Niederlage Nah dran

Foto: Marius Becker/dpa.
Foto: Marius Becker/dpa

Borussia Mönchengladbach bezwingt Eintracht Frankfurt mit 4:2 (2:0). Die zuvor vier Liga-Spiele unbesiegten Hessen verpassten den Sprung ins obere Tabellendrittel.

„In der ersten Halbzeit haben wir keine Pace auf den Platz gebracht“, monierte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. „Insgesamt waren wir sehr nah dran“, meinte er. „Am Ende kriegst du noch ein, zwei Pflaumen rein.“

Vor 52.300 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Marcus Thuram (28.), Oscar Wendt (45.+2), Nico Elvedi (75.) und Denis Zakaria (85.) die Treffer für die phasenweise brillant aufspielenden Gastgeber. Danny da Costa (59.) und Martin Hinteregger (78.) trafen für die erst nach dem Wechsel druckvolleren Frankfurter.

Im Duell der beiden Europa-League-Starter mussten beide Mannschaften auf einige wichtige Spieler verzichten. Bei den Gastgebern saßen die beiden genesenen Lars Stindl und Jonas Hofmann zunächst auf der Bank, es fehlten weiterhin neun Spieler. Zudem erhielten Christoph Kramer und Rami Bensebaini eine Pause, dafür kehrten Wendt und Laszlo Benes ins Team zurück.

Die Gladbacher kamen gegen einen zweikampfstarken und gut gestaffelten Gegner erst allmählich in Schwung. Die Hessen, die ohne die beiden Stürmer André Silva und Bas Dost antreten mussten, wählten mit nur einer Änderung eine defensive Variante. Gelson Fernandes rückte für Mijat Gacinovic ins Team. Der Defensivstratege bewahrte seine Elf in der 20. Minute nach der ersten guten Chance für die Borussen auch vor einem Rückstand, als er einen Kopfball von Thuram auf der Torlinie abwehrte.

Das Spiel in der Analyse des Rasenfunks

Die ganze Folge „Rasenfunk“ mit den Gästen Alice Tietje (Eurosport) und Mario Rieker (DAZN) und dem Schwerpunkt Eintracht Frankfurt gibt es hier.

Mit dem bis dahin schönsten Spielzug überlisteten die Gladbacher den Abwehrriegel der Frankfurter dann doch. Nach einem Doppelpass zwischen Breel Embolo und Benes passte der Schweizer in die Mitte, wo Thuram nur noch zum 1:0 einschieben musste. Der ohnehin schon angeschlagene Embolo musste kurz darauf ausgewechselt werden, für ihn kam Stindl zu seinem dritten Einsatz nach langer Verletzungspause.

Auch dem zweiten Treffer durch Wendts Flachschuss vom Strafraumeck ging auf der rechten Angriffsseite ein Doppelpass zwischen Patrick Herrmann und Stindl voraus. Nachdem Thuram dann scheiterte, war der schwedische Linksverteidiger mit seinem ersten Bundesligatreffer seit acht Monaten zur Stelle.

Die gut aufgelegten Gastgeber machten trotz der hohen Belastung beider Mannschaften derzeit den frischeren Eindruck. Herrmann, Stindl und Benes vergaben sogar die Möglichkeiten zu einem höheren Sieg, ehe da Costa (59.) und Hinteregger (75.) zweimal der Anschlusstreffer gelang, nachdem Elvedi zwischenzeitlich das 3:1 erzielte. Zakaria beseitigte dann alle Zweifel am Borussia-Sieg. (dpa)

Schlagworte: , ,

354 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Morsche!

    Dumm gelaufen.
    Einziger Trost: Die Bauern nicht auf 1…..

    Ich leg mich wieder hin.

  2. Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.

  3. Gude Morsche,
    blöde gelaufen in der ersten Halbzeit, in der zweiten Halbzeit gut zurückgekommen, trifft Daichi zum Ausgleich sehen wir ein anderes Spiel, selbst den erneuten Rückstand weggesteckt und wieder den Anschluss geschafft.
    Von der Mentalität gefällt mir die Mannschaft, leider ist ihr der Ausgleich trotz guter Chancen nicht gelungen.
    Zum Schluss hat dann auch die Kraft gefehlt.

  4. ZITAT:
    „Zum Schluss hat dann auch die Kraft gefehlt.“

    Moin,

    ja, Adi muss halt mal rechtzeitig frische Leute bringen. Wenn er jetzt gegen Pauli die halbe Mannschaft schont (schonen muss) und das Team wild durcheinanderwirbelt wird das nichts.

  5. ZITAT:
    „blöde gelaufen in der ersten Halbzeit….“

    Gelaufen, ja teilweise. Nur wußte kaum einer wohin und warum.

  6. ZITAT:
    „Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Den Satz unterschreib ich Dir doppelt und dreifach.
    Das geht in der Bundesliga schon seit vielen Jahren so. Will nur keiner wahr haben. Solche Spiele gg.vermeintliche Spitzenmannschaften werden nach Gang verloren. Immer wieder finden sich irgendwelche Gründe, warum man diese Spiele verliert. Macht mittlerweile auch gar keinen Sinn mehr sich solche Spiele anzusehen bzw. sich aufzuregen. Soviele individuelle Fehler in einem einzigen Spiel ist für mich nach wie vor Slapstick. Die Mannschaften hinter uns sind nicht wesentlich schlechter. Zumin auswärts nicht.

  7. Kann mich nicht erinnern wann Hasebe das letzte mal von einem Gegenspieler so Zlataniert wurde. Und nicht nur er…auch Fernandes(die ersten 45min lang der einzige der nicht komplett scheiße gespielt hat) und Abraham haben gestern gegen Thuram und Embolo richtig schlecht ausgesehen. Hinteregger hat es ganz geschickt gemacht und war bei der hälfter der Gladbacher Angriffe weit genug weg das ich schon ne Vermisstenanzeige aufgeben wollte.

    Wie kann Gladbach gleichzeitig kompakter UND breiter stehen? Boah…das war gestern wirklich schwere Kost.

    Was Kamada und Sow angeht kann ich es verkraften das sie auch mal eine beschissene Halbzeit drin haben. Das man in seiner ersten Saison schon mal von stärke und taktik der Gegner überrascht wird und Zeit braucht sich anzupassen kann ich keinem vorwerfen. Der Rest allerdings darf sich schon durchaus fragen wie es sein kann das man in jedem zweiten (wohlwollend geschätzt) Spiel die ersten Halbzeit komplett knicken kann.

    Ich bin ja echt genügsam was die Mannschaft angeht…aber das gestern war teilweise erschreckend uninspiriert und sorglos.

  8. ZITAT:
    „Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Leverkusen? Oder warum zählt das nicht?

  9. Es ist eben auch ein Mangel an Qualität. Ohne Durchschlagskraft im Sturm, muss der Rest der Mannschaft viel mehr Kraft aufbringen, viel längere Wege gehen, um das Spiel offenhalten zu können. Bei unserer Vorbereitung und dem Auftaktprogramm stehen wir nicht so schlecht.
    Auf Dauer ist der Sturm Paciencie/Kamada zu schwach, um von einem einstelligen Tabellenplatz zu träumen. Hoffen wir, dass Silva und Dost bald wieder, und dann für längere Zeit, zu Verfügung stehen.

  10. Apropos Thüringen:
    „Der Osten“ kennt, mit Ausnahme der Weimarer Republik, nur autoritäre Regierungen.
    Die BRD durfte immerhin schon seit Ende des zweiten Großen Krieges Demokratie üben.
    Das macht doch einen Unterschied, sozusagen eine Phasenverschiebung, oder…

  11. ZITAT:
    „Apropos Thüringen:
    „Der Osten“ kennt, mit Ausnahme der Weimarer Republik, nur autoritäre Regierungen.
    Die BRD durfte immerhin schon seit Ende des zweiten Großen Krieges Demokratie üben.
    Das macht doch einen Unterschied, sozusagen eine Phasenverschiebung, oder…“

    mal rechnen. der osten konnte jetzt 30 jahre lang üben. sollte also in sachen demokratie dann soweit sein wie die brd mitte der 1970er jahre. und könnte nach dieser argumentation von autoritären regierungen soweit weg sein wie bonn damals.

    hm. schlecht geübt?

  12. “ Die Mannschaften hinter uns sind nicht wesentlich schlechter.“

    Die Mannschaften vor uns sind aber auch nicht wesentlich besser.
    Tagesform, das Spiel gegen Leverkusen hätte in der 2. Hälfte auch anders ausgehen können.
    Da haben wir uns noch gefeiert. Wir wollen offensiven Hütter-Fußball feiern, erwarten aber, wenn es nicht so läuft Anti-Fußball alá Kovac. Das geht nicht ganz auf. Wollen wir Augsburg oder Union sein, auf Fehler vom Gegner warten oder selbst die Initiative ergreifen. Da Costa z. B. kann nicht an 2 Orten gleichzeitig sein, vorne Druck machen, aber dann, wenn der Ball in des Gegners Hälfte verpasst wird, der Gegner schnell umschaltet, schon wieder hinten sein. Man könnte möglicherweise mehr taktische Flexibilität einfordern, aber das scheint alles nicht so einfach zu sein, da wohl auch zu wenig unterschiedliche Spielertypen vorhanden sind.
    Das Fehlen von Dost und Silva kommt noch dazu. Bis jetzt bin ich nicht unzufrieden, sowohl mit der Punktausbeute, als auch mit der Einstellung der Spieler. Keiner lässt sich hängen, ich also auch nicht.

  13. ZITAT:
    „Apropos Thüringen:
    „Der Osten“ kennt, mit Ausnahme der Weimarer Republik, nur autoritäre Regierungen.
    Die BRD durfte immerhin schon seit Ende des zweiten Großen Krieges Demokratie üben.
    Das macht doch einen Unterschied, sozusagen eine Phasenverschiebung, oder…“

    Jein? Denke schon das es in den ehemaligen Ostblockländern einen hang dazu gibt Autokraten hinterher zu rennen. Andererseits habe ich in meinem privaten Umfeld auch Leute die im Westen geboren und sozialisiert wurden, dann in ihr Leben an die Wand gefahren haben, und jetzt Angst vor Kondesstreifen, der Umvolkung und der linken Meinungsdiktatur haben.

    Und wollen wir(als Gesellschaft) mal lieber nicht damit anfangen(weitermachen) diesen Vollidioten, die anscheinend dieses Land, oder einen teil seiner Bevölkerung brennen sehen wollen, ihre Eigenverantwortung abzusprechen. Genau das ist doch von Anfang an mit der AFD, PEGIDA und wie sie sich alle nennen schief gelaufen.

  14. Es gibt keinen Entschuldigung einen Faschisten zu wählen.

  15. ZITAT:

    Der Rest allerdings darf sich schon durchaus fragen wie es sein kann das man in jedem zweiten (wohlwollend geschätzt) Spiel die ersten Halbzeit komplett knicken kann.

    Gerne auch der Adi.

  16. ZITAT:
    „Es gibt keinen Entschuldigung einen Faschisten zu wählen.“

    +1. Und der dazu noch in der Mitte der Partei steht, wie ich gestern lesen konnte.

  17. „der osten konnte jetzt 30 jahre lang üben. sollte also in sachen demokratie dann soweit sein wie die brd mitte der 1970er jahre.“

    In meiner Erinnerung sind da schon noch einige alte NSDAPler rumgesprungen, die 68er und die RAF sind nicht ganz zufällig entstanden. Ich finde es übertrieben, heute noch die Linke mit der SED gleich zu setzen. Aber vielleicht bin ich auch naiv. Warum man dort einen Faschisten wählt, könnte man auch die Leute im Westen fragen, sitzen diese Typen doch auch im Bundestag.

  18. Nah dran?
    Habe ich so nicht gesehen.
    Immer wenn man glaubte (nur in Hz 2) jetzt könnte man was reißen, gabs in Form eines Gegentores auf die Ohren.

  19. Rasender Falkenmayer

    Morsche

    ZITAT:
    „Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Äh: Nein. Nicht nur LEV, sondern auch letztes Jahr in der EL haben wir auch große Spiele gewonnen. Dann war doch noch dieses Pokalfinale.
    Es ist einfach normal, dass man öfter verliert, wenn man gegen Spitzenmannschaften spielt. Bei aller Kritik an den unsrigen und unserem Spiel: MG war stark und ist zur Zeit in prima Form. Da kommen solche Ergebnisse vor.

  20. Rasender Falkenmayer

    Drei Viertel der Thüringer haben keine Faschisten gewählt.

  21. +++ Dost und Silva weiter fraglich +++

    https://www.hessenschau.de/spo.....r-100.html

    Wenn man jetzt wochenlang mit Kamada und Pacencia als Sturm auftreten muss, sehe ich absolut schwarz.

  22. Linke/CDU-Koaltion – das wäre doch mal eine Aufgabe!
    Im Bund dann Wagenknecht und AKK als Doppelspitze, vllt. Noch mit Böhmermann für die Sozen!

    Ich kann es nicht erwarten!

  23. ZITAT:
    „Drei Viertel der Thüringer haben keine Faschisten gewählt.“

    Aber fast ein Viertel tut das, Sie wählen sogar einen Ultrarechten wie den Höcke.

  24. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Es gibt keinen Entschuldigung einen Faschisten zu wählen.“

    … und auch keine vernünftige Erklärung. Ich könnte ja noch irgendwo nachvollziehen, wenn ein total von der Entwicklung Abgehängter total frustriert sowas wählt. Aber 23 % sind dann nicht mehr erklärbar. Hat Thüringen tatsächlich soviele „Abgehängte“? Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,3 %….. Warum dieser Frust?

  25. ZITAT:
    „Drei Viertel der Thüringer haben keine Faschisten gewählt.“

    Bei den letzten Reichstagswahlen 1932 haben 67 Prozent nicht die NSDAP gewählt.

  26. Für mich war das gefühlt eher ein 3:3 Spiel, muss aber feststellen dass andere bei ihrer Einschätzung der expected goals mit 2:1 deutlich auf seiten der Gladbacher liegen. https://understat.com/match/12.....479
    Ohne das auf ihn reduzieren zu wollen, wenn der gute Kamada doch endlich mal treffen würde, dann hätte ich in der Tat die Hoffnung, dass da ein Knoten platzen könnte. Gleichwohl, unsere Durchschlagskraft nach vorne sieht eben mit der Präsenz und dem Tormachenselbstverständnis eines Bas Dost ganz anders aus.

  27. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Drei Viertel der Thüringer haben keine Faschisten gewählt.“

    Bei den letzten Reichstagswahlen 1932 haben 67 Prozent nicht die NSDAP gewählt.“

    Trotzdem muss man umso mehr jetzt diese 75% stärken. Thüringen oder gleich den ganzen Osten aufgeben kann ja keine Lösung sein.

  28. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Den Satz unterschreib ich Dir doppelt und dreifach.
    Das geht in der Bundesliga schon seit vielen Jahren so. Will nur keiner wahr haben. Solche Spiele gg.vermeintliche Spitzenmannschaften werden nach Gang verloren. Immer wieder finden sich irgendwelche Gründe, warum man diese Spiele verliert. Macht mittlerweile auch gar keinen Sinn mehr sich solche Spiele anzusehen bzw. sich aufzuregen. Soviele individuelle Fehler in einem einzigen Spiel ist für mich nach wie vor Slapstick. Die Mannschaften hinter uns sind nicht wesentlich schlechter. Zumin auswärts nicht.“

    Du meinst Slapstick im Sinne von absichtlich verlieren, so wie gestern von Dir behauptet?

  29. ZITAT:
    „Morsche

    ZITAT:
    „Nicht nur LEV, sondern auch letztes Jahr in der EL haben wir auch große Spiele gewonnen. Dann war doch noch dieses Pokalfinale.
    Es ist einfach normal, dass man öfter verliert, wenn man gegen Spitzenmannschaften spielt. Bei aller Kritik an den unsrigen und unserem Spiel: MG war stark und ist zur Zeit in prima Form. Da kommen solche Ergebnisse vor.“

    Das hat ein fast Vollzitat verdient.

