Eintracht Frankfurt Gestatten? Die Glücksritter.

Eintracht-Jubel. Foto: Stefan Krieger
Foto: Stefan Krieger

Hätte Eintracht Frankfurt in der letzten Saison auch nur einen Bruchteil des Glücks dieser Saison gehabt, würden wir uns heute nicht über ein Spiel gegen Alemannia Aachen Sonntag unterhalten. Das dürfte fest stehen.

Nein, er habe nicht mehr dran geglaubt, dass seine Mannschaft das Spiel noch werde gewinnen können, meinte Oka Nikolov nach dem Spiel. “Irgendwann ist das Glück auch mal aufgebraucht”, sagte der Frankfurter Torhüter, und konnte noch immer nicht ganz fassen, was da in den letzten 12 Minuten dieser Partie gegen Aachen passiert war. “Irgendwann geht das auch mal nach hinten los. Wir müssen endlich mal zusehen, dass wir auch 90 Minuten konzentriert Fußball spielen”.

Und Jimmy Hoffer, Torschütze zum 3:1, nach dem aber wirklich fast jeder im Stadion dachte dass es das jetzt gewesen wäre, merkte an: “Nach dem 2:0 haben wir das Gas rausgenommen. Ich glaube wenn wir da einfach weiterspielen, machen wir das Spiel klar.”

Benjamin Köhler, der auch irgendwann mal getroffen hatte, zuckte mit den Schultern. “Komisches Spiel. Sowas kann man sich nicht erklären. Wir können nicht davon ausgehen, dass wir jede Woche kurz vor Schluss den Siegtreffer machen. Klar wissen wir um unsere Stärke. Aber man kann nicht immer einen nachlegen.”

Mehr – vor allem mehr Bilder – morgen.

Schlagworte:

128 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Glücksritter?

    Hütchenspieler sind`s gewesen, alle 22, zumindest am Ende, da konnte man ja kaum mehr gucken, so schnell fielen die Tore…

    Egal, gewonnen, und jetzt mach ich Essen.

  2. “Nein, er habe nicht mehr dran geglaubt, dass seine Mannschaft das Spiel noch werde gewinnen können, meinte Oka Nikolov nach dem Spiel. “Irgendwann ist das Glück auch mal aufgebraucht”, sagte der Frankfurter Torhüter, und konnte noch immer nicht ganz fassen, was da in den letzten 12 Minuten dieser Partie gegen Aachen passiert war. “Irgendwann geht das auch mal nach hinten los. Wir müssen endlich mal zusehen, dass wir auch 90 Minuten konzentriert Fußball spielen”.”

    Danke Oka, einer, der es kapiert!!!

  3. Objektiv gab es nur 5 Spiele mit Glücksfaktor: Fürth, Cottbus, Ingolstadt, Aue, Aachen. Das geht doch noch.

  4. ZITAT:

    ” @ 223:

    “Fürth beherrschte den Kontrahenten nun nach Beilieben.(…)”

    http://www.kicker.de/news/fuss.....-1295.html

    Das ist doch genau der Punkt:

    Kann man über das heutige Spiel SGE : Aachen sagen, dass die Eintracht den Kontrahenten “nach Belieben” beherrscht hätte?

    Nein, kann man nicht. Ich würde so etwas aber mal gerne über die SGE lesen. Vor allem, wenn man sich die desolate Verfassung der Aachener in der 1. Halbzeit zu Gemüte führt.

    Danke. “

    Ich habe bis zur 75min gesagt und – ja das kann man natürlich sagen.

    Und wer den FSV mit einem Mann Überzahl und bei einem 2:0 nicht beherrscht, der verliert zu Hause 3:1 gegen Braunschweig oder so ähnlich.

  5. ZITAT:

    ” Objektiv gab es nur 5 Spiele mit Glücksfaktor: Fürth, Cottbus, Ingolstadt, Aue, Aachen. Das geht doch noch. “

    Davon drei in Folge.

  6. Komisches Spiel. Bis vor dem 3:3 habe ich es nicht für möglich gehalten, dass noch irgendwas passiert. Die Eintracht-Spieler leider auch nicht.

  7. “Benjamin Köhler, der auch irgendwann mal getroffen hatte, zuckte mit den Schultern.”

    …und auch Köhler wieder, wie er leibt und lebt; “Schulterzucken”;

    Mensch “Benni”, guck´Dir einfach mal die komplette 1. Halbzeit auf Video an; zuckst Du dann auch noch mit den Schultern?

    Schulterzuckend abgestiegen; Schulterzuckend weiter Hazardeur spielen; nur weiter so, vorwärts immer, rückwärts nimmer, und nie vergessen: mit der Schulter zucken.

  8. Wen oder was die immer mit ‘Wir’ meinen?!!

    “Geht der Blick ins Weite, Große

    meint das auch ins Wesenlose”

  9. “ZITAT:

    ” @ 223:”

    Hier gibt es keine 223. Noch nicht.

  10. Gibt’s noch keine bewegten Bilder mit Ton von der PK nach dem Spiel?

  11. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Objektiv gab es nur 5 Spiele mit Glücksfaktor: Fürth, Cottbus, Ingolstadt, Aue, Aachen. Das geht doch noch. “

    Davon drei in Folge. “

    Kann mir einer der Fernsehschauer sagen, was an dem ersten “Tor” irregulär gewesen sein soll?

    Mit erstem Tor meine ich das Eigentor nach Hereingabe Mo. Aus 120 Meter Entfernung habe ich da keine Torwartbehinderung wahrgenommen.

  12. It was entertaining. Bin zufrieden, hätte dem Friedhelm aber einen Punkt gegönnt. Hätte. So ist es mir allerdings lieber. Jetzt auf in die Allianz-Arena!

