Eintracht Frankfurt Was lernen wir daraus?

Der Verein des Herzens verliert haushoch gegen die Lieblingsmannschaft des Chefs. Mit Ankündigung. Denn es gab Verletzte und Gesperrte. Andere Spiele werden abgesagt, aber uns hilft der Orkan nix.
Und dann muss man Meinungen produzieren und eine Analyse schreiben. Es müssen wenigstens Erkenntnisse aus der Niederlage gewonnen werden.

Mathematisch:

1:0 gegen Bremen
- Ochs
- Chris
- Amanatidis
_________________
1:4 gegen H$V

Küchen-Psychologisch: Martin Fenin neigt zu Egoismus. Nach meiner zugegeben eher oberflächlichen Einschätzung hat er in der 75. Minute nicht die Übersicht verloren, sondern wollte das Tor ganz einfach selbst machen statt abzugeben.

Meterologisch: Orkanartige Böen können dazu führen, dass Bundesliga-Spiele abgesagt werden. Vielleicht haben die Eintrachtler auf dem Platz zu spät gemerkt, dass das kein Automatismus ist?

Medizinisch: Eine Handverletzung ist für einen Fußballer schlimmer als ein Außenbandriss im Knöchel.

Phantastisch: Erzählerisch am schönsten, wenn auch nicht am zutreffendsten, fasst das Spiel eintracht.de zusammen. „Die Eintracht war einem phasenweise beeindruckend aufspielenden Spitzenteam unterlegen, verkaufte sich aber gut genug, um nicht beschämt nach Hause fahren zu müssen.“

Modisch: „Die Begegnung zeigte, dass der zweite Anzug noch nicht passt.“

Medial: Der Premium-Partner ist ungeduldig. „Martin Fenin: Er steckt im Tief.“

Kosmetisch: Gegentore machen hässlich. „Oka Nikolov sah gleich bei drei Gegentoren nicht gut aus.“

Persönlich: Eine 4:1-Niederlage tut auch nach drei Tage noch weh.

Manchmal geht’s einfach nicht.

Schlagworte:

101 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Mir tut diese Niederlage weniger weh als beispielsweise der späte Ausgleich der Mainzer den Freiburgern, das Siegtor des VfB in der Nachspielzeit den Duisburgern, dito das von Hertha den Bielefeldern etc. Ich hatte NIE das Gefühl, dass wir gewinnen könnten und hab‘ auch nicht damit gerechnet. Und ehrlich, das mögliche Remis hilft auch nicht wirklich weiter, das gefällt mir btw an der Rückrunde, dass wir endlich ohne diese blöden Unentschieden auskommen. 6 Punkte aus 2 Auswärtsspielen und einem Heimspiel – passt, 3 Punkte vs 2 CL-Kandidaten – passt. Samstag ist ieder ein Sieg dran.

  2. … samstag gilts. für mich ein wirklich richtungsweisendes „sechspunkt“ spiel…

  3. „Sechs Punkte“ gibt’s vielmehr in Karlsruhe die Woche drauf.

  4. „Eine 4:1-Niederlage tut auch nach drei Tage noch weh.
    Manchmal geht’s einfach nicht.“

    Welche Niederlage? Welches Spiel?
    War am Wochenende was?!
    (Verdrängung funktioniert guuuuut)

    Die Aufdröselung der Erkenntnisse gefällt mir übrigens; obwohl ich hoffe, dass die Küchen-Psychologie verkocht ist.

  5. Was Karlsruhe angeht hab ich ein ganz schlechtes Gefühl.

    Und die Sache mit Fenin und seiner Abneigung gegen das Abspielen war mir vorher schon ein paar Mal aufgefallen. Aber ich lass mich gerne in den nächsten Spielen eines besseren belehren.

    *Depri-Modus aus*

  6. @Isabell [5]
    Zitat:
    „Was Karlsruhe angeht hab ich ein ganz schlechtes Gefühl.“

    Langsam, wenn’s einigermaßen normal läuft, gewinnen wir (vielleicht deutlich?) vs Bochum, während der KSC in München untergeht. Ob Dein „schlechtes Gefühl“ dann noch immer da ist?

  7. @pivu: Schon. Letztes Jahr, 6. Spieltag: KSC gegen FC Bäh 1:4. Und dann kommt der KSC nach Frankfurt und gewinnt 1:0. Aufbau-Gegner!

  8. Das Spiel war wie ein gefuehlter Bandsalat.
    Ich konnte mich weder aufregen noch dem ganzen etwas positives abgewinnen.

    Allerdings dachte ich auch, dass ein Punkt, so unverdient er gewesen waere, moeglich war.
    Aber nachdem Ama kam um das Tor zumachen, was sich bis dahin zierte zu fallen, ging alles nach hinten los.
    Das war das wirklich unglueckliche an dem Spiel.

    Ansonsten bleibt nur ein schaler Geschmack von dem man bald nicht mehr weiss, wo er eigentlich herkommt.

    Jetzt kommen wieder die drei von denen wir uns in der Hinrunde minimum 7 Punkte erhofften…mal sehen wie es diesmal laeuft.

  9. Höre ich da eine Tendenz für den UAI raus?

  10. Ergänzungsspieler

    Rede mir das Bochun Spiel schon mal schön: Ggf. ist es gar nicht so schlecht, dass die Bochumer ihren Lauf hinter sich haben und nicht mehr in akuter Abstiegsgefahr sind – das mach sie milde und sie werden sich mehr auf das Spielen als auf Kratzen und Beißen konzentrieren.
    Könnte doch tatsächlich ein guter Kick mit der Eintracht als verdienten Sieger geben.
    Das schmeckt mir besser als mit einer grauen 1:1 Einstellung ins Stadion zu gehen.

    Völlig ot:
    http://www.bild.de/BILD/news/k.....57546.html
    Wenn was dran ist, haben die viel Spass mit ihrem Arbeitersport.

  11. @ergänzungsspieler: Scheint zu stimmen. Ist ja wirklich grenzwertig!

  12. wow… ein gut geschriebener artikel aus der B*** ;-)

    ich fordere: Benni Köhler zu Augsburg!

  13. “Die Eintracht war einem phasenweise beeindruckend aufspielenden Spitzenteam unterlegen, verkaufte sich aber gut genug, um nicht beschämt nach Hause fahren zu müssen.”“

    Bullshit!

