Eintracht Frankfurt Armut gegen Elend

Vielleicht war es wegen seiner Verbundenheit zu Rudi Bommer, dem alten Zimmerkollegen aus Uerdinger Zeiten, das Friedhelm Funkel gestern den fälligen zweiten Stürmer nach ca. 60 Minuten nicht brachte. Zuvor hatte Mehdi Mahdavikia die gefühlte zehnte Ecke auf den kurzen Fünfer direkt einem Duisburger Abwehrspieler an den Kopf geschossen. Alle, die das Spiel sahen, bettelten förmlich darum den Iraner endlich zu erlösen. Vier Minuten später kam dann tatsächlich Weißenberger(!), allerdings für den stark abbauenden Toski, nicht für den glücklosen Mahdavikia. Der wurde erst fünf Minuten vor Ende dieser erschreckend schwachen Bundesligapartie durch den keinesfalls als offensiv verdächtigen Inamoto ersetzt.

Dann kam der Abpfiff, Eintracht Frankfurt hatte dieses Spiel mit Ach und Krach gegen einen nicht erstligareifen Gegner mit 0:1 gewonnen, und alle lagen sich in den Armen.

Alle? Nicht alle. Es waren Markus Pröll und der Kapitän und Torschütze Ioannis Amanatidis, die sichtlich angefressen vom Platz gingen. Und so klingen die Worte des erneut besten Frankfurters nach dem Spiel (“”Wir haben unser Ziel erreicht, alles ist gut”) schon ein wenig ironisch. Wer Amanatidis direkt nach der Begegnung beobachtet hat konnte ahnen, dass es in ihm anders aussah.

Natürlich wusste Amanatidis zu diesem Zeitpunkt ganz genau, dass sich seine Mannschaft zwar mit einem Sieg und einem zufrieden stellendem Tabellenplatz in die Winterpause verabschiedet hat, gleichzeitig aber wieder einmal kein deutliches Zeichen gesetzt wurde. Man hat den ersten Auswärtssieg in dieser Saison geholt, aber wieder einmal, typisch Eintracht Frankfurt in dieser Saison, kein Quäntchen mehr getan, als unbedingt nötig gewesen wäre.

Es wäre so leicht gewesen einem Gegner, der nicht nur spielerisch sondern gestern auch kämpferisch nicht in diese Liga gehört hat, drei oder vier Treffer mitzugeben. Doch nur Amanatidis verstand es mit Willen und Können ein Möglichkeit entschlossen zu nutzen. Und dies, obwohl er seit Wochen da vorne den Alleinunterhalter spielt. Also war der Grieche nach der Partie sichtlich am Ende seiner körperlichen Kräfte – und vielleicht dachte er schon ein paar Minuten später daran, dass sich an seiner Situation und der der Eintracht durch eben seinen Treffer auch im neuen Jahr nicht viel ändern wird.

Tabellenplatz 9, 23 Punkte. Liest sich in den Augen der sportlich Verantwortlichen sicher gut. Man kann die Worte von Heribert Bruchhagen im Pausengespräch bei Premiere durchaus so deuten, dass bei dieser Konstellation kein großer Handlungsbedarf für Neuverpflichtungen in der Winterpause besteht. Und da Friedhelm Funkel sicher nicht ohne Not den eingeschlagenen Pfad verlässt wird er auch in der Rückrunde wieder alleine im Sturm Kilometer fressen müssen, der Frankfurter Kapitän. Man setzt auf die Rückkehr der Verletzten bei Eintracht Frankfurt – wie in der vergangenen Spielzeit.

***

Ich kann zwar nur meckern, aber etwas Positives sollte trotzdem an diesem Montag nicht fehlen: Der Siegtreffer gestern erinnerte mich für einen winzig kurzen Augenblick an längst vergangene gute Zeiten der Adlerträger. Wie Fink den Ball direkt auf Amanatidis durchsteckte, wie der Kapitän den Körper zwischen Ball und Verteidiger brachte und mit unglaublichem Willen die Bude machen wollte… all das erinnerte ein ganz klein wenig an Uwe Bein und einen gewissen Anthony Yeboah. Damals, als wir zwar toll spielten, aber auch nichts geholt haben.

Schlagworte: ,

175 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Grüß Gott,

    “Ich kann zwar nur meckern, aber…”

    Ich kann nicht mal mehr meckern.

    Keine neuen Spieler, kein neuer Trainer, kein neues System. Alles wird gut [Ironiemodus aus]

  2. guten morgen,

    schon mein alter mathelehrer (in seinem bemühen ähnlich glücklos wie mehdi) hatte es irgendwann erkannt:
    “ein gutes pferd springt nicht höher als es muss”.

    allerdings gehts hier um bestens bezahlte fußballer und nicht um zum springen gezwungene fluchttiere oder algebra.

    insofern vielleicht nicht ganz vergleichbar.

    bin mir übrigens nicht ganz so sicher, ob niht vielleicht in der winterpause doch noch eine verstärkung (vielleicht aus grönland oder mosambique) geholt werden wird.

    ich habe irgendwie so ein gefühl, dass bertel uns da noch ein kleines geschenk machen wird.

    was war eigentlich mit weissenberger und pröll los nach dem spiel? ich hab bislang nur so diffuse andeutungen gelesen, dass es bei der rangelei nicht um frauen ging und die beiden danach zusammen geduscht haben… weiß da jemand was näheres?

  3. Warum sollte eine Verstärkung geholt werden, wenn wir doch nur mit einem Stürmer spielen? In der Richtung kommt wohle eher nichts.

    Pröll wird sich bei Weissenberger für dessen Leistung bedankt haben. ;)

  4. traber von daglfing

    im dsf sagte Weissenberger es sei um Fussball gegangen….

  5. Dann kann’s ja nicht um seine Leistung gegangen sein.

  6. ich kam ja leider nicht in den genuss, das “live” sehen zu können, da die chinesen sich wohl nicht ans programmheft halten, daher kann ich auch weissenbergers leistung gestern nicht einschätzen. wars wirklich so unterirdisch?

    die fr schätzt sein spiel gestern noch als “so lala” ein und sagt:

    Markus Weissenberger: Der Kurzarbeiter fand nicht ins Spiel, mühte sich, den Sieg zu sichern.

    hat noch jemand dieses bemühen bemerkt?
    (oder gings doch um frauen… effe? strunz? ^^)

  7. traber von daglfing

    Das, was derzeit von HB und FF zum Kader zu hören ist geht langsam in Richtung politische statements zu ungeliebten Themen. Klar, wenn man mit dem dargebotenen zufrieden ist (was FF sicherlich ist) kann man so weiter machen. Wenn man sowieso nur mit einem Stürmer spielt, wozu einen holen ? Wir haben nach FFs Rechnung sowieso mindestens acht Stürmer. Und auch bei den Standards sind wir hervorragend aufgestellt, siehe die letzten 48 Eckbälle von MM. Wozu sich also die Weihnachtsferien verderben, wenn alles so schön rund läuft ?
    Ama und Pröll sind wohl diejenigen, die mit dem status quo zurecht unzufrieden sind. Hoffentlich gehen sie nicht aus Frust über die Stagnation und merkwürdige Selbstzufriedenheit der sportlich Verantwortlichen.

  8. Doch doch. Ein Bemühen war deutlich zu bemerken.

  9. @ 8:
    und so würde mans auch in ein arbeitszeugnis schreiben, oder?

    “bemühen war deutlich zu bemerken”

  10. Bei der dargebotenen Tristesse und dem Gewürge in Meidrich – von beiden Seiten – will ich mir nicht vorstellen, dass diese “Leistung” irgend jemand zufrieden stellt.

    Weder Fritze, noch HB. Und schon gar nicht die vereinsinternen Hüter höherer Ansprüche, sollte es die überhaupt noch geben.

    Insofern kann onkel moe ganz glücklich sein, keine Liveübertragung abbekommen zu haben. Die war nämlich nicht (er-)tragbar.

    Das der Pröll dem Weissenberger an die Gurgel geht (fast bin ich geneigt zu meinen: “zurecht” wenn es um Fußball ging, was meinen Standpunkt zu Ösis Leistung untermauert) und der Käptn minutenlang den Kopf schüttelt (wohlgemerkt nach dem ersten Auswärtssieg der Saison), lässt allerdings hoffen, dass die Jubelarien anderer nicht der einzige Ausdruck über das abgelieferte Fußballspiel sind.

    Ich wünsche mir die Zeit zurück, in der ich nicht jedes Spiel live verfolgen konnte und somit davon ausgehen durfte, dass BuLi-Fußball im Allgemeinen und der der Eintracht im Besonderen (rosa Brille) auf hohem Niveau zelebriert werden.

    Ich denke drüber nach, das zu ändern.

    Aber ich kann anscheinend auch nur noch meckern. Weil ich will, dass sich endlich etwas verändert. Und diese Perspektive raubt man mir gerade.

    Ähem, was ist eigentlich mit dem Tippspiel los? Oder bin ich der einzige, bei dem es nicht funzt?

  11. Der Server des Tippspiels hat sich verabschiedet. Leider kann ich auf seine Wiedererweckung keinen Einfluss nehmen. Wir bitten die schlechte Leistung zu entschuldigen. ;)

  12. Tja, wir werden uns wohl damit abfinden müssen, dass die Entscheidungsträger mit dem Verlauf der Vorrunde zufrieden sind, keine Verstärkungen verpflichtet werden und auch der ÜL seinen Vertrag verlängert bekommt.

    Für die einen ist es Zielerreichung, für die anderen der wahrscheinlich längste Stillstand der Welt.. ;-)))

  13. @ 12 Was ist dagegen ein ausgefallener Server pro Saison? :)

    @ 11 Stefan. Entschuldigt, da einmalige Chose.;)

    Aber, Leute, es ist Weihnachten (oder so) und wir sollten ein neues Motto kreieren bzw. Milde walten lassen.

    Umfeld:
    “Neues aus der Anstalt” (entliehen von Urban Priol)oder
    “Dulce est desipere in loco” – Angenehm ist es, in passender Situation ein Narr zu sein.

    HB/FF:
    “Was kümmert es den Mond, wenn ihn der Hund anbellt?” (entliehen aus dem Chinesischen)

    Mannschaft: Hilfe. DAZU fällt mir montenan nichts Passendes ein, außer vielleicht “De nihilo nihil.” Aus nichts wird nichts. Aber damit tue ich ihnen wahrscheinlich unrecht, oder?

  14. kommentar / ausblick auf saisonhälfte zwo / spiegel:

    “Frankfurt ist eine Mannschaft, die in ihrer Fußball-Fabrik gepflegte Langeweile produziert – von einzelnen Ausreißern abgesehen. Die Bilanz der Eintracht ist so solide wie ihr Trainer Funkel: Platz neun mit acht Remis und 19 erzielten Toren.”

  15. Inzwischen ist “solide” das Unwort des Jahres 2007 für mich.

  16. @Stefan
    Wer einmal im Elend gelebt hat, weiß die Armut zu schätzen. ;-)

    Gestern Abend, kurz vor Mitternacht, hat einer mit so einem dämlichen halbamerikanischen Nick im Forum diesen nun wirklich unzulässigen Vergleich mit Yeboah auch bemüht:
    Die Szene hat mich ein ganz klein wenig an Anthony erinnert, wenn er sich seiner Gegenspieler, die ihm zu nahe auf die Pelle rückten, lässig entledigte.