  13. “Kann mir einer der Fernsehschauer sagen, was an dem ersten “Tor” irregulär gewesen sein soll?”

    Das soll es angeblich eine Berührung von Mo mit dem Torwart gegeben haben.

  14. manche fristen ein sehr freudloses Dasein

  15. Unser 1-0 war ja mal Slapstick pur. Torhüter, die kein Fußball spielen können….

  16. ZITAT:

    ” “ZITAT:

    ” @ 223:”

    Hier gibt es keine 223. Noch nicht. “

    SuperEagle hat dankenswerterweise auf meinen Beitrag im anderen Thread Bezug genommen; was können wir dafür, wenn Du schallgeschwindigkeitsmäßig neue Threads eröffnest, mitten am Tage…..

  17. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Objektiv gab es nur 5 Spiele mit Glücksfaktor: Fürth, Cottbus, Ingolstadt, Aue, Aachen. Das geht doch noch. “

    Davon drei in Folge. “

    ich weiß nicht.

    Ich tue mich schwer damit, den heutigen Sieg als glücklich einzustufen. Wir haben Aachen doch ganz klar beherrscht. Das Tor zum 2:1 per Hacke aus 12 Metern fällt doch nur alle 2-3 Jahre und der Freistoß war auch nicht mal eine Torchance. bei uns hingegen köpft Meier den Torwart aus 2 Metern an.

    Der Sieg ist m.E. HOCHverdient und kein bisschen glücklich.

  18. Hier gibt es keine 223. Noch nicht. “

    SuperEagle hat dankenswerterweise auf meinen Beitrag im anderen Thread Bezug genommen; was können wir dafür, wenn Du schallgeschwindigkeitsmäßig neue Threads eröffnest, mitten am Tage….. “

    Und was hindert auch dran im alten weiterzumachen?

  19. “Der Sieg ist m.E. HOCHverdient und kein bisschen glücklich.”

    Nein. Er war beides. Hochverdient und trotzdem glücklich. Doch, sowas gibt’s.

  20. ZITAT:

    ” Unser 1-0 war ja mal Slapstick pur. Torhüter, die kein Fußball spielen können…. “

    Nochmal:

    http://www.youtube.com/watch?v.....QgX4RiQjbI

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

  21. schäm dich, CE, du musst dich empören und nörgeln.

    Ich war heute kurz am einnicken, wurde aber dann grossartig unterhalten. Und dazu noch ein Sieg und Erster. Alles bestens. Jetzt noch Djakpa mal pausieren lassen und auch den Horst, dann wäre ich noch launiger.

  22. @11

    Der Torwart hatte wahrscheinlich die Hand/Hände auf dem Ball drauf als Mo nochmal attakierte. Der war aber noch nicht kontrolliert, nur die Hand auf de Ball.

    1.aber es selbst im TV nicht eindeutig zu erkennen

    2.kann man es so und so rum entscheiden. Wär dasselbe bei Oka passiert hätten wir genau anders rum argumentiert. Und das sehr sicher.

  23. @ Blog-Cheffe:

    ZITAT:

    ” …

    Und was hindert auch dran im alten weiterzumachen? “

    Wir sind halt up to date, immer auf Zack, immer da wo´s brennt, immer am Ball, eben annerster als heute die Eintracht gegen hilflose Aachener zwischen der heutigen 13. und 45. Spielminute…..

  24. ZITAT:

    ” “Der Sieg ist m.E. HOCHverdient und kein bisschen glücklich.”

    Nein. Er war beides. Hochverdient und trotzdem glücklich. Doch, sowas gibt’s. “

    Nein er war nicht glücklich. Glücklich waren allein die Öscher, nicht unter die Räder zu geraten. Bestenfalls den Zeitpunkt des Siegtreffers bin ich bereit als glücklich zu bezeichnen.

    @Boccia, Köhler hat aber nicht nur eine Bude gemacht sondern auch noch eine verhindert.

  25. @17:

    Danke, bin ich wenigstens nicht allein.

    Wir haben Aachen von vorne bis hinten, von Minute 1 bis 78, dominiert – das zeigen auch alle wesentlichen Statistiken.

    Wenn ich auf die Tabelle schaue können wir so mies ja nicht sein. Und durch Glück und Zufall bleibst du weder 15 Spiele ungeschlagen, noch stehst du an Rang 1 der Tabelle.

    Keiner sieht die Partien der Konkurrenz, redet sich aber ein, die seien so viel besser. Woher kommt diese Sicherheit? Durch zwei Minuten Sportschau-Zusammenschnitt angucken? Mehr kanns nicht sein.

    Man kann jetzt wieder draufhauen und die fünf kuriosen Minuten lang und breit ausschlachten, oder man kann mal darüber reden, dass wir zwei Minuten nach den Gegentreffern sofort denen eine Kiste reingebimmelt haben.

  26. ZITAT:

    ” “Der Sieg ist m.E. HOCHverdient und kein bisschen glücklich.”

    Nein. Er war beides. Hochverdient und trotzdem glücklich. Doch, sowas gibt’s. “

    Das mit dem “hochverdient” 8also das: “hoch”) ist mir zu dick aufgetragen; jetzt werde ich schon mäkeliger als Herr Krieger, ich glaub, ich könnt´ bei der FR anfangen.

  27. ZITAT:

    ” @11

    Der Torwart hatte wahrscheinlich die Hand/Hände auf dem Ball drauf als Mo nochmal attakierte. Der war aber noch nicht kontrolliert, nur die Hand auf de Ball.

    1.aber es selbst im TV nicht eindeutig zu erkennen

    2.kann man es so und so rum entscheiden. Wär dasselbe bei Oka passiert hätten wir genau anders rum argumentiert. Und das sehr sicher. “

    Danke für die Info.