    []
    Die Eintracht hat die ersten 30 Minuten verschlafen.
    Sie hat den Kampf nicht angenommen und wurde von den Hamburgern sehr stark unter Druck gesetzt. Das 1:0 war aber NICHT das Ergebnis dieses Druckes, sondern eines kollektiven Tiefschlafes in Kombination mit einer seltsamen Verkettung von dämlichen Unpässlichkeiten.

    Was lernen wir daraus?

    Fazit 1: Wir brauchen im Mittelfeld einen LEADER, einen aggressiven Winner-Typ, der nach der Balleroberung auch mit dem Ball was anfangen kann. Chris? Meier? (obwohl meine Erinnerung an ihn immer mehr verblasst.), Caio? Das Frankfurter Mittelfeld glänzte in HZ1 lediglich durch Abwesenheit. Niemand hat Verantwortung übernommen.

    Fazit 2: Benny Köhler braucht dringend eine Denkpause. Er hat NICHT das Talent, ein Spiel zu lenken. Er ist leider nur ein Mitläufer. Wenns gut läuft, läuft er gut mit. Wenns schlecht läuft, spielt er gar nicht erst mit. Ich bleibe dabei, Benny ist ein Schönwetterfussballer. Damit kein Mißverständnis entsteht, ich habe Benny immer gemocht, aber der Sonntag hat mir wahrlich die Augen geöffnet (für die Realität).

    Fazit 3: Caio, Chris und Meier müssen dringend fit werden.
    Vor allem Chris ist in seiner derzeitigen Form nicht ersetzbar. Leider. Wenn Caio irgendwann eine Bindung zur Mannschaft aufbaut, dann ist er eine starke Option. Das DAUERT ABER NOCH! (Er hat ja laut Funkel alle Zeit der Welt, sich zu entwickeln, genau wie Fenin.) Also „Geduld“ ist das Schlüsselwort hier.

    Fazit 4: Ich habe Mantzios und Fenin nicht soooo schlecht gesehen. ABER, zugegeben, die Harmonie, die sogenannte Bindung zum (NICHT VORHANDENEN!) Mittelfeld stimmte nicht. Das wurde aber SICHTBAR besser mit Weisse.

    Fazit 5: Ama ist unersetzlich. Er ist ein spitzenmäßiger Angreifer, verbreitet Angst und Schrecken und Torgefahr. Zusammen mit einem FUNKTIONIERENDEN Mittelfeld sind Ama und Fenin klasse. Dann, und nur dann, hat die Eintracht eine Chance gegen Gegner wie der HSV. (Den ich bei weitem nicht soooo super gesehen habe, wie es diverse Spielberichte uns weiss machen wollen. Spielberichte sind irgendwie wie 2-Minuten-Sportschau-Zusammenfassungen: sie lassen 98% aus!)

    Fazit 6: Mehdi ist ein Weichei. Er hat die Eintracht im Stich gelassen. ;-) Den brauchen wir in Zukunft nicht mehr. ;-)

    Fazit 7: Gegen Bochum müssen Chris und Weisse spielen, nur Fink und Köhler, da sehe ich wirklich schwarz.

    []

  14. [] = Küchenmode on
    und Küchenmode off
    ;-)

    Das wurde verschluckt, Blog akzeptiert noch nicht mal Spass-HTML. ;-)

  15. @10/11:
    „Toll, „STAND“ könnte meine vorprogrammierte Dauer-SMS werden. ;-)

  16. @Isabell [5]
    Ich hatte bezüglich Fenin sofort den gleichen Gedanken wie Du. Um noch etwas mehr „Küchenpsychologie“ zu betreiben, würde ich die Hypothese wagen, dass ihm die Feninmania etwas geschadet hat, denn er merkt, dass sein toller Lauf beendet ist und will alles geben, damit es mit Toren weiter geht, d.h. er übersieht den vielbesser postierten Mann und will SEIN Tor machen. Fritze sagte gestern im HR, dass Mantzios im Training schon häufer bewiesen habe, dass er in 1:1-Situationen gegen den Torhüter sehr cool agieren kann. Martin F. ist halt ein junger, ehrgeiziger Spritzer. Das ist ja auch gut so. Vielleicht lernt er ja daraus. Hihi, heute ist Selbstkritik-Stunde in der Mannschaft – mit „Videobeweisen“! So kündigte Fritze es gestern an.

  17. @16: „dass Mantzios im Training schon häufer bewiesen habe, dass er in 1:1-Situationen gegen den Torhüter sehr cool agieren kann.“
    Ist halt Training; ich glaube, dass da jeder Spieler cooler ist, als wenn’s drauf ankommt. Das haben wir doch leider schon zu oft erfahren müssen.

  18. Der Meier Alex muss unters Messer.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/375824/

    Das wars dann wohl mit der Rückrunde. Alles Gute an den Binären.

  19. @Old-Peter [17]
    Im Prinzip hast Du Recht, aber Fritze wollte ausdrücken, dass er ihn für nervenstark hält.

  20. Bloggers !
    Nicht vergessen WAHLTAG bei Kicker und DSF: Der Spieler des Monats. Ama, Graffiti und John F.Kennedy stehen zur Wahl. Ist doch klar: Es lebe das alte Europa – wählt Ama!
    Hier seine Voting-Telefon-Nr.
    Ama= 01379892111 (0,50 Eurönchen)

  21. @19 ekrott:
    Wenn Du es sagst! Als häufiger Trainigsbesucher kannst Du das sicher besser beurteilen.
    Wenn ich so manche Aktionen während eines Spieles beobachte, frage ich mich tatsächlich manchmal, was machen „die“ eigentlich während des Trainings. Kann man solche 1:1-Situationen wie Stürmer – Torwart wirklich nicht unter wettkampfähnlichen Bedingungen üben? Künstlich erzeugter Stress könnte vielleicht helfen. Beispiele: Strafliegestütze bei Versagen oder ein Essen für die Mannschaft ausspielen.
    Wird so etwas gemacht? Du musst es doch wissen.
    Hat jetzt mit dem HSV-Spiel wenig zu tun, musste aber mal raus.
    Gruß Peter