    Du bist nicht allein, der Bub aus der Klappergass´ steht hinter Dir!
    Also: Watch your back! ;-)

    Mal nebenbei: Kritik ist ja angebracht, aber ein wenig Freude – z. Bsp. über den sicheren Tabellenplatz – könnte diesem Blog auch nicht schaden, gelle? :-)

  17. @ tassie 13:

    zu hb / ff würde mir noch ein spruch von wilhelm busch einfallen:

    “ein konzert von dilettanten,
    stimmt auch nicht grad jeder ton,
    wie bei rechten musikanten:
    ihnen selbst gefällt es schon”

    ist allerdings wohl etwas lang.

  18. Freude wäre da – müsste ich nicht immer an die Konsequenzen denken, die sich aus diesem tollen Tabellenplatz ergeben.

    Ansonsten: Hüpf!

  19. @Kid: Angesichts der spielerischen Armut kommen mir halt die 8 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz nicht gerade wie ein sicherer Tabellenplatz vor.

    Aber du hast natürlich ansonsten Recht: Wir würden hier ganz anders abgehen, wenn wir jetzt an der Stelle von Nürnberg, Duisburg oder gar K-Town wären.
    Wir sind halt unzufrieden auf relativ hohem Niveau. ;-)))

  20. Die naheliegenden Konsequenzen interessieren wohl hier niemanden, dass unser Schalker Kollege kurtspäter mit seiner Prognose Platz 8-10 recht behalten hat und die gesammelte Miesepeterschaft nicht.
    Und sage keiner in früheren rosaroten Zeiten habe es keine Gurkenspiele gegeben, die mit Glück gewonnen wurden. Ich erinnere mich da an meinen allerersten Besuch im Waldstadion, ein fürchterliches 1:0 gegen Bielefeld (keine Ahnung, in welchem Jahr, muß aber in den späten 70ern gewesen sein).

  21. @20: Das war 1978, als ein gewisser Uli Stein im Bielefelder Tor fast alles gehalten hat, was auf den Kasten kam…

  22. @Lajos_Detari [20]
    Soweit ich mich erinnere, hat der geschätzte Kollege kurtspaeter den Platz am Ende der Saison prophezeit, oder?

    Ich bleibe da bei meiner Prognose Platz 12. Was im übrigen nichts an der Spielweise ändert.

  23. Sind eigentlich die Heimspiele ab 2008 schon wieder ausverkauft?

  24. @22 Auch möglich.
    Aber aus der jetzigen Situation läßt sich jedenfalls
    nicht ableiten, dass ein einstelliger Tabellenplatz nicht erreicht wird. Und wenn am Ende Platz 12 und 43 Punkte herausspringen wäre das eine knappe Zielverfehlung aber immer noch eine Steigerung zum Vorjahr.

  25. Dieser Sieg ist eine gefühlte Niederlage und zementiert den Stillstand bei der SGE ein.

    Dieselben Fehler beim Wechseln, das unverständliche Festhalten an Spielern, die über Monate hinweg nur Müll zusammenkicken, die Betontaktik.

    Es wird Zeit den Realitäten ins Auge zu schauen und uns auf ein paar weitere Jährchen mit dem Anblick dieses Grauens einrichten zu müssen.

    Im Nirvana der Bundesliga, unaufgeregt (ausser vielleicht beim bösen Umfeld), stagnierend. Ohne Typen,
    Charaktere und Ausblick auf Besserung und guten Fussball.

    Das ganze Potential wird ebenfalls ganz unaufgeregt, aber konsequent wieder vergeudet.

    Frohe Weihnachten HB.

  26. @ kid

    “Mal nebenbei: Kritik ist ja angebracht, aber ein wenig Freude – z. Bsp. über den sicheren Tabellenplatz – könnte diesem Blog auch nicht schaden, gelle? :-)”

    Ich bringe meine Freude über den sicheren Tabellenplatz genauso zum Ausdruck wie gestern Prelli und Weissenbergli bzw. Ama nach dem Spiel *kopfschüttel*

    Die lesen hier mit!

    Aber über den Tabellenplatz freue ich mich in der Tat, da ich ebenfalls für “Einstellig!” plädierte habe.

    Nunmehr fehlt mir aber bis Saisonende dafür der Glaube…;)

  27. @Remo [23]
    Der Run wird sicher zu Weihnachten wieder losgehen.

    @Lajos_Detari [24]
    Richtig. Es geht voran.

  28. Weisst du Stefan, was mich stört?

    Warum ich der einzige bin, der unserer Nummer 7 Benjamin Köhler die Bundesligatauglichkeit abspricht? Hab ich ihn wiedermal speziell zu viel gefordert gestern? Ist es mittlerweile zu viel verlangt einen Alleingang auf den Torwart gegen einen spielenden Absteiger und nach 3 Jahren Bundesliga mal zum Torerfolg zubringen? Ist es zu viel verlangt? Wie kann es sein, dass Funkel an diesem Spieler festhält? Fehlpassquote war gestern wieder gigantisch. Gefühlt hat er jeden Zweikampf verloren.

    Und ich weiss warum Roger Flanken trainiert hat! Spycher, Köhler und der unaussprechliche Iraner KÖNNEN es ganz einfach nicht. Ich habe gestern nach der 20 verbockten Flanke zu meinem Vater und mitbeobachter gesagt. “Warum reg ich mich eigentlich auf? Es gibt manche Sachen, die kann ein Fussballer halt nicht…”
    Da lieg ich gar nicht mal so falsch im Nachhinein.

    Toni kann ja auch nicht im Tor spielen.Kahn würde als Spielmacher oder Torjäger auch in der Luft hängen. Und Köhler, M&M und Spycher können halt nicht Bundesliga spielen. Wobei ich Köhler eine gewisses Spielverständnis nicht absprechen will, nur die Umsetzung fehlt. Und das im 4. Jahr… er war gestern sogar so schwach, dass Spycher mit vorging. Da hatte er ja auch dann eine gute Aktion. Ansonsten gewohntes Bild beim Schweizer. Auf den Ball treten. Einmal mit dem Ausenrist die Beckenbauerdrehung um den Gegner. Den sicheren Querpass zum Gegner und ab nach hinte. Flankenversuche wurden von der Not-Abwehr der Duisburger abgeräumt.
    Und bei MM weiss ich nicht, was der sich denkt? Rente aufbessern am Main geht auch einfacher als als Bundesligaprofi…das sollte man ihm mal sagen. Denn ich bin mir sicher, hätte Funkel einen Spieler, den er das Vertrauen schenkt, würde MM keine 2 Spiele mehr machen. Unterirdisch schlecht. Das war nur grauenhaft. Einen Antritt wie mit angezogener Handbremse (dabei hies es er sei so schnell … gewesen?), eine Ballsicherheit als würde er mit Gummistiefeln spielen und eine Flanken und Passgenaugkeit, die sich perfekt in das seines Pendants Köhler einreihten.

    Die ärmste Sau war gestern Toski. Von allen Seiten im Stich gelassen und zu unerfahren und nervös um was zureisen. Keine Unterstützung von Links, keine von Rechts. Fink machte eine gute Partie und hatte seine eigene Rolle im defensiveren Teil. Chris hinten dran spielte eigentlich teilweise nen Libero vor der Abwehr, was er sehr gut machte. So war er im offensiven zentralen Mittelfeld oft verloren. Seine Pässe, wie der zur Köhlers Großchance, sind schon klasse. Er hat ein feines Füsschen und schade, dass er in der zweiten Halbzeit den Abschluss verweigert – aber das wird ihm nicht nochmal passieren. So Fehler macht man halt mal und ich bin mir sicher kein Fan ist ihm deswegen “sauer”. Seine Technik ist auch vom Feinsten. Er kann den Ball auf engsten Raum behandeln und bringt dann noch was Gescheites. Also dem Wünsch ich alles Gute.
    Positive Aspekte im Team (von Hinten nach Vorne)

    Pröll. Hielt alles was kam, gut im Rauslaufen und in guter Form.
    …so ist auch die gute Verfassung von 90% der Abwehrspieler zusehen.
    Galindo: Super unauffällig. Wenn man in der Rückwärtsbewegung abseits des Balles schaute, war er immer beim Gegner und wenn es eng wurde, klärte er fair. Super effektiv.
    Ochs: Falls Streit den Verein im Winter verlässt und man nicht Roger in Deutschland behält, sollte man ihm erneut die Chance als rechtes Mittelfeld-“Bindeglied” geben. Er kann einen sehr guten offensiven Rechtsverteidiger spielen. Seine Vorstöße gestern waren wieder eine Offenbarung für MM. Er fightet und über seine Seite kam nichts. Haute einmal über den Ball als Toni-Doppelkinn in zentraler Position angespielt wurde. Sonst sicher und gute Spieleröffnung.
    Chris: Lief, opferte sich oft in Zweikämpfen und schäute kein Duell. Klasse in der defensiv. Er wusste auch etwas mit dem Ball anzufangen und war ein guter Überbrücker zwischen Abwehr und Mittelfeld (hier sollte eigentlich Sturm stehen – der ist aber seit 2 Jahren nicht wirklich vorhanden)
    Fink: Auch bei ihm muss man immer genau drauf achten was er macht, denn er ist kein Spieler der polarisiert. Er macht das was er tun muss und manchmal noch mehr, wie gestern ein paar gelungene Pässe, wie zum 1:0. Er rackert ohne Ende, antizipiert Pässe und umgeht so Zweikämpfe. Klasse. Keine 1 – aber ne gute 2 war das gestern.
    Amanatidis: Was wäre die Eintracht nur ohne ihn? Letzter nehme ich an. Der Mann ist schon ein Glücksfall für uns. Klasse wie er das Tor machen will. Das steht im Eröffnungsbeitrag schon so schön beschrieben :)
    Allerdings hat er im Interview nach dem Spiel deutlich gesagt, was hier auch alle schreiben. Die Unzufriedenheit, die Selbstkritik und gute Selbsteinschätzung nach dem Spiel ist ihm noch dazu hoch anzurechen! Er lief und lief gestern. Spielte, auch wie oben gesagt, Selbstunterhalter. Legte sich den Ball selbst vor, passte genial in leere Räume – aus den Chancen machten unsere Flügel”STÜRMER” allerdings bekannterweise nichts. 94 Minuten Kampf sah man ihm an. Das macht er alles für die Eintracht – ein Kämpfer, wie man ihn hier braucht und ein Kapitän, der würdig ist, den Adler zutragen! Er erfüllt das, was ich mir von ihm vor der Saison gewünscht habe. Auch nicht immer – aber alles kann er alleine auch nicht packen. Deshalb doppelt so erfreulich, wenn er das dann doch packt.

    Negativ:
    Sotos: Ganz kurz gesagt war das gestern ein reisen Schaulaufen. Und tschüß Unsicherheitsfaktor Nummer 1.
    Spycher:Hinten oft überlaufen. Hätte Duisburg die Chance gehabt im Sturm nachzulegen mit Wechseln, dann hätten wir über seine Seite eins gefangen. Nach vorne wie immer nicht stattgefunden und wenn, wie oben geschrieben, versagt.
    Köhler und MM (oben schon abgewatscht worden): Das war schlecht!!! Köhler könnte eigentlich in Duisburg bleiben. Passt dort als Spieler voll hin. Solider Zweitligafussballer…
    Weissenberger: Totalausfall? Ja. Wechsel vergeudet.