  28. ZITAT:

    ” …Wir haben Aachen von vorne bis hinten, von Minute 1 bis 78, dominiert – das zeigen auch alle wesentlichen Statistiken…. “

    Jaja, Statistiken sind gaaaaanz wichtig; und warum habe ich dann nach dem 2:0 gezittert und zusehen müssen, wie die Aachener Zeit haben, sich wieder aufzurappeln und zurück ins Spiel zu kommen???

  29. ZITAT:

    “@Boccia, Köhler hat aber nicht nur eine Bude gemacht sondern auch noch eine verhindert. “

    angeschossen

  30. Eine Randnotiz.

    Die Frankfurter Eintracht steht derzeit auf Platz 1

    Mein Sitznachbar Dr. Hammer ( God bless you)hat es übrigens gewußt. Wir machen noch eins sagte der.

    Na und so isses gekommen.. Ob mit oder ohne Glück. Es gibt auch das Glück des Tüchtigen. Aber Glück muß man sich auch erarbeiten. Ob gegen Fürth, Cottbus, Ingolstadt, Aue,oder Aachen.

    Zumindest meine Mannschaft hat die Nase vorne:-))

    hey!

    Ein sehr unterhaltsamer Nachmittag. Ein Nachmittag an den ihr euch alle erinnern werdet.. in fünf Jahren Weißte noch.. wegen so einer shice geh ich zum Fußball.

    Ok. Es war kein taktischer Leckerbissen. FYA:-)

  31. 90 Minuten überzeugenden Fussball. Das hat die Eintracht in dieser Saison noch nicht gezeigt. Tabellenführer hin oder her.

    Das letzte überzeugende Spiel habe ich Dresden gesehen. Gegen Berlin und Bochum haben wir ähnlich wie heute irgendwann runtergeschaltet. Gegen Duisburg waren wir die schlechtere Mannschaft, bis das 1:0 durch nen Konter fiel. Und Ingolstadt, Aue, Aachen waren verdiente Duselpunkte.

    Kann sein, dass es so weitergeht. Dass wir die Spiele, wenn wir wieder richtig gut drauf sind, tatsächlich mit 4:0 oder 5:0 gewinnen. Weil wir zu gut für diese Liga sind und eben 20, 30 Minuten ernsthafter Fussball reichen, um beinahe jeden Gegner in die Knie zu zwingen.

    Kann aber auch sein, dass uns irgendwann mal das Glück verlässt. Und später die 1. Liga a la Pokal wird: Platt nach nur einem Spiel, bei dem trotz vollem Einsatz kein Tor herausspringt. Weil man 34 Spiele vorher nicht richtig gefordert wurde und sich durchmogeln konnte.

    Egal. Noch zwei Spiele bis zur Herbstmeisterschaft. Und das nächste Spiel ist immer das schwerste und wichtigste.

  32. Ein gutes Pferd springt so hoch wie es muss.

    Die 2. Liga langweilt nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Spieler.

  33. “Eintracht Frankfurt beherrscht Alemannia Aachen lange Zeit nach Belieben, gibt dann einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand und sichert sich mit den inzwischen bekannten Finisher-Qualitäten den Sieg.”

    fr-online.de/eintracht/eintracht-besiegt-aach…

    Eigentlich ganz gut auf den Punkt gebracht.

    Wäre aber den Herren Kilchenstein, Durstewitz und Krieger im morgigen Waldstadion-Video für eine – spielbezogene – Präzisierung der Begrifflichkeit “lange Zeit” äußerst dankbar.

    Sorry, bin Juristenkorinthenkacker, ich will es genau wissen; so lang des “Beherrschens nach Belieben” war meiner Meinung nach die Zeit nicht. Habe aber auch keine Ahnung vom Fußball, gucke mir nur die Spiele an und denke mir meinen Teil.

  34. Stefan dein Eingangskommentar: stimmt nicht ganz in der Vorrunde hatte die Eintracht öfters Glück was dann auch den Tabellenplatz ausmachte!

  35. @28:

    Ich weiß nicht, wieso du gezitterst hast. Ich habe es zu keinem Zeitpunkt. Bis zum 3:3 jedenfalls nicht. Und selbst danach hat sich das bestätigt, was das Markenzeichen dieser Mannschaft seit dieser Saison ist: Sie kann jederzeit ein Tor schießen.

    Das hat nichts mit Glück zutun, sondern vor allem mit Klasse. Wir sind alle furchtbar gut darin, alles und jedem das Können abzusprechen und die Leistungen zu relativieren.

    Ich wiederhole mich: Auf Rang 1 stehst du nach 15 Spieltagen nicht durch Zufall und Glück. Und da wir die Spiele der Konkurrenz nicht in voller Länge sehen, bin ich nicht bereit, uns kleiner zu reden und die größer zu reden als sie sind.

  36. Ok. Nicht glücklich. Natürlich. Dann haben die Spieler einen an der Klatsche. Und ich auch.

  37. Für ein solche Arroganz hätten sie eigentlich eine Niederlage verdient. Vielleicht muss die bald mal kommen, sonst kapieren sie es nie und das Glück wendet sich irgendwann gegen uns.

  38. ZITAT:

    ” @28:

    Ich weiß nicht, wieso du gezitterst hast. Ich habe es zu keinem Zeitpunkt. Bis zum 3:3 jedenfalls nicht. (…) “

    Tja, so unterschiedlich geht es halt; ich habe nach dem 2:0 gezittert, weil mir in der halben Stunde bis zur Halbzeitpause einfach klar wurde, dass die Eintracht jetzt eigentlich den “Sack zumachen müsste”; tat sie aber nicht! Die Diva will mich zittern sehen. Danke auch.

