgendnem Spieler sagt, er soll nicht alles zeigen und ne ruhige Kugel schieben…
    Das wäre dann auch n Schlag ins Gesicht für die anderen (Auswechsel-)Spieler gewesen.

  29. “Und: Liebe Hessen, tut etwas, geht wählen.”
    Schon erledigt. Und, menno: Jetzt datf ich nicht mal mehr ins Eintracht-Forum verlinken. Dabei geht’s in dem Thread noch gesittet zu.

  30. d’accord mit der Aufstellung, 442 mit Chris, Fink und Toski fix, links eher Benni als Ina, er ist ja Berliner, das gibt besondere Motivation. Weißenberger sollt’ schauen, dass er bis Donnerstag einen Klub findet, wo er spielen kann, stärker als das Ö-Team sind eh alle.

    Frage am Rande: darf Caio in der U23 eingesetzt werden?

  31. @27: “Dann will ich lieber den Toski anstatt den MW auf der kreativen Position sehen, das wird doch hoffentlich eine Halbzeit gut gehen, dann koennte man Caio immer noch bringen.”

    Guter Punkt, den Toski fand ich nach der Einwechslung auch recht gut gestern. Auf jeden Fall um Welten besser als Weissenberger. Toski auf die 10 und dann Caio irgendwann reinschnuppern lassen. Klingt plausibel für mich.

  32. Zitat:
    “Frage am Rande: darf Caio in der U23 eingesetzt werden?”

    Nach meinem Kenntnisstand schon. Es darf eine begrenzte Anzahl an Lizenzspielern bei der Zweiten eingesetzt werden.

  33. @31: Eine Abstellung für die U23 wäre doch vielleicht zu viel der Demütigung. Er hatte ja nun auch wirklich gute Szenen und ich habe eh eine Schwäche für die lauffaulen 10er. Der soll auf jeden Fall auf die Bank und für ein paar Minuten kommen.

  34. Schwäche hin, gute Szenen her: Hat sich das Thema “lauffaule 10er” nicht schon seit dem Abgang von Netzer irgendwie erledigt im Profifußball?

  35. @35: Nicht für mich. ;-) Aber im Ernst: Der Junge hat sich fast null bewegt gestern, aber dennoch eine Bude gemacht und fast eines vorbereitet. Und wo der Köhler-Benni sich nach Ballannahme erstmal sieben mal um sich selbst dreht, spielt er die Pille direkt weiter. Das sah faul aus, war aber in 45 Minuten effektiver als alle anderen zusammen. Klar, er muss lernen, sich besser zu bewegen, aber so schlecht war es auch nicht, was er machte.

  36. @35
    Stefan, mag sein, aber historisch betrachtet sind “lauffreudige 10er” keine wirklichen 10er und nach der Ära der 10er sind nun Langstreckenläufer ohne besonderes fußballerisches Vermögen ins Spiel gekommen. Aber ist das “wirklich” Fußball? ;-)

  37. Richtig. Soooo schlecht war’s nicht – spielerisch. Ob das für Liga 1 reicht, steht auf einem anderen Blatt.

    @Albert:
    Ich bin doch selbst Romantiker. ;)

  38. prima bilder!
    das beste ist natürlich die nr.12 unser blogvater.
    ich bin für caio und martin in berlin.
    falls caio platt ist, kann ff ihn in der 2. halbzeit
    immer noch rausnehmen.
    über chaftar und den ösi muß ich nichts mehr sagen.

  39. so. zurück vom wählen.
    (allerdings in nds)

    die bilder sind wieder sehr schön geworden, auch wenn ich recht lange für die 115 vom dude gebraucht habe.
    das nenn ich doch mal einsatz :-)
    danke

  40. Zur Beurteilung der Leistung von Caio durch Friedhelm Funkel:

    Als in der gestrigen HR-Nachbetrachtung die beiden Eintracht-Tore vom Übungsleiter im Interview zu kommentieren waren, reagierte der vergleichsweise gereizt auf die Anmoderation von Herrn Damm, dass sich ja wohl ganz Fußball-Hessen gefreut habe, dass der Brasilianer gleich in seinem ersten Einsatz getroffen hat.

    Funkel verwies sofort mehr oder weniger missmutig auf die gute Vorarbeit von Amanatidis, dass Caio eine gute Schusstechnik habe, sei bekannt und im übrigen werde man – aus dem Gedächtnis zitiert “noch viel Arbeit mit ihm haben”.

    Begeisterung sieht wahrlich anders aus. Klang nicht so, als ob sich Caio in die Startformation für Berlin gespielt habe.

  41. @38, stefan: habe ich dich richtig verstanden, du fragst dich, ob caio’s leistungsvermögen für die 1. liga reicht? also stefan, aus meiner sicht war das seit längerem wieder ein richtig guter fußballer in unseren reihen. schönes direktspiel, blick für den freien mann, guter torabschluss, wunderbar. ICH würde ihn selbstverständlich von anfang an gegen berlin bringen. mich dünkt, du hast zuviel funkelkram gelesen, das färbt ab.

  42. Auf diesem Beitrag habe ich gewartet, franz. Nein, Du hast nicht richtig gelesen. Ich habe mehrmals betont, dass es meiner bescheidenen Meinung nach läuferisch (!) noch (!) nicht reicht.

  43. @36 Uwe Bein:
    sehe ich ganz genauso

    @41 Tom:
    Genauso wars.

    Super interessant die gegenläufige Einstellung der Fans und von Fritze zu unserem neuen brasilianischen Ballzauberer. Bei dessen ersten Ballberührungen, spektakuläre Ballannahmen und Dribblings, ging jeweils ein unüberhörbares Raunen der Frankfurter Fans durch die Brita-Arena: Die wollen auch Spieler sehen, die Fußball spielen und nicht arbeiten.

    Fritze will Arbeiter. Er sagte sinngemäß, dass noch viel Arbeit vor Caio liege, habe man ja gesehen. Der will halt, dass bei Ballverlust 11 Mann verteidigen. Kann ich auch irgendwie verstehen.

    Wg. OM gegen Hertha… eine shared-job Lösung mit Toski und Caio würde ich auch für gut halten.

    Wg. Mantzios-Transfer…
    Die Frage ist: Brauchen wir den überhaupt? Der ist kein Kopfballungeheuer, sondern nach dem, was man auf You Tube sehen kann, eher die elegante Ausführung von Carsten Jancker. Er ist auch kein Knipser.

    Als Stürmer kann man auch den Meier spielen, der ist torgefährlich, groß (länger als Mantzios!) und ein guter Kopfballspieler.