    Kritik vom Umfeld am Trainer:
    Ein Wechsel übrig? Schon wieder? Also bei allem “Erfolg” muss sich Funkel seiner Politik der Wechsel kritisch hinterfragen lassen. Hat er aus Solidarität auf den letzten Wechsel verzichtet? Ist Köhler für ihn unsichtbar? Chaftar, Ljubicic und Takahara – sogar Thurk wären links eine Alternative gewesen. Ich werde ihn nicht verstehen. Die Einstellung der Spieler hatte aber gestimmt. Sie wollten von Anfang an gewinnen und sind nur an sich selbst gescheitert.

    Am Rande (noch mal wiederholt) Kritik an Premiere:
    Sonntagsspiele: Frankfurt, Bochum, Duisburg, Rostock.
    25 Minuten Vorberichterstattung (!), Zeitaufteilung:
    10 Minuten Bayern am Anfang, 3 Minuten MSV-SGE, 7 Minuten Bochum-Rostock, 5 Minuten Bayern zu Beginn. WAS SOLL DAS? Kann man da nicht eine Sammelbeschwerde über einseitige Berichterstattung einsenden? Ich bin mir sicher, dass man mindest 100.000 Zustimmungen findet.

    Fernsersollte einem Fernsehsender einen Kommentator einsetzen, der weiss wer spielt. Wenn ich in einem Konter höre “auf der rechten Seite rennt Pröll mit, wenn er ihn sieht”. Gesehen habe ich Ochs – ist ja auch egal, wie der heisst. Bei Duisburg gab es da auch einige “Verwechslungen”. Schiedsrichterentscheidungen legte der Mann sich gestern zu recht, wie Puzzle-Stücke. Also ich kenne Freunde, die hätten das besser moderiert und auch als Fan “objektiver”. Dass man die Eintracht nicht mag, sollte man schon geschickter verstecken. Die Symphatie gestern war wieder riesig – für die Gegner.

    Ausgekotzt genug…

    …auf die Frage “Was verdient der (gemeint ist Köhler)?” :
    “Zu viel!”

  29. Dieses Schütteln mit dem Kopf von Ama verheißt nix gutes. Wie lange hat der nocht Vertrag? braucht Schlake nicht noch einen Stürmer neben KK??
    Na ja, bei uns macht das Stürmer sein ja auch keine Spaß.

  30. Hallo eintrachtsnob,

    im Mittelfeld der ersten Liga würde ich gerne für eine Weile stagnieren, das hat es ja in Frankfurt schon länger nicht gegeben. :-)

    Allgemein:
    Die zweite Halbzeit gestern hat mich geärgert, einiges anderes in dieser Hinrunde auch, aber insgesamt bin ich – ich gestehe – zufrieden.

    Meine Zufriedenheit verstellt mir nicht den Blick dafür, dass es noch einige Baustellen gibt. Ich habe jedoch noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass Bruchhagen und Funkel diese Baustellen nicht nur erkannt haben sondern auch fertig stellen werden. Wann sie das tun werden, darüber traue ich mir keine Prognose zu…

    In der Rückrunde gilt es, den Fans keine 1. HZ wie in Cottbus und keine 2. HZ wie in Nürnberg mehr zuzumuten und öfter mal eine Leistung wie gegen den HSV und Schalke zu zeigen. Dass uns Spiele wie gegen Hannover erspart bleiben, daran fehlt allerdings selbst mir der Glaube. ;-)

  31. ..statt 8 unetschieden, lieber 3 Siege (und die wären möglich gewesen) und 5x auf die Fresse mit ein bisschen mehr Mut nach vorne… Damit wär ich schon zufrieden.

    Ich meckere nicht über den Tabellenplatz, aber es gibt ja immer mehrere Wege nach Rom und der funkelsche Weg ist Meiner nicht……

  32. @Christian [28]

    Puh – da hast Du Dir den Frust aber von der Seele geschrieben. ;)

    Ich will hier nur mal aufs Thema Berichterstattung im TV eingehen. Der Lapsus mit “Pröll ist außen frei” lasse ich dem Kommentator durchgehen. Sowas passiert. Dem unterstelle ich einfach mal, das er nen Torwart von ‘nem Feldspieler unterscheiden kann.

    Das die Bayern omnipräsent sind … ich habe mich inzwischen dran gewöhnt. Und da ist permiere nicht der schlimmste Sender, die ÖR und besonders das DSF sind viel schlimmer.

    Ganz allgemein reden die das Produkt, von dem sie leben, halt nicht schlecht. Das wird noch schlimmer, wenn die vorgefertigten Berichte von der Liga irgendwann kommen. Und die werden kommen. Alles rosarot, die Fernsehanstalten werden nur noch ausstrahlen.

  33. Fuer alle auswaerts lebenden Eintracht Fans ohne TV Empfang, Radio oder Internet ist es bestimmt eine erfolgreiche Saison, wenn man sich die Tabelle und die Ergebnisse in der Kreiszeitung anschauen darf.
    Fuer jeden, der sich den Weg ins Waldstadion macht oder sich die erbaermliche Spiele im TV ansieht, ist es inzwischen eine Qual.

    Zum leben zu wenig zum sterben zuviel.

    Ich habe nur noch wenig Hoffnung und denke, dass wir die Quittung fuer diesen Funkel Fussball in der Rueckrunde bekommen, wenn nicht doch noch der eine oder andere Spieler, der auch mal was wirklich ueberraschendes darbietet, verpflichtet werden.

    Und welchen Grund hat man denn sich den Arsch aufzureissen, wenn sich alle in Selbstzufriedenheit gegenseitig beweihraeuchern.

  34. @Tassie [13]
    Zur Mannschaft: “Wer ewig strebend sich bemüht, den werden wir erlösen.” (deutscher Dichter und Denker aus Ffm. – nicht Heinz Schenk!)

  35. @donbigblack [33]
    “Und welchen Grund hat man denn sich den Arsch aufzureissen, wenn sich alle in Selbstzufriedenheit gegenseitig beweihraeuchern.”

    Es sind zum Glück nicht alle. Siehe Pröll, siehe Amanatidis. Siehe Streit, aber der hat die Konsequenzen gezogen.

  36. @eintrachtsnob
    “..statt 8 unetschieden, lieber 3 Siege (und die wären möglich gewesen) und 5x auf die Fresse mit ein bisschen mehr Mut nach vorne… Damit wär ich schon zufrieden.”

    Das glaube ich dir. Ich weiß aber auch, was im “Umfeld” nach dem “5x auf die Fresse” los wäre und zwar jedes Mal, wenn wir richtig eins auf die Nase bekommen haben. :-)

    Außerdem – da werde ich beim Wiederholen gar nicht müde ;-) – ist der “Funkelsche Weg” in meinen Augen kein “Funkelscher” sondern ein weit verbreiteter Weg. Was nicht bedeutet, dass ich ein Freund dieses Weges bin. Ganz bestimmt nicht. Meine Lackschuhe aus den 70ern setzen auf Trampelpfaden immer so unansehnlichen Staub an… ;-)

  37. @donbigblack [33]
    Dazu kommt, worauf Stefan hier schon mehrfach hingewiesen hat, dass die Mannschaft nach der Statistik (und Zahlen lügen doch nicht – oder?) immer nach der Winterpause ihre größten Probleme hatte. Es wird zwar oft von der Frankfurter Herbstdepression gesprochen, aber die schwierigste Phase kommt wohl noch, zumal Kellermannschaften aufkommen (Rostock, Cottbus, Nürnberg) und in der Hinrunde noch unsortierte , wie Hertha, Rostock jetzt anders auftreten. Dazu passt die Meldung im KICKER heute, dass Fritze doch ernsthaft über die Verpflichtung des Brasilianers dos Santos nachdenke, weil Ausleihen möglich wäre. Außerdem hätte der tatsächlich so gute Referenzen (nicht nur Calli und Ansgar Brinkmann), dass es ein guter Spieler sein müsse, was er hier aber leider nicht zeigen konnte. Ausleihen ja – aber an die Liquidität geht Onkel Dagobert keiner ran.

  38. @Stefan:

    Ja ich muss mir über die Eintracht auch ordentlich den Frust los werden. Für mich ist dieser Blog eine Institution… eine Selbsthilfe-Gruppe anonymer Erfolfgshungriger Eintracht-Anhänger!

    Zu gut für ein Forum, zu ehrlich für Öffentlichkeit. Wenn ich hier die Meinungen lese, weiss ich, ich bin unter Gleichgesinnten. Und wenn nur einer nickenden und vielleicht auch zustimmend-prustend meinen Beitrag liest, langt mir das und ich fühl mich sowieso nach dem “Senden” besser.

    ___________________
    @eintrachtsnob
    “..statt 8 unetschieden, lieber 3 Siege (und die wären möglich gewesen) und 5x auf die Fresse mit ein bisschen mehr Mut nach vorne… Damit wär ich schon zufrieden.”

    8 Unentschieden sind 8 Punkte!
    3 Siege wären 9 … Wäre das dann so besser? Wenn wir gegen Bayern, Bochum – die uns mit offensiverer Haltung abgeschossen hätten vor 2 Monaten und auch Schalke die Türen aufgemacht hätten?

    Also ich hätte lieber den Aspekt eingebracht, dass man von den 8 Unentschieden 3 hätte vermeiden können. Schalke, Cottbus und Dortmund hätte man
    Dagegen konnten wir mit einen Punkt in München, Bielefeld und Bochum ganz gut leben.
    Wolfsburg und Hannover war gerecht.

    Der UAI ist da schon richtig. 6 Punkte haben wir liegen lassen, nicht 8 verschenkt ;)

  39. “Der UAI ist da schon richtig. 6 Punkte haben wir liegen lassen, nicht 8 verschenkt ;)”

    Ahhh … hätte ich fast vergessen. Da steht ja auch noch eine Beerdigung an. ;)

  40. Also ich war gestern auch in Duisburg. Überragend und damit ganz klar LdW Amanatidis. Gefühlte 0%-Fehlpassquote. Und immer bemüht nach vorne zu spielen. Gefreut hab ich mich über den Sieg irgendwie nicht. Erstens war´s zu kalt und zweitens zu niedrig. Aber wie dilletantisch die Angriffe vorgetragen wurden und gerade gute Gelegenheiten wie Freistösse und Eckbälle vergeben worden sind – grauenhaft. Gerade bei den Eckbällen verstehe ich nicht, wieso da jedesmal wieder derselbe Spieler hinläuft. Das ist doch wie mit der Forderung nach den jungen Spielern, schlechter machen als die sogenannten Etablierten können die es auch nicht. Also, man könnte es ja mal ausprobieren, wie gesagt, schlechter kann es nicht werden. Vergessen wir doch ab jetzt mal die Hinrunde, so wie es die Verantwortlichen leider wohl auch machen werden. Eine knallharte Analyse wie schon in der Sommerpause versprochen, damit kann mal wohl wieder nicht rechnen. Daher die Frage, ob man die Chancen die sich durch die 23 Punkte ergeben auch nutzt. Dies wäre eine gute Gelegenheit schon perspektivisch für die neue Saison einzukaufen. Die Spieler könnten sich ein halbes Jahr lang schonmal an Bundesliga, Umfeld und evtl. eine neue Sprache gewöhnen und man könnte in der nächsten Saison mit einer eingespielten Mannschaft in die Runde gehen. Wäre ja vielleicht auch ein Aspekt. Und angeblich war ja gestern auch schon der Manager von Split in Duisburg, auch wenn ich ihn nicht gesehen habe. Mal sehn was der Weihnachtsmann so bringt.