    Ich gebe aber zu: nach der letzten Rückrunde bin ich, was die Eintracht angeht, eher kritisch denn verhalten optimistisch. So beuge ich Enttäuschungen vor, ein ganz simpler psychologischer Trick.

  39. Spitzenreiter, Spitzenreiter! Hey, hey!

  40. Witzig, das den Aussagen der Spieler wahlweise, je nach Resultat, Spielverlauf und eigenem Argumentationsmuster, Wert beigemessen wird – oder eben nicht.

    Aachen hat aus drei Torschüssen zwei Treffer sowie ein irreguläres Freistoß-Tor gemacht, die Eintracht bekam einen korrekten Treffer aberkannt und einen Elfer sowie eine Notbremse kurz vorm 16er nicht zu ihren Gunsten ausgelegt. Und Aachen durfte das Spiel mit elf Mann beenden, trotz Trittfestigkeit. Da frage ich mich, wer in diesem Spiel Glück hatte. Und am Ende steht da ein 4:3 und eines der besten Zwischenergebnisse, das ein Zweitligist jemals zu diesem Zeitpunkt der Saison hatte.

    Selbstverständlich hätte es heute niemals so weit kommen dürfen, dass da noch irgendwas anbrennt. Klar hätte ein 3:0 den Deckel drauf gemacht. Aber die Chancen dazu spielten sie sich ja heraus. Die gingen halt nicht rein. So what?

  41. Quetschemännsche

    Die drei Spieleranmerkungen oben treffen es genau.

    Und den Urlaub, den man sich nach dem 2:0 nahm, erkläre ich mir mit mangelhafter Einstellung der Spieler.

    Und ich frage mich daher, warum Veh nicht früher auf solchen Schlendrian reagiert und straf-wechselt. Denn mit seiner ausbleibenden Reaktion zeigt er sich m.M.n. letztlich damit einverstanden.

  42. ZITAT:

    ” Ok. Nicht glücklich. Natürlich. Dann haben die Spieler einen an der Klatsche. Und ich auch. “

    Das ist doch Unsinn. Weder Du noch die Spieler haben einen an der Klatsche. natürlich ist es glücklich, wenn man in der 87. den Ausgleich kassiert und postwendend in der 89. noch ein Tor macht.

    Das ändert aber nichts daran, dass ein Punkt für Aachen ebenso unverdient wie glücklich gewesen wäre.

    94 : 81 gewonnene Zweikämpfe, 15:6 Torschüsse, 8:4 Flanken, 577:224 Pässe und ganz ohne Statistik, einfach durch zuschauen, wir waren das in allen Belangen bessere Team.

    Und daher war der Umstand, nach dem späten Ausgleich ungehend zu kontern glücklich, der Sieg selbst ganz sicher nicht.

  43. @41, middelhesse

    +1

  44. Hach ja. Sorry, dass die Spieler nach der Partie von nichts anderem gesprochen haben. Und der Trainer mit einem “Ja leck mich doch am Arsch” vom Platz ging. Stunden später nach 24 Wiederholungen im TV ist man dann schlauer. Immer. Alle.

  45. “Und daher war der Umstand, nach dem späten Ausgleich ungehend zu kontern glücklich, der Sieg selbst ganz sicher nicht.”

    Gut. Das Tor dass zum Sieg führte war glücklich. Der Sieg nicht. Weil verdient. Sehe ich sogar auch so.

  46. oder man versucht immer das negative zu sehen. die tabelle lügt allerdings nicht.

  47. ZITAT:

    ” oder man versucht immer das negative zu sehen. die tabelle lügt allerdings nicht. “

    Immer. Alle. Nur.

  48. ich hatte “alle” vergessen. sorry.

  49. @ 28 Uwe Bein

    Die kommt: in München!( Und Düsseldorf,St,Pauli,Paderborn wartet schon sehnsüchtig auf uns!)

  50. Mal ernsthaft: Soll man nach einem solchen Spiel entspannt darüber reden, wie man den Gegener, der einem leid tun konnte, 80 Minuten im Sack hatte? Oder muss man nicht zwangslaufig mehr über das reden, was in den letzten 12 Minuten passiert ist?

    So ein Spiel erlebt man schliesslich nicht aller Tage. Und das nicht wegen der ersten 75 Minuten.

  51. Mal was anderes jenseits von Glück und Pech.

    Im UE wird Rode recht gut benotet, im Schnitt ca. mit 3.

    Balleroberung war ja auch ordentlich aber hatte ich Tomaten auf den Augen, als ich bei ihm gefühlte 20 meist unnötige Ballverluste wahrgenommen hatte?

  52. ZITAT:

    ” Gut. Das Tor dass zum Sieg führte war glücklich. Der Sieg nicht. Weil verdient. Sehe ich sogar auch so. “

    Hach, völlig einig.

  53. ZITAT:

    ” Ok. Nicht glücklich. Natürlich. Dann haben die Spieler einen an der Klatsche. Und ich auch. “

    Wo issen dein Problem? Wegen solchen Tagen geh ich zum Fußball Du Apparatschik. Kussi:-)

    btw, ich unser Problem gesehen.

  54. Für mich kein glücklicher Sieg. Eintracht hatte meiner Meinung nach mind. 70% Ballbesitz.

    Nach dem 2:0 gegen eine völlig harmlose Aachener Truppe, die keine Torchance in der ersten Halbzeit hatten, mußten wir das 3:0 machen. Hier waren wir einfach zu arrogant.

    Wir haben Aachen durch unsere Arroganz aufgebaut.

    Das 4:3 zeigt einfach nur unsere Klasse. Früher sprachen viele immer vom Bayern Dusel, wenn die kurz vor Schluß das entscheidende Tor gemacht haben. Die Experten sprachen stets von der Klasse der Bayern.

    Wir haben Qualität und die Klasse.