  30. Das Morgenmagazin hatte dazu ganz interessante Statistiken. Die AfD gewinnt die meisten Stimmen in ländlichen Gegenden aus denen die Leute wegziehen und bei Leuten, die Angst davor haben, dass sich die Situation durch Zuwanderung verschlechtert. Davon hat Thüringen im Vergleich zu anderen ostdeutschen Bundesländern recht viel, da solche Metropol Regionen, wie Dresden oder Leipzig dort einfach nicht so vorhanden sind. Desweiteren spielt in ländlicheren Räumen Klimaschutz nur eine stark untergeordnete Rolle. Das ist eher ein Thema von Leuten, die in der Stadt wohnen. Deswegen sind die Grünen auch so schwach.

  31. Rasender Falkenmayer

    Die sind einfach rechtsradikal. Es nutzt auch nix, ihnen vor Augen zu führen, was die AfD für Faschisten sind, weil sie genau dafür gewählt werden.

  32. Ergänzungsspieler

    Wollt Ihr Pupen wissen, warum wir verloren haben?
    Der Gegner war besser. Um exakt 2 Tore. MG hat einfach besser funktioniert.

    WIR haben achtbar versucht, dagegenzuhalten. Ich fand unsere Leistung gut. Leider nicht gut genug in einem klasse Spiel gegen einen überlegenen Gegner.

  33. Nach Leverkusen dachte ich tatsächlich, wir hätten diese Anfangsschläfrigkeit besser im Griff, zumindest aber war es ein klares Zeichen wie es gegen einen Gegner von „oben“ diesbezüglich besser laufen kann. Und jetzt halt wieder die bekannte Leier.
    Mal was zum Eingangstext, auch wenn er „nur“ ein Redaktionstext ist: Dieses „Nah dran“, keine FR-Formulierung oder Einschätzung, sondern ein Zitat. Dabei sogar noch abgeschwächt, im Original ist von „insgesamt“ und „sehr nah dran“ die Rede. Wir gehen 0:2 in die Pause, weil die erste Halbzeit, überspitzt gesagt, verschenkt wurde. Dann die aus meiner Sicht zu oft nötige Halbzeitansprache, es kommt mehr, aber letztlich wird der alte Abstand vom Gegner immer wieder hergestellt. Nicht super souverän von Gladbach, die wackelten natürlich, aber es reichte dann doch.
    Und rechtfertigt für mich kein „insgesamt sehr nah dran“, tut mir leid. Aus meiner Sicht eher ein „In HZ2 war das Spiel wieder offen, wir waren am Ausgleich nah dran – insgesamt, über 90 Minuten, war es aber zu wenig von uns“.

    @Rasenfunk – danke für den Linkservice
    Ich mag diese Alice ja sehr, da finde ich mich von der Gefühlslage oft wieder. Von „Man merkt beim Auflaufen schon wie es wird“, über S. Haller *seufz* bis zur Skepsis was die Saison / Konzept dieses Jahr angeht. Was sie sagt hat Hand & Fuß, realistisch und dabei kombiniert mit einer charmanten Eintracht-Fanbrille.

  34. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Leverkusen? Oder warum zählt das nicht?“

    Weils der Blogtrottel schreibt. Der selbe Blogtrottel, der mal eben behauptet, keiner wolle Niederlagen in Schlüsselspielen wahr haben. Und das im zum Nörgeln neigenden Cassandra-Blog.

  35. ZITAT:
    „Linke/CDU-Koaltion – das wäre doch mal eine Aufgabe!
    Im Bund dann Wagenknecht und AKK als Doppelspitze, vllt. Noch mit Böhmermann für die Sozen!

    Ich kann es nicht erwarten!“

    Glaube nicht das man die Thüringer Landesregierung, die ja anscheined zu echter Politik fähig war, und das weltfremde Pharasengedresche von Querfront-Sarah auf eine Stufe stellen muss. Wenn die linke das auch irgendwann erkennt und Realpolitiker und Wirrköppe vielleicht getrennte Wege gehen, könnte eines was dabei rauskommt eine echte wählbare Partei sein die das Vakuum füllt wo eigentlich die SPD zu verorten wäre wäre sie nicht zu beschäftigt damit sich selbst der lächerlichkeit preis zu geben.

    Es muss nicht alles

  36. @23

    Dass dieser Faschist noch im Beamtenverhältnis ist und wieder in den Schuldienst gehen könnte, um jungen Menschen in Schulen sein verwirrtes Weltbild näher bringen kann, finde ich sehr bedenklich.
    … und das sage ich, der in den 70er Jahren gegen Berufsverbote mobilisiert habe.

    Irgendwie können wir es der deutschen, politischen Elite nicht mehr alleine überlassen. Gerade die Aussendarstellung unserer GroKo ist der beste Wahlkampf für diese profilfreien Populisten. Grüne Positionen sind dem Klientel der rechten Rattenfänger auch eher fremd, zumal das „wir müssen etwas tun für das Klima“ und „wir müssen alles teurer machen, was mit CO2 zu tun hat“ ohne die entsprechenden Konzepte, die logisch sind mitzuliefern, auch nicht greift.

    Ich hoffe ja auf unsere „Fridays for Future Aktivisten“ und darauf, dass diese Bewegung politischer wird und deren Forderungen über die Klimaziele deutlich hinausgehen. Vielleicht schafft es diese Bewegung auch endlich in die Universitätem, um den Populisten weltweit den Gar auszumachen.

  37. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    “ Soviele individuelle Fehler in einem einzigen Spiel ist für mich nach wie vor Slapstick. „

    Es hat halt Gaci gefehlt, da fallen die individuellen Fehler der anderen nicht so auf….

  38. @37

    Bonno, kannst Du vllt. mit Attila E-Mail-Adressen tauschen? Ihr versteht Euch so gut … :-)

  39. @ 21

    +++ Dost und Silva weiter fraglich+++

    Unser Manager des Jahres hat wochenlang an einer Verpflichtung von Dost rumgewerkelt. Als er dann da war überraschte Dost Trainer und Fans mit der Aussage sich körperlich noch nicht fit zu fühlen als er sich dann fit
    fühhlte kamen muskuläre Beschwerden hinzu. Duch das festhalten an Dost war die Verplfichtung eines anderen Stürmers blockiert

    Silva wurde uns im Austausch gegen Rebic angeboten, obwohl viele vor einer Verpflichtung von Silva wegen seiner Verletzungsanfälligkeit warnten. Aber einen Ronaldo Nachfolger nimmt man doch mit Kußhand.

  40. Zum spiel gestern: es war schon irritierend, dass bis auf Fernandes nicht rotiert wurde. Der war dann in der ersten HZ auch der einzige, der frisch wirkte. In HZ 2 war es Kohr, der gegenüber Rode deutlich besser wirkte.
    Kamada als Sturmspitze ist verschenkt. Der wirkt da wie ein B Jugendlicher, der mal mitzukicken versucht.
    Da könnte man auch Hinteregger hinstellen, damit einer da ist, der mal einen Ball festmachen kann.
    Der gute Gacinovic wirkt vor diesem Hintergrund gar nicht mehr so schlecht. Der kann wenigstens Defensive.
    Und Hasebe ist wirklich ein großer Fußballer. wenn er allerdings in seine Lamentierphase kommt, erweist er seiner Mannschaft einen Bärendienst.
    Dass man beim Fußball verlieren kann, gehört dazu, dass man in Gladbach verlieren kann, darf sein.
    Unverständlich bleibt für mich, weshalb man eine Mannschaft aufstellt, der absehbar die Kraft für 90 Minuten fehlt.

  41. ZITAT:
    „@ 21

    +++ Als er dann da war überraschte Dost Trainer und Fans mit der Aussage sich körperlich noch nicht fit zu fühlen als er sich dann fit fühlte kamen muskuläre Beschwerden hinzu. „

    Meines Erachtens war die Trainingsbelastung suboptimal. Die Häufigkeit der muskulären Beschwerden überrascht doch. Zuletzt fiel ja sogar Gaci aus, der eigentlich als Dauerläufer bekannt ist. Würde mich wundern, wenn Abraham als nächstes über Muskelbeschwerden klagt.

  42. ZITAT:
    „Silva wurde uns im Austausch gegen Rebic angeboten, obwohl viele vor einer Verpflichtung von Silva wegen seiner Verletzungsanfälligkeit warnten. Aber einen Ronaldo Nachfolger nimmt man doch mit Kußhand.“

    Was wäre denn die Alternative gewesen? Einen schmollenden Rebic behalten der über kurz oder lang durch sein demonstratives nicht wollen alle gegen sich aufgebracht hätte?

    Dost ist ein richtig guter, ich finde dafür lohnt es sich Geduld zu haben. Ist ja nicht so, dass wir jetzt gleich gegen den Abstieg spielen werden. Diese Verpflichtung würde ich auch mit den jetzt bekannten Einschränkungen machen. Bei Silva fehlen mir die Alternativen. Rebic behalten wäre meiner Meinung nach noch mehr schief gegangen.

  43. Gude Morsche Dieter,
    Du hast da sicher einen Punkt, habe auch schon überlegt, wie das zu bewerten ist. Aber ein Großteil der Kaderplanung war so schlecht nicht und wenn Bas und/oder Silvi auf dem Platz stehen, macht es Spaß ihnen zuzuschauen.
    Warten wir es mal ab. Ich würde auch das Spiel in Pauli ohne die Zwei angehen und bei den kommenden Aufgaben, den Heilungsprozess nicht gefährden.
    Ich hoffe, wir sehen Beide schnell wieder auf dem Platz. Wenn nicht, dann wird es bis zur Winterpause sicher schwierig, oben dran zu bleiben.

  44. Exilfrankfurter

    „Deitschi ganz vorne, das ist, als wolltest du mit einem Füllfederhalter „Scheiß Nazis“ an die Erfurter Zitadelle graffiten.“ Best of Ballhorn
    Aber seine 4 Assists in den letzten 2 Ligaspielen sollte man nicht vergessen.
    Zu der gute 40 und Hase ist noch anzumerken, dass neben Auge eben auch Schnelligkeit zählt.

  45. Mal eine Frage am Rande:
    Wer hat eigentlich die Ecke zu Hintis Tor geschlagen? Ich dachte, das war Filip?

  46. ZITAT:
    „Mal eine Frage am Rande:
    Wer hat eigentlich die Ecke zu Hintis Tor geschlagen? Ich dachte, das war Filip?“

    Kamada

  47. Rasender Falkenmayer

    Dann schlagen wir halt die schönen Bayern.

  48. Rasender Falkenmayer

    Hier, Sektion Süd, was ist denn ebei Euch los?
    https://www.op-online.de/regio.....72879.html

  49. ZITAT:
    „Ich würde auch das Spiel in Pauli ohne die Zwei angehen und bei den kommenden Aufgaben, den Heilungsprozess nicht gefährden.“

    Grundsätzlich ja. Aber ansonsten würde ich diese Saison bei der massiven Konkurrenz den Schwerpunkt ohnehin eher auf den Pokal legen (und dafür eher evtl. in einem Ligaspiel einige schonen), da es insgesamt leichter (sofern man von leicht sprechen kann) ist, die EL-Quali zu schaffen.

  50. ZITAT:
    „Dann schlagen wir halt die schönen Bayern.“

    Da muss aber der Leva sich vorher verletzen.

  51. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich würde auch das Spiel in Pauli ohne die Zwei angehen und bei den kommenden Aufgaben, den Heilungsprozess nicht gefährden.“

    Grundsätzlich ja. Aber ansonsten würde ich diese Saison bei der massiven Konkurrenz den Schwerpunkt ohnehin eher auf den Pokal legen (und dafür eher evtl. in einem Ligaspiel einige schonen), da es insgesamt leichter (sofern man von leicht sprechen kann) ist, die EL-Quali zu schaffen.“

    Über den Pokal in die EL zu kommen ist viel schwerer und sehr vom Glück abhängig.

  52. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Mal eine Frage am Rande:
    Wer hat eigentlich die Ecke zu Hintis Tor geschlagen? Ich dachte, das war Filip?“

    Kamada“
    Der hat aber laut SKY-Lindemann gestern gar nicht gespielt sondern irgendein „Kammadda“ oder so.

    Man ging der mir auf dem Kecks mit seinem „Kammadda“.
    Hörte sich an wie „Kumma die Omma da, hat ja kai Wasser da“ von Badesalz.

  53. ZITAT:
    „Hier, Sektion Süd, was ist denn ebei Euch los?
    https://www.op-online.de/regio.....72879.html

    Wie gestern schon geschieben: „der Schiri hat angefangen!“

  54. „„Deitschi ganz vorne, das ist, als wolltest du mit einem Füllfederhalter „Scheiß Nazis“ an die Erfurter Zitadelle graffiten.“ Best of Ballhorn“

    Lt. Klassenbuch noch bester Mann von uns, wobei das bei den vielen (unter)durchschnittlichen Leistungen doch sicher schwer zu bewerten ist. Auf jeden Fall war er besser als Paciencia.

    https://www.fr.de/eintracht-fr.....74048.html

  55. ZITAT:
    „“ist. Auf jeden Fall war er besser als Paciencia.

    Der Gonzo ist doch leider ziemlich limitiert in seinem Spiel. ALS Alleinunterhalter im Sturm ist er völlig ungeeignet …

  56. i>“Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Leverkusen? Oder warum zählt das nicht?“

    Weils der Blogtrottel schreibt. Der selbe Blogtrottel, der mal eben behauptet, keiner wolle Niederlagen in Schlüsselspielen wahr haben. Und das im zum Nörgeln neigenden Cassandra-Blog.“

    Ihr müsst schon genau lesen, AUSWÄRTS verkacken wir seit gefühlt 5 Jahren die sogenannten Schlüsselspiele.
    GLG euer Blogtrottel

  57. In Thüringen haben Nazis in den Käffern seit der Wendezeit und vielleicht auch schon seit der DDR-Zeit die „kulturelle Hegemonie“. Also seit mindestens dreißig Jahren.

    Fackelzüge von Kurzgeschorenen zu den Häusern der wenigen Migrantenfamilien an „Führers Geburstag“, Polizei, die einfach keine Strafanzeige aufnimmt, wenn Gewalt gegen Migranten angezeigt wird, Reichkriegs- und Hakenkreuzflaggen im Garten: alles an der Tagesordnung. Fragt mal Leute, die da aufgewachsen sind und vielleicht auch noch das „Glück“ hatten „Ausländer“ zu sein.

    Der Unterschied zu heute: Damals haben sie in Thüringen CDU gewählt, jetzt wählen sie AfD. Die Frage ist nur, was war/ist besser bzw. das geringere Übel? Dass sie früher CDU gewählt haben, denn dadurch hatten sie sich wenigsten formal in das demokratische System integriert? Oder dass sie jetzt AfD wäheln, weil dadurch wenigsten allen deutlich wird, wes Geistes Kind ein erheblicher Teil der Wähler in Thüringen und anderen Ost-Bundesländern ist? Ich weiß es nicht.

    Klar ist aber: Sämtliche Parteien haben das Rassismus- und Faschismusproblem im Osten jahrzehntelang vernachlässigt, kleingeredet bzw. totgeschwiegen, auch Linke/PDS, SPD und Grüne.

  58. Attila,
    in den letzten Jahren hat die Eintracht eben nicht alle Schlüsselspiele auswärts verpackt!
    Schau Dir mal die Hinrunde 18/19 an, DFB- Pokal Halbfinale 17 in Gladbach, 18 auf Schalke, EL in Marseille, Rom, Mailand, Chelsea ……
    Es ist nicht immer alles weiss oder schwarz!

  59. @58: ein Glück, dass ich nochmal aktualisiert hab. Sonst hätte ich das gleiche geschrieben. ;)

  60. Rasender Falkenmayer

    Ausserdem sind in der Liga alle Punkte gleich groß.

