Unentschieden Abschiedstour

Foto: Stefan Krieger.
Foto: Stefan Krieger

Eintracht Frankfurt kommt im Heimspiel gegen einen keinesfalls bärenstarken Hamburger SV über ein glückliches 0:0 nicht hinaus, und taumelt weiter ziemlich orientierungslos dem fünften Abstieg der Vereinsgeschichte aus der Bundesliga entgegen.

Das Spiel, besonders in der ersten Hälfte, könnte man am ehesten mit den Worten „das anschauen zu müssen ist Körperverletzung“ umschreiben.

Womit eigentlich alles gesagt sein dürfte.

Schlagworte: ,

317 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Auszug aus einem kurzen juristischen Gedankenaustausch per SMS mit einem befreundeten (hier nicht aktiven) Anwaltskollegen unmittelbar nach Abpfiff:

    „Sportlicher Offenbarungseid“
    „Insolvenzverschleppung“
    „Recht“ gruselig.“
    „Haben wir Anspruch auf Schmerzensgeld?“

  2. Moin Moin,
    Eintracht -HSV ist für mich als Hessebub, der nun seit 13 Jahren in Hamburg wohnt eigentlich ein Muss. Doch gestern bin ich vor Wut ins Bett gegangen, noch nicht einmal eingeschlafen beim Spiel. Schrecklich ängstlich, schrecklich Mut- und konzeptlos. Das war nix in einem Heimspiel, Was ist mit denen inklusive Trainer nur passiert? Welche Medikamente nehmen die oder evtl. nicht mehr?
    Ich richte mich auf die Religation ein und hoffe, dass Hoppel weiterschläft… Und wenn ich auf andere hoffen muss, ist es an sich zu spät.

  3. Saisonziel Relegationsplatz. Es gibt schon zu denken, dass selbst gegen die vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe nicht viel geholt wird.

  4. Guten Morgen aus der Hauptstadt.
    Mein Tip war 2:2. Das 0:0 heisst für mich keine Tore, keine Hoffnung. Nur noch 2. Liga.
    Abschiedstour passt.

  5. Die Relegation bringt uns direkt in die zweite Liga.

  6. Schaedelharry63

    Wetzlar

  7. Exilfrankfurter

    Die ganze alte Trainergarde tät sich im Grab umdrehen beim Realdenken,
    man könnte pro Halbjahr 3 Neue fest ins Team integrieren !
    Also erwartet bitte nicht so viel !

  8. ZITAT:
    „Saisonziel Relegationsplatz. Es gibt schon zu denken, dass selbst gegen die vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe nicht viel geholt wird.“

    Wenn die so weitermachen reicht das nicht für einen Relegationsplatz.

  9. Für die Ratlosigkeit auf der Bank zahlt man gutes Geld. Jeder sieht das, nur die Verantwortlichen nicht.

    Armin, wenn Du nur einen Funken Zuneigung für diesen Verein übrig hast. Bitte geh‘!

  10. Wir schaffen das!

  11. Wenn die so weitermachen, sind se ganz schnell unten raus. Haben gut gespielt. Abstieg ist eh kein Thema, Eintracht Frankfurt gehört nach oben! Sagte Yanni nach dem Spiel in die Mikros von Eintracht TV………

    Ich bleib dabei: Mir wäre ein 0:5 mit anschließendem Trainerwechsel lieber gewesen. So steigen wir ab und keiner merkts. Stirb langsam (und qualvoll)……

  12. ZITAT:
    „Armin, wenn Du nur einen Funken Zuneigung für diesen Verein übrig hast. Bitte geh‘!“

    Damit ist eigentlich alles gesagt.

  13. Armin Veh. Trainergott.

  14. Armin wird nicht gehen. Und es ist mir nicht unrecht, daß ich die nächsten 3 Spiele verpasse.
    So weit war es noch nie bei mir.

  15. Duerfen wir sie im nächsten heimspiel jetzt wieder von der ersten minute an auspfeifen bitte

  16. Armin wird im Kicker damit zitiert, dass ihm die zweite Hälfte Mut gemacht habe. Will der uns verar…..?

  17. Trotz des 0:0 – „Ein Punkt“ ist ein Punkt“ das Stadion lange nicht mehr so deprimiert verlassen wie gestern Abend. Wobei mir ein gnädiges Schicksal das ein oder andere Spiel der Vorrunde erspart hat. Wenn ich mal da war, war eigentlich bisher immer vergleichsweise viel Lametta (Köln 6:2, Bayern 0:0, Bremen 2:1, Wolfsburg 3:2).

    Gestern Abend schweifte der Blick zurück auf die beiden ersten Heimspiele der Saison 2014/2015 unter Thomas Schaaf. Da wurde gegen Freiburg und Augsburg ähnlicher völlig zusammenhangloser Gruselfußball geboten. Null Zusammenspiel. Jeder lief für sich allein.
    Nur war das damals am Anfang der Saison. Danach gab es im Wald wilden Spektakelfußball zu sehen (3:2 Köln, 4:5 Stuttgart, 4:4 Hertha, 5:2 Bremen), der in der Rückrunde von einem eher pragmatisch schmucklosen Ergebnisfußball abgelöst wurde (keine Heimniederlage mehr, nie in Rückstand geraten, Gegner erzielte im Wald immer weniger Tore, sogar die obligatorischen letzten „Abschenkheimspiele“ wurden gewonnen).
    Einer Pleiten, Pech und Pannenserie bei den Auswärtsspielen und einer zunehmend vergifteten Atmosphäre rund um Trainer und Mannschaft zum Trotz hielt man sich von den Abstiegsrängen vergleichsweise fern.

    Diese vergleichsweise stetige Entwicklung zum Besseren (nicht Guten) ist diese Saison überhaupt nicht mehr auszumachen. Wild schwankt es hin und her mit personellen und taktischen Umstellungen, eine wie auch immer geartete Sicherheit im Spiel stellt sich nicht ein. Selbst erfahrene Weg- und Sitzgefährtinnen wie Petra fiel gestern Abend dazu nix mehr ein, während wir im 43 vor uns hin schlotterten und der Eiseskälte trotzten (ich übrigens mit Sitzkissen am A….). Ich konnte es ihr auch natürlich nicht erklären. Da polterte nix mehr, es blieb nur noch Fassungslosigkeit und der Lukas als letzter Rettungsanker.

    Der Ansatz „Angst“ und „Schiss in der Hose“, mit dem die beste Taktik des Trainers den Bach runter geht, hilft mir leider auch kaum weiter. Warum und wovor haben die vielen gestandenen Profis im Eintracht-Trikot denn Angst? Das Publikum unterstützte wie gewünscht lautstark, Pfiffe gab es erstmals zur Pause und ein Übergegner ist der HSV ja nun wohl auch nicht. Allenfalls einer, bei dem die Rädchen etwas besser ineinandergriffen, der vor dem Kasten aber zu unserem Glück die notwendige Kaltschnäuzigkeit vermissen ließ.

    Gefühlt wirkte das auf mich vielmehr so, als habe ihnen der Trainer nichts, aber auch gar nichts mit auf den Weg gegeben, an dem sie sich orientieren konnten und mit dem sie ihre Selbstzweifel in den Griff kriegen. Dabei kämpfen sie meines Erachtens sogar nach Kräften, sonst hätte es gestern bestimmt in einem Desaster und nicht in einer Punkteteilung geendet.

    Aber jeder rennt irgendwie mehr oder weniger völlig für sich allein. Ich verstehe nix von Taktik, kein Wunder, habe selber nie „richtig“ gekickt, aber diese riesigen Abstände zwischen den Spielern bzw. dieses sich ständig wiederholende, sich jetzt schon durch so viele Spiele ziehende Phänomen, dass der ballführende Spieler die „ärmste Sau“ ist, weil er in den seltensten Fällen Abspielmöglichkeiten hat, vielmehr sofort zwei drei Gegenspieler um sich vorfindet, die ihm prompt den Ball abluxen und den Ball dann in sperrangelweit offene Räume spielen, wo man sich nach Lust und Laune durchkombinieren kann, bis dann im Zentrum von dem fast schon bedauernswerten und verzweifelt kämpfenden Trio Hradecky, Zambrano und Abraham Einhalt geboten werden kann. Jedenfalls meistens.

    In einem eigentlich bemerkenswert offenen Interview mit Stefan Reinartz gestern Abend vor dem Spiel auf der „Waldtribüne“ betonte der u,a., dass bei unserem Spiel die Verteidiger dabei regelmäßig und zwangsläufig schlecht aussehen (vor allem im Fernsehen), wenn die Angriffswellen völlig ungebremst auf sie zurasen.
    Angesprochen woran es denn so liege, sagte er sinngemäß, dass wohl jeder sähe, dass die Mannschaft keine Struktur im Spiel habe. „Anarchie im Mittelfeld“ sei nicht so sein Ding. Inwieweit er in seiner derzeit unterbrochenen Schaffensphase nicht selbst Teil der Unordnung war, lasse ich jetzt mal dahingestellt. Seine eigene Leistung sah er selbst auch recht kritisch. Reinartz deutete übrigens an, in ein bis zwei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu wollen. Er glaube schon, dass er der Mannschaft auf der Sechser-Position helfen könne.

    Apropos Waldtribüne: Vor dem Spiel gegen Stuttgart plauderte dort Ex-Aufsichtsrat Hansi Müller ein wenig aus dem Nähkästchen und es ging dabei auch um den frühzeitigen Abgang von Armin Veh beim VfB in derletzten Saison. Wenn der Armin das nach außen im wesentlichen mit einfach fehlendem Spielglück begründet habe, habe er intern doch sehr deutlich gemacht, dass sein Handwerkskasten ausgeschöpft sei und er keine Idee mehr habe, wie er der Mannschaft noch weiterhelfen könne. Insofern sei der damalige Rückzug durchaus honorig gewesen und werde ihm auch nicht weiter nachgetragen.

    Vielleicht eine Blaupause, was noch passieren kann. Eine Entlassung von Armin Veh kann ich mir bei der derzeitigen Führungsstruktur der Eintracht irgendwie kaum vorstellen, wer sollte das denn eigentlich machen? Ich kann mir auch nur schwervorstellen, dass Bruno Hübner hinter dem Rücken seines Ziehvaters Armin Veh nach einem potentiellen Nachfolger Ausschau hält und dass Heribert Bruchhagen auf den letzten Metern noch einmal aktiv ins Geschehen eingreift, wirkt irgendwie auch irgendwie unwirklich, auch wenn der VV jetzt schon länger immer wieder auf die fehlende „Kompaktheit“ im Spiel verweist, die der Trainer einfach nicht herstellen kann.

    Wie das wohl weitergeht? „Der Fisch stinkt vom Kopf her“, sagte Petra gestern Abend zu mir. Eine Befürchtung, die mir auch nicht aus Selbigem geht und mich mehr als bedenklich stimmt.

    Sorry, das war jetzt wirklich arg lang, aber ich muss heute allein zuhaus keine Brötchen holen und habe daher -leider :-/ – viel zu viel Zeit zum Grübeln und Nachdenken nach unruhiger Nacht. Ich habe fertig.

  18. Ich bitte Sie, wir werden doch wohl gegen Kaiserslautern gewinnen!

  19. MrBoccia jr. jr.

    da fährste gestern in den Wald, um Fussball zu sehen., Dann fährste wieder heim, und hast kein Fussball gesehen. Obwohl im Stadion warst. Ich bin erschüttert. Das war nix. Gar nix. Lockeres orientierungsloses Rumtraben, mit dem Ziel. Ähh. Ja. Kein Ziel. Einfach rumtraben. Und Bällchen hin und her kicken.

    Rausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausrausraus!!!!!

  20. @17

    Danke, Tom.

    Nicht zu lang und trifft im Gegensatz zu den Spielern gestern voll ins Schwarze.

  21. Ach ja,ich hatte übrigens immer gedacht, wir hätten mit Hübner und Bruchhagen zwei in der Führungsebene, die ein Mindestmaß an Verständnis für Fußball haben; von den Co-Trainern mal ganz abgesehen. Scheint aber nicht so zu sein. Oder warum sagt dem Armin keiner, dass Hasebe auf links die schwachsinnigste Idee seit Generationen ist?

    Das ist gerade so, als ob ich meinen leitenden Programmierer zum Sales Director mache.

  22. Teilzeit-Torwart

    ZITAT:
    „Ich bitte Sie, wir werden doch wohl gegen Kaiserslautern gewinnen!“

    Diese Saison in der 2. Liga auf jeden Fall (noch). RBL ist jetzt schon erstklassig, FCN, VfL Bochum und der SCF können auch teilweise ordentlich bis gut kicken, der Rest irgendwo zwischen bieder und bodenlos schlecht.

  23. Sehr guter Beitrag, Tom. Wenn ein Trainer keinen Plan mehr hat, kann man gegensteuern. Wenn aber die sportliche „Führung“ noch weniger davon hat, dann endet es zwangsläufig im Desaster.

  24. Bruno Hübner: „Die Trainerfrage stellt sich nicht.“

    Bitte gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.

  25. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Bitte gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.“

    stimmt. Wer Fussball sehen will, muss woanders hin.

  26. Da haben wirs mal wieder: Wer sollte denn die Trainerfrage stellen? Und vor allem: Wer sollte sie beantworten?Aber ab Sonntag ist ja Horst Held am Start.

  27. Grüss euch aus dem Urlaub mit dem ich gottseidank etwas emotionalen Dampf aus dem Thema SGE bekommen hab.
    Hab das Spiel – leider – gestern dennoch gesehen.Fazit: Die Aufstellung pure Verwirrung, die Einstellung pure Panik,
    das Deprimierendste dass sich denen immer noch nicht die Trainerfrage stellt.
    Meine letzte Hoffnung dass Bruchhagen über seinen trainerstabilen Schatten springen kann und soviel Instinkt hat sich nicht mit noch einem Abstieg von der SGE verabschieden will

  28. Zinedine Zidane

    2011 hat unsere sportliche Leitung in der Winterpause gedacht, dass es auch ohne vernünftigen Innenverteidiger irgendwie gehen muss. 2016 sollte es ohne vernünftigen Sechser gehen. Stattdessen hat man auf offensive Mittelfeldfuddler gesetzt. Das Ergebnis am Saisonende könnte das gleiche sein.

    Die verbleibende Hoffnung ist, dass Hasebe doch noch irgendwie in die Spur kommt, wenn er nicht immer als Außenverteidiger aushelfen muss. Gegen Köln fand ich ihn ja gar nicht schlecht. Dass Reinartz schnell wieder kommt und schnell viel besser spielt als in der Vorrunde mag ich nicht glauben.

    Die Hoffnung schwindet.

  29. Naja – was Hasbe angeht, kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass der sich im Mittelfeld fängt. Reinhartz nicht.

  30. Normalerweise wäre ein Mittelfeld mit Hasebe und Reinartz defensiv und Stendera offensiv bärenstark.

  31. Meiner laienhaften Meinung nach ist es im Moment völlig überflüssig, sich da an einzelnen Position hochzuziehen. Ob Hasebe im Mittelfeld spielt oder Russ, Oczipka hinten oder Aigner vorne ist völlig wumpe. Wurde ja alles probiert. Die brauchen einen neuen Impuls, ergo einen neuen Trainer. So einfach ist Fußball.

  32. ZITAT:
    „Bruno Hübner: „Die Trainerfrage stellt sich nicht.“

    Bitte gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen.“

    Tatsächlich. Abschiedstour. Leider. Alles betoniert bei der Eintracht.

  33. Hasebe war auch – wer hätte es erwarten können – nicht wirklich gut auf links.
    Sah zwar gar nicht so schlecht aus, da er ballsicher wirkte und wenig Fehlpässe einstreute. Aber viele der stets gefährlichen Hamburger Angriffe in HZ1 gingen nunmal über seine Seite.