    Während des Spieles dachte ich mir: Wie langweilig, wir werden nicht gefordert und ich dachte an Stefan Krieger. Er will auch wieder Bundesliga, so wir wir alle, die Spieler, die Verantwortlichen, die Presse, die Fans.

    Hoffentlich geht die Zeit bald vorbei.

  55. @52. concordia-eagle:

    “Balleroberung war ja auch ordentlich aber hatte ich Tomaten auf den Augen, als ich bei ihm gefühlte 20 meist unnötige Ballverluste wahrgenommen hatte?”

    Nein, hattest du nicht. Und wenn dann die gleichen wie ich…

  56. ZITAT:

    ” Mal ernsthaft: Soll man nach einem solchen Spiel entspannt darüber reden, wie man den Gegener, der einem leid tun konnte, 80 Minuten im Sack hatte? Oder muss man nicht zwangslaufig mehr über das reden, was in den letzten 12 Minuten passiert ist?

    So ein Spiel erlebt man schliesslich nicht aller Tage. Und das nicht wegen der ersten 75 Minuten. “

    naja, wenn man jedes spiel einzeln betrachter (oder betrachten muss, in deinem fall) gibt es sicher kritikpunkte.

    ich als einfacher mitläufer bin für jeden punkt zufrieden, der uns dem aufstieg näher bringt. nicht mehr, nicht weniger.

  57. Am End mit 70 Punkten auf Rang drei landen. Dann in der Rele gg. irgendein sich zum Saisonende berappelndes Mittelklasseteam aus BL1.

    SO geht richtig negativ!

  58. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Gut. Das Tor dass zum Sieg führte war glücklich. Der Sieg nicht. Weil verdient. Sehe ich sogar auch so. “

    Hach, völlig einig. “

    Ich nicht. Wenn beim Siegtor das Glück ausbleibt, geht das Unentschieden in Ordnung, weil man diesen Sieg dann in der Urlaubsphase nach dem 2:0 eben verspielt hätte.

  59. ZITAT:

    ” (….)

    So ein Spiel erlebt man schliesslich nicht aller Tage. Und das nicht wegen der ersten 75 Minuten. “

    Nun ja, wenn man während der ersten 75 Minuten gegen AAchen “den Sack zugemacht” hätte, hätte man sich die Achterbahnfahrt der letzten 15 Minuten erspart.

    Vom Spannungsmoment, neudeutsch: “Thrill”, war es so wahrscheinlich richtig, großes Kino. Ich bin jetzt 43 Jahre alt, ich weiß halt nicht, ob ich so mit der Eintracht so alt werde, wie meine Oma jüngst wurde (90).

    Ich hätt´s halt gerne ein bißchen souveräner, so wie die Dortmunder das mit dem jungen Gott Götze machen, also entsprechend einfach durchmarschieren und die desolaten Aachener mit einem klaren 5:0 niederkartätschen. Ist das zu viel verlangt? Ich dachte, der Eintracht kader ist ja sooo der teuerste der 2. Liga, und die sind ja lle soooo gute Individualspieler, typischer SGE-Größenwahn eben…..

  60. Ich hätte jetzt gerne eine Länderspielpause.

  61. manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht

  62. ZITAT:

    ” Oder muss man nicht zwangslaufig mehr über das reden, was in den letzten 12 Minuten passiert ist? “

    Absolut, man muss m.E. sogar darüber reden, was schon ab der 15. Minute (46.-55. ausgenommen) passierte.

    Ich meine, ich habe sogar Verständnis dafür, dass man es nach dem schnellen 2:0 und dem schwachen Gegner schleifen ließ, das machen alle Mannschaften bis runter zur C-Klasse gerne.

    In letzter Zeit sind mir aber die Auszeiten generell zu oft und zu lange geworden.

    M.E. muss Veh mal Zeichen setzen und einige der vermeintlichen Stammspieler mal ein bisschen auf die Bank setzen.

    Erfahrungsgemäß hat das oft eine ganz reinigende Wirkung.

    Topkandidaten wären dafür m.E. nach den letzten Spielen Meier und Djakpa.

  63. Das 3:2 ist das einzige, was wirklich kritisch angesprochen werden muss. Das darf nie und nimmer passieren, schon gar nicht Sekunden nach dem Deckel-drauf-3:1. Das 2:1 kannste dir fangen, und selbst das war ja irgendwie Zufall. Der Freistoß war nicht drin, ergo auch kein 3:3.

    Aber jetzt wegen diesem, maßgeblich vom Schiri-Gespann geförderen, zwölfminütigen Kuriositäten-Kabinett die 78 Minute davor unter den Tisch fallen lassen? Nein, so funktioniert das nicht.

    Das Wichtige ist doch, dass das Team offenbar die richtige kritische Reaktion zeigt. Siehe die O-Töne der Spieler. Rang 1, 15 Spiele ungeschlagen, 35 Punkte. Da müssen wir über Qualität nicht diskutieren.

  64. ZITAT:

    ” manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht “

    hahaha

    Matmour soll jetzt mal für Rode ran. 4-4-2 ohne Meier. Oder so.

  65. Zum Freistoß hatten sie nach dem Spiel von Sky so ne neumodische 3D Grafik eingespielt. Da war der schon drin.

  66. ZITAT:

    ” manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht “

    Falsch. Immer. Alle.

  67. “naja, wenn man jedes spiel einzeln betrachter (oder betrachten muss, in deinem fall) gibt es sicher kritikpunkte.”

    Dazu habe ich ja meinen Standpunkt schon mehrfach dargelegt. Wer sich über ein Gegentor bei einem 10:1 aufregt (wie ich. Immer!) der kann nach einem 4:3 gegen Aachen (wie viele Tore hatten die bisher in der Saison?) nicht wie auf Prozac lächelnd einen Baum umarmen.

