Corona-Krise Run auf Masken

Foto: F. Rumpenhorst/dpa
Foto: F. Rumpenhorst/dpa

Eintracht Frankfurt hat mit dem Angebot von wiederverwendbaren Mund- und Nasenmasken mit dem Adler-Logo und dem «Auf jetzt!»-Aufdruck eine große Nachfrage ausgelöst.

Wie der Fußball-Bundesligist an Dienstag mitteilte sind wenige Stunden nach Verkaufsbeginn im Online-Shop bereits rund 10 000 Masken vorbestellt worden. Die Maske bestehe aus 96 Prozent Polyester und vier Prozent Elasthan. Sie seien bis zu 60 Grad waschbar und dadurch etwa 100 Mal wiederverwendbar. Das Tragen der Mundbedeckung schütze aber nicht vor Infektionen über die Atemwege, hieß es in der Mitteilung.

Wie beim Verkauf des «Auf jetzt!»-T-Shirts kommen die Einnahmen des für zehn Euro erhältlichen Mund-und Nasenschutzes als Spenden fünf von der Eintracht-Kampagne begünstigten Institutionen in Frankfurt zugute. (dpa)

915 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. NairobiAdler in HH

    Metal-Diskussion verpasst. Zu Hymnisch? Einfach alles was trve ist ignorieren. Gibt genug anderes. The Ocean

  2. Warum steht da nicht Werbung oben drüber? ;)

  3. Rasender Falkenmayer

    Ich finde Heavy Metall ja gerade wegen der weitverbreiteten Selbstironie knorke.

  4. Ohne dieses „Auf jetzt“ würde ich mir auch so eine Maske holen

  5. ZITAT:
    „Ich finde Heavy Metall ja gerade wegen der weitverbreiteten Selbstironie knorke.“

    Yep. So wie bei dem hier Besungenen:
    https://youtu.be/dVwDfyHFzrU

  6. ZITAT:
    „Ohne dieses „Auf jetzt“ würde ich mir auch so eine Maske holen“

    Mach doch das A einfach weg.

  7. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „Ich finde Heavy Metall ja gerade wegen der weitverbreiteten Selbstironie knorke.“

    Die Selbstironie ist das eine, nur klingen Bands dadurch nicht nicht zwingend auch gut :)

  8. Zitat aus dem gesponsorten eingangsbeitrag: „Das Tragen der Mundbedeckung schütze aber nicht vor Infektionen über die Atemwege, hieß es in der Mitteilung.“
    wann gibt’s die dazu passenden badeschlappen?

  9. wenn, dann nur Progressivmetal.

    Ganz andere Liga.

    Darüber hinaus: Nur Weltmusik.

  10. ZITAT:
    „wenn, dann nur Progressivmetal.

    Hab ich mir doch gleich gedacht, dass Du auf Guru Guru stehst.

  11. Und dieses DJ-Getue finde ich meistenteils erschütternd. Dafür muss man ein sehr feines Händchen haben.

    Die Mischung macht’s und zuweilen liegt die Kunst auch darin, die Hände still zu halten.

  12. Portnoy & der junge Morse, bevor Jesus sein Freund wurde…

  13. „Wie beim Verkauf des «Auf jetzt!»-T-Shirts kommen die Einnahmen des für zehn Euro erhältlichen Mund-und Nasenschutzes als Spenden fünf von der Eintracht-Kampagne begünstigten Institutionen in Frankfurt zugute.“

    Das ist natürlich Unsinn. Ein etwaiger GEWINN wird gespendet (vgl. website). Aber hey, Einnahmen, Gewinn, das Geld fällt ja vom Himmel.

  14. Meldung des Tages: Die Metro MUC hat zum ersten Mal seit Februar wieder dreilagiges TP. Die zweite Welle kann kommen.

  15. Der Isaradler in der #14 bringt’s mal wieder auf den Punkt.

  16. Rasender Falkenmayer

    Stil wird insgesamt überbewertet. Entweder einer kann muszieren oder eben nicht. Da ist es egal, ob er ein Schifferklavier oder eine Stromgitarre bedient.

  17. Heavy Metal virenfrei und ohne Maske:

    https://youtu.be/tdfwOf1OjpU

  18. Also entweder sitzt die Maske bei DdC schief oder DdCs Kopf ist im Vergleich zur Maske schief.
    https://shopcdn.eintracht.de/m.....00x600.jpg

  19. Rasender Falkenmayer

    Fahren fahren fahren auf der Autobahn zur Hölle.

  20. Verstärker und Verzerrer überdecken häufig virtuose Defizite. Das meine ich als gelernter Zupfgeigenhansel, dem die strenge Lehrerin eine Stecknadel am Schallloch befestigte, ďaß auch die Haltung stimmt. Als ich Solist vor’m Orchester werden sollte, bekam ich kalte Füße. ca 3 Jahre die Klampfe in die Ecke gelegt.
    Später dann die Sachen gespielt, die ICH mochte. An Lagerfeuern und bei den Mädels kam mir meine Ausbildung dann zugute.
    Hier hat das nur der Heinz je gehört. So soll es auch bleiben.

  21. Alles unter 4 Minuten Songlänge ist Unterforderung der Hörenden.

    Deshalb: Cult of Luna und ISIS.

  22. ZITAT:
    „Also entweder sitzt die Maske bei DdC schief oder DdCs Kopf ist im Vergleich zur Maske schief.
    https://shopcdn.eintracht.de/m.....00x600.jpg

    Der hatte das halt noch nicht so im Griff und der Fotograf war gerade in Eile.

  23. ZITAT:
    „Cult of Luna und ISIS.“

    Vergiss mir nicht Mike Oldfield und Tubular Bells.

  24. ZITAT:
    „Metal-Diskussion verpasst. Zu Hymnisch? Einfach alles was trve ist ignorieren. Gibt genug anderes. The Ocean“

    Kein Widerspruch.
    Bin zugegebenermaßen beim Metall kaum über meine Vorurteile hinaus.

  25. Prog Rock gibt’s ja nur, damit auch Akademiker mal den Headbanger machen können.

  26. Da war ja Alexandra heute früh noch Gold.

  27. Warum darf ich überhaupt so’ne junge an meiner Seite schätzen ?
    Da wird Paul Anka und Eric Burdon aufgelegt.

  28. Weltmusik mit Stromgitarren und Masken:

    https://youtu.be/uUS0-0Fv7c8?t.....=79

  29. Rasender Falkenmayer

    Ihr seid halt keine Hochbegabten.
    https://www.spiegel.de/spiegel.....11753.html

  30. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „Stil wird insgesamt überbewertet. Entweder einer kann muszieren oder eben nicht. Da ist es egal, ob er ein Schifferklavier oder eine Stromgitarre bedient.“

    Steile These, der ich mich nicht anschließe ;) Virtuosen Bluegrass kann ich sicher anerkennen als handwerklich gut gemacht, aber nicht genießen.

    Dem Kleingeist muss ich allerdings zustimmen. erst ab 19 Minuten wird ein Song so richtig unterhaltsam:
    https://www.youtube.com/watch?.....AY_84q5WAs

  31. ZITAT:
    „Portnoy & der junge Morse, bevor Jesus sein Freund wurde…“
    @ Isaradler
    Wo Du einen hinführst , Yellow Matter Custard, While My Guitar Gently Weeps, nie gehört , saustark.

  32. Rasender Falkenmayer

    Kevin kann alles tragen.

  33. @34
    Ich weiß, was du meinst, aber : die eine Nacht in den 90ern, in der allerletzten Redneck-Scheune in rural South Carolina mit ECHTEM Bluegrass,alten Säcken ohne Zähnen, aber mit Löffeln als Instrument und sich immer wieder neu zusammenfindenden musizierenden Grüppchen mit Upright-Bass, Dobros und tollen Stimmen und dem Wissen, dass da noch nie ein Tourist war gehört für mich zu den bewegendsten Momenten meiner Livemusikerfahrungen. Das Gezirpe der Grillen im Hintergrund und der einmalige Piniengeruch taten ihr übriges….
    Nur so als Ehrenrettung des Bluegrass ;-)

    Bei Mike Oldfield muss ich hingegen immer gegen Harndrang kämpfen…..ist für mich Wasserstandsmusik, sorry

  34. Rasender Falkenmayer

    These: Die Elektrikgitarre macht bei uns (überwiegend) Weißen den Unterschied.
    https://www.youtube.com/watch?.....hhvmzr_pZo

  35. Schuldigung, aber wollt ihr nicht lieber wieder über Pandemiebekämpfung, die Qualifikation von Virologen oder die Wirksamkeit diverser Mundbedeckungen diskutieren? Also das Vollexpertentum ausleben? Und von der Musik die Finger lassen? Hm? Danke.

  36. Bluegrass! Flecktones! (jajaja, nicht gerade Deep aber groß)

  37. Masken?

    the art of ‚masking‘:

    red hot chili peppers

  38. Vollexperten kennen sich überall aus.

  39. NairobiAdler in HH

    @37 Kein Widerspruch, als Erlebnis immer. Bluegrass war da auch nur ein Beispiel für etwas, was ich zuhause ie gezielt hören würde. Als kulturelles Erlebnis für einen Abend kann ich auch mongolischen Kehlkopfgesang, Massai-Tänze, Klezmer-Musik oder weiß der Geier was genießen. aber nicht in erster Linie während der Musik.

    Sogar Reggae ist als Erlebnis, also so 2-3 Songs lang, ohne aus den Ohren zu bluten erträglich

  40. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „Schuldigung, aber wollt ihr nicht lieber wieder über Pandemiebekämpfung, die Qualifikation von Virologen oder die Wirksamkeit diverser Mundbedeckungen diskutieren? Also das Vollexpertentum ausleben? Und von der Musik die Finger lassen? Hm? Danke.“

    Erzähl uns was über Mopeds. Übrigens bin ich Vollexperte zum Thema „mein Musikgeschmack“. Weltweit führend

  41. ZITAT:
    „Vollexperten kennen sich überall aus.“

    Und mit allem, nicht wahr?

  42. „Erzähl uns was über Mopeds.“
    Da habe ich auch keine Ahnung von, stimmt. Könnte ich also drüber erzählen.

  43. „Stil wird insgesamt überbewertet. Entweder einer kann muszieren oder eben nicht. Da ist es egal, ob er ein Schifferklavier oder eine Stromgitarre bedient.“

    Schön beschrieben.
    Ich vermochte im Musikunterricht ja nicht einmal eine Triangel sauber zu bedienen, an eine Quetschkommode mit 730 Tasten & Knöpfen mag ich nicht einmal ansatzweise denken. Deshalb wohl meine Bewunderung für jeden, der ein Instrument halbwegs manierlich im Griff hat. Obgleich ein Kumpel (Gitarrist) immer anmerkt, bei Bassisten wäre meine Admiration nun wirklich fehl am Platz. Sinngemäß „Bass ist ein Orff-Instrument für Erwachsene, die nur bis vier zählen können“. Gerüchteweise hat ihm allerdings mal ein Bassist den Kerl ausgespannt.

  44. Und mit allem, nicht wahr?

    Nur während der Bürozeiten.

  45. Bassisten kommen tiefer und können länger!

  46. Bassisten sind die Innenverteidiger der Musik.

  47. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Bassisten sind die Innenverteidiger der Musik.“
    Sehr schön.

    Bemerkenswerte Bassisten: Lemmy Kilmister, Flea, Brian Ritchie

  48. Kein fußbreit den Bassisten!!

  49. https://www.kicker.de/774641/a....._ungenutzt

    warum werdne dies Tests nicht kostenlos an Heime und Krankenhöuser weitergegeben, warum gibt es keinen Konesens zwischen Spahn und den Krankenkassen über die Übernhame der Kosten.

  50. ZITAT:
    Bemerkenswerte Bassisten: Lemmy Kilmister, Flea, Brian Ritchie“
    Lemmy 1972:
    https://youtu.be/HdTFeW8FCto

  51. Jetzt kommt der schon wieder mit den Spahns und Drostens dieser Welt

  52. Den tödlichen Bass hat ja eh nur Uwe Bein gespielt.

  53. ZITAT:
    „Jetzt kommt der schon wieder mit den Spahns und Drostens dieser Welt“

    Die #56 ist die Konsequenz aus der #40.

    Die Welt ist voller Musik. Man muss sie nur hören(wollen)

  54. Rasender Falkenmayer

    Das Testen besteht nicht nur im Bereitstellen des Testmaterials, sondern vor allem in der ganzen Infrastruktur, des Abnehmens und Auswertens. Da kann man, wenn man es eingerichtet hat, nicht einfach so woanders hin übertragen.

    Ich frage mich auch, warum viele Leute in Risikosituationen nicht häufiger getestet werden. Sollten sie, finde ich. Aber die Antwort, warum das nicht passiert ist sicher nicht „weil alle Tests für die BuLi reserviert sind“. Eher werden, wenn die BuLi mit ihren Mittel die Kapazitäten einrichtet, andere aus sozialer Verantwortung (vulgo: Imagepflege) mitgetestet werden können.

  55. Rasender Falkenmayer

    Ohne schwarzrotes Bändchen ist das bestimmt ein Fake-Krieger.

  56. ZITAT:
    „Ihr Nasen wollt fuckin harten Rock? Hier habt ihr:
    https://www.youtube.com/watch?.....en1SvpTsYk

    Da kann ich drüber!

    https://www.youtube.com/watch?.....7i-TV45lQE

  57. ZITAT:
    „Da kann ich drüber!
    https://www.youtube.com/watch?.....7i-TV45lQE

    Du hast gewonnen. Da kommt man nicht mit.

  58. ZITAT:
    Da kann ich drüber!
    https://www.youtube.com/watch?.....7i-TV45lQE

    Menno, nach dem arrrgh hab ich vermutlich Tinitus

  59. ZITAT:
    Du hast gewonnen. Da kommt man nicht mit.“
    Nee, nix gewonnen. Was für ein Gitarrist:
    https://youtu.be/t1ywnQ6qhgg

  60. Ich bin Bassist. Die tiefen Töne sind übrigens sehr wichtig, sie machen den Groove. Und wenns net groovt iss für den Arsch.

    Das meiste, was hier als „richtige“ Musik bezeichnet wird, kommt mir net ins Haus, net mal mit der Kneifzange im Schutzanzug.

    Man sollte schon in der Lage sein, seine musikalische Aussage innerhalb von drei Minuten auszudrücken. Ansonsten stehlt man den Leuten die Zeit. Das ist wie einem notorischen Endlos-Schwätzer beim Dummbabblen zuhören zu müssen.

    Es gibt/gab gute Bassisten: James Jamerson, Duck Dunn, Bootsy Collins, Charles Mingus, John Entwisthle, Mike Watt, Paul Simonon, Brian Richie, Robbie Shakespeare usw.

    Und mein persönliches Idol Dee Dee Ramone.

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass man Gitarren-Virtuosen erschießen sollte. Alle, allesamt.

  61. Bassist unplugged. Dat wär mal wat.

  62. Kann mich seit Wochen nicht mehr im Eintracht-Shop anmelden. Lande immer im Ticket-shop, obwohl ich mit dem nie zu tun hatte (nur Einzeltickets über Fanclub). Neues Password, löschen lassen und Neukundenanmeldung, alles zwecklos. So wird das nix mit dem digitalsten Bundesligisten ever.

    Befürchte, dass man meinen account gehackt hat. Für den nächsten Stürmerstar wird das dort aufzufindende Budget jedoch nicht reichen.

  63. Und was die Gitarristen angeht. Die linke Frickelhand ist belanglos. Jedoch mit der rechten grooven die ohne irgendwen zu brauchen.

  64. Prog-Rock übrigens nur King Crimson. Bassisten John Wetton, Trey Gunn und Tony Levin.

  65. Schädel, nerv hier net mit Fussball.

  66. Natürlich nur, wenn sie’s auch können.

    Aber das gilt ja für alles.

  67. Jesses, Tony Levin. Den kennt sogar ein Musikbanuse wie ich.

  68. Ich weiß ja net wie’s dem schusch ergangen ist, aber in den zahlreichen mir bekannten Bands wurde dem Bemühten irgendwann mal die Rhythmus-Gidda aus der Hand genommen und er entwickelte sich zum Bass der Herzen. Damit war allen gedient.

  69. „Schuldigung…von der Musik die Finger lassen? Hm? Danke.“

    Immerhin inzwischen erfolgreich auf Saiteninstrumente beschränkt worden, dank mir nicht. Bass funktioniert eben immer.

    Aber gut, keine Musik…wie wäre es mit DFB und der Akte Sommermärchen?
    Letzte Woche hat der Verband beschlossen, dass im Rahmen der „Generalinventur“ auch noch einmal die sogenannte(!) Sommermärchen-Affäre einer tiefgehenden Betrachtung unterzogen werden soll. Für Fritz Keller ist es
    „…höchst unbefriedigend, ja frustrierend, dass wir noch immer kein abschließendes Bild rund um die infrage stehenden Abläufe der WM 2006 haben.“

    Jan Christian Müller hat sich in der FR mal die Mühe gemacht nachzuzeichnen wie sich die Situation darstellt. Bedankt dafür. Irgendwie finde ich man sollte diese Scheiße immer wieder mal ausleuchten, egal wie bekannt das meiste ist – einfach um es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

    Und Watz, wie ist es jetzt?
    Höre ich da ein leises „Kann ich den Bass und die Musiklinks noch einmal sehen?“

  70. Rasender Falkenmayer

    @69
    wenigstens ein gemeinsamer Treffer.

    Viele Bassisten sind ja auch umgeschulte Gitarristen. So wie Auusenverteidiger oft ehemalige Sechser sind. Bei einem eine Verlegenheitslösung (Hase), beim anderen die Entdeckung der wahren Bestimmung (Lahm).

  71. ZITAT:
    „Die tiefen Töne sind übrigens sehr wichtig, sie machen den Groove. Und wenns net groovt iss für den Arsch.“

    Eine Erkenntnis übrigens, die schon dem Barock entwachsen ist, also bereits ein paar Jahrhunderte alt ist. Johann Sebastian Bach hat den (General-) Bass sehr zu schätzen gewusst.

  72. ZITAT:
    „Bassist unplugged. Dat wär mal wat.“

    Ich hab auch so eine Akustik-Bassgitarre. Aber richtig, für Dub ist des nix.

  73. Vieles geht auch ohne Groove. Es macht nicht annähernd so viel Spaß:
    https://www.youtube.com/watch?.....yOlc8BaR0A

  74. Zurück zum Tagesgeschäft. Teil III ist da: How to Do Testing and Contact Tracing
    https://medium.com/@tomaspueyo.....e85b64072e

  75. Seferowitsch – Legendärowitsch

  76. Mein erstes Konzert war Gallagher Anfang der 70er so mit 13/14 in Offenbach. Der war schon ziemlich gut. Hängen geblieben ist mir damals aber insbesondere sein Bassist, Gerry McAvoy, mit seinen von mir damals als seltsam empfundenen Bewegungen. Das sah irgendwie nach Verstopfung oder so aus. Scheint aber nicht so selten bei Bassisten zu sein. Hier nochmal > 3 Minuten: https://youtu.be/QhnnaNaW3Ig

  77. ZITAT:
    „Bassist unplugged. Dat wär mal wat.“

    Das müsste doch einer sein und der auch heute hier genannt wurde:
    https://youtu.be/df4d-ZXpPgg

  78. Bassisten – Lemmy habe ich backstage beim ersten (!) Motorrad Konzert in Deutschland getroffen – 1979 in Aschaffenburg (oder haben die irgendwo noch früher in D gespielt?)
    Schwarzer Mercedes, /8, lang, und dann sprangen sie raus – Würzel – Phil Animal Taylor und Lemmy, die coolste Sau ever!
    Bootsy Collins 1995 auf dem North Sea Jazz Festival, nachts um 0.30 in einem kleinem Studio als er mit einer holländische Band einige Klassiker zum besten gab.

  79. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Bassisten sind die Innenverteidiger der Musik.“
    Sehr schön.

    Bemerkenswerte Bassisten: Lemmy Kilmister, Flea, Brian Ritchie“

    SID VICIOUS

  80. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „SID VICIOUS“
    Möglicherweise bemerkenswert, aber nicht als Basspieler.

  81. Die Masken sind echt cool. Aber unser Online-Shop macht mich fertig. „versandkostenfrei ab 100 EUR“, also noch Poloshirt und Trikot für Tochter reingepackt. 100 weit übertroffen, trotzdem noch immer die 15,- EUR Versandkosten. Geht auch nicht weg.

    10% für Mitglieder. Also eingeloggt, auch alle Daten da. 10% Abzug? Denkste…

    Dann halt nicht…

  82. ZITAT:
    „Dann halt nicht…“

    Rabatt für Mitglieder sollte wegen Spendencharakter wohl bewusst ausgeschlossen werden, wenn ich mich recht entsinne. Hab jetzt aber nicht nachgeguckt.

  83. @93

    Hast völlig recht. Das ist der Grund.

  84. Was macht eigentlich Bass Dost.

  85. Bevor hier ein falscher Zungenschlag entsteht. Bassisten sind unverzichtbar.

    Und Virtuosen auf jedwedem Gebiet können Menschen einfach glücklich machen.

  86. „Im übrigen bin ich der Meinung, dass man Gitarren-Virtuosen erschießen sollte. Alle, allesamt.“

    Typisch Bassist;)

  87. ZITAT:
    „Ich weiß ja net wie’s dem schusch ergangen ist, aber in den zahlreichen mir bekannten Bands wurde dem Bemühten irgendwann mal die Rhythmus-Gidda aus der Hand genommen und er entwickelte sich zum Bass der Herzen. Damit war allen gedient.“

    Nein. Ich wollte von Anfang an nix anderes. Und so war ich auch schnell in einer aufstrebenden Unterhaltungskapelle, weil ich bereits im Besitz des dafür notwendigen Materials war und auch genauso das und nix anderes wollte.

    Und die Akustik-Bassgitarre besitze ich wegen eben dem hier mehrmals erwähnten Brian Ritchie. Nur hat der Vogel dann live einen Jazz gespielt, der Vogel.

  88. Spielunterbrechung – Maskenvergehen

  89. ZITAT:
    „Bassist unplugged. Dat wär mal wat.“

    Biddeschön. Sogar mit Masken.

    https://www.youtube.com/watch?.....yUWoUHEB68

  90. ZITAT:
    „DBA“

    Deutsche Babbel Agentur?

  91. Thx, Murmel! Wie geil. Cooler Bassist :-)

  92. Jaja, das gute alte Doppelbesteuerungsabkommen

  93. Drei Chinesen. Ein Kontrabass.

    Damit fing der ganze Mist wahrscheinlich an.

  94. ZITAT:
    „Drei Chinesen. Ein Kontrabass.

    Damit fing der ganze Mist wahrscheinlich an.“

    Kontaktverbot, Abstand nicht eingehalten.

  95. Die Chinesen. Immer wieder diese Chinesen.

  96. Bunndesarbeitsministerium erteilt Liga grünes Licht.

  97. Danke für den Ohrwurm, Isar. ;)

  98. Höfliche Anfrage: Ist die Bassscheißevorbei? Können wir wieder über Frisuren diskutieren?

  99. Disclaimer: Ich höre im Auto nur HRinfo oder DLF, damit ich diese Scheißmusik nicht hören muss.

    Nur DSDS reißt Musik so richtig.

  100. Watzke. Die hässliche Seite des Fußballs. Was für eine Fratze.

  101. DLF ja. Von hr info bin ich weg. Begründung: Beleidigend schlechte Dauerschleifenmusik vor den Nachrichten.

    Wer den Unfug fabriziert hat, gehört mehrere Stunden mit dem Stehbass verprügel … auch damit sich der vom CE angeprangerte Kreis schließt.

  102. Boah … das gibt es ja sogar als youtube.

    https://www.youtube.com/watch?.....ICKN5bbIgY

    Hört es Euch an und rast dann mit der aufgetankten Motorsäge durchs Ort.

  103. ZITAT:
    „Watzke. Die hässliche Seite des Fußballs. Was für eine Fratze.“

    Du hast so recht.

  104. Das können ja nur Drecksnachrichten sein. Weg damit!

    Hier, so geht das, vom Meister:
    https://www.youtube.com/watch?.....Azc-P9uMpI

  105. Was für ein Wischiwaschi. Unfassbar der Typ.

  106. ZITAT:
    „Was für ein Wischiwaschi. Unfassbar der Typ.“

    Ich sehe eigentlich nur Wischi, das Waschi habe ich nicht gehört.

  107. „Wir wollen keine Sonderstellung“….muaaaahhh

  108. ZITAT:
    „Das können ja nur Drecksnachrichten sein. Weg damit!

    Hier, so geht das, vom Meister:
    https://www.youtube.com/watch?.....Azc-P9uMpI

    Zu soft. SO geht Drama, Babys’n‘ Gentlemen:
    https://www.youtube.com/watch?.....ICKN5bbIgY

  109. @Watzke
    Mag mal jemand aufklären?
    Was hat er gerade wo von sich gegeben?

  110. Watzke vollkommen derangiert.

  111. ZITAT:
    „Watzke vollkommen derangiert.“

    Der Mann ist nicht wirklich gesund, der braucht eine Pause.

  112. „Mag mal jemand aufklären?“

    Zwangsfernsehen. Watzke beim Lanz grad, redet sich um Kopf und Kragen.

  113. Ah, DAS macht das mit einem.

  114. Soweit ist es gekommen.

  115. LÖWENTHAL !!! Der Erfinder des subtilen Journalismus.

    Das ist der Weg.

  116. ZITAT:
    „Ah, DAS macht das mit einem.“

    überrascht ?

  117. 133: Geil, man hört das Brummen der Röhren und dann macht’s Aua… Hier die VEB-Version:

    https://www.youtube.com/watch?.....S7XocoRCKQ

  118. ZITAT:
    „LÖWENTHAL !!! Der Erfinder des subtilen Journalismus.

    Das ist der Weg.“

    Da erging es mir so wie Dir, falscher Link:
    https://youtu.be/fiv9J29kvok

  119. Normalerweise gebe mir mir nachts ja eine Runde Trump. Watzke macht das aber nicht schlechter, Respekt.

  120. Bedankt, sgeHorst. Schauen also wieder mal alle den Lanz?
    Watzke – der Typ war aber doch schon immer so, oder irre ich mich? Glattpoliert geht tatsächlich anders, keine Ahnung was besser ist.
    Mich hat heute ja eher Boris Palmer fassungslos gemacht, aber dies ist vermutlich nicht das passende Thema für diesen Blog. Bleiben wir bei Bass und Stiefeletten.

  121. „Zwangsfernsehen“?

    Keiner wird gezwungen, fernzusehen.

  122. Watzke, Palmer, Donald, egal welche Freakshow. Man wird gut unterhalten, in der Tat. Mache mir zunehmend mehr Sorgen um die Satirebranche. Die sind doch praktisch auch arbeitslos, oder? Das Ding ist ja schon geschrieben, bevor es interpretiert werden kann. Nothing to add…

  123. Was bezahlt wird, das wird auch angeschaut! Das wäre ja noch schöner!

  124. Satire ist schon seit Jahren durch die Realität überholt und somit überflüssig.

  125. ZITAT:
    „Satire ist schon seit Jahren durch die Realität überholt und somit überflüssig.“

    https://i.etsystatic.com/16053.....4_mpty.jpg

  126. Was willst Du von einer Gesellschaft erwarten, die sich vor Payback für eine Faust voll Glasperlen nackt auszieht?

    American Express sagt DANKE, Ihr Trottel.

  127. ZITAT:
    „Was bezahlt wird, das wird auch angeschaut! Das wäre ja noch schöner!“

    Ebent.
    DAS da ist auch anschauungswürdig
    https://www.zdf.de/serien/deut.....scher
    4x~40 min klein, fein und Corona-frei.

  128. Dalida, ß, es war Dalida!

  129. ZITAT:
    „Schauen also wieder mal alle den Lanz?“

    Gott bewahre. Dann lieber mit der Payback-Karte rasch den Jahreseinkauf erledigt.

  130. Hanau hat derzeit aber auch viel Pech

  131. ZITAT:
    „Dalida, ß, es war Dalida!“

    Spielt bei Heltha.

  132. @ Morchler
    Shit, ja natürlich! Mir kam nachdem du das angetriggert hast noch der Zigeunerjunge in den Sinn, deshalb wohl.

  133. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    Bass, Bass, wir brauchen Bass!

  134. Auch Morsche
    Doscht, Doscht, hammer immer!

  135. „Qu’est-ce que c’est
    Fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-far better
    Run run run run run run run away oh oh oh
    Yeah yeah yeah yeah!“

    https://www.t-online.de/nachri.....rauen.html

  136. Morsche,
    hatten wir den schon? Der Bassist der dachte, er wäre der Lead-Gitarrist:
    https://youtu.be/Tlaw2QwXol8

  137. Hooky ist mir bei meiner Aufzählung tatsächlich durchgerutscht. Der hat wirklich einen unverwechselbaren Stil.

  138. Rasender Falkenmayer

    Hoppla:
    PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi: „Wir respektieren die Entscheidung der französischen Regierung. Wir planen für die Champions League, wann immer und wo immer sie auch gespielt wird. Wenn es nicht möglich ist, in Frankreich zu spielen, dann werden wir im Ausland spielen.“


    Da sieht einer die Krise als Chance

  139. ZITAT:
    „“Qu’est-ce que c’est
    Fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-far better
    Run run run run run run run away oh oh oh
    Yeah yeah yeah yeah!“

    https://www.t-online.de/nachri.....rauen.html

    „Wenn man uns wie Kinder behandelt, benehmen wir uns wie Kinder.“

    Exakt

  140. „Wenn man uns wie Kinder behandelt, benehmen wir uns wie Kinder.“

    „Exakt“

    Ja?
    „Sie wünschten sich offene Diskussionen und Gegenüberstellungen verschiedener Meinungen in der Medienlandschaft, die nach ihrer Ansicht „politisch missbraucht“ sei.

    In der (selbst)zensierten Medienlandschaft ist also kein Platz für abweichende Meinungen und alles ist ein wenig wie damals in der Zone. Mein Bauchgefühl sagt mir ja dies ist kein kindisches Verhalten, sondern relativ überlegt.
    Ernstgemeinte Frage an die Gemeinde:
    Jenseits von Stiefeletten-Lanz, seht ihr die Medienlandschaft ebenfalls „politisch missbraucht“?
    Es gibt schräge Artikel, Kommentare bei denen ich nicht d’accord gehe – aber doch nicht mehr als sonst auch, oder?

  141. „Das ist der Weg“

    Ich fand das übrigens, off topic, extrem lahmarschig und enttäuschend, das Mandodingens. Und jetzt sitz ich hier mit 11 Monaten Disneyprinzessinnen Rest.

  142. Langsam habe ich den Eindruck, das der Intelligenz-Duchschnitt in Deutschland mit dem Beitritt der neuen Bundesländer, exorbitant nach unten gedrückt wurde.

  143. nun …

    Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante; die Bevölkerung wächst.

  144. 162: Das genaue Gegenteil hier: The Mandalorian hebt sich angenehm von dem hektisch zusammengeflickten Mist der letzten Starwars Filme ab.

  145. Hatte ja den Eindruck nach Lübke und Hanau wäre die West-Arroganz tatsächlich ein wenig zurück gegangen, war aber vielleicht auch nur eine temporäre Sache.

  146. Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante; die Bevölkerung wächst.“

    Die Bevölkerung wächst und wächst und wächst. Manchmal denke ich, dass man dagegen etwas tun möchte. In welcher Form auch immer…..

  147. ZITAT:
    „Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist eine Konstante; die Bevölkerung wächst.“

    Die Bevölkerung wächst und wächst und wächst. Manchmal denke ich, dass man dagegen etwas tun möchte. In welcher Form auch immer…..“

    Selten hat jemand mit dem zweiten Absatz dermaßen souverän den ersten Absatz bestätigt.

  148. ZITAT:
    „Quelle zur #111 vom swa:
    https://www.sueddeutsche.de/sp.....-99-869749

    Die DFL hatte in einem Schreiben ans Arbeitsministerium, das dem RND ebenfalls vorliegt, von einer „Quasi-Quarantäne“ der Spieler gesprochen. „Insofern leben die Spieler in einer Zone, die neben ihrer Privatwohnung auf der anderen Seite den Trainingsplatz, den Spielerbereich des Stadions, die Mannschaftshotels und den Mannschaftsbus umfasst.“ Ein Mund-Nasen-Schutz ist indes auf dem Trainingsplatz und auf dem Spielfeld nicht möglich.

    Wo ist das bitteschön der Unterschied zu jedem anderen, der aktuell im Homeoffice arbeitet? Auch bei den Fussballerin wird jemand aus dem Haushalt mal raus und einkaufen gehen. Demnach leben viele in dieser Quasi-Quarantäne.

    Da hat der Fussball es also mal wieder geschafft. Ich hoffe einfach auf eine 2. Infektionswelle, die das Kartenhaus dann aber mal so richtig zusammenstürzen lässt. Und wenn die Liga danach nur noch 14 Vereine hat, ist das dann eben so. Jahrelanger Turbokapitalismus hat ebne Konsequenzen.