  61. Günther Schmolz

    ZITAT:
    „@ 21

    +++ Dost und Silva weiter fraglich+++

    Unser Manager des Jahres hat wochenlang an einer Verpflichtung von Dost rumgewerkelt. Als er dann da war überraschte Dost Trainer und Fans mit der Aussage sich körperlich noch nicht fit zu fühlen als er sich dann fit
    fühhlte kamen muskuläre Beschwerden hinzu. Duch das festhalten an Dost war die Verplfichtung eines anderen Stürmers blockiert

    Silva wurde uns im Austausch gegen Rebic angeboten, obwohl viele vor einer Verpflichtung von Silva wegen seiner Verletzungsanfälligkeit warnten. Aber einen Ronaldo Nachfolger nimmt man doch mit Kußhand.“

    Finde auch, man hätte lieber zwei Stürmer holen sollen, die immer topfit sind und dauernd treffen. Wär besser gewesen.

  62. Gleiche Punkteausbeute wie letzte Saison nach 9 Spieltagen.

    Nach wie vor gibt es 1 Spiel bei dem auswärts die Leistung vollkommen enttäuschend war.
    Sicherlich sind auch gestern wieder Fehler gemacht worden aber es waren halt auch alle, bis auf den auf der Linie geretteten Eckstoß Großchancen der Gladbacher drin.

    Dost und Da Silva verletzt sind nicht wirklich gut und die Frage nach Jovelic darf sicher auch gestellt werden.
    Das Große Ganze passt aber. Da liegen wir mehr als im Soll.

    …und bis auf das Spiel in Guimares hatten wir noch kein Schlüsselspiel auswärts und das wurde gewonnen, ebenso das 2. Schlüsselspiel zuhause gegen Racing. Verstehe daher die Diskussion darum nicht.

  63. @ 61:

    ….und das wären gewesen?

    P.S. Ich hätte es besser gefunden wir hätten ne Mannschaft zusammengestellt, die alle Spiele immer gewinnt. …und ein Pony will ich auch noch….

  64. Im Rasenfunk sprachen sie darüber, dass wir nicht abwarten können. Das ist, glaube ich, mit entscheidend. Kein Team kommt mit fortwährend gedrücktem Turbomodus durch die Saison. Dafür reicht die Akkus nicht (dass zudem die zweite Reihe nicht so funktioniert –sie Spiel gegen Gießen, bzw. der Krankheitsstand die Alternativen schmälert, jetzt mal ausgeklammert). Also versucht man, erstmal den Gegner kommen zu lassen, nicht weil man die falsche Einstellung hat, sondern der Tatsache folge leistend, dass man nicht ein ganze Saison intensiv jedes Spiel über 90 Minuten drauf gehen kann. Dummerweise fallen dann gegen Gladbach (anders als gegen Leverkusen, als man die hat in der zweiten Halbzeit kommen lassen) zwei Tore in der ersten Halbzeit, und man selber kriegt in Phase mit gedrücktem Boost Faktor die Tore nicht hin.

  65. Gestern abend habe ich wohl ein anderes Spiel gesehen als die meisten hier.
    Überlege grad welches.

  66. Shit! Die Blätter torkeln bunt nach unten, es wurde an der Uhr gedreht und in der Kantine gibt es heute „Fränkische Wildschweinbratwurst mit Wacholdersauce, Rotkohl und Kartoffelpüree“ – mir deucht: Der November naht.
    Und wir wissen was dies bedeutet: Der Nebel des Grauens, Monat der Niederlagen!
    Gut, 18/19 nicht, da haben wir alle Spiele gewonnen (damals derer fünf!), ebenso 16/17. Dazwischen eine Saison mit je einer Niederlage, Sieg und Unentschieden. Aber man weiß ja nie, die Eintracht-DNA, das Adlerschicksal wollte uns bestimmt nur einlullen und schlägt diesmal wieder zu.
    Naja, Hauptsache der Gruß aus der fränkischen Küche ist gleich lecker. Ich bin da fan- & essenstechnisch einfach gestrickt und denke eh nur von Spieltag zu Spieltag, respektive Mahlzeit.

  67. Was ein Scheißtag.
    Eintracht Niederlage noch im Kopp, die Nazipest hebt ihr hässliches Haupt, es ist Montag und Attila, Bonno und Dieter zeitgleich im Blog.
    Ich habe Angst!

  68. Mit der #58 und der #63 sollte sich das Thema „alle Schlüsselspiele verkackt“ wohl erledigt haben.

    Ansonsten lag gestern ein guter Teil der Erklärung für die Niederlage in dem Umstand, dass bei uns knapp eine Stunde lang kein richtiger Matchplan erkennbar war. Mit etwas mehr Abschlussglück hätte es dann Mitte der 2. HZ trotzdem noch zum zwischenzeitlichen Ausgleich langen können. Für ein Auswärtsspiel bei einer guten Mannschaft hatten wir uns jedenfalls einige gute Torchancen erarbeitet und Gladbach auch zu einigen Fehlern gezwungen. Daher war es aus meiner Sicht kein schlechtes Auswärtsspiel, sondern eines mit Licht und Schatten. Gegen eine Mannschaft, die ihre Torchancen nicht so effektiv genutzt hätte wie gestern BMG wäre durchaus mehr drin gewesen. Von daher hält sich die Enttäuschung in Grenzen, kein Vergleich zu Augsburg beispielsweise.

    Alles in allem betrachtet scheint uns Gladbach aber noch ein klein wenig voraus zu sein. Obwohl bei denen auch einige namhafte Kicker gefehlt hatten (Ginter, Pléa und Traoré ganz, Hofmann und Stindl wg. Trainingsrückstand nach langer Verletzung nur auf der Bank) und BMG zudem zwei mal recht früh verletzungsbedingt wechseln musste (Embolo und Jantschke), war bei denen in der Spielanlage eigentlich keinerlei nennenswerte Veränderung festzustellen. Das muss man so auch erstmal hinbekommen, was auch für eine gewisse qualitative „Breite“ im Kader und ein recht hohes Eingespieltsein spricht.
    Defensiv konnte BMG den Ausfall von Ginter allerdings nicht kompensieren, was sich ja dann auch fast gerächt hätte.

  69. Naja, wenigstens läuft es bei mir in der kicker Expertenliga.

  70. Da ja alles noch eng beisammen ist, ob Liga oder Europa, ist wohl jedes Spiel ein Schlüsselspiel. Und nein, wir werden auch in Zukunft nicht jedes Spiel gewinnen.

  71. ZITAT:
    “ Und nein, wir werden auch in Zukunft nicht jedes Spiel gewinnen.“

    Wie jetzt?

  72. ZITAT:
    „Alles in allem betrachtet scheint uns Gladbach aber noch ein klein wenig voraus zu sein. Obwohl bei denen auch einige namhafte Kicker gefehlt hatten (Ginter, Pléa und Traoré ganz, Hofmann und Stindl wg. Trainingsrückstand nach langer Verletzung nur auf der Bank) und BMG zudem zwei mal recht früh verletzungsbedingt wechseln musste (Embolo und Jantschke), war bei denen in der Spielanlage eigentlich keinerlei nennenswerte Veränderung festzustellen. Das muss man so auch erstmal hinbekommen, was auch für eine gewisse qualitative „Breite“ im Kader und ein recht hohes Eingespieltsein spricht.
    Defensiv konnte BMG den Ausfall von Ginter allerdings nicht kompensieren, was sich ja dann auch fast gerächt hätte.“

    Das fand ich gestern auch sehr deutlich.
    Da fällt mit plea schon der topstürmer der letzten Saison aus und dann verletzt sich auch noch embolo, kein Problem, dann bringen die halt stindl.
    BMG ist halt seit 8,9 Jahren da, wo wir seit 1,2 Jahren sind. Ja, wir haben einen Titel geholt und Gladbach nicht, was aber die Entwicklung der Mannschaft betrifft, sind die einfach weiter. Aderlass haben die auch jedes Jahr mehr oder weniger, auch Trainer kommen und gehen. Aber der Eberl stellt da halt kontinuierlich ne gute Mannschaft auf, in der auch die langfristige Perspektive sichtbar wird. Die haben für ihren bankdrücker cuisance, noch ein unverhofftes Glück von den Bayern bekommen und stattdessen startet jetzt dieser Benes durch, da kann man sich schon mal was abkucken von denen. Mit tuta und zalazar probiert man es ja schon ein bisschen, bisher sieht das aber noch nicht so vielversprechend aus mit den beiden.

  73. Ich tendiere ja auch eher zum Meckern. Aber was ist denn passiert? Wir haben ein Spiel beim Tabellenführer verloren. Und haben uns dabei zumindest in der zweiten Halbzeit achtbar aus der Affäre gezogen. Konnte ich mit leben.

  74. Schlüsselspiele in der Bundesliga sind gemeint, falls ihr es immer noch nicht gemerkt habt….

  75. Schlüsselspiele in der Bundesliga und nur auswärts und nur gegen die ganz oben und nur wenns Wetter gut ist und….

  76. ZITAT:
    „Schlüsselspiele in der Bundesliga sind gemeint, falls ihr es immer noch nicht gemerkt habt….“

    Was sind den Deiner Meinung nach Schlüsselspiele und wie weit dürfen wir zurück schauen?
    Ansonsten wäre es nett, wenn Du Deine Behauptungen auch mal ein wenig mit Fakten unterlegts.
    Und nicht so ein Mist wie gestern produzierst, wo Du behauptest unsere Spieler hätten die Köpfe eingezogen statt ein Tor zu machen oder zu klären.

  77. ZITAT:
    „Schlüsselspiele in der Bundesliga und nur auswärts und nur gegen die ganz oben und nur wenns Wetter gut ist und….“

    +1

  78. Der Attila hat recht, seit Jahren verlieren wir Spiele und IHR ALLE IMMER wollt es einfach nicht wahrhaben (Rostock!! 11!!). Alle tun so als wäre das nicht so, aber es lässt sich nicht ewig leugnen, die Wahrheit wird siegen. Ich bin so froh, dass es wenigstens einen gibt, der sich, allen Widerständen zum Trotz, nicht jede Woche in die Tasche lügt und sich endlosen Diskussionen um wortklaubereien und Nichtigkeiten stellt, in die er von böswilligen und verblendeten Bloggern immer wieder verstrickt wird. Eines Tages werdet ihr erkennen, dass er immer recht hatte, doch dann wird es zu spät sein.

  79. Bei allem vorher vorgetragenen Optimismus, ich finde schon, dass man in Gladbach verlieren kann. Zumal die ja als Tabellenführer in das Spiel gegangen sind. Die haben sich weiter entwickelt.
    Allerdings muss man da natürlich auch nicht zwangsläufig verlieren. Aber nicht umsonst hat Adi Hütter vor einer überzogenen Erwartungshaltung gewarnt.
    Ich hoffe, es langt auch ohne Bas und Silvi in Hamburg, und am Samstag sollte dann möglichst einer in der Startelf und der andere auf der Bank sein. Beide fit.
    Spiele gegen die Bauern sind immer etwas besonderes, die erscheinen mir endlich mal wieder schlagbar.
    Allerdings braucht es dazu einen Sahnetag a la Leverkusen.

  80. Morsche, ich war gestern nach der verpennten 1. HZ voll frustriert kurz vorm Gehen, aber nach der Leistungssteigerung in der 2. am Ende seltsamerweise noch nicht mal wirklich traurig, hätte unser König der assists nur 2 von seinen 4 Grosschancen reingemacht wären wir am Ende sogar noch mit einem Punktgewinn vom Platz gegangen und das ohne unsere beiden teuersten Stürmer. Wenn der Daiichi endlich mal träfe zündet der bestimmt noch ne Leistungsstufe mehr. Aber egal, abbuzze, unterm Strich war der Gladbachsieg vor Allem wegen der kollektiv desaströsen 1. Hz natürlich nicht unverdient. Aber das Spiel ist jetzt summa sumarum kein Grund den Untergang des Abendlandes auszurufen (im Gegensatz zum Wahlergebnis).
    Jetzt müssen wir halt zur Not auch ohne 2 die Paula besiegen, der Pokal bietet mit etwas Glück nämlich noch die realistischste Schangse mal wieder einen Titel zu holen.

    P.S. seit der 2015er Aufspaltung tummeln sich in der AFD eigentlich nur noch Nazis, der Höcke ist halt nur der der die widerlichen Ziele laut ausspricht die alle seine Parteigenossen als mehr oder minder feuchte Fantasien hegen. Da mach ich bei dem Faschopack keinen Unterschied.

  81. ZITAT:
    „+++ Dost und Silva weiter fraglich +++

    Wenn man jetzt wochenlang mit Kamada und Pacencia als Sturm auftreten muss, sehe ich absolut schwarz.“

    Unsere Spieler bem U21 EM Endspiel sind nahezu alle Stammspieler in der Bundesliga. Einige werden ständig eingewechselt, spielen also auch sehr oft. Unser U21 Spieler Jovelic spielt nicht mal, wenn zwei von vier Stürmern ausfallen. Da wird lieber Kamada in den Sturm gestellt, was er logischerweise nur bedingt erfüllen kann. Dazu fehlt er im Mittelfeld für das Aufbauspiel, was eine Stärke von ihm ist und wo es bei uns an allen Ecken fehlt.

  82. ZITAT:
    „Unsere Spieler bem U21 EM Endspiel sind nahezu alle Stammspieler in der Bundesliga. Einige werden ständig eingewechselt, spielen also auch sehr oft. Unser U21 Spieler Jovelic spielt nicht mal, wenn zwei von vier Stürmern ausfallen. Da wird lieber Kamada in den Sturm gestellt, was er logischerweise nur bedingt erfüllen kann. Dazu fehlt er im Mittelfeld für das Aufbauspiel, was eine Stärke von ihm ist und wo es bei uns an allen Ecken fehlt.“

    Waldschmidt ist 23, Jovelic ist erst 20.

    Mit 20 saß Waldschmidt bei uns auch nur auf der Bank und hatte kaum Einsätze. Der Vergleich ist nicht ganz fair.

  83. ZITAT:
    „Was ein Scheißtag.
    Eintracht Niederlage noch im Kopp, die Nazipest hebt ihr hässliches Haupt, es ist Montag und Attila, Bonno und Dieter zeitgleich im Blog.
    Ich habe Angst!“

    Wenigstens der Äppler Prinz kommt noch nicht in die Puschen! :-)

  84. Rasender Falkenmayer

    Genau. Joveli hätte es gerissen. Und Torro hätte er bringen müssen.

  85. OT
    Brexit-Aufschub bis Ende Januar wird bedeuten:

    Neuwahlen auf der Insel. Boris und der andere Dödel Farage werden eine No-Deal-Brexit-Mehrheit bekommen und diese ganze Farce war für den Arse.

    Aber wir haben wenigstens die Goodwill-Medaille verdient! Aber sowas von ….

  86. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Was ein Scheißtag.
    Eintracht Niederlage noch im Kopp, die Nazipest hebt ihr hässliches Haupt, es ist Montag und Attila, Bonno und Dieter zeitgleich im Blog.
    Ich habe Angst!“

    Wenigstens der Äppler Prinz kommt noch nicht in die Puschen! :-)“

    Aber der Bambus, die Murmel und der Tscha reißen es wieder raus!

  87. @86

    Wer kam auf die Schnappsidee den Nico Müller zu verkaufen? Der hätte Gladbach alleine zerlegt!

  88. Rasender Falkenmayer

    De Schebbe: Exakt!

  89. Also dass bei Bas und Silvi die Unken recht behalten könnten, ist jetzt nicht soo überraschend. Dass Daichi selbst 4 Großchancen nicht nutzen kann, birgt die Gefahr, dass er da vorne drin, wo er nicht hingehört, verbrannt wird. Er also lieber hinter Gonzo und dafür 2 8er, die richtig vorne reinstoßen, die neben Gonzo von ihm geschickt werden sollten. Warum Rode gestern so blaß war und die beiden 9Millionen-Männer nicht inzwischen mal richtig Schlagzeilen liefern ? Man frage Adi, und warum unser Manager des Jahres da auch nur bla-bla abliefert sollten die da oben mal effektiv diskutieren, ich Nichtwissender habe aber bei aller Liebe und Verständnis des Verkaufs des letztjährigen Wundersturms mehr vom Reinvestieren erwartet.
    Der Bas hätt halt nicht so übertreiben sollen beim Reinstochern des nur latent wichtigen 3:0 und wenn der Silvi doch operiert werden muss, dann halt jetzt !