  22. @Old-Peter [21]
    Ich habe ja jetzt lange Zeit meinen privaten Trainingsboykott durchgezogen, weil Fritze wegen des gefrorenen Bodens immer „hinter Gittern“ trainieren ließ.
    Als ich kürzlich einmal vorbei schaute, stand er mit dem Co. plötzlich im Wald und wartete auf die Spieler = Waldlauf. Die Übungseinheiten, die ansonsten da praktiziert werden laufen fast immer nach dem gleichen Schema ab. Stefan, der gelegentlich „im Wald“ ist, hat das ja auch schon hinterfragt. Es gibt Übungen zur Ballannahme/-weitergabe, Zweikampfschulung, also kleingruppenspielchen auf engstem Raum, dazwischen Muskeldehnung/-lockerung, mit Hütchen und Stangen Schnelligkeits und Koordinationstraining. Viele Trainingsspiele (immer auf dem Halbfeld!!) und Flanken-, Pass-und Torabschlusstraining. Was ich vermisse (war kein täglicher Kiebitz!) ist die Einübung von ganzen SPielzügen von bestimmten Spielern, die den Gegner überraschen, weil sie so schnell und präzise ablaufen (können). Taktisches (Wie reagieren, agieren ganze Mannschaftsteile in bestimmten Situationen?) sieht man selten. Vielleicht ist Fritze der Meinung, dass das Profis sind und im Prinzip wissen müssen, wie das Runde ins Eckige kommt und was jeder dafür zu tun hat. Van Heesen lobte sich kürzlich ob seiner TRainingsmethoden, denn im Match, das die Clubberer dennoch verloren haben, erzielte Charisteas ein Tor nach so einem trainierten Spielzug. Merke: Taktik ist nicht alles, aber ohne Taktik ist alles nichts. ;)
    Zum Druck: Im Training ist für die Jungs eine gewisse STresssituation gegeben insofern der ÜLD meist mit verschränkten Armen vor der Brust 90 Minuten lang das Machen aufmerksam beäugt (ebenso ist die gesamte Frankfurter Sportpresse dabei und oft Kamerateams) und die Kiebitze bei guten Aktionen Klatschen und bei schlechten ein strafendes Murmeln ertönen lassen. Komm‘ doch mal raus. Vernünftige Personen sind den Kiebitzen immer willkommen. Schreihälse, Dummschwätzer, Rechthaber nicht. Witzbolde ja. Aber, man kann natürlich auch etwas abseits der „Fachleute“ das Geschehen in Ruhe beobachten.

  23. @20
    Ihr könnt aber auch direkt unter
    http://www.fussballer-des-mona.....ts.de
    wählen. Dann spart Ihr euch die 50 ct.

  24. Ergänzungsspieler

    …so, bin meiner staatbürgerlichen Pflicht gefolgt und habe Ama gewählt – bin gespannt, mit welchen halbgaren Vorteilsangeboten meine Inbox jetzt überschüttet wird.

    Nochmal zu Fenin – teile die Ansicht, dass er in HH übermotiviert war. Fand auch, dass seine Einsätze in der Dfensive vor der eigenen Abwehr eher für Verwirrung gesorgt haben. Auch da wäre weniger mehr gewesen.
    Ist aber trotzdem besser als anders herum: Jemanden zu bremsen ist einfacher als ihn permanent anzuschieben.

  25. @22 ekrott: Vielen Dank für Deine Schilderungen.
    Nun werden taktische Spielzüge wahrscheinlich mit Hilfe einer Tafel während der Mannschaftssitzung besprochen.
    Besprochen heißt aber natürlich noch nicht geübt.
    So wie Du den Trainingsablauf schilderst, scheint Fritze nur Beobachter zu sein, dessen Arbeit der Assistenztrainer ausführt.
    Fritze stellt dann nur noch die Mannschaft auf und entscheidet über die Taktik.
    Mir scheint jedoch wichtig zu sein, individuelle Schwächen einzelner Spieler abzubauen, eventuell Technik zu verbessern, neue Spielzüge zu kreieren und auf dem Feld zu üben.
    Langfristig wird sich das Klinsmannsche Konzept mit Spezialtrainern für verschieden Aufgaben durchsetzten, mögen die Etablierten, wie unser Fritze, noch so verächtlich das alles als „kalten Kaffe“ bezeichnen.
    Torwarte haben ja schließlich jetzt schon ihren Spezialtrainer.

  26. @ChrisB: Naja, ich bezweifle doch stark, dass der binäre Meier als verlässlicher Retter in der Not taugt.

    @ekrott, ergänzungsspieler: Ja, ich würd die Sache mit Fenin auch mal auf das Alter und die Übermotivation schieben. Er wurde am Anfang halt so gut wie gar nicht bewacht und jetzt kennen ihn die gegnerischen Mannschaften. Da hat er es schwer weiter zu glänzen. Aber da bin ich ausnahmsweise mal optimistisch: Das wird schon!

    @ekrott: Meinst du nicht, taktische Spielzüge in einem öffentlichen Training durchzuspielen wäre verschenkte Liebesmüh?

  27. Ergänzungsspieler

    Old-Peter – na ich bin mal gespannt, ob sich der amerikanische Spezialisten- und Taktikterror durchsetzen wird. Sicherlich hat Klinsi mit der N11 eine klasse WM hingelegt. Inwieweit jedoch die verschiedenen Faktoren
    – Klinsi als Motivator
    – Heimvorteil
    – Trainingsmethoden
    – Eigendynamik (Erfolg macht erfolgreich)
    welchen Effekt hatten, werden wir nie genau ergründen können. Indizien werden uns das (wahrscheinlich eher ernüchternde) Abschneiden der N11 bei der EM, sowie Klinsis Wirken bei den Bayern liefern.

    Da ich schon sehr lange bei amerikanischen Firmen tätig bin, geht mir deren Getue mächtig auf den Sack. Jeder noch so simple und selbstverständliche Miste wird mittels motherfucking Power Point in kunterbunte Päckchen verpackt und während eines Riesenevents dem staunenden Publikum aufgebürstet.
    Wenn man dann mal den Werdegang der konkreten Projekte beobachtet, sieht man sehr schnell, dass die Gringos mit dem selben lauwarmen Wasser kochen wie man selber.
    Ich will damit nicht sagen, dass alles Neue von über’m großem Teich nichts taugt, sondern nur, dass das einzige neue oft nur die Verpackung ist.