    Schließlich hat sich gestern das Juwel sehr eindrucksvoll präsentiert. Was für ein Kraftpaket! Yeboah in the making. Dem kann der Fritze mal öfter eine Chance geben.

    Bitte HB: Hau nich so viel Geld für noch einen Griechen raus!

  44. @43
    Und das Läuferische kann man wirklich spürbar trainieren ohne dass das Fußballspielen negativ beineinflusst wird? Dahin geht ja die Kritik von Franz – wenn ich ihn richtig vestehe -, dass er jetzt schon – vielleicht etwas verfüht – die nicht völlig unbegründete Befürchtung hegt, dass Caio, der Freiheiten braucht sic!), nicht (jetzt schon) zu einem “Funkel-Spieler” umfunktioniert werden darf ….

  45. Mal eine Frage, nur so am Rande: Was hätte sich eigentlich ein Bennie Köhler heute anhören dürfen, hätte er gestern solche Ecken geschossen wie Caio? Was hätte ein Michael Fink einstecken dürfen, hätte er, wie der Brasilianer gestern, kein einziges Kopfballduell für sich entschieden? Was wurde einem Huggel hinterhergeschrieben, als er in diesem Tempo über den Platz trabte? Mal ganz ohne Balken vor den Augen?

  46. eben, albert, läufer haben wir doch genug….

  47. Ok. Dann liege ich wohl falsch und kann diese Diskussion nicht befruchten.

  48. stefan, deine vergleiche finde ich völlig abwegig.

  49. @ 48

    Hey, du liegst nicht falsch. Aber kaum ist mal einer da, bei dem es ein Raunen im weiten Rund gibt, wenn er den Ball berührt (siehe auch domstadtadler), da sollten wir doch bitte nicht von der U23 reden. Was haben wir für Alternative? Toski, ja, okay. Außerdem ist die deutsche Liga nicht so gut. Warum sollte es da bitte für ihn nicht reichen? 1 HZ muss Caio spielen, 1 HZ Toski. Das ist mein Friedensangebot ;-)

  50. Ich habe nicht von der U23 geredet, Albert. Und “das Raunen” ging schon durchs Containerdorf, als Caio sich warmgelaufen hat. Bitte nicht vergessen: Das war gestern ein Testspiel. Gegen eine Zweitligamannschaft, die zur zweiten Halbzeit schon 3 oder 4 Mal gewechselt hatte, am Ende sicher 10 Mal.

    @franz
    Warum sind die Vergleiche der Eckbälle zweier Spieler völlig(!) abwegig?

  51. Stefan, für den Beitrag Nr. 46 gebe ich Dir gerade bei mir zu Hause eine stehende Ovation.
    Und das will was heißen, bei meinem Kreuz. :-)

  52. Entscheidend ist doch, dass endlich wieder mal einer da ist, der mit dem Ball umgehen kann. Fritze arbeitet nunmal gerne mit Betonfacharbeitern im Team, das ist nix Neues. Aber es ist jetzt langsam mal an der Zeit, dass die taktische Stellschraube etwas offensiver justiert wird.

    Wenn erstmal die Frühlingssonne rauskommt, wird auch Caios Schwung zunehmen. Auf FFs Äußerungen nach dem Spiel gebb ich keinen Pfifferling.

  53. @46: Und was hätte sich ein Köhler-Benni anhören dürfen, hätte er endlich mal ein Tor gemacht? Und ein Mahdavikia für einen solchen Pass? ;-)

  54. ich sprach von der gesamtheit deiner vergleiche. im übrigen würde ich mal einfach behaupten, dass caio demnächst 1A ecken schießen wird, wohingegen herr köhler es wohl nicht mehr lernt. desweiteren finde ich es abwegig aktionen eines neuen spielers, der (aus meinen augen zurecht) hoch gehandelt wird, im ersten spiel mit solchen von spielern zu vergleichen, die wir nach zig-facher beobachtung für zu schlecht befunden haben. das, mein lieber stefan, ist schwarzmalerei.

  55. “Auf FFs Äußerungen nach dem Spiel gebb ich keinen Pfifferling.”

    Ich auch nicht, zumal ich sie nicht gehört habe. Deshalb versuche ich eine Beurteilung dessen ins Internet zu schreiben, was ich gestern gesehen habe.

    @kid
    Danke. Ich bin, wie Du weißt, der Letzte, der nicht an einer spielerischen(!) Verbesserung bei Eintracht Frankfurt Interesse hätte.

  56. Caio und U23: ich war’s, geht um Spielpraxis, um nix anderes.

  57. @55 franz
    Lies Dir bitte Nummer 46 noch mal durch, besonders den Teil, der den Kommentar einleitet. Danke.

  58. @ Stefan

    Uwe hast du noch nicht geantwortet in Comment 54, der wohl Kommentar 46 in aller Ruhe gelesen hatte ;-)

  59. @Uwe [54]:
    Für Benni Köhler und MM wäre ein Stammplatz für das Spiel gegen Berlin gefordert worden. Ganz klar. ;)

  60. Schon Jan-Aage hat damals gesagt :

    “Wenn man norwegisches Wasser geholt hat, kann man nicht erwarten, das es italienischer Wein ist”

    Der muss doch keine Kilometer reissen, dafuer steht er mittig und soll
    Baellchen verteilen, und im Brasil Video kann man ja auch sehen, dass er nicht nur ein Standfussballer ist.
    Ausserdem laufen Fenin und Ama dafuer wahrscheinlich das dreifache ab.

    Gestern habe ich aber auch beim FF gesehen und auch gehoert, wie er den
    “Janniii” nach vorne geschrien hat, als er hinten aushelfen wollte…
    vieleicht wirds doch noch.

    ——–

    Haben wir in Hessen eigentlich kein Geld fuer Kugelschreiber, oder warum muessen wir hier mit Bleistift waehlen ? Wie ist das in NDS, wird da die Wahl auch nachtraeglich noch passend gemacht ?

  61. Ein Vergleich zu Köhlers Ecken lässt sich jetzt noch gar nicht anstellen. Wieviel hat er gestern getreten? 3? Wobei die Erste auf Kniehöhe zum kurzen Pfosten schon einen Hauch Gefährlichkeit besaß. Die Anderen sind geschenkt, wobei die Geschwindigkeit der Ecken den Bennie schon mal in den Schatten stellt. Der Rest kommt schon noch, das ers kann hat er schon bei seinem alten Club bewiesen.

  62. Zitat:
    “Ich bin, wie Du weisst, der Letzte, der nicht an einer spielerischen Verbesserung bei Eintracht Frankfurt Interesse hätte.”