  90. …..und AMFG14 hätte mit verbundenen Augen 3 Buden gemacht…..

    ….aber alle Fottgejacht!

  91. ZITAT:
    „. Er also lieber hinter Gonzo und dafür 2 8er, die richtig vorne reinstoßen, die neben Gonzo von ihm geschickt werden sollten. „

    Hmm, genau so haben wir die erste Halbzeit gegen Lüttich gespielt. Hat m.E. auch nicht geklappt.

  92. Kamada hatte 3 Chabceb hintereinander so so…….Von Chancen sprech ich wenn der Stürmer wenigatens einen
    Schuß aufs Tor fertigbringt. Das war nicht einmal der Fall. Für das gegnerische Tor bestand – jedenfalls nicht durch Kamada – nicht einmal ernst Gefahr.

  93. Da wäre noch Torro als Großer vorne drin, schießen kanner, ob er aber präsent genug sein kann ?

  94. @93: stimmt nur bedingt. Lüttich stand tief, Gladbach teilweise sehr hoch. Das heißt, mit einem schnellen Spieler hätte man in die Tiefe stoßen können. Der Gonzo hat sicher seine Qualitäten, aber gegen ihn war das Bärchen ja noch ein Rennpferd. Das war gestern für die Gladbacher einfacher zu verteidigen. Besser wurde es erst als über die Außen in den Rücken der Abwehr gespielt wurde. Das erfordert aber Kraft, die über 90 Minuten gar nicht da sein konnte.
    Was mich an der Niederlage gestern nervt ist nicht die Niederlage an sich, sondern dass sich abzeichnet, dass wieder nur mit 14/15 Spielern gespielt wird, obwohl der Kader ja gerade in der Breite verbessert werden sollte.
    Jetzt muss man gegen Pauli entweder wieder das gleiche Mannschaftsgerüst aufstellen oder mit einer Kombo auflaufen, die überwiegend keine Spielpraxis hat.. Ein Sieg dort ist ja eigentlich Pflicht. Und dann kommt Bayern. Aber vielleicht hat der Trainer einen Plan, den ich nur nicht verstehe.

  95. „ZITAT:
    “ Und nein, wir werden auch in Zukunft nicht jedes Spiel gewinnen.“

    Das ist doch Hochverrat und damit Forumsausschluss oder ?

  96. ZITAT:
    „Und nein, wir werden auch in Zukunft nicht jedes Spiel gewinnen.“

    Dann geh‘ isch da nemmer hin.

  97. Gonzo auf Kamada und…

  98. Kanada Wumms

  99. ZITAT:
    „OT: Kovac sollte Samstag gewinnen…

    https://www.kicker.de/761246/a.....osszuegig_

    Offensichtlich ist er jetzt für ein allgemeines Tempolimit:

    https://twitter.com/i/status/1.....6219987969

  100. Kovac-Taktik gegen bayern, man erinnere sich: MF verdichten und bruda schicken.

  101. Oh Gott, diese Bayernkunden sind so erbärmliche Würste!

  102. ZITAT:
    „ZITAT:
    Waldschmidt ist 23, Jovelic ist erst 20.
    Mit 20 saß Waldschmidt bei uns auch nur auf der Bank und hatte kaum Einsätze. Der Vergleich ist nicht ganz fair.“

    Da hast Du Recht. Wenn ich meinen Sturm geschwächt habe (durch Verletzungen), schwäche ich doch nicht auch noch mein Mittelfeld, indem ich den Kamada nach vorne nehme und Jovelic auf die Bank setze. Jovelic soll doch ein Toptalent sein. Wann soll der dann spielen, wenn nicht jetzt, wo Not am Mann ist?
    Ist nur meine unmaßgebliche Meinung.

  103. ZITAT:
    „Jovelic soll doch ein Toptalent sein. Wann soll der dann spielen, wenn nicht jetzt, wo Not am Mann ist?
    Ist nur meine unmaßgebliche Meinung.“

    Das kann man so sehen, ist aber letztlich eine Einschätzungssache (Vorteile – Nachteile). Vor allem müsste man wissen, wie sich der Junge bei uns im Training in letzter Zeit präsentiert hat und was ihm die Mitspieler so zutrauen. Der letztgenannte Punkt ist nicht ganz unwichtig, wenn das Zusammenspiel funktionieren soll.

  104. Rasender Falkenmayer

    Welche Intention steckt eigentlich dahinter, Bobic ständig in explizit kritischen beiträgem als „Manager des Jahres“ zu betiteln?

  105. zu 107, Rasender:
    Meine Beiträge sind selten explizit kritisch, ich kann aber auch nichts damit anfangen, alles von EF nur über den grünen Klee zu loben. Nach anfänglich ablehnendem Empfinden über FB habe ich das längst relativiert.
    In dieser Transferperiode hat er für mich allerdings kein gutes Bild abgegeben und den Salat hat er jetzt.
    Ich habe den manager des Jahres nicht erfunden und kann mich über sowas eben nur lustig machen.
    Wenns also nach Lästern zumute ist, tue ich das und niemand hindert den Fredi daran, an seiner Selbstdarstellung zu arbeiten. Seht`s mir also bitte nach…..

  106. ZITAT:
    „Ich habe den manager des Jahres nicht erfunden und kann mich über sowas eben nur lustig machen.

    Das sei dir gegönnt. Was ich nicht verstehe ist, was der Titel mit Fredis Leistungen in dieser Saison zu tun hat.

  107. Rasender Falkenmayer

    Du verwendest also den ihm vom Fachpublikum ohne sein eigenes Zutun verliehenen Ehrentirel ironisch, um ihn herabzuwürdigen. Wenn ich das richtig verstanden habe.
    Ah ja.

  108. Zweimal hintereinander „Manager der Jahres“ hat er sich ja verdient. Ob’s mit dem Hattrick hinhaut, ist ja noch offen.

  109. ZITAT:
    „In dieser Transferperiode hat er für mich allerdings kein gutes Bild abgegeben und den Salat hat er jetzt.“

    Das kannst Du schon nach zwei Monaten abschließend beurteilen?

    Nachdem wir im DFB Pokal noch dabei sind, in der Euroleague uns erstmal qualifiziert haben und nun gute Chancen auf’s weiterkommen haben und in der Bundesliga mit 14 Punkten zumindest ordentlich dastehen.

    Respekt. Und ja, wir haben wirklich ganz schön Salat. Der Niedergang ist so gut wie durch.

  110. 9. werd ich auch mit Herri und Schaaf.
    Da hatte ich mir dieses Jahr schon was Anderes erwartet.

  111. @RF, Volke: Ich schätze euren Enthusiasmus, es weiterhin argumentativ zu versuchen.

  112. Wie wär’s mal mit dem exklusiven Blog-G-Titel „Knodderer/Cassandra des Jahres“?

  113. ZITAT:
    „9. werd ich auch mit Herri und Schaaf.
    Da hatte ich mir dieses Jahr schon was Anderes erwartet.“

    Bis zur Winterpause im Kampf um die EL-Plätze mitmischen und in der EL die Gruppenphase überstehen, das ist mein Wunsch. Der Pokal hat zuviel Lotteriecharakter, da ist es schwer, Ansprüche zu formulieren.

  114. Kinners, habt Euch lieb. Heut ist Weltkuscheltiertag.

  115. ZITAT:
    „Kinners, habt Euch lieb. Heut ist Weltkuscheltiertag.“

    Du meinst du sicherlich so ein knuddeliges Stephen-King-Kuscheltier.

  116. ZITAT:
    „@RF, Volke: Ich schätze euren Enthusiasmus, es weiterhin argumentativ zu versuchen.“

    Das blöde dabei ist, dass man nur noch als schönbabbler wahrgenommen wird wenn man den Blödsinn laufend widerspricht. Dabei gibt es durchaus auch Dinge die ich zur Zeit kritisieren würde. Zum Beispiel das wir es nicht hinbekommen zwei Halbzeiten konstant zu spielen, dass wir im Augenblick sehr viele individuelle Fehler machen und diese zu Gegentoren führen, dass wir für meinen Geschmack noch nicht so weit sind das unsere Innenverteidiger permanent nach außen aufrücken und dadurch große Lücken entstehen, dass wir keinen Ersatz für Kostic haben (Chandler ist es für mich nicht), dass wir NDicka, Durm und Kohr ohne großen Qualitätsverlust reinroutieren könnten, es aber nicht tun. Da gibt es genug zu diskutieren. Stattdessen muss man aber permanent irgendwelche Pauschalurteile die einfach nur plump „alles ist Mist“ bedeuten wiederlegen. Das macht echt müde.

  117. „Der Pokal hat zuviel Lotteriecharakter, da ist es schwer, Ansprüche zu formulieren“

    Ah, der Erste bereitet Mittwoch vor. :-)

  118. @120: bin bei dir Volker. aber das ist nun mal die blog-mentalität. habe selbst „in guten tagen“ und/oder nach guten/sehr guten spielen das eine oder andere zu meckern gehabt (daCosta, zzt auch Kamada, Rebic, zeitweise Kostic …) und wurde sofort belehrt, dass DAS gerade JETZT nicht passt. naja, denke ich mir, dann eben nicht. so hat halt jeder sein päckchen zu tragen.

  119. ZITAT:
    „Stattdessen muss man aber permanent irgendwelche Pauschalurteile die einfach nur plump „alles ist Mist“ bedeuten wiederlegen. Das macht echt müde.“

    Es gab ja immer mal welche, die sagten, alles sei Mist. Aber was mich immer mehr ratlos zurücklässt, ist die Situation, dass, wenn man Argumente bringt, diese entweder negiert werden oder irgendwelche neuen Volten geschlagen werden. Exemplarisch nach zu verfolgen an Attilas Beiträgen gestern und heute.

  120. ZITAT:
    „… Der Pokal hat zuviel Lotteriecharakter, da ist es schwer, Ansprüche zu formulieren.“

    Nö, ganz einfach: Ich will Pokalsieger werden.

  121. Ich bin halt nicht stolz auf den (f.m.lächerlichen) Titel „manager d.Jahres“ in Unserem Verein und wenn ironische Sprachblasen gleich als Herabwürdigend angesehen werden,
    Und Zitat:“ Das kannst Du schon nach zwei Monaten abschließend beurteilen? “
    auch dafür geben meine Zeilen überhaupt keinen Anlaß
    Also zitiere bitte anständig und denk über die Sätze halt nach oder
    wie so oft empfohlen: scrolle !
    Auch mir gefällt nicht alles, was hier steht, ohne dass ich explodieren muß, oder ich halte mich zurück. Ich würde es aber mit Zebulon halten : Kinners habt Euch lieb.
    Ich wollt nur mal antworten und allen noch einen schönen Abend….

  122. Rasender Falkenmayer

    Das Leben ist zu kurz, um an Feindschaften festzuhalten:
    https://external-preview.redd......d19c497a02
    ;-)

  123. ZITAT:
    „Und Zitat:“ Das kannst Du schon nach zwei Monaten abschließend beurteilen? “
    auch dafür geben meine Zeilen überhaupt keinen Anlaß
    Also zitiere bitte anständig und denk über die Sätze halt nach oder
    wie so oft empfohlen: scrolle !“

    „In dieser Transferperiode hat er für mich allerdings kein gutes Bild abgegeben und den Salat hat er jetzt.“

    Also wenn das kein abschließendes Urteil ist, was dann? Erzähl doch mal wie das anders gemeint sein könnte.

  124. Volker, Du kennst das doch. Immer sind die anderen Schuld.

  125. Zwei Äußerungen vom Bambusmann heute, die ich zu 💯% Prozent unterstütze: AFD, alles Faschisten und ich will Pokalsieger werden!

  126. Ach jetzt versteh ich ja erst, dass Ihr Euch mit dem Exilfrankfurter kabbelt?

    Dessen Privileg ist doch, zu allem eine Exklusivmeinung zu haben, die man einfach mal so stehen lassen kann.

  127. Ok., wenn`s denn unbedingt sein soll:
    Es ist zwar erst 2 Monate her, aber ihr habt anscheinend die endlosen Debatten über die Verwendung der neuen Detari-Millionen vergessen. Nachdem auf den letzten Drücker 2 gute Namen erschienen, nur noch Jubel, clever, best price…. Das sieht mir im Moment halt nicht so aus, dass es gut ausgeht, lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen und der sportliche Gegenwert von 2×9 Millionen überzeugt mich halt auch noch nicht. Trotzdem macht mich so ne scheiß Niederlage nicht so stinkig, dass ich hier unbedingt mein Mütchen kühlen muß.
    Nochmals schönen Abend und ruhige Träume

  128. Ich will Europapokalsieger werden. Ansonsten: Sono sempre antifascista, weil die haben den Faschismus als solchen erfunden. (Ich finde übrigens einen klasse Move, wie die PD mit den 5* den Salvini erstmal verhungern lassen. Machtübernahme vertagt. Können sich die Thüringer Demokraten auch mal anschaun).

  129. Wir haben einen sehr guten Trainer, trotzdem fällt auf, wie häufig wir in der 1. Halbzeit schlechter spielen. Unabhängig von der Aufstellung, daran sollte unbedingt gearbeitet werden. Insgesamt bin ich zufrieden, wir haben 3 Topspieler verloren und etliche Verletzte… auch gestern gab’s die Chance zumindest einen Punkt zu holen. Und wir haben eine kompetente Führungsriege, besser denn je.

  130. Oha, die Jubelperser greifen zu den Dachlatten.

  131. ZITAT:
    „Wir haben einen sehr guten Trainer,… und etliche Verletzte… .“

    Wir haben einen sehr guten Trainer, aber auch – angesichts der vielen Verletzten (die Verletzungen resultieren nicht durch gegnerisches Foulspiel) – gute Athletiktrainer? Früher – unter einem gewissen AV – war dieser so schlecht, dass die Luft nur 85 Minuten reichte. Luisser unter Kovac war ein Topmann. Der derzeitige auch?

  132. Bei der Eintracht ist immer alles top.
    Auch und gerade die Athletiktrainer.

  133. ZITAT:
    „Das sieht mir im Moment halt nicht so aus, dass es gut ausgeht, lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen und der sportliche Gegenwert von 2×9 Millionen überzeugt mich halt auch noch nicht.“

    Das ist was völlig anderes als das was Du davor geschrieben hast. Das muss man nicht teilen, es ist aber nachvollziehbar. Ich hoffe Dir fällt der Unterschied auf?

  134. Es wird schon mal sicherheitshalbe vor dem kommenden Pokal-Gegner gewarnt:
    ZITAT:
    „… Erst zum elften Mal bestreitet die Eintracht ein Pflichtspiel bei St. Pauli und fast immer tat sie sich am Millerntor schwer. …“
    https://www.eintracht.de/news/.....len-76318/
    „… Das bisher einzige DFB-Pokal-Duell jedoch endete siegreich. …“
    Immerhin.

  135. ZITAT:„Pauschalurteile die einfach nur plump „alles ist Mist“ bedeuten wiederlegen. Das macht echt müde.“

    Ja, man muss es aber doch auch mal auf Deutsch sagen dürfen, wie es ist! Das traut sich ja z. B. diese AfD! Das versteht das Volk!

  136. ZITAT:
    „Es gab ja immer mal welche, die sagten, alles sei Mist.“

    naja – die, die das so pauschal sagen sind ja maximal drei, vielleicht vier. und es sind seit jahren die selben. würde mich an denen gar nicht abarbeiten. es gibt übrigens mindestens genauso viele, die permanent sagen man solle abwarten, alles werde gut. da wird sich nicht regelmäßig (!) drüber ereifert. oder überlese ich das?

  137. ZITAT:
    „Wie wär’s mal mit dem exklusiven Blog-G-Titel „Knodderer/Cassandra des Jahres“?“

    Dieter ist doch schon „Das Orakel von Depri“!

