Eintracht Frankfurt Aus 4 mach 3 mach 4

Beton ist ein kaltes Material. Beton kann hohen Druck aushalten, versagt aber schon bei niedrigen Zugbeanspruchungen. Friedhelm Funkel, amtierender Übungsleiter des amtierenden Erstligisten Eintracht Frankfurt, hat in den letzten zwei Bundesligaspielen unglaublich viel dieses Baustoffs verbraucht. Und er hat dabei, bei aller Euphorie über den nicht erwarteten Sieg gegen den FC Bayern München, sein Glückskonto erheblich belastet.

Nicht immer wird im Kampf um den Klassenerhalt Fortuna mit Friedhelm sein. Aus vier Chancen in zwei Spielen drei Treffer und vier Punkte – das ist nicht das, was auf Dauer Erfolg verspricht. Das ist auch nicht das, was man als Konzept für den Rest der Saison sehen will und kann.

Wie würde die Diskussion heute und in den nächsten zwei Wochen verlaufen, hätte Schiedsrichter Weiner nur einen der zwei Strafstöße, die man im gestrigen Spiel gegen die SGE geben kann, auch tatsächlich geahndet? Wie will man mit einer so defensiv ausgerichten Mannschaft ein Spiel drehen, wenn man einmal in Rückstand geraten sollte? Was wäre gewesen, hätten die Bayern gestern nicht mit ihrer typischen Arroganz, sondern mit dem Willen und dem Einsatz des FC Nürnberg eine Woche zuvor agiert?

Die defensive, ja destruktive Ausrichtung mag gegen Nürnberg und München in Ordnung gewesen sein. In vierzehn Tagen muß die Eintracht zum Auswärtsspiel nach Mönchengladbach. Schon da kann man beweisen, dass es auch anders geht. Und dies nicht weniger erfolgreich.

Ein Großer wurde besiegt, ein Sieg ist dies noch nicht. Der nächste Kleine lauert schon.

Schlagworte: ,

86 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Kein Widerspruch, alles richtig. Aber was jetzt zählt ist, dass die 0 steht. Denn dann reicht 1 und das Spiel ist im Sack. 8 Punkte noch … Und in der nächsten Saison wird endlich wieder schön gespielt, ob mit oder ohne ff.
    Wahrscheinlich aber mit, weil er schon goldene Löffel einstecken muss, damit hb ihn nicht mehr lieb hat …

  2. Stefan hat aufgrund der seltenen SGE Siege wohl eindeutig schlaflose Nächte oder erhöhten Feierbedarf… :-)

    gegen Bayern war diese Taktik das einzig richtige – gegen andere Mannschaften will ich sowas aber nicht mehr sehen.

    Chris war phantastisch. hoffentlich nicht böse verletzt. Vasi und Soto auch. sogar Oka hielt hohe Flanken. gestern paste einfach alles. Thurk und Taka als einsame Sturm Kampfsäue.

    na ja – freumer uns und dann Gladbacher weghauen.

  3. Stefan
    Grundsätzlich gebe ich dir recht, dass das etwas viel Beton war in den beiden Spielen in Nürnberg und gegen Bayern. Aber ich gebe zu bedenken, dass eben jene Defensive (sprich die vielen Gegentore) in der Rückrunde DAS große Problem waren.

    Die Devise FFs “Defensiver denken” war somit insgesamt sicher angebracht und logisch, noch dazu gegen offensiv starke Mannschaften wie Nürnberg oder Bayern. Das “Neue Konzept” schlägt sich in den Ergebnissen nieder: von den letzten 4 Spielen drei Mal zu Null, bei drei Siegen und einem Unentschieden gegen Mannschaften, gegen die – selbst wir im Blog – gehörigen Respekt hatten: Hannover, Nürnberg, (Offenbach), Bayern.

    Phrasenschwein freut sich: Der Erfolg gibt Funkel recht. Der Zweck heiligt die Mittel. In der Regel steigen die Mannschaften mit den meisten Gegentoren ab.

    All dies muss ja nicht heißen, dass wir gegen jede Mannschaft mit dieser Taktik / Aufstellung antreten. Ich bin sicher, auch in Gladbach ist wieder mindestens ein Offensiver mehr auf dem Platz, wenn nicht sogar zwei; ich vermute Meier und Streit.

    Den Sieg gegen die Bayern nur auf Dusel und mangelnde Willenskraft und Arroganz der Bayern zurückzuführen ist legitim, würdigt aber die gute Leistung der Eintracht nicht genügend.

    Wie oft waren wir in der Saison bei den Spielen mindestens gleichwertig und haben eben die sich bietenden Chancen nicht reingemacht und hinten zu viele Fehler gemacht. Nun isses halt mal anders. Wir machen aus wenigen bzw. gar keinen Chancen Tore und machen hinten drin keine gravierenden Böcke.

    Natürlich besteht jetzt die Gefahr, dass man den Sieg evtl. überbewertet. Deine “Was wäre wenn – Fragen” sind ebenfalls durchaus angebracht, aber sie vermiesen einem doch ein bisschen die Freude über den Sieg.

    Deine letzten beiden Absätze unterschreibe ich sofort, ohne wenn und aber.