    Eben. Du lieferst für meine Begriffe eine differenzierte Betrachtung dessen, was Du gesehen hast. Schwarzmalen sieht anders aus.

    Einzelne Aktionen Caios deuten darauf hin, dass er wahrscheinlich zu außergewöhnlichen Leistungen fähig ist. Der Pass auf Amanatidis berechtigt in meinen Augen zu entsprechenden Hoffnungen.

    In den Punkten Laufbereitschaft und Defensivverhalten wird sich Caio noch steigern müssen, um in der ersten Bundesliga mithalten zu können. Das konnte ich selbst im Fernsehen erkennen, im Stadion wurde das wahrscheinlich deutlicher als am Bildschirm.

    Aber das ist kein großes Problem, nur eine Frage der Zeit. Laufen und decken bringe ich einem Spieler leichter bei als das Kicken selbst. :-)

  63. Ich denke, dass Caio in seinem ersten Pflichtspiel anders auftreten wird, dass er läuferisch mehr tut.
    Das war ein Testspiel, er ist noch nicht richtig akklimatisiert. Und ganz klar: Seine Aktionen machen Lust auf mehr! Teilweise war’s zum Zungeschnalzen.
    Und über kurz oder lang kommt FF an Caio nicht vorbei. Er ist der Typ Spieler der ein Spiel auch alleine entscheiden kann.
    Für 90 Minuten reichts wahrscheinlich noch nicht bei ihm, da ist er wohl noch etwas zu “speckig”, hatte mich ein wenig, aber nur ein wenig an John Hartson von Celtic erinnert.

  64. Hm, Stehgeiger. Für mich eigentlich schon fast ein Ehrentitel. Mir ist ein noch nicht ganz durchtrainierter Stehgeiger, der das Bällsche wie eine Stradivari streicheln kann allemal lieber als ein duchtrainierter Punkrocker der nur 3 Akkorde kann. Anyway, der Mann hat noch ein paar konditionele Problemchen und- wie aus sicherer Quelle erfahren habe- derzeit noch etwas Übergewicht. Insofern stimme ich zu Berlin kann man knicken. Macht aber nix. FF wird den Buben schon fit kriegen.Verlaßt euch drauf. Und es ist allmal einfacher dicke Fußballer schnell zu machen , als Leichtatlehten zu Fußballern zu machen. Wir haben einen prima Fang gemacht.

    Schönen Sonntag.

  65. stefan, habs nochmal gelesen, bleibt genauso abwegig wie beim ersten mal. farg einfach bei albert nach, der weiß was ich mein. und überhaupt….wenns schiefgeht mit caio hats der trainer wieder verbockt, ist doch klar!

  66. Franz, sorry, das klingt für mich zu sehr nach Politiker. Ich stelle eine Frage, Du wischst sie mit dem “Argument” “… diese Frage stellt sich nicht” zur Seite. Das ist die Stelle, bei der ich bei “Christiansen” immer umgeschaltet habe.

  67. welche frage stellt sich nicht?

  68. Aber man kann doch sagen, dass deine Vergleiche, vor allem der mit Huggelinho, hinken, Stefan. Caio ist ja in erster für die Offensive zuständig und hat nach vorne teilweise auch was bewegt. Man muss auch festhalten, dass die ganze Mannschaft einen Gang zurückgeschaltet hat in der zweiten Halbzeit.
    Aber es steht auch außer Frage, dass man bei ihm im Moment eher die guten Aktionen sieht, als die Schlechten, was wohl auch eine Kernaussage deines Kommentars #46 darstellen soll, da geb ich dir recht.
    Aber warten wir’s doch ab. Es war jetzt ein Testspiel.
    Bald wird’s ernst und dann sehen wir alle klarer.

  69. @ 67:

    wobei es dann immer noch wesentlich interessanter wurde, als der mit dem “weggewischten argument” seinen fischen noch ein wenig mehr butter beigab und der “wegwischer” doch noch argumentativ werden musste.

    *********
    onkel moe ist neutraler beobachter
    *********

  70. @67
    Ich agiere dann heute mal als Pressesprecher von Franz Ferdinand. Unsere erweiterte Christiansen-Strategie ist kein Ausweichen – demnach nicht “diese Frage stellt sich nicht” , sondern wichtiger ist für uns – in solchen Fällen ist es klug, dass man den Spieß einfach umdreht – die Frage zu formulieren, die sich TATSÄCHLICH stellt, wenn wir historische Vergleiche heranziehen. Wir fragen: Wann und wo und wie häufig hat der trabende Huggel einen Uwe Bein-Gedächtnispass gespielt?

  71. @Neutraler Beobachter [70]
    Das verstehe ich jetzt nicht.

  72. @Pressesprecher [71]

    Zu Ihrem Vorwurf: Bitte den ersten Satz ihres Klienten in Nummer 55 beachten. Nicht mir Versäumnisse vorwerfen, und diese dann selbst wiederholen.

    Die Frage aus 46 bleibt unbeantwortet. Zapp.

  73. Stehgeiger? Nur ein Wort: Detari. Wie hat der angefangen?

    Der Junge war trotz Bierdeckelaktionsradius schon gefährlicher als gewisse Kandidaten aus der unmittelbaren Positionsnachbarschaft über Monate zusammengenommen. Schwindelig kann einem werden, wenn man sich vorstellt, daß er jetzt noch Rennen lernt und ligagemäßes Zweikampfverhalten, blindes Verständnis entwickelt mit den Mitspielern und sich an seine Ecken erinnert. Schwindelig.

    Natürlich hat der ÜLD ein ästhetisches Problem mit ihm, weil er so nicht in sein Malocher”system” passt. Da wird eher an Dauerläufern festgehalten, die in hundert Jahren keine Gefahr entwickeln. Hier ist größte Vorsicht angebracht, daß Gaius Julius nicht im Bootcamp verschlissen wird und den Spaß am Spiel verliert!

    Zu wenig beachtet bislang: Fenin ist ein guter Vorbereiter, da kamen einige hochintelligente Anspiele.

  74. Ich glaube, brasilianischer Fußball(Zauber) und unser Trainer passen auf Dauer überhaupt nicht zusammen. Die Individualität die unserer Neuerwerb schon jetzt repräsentiert, sind nicht mit FF`s Vorstellungen von defensiver Arbeit des Kollektivs in Übereinstimmung. Siehe gestriges Interview: nicht der Torschütze wurde gelobt, sondern der Vorlagengeber und die bekannt gute Schußtechnik.