  149. Rasender Falkenmayer

    Tatsächlich sagen Studien, dass die messbare Intelligenz in den westlichen Ländern bis vor einigen Jahren konstant stieg (wahrscheinliche Ursache: Bessere Bildung, bessere Gesundheit allgemein, sozialer Anreiz, sich schlau zu machen), bis die Kurve abflachte und inzwischen leicht nach unten zeigt (mögliche Ursachen: Umweltgifte, elektronische Medien, schlechtere Schulen).
    Quellen finden sich bestimmt im Internetz, ich las es in der ZEIT.

  150. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Wo ist das bitteschön der Unterschied zu jedem anderen, der aktuell im Homeoffice arbeitet?“
    Fast keiner, richtig. Deswegen dürfen ja beide ihrer Arbeit nachgehen.

  151. Nix gegen Bassisten,das ist meiner Meinung nach hohe Kunst
    Der zweite Link leider ohne Ton, aber dafür mit sehr viel Emotion

    https://www.youtube.com/watch?.....ZeEEyEBf_Y
    https://www.youtube.com/watch?.....7jGXf2NeO8

  152. @168

    Dein Kommentar dazu war sowas von voraussehbar …

  153. 161 – Laie, meiner Wahrnehmung nach hat sich die Corona Berichterstattung in den letzten Tagen etwas gewandelt.

    Während noch vor ca. 10 Tagen der virologisch wissenschaftliche Aspekt mutmaßlich überhöht im Fokus stand, kommen jetzt eben auch andere Experten zu Wort (Bsp. Interviews DLF / hr Info / Die Zeit).
    Was zumindest mich vor allem im ÖR immens gestört hat und teilweise noch immer stört, ist der sich auf mindestens unexakte statistische Ausgangswerte stützende belehrende Duktus – seitens Politiker / Wissenschaftler / Journalisten.
    Dazu noch die alternativlos Attitüde mit sofortiger Empörung bei kritischem Hinterfragen einzelner Maßnahmen.

    Unerträglich fand ich dabei einen vor absoluten Aussagen strotzenden Auftritt der Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim.
    Wissenschaft ist eben nur eine Facette und Wissenschaftler selbst in ihrem Kosmos ebenso gefangen wie Watzke in dem des Fußballs. Eine auf 100% Vernunft basierende Technokratenregierung ist eben kein Segen (Juli Zeh – Süddeutsch Zeitung)

    Ein Typ wie ich kann weitaus besser damit leben, wenn mir meine Kanzlerin kündet, dass wir einfach noch sehr wenig über die Seuche wissen und DESWEGEN diese oder jene Maßnahme WAHRSCHEINLICH richtig ist und deswegen jetzt umgesetzt wird.

    Von daher ordne ich die Schlüpper Aktion der 3 Frauen als intelligenten Protest ein – den zitierten Satz „Wenn man uns wie Kinder behandelt, benehmen wir uns wie Kinder“ habe ich vor Jahren mal meinem micromanagenden Deutschlandchef gekündet, dem unser Laden langsam aber sicher um die Ohren geflogen ist.

    (161) „… Es gibt schräge Artikel, Kommentare bei denen ich nicht d’accord gehe – aber doch nicht mehr als sonst auch, oder? …“
    Es ist wie erwähnt die Tage besser geworden.

  154. Rasender Falkenmayer

    Großartige Bassistinnen heissen anscheinend Kim. Gordon und Deal.

  155. Hach, die Kims.

  156. Sonic Youth. Danke. Ich habe gestern als überlegt und bin nicht auf den Namen der Band/Bassistin gekommen.

  157. Stanley Clarke … School Days

    https://www.youtube.com/watch?.....k_gzDQd4zw

    das lief im „Treibhaus“ rauf und runter…

  158. In der Tendenz kann ich der #174 vom Ergänzungsspieler viel abgewinnen.

  159. ZITAT:
    „Da hat der Fussball es also mal wieder geschafft. Ich hoffe einfach auf eine 2. Infektionswelle, die das Kartenhaus dann aber mal so richtig zusammenstürzen lässt.“

    Wie kann man so eine hirnvernebelte Sch….e schreiben.

  160. ZITAT:
    „In der Tendenz kann ich der #174 vom Ergänzungsspieler viel abgewinnen.“

    Das geht mir häufig so in letzter Zeit. Der schreibt oft intelligente Sachen.

  161. Erstaunlich, wie unterschiedlich der momentane Tenor in den Medien wahrgenommen wird. Vermutlich ist eine objektive Einordnung der Berichterstattung für den immer auch emotional empfindenden Mensch kaum möglich. Man hört das, was man erwartet, erwünscht oder ablehnt. Je nach dem, wie man einer Sache gegenüber steht.
    Ich bemühe mich wirklich um Objektivität, auch wenn es nicht einfach ist. Aber ich muss zugeben, dass mich das, was ich in den deutschen Nachrichten und den Talkshows mitbekomme, irritiert. Da wird nicht mehr über die Infektion und die Kranken gesprochen. Man hört nur noch Öffnung, Lockerung und Rückkehr zur Normalität. Klar, da sitzt dann alibimäßig meist ein Epidologe oder ein Virologe dabei und warnt. Das wird entweder ignoriert oder mit dem Hinweis auf die schwierige Situation der Wirtschaft und der Familien abgetan. Oder es wird gesagt, wir haben doch die Masken und die App.

    Wie gesagt, das ist mein ganz persönlicher Eindruck. Ich hoffe natürlich trotzdem, dass es in Deutschland gut weitergeht. Kann aber noch nicht so richtig dran glauben.

  162. ZITAT:
    „Dein Kommentar dazu war sowas von voraussehbar …“

    Du kannst mich übrigens gern wegen Wahrsagerei anzeigen.

  163. Bassismus ist bald durch.
    Kommen jetzt Dudelsackpfeifen ?

  164. Rasender Falkenmayer

    Je mehr Nachrichten ich sehe, um so mehr rege ich mich auf. Ich habe meine Konsequenzen gezogen.

  165. Bassismus ist bald durch.
    Kommen jetzt Dudelsackpfeifen

    Bitteschön

    Bassismus ist bald durch.Kommen jetzt Dudelsackpfeifen

  166. ZITAT:
    „Ich habe meine Konsequenzen gezogen.“

    Ach war das dein Fernseher, der hier auf der Straße gelandet ist? ;)

  167. Bassismus ist bald durch.
    Kommen jetzt Dudelsackpfeifen

    Bitteschön
    https://www.youtube.com/watch?.....Xm8JdC4k4c
    188 bitte Löschen

  168. ZITAT:
    „Je mehr Nachrichten ich sehe, um so mehr rege ich mich auf. Ich habe meine Konsequenzen gezogen.“

    https://www.fr.de/politik/coro.....44106.html

  169. ZITAT:
    „… Der schreibt oft intelligente Sachen.“

    Die Krise macht merkwürdige Dinge mit den Menschen.

  170. https://www.sport1.de/internat.....orden-sein

    Also doch keine Immunität, dann läge Drosten aber voll daneben.

  171. Auch sehr stilbildend in Sachen Kraut: Holger Czukay.

  172. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Ach war das dein Fernseher, der hier auf der Straße gelandet ist? ;)“
    Nein, ich muss doch Medical Detectives gucken.

  173. allerdings ist es nicht wichtig prositiv zu sein, sondern ob der Virus noch ansteckend ist,

  174. ZITAT:
    „allerdings ist es nicht wichtig prositiv zu sein, sondern ob der Virus noch ansteckend ist,“

    Ich bin grad sehr prositiv. Prost!

  175. ZITAT:
    „Auch sehr stilbildend in Sachen Kraut: Holger Czukay.“
    Auch er, nicht Helmut Haller, sondern Helmut Hattler, hier aktuell gegen Corona:
    https://youtu.be/ycCDAaRu4ck
    Einen haben wir aber dann doch noch vergessen. Nicht Jako, sondern Jaco. Meister, viel zu jung verstorben:
    https://youtu.be/aRNsn_7XGrA

  176. @ moni: wir hatten vor drei Wochen 71 Tausend Kranke und nun 34 Tausend. Wie jemand vom RKI darauf kommt von einer konstanten Ansteckungsrate von 1 zu faseln ist ein Rätsel. Es wird also nicht mit offenen Karten gespielt. Es ist doch logisch, dass man nun den Fokus darauf legt, wie es weiter geht und was man Lockern kann ohne den Erfolg zu gefährden. Es gibt Landkreise wie den Rheingau Taunus Kreis, in dem seit einer Woche keine Neuansteckung mehr nachgewiesen wurde. im MTK sind es unter 0-10 am Tag in den letzten Tagen. Stark fallend. Gleichzeitig wird hier im Wald ein Bereich mit Flatterband abgesperrt in dem Kids so ein wenig Bikeparkfeeling haben. Ein paar Drops und Hügel. Das gehört natürlich im Rahmen der „Vierten Coronaverordnung“ behördlich verboten. Worum geht es da eigentlich?

  177. Rasender Falkenmayer

    Wenn wir endlich mal großflächig repräsentativ testen würden. hätten wir auch Daten, mit denen man vernünftig arbeiten kann. Für mich nach wie vor unverständlich.
    Zum Glück plant wenigstens die Bundesliga ein großangelegtes Testprogramm.

    In Rostok angeblich keine einzige Infektion. Da will nicht mal Corona hin.

  178. ZITAT:
    „Es gibt Landkreise wie den Rheingau Taunus Kreis, in dem seit einer Woche keine Neuansteckung mehr nachgewiesen wurde.“

    Woher hast Du das? Das hessische Gesundheitsministerium weist andere Zahlen aus.
    https://soziales.hessen.de/sit.....irus_0.pdf

  179. Danke Stefan.

  180. @VvJ

    Nicht alle Verbote und Regelungen sind sinnvoll, das bestreite ich gar nicht. Vielleicht regt mich das weniger auf, weil ich hier im Spanien viel heftigere Einschränkungen erlebe, die auch nicht alle nachvollziehbar sind.

    Ich bin ja wahrhaftig keine Vollexpertin, wie andere hier. Deshalb neige ich dazu, in der Frage der Gesundheit und der Infektionsgefahr den Fachleuten zu vertrauen. Und das sind für mich halt nicht irgendwelche Wirtschaftspolitiker, sondern die dafür ausgebildeten Virologen und Epidemimiologen. Und die sagen sehr übereinstimmend, dass die Krise bei weitem nicht vorüber ist und dass es ganz schnell wieder zu massenhaften Infektionen kommen kann. Man kann natürlich die Augen davor verschließen, mir gelingt das eben nicht.

    In Spanien macht man das nach einigen anfänglichen Fehlern jetzt sehr vernünftig. Es gibt einen mehrstufigen Plan, der in zweiwöchigem Rhythmus fortgeführt wird. So kann man kontrollieren, wie die Zahlen sich entwickeln. Leider ist die Inkubationszeit bei diesem Virus relativ lang.

  181. Woher hast Du das? Das hessische Gesundheitsministerium weist andere Zahlen aus.
    https://soziales.hessen.de/sit…..irus_0.pdf

    Danach waren es – wenn ich das richtig interpretiert habe – im Rheingau-Taunuskreis in der letzten Woche drei neue Fälle. Ist jetzt auch nicht so weit von null entfernt.

  182. Verdammt, klar. Aber es sind eben nicht null. Das ist ein Unterschied, und den könnte man schon recherchieren, bevor man ihn ins Netz bläst. Den drei Leuten ist es unter Umständen nicht ganz so egal.

    Aber was misch ich mich da ein. Weitermachen.

  183. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Es gibt Landkreise wie den Rheingau Taunus Kreis, in dem seit einer Woche keine Neuansteckung mehr nachgewiesen wurde.“

    Woher hast Du das? Das hessische Gesundheitsministerium weist andere Zahlen aus.
    https://soziales.hessen.de/sit.....irus_0.pdf

    Das hat mir meine Schwägerin gestern gesagt, Sie arbeitet für die Presse und wohnt dort. Ich habe es ehrlich gesagt nicht hinterfragt. Hier beim RKI sind es drei seit 16.04. ….

    https://experience.arcgis.com/.....ge/page_1/

  184. die reflexe funktioinieren noch, alles bestens

  185. Nach den Zahlen bin ich doch stark dafür, dass die Rheingauer Weinwoche nach vorne verlegt wird. Wo kommen wir denn da hin, schönstes Wetter und kein Weinchen auf der Fressgass schlürfen. Das Schöne ist ja, dass ich nur für mich und mein nächstes Umfeld Verantwortung tragen muss. Da lässt es sich dann leicht globalstrategisch posaunen und schwadronieren.

  186. ZITAT:
    „Nach den Zahlen bin ich doch stark dafür, dass die Rheingauer Weinwoche nach vorne verlegt wird.“

    Logisch. Die Winzer haben ja Kapazitäten nachdem die Rheingauer Weinwoche in Wiesbaden abgesagt wurde.

  187. „Das hat mir meine Schwägerin gestern gesagt, Sie arbeitet für die Presse und wohnt dort „

    Ich habe auch was mit Medien zu tun und wohne dort. Ich warne halt immer davor, ein „das hat mir der und der gesagt weil er es von dem und dem hat“ zu verbreiten. Besonders, wenn die Information für wirklich jeden in 30 Sekunden verfügbar ist.

    Nochmal: Drei sind nicht viel, aber drei zu viel. Und vielleicht (ich weiß es nicht) sind es nur drei, weil überall Flatterbänder sind und weil sich die Leute einigermaßen diszipliniert verhalten. Könnte ja sein.Und wenn so ein Scheiß-Flatterband auch nur ein Leben rettet, war es das wert. Meiner Meinung nach, aber ich bin keine Ethik-Fachkraft.

    Ich jedenfalls bin froh, dass ich hier lebe, und das ich einigermaßen gut weggekommen bin bislang. Und ich gehöre zu denen, die sich nicht vorstellen können, dass weltweit zum Teil heftig verfeindete Regierungen alle gleichzeitig völlig unsinnige Maßnahmen treffen, um ihre Wirtschaft zu ruinieren und ihre Bevölkerung gegen sich aufzubringen.

    Womit ich nicht sage, dass ich alles toll finde. Womit ich aber sage, dass ich nicht weiß, ob es richtig ist oder nicht.

    So einfach ticke ich.

  188. ZITAT:
    „Verdammt, klar. Aber es sind eben nicht null. Das ist ein Unterschied, und den könnte man schon recherchieren, bevor man ihn ins Netz bläst. Den drei Leuten ist es unter Umständen nicht ganz so egal.“

    Ernsthaft? Ich weiss, dass Du meine Posts nicht magst. Aber das Du aus der Nummer was zaubern möchtest, was wirklich eine Bedeutung hat, ist schon sehr kreativ. Der Wieler sagt 1 statt 0,96. Einen Tag später 0,9. Die wirklich aktuellen Zahlen sind ~0,6. Das stört Dich anscheinend nicht so sehr.

  189. Merse, mal unabhängig davon, dass es um Menschenleben geht: Mit einfachem Durchzählen ist es nicht getan. Es geht um Interpolation der Zahlen von Neuinfizierten, nicht primär um die, die schon infiziert sind. Rechnet man das durch, kann man sehen, wie sich das entwickeln könnte. Oder halt einfacher: Wenn es letzte Woche nur drei neue Fälle waren im Rheingau-Taunus waren, sind das gute Werte, richtig. Diese Werte gilt es noch eine Weile zu halten, um einen erneuten Lockdown, den dann auch der Rest der noch lebenden Wirtschaft nicht mehr packen wird, zu vermeiden.

    Das ist nicht so schwer zu verstehen, oder?

  190. Auch von mir: Danke, Stefan.

  191. “ Ich weiss, dass Du meine Posts nicht magst“
    Da weißt Du mehr als ich.

    “ Der Wieler sagt 1 statt 0,96. Einen Tag später 0,9. Die wirklich aktuellen Zahlen sind ~0,6.“
    Ich kenne die wirklich aktuellen Zahlen nicht.

  192. Man kann hier einigen Leuten nur von abraten mal an einem sonnigen Wochenende gewisse Örtlichkeiten in Frankfurt aufzusuchen.
    Das könnte eine Reaktion auslösen,welche die Ansteckungsangst noch einmal um ein vielfaches erhöhen würde.

  193. ZITAT:
    „Nochmal: Drei sind nicht viel, aber drei zu viel. Und vielleicht (ich weiß es nicht) sind es nur drei, weil überall Flatterbänder sind und weil sich die Leute einigermaßen diszipliniert verhalten. Könnte ja sein.Und wenn so ein Scheiß-Flatterband auch nur ein Leben rettet, war es das wert. Meiner Meinung nach, aber ich bin keine Ethik-Fachkraft..“

    Mit der Argumentationskette darfst Du nicht mehr vor die Tür. Das sei Dir auch unbenommen. Nur es geht ja darum, dass das für alle gilt. Und da gibt es schon etwas wie die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

  194. „Mit der Argumentationskette darfst Du nicht mehr vor die Tür.“
    Häh? Warum? Vor meiner Tür ist kein Flatterband, keine Absperrung.

    „Nur es geht ja darum, dass das für alle gilt. Und da gibt es schon etwas wie die Verhältnismäßigkeit der Mittel.“
    Richtig. Nur – wer beurteilt die? Du? Ich? Watzke?

  195. OT: ich stimme ebenfalls den zuletzt zutreffenden Beiträgen des Ergänzungsspielers zu, mag auch keine langweiligen Besserwisser.

  196. Ich beurteile das für mich. Es ist meine Meinung. Die äussere unter anderem ich hier. Das ist mein Verständnis vom Demokratie. Was denn sonst?

  197. ZITAT:
    „OT: ich stimme ebenfalls den zuletzt zutreffenden Beiträgen des Ergänzungsspielers zu, mag auch keine langweiligen Besserwisser.“

    Besserwisser sind was Furchtbares. Vor allem, wenn sie recht haben. ;-)

  198. Ich könnte hier auch einen auf Watzke machen, weil ich in der Airline Branche mit aktuell hoher Wahrscheinlichkeit meinen Job verlieren könnte/werde. Mach ich aber nicht. Meine persönliche Hoffnung ist, dass wir noch eine Weile durchhalten, was mir noch am ehesten meinen Job sichern kann, da es dann, wenn auch kleiner, nachhaltig weitergehen kann.

  199. @221: hmmmh, da muss ich nochmal nachDENKEN. Stimmt, da hast du Recht. Dann halt die annern ;-)

  200. Wer stets im Bewußtsein lebte „Bescheid“ zu wissen, erlebt neues. Kann nicht jeder mit umgehen.

  201. “ Der Wieler sagt 1 statt 0,96. Einen Tag später 0,9. Die wirklich aktuellen Zahlen sind ~0,6.“

    das rki (und auch wieler) betont allerdings immer wieder, dass dies schätzungen sind. und ja, die zahlen werden täglich aktualisiert. so wird aus 1,0 (gestern) 0,9 (heute) – wie kommst du auf die ~0,6 „wirklich aktuellen zahlen“? meinung oder rki?

  202. Wollen wir uns vielleicht wieder schöneren Dingen zuwenden?
    Bassistinnen: https://youtu.be/xYoogY-UGio

  203. Rasender Falkenmayer

    Sie wissen nichts!

  204. „„Nur es geht ja darum, dass das für alle gilt. Und da gibt es schon etwas wie die Verhältnismäßigkeit der Mittel.“
    Richtig. Nur – wer beurteilt die? Du? Ich? Watzke?“

    Du, ich, Watzke, Sozialwissenschaftler, Ärzte, Pädagogen, Altenpfleger, Politiker, Juristen und und und – und auch Virologen … eben nicht nur Virologen.
    Ist nicht genau das demokratischer Diskurs?

  205. Eventuell hat mich die langjährige Tätigkeit in US-Unternehmen verdorben … aber so sehr Zahlen auch Akkuratesse ausstrahlen, so wenig zuverlässig sind sie am End`.

    Papier ist geduldig, Excel ist geduldiger.

  206. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Nur – wer beurteilt die? „
    Am Ende die von den gewählten Volksvertretern eingesetzten Exekutivorgane. Mit anderen Worten: wenn die Shice bauen, sind wir selbst dran schuld.

  207. Rasender Falkenmayer

    … und Gerichte natürlich.

  208. ZITAT:
    „“Du, ich, Watzke, Sozialwissenschaftler, Ärzte, Pädagogen, Altenpfleger, Politiker, Juristen und und und – und auch Virologen … eben nicht nur Virologen.
    Ist nicht genau das demokratischer Diskurs?“

    Wie kann man über Themen diskutieren von denen man absolut keine Ahnung hat?
    Gut, hier versuchen das einige, enlarven sich aber früher oder später selbst und stehen dann blöd da.
    Wers mag…

    P.S. Danke Stefan.

  209. Die Virus-Situation schafft immer wieder Entwicklungen zum Kopfschütteln und zunehmendem Unverständnis
    https://www.spiegel.de/wissens.....0bfcf416f9

  210. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Wie kann man über Themen diskutieren von denen man absolut keine Ahnung hat?“

    Durch Austausch kann man auch etwas lernen. Immer wieder werden ja auch gute Quellen verlinkt. Und Kommunikation hilft, Unsicherheiten abzubauen. Man ist nicht allein. Gute Sache, daher.

  211. ist ja auch nicht schwer für jeden der nicht direkt davon betroffen ist, was ins becken zu werfen.
    ich arbeite in einer pflegeeinrichtung..kompetenz-zentrum demenz, was glaubt ihr wie schwer das ist den bewohnern zu vermitteln was da „draussen“ gerade los ist.
    es gab letzte woche für alle mitarbeiter einen corona-schnelltest, übrigens durchgeführt durch gesundheitsamt und ärzte von der bundeswehr..zum glück alle bewohner und mitarbeiter negativ!!
    wenn ich dann hier so manchen unsinn lese, lockert doch und /oder die menschen brauchen ja auch ihren sozialen kontakt…..stimmt, aber der preis könnte dann sehr hoch werden. wenn das virus einmal eischlägt, kriegst du das in dem hochsensiblen bereich nicht mehr so leicht in den griff

  212. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Die Virus-Situation schafft immer wieder Entwicklungen zum Kopfschütteln und zunehmendem Unverständnis
    https://www.spiegel.de/wissens.....0bfcf416f9

    Mein Lied. Um so wichtiger, dass die Bundesliga weitermacht und haufenweise Tests macht.

  213. „Meine persönliche Hoffnung ist, dass wir noch eine Weile durchhalten, was mir noch am ehesten meinen Job sichern kann, da es dann, wenn auch kleiner, nachhaltig weitergehen kann.“

    Wie lange, meinst Du, müssen wir das noch durchhalten, damit es anschließend „nachhaltig weitergehen“ kann?

    Also ich persönlich befürchte, dass wenn wir das noch lange durchhalten, bald gar nichts mehr „nachhaltig weitergehen“ wird.

  214. ZITAT:
    „Es geht um Interpolation der Zahlen von Neuinfizierten, nicht primär um die, die schon infiziert sind. ?“

    Ahja, Interpolation. da gab es mal was in Mathe. habe ich schon damals nicht verstanden. dann lese ich nach und stelle fest, mein alter Mathelehrer hatte vielleicht doch recht, mir die Note zu geben, die er gab.

    Wiki: Zur Suche springen
    In der numerischen Mathematik bezeichnet der Begriff Interpolation (aus lateinisch inter = dazwischen und polire = glätten, schleifen) eine Klasse von Problemen und Verfahren. Zu gegebenen diskreten Daten (z. B. Messwerten) soll eine stetige Funktion (die sogenannte Interpolante oder Interpolierende) gefunden werden, die diese Daten abbildet. Man sagt dann, die Funktion interpoliert die Daten.

    Und ich ????

    Nach den Gleichungen war dann aber Gottseidank alles klar.

    https://de.wikipedia.org/wiki/.....athematik)

  215. es muss natürlich irgendwie weitergehen, für alles was wirtschaftlich nötig ist, aber es muss auch unterschieden werden, was machbar ist ohne probleme. für mich bzw. meine aufgabe ist es halt schwer zu verstehen, die heime wenn auch nur unter auflagen jetzt schon für besuch freizugeben

  216. vor allem, da wir selbst als pflegeheim kaum an masken/schutzkleidung kommen!!! wie soll da ein sicherer schutz gewährleistet sein können…der normale verbraucher kriegt ja nicht mal ffp 2 oder kn95 masken…und mit so nem fratzenfetzen kommste halt nicht rein

  217. ZITAT:
    „“Du, ich, Watzke, Sozialwissenschaftler, Ärzte, Pädagogen, Altenpfleger, Politiker, Juristen und und und – und auch Virologen … eben nicht nur Virologen.
    Ist nicht genau das demokratischer Diskurs?“

    das ist alles richtig – aber am end haben weder der watz, noch der watzke oder der ergänzungsspieler den hut auf. sondern die entscheidungsträger – von denen ich ebenfalls nicht der meinung bin, dass sie das land mal eben aus lust und laune gegen die wand fahren. außerdem wüsste ich wirklich gerne, wo die wirklich! aktuellen! ~0,6! herkommen.

  218. Es wäre mir neu, daß irgendjemand propagieren würde, speziell risikogruppenrelevante Beschränkungen aufzuheben. Warum auch?

  219. @235: Danke. Ich denke, und ich weiss dass auch aus eigener Erfahrung, dass es für die noch älteren Herrschaften ganz wichtig ist, ihnen das Gefühl zu vermitteln, nicht abgeschoben zu werden. Und man kann ihnen i.d.R. schon mit kleinen Dingen eine Freude bereiten. Palmer-Aussagen sind da sehr erschreckend.

  220. 236

    man testet nichts weil es den Tester, egal ob private Person, oder die Beteriber von Heimern und Krankenhäuser Geld kostet, das die Kassen nicht übernehmen… ok hatte ich schon mehrfahc gesagt.

    Was die Zahl der Sterblichkeit angeht ist diese laut Drosten und Kekule deshalb nciht ganz so wichtig, weil nur zwei Bundesländer darunter Hessen täglich die Ergebnisse laut Landesgesetz abgeben alle anderen Bundesländern tun dies nur einmal am Ende des Monats.

    Des weiteren sagen die beiden Herren, das es dann auch wichtig sei dabei zu unterscheiden ob die Zahl R deshalb höher ist, weil in einem Bundesland in einem Heim z.Bsp gerade eine Welle hat.

  221. deshalb sind die Zahlen des RKI nur hochgerechnete Zahlen, das sagt deren Chef aber auch immer bei der PK.

  222. ZITAT:
    „Es wäre mir neu, daß irgendjemand propagieren würde, speziell risikogruppenrelevante Beschränkungen aufzuheben. Warum auch?“

    wird gerade ab kommenden montag in hessen so gemacht

  223. Ich bin ja der Meinung, man hätte nicht mehr viel länger durchhalten müssen, um die Zahlen so weit zu drücken, dass man wieder zu Einzelmaßnahmen bezüglich Isolation infizierter und Rückverfolgung der Infektionsketten hätten zurück kehren können. So viel hätte wohl wirklich nicht mehr gefehlt. vielleicht zwei, drei Wochen nur. Noch besser wäre gewesen, man hätte zwei Wochen früher damit angefangen.

    Psychologisch ungeschickt war halt die Ankündigung der Lockerung mit Vorlauf und das etwas irritierende Verhalten mancher Ministerpräsidenten. Ein Kommunikationsdesaster. Im dem Moment haben viele Leute gedacht, mer hätts überstanden und wir können ja wieder alle normal werden und wurden sorglos. Deswegen ist die Maskenpflicht auch psychologisch so wichtig, eben als ständige Mahnung im Straßenbild, das hier im Moment eben nichts normal ist, und dass es einen jeden betrifft und jeder für seinen Teil verantwortlich ist.

    Wenn uns das ganze Mal nicht auf die Füße fällt. Ein zweite Welle macht hier richtig viel kaputt und es werden nicht nur alte Leute mit Vorerkrankungen dran sterben.

  224. dann soll es pro woche einen besucher pro bewohner geben!!

  225. ZITAT:
    „dann soll es pro woche einen besucher pro bewohner geben!!“

    Oh mein Gott!! Das ist sofort zu untersagen!!!!!

  226. nennt man dann hoffentlich selektieren

  227. -nicht- selektieren meinte ich

  228. Interpolation der Zahlen von Neuinfizierten? Da stellt sich natürlich die Frage, welchen Zeitraum wir da interpolieren sollen. Davon hängt nämlich maßgeblich das Ergebnis dieses Rechenvorgangs ab.

  229. ZITAT:
    „ZITAT:
    „dann soll es pro woche einen besucher pro bewohner geben!!“

    Oh mein Gott!! Das ist sofort zu untersagen!!!!!“

  230. ist halt sicher schwer für jemand zu verstehen, der nicht täglich mit sowas belastet ist. soll kein vorwurf oder ähnliches sein..ich bin halt täglich damit konfrontiert

  231. Naja, wenn man richtig testet und schnell dabei ist, Infektionsketten nachzuverfolgen, kann man auf einem gewissen Niveau wohl vieles lockern. ohne Cheos loszutreten. Nur habe ich nicht das Gefühl, daß genau das in irgendeiner Form ernsthaft angegangen wird. Das Gewürge um die Wunder-App allein …

  232. @boccia, ich mag deine einwürfe eigentlich, aber lade dich gerne mal ein für ein paar tage das zu sehen, was bei uns läuft

  233. Chaos natürlich. Oder Cheops. Whatever.

  234. ZITAT:
    „@boccia, ich mag deine einwürfe eigentlich, aber lade dich gerne mal ein für ein paar tage das zu sehen, was bei uns läuft“

    Erstmal schaue ich, dass ich meinen Vater, der in sowas hockt, abgeschnitten von der Aussenwelt seit Anfang März, wieder mal sehen kann.

  235. Ich bin kein Freund von der Idee, dass wir die erste Welle kaputt reiten, um eine zweite zu verhindern.

  236. „Wenn uns das ganze Mal nicht auf die Füße fällt. Ein zweite Welle macht hier richtig viel kaputt und es werden nicht nur alte Leute mit Vorerkrankungen dran sterben.“

    Da hast du, noch einmal, deine Antwort, Merse. Aber das wird dich sicherlich nicht von deinem Dogmatismus abbringen. Bin dann mal raus bei dir, mach halt, was du willst.

  237. kann ich durchaus verstehen, aber verstehe bitte auch mich…der ich täglich damit konfrontiert bin.

    war nicht böse gemeint von mir, einfach mal zeigen, was tatsächlich da draussen so im hintergrund läuft

  238. „Aber das wird dich sicherlich nicht von deinem Dogmatismus abbringen. „

    Das wird mich sicherlich genauso wenig von meinem Dogmatismus abbringen, wie meine Meinung Dich von Deinem.

  239. ZITAT (aus dem Link [233]):
    „… Umso wichtiger sei es nun, von der aufgebauten Infrastruktur Gebrauch zu machen – und auch Menschen ohne Krankheitssymptome gezielt zu testen. Vor allem um die Risikogruppen zu schützen: etwa Pfleger und Besucher in Altenheimen. …“

    Im Pflegeheim meiner Schwiegermama wurde exakt 1x getestet, jede/r Anwesende/r, egal ob dort wohnhaft oder vom Pflegepersonal. Wer keinen Dienst hatte (also nicht anwesend war), wurde nicht getestet. Selbst wenn Bewohner zwischendurch im Krankenhaus waren.
    1 Test in 2 Monaten.

  240. Helft mir mal bitte, ich meine das ernst.

    In Deutschland haben die Geschäfte geöffnet. Erst durften nur die kleinen und mittleren, inzwischen haben die großen Läden kleinere Bereiche abgesperrt oder durch Klagen ihre Öffnung erzwungen. Die Schulen haben begonnen, wieder zu unterrichten. Teilweise verzögert sich das, weil man nicht vorbereitet war. Die Kitas haben nur Notbetreuung aber die weitere Öffnung wird konkret diskutiert.

    Raus durfte man schon immer, nur Gruppentreffen sind verboten. Geschlossen haben Kinos und Gaststätten, die aber Essen zum Mitnehmen verkaufen können. Und Tourismus ist weiterhin nicht möglich. Stimmt das alles, oder liege ich falsch?

    Ich frage mich wirklich, was da nicht schnell genug geht. Die Wirtschaft hat große Probleme, unbestritten. Aber liegt das nicht auch an den Einschränkungen im Ausland, auf die wir keinen Einfluss haben? Export, Import usw.? Was kann man denn eigentlich noch beschleunigen? Oder ist wirklich Jemand dafür, jetzt schon Zusammenkünfte in Restaurants, Clubs oder Kultureinrichtungen zuzulassen?

  241. Dass eine zweite Welle hier richtig viel kaputt machen würde, und dann nicht nur alte Leute mit Vorerkrankungen dran sterben würden, ist eine reine Hypothese.

  242. @263…stimmt leider!! wir wurden auch erst 1x getestet…aber auch nur weil das gesundheitsamt unterstüzung durch die bundeswehr hatte

  243. @moni
    ich habe verwandschaft in italien und freunde in new york – vielleicht bin ich deshalb ziemlich gelassen. mir scheint die sonne aus dem arsch, auch wenn ich auf mein bier in der kneipe (ich kanns davor trinken, wenn ich will) und den stadionbesuch verzichten muss.

  244. allerdings mussten auch alle die in frei oder urlaub waren..wenn möglich erscheinen

  245. ZITAT:
    „kann ich durchaus verstehen, aber verstehe bitte auch mich…der ich täglich damit konfrontiert bin.
    war nicht böse gemeint von mir, einfach mal zeigen, was tatsächlich da draussen so im hintergrund läuft“

    Peace!