  4. Auch ich bezweifle, dass man mit dieser Ausrichtung einen Rückstand hätte wenden können. Eine gute Mannschaft würde es auszeichnen, wenn man tatsächlich gegen eine “kleine” Mannschaft umschalten kann und dort offensiven ( von attraktiven will ich gar nicht erst sprechen ) Fussball spielen kann. Aber soll ich ehrlich sein?

    Ich bezweifle es stark.

  5. Und ich weiß nicht, wieso man einen Tag nach einem Sieg gegen die Bayern schon wieder in die nächste Schwarzmalerei abdriften müssen. Können wir das nicht einfach mal alle ein paar Tage genießen ohne Suche nach dem Haar in der Suppe?
    Die Apokalypse können wir alle wieder herbeireden, wenn die nächsten Spieltage nicht laufen, aber ich möchte mich jetzt ein paar Tage vorbehaltlos freuen. Dieses Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr. Wir haben die Bayern geschlagen, bitte nicht vergessen!

  6. Bayern geschlagen: Ich finde, dass muss man auf sich wirken lassen. Sind dass nicht die, die gar nicht so einst, nämlich unlängst, Real Madrid in Champignon-Liga aus dem Rennen warfen (Real und Eintracht, da hab ich auch was im Hinterkopf…)

    Endlich mal einen Großen besiegt!

    Und es war nicht nur eine Chance, die die SGE gehabt, hat. Preuss hatte noch eine, Thurk noch zwei richtig Gute. Aus vier, fünf Chancen kann man auch schon mal ein Goal machen.

    Was ich noch fand, war, dass Oka unheimlich souverän war. Da habe in Prell-Pröll gar nicht vermisst.

    Muss jetzt nur noch ne Verstetigung dieser Ergebnisse der letzten 4 Pflichtspiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf reinkommen. Aber ich bin überzeugt, die schaffen das.

    Auch wenn ich dabei bleibe, dass FF uns den Auswärtssieg in Nürnberg mit seiner Auswechselei vermasselt hat, dieser GROSSE SIEG gestern geht eindeutig auf das Konto seiner Taktik

    Amen

  7. Wie Stefan schon richtig gesagt hat: Der Erfolg gibt Funkel recht.
    Ich muss auch sagen, dass ich geschluckt hab, als ich die Aufstellung bei Arena gesehen hab und war da mehr als skeptisch… Aber die Eintracht hat hinten gut gestanden und macht neuerdings aus einer Chance ein Tor… (Ja gut, den Thurk lass ich hier mal außen vor)
    Ich bin mir aber auch sicher, dass der Funkel gegen Gladbach ganz anders aufstellen wird und das auch, zumindest von den Namen her, wesentlich offensiver.
    Also wir FANS können uns jetzt zwei Wochen über den Sieg gegen Bayern und den Nichtabstiegsplatz freuen (ja in dieser Situation muss man sowas unglücklicherweise auch tun) und dann hoffentlich den nächsten Sieg gegen Gladbach.

    Also hier jetzt nicht über hätte wäre wenn diskutieren; die Punkte mitnehmen und fertig!

  8. War im Stadion, Eintracht hatte keine Chance und nutzte diese, wie vorhergesagt. Einstellung, Taktik etc. erinnerte mich an einen Doppel-Eintracht-Abstiegstrainer und Sylter Golfamateur, mit dem Unterschied, dass wir nach vorne immer gefährlich waren. Elfer hin oder her, die werden diese Saison eh alle gehalten, Ama hätte eine der beiden Thurk’schen Groschancen gemacht.

    Noch was zur Taktik, war im Stadion, das war eine 3er-Kette bzw. oft auch mit Chris als Libero dahinter, dazu 4 (!) Aussenverteidiger (Spycher / Köhler, Ochs / Preuß). Preuß war eigentlich überall, enormes Laufpensum, klasse, auch ohne das Tor. Irgendwie waren mehr Frankfurter am Platz, Stichwort laufen, auch ohne Herrn Weiner.

  9. @Domstadt-Adler [6]
    “Und es war nicht nur eine Chance, die die SGE gehabt, hat. Preuss hatte noch eine, Thurk noch zwei richtig Gute. Aus vier, fünf Chancen kann man auch schon mal ein Goal machen.”

    Hat je niemand von nur einer Chance geredet, oder? Ich habe gegen Nürnberg eine gezählt, die war drin. Und ein Kopfball nach einem Eckstoß – sowas ist für mich keine “Chance”. Sowohl Schäfer als auch Kahn mussten ansonsten nicht einen Schuss halten, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt.

    Bitte nicht falsch verstehen – ich freue mich riesig über den Sieg, ich versuche nur davor zu warnen, jetzt zu meinen, mit diesem Minimalfußball könnte man die Klasse halten. Also besser erst garnicht einreißen lassen.

    Sonst wundert man sich plötzlich wieder wie in der Vorrunde, dass man gegen Gegner, die das Spielchen der Eintracht nicht mitmachen und sich hinten reinstellen, nicht in der Lage ist, selbst Initiative zu ergreifen. Wohin das führt sieht man an der Tabelle.

    @pivu:
    Leider war das bei arena nicht gut zu erkennen. Mir kam es auch so vor, als hätte Chris über weite Strecken einen Libero gespielt. Weiß nicht ob der Kommentator was dazu gesagt hat, in der Kneipe hat man sein eigenes Wort nicht verstehen können. Mir persönlich hat erneut auch Fink sehr gut gefallen…

    Wie haben sich eigentlich die Bayern-FansKunden im Stadion verhalten? Wohl wie es Bayern-Kunden immer tun: geschwiegen, solange man nicht führt? Im TV war jedenfalls nichts von ihnen zu hören.