  68. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht “

    Falsch. Immer. Alle. “

    Nutzt sich bei inflationärer Benutzung ab.

  69. ZITAT:

    ” manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht “

    Ich sage es ganz offen:

    Ich hätte aus erzieherischen Gründen und um des Lerneffekts wegen ein 3:3 als Endergebnis für sinnvoll gehalten. So wird diese Eintracht-Mannschaft eben später Lehrgeld zahlen. Und das wird sie, ich erinnere Euch dran.

    Denkt an meine Worte und köpft nicht vorschnell mich als Überbringer unbequemer Nachrichten.

  70. ZITAT:

    Nutzt sich bei inflationärer Benutzung ab. “

    Ja. Eben drum. Wird aber weiter gebracht. Vielleicht bringt es einige dazu, Ross und Reiter zu nennen.

  71. ZITAT:

    ” sowie ein irreguläres Freistoß-Tor gemacht, die Eintracht bekam einen korrekten Treffer aberkannt und einen Elfer sowie eine Notbremse kurz vorm 16er nicht zu ihren Gunsten ausgelegt. “

    Middelhesse. Du hast ja heute Mittag mitkommentiertbloggt. Aber irgendwie hast du den falschen TV-Kanal erwischt. Oder noch 50 Vereinsbrillen auf. Meine Güte.

  72. ZITAT:

    ” ZITAT:

    Nutzt sich bei inflationärer Benutzung ab. “

    Ja. Eben drum. Wird aber weiter gebracht. Vielleicht bringt es einige dazu, Ross und Reiter zu nennen. “

    Stimmt auch. Weitermachen. ;)

  73. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht “

    Ich sage es ganz offen:

    Ich hätte aus erzieherischen Gründen und um des Lerneffekts wegen ein 3:3 als Endergebnis für sinnvoll gehalten. So wird diese Eintracht-Mannschaft eben später Lehrgeld zahlen. Und das wird sie, ich erinnere Euch dran.

    Denkt an meine Worte und köpft nicht vorschnell mich als Überbringer unbequemer Nachrichten. “

    Nun, dass die Eintracht jetzt nicht die restlichen 19 Spiele gewinnt und aller Voraussicht nach auch mal verlieren wird, dazu gehören jetzt keine übermäßigen prohetischen Gaben.

  74. 70. Consigliere [Sonntag, 20.11.11 19:51h ]

    Paderborn und Ingolstadt haben aber pädagogisch auch wenig gebracht.

  75. 3 Tore in 10 Minuten von dieser Thekenmannschaft sind ziemlich peinlich, finde ich.

  76. Rübe ab.Du bekommst nicht 40. Du bekommst 50 Knoblauchzehen.

  77. @72:

    Die LigaTotal Bilder, ebenso der Kommentator, waren jedenfalls eindeutig: Foul am Torhüter wurde minutenlang gesucht und nicht gefunden, den 11er nach dem hohen Ball in Richtung Anderson kann (!) man, muss (!) man nicht pfeifen und als Hoffer am 16er gelegt wird, kann sich kein Aachener über einen Pfiff und die entsprechende Karte beschweren.

    Wenn die Eintracht also Glück hatte, dann war Aachen mit dem achtblättrigen Kleeblatt im Bunde.

  78. ZITAT:

    ” 70. Consigliere [Sonntag, 20.11.11 19:51h ]

    Paderborn und Ingolstadt haben aber pädagogisch auch wenig gebracht. “

    Na ja, vielleicht wäre bei einem 3:3 gegen Aachen der Groschen gefallen; wie gesagt: an Veh´s Stelle würde ich morgen der Mannschaft nach einem langen Waldlauf (und Hirndurchlüften an frischer Novemberluft) 90 Minuten lang das komplette Spiel auf Video zeigen und Tacheles reden. Sollen die doch auch mal, so ab der 13. Spielminute, beim Zugucken zittern und sich in den Hintern beißen, wie ich. Aber wahrscheinlich “zucken die dann mit den Schultern”, die Köhlers und Meiers sind da ja geübt drin.

    Kleine Schläge auf dem Hinterkopf (sharp, short Video-Shocks) erhöhen das Denkvermögen. Ganz alte Schule.

    Muss nicht schlecht sein.

  79. ZITAT:

    ” Rübe ab.Du bekommst nicht 40. Du bekommst 50 Knoblauchzehen. “

    Zu wenig Knoblauch gibt es nicht.

  80. ZITAT:

    ” @52. concordia-eagle:

    “Balleroberung war ja auch ordentlich aber hatte ich Tomaten auf den Augen, als ich bei ihm gefühlte 20 meist unnötige Ballverluste wahrgenommen hatte?”

    Nein, hattest du nicht. Und wenn dann die gleichen wie ich… “

    Ist übrigens nicht nur bei Rode so, leider hat auch Schwegler dieses Problem unnötige Fehlpässe zu spielen. Das ist verdammt ärgerlich, ist schon die ganze Hinrunde ein Manko bei den Beiden.

  81. ZITAT:

    ” Hier gibt es keine 223. Noch nicht. “

    Wir sind aber auf dem besten Wege. Immerhin. Nach rekordverdächtigen mehr als 8 Std. ohne Kommentar in der vorletzten Nacht.

  82. Quetschemännsche

    ZITAT:

    ” manch einer der hier Schreiber hat bestimmt beim 4:3 geflucht “

    Die Gewipo (Wiener Gedankenpolizei) sollte mal aufräumen.

  83. ZITAT:

    ” Hätte Eintracht Frankfurt in der letzten Saison auch nur einen Bruchteil des Glücks dieser Saison gehabt, würden wir uns heute nicht über ein Spiel gegen Alemannia Aachen Sonntag unterhalten. “

    Und Gladbach sich nicht über die Champions League.