  246. ZITAT:
    „Dass eine zweite Welle hier richtig viel kaputt machen würde, und dann nicht nur alte Leute mit Vorerkrankungen dran sterben würden, ist eine reine Hypothese.“

    Aber eine plausible. Das ist so bei Hypothesen, da gibt es Unterschiede.

  247. ZITAT:
    „ZITAT:
    „kann ich durchaus verstehen, aber verstehe bitte auch mich…der ich täglich damit konfrontiert bin.
    war nicht böse gemeint von mir, einfach mal zeigen, was tatsächlich da draussen so im hintergrund läuft“

    Peace!“

    gerne!!! gibt ja auch keinen grund für was anderes^^

  248. ZITAT:
    „Dass eine zweite Welle hier richtig viel kaputt machen würde, und dann nicht nur alte Leute mit Vorerkrankungen dran sterben würden, ist eine reine Hypothese.“

    Auch noch eine Hypothese aber Realität:
    https://www.n-tv.de/wissen/Kin.....47434.html

  249. Mich stört an diesem ganzen LockShutWieauchimmer-Down vor allem, dass ich nicht ohne depperte 14-tägige Quarantäne bei Hin- und Rückreise nach Österreich kann und meinen demenzbeginnenden Alten im Heim besuchen kann. Schwierig, ihm am Telefon immer zu erklären, dass ich nicht einfach so über die Grenze komme und ihn dann auch nicht besuchen dürfte. Und das seit 12.03.

    Restaurants? Fussball? Urlaub? Geschenkt. Geht nächstes Jahr wieder. Aber ob mein Vater die Sache übersteht? Keine Ahnung.

  250. verstehe ich boccia, das macht auch bei uns die angehörigen kirre…was glaubst du wie oft hier angerufen wir und jeder dich anheult, endlich seine verwandschaft besuchen zu können.
    das schlimmste ist das die gesundheitsämter das mittlerweile in die hände der heimleitung legen…also wen du besuch zulässt und dann einen fall hast, bist du der depp….wenn du dicht machst, bist du der böse!!!!

  251. @vvj

    danke für den link. die überschrift sollte man beachten.
    „Monitoring der Ausbreitung von COVID-19 durch Schätzen der Reproduktionszahl im Verlauf der Zeit“

  252. Zum RheingauTaunus Kreis……
    „Keine Neuinfektion binnen Wochenfrist
    Der Rhein-Taunus-Kreis macht noch aus einem anderem Grund von sich reden: Er ist der einzige Kreis in Hessen ohne bestätigte Neuinfektion in den vergangenen sieben Tagen. Ähnlich gut ist nur der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit einem neuen Fall in dieser Zeitspanne.“

    https://www.faz.net/aktuell/rh.....45525.html

    Aber arbeitet Euch ruhig noch ein wenig an mir ab. Vielleicht hilft es ja für Eure Immunabwehr.

  253. ZITAT:
    „@vvj

    danke für den link. die überschrift sollte man beachten.
    „Monitoring der Ausbreitung von COVID-19 durch Schätzen der Reproduktionszahl im Verlauf der Zeit““

    Ja, und? Das RKI schätzt auch und Interpoliert.

  254. „Auch noch eine Hypothese aber Realität:
    https://www.n-tv.de/wissen/Kin…..47434.html“

    Danke, das zeigt wie komplex die Situation in der medizinischen Forschung ist. Wir kennen den Virus noch nicht, noch lange nicht.

  255. Schweizer kicken wieder ab 6.6

  256. sorry – vvj. du machst es dir wirklich einfach. der faz-artikel ist von gestern, stand vorgestern. es ist bekannt, dass meldungen vom wochenende verzögert einlaufen.

    zu deinem link zur tu-ilmenau:
    da ist die letzte „endgültige schätzung“ vom 18. april!
    du behauptest aber in der 212, das das „wirklich aktuellen Zahlen sind“.
    das stimmt einfach nicht – und ich finde, sowas sollte man auch nicht verbreiten. das hat nichts mit „an dir abarbeiten zu tun. das ist einfach gefährlich.

  257. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Chaos natürlich. Oder Cheops. Whatever.“

    Chop suey. Von der Fledermaus.

  258. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Schweizer kicken wieder ab 6.6“

    Oh, wann ist dann Rückspiel gegen Basel?

  259. wir kennen das virus in keinster weise, wenn ich jeden tag lesen muss, was und wie alles beachtet werden soll..bei uns im heim gibt es mittlerweile seit wochen einen quarantäneplan falle es bei uns einschlägt, frag mal wieviele der mitarbeiter den kennen

  260. ZITAT:
    „Im Pflegeheim meiner Schwiegermama wurde exakt 1x getestet, jede/r Anwesende/r, egal ob dort wohnhaft oder vom Pflegepersonal. Wer keinen Dienst hatte (also nicht anwesend war), wurde nicht getestet. Selbst wenn Bewohner zwischendurch im Krankenhaus waren.
    1 Test in 2 Monaten.“

    Der mobile Pflegedienst meiner Eltern wurde noch nicht ein Mal angesprochen geschweige denn irgendjemand getestet. Da besteht noch nicht mal Kontakt von behördlicher Seite. Nur wenn die Autos mal wieder ein bisschen schlampig im Weg rum stehen selbstredend.

  261. ZITAT:
    „Mich stört an diesem ganzen LockShutWieauchimmer-Down vor allem, dass ich nicht ohne depperte 14-tägige Quarantäne bei Hin- und Rückreise nach Österreich kann und meinen demenzbeginnenden Alten im Heim besuchen kann. Schwierig, ihm am Telefon immer zu erklären, dass ich nicht einfach so über die Grenze komme und ihn dann auch nicht besuchen dürfte. Und das seit 12.03.

    Restaurants? Fussball? Urlaub? Geschenkt. Geht nächstes Jahr wieder. Aber ob mein Vater die Sache übersteht? Keine Ahnung.“

    Das ist wirklich schlimm. Unsere Nachbarn in Deutschland, mit denen wir gestern telefoniert haben, können auch nicht in ihre Heimat. Der eine Vater ist bereits verstorben, der andere ist in der Klinik und wird es wohl nicht überleben. Das ist so traurig, man darf gar nicht drüber nachdenken.

  262. ZITAT:
    „sorry – vvj. du machst es dir wirklich einfach. der faz-artikel ist von gestern, stand vorgestern. es ist bekannt, dass meldungen vom wochenende verzögert einlaufen.

    zu deinem link zur tu-ilmenau:
    da ist die letzte „endgültige schätzung“ vom 18. april!
    du behauptest aber in der 212, das das „wirklich aktuellen Zahlen sind“.
    das stimmt einfach nicht – und ich finde, sowas sollte man auch nicht verbreiten. das hat nichts mit „an dir abarbeiten zu tun. das ist einfach gefährlich.“

    Du verstehst das leider nicht. Die Berechnung ist aktuell. Der letzte bestätigte Datenpunkt ist vom 18.4., weil die Berechnung eine entsprechendes Lag hat. Statistik halt.

  263. ok. alles klar.

  264. Rasender Falkenmayer

    Jetzt wollte ich die neue Freiheit und das warme Wetter nutzen, um mich zu einem Lokal zu begeben, vor dem man im Freien sitzen und essen und trinken kann und dann droht Regen. Ich habe wirklich jeden Grund, mich bitterlich zu beschweren.

    Die Lasten sind tatsächlich sehr ungleich verteilt. Wie die Fördergelder aber leider nicht umgekehrt proportional.

  265. @Boccia
    mwga: Hast Du Dir e Rädche geholt oder bist Du inzwischen auf der Suche nach einem Bass ? Meine Mutter ist in einem Heim vor 2 Jahren gestorben – hochdement. Ich weiß Bescheid.

  266. Gut ich lasse es jetzt bleiben. Bringt ja nix. Schöne Zeit noch.

  267. 285

    nochmals wenn der Betreiber des Heimes zahlen würde kämen die Hundert mal am Tag überspitzt gesagt vorbei.

  268. ZITAT:
    „allerdings mussten auch alle die in frei oder urlaub waren..wenn möglich erscheinen“

    Hier heimer – Du hast außerhalb von Krisenzeiten schon ein belastenden Job. Heuer stelle ich mir das annähernd unerträglich vor.
    Wenn ich an meine gute zum Schluss demente Mutter denke – wie hätte man der im Heim die Situation erklären sollen?

  269. ZITAT:
    „Ja, und? Das RKI schätzt auch und Interpoliert.“

    Unter Anwendung der gleichen Methoden, Tatsachengrundlagen und Annahmen? Das ist jetzt nicht als Kritik gemeint, im Gegenteil, dein link in der #274 war jedenfalls sehr hilfreich.

  270. was glaubst wie schwer die situation hier gerade ist…sorry ergänzungsspieler, wenn ich nicht in der lage bin deine frage zu beantworten. meine schiegermutter ist selbst bei uns im heim…muss selbt meine frau draussen bleiben!!

  271. das kriegst du einfach nicht..oder nur schwer vermittelt

  272. lange lässt sich das auch nicht mehr den mitarbeitern vermitteln, das sie ja im dienst für ihre anvertrauten sind..egal für welche insttution sie arbeiten, sie arbeiten aber immer im dienst der allgemeinheit…soltte einfach nicht vergessen werden!!

  273. @294: soweit mir bekannt benutzt die TU Ilmenau die gemeldeten Fälle. Das RKI adjustiert das zusätzlich in Modellen. Für mich ist das intransparent.

    „Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden.“

  274. Ich frage mich wirklich, was da nicht schnell genug geht. Die Wirtschaft hat große Probleme, unbestritten. Aber liegt das nicht auch an den Einschränkungen im Ausland, auf die wir keinen Einfluss haben? Export, Import usw.? Was kann man denn eigentlich noch beschleunigen? Oder ist wirklich Jemand dafür, jetzt schon Zusammenkünfte in Restaurants, Clubs oder Kultureinrichtungen zuzulassen?“

    Jeder, wirklich jeder Job hängt von jedem anderen ab. Nicht nur im Land. Weltweit. Dies ist eine arbeitsteilige Welt, in der der Zuckerrohrerntehelfer es spürt, wenn in Usbekistan weniger Cola verkauft wird, weil die Wirtshäuser geschlossen sind. Das kann genau so wenig punktuell mal eben ein paar Monate aufgehoben werden, wie ein Körper überleben kann, wenn man ein Organ stilllegt. Und von allen Jobs hängt ab, ob diejenigen überleben, die keinen haben oder krank sind oder alt. Bzw. ob man sich das leisten kann.

    Auch wenn die jeweiligen Einflüsterer des kompletten politischen Spektrums eine Welt versprechen, in der es in postindustriellen Gesellschaften florierende Massenproduktion im Inland geben oder Lebensmittel ganzjährig maximal 500m weit entfernt düngemittel- und pestizidfrei produziert werden könnten – diese Welt kann es nicht mehr geben.

    Also ja: es liegt auch zum Teil am Ausland. Dummerweise sind wir für die auch Ausland. Das klassische Quarantänedenken funktioniert wirklich nur, wenn man vor Madagaskar liegt und die Pest an Bord und sonst nichts besseres zu tun hat.

  275. Völlig korrekte 299

    Wumms!

  276. Ich hatte bislang schon wieder einen glücklichen Tag. Schäme mich hier allmählich in Grund und Boden.

  277. Was die behödlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie anbelangt habe ich hier schon vor Wochen angemerkt, dass es nicht nur auf die Tiefe der Einschnitte in die individuellen Freiheiten ankommt, sondern auch auf deren Qualität und den voraussichtlichen Wirkungsgrad.
    Speziell bei den Pflege- und Seniorenheimen haben die Länder hier nach meinem Eindruck weitgehend versagt. Spätestens nach dem Würzburger Fall (Heim St. Nikolaus) Mitte März war klar, dass bei diesen Einrichtungen eine extrem hervorgehobene Gefahrenlage besteht, der mit dem Rasenmäherprinzip der allgemeinen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen nicht beizukommen sein würde.
    Zum speziellen Schutz der Menschen in diesen Einrichtungen ist den Ländern aber so gut wie nichts eingefallen und wenn dann noch zu lesen ist, dass die Testkapazitäten schon seit Wochen bei weitem nicht ausgeschöpft werden, drängt sich schon die Frage auf, ob insoweit nicht eine Menge mehr zum Schutz des menschlichen Lebens und zur Unterstützung der Einrichtungen möglich gewesen wäre.

  278. @ 298

    Danke für die Antwort.

  279. da bin ich ganz bei dir WE…allerdings haben die länder das viel zu lange vor sich hergeschoben, das dann einfach an die pflegeheime delegiert, wie und was zu machen sei. einfach die verantwortung, weit von sich gedrückt.

  280. @moni [264]
    Mal abgesehen von Wirtschaft, Restaurants & Co:
    Mitbedingt durch den Föderalismus lässt sich das nicht so leicht flächendeckend beurteilen. Bereits zwischen Wiesbaden und der Nachbarstadt gibt’s eine Grenze der Zuständigkeit und daraus folgend unterschiedliche Regelungen.
    Für Kinder in Hessen gilt (außer Abschlussklassen 9, 10, 12 und Berufsschulen)
    – keine Präsenzpflicht in der Schule, aber bisher nie erprobter digitaler Schulstoff, meist ohne Echo
    – kein Sportverein, Musikunterricht, Chor, Theatergruppe … nix
    – keine Freunde, außer per Telefon und/oder Skype
    – kein Spielplatz
    – kein Schwimmbad
    – keine Kindertagesstätte (außer „Notfall“- Betreuung für ca. 10% aller KiTa-Kinder, trotz leichter Ausweitung)
    – keine Zoos, kein Palmengarten, kein Museum
    – keine Omas und Opas besuchen/zu Besuch
    nix.
    Nur genervte überforderte Eltern.
    Spazierengehen und Radfahren ist erlaubt.

    Eine gute Freundin von mir ist vor 2 Wochen verstorben, ganz ohne Corona. Kein Familienangehöriger durfte ans Sterbebett, keine Trauerfeier, kurze Beisetzung mit fremdem Pfarrer (Gemeindepfarrer in Quarantäne) mit 3 Familienmitgliedern.

    Nicht immer geht’s „nur“ um Wirtschaft. Oder Fußball.

  281. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wie kann man über Themen diskutieren von denen man absolut keine Ahnung hat?“

    Durch Austausch kann man auch etwas lernen. Immer wieder werden ja auch gute Quellen verlinkt. Und Kommunikation hilft, Unsicherheiten abzubauen. Man ist nicht allein. Gute Sache, daher.“

    +1.

  282. Bin ja durchaus bei dir, Isar(299). Was die Zukunft angeht…

    „diese Welt kann es nicht mehr geben. „

    Nicht heute oder auf absehbare Zeit, schon klar. Aber da nichts beständiger ist als der Wechsel, kann ich dir historisch gesehen leider nicht folgen.

  283. Danke Nidda-Adler. Kann das zum großen Teil nachvollziehen. Vor allem, dass die Kids ihre Freunde nicht treffen und die Großeltern nicht besuchen können, ist hart. Und der fehlende Schulbesuch hinterlässt Lernlücken. Ein paar Monate nicht in den Zoo, den Palmengarten oder ein Museum gehen zu dürfen, sollte aber verschmerzbar sein.

    Dass vierzehn Tage nach Beginn des Lockouts im Fernsehen eine tränenüberströmte Frau jammerte, sie müsse ihre Kinder jetzt den ganzen Tag selbst betreuen, und im Hintergrund war ein großer Garten mit zwei fröhlichen kleinen Mädchen zusehen, fand ich allerdings skurill. Da gab’s schlimmere Schicksale in engen Wohnungen.

  284. “There are decades where nothing happens, and there are weeks where decades happen.” -Vladimir Lenin

  285. Guter Kommentar von Nina Weber
    ZITAT:
    „… Wenn Wissenschaftler ihre Meinung ändern, weil sich die Datenlage geändert oder ihre Forschung sie zu neuen Erkenntnissen gebracht hat, ist das kein Zeichen von Unentschlossenheit, sondern im Sinne der Sache. Sorge sollten uns vielmehr die vermeintlichen Experten bereiten, die ungeachtet neuer Informationen stumpf auf ihren Thesen beharren. …“
    https://www.spiegel.de/wissens.....fc7351827d
    Man nennt das auch Lernen.

  286. Nicht heute oder auf absehbare Zeit, schon klar. Aber da nichts beständiger ist als der Wechsel, kann ich dir historisch gesehen leider nicht folgen.“

    Ich meine aber morgen & die nächsten Jahrzehnte. In der Postapokalypse oder Singularität wird es sicherlich anders aussehen, aber die Details sollen die Überlebenden dann selbst mit sich ausmachen. In Abwesenheit dieser beider Optionen kann es im eigenen Interesse nur so weiter gehen, die Alternative wäre eine Welt, an der ich im Interesse der freien Menschheit kein Interesse hätte und sie selbst wahrscheinlich auch nicht.

  287. Stelle gerade fest, dass im Blog-G Archiv der Thread vom 1.4. fehlt. Der letzte im Archiv enthaltene von März endete am 1.4. früh, der erste archivierte von April ist dann der vom 3.4. nachmittags.

  288. Okay. Jetzt weiß ich, was ich falsch gemacht habe.

  289. Ich kann die Scheiße nicht mehr hören und habe das unstillbare Verlangen, vollkommen unhygienische Dinge zu tun!
    Oh Gott – so unhygienisch, dass man sich das heute kaum vorstellen kann.

  290. Finger ablecken, bevor Du den Strafzettel vom Block reißt?
    Du Hasardeur!

  291. Vorstellen kann man sich bei Dir ja viel, aber will man es?

  292. Er will sicher wieder die Feingerippte mit Rechtseingriff ablegen, der Schlingel.

  293. ZITAT:
    „Er will sicher wieder die Feingerippte mit Rechtseingriff ablegen, der Schlingel.“

    Also bitte, wir haben noch nicht mal Mai. Die geht noch.

  294. Der hat angefangen. Wie üblich.

  295. Kinder, nichts menschliche sollte uns fremd sein. Gerade in diesen Zeiten.

  296. Unterbuxen auf dem Kopf. Selbst in der Krise. Soweit ist es also gekommen.

  297. Heute war der Welttag des Tanzes.. Aber wie immer. Hier tanzt niemand. Tanzt nicht!
    Schon damals hat man mit Angst regiert.

    Mich wundert gar nichts mehr.

  298. Alles zu seiner Zeit. Ich habe sogar gesungen, als es angebracht war.

  299. Da muss ich ihn wirklich mal loben..
    Was für ein Scheißtag

  300. Sire, geben Sie Getränkefreiheit!

  301. Vorbild Schweden. Man setzt auf Freiwilligkeit.

    https://www.theguardian.com/wo.....s-lockdown

  302. ZITAT:
    „Sire, geben Sie Getränkefreiheit!“

    Es sei gewährt.

  303. 8 Euro pro Liter nimmt der Obsthof Schneider für den Liter Goldparmäne. Und da ist noch nicht mal eine Entspannung irgendwelcher Art dabei. 8 Euro…

  304. ZITAT:
    „Heute war der Welttag des Tanzes…Aber wie immer. Hier tanzt niemand. Tanzt nicht!
    Schon damals hat man mit Angst regiert.“
    Ruhe bitte. Heute ist Tag gegen den Lärm. Vielleicht ja morgen:
    Walpurgisnacht
    Tag für gewaltfreie Erziehung
    Ehrentag der Frisuren
    Tanz in den Mai
    Internationaler Tag des Jazz
    Tag der Weinbeeren
    Und falls hier jemand Mira, Pauline, Pius oder Wolfhard heisst, freut Euch, Ihr habt morgen Namenstag. Zu letzten Vornamen konnte ich leider kein Bildmaterial vom Rechtsaussen von der anderen Mainseite finden. Gerade in dieser trostlosen Zeit wäre es doch schön, wenn unser Heimatsender mal seine Archive ins Netz stellen könnte.

  305. ZITAT:
    „Ehrentag der Frisuren“

    Und das ganze Land läuft mit rausgewachsenen zotteln herum. Das ist doch der eigentliche SKANDAL!

  306. ZITAT:
    Und das ganze Land läuft mit rausgewachsenen zotteln herum. Das ist doch der eigentliche SKANDAL!“

    Völlig richtig. Und jetzt verstecke sich diese langhaarige Bombeleger auch noch hinner einer Maske

  307. Habe einen guten Kumpel, übrigens solo.Der hat eine „Etwas tiefer“ gehende Freundschaft mit einer verheirateten Frau. Frage: darf er das „Verhältnis“ weiter fortführen? Wie gesagt, frage für meinen Bekannten…

  308. Attila, dränge sie vehement zur Scheidung und heirate sie unverzüglich, das heißt ohne schuldhaftes zögern. . Dann weißte Bescheid

  309. Was denn jetzt, Freundschaft oder Verhältnis? Als Therapeutengattin brauche ich sämtliche Informationen incl. Kontoauszügen.

  310. Wir können gleich ein ganzes Team dran setzen.

  311. ZITAT:
    „https://www.kicker.de/774713/artikel/ilsanker_sollten_wir_jetzt_nicht_anfangen_werden_wir_das_auch_nicht_im_august_“

    Ich finde dieses „wir waren die ersten, die auf Gehalt verzichtet haben“ zu kurz gedacht.

    Der Arbeitnehmer, der Kurzarbeitergeld bekommt, verzichtet auf deutlich mehr als 20%.
    Der Künstler, Gastwirt, Frisör, der von heute auf morgen ohne Aufträge dasteht, verzichtet auch auf deutlich mehr als 20%.

    Und bei diesen beiden Gruppen geht es um die Existenz. Die können evtl. ihre Miete nicht mehr zahlen. Da ist es etwas völlig Anderes, wenn ein Profifussballer statt 2,0 nur noch 1,6 Millionen im Jahr verdient. Von daher bleibe ich bei meiner Ansicht, dass der Fussball in einer Blase lebt. Und mir persönlich geht diese ganze Selbstbeweihräucherung des Fussballs insbesondere derzeit ziemlich auf den Sack.

  312. Das nimmt mir mein Kumpel aber bestimmt übel…außerdem möchte ich nicht heiraten. Muss nicht unbedingt sein.

  313. OT: Gibt es eigentlich noch diesen Dr. Sommer?

  314. ZITAT:
    „Was denn jetzt, Freundschaft oder Verhältnis? Als Therapeutengattin brauche ich sämtliche Informationen incl. Kontoauszügen.“

    Nun gut, er hat ein Verhältnis mit ihr. Sie haben sich wg. Corona schon viele Wochen nicht mehr gesehen. Er will sie unbedingt wieder sehen, sie hat aber Angst, sehnt sich trotzdem auch nach ihm….verfahrener Karren zurzeit…

  315. Ehebruch ist eine Sünde. Pfui!

  316. Solln sich auf WhatsApp Naggedei-Bildscher schigge und *ächz* und *stöhn* dazu schreiben.

  317. Erkenntnis des Tages, morgen unbedingt dieses What’s app kaufen von dem die alle reden.

  318. Au fein. Lieber bisschen Dr. Sommer als wieder Bassistendiskussion. Gib uns Details, Kleines. Gern auch schmutzige.

  319. Neuer Ösi. Frisch eingetroffen bei den Profis. Aus der U19 vom Riederwald. Vormals Wien. Immerhin Linksfuß.
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....44141.html
    https://www.transfermarkt.de/e.....ews/359401

  320. Jah Wobble. Wie könnte ich nur Jah Wobble vergessen!

  321. Ray Brown, Paul Chambers, Charlie Haden … da fehlen noch einige.

  322. Ich hab mal ne Band in der Krone Darmstadt gesehen, hießen Sioux oder so. Langhaariger Bassist.
    Krasser Typ.
    Kennt die noch jemand? Müsste 1989 gewesen sein.

  323. ZITAT:
    „Neuer Ösi. Frisch eingetroffen bei den Profis. Aus der U19 vom Riederwald. Vormals Wien. Immerhin Linksfuß.“

    Schönes Beispiel, dass so eine Tracing-App durchaus Sinn machen kann. Da wurde doch kürzlich, natürlich mal wieder von einem Ösi, dieses Virus verbreitet. Hätten jetzt alle diese CE-Tracing-App installiert, dann hätte jede/r push-up Bescheid gewusst und keine/r hätte sich mehr mit dem Virus anstecken können

  324. ZITAT:
    „Ich hab mal ne Band in der Krone Darmstadt gesehen, hießen Sioux oder so. Langhaariger Bassist.
    Krasser Typ.
    Kennt die noch jemand? Müsste 1989 gewesen sein.“

    Kaiserslautern? Puuuh:
    http://www.schnapka.org/index....../biografie

  325. Genau der. War beeindruckend.

  326. Man könnte das Thema ja noch vertiefen. Coole Bass Lines anybody?

    https://www.youtube.com/watch?.....KTUAESacQM

  327. Lee Rocker am Kontrabass. Wobei Setzer auch schon ein überragender Gitarrist ist:
    https://youtu.be/zk_WpqVFYZg

  328. Martina anyone?

  329. ZITAT:
    „Martina anyone?“

    Sie? https://youtu.be/DJfn22UTlsA

  330. Yep. Cool.

  331. Bruda, schlag den Ball lang

    Ah, immer noch Musik. Dann passt’s.

    Aufschrei: HIER, KRIEGER!

    Blogger nestelt unbeholfen an den Tasten: Wo muss ich nochma was hinschicken, wenn ich sowas, wie einen Eingangsbeitrag fertig habe? Bin zwar nur noch ein stiller ab und an Leser, finde das aber nach wie vor durchaus inspirierend. Hab mich zudem Stunden damit beschäftigt. Nicht ohne Eigennutz, klar. (Will, wenn ich morgens den PC einschalte und aufn Blog geh‘ auch mal wieder was dpa-asynchrones lesen. Sprich, mir einen auf mein‘ eigenen Scheiß ******holen) Es gilt auch, die von dir zuletzt kritisierte Musikdiskussion zu beenden.
    Bitte melde dich.

  332. Der aktuelle Chef am Bass heißt übrigens Joe Dart:

    https://www.youtube.com/watch?.....ruXOh74xRE

  333. „Wenn ich an meine gute zum Schluss demente Mutter denke – wie hätte man der im Heim die Situation erklären sollen?“

    Das ging zwar nicht an mich, aber egal.

    Darauf kann kein seriöser Arzt, Pfleger oder Therapeut eine Antwort geben ohne den Erkrankten zu kennen. Beim Umgang mit Dementen kommt es auf die Schwere der Erkrankung und die Persönlichkeit des Betroffenen an. Meine, und das ist jetzt ganz bewusst genau so formuliert, persönlichen Erfahrungen lassen mich glauben, das Stress, vor allem herforgerufen durch Verunsicherung und Orientierungslosigkeit, das Krankheitsbild verschlimmern, und ggf den Verlauf anderer Erkrankungen verschlimmern bzw. die Heilung verzögern/behindern/verhindern.

    Die Frage ist jetzt ob eine Aufklärung über die Situation mehr Stress schafft, oder diesen Abbaut.

    Ich kann jedem, der jetzt in der Situation Steckt, nur empfehlen sich mit den zuständigen Pflegern über die Situation auszutauschen.

    Viel Glück Leute. Und immer dran denken das wir alle selbst mal pflegebedürftig werden könnten.

  334. Da lese ich endlich mal wieder was vom Sport,
    ein von mehreren Talenten unterschreibt tatsächlich Anschlußvertrag.
    Aber immer noch nix Neues hinsichtlich U-irgendwas !

  335. ZITAT:
    „Frank Itt https://www.youtube.com/watch?.....vURvpCVBhQ

    Damals mit Terrence Trent Darby bei The Touch ab 83 hier im Rhein Main Gebiet, bevor Terrence bekannt wurde.
    Seine Soli waren schon damals genial.
    Wie die Zeit vergeh !?

  336. Barkok kehrt zur Eintracht zurück …

    https://www.kicker.de/40000000.....ur%C3%BCck

  337. Terence, mit einem r.
    Vorher hat er bei Leaf gespielt, auch damals schon gut.

  338. @Boccia: Sagtest du nicht, dass du in Quarantäne musst, wenn du die Verwandschaft besuchen willst? Für Stefan Ilsanker scheint das weder hier noch dort zu gelten…:

    https://www.faz.net/aktuell/sp.....48262.html
    („Die gegenwärtige Situation empfindet Ilsanker, der am Wochenende zum ersten Mal seit Silvester die Familie in der Heimat besuchte, als unerfreulich“)

  339. Er könnte ja seine Quarantäne bei seiner Familie verbringen, es ist ja nicht definiert, wo du dich still hinsetzen musst. Oder man hat einen aktuellen negativen Covid-Test, dann muss man gar nicht in Quarantäne.

  340. ZITAT:
    „Er könnte ja seine Quarantäne bei seiner Familie verbringen, es ist ja nicht definiert, wo du dich still hinsetzen musst. Oder man hat einen aktuellen negativen Covid-Test, dann muss man gar nicht in Quarantäne.“

    Naja, mittlerweile ist er ja schon wieder zurück in D. Aber das mit dem negativen Test kann natürlich gut sein, an den kommt er ja recht leicht.

  341. Bei der Rückkehr heisst es „Personen, die nach einem mindestens mehrtägigen Auslandsaufenthalt einreisen, um an ihren Wohnort in Deutschland zurückzukehren, eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne angeordnet wird“. Wenn also am Samstag vormittag hinfährst und am Sonntag abends zurückkommst, ist dann sowas „mehrtägig“?

  342. Ich vermute, dass es sich, wie du sagst, einfach mit negativen Tests erledigen lässt. An die kommt der Normalbürger halt nicht (schon gar nicht in so einem Schnellverfahren, ich kenne Leute, die bestimmt 6-7 Tage aufs Ergebnis gewartet haben), aber da sind Fußballprofis ja in guter Gesellschaft mit sonstigen Gesellschaftseliten.

  343. Dieser Test nutzt aber bei der Rückkehr nichts, da muss jeder in Quarantäne. Ausser, wie oben geschrieben, wenn man nur kurz im Ausland war.

  344. Ein mehrtägiger Aufenthalt ist aber garnicht nötig, um sich zu infizieren. Da hat z.B. schon ein Abend in Ischgl gereicht.

  345. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Frank Itt https://www.youtube.com/watch?.....vURvpCVBhQ

    Wie der Edgar wohl in Gedern geboren. Brüder?

  346. ZITAT:
    „Bei der Rückkehr heisst es „Personen, die nach einem mindestens mehrtägigen Auslandsaufenthalt einreisen, um an ihren Wohnort in Deutschland zurückzukehren, eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne angeordnet wird“. Wenn also am Samstag vormittag hinfährst und am Sonntag abends zurückkommst, ist dann sowas „mehrtägig“?“

    Es sind 48 Stunden, also ist ein Wochenendtrip drin (es braucht natürlich weiterhin einen triftigen Grund—“Beziehungspflege“ in einer Partnerschaft zählt dazu).

    Und es geht, wie bei so vielen Maßnahmen, nicht darum, dass man Ansteckungen komplett vermeidet—denn natürlich kann man sich auch innerhalb von 48 Stunden anstecken—sondern dass man die Gesamtzahl (hier: der Reisenden) minimiert und Infektionsketten möglichst nachvollziehbar bleiben.

  347. Da ist heute wieder so ein hämisch-stichelnder Kalendereintrag bei mir: Halbfinale UEFA-CUP(?)
    Verdammt!
    Wenn der Scheiß mal vorbei ist und egal ob/wie der Wettbewerb fortgesetzt wird, ich glaube ich buche mir dies Jahr noch ne Fahrt nach Gdańsk. Schlicht als Wiedergutmachung für mich selbst und weil ich es (dann) kann. Und sei es nur, um dem Patenkind in späteren Jahren mit Veteranen-Tonfall sagen zu können: „Damals, 20-20 in Danzig“.

  348. ZITAT:
    “ um dem Patenkind in späteren Jahren mit Veteranen-Tonfall sagen zu können: „Damals, 20-20 in Danzig“.“

    Westerplatte?

  349. Ah! 75 Jahre Hitler tot. Ein schönes Jubiläum.

  350. ZITAT:
    „Es sind 48 Stunden, also ist ein Wochenendtrip drin (es braucht natürlich weiterhin einen triftigen Grund—“Beziehungspflege“ in einer Partnerschaft zählt dazu).“

    Danke, habe das mit den 48-Stunden grade in den hessischen Verordnungen gefunden. Gültigkeit bis 10.05. ich hoffe schwer, die heben das dann endlich auf.

  351. Laut Peter Altmaier vom gestrigen Tage befinden sich 3 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Laut der Bundesagentur vom heutigen Tage befinden sich 10 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit.
    Man muss sie einfach lieben.

  352. Die fahren auf Sicht. Mit Augenbinde.

  353. Erschreckend, dass man sich „überrascht“ von 10 Mio zeigt.

  354. Man hat mit 3 bis 7 Mios gerechnet. Steigert mein Vertrauen, wenn sogar der schlimmstmöglich angenommene Wert um mehr als 40% überschritten wird.

  355. Die Politik in Ihrer ganz eigenen Blase. Dort herrscht ja auch Vollbeschäftigung. Wahrscheinlich kommt man neben dem ganzen Talk-Show-Hopping kaum mehr zum arbeiten.