  10. Sicherlich war die brutal-defensive Ausrichtung gegen Bayern richtig. Und sicherlich darf man so nur noch gegen Werder, Stuttgart oder Schalke spielen. Der entscheidende Unterschied zu den meisten Spielen gegen große Gegner war aber gestern, dass die Mannschaft nicht ratlos agiert hat. Der Druck der Bayern war zwar da, aber das Team hat kämperisch cool dagegen gehalten. Hochachtung von meiner Seite auch an Chris sowie Preuss, der auch abgesehen von dem Tor wirklich groß dabei war. Eigentlich an alle außer Thurk – bei dem klemmt die Hirn-Fuß-Abstimmung wirklich 90 Minuten lang. Eins ist auf jeden Fall bewiesen: die Mannschaft kann kämpfen – und das zählt im Moment. Und wegschenken – so wie in der Vergangenheit – werden sie wahrscheinlich so schnell nicht mehr.

  11. Stefan
    Soweit ich sehen konnte, haben die Bayern “Fans”
    schweigend unser Reihe und das Stadion verlassen.
    Grabesstille unter denen, das Spiel, das Ergebnis
    wahrscheinlich noch Stunden nicht verstehend.

    Mir geht es bis jetzt so, das Glücksgefühl nach SR
    Weiners Abpfiff hält unvermindert an.
    Fan sein ist doch manchmal ein Wunschkonzert !
    Achim

  12. Die haben wir weggetan. Drei super wichtige Pkt. das wird jetzt erstmal ausgekostet. Morgen früh bin ich sicherlich alleine auf der Arbeit, da gehen ein paar auf Tauchstation.
    Die richtige Taktik Ende, was bei dem Versuch mitspielen rauskommt haben wir ja oft genug leidvoll erlebt.
    Die fehlenden 9 Pkt. in acht Spielen sollten möglich sein.

  13. Ich habe auch wieder Hoffnung, kann nun erstmal damit aufhören die Ergebnisse der potentiellen Aufsteiger der Regionalliga Nord und Süf zu studieren – Fortuna Düsseldorf schafft es eh wieder nicht, aber gegen die haben wir immer sehr gut ausgesehen ;-) – glaube aber das es 10 Punkte bis zum Klassenerhalt sind. Aber die holen wir, auch wenn wir dann das Spiel machen müssen, wie gegen Cottbus etwa. In Gladbach reicht aber guter Konterfußball, den wir z.B. in Aachen erfolgreich gespielt haben…

  14. Gestern breites Grinsen. Werde keine Kritik mehr an FF üben. 4 Pflichtspiele ungeschlagen, 3x zu Null,3 Siege.
    Hätte vor dem Pokalspiel nie von dieser Bilanz zu träumen gewagt. Freue mich schon auf FF Taktik gegen Gladbach.
    Alles wird gut oder ALLE FÜR Eintracht. Aufkleber is schon am Auto.

  15. Nach gestern will ich in Gladbach Ama und Taka als 2 echte Stürmer sehen, dahinter kann FF von mir aus machen was er will….
    Ich fand Ama jedenfalls richtig heiß, glaube dem hat die Bank richtig Feuer unterm Hintern gemacht…

  16. Eins hatten wir noch vergessen: Okas Abschläge sind Weltklasse ;-)!

  17. Wenn die Jungs gegen Gladbach ein hässliches einszunull holen, dann sollen mir die drei Punkte recht sein. Wenn sie ein schönes Spiel draus machen und gewinnen – umso besser. Nur drei Punkte sind Pflicht. Und nach dem Tritt ans Bayernschienbein darf man auch mal wieder ein bisschen optimistisch sein. Jetzt stehen eben sechs Abstiegsduelle in Folge an in der Liga. Da wird es sich zeigen. Zehn Punkte aus sechs Spielen – das wird gegen Gladbach, Cottbus, Bielefeld, Bochum, Dortmund und Aachen ja hoffentlich eine machbare Aufgabe sein.

  18. Zu Gladbach: erstmal hoffen, dass sich niemand unserer Weltenbummler (die Schweizer und Griechen und Taka) verletzt und dass Pröll wieder fit wird (Stichwort Abschläge und Okas sonstige Fußballkunst). Ich bin unschlüssig, was das System angeht, Streit fühlt sich IMO im 442 nicht so wohl. Aber das ist ja positiv, dass wir personell und taktisch Alternativen haben und unberechenbar sind.

  19. Sorry Stefan, aber den Kommentar finde ich daneben –
    kann man sich nicht einfach mal über einen Sieg freuen?
    Und wenn am Ende gegen Bayern 1:0 gewonnen wird, hat der Trainer wohl alles richtig gemacht –
    Man muss auch mal gewinnen können…

    (Schönspielerei hatten wir z.T. gegen Bremen und Stuttgart, mit den bekannten Ergebnissen)

  20. ich kann es leider nicht ganz nachvollziehen wenn es nach einem so süßen sieg menschen gibt die auch daran was auszusetzten haben. “was-wäre-wenn-fragen” sind hier doch absolut fehl am platz! nach langen 9 jahren mal wieder zu hause gegen die großen bayern gewonnen, was will man mehr. klar hatten wir einbisschen glück, aber dass ist nur gerecht nach dem pech was wir in wolfsburg, leverkusen und nürnberg hatten!