  41. “Frankfurt ist eine Mannschaft, die in ihrer Fußball-Fabrik gepflegte Langeweile produziert – von einzelnen Ausreißern abgesehen.”

    Diesem Hinrunden-Fazit des Portals “SPON” schließe ich mich ausnahmsweise mal 100% an.

  42. Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass ich das prinzipiell nicht so dramatisch schlecht fand, wie von Stefan dargestellt. Was eigentlich auch in der zweiten Halbzeit gut klappte, war das schnelle Spiel aus der Abwehr. Und das ist wirklich ein nicht zu leugnender Fortschritt. Da zeigte besonders das defensive Mittelfeld + Galindo, dass es ohne Langhölzer geht. Daraus ergaben sich ja erst die ca. 50 Möglichkeiten, einen Konter zu setzen. Das Versagen setzte dann halt konsequent beim 2-3 Pass der Konterphase ein, weil irgendann halt doch immer MM oder Köhler am Ball waren. Sprich: Mittlerweile kann unser Defensivverbund (ich mag das Wort) besser kicken als die offensiven Leute. Merkwürdig, irgendwie. Wir werden aber wohl dieses Jahr nicht mehr die Mannschaft sein mit den meisten langen Bällen aus der Abwehr. Wir wollen ja nicht nur das Negative sehen.

  43. “Gepflegte” Langeweile gefällt mir nicht. Und “Fußball-Fabrik” impliziert durchdachtes Spiel mit Konzept. Sehe ich nicht. Ansonsten Zustimmung. ;)

  44. @8: Ich habe da kein Bemühen gesehen. Der ist nur getrabt. Meiner Meinung eine absolute Frechheit und Prölli hatte ruhig rabiater werden können.

  45. @Uwe Bein [42]
    Da gebe ich Dir Recht. Unser Problem bleibt aber: Solange Du mit einem Stürmer spielst – und das scheint wirklich Konzept zu sein – wird sich daran nichts ändern. Immerhin scheint GalmHess sowas wie eine Zukunft versprochen worden zu sein.

  46. @ 43
    Zustimmung für was dann noch?
    Da bleibt ja von dem Zitat nicht mehr viel übrig? ;-)

  47. @Albert.
    Wirklich? Hihi. Stimmt. Zumal ich das Wort “Mannschaft” noch in Anführungszeichen gesetzt hätte.

  48. @45: Man kann durchaus mit einem Stürmer spielen, wenn die beiden Jungs auf der Außenbahn in der Lage sind, Chancen herauszuspielen. Das Problem ist gar nicht das System, das Problem ist die Besetzung des Systems.

  49. @47
    Gepflegte Langeweile trifft es aber: Und das weiß auch die ARD. Ich denke nur an die Berichterstattung des gestrigen Spiels der Eintracht in den Tagesthemen. Erst werden Spielszenen aus Rostock gezeigt und wer nun mit einem Szenenwechsel gerechnet hatte – “Stichwort: Hallo, hier ist Dusiburg – , nein, der wurde zurück ins Studio geschickt: Und dann folgte ein trockener bilderloser, und tendenziell langweiliger Kommentar im “Aktuellen Kamera”-Stil. “Die Mannschaften trennten sich 0-1. In der 40, Minuten schoß Amanatidis ein.” Ich dachte schon an das Wetter, als ich das hörte. Dann: Das Wetter.

  50. Naja – soweit ich weiß, dürfen die nur von einem Spiel in Bildern berichten. Und da suchen sie sich halt das aus, wo die Langeweile nicht so gepflegt ist. Hätte Bayern gespielt, hätte sich die Frage sowieso nicht gestellt.

  51. Den letzten Satz der kicker-Meldung verstehe ich nicht.

  52. … danke uwe!

  53. Wäre aber, falls möglich, ne ganz elegante Art des Transfers. Dann hat der Junge ein halbes Jahr Zeit zu zeigen, dass er besser ist als MM (haha!). Im Ernst, im Offensivbereich kann der ja gar nicht schlechter sein als die bisherigen Alternativen. Einfach mal machen, würde ich sagen.

  54. Das Thema Eintracht und “der ruhende Ball” ist wohl eine unendliche Geschichte. Die Woche über kann ich mehrfach in der Presse lesen das Herr Toski “ein Meister des ruhenden Balles” ist. Wenn ich gestern an die erste Ecke denke? Na ja.
    Sind die Trainingsbeobachter unqualifiziert? Der Spieler? Der Trainer, weil er keinen findet dem er es beibringen kann? Ich bin ratlos.
    Und die Ecken von Benni und Medi……..

  55. Das Mutterschiff beweist übrigens Interessantes: Die Zeigler-Regel gilt nicht nur für afrikanische Kicker, sondern wohl auch für Kicker aus südlichen Bundesländern. Im Artikel über Galm und Hess steht da doch tatsächlich:

    “Das war das beste Gefühl meines Lebens”, schwärmt der Mann aus Heilbronn noch heute von seinem Profidebüt.

  56. Tristesse. Immerhin im gesicherten Mittelfeld. Ja, das Tor war ein seltener goldener Moment, mit erkennbarem Willen zum Abschluß.

    Symptomatische Szene für das ganze Spiel, ach, die ganze Hinrunde war eine andere: Der Stürmer Köhler erhält den Ball überraschend auf Höhe der Mittellinie. Er ist muterseelenallein und hat zwischen sich und dem gegnerischen Torwart nur noch 40 Meter grünen Rasen. Rennt er los und holt sich sein Torgeschenk ab? Nein, er trabt los, mit angezogener Handbremse, verzweifelte Blicke nach links und rechts sprechen Bände, er wird langsamer und dann spürt man förmlich seine Erleichterung, als endlich ein Duisburger herangekommen ist, auf den er auflaufen kann. Freistoß rausgeholt. Prima, Benni!

    Früh in der Saison, nach den ersten erfolgreichen Spielen, hatte selbst ich etwas von Weiterentwicklung schwadroniert (Jahr 1: unerfahren, Jahr 2: es reicht bis zur 80. Minute, Jahr 3: selbst unverdiente Punkte werden geholt). Ich sage es nicht gerne, aber es scheint zu stimmen. Spielerisch werden wir immer armseliger, aber wir scheinen irgendwie besser zu punkten (und ich will gar nicht darüber nachdenken, was möglich wäre, wenn wir anfängen Fußball zu spielen statt Dienst nach Vorschrift zu leisten). Es kommt also wieder einmal darauf an, wie wir aus der Pause kommen. Hm, aus der Pause kommen, war da nicht was?

  57. Muss der Trainer einem Bundesligaprofi beibringen, wie man einen ruhenden Ball ca. 27 Meter weit kickt, möglichst über Kniehöhe?

    Kann mir jemand mal erklären, warum HB mit Felix Magath den Transfermarkt durchgeht? (siehe kicker-Beitrag)

  58. ganz ehrlich, wenn ich das hier lese, dann bekomme ich den eindruck die eintracht stünde auf einem abstiegsplatz.

    ich muss mich denjenigen anschließen, die durchaus etwas zufrieden mit der hinrunde sind. 23 punkte und ein einstelliger tabellenplatz sind ein fortschritt und wer erwartet, dass wir nach zwei 14. plätzen in den vergangenen spielzeiten auf einmal um die uefa-cup-plätze mitspielen, der denkt doch etwas zu unrealistisch.

    um die situation angemessen zu beurteilen, muss man auch bedenken, dass einen großteil der hinrunde wesentliche leitungsträger gefehlt haben. welche das sind brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

    dass mehdi ein totalausfall ist, ist ebenfalls eigentlich gar keine erwähnung wert. und funkels wechseltaktik, da muss ich mich auch den kritikern anschließen, ist großer mist. aber trotzdem haben wir in der hinrunde nur 4x verloren. und wenn und beispielsweise nicht gegen dortmund (irreguläres tor) und schalke (bei einem gerechtfertigten platzverweis für ernst wäre der ausgleich nicht gefallen, so weit lehne ich mich mal aus dem fenster) und sie siege nicht gestohlen worden wären, dann stünden wir jetzt mit 27 punkten ganz weit oben. und keiner würde hier rummeckern.

    dass es schwer ist gegen uns zu gewinnen ist ganz klar ein verdienst der defensive, die mir im großen und ganzen sehr gut gefällt. da gibt es riesen fortschritte im vergleich zur vorsaison. bezeichnend dafür ist, dass ich zum beispiel gestern galindo zu ersten mal gesehen habe, als er in der halbzeit auf dem weg in die kabine gezeigt wurde. trotzdem gab es keine gefährlichen szenen für duisburg. natürlich war es am ende der zweiten halbzeit noch mal ne zitterpartie, die durch ein 2:0 hätte vermieden werden können. aber ernsthaft gefährdet war der AUSWÄRTSsieg aufgrund der guten defensive doch eigentlich nie.

    die kritik an spycher kann ich aus diesem grund auch nicht nachvollziehen. aber FF dafür zu kritisieren, dass er die abwehr stabilisiert, finde ich auch vor dem hintergrund, dass die offensive ein wenig leidet (und tut sie das wirklich? war es letzte saison besser? ich finde nicht) ist nicht gerechtfertigt. der nächste schritt wäre natürlich, die offensive auf der basis einer gefestigten defensive zu verbessern, aber das geht alles nicht von heute auf morgen.

    ich bin zufrieden und zuversichtlich, dass sich der (meiner meinung nach vorhandene) aufwärtstrend fortsetzt).

  59. @58: Ich vermute mal, Magath wird den ein oder anderen Aussortierten bei der Eintracht angeboten haben…

  60. @52

    Ich auch nicht. Gut das ich nicht der einzige bin.

  61. @Philipp [59]
    Wenn Du hier aufmerksam liest, wirst Du feststellen, dass die meisten hier mit dem Tabellenplatz und den erreichten Punkten durchaus zufrieden sind.

    Vielen geht es halt um das Wie.

  62. Ich vermute mal eher die Herren vom kicker haben Funkel und Magath verwechselt. Kann ja mal passieren.

  63. @Stefan [62]
    sicherlich, ist mir auch aufgefallen. aber ich halte die forderungen einiger hier für überzogen. letztes jahr habren wir gegen den abstieg gespielt mit einer defensive, die auf deutsch gesagt, viel zu oft unter aller sau war. der erste schritt zur verbesserung wäre demnach dafür zu sorgen, dass die stabiler wird, damit man etwas hat, worauf man in der offensive aufbauen kann.

    alles gleichzeitig zu versuchen könnte fatale folgen haben. und in eine phase in der viele leistungsträger verletzt sind ist es schlicht legitim der abwehr priorität einzuräumen.

    ich bleib dabei. die abwehr ist (einigermaßen stabilisiert, der angriff wird folgen.