  356. ZITAT:
    „Ein mehrtägiger Aufenthalt ist aber garnicht nötig, um sich zu infizieren. Da hat z.B. schon ein Abend in Ischgl gereicht.“

    Vor was haben die ganzen Partygäste eigentlich danach mehr gezittert?
    Das sie sich infiziert haben, oder das Ihr Seitensprung aufgrund einer möglichen Kontaktermittlung auffliegen könnte -:) ?

  357. @392

    +1
    Vor allem dieser omnipräsente Lauterbach.

  358. ZITAT:
    „Laut Peter Altmaier vom gestrigen Tage befinden sich 3 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Laut der Bundesagentur vom heutigen Tage befinden sich 10 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit.
    Man muss sie einfach lieben.“

    Diese Darstellung ist falsch. Die 10 Millionen sind zur Kurzarbeit von den Betrieben angekündigte (!) Beschäftigte. Wieviele von denen zukünftig tatsächlich Kurzarbeit leisten werden, ist noch offen und schwer einzuschätzen.

  359. ZITAT:
    „Laut Peter Altmaier vom gestrigen Tage befinden sich 3 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Laut der Bundesagentur vom heutigen Tage befinden sich 10 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit.
    Man muss sie einfach lieben.“

    Es wurde Kurzarbeit für 10M AN beantragt. Es können also beide Aussagen richtig sein, so verwirrend das ist.

  360. Laschet und Söder sind heute 19.20 im ZDF Spezial, das deutet auf eine heutige Liga Entscheidung, da diese beiden Herren ja die Task Force aus politischer Sicht leiten.

  361. Statt von Zahlen der Bundesagentur für Arbeit nur zu reden könnte man ja auch mal eine Quelle liefern:
    https://www.arbeitsagentur.de/.....april-2020

  362. Die Nerven liegen blank
    „Statt Freude über eine Pizza-Lieferung in Corona-Zeiten hat ein Pizzabote in Aachen von einer wütenden Kundin die dampfende Pizza mitten ins Gesicht bekommen. Die Polizei ermittelt nach Angaben von Donnerstag wegen Körperverletzung. Der 29-jährige Bote hatte die Bestellung abgeliefert, das Geld genommen und wurde von der Kundin noch mal zurück zitiert: Sie habe keine Pizza mit Salami bestellt, meinte sie. Der Ausdruck der Online-Bestellung sagte aber etwas anderes. Erbost griff die Frau am Mittwochabend in den Karton und schleuderte dem jungen Mann die Pizza Salami mitten ins Gesicht. Die Polizisten hielten in ihrem Protokoll fest, dass Spuren der Pizza im Gesicht und in den Haaren des Boten mit den Angaben auf der Bestellquittung übereinstimmten.“ (dpa)

  363. Rasender Falkenmayer

    Mahlzeit

    Im Ausland kriegt unsere Regierung ganz gute Noten. Das zeigt, wie krass sie es hätten verkacken können. Das kommt davon, wenn von den meisten das kleinste vermutete Übel gewählt wird und man gar nicht erst auf irgendwelche großartigen Anführer und visionäre Gestalter hofft.

    Richtig ist: nicht jede angemeldete Kurzarbeitsstunde fällt nachher auch aus und muss bezahlt werden. Die großzügigen Ankündigungen haben nach meinem Eindruck dazu geführt. dass jeder alles überall angemeldet hat, was irgendwie ging. Ob dadurch ein Depressionsschock vermieden oder Geld verpulvert wurde, das man woanders dringender bräuchte, wird sich erst noch zeigen.

    Etwas spät, aber besser als nie. AmerikanerInnen empfehlen als Bluegrass-Einstieg dies:
    https://www.youtube.com/watch?.....Vl1ibykWZU
    Zugegeben: Nicht jedermanns Sache.

  364. ZITAT:
    „Vor allem dieser omnipräsente Lauterbach.“

    Ich mag ihn eigentlich. Bzw. habe ihn gemocht. Aber was der zurzeit abzieht, ist echt nervig.

    Der sitzt doch jede Woche bei Will, Plasberg, Illner und Maischberger und außerdem noch mindestens zweimal beim Lanz.

  365. Wenn das Bundesarbeitsministerium Mitte März von 2,35 Millionen Kurzarbeitern ausging, dann hat man sich wohl geringfügig verschätzt. Sieht halt besser aus wenn man jetzt behauptet, es sei nicht klar, ob diejenigen die Kurzarbeit beantragt haben überhaupt welche nehmen. Klar.
    Ich glaube ich bestelle jetzt mal eine Pizza.

  366. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Vor allem dieser omnipräsente Lauterbach.“

    Ich mag ihn eigentlich. Bzw. habe ihn gemocht. Aber was der zurzeit abzieht, ist echt nervig.

    Der sitzt doch jede Woche bei Will, Plasberg, Illner und Maischberger und außerdem noch mindestens zweimal beim Lanz.“

    ja um den Leuten mal zu sagen, das dieser Öffnungshype endlich mal aufhören muss, wir müssen da Land runterfahren, drei Wochen länger wären ok gewesen.
    Leute in Itlaien und Spanien durften sie nciht mal spazieren gehen und in unserem Land wird ein Theater gemacht das nicht mehr normal ist, weil man mal zu Hause sein muss. Noch schlimmer ist für mich das rungeheule weil man sich mal um die Kinder kümmern muss, uiih wie schlimm…..

  367. ZITAT:
    „Mahlzeit

    Im Ausland kriegt unsere Regierung ganz gute Noten. Das zeigt, wie krass sie es hätten verkacken können.

    Finde ich auch. Es hätte Deutschland viel, viel schlimmer treffen können. Wenn wir den Kurs so beibehalten und die Zahlen nicht wieder ansteigen, sollten wir die Kurve einigermaßen kriegen.

    Das muss man einfach anerkennen. Klar, man kann sich über unstimmige Kurzarbeitermeldungen, über Flatterbänder oder lästige Mundschutzverordnungen aufregen. Im Großen und Ganzen wird die schwierige Situation aber doch ganz gut gemeistert.

  368. Herr Drosten hat seine Studie zu der Ansteckung durch Kinder beendet, mal hören was er sagt, vorab kann man aber schon lesen Tendenz, Schule und KITA bitte weiter zu.

  369. Uffbasse ihr Boten/Lieferanten dieser Welt!
    Die Welt ist und war schon immer schlecht:-)

  370. Bzw: if all you have is a hammer, everything looks like a nail

  371. Habe auf Sky gerade die Big Moments der Eintracht geguckt (Sorry Chef, Mittagspause).

    Am Ende die vom Umfeld gewählte All Times Legenden Elf.

    Als Unbeteiligter sage ich den Fans, mit Verlaub, Ihr habt leider null Ahnung.

  372. https://www.ndr.de/nachrichten.....t4684.html

    Drosten von heute, allemal wissenschaftlich besser als jede dieser Besserwisser Talkshows und nochmals
    Wisseenschaftler lernen täglich dazu zu Corona, daher gibt es halt jeden Tag neue Meinungen.

  373. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Bzw: if all you have is a hammer, everything looks like a nail“

    oder Du hämmerst die Liebe zwischen Deinen Brüdern und Schwestern aus
    überall in diesem Land

  374. Morgens und Abends.

  375. War ja irgendwie klar, dass unsere Neulanddigitalen diese Corona-App auch ordentlich verkacken…

    https://www.heise.de/newsticke.....12503.html

  376. ZITAT:
    „oder Du hämmerst die Liebe zwischen Deinen Brüdern und Schwestern aus
    überall in diesem Land“

    Bist Du nicht zu jung für die Crackers?

  377. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Bist Du nicht zu jung für die Crackers?“

    Für den Gospel des Herrn ist jedes Alter recht.
    Mit denen bin ich aufgewachsen.
    https://www.youtube.com/watch?.....wOGFZ6IL0A

  378. Komm, Bambino, wir gehn ins Pornokino *anstimm*

    Meine Jugend :)

  379. ZITAT:
    „Mit denen bin ich aufgewachsen.
    https://www.youtube.com/watch?.....wOGFZ6IL0A

    Oh Gott. Ich weiß gar nicht, wie oft ich die gesehen hab, sei es auf dem Nero oder anderswo…

  380. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „War ja irgendwie klar, dass unsere Neulanddigitalen diese Corona-App auch ordentlich verkacken…
    https://www.heise.de/newsticke.....12503.html

    SAP und Telekom. Angeblich Weltkonzerne. Danke Hajo.

  381. ZITAT:
    „SAP und Telekom. Angeblich Weltkonzerne. Danke Hajo.“

    Da würde ich das gedankliche Vakuum eindeutig eher auf Seiten der Behörden einsortieren. Wer einmal versucht hat, irgendwelche IT-Leistungen an Behörden zu verkaufen, weiß, wovon ich rede.

  382. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Wer einmal versucht hat, irgendwelche IT-Leistungen an Behörden zu verkaufen, weiß, wovon ich rede.“

    Habe gegenteilige Erfahrungen mit EVB-IT-Verträgen. Läuft auch nicht schlechter als bei anderen Auftraggebern.

  383. Rahmenvertrag-Abruf schätz ich mal. Das wär einfach.

  384. Bevor jetzt Milliarden in die App gepumpt werden, haben die Herrschaften sich hoffentlich mit diesen einfachen Modellrechnungen zur möglichen Wirksamkeit unter den jeweiligen Freiwilligkeitsgraden beschäftigt:
    https://medium.com/@tomaspueyo.....e85b64072e

    Und es kann nur um Freiwilligkeit gehen, die Bewegungsdaten ließen sich ja auch korea-style kostenlos besorgen.

    Ich weiß, sinnlos, das zu hoffen. Da sitzen jetzt wahrscheinlich die gleichen Leute dran, die das staatsverordnete „Europäische Google“ bauen wollten und sonntags das Internet schließen.

  385. Bei uns kommen Pizza und Belag immer getrennt. Und kalt. Seit immer schon!

    Das ist dann wohl der letzte Beweis den es noch gebraucht hat. Man hat seit Jahren dran gearbeitet mich auf diese Situation vorzubereiten. Und Ahmed steckt mit drin! Zu den Waffen Schlafschafe! BRD-GmbH zerschlagen….Die Politikerkaste vor den Volksrichter zerren! Auf Jetzt!!!

    Wusstet ihr das Boris Jhonson von Gary Busey gespielt wird? Just saying….

  386. Psychisch stabiler als Busey geht gar nicht

  387. Chuck Norris stabil? Kann mich net mehr an Sharknado IV erinnern…

  388. ZITAT:
    „Habe einen guten Kumpel, übrigens solo.Der hat eine „Etwas tiefer“ gehende Freundschaft mit einer verheirateten Frau. Frage: darf er das „Verhältnis“ weiter fortführen? Wie gesagt, frage für meinen Bekannten…“

    Meinen Segen hat er.

  389. Entscheidung zur Fortführung des Zirkus ohne Zuschauer frühestens am 6. Mai.

  390. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Nokia!
    https://pbs.twimg.com/media/EV.....ame=medium

    Allerdings gab es vor 18 Jahren ziemlich gute Computerspiele für den HeimPC. So was machen die heute nicht mehr.

  391. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „… gehende Freundschaft mit einer verheirateten Frau. Frage: darf er das „Verhältnis“ weiter fortführen?…“
    Allenfalls als katholischer Priester.

  392. Jetzt mal im Ernst: Es gibt also tatsächlich Menschen, die darüber nachdenken, ob sie heuer ihre Affaire treffen dürfen? Echt?
    Ggf. würde ich mir bei mehreren Affairen Gedanken machen. Aber bei einer.

    Das KANN nur zu einer Kurzschluss-Trunkenheitsfahrt gegen 3 Uhr morgens führen.

  393. Es geht um eine Frau und nicht um einen Ministranten.

  394. Wer weiß, wie viele Ehen glücklich verlaufen wären, wenn keine Frauen im Spiel gewesen.

  395. ZITAT:
    „Entscheidung zur Fortführung des Zirkus ohne Zuschauer frühestens am 6. Mai.“

    Was sagt Watzke denn dazu?

  396. Tritt die RKI eigentlich zur nächsten Bundestagswahl an?

  397. Die Frage ist doch, darf mein Kumpel seine Liebschaft überhaupt treffen? Finde hierzu kann es nur ein klares ja geben. die beiden wären ja alleine bzw. unter sich….

  398. ZITAT:
    „Die Frage ist doch, darf mein Kumpel seine Liebschaft überhaupt treffen?“

    Was ist denn das für ein Hosenscheisser? So wenig Eier der hat, wird seine Liebschaft aber keinen Freude an ihm haben.

  399. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Es geht um eine Frau und nicht um einen Ministranten.“

    Trotz weit verbreiteter gegenläufiger Praxis ist es deswegen ja in Ordnung.

  400. Rasender Falkenmayer

    Schnell noch mal testen vor dem Wochenende
    https://www.pandemic-footprint.....ERH4RsQ-vk

  401. Meine Freundin, die Therapeutengattin, sagt, sie müssen das in der Öffentlichkeit machen, mit Abstand.

  402. Liebe findet immer einen Weg.
    Und den würde ich mir auch nicht von Angela Merkel, Peter Altmaier oder Saskia Esken vorschreiben lassen. Auch wenn die es sicherlich besser wissen. Das nicht.

  403. Attila – zunächst möchte ich die Warnung aussprechen, dass ich ein schlechter Mensch bin. Bei jedem Gesetz, jeder Regel ist mein erster Gedanke: „wie kann ich das umgehen“.

    In meiner Welt ist also Deine Frage äußerst … ungewöhnlich.

    In diesem Fall würde ich noch nicht einmal im Ansatz über Legalität nachdenken und es einfach machen. Ist Dein Kumpel Lehrerkind?

  404. Eurosport (also DAZN) scheint die Erwägung „Bundesliga ohne Zuschauer“ irgendwie anders zu verstehen als das Umfeld.
    https://neunzigplus.de/news/tv.....kuendigen/

  405. Ein Kumpel von mir ist lästiger Vielficker. Seine Osteuropa Freundin darf nicht einreisen und die Puffs haben zu. Heuer hatte er wohl ein äußerst befremdliches Tinder Date gehabt. Man ging nach wenigen Minuten als gute Freunde auseinander.
    DAS ist Krise.

  406. Ergänzungsspieler in gewohnt guter Form :-))

  407. Europacup im nächsten Jahr?

    „[..] gibt es für den Fall, dass der DFB-Pokal abgebrochen werden würde, zwei Szenarien: Der erste Fall: Es darf der Verein, der von den verbliebenen Teilnehmern zum Zeitpunkt eines Abbruchs den besten UEFA-Koeffizienten aufweist, in der Europa League antreten. Das wäre im Falle des diesjährigen Wettbewerbs die Eintracht, [..]. Die zweite Möglichkeit wäre [..] der VfL Wolfsburg. „
    Quelle: https://www.sge4ever.de/sge-ko.....ropapokal/

  408. ZITAT:
    „Ein Kumpel von mir ist lästiger… „

    Noch viel lernen er muss.

  409. Laut obiger Quelle geht der B-Junioren Kapitän auf Schlacke.
    Was war da wieder los, Andy?

  410. Kann und will nix zum Thema beitragen. Gleich kommt wieder unsere Best of aĺl times Elf auf Sky. Ich fasse es nach wie vor nicht.

  411. Ich wette Attila ist der neue Nick von SweetlittleFeninGirl. #Insider

  412. Versuche mich ja zurück zu halten, aber diesen Punkt will ich nicht unkommentiert stehen lassen, auch wenn sicher der Vorwurf Besserwisser und Korintenkacker kommt:

    „Wenn das Bundesarbeitsministerium Mitte März von 2,35 Millionen Kurzarbeitern ausging, dann hat man sich wohl geringfügig verschätzt. Sieht halt besser aus wenn man jetzt behauptet, es sei nicht klar, ob diejenigen die Kurzarbeit beantragt haben überhaupt welche nehmen. Klar.“

    Man behauptet es nicht, es ist so.
    Ich finde es richtig die 10 Millionen zu nennen, im gleichen Atemzug aber auch zu erklären wie die Zahl einzuordnen ist. Mal ganz ab vom Detail, dass Kurzarbeit 10% weniger oder aber auch 100% sein kann. Und eben auch nur einen Monat, oder aber bis in 2021 dauern kann. Damit ist die Spanne der Auswirkungen und Kosten ziemlich groß.
    Trotzdem sind die Zahlen selbstverständlich atemberaubend, die Mehrzahl der Anzeigen werden zur Zahlung von Kurzarbeit führen und natürlich hat man es im März falsch eingeschätzt. Ist so und die Verantwortlichen wird es vermutlich selbst am meisten ärgern, es wird sie kaum trösten damit nicht allein gewesen zu sein.
    Aber unterstellen die Arbeitsagentur behauptet jetzt etwas, um von der falschen Abschätzung abzulenken – wenigstens fürs Protokoll will ich mal leise widersprechen.
    Und anmerken: Lieber 10 Millionen potenzielle Kurzarbeiter, als 2,5 Mio. echter Arbeitsloser zusätzlich.

  413. Meier
    Yeboah
    Hölzenbein
    Okocha
    Bein
    Falke
    Körbel
    Russ
    Binz
    Bindewald
    Nikolov

    Wo sind die Jungs, die was gerissen haben ?

    Ich finde 3 bis 4.

  414. Grabi ? Pfaff ? Detari ? Diverses …ices ?

  415. ZITAT:
    „Ergänzungsspieler in gewohnt guter Form :-))“

    Ja, stimmt.

    Ich sehe Ihn Antony Hopkins’eque , leicht taenzelnd, der HR-Info Sinfonie froehnen

  416. Stein, Feigenspahn, Detari, Sztani, Nickel,…….

  417. Unmöglich, die waren noch in schwarzweiß.

  418. ZITAT:
    „Laut obiger Quelle geht der B-Junioren Kapitän auf Schlacke.
    Was war da wieder los, Andy?“

    Im Februar hat er sich schon im Schalketrikot ablichten lasse. Komm her geh fort.
    https://www.ikz-online.de/spor.....12033.html

  419. Pezzey,Willieeee…

    Man sollte dene junge die Smartphones abnehmen.

  420. Ich hab mir heute ja auch schon wieder mehrmals diese 2 Wahnsinnstore angeguggt…..
    Aaante Rebic !

  421. „Lieber 10 Millionen potenzielle Kurzarbeiter, als 2,5 Mio. echter Arbeitsloser zusätzlich.“

    Das ist nicht alternativ. Das werden wir beides haben. Mindestens. Wenn wir so weitermachen.

    Hauptsache, wir können wieder zum Gottesdienst gehen. Das war mir das Wichtigste.

  422. Jetzt 18er Finale sky

  423. ZITAT:
    „Hauptsache, wir können wieder zum Gottesdienst gehen. Das war mir das Wichtigste.“

    Bloss net singe dabei und trag Deine Maske!

  424. yo … dann soll die Gichtriege halt die Leiche am Holz anbeten.

  425. „… und trag Deine Maske!“

    Nee. Dann verzichte ich doch lieber auf den Gottesdienst.

  426. Mal zum Ablenken:

    21:00 | Sky Sport News HD

    Dein Verein: Golden Moments Eintracht Frankfurt

    Sport (allgemein), 60 min.

  427. Also das sind eben nicht nur die 3 Wunderstürmer,
    von der18er Finalstartelf grad noch 2Mann dabei…..
    aber es war ja nur Rumpelfussball.

  428. Habe ich ja jetzt gerade zum ersten Mal bewusst zur Kenntnis genommen: Dass das Gegentor der Bayern im Pokalfinale durch Lewa von Mascarell unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde.

  429. ZITAT:
    „Also das sind eben nicht nur die 3 Wunderstürmer,
    von der18er Finalstartelf grad noch 2Mann dabei…..
    aber es war ja nur
    Rumpelfussball.“

    Rumpelfussball ist unser Schicksal:-(

  430. ZITAT:
    „Test“

    Glückwunsch

  431. @453

    Die Zahlen sind verheerend. Verheerend, im Wortsinn.
    Du darfst dich natürlich gerne über mich und meine Formulierungen aufregen. Und natürlich kann man auch der Auffassung sein, daß die Pressestelle einer Bundesbehörde völlig objektiv berichtet. Wie könnte es anders sein. Geschenkt.
    Eigentlich ist es eh wurscht was was ein Niemand in irgendeiner Sackgasse des Internets so äußert.
    Indes, man hat sich bei den Ausgaben für das Kurzarbeiter Geld in einer Art und Weise verkalkuliert das die Schwarte kracht. Wie man überhaupt den Eindruck gewinnen kann, es wird reagiert und nicht agiert Das alles ist nicht Vertrauens bildende. Jedenfalls nicht bei mir.
    Das Kurzarbeitergeld ist ein Instrument, das die Sozialpartner der von mir geliebte alten Bundesrepublik geschaffen haben um immer wiederkehrende zyklische Krisen in der Wirtschaft zu beherrschen. Mit einer solchen Krise haben wir es aber nicht zu tun. Wir erleben den Strömungsabriss der Ökonomie auf beiden Tragflächen. Wir erleben ihn gerade in Zeitlupe,deswegen sehen es viele nicht. Der Staat wird sicherlich in der Lage sein noch einige Zeit die Löhne und Gehälter zu übernehmen. Das wird zunehmend schwerer, wenn er weiterhin die Unternehmen, aus nachvollziehbaren Gründen, am wirtschaften hindert. Dann werden natürlich die Steuernahmen wegbrechen. Dann ist es möglich zunehmend wertloses Geld zu erzeugen und dem renitenten Pleps, also Leuten wie mir zu bezahlen. Solange die Versorgung mit Dosenbier und Netflix funktioniert ist erst mal alles gut. Aber auch das ist endlich.. Ich kann das den derzeit Verantwortlichen gar nicht mal übel nehmen. Die Aufgabe ist einfach zu groß. Es besteht aber auch kein Grund sie zu loben. Genießen wir mal die Zeit der vermeintlichen langen Ferien.. So ähnlich wie der Mann der aus dem 32 Stock fliegt und bei Stockwek 16 meint.. Eigentlich geht’s.

    Cheers.

  432. Gerade wieder mal den legendärischen Gaci-Lauf gesehen. Und wieder feuchte Augen gekriegt. Ich kann’s einfach net verhindern.

  433. Der Heinz mal wieder. Während ich dahingehend auf Vogel Strauß zu machen versuche, VERSUCHE, wird ihm von meìner Bettkante in jedem Punkt beigepflichtet.
    Das wird noch eine diskussionsfreudige Nacht. Danke Gründel.

  434. ZITAT:
    „Gerade wieder mal den legendärischen Gaci-Lauf gesehen. Und wieder feuchte Augen gekriegt. Ich kann’s einfach net verhindern.“

    Noch heute habe ich den Reflex “lauf, lauf“ zu brüllen und mitzurennen. Was muss das für ein Gefühl gewesen sein mit dem Ball über den Platz zu rennen und zu wissen das man damit den ypokalsieg eintütet.

  435. Herr Haase,

    wir haben es mit einer Situation zu tun, die von uns, außer wir sind so 30er-Jahrgang, ich bins nicht, niemand erlebt hat. Das ist etwas neues, das ist anders. Mit Klimawandel hat man sich im Wirtschaftswunderland damals auch nicht beschäftigt. Der ist jetzt aber auch da.

    Ja, vielleicht war das Kurzarbeitergeld für so was gedacht wie Konjunkturdellen, wie für die Ölkrise. Damals war das für so was gedacht, heute muss man auf etwas anderes reagieren. (Wurde eigentlich damals gegen das Sonntagsfahrverbot randaliert?)

    Die Zeiten ändern sich gerade. Und die Alten Weißen Männer (sage ich bewusst), also die Silberrücken, die alles gerne so hätten, wie es früher einmal war, als sie noch die Chefs waren, sind halt jetzt etwas aus der Mode gekommen. die haben keine Antworten drauf, wie wir was neues aus der Situation schaffen, die maulen halt rum, weils nemmer so is wie frieher.

  436. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Cult of Luna und ISIS.“

    Vergiss mir nicht Mike Oldfield und Tubular Bells.“

    Dein bester Beitrag aller Zeiten ! Besten Dank !

  437. Der Wachstumsfetischismus war doch, mal ehrlich, schon in den Nuller Jahren zumindest hinterfragenswert.
    Jetzt geht es, im Moment, um 5% Minus.
    Aber, klar, wir müssen alle den Gürtel enger schnallen.
    War eigentlich dringend nötig.
    Bitte nicht wieder alles wie vorher. Auch, wenn es – für mich, wie für viele andere -Einschnitte bedeutet, diese Einschnitte gilt es jetzt eben gerecht zu verteilen.

  438. Och nö. Nicht Critical Whiteness. Wo automatisch alles, was von straight white males kommt, falsch, inakzeptabel und widerlich ist, weil es von straight white males kommt. Die primitivste aller Totschlagideologien. Nicht hier. Nicht jetzt.

  439. Stobbe, Perle.
    Übernehmt Ihr.
    Wir Säcke haben ausgedient. Echt.

  440. Nächste Woche mein Erspartes abheben, bevors gefressen wird, hau ich’s auf en Kopp.

  441. Ich habe das Klischee bewusst genutzt. Musst Dich nicht angesprochen fühlen, wenn Du Dich selbst nicht dazu zählst, Isar.

  442. @Schusch

    Das stimmt fast alles. (Natürlich wurde gegen das Sonntagsfahrtverbot gemotzt, warum denn auch nicht? ) Es ist aber trotzdem verwunderlich, wie bereitwillig diejenigen die ansonsten alles ablehnen was nur ansatzweise mit staatlicher Autorität zu tun hat, nunmehr staatlichen Anweisungen Folge leisten.
    Gleichzeitig ist zu beobachten wie hart da teilweise reagiert wird, Menschen die ansonsten dem „richtigen“ Lager angehören, werden ziemlich heftig angegangen . Der Gegenwind für für Castorf, Julia Zeh oder Heribert Prantl war schon heftig. Hätte ich nicht gedacht. Obwohl wenn einer schon Heribert heißt.. Der hats verdient.
    Das Problem ist. Wir wissen nicht wie es ausgeht. Wenn die Leute ohne Job und ohne Kohle sind, dann kann das kippen. Nach rechts und nach links.

    Und jetzt ruf ich „Lauf“ und wünsche allerseits eine gesegnete Nachtruhe.

  443. Uli, Dir auch.

    Aber da wir alle nicht wissen wie es ausgeht und es eben kein Fußballspiel im Fernsehn ist, bei dem es eigentlich egal ist wie es ausgeht, sollten wir für einen Moment uns selbst persönlich nicht so wichtig nehmen.

    Sechs Wochen einfach mal das machen, was von einem verlangt wird, damit wir danach wieder weiter machen, finde ich keinen schlechten Deal.

    Und wir konnten bisher noch alle vor die Tür gehen. Einfach so.

  444. Magisches Denken. Ich würde mich nicht darauf verlassen.

  445. Wenns dann acht Wochen werden. Wenns länger dauert, werden wir uns eh alle umstellen müssen. Das liegt dann aber nicht an der bösen Merkel.

  446. ZITAT:
    „Es ist aber trotzdem verwunderlich, wie bereitwillig diejenigen die ansonsten alles ablehnen was nur ansatzweise mit staatlicher Autorität zu tun hat, nunmehr staatlichen Anweisungen Folge leisten.“

    Also ich persönlich habe spätestens nach den Bildern aus Italien schiss bekommen und ich glaube vielen anderen ging es ähnlich. Ich denke das ist der Grund warum viele die drastischen Einschränkungen hingenommen haben und diese sogar unterstützt haben. Ich bin mir auch sicher, dass das was gerade passiert nicht von Dauer ist, so viel vertrauen habe ich in die derzeit handelnden Personen. Kritisch wird es, wenn massiv Arbeitsplätze weg brechen und die Wirtschaft einbricht. Deshalb ja jetzt auch der langsame Versuch zu lockern. Angesichts der Herausforderungen finde ich immer noch das wir uns wacker schlagen. Es ist und bleibt ein Tanz auf der Rasierklinge.

  447. „Ich habe das Klischee bewusst genutzt. Musst Dich nicht angesprochen fühlen, wenn Du Dich selbst nicht dazu zählst, Isar.“

    Ich habe aber keine Wahl. Das Problem der großen Schubladen ist, daß das persönliche Befinden wenig zählt, wenn man sich bereits darin wieder findet, weil andere, die nicht die ganz großen Denker sind, das zielführend finden, einen dort hinein zu stecken. Natürlich nur ironisch, natürlich, alles im Leben ist nicht so gemeint, außer dem, was genau so gemeint ist. Wenn Du nicht darauf warten willst, daß die Ewiggestrigen den Populisten wegsterben, sondern dafür sorgen willst, daß sie Zulauf bekommen, selbst von denjenigen, denen sie eigentlich zuwider sind, ganz allein, weil Du diese Schublade toll findest und irgendwann der Widerstand schwindet, sich artikuliert und differenziert gegen Idiotie zu stellen, wenn die Fähigkeit dazu überhaupt vorhanden ist, dann nur weiter so.

  448. ZITAT:
    „Es ist aber trotzdem verwunderlich, wie bereitwillig diejenigen die ansonsten alles ablehnen was nur ansatzweise mit staatlicher Autorität zu tun hat, nunmehr staatlichen Anweisungen Folge leisten.“

    Ich bin durchaus Befürworter eines starken Staates im Sinne von der Erfüllung der ihm zugedachten Aufgaben, eben öffentliche Güter bereit zu stellen und für das Gemeinwesen zu sorgen.

    Rumprügelnde Bullen sind da doch eher nicht repräsentativ für das, was ich als „starken Staat“ möchte.

  449. Isar, doch Du hast eine Wahl. Du musst Dich in keine Schublade stecken lassen.

    Und die Leute, die ich als „Alte Weisse Männer“ bezeichne, also die Alfa-Männchen, die sich über das Chef-Sein definieren und nur auf die anderen Alfa-Männchen reagieren, nicht auf die anderen Menschen, die es sonst noch so auf der Welt gibt, von denen wollte ich schon keiner sein, bevor es diesen Begriff gab.

  450. ZITAT:
    „Zurück zum Tagesgeschäft. Teil III ist da: How to Do Testing and Contact Tracing
    https://medium.com/@tomaspueyo.....e85b64072e

    Pueyo beleuchtet das ja recht mathematisch. Dabei trifft er Annahmen, die das Ergebnis massiv beeinflussen. So gerne ich seine anderen Artikel gelesen und so sehr ich inhaltlich dahinter gestanden habe misfällt mir dieses Mal, dass er als Ausgangspunkt die Annahme nimmt, man teste nur dann ausreichend, wenn um die 3% der Getesteten positiv getestet seien. Eine echte Begründung, warum es genau diese 3% sein müssen, gibt er nicht. Die Länder, die gut durch die Krise gekommen seien, hätten halt um die 3% positive Tests gehabt. Ergo teste jedes Land, das deutlich mehr positive Tests habe, zu wenig. Kann man so sehen, muss man halt nicht. Und damit sind große Teile seiner weiteren Herleitung leider hinfällig.

  451. Okay, an der Komma-Setzung könnte ich noch arbeiten.

  452. Mitlesen – natürlich nicht nur – lohnt in diesen Tagen wieder sehr. Danke und habt einem schönen 1. Mai!

  453. Und doch war eine der ersten, begeistert publizierten Reaktionen auf die Leopoldina-Empfehlungen, man könne das nicht ernst nehmen, weil es von weißen alten Männern käme, da seien ja keine Frauen dabei. Ich sehe sie bildlich vor mir, die zigarrerauchenden Alfa-Rassisten in ihrem Elfenbeinturm.

    Man kann das nicht einfangen oder davon ausgehen, es gäbe ironische Grenzen, die allen klar sind. Das kommt aus der uralten und heute bald alles überlagernden Sehnsucht, die Welt in zwei Lager einzuteilen, wir (ich und mein Stamm), die Guten, die alles richtig machen und alle anderen, die gefährlichen Psychopathen, die keine Rechte haben dürfen.

    Ich mache da nicht mit. Ich bin in der Lage, alle extremen Pole zu verachten. Um mir brauchst Du Dir keine Sorge zu machen.

    Andere sind das nicht. Menschen sind Herdenvieh. Das ist ein Eintrachtblog hier, gottverdammt!. Beim Fußball ist das in Maßen unterhaltsam, IRL ist es mehr denn je zu vermeiden, Menschen in die Arme irgendwelcher Herden zu treiben, wo sie ihren letzten Rest Hirn gegen Nestwärme eintauschen können. Gerade jetzt ist Eigenverantwortung nötig. Der paternalistische Staat darf nicht über Bord gehen mit den Anordnungen, es muß er aber, wenn die Hälfte der Menschen sich ihm zu Füssen wirft, die andere Hälfte jedoch auf die Barrikaden geht.

  454. Ich möchte mich übrigens vor dem Herrn Krieger verneigen, dass es hier dieses Forum für uns offen gelasssen hat.

    Jenseits von Fußball und schlechten Bassisten-Witzen ist das für mich eine fantastische Debattier-Plattform, die ich sonst so nicht finde.

    Ihm sei gedankt.

    Danke, Stefan.