  34. Wie nennt man das? Unterlassene Hilfeleistung.

  35. „Anarchie im Mittelfeld“: schonungsloser hat es soweit ich sehe noch niemand formuliert. Hat der Trainer die Mannschaft wirklich noch hinter sich? Dass diese nicht offen rebelliert, heißt ja nicht, dass viele Spieler nicht mittlerweile innerlich gekündigt haben. Welche Autorität hat ein Trainer denn noch bei einem
    Spieler, der offen zugibt, dass dessen Antisystemfussball „nicht so sein Ding“ ist? Und wieviel Autorität hat er bei den anderen, die das zwar nicht sagen, aber sicherlich eben so gut einschätzen können, was im Training und auf dem Platz passiert?

  36. DJ ist seit Wochen (richtig?) nicht im Kader. Selbst wenn ich dem Veh nichts mehr zutraue, wenn ein Spieler aber seiner Meinung noch nicht einmal in den Kader gehört, scheint er nun wirklich sehr weit von Buli Form entfernt zu sein.

    So gesehen bleibt nur noch der Hasebe. Den armen Kerl ereilt heuer fast das selbe „flexibel einsetzbar“ Schicksal, wie damals den Köhlerbenni.

  37. ZITAT:
    „Meiner laienhaften Meinung nach ist es im Moment völlig überflüssig, sich da an einzelnen Position hochzuziehen. Ob Hasebe im Mittelfeld spielt oder Russ, Oczipka hinten oder Aigner vorne ist völlig wumpe. Wurde ja alles probiert. Die brauchen einen neuen Impuls, ergo einen neuen Trainer. So einfach ist Fußball.“

    Sehe ich ähnlich. Die letzte Patrone eben.

  38. Russ. Wieso tut man sich das Woche für Woche an?

    Ich freue mich auf die Relegation. Wie bereits gesagt, das sind die spannendsten Spiele die die Bundesliga momentan zu bieten hat.

  39. Das witzige ist ja, das Spiel gestern war so fad, dass sogar Russ mithalten konnte.

  40. Meiner laienhaften Meinung nach macht es schon einen Unterschied ob da Russ oder Hasebe in Normalform spielt. Das ist unsere Sollbruchstelle und spätestens der VfB hat sie gefunden und aufgedeckt. Und jetzt kennt sie die ganze Liga.
    Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, dass ein Trainerwechsel alles besser macht. Ich würde Veh keine Träne nachheulen.

  41. AV hat noch einen Vertrag bis 2017. HB scheut sich eine Ablöse für AV zu zahlen. Lieber Absteigen – jeder weiß das das noch teurer wird. Ich frag mich ehrlich wen die Eintracht noch schlagen kann?

  42. Dann soll er die U19 trainieren.

  43. Eben kam mir der Gedanke, dass die Verantwortlichen die letzte Patrone im Lauf, im Falle des direkten Abstiegs, vielleicht für sich selbst bereit halten.

    Andererseits … mit einer Patrone käme man ja auch nicht sehr weit.

  44. Hamburg und Köln wären genau die gewesen, die man da unten hätte hineinziehen müssen.

    Chance vertan.

  45. Vor dem TV kam mir gestern der Gedanke, ob es nicht doch gute Zeichentrick- und Animationsfilme geben mag. Innerer Abstieg als Fan.

  46. Sehe ich das richtig? Der Hübner, der den Trainer nicht in Frage stellt, ist derselbe Hübner, der (laut Bild) in der zweiten Halbzeit herausgespielte TorchanceN(!) sah?
    Gute Nacht, meine Eintracht, die Blinden stürzen dich in den Tod.

  47. Gestern Fußballgucken in der Kneipe auch ein betrüblich-symbolhaftes Bild: beim FSV-Spiel sind alle richtig mitgegangen, beim Eintracht-Spiel sind zur Halbzeit die meisten nach Hause gegangen…

  48. Noch als Ergänzung zum gestrigen Interview von Stefan Reinartz auf der Waldtribüne:

    Wenn ich es richtig sah, wurde bei seinem Auftritt gefilmt. Ich vermute „Eintracht-TV“, dort könnte es also zu sehen sein. Oder auch nicht :-).

    Reinartz wurde auch auf sein Verhältnis zu Bastian Oczipka angesprochen. Die Beiden kennen sich noch gut aus alten Leverkusener Zeiten. Mit dem habe er sich doch bestimmt vor seinem Wechsel nach Frankfurt intensiv ausgetauscht, was ihn denn hier so erwarte bzw. welche Perspektiven die Eintracht habe?
    Er antwortete da etwas kryptisch, wie alles hierzu frei von mir aus dem Kopf zitiert, das er das jetzt besser nicht sage, weil das die Fans nur deprimieren würde. Da klang durch, dass es da schon die Erwartungshaltung gab, mit der Eintracht könne man zumindest auch Richtung Europe League durchstoßen. Daraus ließe sich herauslesen: Wir haben uns irgendwie überschätzt bzw. für viel besser gehalten, als wir eigentlich sind.

    Der Vollständigkeit halber, unser 7er wirkte auf mich durchaus differenziert, ist allerdings auch eine Anmerkung wiederzugeben, die auch Alex Meier so hätte abgeben können bzw. es schon getan hat: Auf den Positionen sagen wir 5 bis 18 seien die Unterschiede / Möglichkeiten zwischen den Teams vergleichsweise so gering, dass man zu Beginn nie seriös einschätzen kann, wohin die Reise geht: Hast du einen Lauf, vielleicht nach Europa, hast du keinen, spielst du auch mal leicht gegen den Abstieg. Hier seien die Punkteabstände dem entsprechend auch vergleichsweise gering.

    Was stimmt: Der HSV auf Rang 10 (27 Punkte) ist uns ja trotz allem Unbill auch „nur“ 5 Punkte voraus. Auch nicht gerade die Welt. Im Prinzip …

  49. Sehr guter Beitrag, Tom – unterschreibe ich vollumfänglich. Bestürzend für mich: die fortschreitende Ent-Emotionalisierung beim Zuschauen, ich bin nicht mal mehr ansatzweise herzinfarktgefährdet angesichts der harm- und mutlosen Darbietungen einer geradezu statisch wirkenden Mannschaft…
    Es fehlt an allem und es wird nicht besser – wer trägt eigentlich am Ende die Verantwortung für den sich abzeichnenden Niedergang???

  50. Wann hab ich das erste Mal „Veh raus!“ geschrieben? Das muss nach dem Heimspiel gegen Augsburg gewesen sein. Gut, viel Kredit hat er bei mir nicht gehabt. Den hat er sich auch nicht verdient.

  51. Während die farblosen, aber fleißigen Kinder ihre durchschnittlichen Noten längst eingefahren haben, sind die blauen Briefe an die schlamperten Faulenzer längst verschickt.

    Jetzt wird`s aber mal Zeit den Ranzen aufzuräumen. Beim Geodreieck sind die Ecken ab, dem Zirkel fehlt die Mine. Das kann ja nichts werden. Erst einmal das Equipment auf Vordermann bringen.

    Gestatten sie eine Zwischenfrage des Abgeordneten Hinterkopf?
    Als wie hilfreich erachten sie die Anschaffung eines neuen Pelikans und eines frischen Tintenkillers, wenn die binomischen Formeln nicht sitzen, Gerundium und Gerundivum nur gallische Dörfer sind, das Ohmsche Gesetz nichts mit einem Präsidenten von Eintracht Frankfurt zu tun hat und das Periodensystem nichts mit… na ja ihr wisst schon.

    Ja ja, schon gut, aber wir müssen jetzt da durch. Irgendwie.
    Ich frag jetzt mal die Kleine aus der 10f. Die hat einen Hexenkessel und ist ein Ass in Chemie.
    Wird schon reichen. Irgendwie. Muss!

  52. ZITAT:
    „Noch als Ergänzung zum gestrigen Interview von Stefan Reinartz auf der Waldtribüne:

    Wenn ich es richtig sah, wurde bei seinem Auftritt gefilmt. Ich vermute „Eintracht-TV“, dort könnte es also zu sehen sein. Oder auch nicht :-).

    Nein bislang leider nicht.

  53. Aus der ersten Hz. ist Mir eine Szene in Erinnerung geblieben. Wir haben, ohne großen Druck des HSV, den Ball in deren Hälfte. Dann geht’s Pass für Pass zurück, bis zu Hradecky. Der guckt rum, überlegt, und bolzt das Ding dann nach vorne. Da ist der Ball dann natürlich weg und aus souveränem Ballbesitz wird ohne Nennenswerte Einwirkung des Gegners ein kräftezehrender,aufwändiger Abwehrkampf.

    Ich würde das als symptomatisch bezeichnen. Planlos nach vorne bolzen aus sicherem Ballbesitz mit fast zwangsläufigem Ballverlust, hinterherrennen, Fouls, gelber Karten, Konter, etc pp als Folge

    Wenn da der Trainer nicht ansetzen kann, wer dann?

    Dazu kommen haarsträubende Pässe und ebenso fürchterliche Ballannahme. Zur Ballverarbeitung kommt es dann meist erst gar nicht.

    Letzteres mag man noch auf psychologische Faktoren und mangelnde individuelle Klasse schieben – aber auch daran kann – muss – ein Trainer arbeiten.

    Es liegt so klar wie selten auf der Hand, das Veh nicht nur nichts einfällt – wie in Stuttgart und möglicherweise anderswo schon – und die Mannschaft nicht nur nicht besser macht, sondern sie verunsichert und ihr und damit der ganzen Eintracht schadet.

    Dass all das abzusehen war, macht es nicht besser.

    Veh geht oder wird gegangen und es besteht noch ein Funken Hoffnung oder er bleibt und das war’s.

    Da wette ich einen Euro drauf.

  54. @50

    Klar fehlen „nur“ 5 Punkte auf den HSV (derzeit Platz 10) und auf Hoppelheim (Platz 17) haben wir „sogar“ 7 Punkte Vorsprung. Aber so, wie unsere Mannschaft derzeit auftritt bzw. was sie nicht zu leisten vermag, relativiert sich das doch sehr. Gefühlt fehlen uns auf den HSV 10 bis 12 Punkte, wohingegen uns lediglich 3 von einem Abstiegsplatz trennen.

  55. Heute auf eine Niederlage von Hoffenheim träumen und bei nächster Gelegenheit den Mainzern „In Europa kennt euch keine Sau“ entgegenträllern.

    Eintracht Frankfurt 2016. Erbärmlich.

  56. Was will man von den Spielern erwarten, wenn ihnen schon der Trainer die Mentalität „ist ja nur Fußball“ vorlebt?

  57. Hat sich tatsächlich über die Fans gewundert, das sie gepfiffen haben, und hat er tatsächlich gesagt, dann hätten Sie doch lieber zu Hause bleiben sollen?
    Kwelle: http://www.spiegel.de/sport/fu.....78434.html

  58. Hat sich der AV….sollte das heißen

  59. ZITAT:
    „Hat sich tatsächlich über die Fans gewundert, das sie gepfiffen haben, und hat er tatsächlich gesagt, dann hätten Sie doch lieber zu Hause bleiben sollen?
    Kwelle: http://www.spiegel.de/sport/fu.....78434.html

    Dann hab ich es ja richtig gemacht. Der wird sich noch wundern was hier bald los ist wenn es so weitergeht, die Geduld ist aufgebraucht und das ist auch nachvollziehbar.

  60. „Vorne pfui, hinten pfui“
    Dieser Spiegeltext ist viel zu kritisch. Da mag uns wohl jemand nicht!!!!!!????

  61. ZITAT:
    „Hat sich tatsächlich über die Fans gewundert, das sie gepfiffen haben, und hat er tatsächlich gesagt, dann hätten Sie doch lieber zu Hause bleiben sollen?
    Kwelle: http://www.spiegel.de/sport/fu.....78434.html

    Die können ja das Stadion für ein paar Tage schließen.

  62. Armin Veh in seinem Lauf halten weder Hellmann noch Fischer oder Steubing auf. Wem das auf dem Platz gebotene nicht gefällt, soll zuhause bleiben. Eintracht Frankfurt weint ihm keine Träne nach.
    Das Ganze erinnert mittlerweile an die späte DDR.

  63. ZITAT:
    „Das Ganze erinnert mittlerweile an die späte DDR.“

    Riecht nach Beitritt zum FSV. Billigeres Stadion, besseres Management.

  64. ich hoffe, die Treuhand ist gewappnet.

  65. @64
    Ach … der Veh hat ’nen Lauf? War mir gar nicht bewusst. Man lernt nie aus …

  66. Ich bin arg verstimmt.

  67. Gestern wurde ja gefragt was AV gegen den HSV falsch gemacht hat. Nun, über die Aufstellung kann man immer diskutieren, Hasebe als LV ist gut gegangen, Aigner hätte früher rausgemusst usw. Entscheidend war das alles nicht, gewonnen hätten wir nur durch einen Lucky Punch wie Hasebes Schuss oder einen genialen Spielzug wie der Pass von Seferovic auf Aigner. Deshalb ist es viel zu kurz gedacht nur nach dem gestrigen Spiel zu schauen.
    Folgendes gibt es aus meiner Sicht zu bemängeln:
    – Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen sind viel zu groß. Was dazu führt, dass bei Ballverlust große Lücken entstehen und der Abwehrspieler immer direkt einen Gegenspieler vor sich hat der mit Ball auf ihn zuläuft. Auch gestern wieder schön zu beobachten.
    – Das führt dann auch dazu, dass man bei Ballbesitz es schwerer hat. Da kommt keiner mal entgegen, da wird kaum ein Doppelpass mal gespielt und der Ball ist meistens schnell wieder beim Gegner.
    – Wir sind nicht aggressiv gegen den Ball. Die vielen gelben Karten kommen auch daher, dass wir viel zu weit vom Gegner weg stehen. Bestes Beispiel gestern Aigner in der Anfangsphase der drei Meter grätscht und den Gegner umsemmelt. Wer grätscht hat vorher beim Stellungsspiel einiges falsch gemacht.
    – Wir haben massive Probleme Standards zu verteidigen, im Gegenzug schlagen wir aber viel zu wenig Kapital aus Standards.
    – Die vielen positionsfremden Einsätze, das verschonen von vermeintlichen Stammspielern bei schlechter Leistung führen nicht dazu das ein positiver Wettbewerb untereinander stattfindet.

    Es gibt sicher noch viel mehr Gründe, ich denke auch im Innenverhältnis stimmt so einiges nicht mehr. Selbst Meier hat gestern resigniert als Fabian den Ball vertändelt hat. Da gibt es auf dem Platz kein miteinander, jeder macht seinen Job so gut es geht, aber als Einheit treten die nicht auf.

    Das ist ja nun schon länger so zu beobachten, im Grunde hat AV es nicht geschafft diese Dinge abzustellen. Wir haben jetzt 5 Punkte aus 5 Spielen in der Rückrunde geholt. Wenn das so weitergeht, dann landen wir bei 17 Punkten und insgesamt bei 34 Punkten. Das halte ich durchaus für realistisch. Das kann die Relegation sein oder der direkte Abstieg, der direkte Klassenerhalt wird es nur mit viel Dusel. Und wenn an ehrlich ist, dann muss einem vor der Relegation Angst und Bange sein. Nehmen wir mal den VFL Bochum als Gegner, die stehen hinten drin, werden aggressiv und kompakt zu Werke gehen und haben vorne mit Terodde einen der trifft. Das wird kein Spaziergang und nervlich sind die unseren meiner Meinung nach auch nicht wirklich gefestigt.