    Einen sehr interessanten Aspekt an diesem Taktikterror ist auch der Saisonverlauf der Südpreußen: Die haben in den ersten Saisonspielen am besten gekickt. Warum? Weil 11 sehr gute bis grandiose Kicker ihrer Spielfreude freien Lauf gelassen haben. Kaum wurde die Spielfreude mittel taktischem Korset eingeschränkt, schimpft der Vize-Präsident über Mathematik.
    Natürlich ist nicht alles was mit Taktik zu tun hat Teufelszeug. Aber auch hier bin ich der Meinung, dass es – genau wie die bunten neuen Methoden aus dem A-Land – nur ein Element ist, das gnadenlos überbewertet ist.
    Qualität, Motivaten, Siegeswille, Spielfeude, Mannschaftsgeist – DAS IST FUSSBALL

  28. @(10, 11,) 15:

    Meine auch. Ich bin immer im Block 42, da stehen dauernd Leute rum. :-/

  29. @Isabell [26]
    Mir hat das imponiert, was der von Heesen bei den Bielefeldern aufgezogen hatte. Warum oder woran er letztlich dort scheiterte, ist mir unklar. Ede Becker in Karlsruhe steht auch drauf. Wir werden den und seine Trainigsresultate ja bald „am eigenen Leib“ erleben. Außerdem äußern deutsche oder internationale Spieler, die bei großen Clubs in Italien, Spanien oder England speilten, dass sie dort mehr Taktik-Schulung betrieben hätten und diese Anmerkungen kamen immer ohne negativen Beigeschmack rüber. Aber ohne die Faktoren, die Ergänzungsspieler [27] am Schluss aufführt, ist tatsächlich alle Taktik nichts! Der Rapolder z.B. ist ein absoluter „Taktiker“ oder „Konzepttrainer“, aber er soll menschlich ein Enfant terrible sein und deshalb wenig erfolgreich.

  30. @27
    Sehr richtig. Die wahrhaft großen Spiele sind nie am Taktiktisch entschieden worden. Oder glaubt jemand das der Autist W.R. das 6 zu 3 im stillen Kämmerlein ausgebrütet hat?
    Und genau wegen diesen wenigen Perlen latschen wir immer wieder in den Wald.

  31. @27 Ergänzungsspieler:
    „Qualität, Motivaten, Siegeswille, Spielfeude, Mannschaftsgeist – DAS IST FUSSBALL“
    Stimmt! Nur, wer ist an dieser Aufzählung für was zuständig?
    Qualität: Muss durch individuelles Training verbessert werden.
    Motivation: Sache des Trainers, eventuell des Publikums (Wechselwirkung)
    Siegeswille: Wie groß wird der sein, wenn der Gegner übermächtig geredet wird und das eigene Team schwach hingestellt wird. (s. auch Motivation)
    Spielfreude: Wird durch enges (defensives) taktisches Korsett abgemurkst (Trainer)
    Mannschaftsgeist: Kommt durch gemeinsame Erlebnisse, hängt stark von der Zusammensetzung des Teams ab und ob die Aufstellungen des Trainers schlüssig sind. so dass sich jeder in der Mannschaft gerecht behandelt fühlt.

  32. Zitat:
    „@ChrisB: Naja, ich bezweifle doch stark, dass der binäre Meier als verlässlicher Retter in der Not taugt.

    Nuja, Zweifel sind bei seiner Spielweise immer angebracht. Trotzdem ist er, obwohl seit Ende Oktober aus dem Rennen, immer noch zweitbester Scorer. Da müssen sich die anderen offensiven Mittelfeldspieler schon dran messen (und da ist nicht viel…).

  33. Ich glaub, dass Taktik eher zweitrangig ist. Wie heisst es so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

    Beispiel 29.05.1999, 17:10 Uhr: „Jungs wir brauchen noch eins“, rief Herr Berger nebst Auswechselspielern.

    Ob er Jan Aage zurief: „Jan, mach aber allein vorm Torwart bitte noch nen Übersteiger, so wie wirs noch nicht trainiert haben..“, weiss ich ned.

    Herr Ribbeck forderte Grabbi auch mal auf noch „Eins“ zu machen, in ner ähnlichen Situation, Saison wüsste ich aussem Stehgreif nicht mehr genau, wäre wieder mal was für Kid.

  34. Ergänzungsspieler

    Old-Peter, sogar ich sehe ein, dass Taktik und Training – gerne auch neue Methoden – zum Gesamtbild dazugehören. Was mich nur stört ist die Glorifizierung dieser beiden Faktoren bei gleichzeitiger Vernachlässigung der von mir gloreich aufgezählten.
    Ich gehe mal davon aus, dass unsere Meinungen diesbezüglich recht bündig sind.

  35. … ohne eng am mann und willen nützt alle tatktik nix. ohne balleroberung bzw. ballverlust kannste auch keinen vernünftigen ball spielen. daran hats gegen hamburg einfach gemangelt.

  36. Ergänzungsspieler

    @35 – ich sage nur Mittefeld. Die Fische waren nicht nur bissiger, die waren auch geschickter in den 2-Kämpfen und haben die Bälle (also den Ball) behauptet und konstruktiv nach vorne gespielt.

  37. @ekrott: Oh, ich glaub, da hab ich mich undeutlich ausgedrückt. Ich bin eine große Befürworterin von taktischen Übungen. Aber ich denke, dass die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden sollten. Nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch.

  38. @Isabell [37]
    Ja, kapiere, schlau, schlau!

  39. wir brauchen eier!

  40. Meier! Wir brauchen Meier!

  41. Wir brauchen eine Bruchlandungsverhinderin, wie diese 24-jährigen Co-Pilotin, die in Hamburg Emma austrickste und den Adler durchstarten + wieder abheben ließ! Die gefällt mir. LdW!

    http://www.clipfish.de/player......038;cat=16

  42. Mal was anderes, wer erinnert sich noch Ali S., der unbedingt CL spielen wollte? Nun, im Hinspiel war er nicht im Kader, beim Rückspiel fehlt er verletzungsbedingt, selbst Caio hat mehr gespielt als der einst gefährlichste Torvorbereiter der Liga. Und nächstes Jahr? S04 und CL? Wer’s glaubt, ob’s überhaupt zum UI-Cup reicht bei der drohenden rot-schwarzen Konkurrenz von hinten. Welch eine Genugtuung, Ali und NadW aus dem internationalen geschäft in die Pleite ohne Gazprom zu bugsieren, das allein sollte Motivation genug sein für die kommenden Aufgaben.

  43. @41, Albert: Lieber wäre es mir, der Pilot hätte voher mal die Crosswind-Daten genauer gecheckt (oder der Tower in HAM hätte die Runway schliessen sollen), dann wäre es nicht soweit gekommen. Immerhin hat das Flugzeug danach Schäden an der Tragfläche gehabt, das war verdammt knapp am Supergau. Also hier im Büro (einer grossen deutschen Airline ;) hat das Video eingeschlagen, wie eine Bombe. So ein Vorfall lässt hier (Flugplanung) alle erschaudern.