  455. So gerne ich seine anderen Artikel gelesen und so sehr ich inhaltlich dahinter gestanden habe misfällt mir dieses Mal…

    Da ist auch aus Datenschutzsicht weitere Diskussion angebracht (obwohl mir der Ansatz gefällt, daß meldepflichtige Erkrankung automatisch andere Maßstäbe bei Betroffenen auslösen muß. Besser jedenfalls als der Ansatz, durch fiskalischen Selbstmord 99,9% Nicht-Infizierte vor 99,9% Nicht-Infizierten zu schützen). Irgendwo wird man einen sinnvollen Prozentsatz für erfolgreiche Tests finden, die momentane Annahme ist empirisch motiviert, klar, daß der Wert aber niedrig liegen muß, ist naheliegend, es sind ja allein bei Infizierten schon mindestens 3 Tests über die Zeit zwingend nötig, in der Realität viel mehr, bei anzunehmenden zu testenden mittleren Kontaktmengen (und deren Kontakten) kommt derart viel zusammen, daß das, was einige Länder melden, nur vermuten lässt, daß da alles außer Kontrolle ist.

  456. Isar,

    ich bind Dir sehr dankbar darüber, dass Du mir den Blog von den Thomas Pueyo nahe gebracht hast. Der erklärt es mir. Über die Konsequenzen daraus, was jeder selbst machen kann/muss, liest man daher einiges.

    Ich trage meine Maske, Du trägst Deine Maske. Wir sind ja nicht blöd.

    Wir hatten hier auch Bespiele, die mit dem Fuß ausstampfend darauf bestanden haben, eben das nicht zu tun, weil Mutti das so gesagt hat und sie ja freie Bürger sind und sich von Mutti nichts sagen lasen.

    Wenn es darum geht, eine Katastrophe abzuwenden, die unsere ganze Vorstellung von Leben, die wir bisher hatten ins Klo kippt, bin ich sehr autoritätshörig, weil dem dann alle folgen müssen. Begrenzt halt. Aber im Moment voll dahinter. Und wir dürfen immer noch vor die Tür.

  457. Wir dürfen.

    Ist der paternalistische Staat durch den Hosenanzug nicht ein maternalistischer Staat? Think about it.

  458. Man könnte sich mal wieder THE NANNY ansehen, wer streamt das gerade?

  459. Klar motzt man gegen Anordnungen, die man für falsch oder sinnlos hält, mache ich auch mal ganz gerne. Aber deshalb passe ich noch lange in diese Gegen-alles-Motzer-Kiste. Ich lass mir doch nicht sagen, wann und gegen was ich zu motzen hab. Wenn ich finde, dass diese Regierung, mit der ich sonst nix am Hut habe, zur Zeit eine gute Arbeit macht, sage ich das auch. Staatliche Autorität ist für mich nicht was grundsätzlich Schlimmes. Sonst wäre ich Reichsbürgerin geworden.

  460. Also ich bin ganz froh darum, gerade den unaufgeregten Hosenanzug im Chefsessel zu haben zu haben und nicht einen virilen Wichtigtuer.

    Ich hab sie noch nicht mal gewählt.

  461. ZITAT:
    „Es ist aber trotzdem verwunderlich, wie bereitwillig diejenigen die ansonsten alles ablehnen was nur ansatzweise mit staatlicher Autorität zu tun hat, nunmehr staatlichen Anweisungen Folge leisten.“

    Wenn Schwarm-Intelligenz auf nicht vorhandene Herden-Immunität trifft.
    Oder (extremer): Kann selbst Hörigkeit in gewissen Situationen evolutionär günstig sein? (Das demokratische Prinzip taugt leider nicht für die Krise.)

  462. „Ich hab sie noch nicht mal gewählt.“

    Ich schon. Indirekt.

  463. Maximal putzig finde ich den Gedanken, im alternativen „Reich“ gäbe es keinerlei Autorität. Insbesondere aus Sicht sich staatlicher Autorität widersetzender professioneller Querulanten. Klassischer Fall von nicht zuende gedacht. Wobei „gedacht“ jetzt sehr geschmeichelt ist.

  464. Du redest aber jetzt nicht mit mir, oder?

  465. Neinnein. Der Gedanke kam gerade reingeflogen.

  466. Querulanten gibt’s immer und überall.

    Der Gerd vom Gesundheitsamt…
    https://www.youtube.com/watch?.....U14nPOPhJs

  467. Alles gut, Isar.

    Ich bedanke mich für das anregende Gespräch und checke für heut Abend aus.

    Lass es uns allen morgen ein guter Tag sein!

  468. ZITAT:
    „Du redest aber jetzt nicht mit mir, oder?“

    Vielleicht meint er mich. Aber man muss ja nicht alles verstehen. Schon gar nicht um diese Uhrzeit.

  469. Liebe Leute, es war doch schon mit der Anordnung der ersten Beschränkungen sonnenklar, dass sich die Debatte über die Preisschilder in aller Schärfe aufdrängen würde. Das war auch Frau Merkel von Anfang an klar, nur schweigt sie sich dazu bis zum heutigen Tage ebenso beharrlich aus wie das gesamte Bundeskabinett. Auch von Popularitätsweltmeister Söder ist dazu nichts zu hören, aus Gründen vermutlich.

    Die wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und psychologischen Folgen der „Beschränkungspolitik“ werden in ihrer Gesamtheit nirgends evaluiert, transparent dargestellt und ausgewertet, nicht mal in Bezug auf ihre jetzt schon absehbaren mittelfristigen Auswirkungen. Das ist gesellschaftspolitisch schon ein äußerst krasses Defizit und zudem extrem demokratiefeindlich, weil die Politik in Bund und Ländern die Bürger schon mangels Schaffung hinreichender Informationsgrundlagen quasi hinters Licht führt. Frau Merkel fährt gerne auf Sicht, auch wenn das dicke Ende erst zum Schluss erscheint. Dies hinzunehmen ist dann um zwei vor zwölf halt alternativlos. Selbst dann, falls die Kollateralschäden den intendierten Nutzen längst übersteigen sollten.

    Die gesamte derzeitige Scheinheiligkeit der „Beschränkungspolitik“, speziell in Bezug auf das Ausblenden der Preisschilder, kommt in der Debatte um die Wiederaufnahme des Schulunterrichts sehr gut zum Ausdruck. Kein*e Kultusminister*in hat bislang klargestellt, dass die aktuellen Lehrpläne für das kommende Schuljahr schon jetzt nicht mehr das Papier wert sind, auf dem sie notiert sind. Es wird „nur“ über Abstandsflächen in den Klassenräumen, Maskenpflicht und Seifenspender diskutiert. Der eigentliche Bildungsauftrag und das soziale Erlebnis Schule verschwinden buchstäblich im Nichts. In Bezug auf die Universitäten sieht es nicht viel anders aus. Was hier verlorengeht, auch an sozialer Gerechtigkeit und Teilhabemöglichkeiten übrigens, wird, soweit für mich ersichtlich, nirgends erfasst und dokumentiert.

    Es könnten ja andernfalls Rechtfertigungszwänge oder gar der Gedanke aufkommen, dass die Älteren mal wieder auf Kosten der Jüngeren leben und die Jüngeren die Folgen der Beschränkungspolitik über die exorbitant ansteigende Staatsverschuldung auch noch bezahlen sollen. Wohlgemerkt: zusätzlich zu den ihnen ohnehin bereits durch die Pandemiepolitik auferlegten Beschänkungen und zusätzlich zu Klimafolgen, Feinstaub in der Atemluft, Microplastik im Essen etc. Unter dem Gesichtspunkt der Generationengerechtigkeit mit entsprechender Lastenverteilung ist das ein sehr schlechter Witz, was Kindern und Jugendlichen derzeit so alles zugemutet wird.

  470. Jetzt, wo schon nicht getanzt wurde…

  471. WA. Ne Sichtweise, die mir noch nicht aufgegangen ist. Valide Punkte, danke.

  472. Schön, dass der Westend-Adler schon Preisschilder verteilen will, bevor überhaupt jemand wirklich weiß, was das hier jetzt wirklich ist, außer es könnte richtig scheiße werden, muss nicht, kann aber.

    Aber ich bin hier ja heut draußen.

  473. Da ist er also: Tag der Kurzarbeit.

  474. Mann der Kurzarbeit, aufgewacht …

    Das geht schon vom Versmaß nicht.

  475. Das darf kein Konflikt jung gegen alt sein. Ja, die Alten sind gefährdeter, aber es geht nicht darum, Alte zu schützen, sondern Menschen zu schützen. Umgekehrt wäre es ebenso. Habe mit großem Schrecken gelesen, dass das Virus bei einigen Kinder das Kawasaki-Syndrom auslöst. Sie werden ernsthaft krank und können daran sterben. Zum Glück wohl nur Einzelfälle.

    Die Klimakatastrofe ist viel eher eine Sache, bei der die Alten in Verantwortung genommen werden müssen. Und wenn wir das lösen wollen, hängen noch ganz andere Preisschilder dran. Trotzdem, da würde ich mir von der Regierung auch ein resolutes Vorgehen wünschen.

  476. Zu 444, Ergänzungsspieler. Mein sich auf Abwegen befindlicher Kumpel ist kein Lehrerkind, sondern der Sohn eines Zahnarztes..

  477. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „Schön, dass der Westend-Adler schon Preisschilder verteilen will, bevor überhaupt jemand wirklich weiß, was das hier jetzt wirklich ist, außer es könnte richtig scheiße werden, muss nicht, kann aber.

    Aber ich bin hier ja heut draußen.“

    Danke!

  478. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „WA. Ne Sichtweise, die mir noch nicht aufgegangen ist. Valide Punkte, danke.“

    Autsch. Das muss dem WA weh tun

  479. Moin. Auf jetzt. Irgendwas Konstruktives. Kann jeder, der will.

  480. Klar wird unabhängig von den 3% deutlich, in welche Richtung das Ganze gehen muss, solange kein Impfstoff vorliegt und man die Pandemie unter Kontrolle halten möchte. Nämlich die, die es haben, schnell zu finden, und möglichst viele (alle?) ihrer Kontakte ebenfalls schnell zu identifizieren und zu prüfen. Weil: So verringert man die Dunkelziffer, über die sich das Virus dann unbeschwert exponentiell ausbreitet.

    Könnte halt sein, dass der Preis in Sachen Datenschutz nicht als solcher erkannt wird. Hat der Frisör zu, ist man selbst in Kurzarbeit und/oder kann die Miete nicht mehr bezahlen, dann könnte man schnell(er) bereit sein, so etwas Abstraktes wie Datenschutz bei Bewegungsmustern dafür einzutauschen in der Hoffnung, dass die Rechnung dafür eben nie präsentiert wird.

  481. Morsche,
    ja denkt denn hier keiner an den Unterhaltungsauftrag und das soziale Erlebnis Stadion. Die Spielpläne schon jetzt nicht mehr das Papier wert, auf dem sie notiert sind. Es wird nur noch über Isolierung, Tests, Masken und Seifenspender diskutiert. Wobei Seifenspender, hmmmh, da war doch schon was vor Corona. Verschwörung?
    Disclaimer: während wir hier auf immer noch hohem Niveau über Mutti rumjammern, können wir uns ja gerne mal alleine in den letzten 24 Stunden die Äußerungen von anderen politischen Helden anschauen und uns fragen, was uns denn so lieber ist. Und von Preisschildern habe ich übrigens weltweit noch nichts gelesen. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass die ganzen Wirtschaftsforschungsinstitute diese der Kanzlerin zwar ganz fix aufmalen könnten, aber zur Sicherheit doch mal lieber Kurzarbeit angemeldet haben. Konsequenz von gesamtwirtschaftlichen Preisschildern sind im übrigen Individuelle Preisschilder, d.h. bei mir, da Risikogruppe, z.B. 0,0062 Kohr. Und beim Thema Generationengerechtigkeit schwillt mir in diesem Zusammenhang doch leicht der Kamm. Alternativ könnte man sich ja auch fragen, ob z.B. Anwaltsstundensätze, die nahezu die Hälfte des Monatsbrutto einer Pflegekraft ausmachen, gesamtgesellschaftlich so gerecht sind. Und im übrigen mag ich ja immer noch die ollen PSB: https://youtu.be/6FNMnVh_PD0

  482. …“But, yes, I think it can be very easily done,
    We’ll just put some bleachers out in the sun
    And have it on Highway 61″

  483. Der eine oder andere Talkshowgast wäre im Dschungelcamp besser aufgehoben.

    https://www.sueddeutsche.de/me.....-1.4893695

  484. Wiewohl das Niveau diverser „Polit“-Talks immer mehr zu sinken scheint.

    Bitte mal nur Virologen und/oder wirklich Betroffene einladen und den Politdarstellern mal ’ne Pause gönnen.

    Würde auch Quote garantieren.

  485. Zieht bei der „Generation Vollsperrung“ nicht „ein Asteroid ist im Anflug“ besser?

  486. Hat der Herr Lindner sich heute schon geäußert?

  487. ZITAT:
    „Hat der Herr Lindner sich heute schon geäußert?“

    Lässt sich aus Protest ne Glatze schneiden

  488. Gude Morsche,
    also bis dato scheint unsere Mutti mit ihrem Plan besser dazustehen, als die meisten Dampfplauderer und ob die Preisschilderdiskusion am Ende zielführend ist, wage ich zu bezweifeln.

    Von daher trifft es die #523 mMn ziemlich präzise.

    Wir werden, sollte nicht überraschend die Forschung vor Mitte nächsten Jahres einen Impfstoff entwickeln/eine wirksame Arznei finden, noch lange an diesem Virus zu knabbern haben.
    Wie und wann z.B. Schule, Kita und andere Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche wieder in dem Maß zu Verfügung stehen, wie vor der Krise, weiß (Stand heute) noch niemand.
    Es geht nämlich nicht nur um Konzepte, sondern auch darum, wer für diese Konzepte die Verantwortung übernimmt.
    Bis dahin bin ich (und dass ich das mal sage, hätte ich noch vor kurzem nicht für Möglich gehalten) mit Mutti sehr zufrieden.

  489. Tröpfcheninfektion ist der wahrscheinlichste Weg, sich anzustecken, außer bei Fußballprofies, die sind immun, wenn keine Fans im Stadion sind (Zitat: SZ)

  490. Manch einer hat ja ein gutes Tröpfchen im Keller. Aber das ist eine andere Geschichte.

  491. Wir warten einfach, bis in Deutschland 50 Millionen Menschen die Infektion durchgemacht haben, dann haben wir die vielzitierte Herdenimmunität.
    Bei einer angenommenen Sterberate von 0,5% sind dann nur 250.000 Menschen gestorben. Erhöhte Sterblichkeit bei älteren Männern, Rauchern, Übergewichtigen, Bluthochdruck, COPD etc. Also kaum Gefahr für die Eingeborenen dieses Blogs.

  492. ZITAT:
    „Hat der Herr Lindner sich heute schon geäußert?“

    Zumindest gestern war er mal ehrlich. Da sprach er bei Illner im Bezug auf Regierung in NRW von ’schwarz-geld‘.

  493. Total OT . Kunst kommt von Können, die konnten alle etwas.

    https://ligalive.net/echt-fett.....ulevard/4/

  494. ZITAT:
    „Zumindest gestern war er mal ehrlich. Da sprach er bei Illner im Bezug auf Regierung in NRW von ’schwarz-geld‘.“

    Respekt, dass du trotz Trunkenheit was mitbekommen hast

  495. ZITAT:
    „Der eine oder andere Talkshowgast wäre im Dschungelcamp besser aufgehoben.

    https://www.sueddeutsche.de/me.....-1.4893695

    Hieraus:

    „Der will allerdings auch beim Thema Kinder noch einmal den vermeintlichen Wankelmut der Wissenschaft ins Zentrum rücken: Er zitiert einen einige Stunden alten Bericht der Bild-Zeitung, laut dem sich der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité in Bezug auf die vermutete Ansteckungsgefahr von Kindern selbst widersprochen habe.“

    Ja, ein Bericht der Bild als Grundlage für Kritik an den Virologen – was ein Dampfplauderer.

  496. ZITAT:
    „Respekt, dass du trotz Trunkenheit was mitbekommen hast“

    Ich bin Deinem Rat gefolgt und durch das Stahlbad der Nüchternheit gegangen.

  497. Bändchen für ne gute Sache:
    https://hilfe.uf97.de/

  498. https://www.pharmazeutische-ze.....i-kindern/

    Kawasaki Syndrom bei Kindern durch Corona.

  499. Meine Tochter ist ab Juni arbeitslos, schöne Scheiße. Aber:
    Sie hat einen Master und paar Jahre Berufserfahrung.
    Hoffentlich ist das ne Chance zum Neustart, irgendwann…

  500. was Drosten angeht so hat er seinen Podcast auf 2 tage in der Woche reduziert um sich wieder mehr der Wissenschaft hinzugeben. Es ist nun mal so das Corona ein neuer Virus ist und daher gibt es jeden Tag einen neue Entwicklung. Er selber wollt unbedingt wissen, inwieweit Kinder das Virus in sich tragen und der Virus war praktisch zu gleichne Teilen im Körper wie bei Erwachsenen, jedoch kann man dardurch das KITAS und Schulen zu sind nicht wirklich sagen, so Drosten wie sich die Ansteckung dann verhält. Virologe Schmidt-Chanasit bei Illner hat sich gestern von Lindner , der auf die Studie von Drosten wieder mit seinem üblichen Dummgeschwafel kam nicht provozieren lassen und antwortete ihm routiniert

  501. Lindner ist schon lange zu einem sehr lästigen Ärgernis geworden. Vor allem für liberale Menschen.

  502. Lindner ist schon lange zu einem sehr lästigen Ärgernis geworden. Vor allem für liberale Menschen.

    In heutigen Zeiten hat’s die Opposition schwer. Deshalb will die FDP in den Medien präsent sein. Egal wie. Der Schuss könnte nach hinten losgehen.

  503. Was machen wir – also die Deutsche Gesellschaft – im Bezug auf eindämmen der Neuinfizierungen eigentlich besser oder konsequenter als Italien und Spanien?

  504. @ 533 Mark

    Schön, wieder von Dir zu hören, Mark. Geht es Dir gut? Du hattest doch Symptome, aber einen negativen Test. Ist es dabei geblieben?

  505. 546 – der Schuss wird aber dermaßen nach hinten los gehen, dass selbst die besten Forensiker nicht mehr werden rausfinden können, in welche Richtung eigentlich geschossen wurde.

  506. Wenigstens Donald der Weise scheint seine Ziele zu erreichen:

    FREE MICHIGAN
    https://twitter.com/i/status/1.....0814215170

  507. ZITAT:
    „Was machen wir – also die Deutsche Gesellschaft – im Bezug auf eindämmen der Neuinfizierungen eigentlich besser oder konsequenter als Italien und Spanien?“

    Bei uns wurde sehr viel mehr getestet. Daher hat man die Infektionsquellen früher und öfter erkennen, zurück verfolgen und Kontaktpersonen isolieren können.

    Ausserdem gab es zumindestens in Spanien schon am Anfang viel mehr Hotspots, von denen sich das Virus ausbreiten konnte. In Deutschland war es der Karneval, die Skiurlauber und ein Club in Berlin. In Spanien gab es am 8. März in ganz vielen Städten große Demonstrationen. Und da ging das Virus wohl schon um – weitgehend unerkannt. Und dann konnte es sich natürlich in den größeren Familien, die gemeinsam in den Wohnungen leben, gut vermehren.

    Das sind so die Gründe, von denen ich gelesen habe und die plausibel erscheinen.

  508. Ein paar interessante Details darüber, was man als Regierung so alles richtig oder falsch machen kann habe ich zumindest im Bezug auf Portugal vs. Spanien hier gelesen :

    https://www.heise.de/tp/featur.....gVzUsfvRsA

  509. „Das sind so die Gründe, von denen ich gelesen habe und die plausibel erscheinen.“

    Sauber Danke. Ja, das hört sich plausibel an.

  510. @548
    Mir geht es gut. Der Test war zwar negativ, aber unter einem tiefen Rachenabstrich verstehe ich was anderes, als das, was bei mir gemacht wurde.

  511. ZITAT:
    „. Also kaum Gefahr für die Eingeborenen dieses Blogs.“

    Also als Vorerkrankung sehe ich mittleweile auch das Fansein der SGE.

    Wer das Siechtum der 80er mitgemacht hat, zaehlt folglich zur Risikogruppe.

  512. ZITAT:
    „546 – der Schuss wird aber dermaßen nach hinten los gehen, dass selbst die besten Forensiker nicht mehr werden rausfinden können, in welche Richtung eigentlich geschossen wurde.“

    Der Schuss zielt ganz klar nach rechts. Lindner versucht imho die FDP als die nicht ganz so übel riechende Alternative zur AfD zu positionieren.

    Der Zusatz ‚Die Liberalen‘ im Parteinamen wurde vor eine paar Jahren vermutlich nicht ohne Grund gestrichen.

  513. Spanien, ein Land, das seine Bevölkerung seit bald 2 Monaten einsperrt, hatte gestern einen Anstieg der Infizierten um mehr als 12%. Wo kommt die Zahl denn plötzlich her?

  514. ZITAT:
    „Lindner ist schon lange zu einem sehr lästigen Ärgernis geworden. Vor allem für liberale Menschen.“

    Sehr wahr.

  515. PRO REKOMMUNALISIERUNG DES GESUNDHEITSSYSTEMS !
    CONTRA NEUER BOMBER, DROSSELUNG DER WAFFENEXPORTE !

  516. @552
    Danke complainovic, sehr interessanter Artikel!

  517. ZITAT:
    „Meine Tochter ist ab Juni arbeitslos, schöne Scheiße. Aber:
    Sie hat einen Master und paar Jahre Berufserfahrung.
    Hoffentlich ist das ne Chance zum Neustart, irgendwann…“

    Wenn es nicht eine Chance zu einem Neustart für junge, qualifizierte Arbeitskräfte gibt, dann sind wir am Arsch.

  518. ZITAT:
    „Spanien, ein Land, das seine Bevölkerung seit bald 2 Monaten einsperrt, hatte gestern einen Anstieg der Infizierten um mehr als 12%. Wo kommt die Zahl denn plötzlich her?“

    Hi Boccia
    Hast du da eine Quelle? Ich vermute mal das koennte aus den Alterheimen stammen. Es ist ja ein Riesenproblem, wenn da ohne angemessene PPE betreut wird.
    Mein Mitbewohner in London (er arbeitet in social services), hatte sich vor knapp drei Wochen angesteckt. Bin heilfroh hier in Kelkheim zu sein.

    Ps: der MTK hat mit 250k Einwohnern aktuell keine einzige Neuinfektion, hatte es gestern irgendwo gelesen…

  519. ZITAT:
    „Was machen wir – also die Deutsche Gesellschaft – im Bezug auf eindämmen der Neuinfizierungen eigentlich besser oder konsequenter als Italien und Spanien?“

    Ich denke eine Mischung aus den Lebensumständen (Ältere eher nicht in der Familie), Dizipliniertheit (komisches Wort vielleicht, aber viele haben auch ohne Maßnahmen gleich angefangen Abstand zu halten) und einfach auch Glück das es wenige Hotspots gab. Sicherlich auch, dass wir nicht die ersten waren bei denen es los ging und dann die Politik hier aufgrund der Beispiele in anderen Ländern gut und richtig reagiert hat.

  520. ZITAT:
    „Ps: der MTK hat mit 250k Einwohnern aktuell keine einzige Neuinfektion, hatte es gestern irgendwo gelesen…“

    Wird interessant sein zu beobachten wie sich das mit der Schulöffnung entwickelt. Woher hast Du den die Zahl?

  521. Die Liberalen also jetzt auch in der Sinnkrise, steht da geschrieben. Das haben die Sozis erfolglos schon lange hinter sich.

  522. @558 MrBoccia

    Du hast diese Zahl vielleicht aus dem Worldometer. Da haben wir sie auch gesehen und waren geschockt. Nach Tagen des Rückgangs plötzlich so ein Anstieg. Aber die offiziellen Zahlen sehen hier in Spanien anders, viel besser aus. Im Fernsehen wird ja pausenlos berichtet und die aktuellen Daten werden bekannt gegeben.

    Keine Ahnung, was da richtig oder falsch ist. Ich habe ja schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass es Fehler beim Zählen gab, weil man die positiven Ergebnisse von Virustests und Antikörpertests einfach zusammengerechnet hat. Das wird auf der Worldometer-Seite auch erläutert. Vielleicht war das gestern wieder so eine blöde Schlamperei.

  523. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ps: der MTK hat mit 250k Einwohnern aktuell keine einzige Neuinfektion, hatte es gestern irgendwo gelesen…“

    Wird interessant sein zu beobachten wie sich das mit der Schulöffnung entwickelt. Woher hast Du den die Zahl?“

    Meine Schwester hat so einen ‚Tracker‘ , wird immer aktualisiert. Kann sein das es auf der Homepage des MTK ist oder alle Kreise? Hab leider keine Zeit es rauszusuchen. Ich schick ein link heut Abend.

    In UK ist heute kein Feiertag… muss Schaffe!

  524. „Jenseits von Fußball und schlechten Bassisten-Witzen“

    Schuldschung, arbeite noch an meinen Altlasten;)

  525. Meine Spanien-Zahl habe ich von https://ncov2019.live/data. Ich erhoffe dringend einen Zählfehler oder ähnliches, .

  526. “ aktuell keine einzige Neuinfektion“

    Die täglichen Zahlen, womöglich per Tracker stündlich abgerufen, sagen nichts aus, Erik. Diese sind relativ zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zu sehen, siehe moni(567). Wie im Link von schebbe zu erkennen ist, gab es halt doch 3 (erfasste) Neuerkrankte in Liederbach. Das ist gefühlt ein guter Wert, der sich im Laufe einer Woche aber wieder verändern kann. Zahlen bitte nicht täglich tracken. Ich vermisse den kunibert.

  527. Sieht komisch aus: Worldometer hat auch manchmal Fehler, aber in der Regeln doch sehr zuverlässig, wenn man bedenkt, dass die Zahlen sehr aktuell sind. Die Schwankungen zwischen grob 2500-5000 Neuinfizierten jeden Tag sind plausibel

    https://www.worldometers.info/.....try/spain/

  528. @555 Mark. Ich kenne inzwischen mehrere Fälle, die genau in der Zeit des Ausbruchs genau diese Symptome hatten. Teilweise mit Erstkontakt. Machen haben keinen Test bekommen. Die zwei Anderen negativ trotz Lungenentzündung. Ich kenne keine Zahlen, wie zuverlässig die jeweiligen Testverfahren sind. Wahrscheinlich gibt es diese Studien noch gar nicht. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass die Tests unzuverlässiger werden, je länger sie rumliegen. Das erscheint zumindest logisch.

  529. ZITAT:
    „Spanien, ein Land, das seine Bevölkerung seit bald 2 Monaten einsperrt, hatte gestern einen Anstieg der Infizierten um mehr als 12%. Wo kommt die Zahl denn plötzlich her?“

    vlt durch zu früh entlassene Patienten wo das Virus immer noch aktiv war.

  530. Ein Jammer, dass die „Sportstadt“ Frankfurt das Jahrzehnte für diverse Sportarten offene Waldstadion dem Profifußball gewidmet hat. Der letzte Akt war jüngst der Abriss der Tennisanlage. Ausgerechnet die Sportart, die in diesen Zeiten gute Überlebenschancen hat.

    https://www.fr.de/frankfurt/sp.....85340.html

  531. 575

    die Test werden oft falsch gemacht, Drosten sagt immer man muss soweit nach hinten gehen das der Brechreiz ausgelöst wird, sonst ist das Ergebnis unbrauchbar.

    Daher ist er auch eher dafür den Test durch die Nase zum Rachen zu machen.

  532. ZITAT:
    „Sieht komisch aus: Worldometer hat auch manchmal Fehler, aber in der Regeln doch sehr zuverlässig, wenn man bedenkt, dass die Zahlen sehr aktuell sind. Die Schwankungen zwischen grob 2500-5000 Neuinfizierten jeden Tag sind plausibel

    https://www.worldometers.info/.....try/spain/

    Stimmt. Ich kann das auch nicht wirklich erklären. Aber wenn man bei der verlinkten Seite nach unten scrollt, zu den Zahlen der einzelnen Tage, und den 24. April öffnet, findet man die von mir erwähnte Info bezüglich des Auszählfehlers.

  533. ZITAT:
    „Cheers Schebbe“

    Danke, toll das es das sogar je Ort gibt.

  534. https://www.rtve.es/noticias/c.....ana-mundo/

    Das ist die Seite des spanischen Nachrichtensenders. Hilft vermutlich nicht viel weiter, da ziemlich spanisch ;-)

    Da werden andere Zahlen genannt. Das resultiert aber auch daraus, dass sie hier die Tagesdaten nicht von 0 Uhr bis 24 Uhr sammeln, sondern immer irgendwann am Vormittag aktuell bekannt geben. Trotzdem ist die Differenz zu den Neuinfektionen, die im Worldometer gezählt wurden, nicht erklärbar.

  535. @moni Das sind zwei verschiedene Themen?
    Boccias Seite sagt: 26200 ! Neuinfektionen aktuell, 239639 insgesamt
    Worldometer sagt: 2740 Neuinfektionen gestern. Für heute keine Zahl. 239639 insgesamt

    In der Gesamtzahl sind laut Worldometer enthalten:
    24. April: Updates
    6740 new cases and 367 new deaths in Spain. To date, a total of 219,764 confirmed cases of COVID19 have been reported. The total includes cases confirmed by PCR tests (202,990) and cases confirmed with antibody tests (16,774)

  536. Genau Heribert. Der Wettbewerb in der Bundesliga ist so hart, dass die Vereine gezwungen sind, jeden Euro sofort wieder raus zu schmeißen. Bevorzugt an Berater.

  537. Danke moni. Persönlich vertraue ich da eher den lokalen Zahlen als einer Website eines 17-jährigen aus Seattle, so gut er es auch meint und gemacht hat. Der Vergleich solcher Veröffentlichungen auf Tagesbasis ist schwierig, ich mag da nichts ableiten.

  538. @ VvJ

    Der spanische Sender meldet immer am Vormittag die Zahl von gestern morgen bis heute morgen. Worldometerzeigt die Zahl von Mitternacht bis Mitternacht an. So erkläre ich mir den Versatz.

  539. okay, einigen wir uns darauf, dass die Quelle von Boccia (der 17jährige ?) Murks auf seiner Seite stehen hat.

  540. @ 573 sgeHorst

    Ich hatte es auch nur geschrieben, da wir per Zufall das mal gestern Abend nachgeschaut hatten.
    Die 3 Faelle stammen uebrigens alle aus einem Altersheim in Liederbach.

  541. ZITAT:
    „okay, einigen wir uns darauf, dass die Quelle von Boccia (der 17jährige ?) Murks auf seiner Seite stehen hat.“

    Nein hat er nicht. Habe ich auch nicht geschrieben.

  542. ZITAT:
    „Die 3 Faelle stammen uebrigens alle aus einem Altersheim in Liederbach.“

    Scheisse. Das habe ich befürchtet, weil die hier wohl immer noch nicht testen. Oder weisst Du da was, Erik?

  543. ZITAT:
    „Nein hat er nicht. Habe ich auch nicht geschrieben.“

    Verstehe ich nicht. Wo kommen denn jetzt die 26204 Neuinfizierten in Spanien heute her?

  544. ZITAT:
    „okay, einigen wir uns darauf, dass die Quelle von Boccia (der 17jährige ?) Murks auf seiner Seite stehen hat.“

    Nein, wir müssen uns gar nicht einigen, weil das einzige, was ich weiß, ist, dass ich nix weiß. Ich habe mir das aus den mir verfügbaren Informationen so zusammen gereimt. Kann durchaus sein, dass ich die falschen Schlüsse gezogen haben

    Was ich allerdings sicher sagen kann, ist, dass auf der täglichen Pressekonferenz der spanischen Regierung seit vielen Tagen ein Rückgang der Neuinfektionen bejubelt wird. Und, glaubt mir, der Sanchez neigt nicht dazu, die Situation schön zu reden. Der verteidigt die harten Einschränkungen mit Zähnen und Klauen.

  545. UK hatte gestern auch zeitweise ca. 4400 neue Tote. Später korrigiert.

    Die Quelle hat ihre Daten von dieser Quelle: https://cov19.cc/ Diese bezieht die Daten ihrerseits von gelinde gesagt seriöser einzuschätzenden Sammelseiten, von denen keine diese Zahl aufweist.

    Klassischer Übermittlungsfehler bis das Gegenteil bewiesen ist.

  546. Ach herrje, komm mal runter, Vvj, es geht nicht um schwarz/weiß….

    Die 26204 Neuinfizierten in Spanien stammen aus einer Quelle eines cleveren Web-Entwicklers, der sich die Daten aus dem Netz holt und sie grafisch aufbereitet. Das macht er gut. Seine Wiki-Seite ist ein richtig guter Faktchecker zum Thema:

    https://ncov2019.live/wiki

    Auch seinen Zahlen widerspreche ich nicht. Ich würde aber auf Basis seiner Zahlen keine tagesaktuellen Vergleiche mit anderen Publikationen ziehen wollen.

  547. Es ist keiner Seite zu trauen, die sich nicht die Mühe macht, jede einzelne Quelle anzuführen. Und sei es zu Details zum Händewaschen.