  75. @all
    Wie und wann Caio fest in diese Mannschaft kommt, ist insoweit Wurst, als feststeht, dass er kommen wird. Er ist die kreative Kraft, die wir schon so lange nicht mehr hatten. Im Machen des Spiels ist er Alexander Meier und dem überragenden 1-1-Spieler Albert Streit doch überlegen. Wenns bis zur Hertha nicht klappt, na und?

    Gegen den Tabellensiebten der 2. Bundesliga schoss die Eintracht gestern zwanzigmal auf das Gegnertor, davon 12mal in Hälfte eins! Wehen schoss seinerseits 8mal auf das Eintrachttor, davon 3mal in Hälfte eins.

    Von den eingesetzten Spielern zeigten sich Oka, Fink, Ama, Chris, der unvergleichliche Galindo und Köhler in einer sehr guten Form, Psycher, Toski, Juwel und Fenin zeigten immerhin eine ansprechende Leistung.

    Chaftar war als Verteidiger non-existent, aber er prüfte die Wehener Torhüter mit einem Kopfball in der ersten Hälfte und mit einem 20m-Schuss in der 78. Minute. Böser Klops gleich in der ersten Minute, wo er über den Ball haut und Oka gegen den Chinamann retten muss.
    Weissenberger ist durch: Außer zwei Flanken nix gewesen.
    Aber die beiden werden gegen die Hertha nicht spielen.

    Caio, dessen Leistung hier zu Recht diskutiert wird: Ich sage mal, er spielte unter seinen physischen Möglichkeiten und setzte dennoch Glanzlichter.

    Vor Hertha sollte uns bei so einer Formstärke der Mannschaft nicht bange sein. Die spielten beim potentiellen Absteiger FCK zwar 1:0, aber ausser dem Tor von Neuzugang Raffael ist festzuhalten, dass die Pfälzer das Hertha-Tor berannten und halt durch Pech und Unvermögen kein anderes Ergebnis erzielen konnten.

    Leuts, in Berlin, da geht was. Egal ob Caio aufläuft oder nicht.

  76. @74: “Zu wenig beachtet bislang: Fenin ist ein guter Vorbereiter, da kamen einige hochintelligente Anspiele”

    Definitiv! Ich war vor allem überrascht, wie gut abgestimmt, dass schon mit Ama wirkte. Vielleicht trainieren die ja doch. Gut fand ich besonders die Kommunikation zwischen den beiden. Ama hat ihm ständig Mut gemacht und mit ihm gestikuliert. Mir scheint, die kommen auch persönlich miteinander klar, was ja durchaus auch ein Faktor ist.

  77. @ 72
    “Das ist die Stelle, bei der ich bei “Christiansen” immer umgeschaltet habe.”

    ich meinte mit nr 70, dass du durch das umschalten viele schöne diskussionen verpasst haben dürftest.

    und neutral bin ich in dieser dikussion, weil ich nur ein paar min caio genießen durfte. die ecken waren furchtbar, viel gesehen hab ich von caio nicht.

    ich find deine vergleiche nicht abwegig, nur etwas provokant. allerdings kann ich caio aufgrund des spiels gegen ww absolut noch nicht einhschätzen.
    daher halte ich mich (erstmal) raus.

  78. @ 78:

    etwas enttäuscht war ich aber schon. lag allerdings wohl eher an meinen überzogenen erwartungen :-)

  79. @Stefan
    Wer strahlt denn auf Bild 12 mit Dir um die Wette?

  80. “allerdings kann ich caio aufgrund des spiels gegen ww absolut noch nicht einhschätzen.”

    Ich auch nicht – und das obwohl ich in der zweiten Hälfte fast permanent nur ihn im Auge hatte.

    Deshalb schreibe ich ganz oben, heute in der Früh:

    “Dies ist allerdings nur der erste Eindruck nach 45 Minuten Spielzeit.”

    Wenn einige der Meinung sind, das gestern gesehene reicht für einen Einsatz von Beginn an gegen Berlin – ihr gutes Recht. Ich habe mich schließlich schon oft getäuscht.

  81. Zitat:
    “Wir fragen: Wann und wo und wie häufig hat der trabende Huggel einen Uwe Bein-Gedächtnispass gespielt?”

    Kommt darauf, was man darunter versteht. Caios Lupfer auf Amanatidis war in meinen Augen eher kein Uwe Bein-Gedächtnispass, die Pässe von Uwe sahen anders aus.

    Aber um die Frage zu beantworten – ich hoffe, dass dann Stefans Fragen von euch ebenfalls beantwortet werden – würde ich Huggels Pass auf Amanatidis, der am 29. Spieltag der Saison 2006/07 in Bielefeld zum 1:0 für die Eintracht führte, in diese Kategorie einordnen wollen. :-)

    http://www.eintracht-archiv.de.....st.html#sb
    http://www.eintracht.de/aktuel.....gel/21234/
    http://www.eintracht.de/aktuel.....gel/21234/

  82. Bei Caio ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, in jeder Beziehung. Natürlich erwartet man keine überragende Defensivleistung und Abwehrgrätschen von einem 10-er, er muss auch kein Dauerläufer sein, aber seine körperlichen Defizite waren doch unübersehbar.

    Zitat franzferdiand beim Sommerkick: “Fußball ist ein Laufspiel, Fredi.”

    Was ist denn schlechtes dran, wenn man von einem BL-Spieler körperliche Top-Fitness verlangt, auch wenn er Brasilianer ist. Kann doch nur gut für ihn selbst sein. Vielleicht spielt er den ein oder anderen Zauberpass mehr und kommt das ein oder andere Mal noch besser und öfters zum Schuss.

    Einen körperlich nicht austrainierten Spieler nur in der Hoffnung auf den einen tödlichen Pass einzusetzen von Anfang an in Berlin einzusetzen, macht wenig Sinn. Lasst den doch einfach noch ein paar Wochen trainieren. Mit steigenden Temperaturen wird Caio sowieso noch besser.

    Isaradler, stimme dir durchaus zu: “Zu wenig beachtet bislang: Fenin ist ein guter Vorbereiter, da kamen einige hochintelligente Anspiele.” Bloß kamen die meisten noch nicht an. Aber Fenin passt scho.

  83. @ 81:

    ich meine eigentlich, in den letzten tagen mehrfach zu bedenken gegeben zu haben, dass caio noch nicht vollständig in frankfurt (sprich in der buli) angekommen ist. das ist nicht seine schuld, da er sich erst an die spielweise, die neue mannschaft, den neuen trainer usw gewöhnen müssen dürfte.

    auch für meine (unsere) (seeehr) hoch gesteckten erwartungen kann er nix.

    ich gehe nicht davon aus, dass caio gegen berlin von anfang an spielen wird. vielleicht kommt er gegen ende bzw. in der 75. min., aber mehr würde ich erstmal nicht erwarten wollen.