  64. @63
    Oder es ist eine Spitze gegen Magath? HB meint vielleicht: “Auch ich kenne den Transfermarkt so gut wie Magath, nur kaufe ich ihn nicht wie Magath blind “leer” und schon gar nicht bin ich an den nicht verwertbaren Restposten seines Wolfsburg-Kaders interessiert.” Der Vorsitzende hat gesprochen!

  65. Mein Senf in Kurzform: Bin mit dem Tabellenplatz sehr,
    aber mit der Gesamtsituation unzufrieden. Denn: Tabellenplatz ist genau jener wo ich meine oder sollte ich hier doch beser schreiben “unsere” SGE vor der Saison für das Saisonende platziert habe, nämlich zwischen 8 und 12.
    AAAber : Schlimm wirds wirklich wieder in der Rückrunde werden aus hinlänglich bekannten Gründen. 1. läufts nach der Winterpause wie schon oben von ekrott erwähnt immer mies.
    2. wird Fritze auch in der Rückrunde seine elendige Wechsel”taktik” nicht ändern(weil er´s einfach nicht kann bzw. kein Spiel lesen kann bzw. immer 10-20 min zu spät.) und 3.wird uns in der Winterpause auch niemand MM, Köhler und Thurk abkaufen, da diese m.E. noch für geschenkt zu teuer sind.
    4. von eventuell denkbaren Einsätzen von Hess, Galm und Tsoumo will ich ja hier garnicht wieder anfangen man muss ja whschl. über Toski schon mehr als glücklich sein.
    Schöne Bescherung und bis nächstes Jahr an gleicher Stelle!

  66. @Philipp [64]
    Viele Leistungsträger verletzt? Streit und Meier, oder? Wieviele Verletzte gab’s gestern bei Duisburg?

  67. Auch wenn ich mich in der Beziehung im BLOG zum x-ten Mal wiederhole. Der immer wieder – m.E. fälschlicherweise
    mit guten Kritiken versehene HB – hat der SGE ein dickes
    Kuckkucksei mir MM ins Netz gesetzt. Der HSV wird es
    der Eintracht ewig danken den gekauft zu haben. Wie
    schön daß dies ein Fixposten bei den Personalkosten ist
    der wohl unmöglich abzustoßen geht und damit auch das
    Budget so einschränkt daß kein Geld für weitere Ver-
    plichtungen da ist. Ich weiß nicht was HB veranlaßt hat
    diesen bestenfalls mittelmäßigen Spieler zu kaufen soviel
    Gehalt zu bieten und als Krönung auch noch einen
    3-Jahresvertrag zu geben. Dies alles spricht eben nicht
    für HB! Es wird Ihm immer zugute gehalten die SGE konso-
    lidiert zu haben – hier sehe ich ein eklatantes Versagen.
    Oder aber die sog. Scouts haben keine Ahnung vom Fußball
    bzw. man hat sich von Spielerberatern ein dickes Ei auf-
    drücken lassen! Was den Ina angeht scheint es sich auch
    un eine Fehlinvestition zu handeln!Also was ist einge-
    kauft worden? Spieler die die SGE nicht weiterbringen
    und die Eintracht viel Geld kosten. Habe fertig!

  68. @67
    es gab zeitpunkte in dieser saison, da waren es wesentlich mehr. und wieviele bei duisburg verletzt waren spielt keine rolle.

    okay, vielleicht hab ich den vorteil aufgrund meiner 22 bescheidenen lenze nicht immer sofort nach den zeiten zu schreien, in denen tony yeboah, jayjay und uwe gespielt haben, da ich mich daran nur dezent erinnern kann.

    aber ich verwehre mich entschieden dagegen sie situation unter den gegebenen umständen als stagnation zu bezeichnen, nur weil man nicht vom abstiegskandidaten zum meisterschaftsanwärter wird. seit die eintracht das erste mal abgestiegen ist siehts so aus: 2. liga —-> fahrstuhlmannschaft —-> abstiegskandidat —-> ??gesichteres mittelfeld??
    meiner meinung nach ist das eine entwicklung und keine stagnation.

    alle mecker hier über das wie. und gleichzeitig über die schlechten spieler. vielleicht sollte man sich mal überlegen, dass es mich schlechten oder mittelmäßigen spielen schwer ist schönen fussball zu spielen (wobei ich wirklich gute ansätze erkennen kann, die konstanz fehlt). wenn trotz schlechten spielern und daraus resultierenden schlechten fussballs der erfolg da ist, ist das zwar schade, aber es ist dann wenigstens die chance da sich zu verstärken. die gesamte mannschaft austauschen bzw. einfach den halben kader rauszuschmeißen geht einfach nicht. so viel realismus muss sein.

  69. @ Mehdi Mahdavikia

    Eine kulturpolitische Randnotiz zur Ehrenrettung von MM. Es gibt da eine Aktion, die mir sympathisch war und noch ist. Nein, nichts, was auf dem Spielfeld stattgefunden hätte. ;-)
    Es gibt da einen tollen Film des iranischen Regisseurs Jafar Panahi. Und Mehdi hat sich mit Leib und Seele für Panahis von den Zensurbehörden in Teheran verbotenen Film “Offside “eingesetzt. “Offside” erzählt die Geschichte – sehr dokumentarisch gehalten im Übrigen – von Frauen, die im Iran bekanntlich nicht ins Stadion dürfen und sich deswegen verkleiden. Einen Trailer? Okay, here we go:

    http://youtube.com/watch?v=bYr.....rlnPFdug

  70. @70: Das trägt zu seiner Ehrenrettung auf dem Platz leider nicht viel bei. Ist wie mit dem Power-Mischi. Mögen beides nette Jungs sein, aber politischer Einsatz interessiert mich da höchst sekundär.

  71. Moment, hört sich ja jetzt so an als hätte Power-Mischi auch politischen Einsatz gezeigt. Ist mir aber nicht bekannt. Ich schreibe im Fieber.

  72. @Philipp
    “wenn trotz schlechten spielern und daraus resultierenden schlechten fussballs… “
    Schlechte Spieler? Das sind doch lauter Leute, die als “internationale Knaller” geholt wurden, oder habe ich das falsch verstanden? Ansonsten hast Du im großen und ganzen die Mannschaft, die schon im ersten Jahr nach dem Aufstieg gespielt hat. Schöner gespielt hat.

    Und bitte sag mir mal, wann “viele Leistungsträger” in dieser Saison über einen “längeren Zeitraum” gefehlt haben.

    “aber ich verwehre mich entschieden dagegen sie situation unter den gegebenen umständen als stagnation zu bezeichnen”
    Wie gesagt: Vom Tabellenstand her sind wir einen Platz besser als in den Jahren zuvor.

  73. Phh, wg. eines vermeintlich Fehleinkuafs unseren guten HB in Frage zu stellen, ist ein starkes Stück.

    Platz 9, 23 Punkte, besser als 20 Punkte. Mit ist es im Zwifel lieber die Punkte zu ergrotten, als sie liegen zu lassen…

  74. @stefan 73

    ist doch egal als was sie geholt wurden. und wer der “agitation” der vereinsführung glaubt, ist ohnehin selber schuld. fakt ist, das der internationale knaller MM einfach schlecht ist.

    ich hab jetzt echt keine lust nachzuschauen, aber dass die eintracht stark verletzungsgeschwächt war/ist, ist mMn unbestreitbar.

    und der eine platz besser ist ein fortschritt. und er wurde aus meiner sicht unter widrigen umständen erreicht. und mit besseren schiedsrichtern hätten wir wohl auch noch mehr punkte (gut, leverkusen wohl auch ;-) )
    zugegeben, vielleicht kann ich die saceh gelassener angehen. ich bin jung und hab zeit, die entwicklung der eintracht mitzuerleben. vielleicht fürchten hier einige, wenns nicht schnell genug geht, erleben sie es nicht mehr mit.

  75. Klar, der Tabellenplatz ist super. Das war es dann aber auch. Das einige hier immer noch die Stagnation abfeiern ist doch sehr bedenklich. Sind das die gleichen Leute, die Curling im Fernsehen für eine abendfüllende
    Unterhaltungsveranstaltung mit hohem Glückspotential halten? Diese Anspruchslosigkeit gepaart mit dem Festhalten am Grottengekicke, so als sei das eine historische Notwendigkeit – wenn man bedenkt, wo wir blalblalba – ist einfach nur trauriges Provinztheater. Eine Posse, mehr nicht.

  76. 74 Den Fehleinkauf in Frage zu stellen- immer in Relation Leistung/Gehalt – ist auch ein starkes Stück. Und wenn ich schon lese ” den guten HB” …
    Er mag ein guter Kaufmann sein aber……

    Man kann natürlich alles schön reden!

  77. @76: Das ist mir zu arrogant. Jedem, der nicht alles kritisiert zu unterstellen, er hätte keine Ahnung, ist schlichtweg billig und anmaßend. Ich bin sicher nicht mit allem glücklich, aber den Fußball, den ihr hier zum Ideal erhebt, den gibts halt nicht mehr.
    Vieles läuft falsch und vieles läuft richtig. Wer da warum auch immer zu einem der beiden Pole tendiert, sollte man nicht mit einer solchen Überheblichkeit abwatschen.

  78. @Philipp [75]
    Wenn man natürlich so argumentiert fällt es schwer dagegen zu halten. Besonders das Schiri-Argument hat’s mir angetan. ;) Der hat sicher gestern auch gepfiffen, als Toski abdrehte. Die Sau, die schwarze!

    Kleine Frage wg. “Fehleinkaufs von HB”: Glaubt hier jemand, HB würde einen Spieler von sich aus verpflichten, ohne das der Trainer zustimmt oder gar die Initiative ergreift?

  79. @76
    hier feiert niemand die stagnation ab, hier sind nur einige realistischer als andere.

    mir wäre es auch lieber, wenn die punkte mit schönem fussball a la ribery oder diego geholt worden wären. spieler dieses formats hat die eintracht aber leider nicht.
    und dass auch der eintracht schöne spielzüge gelingen kann man in jedem, auch dem schlechtesten spiel sehen.
    dass da deutlich seltener der ball aus der abwehr nach vorne gekloppt wird, scheint niemandem aufgefallen zu sein. dass oft vor dem sturm schluss ist, ist schade, aber manchmal klappt es eben doch. so ist fussball. versuch führt zum erfolg, aber nicht immer.

    zudem spielt die eintracht zwar vielleicht wirklich nicht schön. aber auch nicht unansehnlich als mindestens 8 – 10 andere teams in der liga.

    ich wiederhole es nochmal: keiner kann von einer mannschaft, die bisher gegen den abstieg spielte (was diese saison wird, bleibt abzuwarten) verlangen auf einmal eine spielkultur wie werder oder hamburg zu entwickeln.

  80. @80: Mit dem Zusatz: Wenn man in Hamburg mal van der Vaart abzieht, ist das auch alles andere als prickelnder Fußball, was die da machen.

  81. @stefan (79)
    ich bin normalerweise der letzte, der die schuld auf den unparteiischen schiebt. aber dortmund war ne frechheit. und auf schalke hätte es rot für ernst geben müssen. so wie power-michi geflogen ist, das ist mit fallsucht nicht zu erklären.
    und ich hab ja auch etwas relativiert. gegen leverkusen waren beide unserer tore regelwidrig.