    Was kann man noch machen?
    Der Trainer hat es nicht geschafft der Mannschaft sowas wie eine Anleitung mitzugeben wie man spielen muss wenn man hinten drin steht. Nämlich kompakt, wenig Lücken zulassen und eng am Mann. Stattdessen versucht man es mit Ballgeschicke. Mir fallen zwei Trainer ein denen ich zutrauen würde der Mannschaft eine bessere taktische Ausrichtung mitzugeben. Favre und Keller. Ob man Favre bekommen könnte weiß ich nicht.
    Jedenfalls ist alles besser als das derzeitige dahinsiechen. Scheinbar will oder kann aber keiner reagieren. Also mache ich das was AV empfohlen hat, ich bleibe zu Hause. Pfeifen will ich nämlich auch nicht. Danke Eintracht.

  68. Sollten wir dieses Jahr absteigen, stehen die Zeichen tatsächlich auf Abwicklung. Unser Eigenkapital ist wesentlich geringer als 2011. Wir würden diesmal also nicht so viele präsumptive Leistungsträger halten können. Auch in Sachen Hauptsponsor und Sportvorstand müssten wir unsere Ansprüche wohl erheblich reduzieren müssen. Das Ganze hätte wohl den Effekt des Abstiegs von 1996 auf niedrigerem Niveau. Damals sind wir aus einer Mannschaft des oberen Bundesliga-Mittelfeldes zu einem „Immer mal wieder Bundesligisten“ geworden, diesmal würden wir zu einem weiteren 1860, Kaiserslautern, you name it.

  69. Betrachter außerhalb der Region wundern sich, dass für viele Weg Begleiter unserer Eintracht der Abstieg feststehe.
    Wären sie näher dran, wüssten auch sie, das Ringen um wettbewerbsfähigen Fußball geht hier schon über 2 Jahre und ist verloren.

  70. ZITAT:
    „Bruno Hübner: „Die Trainerfrage stellt sich nicht.“

    Die Trainerfrage stellt sich nicht? Doch, die stellt sich. Wir bekommen nur keine gescheite Antwort.

  71. ZITAT:
    „@64
    Ach … der Veh hat ’nen Lauf? .“

    Ja, einen, der ungefähr so gut ist, wie der des „Sozialismus“ 1989

  72. ZITAT:
    „Hat sich tatsächlich über die Fans gewundert, das sie gepfiffen haben, und hat er tatsächlich gesagt, dann hätten Sie doch lieber zu Hause bleiben sollen?
    Kwelle: http://www.spiegel.de/sport/fu.....78434.html

    „Unzufrieden kann man mit der ersten Halbzeit sein, aber doch nicht nach dem Spiel“, wunderte sich Veh über den Zeitpunkt des Pfeifkonzerts: „Da sollen sie doch lieber zu Hause bleiben.“

    Bisher war er mir ja wenigstens menschlich sympatisch. Wenn er mir aber kündet, ich solle lieber zu Hause bleiben, sage ich: Danke für den Tipp.

  73. ZITAT:
    „“Da sollen sie doch lieber zu Hause bleiben.“
    Spiegel-Link [59]

    Genau das, Herr Veh, habe ich unserer ältesten Junior-Adlerin (7) heute morgen mitgeteilt. Der versprochene Stadionbesuch im Frühjahr findet statt, allerdings nicht im Waldstadion. Sie weiß, warum. Es gab nicht mal Tränen. Schulterzucken als Reaktion.
    Bei einem 7jährigen EF-Mitglied. Die sonst bei jedem verlorenen Spiel heult. Tja.
    Danke @Tom.

  74. Sind wir heute alle Ingolstadt?

    Ich nicht.

  75. 1. wer bei uns den Ball hat, ist die ärmste Sau.
    2. wir haben es wenigstens geschafft, den HSV auf unser Niveau zu ziehen

  76. Beitrag Nr. 70 trifft ins Schwarze und könnte genau so in der morgigen FR abgedruckt werden.

  77. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hat sich tatsächlich über die Fans gewundert, das sie gepfiffen haben, und hat er tatsächlich gesagt, dann hätten Sie doch lieber zu Hause bleiben sollen?
    Kwelle: http://www.spiegel.de/sport/fu.....78434.html

    „Unzufrieden kann man mit der ersten Halbzeit sein, aber doch nicht nach dem Spiel“, wunderte sich Veh über den Zeitpunkt des Pfeifkonzerts: „Da sollen sie doch lieber zu Hause bleiben.“

    Bisher war er mir ja wenigstens menschlich sympatisch. Wenn er mir aber kündet, ich solle lieber zu Hause bleiben, sage ich: Danke für den Tipp.“

    Ui! Wenn er das gesagt haben soll, dann… nun dann…

  78. ZITAT:
    „Sind wir heute alle Ingolstadt?

    Ich nicht.“

    Soweit kommt’s noch.

  79. Volksfront von Judäa

    Man merkt ja auch an der Anzahl der Beiträge (zB gestern) hier, dass das Umfeld nicht mehr viel Lust hat sich das andauernd anzutun. Da wird viel kaputt gemacht, was Jahre gebraucht hat zu wachsen. Dann noch so ein Satz vom Armin…..

    Und zum Spiel: wie vermutet ein Unentschieden. Also weiter so….. ich glaube die arbeiten noch nicht mal an Plan B.

    Und eine Frage: wieso werden die Neuen eigentlich immer von Spiel zu Spiel schlechter. Ist das erste Spiel im neuen Trikot immer ein besonderer Kick und führt zu überdurchschnittlichen Leistungen oder schaffen wir es wirklich einfach nicht ein Team/Spielsystem mit entsprechender Fitness zu etablieren, in dem jeder sich besser einbringen kann?

  80. ZITAT:
    „Beitrag Nr. 70 trifft ins Schwarze und könnte genau so in der morgigen FR abgedruckt werden.“

    FR am Sonntag :-)

  81. Wenn man als Dienstleister anfängt, seine eigene Kundschaft anzuzicken, weil sie sich völlig zu Recht über die erbärmliche Qualität des Gebotenen beschwert, dann ist dies das Todesurteil.

  82. ZITAT:
    „Sollten wir dieses Jahr absteigen, stehen die Zeichen tatsächlich auf Abwicklung. Unser Eigenkapital ist wesentlich geringer als 2011. Wir würden diesmal also nicht so viele präsumptive Leistungsträger halten können. Auch in Sachen Hauptsponsor und Sportvorstand müssten wir unsere Ansprüche wohl erheblich reduzieren müssen. Das Ganze hätte wohl den Effekt des Abstiegs von 1996 auf niedrigerem Niveau. Damals sind wir aus einer Mannschaft des oberen Bundesliga-Mittelfeldes zu einem „Immer mal wieder Bundesligisten“ geworden, diesmal würden wir zu einem weiteren 1860, Kaiserslautern, you name it.“

    Das sehe ich auch so. Langfristig ist mit der Inthronisation von Hübner ein schleichender Niedergang eingeleitet worden. Das Zwischenhoch 2012 war letztlich nur ein Strohfeuer, das wir mit unserem Tafelsilber bezahlt haben. Nachhaltig war nichts in der Aera Hübner; vielmehr stellte jede Saison ein Umbruch dar. Bei wie vielen Transfers ist BH inzwischen? Die Hundert muesste schon lange ueberschritten sein…

  83. Ein Punkt ist ein Punkt ist ein Punkt…. Forca sge

  84. „Da sollen sie lieber zu Hause bleiben“

    Unglaublich. Unfassbar.

    Ich hätt jetzt Lust, mit ner Axt in den Wald zu fahren.

  85. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „Prost

    http://i.imgur.com/ojYWTwW.jpg

    Skandal ! Weisswein !

  86. Garcinovic muss sich doch voll verarscht fühlen wenn er in der 89. Minute für einen völlig indisponierten Stefan Aigner eingewechselt wird. Was denkt ein Waldschmidt wenn er keine Einsatzzeiten bekommt.
    Armin Veh denkt wahrscheinlich gar nicht mehr, oder bekommt er den Spielverlauf nicht mit. Vielleicht ist er zu eitel eine Brille zu tragen.
    Nächstes Spiel ohne mich.

  87. MrBoccia jr. jr.

    ich danke dem Herrn Veh, so kann ich mich an Heimspieltagen sinnvolleren Dingen widmen. Ich könnte zB zu IKEA fahren und ins Bällebad furzen.

  88. Leider ein unsouveränder Auftritt von Veh/Hübner, die mit ihren Aussagen das letzte Fünkchen Verständnis bei den Fans in die Tonne treten. Die werden sich wundern, wenn die Fans mal ihre Erwartungshaltung bzw. einfach die Unzufriedenheit über den Scheisskick auf dem Rasen lautstark zum Ausdruck bringen werden.

    @sgevolker:
    Abgestiegen sind wir übrigens noch nicht und mit 34 Punkten tippe ich dese Runde auf den direkten Klassenerhalt. Hoffenheim/Hannover sind doch schon eine Ecke weg und irgendwer wird noch auf Platz 16 reinrutschen.

    @Tom:
    Netter, sehr guter Beitrag. Die sind wie in einer Schockstarre gefangen. Und wenn Veh alles versucht und das das Ergebnis ist, muss er weg. Ohne Wenn und Aber. Denn woher soll es denn noch besser werden? Das Problem ist nur, dass sie vielleicht sogar einen freiwilligen Rücktritt nicht annehmen würde, da sie null Alternativen zu Veh in der Hinterhand haben. Woher auch? Die Handlungsunfähigkeit und Schockstarre der Führung übertragt sich aktuell letztlich auch auf die Mannschaft. Die spielt genauso uninspiriert, plan- und konzeptlos und mit gutgemeintem Stückwerk, wie die Führungsriege es vormacht.

  89. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Prost

    http://i.imgur.com/ojYWTwW.jpg

    Skandal ! Weisswein !“

    Das darf doch nicht wahr sein!!!!!!

  90. Schönes Gleichnis, @Holger (#83).

  91. PfPP

    (= Post für Polter-Petra; andere User dürfen aber selbstverständlich auch mitlesen, gerne auch von zuhause) :-)

    Es hätte gestern noch viel Schlimmer ausgehen, ja in einer Katastrophe enden können, vor allem für Dich:
    Wie ich Spielberichten entnehme, WIR sehen so etwas selbstverständlich NICHT, soll unser grandioser Torsteher Lukas angeblich vielleicht unter Umständen in einer umstrittenen Szene seine Hände außerhalb des Strafraums ins Spiel gebracht haben, was der in dieser Spielszene bestens postierte und großartig entscheidende Schiri aber selbstverständlich anders gesehen hat und sehen musste, weil, und ich wage es gar nicht auszusprechen, und mir Deine Reaktion vorzustellen, dies sonst regelkonform zu einer roten Karte für den besten Finnen-Goali ever geführt hätte, eine Vorstellung, bei der ich erstarre und es mir so eiskalt den Rücken herunterläuft, dass ich mir hier im warmen Wohnzimmer eben einen Wintermantel angezogen habe…. :-/

  92. Mir fallen da grad noch ganz andere Sachen zu ihm ein. Aber ich bin ja ein erwachsener Mensch und behalte sie für mich.

  93. Bitte entschuldigt meine Wortwahl.

  94. @70

    Den finde ich gut. Sehr schöner Beitrag. Danke.

  95. ZITAT:
    „PfPP

    (= Post für Polter-Petra; andere User dürfen aber selbstverständlich auch mitlesen, gerne auch von zuhause) :-)

    Es hätte gestern noch viel Schlimmer ausgehen, ja in einer Katastrophe enden können, vor allem für Dich:
    Wie ich Spielberichten entnehme, WIR sehen so etwas selbstverständlich NICHT, soll unser grandioser Torsteher Lukas angeblich vielleicht unter Umständen in einer umstrittenen Szene seine Hände außerhalb des Strafraums ins Spiel gebracht haben, was der in dieser Spielszene bestens postierte und großartig entscheidende Schiri aber selbstverständlich anders gesehen hat und sehen musste, weil, und ich wage es gar nicht auszusprechen, und mir Deine Reaktion vorzustellen, dies sonst regelkonform zu einer roten Karte für den besten Finnen-Goali ever geführt hätte, eine Vorstellung, bei der ich erstarre und es mir so eiskalt den Rücken herunterläuft, dass ich mir hier im warmen Wohnzimmer eben einen Wintermantel angezogen habe…. :-/“

    In der Zeitlupe im Fernsehen war klar zu sehen, dass es nicht außerhalb des Strafraums gewesen ist Tom. Aber durchaus knapp ;-)

  96. Also nach meiner Beobachtung war der Hradi mit seinen Füßen schon etwas außerhalb des Strafraums, während der Ball in der Luft noch innerhalb war. Mal blöd gefragt: Wie ist das dann eigentlich zu werten?

  97. Beckip (Licher 1854)

    Poitiv:
    – 1 Punkt, den wahrscheinlich die wenigsten erwartet haben (wenn ich mir das Tipspiel so angucke)
    – Hasebe als LV, hat mir gut gefallen, besser auf jeden Fall als rechts und mindestens gleichwertig mit einem durchschnittlichen Otsche
    – Polen war hinten nicht so offen wie sonst
    – wir sind nicht blind ins Verderben gerannt wie z.B. nach ner 1-0 Führung (!) in Köln!
    – Hradi wie immer eine Bank

  98. @94: Bei allem Verständnis, aber du weißt schon, dass du Stefan damit einen Bärendienst erweist.

  99. ZITAT:
    „Prost

    http://i.imgur.com/ojYWTwW.jpg

    War das gestern Abend? Falls ja, finde ich es schön zu sehen, dass sich die Verantwortlichen offenbar nicht so schnell die gute Laune verderben lassen. Weiter so!

  100. @93

    War zwar knapp aber noch im Strafraum. Selbst wenn, eine rote Karte sehe ich da auch nicht zwingend?
    Klare Torchance war das nicht.

  101. ZITAT:
    „@70

    Den finde ich gut. Sehr schöner Beitrag. Danke.“

    Danke, gebe ich gerne zurück.

  102. Auch von mir Danke für den Tipp, Herr Veh. Ich werde ich mich dann auch anderen Dingen widmen. Es ist ja nicht so, dass die Unterhaltungsbranche nichts zu bieten hätte.

  103. ZITAT:
    „Also nach meiner Beobachtung war der Hradi mit seinen Füßen schon etwas außerhalb des Strafraums, während der Ball in der Luft noch innerhalb war. Mal blöd gefragt: Wie ist das dann eigentlich zu werten?“

    Zu große Füße?

  104. @HolgerM

    Du hast natürlich recht. Ich hätte das nicht geschrieben, habe aber durchaus Verständnis für diese Aussage. Besonders nach dem Veh-Zitat in Spiegel-Online Sport.

  105. ZITAT:
    „@94: Bei allem Verständnis, aber du weißt schon, dass du Stefan damit einen Bärendienst erweist.“

    Wie gesagt, ich entschuldige mich in aller Form!

  106. Ich bin fassungslos.

    Muss ich mir von dieser Null auch noch sagen lassen, ich soll zuhause bleiben.

    Nee. So nicht.

  107. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Prost

    http://i.imgur.com/ojYWTwW.jpg

    War das gestern Abend? Falls ja, finde ich es schön zu sehen, dass sich die Verantwortlichen offenbar nicht so schnell die gute Laune verderben lassen. Weiter so!“

    Das War dieses Jahr im Training Skagerrak bei dem alljährlich üblichen Empfang

  108. Teilzeit-Torwart

    ZITAT:
    „Also nach meiner Beobachtung war der Hradi mit seinen Füßen schon etwas außerhalb des Strafraums, während der Ball in der Luft noch innerhalb war. Mal blöd gefragt: Wie ist das dann eigentlich zu werten?“

    Soweit ich weiß, gilt das als innerhalb des Strafraums, also kein Handspiel.