    Aber rein bildlich gesprochen passt das schon Albert. Angesichts des möglichen Absturzes auf Platz 12 hoffe ich auch, dass die Truppe jetzt durchstartet und dem KSC die Grenzen aufzeigt. Taktikfuchs FF macht das schon ;)

  44. @43, sgeghost: Danke für deinen fachkundigen Kommentar. Du sitzt in einem Kompetenzzentrum wir mir scheint. Mich lässt es auch erschaudern. Ich denke nun darüber nach, ob es nicht viel logischer + besser wäre tatsächlich ganz reale Flugangst zu haben und nicht wie bislang immer zu hoffen, gar zu wissen, dass es so eine Co-Pilotin schon reißen wird. (24 ist ganz schon jung by the way. Muss man da gar nicht studieren, um so einen Job zu machen? ;-)

    PS: Es wurde mal wieder Zeit für kräftige, klischeebeladene Symbolbilder. Nicht unkritisch so etwas, ich weiß ;-)

  45. Zitat:
    „Meier! Wir brauchen Meier!“

    ich glaub, da müssen wir noch ein bischen warten, isaradler.

  46. @Albert C. [44]
    Ist die überhaupt verheiratet?

  47. Wieso finde ich folgende Meldung nicht bei den deutschen Medien????

    http://football.guardian.co.uk.....eedstory/0,,-7356588,00.html

    * Benin will play Bundesliga club Eintracht Frankfurt in a friendly in Germany on March 26, the west African country’s football federation said.
    The game will be the first for Benin since their elimination at the African Nations Cup finals in Ghana, where they lost all of their first round matches.

  48. Zitat: 43. sgeghost
    „@41, Albert: Lieber wäre es mir, der Pilot hätte voher mal die Crosswind-Daten genauer gecheckt.“
    Also korrigiere mich, wenn ich als Laie etwas falsche sage. Wie ich dem Bericht entnehmen konnte, würde die Maschine von einer heftigen Windböe erfasst. Während die Crosswind-Daten eigentlich eine „feste“ Konstante aus Windgeschwindigkeit, Windrichtung etc.sind.
    Aus meiner Sicht wollte sie sich nur vor dem Einparken drücken…(um ein weiters Klischee zu bedienen).

  49. @47: Wieso finde ich das auch nicht auf dem Eintracht Terminkalender?

  50. Mich würde ein Sieg gegen Bochum sehr überraschen.
    Ohne Mittelfeld gibt es höchstens einen Punkt.
    Erinnere mich noch mit Grausen an den Grottenkick in Bochum. Warte voller Sehnsucht auf den Tag,an dem der Stehgeiger die Gnade einer zweiten Chance bekommt.UAI 1.

  51. Ein Punkt gegen Bochum ist Pflicht, drei Punkte wären Kür.
    Ich plädiere für UAI = 1

  52. off topic:
    In der Rubrik „Aufstellung“ wird der Mitspieler Christian aufgeführt, der in der Winterpause nach Hamburg transferiert worden ist.
    Da stellen sich bei mir zwei Fragen:
    1. In welcher Winterpause?
    2. Ist er identisch mit dem Christian, der hier postet?
    3. Können H$V-Fans überhaupt zu Blog-G gehören??

  53. „Was lernen wir daraus?“

    Aus den Spielen von gestern Abend? Nun, wir können noch so engagiert das (limitierte) Spiel unserer Mannschaft analysieren, den einen Stehgeiger fordern, dem anderen Stehgeiger einen Vereinswechsel nahe legen, klar ist und nahezu zementiert: Fußball wird alle paar Wochen am Dienstag + Mittwoch gespielt und zwar immer woanders. Dort ruft man dann das Wörtchen „Exceptionnelle!“

    http://www.dailymotion.com/rel.....egas_sport

  54. Super Spiel von Arsenal gestern! Solchen Fussball will ich im Waldstadion sehen! Das 2:0 war ein Genuss!

  55. 51. frankco

    „Mich würde ein Sieg gegen Bochum sehr überraschen.
    Ohne Mittelfeld gibt es höchstens einen Punkt.“

    Meine Rede… ;-)

    Es ist Mittwoch, 11.01 Uhr, Zeit für eine imaginierte Aufstellung:

    Nikolov

    Russ – Soto – Galindo – Spycher

    Ina – Chris – Weissenberger
    Caio

    Fenin – Amanatidis

    Ein Versuch wäre es wert. Caio braucht Spielpraxis. Fenin und Ama brauchen ein KREATIVES Mittelfeld, das in der Lage ist, den einen Pass zu spielen. Köhler und Fink brauchen eine Denkpause.
    DAS LERNEN WIR DARAUS.

  56. Ergänzungsspieler

    Loide,
    Heimspiel gegen Bochum!
    Jaja, die aben so eine Art Lauf. Aber Euphorie und Depression hin oder her, wir treten als 7. gegen die persofinizierten grauen Mäuse an. Egal ob 45+, Meisterschaft oder Klasenerhalt das jetzt aktuelle Ziel ist: Ein Heimsieg ist Pflicht – mehr zementiert geht nicht.
    Und selbst wenn wir die nächten 4.000 Jahre gegen Bochum keinen Heimsieg landen sollten, wird meine Forderung immer wieder 3 (DREI) für den UAI sein.
    – der Kapt’n ist wieder an Bord
    – Paddy regelt die linke Defensive
    – ggf. wird Chris wieder wirken
    – Oka hat seiner Patzer hinter sich
    Also UAI DREI.