  21. Ich freu mich doch, miboe, wie gesagt. Ich habe auch den Trainer mit keiner Silbe für das Bayern-Spiel getadelt.

    Und wo man gegen Stuttgart “Schönspielerei” getrieben hat, musst Du mir bitte mal erklären. Muß ja nicht heute, an einem Tag nach dem Bayern-Sieg sein. ;)

    @felix:
    Pech gegen Nürnberg und Leverkusen? Häh?

  22. @ Stefan (Off Topic)
    In Berlin ist Beton der letzte Schrei, absolut fashionable. Nein, ich meine nicht die Hertha. Menschen lieben Sessel und Nachttische aus kaltem Baustoff. Ja, nicht nur Designliebhaber holen sich Beton in die gute Stube. Lebt FF auch so? Hier eine Homestory aus der erkalteten Betonwelt.

    http://www.polylog.tv/videothe.....deoanswers

  23. Ich verstehe und unterstütze den Kommentar von Stefan so, dass es schön wäre, wenn man sich gegen die GROßEN auch mal eine Siegchance ausrechnen könnte, ohne im 7-0-2 System (auf dem Papier)anzutreten. Und den Wunsch mal gegen andere Mannschaften als natürlicher Favorit anzutreten, zu Hause 3:0 zu führen und pfeifend mit einem 5:2 ins verdiente Wochenende zu gehen, haben wir doch alle. Stefan, sag es doch gleich: wir wünschen uns alle die Zeiten von Grabi, Holz, Nickel etc. zurück. Dann war es doch auch egal wer auf der Trainerbank saß, oder?

  24. oka ist natürlich weltklasse, sonst kann man gegen bayern nicht zu null spielen, frag doch mal cassilas! ;-)
    trotzdem darf hier in diesem forum darauf hingewiesen werden, das die aufstellung gegen klattbach nicht funktionieren wird, ohne gleich als schlechtredner dazustehen. wer sich nicht über das ergebnis und die gestern natürlich richtige taktik (s.3punkte) seitens ff freut ist oxxenbacher! also obacht geben, nicht abheben und trotzdem weiterfreuen; setzen, 1!

  25. FF hatte jede Saison seine Klippen: siehe nach Haching,
    vorm MSV und vor dem Spiel bei unseren unterklassigen(leider heute wieder in der 90.ten verloren) Nachbarn.
    Er hat Sie alle gemeistert.Ich freu mich schon langsam aufs Finale in Berlin.

  26. Vor allem das “was wäre wenn” … im DFB Pokalfinale hätte es auch einen Elfer beim Foul an Köhler geben können – ist doch nur ausgleichende Gerechtigkeit.

  27. Ja klar – auf die Jahre gerechnet gleicht sich immer alles aus. Nur bei den Nachbarn aus der Vorstadt nicht… die werden IMMER beschummelt! ;)

  28. naja, in nürnberg und leverkusen war natürlich auch das eintracht typische unvermögen einen sieg mal über die zeit zu retten schuld. aber mit einbisschen glück, das uns gefehlt hat, hätte man gewinnen können. (siehe eigentor von spycher in nürnberg, spycher zur falschen zeit am falschen ort => pech gehabt!)

  29. felix, siehe spycher in nürnberg, spycher zur richtigen zeit am richtigen ort (haut den ball nach ner ecke von der linie) => glück gehabt! :-))

    alles ist relativ. wird in zwei wochen gegen gladbach nicht nachgelegt, war der sieg gestern fürn popo. bis dahin freue ich mich. gibt’s irgendwo ein schönes bild vom wurstfabrikanten?

  30. Böser Schnitzer, Ottmar:

    “Ich bin sehr enttäuscht, dass wir gegen eine Abstiegsmannschaft keine drei Punkte geholt haben.”

    Ullis Trainer der Zukunft, Ottmar Hitzfeld, auf der Bayern-Pressekonferenz am 18.03.2007, eben im ZDF gesehen. Da hat wohl einer Visionen.

  31. @stefan:
    was juckt es die eiche wenn die sau sich daran reibt, oder um mal den unvergessenen olaf thon zu zitieren:
    “Ja gut, ich sag mal so: Woran hat´s gelegen? Das ist natürlich die Frage und ich sag einfach mal: Das fragt man sich nachher natürlich immer!”

  32. Auf meinem Blog, das Bild kurz vor dem Tor und egal wie glücklich der Sieg war. Egal ob man zwei Elfer gegen uns hätte pfeifen können, das waren 3 Punkte! mit denen ich nicht gerechnet habe und wohl viele andere auch nicht.
    Der Sieg war für das Selbstbewußtsein einen großen geschlagen zu haben enorm wichtig und jetzt freue ich mich auf Gladbach halte der SGE die Daumen.

  33. Perfektes Wochenende. Jetzt haben wir in 2 Wochen so viel Selbstvertrauen und schicken die Mönche in die 2-te Liga. Danke Preuß.