    (und deinen artikel habe ich (wie fast immer) gelesen.)

    test

  84. Zitat:

    “Was sollte eigentlich der Banner ‘Wiesbaden ist schwarz und weiss’ im Frankfurtblock?”

    Damit wollte ein ziemlich bekannte Fangruppierung (deren Mehrzahl aus Wiesbaden stammt – Tipp: Farbe Orange) klarstellen, zu welchem Verein denn Wiesbadener mit Fußballsachverstand stehen.

  85. übrigens gehen unsere n11-handballer gerade ganz famos gegen die französische mannschaft im spiel um platz 3 unter.

    zwischenstand: 11 – 24

    bitter…

  86. Handball? Hat hier jemand “Autobahn” gesagt? ;)

  87. Caio in der Startelf in Berlin wäre sicher zu früh. Zwar läuft er noch so wenig, daß die Luft so für 90 Minuten reichen könnte, aber das kann es ja nicht sein in einem Pflichtspiel. Ich plädiere nur für nachsichtige Akklimatisierung. Sobald er nicht nach 30 Minuten Vollgas ins Sauerstoffzelt muß, sollte er aufs Feld. Mangelndes Defensivverhalten wird automatisch durch bessere Fitness schwinden. Solange sonst kaum einer einen Ball schnell und gefährlich nach vorne bekommt, muß man gewisse Defizite halt in Kauf nehmen.

  88. Kommt selten vor, aber da heute Sonntag ist stimme ich @ 89 Radler voll zu…;)

  89. Ich bin mir auch noch immer nicht sicher, ob FF den Caio wirklich haben wollte, oder ob HB ihm da etwas auferlegt hat.

    Bei Fenin war FF ja scheinbar die treibende Kraft, die den Transfer ueber die Buehne bringen wollte, aber Caio passt nicht wirklich in sein Betonsystem.

    Einer wie der alte Eisenfuss Borowka wuerde dem Friedhelm bestimmt Spass machen…

    Das Spiel in Berlin kann man aber auch deshalb noch gar nicht einschaetzen, da
    die Berliner keinen Schritt weiter sind als wir, wenn ueberhaupt.

    Das wird dementsprechend wohl auch Testspiel Charakter haben und am Ende
    fuer den gluecklicheren 1-0 enden.

    Erst mal 80 Minuten nach Hinten arbeiten und dann in den letzen
    Minuten nichts mehr riskieren, weil 1 Punkt ist ja schon genug fuer den
    Anfang. So wird es dann zu hoeren sein nach Abpfiff.

    *Wieso ist FF bei den eventuellen Neuverpflichtungen immer so skeptisch, wollte aber unbedingt mit Rehmer verlaengern…?
    Es geht mir net in de Kopp ‘enei

  90. Man sollte ja eigentlich keine plumpen Forderungen für das Berlin-Spiel stellen, aber trotzdem: Das Caio keine 90min. gehen kann hat man glaube ich gegen Wehen gesehen, daher erwarte ich für Berlin eine Einwechslung in der 60. min für die Schlussoffensive. Ich denke das muss sein, selbst wenn wir mit mehr als 2 Toren Unterschied zurückliegen sollten.

  91. @schweissfuss [92]
    Das ist genau das, was ich hiermit meinte.

  92. @ Stefan, ich habe die Angewohnheit, wenn ich was schreibe immer nur max. die letzten 10 Beiträge zu lesen…… :-)

  93. Wer bestätigt mir, dass Caio mindestens eine HZ in Berlin spielt? (Sonst geht ich nämlich nicht ins Stadion…)

  94. Hey, Albert! Jetzt kneif nicht, die Hertha braucht das Geld.

  95. Das zieht ja mal gar nicht als Argument….

  96. ich bin bin sehr zuversichtlich was caio anbelangt.
    und hoffe auf einen einsatz von anfang an in berlin.
    wer sollte an seiner stelle spielen?
    endlich einer bei der schönen sge der spaß macht!
    hoffentlich will ff auch spaß, sonst könnte caio im sommer…

  97. @Stefan (97)
    ich geh auf jeden Fall, aber von mir kriegt Hertha trotzdem kein Geld, hihi..

  98. Zitat:
    “Wer bestätigt mir, dass Caio mindestens eine HZ in Berlin spielt? (Sonst geht ich nämlich nicht ins Stadion…)”

    …ich !!!

  99. @ SB1

    “KREISCH” Danke! :-)

  100. @donbigblack: Der FF hat den Holz gestern nachm Spiel erstmal richtig zusammengeschissen, was er sich dabei gedacht hat, dem Super-Fuxx solch eine Gurke aufs Auge gedrückt zu haben.

    Zutrauen würd ichs ihm, gerade nach dem Interview gestern.

  101. #89 “Ich plädiere nur für nachsichtige Akklimatisierung.”

    dem schließe ich mich an. aus eigener erfahrung (austauschstudent) muß ich sagen das brasilianer mit den hiesigen temperaturen nur äusserst langsam klar kommen. die ziehen bei gut geheizten 27° die jacke in der wohnung nicht aus weil sie eben frieren wie die schneider… das braucht seine zeit

  102. Wer in der offensive ein solch Ideenreiches Spiel wie Caio zeigt, sollte – finde ich – bei Eintrachts momentaner personellen Besetzung nicht um einen Stammplatz fürchten müssen. Auch dann, wenn er in der Devensive nicht ganz so rosig aussieht. Berlin wird ja jetzt keine Sturmlauf wie die Bayern präsentieren und somit brauchen wir nicht 10 Verteidiger.
    Wenn Caio Fitnessbedingt halt noch keine 90 min kann, ist das natürlich eine andere Sache.

  103. dann lass ich ihn von anfang an spielen bis er nicht mehr kann.

  104. Zitat:
    “dann lass ich ihn von anfang an spielen bis er nicht mehr kann.”

    never. dafür doppel 6 (Fink, Chris) und Köhler, Toski

  105. genau hennes – und deshalb kann ich den mann auch nicht leiden.

  106. So kurz vor dem Schließen der Wahllokale und nach Durchsicht der Urteile hier, eine entscheidende Kernfrage.

    Gelten die Stutzen von Caio als “über’s Knie gezogen” oder nicht?