  84. Ich hab mich gefreut. Ein 4:3 ist immer noch besser als ein 3:3. Es ist an Veh, die richtigen Schlüsse zu ziehen.

    Vom Tabellenführer lasse ich mich nicht blenden. Dazu steckt die Rückrunde noch zu sehr in den Knochen. Da hatten wir auf einmal dann auch 1000 Gründe, warum wir eigentlich doch weiterhin alles richtig machen. Bis es dann eben zu spät war. Das darf auf dem Weg zum Aufstieg nicht nochmal passieren.

  85. ZITAT:

    ” Na ja, vielleicht wäre bei einem 3:3 gegen Aachen der Groschen gefallen “

    Also der Groschen hätte spätestens bei dem 3:3 in Cottbus fallen müssen.

  86. Das war eine perfide Nummer gegen Funkel. Erst innerhalb kürzester Zeit demütigen, dann 70 Minuten hinhalten, kurz riechen lassen und dann abschießen! Herrje was ein furioses Finale und mal im Ernst: Man kann aus diesem Spiel doch keinen Trend ableiten. Das war zum Schluß vogelwild und wir haben absolut verdient gewonnen. Tolle Unterhaltung in dieser Scheißliga um diese Scheißzeit;)) Und die Nummer 10 der Fotografen hat beim Siegtor ja auch nicht geflucht, sondern gelächelt;))

  87. Warum sollte ich bei einem Siegtor auch fluchen?

  88. Schütteln die Kappen. Einfach nur Schütteln. Mindestens 24h lang.

  89. @Isar

    Du hattest ebenfalls Glück. Beim 3:3 hatte ich meine Hände bereits um deinen Hals gelegt.

  90. Am nächsten Spieltag haben wir wieder einen neuen (alten) LV

  91. Ich kann ja auch nichts dafür, daß dieser Verein in meiner Gegenwart alles dafür tut, zu versagen.

    Erst zu Tode gelangweilt, dann alle zehn Sekunden zwischen katatonisch und Tourette gewechselt. Springen sie dem Schicksal von der Schippe, will mich zurückhalten.

    Andererseits. Warum?

  92. “Tolle Unterhaltung” ist gut. Ich fahr vom Weingut zurück mit 156 Literflaschen im Kreuz. Kenntnisstand 2:0. Plötzlich auf der A65 bei Neustadt: 3:2. Und dann das Unvermeidliche: “Tor in Frankfurt”. (Fast) der Handbruch am Lenkrad. Aber ging ja nochmal glimpflich aus….

  93. ZITAT:

    ” Ich kann ja auch nichts dafür, daß dieser Verein in meiner Gegenwart alles dafür tut, zu versagen.”

    ich frag nochmal: spiel gewonnen. tabellenführer. vergessen was ich fragen wollte…

  94. Hast ja recht. Wir können nicht mehr absteigen. Wie ging das Zitat noch weiter? Vergessen…

  95. Frage:

    Ich bin da nicht ganz auf dem Laufenden:

    Was ist eigentlich mit Sonny Kittel? Trainiert der bei den “Profis” schon mit?

    Die Reha müsste doch schon seit Wochen vorbei sein.

  96. Übrigens schönes Foto von den Glücksrittern, muss ja auch mal gelobt werden.

  97. ZITAT:

    ” Warum sollte ich bei einem Siegtor auch fluchen? “

    Er ist ein guter Junge..

    So und nun geh ich ins Bett und träume süß…

  98. Die Glücksportion, das seinerzeit bei dem legendären Gekas-Fehlschuss nicht bewilligt wurde, wird jetzt in kleineren Raten zurückgezahlt.

  99. ZITAT:

    ” Frage:

    Ich bin da nicht ganz auf dem Laufenden:

    Was ist eigentlich mit Sonny Kittel? Trainiert der bei den “Profis” schon mit?

    Die Reha müsste doch schon seit Wochen vorbei sein. “

    Habe mich jetzt selbst auf den neueren Stand gebracht:

    http://www.eintracht.de/meine_.....3/?page=11

  100. ZITAT:

    ” Ich hab mich gefreut. Ein 4:3 ist immer noch besser als ein 3:3. “

    Dem kann ich mich uneingeschränkt anschließen.

  101. ZITAT:

    ” So und nun geh ich ins Bett und träume süß… “

    Kein Wunder wenn hier nachts acht Stunden lang nix los is….

  102. Danke! Das war Vehnomenal. Waren echt die ersten Bilder, die ich von dem Spiel gesehen habe.

  103. ZITAT:

    ” Kein Wunder wenn hier nachts acht Stunden lang nix los is…. “

    Kein Wunder wenn nach Sperrstunde jedes Posting dem Verdacht des Genußmittelmißbrauchs unterliegt.

    Morgens posten ist unverdächtiger. Auch nach visionärem

    Günstige-Brände-Frühstück.

  104. Wann issn Sperrstunde?

  105. ZITAT:

    ” Morgens posten ist unverdächtiger. “

    Morgens um 3 oder morgens um 5?

  106. Ich glaub ich hör jetzt auch auf. Sonst mach ich mich noch des Genussmittelmißbrauchs verdächtig. Also 223 gibt des net mehr.

  107. ZITAT:

    ” Wann issn Sperrstunde? “

    Da gibt’s unterschiedliche Wahrnehmungen.

    Man kann sich wohl nicht auf Sonnenauf- oder -untergang einigen.

    Mir wird’s hier jetzt auch zu heiß. N8

  108. ZITAT:

    ” Danke! Das war Vehnomenal. Waren echt die ersten Bilder, die ich von dem Spiel gesehen habe. “

    Gerne.