  34. Gladbach verloren, M1 verloren, endlich mal wieder normale Ergebnisse

  35. Mannomann, noch länger konnte Vizekusen uns nicht auf die Folter spannen?

  36. Ottmar -Mentaler Abstiegskandidat (@Stefan:)-Ottmar’s geistiger Tunnelblick & K.O.mpliment – Danke, Ottmar,so spricht ein Trainer mit Tunnelblick auf die Tabelle und verklärt die eigene Leistung, dazu macht er die Leistung der Eintracht schlecht – sorgt aber gleichzeitig für einen Motivationsschub ;-). Damit verbreitet er geistigen Feinstaub & begibt sich damit selbst auf einen Abstiegsplatz seiner nicht gerade positiven Beliebtheitsskala!

  37. sgeforeverone ulrich

    Das “Glück ” war uns gestern und heute auf unserer Seite.
    Der Sieg gegen die “Bayern” wird prächtig gefeiert
    und das sogar 7 Tage länger.
    Ich kenne auch keinen SGE -Fan der um seine Freude auszuleben,in den Keller geht.
    Gegen Gladbach werden die Karten neu gemischt…
    Preuss Tor dürfte in die Fußball-Geschichte eingehen…

  38. Echtes Schwein hatten die Bayern, dass Madrid nicht den Ausgleich geschossen hat! Glück hatte die Eintracht mit dem einen Tor; aber das Glück kam nicht aus der Lostrommel (das war bei Bayern – Madrid so!), sondern war sozusagen “taktisch eingeplant”. FF hat die Mannschaft wunderbar hin- und eingestellt! Und ohne Glück geht es nun einmal nicht im Fußball, das weiß jeder, und über das Glück der Eintracht dürfen wir uns jetzt erst einmal so richtig freuen! Die Eintracht ist keine Überflieger- aber eine gute Mannschaft – mit einigen herausragenden Akteuren! Und sie hat einen sehr guten, erfahrenen Trainer (einfach toll, wie er in der aufkommenden Hektik vor den letzten Spielen die Ruhe behielt und sich nicht beirren ließ!). Und da bin ich mir sicher: Beides, die Qualität der Mannschaft und die Erfahrung des Trainers werden den Eintracht-Fans noch viele “schöne Gefühle” bescheren!

  39. Otmars comment nimmt starke Züge eines anderen Trainers des anderen Münchner Trainers an, Armin Maurer oder s.ä., der, bzw. seine Aussagen auch gegenüber seines Aufstiegsgegners Eintracht nahmen schon bizarre Züge an. Ich glaub’ auch, dass die lethargische Bayern-Spielweise starke Züge von Herrn H. beinhaltet. Oder anders gesagt: bei Magath hätten wir in der 2. Hz. eine andere Bayern-Mannschaft gesehen.

  40. Man kann sich nicht dran sattsehen.

    WAHN-SINN

  41. Ich weiß garnicht, was ihr als mit dem Otti habt. War doch genau der Richtige zur richtigen Zeit und die Vertragsverlängerung das richtige Signal…für alle anderen ;-)
    Hat jemand zufällig am Samstag die Spottschau gesehen?? Da kam die Eintracht sowohl in der Vorberichterstattung als auch während und hinterher bestenfalls als Sparringspartner vor, der die bayerische Herrlichkeit stört. Der Kommentator wollte der Eintracht zwei Elfmeter reinsingen. Bis dahin hatte er die Eintracht, glaub ich, überhaupt nur einmal namentlich erwähnt. T-Com-Bayern, T-Com-Sportschau, T-Com-Liga!!?? Auch die anderen Spiele wurden von “echten” Fachleuten kommentiert: Bielefeld hat z.B. noch keinen Auswärtssieg diese Saison, aha! Und als Aachens Rößler partout aus spitzem Winkel und abgedecktem kurzen Eck nicht aufs Tor schießen wollte, verstand das der Kommentator die Welt nicht mehr. Aua, IHR SEID NOCH SCHLECHTER ALS RAN…Ich will Ernst Huberty wieder ham ;-)

  42. Kann es sein, dass unsere Buben jetzt gerade die Post-UEFA-Cup-Depression hinter sich lassen?

    Kann es sein, dass vielleicht gar nicht Funkels Taktikspirenzchen für die schlechten Ergebnisse verantwortlich waren, sondern ein mentales Tief, dessen Talsohle nunmehr durchschritten scheint?

    Ich glaube, dass dies eine plausible Antwort sein könnte! Wenn ja dann können wir uns noch auf ein furioses Saisonfinale freuen!

    Also DFB-Pokal und UEFA Cup wir kommen!

  43. “Kann es sein, dass vielleicht gar nicht Funkels Taktikspirenzchen für die schlechten Ergebnisse verantwortlich waren, sondern ein mentales Tief, dessen Talsohle nunmehr durchschritten scheint?”

    sag ich doch schon immer – was kann der FF dafür, wenn außer Taka und Soto keiner Normalform auf dem Platz hatte. das war halt ne Krise, aber wir haben außer gegen Stuttgart nie übel gespielt imho. vorher war FF 1,5 Jahre unser Gott und auf einmal soll er von heute auf morgen der deutsche Abstiegstrainer Nr. 1 sein. was ein Blödsinn.

  44. “das war halt ne Krise, aber wir haben außer gegen Stuttgart nie übel gespielt imho.”
    Einspruch, Euer Ehren. Gladbach, Bielefeld… das war grauenhaft!