    Selbst nach intensivem Studium der Bilder von “derdude” (Danke, super Sache) kann ich mir über diese Thematik kein abschließendes Urteil erlauben. Auch das möchte ich gerne den Spezailisten und Wissenden überlassen und freue mich daher über den entsprechenden Input.

  107. So. Jetzt erstmal das Fleischlachen wegjagen.

  108. Ich weiß gar nicht was wichtiger ist, unsere Wahl oder Caio von Anfang an in Berlin.Wenn es FF hinbekommt,daß Caio noch bis Samstag die Ecken und die Freistöße hinbekommt,dann Caio von Anfang an.Die Wahl ist mir nicht mehr so wichtig, wichtiger ist mir wirklich ob Caio von Anfang an spielt. Wenn FF erkennt,was für ein
    Fußballer er im Kader hat, wird er ihn von Anfang an aufstellen.Wenn er seinen Kapitän fragen würde,Caio würde von Anfang an spielen. Jetzt kommen natürlich die Gegenargumente, wie Fitness,Laufbereitschaft,Integration
    usw. Dies kommt von ganz alleine. Durch Spielpraxis.
    Eine andere Methode ist die Galindosierung eines Spielers.Man baut ihn gaanz vorsichtig auf,bis er vollkommen in Frankfurt angekommen ist. Wie lange dies dauert hängt ganz allein vom Übungsleiter ab. Es ist 18uhr18,werde mich doch der Wahl zuwenden,über Caio/FF
    kann ich mich später noch aufregen. Habe noch eine kleine Hoffnung, ihn beim Freitagsspiel gegen Bielfeld zu sehen. Schönen Wahlabend noch.

  109. “Gelten die Stutzen von Caio als “über’s Knie gezogen” oder nicht?
    Selbst nach intensivem Studium der Bilder von “derdude” (Danke, super Sache) kann ich mir über diese Thematik kein abschließendes Urteil erlauben.”

    Hm. Sieht nach “Halb-übers-Knie” aus. Damit kann ich leben.

  110. Die Schienbeinschoner sind doch heutzutage auch unglaublich riesig, da muss man ab und an mal die Stutzen übers Knie ziehen. ;)

  111. @ 112

    Yepp (Ypsilon scheint ja “in” zu sein), da wird’s deutlich.

    Was mir auf diesem – sehr schönen – Caio Foto noch auffält, aber da mag ich eine trübe Linse haben:

    Sieht der nicht eh bissi aus wie “float like a butterfly and sting like a bee”?

  112. Hihi. Ja. Aber zu einer Zeit, als dieser nicht mehr so richtig gefloated ist… ;)

    Du siehst das Foto zum ersten Mal, Tassie? ;)

  113. Ähhh…aus der Perspektive, ja.

    Um teils bei der Politik zu bleiben: “ich gebe Ihnen mein Ehrenwort…” ;)

  114. Dann stelle ich mir die Frage, warum ich die Fotostrecke da oben im Artikel habe. An unseren Fotografen: Nicht frustriert sein! ;)

  115. Hey, nicht falsch verstehen.

    Ich habe die Fotos heute früh [8] sogar schon in meinen Kommentar eingebunden.

    D. h. ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass ich die Fotos schon betrachtet habe, aber die Cassius-Chose ist mir – genau wie auch die Strumpfbandhalter – erst beim zweiten Hinsehen aufgefallen.

    Ich bin schließlich nur auf Bewährung hier…;)

  116. Hihi. Ok. Grad noch mal davon gekommen…

  117. Zum Thema Sicherheitskontrollen:
    Die Sicherheitskontrollen beim Zugang in das Stadion können einen gesetzten älteren Herren ganz erheblich nerven und, trotz Einsicht der Notwendigkeit, empfinde ich die Prozedur entwürdigend. Schon manches Mal fragte ich mich, warum ich mich eigentlich einer solchen Situation aussetze, zumal ich das Gleiche auch in meinem beruflichen Umfeld hinnehmen muss.
    Andererseits habe ich schon persönlich das widerliche Verhalten einiger Eintracht-Rabauken in Darmstadt erlebt, die gezielt Leuchtraketen auf das Spielfeld geschossen hatten. Im Verlauf der Auseinandersetzungen mit der Polizei war am Ende sogar ein Todesopfer zu beklagen. Und gerade von Freundschaftsspielen der Eintracht in der Frankfurter Umgebung hört man immer wieder von solchen Vorfällen.
    Wenn ich dann die wehleidigen Demonstrationen des FAN-Blocks gegen Stadionverbote sehe, dann frage ich mich, warum die Täter gedeckt werden, obwohl sie der Grund für die manchmal zu pauschalen Stadionverbote und für die lästigen Sicherheitsmaßnahmen sind.

  118. “Die meisten der geneigten Leser dürften die Partie selbst gesehen haben,”

    Ich bin dann eher die wenigsten.

  119. wens interessiert:

    http://sport.ard.de/sp/fussbal.....e_0708.jsp

    die anderen buli-vereine hatten auch eher bescheidene vorbereitungen. auch die alte tante hertha konnte nicht recht überzeugen.

    “es bleibt weiter spannend. die saison ist noch nicht vorbei”

    ;-)

  120. …oh man, ihr Hessen ! Was habt ihr denn da gewaehlt ??? Frau Y sollte es doch geschaft haben ! Hetzer Koch muss abgewaehlt werden und jetzt ??? Sch… Politik !

  121. @sb1:

    Da ist er, der klassische Rundschau-Leser!

  122. @ 123
    hey, alles im grünen Bereich, auch wenn ich die diesmal nicht gewählt habe.

    Ansonsten gebe ich mal ein kurzes Gastspiel hier im blog, ganz wie unser Brasilianer im Spiel und bin deshalb komplett off topic. Dennoch die Entwicklung der letzten Wochen… Frankfurt – im Herzen Europas…

    Aber mit was für Trikots treten wir in Wehen an? Wenn ich die Bilder von eel sehe muss ich mental ständig umdenken, wenn ich Wehen in schwarz/rot sehe. Also die weiße Uniform muss echt aussortiert werden, auch wenn irgendwo der Vergleich mit Real gezogen wurde.(Ich weiß nicht mehr wo ich’s gelesen habe)

  123. @SB1
    Als Exil-Hesse sehe ich das haargenauso. Da hatte ich was anderes geplant. Fürchterlicher Müll, ich will den Fleischlacher eigentlich ganz gerne nie wieder sehen. NIE WIEDER!
    Die erste Hochrechnung hat mich dazu gebracht erstmal einen Sekt und einen anständigen Wein zu köpfen, jetzt bin ich kurz davor die wieder in die Flache zurück zu tun. Würg.