  138. Thüringer Bratwürste zum Abend.
    Manchmal nervt mich ihr Humor.

  139. ZITAT:
    „Es ist wie immer: wenn es um die Big Points geht, dann verkacken wir.“

    Es gab ja immer mal welche, die sagten, alles sei Mist. Aber was mich immer mehr ratlos zurücklässt, ist die Situation, dass, wenn man Argumente bringt, diese entweder negiert werden oder irgendwelche neuen Volten geschlagen werden. Exemplarisch nach zu verfolgen an Attilas Beiträgen gestern und heute.“

    Habe gestern etwas zu emotional reagiert. Mit etwas Abstand denke ich, dass uns individuelle Fehler immer und immer wieder zurück werfen. Gladbach war für mich nicht mal sonderlich stark, die haben einfach nur auf Unzulänglichkeiten im unserem Spiel gewartet. Gegen Lüttich hatten wir übrigens auch ein paar dicke Böcke drin. Solche Gegner nutzen es aber nicht aus. Desweiteren habe ich tatsächlich das Gefühl, dass Adi auch diese Saison nur 14-15 Spieler brauch bzw. einsetzt.

  140. P.S. ich kann immer noch nicht gut verlieren….wird sich irgendwann mal ändern. Hoffentlich.

  141. ZITAT:
    „Thüringer Bratwürste zum Abend.
    Manchmal nervt mich ihr Humor.“

    Wie? Lieber mittags, oder was?

  142. „Desweiteren habe ich tatsächlich das Gefühl, dass Adi auch diese Saison nur 14-15 Spieler brauch bzw. einsetzt.“

    Kannst Du denn einen Verein nennen, wo das anders gehandhabt wird?

  143. ZITAT:
    „9. werd ich auch mit Herri und Schaaf.
    Da hatte ich mir dieses Jahr schon was Anderes erwartet.“

    Mit denen wirst du jetzt 9. in der 2. Liga. Alle werden besser.

  144. ZITAT:
    „“Desweiteren habe ich tatsächlich das Gefühl, dass Adi auch diese Saison nur 14-15 Spieler brauch bzw. einsetzt.“

    Kannst Du denn einen Verein nennen, wo das anders gehandhabt wird?“

    Kann ich, fangen wir mal mit Gladbach an.

  145. ZITAT:
    „Was ein Scheißtag.
    Eintracht Niederlage noch im Kopp, die Nazipest hebt ihr hässliches Haupt, es ist Montag und Attila, Bonno und Dieter zeitgleich im Blog.
    Ich habe Angst!“

    Ich bin übrigens dafür am Ende der Woche die Blog-G Perlen zu küren.

  146. ZITAT:
    „P.S. ich kann immer noch nicht gut verlieren….wird sich irgendwann mal ändern. Hoffentlich.“

    Nein, aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sich das nie ändern wird. Man lernt nur damit ruhiger umzugehen.

  147. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich bin übrigens dafür am Ende der Woche die Blog-G Perlen zu küren.“

    Ich stehe nicht zur Verfügung.

  148. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Was ein Scheißtag.
    Eintracht Niederlage noch im Kopp, die Nazipest hebt ihr hässliches Haupt, es ist Montag und Attila, Bonno und Dieter zeitgleich im Blog.
    Ich habe Angst!“
    .“

    Sag mal, geht’s noch? Ich kann auch gerne mal aufzählen, was gut läuft, wenn es Dir hilft….. Nach einer Niederlage kann aber nicht alles gut gelaufen sein. Wir diskutieren über das „nicht alles“, das heisst nicht, dass alles schlecht lief.

  149. „Thüringer Bratwürste zum Abend….“

    Wie? Lieber mittags, oder was?“

    Am helllichten Tage was aus Thüringen konsumieren, biste bekloppt? Die liberalen Nachbarn hier im demokratieerprobten Rhein-Main Gebiet halten einen doch aktuell sofort für einen Nazi!

  150. @ 135 Bonno

    1.
    Was ist eigentlich dein Maßstab für „viele Verletzte“?
    2.
    Luisser unter Kovac war ein Topmann? Woran genau machst du das fest?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die statistische Auswertung der Laufleistungen unserer Kicker in den bisherigen BL-Spielen keinerlei konditionellen Defizite erkennen lässt. Die Eintracht hat gestern zum Beispiel deutlich mehr Sprints angezogen (287) als BMG (224).
    Der Grund für so manches „muskuläre Problem“ liegt vielleicht eher in unserer kraftraubenden Spielweise als in falschem Athletiktraining begründet.
    Wobei es bei Dost wohl derzeit die Hüfte ist, die Probleme bereitet und bei Silva die A.-sehne. Da scheint mir in beiden Fällen unser Athletiktraining nicht ursächlich zu sein, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

  151. „Kann ich, fangen wir mal mit Gladbach an.“

    Das könnte daran liegen, dass sie mehr verletzte Spieler bis jetzt hatten, der Trainer noch nicht die beste Formation gefunden hat oder es mehr bessere Spieler gibt, so dass man sich das leisten kann.
    Ich weiß, ich bin nicht so der Freund von Rotation, aber ich vertraue halt auch auf den Trainer, der wissen müsste, was er will. Gesprochen hat Hütter immerhin schon davon, mehr rotieren zu wollen. Mal sehen, was am Mittwoch ist.

  152. ZITAT:
    „Dieter ist doch schon „Das Orakel von Depri“!“

    Made my day

  153. ZITAT:
    „@ 135 Bonno

    1.
    Was ist eigentlich dein Maßstab für „viele Verletzte“?
    2.
    Luisser unter Kovac war ein Topmann? Woran genau machst du das fest?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die statistische Auswertung der Laufleistungen unserer Kicker in den bisherigen BL-Spielen keinerlei konditionellen Defizite erkennen lässt. Die Eintracht hat gestern zum Beispiel deutlich mehr Sprints angezogen (287) als BMG (224).
    Der Grund für so manches „muskuläre Problem“ liegt vielleicht eher in unserer kraftraubenden Spielweise als in falschem Athletiktraining begründet.
    Wobei es bei Dost wohl derzeit die Hüfte ist, die Probleme bereitet und bei Silva die A.-sehne. Da scheint mir in beiden Fällen unser Athletiktraining nicht ursächlich zu sein, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.“

    Ich habe bewusst die Fragezeichen gesetzt, letztes Jahr gab es ja auch eine kraftraubende Spielweise, gab es da weniger Muskelverletzungen? Luisser wurde hoch geschätzt; jedenfalls ist mir keine Kritik bekannt. Er ist gegangen, weil Hütter seinen eigenen Athletiktrainer mitgebracht hat (kann ich verstehen). Konditionelle Defizite habe ich nicht ausgemacht. Die muskulären Verletzungen fallen halt auf, was in der Regel ein Anzeichen für Überlastung ist.

  154. Was hat man davon „Fragezeichen“ zu setzen, wenn man an den Antworten darauf nicht interessiert ist?

    Setze ich mal so als „Fragezeichen“.

  155. ZITAT:
    „ZITAT:
    „9. werd ich auch mit Herri und Schaaf.
    Da hatte ich mir dieses Jahr schon was Anderes erwartet.“

    Mit denen wirst du jetzt 9. in der 2. Liga. Alle werden besser.“

    Das ist selbst mir klar.

  156. ZITAT:
    Ich habe bewusst die Fragezeichen gesetzt, letztes Jahr gab es ja auch eine kraftraubende Spielweise, gab es da weniger Muskelverletzungen? Luisser wurde hoch geschätzt; jedenfalls ist mir keine Kritik bekannt. Er ist gegangen, weil Hütter seinen eigenen Athletiktrainer mitgebracht hat (kann ich verstehen). Konditionelle Defizite habe ich nicht ausgemacht. Die muskulären Verletzungen fallen halt auf, was in der Regel ein Anzeichen für Überlastung ist.“

    Luisser war ja letzte Saison gar nicht mehr da. Da kam dann General Leuthard:
    https://www.kicker.de/728430/a.....rtikel
    Warum der in dieser Saison nicht mehr dabei ist, keine Ahnung. Ggf. hängt das ja auch mit der kompletten Neuordnung des medizinischen Bereichs zusammen. Es wurde doch ein Team von den Audis geholt, dem ja wohl auch ein exzellenter Ruf voraus eilte. Vielleicht müssen sie aber auch einfach nur wieder mit dem Yoga anfangen.

  157. Günther Schmolz

    ZITAT:
    „Es wird schon mal sicherheitshalbe vor dem kommenden Pokal-Gegner gewarnt:
    ZITAT:
    „… Erst zum elften Mal bestreitet die Eintracht ein Pflichtspiel bei St. Pauli und fast immer tat sie sich am Millerntor schwer. …“
    https://www.eintracht.de/news/.....len-76318/
    „… Das bisher einzige DFB-Pokal-Duell jedoch endete siegreich. …“
    Immerhin.“

    Da fehlt was, ok war die zweite Mannschaft von Pauli, aber ich hab’s mir nicht entgehen lassen. Mörderhitze. Grottenkick. Emotionaler Höhepunkt war, als der verletzte Alex Schur einen Eimer mit Getränken auf den Platz schleppte, vor der Verlängerung. Gegen Pauli II ! Ich sag nur Rotation…Wer weiß ohne nachzugucken, wie‘s ausging? Und wer Trainer war? Zweiteres war mir auch entfallen….

    https://www.dfb.de/datencenter.....urt-559932

  158. Luisser und Hütter waren wohl in Salzburg nicht gerade als beste Freunde auseinander gegangen (2009?). Als Hütter zu uns kam, musste Luisser gehen.

  159. Jetzt droht auch noch, Kostic auszufallen. Ich hatte schon im Spiel gegen Gladbach den Eindruck, dass er leicht gehumpelt ist kurz vor seiner Auswechslung.
    Bei Dost habe ich bis jetzt von Aduktoren, Leiste und Hüfte (WA) gelesen. Scheint auch nicht so klar zu sein, was es genau ist.

    https://www.op-online.de/sport.....75379.html

  160. Das gibt mir zu denken:
    https://www.tagesspiegel.de/sp.....64058.html

    Sind eigentlich die Modalitäten der Hochzeit zwischen SGE + 1. FFC schon festgezurrt?

  161. ZITAT:
    „… Vielleicht müssen sie aber auch einfach nur wieder mit dem Yoga anfangen.“

    Vegane Ernährung sag ich mal. Seit Frau Stein weg ist, haben wir keinen Titel mehr gewonnen….

  162. SGE/FFC
    Seit der Absichtserklärung, die rechtlichen und strukturellen Voraussetzungen zu schaffen, um dann das Konzept auf einer Mitgliederversammlung (FFC) vorzustellen, hat man nichts mehr gehört, ist ja auch erst knapp 4 Monate her.
    Ich nehme an (ich weiß nicht, wie so etwas vor sich geht) die Mitglieder müssten dann über die Fusion/Übernahme abstimmen. Es soll ja Traditionalisten geben, die etwas dagegen haben könnten, dass man seinen Namen und Farben u.a. verliert. Manfrau stelle sich nur mal den umgekehrten Fall vor.

  163. ZITAT:
    Vegane Ernährung sag ich mal. Seit Frau Stein weg ist, haben wir keinen Titel mehr gewonnen….“

    Ich hatte es auf der Zunge…;-)

  164. …und zur Rotation. 24 Spieler wurden diese Saison vom Adi schon in der Bundesliga eingesetzt.Gladbach hatte nur deren 22…

  165. ZITAT:
    „“Desweiteren habe ich tatsächlich das Gefühl, dass Adi auch diese Saison nur 14-15 Spieler brauch bzw. einsetzt.“

    Eintracht hat 24 Spieler eingesetzt.

    https://www.transfermarkt.de/1.....tbewerb/L1

  166. Man müsste halt auch mal den Begriff der „Rotation“ klären.

  167. Ich habe gestern ganz schön rotiert. Nicht zum ersten Mal diese Saison.

  168. Rotation war mal 1:6 in Leverkusen.

  169. Besser kann man es nicht sagen, jedenfalls auch aus meiner Sicht.

  170. Aus unserem CL Kader kannste jeden jederzeit bringen. Sogar in Gießen.

  171. Schneiderlein, deine Figur ist sogar im Asterix verewigt. Da heißt sie aber Lucius Destructivus.

  172. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Dieter ist doch schon „Das Orakel von Depri“!“

    Made my day“

    Wenigstens einer hier mit Humanistischer Bildung!
    Barbaren..

  173. @ 178

    Du meinst sichlich das Orakel von Delphi. Sag hinter her nicht ich hätte nicht gewarnt………

  174. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wie wär’s mal mit dem exklusiven Blog-G-Titel „Knodderer/Cassandra des Jahres“?“

    Dieter ist doch schon „Das Orakel von Depri“!“

    Sehr schön!

  175. Gude Morsche,

    Also ohne die mahnende Stimme von Dieter würde dem Blog doch etwas fehlen! Den Dieter würde ich gerne mal auf einem Blogtreffen kennenlernen.

  176. Was soll schon passieren?

    Wir scheiden Mittwoch aus und rasieren anschließend die Bayern.

    Und am Montag legt Pauli eine neue Shirt-Kollektion „Bayernbezwingerbezwinger“ auf.

  177. ZITAT:
    „Sag hinter her nicht ich hätte nicht gewarnt…“

    So regelmäßig wie Du daneben gelegen hast haben wir jetzt alle hier immer Angst wenn Du nicht warnst… ;)

  178. ZITAT:
    „Und am Montag legt Pauli eine neue Shirt-Kollektion „Bayernbezwingerbezwinger“ auf.“

    Du hast das Konzept vom FCSP gut verstanden… ;)

  179. gude Morsche,
    überwintern im Pokal ist lebensnotwendig, sonst wird wieder abgeschlankt.
    Und ihr wollt doch noch einen Stürmer, einen Kostic-Ersatz und, und, und….

  180. … den rechten Innenverteidiger…

  181. …und ein Schöppche (Pony)

  182. Morsche, morgen darf gerne rotiert werden. Kohr und Durm sind gestandene Bundesliga Kicker. Wenn man denen selbst gegen St Pauli nicht vertraut, wann dann.
    Kostic und Rode gerne für das Spiel am Samstag schonen, da müssen beide auf den Punkt fit und in Form sein

  183. Nachrichten: Das war ja mal wieder Elfmeter für Beuth !

  184. Bruno Hübner: „Die zweite HZ haben wir 2:2 gespielt…“.

    Hat nicht Veh immer so haarsträubend argumentiert?

  185. Und zur Unterstützung ABB’s klarer Kante:

    https://www.zeit.de/kultur/201.....-kommentar

  186. ZITAT:
    „Bruno Hübner: „Die zweite HZ haben wir 2:2 gespielt…“.

    Hat nicht Veh immer so haarsträubend argumentiert?“

    Manager Rohr am 20.02.1999 nach der 1:4(0:4) Niederlage beim TSV 1860:“Wir haben nicht nur mitgehalten,wir haben die Sechziger manchmal sogar ausgespielt. Die zweite Halbzeit haben wir gewonnen“.

  187. Dabei waren wir hoffnungslos unterlegen und konnten froh sein, dass 1860 mehrere Gänge zurückschaltete. Was war ich sauer damals.
    Dachte allerdings, Fanz hätte dies zum Besten gegeben.

  188. ZITAT:
    „Und nun – ein Parkhaus.

    https://www.fnp.de/frankfurt/f.....g2iRFB7sZI

    Ich würde jetzt gerne mal 10 Jahre voraus schauen und überprüfen ob dann weniger Menschen dort „wild“ parken, oder ob das Parkhaus voll ist und dann insgesamt mehr Leute das Auto genommen haben (weiterhin „wild“ geparkt) — weil es ja (zwischenzeitlich) wieder komfortabel war.

    Zu befürchten ist ja letzteres. Vielleicht ist die P&R Option aber für die Stadt generell vorteilhaft. An Nicht-Spieltagen.