  45. Mainz, Schalke, Bremen alles Topspiele.

  46. Gut, drei unverhoffte Punkte eingefahren, die Konkurrenz patzt und T-Com München in der Aufholjagd schön ausgebremst – Ottis Schlachthof war doch eher ein Kaffeekränzchen. Wunderbar!!
    Aber (siehe auch FR von heute) die “wirklich wichtigen Spiele kommen noch”. Dann wird man sehen, was der Siech vom Samstag wert war.

  47. Jetzt scheint nur noch ein Zauberwort hier im Blog zu fehlen: Champions Legaue. Also bitte aufwachen und nach den nächsten zwei Spielen vielleicht darüber sinnieren, dass das eine Supersaison war! Wir haben jetzt für die nächsten Spiele eine gute Ausgangsposition, um die Klasse zu erhalten, mehr nicht. Auch andere Abstiegskandidaten sollen ja die Bayern schon geschlagen haben, wie man hier und dort lesen kann. Und bitte, nein, das soll den tollen Sieg nicht relativieren.

    @ Remo
    Danke für den Link!

  48. “Auch andere Abstiegskandidaten sollen ja die Bayern schon geschlagen haben, wie man hier und dort lesen kann.”
    Richtig! Zum Beispiel hier und dort. ;)

  49. Fussball ist ein sonderbarer Sport.
    Ein Sieg und schon sieht alles ganz, ganz anders aus ;-)

  50. so siehts aus, remo. ich hab das tor jetzt schon 100mal gesehen und freu mich immer wieder!
    trotzdem: schnell die klasse gesichert und dann neuanfang OHNE ff,
    …aber als dfb-pokalsieger!

  51. @Stefan: Vor allem beim “dort” haste ja voll daneben gehauen ;-)

  52. @Micha [52]: Liest doch eh keiner! ;)

  53. FF ist doch einer der besten in Frankfurt, oder meint jemand mit Morinho hätten wir dieses Jahr besser abgeschnitten. Diese Mannschaft ist nicht viel besser als Ihr derzeitiger Tabellenplatz!!!Wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung…Nur weil hier jeder zweite einen anderen Trainer fordert, heißt das nicht, dass der Erfolg mit einem neuen Trainer dann damit automatisch kommt. Erfolg kommt nicht über Nacht, den muss man sich hart erarbeiten und das Funktioniert nicht in einer Saison. Wer das nicht erkennt, sollte lieber Unterwasser Rugby beurteilen. Viel Spass noch an alle Schwarzseher

  54. oh weh, unterwasserrugby ;-)
    lasst euch bloss keine blümchen auf die backe malen, ich erinner mich an einen fatale abstieg nach einem bayernsieg!
    gruß in alle luftschlößchen im tal der ahnungslosen!

  55. Bist du das JJ? Jetzt auch hier bei uns? Gude Laune, was? Ich wußte gar nicht das Schalke auch eine Unterwasserrugby-Abteilung hat! Viel Spass dort im Wellnessbereich!

  56. Die Frage ist nur; Wer sich hier im Tal der Ahnungslosen befindet und Luftschlößchen baut?

  57. JJ: Genau. Hast Du ‘ne Antwort auf die Frage? Vielleicht etwas konkreter als “hier jeder zweite”? Damit sowas wie ne Diskussion entstehen kann?

  58. Wieso sollte eine Diskussion entstehen? Jeder kann doch seine Meinung hier veröffentlichen. Ich wollte nur mal mein Standpunkt in die Runde schmeissen, um mal ein wenig Farbe in eure Diskussion zu bringen. alias Jermaine Jones

  59. Alleine schon die Reihenfolge der Buchstaben in Nr. 55 und 58 kann einen deprimieren.

    Mittagspause versaut. Dankeschön!

  60. “Wieso sollte eine Diskussion entstehen?”
    Weil das nett wäre?

    “Jeder kann doch seine Meinung hier veröffentlichen.”
    Nicht zwangsläufig. Hier gilt das Hausrecht! ;)

    “Ich wollte nur mal mein Standpunkt in die Runde schmeissen, um mal ein wenig Farbe in eure Diskussion zu bringen.”
    Ok. Danke. Also doch Diskussion.

  61. Ups, jetzt geht das aber ab hiää!
    Bevor das alles in Funkel-Hasser und Funkel-Bewunderer zerfällt: Denke auch, dass der Trainer nicht sooo untauglich ist, wie ihn manche hier sehen. Aber ein Sieg kann natürlich nicht alle Defizite verdecken, die in den letzten Wochen nun mal deutlich sichtbar waren. Gegen Gladbach und Co. wird es sich zeigen, ob’s gegen Ottis Gauklertruppe nur eine Eintagsfliege war, oder ob der Sieg wirklich was getaugt hat.

  62. Wir wollen den Abstieg vermeiden! Und eine Diskussion (polemische Variante) sieht so aus, beziehe mich da ein wenig auf gujuhu. Sicherlich liegt Remo richtig, dass Fussball nunmal ultraschnelllebig ist: “ein Sieg und alles, sieht schon ganz, ganz anders aus.” Polemisch bedeutet FF in den Mittelpunkt zu rücken, was durchaus problematisch ist, gebe ich zu. Aber:

    Szenario 1: Es geht auch in der neuen Saison weiter mit FF. Da wir keine Zeichen vernehmen, wie die Saisonplanung (ich gehe mal von der 1. Liga aus) verläuft, ob es neue Spieler gibt, eine neue Zielvorgabe entsteht etc., müssen wir davon ausgehen – siehe auch thread-Einleitung -, dass neue, vielleicht niegelnagelneue Betommischgeräte auf der Einkaufsliste stehen oder die alten restauriert werden. Kurzum: Alles soll so bleiben wie es ist.