  109. mal dumm in die runde gefragt….. ist so ein spieltertyp wie rode, der wie ein terrier am gegner klebt, aber nur ne begrenzte spielintelligenz zu haben scheint, nicht besser als rechter verteidiger einzusetzten ?

  110. ZITAT:

    “Irgendwann geht das auch mal nach hinten los. Wir müssen endlich mal zusehen, dass wir auch 90 Minuten konzentriert Fußball spielen”.

    Dem Oka ist nichts hinzuzufügen, allenfalls:

    “The Diva is back”

  111. ZITAT:

    “Ein gutes Pferd springt so hoch wie es muss.”

    Der Satz kommt mir irgendwie bekannt vor, meín Bruder im Geiste. Das war mein Halbzeitstatement! :-)

  112. Scheiße Diva, obwohl es schwiérig war für den Odenwälder

  113. Von mir aus können die jedes Zweitligaspiel so gewinnen, macht den ganzen Abstiegsmist wenigstens erträglich.

    Ich freu mich über einen unterhaltsamen Nachmittag, der trainer soll der Mannschaft mal ordentlich die Meinung geigen und gut ist. Was Aachen 75 min. lang gespielt hat, grenzte an Arbeitsverweigerung, wenn der Gegner nur hinten drin steht, geht das irgendwann auch mal auf’s gemüt. Gerechte Strafe daher am Ende für die.

  114. ZITAT fr-online:

    “Als ein in der letzten Viertelstunde noch mal dramatisch gewordenes Zweitligaspiel vorbei war und der Frankfurter Sportdirektor im Bauch der Arena um eine erste Stellungnahme gebeten wurde, stöhnte Bruno Hübner erst auf und winkte dann ab: „Ich muss mich erst einmal erholen.“ Klubchef Heribert Bruchhagen, ansonsten nach Spielschluss immer vorbildlich in einer ersten Analyse, ließ sich zwar blicken, blieb aber stumm, und Trainer Armin Veh war kurz zuvor schon restlos bedient und mit einem leisen Fluch auf den Lippen vom Feld gestapft: „Mann, Mann, leck mich am Arsch.“

    Entspricht ganz meiner Gefühlslage. Gefreut habe ich mich beim Siegtor, aber jubeln? Irgendwie war ich sauer. Und selbst der zum Abschluss einer spektakulären Fußballwoche ob der Torflut der letzten Minuten selig lächelnde Heinz Gründel konnte mich nicht wirklich in Stimmung bringen.

    Das das beinahe noch schiegegangen wäre!!?

    Ok, ist es nicht. Tabellenführer. The show will go on. on. Und ich gehe ins Bett.

  115. Oka hat im Prinzip alles Wesentliche auf den Punkt gebracht. Danke Oka.

    Wenn Aachen heute einen guten Torwart gehabt hätte, wäre das die erste Niederlage geworden. Das Freistosstor der Öcher war glücklich, klar, aber das 3:2: Auer ist immer für so’n Ding gut, das war keineswegs glücklich, sondern einfach nur klasse gemacht.

    Aber sowhat, nach 10 Stunden ist der Ärger nicht mehr so wild, hey!, klare Überlegenheit über gefühlte 3/4tel Spielzeit, 4 Tore geschossen, Tabellenführer. Ich denke, ich träume auch süss heut Nacht, dennoch bleibt ein Gschmäckle. Apropos Gschmäckle, die Einwechslung von Tsavellas fand ich klasse von Veh, der Mann gefällt mir immer mehr.

    So, jetzt abber tschö mit ö ihr TabelleführerHesseNörglerVolk;)

  116. ZITAT:

    “Ein gutes Pferd springt so hoch wie es muss.”

    leider nicht, sonst wäre das ekelhafte barren nicht erfunden worden.

  117. Wie hätten wir denn dieses Spiel bitte verlieren können?

  118. ZITAT:

    ” Wie hätten wir denn dieses Spiel bitte verlieren können? “

    “Wenn Aachen heute einen guten Torwart gehabt hätte, wäre das die erste Niederlage geworden…” Beispiel: Jimmy’s Tor: Hoffer hat gesehen, dass der Wassermann zu weit vor’m Tor stand, zieht folgerichtig ab und macht ein schönes Tor. Das 1:0 war sowieso ein Geschenk vom selbigen Waterman. Einfache Mathematik: Zieh die 2 geschenkten Tore ab und wir verlieren 2:3.

    Und Friedhelm würde dir noch mehr Gründe nennen;)

    GudN8 jetzt aber.

  119. Hast du das Spiel gesehen? Oder nur die Zusammenfassung mit den Toren? Seltsame Argumentation…

  120. Tralalala. 5:20 Uhr und immer noch nichts online. Pfui.

  121. ZITAT:

    ” Tralalala. 5:20 Uhr und immer noch nichts online. Pfui. “

    Mit dieser Einstellung hätten wir gestern nicht gewonnen.

  122. 5:50 gleich. Verrückt. Immer noch nichts.

  123. Schaedelharry63

    Immer noch kein link von der PK vom Veh nach Spielende?

  124. ZITAT:

    ” Immer noch kein link von der PK vom Veh nach Spielende? “

    Sieht so aus. Unglaublich.

  125. Schaedelharry63

    Obwohl. Die Ansprache an die Spieler nach dem Spiel wäre interessanter. Aber die sollte zurecht intern bleiben und nicht zum Fleddern dem Publikum vorgeworfen werden.

    Mir reicht da die für’s Publikum gedachte PK. Der Veh kann sowas auch interessant gestalten, wenn er wenig sagt. So Polt-mäßig: “Ich sag jetzt gar nix mehr”.

    Ich freu mich schon auf den von Dir hierzu gestalteten Eingangsbeitrag. Kommt doch, oder?

  126. Nein. Kommt nicht. Weil ich nicht bei der PK war.