  189. Worauf ich eigentlich hinweisen wollte:

    Thomas Sobotzik über seine Zeit beim Chemnitzer FC: „Ich wollte kein leichtes Ziel sein“

  190. ZITAT:
    „Manager Rohr am 20.02.1999 ….“

    Das war Reinhold Fanz.

  191. Danke für den Link in 191. Spricht mir aus der Seele. Beinhart, aber endlich, endlich sagt’s mal einer. Ich habe den Schmusekurs mit den armen, abgehängten Faschisten so satt.

  192. @191
    Danke. Sauber rausgearbeitet, warum Demokratie eben nicht alles dulden muss/darf. Auch wenn die anderen dann betroffen bellen.

  193. Wer diese rechtsradikale Partei wählt, die Faschisten in ihren vordersten Reihen nicht nur duldet, sondern hofiert, der ist entweder zu blöd, oder Nazi. Eine weitere Alternative sehe ich nicht.

  194. ZITAT:
    „Das war ja mal wieder Elfmeter für Beuth !“

    Ach so, dazu noch: das war kein Elfmeter, er hat nur gefordert, was ja schon von der Sportgerichtsbarkeit praktiziert wurde. Als ich noch ein junger Schiedsrichter war, und mal ein Reservespiel in der Bezirks-Oberliga gepfiffen habe, hat im Spiel der Ersten der Spielertrainer von einer der beiden Mannschaften den Schiedsrichter niedergeschlagen. Der wurde dann lebenslang gesperrt, allerdings (ich glaube zehn Jahre später) begnadigt. Und das war übrigens ein ehemaliger Bundesligaprofi.

    Also, wie so oft bei Herrn B., Hauptsache mal populistisch.

  195. ZITAT:
    „Und zur Unterstützung ABB’s klarer Kante:

    https://www.zeit.de/kultur/201.....-kommentar

    Empirisch betrachtet ist der Kommentar gleich in mehrfacher Hinsicht doch arg dünn. Der Autor hätte sich zum Beispiel auch mal mit neueren Umfragen und Untersuchungen zu den Argumenten der AfD-Anhänger für ihre Wahlentscheidung oder mit der „politischen Prioritätenliste“ der AfD-Anhänger beschäftigen können. Dann hätte er ohne viel Mühe erkennen können, dass das speziell auch in Thüringen eine sehr heterogene Gemengelage ist.
    Grundlegend verkannt wird auch die zentrale Bedeutung von „Reden und Zuhören“ im politischen Meinungskampf. Wobei der Autor sich nicht mal die Mühe macht, insoweit im Umgang mit Funktionsträgern wie Höcke und den (potentiellen) AfD-Wählern (also der Basis) zu unterscheiden. Das ist fast schon armselig. Ohne Überzeugungsarbeit an der Wählerbasis („Reden und Zuhören“) wird es schwerlich gelingen, der AfD Paroli zu bieten. Dazu bietet der Autor auch keine Alternative an, was schon für sich spricht.

  196. Ich spare mir das Vollzitat der 204 und sage nur Bravo.

  197. ZITAT:
    „Wer diese rechtsradikale Partei wählt, die Faschisten in ihren vordersten Reihen nicht nur duldet, sondern hofiert, der ist entweder zu blöd, oder Nazi. Eine weitere Alternative sehe ich nicht.“

    Zu blöd und Nazi wäre noch eine Alternative. Vermutlich sogar die wahrscheinlichste.

  198. ZITAT:
    „Ohne Überzeugungsarbeit an der Wählerbasis („Reden und Zuhören“) wird es schwerlich gelingen, der AfD Paroli zu bieten. „

    Mit rassisisten A.löchern möchte ich weder reden, noch ihnen zuhören.
    Es gibt keinen Grund, dass die von jedem umschwänzelt werden, wie es derzeit der Fall ist.

  199. Mit Rechten reden. Hat ja bisher immer prima funktioniert.

  200. ZITAT:
    „Mit Rechten reden. Hat ja bisher immer prima funktioniert.“

    Ja, absolut. Weil Zuhören eine ihrer vielen Stärken ist.

  201. Zum Thema AFD:
    Fuer mich ist das ganze Ding ein Raetzel und ein grosses Thema, um so mehr als ich kuerzlich erfahren habe das mein Onkel und Tante (normal absolute buergerliche Mitte=FDP/CDU) aus dem Vordertaunus diese Partei gewaehlt haben (ich weiss nicht mehr wann diese Wahl genau war). Mein Schwester hatte es mir erzaehlt, ich bin immer noch sprachlos. Ich bin so schockiert und es beschaemt mich soweit, das ich das auch gar nicht mit Ihnen thematisieren will und kann.

    Ganz schoen krass.

  202. Teile durchaus die Kritikpunkte der 204, aber erstens handelt es sich ja um einen ausgewiesenen Kommentar, womit meistens eine geringe Sach-Tiefe einhergeht, zweitens brauche ich hin und wieder eine eher schlichte prodemokratisch wehrhafte Aufbereitung des Sachlage als eine Art gedanklichen Wegweiser, denn die Beschäfitgung mit möglichen Einzelmotivationen der Wähler dieses alternativen Geschäftsmodells für Deutschland lässt mich eher nachhaltig ratlos zurück.

  203. Vielleicht würden ja auch über 20% der Hessen so wählen, wenn sie den gleichen Werdegang gehabt hätten? Ein Teil des Problems ist sicher immer noch der abschätzige Blick des Westens auf den Osten. Das lese ich hier auch raus. Und nur um es klar zu stellen, weil einige hier gerne ein paar zusätzliche Feindbilder brauchen, ich wähle weder Rechts noch finde daran irgendwas ausser ekelhaft. Trotzdem stört es mich zudem auch, dass die ExStasi die stärkste Kraft ist.

  204. Huch, eine Erscheinung in der 209…!

  205. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Mit Rechten reden. Hat ja bisher immer prima funktioniert.“

    Ja, absolut. Weil Zuhören eine ihrer vielen Stärken ist.“

    Solange man Wasser auf ihre Mühlen kippt. Bei Kritik oder Gegenargumenten wirkt’s dann schnell nicht mehr so Interessiert. Und nicht wenige Anhänger übernehmen genau dieses Verhalten. Da braucht man dann schon ein robustes Nervenkostüm und diplomatische Fähigkeiten und genügend Zeit, um überhaupt in ein echtes Gespräch zu kommen.

  206. @212 Naja, VvJ, die Marotte, die Linke immer noch als ExStasi zu bezeichnen ist ja wohl mittlerweile albern als auch eben genau diese verstockte westliche Sicht. Die meisten ehemaligen PDSler und Kader sind nachweislich in der CDU.

  207. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:

    Solange man Wasser auf ihre Mühlen kippt. Bei Kritik oder Gegenargumenten wirkt’s dann schnell nicht mehr so Interessiert. Und nicht wenige Anhänger übernehmen genau dieses Verhalten. Da braucht man dann schon ein robustes Nervenkostüm und diplomatische Fähigkeiten und genügend Zeit, um überhaupt in ein echtes Gespräch zu kommen.“

    Dann klick Dich mal bei den verlinkten Artikeln der Zeit zu dem Thema in die Kommentare. Da wird es Dir ob der braunen Grütze ebenso schlecht wie ob der Menge der braunen Schreiber ….
    … und nicht alle haben nur drei Hirnwindungen …

  208. Beim Nachwuchs läuft´s ja auch wie geschmiert. U17 mit der nächsten Niederlage…

    Möller raus!!!

  209. ZITAT:
    „… Ohne Überzeugungsarbeit an der Wählerbasis („Reden und Zuhören“) wird es schwerlich gelingen, der AfD Paroli zu bieten. …“

    Mag „an der Wählerbasis“ marginal erfolgreich sein, wenn es gelingen könnte, auch nur einen kleinen Prozentsatz zum Nachdenken zu bringen. Dieser kleine Prozentsatz dürfte allerdings nicht das grundsätzliche Problem darstellen.
    Wer allerdings – egal wo, egal wann und/oder egal wie – rechten Hetzparolen, Hassreden und/oder Volksverdummung immer noch nicht (notfalls lautstark) Paroli bietet: Der macht sich mitschuldig und wird Teil des Problems. Egal, ob in den „alten“ oder in den „neuen“ Bundesländern.
    Herrjeh, der Mauerfall ist 30 Jahre her: Wenn in den „neuen“ Bundesländern sowas wie Demokratie in den Hirnen dort immer noch nicht angekommen ist, dann kann diesem Prozentsatz an Nazi-Wählern auch kein Förderunterricht mehr helfen – die allgemeine Schulpflicht endet nach 10 Jahren. Wer jetzt immer noch sein Wahlkreuz dort hinschmiert, macht dies bewusst.
    Selbiges gilt für den latent immer schon vorhandenen Rassismus samt Kreuzchen in der „alten“ Republik.

    „Reden und Zuhören“: Nö, die Zeiten sind längst vorbei. Hinhören und widersprechen. Immer.
    Auf beiden Seiten des ehemaligen „antifaschistischen Schutzwalls“.

  210. ach du meine güte:
    Im Oktober starten Eintracht Frankfurt und das TechQuartier die erste Edition von TechTalents, das Fellowship-Programm für die digitalen Köpfe der Zukunft. … Durch praxisorientierte Workshops und interdisziplinäres Arbeiten an einer Business Challenge der beteiligten Partnerorganisationen bekommen die Zukunftsgestalter von morgen ein vertieftes Verständnis zu aktuellen technologischen Entwicklungen… Mit TechTalents soll eine Plattform entstehen, die eine lebendige Community für High Potentials schafft und gleichzeitig ein neues Recruiting-Tool für Unternehmen bietet. …

    alles klar?
    https://www.eintracht.de/news/.....amm-76364/

  211. Die AfD-Wähler sind nicht vom Himmel gefallen, weil diese Partei erschienen ist, sondern haben vorher bevorzugt CDU/CSU, FDP und sogar SPD gewählt. Erschreckend ist der Rechtsruck dieser Alteingesessenen, um diese Wähler zurück zu gewinnen. Ein Beispiel:

    https://www.fr.de/meinung/thom.....44156.html

  212. @220
    Und Matuschek beschwört in der NZZ eine Diktatur der „identitären Linken“.

  213. @215 Schebbe
    Dann klick Dich mal bei den verlinkten Artikeln der Zeit zu dem Thema in die Kommentare. Da wird es Dir ob der braunen Grütze ebenso schlecht wie ob der Menge der braunen Schreiber ….

    Das ist absolut richtig. Ich habe am Montag mal bei der FR in die Kommentare geguckt. Nach dem 3, habe ich aufgegeben, sonst hätte ich brechen müssen.

  214. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Manager Rohr am 20.02.1999 ….“

    Das war Reinhold Fanz.“

    Nein. Das war Rohr, denn Fanz meinte einige Wochen später nach dem 1:3(0:2) beim FC Bayern, dass man die zweite Halbzeit nicht verloren hat.

  215. @219
    Ja, auf jeden Fall :)

  216. Wenn man das Wahlkreuz bei den Faschisten immer relativiert und mit der Unzufriedenheit mit deren eigener Situation erklärt, entschuldigt es nicht nur. Er fordert doch – ungewollt – dazu auf. Denn natürlich ist in unserem Staat nicht alles toll. Es gibt so einiges, was man ändern müsste. Dennoch ist es unsinnig und schädlich, aus diesem Grund mit AfD-Wählern Verständnis zu haben. Das legitimiert deren Wahlverhalten ja geradezu. Wenn meine Schuhe drücken, kann ich ja auch nicht zum Nachbarn gehen, ihm eine scheuern und dann auf Verständnis hoffen: Schließlich haben die Schuhe gedrückt.

  217. ZITAT:
    „Nein. Das war Rohr, denn Fanz meinte einige Wochen später nach dem 1:3(0:2) beim FC Bayern, dass man die zweite Halbzeit nicht verloren hat.“

    Ich weiß, das Eintracht-Archiv schreibt das so.
    Kilchenstein erinnert sich anders:
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....83406.html
    Und ich würde aus meiner Erinnerung mich Kilchenstein anschließen.

  218. Dost vielleicht, Silva nicht.

  219. Der Thomas Kilchenstein hat manchmal schon einen sehr fordernden Tonfall und Formulierung bei Fragen in der PK.

    ZITAT:
    „Nun sagen Sie mal genau, was die beiden haben, warum sie so lange ausfallen.“

  220. ZITAT:
    „Funktionsträger wie Höcke und AfD-Wähler unterscheiden.“

    Da 70 % der AfD-Wähler in Thüringen angaben, die AfD genau wegen Höcke bzw. dessen Position gewählt zu haben, erscheint mir der Unterschied nicht so gravierend zu sein.

    Ich habe auch keine Lust mehr, permanent Violine vor Wasserbüffeln zu spielen.

  221. Zu den Zielen dieser Partei, aber auch möglichen psychologischen Abläufen diese zu wählen, sei noch einmal das recht lange Interview von Tilo Jung mit Andreas Kemper hingewiesen. Der Titel des Videos weist zwar auf das Ziel des Interviews hin, greift aber lange nicht das weite Thema. (wer vorspulen muss kann zu ca. 33:40 gehen)

    Das war eine Analyse wie ich sie in dieser komprimierten Form (komprimiert, trotz 1h49m) noch nicht gehört habe. Natürlich ist das auch nur eine Analyse durch eine einzelne Person; aber für mich sehr gut nachvollziehbar.
    Offen bleibt immer noch die Frage ob „mit Wählern der Rechten reden“ ja oder nein (nicht aber mit Rechten reden; das ist deutlich).

    Deutlich wird aber, bei meinem Blick, dass weniger das (nicht) Zuhören eine Ursache für die Wahlentscheidung ist. Erschreckend für mich eher der Opportunismus, als vermeintlicher Verlierer auf der Seite der Gewinner stehen zu wollen — selbst wann man in der Folge weiterhin (an Demokratie) verliert.

    Wie argumentiert man aber mit jemanden der so egozentrisch oder kurzsichtig denkt?
    Wie handelt man in einer Gesellschaft die insgesamt so egozentrisch ausgerichtet ist?
    Und mir stellen sich viele, viele weiter Fragen.

    Es wird schon lange ein Umsturz geplant. Das müsste mal in der Gesellschaft deutlich werden. Das Schlimme ist, dass viele Wählende wohl den Umsturz wirklich wollen. Ohne anscheinend intellektuell fähig zu sein die Folgen für sich wirklich abzuschätzen.

    Unterstützt wird das Alles durch den Umstand, dass systemisch schon lange Umbrüche stattfinden die im Grunde gegen die bisherige Form der Demokratie laufen. Ob das der Wechsel des gesellschaftlichen Diskurs weg von den klassischen Medien, hin zu digitale geführter Diskussion innerhalb von Konzernstrukturen ist, die Entgrenzung der Staatenwelt (bei gleichzeitig aufkommenden Nationalismus), den Umbrüchen in den Parteien (und deren Selbsterhaltungstrieb), der erodierende Einfluss der Staaten gegenüber multi-national agierenden Konzernen, vermeintliche Abhängigkeiten von Finanzakteuren, und und und…

    Und übrigens auch diese Komplexität (oft gar nicht voll erkannt) führt zum Wunsch nach Vereinfachung. Selbst bei mir.

  222. ZITAT:
    „Der Thomas Kilchenstein hat manchmal schon einen sehr fordernden Tonfall und Formulierung bei Fragen in der PK.

    ZITAT:
    „Nun sagen Sie mal genau, was die beiden haben, warum sie so lange ausfallen.““

    Ja und?
    Ist doch richtig so, dass man es als Journalist auch mal genauer wissen will. Die offiziellen tweets über ‚muskuläre Probleme‘ kann ich auch selber lesen. Wenn ich mich in ne pk setze und da kommt dann immer nur unkonkretes rumgeeier und medienoptimiertes Luftblasen-blabla muss ich doch nicht jedes mal danke sagen. Zumal ein genaueres nachfragen auch hier immer wieder gefordert wird.