  109. Training Skagerrak = Trainingslager

  110. In seinen besseren Zeiten hätte der Aiges bei seiner Chance den Ball in die lange Ecke geschossen (nach meiner Erinnerung, hat er mehrere Tore so gemacht), anstatt blind den naturgemäß die kurze Ecke „zumachenden“ Adler anzuschießen. Noch besser wäre gewesen, auf Meier querzulegen. Dann wäre es wahrscheinlich ein Tor geworden.
    Andererseits: Es ist zwar – natürlich – hypothetisch, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass wir, wenn wir da 1:0 in Führung gegangen wären, noch verloren hätten, wie es ja gg. Köln oder auch sonst schon oft der Fall war.

  111. „Zu große Füße?“ :-) Nee. Ich meine er ist mit den Füßen „übergetreten“, hielt den Ball aber mit seinen Armen gewissermaßen „über“ dem Strafraum. So wie es bei Torleuten auf der Linie manchmal vorkommt, wenn der Torwart im Tor steht, aber den Ball nach vorne hält. Okay, dann ist es ja auch kein Tor. Insofern könnte Teilzeit-Torwart recht haben.

  112. ZITAT:
    „Also nach meiner Beobachtung war der Hradi mit seinen Füßen schon etwas außerhalb des Strafraums, während der Ball in der Luft noch innerhalb war. Mal blöd gefragt: Wie ist das dann eigentlich zu werten?“

    Entscheidend ist wo der Ball sich befindet. Also alles auf/über der Linie ist dann innerhalb. Egal ob er mit den Füßen außerhalb steht oder nicht.

    Ansonsten bedanke ich mich bei Herrn Veh und werde den Tipp annehmen und meine Nachmittage entsprechend anders verplanen.

  113. @70: Sehr guter, analytischer Beitrag. Chapeau.

    Aber wie Stefan schon schrub, leider egal. Wir brauchen den Impuls des neuen Trainers.

    Zumal er sich glaub ich mit seiner Zuschauerbeschimpfung deutlich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat.

  114. ZITAT:
    „In seinen besseren Zeiten hätte der Aiges bei seiner Chance den Ball in die lange Ecke geschossen (nach meiner Erinnerung, hat er mehrere Tore so gemacht), anstatt blind den naturgemäß die kurze Ecke „zumachenden“ Adler anzuschießen. Noch besser wäre gewesen, auf Meier querzulegen. Dann wäre es wahrscheinlich ein Tor geworden.
    Andererseits: Es ist zwar – natürlich – hypothetisch, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass wir, wenn wir da 1:0 in Führung gegangen wären, noch verloren hätten, wie es ja gg. Köln oder auch sonst schon oft der Fall war.“

    Aigner ist für mich ohnehin eines der größten Rätsel in dieser Saison. Wirkt völlig kraft- und mutlos.

  115. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Also nach meiner Beobachtung war der Hradi mit seinen Füßen schon etwas außerhalb des Strafraums, während der Ball in der Luft noch innerhalb war. Mal blöd gefragt: Wie ist das dann eigentlich zu werten?“

    Soweit ich weiß, gilt das als innerhalb des Strafraums, also kein Handspiel.“

    Er stand mit beiden Füßen AUF der 16er Linie. Den Ball holte er – nach meiner Erinnerung – von außerhalb ab. Das darf er. Also alles OK. Die Linie gehört zum Strafraum.

  116. Also ehrlich, bisher hatte ich ja noch ein gewissen Respekt vor Veh, aber das war’s jetzt endgültig. Woher dieser Mensch überhaupt seinen Hochmut nimmt, ist mir ein Rätsel. Das macht mich auch fassungslos.

  117. Hübner morgen im Doppelpass.

  118. Spielt das Stadion leer und sagt dem verbliebenen Rest noch „Bleibt doch zuhause“.

  119. Eben habe ich unseren neuen Trainer gesehen bei FCK-Heidenheim , nämlich Schmidt.

  120. ZITAT:
    „Spielt das Stadion leer und sagt dem verbliebenen Rest noch „Bleibt doch zuhause“.“

    Reminds me on Justin Bieber.

  121. ZITAT:
    „Hübner morgen im Doppelpass.“

    Und JCM. Und TB.

  122. Wenn es gegen Schalke eine klare Pleite gibt, ist Veh weg.
    Quelle: Mein Urin

  123. ZITAT: aus @70:

    Was kann man noch machen?
    Der Trainer hat es nicht geschafft der Mannschaft sowas wie eine Anleitung mitzugeben wie man spielen muss wenn man hinten drin steht. Nämlich kompakt, wenig Lücken zulassen und eng am Mann. Stattdessen versucht man es mit Ballgeschicke. Mir fallen zwei Trainer ein denen ich zutrauen würde der Mannschaft eine bessere taktische Ausrichtung mitzugeben. Favre und Keller. Ob man Favre bekommen könnte weiß ich nicht.
    Jedenfalls ist alles besser als das derzeitige dahinsiechen. Scheinbar will oder kann aber keiner reagieren. Also mache ich das was AV empfohlen hat, ich bleibe zu Hause. Pfeifen will ich nämlich auch nicht. Danke Eintracht.“

    1. Dass ein Fussballsoeldner wie Veh die Fans, deren Herz teilweise seit Jahrzehneten am Verein haengt, auffordert, zu Hause zu bleiben, wenn sie in zarter Form die gebotenen Minderleistungen kritisieren, ist beleidigend und eine Unverschaemtheit.

    2. Hat man denn bei Favre einmal angeklopft? Wohl nicht. Dass so ein guter Trainer auf dem Markt ist, ist selten genug, Fragen kostet nichts.

    Favre weiss, wie es geht – Plauzen-Armin nicht.
    Favre macht jeden Spieler besser – Rotwein-Armin – fast – jeden schlechter.
    Favre bedeutet Weiterentwicklung – Veh Rueckschritt und spaetestens naechste Saison Abstieg.
    Favre kann mit vorhandenem Spielermaterial das passende System entwickeln, auf dem Platz realisieren und verfeinern – Veh – System, äh?
    Favre ist fleissig und akribisch – Veh bequem und oberflaechlich (wollte erst faul schreiben)…

    Keller waere sicher auch ok.

    Was ein – trotz aller Turbulenzen – passabler Trainer mit einer limitierten Truppe erreichen kann, hat Schaaf letztes Jahr gezeigt – trotz zahlreicher Querschuesse.

  124. Der Kicker analysisert tteffend, dass wir weder eine erkennbare Spielidee, noch ein ein funktionierendes Defensivkonzept haben (Wie auch nach erst 22 Spielen und 2 Vorbereitungen ? die Mannschaft muss sich doch erst einspielen) . Zudem wird Verständnis darüber ausgedrückt, dass man bei Eintrittspreisen von 80 Euro auf der Gegentribüne durchaus auch erwarten kann, dass man über mehr als eine Halbzeit zumindest halbwegs ansprechenden Fussball erwarten darf : http://www.kicker.de/news/fuss.....-fans.html

  125. ZITAT:
    „Also ehrlich, bisher hatte ich ja noch ein gewissen Respekt vor Veh, aber das war’s jetzt endgültig. Woher dieser Mensch überhaupt seinen Hochmut nimmt, ist mir ein Rätsel. Das macht mich auch fassungslos.“

    wahrscheinlich hat er gemerkt, dass er immer noch mehr von Fussball versteht als seine Vorgesetzten…….nein wahrscheinlich haben sie ihm das sogar genau so gesagt.

  126. Man sollte alles dicht machen. Das Forum ist eh schon Geschichte. Macht einfach alles dicht. Stefan, du auch, mach mal Urlaub. Jedwede Diskussion ist doch völlig sinnfrei. Das Pferd ist tot (©HG)

  127. Ich hoffe, dass man derzeit von einem Anwalt prüfen lässt, ob die von Veh getätigten Aussagen gar vereinsschädigend sind und ihn abfindungsfrei rauswerfen kann… Allein mir fehlt der Glaube…

  128. ZITAT:
    „Man sollte alles dicht machen. Das Forum ist eh schon Geschichte. Macht einfach alles dicht. Stefan, du auch, mach mal Urlaub. Jedwede Diskussion ist doch völlig sinnfrei. Das Pferd ist tot (©HG)“

    Muss das Stadion dann nicht auch abgerissen werden?

  129. Sollte man in Erwägung ziehen.

  130. ZITAT:
    „“Da sollen sie lieber zu Hause bleiben“

    Armin ich habe gestern wirklich alles richtig gemacht. Wo kann ich meine Ehrennadel abholen ?

  131. ZITAT:
    „ich danke dem Herrn Veh, so kann ich mich an Heimspieltagen sinnvolleren Dingen widmen. Ich könnte zB zu IKEA fahren und ins Bällebad furzen.“

    Werden das dann Kotbullar oder Bocciakugeln ?

  132. Bevor offiziell „Schicht im Schacht“ ist: Gibt es Infos, was mit Stendera war/ist? Sollte der sich schwerer verletzt haben, als zu hoffen ist, würde es mir für ihn leid tun. Unabhängig davon, wo er evtl. ab Herbst spielt.

  133. Der Club erinnert mich ein wenig an einen alten Tante Emma Dorfladen.
    Die Inhaber betreiben ihn schon viele Jahrzehnte.
    Das Sortiment war früher für das Dorf absolut ausreichend. Dann
    begannen die Veränderungen. Die Kunden wurden mobiler, die gut ausgebildeten Mitarbeiter
    wurden zu den neuen Supermärkten weggelockt. Zum Glück wurde in der guten alten Zeit ein wenig Geld beiseite gelegt. Es gab viele gute Ratschläge. Einmal richtig umbauen um konkurrenzfähig zu sein. Etwas risikobehaftet, aber erfolgsversprechend für die Zukunft. Aber Tante Emma und ihr Lebensgefährte Schwarzlockenolaf kauften wahllos Flipperautomaten und anderern Firlefanz für viel Geld aus aller Welt um den Laden modern und konkurrenzfähig zu machen. „Das bringt uns die Jugend ins Dorf zurück“ frohlockten die beiden. Auch suchten sie sich Geschäftsführer, die Tränen der Glückseeligkeit in die Augen bekommen, wenn sei den Geruch von altem Zwieback in die Nase bekommen. Die Menschen aus dem Dorf kauften natürlich immer noch ein wenig dort ein, größtenteils Konserven, da muss man keine Angst haben. Aber eigentlich ist es die Neugierde, wann der Laden für immer schließt.

  134. 131: Sorry, aber der Gag ist genauso lahm, wie Gags über den Berliner Flughafen, Albert…

    Und ja, natürlich ist mein Kommentar übertrieben und dem Frust geschuldet. Mir reicht’s einfach. Es ist exakt so, wie es schusch schreibt:

    ZITAT:
    „Spielt das Stadion leer und sagt dem verbliebenen Rest noch „Bleibt doch zuhause“.“

    Unglaublich. Das IST vereinsschädigend.

  135. ZITAT:
    „Man sollte alles dicht machen. Das Forum ist eh schon Geschichte. Macht einfach alles dicht. Stefan, du auch, mach mal Urlaub. Jedwede Diskussion ist doch völlig sinnfrei. Das Pferd ist tot (©HG)“

    Der Starjockey ist längst über alle Berge.

  136. Ich schwimme mal gegen den Strom und gehe dabei sicher unter, aber: ich verstehe nicht, wie man in dieser Situation den Trainer derart in Frage stellen kann. Veh ist bei der Mannschaft anerkannt, tut wie Herr Durstewitz schon ausführte so ziemlich alles an Umstellungen, taktischen Winkelzügen und Geheimtraining etc. was denkbar ist und hat zudem noch (positive) Erfahrung im Abstiegskampf. Mir ist nicht ganz klar, welcher Trainer auf dem Markt (zu Favre ist völlig utopisch, warum sollte der in der Situation zur Eintracht gehen??) aktuell die garantiert gleiche Leistung abliefert. Es blieben abgehalfterte Feuerwehrmänner oder völlig unerfahrene Novizen wie Schur, wo keiner weiß was passieren wird. Nun sagen viele, schlimmer als bei Veh kanns nicht werden. Das sehe ich auch anders. Sowohl gegen Augsburg als auch gegen Stuttgart hätte man mit Fortune gewinnen können, gegen Köln hat man zu früh sehr aufgemacht, aber auch in dem Spiel war man doch keineswegs chancenlos. Ebenso gestern Abend. Das Gerede des Umfelds kommt einem so vor, als wäre die Eintracht in den letzten Spielen heillos unterlegen gewesen, das würde ich für kein Spiel so unterschreiben. Und wenn man bedenkt, wie durch das Geätze des Umfelds seit Monaten der Druck auf die bekanntermaßen labile Mannschaft immerzu gewachsen ist, ahnt, dass die Verunsicherung auch unter einem neuen Trainer kaum weichen würde. Zumal wenn der die Mannschaft nicht kennt und weniger Erfahrung hat. Wer panikt steigt ab, das könnte auch in diesem Jahr wieder zutreffen. Und deshalb sollte Veh mit der Mannschaft weitermachen.

  137. „Und ja, natürlich ist mein Kommentar übertrieben und dem Frust geschuldet. Mir reicht’s einfach.“

    Verstehe ich. Aber meine Schmerzgrenze ist noch nicht erreicht.

  138. ZITAT:
    „Aber meine Schmerzgrenze ist noch nicht erreicht.“

    Respekt

  139. ZITAT:
    „Eben habe ich unseren neuen Trainer gesehen bei FCK-Heidenheim , nämlich Schmidt.“

    Und warum genau sollte der zu uns kommen?

  140. Wie ich hier schon im Juni ausführte, hätte man diesen Wiederbelebungsversuch mit Veh gar nicht
    erst versuchen dürfen.
    Daß HB ihn jetzt kippt, wäre wünschenswert, wird aber niemals geschehen……war er doch seine
    Erfindung. Aus gekränkter Eitelkeit, weil „hinter seinem Rücken“ Sascha Lewandowski klar gemacht
    worden war. Das glaubt ihr mir wahrscheinlich immer noch nicht, aber genau so war es.
    Der Eitelkeit einer scheidenden Ikone von einst verdankt die Eintracht also ihren Untergang.
    Fast schon tragisch, daß BB sein „Lebenswerk“ zum Abschied in Trümmer reißt……
    Übrigens: Sportlich schließe ich mich der Analyse von Tom zu 100 % an

  141. ZITAT:
    „Bevor offiziell „Schicht im Schacht“ ist: Gibt es Infos, was mit Stendera war/ist? Sollte der sich schwerer verletzt haben, als zu hoffen ist, würde es mir für ihn leid tun. Unabhängig davon, wo er evtl. ab Herbst spielt.“

    Laut FFH eben hat er eine Wadenprellung und fehlte deshalb beim auslaufen.

  142. Das Schlimme ist einfach, dass da am 22. Spieltag immer noch keine Mannschaft auf dem Platz steht.
    Ein bunt zusammengewürfelter Haufen Haribo, der im Winter nochmal durcheinander gewirbelt wurde.
    Es gibt keine Hackordnung, kein Konzept, keine Idee, keine Leader, keine Typen, keinen Kapitän.
    Aber natürlich steht der Trainer dafür nicht im Büßerhemd! Ja wer denn sonst?

  143. Veh begibt sich jetzt aber auf ganz dünnes Eis mit solchen Aussagen. Er mag diesen Job nicht mehr nötig haben, aber die Fans zahlen dafür, und müssen dafür arbeiten gehen. Eine körperliche Arbeit, die ein Veh nicht kennt.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....-fans.html

  144. Unser Verein wird gerade zerstört.
    Ich habe keine Hoffnung mehr.
    Falls das Wunder klappt und wir doch die Klasse halten,
    geht es halt im nächsten Jahr runter.
    Wir geben derzeit ein erbärmliches Bild. ab.
    Gute Voraussetzungen fuer Vertragsverhandlungen, Sponsorengespräche. Ach egal. Ist doch nur Sport.