  82. @81:
    okay, streiche hamburg, ergänze karlsruhe, ist vielleicht eher ein vorbild für die eintracht.

    wobei, wenn da mal der hajnal weg ist, wer weiß, was dann passiert.

  83. Bob der Baumeister

    @ 81 Uwe: Der Fußball in HH ist immerhin so prickelnd, dass der HSV ohne vdV Stuttgart mit 4:1 geschlagen hat…
    Spielkultur, vor allem in taktischer Hinsicht, ist da allemal zu erkennen!

  84. Hier wird gern und viel kritiiert, aber greifbare Alternativen gibts auch nicht und zu @76 sach ich ma nix …

  85. @80
    “mir wäre es auch lieber, wenn die punkte mit schönem fussball a la ribery oder diego geholt worden wären. spieler dieses formats hat die eintracht aber leider nicht.”

    Darum geht es eben NICHT. Hier spricht niemand ernsthaft von Diego und seinen begabten Freunden. Es geht um unseren STIL! Wir können gerne 7 mal 4-5 oder 3-4 verlieren. Das würde ich nie kritisieren. Das passiert eben bei unserem Leisungsniveau. Aber: Man kann den Angsthasenfußball abschaffen, daran hart arbeiten und eine andere – ich bleibe bei dem abgedroschenen Wort: Spielphilosphie einfordern und zwar unter den Bedinungen des Staus Quo, sprich der finanziellen Machbarkeit: Auch da kann man offensiv spieln. Und: Das sehe ich aber NICHT! Sehe da keine LICHT!

    PS: Sorry für den vielleicht etwas zu arroganten Unterton in meinem letzten Posting.

  86. @84: Hamburg spielt insgesamt erfolgreicher, effizienter, besser organisiert als wir. Aber mit einer grundsätzlichen unterhaltsamen, weil offensiven Spielweise, um die es ja ging, hat das auch nicht viel zu tun. Da sind die Bremer eigentlich die einzigen, die in Deutschland regelmäßig unterhaltsam kicken. Wie weit sie damit international kommen, lässt allerdings auch wiederum andere Schlüsse zu.

  87. Darf ich nochmal anmerken, dass mir die Spielweise des HSV da vorbei geht, wohin die Sonne nur selten scheint, und das ich trotzdem der Meinung bin, dass man einen Gegner wie den gestern bei dessen Klasse und personellen Nöten (hallo, da hat Ailton DURCHGESPIELT!) einfach weghauen muss? Und dass ich mir einfach das Recht raus nehme, zwei Tage stinkig zu sein, wenn das nicht passiert? Darf ich?

  88. @86
    also das spiel grestern hab ich ausnahmsweise mal komplett gesehen. ich studiere in bayern, daher ist das ne seltenheit. aber ich habe da keine angsthasenfussball gesehen. ich sah viel unvermögen im spiel nach vorne, viele fehlpässe. aber ich hab auch schöne passstaffetten gesehen, die im strafraum landeten.

    dass in der 2.HZ ein bisschen unruhe aufkam ist nicht verwunderlich, wenn man auswärts gegen einen angeschlagenen gegner spielt und es versäumt den sach zu zu machen. wie gesagt, ich sah keinen angsthasenfussball. und das war auswärts.

    schalke hab ich leider nur in der konferenz gesehen. aber dem zufolge, was ich sah und den berichten und schon allein weil man gegen schalke 06 zweimal in führung geht kann man noch kaum von angsthasen sprechen? wie gesagt, ich habs nicht gesehen. war das angsthasenfussball?

  89. OHHH, das ist aber arrogant und etwas billig auch…;-)

  90. @88: ne eigentlich nicht. Zu oft gehört, “die waren so schwach”, “die hätten wir…”
    Ausserdem, schade um die zwei Tage.

  91. @88: Das darfst Du genauso, wie man sagen darf: Endlich der erste Auswärtssieg seit Bremen… ;-)

    Dass man die weghauen muss, ist ja keine Frage. Aber die deprimierende Wahrheit ist eben: Mit MM und BK hauen wir niemanden weg. Da können wir uns auf den Kopp stellen. Da können wir eher froh sein, nicht noch das 1-1 kassiert zu haben.

  92. @90: Jetzt sei nicht beleidigt… ;-)

  93. @88
    eigentlich nicht. verdammt, wir haben gewonnen. es ist schon ein wenig überheblich in unserer situation ein klatsche einzufordern.

    wir haben gesiegt, der sieg war nie ernsthaft gefährdet und gut is…

  94. “wir haben gesiegt, der sieg war nie ernsthaft gefährdet und gut is…”

    “Und gut ist” ist meine Lieblingsphrase. Echt. Damit wird 80% aller Stammtischgespräche unter Männern die Grundlage entzogen. Diesem Blog und der DSF-Sendung sonntags um 11 übrigens auch. ;)

  95. “Und gut ist” kann aber auch bedeuten: Beide Positionen sind hinreichend erläutert, keiner wird von seiner Meinung abrücken und das Thema ist durch. Und gut is. ;-)

  96. @95
    “und gut is” spiegelt lediglich mein empfinden wieder und entzieht niemandem, der mir widersprechen will die grundlage für seine argumente.

  97. Ok. Dann wird’s Zeit. Wollen wir weihnachtliche Kochrezepte austauschen?

  98. @ Damit ich mich nicht dem Verdacht aussetze, kein Anhänger von Eintracht Frankfurt zu sein, hier eine persönliche, subjektive Bilanz der Hinrunde:

    Haben:

    – einstelliger Tabellenplatz und 23 Pkt. (+2 im Vgl. zum Vorjahr)
    – vier gewonnene Heimspiele in der Hinrunde
    – (Heim-)Spiele gegen Hamburg und Schalke
    – Zuschauerschnitt (48.150) und Fans im Allgemeinen
    – Punkt in München (nur weil ich Familienmitglieder ärgern konnte, über das Spiel selbst möchte ich lieber schweigen)
    – zweimal gegen Ende der Partie noch gewonnen (HSV, Bayer)
    – Jockel und UAI (kann man Letzteren noch retten/wiederbeleben, oder ist der bereits verstorben?)
    – hmmm…

    Soll:

    – Spiele gegen SVW (ja auch gegen die…), Bochum, Cottbus, KSC, FCN, H96, BVB (Pokal), BVB (BuLi), FCB, VfB, MSV
    – deftige Klatschen obwohl (Zitat:) “schwer zu schlagen”
    – nie 2:0 geführt
    – in keinem Spiel drei Tore gemacht
    – kein Spiel umgebogen
    – nicht einen Gegner richtig dominiert
    – unerklärliche Aussetzer zu Beginn eines Spiels oder zu Beginn der zweiten HZ, auch wenn nicht immer zwangsläufig ein Gegentor resultierte (Cottbus, KSC, FCB, BVB (Pokal), BVB (BuLi), VfB, WOB,
    – Pokalaus
    – Herren mit Spielgarantie werden trotz Leistungen zum Abgewöhnen immer und immer wieder gebracht, damit man nicht einen Fehleinkauf zugeben muss
    – Mauertaktik
    – Starkreden der Gegner
    – Schwachreden der eigenen Truppe (“…hätte ich ihnen gar nicht zugetraut…)
    – Mundtote AR-Mitglieder, die sich von Angestellten öffentlich rüffeln lassen
    – “Einkäufe” (the English say: “…you get what you pay for…”)
    – Taka, Streit (ja, der auch, oder vermisst den jemand ernsthaft…), Meier, Thurk

    Tja, leider, leider, liebe Verantwortlichen der Eintracht. Meine Soll-Liste ist länger als die der Haben-Seite.

    Trotzdem bin ich Eintracht-Fan. Mit Leib und Seele. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen…

    Und wie ich mich erst freuen kann. Ganz doll. Ehrlich! ;)

  99. Auf der Startseite war immer so ein buntes Ding mit ner sechs, wo issen das hin?

  100. is das jetzt metaphorisch gemeint, a la man gebe einen zweiten stürmer und 500g neuzugänge in den topf salze das ganze mit offensiv-salz und bloss nicht die kleinste prise mahdavikia?

    oder willst du mein rezept für würstchen mit kartoffelsalat?

  101. @98: Wir sollten über einen Vermarktungskonzept für Thurk, Weissenberger, Köhler und Mahdavikia nachdenken. Wie schaffen wir es, anderen Vereinen, die hohe Gehälter zahlen können glaubhaft zu versichern, dass sie diese Jungs dringend brauchen? DAS ist der Schlüssel zum Anbeginn einer glorreichen Zeit. ;-)

  102. @Tassiedevil (99):
    Müsste das nicht 23 Pkt. (+3 im Vgl. zum Vorjahr) heißen?

  103. In der Sommerpause hatten wir Grillrezepte, Philipp. Da dachte ich halt, jetzt wäre es an der Zeit…

  104. die disussion “schöner” und “erfolgreicher” fussball, oder eben beides zusammen (oder keins von beidem) hatten wir ja schon einige male.
    ich bin weiterhin der meinung das in der bundesliga allgemein ganz häufig ähnlich unattraktiver fussball gespielt wird, wie seitens der eintracht (auch bei unseren grottenkicks sind ja immer 2 teams dabei ;-))
    viel von der berechtigten generveten kritik am fussbal von frankfurt fänd ich im kontext kritik am model “erfolgreicher profi fussball” passender.

  105. @ 95

    “Damit wird 80% aller Stammtischgespräche unter Männern die Grundlage entzogen.”

    Ich dachte immer wir, also blog-g ist/sind anders, eher “schwule Mädchen”?

    http://youtube.com/watch?v=kaw.....itbXsJIs

  106. @ darkman [103]

    Danke, darkman. Das rettet mein Fazit.;)

    Aber ich sagte ja “…eine persönliche, subjektive Bilanz…”

  107. @eintagsfliege
    zustimmung. es ist zwar schade, aber die eintracht steht nicht alein mit dem problem da. und ich denke auch nicht an exponierter stelle.

    @stefan:
    es gibt grillrezepte? fleisch aufn grill und bier öffnen reicht doch ;-)

    ich schlage vor, wir beruhigen unsere gemüter und warten ab, was die zweite halbserie bringt. vielleicht bereue ich ja schon bald meine zuversicht, da ich dann umso bitterer enttäuscht werde. tiefstapeln als selbstschutz der eintracht-fans?

  108. Hm. “Beruhigen und abwarten” gehört auch nicht zu meinen Stärken. Ich werde aber im Training hart daran arbeiten.

  109. Andere Frage: Was gibts denn hier die ganze lange Zeit bis es wieder los geht?

  110. FF-&-HB-bashing

  111. Ich bastele etwas an meiner neuen Seite:

    http://www.content.com

  112. @111: Nich’ schlecht, da suche ich immer was. Vorallem schöne Pastarezepte… oder letztens wusste ich nicht wie ich ne Chorizo einsetz…

  113. Ich persönlich versuche jetzt verstärkt, den Sinn des Lebens zu finden. Falls mir das während der Winterpause gelingt: Ich sag Euch Bescheid.

  114. @116: Unsere SGE vielleicht?