  57. @ 56
    Natürlich spielt Ochs in meiner Imagination, statt Russ.;-)

  58. Ergänzungsspieler

    Ok, ok –
    – Weissenberger hat Grippe (Erkältung / Hals?) – (Bild, SGE Pressespiegel)
    – Chris fällt wohl auch aus (FNP, SGE Pressespiegel)

    Trotzdem, Ama und Ochs kehren zurück. UAI 3

    Nikolov
    Ochs – Soto – Galindo – Spycher
    Ina – Toski/Köhler – Fink
    Caio
    Fenin – Amanatidis

  59. http://www.eintracht.de/aktuel.....sespiegel/

    Wenn ich mir nur die Überschriften anschaue, krieg ich das große Kot***! C A I O ! ;-)

  60. Fink ist für mich gesetzt. Der darf mal 2-3 schlechtere Spiele machen, ist doch klar. Ist Chris wieder fit? Der Ösi bleibt mal schön draußen – es sei denn es schneit am Samstag, so dass Caio friert, aber selbst dann… – und Köhler ist sowieso draußen – obwohl er uns in der 2. Liga sehr geholfen hat, damals, ja, ja. Toski rein – der Junge kann es, er braucht einfach nur Spiele! – später Caio, dann sehe ich ein unaufgeregtes 2-0 auf uns zukommen. Bochum muss man einfach schlagen…

    System: 4-3-1-2

    Nikolov

    Ochs – Soto – Galindo – Spycher

    Ina – Chris – Fink-

    Toski (Caio, 2HZ)

    Fenin – Amanatidis

  61. @ 59

    Köhler und Fink BRAUCHEN eine PAUSE! Wenn Du die gesehen hättest am Sonntag, dann würdest Du sie nicht aufstellen, vertrau mir. ;-) Die wirken total ausgebrannt. Burn-out-Syndrom? Keine Ahnung, die brauchen eine Pause. Punkt.

  62. @ 61
    s. 62

  63. nochmal @ 61 ;-)

    Toski vielleicht. Es kann sein, dass er sein vorhandenes Potenzial abrufen kann, wenn er mit besseren Mitspielern auf dem Platz ist.

    Und noch was: Wenn Du Weissenberger am Sonntag gesehen hättest, würdest Du nicht sooo abwertend über ihn urteilen. Er hat Leben in die Bude gebracht, war präsent, hat den Ball gefordert, bekommen und auch was damit anfangen können. Es ist ihm nicht alles gelungen. Aber das, was er gezeigt hat war gut. Glaub mir.

  64. Der Premiumpartner berichtet heute von einem längeren Ausfall von Chris und einer Erkrankung von Weissenberger. Und das was man dort über die Einschätzung Caios durch Funkel liest könnte auch die weiteren Diskussionen hier beeinflussen…

    http://www.rhein-main.net/sixc.....id=4367012

  65. Zitat:
    „nochmal @ 61 ;-)

    Toski vielleicht. Es kann sein, dass er sein vorhandenes Potenzial abrufen kann, wenn er mit besseren Mitspielern auf dem Platz ist.

    Und noch was: Wenn Du Weissenberger am Sonntag gesehen hättest, würdest Du nicht sooo abwertend über ihn urteilen. Er hat Leben in die Bude gebracht, war präsent, hat den Ball gefordert, bekommen und auch was damit anfangen können. Es ist ihm nicht alles gelungen. Aber das, was er gezeigt hat war gut. Glaub mir.“

    Ich weiß nicht was du gesehen hast?
    Weissenberger ist und bleibt (sowie auch Köhler und
    Spycher) der Grund warum wir solche Spiele nicht
    erfolgreich bestreiten.

  66. @ 66

    no comment

  67. Das Grundproblem der letzten 3 (!) Spiele war die Aufgabe des Mittelfelds. Gegen Hertha ging das gut, schnelle Konter, Zusammenrücken MF und Defensive mit engen Räumen. Vs Bochum müssen wir das Spiel machen und können uns nicht wie gegen Bielefeld darauf verlassen, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Wenn 433, muss das Zusammenspiel zw. MF und Ama & Co besser werden. Evtl. bietet sich diesmal auch ein offensiveres 442, nur wer spielt auf der 10?

  68. Caio ist noch nicht soweit,um Ihn von Anfang an zu bringen. Vor was hat FF eigentlich Angst? Wenn er so spielen würde wie Streit oder Weißenberger in Ihren schlechtesten Spielen,so what? Ein schlechter Toski soll
    immer noch besser sein wie ein Caio. So langsam reichts.
    Ein Mehdi wurde fast eine ganze Vorrunde so durchgeschleppt und bei Caio gelten andere Maßstäbe?
    Packt den Jungen schön in Watte und wartet bis es draußen 30 Grad sind. Ich hätte mir besser die zweite Halbzeit gegen die zweite Garnitur von Wehen damals nicht ansehen sollen. Hatte dort nämlich den Eindruck,der Junge hat was auf den Kasten. Eine Halbzeit in einem Trainingsspiel? Ich oute mich hiermit als völlig Ahnungslosen.

  69. Also Weissenberger und Spycher waren am Sonntag definitiv welche von den besseren auf dem Platz. Was viel über das Spiel sagt.
    Ich weiß nicht, ob aus Toski nochmal was wird. Aber an Fink führt wohl kein Weg vorbei. Der konnte sich doch jetzt eine ganze Woche ausruhen. ;-)

  70. 70. BLOG-G Autor Isabell

    „Also Weissenberger und Spycher waren am Sonntag definitiv welche von den besseren auf dem Platz.“

    DANKE!

    „(…) Ich weiß nicht, ob aus Toski nochmal was wird. Aber an Fink führt wohl kein Weg vorbei. Der konnte sich doch jetzt eine ganze Woche ausruhen. ;-)“

    Toski hat Potenzial, aber er ist definitiv entweder noch zu jung oder zu unerfahren oder beides, um eine Leader-Funktion im Mittelfeld zu übernehmen oder das Heft in die Hand zu nehmen. Vielleicht hat er auch nicht den Charakter dazu, aber darüber kann ich absolut nichts sagen. ;-)
    Fink hat keine Leader-Qualitäten, wenns gut läuft, kann er gut unterstützen (siehe Hertha- und Bielefeld-Spiel). Er ist ein Mitspieler. Genau wie Köhler.
    Wenn im Mittelfeld niemand da ist, der Verantwortung übernimmt und Ideen hat, dann bringen diese beiden Spielertypen nichts.

    Btw, Ina tickt da anderes. Er hat ein großes Kämpferherz UND kann auch mal (z.Z. zu selten) das Tempo mit schnellen Pässen in die Spitze bestimmen. Das hat er gegen Hamburg in HZ2 2-3 Mal gezeigt. Für mich ist Ina gesetzt, Fink nur, wenn mindestens noch ein „Kreativ-Spieler“ auf dem Feld ist.

  71. Caio ist Sa kein Kandidat für die Anfangsaufstellung, wohl aber einer zum Einwechseln. Das wird wohl auch passieren. Und wenn 433 – warum nicht mit Fenin, Ama und Mantzios , Fenin und Ama arbeiten beide viel und haben dann noch immer einen weiteren Sturmpartner im Zentrum. Wär‘ einen Versuch wert gegen Bochum, zumal es kaum (Toski, Köhler) Alternativen gibt.