    Alle DK Inhaber sollten ihre Karte freischalten lassen.
    Der TG sollte zuhause bleiben.

  145. ZITAT:
    „Ach ja,ich hatte übrigens immer gedacht, wir hätten mit Hübner und Bruchhagen zwei in der Führungsebene, die ein Mindestmaß an Verständnis für Fußball haben; von den Co-Trainern mal ganz abgesehen. Scheint aber nicht so zu sein. Oder warum sagt dem Armin keiner, dass Hasebe auf links die schwachsinnigste Idee seit Generationen ist?

    Das ist gerade so, als ob ich meinen leitenden Programmierer zum Sales Director mache.“

    Wie soll der arme Armin das denn erkennen? Er stellt doch auch Woche für Woche Otsche dort hin und der spielt dort noch schlechter als HaseB!

  146. Zweimal hintereinander kann er es nicht wie in Stuttgart beenden, so sehr er es womöglich machen möchte.
    Das vermeintliche Renommee wäre vollumfänglich zertrümmert.
    Als muss er es diesmal anders anstellen. Im Moment wollte ich wirklich net mit ihm tauschen.

  147. Also meine Karte steht für das Spiel gegen Schalke im Portal. Hat zwar terminliche Gründe, aber für die kommenden Spiele überlege ich noch. Im Moment zieht mich gar nichts mehr hin.

    Außer den tollen Sitznachbarn… ;)

  148. Veh hat doch Recht mit seiner Aussage. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft wirklich gekämpft und alles reingeworfen, die verzweifelten Gesichter sprachen Bände. Verunsicherung ist menschlich und schöner Fußball im Abstiegskampf nicht zu erwarten. Psychologie ist bei der Schnelligkeit des modernen Fußball so entscheidend geworden. Leute, die gegen die eigene, verunsicherte Mannschaft pfeifen, weiden sich in deren Schwäche, nur um dann wieder „in guten wie in schlechten Zeiten stehn wir stets zu dir“ anzustimmen. Heuchelei. Vielleicht hätte Veh aus political Correctness das nicht sagen sollen, aber der ist halt gegen Ende seiner Karriere weitgehend autark und spricht auch sowas mal aus.

  149. Das Schlimme ist dass die Verantwortlichen nichts aus der Rückrunde der Schande gelernt haben. Die haben noch eine Patrone: Trainerwechsel. Die muss aber rechtzeitig genutzt werden. So wie jetzt taumelt alles wie auf der Titanic dem Eisberg entgegen.
    Und die Fans, die in der gesamten Saison nicht eine einzige 90 minütig ansprechende Leistung der Eintracht außer gegen Köln gesehen haben sollen noch brav applaudieren und weiter hunderte von Euro ins Stadion tragen. Armin Veh wiederzuholen war ein epic fail, eine Schapsidee. Die zeugt aber von der Kreativität und der Risikofreudigkeit der Verantwortlichen. Die haben sich eindrucksvoll als nicht bundesligatauglich erwiesen. Von daher geht der Abstieg in Ordnung.

  150. am 30.Spieltag den Stepi holen und dem dann alles, ALLES in die Schuhe schieben.

  151. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Bevor offiziell „Schicht im Schacht“ ist: Gibt es Infos, was mit Stendera war/ist? Sollte der sich schwerer verletzt haben, als zu hoffen ist, würde es mir für ihn leid tun. Unabhängig davon, wo er evtl. ab Herbst spielt.“

    Laut FFH eben hat er eine Wadenprellung und fehlte deshalb beim auslaufen.“

    Danke für die Info @Walter Kolb.

  152. Tom, das mit dem Schadenersatz finde ich interessant. Hab jetzt aber gesten vergessen, die Quittungen aus’m Eck aufzuheben. Meinst Du, ich komm‘ da mit ’ner Pauschale weiter?

  153. Was mich beunruhigt sind die Aussagen von HB u.a., dass der letzte Abstieg/Aufstieg so unheimlich viel Geld gekostet habe. Ich fürchte, dass wir das nicht noch einmal so „mirnixdirnix“ (ja, ich weiß, dass es trotz der finanziellen Miitel knapp war) finanziell und sportiv stemmen können und im Irgendwo der Unnerhos vergammeln (siehe 60iger, Lautern, Bielefeld). Das wäre übel. Naja, vielleicht wird dann ein Frosch wachgeküsst, der sich als Genie-Trainer entpuppt und uns zu den Höhen führt, wo wir doch hingehören – odder!

  154. Was ist eigentlich mit Bamba Anderson? Immer noch Reha-Training?

  155. Ich erwarte ernsthaft, dass Veh heute freigestellt wird. Wenn das nicht passiert, können die mich schön am Arsch lecken. Dann sollen sie den Laden schön gegen die Wand fahren, aber ohne mich. Da nehme ich den Ratschlag gerne an und mach zuhause einen schönen Barolo auf.

  156. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Eben habe ich unseren neuen Trainer gesehen bei FCK-Heidenheim , nämlich Schmidt.“

    Und warum genau sollte der zu uns kommen?“

    Er kann die „Schwäbische Alb“ nicht mehr sehen , er braucht mal die Skyline.

  157. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Noch als Ergänzung zum gestrigen Interview von Stefan Reinartz auf der Waldtribüne:

    Wenn ich es richtig sah, wurde bei seinem Auftritt gefilmt. Ich vermute „Eintracht-TV“, dort könnte es also zu sehen sein. Oder auch nicht :-).

    Nein bislang leider nicht.“
    Reinartz: „Ich hoffe, dass ich in der Englischen Woche voll im Mannschaftstraining bin“ bei sge4ever

  158. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Ich erwarte ernsthaft, dass Veh heute freigestellt wird. Wenn das nicht passiert, können die mich schön am Arsch lecken. Dann sollen sie den Laden schön gegen die Wand fahren, aber ohne mich. Da nehme ich den Ratschlag gerne an und mach zuhause einen schönen Barolo auf.“

    geh schon mal in den Weinkeller

  159. Die werden AV nicht freistellen. Zumindest nicht freiwillig. Helfen würde, wenn das Fanvolk massiv auf die Barrikaden geht.

  160. ZITAT:
    „Helfen würde, wenn das Fanvolk massiv auf die Barrikaden geht.“

    Wir sollten im Forum schreiben…

  161. ZITAT:
    „Ich erwarte ernsthaft, dass Veh heute freigestellt wird. Wenn das nicht passiert, können die mich schön am Arsch lecken. Dann sollen sie den Laden schön gegen die Wand fahren, aber ohne mich. Da nehme ich den Ratschlag gerne an und mach zuhause einen schönen Barolo auf.“

    Guter Plan

  162. dpa im Mutterschiff
    http://www.fr-online.de/sporta.....icker.html
    Ohne das ‚Ihr-könnt-zuhause-bleiben‘-Zitat. Aber auch so nennen sie das Bild, das die Eintracht seit Monaten abgibt, „paradox“. Hätte ich jetzt nicht so bezeichnet, ist aber auch egal.

  163. Ich höre immer Skyline.

    Trainerstabilität, Erfolgsresistenz…

    Das Profil ist doch wesentlich vielschichtiger.

  164. Dem Armin rufe ich: Bleib‘ Du doch zuhause – da wäre uns allen geholfen.

  165. Freunde, keine Sorge, Eintracht Frankfurt ist in den besten Händen!

    Beispiele gefällig!? Hier eine konfuse Liste, die sich beliebig erweitern läßt:

    Man hat ein Konzept, sucht danach einen Trainer aus:
    Offensivfussball ist gemeint und man verhandelt ernsthaft mit Di Matteo.

    Schmidt sagt ab? Lass halt Schaaf nehmen. Beide haben absolut den gleichen Fussball im Kopf.

    Schaaf tritt zurück!? noch lange kein Grund ihn von der Gehaltliste zu streichen.
    Wir sind vertragstreu.

    „Eintracht Frankfurt will keine Stammspieler verkaufen und hat es auch nicht nötig, denn wir sind schuldenfrei!“
    „Wir sind kein Verein wie Mainz , der verkaufen muss.“ „Über allem steht die Qualität der Mannschaft“

    „Was die Mannschaft anbetrifft sind wir reifer geworden. Trotzdem wollen wir offensiv spielen, ein gewisses Risiko muss man gehen. Nur defensiv spielen und damit Spiele zu gewinnen, wäre mir ein Gräuel.“ (18.08.2015)
    „Wir müssen umdenken. Wir werden weniger darauf achten, gut nach vorne zu spielen, und mehr darauf achten, kompakter zu sein, und weniger zuzulassen.“ (24.10.2015)
    „Der Defensiv-Mist ist jetzt vorbei“ (08.01.2016)
    „Es ist symptomatisch, dass wir keine Kompaktheit herstellen können“ (15.2.2016)

    Man hatte im Winter die Schwachstellen im Kader ausgemacht:
    fehlende Dynamik und links, da fehlt uns einer.
    Man verpflichtet pure Dynamik mit Huszti, Fabian und Ayhan, Ben Hatira und (Regäsel).

    Überhaupt: Fabian. Als LM gepriesen und nach einer Woche festgestellt, dass dieser doch in der Mitte viel besser ist. 3.5. mio für eine Position, die zu Stendera so viel besser passen würde als die 6.
    Ich finde den Fabian ja gar nicht schlecht, der bietet sich an und will sich einbringen.
    Aber wir hätten da ganz andere Baustellen gehabt.

    Die Rechtsverteidigerposition zum Beispiel:
    Der schöne Bruno und der gute Armin versuchen uns in der Winterpause doch tatsächlich zu erklären,
    dass der Chandler doch jetzt so richtig durchstarten wird. War halt ein halbes Jahr nicht fit.
    Ok, das Jahr zuvor eigentlich auch schon ein Ärgernis, aber HEY LEUTE, der wird durchstarten!
    Nun gut, ein paar Wochen später darf sich dieser sich dann freuen, wenn er überhaupt mal einen Bankplatz ergattert.

    Regäsel: Also eigentlich brauchten wir den ja gar nicht. Erst im Sommer.
    Aber gut, geschenkt nehmen wir ja dann alles. Kann er schnuppern, sich akklimatisieren.
    Oh halt, nach gefühlten 3 Trainingseinheiten dann doch zum Stammspieler motiert. Überrascht uns jetzt alle. Wirklich, bei dieser Konkurenz.

    LV: Djakpa und Oczipka liefern sich seit Jahren einen engen Fight. Holen alles aus sich herraus. Pushen sich zur Höchstform.

    Probleme auf der 6? Wir? Bestens aufgestellt sag ich euch, je nach Spiel und Gegner haben wir dort beste Möglichkeiten und Variationen:
    mal Passwunder, mal Dynamik, mal Laufwunder, mal Dirigent:
    Russ, Ayhan, Ignjovski, Reinartz, Hasebe, Medojevic, Stendera und (Flum).
    Veh sagte, der Huzti, der kann das auch.
    Somit 9 Spieler. Und ihr Unwissenden fordert und fordert…

    Und sollten wir wirklich mal Probleme haben, dann greifen wir einfach auf einen Pool von renomierten, ehemaligen Eintrachspielern zurück!
    Alles Fastnationalspieler! Anruf genügt.

    Alles easy.

  166. Schrieb es Mitte Januar bereits. Platz 16 wäre ein Riesenerfolg.

  167. Schrieb es bereits vor 10 Tagen. Fast kein Eintracht Feldspieler würde es überhaupt in den kader vom BVB schaffen.

  168. Schrieb es bereits vor ca. 8 Monaten. KEIN halbwegs klar denkender, vernünftiger Trainer tut sich die Eintracht an. Hier WILL KEINER mehr hin. Dann gehen die lieber stempeln.

  169. Gibt es eigentlich einen wesentlichen Unterschied zwischen „Lebbe geht weider“ und „es ist doch nur Fußball“ ?.
    Erbitte Aufklärung. Danke

  170. DIE würden noch nicht mal mehr nen Feuerwehrmann für den Rest der Saison finden. Keiner wäre so bekloppt. Ergo macht Veh weiter bis zum bitteren Ende.

  171. ZITAT:
    „DIE würden noch nicht mal mehr nen Feuerwehrmann für den Rest der Saison finden. Keiner wäre so bekloppt.“

    Nix für ungut, aber das ist vollkommener Blödsinn.

  172. MrBoccia jr. jr.

    es kann uns nur noch einer retten – Peter Neururer.

  173. Ich freue mich auf Hübner im Dopa morgen.
    Hoffentlich gibt JCM dann wieder, wie letzte Saison bei Schaaf, die Abteilung Attacke.

  174. ZITAT:
    „es kann uns nur noch einer retten – Peter Neururer.“

    Mit Peters Moon Walk nen Klassenerhalt feiern – das wär was!

  175. @Aabeemick
    ZITAT:
    „Ich freue mich auf Hübner im Dopa morgen.
    Hoffentlich gibt JCM dann wieder, wie letzte Saison bei Schaaf, die Abteilung Attacke.“
    Wer ist eigentlich der TB, den weiter oben ein Blogger ebenfalls für den Dopa morgen ankündigte??

  176. Bei uns kann er wenigstens sein Auto nicht mehr im Marathontor parken! Der Moon-Walk-Peter …

  177. ZITAT:
    „Nix für ungut, aber das ist vollkommener Blödsinn.“

    Fütter ihn nicht. Sonst schreibt er immer weiter.

  178. Oh Gott, 40 Jahre nachdem ich in Mathe im Gymnasium gerade mal kläglich den Grundkurs hinter mich gebracht habe verlangt meine Tochter von mir, dass ich ihr Sinus, Cosinus, Tangens und das rechtwinklige Dreieck näher bringe.
    Aber solange ich mir das Spiel von gestern nicht noch einmal anschauen muß ist auch dies eine meiner leichteren Aufgaben …

  179. ZITAT:
    „@Aabeemick
    ZITAT:
    „Ich freue mich auf Hübner im Dopa morgen.
    Hoffentlich gibt JCM dann wieder, wie letzte Saison bei Schaaf, die Abteilung Attacke.“
    Wer ist eigentlich der TB, den weiter oben ein Blogger ebenfalls für den Dopa morgen ankündigte??“

    Thomas Berthold.

    Ich muss mich ja nicht auf jeden freuen.

  180. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Nix für ungut, aber das ist vollkommener Blödsinn.“

    Fütter ihn nicht. Sonst schreibt er immer weiter.“

    Stimmt schon. Manchmal bricht es halt aus mir raus.

  181. TB – der gemeine Tuberkelbazillus
    TBC – Tuberkulose

  182. Das hat mir gerade noch gefehlt.

    Vor dem Spiel kaufe ich immer ganz gerne eine „Fan geht vor“. Gestern Abend auch. Die Ausgabe 242 vom März 2016. Das versprach Zukunft, aber natürlich wurde die Ausgabe um Einiges vor dem gestrigen Spiel erstellt.
    Meist verschwindet die Ausgabe dann bei mir in einer Seitentasche und vor dem Spiel kommt sie da auch nicht mehr raus und ich nicht mehr zum Lesen. Daher fiel sie mir eben grade erst wieder in die Hand, sozusagen pünktlich zur Mittagspause.

    Auf dem Titelbild Haris Seferovic, darunter die Schlagzeile „Der verlorene Kampf gegen die Disziplinlosigkeit“.
    Nach dem gestrigen Spiel erst recht: Das musste ich jetzt gleich lesen. Vielleicht hätte ich es besser nicht getan.