  548. ZITAT:
    „Hieraus:

    „Der will allerdings auch beim Thema Kinder noch einmal den vermeintlichen Wankelmut der Wissenschaft ins Zentrum rücken: Er zitiert einen einige Stunden alten Bericht der Bild-Zeitung, laut dem sich der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité in Bezug auf die vermutete Ansteckungsgefahr von Kindern selbst widersprochen habe.“

    Ja, ein Bericht der Bild als Grundlage für Kritik an den Virologen – was ein Dampfplauderer.“

    Wer möchte, kann den Podcast von Senior Drosten hier selbst anhören:
    https://www.ndr.de/nachrichten.....t4684.html

    Er sagt, dass Kinder genauso viel „Virus“ in sich tragen und vermutlich auch abgeben wie Erwachsene und er daher in der Ansteckungswahrscheinlichkeit keinen signifikanten Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen ausmachen kann. Heißt dann: Wenn ein Kind infiziert ist, ist es ähnlich infektios wie ein Erwachsener. So das Ergebnis seiner Auswertungen.

    Gleichzeitig gibt es eine andere Studie aus China (?, Quelle nicht mehr im Kopf und aktuell keine Zeit, im Podcast nachzuhören), die vermuten lässt, dass das Alter bei der Infektion eine tragende Rolle spielt. Kinder selbst infizierten sich zB. nur ca. 1/3 so häufig wie Erwachsene, während ü60 (?, bei Bedarf bitte nochmal im Podcast verifizieren) sich 1,5x häufiger/schneller ansteckten als Erwachsene.

    Im Ergebnis würden Kinder sich untereinander eher weniger anstecken (was für Kita/Schulöffnungen sprechen könnte), wobei sie dann im heimischen Haushalt die Erwachsenen genauso ansteckten wie andere Erwachsene. Nur der Abstand zwischen Erwachsenen leichter einzuhalten als mit Kindern, die sich eben auch häufiger in Nase, Mund, Gesicht etc. fassten.

    Das nur mal zu den vermentlichen Widersprüchen von Drosten, die gar keine sind. Man muss nur in Ruhe zuhören und verstehen wollen. Bringt am Ende dann halt keine reißerische Schlagzeile mehr.

  549. Ich tippe beim kleinen Ami und seiner Zahl auf irgendeinen Zahlendreher, eine Kommaschwäche oder einfach eine Bösartigkeit eines weissen alten Mannes

  550. Mir ging es schlicht um die Frage, ob es sein kann, dass es heute 26000 Neuinfizierte in Spanien gibt. Und da sagen ich, nein, das ist nicht plausibel. Die Quelle taugt für diese Zahl nichts. Nix persönliches. Ich habe auch nie gesagt, dass du irgendwas behauptet hättest.

  551. Nachträge:

    Bei der Grippe sind Kinder ca. 10.000fach stärker infektiös wie Erwachsene d.h. Kindern sondern deutlich mehr Virus ab als ein infizierter Erwachsener. Wurde in mehreren vorherigen Podcastfolgen von Drosten gesagt.

    Infizierte Kinder seien schwieriger zu finden, da in Deutschland noch immer hauptsächlich symptombezogen getestet werde d.h. man fühlt sich krank und geht zum Arzt, der dann ggf. einen Corona-Test macht. Da nimmt man seltenst die Kinder mit, weil die fidel und munter scheinen, selbst wenn sie infiziert seit sollten.

    Am infektiösesten sei man, BEVOR man Symptome hat d.h. vor allem gesund wirkende Kinder seien am schwierigsten als infektiös zu bestimmen.

    Wer mal ne dreiviertel Stunde Zeit hat, dem empfehle ich eben die letzte Podcastfolge insbesondere zum Thema Schulöffnungen. Drosten sieht letztlich dadurch die hart errungenen Eindämmungserfolge der letzten Wochen als stark gefährdet an.

  552. 598

    genau diese Zeit nimmt sich keine Lindner und wohl auch keine Merkel.

  553. Als Laie halte ich eine Bevölkerungsgruppe, die in dem Alter nichts so gut beherrscht wie aus vollem Hals in die Welt zu Husten und zu Niesen ohne sich die Hand vor den Mund zu halten, grundsätzlich für hochinfektiös. Da muß man keine Viren/kg für zählen.

  554. ZITAT:
    „genau diese Zeit nimmt sich keine Lindner und wohl auch keine Merkel.“

    Ich hatte mir ja eigentlich vorgenommen, nichts mehr dazu zu schreiben, was der SWA hier so absondert. Aber diese Bemerkung ist entweder dumm, unwissend oder bewusst bösartig. Denn Merkel und Lindner müssen keine Zeit für Quellenstudium verwenden. Dafür haben die ihre Leute, die ihnen die notwendigen Zusammenfassungen liefern.

  555. ZITAT:
    „Wer mal ne dreiviertel Stunde Zeit hat, dem empfehle ich eben die letzte Podcastfolge insbesondere zum Thema Schulöffnungen. Drosten sieht letztlich dadurch die hart errungenen Eindämmungserfolge der letzten Wochen als stark gefährdet an.“

    Habe es vorhin beim Joggen auch gehört. Für mich immer noch die beste Quelle. Sein Problem ist, dass er versucht zu interpretieren und sein Verweis das die Daten noch keine hundertprozentige Sicherheit hergeben, keiner hören will. Ich denke aber auch, dass es gut ist die Kitas und Schulen so lange wie möglich zu schließen. Wie der Isaradler so plastisch erklärt, ist es unmöglich die kleinen so zu disziplinieren wie es notwendig wäre. Und eigentlich ist es ja auch nicht gewünscht, die sollen sich ja austoben. Das Kunststück wird meiner Meinung nach sein, den richtigen Zeitpunkt zu finden, denn das kann ja keine Dauerlösung sein.

  556. Keine Ahnung, ob sich Merkel die Zeit nimmt, dem Drosten-Podcast zu folgen. Erwarte ich auch nicht von ihr. Sie wird ihre Leute haben, die sowas tun und sie unterrichten.
    Wenn man allerdings, wie dieser unsägliche Lindner, dem Drosten in einer Talkshow Widersprüchlichkeit vorwirft, sollte man sich die betreffende Sendung schon mal angehört haben.

  557. „Das Kunststück wird meiner Meinung nach sein, den richtigen Zeitpunkt zu finden, denn das kann ja keine Dauerlösung sein.“

    So isses. Wir müssen da raus, bedächtig und mit Vernunft, aber wir müssen da raus, da sind wir uns sicher alle einig.

  558. Traue keiner Datenquelle, die du nicht selbst manipuliert hast.

  559. ohne es zu wissen, natürlich, aber: merkel ist physikerin, lindner berufspolitiker. ich könnte mir vorstellen, dass die sich schon vom ansatz her anders mit wissenschaftlichen daten beschäftigen – nur so ein gefühl.

  560. Spaß mit Fußball:

    „Die DFL will eine Task­force ​„Zukunft Pro­fi­fuß­ball“ ein­führen, um die Bun­des­liga nach der Krise positiv zu ver­än­dern. Tolle Sache, denn: Wir haben spontan 100 Vor­schläge.“

    https://11freunde.de/artikel/d.....bcXd6vIB2c

  561. Zurück zum Spooocht: Läuft ja super, mit unserem Nachwuchs. Das nächste Talent wech…

  562. Uli Stein, wenn Merkel sagt, sie stört es, das Drosten seine Meinung von Tag zu Tag ändert, dann sorry zweifle ich daran.

  563. ZITAT:
    „… wenn Merkel sagt, sie stört es, das Drosten seine Meinung von Tag zu Tag ändert,… „

    Lt. Bild

  564. ZITAT:
    „Uli Stein, wenn Merkel sagt, sie stört es, das Drosten seine Meinung von Tag zu Tag ändert, dann sorry zweifle ich daran.“

    Hat sie das denn öffentlich so gesagt?

  565. ZITAT:
    „Zurück zum Spooocht: Läuft ja super, mit unserem Nachwuchs. Das nächste Talent wech…“

    Ich wäre ja für eine Insolvenz von Schalke.

  566. es wird überall so berichtet, und eine Dame aus der Welt Redaktion sagte das auch, das diese Worte benutzt wurden, heutzutage bekommen lt. dieser Frau, die Redaktionen werden per Whats App aus der laufenden Sitzung informiert. von Informanten aus der Runde.

  567. ZITAT:
    „Spaß mit Fußball:

    „Die DFL will eine Task­force ​„Zukunft Pro­fi­fuß­ball“ ein­führen, um die Bun­des­liga nach der Krise positiv zu ver­än­dern. Tolle Sache, denn: Wir haben spontan 100 Vor­schläge.“

    https://11freunde.de/artikel/d.....bcXd6vIB2c

    Sauber. Punkt 6-8 gefällt auch dem CE, würde ich vermuten.

  568. ZITAT:
    „Als Laie halte ich eine Bevölkerungsgruppe, die in dem Alter nichts so gut beherrscht wie aus vollem Hals in die Welt zu Husten und zu Niesen ohne sich die Hand vor den Mund zu halten, grundsätzlich für hochinfektiös. Da muß man keine Viren/kg für zählen.“

    Im Hinblick auf das Ansteckungsrisiko, welches von infizierten Kindern und Jugendlichen ausgeht, ist diese Einschätzung allerdings nicht besonders aussagekräftig, eher irreführend.
    Erst ab einer Menge von etwa einer Million Viren pro Milliliter Speichelflüssigkeit sind emittierte Tröpfchen und Aerosole infektiös. Diese Schwelle wird bei einigen infizierten Kindern und Jugendlichen überschritten, bei anderen hingegen nicht. Repräsentative Aussagen und stichhaltige Forschungsergebnisse zu diesem Komplex fehlen allerdings noch. Es bleibt insoweit also das dünne Zwischenergebnis, dass ein nicht näher quantifizierbarer Anteil der infizierten Kinder / Jugendlichen (nicht) infektiös ist.

    Allerdings sagt die Existenz einer ansteckungsrelevanten Viruslast auch noch nichts darüber aus, wie groß das aus der Infektionsquelle resultierende Ansteckungsrisiko ist. Bei Kindern und Jugendlichen besteht die Besonderheit, dass nach bisherigen Erfahrungen und Einschätzungen die allermeisten symptomfrei bleiben oder eben nur milde, kaum bemerkbare Symptome aufweisen. Im Alltag bedeutet dies vor allem, dass infizierte Kinder und Jugendliche in aller Regel viel seltener und auch viel weniger husten und niesen als infizierte Erwachsene, und damit eben sehr oft relativ wenig bis gar kein infektiöses Material freisetzen.

    Von daher ist die Aussage, dass Kinder oder Jugendliche in Bezug auf die Viruslast ähnlich infektiös sind wie Erwachsene nach derzeitigem Erkenntnisstand wohl zutreffend.
    In Bezug auf das tatsächliche Ansteckungsrisiko im Alltag gibt es wegen der sehr häufigen Symptomfreiheit bei Kindern und Jugendlichen aber gravierende Unterschiede im Vergleich zu den infizierten Erwachsenen. Wie man in Bezug auf die Ansteckungsgefahr mit dem danach verbleibenden „Restrisiko“ umgeht, ist dann eine politische Entscheidung.

  569. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Sauber. Punkt 6-8 gefällt auch dem CE, würde ich vermuten.“

    Aber hallo! Insbesondere Punkt 8.

  570. Das ist jetzt wirklich Zufall, dass in der FAZ aktuell Wasser auf meine Mühlen (615) gegossen wird:
    https://www.faz.net/aktuell/po.....49702.html

  571. ZITAT:
    „“Die DFL will eine Task­force ​„Zukunft Pro­fi­fuß­ball“ ein­führen, um die Bun­des­liga nach der Krise positiv zu ver­än­dern. Tolle Sache, denn: Wir haben spontan 100 Vor­schläge.“
    https://11freunde.de/artikel/d.....bcXd6vIB2c

    Sehr schön, erheitert das schlichte Gemüt in mir.

  572. ZITAT:
    „(…) dann sorry zweifle ich daran.“

    Das liegt halt daran, dass Du keine Ahnung hast. Ich habe schon diverse Projekte mit Behörden und Ministerien gemacht und bin daher sicher, dass Minister, Kanzler oder ähnliche mit Sicherheit nicht die Zeit haben, einen Podcast zu hören. Die haben ihre Leute.

  573. ZITAT:
    „Och nö. Nicht Critical Whiteness. Wo automatisch alles, was von straight white males kommt, falsch, inakzeptabel und widerlich ist, weil es von straight white males kommt. Die primitivste aller Totschlagideologien. Nicht hier. Nicht jetzt.“

    Mimimi….und ab in die Opferrolle. Slow clapping.

  574. Kann man noch herausfinden, wer als erstes „Mimimi“ ins Netz geschrieben hat? Ich würde sie oder ihn gerne min 20 Minuten lang anbrüllen – für die dämlichste Wortschöpfung seit „nicht wirklich“ u.ähnl.

  575. Vorschlag 45 und 46 gefallen besonders.

  576. Ernst gemeinte Frage an die vielen Vollexperten hier:
    Wann ist eigentlich schluß mit der ganzen Gelddruckerei vom Staat/EU?
    Jetzt will die Bahn auch Milliarden.
    Wann kostet der Liter Milch 100€?
    So ähnlich dachte der HG ja auch die Tage, nur Geld drucken ist ja auch endlich.
    Ernsthaft, wie lange kann man den Markt mit Kohle fluten?
    Wie lange hält das die Inflationsrate aus?
    (Das aktuell das alles sein muss is mir klar, nur wie lang geht das??)

  577. @622 Das war, glaube ich, der oder ein Blogbetreiber.

  578. Ist der Attila eigentlich verheiratet?

  579. „Mimimi“ ist ja schon doof. Aber echt ätzend ist „Pipi in den Augen“. Dafür sollte jeder, der das sagt, mit 10 Stunden Fahrstuhlmusik bestraft werden.

  580. Ein Phantom aufspüren ?

  581. ZITAT:
    „“Mimimi“ ist ja schon doof. Aber echt ätzend ist „Pipi in den Augen“. Dafür sollte jeder, der das sagt, mit 10 Stunden Fahrstuhlmusik bestraft werden.“

    Stimmt. Pipi in den Augen spielt in in der selben Liga.

  582. Hat das nicht die Muppets-Show erfunden?
    https://youtu.be/kV4vHpqrj6E

  583. Mir nennt meine zuweilen einen Lappen, obwohl ich aufrichtig nachweisen kann, daß ich nicht aus Finnland komme.

  584. ZITAT:
    „Vergiss nicht Burzeltag.“

    Hauptsache, ich kann Fussi schauen.

  585. Bitte, macht einer die Kneipen wieder auf. Danke.

  586. Ich find Schoki und Fussi latürnich auch supi.

  587. ZITAT:
    „Ich find Schoki und Fussi latürnich auch supi.“

    Fussi sagen sie oben im Norden fast alle. Macht natürlich nicht besser. ‚Kids‘ geht für mich auch in diese Richtung…

  588. ZITAT:
    „Ist der Attila eigentlich verheiratet?“

    Nein.

  589. @Attila: Danke, da bin ich ja beruhigt. Hatte plötzlich so eine Vermutung.

  590. An meinem Burzeltag kann ich hoffentich wieder Fussi gucken, mit Trabbi, Hasi, Hinti, Sebi und allen anderen auf dem Platz.
    Da bekomm ich bestimmt Pipi in die Augen und das Mimimi hört endlich auf.
    Hab Euch alle lieb.

  591. Mit Burzel kann ich noch nix anfangen und als mimi mit dem krimi,
    Euch allen einen schönen Abend.

  592. ZITAT:
    „Kann man noch herausfinden, wer als erstes „Mimimi“ ins Netz geschrieben hat? Ich würde sie oder ihn gerne min 20 Minuten lang anbrüllen – für die dämlichste Wortschöpfung seit „nicht wirklich“ u.ähnl.“

    Nicht alles Mimmi ist Mimimi:
    https://youtu.be/a09BU80l5i4

  593. mimimi, pipi im auge, lappen, das geht ja gar nicht, wie geil ist das denn, aber das bin nur ich, etc etc pp

    alles furchtbar (außer Lappen)

    und dann kommt die Tochter und findet das „stabil“.

  594. Bild meldet 2 Kölner Profis positiv.

  595. ZITAT:
    „Hatte plötzlich so eine Vermutung.“

    SWA und Attila, ein Paar für die Ewigkeit? *muhahaha*

  596. ZITAT:
    „ZITAT:
    „(…) dann sorry zweifle ich daran.“

    Das liegt halt daran, dass Du keine Ahnung hast. Ich habe schon diverse Projekte mit Behörden und Ministerien gemacht und bin daher sicher, dass Minister, Kanzler oder ähnliche mit Sicherheit nicht die Zeit haben, einen Podcast zu hören. Die haben ihre Leute.“

    aber diese Leute müssen doch verstehen, das es mit einem unbekannten Virus, jeden Tag neue Entwicklungen gibt.

    Da du dich auskennst mal mal ne Frage, warum finden so teilweise wichtige Sitzungen nachts statt, das hat sich mir noch nicht erschlossen. Danke für die Antwort-

  597. Nachts ists halt dunkler als draussen

  598. SWA und Attila, ein Paar für die Ewigkeit? *muhahaha*“

    Immer schön auf Kosten der anderen sich amüsieren. Das bekommt der feine Herr Stein immer richtig gut hin.

  599. Aalglatt und eiskalt musst Du in der heutigen Zeit sein. Das ist hier im Blog oftmals an der Tagesordnung. Diejenigen die das grösste Maul haben und meinen die schlausten zu sein, sollten mal darüber nachdenken.

  600. Mir jetzt aus einer simplen Frage einen Strick zu drehen, das bekommt trotzdem nur einer hin.

  601. Wenn es beim FC wirklich zwei positiv getestete Spieler und einen Physiotherapeut gibt, müssten dann nicht alle, die vom Physiotherapeuten zuletzt behandelt wurden vorsorglich in Quarantäne?

    https://www.tag24.de/sport/fus.....rt-1503555

  602. ZITAT:
    „Da du dich auskennst mal mal ne Frage, warum finden so teilweise wichtige Sitzungen nachts statt, das hat sich mir noch nicht erschlossen. Danke für die Antwort-„

    Meine Erfahrung ist dass jeder Zeitplan in den Ministerien Makulatur ist. Du wirst für sagen wir 12 bestellt und kannst froh sein um 14 Uhr ‚dran‘ zu sein.

  603. Hier Attila, ich meine nicht ich wäre der Schlaueste……..

  604. ok, danke

  605. @Attila: Sorry für meine Frage vorhin. Hatte irgendwie in Erinnerung, dass Du zu Beginn der Fussballpause so etwas erwähnt hattest. Hätte ja auch nachschauen können.

  606. Am Anfang wurden die Beschränkungen mit dem zentralen Argument gerechtfertigt, dass es nicht zu einer Überlastung des Gesundheitssystems kommen dürfe. Das war am Anfang der Pandemie aus meiner Sicht eine nachvollziehbare und weithin akzeptierte Zielsetzung. Da uns der Bundesinnenminister ohne die Anordnung von Beschränkungen Millionen von Coronatoten in Deutschland persönlich in Ausicht stellte und bei dieser Darstellung auch auf Nachfrage hin blieb, schien der Kanon der Beschränkungen bis auf weiteres auch ohne Alternative zu sein.

    Von einer Überlastung des Gesundheitssystems durch Coronaerkrankungen waren und sind wir allerdings seit Wochen kilometerweit entfernt, natürlich auch wegen der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen.

    Dann kamen die ersten Rufe nach Lockerungen und die Spitzenpolitiker tauschten die Zielsetzung aus. Maßgeblich sei jetzt die Erreichung einer gewissen Verdopplungszeit, um die Kurve abflachen zu können. Frau Merkel hatte noch im März zunächst gesagt, eine Verdoppelungszeit von ungefähr zehn Tagen sei anzustreben, ehe über eine Lockerung der Beschränkungen im öffentlichen Leben gesprochen werden könne. Anfang April sagte sie, der Zeitraum müsse eher bei bis zu 14 Tagen liegen. Mittlerweile dauert eine Verdopplung der Fälle laut RKI viel länger, so ca. 26 Tage wenn ich mich recht entsinne.

    Von dieser positiven Entwicklung offensichtlich ebenso überrascht wie von der Dynamik weiterer Lockerungsbestrebungen beeilte sich die Bundespolitik dann „klazustellen“, dass die Verdopplungszeit der Infiziertenzahl „natürlich“ nicht das allein ausschlaggebende Kriterium für weitere Lockerungen sei. Es gebe auch andere wichtige Kriterien. Denn mit Kriterien, die bereits erfüllt werden (keine Überlastung des Gesundheitssystms absehbar / Verdopplungszeit weit über der kommunizierten Zielsetzung), kann man schlecht neuen Lockerungsbestrebungen entgegentreten.

    Also wurde der Faktor der Basisreproduktionszahl (R0) als mitausschlaggebendes Kriterium ins Spiel gebracht, der nachhaltig unterhalb von 1 liegen müsse. Diese Zielsetzung war dann allerdings auch schon kurze Zeit nach Proklamation ihrer Maßgeblichkeit erreicht. Hinzu kommt, dass schon seit dem 6. April die Zahl der akut Erkrankten rückläufig ist. Zur weiteren Aufrechterhaltung der noch nicht zurückgenommenen Beschränkungen musste sich die Politik jetzt also erneut etwas Neues einfallen lassen.

    Das geschah dann auch prompt. Denn für Frau Merkel ist jetzt ausschlaggebend, dass die Zahl der neuen Infektionen weiter sinkt. Und zwar bis zu dem Punkt, an dem die Gesundheitsämter jede einzelne Infektionskette verfolgen und stoppen können. Und das setze voraus, dass man immer erst weiter lockern könne, wenn man die Wirkungen der letzten Maßnahmen überblicke.

    Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Im Klartext heißt das nämlich auch, dass Frau Merkel die Aufrechterhaltung der Freiheitsbeschränkungen an die personelle und sachliche Ausstattung der Gesundheitsämter knüpft und an den Wirkungsgrad ihrer Organisation. Denn es liegt ja buchstäblich auf der Hand, dass es für die Nachverfolgung und Überwachung von beispielsweise 50 neuen Infektionsketten in der Großstadt XY einen großen Unterschied macht, ob für die Erledigung dieser Aufgaben drei oder 15 entsprechend qualifizierte Beamte im jeweiligen Gesundheitsamt zur Verfügung stehen.
    Ob man Hoteliers oder Gaststättenbeteibern oder Kleinkunstbühnen oder Konzertveranstaltern überhaupt zu erklären versuchen soll, von welchen Zufälligkeiten womöglich ihr Schicksal abhängt?

  607. Also, wenn ich eine Freundin hätte, dann wäre meine Frage nicht ob, sondern mit welchem „Alibi“ man sich treffen kann. In Corona Zeiten bestimmt schwierig genug.. *hüstel*
    Und wenn beide verheiratet sind: wo?!?

  608. Im Fall von Attilas Kumpel vermutlich in dessen Kinderzimmer.

  609. Sauber zusammengefasst, WA

  610. ZITAT:
    „Hier Attila, ich meine nicht ich wäre der Schlaueste……..“

    CE lass stecken, eigentlich hätte ich wissen müssen, dass man keine ernsthaften Antworten bekommt. Ausser Zebulon….

  611. Und Mr. Seltsam….

  612. Was macht das mit uns?

  613. ZITAT:
    „Sauber zusammengefasst, WA“

    Sehe ich auch so. Und dann kam noch der Mundschutz als „Rückzugsgefecht“. Zunächst als nutzlos bzw. sogar kontraproduktiv bezeichnet, entwickelte er sich über Empfehlung bzw. Gebot bis zur Pflicht.

    Da haben die Virologen offenbar auch täglich dazugelernt. Offenbar hatten sie sich über die Wirksamkeit von Mundmasken vorher keine Gedanken gemacht.

  614. Kekule fordert diese von Beginn an.

  615. vieles liegt doch auch an den Überschriften und im Artikel steht was anderes.

    Montgomery ist gegen den Mund und Nasenschutz ist zu lesen, wenn man dann den Artikel liest, ist er aber nur gegen Schals oder Tücher, da man beim abnehmen dieser immer wieder automatisch vorne angreifen wird.

    Er selbst trägt auch die Maske aber eben die medizinischen die man halt am Träger wieder absetzen kann ohne die evtl verseuchte Vorderseite zu berühren.

  616. ZITAT:
    „Da haben die Virologen offenbar auch täglich dazugelernt.“

    Da ist auch rein gar nichts dagegen einzuwenden. Für mich war das einer der positiven Aspekte der Coronakrise, wie die Wissenschaftler und Ärzte mit den Unsicherheiten und Unwägbarkeiten relativ offen umgegangen sind.

  617. absolut deshalb höre ich den Drosten auch immer, also jetzt ja jeden Tag, weil er einfach auch gut erklären kann, welche Studien, die man so lesen darf, einfach nicht der Rede Wert sind.

  618. jeden zweiten Tag wollt ich schreiben

  619. ZITAT:
    „Da haben die Virologen offenbar auch täglich dazugelernt. Offenbar hatten sie sich über die Wirksamkeit von Mundmasken vorher keine Gedanken gemacht.“

    Könnte auch sein das allen bewusst war das wir nicht genügend haben und man vermeiden wollte das dem Krankenhauspersonal der Schutz weggekauft wird. Wenn schon Klopapier einen Notstand erlebt scheint das ja nicht unwahrscheinlich.

  620. W-A #672: Völlig richtig. Was das Virus betrifft, sehe ich das auch so. Da gestehe ich Lernfähigkeit zu.

    Aber die Wirksamkeit von Schutzmasken? Nee. Da müsste der Lernprozess längst abgeschlossen gewesen sein.

  621. @WA:
    Wie lauten denn Deine konkreten Vorschläge? Ich lese da zwar viel, dass man es „so“ nicht machen sollte oder könnte, weil es eben anders viel besser sei. Wie genau dieses „anders“ aussehen könnte, lese ich allerdings nicht raus. Stattdessen kommt wiederholt der Hinweis auf die abgewürgte Wirtschaft sowie die unverhältnismäßig eingeschränkten Grundrechte, also quasi „ohne Not“.

    Dass die Virologen und/oder die Politik im Laufe der Epidemie ihre aktuellen Zielsetzungen anpassen, halte ich für nachvollziehbar und logisch. Zu Beginn ging es mit der Verdopplungsrate in Tagen darum, die Kuve möglichst abzuflachen und Zustände wie in Italien oder Spanien zu vermeiden. Danach ging es darum, diese abgeflachte Kurve auf ein gleichbleibendes bzw. leicht sinkenden Niveau zu bringen. Das gelingt, indem die Basisreproduktionszahl (R0) dauerhaft (!) unter 1 gehalten wird. Aktuell gelingt das nur mit den massiven Eingriffen zB Schulschliessungen, keine Großveranstaltungen, Kontaktvermeidung etc.. Das soll oder kann kein Dauerzustand sein – da sind wir uns alle einig. Eine Rückkehr zum „normalen“ Leben ist eben nur dann möglich, wenn die Anzahl der aaktuell Infizierten so klein ist, dass man möglichst viele Kontakt erkennen, identifizieren, testen und isolieren kann. Daher ist es für mich sogar ziemlich logisch, nacheinander an diese Schritte zu gehen. Der Politik daraus einen Strick zu drehen, greift deutlich zu kurz.

    Und nochmal die Frage: Was wäre denn besser gewesen oder könnte in naher Zukunft besser sein? Wieder möglichst viel öffnen und einfach hoffen, dass es schon gutgehen wird? Nur um im Falle eines Falles dann in den nächsten Lockdown zu gehen?

  622. „Könnte auch sein das allen bewusst war das wir nicht genügend haben und man vermeiden wollte das dem Krankenhauspersonal der Schutz weggekauft wird.“

    Ja Volker. Das steht zu vermuten. Aber dann hätte man das auch gleich ehrlich zugeben müssen, anstatt jeden Tag etwas anderes zu behaupten. Das diente nicht unbedingt der Glaubwürdigkeit. Von wegen Lernprozess.

  623. 675

    bei den Masken war das klar so, aber leider gibt es Dinge, wie das Menschen Ü65 mit oder ohne Vorerkrankung
    nicht raus sollen, das wäre nicht nötig wenn der Spahn endlich mal flächendeckend FPM 2 Masken besorgen würden.
    Kekule fordert dies gebetsmühlenartig seit Wochen, denn mit diesen können auch Menschen egal ob älter oder nicht mit Vorerkrankungen bedenkenlos auf die Strasse,

  624. Jim Knopf

    Kekule fordert seit Wochen smale distance um zu sehe wie es sich entwickelt, will heissen in den n 14 Tagen Schritten.

  625. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hier Attila, ich meine nicht ich wäre der Schlaueste……..“

    CE lass stecken, eigentlich hätte ich wissen müssen, dass man keine ernsthaften Antworten bekommt. Ausser Zebulon….“

    Meine Antwort war durchaus ernst gemeint.

  626. Frage in die Runde wo bekommt man eine FPM 2 Atemmaske her, ich brauch die für meine Ü80 Mutter, im Internet steht immer nur bei diesem Artikel für Staub usw, kann da jemand helfen.DANKE

    Apotheke gibts da nix.

  627. @ Jim Knopf

    Danke, +1.

  628. @ Jim Knopf 677

    Du hast nicht so viel von dem gelesen, was ich hier in den letzten Tagen reingeschrieben habe, oder? Da ist für mich zu später Stunde jetzt die Zeit doch etwas zu kostbar, um dir meine Forderungen und Vorschläge mit anderen Worten nochmal aufzuschreiben.

  629. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „“Könnte auch sein das allen bewusst war das wir nicht genügend haben und man vermeiden wollte das dem Krankenhauspersonal der Schutz weggekauft wird.“

    Ja Volker. Das steht zu vermuten. Aber dann hätte man das auch gleich ehrlich zugeben müssen, anstatt jeden Tag etwas anderes zu behaupten. Das diente nicht unbedingt der Glaubwürdigkeit. Von wegen Lernprozess.“

    Aber der Glaubwürdigkeit ist besser gedient, wenn sie sagen „ja, damals haben wir euch absichtlich belogen, damit ihr trottel nicht die masken wegkauft?“. So ein Unsinn, damit würde jede Aussage bis in alle Ewigkeit begründet angezweifelt.

  630. ZITAT:
    „Frage in die Runde wo bekommt man eine FPM 2 Atemmaske her, ich brauch die für meine Ü80 Mutter, im Internet steht immer nur bei diesem Artikel für Staub usw, kann da jemand helfen.DANKE

    Apotheke gibts da nix.“

    Ernstgemeinte Antwort:
    Der Hausarzt deiner Mutter kann diese verschreiben, wenn er deren Einsatz aus ärztlicher Sicht für geboten hält.
    Ausschließlich aus ärztlicher Sicht.

  631. immer wieder zu bedenken die Einschränkungen bei uns sind Kindergeburtstag gegen die Maßnahmen in Frankreich, Italien und Spanien und überall galten diese das dieses fiese Ding sich nicht ausbreitet.
    IN F als Bsp durfte man far nicht raus zum Joggen, dann erst nach 19 Uhr, jetzt mit Abstand von 10 M so eingesperrt waren wie meiner Meinung nach nicht.

  632. 686 danke, meine Mutter ist nicht vorbelastest und läuft normalerweise überall hin sieht wie 60 aus und bewegt sich so auch, deshalb die Frage, vom Alter möchte ich halt so eine Maske für sie.

  633. „Das gelingt, indem die Basisreproduktionszahl (R0) dauerhaft (!) unter 1 gehalten wird. Aktuell gelingt das nur mit den massiven Eingriffen zB Schulschliessungen, keine Großveranstaltungen, Kontaktvermeidung etc.. „

    Diese sog. „Basisreproduktionszahl“ bewegt sich bereits seit 22. März, also seit sechs Wochen, bei 1 oder knapp darunter. Das war kurz nach dem kompletten „Lock-Down“.

  634. „Aber der Glaubwürdigkeit ist besser gedient, wenn sie sagen ‚ja, damals haben wir euch absichtlich belogen, damit ihr trottel nicht die masken wegkauft?‘ “

    Den verstehe ich jetzt nicht. Fakt ist doch, dass sie hinsichtlich der Maskenpflicht rumgeeiert haben. Entweder bewusst oder wider besseren Wissens. Wie auch immer, war es der Glaubwürdigkeit abträglich.

  635. @SWA: du meinst vermutlich FFP2: hier mal kurz zur Unterscheidung:
    https://www.uvex-safety.com/de.....tzklassen/
    Die von Dir erwähnten „Staubschutzmasken“ aus dem Internet sowie die aktuell in der Diskussion befindlichen „Atemschutzmasken“ dürften identisch sein. Höchsten Schutz bietet FFP3

  636. ja genau, Kekule sagt 2 reicht vollkommen, da wir ja nur wenige Zeit draussen sind.

  637. @Merseburger#689
    Woher hast Du diese Zahl?

    Wert unter eins als Vorraussetzung für die Lockerung:
    „Das war in Deutschland laut Berechnungen des RKI erstmals Mitte April der Fall, zwischenzeitlich sank die Reproduktionszahl bis auf 0,7. Anfang März hatte der Wert laut RKI noch bei drei gelegen.

    Am 27. April stieg die Reproduktionszahl allerdings kurzzeitig erneut auf 1,0. Mit Stand 28.04. liegt sie bei 0,9.“
    (Quelle: deutschlandfunk vom 29.4.)

    Im Übrigen treten ab Montag weitere Lockerungen in Kraft (Hessische Landesregierung am 1.5.)