  124. traber von und zu ...

    zum Thema Caio fällt mir im Moment nur noch ein, dass es hier langsam zugeht wie im Kindergarten, wenns EIN NEUES SPIELZEUG gibt…

  125. @ traber

    Bitte nenne dich doch wieder “traber von daglfing” und beruhige dich..;)

    Albert ist nicht überall. Und er scheint dir ja tatsächlich doch ein wenig den Spass genommen zu haben.

  126. traber von daglfing

    @129 beutelwolf

    Danke für die moralisch-seelische Unterstützung, Bin derzeit sowohl privat als auch beruflich ehr der Einzelkämpfer, da ist eine vertraute blog-g Atmosphäre doch ganz nett.

    @ all

    In München-Daglfing gibts eine Trabrennbahn, auf der seit vielen, vielen Jahren ein altgedienter Gaul seine Runden zieht, nicht mehr so schnell wie die Jungen, aber immer der Eintracht hinterher…

    Und wo ich wohne und warum, das wissen die älteren aufmerksamen Leser hier im blog.

  127. noch mal kurz zurück zum thema: ich (wiesbadener) hatte mir natürlich eine karte im hinteren stadioneck gesichert und stand entsprechend auch in dieser eintracht-fan-traube am eingang 1.

    ich möchte behaupten: die überzogenen sicherheitsvorkehrungen haben überhaupt erst dazu geführt, dass sich die jungs im stehblock so aufgeführt haben. das ging ja schon zehn minuten nach anpfiff los und drei bullen bewaffnet mit videocam direkt vorm block haben ihr übriges zur “deeskalation” beigetragen.

    trotzdem, so ein verhalten muss einfach nicht sein und den sprechchor “und ihr wollt unsre hauptstadt sein” tut weh im hessischen herzen. sorry jungs. super support aber ganz schwaches benehmen.

  128. Naja, bembelbomber, wenn ich Pyro mitnehme dann entschließe ich mich nicht erst am Eingang dazu. Sowas plane ich wohl schon zuhause.

  129. @132: Naja, die Pyro fand ich nicht das Schlimmste. Mich stört, dass sich die Kritk der Medien daran richtet. Wenn ich aber sehe, wie vier fette Jungs eine kleine Ordnerin durch die Gegend schubsen und anspucken, dann könnte ich kotzen. Und da ist mir auch herzlich egal, ob die Polizei nun deeskaliert hat, oder nicht. Für so etwas gibt es keine Entschuldigung, nur eine Erklärung: Erbsenhirne.

  130. So tragisch fand ich die Pyro auch nicht. Ich kann nur dieses “das wurde provoziert” nicht mehr hören. Ich denke schon, dass da einige (sicher nicht die meisten) mit einem gewissen Vorsatz hingehen. Das offene Feuerchen ist übrigens weniger lustig.

  131. Da stimme ich Dir komplett zu. Ich war halt etwas verblüfft von dieser total aggressiven Grundstimmung.

  132. Pyro bei einem Testspiel sollte man nicht überbewerten. Wäre dies nicht so in den Medien breitgetreten worden, hätte es wohl auch keine Strafe gegeben.

    Ärgerlich waren da vielmehr die Zusammenstöße mit den Ordnern und der Polizei. Letzterer waren die Bilder von der Gegentribüne offenbar nicht gut genug, und so entschied man sich, noch einmal vor dem Block mit einer Kamera entlangzulaufen und dabei auch ja alles zu filmen. Dass die Polizei bei den Eintracht-Fans kein besonders gutes Standing (Anglizismen allez!) hat, sollte ihr selbst in Wiesbaden bekannt sein.
    Ärgerlich auch, dass die Ordner meinten, den Treppenbereich durch Schubsen freiräumen zu müssen und die Situation anschließend etwas eskalierte. Im weiteren Verlauf kam dann die Polizei in den Block und nahm eine Person mit,
    und danach war’s dann auch wieder ruhig.

    Ärgerlich auch, dass einige besoffene Stimmungsbarone meinten, es wäre notwendig, in einem Testspiel die Wehener Ersatzbank mit spätpubertären Beleidigungschören zu versehen, und sich dabei noch im Bierbecherwurf versuchen, wobei die Brühe dann Fotograph und Sicherheitsmitarbeiter traf. Diese Gruppe war übrigens definitiv eher in der Coca-Cola-Fanclub-Nationalelf-Kategorie anzusiedeln. Aber im Zweifelsfalle sind halt alle “Radaubrüder” Ultras. Genau wie der Vollhorst, der fröhlich-frei seinen Bengalo in der Hand schwenkte. Eine bessere Bewerbung für ein Stadionverbot gab es wohl selten. War bestimmt auch ein Ultra…

    Nun dann, her mit der Kritik!

    In welchem Block war eigentlich offenes Feuer? Stand in S18, von da kann man die restlichen Blöcke schlecht übersehen.

  133. “Pyro bei einem Testspiel sollte man nicht überbewerten. Wäre dies nicht so in den Medien breitgetreten worden, hätte es wohl auch keine Strafe gegeben.”

    Womit Du, wie ich hoffe, nicht “den Medien” die Schuld an den Vorfällen gibst, oder? Immerhin wäre die Inszenierung derer, die Pyro abfackeln, weit weniger effektiv, wenn niemand darüber berichten würde.

    “Dass die Polizei bei den Eintracht-Fans kein besonders gutes Standing (Anglizismen allez!) hat, sollte ihr selbst in Wiesbaden bekannt sein.”

    Und deshalb sollte die Polizei nicht filmen? Oder verstehe ich Dich da falsch?

    “Aber im Zweifelsfalle sind halt alle “Radaubrüder” Ultras.”

    Hm. Kann mich nicht erinnern, dass dies hier so behauptet wurde.

    “In welchem Block war eigentlich offenes Feuer?”
    Ich glaube das war S17. Der hinter dem Tor.

  134. #132: Das ist richtig aber die Entscheidung, das auch abzufackeln fällt doch dann wohl erst im Stadion aufgrund von Stimmung oder Unmut. Und wenn ich akkribisch durchsucht werde und nicht erwicht, spornt mich das wahrscheinlich nur noch weiter an.

    Es ist eine mühsame Diskussion und am Ende können wir uns hier wohl alle darauf einigen: Die Aggression auf Seiten der Eintracht-Fans bei diesem Testspiel war überflüßig und voll daneben!