    Hinter dem Kürzel „jh“ verbirgt sich laut Impressum Jörg Heinisch, der die Eintracht gut kennt und sicher einiges zu sagen hat. Der Untertitel ist: „Unprofessionelles Verhalten – angespannte Stimmungslage in der Mannschaft“. Ich bin leicht konsterniert, lese und lese weiter und bin noch mehr geschockt, als ich es vorher schon war. Obwohl ich vieles natürlich schon kenne bzw. in anderen Zusammenhängen gelesen habe, muss ich mich einen Moment sammeln. Einiges ist mir denn doch neu und in der Zusammenstellung wirkt es durchaus wuchtig. Ob das wirklich alles stimmt, weiß ich natürlich nicht.

    Woran bleibe ich hängen?

    Die Stimmungslage sei schon vor dem ersten Rückrundenspiel gegen Wolfsburg nicht gut gewesen.
    Selbst nach dem Trainingslager in Abu Dhabi habe es durchaus auch „interne Stimmen“ gegeben, wonach das Training viel zu wenig intensiv durchgeführt worden sei. Die Vorkommnisse rund um die Auswechselung von Seferovic bringen an den Tag, dass „in den letzten Monaten vieles „Unangenehmes“ vorgefallen sein (muss), was der Öffentlichkeit bisher verborgen war.“

    Diese Probleme rühren offenbar teilweise noch aus der Saison 2014/2015 unter Thomas Schaaf her.
    Bei der Mannschaft kränkelte es angeblich an allen Ecken. Nicht nur wegen der bekannten Widerstände der etablierten Führungsspieler gegen Schaaf, sondern auch wegen einer ganzen Reihe von Disziplinlosigkeiten, namentlich aus den Reihen der sogenannten „Südamerikafraktion“. Dies führte dann zum Saisonende zur Trennung von sogenannten „Schwarzen Schafen“ wie Lucas Piazon, Nelson Valdez und Yusupha Yaffa.
    Zitat: “ … Andere blieben ihr (der Eintracht) allerdings noch erhalten und verzichteten auch in der neuen Runde nicht auf Eskapaden. …. Die Mannschaft erhielt einen neuen Trainer … Eine Mehrheit in den Führungsgremien der AG hatte die Hoffnung, dass es Veh – im Gegensatz zu Schaaf – schaffen würde, die Spieler in den Griff zu bekommen. Dies schien oberste Priorität zu haben.“

    Namentlich genannt werden Carlos Zambrano und eben Haris Seferovic. Zambrano etwa machte angeblich zwei Abende vor dem wichtigen Darmstadt-Spiel die Nacht bis wenigstens 4.30 h durch.
    Zitat: „Armin Veh faltete den Peruaner vor dem Bremen-Spiel zusammen.“
    Auch bei Seferovic hätten sich wiederholt Probleme eingestellt „von der Art, von der die Eintracht hofft, dass sie nicht bekannt werden.“

    Das hätte ein besonderes Geschmäckle, denn bei der Frage nach dem möglichen neuen Problemtransfer Marco Fabian hatte Bruno Hübner meines Wissens ja gerade betont, dass es ja bei Seferovic anfangs auch Bedenken dieser Art gegeben hätte und dann sei nichts Gravierendes passiert. Fabian hat übrigens vom gebrannten Kind Eintracht einen dauernden Betreuer zur Seite gestellt bekommen.

    Zitat: „Armin Veh hat es mit seiner Autorität nicht geschafft, die Mannschaft auf Linie zu bringen.
    Im Gegenteil: Die Stimmung war direkt vor Rückrundenbeginn definitiv schlecht, auch der Trainer bleibt davon nicht verschont und wird über die Problemfälle hinaus in Spielerkreisen nicht unbedingt von allen Seiten geliebt.“ Rumms! Das würde ja durchaus das ein oder andere erklären.

    Jörg Heinisch bezeichnet es zwar als unfair, alles den zwei namentlich erwähnten Spielern in die Schuhe zu schieben, warnt aber vor entsprechenden Wirkungen auf die Mannschaft.
    „So fanden (andere) Spieler die Punktteilung (offenbar in Augsburg) so glorreich, dass sie nach der Rückkehr nach Frankfurt noch die Nacht durchgefeiert haben. …..“
    “ … Die allgemein – auch in der jetzigen Situation noch – „feierbegeisterte“ Mannschaft hat in der Trainingswoche vor dem Spiel in Köln vom Trainer nochmal den Kopf gewaschen bekommen …“

    Dass das alles frei erfunden ist, kann ich mir nur schwer vorstellen. Das alles ist jedenfalls seit gestern öfffentlich nachlesbar. Dass Armin Veh gar nicht einmal in erster Linie als „Gute-Laune-Onkel“ und „Menschenfänger“ engagiert wurde, sondern womöglich im Gegenteil zumindest auch, weil selbst der autoritäre „böse“ Thomas Schaaf die Disziplinlosigkeiten innerhalb der Mannschaft nicht in den Griff bekam, wirft kein gutes Bild auf die Situation. Naiv wie ich bin, dachte ich eigentlich bis dato, dass wir da doch ein wenig professioneller aufgestellt seien mit lauter vorbildlichen Profis, die nix anderes leben als ihren Job.

    Meine Sorgen werden nicht weniger und geringer. Und die Lust auf Eintracht ist weiter im Sinken.
    Gegen Schalke bleibe ich erst mal zuhause.

    Wäre ich allerdings auch so …

  183. Hat jemand ’nen guten Stream?

  184. ZITAT:
    „ich danke dem Herrn Veh, so kann ich mich an Heimspieltagen sinnvolleren Dingen widmen. Ich könnte zB zu IKEA fahren und ins Bällebad furzen.“

    Was haben dir nur die armen Kinder im Bällebad getan? :-)

  185. @186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles. Übrigens der Hauptgrund dafür, dass ich der Meinung bin, diese Mannschaft ist nicht zu retten.

    Egal wer da an der Linie den Kasper gibt.

  186. ich habe mir gestern mit meinem Nachbarn gemütlich das Spiel angesehen.
    1.Halbzeit war einfach gar keine Verbindung zwischen den beiden 4’er Reihen. Die erste überwunden und schon wardie Abwehr in großer Not. Hasebe wurde einfach überlaufen oder irrte irgendwo rum.
    Einfach nur schlimm. Und dann immer das Gleiche in der Abwehr.Zweikampf gewonnen, um den Ball gleich auf ca. 25m Höhe wieder dem Gegner in die Beine zu spielen.
    2.Halbzeit. die Szene, die mich am meisten ärgerte, war als Aigner kurz vor seiner Riesenchance. Wäre erdurchgelaufen und hätte nicht gezögert wäre er einen Schritt schneller da gewesen und hätte mehr Zeit gehabt. Das ist so typisch, da wird einfach nicht der extra Meter gelaufen, getreu dem Motto bringt eh nichts.

    Dennoch glaube ich, die Eintracht bleibt drin.

  187. Fütter ihn nicht. Sonst schreibt er immer weiter.“

    Stimmt schon. Manchmal bricht es halt aus mir raus.“

    Ihr könnt oder wollt halt die Wahrheit nicht vertragen.

  188. @186: Danke Tom.

    Mal eine Frage, warum wird das eigentlich in den anderen Medien nicht auch so deutlich thematisiert.

    Außerdem beschleicht mich immer mehr das Gefühl Rückrunde der Schande reloaded. Aber das bin ja nur ich.

  189. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles.“

    Jessas.

  190. Gackern und keine Eier legen ist auch net gerade die hohe Schule des Journalismus ?

  191. ZITAT:
    „Gackern und keine Eier legen ist auch net gerade die hohe Schule des Journalismus ?“

    Das Fragezeichen ist sinnlos.

  192. ZITAT:

    Außerdem beschleicht mich immer mehr das Gefühl Rückrunde der Schande reloaded. Aber das bin ja nur ich.“

    Nein, das bist nicht nur du.

  193. ZITAT:
    „Das Fragezeichen ist sinnlos.“

    +1

  194. Alles gute Jungs.

    Die kommen nicht wegen der skyline, sondern dem Nachtleben.

    Sollte man zukünftig drauf achten, bevor vertragliche Verpflichtungen eingegangen werden.

    Wenigstens haben wir die „unrentable“ U 20 dicht gemacht. Da hätte man den einen oder anderen ausnüchtern lassen können.

  195. Die Seriösen lassen sich wahrscheinlich auf BH’s Telefonliste erst gar nicht registrieren.

  196. ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles. Übrigens der Hauptgrund dafür, dass ich der Meinung bin, diese Mannschaft ist nicht zu retten.

    Egal wer da an der Linie den Kasper gibt.“

    Das sage ich doch schon lange. Gleichwohl ist das die letzte Patrone.

  197. ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles. Übrigens der Hauptgrund dafür, dass ich der Meinung bin, diese Mannschaft ist nicht zu retten.

    Egal wer da an der Linie den Kasper gibt.“

    Das ist längst nicht alles? Da ist wohl jemand besorgt um uns? Wie unser Innenminister?

    ‚wenn ich alles sagen würde, was ich weiß, dann wären Sie erst richtig besorgt!‘ :-)

  198. Den Dr.Schuster habt Ihr Euch damals wunderbar zurechtgelegt und zum Abschuß freigegeben.
    Mit Recht. Mehr davon. Freie Presse. Nachgerade ein Menschenrecht.

  199. B. Hübner hat gg. Werder getroffen!

  200. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „@186 Tom
    …………… Ist aber noch längst nicht alles. Übrigens der Hauptgrund dafür, dass ich der Meinung bin, diese Mannschaft ist nicht zu retten.
    ……………………“

    Ernsthaft? Wie lange ist das bekannt, wenn ich fragen darf?

  201. ZITAT:
    „Das sage ich doch schon lange. Gleichwohl ist das die letzte Patrone.“

    Natürlich. Sage ich schon lange.

  202. Laut HR1 soll unser Meistertrainer-Darsteller nicht beim Auslaufen gewesen sein. Mag sich jeder seinen Reim darauf machen.

  203. stattdessen Waldtribünengefälligkeiten, mir wird mein scheichegal, auf welches ich nicht mal sonderlich stolz bin da eher dämlich geklaut und zum lahmen Running Gag ausgebaut, aber der HR, diese Plagiateure, …
    ach den Weltschmerz über dieses Business steck ich lieber ganz schnell wieder ins die Arschtascherl.

  204. Die Fan-Geht-Vor-Publikationen kann man auch per Abo beziehen (wenn man weiter weg wohnt und nicht regelmäßig zu den Heimspielen zugegen ist).

    Schönes Gegengewicht zu den offiziellen Medienversuchen des Vereins.

  205. Volksfront von Judäa

    Wagner, ich lach mich kaputt.

  206. Mit der B-Elf bei den Bayern ein Tor schießen. Kann man machen.

  207. Wenn AV sagt: „Bleibt zu Hause.“, dann ist das doch ein Grund erst Recht ins Stadion zu gehen.

    Ich bin doch Eintracht-Fan, trotz AV, HB, etc. und nicht wegen.

    Möglicherweise sollten wir nochmal diskutieren, was ‚Fan sein‘ bedeutet.
    In guten wie in schlechten Zeiten. Ach nee, das war ja was anderes.

  208. ZITAT:
    „stattdessen Waldtribünengefälligkeiten, mir wird mein scheichegal, auf welches ich nicht mal sonderlich stolz bin da eher dämlich geklaut und zum lahmen Running Gag ausgebaut, aber der HR, diese Plagiateure, …
    ach den Weltschmerz über dieses Business steck ich lieber ganz schnell wieder ins die Arschtascherl.“

    „Dein“ scheichegal? Gottchen. Bemüh mal Google.

  209. Wie son richtiger Absteiger spielt die TSG Deppenheim nicht gerade…

  210. MrBoccia jr. jr.

    ich möchte Bruder Tom für seine heutigen, wie gewohnt knapp gehaltenen, Beiträge danken

  211. ZITAT:
    „Wenn AV sagt: „Bleibt zu Hause.“, dann ist das doch ein Grund erst Recht ins Stadion zu gehen.

    Ich bin doch Eintracht-Fan, trotz AV, HB, etc. und nicht wegen.

    Möglicherweise sollten wir nochmal diskutieren, was ‚Fan sein‘ bedeutet.
    In guten wie in schlechten Zeiten. Ach nee, das war ja was anderes.

    Sehr schöner Kommentar. Veh ist mittlerweile unerträglich.

  212. ZITAT:
    „Laut HR1 soll unser Meistertrainer-Darsteller nicht beim Auslaufen gewesen sein. Mag sich jeder seinen Reim darauf machen.“

    Da steht, er habe seine Mannschaft ‚versammelt‘.

  213. Wenn alles auf eine „tote“, weil zerrissene Mannschaft hindeutet, wieso wird dann immer wieder u.a. im Mutterschiff betont, dass dieses Mal alles/vieles anders sei als in der Rückrunde der Schande?

    Sollte das gezeichnte Bild stimmen, dann gehören die sportlich Verantwortlichen allesamt nach der Saison geteert und gefedert vom Hof gejagt. Unabhängig davon, ob wir per Zufall doch die Klasse halten sollten.

    Was bin ich jetzt gepisst. Aber das erklät vielleicht auch, warum fünf neue Spieler geholt wurden. Je größer der Kader, desto vermeintlich schwieriger die Grüppchenbildung, gerade bei/mit unbelasteten Neuen.

    Und falls man vor der Saison um die wiederholten Auffälligkeiten von Seferovic wußte und ein Millionenangebot hatte, wieso hat man da nicht gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen?

    Und ganz naiv gefragt: Warum streicht Veh nicht mal einen der Disziplinlosen aus dem Kader? Genau das wäre doch die Maßnahme, um den einen mal zu zeigen, wo der Hammer hängt. und gleichzeitig dem erwartungsfrohen Rest zu zeigen, dass man sich nicht alles gefallen läßt.

    Wobei: Vielleicht hat Veh genau darum Seferovic gegen WOB nach 45min ausgewechselt und öffentlich abgewatscht. Scheint nur leider nicht allzu viel geholfen zu habe.

    Kacke grande.

  214. 1. Danke Tom für die mehreren guten Beiträge heute

    2. Ich sitze ja meist hier in Nordhessen dumm ‚rum und grübele über die seltsamen Dinge, die sich da in Frankfurt auf und neben dem Rasen abspielen. Solche „Disziplinlosigkeiten“ würden einiges erklären, warum es mit sowohl dem einen wie auch dem anderen Trainer nicht klappt. Oder warum alle so langsam sind. Wenn ich 2 Tage zuvor bis 4:30 gefeiert habe, schleiche ich auch über den Platz. Da gibt es aber doch Mittel gegen, Vertragsstrafen z.B.? Warum hat uns BH so eine Mannschaft zusammen gestellt mit solchen disziplinlosen Typen???

  215. Ich finde es sehr bedenklich, dass man vom Zustand und Benehmen der Mannschaft scheinbar schon länger weiß, auch in den Medien, aber man darüber keine Informationen bekommt und nirgends etwas richtiges geschrieben wird. Weder bei FR, FNP oder Bild. Woran liegt das ? Erst Fan Geht Vor muss darüber berichten, bevor das Thema öffentlich wird ? Merkwürdig.
    Und du weißt von all dem auch, Stefan ???

    Wenn das so stimmt, ist der Abstieg nicht zu verhindern.

  216. ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles. Übrigens der Hauptgrund dafür, dass ich der Meinung bin, diese Mannschaft ist nicht zu retten.

    Egal wer da an der Linie den Kasper gibt.“

    Dabei heißt es doch in der Presse dauernd wie die Mannschaft doch noch toll dem Trainer folgt.

  217. Ich habe gute Nachrichten!

    Werder ist noch schlechter als wir.

  218. Wir sind im Vehgefeuer gefangen. Meine Meinung.

  219. MrBoccia jr. jr.

    wird immer mehr wie einst bei Skibbe – saufende Spieler, abgetauchte Verantwortliche, planloser Trainer, schweigende Presse. Fehlt nur noch, dass einer die Alte des anderen knallt.