  223. ZITAT:
    „Die AfD-Wähler sind nicht vom Himmel gefallen, weil diese Partei erschienen ist, sondern haben vorher bevorzugt CDU/CSU, FDP und sogar SPD gewählt. Erschreckend ist der Rechtsruck dieser Alteingesessenen, um diese Wähler zurück zu gewinnen. Ein Beispiel:

    https://www.fr.de/meinung/thom.....44156.html

    Die Wählerwanderungsforschung will mancherorts sogar festgestellt haben, das der ein oder andere Linke-Wähler….

    Im Fall Höcke-AfD steht für mich fest: Wer die wählt, bei dem war vorher schon was nicht ganz gerade, egal was sie vorher gewählt haben. Deshalb bin ich auch der Meinung, dieses „Zurückholen“, von dem überall gefaselt wird, wäre, so es gelänge, nur Camouflage. Gehen wir einfach davon aus, das max. ein Viertel der Bevölkerung rd. 75 Jahre danach wieder so tickt.

  224. „Deshalb bin ich auch der Meinung, dieses „Zurückholen“, von dem überall gefaselt wird,“

    Vor allem konnte man schon ganz gut beobachten wie dieses Zurückholen im Zweifelsfall aussieht. Undzwar wird man sich deren Position zueigen machen. Das beschwören der „linken Meinungsdiktatur“ was im Vorfeld der Thüringer Wahlen von Mitgliedern beinahe allen großen Parteien zu hören war lässt tief blicken mMn.

  225. „Der Thomas Kilchenstein hat manchmal schon einen sehr fordernden Tonfall und Formulierung bei Fragen in der PK.“

    Wenn die Schmierfinken nichts, oder nur oberflächlich fragen, dann regt mich dies viel mehr auf. Passt schon, dafür ist die PK doch da – sonst könnte man sich auch gleich auf EintrachtTV und die Aktuellen Mitteilungen der AG beschränken.
    Also ich fand die von Dir angeführte Frage jetzt nicht unverschämt.

  226. ZITAT:
    „Wenn die Schmierfinken nichts, oder nur oberflächlich fragen, dann regt mich dies viel mehr auf.“

    Ich bezog mich in meiner (spontanen) Reaktion auch mehr auf die Form, sprich den Ton, als die Formulierung.

  227. ZITAT:
    „Gehen wir einfach davon aus, das max. ein Viertel der Bevölkerung rd. 75 Jahre danach wieder so tickt.“ bzw. immer schon solche autoritären Tendenzen hatte. Da gab es zuletzt ja ein, zwei journalistische Beiträge dazu (z.B. Wahlverhalten im 3. Reich vs. heutige Hochburgen).

  228. Vielen Dank San @230
    Das erinnert mich auch irgendwie an diese ganze Brexit Entscheidung/Diskussion hier auf der Insel.
    dazu gabs auch einen interessanten Ted Talk (hier ging es um die Rolle Facebooks und der ‚Informationsverbreitung‘, oder das, was man als Solches wohl kaum bezeichnen kann….

    https://www.ted.com/talks/caro.....anguage=en

  229. Erik, dieser TED-Talk ist mir ebenfalls noch sehr präsent und war Teil meiner geäußerten Gedanken.

  230. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wenn die Schmierfinken nichts, oder nur oberflächlich fragen, dann regt mich dies viel mehr auf.“

    Ich bezog mich in meiner (spontanen) Reaktion auch mehr auf die Form, sprich den Ton, als die Formulierung.“

    Ich nehme an, die Antwort war jetzt auch nicht präziser als üblich. Habe sie leider nicht mehr mitbekommen.
    Dafür erfuhr ich noch eine neue Wortkreation: „Rotateure“. Nicht schlecht.

  231. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:

    Solange man Wasser auf ihre Mühlen kippt. Bei Kritik oder Gegenargumenten wirkt’s dann schnell nicht mehr so Interessiert. Und nicht wenige Anhänger übernehmen genau dieses Verhalten. Da braucht man dann schon ein robustes Nervenkostüm und diplomatische Fähigkeiten und genügend Zeit, um überhaupt in ein echtes Gespräch zu kommen.“

    Dann klick Dich mal bei den verlinkten Artikeln der Zeit zu dem Thema in die Kommentare. Da wird es Dir ob der braunen Grütze ebenso schlecht wie ob der Menge der braunen Schreiber ….
    … und nicht alle haben nur drei Hirnwindungen …“

    Genau das meine ich. Wann kommt man denn mal in ein Gespräch? Unter Umständen, die eine Gesprächsführung erlauben. Hab’s einmal erlebt, dass die Zeit, die Ruhe und die Gelegenheit war einem ich sach jetzt mal Sympathieverdächtigen zuzuhören und ruhig interessierte Fragen zu stellen. Da wurde er irgendwann selber ganz schwammig und relativierte einiges was vorher seinerseits noch an Weltdurchdringung kundgetan wurde.

  232. Bin gerade am Aufräumen meiner Browser-Tabs und möchte auf folgenden Text verweisen:

    Das vergessene Wunderteam
    (Webseite: 120 Minuten)

    #Ostfussball #Bolzplatz #Straßenkick #Jugend #DDR #Magdeburg

  233. Mein größter Bauchschmerz bei der AfD GmbH ist, dass es ja nicht nur Unterbelichtete, Glatzen, unbelehrbare DDR Fans, Hutbürger, Pegidisten etc. sind, ,sondern bei den ganzen +-20% mit Sicherheit auch Polizisten, Rechtsanwälte, Richter, Journalisten, …. die jetzt noch in Deckung sind, aber die Zugänge zu systemischen Schaltstellen haben. Von den Parteikollegen des Faschisten in Land-, Bundestagsausschüssen etc mal ganz abgesehen…

  234. ZITAT:
    „…bei den ganzen +-20% mit Sicherheit auch Polizisten, Rechtsanwälte, Richter, Journalisten, …. die jetzt noch in Deckung sind, aber die Zugänge zu systemischen Schaltstellen haben.“

    Das ist Teil einer lang angelegten Strategie. Bis auf die Polizisten (die werden mit „Sicherheitskonzepten“ umworben) geht vieles auf die Arbeit von z.B. der Jungen Freiheit und auch den Burschenschaften im universitären Umfeld zurück.

  235. san , dank für die 241 , bin selbst Jg. 1945, super ist der zugehörige Kommentar von dem Pfälzer Moser.
    Erinnerungen wurden wach.

  236. Grie Soß mit Quittengelee.

    Ist dann nun mal so.

    Ausprobieren.

  237. ZITAT:
    „geht vieles auf die Arbeit von z.B. der Jungen Freiheit und auch den Burschenschaften im universitären Umfeld zurück.“

    Man hat sich selbst anfangs nicht ohne Grund als elitäre „Professorenpartei“ verstanden. Die Dichte der Überkandidelten in Funktionspositionen soll ja sehr hoch sein. Der Bruder von der Storch will ja sogar den Adel mit Einflussfunktion zurück ;-)

  238. ZITAT:
    „Man hat sich selbst anfangs nicht ohne Grund als elitäre „Professorenpartei“ verstanden. Die Dichte der Überkandidelten in Funktionspositionen soll ja sehr hoch sein. Der Bruder von der Storch will ja sogar den Adel mit Einflussfunktion zurück“

    Das wird übrigens alles auch im genannten Video (#230) thematisiert.

  239. Die Professoreninnung möchte ich damit natürlich nicht per se angreifen.

  240. ZITAT:
    „Das wird übrigens alles auch im genannten Video (#230) thematisiert.“

    Ich geb’s zu, den Storch-Adel habe ich von dort. Sagenhaftes Interview. Die gut 100 Min. lohnen sich!

  241. ZITAT:
    „Die Professoreninnung möchte ich damit natürlich nicht per se angreifen.“

    Ehre der Gruppe Habilitationsverbot!

  242. [Follow-Up zu früherer Meldung]

    Der Fußball-C-Ligist FSV Münster meldet nach der brutalen Attacke auf einen Schiedsrichter in Südhessen seine Mannschaft ab. Der Schläger war zuvor drei Spiele lang vereinsintern gesperrt.

    Quelle („Plus“, lesbar nach Anmeldung)

  243. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Das wird übrigens alles auch im genannten Video (#230) thematisiert.“

    Ich geb’s zu, den Storch-Adel habe ich von dort. Sagenhaftes Interview. Die gut 100 Min. lohnen sich!“

    Quasi eine wertvolle Fernuni-Vorlesung.

  244. Irgendwie ermüdet mich diese seit 4 Jahren stattfindende Afd Diskussion. Man dreht sich von Beginn an im Kreis, vergisst immer mehr, dass die Welt nicht im Internet gerettet werden kann und am Ende fühlt sich wieder einer in die Ecke gestellt. Tausendmal geführt, tausendmal ist nix passiert. Diese Partei und ihr rumgevolke scheint aber immer und immer wieder eine magische Faszination auf die Leute auszuwirken, was sich entweder darin äußert, dass man ihr auch blind ins verderben hinterher läuft, oder sich nahezu obsessiv an ihr abarbeiten muss bis in die Unendlichkeit. Beide Seiten erfüllen da ihre Rolle sehr pflichtbewusst scheint mir. Die Motive unterscheiden sich da, unbewusst oder nicht, oft nur marginal. Auf jeden Fall ist immer Stimmung in der Bude wenn der Volks-schullehrer mal wieder nen Furz lässt, oder die Wähler es ‚denen da oben‘ mal wieder so richtig gezeigt haben.
    ist ja auch was, nach Jahrzehnten des ‚da können wir eben nix machen‘ in denen ‚regieren‘ gleichbedeutend mit ‚aussitzen‘ verwendet wurde und die Interessen von Volkswagen, Krauss-maffei und Mckinsey dann doch mehr gehör gefunden haben als die von Lieschen Müller.

  245. ZITAT:
    „Irgendwie ermüdet mich diese seit 4 Jahren stattfindende Afd Diskussion.“

    Man könnte hier mal wieder über Fußball reden. ist aber nur so ne Idee.

  246. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Irgendwie ermüdet mich diese seit 4 Jahren stattfindende Afd Diskussion.“

    Man könnte hier mal wieder über Fußball reden. ist aber nur so ne Idee.“

    Apropos Fußball: Da wollte ich doch tatsächlich diese coole neue Eintracht-Jacke mit dem weißen Querstreifen bestellen. Ausverkauft bis auf die Riesen-Größen. Ja sind die denn bekloppt???

  247. Rasender Falkenmayer

    Ich will diesen gewürfelten Überzieher, den die auf der bank tragen. Der sieht cool aus.

  248. Diese Jung&Naiv Interview über Landolf Ladig mit Andreas Kemper ist wirklich hervorragend. Und vor diesem Hintergrund erzeugen die Wahlerfolge der AfD in Thüringen ein mulmiges Gefühl, weil der Eindruck entsteht dass vor allem im ländlichen Bereich bereits ein flächendeckender Faschismus existiert, zumal 69% der AfD Wähler sagen, sie wählten die Partei wegen des politischen Programms und nicht aus Protest. Ob reden hilft?! Es bringt ganz gewiss nix, mit einem überzeugten AfDler mal das Gespräch zu suchen, wenn sich diese doch in seinen selbstreferentiellen Kreisen, also in real life in seinem ländlichen Umfeld, aber auch im Internet über facebook und Co in seiner Meinung tagtäglich gegenseitig bestärken. Gleichwohl haben wir keine andere Wahl, als zu reden. Im Übrigen unterscheidet der AfDler keinesfalls von anderen Gruppierungen, denn jede hat ihre ganz eigenen unhinterfragten Paradigmen. Die Weltbilder, unhinterfragten Paradigmen, Narrative, die für politische Gruppierungen stilprägend sind, die haben sich voneinander entfernt. Die Gewichtung dieser Themen in der Gesellschaft bestimmen wiederum mit welchen Zielen sich die Gesellschaft beschäftigt.
    Die Folge der Fokussierung auf AfD und deren Themen ist, dass man deren Themen seit 4 Jahren pausenlos durchkaut und dadurch andere Themen verdrängt. Dass Tendenzen zur Spaltung bewusst herbeigeführt werden, wie das Carole Cadwalladr in ihrem schönen TED Talk zum Brexit veranschaulicht. Das beherzte gemeinsame Angehen des Klimawandels findet dann zum Beispiel nicht statt. Davon profitieren vor allem diejenigen, die eine Wette abgeschlossen haben, dass fossile Brennstoffe aus dem Boden geholt werden. Einflussreiche Unternehmen verwalten Unsummen an Assets in fossilen Unternehmen https://www.theguardian.com/en.....nvestments , das wollen die ganz bestimmt nicht abschreiben und die Rohstoffe im Boden lassen. Wenn nun zum Beispiel Deutschland nur noch etwa 9 Jahre hat, um die derzeitige Menge an Emissionen von CO2 in die Luft zu pusten, um das 1,5 Grad Ziel zu erreichen, https://scilogs.spektrum.de/kl.....usstossen/ dann sollte man eigentlich vorrangig über dieses Thema debattieren, dass das nicht passiert, ist der eigentliche Skandal, auch im Hinblick auf Sport und reisefreudige Frankfurter https://www.deutschlandfunk.de.....50.de.html .

  249. Rasender Falkenmayer

    Statt zu diskutieren soll man die AFDler in den Arm nehmen. Die brauchen Liebe.

  250. ZITAT:
    „Die Professoreninnung möchte ich damit natürlich nicht per se angreifen.“

    Die heutige Partei hat ja auch mit der AfD, die Lucke damals gegründet hat, nicht mehr viel zu tun.

    Huch? Gerade auf Sport1 unser Pokalfinale 2018.

  251. ZITAT:
    „Irgendwie ermüdet mich diese seit 4 Jahren stattfindende Afd Diskussion. Man dreht sich von Beginn an im Kreis, vergisst immer mehr, dass die Welt nicht im Internet gerettet werden kann und am Ende fühlt sich wieder einer in die Ecke gestellt. Tausendmal geführt, tausendmal ist nix passiert. …“

    Was schlägst Du vor?

  252. Ob wir den Orban und die PiS bitten sollten, den braunen Socken Unterschlupf zu gewähren?

    Im Gegenzug könnten wir dann noch ein paar echte Asylsuchende aufnehmen.

  253. Hübsch ein Einwurf in der jetzt laufenden Brexit-Debatte über die anstehende Unterhauswahl im Dezember. Der beantragten Änderung der Opposition auf Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre wurde durch eine Abgeordnete der Tories mit dem Einwand begegnet, man müsse erwägen, Eignungstest für diese neue Wählergruppe vorzusehen.

    Diesen Einwand kommentierte ein Labour-Abgeordneter, er sehe keinen Sinn eines solchen Eignungstests, den der Premierminister, so er ihn auch absolvieren müßte, nicht bestehen würde.

  254. Sehr schöne 258, der erste Teil hat mich wieder an dieses erinnert, falls es irgendwer noch nicht kennt

    https://theoatmeal.com/comics/.....believe

  255. ZITAT:
    „Die heutige Partei hat ja auch mit der AfD, die Lucke damals gegründet hat, nicht mehr viel zu tun.“

    Das sagt der Lucke gern, ich hab mich aber z.B. in der Lucke-Ära schon ausführlich mit u.a. dem Programm der AfD befasst. Die Behauptung, dass das damals vor allem eine wirtschaftsliberale Anti-Euro-Partei gewesen sei, ist nicht richtig. Es gab auch damals schon Positionen, die man nicht nur als rechtspopulistisch, sondern auch als rechtsextrem bezeichnen kann. In Teilen war das zur Europawahl 2014 schon eine NPD light, halt weniger deutlich formuliert. Klar, danach gab es dann noch mindestens zwei mal einen weiteren Rechtsruck, mit der Wahl von Petry und ihrem Abgang. Die damalige AfD als eher harmlos zu verklären, trifft aber den Punkt nicht. Ich gehe auch davon aus, dass noch eine ganze Menge Mitglieder aus den ersten Jahren dabei sind.