    Szenario 2: Es geht nicht weiter mit FF. Wir sind dankbar für seine Arbeit, möchten aber einen Restart: Stichwort: taktische Aufstellung, Spielkultur, Tabellenplatz 5-10! Amanatidis: “Die Eintracht ist ein schlafender Riese,” der geweckt werden soll! Uhlala! ;-)

  63. tach auch.
    keiner (ok, die wenigsten) haben doch an einen dreier gegen die bayern geglaubt. ab das ding verdient war, oder glücklich, ist völlig egal. die punkte kriegen wir nicht mehr genommen, es sei denn, der nette junge mann aus giessen-linden war mit ulle oder baumann unterwegs.
    sicher wird es sich zeigen, was der sieg gebracht hat, wenn wir bei osrams ex-pferdchen waren, es wäre aber noch schlimmer, gegen die knödel verloren zu haben und in gla maybe nur einen punkt zu holen. ich werde das jetzt erstmal geniessen und jeden fcb-fan, der mir begegnet, freundlich-hämisch anlächeln. und das steht uns jetzt verdammt nochmal zu.
    zu 55,58,60:
    es gibt momentan sicherlich glücklichere und klügere nicknames.

  64. “… und jeden fcb-fan …”
    Gibt’s die (heute)? Ich dachte das wären “Bayern-Kunden”. Oder, noch besser, “Customer”.

  65. @albert c.
    man wird sich nicht von ff trennen, wenn die sge die klasse hält. das macht hb nicht. egal wie knapp diese saison zu ende geht, ff wird für seinen geraden, strukturierten kurs einen verlobungsring vom präsidium erhalten. nächste saison werden dann die karten neu gemischt, und der trainer, der als erster mehrere spieltage erfolglos ist wird gefeuert. egal wie taktisch oder schön er spielen lässt. so war es und so wird es immer sein.
    ich wette, dass nach dem spiel gegen bochum der drops bereits gelutscht ist, und wir uns den rest endlich mal entspannt anschauen können.

  66. fcb und fan, diese zwei worte sind sich völlig fremd. Die fcb-wasweissichs haben es am samstag noch nicht mal geschafft die minus-stimmung von 73 VW kunden am 2. spieltag zu toppen.

  67. sorry stefan.
    streiche “fan” setze “sympathisant”

  68. ich muß jetzt nochmal was zum trainer sagen (nerv):
    sobald ich ein konzept sehe, ein konzept erklärt bekomme, ein konzept in aussicht gestellt bekomme, bin ich der erste der herrn funkel auf ein bier einläd. nichts ist trauriger und kontraproduktiver, als trainerwechsel im halbjahresrythmus (s. bvb), ohne jegliche chance auf entwicklung. die entwicklung stagniert bei uns jedoch trotz am-trainer-festhalten auch (oder jermaine jones: erklär sie mir mal). ff ist nen echt netter kerl und ich würde mich freuen, wenn er unser arsene wenger, alex ferguson, oder volker finke werden würde. allerdings ist es dafür nötig den nächsten schritt zu wagen, stillstand ist rückschritt, und ein neues ziel anzupeilen (albert c: #64 pkt2).
    leider zeichnet sich DAS nicht ab! die zeichen, aussagen ffs die das belegen, sind hier im blog schon hundertmal zitiert worden, das spar ich uns.

    was wochenlang falsch war, ist nach einem sieg noch lange nicht richtig (auch wenns NATÜRLICH schön war), nein es ist sogar noch wichtiger geworden jetzt mit nem offensiven system glabbach aus derem eigenen stadion zu fegen.
    erst wenn das gelingt und eine überzeugende handschrift zu erkennen ist, endet die funkel-raus nummer.
    ich drück die daumen, ganz ehrlich!

  69. Bester Kommentar zur Trainerfrage (die eine KONZEPTfrage ist!) seit Wochen. Danke, gujuhu.

  70. Noch was zum Thema: Beton (es kommt drauf an, was man draus macht!)

    Beton benötigt ab einer gewissen Stärke (Dicke) Dehnungsfugen. vor dem Spiel gg. den fcb waren diese Fugen teilweise so groß, daß viele, viele Bälle durchgepasst haben. Am vergangenen Samstag gab es da aber eine vorbildliche drei Mann Schicht (Soto-Chris-Vasi), die mit Silikonspritzten bewaffnet, diese Fugen ein aufs andere Mal erfolgreich gekittet haben.
    Mit Blick in Richtung Zukunft muß ich aber sagen, dass der Fortschritt mittlererweile auch absolut stabile Leichtbauweisen mit einem Minimum an Beton hervorgebracht hat. Leider hat Oberbauleiter FF aus der alten Schule diese Fortbildungsseminare nicht besucht (waren wahrscheinlich immer so um Februar,März).