  220. ZITAT:
    „Ich finde es sehr bedenklich, dass man vom Zustand und Benehmen der Mannschaft scheinbar schon länger weiß“

    Keine Ahnung wer „man“ ist. Ich habe etwas in geschildeter Richtung erst kürzlich gehört. Gehört, wohlgemerkt. „Wissen“ würde ich das nicht nennen.

  221. MrBoccia jr. jr.

    anhand der #227 streiche ich aus meiner #226 das „schweigende Presse“ und gebe ihnen noch Zeit, dass Gehörte zum Wissen zu machen.

  222. Auf dem Platz die Hosen voll und außerhalb disziplinlos…meine Herren, also wirklich!

  223. ZITAT:
    „wird immer mehr wie einst bei Skibbe – saufende Spieler, abgetauchte Verantwortliche, planloser Trainer, schweigende Presse. Fehlt nur noch, dass einer die Alte des anderen knallt.“

    John Terry spielt doch gar nicht bei uns.

  224. Nee. Alles gleich raushauen. Kostenfrei. Und sich dann einen Anschiss holen, wenn man keine Belege liefern kann. Bzw. sich etwas als unwahr herausstellt. Aber es krakeelt sich so schön.

    Schönes Wochenende.

  225. ZITAT:
    „Wenn alles auf eine „tote“, weil zerrissene Mannschaft hindeutet, wieso wird dann immer wieder u.a. im Mutterschiff betont, dass dieses Mal alles/vieles anders sei als in der Rückrunde der Schande?“

    Pfeiffen im Walde.

    Und wg. dem Rausschmeissen: Im Moment gibt’s wenig Ersatz.

  226. Die Lilien sind konvertierenswert.

    Verpfiffen, 5 Gesperrte und dennoch viel zu oft im gegnerischen Strafraum.

    Normalerweise gäb’s Haue in HZ2. Derzeit aber kaum absehbar.

    Wenn ich net gleich wieder eine selbstgerechte Frankfurter Expertenmeinung zu dem Thema erhalte, hört mein Fußballweltbild net auf, penetrant bedenklich zu wackeln.

  227. Ich meine nur, wenn das wirklich alles stimmt, dann kennen wir den Grund für den Niedergang. Und dieser wird sich nicht aufhalten lassen. Egal wieviele RV, LA oder gute, schnelle 6er wir verpflichten!!!

  228. ZITAT:
    „Ich meine nur, wenn das wirklich alles stimmt, dann kennen wir den Grund für den Niedergang. Und dieser wird sich nicht aufhalten lassen. Egal wieviele RV, LA oder gute, schnelle 6er wir verpflichten!!!“

    Sorry, aber das ist Unsinn. Da schlagen Spieler über die Strenge. Na und? Passiert in jeder Bundesligamannschaft PERMANENT. Für mich nur Gossip am Rande, der nichts erklärt.

  229. ZITAT:
    „ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles.“

    Jessas.“

    Jessas hab ich auch sofort gedacht, nachdem ich Stefans Kommentar gelesen habe

  230. ZITAT:
    „Nee. Alles gleich raushauen. Kostenfrei. Und sich dann einen Anschiss holen, wenn man keine Belege liefern kann. Bzw. sich etwas als unwahr herausstellt. Aber es krakeelt sich so schön.

    Schönes Wochenende.“

    Stefan, ich wollte Dich/Euch nicht angreifen und denke die anderen auch nicht. Ich glaube das Entsetzen über diese Gerüchte ist deshalb so groß, weil uns bisher von fast alle Seiten immer das Gehenteil versichert wurde.
    Und weil der Glaube an die „guten Jungs“ und Zusammenhalt sowas wie der letzte Stohhalm waren…

  231. Da gibt’s doch so Boulevardsendungen: Frauentausch.

    Mein Vorschlag: Jobtausch !

    Könnte ein medialer Straßenfeger werden. Würde mich bewerben.
    Gar net mal, um manchen aufzuzeigen, wie geschmeidig der ihre im Prinzip ist, sondern um sie sich in meinem stets bemüht zu sehen. Lacher sind in so einem TV-Format essenzieller Bestandteil des Erfolgsrezepts.

  232. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „Nee. Alles gleich raushauen. Kostenfrei. Und sich dann einen Anschiss holen, wenn man keine Belege liefern kann. Bzw. sich etwas als unwahr herausstellt. Aber es krakeelt sich so schön.

    Schönes Wochenende.“

    Das verstehe ich gut. Und das ist i.O. so, wenn man das sauber betreibt.
    Stellt sich aber die Frage wieso man aus FR sicht die Stimmungslage so positiv beschrieben hat. Ansonsten – ernsthaft – Dir auch ein schönes Wochenende.

  233. Besonders das „Ist aber noch längst nicht alles.“ klingt unheilvoll. Ich hoffe, dass sich das nach der Saison mal aufklärt. Aber jetzt will ich nicht weiter fragen.

    Trotzdem muss sich vieles doch durch energisches Durchgreifen abstellen lassen.

  234. jetzt muss ich aber mal laut lachen. behauptet einer der hier anwesenden stammleser vielleicht allen ernstes, das wäre alles neu? ich schreibe hier ja nicht oft, lese aber regelmäßig mit. all dies war mir ausschließlich aus bemerkungen hier in den kommentaren doch alles schon mehr oder weniger bekannt. stichwort: gibson etc.

    im falle valdez ermittelt soweit ich weiß noch immer die staatsanwaltschaft, piazon war ein besonderes früchtchen („der weiß gar nicht, wie gut er ist“, hahaha!), yaffa wissen wir alle, seferovic hat sich in den sozialen medien selbst nicht gerade bedeckt gehalten (war da nicht sogar mal eine sause mit dem vierer des gegners von gestern?), dass sefe nicht ganz freiwillig sein haus räumen musste wurde hier schon thematisiert, alles mehr oder weniger alte hüte.

    im übrigen: was albert sagt. passiert überall. nicht mal da sind wir spitze, da bin ich mir ziemlich sicher. kein grund, schnappatmung zu kriegen.

  235. Die Bayern versuchen’s schon wieder mit 11er-Schinden.

  236. Die Anfänge für die unbestätigten Ausfallserscheinungen müssen dann schon am Ende Veh 1. Auftritt liegen.
    Es würde auch erklären, warum die Heroen sich ob der Freizeitgestaltung im Trainingslager 1 des neuen Trainers mokierten.
    Absolut unerklärlich dagegen die neue Lust von Veh auf Auftritt 2.

  237. Freundschaftsdienst

  238. „im übrigen: was albert sagt.“

    Es heißt aber „Über die Stränge schlagen“. Albert hat sich verschrieben.

  239. Ist er noch da?

  240. „Im übrigen : was albert sagt. passiert überall. nicht mal da sind wir spitze, da bin ich mir ziemlich sicher. kein grund, schnappatmung zu kriegen.“
    Da möchte ich energisch widersprechen: nicht erst seit Darmstadt gilt: Mentalität schlägt Qualität. Das war schon früher in der Kreisliga so. Da hat der ehrgeizige, bierbäuchige Mitdreißiger den hochbegabten, eingebildeten Jünglingen aber ganz schön gezeigt, wo der Hammer hängt !
    Siehe auch den Saustall beim HSV. Zweimal fast abgestiegen, bis Labbadia durchgegriffen hat.

  241. Hoffenheim!

  242. ZITAT:
    „Hoffenheim!“
    Der Abstieg rückt näher. Hilfe !!!!!!!!!!!!!

  243. Hoppenheim auf dem Weg zum Dreier.

  244. Müller. Ohne Neid. Einfach toll.

  245. Das Wochenende wird von den Ergebnissen der Mitbewerber im unteren Teil der Tabelle wohl eher ungünstig ausfallen. Es wird enger ….

    Übrigens scheint der unerfahrene Trainer beim FC Hopp den Reset-Button gefunden zu haben. Aber das wäre ja in Frankfurt zu gefährlich, mal was auszuprobieren ….

  246. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hoffenheim!“
    Der Abstieg rückt näher. Hilfe !!!!!!!!!!!!!“

    Hauptsache mein Uth aus der Classic Mannschaft hat es gemacht.

  247. Wenn die hier beschriebenen Vorkommnisse der Wahrheit entsprechen, erwarte ich von einer Führungsperson (Trainer) ein entsprechendes Durchgreifen. Dann sitzen die betreffenden Spieler auf der Tribüne, und in einer Pressekonferenz wird das Vorgehen erklärt. Man separiert die schwarzen Schafe (teile und herrsche) und sichert sich durch Öffentlichkeit die Zustimmung der Fans.

    Dann spielt man u. U. mit einigen weniger Talentierten, die 100% Gas geben und ihre Chance nutzen wollen, als mit Leuten, die sich unprofessionell verhalten und auf Grund dessen nie 100% fit sind.

  248. ZITAT:
    „Wenn die hier beschriebenen Vorkommnisse der Wahrheit entsprechen, erwarte ich von einer Führungsperson (Trainer) ein entsprechendes Durchgreifen.“

    Und wenn der Trainer das nicht tut, warum auch immer, haben wir noch einen Sportdirektor. Was mich zu der Frage führt, ob Vorstand und AR plötzlich einen Sportvorstand suchen, eben weil Hübner offensichtlich in dieser Situation versagt?

  249. Wer bringt endlich Disziplin in die Truppe? Beatrix von Storch?

  250. Die komplette Situation der glorreichen SGE ist ein Desaster! Das ist mehr als traurig und irgendwie unfassbar! Da gibt es keine Vision, keine Strategie! Der Fisch stinkt vom Kopf… Was ist mit der Nachfolge von HB? Wer denkt und lenkt? Unser Feier-Präsident als Vorbild für die Mannschaft? Rotweintrinkender Trainer, der auch eher dem Genuss und der Wohlfühloase zugeneigt ist (übrigens habe ich privat absolut nichts dagegen!) Positives Bsp. Alex Meier, der alleine stundenlang trainiert und Torschützenkönig wird! Und heute? Ein weiterer Abstieg droht und dann? Offensichtlich hat hier aktuell niemand irgend eine Idee und die Fäden in der Hand!

  251. ZITAT:
    „Übrigens scheint der unerfahrene Trainer beim FC Hopp den Reset-Button gefunden zu haben. Aber das wäre ja in Frankfurt zu gefährlich, mal was auszuprobieren ….“

    Komisch, dass die nicht (mehr) total verunsichert spielen, wo sie doch viel länger nicht gewonnen haben und noch tiefer im Mist stecken. Dachte, da kann man nix gegen machen, wenn man Veh und Hübner so hört…

  252. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Übrigens scheint der unerfahrene Trainer beim FC Hopp den Reset-Button gefunden zu haben. Aber das wäre ja in Frankfurt zu gefährlich, mal was auszuprobieren ….“

    Komisch, dass die nicht (mehr) total verunsichert spielen, wo sie doch viel länger nicht gewonnen haben und noch tiefer im Mist stecken. Dachte, da kann man nix gegen machen, wenn man Veh und Hübner so hört…“

    Für den selben Trainer ist das auch schwierig, das hatten weder Gisdol noch Stevens geschafft.

  253. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Übrigens scheint der unerfahrene Trainer beim FC Hopp den Reset-Button gefunden zu haben. Aber das wäre ja in Frankfurt zu gefährlich, mal was auszuprobieren ….“

    Komisch, dass die nicht (mehr) total verunsichert spielen, wo sie doch viel länger nicht gewonnen haben und noch tiefer im Mist stecken. Dachte, da kann man nix gegen machen, wenn man Veh und Hübner so hört…“

    …. und den einen oder anderen Experten in der Runde hier ….

  254. Kann man nix gegen machen, sagt Veh.

  255. Selbst jetzt noch. Diese Darmstädter Körpersprache.

    Ich nähme Schusters Zauberfußball für die Eintracht mit Kußhand.l

  256. Übrigens: eine „Wohlfühlatmosphäre“ kann man auch haben wenn man gemeinsam hart trainiert hat, merkt, dass der Körper zwar für den Moment kaputt, aber im Gesamtgefühl gestärkt anfühlt.
    Oder man danach eine (gemeinsame) gute Regeneration hat. Oder das Teamgefühl gut ist weil man gemeinsam ein hartes Stück Arbeit weggeschafft hat.

  257. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles.“

    Jessas.“

    Jessas hab ich auch sofort gedacht, nachdem ich Stefans Kommentar gelesen habe“

    Ich dachte eher „Aha…!“

  258. 2 Punkte näher am Abgrund

  259. Trainerwechsel bringen nichts.

  260. Wenn das stimmt worüber Tom berichtet, hilft doch nur hartes Durchgreifen. Wenn du in so einer Situation den Trainer rasierst, fühlen sich die Problembolzen doch nur bestätigt. Ist Veh allerdings zu nett zum Durchgreifen, hast du in dem Moment ein unlösbares Problem.

  261. ZITAT:
    „Trainerwechsel bringen nichts.“

    Bei uns sicher nicht, bei uns kommt nämlich nur die nächste Flasche.

  262. ZITAT:
    „ZITAT:
    Komisch, dass die nicht (mehr) total verunsichert spielen, wo sie doch viel länger nicht gewonnen haben und noch tiefer im Mist stecken. Dachte, da kann man nix gegen machen, wenn man Veh und Hübner so hört…“

    Für den selben Trainer ist das auch schwierig, das hatten weder Gisdol noch Stevens geschafft.“

    Aber dann gibt es doch nur noch eine Option?
    Trainerwechsel.

  263. ZITAT:
    „@186 Tom
    Zu großen Teilen deckt sich das mit meinen Informationen. Ist aber noch längst nicht alles. Übrigens der Hauptgrund dafür, dass ich der Meinung bin, diese Mannschaft ist nicht zu retten.

    Egal wer da an der Linie den Kasper gibt.“

    Wenn die Problemfälle doch bekannt sind, warum sortiert man dann nicht aus? In der Winterpause z.B. … Man muss die Gründe in der Öffentlichkeit ja nicht breittreten.
    Wenn nicht durchgegriffen wird, ist es kein Wunder, wenn sich in der Mannschaft eine negative Dynamik ausbreitet.

  264. ZITAT:
    „Wenn das stimmt worüber Tom berichtet, hilft doch nur hartes Durchgreifen. Wenn du in so einer Situation den Trainer rasierst, fühlen sich die Problembolzen doch nur bestätigt. Ist Veh allerdings zu nett zum Durchgreifen, hast du in dem Moment ein unlösbares Problem.“

    Es erklärt ggf. auch warum die „Neuen“ so schnell abfallen, nach anfangs guten Leistungen. Und wenn ich mir vorstelle, dass jemand wie z.B. (hypothetisch) Aigner selber so seine mentalen Problemchen hat, trotzdem gut trainiert, aber dauernd in der Luft hängt weil hinter seiner Position Leute spielen die a) es entweder nicht drauf haben oder b) ihnen die Puste fehlt weil zu lange abgetanzt wurde — dann kann ich nachvollziehen warum die Leistung nicht stimmt und die Motivation im Keller ist.

    Transferiere das auf andere Positionen, falls ich im gedachten Beispiel daneben liege.

  265. Trainerwechsel? Mannschaftswechsel?
    Ich nähere mich – ohne jeden Flachs und Blödsinn – einem Vereinswechsel.
    Macht keinen Spaß mehr. Und erst nehmen kann ich „Eintracht“ Frankfurt auch immer weniger.
    Kann ich wenigstens ungestraft im Wald pfeifen – auf alles und jeden.