    Bei der Wählerschaft habe ich indes den Eindruck, dass es da durchaus einen beträchtlichen Teil gut situierter und gebildeter Personen (vor allem ältere) gibt, ebenso aber den „abgehängten“ Teil, der eher zum Prekariat zu zählen ist. Das ist schon interessant.

  256. OT
    „… Der bulgarische Verband hat in den nächsten beiden Pflichtspielen ein Banner mit den Worten „NO TO RACISM“ (Nein zu Rassismus) zu platzieren, das ein UEFA-Logo enthalten muss. … “ und ein bisschen Klimpergeld als Strafe. So geht Kampf gegen Rechts…

    https://www.kicker.de/761356/a....._bulgarien

  257. ZITAT:
    „… ich hab mich aber z.B. in der Lucke-Ära schon ausführlich mit u.a. dem Programm der AfD befasst. Die Behauptung, dass das damals vor allem eine wirtschaftsliberale Anti-Euro-Partei gewesen sei, ist nicht richtig. Es gab auch damals schon Positionen, die man nicht nur als rechtspopulistisch, sondern auch als rechtsextrem bezeichnen kann.“

    Dito. Und mir wurde in Diskussionen mit (potentiellen) Wählern nicht geglaubt. Da ginge es hauptsächlich gegen den Euro. Ein studierter Mensch. Scheinbar (ich wähle den Begriff bewusst) aufgeklärt.
    Auch von anderen rund 15 Anwesenden kein Bewusstsein um die Partei. Das war im Frühjahr 2014. In einer Blase von — ich sag mal — kulturell Interessierten.

  258. Ich habe jetzt nicht alles verfolgt, was hier an Politik diskutiert wurde, schließe mich aber vollumfänglich dem Politikwissenschaftler an, der am Montag im Morgenmagazin war. Er hat es anders formuliert, aber seine Aussage war:
    Faschisten wählen Faschisten. PUNKT

  259. @Max #265: Da gebe ich Dir grundsätzlich recht. Ich wollte auch eigentlich noch dazu geschrieben haben, dass die Lucke und Henkel schon damals die Stimmen vom äußersten rechten Rand gerne abgefischt haben. Und das auch bewusst gefördert haben.

  260. ZITAT:
    „@212 Naja, VvJ, die Marotte, die Linke immer noch als ExStasi zu bezeichnen ist ja wohl mittlerweile albern als auch eben genau diese verstockte westliche Sicht. Die meisten ehemaligen PDSler und Kader sind nachweislich in der CDU.“

    „Ex-Stasi“ hatte mich an was erinnert – bin aber jetzt erst spät zum Nachgucken gekommen
    https://taz.de/!1750009/?goMob.....0752000000
    Soviel dazu.

  261. Ich hätte es übrigens damals noch nicht für möglich gehalten, dass sich bei uns eine Partei, die ja vermeintlich schon rechtsaußen stand, nochmal ein gutes Stück weiter nach rechts entwickeln und damit weitere Wählerstimmen fangen könnte. Heute bin ich eines Schlechteren belehrt.

  262. ZITAT:
    „Ich habe jetzt nicht alles verfolgt, was hier an Politik diskutiert wurde, schließe mich aber vollumfänglich dem Politikwissenschaftler an, der am Montag im Morgenmagazin war. Er hat es anders formuliert, aber seine Aussage war:
    Faschisten wählen Faschisten. PUNKT“

    Das ist für sich betrachtet sicher richtig, ein Faschist würde sicher nicht Frau Merkel oder Herrn Ramelow wählen. Banaler geht es kaum, da braucht man kein Politikwissenschaftler dafür zu sein.

    Eine andere Frage ist, ob jeder, der am Sonntag oder vor fünf Jahren die AfD gewählt hat, selbst ein Faschist ist. Und da kann man wohl geteilter Meinung sein. Empirisch belegt ist die Aussage jedenfalls nicht.

  263. „faschisten wählen faschisten“ ist natürlich alles andere als banal, besonders wenn man sich die aussagen derer anhört, die den faschisten wählen. empirisch belegt.

  264. Wer die AfD wählt, der weiß genau, was er wählt. Und der teilt auch deren Gesinnung. Andere Erklärung höchstens: siehe meine #202.

  265. gerade gelesen:
    Der Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Kramer, warnte davor, das Wahlergenis der AfD „als reine Protesthaltung oder politische Unreife abzutun“. Vielmehr handele es sich um „manifeste politische Grundüberzeugungen“. (FNP)
    dto.

  266. Ein Faschist muss ja nicht wissen, dass er einer ist, um einer zu sein.

  267. Was ganz anderes: Weder ARD noch ZDF übertragen die Bayern. Was ist da los??

    Danke, MERKEL!!!

  268. Bayern? ZDF am Samstag um 15:30h. Live.

  269. Der Uli hat da was gedreht, dass das bestenfalls als Aufzeichnung kommt, falls es e Blamaasch gibt.

  270. NairobiAdler in HH

    +++KARTE FÜR MORGEN GESUCHT+++DRINGEND+++

    Moin, Blog-Gemeinde.

    Wenn einer noch von einem kurzfristig für morgen verfügbaren Ticket weiß, ich würde es mit Kusshand nehmen.

    Zahle in harten oder Totholz-Währungseinheiten, aber auch via ZahlFreund. Bitte jeden Preis anbieten

    Dazke

  271. ZITAT:
    „Weder ARD noch ZDF übertragen die Bayern.“

    Dann schalt halt auf Sport1, Du Eventie.

  272. Hui, Kovac schont Thiago, Coutinho, Müller und Lewandowski für Samstag.

  273. Saarbrücken.

  274. ZITAT:
    „Saarbrücken.“

    Am Wochenende sitzt Veh wieder auf der Bank.

  275. 25% Einzeltäter

    Wie immer

  276. ZITAT:
    „Dann schalt halt auf Sport1, Du Eventie.“

    Ich habe gar kein Sport1, Herr Schiedsrichter.

  277. ZITAT:
    „Ich habe gar kein Sport1, Herr Schiedsrichter.“

    Reicht der Satellit nicht bis in dein perfekt versichertes Dorf?

  278. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Dann schalt halt auf Sport1, Du Eventie.“

    Ich habe gar kein Sport1, Herr Schiedsrichter.“

    Nichtmal im PC?

  279. Saarbrücken.
    *hihi*

  280. ZITAT:
    „Nichtmal im PC?“

    Youtube Livestream. Sogar auf’m TV. Verrückte Welt.

  281. [Lautes Lachen meinerseits]

  282. ZITAT:
    „Youtube Livestream. Sogar auf’m TV. Verrückte Welt.“

    Und es hat sich gelohnt!

  283. Peter Fischer heute in Hamburg:

    „Wir haben als Verein Prinzipien. Und zeigen klare Kante. Wir sind Antifaschisten. Und hier ist der Regenbogen zuhause. Wir öffnen die Arme. Immer. Ich bin stolz auf diese bunte Familie.“

    Quelle: https://twitter.com/swen/statu.....19296?s=20

  284. Der erste Hamburger Verein ist gerade auf die Verliererstraße eingebogen.

  285. Eigentlich wollte ich ja, dass die Bayern Kovac nach dem Spiel gegen uns entlassen und nicht davor.

  286. ZITAT:
    „Der erste Hamburger Verein ist gerade auf die Verliererstraße eingebogen.“

    … und in die Elbe geplumpst.

  287. ist das bayern-spiel schon beendet oder zumindest kurz davor? oder warum die uffreschung?

  288. OT:
    Großbritannien wählt am 12.12.2019 ein neues Parlament.
    OT off

  289. @301

    Opfabeobachtung!

  290. @302

    Die sollen kein Parlament wählen, sondern sich mal entscheiden wie sie jetzt den Brexir vollziehen wollen…..

  291. So wie sich die Bayern schonen, wird´s schwär am Wochenende.

  292. Hoffentlich ist der Bas morgen, spätestens am Samstag, ein Rotateur !

  293. Egal wie das ausgeht. Kovac ist die Rache für Heynckes. Ab jetzt gehen die Uhren da anders. Womöglich genauso nachhaltig.

  294. ZITAT:
    „Die sollen kein Parlament wählen, sondern sich mal entscheiden wie sie jetzt den Brexir vollziehen wollen…..“

    Wenn es denn mal so einfach wäre.

  295. Die Bayern fangen schon an zu schwalben. Lewandowski ist der größte …. in der Bundesliga.

  296. Das ist aber auch unfair. Die Bochumer versuchen ständig den Bayern den Ball wegzunehmen.

  297. Das wäre das Tor des Jahrzehnts geworden…

  298. Mir wäre am liebsten, wenn sie in die Verlängerung müssten. Erhöht die Unsicherheit und kostet Kraft.

  299. Für Samstag vermutlich besser

  300. Tja. Irgendwie halt der FCBäh.
    Fehlt nur noch der Deppen-11er.

  301. Ob sie gewinnen ist mir egal. Aber wenn sollen sie 120 Minuten rennen.

  302. Nicht mal das 😣

  303. Können einem schon leid tun die Bochumer

  304. Der Blum ist in der Rückwärtsbewegung so blind. Steht rum und lässt zweimal rechts alles offen.

  305. Haben die nicht ’ne Fanfreundschaft?

  306. Lewandowski ohne Tor? Kovac raus!

  307. Der Bochumer Trainer den verletzten Kotchap schon vor der roten Karte längst auswechseln müssen. Wie kann man so doof sein.

  308. 323

    ja

  309. Da ist ein „hätte“ verschwunden. Bitte hinzulesen.

  310. Dann endet Kovacs Zeit als Bayern-Trainer eben bei uns. Auch schön.

  311. Ich glaube aber nicht, dass dieses Speil die Situation bei den Bauern auch nur irgendwie beruhigt hat. Weil überzeugend sieht anders aus. Zumal er alle ‚geschonten‘ Spieler bringen musste…

  312. So ne kleine Muskelverhärtung hätte sich der Levandovski schon mal zuziehen können. Nur so ne klitzekleine…

  313. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Die sollen kein Parlament wählen, sondern sich mal entscheiden wie sie jetzt den Brexir vollziehen wollen…..“

    Wenn es denn mal so einfach wäre.“

    Wenn’s zu kompliziert ist, dann sollen sie’s halt lassen. Hauptsache, das Rumgeeiere hat endlich mal ein Ende.

  314. ZITAT:
    „So ne kleine Muskelverhärtung hätte sich der Levandovski schon mal zuziehen können. Nur so ne klitzekleine…“

    Jep !

  315. Kovac ist am Samstag in Frankfurt Trainer des FCB. Stand jetzt…

  316. Sollte uns Milan einen Sportinvaliden angedreht haben beim Rebic Wechsel. Die Geheimniskrämerei ist verdächtig.

  317. Und jetzt koffert Kovac auch noch den Bayern-‚Fans‘ einen rein: „Frankfurt hat die besten Fans der Liga“.

    Muhahaha.

  318. Huch, die Alm wird wach!

  319. Wir holen Kovac und Rebic die verlorenen Söhne zurück…..

    Morgen ist wichtig. Samstag langt auch die B-Elf…..

  320. ZITAT:
    „Und jetzt koffert Kovac auch noch den Bayern-‚Fans‘ einen rein: „Frankfurt hat die besten Fans der Liga“.

    Muhahaha.“

    Mitglied auf Lebenszeit!

  321. Ich will Kovac nicht zurück. Das bin aber nur ich. Gruß an Frau ß.

  322. As a British friend wrote me recently, “I’m just saying if I narrowly decided to order fish at a restaurant that was known for chicken, but said it was happy to offer fish, and so far I’ve been waiting three hours, and two chefs who promised to cook the fish had quit, and the third one is promising to deliver the fish in the next five minutes whether it’s cooked or not, or indeed still alive, and all the waiting staff have spent the last few hours arguing about whether I wanted battered cod, grilled salmon, jellied eels or dolphin kebabs, and if large parts of the restaurant appeared to be on fire but no one was paying attention to it because they were all arguing about fish, I would quite like, just once, to be asked if I definitely still wanted fish.”
    https://www.nytimes.com/2019/1.....hnson.html

  323. Unglaublich da in Bielefeld.

  324. Was haben die für Chancen in den letzten drei Minuten. Wahnsinn. Schalke taumelt eine Runde weiter.

  325. ZITAT:
    „Unglaublich da in Bielefeld.“

    Großartig. Pokal at its best.

  326. Das bist dann mal nicht nur du. Gruß zurück.

  327. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Unglaublich da in Bielefeld.“

    Großartig. Pokal at its best.“

    Nee, erst der Ausgleich hätte doch den Reiz ausgemacht.

  328. @342

    Die letzten Minuten da in Bielefeld hat die gesamte Faszination des Pokals in grossartiger Weise widergespiegelt.

  329. ZITAT:
    „As a British friend wrote me recently, “I’m just saying if I narrowly decided to order fish at a restaurant that was known for chicken, but said it was happy to offer fish, and so far I’ve been waiting three hours, and two chefs who promised to cook the fish had quit, and the third one is promising to deliver the fish in the next five minutes whether it’s cooked or not, or indeed still alive, and all the waiting staff have spent the last few hours arguing about whether I wanted battered cod, grilled salmon, jellied eels or dolphin kebabs, and if large parts of the restaurant appeared to be on fire but no one was paying attention to it because they were all arguing about fish, I would quite like, just once, to be asked if I definitely still wanted fish.”
    https://www.nytimes.com/2019/1.....hnson.html

    I want a pony. And never fish.
    or please give me a unicorn!

  330. ZITAT:
    „Ich will diesen gewürfelten Überzieher, den die auf der bank tragen. Der sieht cool aus.“

    Wollt ich auch! Ausverkauft..

  331. Solange ausverkaufter Merch nicht für ein Vielfaches unter der Hand gehandelt wird, hat da jemand verdammt viel falsch gemacht. Gut, es sind auch mindestens 100m zum Supplier, man darf nicht zuviel verlangen.

  332. Un ZACK – schon wieder matchday!
    Übern Pokal nach Europa!

  333. Kleiner Schnipsel aus der ARD-Sendung „Sportschau-Thema“ von gestern (leider noch? nicht komplett in der Mediathek)
    Der Fußball und seine Reizfigur: Was leisten Schiedsrichter wirklich?
    hier: Abseitstest (am EF-NLZ Riederwald)
    https://www.ardmediathek.de/ar.....type=pc%2F

  334. ZITAT:
    „ist das bayern-spiel schon beendet oder zumindest kurz davor? oder warum die uffreschung?“

    eben. alles wie immer.

  335. ZITAT:
    „Un ZACK – schon wieder matchday!
    Übern Pokal nach Europa!“

    Ich möchte vor St. Pauli warnen!

  336. Gude Morsche,

    Es ist zu befürchten, dass ohne eine größere Rotation, die Körner der Mannschaft nicht ausreichen werden, um die nächsten 4 Spiele in 12 Tagen erfolgreich gestalten zu können. Da Silva wohl mit Achillessehne noch länger ausfällt, wird sich im Sturm die Frage stellen, wann und wie lange man Bas Dost aufbieten sollte. Filip Knie könnte wohl auch eine Pause benötigen und Dany sollte auch nicht immer spielen. Der Capitano sollte auch nicht alle Spiele bestreiten mässen. HaseB schwächelt auch ein wenig ob der großen Belastung in der Saison. Auch Hinti‘s Akku könnte eine längere Ladephase brauchen. Auf der 6 und der 8 ist die Besetzung so gut, dass die Rotation gelingen sollte. Daitschi und Gonzo werden auch nicht alle Spiele auf hohem Niveau bestreiten können.
    Durm, Ndicka, Falette, Timmy und Mijat sollten deutlich mehr Spielzeiten kekommen. Ok, das Spiel gegen Gießen hat gezeigt, dass der zweite Anzug nicht immer passt. Aber für die Balanz der Rotation haben wir ja unseren Cheftrainer, der dafür ja auch verantwortlich zeichnet.
    Ich befürchte allerdings, dass es unsEr Kader nicht hergibt, auf allen drei Hochzeiten erfolgreich zu tanzen. Von daher würde ich es verstehen, dass er Club Prioritäten setzt …