  638. @swa
    Versuche es mal auf einer Shoppingplattform wie Real.de. Dort FFP2 Atemschutzmaske eingeben. Beim Produkt aber unbedingt auf die Lieferzeit achten, da es dir wohl kaum etwas nützt, wenn du im Juni oder Juli beliefert wirst.

  639. die R zahl ist auch lt. Frau Dr. Brinkmann nicht mehr so im Vordergrund, wir müssen seit dem alles wieder offen ist einzig die Zahl der Neuerkrankungen im Auge behalten.

  640. Ah, zu langsam. Eine FFP3-Maske würde ich nicht empfehlen, da der Atemwiderstand für jemanden in dem Alter zu groß ist.

  641. @ Mark,

    Danke das was ich gesendet habe sind doch eben die Zweier oder?

  642. ZITAT:
    „https://www.real.de/atemschutzmasken/ffp2-atemschutzmasken/

    welche davon sind zu empfehlen ?“

    Bei Chinaware (eigentlich alle): KN95 = FFP2. Der Markt ist völlig unübersichltich. Lieferzeit ca. 4 Wochen aus China. Ein Beispiel:
    https://de.aliexpress.com/item.....web201603_

    Keine Ahnung, ob das gute Ware ist und wie lange die unterwegs wäre. Zumindest hat dieser Händler schon reichlich davon verkauft.

  643. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „“Aber der Glaubwürdigkeit ist besser gedient, wenn sie sagen ‚ja, damals haben wir euch absichtlich belogen, damit ihr trottel nicht die masken wegkauft?‘ “

    Den verstehe ich jetzt nicht. Fakt ist doch, dass sie hinsichtlich der Maskenpflicht rumgeeiert haben. Entweder bewusst oder wider besseren Wissens. Wie auch immer, war es der Glaubwürdigkeit abträglich.“

    Dass du das nicht verstehst, überrascht mich nicht, ist aber dein Problem. Ein Regierung, die zugibt, absichtlich die Bevölkerung belogen zu haben, verliert aber sicher mehr Glaubwürdigkeit als eine, die rumeiert, aber zumindest noch behaupten kann, dazugelernt zu haben.

  644. ZITAT:
    „@ Mark,

    Danke das was ich gesendet habe sind doch eben die Zweier oder?“

    Ja.

  645. Bitte nicht beschweren, wenn was schief geht……

  646. Wie gesagt, auf das Lieferdatum achten.

  647. ZITAT:
    welche davon sind zu empfehlen ?“

    Das sind über 1.300 Treffer! Nimm die von Eintracht, zwar kein FFP2, da ist aber der Trapper im Tor und steht für Null

  648. Wundert es jemanden, dass der Deutschlandfunk die Grafiken des RKI nicht lesen kann?

  649. Gibt es eigentlich irgendein Land, was, Stand heute, besser durchgeselt ist?

    Das man immer etwas besser machen kann, geschenkt.

  650. ZITAT:
    „Wundert es jemanden, dass der Deutschlandfunk die Grafiken des RKI nicht lesen kann?“

    Das ist doch Radio, die können also nur hören.

  651. ZITAT:
    „Gibt es eigentlich irgendein Land, was, Stand heute, besser durchgeselt ist?“

    Servus Österreich

  652. Handy und ich werden keine Freunde mehr.

    Jetzt ist das Fraasche ins Beet und ich am Laptop, schon klappt es wieder mit der Orthographie.

  653. Zudem Island, Norwegen, allerhand Asiaten und noch einige mehr

  654. „@Merseburger#689
    Woher hast Du diese Zahl?“

    Z.B. hier:

    http://archive.is/UW0wq#select.....68.1-376.0

  655. ZITAT:
    „Gibt es eigentlich irgendein Land, was, Stand heute, besser durchgeselt ist?“

    https://www.tageblatt.lu/headl.....verschont/

  656. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Servus Österreich“

    Echt jetzt? Ich habe es nicht so genau verfolgt. Aber hatten die nicht Mega-Ausgangssperren?

  657. ZITAT:
    „Gibt es eigentlich irgendein Land, was, Stand heute, besser durchgeselt ist?

    Da, wo jetzt der kleine Dicke wieder aufgetaucht ist

  658. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Servus Österreich“

    Echt jetzt? Ich habe es nicht so genau verfolgt. Aber hatten die nicht Mega-Ausgangssperren?“

    Man hat geschickt gewartet, bis die Piefke aus Ischl wieder weg waren und dann hat man abgesperrt.

  659. ZITAT:
    „Zudem Island, Norwegen, allerhand Asiaten und noch einige mehr“

    Das gilt auch für Mark, man muss schon Vergleichbares vergleichen. Wenn in Norwegen 2 Leutz auf 1 Qkm wohnen, ist das nicht mit Offenbach vergleichbar.

    Wichtige Frage:

    Wenn Ihr für das Corona Virus eine Stadt opfern müsstet, welche wäre das?

    Und wieso Offenbach?

  660. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Man hat geschickt gewartet, bis die Piefke aus Ischl wieder weg waren und dann hat man abgesperrt.“

    Schlau.

  661. „die R zahl ist auch lt. Frau Dr. Brinkmann nicht mehr so im Vordergrund“

    Natürlich. Seitdem die Zielgröße nachhaltig erreicht ist (war ja vorher schon bei der Verdoppelungsrate so)..

    „… seit dem alles wieder offen ist …“

    Alles wieder offen? Hab‘ ich was verpasst?

  662. „Dass du das nicht verstehst, überrascht mich nicht, ist aber dein Problem.“

    Es geht doch nichts über sachliche Argumente.

  663. Jedenfalls funktioniert hier die Werbung. Zack: FFP2-Masken online bestellen, jetzt erhältlich.
    Ist das jetzt beruhigend oder eher nicht?
    Ich tendiere zu diesem eher nicht.

  664. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „“Das gelingt, indem die Basisreproduktionszahl (R0) dauerhaft (!) unter 1 gehalten wird. Aktuell gelingt das nur mit den massiven Eingriffen zB Schulschliessungen, keine Großveranstaltungen, Kontaktvermeidung etc.. „

    Diese sog. „Basisreproduktionszahl“ bewegt sich bereits seit 22. März, also seit sechs Wochen, bei 1 oder knapp darunter. Das war kurz nach dem kompletten „Lock-Down“.“

    Und was sagt uns das jetzt? Inkl. deiner Grafik aus 711 (deren Quelle Facebook screenshot natürlich großes Kino ist)? Das trotz der strikten Maßnahmen R0 seit sechs wochen relativ unverändert um null pendelt. Dass es vorher schon runter ging (wie als Beweis für den fehlenden Nutzen dort behauptet) mag daran gelegen haben, dass die meisten Menschen schon vor dem offiziellen Lock-down angefangen haben social distancing zu betreiben (ich bin z.B. seit dem 9. März im Home Office). Aber würden sie das so lange durchhalten ohne offizielle Anweisung? Auch als das wetter schön wurde?
    Welches Argument für Lockerungen oder gegen die Angemessenheit der Maßnahmen soll man daraus ableiten?

  665. Alle, die nicht hier gekreuzigt werden wollen heben bitte die rechte Hand!
    Danke, weitermachen!

    Schlaft gut!

  666. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „“Dass du das nicht verstehst, überrascht mich nicht, ist aber dein Problem.“

    Es geht doch nichts über sachliche Argumente.“

    Und nichts über selektives lesen und zitieren.

  667. ZITAT:
    „“die R zahl ist auch lt. Frau Dr. Brinkmann nicht mehr so im Vordergrund“

    Natürlich. Seitdem die Zielgröße nachhaltig erreicht ist (war ja vorher schon bei der Verdoppelungsrate so)..

    „… seit dem alles wieder offen ist …“

    Alles wieder offen? Hab‘ ich was verpasst?“

    Sach mal Merse,

    auf was willst Du eigentlich hinaus. Ich schätze Dich nicht so ein, als wäre Partyyyy Dein höchstes Gebot. Wir können raus, können arbeiten (außer Zahlreichen, bei denen es mir schlicht auch nicht einleuchtet), dürfen spazierengehen, e.t.c.

    Wo mir der Hals schwillt, sind die Gastronomen. Ich habe wirklich rein gar nichts mit Museen am Hut aber wieso können die und Zoos aufmachen aber nicht Gastronomen mit Gaddewirschaft? Was soll denn da passieren. Abstand und gut isses. Und das hat weiß Gott nicht nur mitm Tscha zu tun sondern ich verstehe es einfach nicht.

  668. ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Dass du das nicht verstehst, überrascht mich nicht, ist aber dein Problem.“

    Es geht doch nichts über sachliche Argumente.“

    Und nichts über selektives lesen und zitieren.“

    Was gibt’s bei dieser Aussage zu selektieren?

  669. @c-e: Das mit den Gastronomen sehe ich z.B. genauso. Ich schrieb das hier neulich schon mal: Für mich (persönlich!) hat sich noch keine einzige Lockerungsmaßnahme ausgewirkt. Und da rede ich nicht von Party.

  670. Wie ich gestern schon mal schrieb: Hauptsache, wir dürfen wieder in die Kirche.

  671. Ja, Merseburger, du redest ja auch permanent von einem „kompletten Lockdown“ bei uns. Und lässt Dich nicht davon abbringen. Da spielt man halt wirklich mit der Taube Schach.

  672. Bei Internetcowboys für medizinisches Personal gedachte Masken für den Eigengebrauch zu Phantasiepreisen sourcen. Fantastischer Plan. Aus Rotchina kommen gerade jetzt bekanntlich nur Qualitätsprodukte.

  673. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Dass du das nicht verstehst, überrascht mich nicht, ist aber dein Problem.“

    Es geht doch nichts über sachliche Argumente.“

    Und nichts über selektives lesen und zitieren.“

    Was gibt’s bei dieser Aussage zu selektieren?“

    Das anschließende Argument.

  674. @Isar
    Ich hatte es versucht [686]. Genutzt hats leider nix.
    Keine hier ganz neue Erkenntnis.

  675. @ CE (725) ZITAT:

    Wo mir der Hals schwillt, sind die Gastronomen. Ich habe wirklich rein gar nichts mit Museen am Hut aber wieso können die und Zoos aufmachen aber nicht Gastronomen mit Gaddewirschaft? Was soll denn da passieren. Abstand und gut isses. Und das hat weiß Gott nicht nur mitm Tscha zu tun sondern ich verstehe es einfach nicht.“

    Mal abgesehen davon, das ich auch gerne mal wieder mit Kumpels einen Schoppen in der Kneipe trinken oder ins Restaurant essen gehen würde: dass die Gastronomie zubleibt, kann ich sehr gut verstehen.

    Zunächst mal hättest Du das Problem, dass Du schon wegen des Gleichbehandlungsgrundsatzes nur entweder alle Gaststätten aufmachen kannst oder halt keine – fändest Du es echt eine gute Idee, am Wochenende Alt Sachsenhausen geöffnet zu wissen? Ein weiteres Problem ist, dass die durchschnittliche Verweildauer in einer Gaststätte viel länger ist als in einem Supermarkt oder meinetwegen Klamottenladen. Ferner kannst Du beim Essen und Trinken nun mal keine Maske tragen, also scheidet eine Maskenpflicht von vorneherein aus.
    Alle denkbaren theoretischen Regeln (Abstand etc.) kannst Du praktisch nur sehr schwer kontrollieren und noch viel schwerer durchsetzen, zumal bei alkoholisierten Gästen…

    Ich finde das absolut nicht vergleichbar mit Museen oder dem Zoo. Im Zoo und im Palmengarten werden nur die Außenbereiche geöffnet, die Besucher sind also zwangsweise nur im Freien (und laufen mit Maske rum, statt ohne Maske beieinander zu sitzen und zu quatschen). Um reinzukommen, musst Du Dir vorher ein Ticket online buchen, eine Kasse ist vor Ort nicht geöffnet. Da lässt sich viel einfacher kontrollieren, wie viel Leute reingehen. Die Tür einer Gaststätte ist halt zwangsweise auf, und wer will, geht rein, egal, wieviel schon drin sind.
    Auch bei Museen ist es so, dass – erstens – die Leute ja grundsätzlich durch die jeweilige Ausstellung laufen, also nicht irgendwo sitzen. Und Maskenpflicht ist selbstverständlich und problemlos durchsetzbar. Es soll bestimmte Wegeführungen geben („Einbahnstraßen“; der Ausgang ist ungleich dem Eingang etc.) und ohnehin gibt es durch Online-Verkauf von Eintrittskarten in bestimmten Zeitfenstern natürlich ein effektives Zugangsmanagement, so dass sichergestellt werden kann, dass nur wenige Personen reingehen.

    Wie gesagt: auch ich finde das persönlich sehr bedauerlich, und für Gastronomen ist es natürlich eine existenzbedrohende Katastrophe – aber trotzdem fallen mir sehr viele „gute“ Gründe ein, warum man Kneipen (auch mit Gartenwirtschaft) anders behandelt als Museen und Zoo.

  676. Vernünftige Masken sofort lieferbar. Halt nicht ganz billig.
    http://Www.diegutemaske.de

  677. Wir hatten gestern in Deutschland 32866 Covid Infizierte. Eigentlich müsste doch die maßgebliche Steuerungsgroesse für die Politiker die Kapazität und Auslastung des Gesundheitssystems sein. Wieviel von den 32886 haben denn einen schweren Krankheitsverlauf und sind im Krankenhaus und wieviel freie Kapazitäten bestehen. Warum werden diese Zahlen nicht täglich veröffentlicht?

  678. Hab die aktuellen Zahlen gefunden. Warum werden die nicht genauso kommuniziert wie die Reproduktionskennziffer. 2283 liegen auf der Intensivstation. 70% werden künstlich beatmet. Es gibt Ü 32000 intensivierten.

  679. Zeit Online sind die Zahlen mehrmals am Tag aktualisiert
    https://www.zeit.de/index

  680. Hier ist eine Statistik über Intensivbetten

    https://www.coronazaehler.de/#.....ailsHessen

  681. @737 tolles Foto am Artikelanfang.
    Sieht so globalisiertes Schuldgefühl aus?

  682. Apropos Reproduktionszahl. Ich habe mich belehren lassen, daß im Fall von täglich
    (also konstant jeden Tag gleich) 50000 Neuinfektionen die Reproduktionszahl 1 beträgt.

  683. Gude Morsche,
    also wo waren wir stehen geblieben?
    Ach ja, starke # 733, obwohl auch ich gerne mal wieder in ein gutes Restaurant gehen würde und endlich mit meinen Kumpels meinen runden Geburtstag in dem Lokal meiner Wahl nachfeiern möchte!
    Aber es ist wohl immer noch wichtig, dass wir das Erreichte mit zu schnellen Öffnungen wieder platt macht. Die Zahlen, und damit meine ich nicht R, geben unserer Politik recht. Bis jetzt hat man wohl nicht viel falsch gemacht.
    Wir werden wohl, und darüber sollten wir uns im Klaren sein, eine zweite Welle, vielleicht auch eine dritte Welle an Neuinfektionen bekommen. Wie wir gut gesehen haben, können wir deren Verlauf maßgeblich beeinflussen.
    Das sieht eine große Mehrheit wohl auch so …

  684. ich verstehe nicht warum die Entscheidung weiter vertagt wurde. Meiner Meinung muss die Saison abgebrochen werden

  685. @ Die Gastwirte sind in der Tat mit am heftigsten gelackmeiert.

    Im Lokal meines Stammwirtes ist nach seiner Aussage Platz für ca. 30 Gäste. Allein schon die Umsetzung der Abstandsregelungen würde bei ihm dazu führen, dass er im Höchstfall 10 Gäste bewirten dürfte. Und direkt an der Theke zu stehen (am gewohnten Platz) müsste ich mir dann auch abschminken.
    Der Gedanke, noch viel länger auf ein Picheln in vertrauter Runde verzichten zu müssen, macht mich jetzt schon ein wenig kirre. Danke Corona.

  686. @741
    Was konkret war eigentlich so brillant an den Maßnahmen der Politik?

    Das erste Mal hat man, wenn ich mich recht erinnere, so kurz vor Weihnachten etwas von diesem Virus gehört.
    Im Januar geschah nichts, mit der Ausnahme das bei Webasto in Bayern die ersten(bekannten) Infektionen auftraten . Im Februar war das wichtigste Thema wie man Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten macht. Wichtig waren zudem die Karrierepläne des Mannes der in diesem Land für die Gesundheit zuständig ist. Er wurde Teil des Team Laschets.
    Das ist übrigens der gleiche Mann, der sich offensichtlich nicht mit den seit 2006 und 2013 existierenden Pandemieplänen beschäftigt hat. Das Maskendesaster lassen wir mal außen vor
    Zu einem Zeitpunkt als aus Italien sehr bedrückende, fast schon apokalyptische Bilder kamen, geschah auf der politischen Ebene nicht sonderlich viel.
    Im Rheinland feiert man Karneval so wie immer, in Bayern gibt’s den Starkbieranstich und eine Kommunalwahl. Man empört sich über Trump der die Grenzen schließt. Das sei keine Lösung. Herr Spahn verkündet anfangs noch, man sollte keine Panik bekommen man sei gut vorbereitet. Es wird darüber geredet ob man Fussballspiele eventuell verschiebt. Man fährt fröhlich nach Salzburg und auch in Leipzig volle Hütte..
    Wohlgemerkt zu einer Zeit als das Mentekel schon zu sehen war.
    In Anbetracht der Bilder aus Italien hab ich mich gefragt, warum machen die nix, die müssen doch sehen, das da was auf uns zurollt.

    Irgendwann, ich meine das muss so Mitte März gewesen sein, wandelt sich das Bild komplett.
    Es wird komplett umgeschaltet auf Panikmodus, Flaschenhals, hunderttausende, gar Millionen von Toten werden prognostiziert. Plastisch wird mir der Erstickungstod vor Augen geführt.
    Ich hatte Angst und hätte zu diesem Zeitpunkt jede Maßnahme für vernünftig gehalten, die das Risiko minimiert. Aus Vorsicht.
    Stattdessen sehe ich erst einmal einen Flickenteppich. Jeder politische Zaunkönig macht was anderes. Masken machen Sinn, Masken machen keinen Sinn usw.. Ausgangsverbote, Reiseverbote, Pizza darf verkauft werden, Eis darf nicht verkauft werden usw,
    Letztendlich sind das alles nur Petitessen, aber eine Struktur vermag ich nicht zu Erkennen. Und Strukturen sollte politisches Handeln doch vorgegeben,oder?
    Mittlerweile werden einige dieser Maßnahmen gekippt. Das war zu erwarten. Es ist gut zu sehen, dass Verwaltungsgerichte funktionieren und den Grundrechtsschutz ernst nehmen.
    Letztendlich ist die Frage zu stellen was ist nützlich und was nicht.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sind die Zahlen rückläufig, sie waren wohl schon zu einem Zeitpunkt rückläufig, als die schärfste Maßnahme, der Lockdown, verkündet wurde.
    Was sagt uns das?

    Vermutlich haben wir verdammtes Glück gehabt. Möglicherweise haben wir auch einfach ein besseres Gesundheitswesen als Italien oder Spanien, vielleicht lags auch am Wetter. Ich weiß es nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit das es an der deutschen Politik lag, nun, die halte ich nicht für hoch. Nicht in Anbetracht der Untätigkeit am Anfang der Krise.
    Diese, meine persönliche Einschätzung, beruht auch auf der Tatsache, daß noch niemand weiß wie schlimm die wirtschaftlichen Auswirkungen werden. Möglicherweise ist die Kur schlimmer als die Krankheit.

    Btw, ganz Europa sah nicht besonders gut aus.

  687. ZITAT:

    Könnte auch sein das allen bewusst war das wir nicht genügend haben und man vermeiden wollte das dem Krankenhauspersonal der Schutz weggekauft wird. Wenn schon Klopapier einen Notstand erlebt scheint das ja nicht unwahrscheinlich.“

    Danke, Volker. Das war auch mein Gedanke, als die Empfehlung für die sogenannten ‚Alltagsmasken‘ ausgesprochen wurde, die mutmaßlich nicht viel bringen, wenn nicht trotzdem ein gewisser Abstand eingehalten wird, resp. alle sie tragen.

    Dass man sich darüberhinaus in meinen Augen zu lang auf die Beschaffung auf den globalen Märkten fokussiert hat, anstatt frühzeitig so viel wie möglich im eigenen Land zu produzieren, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

    Wenn man dann den Mundschutz auch noch zur Arbeit tragen muss, und nicht nur kurz zum Einkaufen überstülpt, sind diese, mittlerweile zu It-Pieces hochgejazzten, Stoffmasken keine gute Alternative. Von Schals und Schlauchtüchern, die man hoch- und runterziehen kann, und ungeeigneten Materialien will ich jetzt erst gar nicht anfangen.

  688. @Schebbe: Burzeltag?

  689. OT

    Eine ganz Interessante Dokumentation (auch nach Landkreisen aufgeteilt) wie es vor 75 Jahren in Frankfurt und Umgebung aussah.

    Mein Vater war waehrend des Bomben-Krieges von Frankfurt nach Lorsbach ausgelagert worden…

    https://www.hr-inforadio.de/pr.....i-100.html

  690. Mal eine Frage zur Rückerstattung der Auswärtskarten:

    Weiß zufällig einer, wie verzichtbar auf dem Formular die Angabe der FI-Nummer ist? Die Rechnungen hab ich hier natürlich nicht mehr liegen…

  691. Moin,…..zum Thema Alltagsmasken, ein ganz hilfreicher Gedanke dazu ist auch:
    – Auch wenn sie nicht so wirksam sind wie ‚Profi‘ Equipment reduzieren sie doch zumindest die Virenlast. Und zwar für beide Seiten.
    – Die Virenlast ist ausschlaggebend, ob man sich ansteckt und wie stark der Verlauf ist, falls man sich ansteckt. In der ganzen Gemengelage ist das Kosten / Nutzen-technisch meiner Meinung nach ein No-Brainer.

    Ein aktuelles Video von Prof Rieck / Uni Frankfurt zum Thema politischer Narrativ von Links und Neoliberal zum Thema Corona und der Reproduktionszahl sowie zur aktuellen Entscheidungssituation. Er ist Spieltheoretiker. Sehenswert.

    https://youtu.be/w2jTiMczTb8

  692. @ 744: habe in der 741 das Wort brillant nicht finden können. Aber um es kurz zu machen, da mir meine Zeit gerade auch kostbar ist. In einer ex post-Betrachtung ist es wichtig, insbesondere die systematischen Fehler und Schwachstellen aufzuzeigen. Und da lief hier sicherlich auch einiges falsch. Ex ante ist das schon nicht mehr ganz so einfach. Aber das kennen wir ja zur Genüge vom Samstag so ab 17:15 Uhr. Ungeachtet dessen bin ich froh, dass es bei uns noch nicht so aussieht: https://youtu.be/6-cMB48YROA. Und genauso froh bin ich, dass wir keinen Captain Trumpel haben, der gerade in seiner abstrusen Gedankenwelt mit der Enterprise in Warp-Geschwindigkeit das Böse besiegt, während seine Untertanen mit Pump-Guns in die Parlamente strömen, weil sie gerade mal net in die Gardewirtschaft oder zum Kegelabend gehen können.

  693. ZITAT:
    „Das anschließende Argument.“

    Taube. Schach.

  694. ZITAT:
    „@741
    Was konkret war eigentlich so brillant an den Maßnahmen der Politik? …“

    Als die Kacke so richtig am Brodeln war, wurde imho recht konsequent und zügig gehandelt.

    Hinsichtlich der Vorbereitungen geben ich Dir uneingeschränkt recht. Warum wurden nicht im Dezember schon Masken besorgt und der Katastrophenschutz hoch gefahren, die Krankenhäuser vorbereitet, etc?

    Ergänzen möchte ich noch: Wer zur Hölle trägt jetzt (Versäumnisse aus der Vergangenheit interessieren nicht) die Verantwortung dafür, dass 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs warmes Wasser an Schulen die Ausnahme ist, von Seife erst gar nicht zu reden? Digitaler Unterricht – maximal ein 10minütiges WhatsApp-Video – wo soll da in einer dienstleistungsorientierten Wissensgesellschaft der Nachwuchs herkommen und wer verantwortet das?

    Wieso haben wir einen Internetausbau, den man vermutlich nicht mal im Kongo als irgendwie akzeptabel betrachten würde? 5G? Aber doch nicht an jeder Milchkanne!

    Diese Fragen müssen wir als Gesellschaft alle zusammen ganz imassiv stellen. Und die Kasper, die jetzt freiheitsbeschränkende Maßnahmen unter dem Deckmäntelchen der Pandemie durchboxen wollen, jagen wir gleich mal direkt mit vom Hof.

    Bis dahin trage ich aber gerne noch eine Maske und akzeptiere auch problemlos, dass in Bayern Laberkässemmeln verkauft werden, wohingegen auf Rügen das Fischbrötchen systemrelevant scheint.

    Venceremos!

  695. Sehr richtig, Herr Bambus.

  696. Nee Merseburger, schon vorbei.

  697. Alibamboo, triffst den Nagel auf den Kopf. Man hätte im Dezember oder früher schon handeln müssen. Wir leben in 2020 und nicht in 1970…Mir kann kein Mensch auf dieser Welt erklären,dass diese Pandemie nullkommanull vorhersehbar war.Merkel und Co. spielen sich jetzt als die grossen Helden auf. Ich kann das alles nicht mehr glauben. Aus der Not heraus, wurden bis heute irgendwelche Maßnahmen getroffen.

  698. 733,741,752
    + 1
    Das ganze Scheiß Thema Covid-19 ist sehr komplex und net mal eben…
    Mich beschäftigt auch,wie gestern schon geschrieben, wer/wie den Mords Deckel irgendwann bezahlt.

  699. Ich mag den Heinz. Und den Bambus. Wenn wir wieder dürfen, machen wir uns mal gemeinsam so richtig trunken. Der Kärber zahlt.

  700. stimme der 744 und 752 zu (details oder nuancen mal außenvor).
    was mir ansonsten auf den zeiger geht: der ewige vergleich mit Trump, Boris, dem Brasilianer oder von mir aus auch Putin. nö, die hätte ich nicht lieber als Mutti. aber Spahn, Söder, Laschet … auch nicht.
    was sagt das über die politische klasse in diesem unseren land eigentlich aus?

  701. Neuestes wahres Gerücht:

    „Trump hat damit begonnen, die angekündigten Santionen gegen China umzusetzen, indem er verstärkt damit fortfährt, die Erde doch („doch“ bezieht sich hier auf die … nunja, irgendwo falsch Abgebogenen, für die die Kugeltheorie ohnehin nur fake news ist und schon immer war) in eine Scheibe zu verwandeln – die USA oben, versteht sich -, indem er wahllos auf unseren Planeten herumtrumpelt, damit alle Chinesen schließlich herunterfallen!

    Quelle: eine offene!

    Fake news oder true story – who nose?

    Ps.: Sorry für so viel Blödsinn! Weitermachen!

  702. @ permaneter
    Ich weiß nur, bei der Heimticket retoure ging ohne die I Nr. nix.

  703. @fg-sge
    Hm womöglich in dem Fall aber weil die über die Ticketbörse automatisiert lief, ohne denkenden Menschen zwischengeschaltet?
    Werd wohl den Ticketservice anrufen müssen…
    Danke!

  704. ZITAT:
    „Aus der Not heraus, wurden bis heute irgendwelche Maßnahmen getroffen.“

    Du hast nicht gelesen, was der Bambus gesagt hat.

  705. ZITAT:
    „Ich mag den Heinz. Und den Bambus. Wenn wir wieder dürfen, machen wir uns mal gemeinsam so richtig trunken. Der Kärber zahlt.“

    Bestätigt!

  706. Da die Möglichkeit einer Pandemie schon seit vielen Jahren bekannt ist und auch der wissenschaftliche Rat des Bundestages davor gewarnt hatte, ist es mir nach wie vor völlig unverständlich, warum nicht seit Jahren Vorräte an Schutzausrüstung für den Katastrophenfall angelegt wurden. Masken und Schutzkittel lassen sich schließlich gut und problemlos einlagern.

  707. Für mich sieht das Verfahren so aus: „Oh, das Haus brennt, geh mal einer los und kauft einen Feuerlöscher.“

  708. @758: in einem Land, wo ein Höcke 22% bei einer Landtagswahl bekommt, ziehe ich leider auch die von Dir genannten Politiker heran. Ansonsten stimme auch ich dem Herrn Bambus in seiner 752 zu. Zu betonen vielleicht noch, dass hier auch wirklich jeder Einzelne gefordert ist. Spannend zum Beispiel die Fragen, welche Auswirkungen die derzeitigen Einschränkungen auf das Klima, die Stadtentwicklung, New Work, das Schul- und Bildungssystem, die zwingend notwendige Modernisierung der Verwaltung usw. hat.

  709. Was mich viel mehr umtreibt als die Versäumnisse und Fehler die gemacht wurden ist, ob wir wirklich daraus lernen als Gesellschaft. Es gibt so viele Themen angefangen bei den großen, Globalisierung und Klimaschutz, über Lobbyismus zu einer sozialen Marktwirtschaft. Digitalisierung und Förderung der Wissenschaft. Ich befürchte leider das wir doch so weitermachen werden wie vor der Krise und das wäre eine Schande.

  710. Das von VvJ in 749 verlinkte Video ist ziemlich sehenswert. Es ist halt gut 20 Minuten lang, die Geduld werden nicht alle aufbringen. Es bestätigt eigentlich den jetzigen Kurs, der in Deutschland gefahren wird. Zeigt aber auch, wie man es weiter händeln sollte.

    Klar muss es noch mehr Öffnungen geben, das sehe ich auch so. Aber in Schritten, nicht alles auf einmal. Wenn man sich zwischen den einzelnen Etappen immer ein bis zwei Wochen (eher zwei) Zeit lässt, kann man sehen, welche Folgen die Maßnahmen haben und – wenn nötig – umsteuern. Dass ein echter Restaurantbetrieb erst später kommen kann, muss man einfach einsehen, so blöde das auch ist. Wir gehen sooo gerne essen, und ich vermisse das total. Aber grindelistdoof begründet in 733 sehr gut, warum das jetzt noch nicht geht.

    Ein bißchen Geduld sollten wir noch aufbringen. Die Hoffnung, dass die Wirtschaft sich bei einer Beendigung des Lockdowns schnell erholt, kann man sowieso nicht haben. Zum einen bleiben weiterhin viele Leute freiwillig zu Hause, weil sie zu recht um ihre Gesundheit fürchten. Zum anderen sind wir sehr vom Handel mit dem Ausland abhängig, und da wird eher abwartend agiert.

  711. ZITAT:
    „Was mich viel mehr umtreibt als die Versäumnisse und Fehler die gemacht wurden ist, ob wir wirklich daraus lernen als Gesellschaft. Es gibt so viele Themen angefangen bei den großen, Globalisierung und Klimaschutz, über Lobbyismus zu einer sozialen Marktwirtschaft. Digitalisierung und Förderung der Wissenschaft. Ich befürchte leider das wir doch so weitermachen werden wie vor der Krise und das wäre eine Schande.“

    Bravo! Und ich würde noch hinzufügen, man sollte manche Probleme, die die Leute vor der Krise unheimlich wichtig nahmen, auch mal auf ihre wirkliche Dimension untersuchen. Stichwort 1st World Problems.

  712. Diese Deppen in Österreich, die in 2 Wochen die Restaurants öffnen. Hätten sie mal erst lieber hier nachgefragt, warum das nicht geht.

  713. Nur mal so ein, zwei Gedanken. Warum verknüpft man eine Rettung der Lufthansa nicht mit Auflagen das diese in Zukunft Nachhaltiger und Umweltfreundlicher agiert? Natürlich wollen wir alle weiter fliegen, aber doch bitte vernünftig und nicht nur auf Kosten der Umwelt und Lebensqualität. Muss es wirklich Flüge im Inland geben? Macht es nicht mehr Sinn die Bahn auf Vordermann zu bringen und zu stärken? Aber natürlich auch jeder einzelne persönlich und jedes Unternehmen. Welche Geschäftsreisen sind denn wirklich notwendig? Wäre es nicht sinnvoller die Infrastruktur auszubauen damit man vernünftig digital kommunizieren kann.

    https://www.tagesschau.de/wirt.....t-101.html

    Mir ist klar, dass der Flughafen und die Lufthansa große Arbeitgeber sind. Trotz allem ist es falsch alles dem Profit zu unterwerfen. Auf lange Sicht wird uns das als Gesellschaft auf die Füße fallen.

  714. +++ Historische Eintracht-Doku im hr-fernsehen +++
    Das hr-fernsehen sendet am Samstag eine Doku mit dem Titel „Eintracht Frankfurt in Ägypten“. Filmemacher Holger Obermann begleitete den Club im Sommer 1974 in das Land in Nordostafrika, wo die Hessen nach dem Ende der damaligen Bundesligasaison – und kurz vor der Beginn der Weltmeisterschaft in Deutschland – eine Serie von drei Freundschaftsspielen gegen ägyptische Spitzenteams absolvierten. Beginn im hr-fernsehen ist um 17.15 Uh

    Programmtipp für heute.

  715. 768

    warum muss noch mehr geöffnet werden, nein es muss alles auf null gefahren werden.
    Wie sagt er im Video ganz locker, dann werden sich mehr infizieren, danke an die Regierung im Voraus, nur weil man nicht mal 6-8 Wochen mit seinem Arsch zu hause sein kann.