    Man sollte am Main ruhig einmal den Schritt wagen, einen frischgebackenen Dipl.-Ing. aus der bielefeldschen oder der bekannten norwegischen (ehemaliger Vorbildsgeselle bei uns) Hochschule anzustellen.

    Gerade die Skandinavier haben schon in punkto stabiler Leichtbauweise absolut überzeugt (Öresund oder Svinesund).

  71. Das ist mir zu beton-polemisch ;-)

  72. Die Verlobung zwischen HB und FF (Nr. 67) hat schon in der letzten Sommerpause stattgefunden und wie so oft in unserer heutigen Zeit folgt auf Verlobung nicht automatisch Hochzeit. Ich bin mir absolut sicher, dass sich in der kommenden Spielzeit ein neuer beweisen darf.

  73. @ Jochen @ gujuhu
    Schließe mich an, differenzierter geht es gerade nicht! Chapeau, Monsieur Gujuhu!

  74. oops, merci mesieur!
    @72: katten andi
    welch wunderbare allegorie.
    beton-polemisch (?) möcht ich hierzu nur noch anfügen, dass bereits in den 50er jahren von sztani, feigenspan, pfaff, kress, lindner,… erfolgreich sehr schlanke, elegante betonschalen gegossen wurden.
    heute ist die eleganteste betonkonstruktion von einem engländer in frankreich errichtet (foster: millau-viadukt).
    wie passend, wenn man bedenkt das der eleganteste fussball von einem franzosen in england verwirklicht wird. monsieur wenger trainiert doch auch schon seit gefühlten hundert jahren bei arsenal!

    …und wer hätte gedacht, das baustoffkunde und fussball so viel gemeinsam haben!;-)

  75. @gujuhu: sicherlich ist das viadukt momentan unübertroffen. aber wir sollten bei hessens fussballclub nr. 1 nicht gleich zum höhenflug ansetzen, denn die bauchlandung anno `96 ist noch zu gut in erinnerung.
    HB`s absolut richtiges motto: “in kleinen schritten denken” sollte und wird vor der nächsten saison “auch in kleinen schritten handeln” heissen, um in einer europäischen mittelklasseliga wieder platz 10+ anzupeilen.

  76. @katten-andi: völlig korrekt der allegorische gallop hat mir wohl ein wenig die sinne vernebelt.
    das ziel ist absolut korrekt formuliert. mir würde eine saison voller langeweile, mit nem sicheren 8ten platz mal reichen, nicht immer diese gezitter und gemache. (wahrscheinlich wäre ich dann allerdings unzufrieden, warum keiner den platz 5 angreifen möchte).
    fan sein IST manchmal auch ein wunschkonzert!

  77. @gujuhu: so isses, wer wäre da nicht unzufrieden (kleine schritte).

    PS: “y”, nicht “i”

  78. mal ganz nebenbei:

    @franz ferdinand: wett-niederlage verdaut?

  79. @katten andy

    wie war das? Du muss jetzt Kölsch runterwürgen oder?

    arme Sau – das ist aber ne Strafe bei gewonnener Wette… .-) schlimmer wäre nur noch Altbier, oder geht das noch zu toppen?

  80. Warum regen sich denn so viele über den “konservativen” Trainer auf?? Im Sommer antwortete er auf die Frage des KICKERS, was er von den neuen Trainingsmethoden des Klinsmann-Löw-Teams halte: “Alles KALTER KAFFEE, machen wir doch in Frankfurt längst.” Na also! Was wollt ihr denn noch alles von ihm??

  81. richtig, da musst ich auch lachen! immerhin haben wir jetzt einen hügel für steigerungsläufe berscheruff ala felix m.
    vielleicht hast du ja auch recht, ich versteh von moderner trainingsmethodik zugegebenermaßen nix. aber taktik lässt sich gut im spiel beobachten und darum gehts ja bei all dem ff-bashing!

  82. So, mach jetzt kleine schritte richtung bett, um morgen wieder handeln zu können.

    Thema Beton: ausführlicher geht`s kaum.

    Stichwort Abstieg: 2x Ruhrpott, 1x links neben Neuss.

    Stichwort Bayern: Verweis auf Remo Nr. 40.

    Slapstick Nr. 55, 58, 60: war allerhöchstens ein ludwigshafener vormund oder doch nur einer der E-mail Löscher auf 400 € Basis seiner persönlichen website.

    Good night.

  83. @gonzofan: Ich hoffe nur das franz nicht allzuviel sprit verfährt, weil die Blörre gibts eh net. wir werden uns schon nen edles tröppche aussuchen, beim nächsten kleinen schritt geche kotzbus.

    schlaft gut.

  84. @katten-andy: niederlage völlig gelockert verdaut, da ich einen unglaublichen samstag hatte. erst im spitzenspiel meiner soma nach 0-2-halbzeitrückstand noch 3-2 gebogen, dann im trikot in die kneipe und rechtzeitig zum preuß-sensations-tor dagewesen.
    mit deinem kölsch hab ich eh nicht so ganz für voll genommen. schlage ein hervoragendes biröpi vor, ganz lecker, frankfurter hausmarke (24*0,33).

    @gujuhu: sehr gut, mein lieber, so ises. funkel hat das am samstag gemacht, was er am besten kann: als underdog beton rühren und auf den lieben gott hoffen. da wollte er das ganze jahr hin, hat er ja auch geschafft. ein besserer trainer wird er deswegen noch lange nicht.