  72. @ 72 pivu

    also:

    Nikolov

    Ochs – Soto – Galindo – Spycher

    Ina – ? – ? – ?

    Ama – Fenin

    … und weiter? Weisse, Chris und Meier fallen aus.
    Mit Fink, Köhler und Toski ist alles zementiert. Das läuft auf Konterfussball im eigenen Stadion hinaus.

    Vielleicht eine Doppelspitze Mantzio – Fenin mit Ama dahinter?

  73. Ergänzungsspieler

    …fand Fenin in HH immer dann am schwächsten, wenn er weiter hinten agierte. Auch Ama fände ich hinter der/den Spitzen verschenkt.
    Wir sollten den gut funktionierenden Mannschaftsteil Sturm nich außeinanderreißen. Manzios pass meiner Meinung nach nicht in ein Sturmkonzept mit Fenin und Ama, er spielt zu zentral und nimmt den beiden anderen eher die Räume.

    Würde am liebsten bei Fenin und Ama vorne bleiben, dahinter müssen halt die funktionieren, die Gesund sind (Ina – Fink, davor Köhler Toski/Caio).
    Wir haben auch noch Russ als DM, könnten dann Fink oder Ina nach vorne ziehen – am liebsten in Tateinheit mit Caio, denn: dann hätten wir genug defensives Potenzial im MF und könnten uns einen Stehgeiger im MF leisten.

    Denke wirklich, dass bei all den Verletzungen und burn-outs Caio mal in der Anfangsformation stehen sollte. Zur 2. HZ kann ja ggf. Köhler wieder ran.

  74. Ergänzungsspieler

    …kaufe ein paar t’s

  75. Zitat:
    „70. BLOG-G Autor Isabell

    „Also Weissenberger und Spycher waren am Sonntag definitiv welche von den besseren auf dem Platz.“

    DANKE!

    „(…) Ich weiß nicht, ob aus Toski nochmal was wird. Aber an Fink führt wohl kein Weg vorbei. Der konnte sich doch jetzt eine ganze Woche ausruhen. ;-)“

    Toski hat Potenzial, aber er ist definitiv entweder noch zu jung oder zu unerfahren oder beides, um eine Leader-Funktion im Mittelfeld zu übernehmen oder das Heft in die Hand zu nehmen. Vielleicht hat er auch nicht den Charakter dazu, aber darüber kann ich absolut nichts sagen. ;-)
    Fink hat keine Leader-Qualitäten, wenns gut läuft, kann er gut unterstützen (siehe Hertha- und Bielefeld-Spiel). Er ist ein Mitspieler. Genau wie Köhler.
    Wenn im Mittelfeld niemand da ist, der Verantwortung übernimmt und Ideen hat, dann bringen diese beiden Spielertypen nichts.

    Btw, Ina tickt da anderes. Er hat ein großes Kämpferherz UND kann auch mal (z.Z. zu selten) das Tempo mit schnellen Pässen in die Spitze bestimmen. Das hat er gegen Hamburg in HZ2 2-3 Mal gezeigt. Für mich ist Ina gesetzt, Fink nur, wenn mindestens noch ein „Kreativ-Spieler“ auf dem Feld ist.“

    Sorry!!
    Ich nehme meine Kritik an Weissenberger zurück!
    Ich hatte ganz vergessen das der in einer der
    bessten Nationalmannschaften Europas eine
    führende Kraft ist und schon sehr viele gute
    Spiele in den letzten Jahren für uns geliefert hat.

  76. @76
    Hier wird nur behauptet, er sei eine treibende Kraft bei der Eintracht. Das bedeutet _nicht_, dass er ein Weltstar ist.
    Zur Zeit sehe ich dass aber auch so, dass Weissenberger
    (meistens) für die Eintracht ein kreatives Plus bedeutet.

  77. Ergänzungsspieler

    …kann das für HH bestätigen – obschon er max. der Einäugige in unserem (offensiv) blinden MF war.
    Würde aber mein Offensivkonzept nicht auf ihm zementieren.

  78. mw ist ein gute-laune-onkel, von wegen teamspirit und sonem mist. aber kicken? 2 gute spiele pro saison (ich bin jetzt optimistisch!) sind zu wenig. caio und auch toska sind die besseren weissenbergers.

    augsburg-scouting-anywhere??

    alle aussagen sind selbstredend knallhart belegt und eiskalt recherchiert ;-) ich dulde hierzu keinen widerspruch!

  79. Zitat:
    „@76
    Hier wird nur behauptet, er sei eine treibende Kraft bei der Eintracht. Das bedeutet _nicht_, dass er ein Weltstar ist.
    Zur Zeit sehe ich dass aber auch so, dass Weissenberger
    (meistens) für die Eintracht ein kreatives Plus bedeutet.“

    Wenn „ein“ Freistoss (der Ball ruht hierbei) auslangt
    um ein kreatives Plus zu sein, sollten wir wirklich
    froh sein, wenn wir nichts mit dem Abstieg zu tun
    haben.
    Ich war in Hamburg und in meiner Erinnerung war dieser
    Freistoss der einzige Ball den MW Richtung gegnerisches
    Tor gespielt hat, der Rest ging zurück!

  80. „Sorry!!
    Ich nehme meine Kritik an Weissenberger zurück!
    Ich hatte ganz vergessen das der in einer der
    bessten Nationalmannschaften Europas eine
    führende Kraft ist und schon sehr viele gute
    Spiele in den letzten Jahren für uns geliefert hat.“

    LOL :-)

    Manchmal stehe ich ja auf solche Zickigkeiten…;-)

  81. Wenn nicht jetzt, wann dann, wenn nicht er, wer sonst!?

    Funkel muss Ciao in Wasser schmeissen, nur so kann er schwimmen lernen! Toski ist niemals besser als Ciao, also warum bringt der Funkel Ihn nicht!!!

  82. Zitat:
    „Wenn nicht jetzt, wann dann, wenn nicht er, wer sonst!?

    Funkel muss Ciao in Wasser schmeissen, nur so kann er schwimmen lernen! Toski ist niemals besser als Ciao, also warum bringt der Funkel Ihn nicht!!!“

    Wahrscheinlich weil der Holz immer auf seinem
    Parkplatz steht.