    Menschenleben geht vor jeder Wirtschaft,

  716. ZITAT:
    „warum muss noch mehr geöffnet werden, nein es muss alles auf null gefahren werden.“

    Du wirst es nicht glauben, aber es gibt Leute, deren Leben aus mehr besteht als daheim auf den Tod zu warten.

  717. Deppen in Österreich, passt.

  718. ZITAT:
    „Menschenleben geht vor jeder Wirtschaft,“

    Ich würde gerne mal wieder in die freie Wirtschaft. Nach dem Radfahren. Eiskaltes Helles, Frankfurter Schnitzel mit Bratkartoffeln. 1st World Problem.

  719. 776

    das ja

  720. Na ja, dass in der Zeit bis etwa Februar 2020 jede Menge Fehler gemacht worden sind (unzureichende Vorbereitung, insbesondere fehlende Maskenbeschaffung, trotz entsprechender Pandemie-Szenarien), dürfte unbestritten sein. Schon vor längerem war hier mal ein interessanter Artikel verlinkt, glaube von heise.de, der detailliert alle Fehler, Fehleinschätzungen und Missmanagement von Jens Spahn bis in den März hinein beleuchtete und auflistete. Eine Bilanz des Schreckens.

    Diese Erkenntnis taugt aber nicht, um daraus für das hier und jetzt Handlungsempfehlungen abzuleiten. Welche Maßnahmen heute noch erforderlich sind, hängt nicht davon ab, wie selbstverschuldet das aktuelle Ausmaß der Krise ist. Ich kann jedenfalls keine logische Verknüpfung darin erkennen, wenn jemand sagen wollte: „Hey Spahn, Du hast es doch im Januar/Februar selbst verkackt – dann lass mich jetzt wenigstens wieder in meine Stammkneipe…!“

    Wenn man am 30. Spieltag mitten im Abstiegskampf ist, dann sollte der Trainer tunlichst alles versuchen, um mit dem vorhandenen Personal die Klasse zu halten. Eine Feststellung wie „wir sind nur deshalb in Abstiegsgefahr, weil im Sommer bei der Kaderplanung Fehler gemacht wurden“ mag so zutreffend sein, wie man sich vorstellen kann. Sie ersetzt aber keinen „Matchplan“ (wie man heute halt so sagt) für den anstehenden Überlebenskampf am kommenden Spieltag.

    Und, um im Bild zu bleiben: ich habe schon das Gefühl, dass sich irgendwann „der ganze Verein“ (einschließlich „Umfeld“, also Regierung, Großteil der Bevölkerung, Medien) auf das Wesentliche konzentriert und mit leidlichen Erfolg alles daran setzt, die Saisonziele doch noch zu erreichen. Also möglichst glimpflich diese Pandemie zu überstehen.

  721. ZITAT:
    „Ich mag den Heinz.“

    Hier wird ein Unfug geschrieben, unglaublich.

  722. ZITAT:
    „Und, um im Bild zu bleiben: ich habe schon das Gefühl, dass sich irgendwann „der ganze Verein“ (einschließlich „Umfeld“, also Regierung, Großteil der Bevölkerung, Medien) auf das Wesentliche konzentriert und mit leidlichen Erfolg alles daran setzt, die Saisonziele doch noch zu erreichen. Also möglichst glimpflich diese Pandemie zu überstehen.“

    Zu hoffen wäre es und in vielen Bereichen ist das auch gut. Ich befürchte nur, dass die lokalen Gesundheitsämter das Notwendige nicht leisten können/werden. Diese Struktur passt meiner Ansicht nach nicht zu dem Problem. Ja und natürlich die App. Ich kann nicht einschätzen wie viel das bei uns bringen würde. Aber das ist halt einfach desaströs.

  723. ZITAT:
    „Diese Deppen in Österreich, die in 2 Wochen die Restaurants öffnen. Hätten sie mal erst lieber hier nachgefragt, warum das nicht geht.“

    Keine Ahnung, ob das dort Deppen sind. Ich würde eher sagen, es sind keine. Seit dem 17. April gibt es dort keinen Anstieg mehr der Neuinfektionen über 100. Da darf man sicher an ein Öffnung der Gastronomie in zwei Wochen nachdenken. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl müsste man in Deutschland zwei Wochen unter 1000 bleiben, um in vierzehn Tagen Restaurants zu öffnen. Unter 1000 sind wir gerade heute das erste Mal, an einem langen Wochenende.

    Man kann sicher über alle möglichen Öffnungen nachdenken. Tut man ja auch. Ich meine nur, es darf nicht alles auf einmal oder im Abstand von zwei, drei Tagen passieren. Und mit was man da beginnt, wird – je nach persönlichen Interessen – unterschiedlich gesehen. Die mit großen Kindern wollen, dass die Schulen öffnen, die mit kleinen fordern Kitabetrieb. Und die ohne Kinder wollen shoppen oder essen gehen. Und so ist immer ein Großteil der Bevölkerung unzufrieden.

  724. Hätte man vor der Pandemie angeregt, Masken, Beatmungsgeräte usw. zu beschaffen und auf Lager zu legen, wären garantiert die Argumente der kapitalistischen Marktwirtschaft gekommen „Lagerhaltung zu teuer, Personalkosten, Geräte müssen gewartet werden, totes Kapital etc.“
    Das zieht sich doch seit 20-30 Jahren durch die Politiker- und/oder Managergehirne. Sieht man ja auch an der Bundeswehr. Keine Ersatzteile, weil keine Lager mehr. Nur Beschaffung bei Bedarf.
    Das Problem; kann die Industrie aus welchen Gründen nicht liefern oder versickert die Anfrage irgendwo im Behördendschungel, ist es im Notfall eben so, das keine Masken da sind oder Hubschrauber nicht fliegen können.
    Aber hey, wir haben 3,50€ eingespart!

  725. ZITAT:
    „Diese Deppen in Österreich, die in 2 Wochen die Restaurants öffnen. Hätten sie mal erst lieber hier nachgefragt, warum das nicht geht.“

    Woher weißt du, dass die es richtig machen und es hier falsch gemacht wird? Kann man vermutlich erst im Nachhinein beurteilen, oder? So ein absolutes Musterbeispiel ist Österreich in der ganzen Geschichte ja auch nicht, dass man sich zwangsläufig an deren Handlungen orientieren müsste. Ich meine auch, der Lockdown dort wäre deutlich drastischer gewesen als hier, oder?

  726. ZITAT:
    „Seit dem 17. April gibt es dort keinen Anstieg mehr der Neuinfektionen über 100. Da darf man sicher an ein Öffnung der Gastronomie in zwei Wochen nachdenken. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl müsste man in Deutschland zwei Wochen unter 1000 bleiben, um in vierzehn Tagen Restaurants zu öffnen. Unter 1000 sind wir gerade heute das erste Mal, an einem langen Wochenende“

    Da hat man auch schon auf die Verhältnisse in Italien reagiert, als in Deutschland noch um die Zuständigkeiten gestritten wurde.

  727. Stimmt, Boccia. Ist aber vergossene Milch.

  728. @Max, nicht drastischer, aber deutlich früher und konzentrierter. Da gab’s keinen Provinzkaiser mit Kanzlerambitionen, der abgewichen ist. Und hätten die Deppen Ischgl, aus welchen Gründen schlussendlich auch immer, nicht so dermaßen verpennt, wäre alles noch angenehmer.

  729. Und ob das mit den Restaurants g’scheit ist, wird sich zeigen. Aber bislang scheint der Österreicher recht diszipliniert.

  730. ZITAT:
    „Diese Deppen in Österreich, die in 2 Wochen die Restaurants öffnen. Hätten sie mal erst lieber hier nachgefragt, warum das nicht geht.“

    Weißt was wir euch gesagt hätten… Öffnung ja, aber das Schnitzel wird ab sofort nur noch mit Tunke serviert. Landesweit. Einen führenden deutschen Virologen zufolge schmeckt es mit Tunke besser und ist auch bekömmlicher. Wir setzen für Österreich zunächst auf Freiwilligkeit werden aber bei Nichtbeachtung auch ein Tunkengebot in Erwägung ziehen.

  731. ZITAT:
    „Und ob das mit den Restaurants g’scheit ist, wird sich zeigen. Aber bislang scheint der Österreicher recht diszipliniert.“

    Kann mir gut vorstellen, dass es funktioniert. Man sieht ja vor der geplanten Öffnung in zwei Wochen auch, wie es sich nach den anderen Lockerungen entwickelt hat. So ein Vorgehen würde ich mir für Deutschland wünschen. Und wie gesagt: Vergleicht mal die Zahlen in Österreich mit denen bei uns und setzt es ins Verhältnis zur Einwohnerzahl.

  732. ZITAT:
    „Vergleicht mal die Zahlen in Österreich mit denen bei uns und setzt es ins Verhältnis zur Einwohnerzahl.“

    Habe ich ständig getan – Österreich war immer schlechter als Deutschland (zwar nur knapp aber immerhin), erst in den letzten 2 Wochen hat sich das umgedreht (zwar nur knapp, aber immerhin).

  733. Dem darf man nichts glauben, dem Tunkenheinz.

  734. Wieviele haben hier denn schon geschrieben, dass ihnen diejenigen auf den Sa…k gehen, die jetzt aus den Löchern kommen und alles besser gemacht hätten, alles vorher schon gewusst haben und überhaupt alles Scheiße finden, was vorher udn bislang gemacht wurde???

    Ich schließe mich hiermit an: +1

  735. Heute im Duplo-EM2020-Orakel: Oliver Bierhoff

    Ich hab ein gutes Gefühl.

  736. Fischtunke?

  737. Pro Tunkengebot, Hot Pot Fondue für alle! Wir brennen den shice Virus einfach weg und gut iss.

  738. das, den, egal, Hauptsache weg.

  739. @ MrBoccia

    Was die Neuinfektionen betrifft – und die sind wichtig, wenn man Maßnahmen überdenkt – steht Österreich schon seit der ersten Aprilwoche besser da als Deutschland,oder? Ich finde jedenfalls, dass dort viel richtig gemacht wurde, sieht man mal von Ischgl ab. Man hat schnell und konsequent reagiert und öffnet nun in langen Schritten.

  740. Genies btw. das nassgraue Wetter grad. Ist es nicht herrlich?

  741. Seufz… ausgewummst

  742. @767

    Hoffentlich hast Du Unrecht…

  743. Uops, sorry, LeChuck.

  744. @794

    … ich auch +1

  745. Zahlen Zahlen, nichts als Qualen. Dass man diese auf jede erdenkliche Art und Weise so drehen kann, dass es die gerade gewünschte Aussage unterstützt, hatte ich neulich schon zu einem anderen Thema hier rein geschrieben. Und wenn es nicht die zahlen sind, mit denen man hantieren kann, gibt es immer noch andere Mittel und Wege.
    Beispiel gefällig?
    Voila : Gab es in Frankreich während der Coronakrise Triage in den Krankenhäusern? Die Antwort lautet Nein. Jetzt drängt sich wohl aber der Verdacht auf, dass die Antwort vielleicht erweitert werden müsste in : Nein, nicht in den Krankenhäusern, aber auf dem Weg da hin :

    https://www.zeit.de/wissen/ges.....ettansicht

    Denn wir machen uns die Welt widdewiddewie sie uns gefällt.

  746. Samstag 15:30.

  747. Sky Konferenz jetzt und Abendspiel auch S04-Eintracht

  748. Hier in der Stadt siehts nicht so aus als wären alle entrechtet und eingesperrt. Verkahr und Krach sind auch wieder auf Vorkriegsniveau.

  749. Bevor Subventionen und offene Rechnungen der Pandemie gemacht werden sollten man die Gelegenheit nutzen
    Delaware,Caimaninseln, Panama, Schweiz usw. zu schließen bevor die dort vertretenen Companys Unterstützung bekommen.

  750. @808
    Stimmt! Das ist leider das bekannte Wohlstandsmeckern, wenn die Leute schreien, sie seien ihren Freiheitsrechten beraubt!

    Und jeder glaubt, das was er/sie mag, je nachdem, welchem Geschmack man gerade zuneigt. Dramatische Berichte werden gerne eins zu eins übernommen, auch wenn man nicht dabei war und also die Seriosität einer Quelle unterstellt, weil es einem halt in den Kram passt!

    Wer was ändern will, oder Verbesserungsbedarf sieht, der sollte sich politisch engagieren. Ansonsten ist das alles Meckern auf sehr hohem Niveau!

  751. ZITAT:
    „..Warum verknüpft man eine Rettung der Lufthansa nicht mit Auflagen das diese in Zukunft Nachhaltiger und Umweltfreundlicher agiert? ….“

    Und man könnte die Lufthansa auch mal auf ihre Steuermoral hinweisen. Erst schön am Fiskus vorbei schummeln um anschließend von jenem dann Staatshilfen zu fordern.

  752. @811
    Stimmt! Lasst den Laden einfach pleite gehen und gut ist!

  753. ZITAT:
    „Uops, sorry, LeChuck.“

    Ach, alles in Ordnung.

  754. „Erst schön am Fiskus vorbei schummeln um anschließend von jenem dann Staatshilfen zu fordern.“

    Aber bitte ohne dass der Staat irgendwelche Einflüsse auf die Geschäftspolitik nehmen darf.

  755. Ich kann wirklich schwer unterscheiden, was hier die letzten Posts Humor ist und was nicht.

    @809: Der Lackmustest wird glaube ich sein, ob man es zulässt, dass BMW und VW Milliarden Dividenden (z B. an Familie Quandt, Piech, Porsche und Ihre jeweiligen steueroptimierten Stiftungen) ausschütten und gleichzeitig noch zusätzlich zum Kurzarbeitergeld noch Kaufprämien für jegliche Schleudern fordern. Das ist schon dreist.

  756. @815
    Stimmt! Lasst die Läden einfach pleite gehen und gut ist!

  757. ZITAT:
    „@815
    Stimmt! Lasst die Läden einfach pleite gehen und gut ist!“

    Würden die ihre Gewinnw mal ins überleben und nicht in Dividende und Bonizahlungen stecken, müßten sie nicht nach Vater Staat rufen.
    Jeder Normalbürger muß erst mal sein Erspartes aufbrauchen, bevor er HartzIv oder sonstige Unterstützung bekommt.

  758. Es fällt mir schwer, das zu schreiben.
    Aber die #752 von diesem Bambusbeißer gefällt mir außnähmlich gut.

  759. Sorry, für die Tippfehler. War wütend und habe mehr gehackt als getippt :)

  760. @817 raideg
    Das Wesen von Aktiengesellschaften ist nunmal die Gewnnerzielung. Schulden und Probleme werden da ganz gerne an die Gemeinschaft weitergereicht. Und wie heißt es so schön doppeldeutig auf Wiki: „Sie gilt als typische Unternehmensform von Wirtschaftsunternehmen mit großem Kapitalbedarf.“

    Die Großen wissen ganz genau, dass es sich die Gesellschaft nicht leisten kann, sie pleite gehen zu lassen. Soviele Arbeitslosen und Insolvenzen, die es dann gibt, holla die Waldfee. Und den Shitstorm verkraften die alle ohne mit der Wimper auch nur zu zucken. That´s the game, und das schon ziemlich lange!

  761. ja Stefan ich weiss du magst Focus nicht, hier was zu Drosten allgemein.

    https://www.focus.de/gesundhei.....62766.html

  762. Eintracht in Ägypten anno 1974 jetzt im HR TV.

  763. Gäbe es die Bravo noch, wären Drosten und Merkel mittig als Starschnitt.

  764. Oder MB und US!

  765. Homeschooling – bin da sehr skeptisch. Begründung: Die Vermittlung von Lehrstoffen ist nur eine kleine Facette von Schule.
    Kinder lernen in erster Linie Sozialverhalten im gemeinschaftlichen arbeiten und besonders im sozialen interagieren auf dem Schulhof.

    Übungsaufgaben verschicken hat nichts mit online zu tun und ein paar brüchige Videokonferenzen send nett aber nahezu nutzlos.

    Was also soll Homeschooling eigentlich sein?

    Da ich für die Kinder einiger PC-unfitter bzw. desinteressierter Kollegen und Freunde Heimschulanwendungen unterstützt habe, habe ich einiges gesehen. Das einzige, was ich wirklich gelungen finde, ist die Anton App für Grundschulkinder.
    Eine andere Schule hat eine äußerst sperrige Plattform eingerichtet, auf der man sich umständlich anmelden und immer wieder einloggen muss. Ferner muss man erst mal ein MS Office oder halt Open Office installieren. Das Ergebnis ist ein Word Dokument mit dem Inhalt: „Welches Haustier hast Du und beschreibe, wie Du es pflegst“ (kein Witz, das war das Ergebnis nach stundenlangem Installieren und sperrigem einloggen).

    Bei einer anderen Schule hat die Lehrkraft wenigsten einen Dropbox Account angelegt und die eMail Adressen der Schüler bzw. Eltern freigeschaltet. Schon mal nicht schlecht.
    Aber auch hier das Resultat: PDFs mir Rechen- und Rechtschreibübungsaufgaben.

  766. ZITAT:
    „That´s the game, und das schon ziemlich lange!“

    Es liegt an uns die Spielbedingungen zu ändern. Wann, wenn nicht jetzt?

  767. @825:

    Es wäre ja schon mal ein Fortschritt wenn in der Schule keine Overheadprojektoren mehr genutzt werden, wenn Unterrichtsmaterial digital vorhanden ist und nicht 10 Kilo schwere Ranzen geschleppt werden müssen und wenn generell eine Plattform da wäre um digital zusammen zu arbeiten. Die Arbeitsweisen der Schulen ist noch in den 90zigern. Von der Sanitären Ausstattung, den Stühlen und Schreibtischen ganz abgesehen. Das Schule auch miteinander lernen bedeutet und das dort auch soziales Verhalten gelernt wird ist gut und sollte auch nicht geändert werden.

  768. Einen Job hatte ich übrigens, in dem ich eng mit Naturwissenschaftlern zusammengearbeitet habe (Physiker). Auffällig schlaue Leute. So viel steht mal fest.
    Allerdings waren zumindest diese dermaßen auf mehrfache 100% Bestätigung sämtlicher benötigter Parameter fixiert, dass sie einfach nicht fertig geworden sind. Unsere Angebote waren unfehlbar – die Aufträge allerdings schön längst vergeben.

    Was ich damit sagen will: Wissenschaftler scheinen mir sehr wichtige und gute Berater. Als Entscheider sehe ich sie skeptisch.

  769. @sgevolker
    Da bin ich skeptisch. Mitten im Spiel die Spielbedingungen zu ändern, geht selten gut! Leider! Ich glaube, die ganz überwiegende Mehrheit lebt nach dem Motto „wasch mich, aber mach mich nicht nass! Und das ist leider auch nur allzu sehr nachvollziehbar.

  770. Volker – ja.
    Digitale Arbeitsblätter plus Bücher. Und Beamer. Nett aber nicht im Ansatz so etwas wie eine digitale Revolution.

    „… generell eine Plattform da wäre um digital zusammen zu arbeiten. …“ – was soll das sein? Whats App nutzt die Klasse / Stufe meines Sohnes schon ewig. Wegen mir noch eine Cloud für gemeinsame Dateien …

    Ist mir immer aber noch zu unspektakulär – oder ist es das, was alle mit digitalem lernen meinen?

    Immerhin gibst es auf youtube schon ewig teilweise wirklich gute Lehrvideos zu jedem nur erdenklichen Thema.

    … und was Hygiene angeht – na klar ist es scheiße, wenns kein Warmwasser hat. Dann gebt Eurem Kind zur Not 2 Thermoskannen Warmwasser und ein Stück Seife mit.

    Mir kommt gerade das Thema Schule wie ein Wettbewerb der Unmöglichkeiten vor.

  771. ZITAT:
    „Oder MB und US!“

    Muss mer die kenne?

  772. Aber natürlich – sind Blog relevant :-)

  773. „…erst brennt nur die Zeitungsecke,
    dann der Vorhang, dann die Decke.
    Schließlich brennt das ganze Haus;
    unten läuft man schon heraus.
    Mutter Fink, besorgt vor allen,
    rettet ihre Mäusefallen. Quelle: Fips der Affe

    Ist mir so zum Thema Klopapiermanie eingefallen.

  774. ZITAT:
    „Ist mir immer aber noch zu unspektakulär – oder ist es das, was alle mit digitalem lernen meinen?“

    Da gehört meiner Meinung nach mehr dazu. Zum Beispiel gute digitale Lerninhalte und Trainings. Da gehört auch dazu überhaupt mal zu vermitteln wie man digitale Inhalte nutzt. Viele Lehrer sind doch selbst nicht in der Lage moderne Tools zu bedienen (kein Vorwurf, woher soll es auch kommen). Da gehört auch dazu, dass alle Schüler unabhängig von der privaten Ausstattung die gleichen Möglichkeiten erhalten. Und eben auch eine Plattform wo man zusammen arbeiten kann. Mein Sohn konnte vorm Abi noch nicht mal Unterrichtsmaterialen mit anderen Teilen oder digitale Zusammenarbeiten mangels Möglichkeit (also mangels schulischer Möglichkeit, privat haben wir dann einen Weg gefunden).

  775. ZITAT:
    „@sgevolker
    Da bin ich skeptisch. Mitten im Spiel die Spielbedingungen zu ändern, geht selten gut! Leider! Ich glaube, die ganz überwiegende Mehrheit lebt nach dem Motto „wasch mich, aber mach mich nicht nass! Und das ist leider auch nur allzu sehr nachvollziehbar.“

    Ich weiß nicht ob wir noch mitten im Spiel sind. Das ist ja gerade die Frage. Ich befürchte aber auch, dass sich nur wenig ändern wird. Leider.

  776. @830
    Es gibt Teile auf der Erde da gibts gar keine Schule, sondern da geht alles per „E-Learning“ – und das schon seit einiger Zeit.
    So ein „virtuelles Klassenzimmer“ wird hier beschrieben:
    https://de.wikipedia.org/wiki/.....ssenzimmer

  777. „… Da gehört auch dazu, dass alle Schüler unabhängig von der privaten Ausstattung die gleichen Möglichkeiten erhalten. …“

    Das scheint mir allerdings ein soziales Problem.

  778. ZITAT:
    „@830
    Es gibt Teile auf der Erde da gibts gar keine Schule, sondern da geht alles per „E-Learning“ – und das schon seit einiger Zeit.
    So ein „virtuelles Klassenzimmer“ wird hier beschrieben:
    https://de.wikipedia.org/wiki/.....ssenzimmer

    Das ist cool.

  779. Warum sollten Menschen nachdenklich werden, deren erster Reflex Klopapier und Mehl (noch nie gebacken aber Mehl ist wichtig) ist und dann sofort bei der Lockerung sich in eine 200m Schlange vor ein Turnschuhgeschäft anstellen (wie heute gesehen)?

  780. ZITAT:
    „That´s the game, und das schon ziemlich lange!“
    „Es liegt an uns die Spielbedingungen zu ändern. Wann, wenn nicht jetzt?“
    Das ist uns nicht gelungen, als die Demokratie noch stärker im Geschäft war.

  781. Ja schusch – so sind die Menschen, so werden sie immer bleiben. Und ich liebe sie alle. Ich liebe aber auch die, die sich nur all zu gerne über die anderen aufregen.

  782. Ich reg mich nicht auf. Es hat geregnet, die Bäum ham Wasser bekommen, gestern gabs zu essen, heute gibts zu essen, die Alte Liebe hat Geld für T-Shirt und Soli-Biers bekommen, morgen werde ich wahrscheinlich was essen.

    Nur die Zu-Hause-Disko wird langsam langweilig.

  783. „Nur die Zu-Hause-Disko wird langsam langweilig.“

    Meiner Gurke und den Nachbarn nicht. Denen platzt mehrmals täglich vor Freude der Sack.

  784. Ich hab doch schon manchmal von meiner recht impulsiven Nachbarin erzählt. Sie verlangt wieder Aufmerksamkeit. Sie tritt schon bei Miles Davis gegen die Tür.

  785. Kannst Du sie mit der halbherzigen Erfüllung von Musikwünschen einwickeln?

  786. Fuck – ich schaue mir gerade eine Konserve D – Portugal an (ARD). Und freue mich sogar an bisschen. Drück den roten Knopf, Donald.

  787. ZITAT:
    „Kannst Du sie mit der halbherzigen Erfüllung von Musikwünschen einwickeln?“

    Nein, sie ist kein Gast in der AL.

  788. Warum hat Schweden aktuell eigentlich eine R0-Zahl von unter 1?

  789. „Ich hab doch schon manchmal von meiner recht impulsiven Nachbarin erzählt. Sie verlangt wieder Aufmerksamkeit. Sie tritt schon bei Miles Davis gegen die Tür.“

    Bitches Brew, eh?

  790. @835 SGEVolker
    Wenn wir nicht mehr im Spiel sein sollten, dann wird es bald böser als man sich vorstellen möchte. Aber das glaube ich persönlich nicht. Ich denke aber, dass ganz, ganz viele jetzt arge wirtschaftliche Probleme bekommen, und das es eine ganze Weile dauern wird, bis das sich wieder einrenkt. Und da heißt es für mich aber nicht nach Schuldigen zu suchen, sondern zu verstehen, wie gehandelt wurde, und darauf etwas Lernen, sowohl wenn es gut war als auch wenn es – im Nachhinein – schlecht gewesen sein sollte. Das hilft zwar nicht den einzel Betroffenen, aber zu schimpfen wie ein Rohrspatz auf die ganzen Versager von Entscheidungsträgern hilft – bis auf mal Dampf ablassen – auch nix! Fakt!
    Nochmal: ich möchte nicht mit denen tauschen, die bislang die Entscheidungen treffen mussten. Und ich bin mir sicher: Andere Pappnasen hätten es auch net viel besser hinbekommen – sie hätten sich nur mehr aufgeplustert! Es ist leicht Kritik zu üben. Die ganzen Krawallnasen würde ich gerne mal ans Pult rufen und sagen „Auf jetzt“, was habt ihr für konkrete Vorschläge? Wie würdet ihr das handeln?“ Da würde auch nur heiße Luft rauskommen, bei den ganzen Wutbürgern und Besserwissern.

    Es ist besser, das System soweit als möglich zu ändern, indem man sich selbst treu bleibt und nicht jeden Scheiß mitmacht, den die Massen gut finden. Gegen den Strom schwimmen, aufrecht bleiben, sich nicht verbiegen lassen, wo immer es geht, das hilft. Und wenn es immer mehr werden, um so besser! Auf andere schauen oder diese kritisieren, das bringt eh nur wenig.

  791. ZITAT:
    „Warum hat Schweden aktuell eigentlich eine R0-Zahl von unter 1?“

    Ggf. hats ja ähnlich dem int. Emissionshandel einen R-Faktor Schwarzmarkt.

  792. ZITAT:
    „Ich hab doch schon manchmal von meiner recht impulsiven Nachbarin erzählt. Sie verlangt wieder Aufmerksamkeit. Sie tritt schon bei Miles Davis gegen die Tür.“

    Bitches Brew, eh?“

    Fuckin A Kind of Blue. Also entspannter kann ich wirklich nicht. Als Widerspruch hab ich direktemang die Bad Brains draufgehauen.

  793. ZITAT:
    „Warum hat Schweden aktuell eigentlich eine R0-Zahl von unter 1?“

    Diese Frage steht Ihnen nicht zu.

  794. Kind of Blue? Die Frau ist nicht zurechnungsfähig. Ab in die Klapse!

  795. ZITAT:
    „Kind of Blue? Die Frau ist nicht zurechnungsfähig. Ab in die Klapse!“

    Fühle mich bestätigt und Du hast absolut recht.

  796. Früher wäre das unter Blasphemie gefallen. Es war ja nicht alles schlecht.

  797. ZITAT:
    „Fuck – ich schaue mir gerade eine Konserve D – Portugal an (ARD). Und freue mich sogar an bisschen. Drück den roten Knopf, Donald.“

    ZWONULL – DEUTSCHLAND !!!

    Solln se mich doch holen kommen.

  798. Warum hat Schweden eigentlich 264 Coronatote pro 1 Million Einwohner, und Deutschland nur 80?

  799. Russland hat 8.

    Irgendwann ist es aber auch mal gut mit dem selektiven Lesen.

  800. Wollen wir auch noch die chinesische Zahl bringen?

  801. Luxemburg 147, Saudi 5, Aussagekraft gegen 0.

  802. Ich würde einfach die Polizei anrufen und die Dame anschwärzen. Abstands und Maskenvergehen. Selbstverständlich anonym.
    Das Virus holt das Beste aus einem raus.
    Apropos das Beste. Metro hat gerade richtig gute Preise was hochwertiges Fleisch betrifft. Hatte gerade ein Kalbsentrecote, alle Achtung.

  803. Iran bescheisst seit Tag 1, Belgien zählt alles, was verdächtig ist. Bei einem hat es früher begonnen, beim anderen noch nicht richtig, Bevölkerungsverteilung, Altersstruktur, Intensivbetten … das ist wirklich die allerletzte Zahl, die man sich anschauen sollte.

    Es sei denn, man hat die Hosen voll. Dann ist das natürlich Corona-Porn.

  804. ZITAT:
    „Warum hat Schweden eigentlich 264 Coronatote pro 1 Million Einwohner, und Deutschland nur 80?“

    Weil diese Barbaren etwas anderes probieren.
    Es wird sehr interessant sein, nach dem Krieg die Gesamtsituationen zu beurteilen.

  805. Nein. Flick ist schuld.

  806. In Schweden ist die Dunkelziffer sehr hoch, sonst wäre dort ja die Sterberate extrem weit oben. Und das glaube ich für Schweden gerade nicht.
    Warum ist die Dunkelziffer so hoch? Weil ziemlich wenig getestet wird. Und da ziemlich wenig getestet wird, hat man auch weniger Neuinfektionen. Und die Zahl der Neuinfektionen beeinflusst die Reproduktionstate ganz maßgeblich.

    Sorry, wollte nur versuchen, die Frage nach der schwedischen Reproduktionszahl, die hier gestellt wurde, zu beantworten.

  807. Dann halt Flick RAUS. Und Funkel.

  808. Wobei das alles ja ein tolles soziales Experiment ist. Bei Saudi & Konsorten ist ganzjährig Maskenpflicht und Ausgangssperre für 50% der Bevölkerung, scheint aber nicht viel zu helfen.

  809. 867 – oder es ist alles anders. Die 2. Welle rafft uns alle dahin und in Schweden passiert nix mehr. Oder umgekehrt. Oder oder oder.

    Ich befürchte, manchen Zahlen sind schlichtweg verdammt wenig wert. Das ist das einzige gewissen an der Seuche.

  810. Funkel geht immer.
    Und RAUS muss jeder mal wieder.

  811. Moni, ich bin ZIEMLICH sicher, die Schweden haben eine geringe Dunkelziffer bei ihren Toten. Die zählen sie mit absoluter Sicherheit. Die möchten aber auch sicher wissen, woran jemand stirbt. Und denen ist weniger kosmetischer Wille zuzutrauen in Sachen Ursachennennung als anderen lupenreinen Demokraten (insb. Russland, die geben sich nicht einmal Mühe, die Zahlen plausibel aussehen zu lassen)

    Durch geringes Testen der Lebendigen haben sie sehr wahrscheinlich eine hohe Dunkelziffer an Infizierten. Würde mehr getestet, dann gäbe es fbei mehr identifizierten Infizierten olgerichtig aber auch weniger Tote pro Infizierte, was die bedeutend aussagekräftigere Zahl ist, die aber auch viel schwerer zu greifen ist, aufgrund des zeitlichen Verlaufs.

    Es bringt wirklich nichts, 24/7 verstohlen auf Schweden zu starren, weil die weniger restriktiv sind, in der geheimen Hoffnung, da möge jetzt aber hoffentlich bald die Apokalypse ausbrechen, damit niemand daheim auf die Idee kommt, irgendwas zu lockern und man die Bestätigung hat, selbst alles richtig zu machen.

  812. Am Ende werden die Leichen gezählt, wer währenddessen wie irgendwelche Phantasiezahlen schätzt wird mehr und mehr unerheblicher.

  813. ZITAT:
    „867 – oder es ist alles anders. Die 2. Welle rafft uns alle dahin und in Schweden passiert nix mehr. Oder umgekehrt. Oder oder oder.

    Ich befürchte, manchen Zahlen sind schlichtweg verdammt wenig wert. Das ist das einzige gewissen an der Seuche.“

    Kann sein. Ich weiß nur nicht, an was die politisch Verantwortlichen sich sonst halten sollen. An die Forderungen von Herrn Lindner? Die Meinung der Virologen wird hier ja auch nicht besonders geschätzt.

    Im übrigen habe ich mit der schwedischen Zahlenspielerei nicht angefangen ;-)

  814. Ich fasse zusammen: Die FDP und die Großkonzerne sind der Teufel. Wir machen alles richtig.

    Was vergessen?

  815. MO stecken sich eh die meisten alle an, beim Seuchenherd Friseur.

  816. Isaradler, ich stimme dir doch zu. Mit hoher Dunkelziffer meinte ich natürlich nicht die Toten, sondern die Infizierten. Und dann stimmen die Argumente doch.

    Ich wünsche mir wirklich nicht, dass es dort explodiert. Aber aus verschiedenen Gründen taugt das Land nicht, um eine andere Vorgehensweise für uns abzuleiten. Vor allem, weil man dort die echten Zahlen höchstens vermuten kann.