  115. @116

    Die Suche nach dem heiligen Gral war sicherlich einfacher.

    Suche bitte nicht in Bochum…;)

  116. Ich könnte auch von meiner neuen Frisur berichten. Albert, besteht da Interesse?

  117. @116
    Uwe, viel Glück dabei. Ich hoffe der Sinn des Lebens besteht dann nicht mehr für Dich im Beleidigen von lieben, lieben Mitmenschen. Kannst Du mir die Taschentücher bitte mal kurz reichen… ;-)

  118. @117: Nee, das reicht nicht. ;-)

    @118: Wo denn bloß sonst? Gibt es einen besseren, drängenderen Ort für diese Frage auf diesem Planeten? Ich glaube nicht… ;-)

  119. @119: Bin zwar nicht Albert, aber natürlich besteht da Interesse… ;-)

  120. Ich will’s von Albert hören! ;)

  121. @120: Beleidigen geht anders. Wer solche Kanonen auffährt (und das als mit Sicherheit Pazifist… ;-)), muss mit einer Retourkutsche rechnen. Heulsuse… ;-)

  122. @ 119

    Now we’re talking.

    NEUE Frisur? Oder einfach nur: Frisur. Ich plärre ungern, aber hier bestehe ich auf Z E I G E N

    Und dann auch noch der subtile Wink in Richtung Albert streiche C. ersetze S.? Mir schwant Gutes!

  123. @126: Stimmt, hoffentlich ist es Ali-Style… ;-) Ich denke, dann würde sich die Frage nach dem Sinn des Ganzen auch nicht mehr stellen. ;-)

  124. @125
    Oh ja, ich habe schon mit Kanonen auf Spatzen geschossen, Uwe. Stimmt, du hast aber Recht. Damit muss ich leben. Es tut nur sooooooooo weh….

    @124
    Ich bin dabei. Vielleicht mit einem Ausblick ins Frühjahr 2008? Was wird da wohl getragen werden? Und was trägst du gerade? Immer noch den 1970ties Udo Kier-Look?

  125. vielleicht hat der orginal albert s. interesse an einer neuen frisur. schlimmer kanns ja nicht werden.

  126. Ich weiß ja nicht so recht. Vielleicht sollte Isabell versuchen den neuen Look zu beschreiben…

  127. @130: Komm schon, Du willst es doch auch…

  128. @ 130 Stefan

    Bitte nicht nur berichten oder beschreiben. Zeigen…;)

    Büüüüdddeee. Is’ doch bald Weihnachten. Und geärgert habe ich mich schon genug seit gestern 17.00 Uhr.

    Die Geister, die ich rief…

  129. @130
    Also doch wie hier, nur in blond, oder?

    http://www.udokier.de/imgs/udo.....ier076.jpg

  130. Och… die geister kriegt man schnell los. Siehe UAI. ;)

  131. Dann erschaffen wir halt den FUAI. Jeder kann eintragen, wie hoch sich der (Un)aufgeregtsfaktor beim Anblick der Haarpracht darstellt…

  132. In GRAU, nicht in blond!

  133. Diktator.

    ;)

  134. @136
    Okay, jetzt bin ich aber nah dran, noch nicht ergaut, aber…

    http://www.udokier.de/imgs/udo.....ier088.jpg

  135. Kalt, Albert. Ganz kalt. Weitermachen. ;)

  136. 200 g Butter
    75 g Erdnusscreme
    175 g brauner Zucker
    1 St Ei
    2 St Vanilleschoten (Mark davon)
    1 Prise Salz
    300 g Mehl
    1 TL Backpulver
    100 g dunkle Schokoladenraspel
    200 g Walnusskerne, grob gehackt
    100 g Erdnusskerne, geröstet und gesalzen

    Rezept heisst Doppel-Sechs ala Fink et Inamoto

  137. Hmpf, Haarfrisur beschreiben. Ich würd sagen: modischer Kurzhaarschnitt. Nicht ganz so kurz wie George Clooney, aber ebenso graumeliert. *kopfschiefleg* nee, mehr kann ich dazu nicht sagen.

  138. @139
    Udo Kier ist wohl der falsche Weg. Eher Yves Saint Laurent (hier bitte 30 Jahre abziehen)

    http://www.biografiasyvidas.co.....aurent.jpg

  139. 141: “modischer Kurzhaarschnitt.” Ich dachte immer, diese Formulierung gibt’s nicht ohne das Attribut “pfiffig”.

  140. HALLO?!! Ich dachte es geht um Weihnachtsrezepte… kann man Frisuren essen?
    Na gut schlechte Frage. Schmecken die? Nein. ;)

  141. Aus berufenem Journalistenmund hab ich mir grad sagen lassen: Hugh Grant, er habe ja schon immer Ähnlichkeit mit ebendiesem gehabt.

  142. Hugh Grant? Nicht schlecht. Geht der nicht immer zu Udo Waltz?

    http://imstars.aufeminin.com/s.....4812_L.jpg

  143. Die Tabelle lügt nicht. Wir gehören da hin, wo wir momentan stehen, je nach Erwartungshaltung und Wunschkonzert, kann man damit zufrieden sein, was ich persönlich bin, oder auch enttäuscht, was ich auch verstehen kann.

    Immer, wenn die Truppe die Möglichkeit hatte, an den UEFA-Cup-Plätzen zu schnuppern, ging’s schief: z.B. gegen den KSC und in Nürnberg. Wenn es andererseits drum ging, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen, hat die Eintracht dies ebenso zuverlässig getan.

    3 grottenschlechten Halbzeiten (in Cottbus, in Nürnberg, gg. Stuttgart) stehen insgesamt kaum richtig überzeugende Halbzeiten bzw. Siege gegenüber. Selbst die für viele überraschenden Siege gegen die “Großen”, den HSV und Leverkusen, waren spielerisch wenig überzeugend.

    Einige Auswärtspunkte wurden ermauert, auch der gegen Hannover daheim. Gäbe es eine Tabelle der spielerischen Qualität, kommen wir in der Tabelle mit Platz 9 zu gut weg.

    Sicher: wer spielt schon durchgehend schön und erfolgreich? Ein bisschen mehr darf’s schon sein.

    Die Mannschaft ist intakt, hat sich defensiv stabilisiert, wirkt insgesamt kompakter – auch bei vielen verletzten Stammspielern – nicht mehr so anfällig wie in den vorangegangenen Saisons, was die wenigen Niederlagen beweisen. Da hat FF sicher recht. Der zweite Anzug taugt auch für Samstag und Sonntag.

    Was ihr für die ersten fünf Plätze noch fehlt, ist die Klasse, die Qualität, die berühmte Cleverness und Kaltschnäuzigkeit, vielleicht auch der unbedingte Wille, im richtigen Moment, den Sack zu zu machen, wie z.B. in Dortmund, in Wolfsburg, gegen Schalke oder auch gegen Duisburg, wo man einfach nachlegen MUSSTE. Deswegen sind wir auch nur Neunter.

    Ich glaube, ein bisschen Luft nach oben ist noch, mit einem fitten Streit, mit der gut funktionierenden Defensive und einem vielleicht doch noch stärker werdendem MF, mit zwei Knipsern vorn, statt einem. Aber für einen Angriff auf die UEFA-Cup-Plätze reicht’s offensichtlich noch nicht.

    Ob man den nächsten Schritt (sprich wirkliche Verstärkungen für Angriff und Mittelfeld zu holen) schon in der Winterpause macht, wage ich zu bezweifeln, da man ja im Soll ist.

    Und angesichts der von HB zitierten Unwägbarkeiten im Fußball sollte man auch immer ein halbes Hühnerauge auf den Abstand zu den Abstiegsrängen werfen.

  144. Hab wohl eure Frisuren-Rezept-Diskussion unterbrochen; genehmige mir gerade ein Stück fränkischen hausgemachten Qualitäts- Quark-Weihnachts-Stollen. Stiftung Streng-Test: Sehr empfehlenswert.

  145. Sicher eine Kalorienbombe!

  146. @ 148 fredi streng:

    mf = mittelfeld oder
    mf = michael fink?

  147. @ 148 Fredi Streng

    Legitime Sichtweise, Fredi.

    Und ein bisschen wünsche ich mir auch die Tage zurück, an denen ich noch mehr positive Signale verspürte…:)

    Aber ich kann mir eh’ wünschen was ich will. Veränderung=Verbesserung bei der Eintracht. UAI. Frisurenbilder. Nutzt alles nix. Hihi.

    Aber halt: Einstellig! Na, vielleicht doch…

  148. Stefan (150), keineswegs und außerdem lauter gesunde Sachen drin.

    MF = Mittelfeld, onkel moe (151), besonders im offensiven Bereich, da ist noch viel Luft nach oben, bei fast allen.

    Was mich in dieser Hinsicht optimistisch stimmt, sind die relativ gut funktionierenden 6er und die lange verletzungsfreie Einsatzzeit von Chris. Hätte ich nicht gedacht, dass er’s noch mal körperlich packt. Sonst hat er’s ja drauf. Das weiß jeder.

  149. @Christian: Stell ich mir nicht so lecker vor. Also die Frisur. Zu essen.
    Ich hatte mich aber auch schon gewundert, was du so alles auf Stefans Kopf vermutest… *g*

  150. @140 Christian
    was habe ich denn in deinem Rezept zu suchen???
    @ Stefan:
    FOTO!!!
    @ Halbzeitbilanz:
    Der Tabellenplatz ist zufriedenstellend, bei dem Weg dorthin habe ich aber viel zu häufig Bauchgrimmrn verspürt. Vor dem Düsburg-Spiel hatte ich eine betonschwere Reizkost vorhergesagt, die hat es dann auch gegeben. Ein Unentschieden in der Arroganz-Arena ist zwar okay, ein knapper Sieg gegen eine deutlich unterlegene Zweitligamannschaft dagegen nicht.
    Mit Grauen denke ich an einige Spiele, bei denen unsere Mannschaft scheinbar versucht hat, sich als unfähige Hobby-Mannschaft zu präsentieren.
    Wie so viele hier muss ich besonders die Einwechseltaktik von FF kritisieren, die mir häufig völlig unverständlich blieb. Trotzdem wird er es wohl schaffen, der Trainer der SGE zu werden, der am längsten die Mannschaft trainiert hat.
    Auch wenn mir etwas fehlen wird, bin ich derzeit froh, dass Saison-Halbzeitpause ist: ist einfach besser für meine Nerven.

  151. Moin. Dass wir relativ entspannt im Mittelfeld stehen ist zum grossen Teil reines Glück. Gestern war’s auch die Unfähigkeit und Armut der Zebras. Nicht dass wir irgendwie besser gespielt haben. Nein, nur dem Gegner haben wir es zu verdanken, dass wir ein wenig besser ausgesehen haben. Mit ein klein wenig Pech, holen wir nichts, überhaupt nichts und stehen auf dem 12. Tabellenplatz mit gerade mal 5 Pünktchen Abstand zur Abstiegszone. Wieder haben wir’s nicht geschafft, bei einer knappen Führung den Sack zuzumachen . Wieder musste man zittern bis zur letzten Minute. Und wieder wurde dieses Szenario seitens unserer sportlichen Leitung aktiv herbeigeführt (nur ein Stürmer, Mehdi wird trotz andauernder Null-Leistung immer wieder aufgestellt, mutlose Defensiv-Auswechslungen).