  266. Sofern diese Fan-geht-vor-Hergänge stimmen – und Stefans Post in #189 darf man ja wohl so verstehen –
    ändern sich die Vorzeichen, auch in Bezug auf Armin Veh, jedenfalls ziemlich dramatisch. Hoffnung auf einen noch so sehr dahergewurstelten Klassenerhalt kann man sich dann jedenfalls schenken; und da braucht die Konkurrenz á la Hoppenheim nicht mal sonderlich viel für tun.

  267. Bin mal gespannt, wie unsere Hasenfüße sich dereinst in München präsentieren werden.

  268. ZITAT:
    „Sofern diese Fan-geht-vor-Hergänge stimmen – und Stefans Post in #189 darf man ja wohl so verstehen –
    ändern sich die Vorzeichen, auch in Bezug auf Armin Veh, jedenfalls ziemlich dramatisch. Hoffnung auf einen noch so sehr dahergewurstelten Klassenerhalt kann man sich dann jedenfalls schenken; und da braucht die Konkurrenz á la Hoppenheim nicht mal sonderlich viel für tun.“

    Diese ganze Melange kann einen anwidern. Wasch mich aber mach mich nicht naß. Das is net nur der Verein.

  269. Ich geselle mich jetzt zum Jockey der Herzen. Der hat doch sowas von recht.

  270. ZITAT:
    „Wer bringt endlich Disziplin in die Truppe? Beatrix von Storch?“

    Ich dachte, Biowaffen sind geächtet?

  271. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Sofern diese Fan-geht-vor-Hergänge stimmen – und Stefans Post in #189 darf man ja wohl so verstehen –
    ändern sich die Vorzeichen, auch in Bezug auf Armin Veh, jedenfalls ziemlich dramatisch. Hoffnung auf einen noch so sehr dahergewurstelten Klassenerhalt kann man sich dann jedenfalls schenken; und da braucht die Konkurrenz á la Hoppenheim nicht mal sonderlich viel für tun.“

    Diese ganze Melange kann einen anwidern. Wasch mich aber mach mich nicht naß. Das is net nur der Verein.“

    ich verstehe nicht so richtig was du meinst. wer ist das noch?

  272. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    Komisch, dass die nicht (mehr) total verunsichert spielen, wo sie doch viel länger nicht gewonnen haben und noch tiefer im Mist stecken. Dachte, da kann man nix gegen machen, wenn man Veh und Hübner so hört…“

    Für den selben Trainer ist das auch schwierig, das hatten weder Gisdol noch Stevens geschafft.“

    Aber dann gibt es doch nur noch eine Option?
    Trainerwechsel.“

    Ja klar, was sonst.

  273. Habe das schon vor paar Tagen hier angemerkt, dass Hoffenheim wohl an uns vorbeiziehen wird. Hannover wird da unten nicht mehr rauskommen, aber dann verlassen einen die Geister und für die SGE wird es zappenduster.

    Ich glaube nach wie vor nicht, dass unser Kader schlechter ist als der der anderen drei/vier Loosertruppen. Ich glaube aber schon, dass es etwas mit dem zu tun hat, was ein Trainer eben leisten kann – oder auch nicht. Wie viele andere auch hielt ich die Rückkehr vom MT für einen Fehler. Dass die Frage des Trainers nicht ganz unentscheidend ist, zeigt doch die Personalie des jungschen Gagelmann in Hoffenheim. Jeder, der im Berufsleben steht, weiß, wie wichtig es für die Mannschaft ist, wenn die Chefs überzeugen, motivieren und mitreißen können. Der Meistertrainer kann das schon lange nicht mehr. Er kokettiert ja seit Jahren mit seinem „Ich habe es nicht mehr nötig“-Habitus. Er ist doch seit Jahren schon ein Trainer im Vorruhestandsmodus.

    Diesmal wird es endgültig zu spät sein.

  274. @ 280: Nagelsmann, er heißt Nagelsmann, Sorry. Man ist ja ganz irre im Kopp.

  275. @ Tom

    Vielen Dank für Deine Beiträge, sehr anschaulich, sehr lesenswert, mit neuen Infos.

  276. Die FgV-Auszuege (vielen Dank dafuer, Tom…mein Abo ist gerade nicht mehr aktiv) nehmen einem wirklich einen großen Batzen Hoffnung,
    Würde aber einiges sonst unerklaerliches\unverstaendliches ganz einfach -leider- nachvollziehbar machen.
    Nun ja, meinem fussball-fernem Umfeld gefielen die unterhaeuslichen Anstosszeiten schon immer besser.
    Muss nachher dringend mal die Bar hier im Hotel ausprobieren *EFC Stossseufzer*

  277. Ich fasse mal zusammen:

    Wir sind am Arsch.

  278. Vor ein paar Jahren war uns hinterher klar, dass wir mit Skippy bis zum Ende der Saison auch nicht schlechter ausgesehen hätten, aber auch nicht besser. Heute ahnen wir wohl ähnliches. Veh tut weh – aber: das Rezept dagegen gibts nicht. Der Trainer geht da durch bis zum bitteren Ende. Alles andere ist Glück, Massel, Schwein und/oder unverdient. Wenn ich vor Beginn der Saison an Ingolstadt gedacht habe oder an die Lilien, musste ich leicht schmunzeln. Heute lachen die Anderen.

  279. @Aabeemick [183]
    Schockschwerenot
    Trotzdem Dank!

  280. Entweder Maier ist da involviert (immer vorausgesetzt, das stimmt alles) oder als Kapitän überfordert.

  281. ZITAT:
    „Lasset alle Hoffnung fahren:
    https://eintrachtinside.wordpress.com/2016/02/20/grausiges-aus-der-geruechtekueche/

    da steht alles das, was heute hier auch stand. oder habe ich da etwas neues überlesen?

  282. ZITAT:
    „Nee. Alles gleich raushauen. Kostenfrei. Und sich dann einen Anschiss holen, wenn man keine Belege liefern kann. Bzw. sich etwas als unwahr herausstellt. Aber es krakeelt sich so schön.

    Schönes Wochenende.“

    Na ja, man könnte auch einfach mal in der Pressekonferenz bei Trainer und oder Sportdirektor machfragen, ob an den Gerüchten etwas dran ist. Aber mir ist klar, dass sich ein Sportjournalist mit solchen Nachfragen zur persona non grata machen würde.Und man kann von Euch nicht erwarten, dass Ihr die Hand beisst, die Euch füttert.

  283. Naja, die Antwort auf Fragen nach Disziplinlosigkeit wird sehr sicher „davon ist uns nichts bekannt“ lauten. Was denn sonst?

    Wenn ich das richtig verstehe, ist ja aus der Südamerikafraktion lediglich Zambrano noch da, richtig? Plus Seferovic macht das zwei.
    Wenn es denn tatsächlich nur diese beiden sein sollten, hört sich das doch lösbar an.

  284. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „Entweder Maier ist da involviert (immer vorausgesetzt, das stimmt alles) oder als Kapitän überfordert.“

    Der Sepp?

  285. Der Sepp?

    Verschenke ein D

  286. Die Entscheidung für Meier als Kapitän ist übrigens für mich ein typisches Beispiel, für die generelle Art, Personalfragen bei der Eintracht zu lösen. Der war halt dran. Wenn man jemand anderes genommen hätte, wäre der Alex beleidigt gewesen. Das er von seiner Persönlichkeitsstruktur her so überhaupt keine Führungspersönlichkeit ist, geschenkt.

    Und so läuft es seit langer, langer Zeit in diesem Verein. Und das kreide ich Bruchhagen übrigens ganz intensiv an, mein lieber ABB.

  287. Mei Fraa hat mir grad lang und breit erklärt, dass das ein führungsloser, orientierungsloser Scheiß-Verein ist.

    Manchmal hat sie auch recht.

  288. ZITAT:
    „Die Entscheidung für Meier als Kapitän ist übrigens für mich ein typisches Beispiel, für die generelle Art, Personalfragen bei der Eintracht zu lösen. Der war halt dran. Wenn man jemand anderes genommen hätte, wäre der Alex beleidigt gewesen. Das er von seiner Persönlichkeitsstruktur her so überhaupt keine Führungspersönlichkeit ist, geschenkt.

    Und so läuft es seit langer, langer Zeit in diesem Verein. Und das kreide ich Bruchhagen übrigens ganz intensiv an, mein lieber ABB.“

    Führungspersönlichkeit ist ein nettes Wort. Mir fällt auf Anhieb niemand ein bei Eintracht Frankfurt. Schon eine ganze Weile.
    PS: Ich rede nicht von der Mannschaft, falls einer das jetzt glauben sollte

  289. der sofortige Einsatz der winterzugänge wird die angedeutete Stimmungslage im Mannschaftsgefüge nicht verbessert haben. Schwierig sich mit dem ganzen Haufen zu identifizieren und Zeit und Leidenschaft zu opfern.

  290. Meier, hat hier jemand Meier gesagt?

  291. Der Meier ist schuld. Das ist doch ganz klar. Weil der immer wieder so viele Tore schießt. Und dadurch die schwelenden Probleme immer wieder zudeckt.

  292. „Das sind ja alles ordentliche, gute Jungs.“

  293. Ich habe das Spiel mir gestern hier in Österreich, wo ich derzeit Urlaub mache, in voller Länge angetan. Ich musste leider feststellen, dass die Eintracht völlig verunsichert wirkte und keinerlei Konzept zu erkennen war. Die erste Halbzeit war grausig und die zweite wirkte nur dadurch etwas besser, weil der HSV noch schwächer war.

    Danke Tom für deine guten heutigen Beiträge, die qualitativ wesentlich besser sind als das Spiel der Eintracht.

  294. Ohne die Meier Tore gegen Wolfsburg hätten wir vielleicht schon Klarheit.

  295. ZITAT:
    „(…) Und so läuft es seit langer, langer Zeit in diesem Verein. …“

    Manchmal kann man schon den Eindruck gewinnen, Eintracht Frankfurt wäre eine Behörde und würde von Beamten geführt. Sofern man in diesem Zusammenhang überhaupt von Führung reden kann. Verwalten trifft es vermutlich eher.

  296. ZITAT:
    „Ohne die Meier Tore gegen Wolfsburg hätten wir vielleicht schon Klarheit.“

    Sag‘ ich doch. Kann man den in seinem Tordrang nicht mal bremsen?

  297. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ohne die Meier Tore gegen Wolfsburg hätten wir vielleicht schon Klarheit.“

    Sag‘ ich doch. Kann man den in seinem Tordrang nicht mal bremsen?“

    verkaufen, verkaufen, verkaufen, alles muss raus.

    50% Rabatt wegen Geschäftsaufgabe.

  298. Stinkfuss, Du bist nicht lustig. Geh scheissen!

  299. ZITAT:
    „Stinkfuss, Du bist nicht lustig. Geh scheissen!“

    Schade, für mich ist das Ganze nämlich nur noch als Witz zu ertragen, und zwar als ein ganz schlechter Witz.

  300. Ballhorn fragt übrigens auch „Warum?“
    http://www.fr-online.de/eintra.....23164.html

  301. ZITAT:
    „Stinkfuss, Du bist nicht lustig. Geh scheissen!“

    Wenigstens schreibt er Meier richtig.

  302. ZITAT:
    „Trainerwechsel? Mannschaftswechsel?
    Ich nähere mich – ohne jeden Flachs und Blödsinn – einem Vereinswechsel.
    Macht keinen Spaß mehr. Und erst nehmen kann ich „Eintracht“ Frankfurt auch immer weniger.
    Kann ich wenigstens ungestraft im Wald pfeifen – auf alles und jeden.“

    Du darfst gerne pfeifen im Walde, dem Teutoburger, sogar auf dem letzten Loch. Und natuerlich darfst Du auch abloesefrei wechseln. Auf der zentralen Negativposition ist der Blog ueberbesetzt, und dann kommen eben nur die Besten zum Einsatz. Wer Eintracht in Anfuehrungszeichen setzt und gleichzeitig denjenigen hinterherhechelt, denen an Eintracht im Sinne des Wortes nichts, aber auch gar nichts liegt, bedarf dringendst der Seelenrettung. Diese biete ich Dir hiermit an Du verlorenes Geschoepf. Komm mit mir auf die Reise in Dein Innerstes und frage Dich ganz ehrlich: „Was erwartete ich von Eintracht Frankfurt?“
    Dass diese Dich aufgrund ihrer sportlichen Leistung aus Deiner Dir selbst schmerzlich bewussten Mediokritaet erhebt? Dafür gibt es bestimmt auch was von Ratiopharm. Moechstest Du anerkannt werden von Wuerstchen, die noch aermer sind als Du? Was ist Dein Begehr?
    Ich moechte Dich nicht verletzen, sondern heilen. Und ich habe Dich exemplarisch erwaehlt, stellvertretend für viele, die ihre persoenliche Unbefriedigtheit auf den ungluecklichen Saisonverlauf und die handelnden Personen bei Eintracht Frankfurt projizieren. Komm zu Dir, gequaelte Seele, oder pfeife halt wirklich woanders.

    Ich segne Dich.

  303. Boing!
    Pfeif‘ ich vor mich hin, fällt mir scheints der Himmel auf den Kopf.
    „… exemplarisch erwaehlt …“, och nee, lass mal, mit Exempeln hab ich’s nicht so und Exemplare (sogar originäre) genügend in meinem eigenen Umfeld. Mit und ohne Eintracht. Mit und ohne Tüttelchen.
    Und es reicht (mir) mehr als aus, wenn Herr Veh meint, sagen zu müssen, wo und wann gepfiffen werden darf. Musst Du dann nicht auch noch @Weltendbürger.
    Wobei, das „d“ ist neu.

  304. ZITAT:
    „… stellvertretend für viele, die ihre persoenliche Unbefriedigtheit auf den ungluecklichen Saisonverlauf und die handelnden Personen bei Eintracht Frankfurt projizieren.“

    Ich bin zum Beispiel persönlich höchst befriedigt (manchmal sogar eigenhändig) und projiziere persönliches mitnichten auf den ungluecklichen Saisonverlauf und die handelnden Personen bei Eintracht Frankfurt.

    Im Gegenteil, wenn die dort handelnden Personen nur ein Stückchen selbstkritischer wären (in Form von Selbstironie übrigens auch ein Ausdruck von selbstbewusst sein) eigenverantwortlicher und engagierter, dann stünden sie nicht dort, wo sie jetzt stehen.

    Von wegen unglücklicher Saisonverlauf.

    Da helfen keine Schwingungen von außen, die sollen endlich selbst anfangen, positive Emotionen zu erzeugen anstelle sie von anderen einzufordern.

    Im Übrigen vielen Dank für die launische Darbietung, lieber „Weltendbuerger“,wer immer du auch bist. Eine klasse Parodie auf den Weltenbuerger. Der mir gerade noch zu meinem Glück gefehlt hätte.

  305. ZITAT:
    „… das „d“ ist neu.“

    Das war bestimmt der Gründel.

  306. ZITAT:
    „ZITAT:
    „… das „d“ ist neu.“

    Das war bestimmt der Gründel.“

    Nix los in Ginnheim?

  307. Oups, da wird weitergepfiffen:
    http://www.blog-g.de/das-pfeif.....-im-walde/

    Ob nun mit oder ohne Segen.

  308. Beckip (Licher 1854)

    ZITAT:
    „Übrigens lohnt der Blick über den Gartenzaun…

    http://hsv-blog.abendblatt.de/.....te-liegen/

    Sorry, aber diesen Matz kann man nicht ernst nehmen…

  309. Zu316
    Natürlich muss der HSV zur Halbzeit 2-0 führen, was aber der HSV in der zweiten Halbzeit bot, war vergleichbar mit unserer ersten Halbzeit.
    Netter Vergleich: Wir können einen Seferovic bringen und die müssen einen Tanzbären bringen.
    Soo weit ist jetzt der HSV nicht weg.