  135. Darauf können wir uns einigen. Ansonsten: “… aber ich hab’ nicht inhaliert!” ;)

  136. Zitat:
    Womit Du, wie ich hoffe, nicht “den Medien” die Schuld an den Vorfällen gibst, oder? Immerhin wäre die Inszenierung derer, die Pyro abfackeln, weit weniger effektiv, wenn niemand darüber berichten würde.
    Wie sollten denn die Medien an den Vorfällen Schuld sein? Ohne das Herbeireden einer Strafe hätte es aber wohl keine gegeben. Wobei ich mir ohnehin nicht sicher bin, wer da denn eine Strafe ausstellen will, denn meines Wissens tritt der DFB bei Testspielen ja nicht als Veranstalter auf, wie es bei Pokal- und Bundesligaspielen der Fall wäre. Ist aber nur gefährliches Halbwissen.

    Und deshalb sollte die Polizei nicht filmen? Oder verstehe ich Dich da falsch?
    Naja, ich finde die permanente Videoüberwachung per se schon störend. Da sich dies aber wohl kaum ändern wird, akzeptiere ich das. Die Polizei hat auch mit zwei Kamera von der Gegentribüne gefilmt. Warum man dann noch mit der Kamera vor den Blöcken entlanglaufen muss – und das ohnehin bevor auch nur irgendetwas passiert ist (ich glaube, das war sogar vor dem Spiel) – das will sich mir einfach nicht erschließen. Der Erkenntnisgewinn dürfte gegen 0 konvergieren, provokant ist es dagegen allemal. Siehst du das anders?

    Hm. Kann mich nicht erinnern, dass dies hier so behauptet wurde.

    Das Kind wurde nicht beim Namen genannt, das ist richtig. Aber gerne werden als Verursacher aller negativen Vorkomnisse die Gruppe der “sogenannten Fans” genannt. Und da das Differenzierungsvermögen der meisten Medien und Leser bei diesen Begriffen leider selten über “Ultras”=”Hooligans”=”Randale” hinausgeht, impliziert man durch die Nutzung, bereits einen Schuldigen (Ultras) ausgemacht zu haben. Ich muss zugeben, dass du das nicht so abgedroschen formuliert hast. Das ist zunächst einmal schön, aber kannst du trotzdem ehrlich sagen, beim Schreiben nicht an ebendiesen Schuldigen gedacht zu haben?

  137. Das kann ich ganz ehrlich sagen, zumal ich nicht mal von “sogenannten Fans” gesprochen habe. Ich habe mich in meinem Beitrag eher über die Kontrollwut der Wiesbadener Seco ausgelassen.

    Und glaub mir – die Masse der Zeitungsleser oder TV-Fußballkonsumenten kann mit dem Begriff “Ultras” wahrscheinlich gar nichts anfangen. Ob da irgend was impliziert wird, weiß ich nicht.

  138. argh. Meine Formatierung ist weg. Ok, dann nehme ich das zurück, vermutlich hat sich da auch die Wut gegen bestimmte Kommentare im Forum eine Rolle gespielt ;)

    Zum zweiten Punkt: ich wette dagegen. Zumindest für die TV-Fußballkonsumenten sind die Ultras = Hooligans. So gesehen hast du recht, denn das zeigt, dass sie damit nichts anfangen können :)

  139. Naja – für Kommentare im Eintracht-Forum lehne ich jede Verantwortung ab. Zumal ich da nicht mal einen Account habe. ;)

  140. Wie, dann bist du also gar nicht “Ultrakrassomatenfanfan4everforzaSGE”, Stefan? ;-)

  141. Ich gestehe. Der bin ich nicht! ;)

  142. wow, ich gucke mir gerade das heimspiel an. das hätte ich angesichts des spielberichts (und dessen letzten sätzen) lieber nicht getan.

  143. Ich habe mir jetzt das Interview geschenkt. Da saß ein komischer Mann auf der Couch. Was hat Dir an den letzten Sätzen mißfallen?

  144. Es wurden keine Spieler und Kameramänner bespuckt.

  145. @crusher

    Es erschließt sich mir auch nicht so ganz, wie Du zwar das Feuer übersehen konntest, aber genau zu wissen glaubst, das nicht gespuckt wurde.

    Ich weiß es nicht.

  146. Vielleicht, weil ich hinter besagtem Kameramann stand, und ca. 3m von den Spielern entfernt war, die sich aufwärmten. Und 3m links von mir stand diese Gruppe, die lustige Gesänge gegen die Spieler anstimmen musste.
    Aus dieser Gruppe flog auch ein Bierbecher Richtung Spielfeld, landete am Netz, der Inhalt ergoss sich über einem Security vor dem Zaun, ein paar Tropfen über mich, und ein paar Tropfen trafen den Fotographen. Dass das überflüssig war, braucht man sicher nicht noch einmal erwähnen.

    Es sei denn, mit Kameramann ist der Kameramann der Polizei gemeint, denn der wurde tatsächlich bespuckt, bzw. es wurde versucht. Da hält sich mein Mitleid aber auch stark in Grenzen, aus Gründen, die ich oben schon versucht habe zu erklären.

    Beste Grüße

    crusher, der weder gespuckt, geworfen oder gezündelt, noch beleidigt hat.

  147. Das verstehe ich jetzt aber nicht, crusher.

    In #136 schreibst Du:

    “In welchem Block war eigentlich offenes Feuer? Stand in S18, von da kann man die restlichen Blöcke schlecht übersehen.”

    Und jetzt

    “Vielleicht, weil ich hinter besagtem Kameramann stand, und ca. 3m von den Spielern entfernt war, die sich aufwärmten.”

    Der “besagte Kameramann” ging ja nicht nur an Deinem Block vorbei, oder? Jedenfalls soweit ich das mitbekommen habe…

    Gruß zurück.

  148. Das kommt drauf an, welchen Kameramann du meinst.

    Der Polizist ging den Block entlang, stimmt. Wurde bespuckt (zumindest haben’s einige versucht), das stimmt auch.

    Aber bei Kameramann gehe ich ja nicht von einem Polizisten mit Kamera, sondern einem Journalisten oder TV-Ansgestellten aus. Und in diesem Fall ist das ein ziemlicher Unterschied.

    Der andere “Kameramann” war ein Fotograph, und hat, wie gesagt, einen Teil einer Bierdusche abbekommen. Die sollte wohl Richtung Ersatzspieler gehen, traf aber Security, Fotograph und eigene Fans. Absolut überflüssig. Aber bespuckt wurde er nicht.

    Nunja, Schwamm drüber. In 4 Tagen zählt’s. Hoffentlich macht die BVG ihre Streikdrohung nicht wahr.