    Für mich war das gestern mit Ausnahme des genialen Passes von Fink (Ldw, der Pass war Bein) auf Ama, der sich dann richtig gut durchsetzt und cool einlocht, pures Glück. Pures Glück, dass wir nicht doch wieder Gegentore fangen. Ab Mitte der 2. Halbzeit haben wir wieder den Gegner eingeladen, ein Tor zu machen. Ja, die Abwehr stand gut, aber auch die beste Abwehr mit dem besten Torwart macht irgendwann einen Fehler bei dieser ausschliesslich defensiv ausgerichteten Taktik. Genauso ist irgendwann ein Ama komplett platt, weil er immer wieder vorne allein gelassen wird. Ich habe es aufgegeben, Fritze zu verstehen. Er hat Taka auf der Bank sitzen und bringt Weissenberger und Inamoto. Und das zu einem Zeitpunkt, wo jeder mit etwas Fussballsachverstand gesehen hat, dass Duisburg nichts mehr drauf hat. Da spiele ich nach vorne, mach den Sack zu und bessere nebenbei mein negatives Torverhältnis auf, siehe Werder. Und kommt mir nicht mit ‘Die können das auch, die haben mehr Geld’, ich kann’s nicht mehr hören ! Das ist doch nur mutloses Geschwätz und Opium für’s Umfeld (Die Bazis müssten minimum 10 Punkte Vorsprung haben, wenns so wäre). Gestern war Duisburg ein ganz ganz schwacher Gegner. Gegen so einen schwachen Gegner MUSS man den Sack zumachen, sonst wanderst du völlig zu Recht in die 2. Liga.

    Und wenn ich jetzt diese rosaroten Statements von FF und HB lese, wird’s mir schlecht. Es gibt keine Weiterentwicklung, das ist reines Schöngerede dessen, was es für mich wirklich ist: Stagnation mit Tendenz nach unten. Von den Neueinkäufen hat mich nur Galindo überzeugt. Inamoto, naja, irgendwie lasse ich den noch gelten, aber Mehdi und Thurk waren definitv Fehlgriffe Mehdi könnte man auch einen geschäftschädigenden (siehe Vertag) Fehlgriff nennen. Mit Krachern war’s mal rein gar nichts. Krachen wird es aber noch, nämlich in der Rückrunde …

    Positiv sehe ich die Entwicklung von Fink, Ochs und (etwas eingeschränkt) auch Russ und die Verlässlichkeit von Pröll und Ama. Chris und Galindo haben wieder sowas wie Spielkultur reingebracht. Wir haben insgesamt kein schlechtes Team, welches allerdings ausschliesslich an Ketten auf’s Spielfeld geführt wird und das ist das traurigste an meinem (halb geklauten;-) Fazit:

    Friedhelm lässt die Adler nicht fliegen.

    So, jetzt ziehe ich mir auch Weihnachtsgebäck rein und zum Friseur muss ich auch, dringend.

  152. @ Isabell (155)

    Hugh Grant ist aber schon süß – zum Anbeißen. ;-)

    PS:Sorry, aber heute in Bravo-Blogging-Laune nach dem gefühlten Gewinn der Meisterschaft gestern.

  153. Sorry, aber Werder kann das eben auch.
    Ansonsten ist Egal-Ich-Nörgel-So-Oder-So kaum besser zu ertragen, als das ein oder andere Spiel der SGE …

  154. @157: Eine herrliche Stellungnahme zum Verlauf der Hinrunde.
    Besonders gelungen finde ich das Fazit.

  155. Bei aller Kritik, but: There is a light that never goes out.

    Frohe Weihnachten und schöne Tage!

    Bis bald

    http://www.youtube.com/watch?v.....NgXzChwipY

  156. Danke Albert. Besonders für den Link.

  157. Für mich ist heute nicht die Hinrunden Tabelle ausschlaggebend, sondern eine ganz andere, nämlich die Kaufkraft-Tabelle im Spiegel.
    Die TOP 5, bitte
    1. Starnberg
    2. Hochtaunus-Kreis
    3. Main-Tanus-Kreis
    4. Landkreis München
    5. Stadt München.

    Lieber HB, an dieser Tabelle siehst, was auf Dauer in Frankfurt zu passieren hat und was die Erwartung und berechtigten Forderungen der “Umfeldes” sind. Dem “Umfeld” von Frankfurt kannst Du auf Dauer einfach nicht mit Mittelmaß kommen. Basta!!!

  158. uiuiuiu viele Tippfehler

  159. Wenn man dann noch guckt wo Bremen und Gelsenkirchen stehen bekommt man das heulen.

  160. In der Champions League! Basta jetzt mit der Geld-Wunschliste!!!!!

  161. Hoffe, der Müller macht HB ein gutes Angebot für AS. HB holt daraufhin einen neuen Mittelfeldspieler,welcher besser ist wie Mehdi. In der Defensive haben wir keine Probleme,einen guten Stürmer haben wir auch. Wenn Ama mal wieder ausfällt, könnte man eventuell Taka wieder als Stürmer reaktivieren.Meier kommt auch irgendwann wieder zurück, vieleicht zusammen mit Toski im offensiven Mittelfeld.Ich sehe trotz der 1-Sturm-Taktik
    gar nicht so schwarz. Wir werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben,daß heißt frühzeitige Planungssicherheit bei Neueinkäufen für die nächste Saison. Wenn man bedenkt,wir haben mit höchst durchschnittlichen Leistungen 23 Punkte geholt,dann ist mir vor der Rückrunde nicht bange. Wir haben noch Luft nach oben.
    Der 2.2. kommt bestimmt.Nur noch 47 Tage bis zum zweiten Auswärtssieg.Schöne Aussichten. Dabei habe ich noch nicht mal die rosarote Eintrachtbrille auf. Habe sie mir aber zu Weihnachten gewünscht.

  162. Wieso sollte der Müller einen verletzten kaufen?

  163. Wir werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben,daß heißt frühzeitige Planungssicherheit bei Neueinkäufen für die nächste Saison. Schreibt frankco.

    Vorneweg: Das habe ich auch gedacht und kritisiere diese Denkweise nicht. Übrigens schreiben das viele, bitte nicht persönlich nehmen.

    Aber : mir kommt das so ‘gehechelt/cool’ vor. Punkte sammeln, wechhaun. Sagten auch Freunde während der WM. Hauptsache weiter. Sehe ich nicht so.

    Jedes Spiel ist ein Ereignis und ich zolle z.B. allen Auswährtsfahrern höchsten Respekt. Habe schon einige Unentschieden höchster Güte erleben dürfen. Oder auch legendäre Tennis-Zeiten mit Boris. Damals schon saturiert, hat er keinen Ball verloren gegeben. Selbst eine Niederlage war für den Zuschauer ein köstliches, hochspannendes Erlebnis. Da sprang der unbedingte Siegeswille förmlich aus dem TV. Und wie haben wir mitgelitten.

    Wenn ich das richtig interpretiere, wünschen wir Fans uns doch sehr viel öfter feurige Spiele, wie gegen Schalke. Nein, JJJ allein kann das nicht ausgemacht haben. Blöder Satz von mr. Natürlich wünschen wir das!

    Wie der aktuellen Presse zu entnehmen, sind alle Verantwortlichen glücklich, hochzufrieden, weilten bis 21 Uhr in der VIP-Lounge.

    Kann das Bertle mit seiner Verantwortung duchaus verstehen. Er meinte ja gestern kühn: ‘Kokett nach oben schielen’ – welch’ neue, süssen Glockenklänge. Ja, er hat ‘kokett’ gesagt. Bei sehr entspannten Gesichtszügen. Ganz niedlich. Und ‘nach oben’ habe ich auch gehört.

    Aber, und damit ist dann auch genug bis Anfang Januar:

    Erklär’ mir mal einer, warum die gestern bis auf Ama und Pröll offenbar nicht die Gunst der Stunde erkannt haben, einen angezählten Gegner auszuknocken. Da verhilft auch Funkel nicht zu Adler-Schwingen. Das müssen die doch selber spüren. Eine dämliche Aktion – 2 Punkte verloren. Freitag: zu viert 20 Punkte. SGE wegen Torverhältnis Letzter. Auch kleine Adler müssen alleine fliegen lernen.

    Kann bedeuten: UI-Cup oder Abstiegsplatz. Darum habe ich der gestrigen Begegnung so viel Bedeutung beigemessen. Wurde belächelt. Unvorstellbar, wenn das Ding in die Hose gegangen wäre. Oder nur Remis. So können sich die Jungs ein Ziel nach oben setzen. Das lässt Flügel wachsen.

    Warum wollten die Burschen nicht für sich und uns ein Feuerwerk gegen marodeste Fohlen abfackeln? Doch zu satt, sicher? Erschöpfung kann es kaum gewesen sein. Mensch, vor Weihnachten noch mal tolle Presse! Sich selber ein gutes Gefühl verschaffen. Fans belohnen.

    Das ist die einzige Frage, die ich mir stelle. Ausser, dass Taka ‘gebrannt’ hat. Wie auf seiner Homepage zu lesen. Schon letzte Woche.

    Leicht verwundert grüßt
    Vanille

  164. Gestern beim Spielbericht ist mir aufgefallen, in Duisburg träumen sie heute noch von den Zeiten, als Friedhelm dort Trainer war.

    Ich bin für den Vorschlag von Fredi Streng: Einjahresvertrag ohne Option, Gehaltsaufbesserung als Anreiz zur sofortigen Unterschrift.
    Das ganze gilt nur bei Erreichen einer Mindestpunktzahl am Saisonende. Die Mindestpunktzahal wird jedes Jahr leicht angehoben, dann kann es von mir aus noch 5 Jahre so weitergehen. Bis dahin sind wir auf Augenhöhe mit HSV und Leverkusen.

    P.S. Wer möchte noch auf Augenhöhe mit Nürnberg sein ? Als FF dies sagte, wurde er mit Hohn und Spott überhäuft.

  165. oh mann, wir hatten das Thema ja schon letzte Woche, aber das Heimspiel auf HR hat heute alle Grenzen der Grausamkeit überschritten. Statt einer Analyse des ersten Auswärtssieges, statt Rück- und Ausblick zur Winterpause, statt eines Berichts über die auch in Duisburg wieder unglaublichen Fans lassen sie einen besoffenen Weihnachtsmann irgend ein Scheiß erählen und reden was von Rivalität zwischen Wehen und der SGE. Hallo ???? Aber wieso schau ich mir den scheiß an. Hatten auf Rhönrad gehofft…

  166. traber von daglfing

    Moin die Herrn,

    muss jetzt aber erstmal zurück und all die Beiträge seit meiner Abwesenheit (ca. 8.30h) nachlesen – das gebietet die gute blog-g-er Pflicht. In 10 Minuten gibts Senf oder auch nicht..

  167. So. Glas halbvoll.
    Widmen wir uns der elend langen Winterpause.
    Punkt 1:
    Kann jemand Herrn Takahara ausrichten, dass er mal sein “Forum” (seine “Community”) ausmisten sollte?
    http://www.takahara.de/?611A0A.....1
    .. macht keinen Spass.

  168. @173: Mit Worscht oder pur?