  83. Wie kann aus Leuten wie Toski und Ciao auch was werden, wenn sie nie bzw. einmalig in der Saison für 45 min. „aus der Not“ gebracht werden, in diesen 45 min. natürlich keine Wunder vollbringen und somit als „Unsicherheitsfaktor“ gebrandmarkt werden und ergo dann an Selbstsicherheit verlieren. Das sind beides Super-Kicker mit dem gewissen Auge -und der dazu benötigten technischen Feinheit- für den Mitspieler. Stattdessen dürfen Typen wie Köhler und Mahdavikia -in meinen Augen absolute Nullpen- fast jedes Wochenende ihr Unvermögen unter Beweis stellen.
    Ich erinnere mich noch mit Grauen an das UEFA-Cup Spiel gegen Newcastle in dem Köhler sage und schreibe mitgezählte 5 in Worten FÜNF Freistöße nicht höher als Kniehöhe und somit jedesmal in den Gegner getreten hat.

    Ich bitte um Berichtigung falls ich hier die Unwahrheit spreche.

  84. Heißen muss es natürlich Caio und nicht Ciao

  85. Kommt ja knüppeldick. Der Ausfall von Chris ist schwer zu verkraften, der von Weissenberger trifft auch hart, weil er zumindest eine offensive Mittelfeld-Alternative war, die jetzt wegfällt.

    Toski scheint mir – trotz gelegentlich guter Ansätze – weder körperlich noch gedanklich schnell genug zu sein für die 1. BL. Köhler wird wohl wieder dürfen, obwohl wir ihm so gerne eine Denkpause gönnen.

    BrunoPezzey und jayjay haben recht. Bleibt nur Caio, der zumindest für eine HZ gut sein müsste. Laut eigener Aussage war er ja erst bei 20 bis 30 % vor dem Bremenspiel. Wollte FF ihn vorführen?

    So wird’s wohl aussehen.
    Oka
    Paddy – Galindo – Sotos – Spycher
    Inamoto – Russ (2. HZ Caio) – Fink – Köhler
    Fenin – Ama

  86. Jetzt mal im Ernst, FF wird Caio nicht
    spielen lassen, weil Caio nicht in FF`s
    Bild eines BuLi-Spielers passt.
    Bei dem wäre auch ein Diego niemals
    zu dem geworden was er ist.
    Dies ist genau genommen eine Schande,
    den der Junge kann kicken und wo wenn
    nicht im Spiel soll er sich an die Liga
    gewöhnen?

  87. @87
    Jetzt wird es langsam lächerlich. Wenn FF nicht der Meinung wäre, der Junge hätte Potenzial, dann wäre er
    heute nicht auf der Gehaltsliste der SGE. Und wenn gesagt wird, 6 Monate Eingewöhnungszeit sind einzuplanen, sollten wir mit solchen Äußerungen auch 6 Monate warten.
    Wenn Caio bis dahin einige Einsätze über 90 Minuten
    aufweist, dann kann man über solche Kommentare mal nachdenken.
    Mir scheint es, als herrsche hier ein Wettbewerb über die negativste Einschätzung unseres Trainers. Da mach ich nicht mit.

  88. Zitat:
    „@87
    Jetzt wird es langsam lächerlich.

    Mir scheint es, als herrsche hier ein Wettbewerb über die negativste Einschätzung unseres Trainers. Da mach ich nicht mit.“

    101% Zustimmung.
    Ich frag‘ mich eh schon, ob die hier versammelten Kritiker Caio und Toski auch tagtäglich im Training sehen.
    Angeblich soll das ja ein Bundesligatrainer machen und ich glaube, FF ist jedesmal so gar näher dran als die Trainingskibitze…

    Sportliche Grüße!
    Blue99

  89. egal wer bei der schönen sge spielt, gegen das
    „graue bochum“
    erwarte, nein fordere ich einen sieg!

  90. @89-blue99: „Ich frag’ mich eh schon, ob die hier versammelten Kritiker Caio und Toski auch tagtäglich im Training sehen.
    Angeblich soll das ja ein Bundesligatrainer machen und ich glaube, FF ist jedesmal so gar näher dran als die Trainingskibitze…“
    jetzt such ich und such ich,… und finde einfach keinen kritiker der hier sowas behauptet!
    einzig die verzweiflung und die hoffnung, das mister vorbereitung der brasilianischen liga vielleicht doch besser sein müsste als der abgetakelte alpenmaradona, oder der berliner kreisel treibt die leute um. völlig legitim. …und das ff stur ist, zweifelt er ja noch nicht mal selber an.

    der üld ist näher dran? yes!
    deswegen macht der üld alles richtig? no!

  91. Exactly, so sieht es aus, mein lieber gujuhu.

  92. 90 ex-fan Gegen das „graue Bochum“ hat die SGE glaube ich vor nicht zu langer Zeit sang und klanglos 0:3 verloren. Oder irre ich da? Aber es stimmt natürlich
    daß man – gegen wen sonst – gegen Bochum zu Hause gewinnen muß. Allein schon wegen der Wiedergutmachung.
    Auch wenn man ein paar Verletzte hat. Meyer hat gegen Berlin und Bielefeld und gegen Bremen auch gefehlt.
    Der Sieg in Berlin – gegen eine Hertha die einen
    rabenschwarzen Tag erwischt hatte- führte bei den Fans
    zu einer völligen Fehleinschätzung der Spielstärke der
    Eintracht. Ich kann nur hoffen daß inzwischen wieder
    die Realität eingekehrt ist!

  93. @91
    Niemand behauptet hier der CF (Cheftrainer) macht alles richtig. Aber in 87 wird behauptet, er wolle
    einen 4-Millionen-Mann gar nicht an die erste Mannschaft heranführen. Das ist hahnebüchen.
    Ob es mit seiner Methode der Kurzeinsätze klappt – wer weiss. Der CF ist nicht bösartig, er ist nur ein Trainer, der jeden Samstag nach bestem Wissen 11 Leute auswählt, Fehler natürlich nicht ausgeschlossen.

  94. @94 hanebüchen – hätte mal vorher nachschauen sollen

  95. @93
    ich weiß natürlich, daß bei der sge immer alles möglich ist.
    trotzdem gibt es spiele, bei denen fordere ich einen sieg.
    gegen bochum gehört dazu.
    ich hoffe immer auf mindestens einen punkt.
    wichtig ist es einsatz und unbedingten willen zu sehen,
    kein herschenken wie in rostock.
    deswegen eier!

  96. Schalskiii – ????????? JJ – ?????? ???????!

  97. Zitat:
    „Schalskiii – ????????? JJ – ?????? ???????!“ – Text/Uebersetzung fehler !

    …sorry, war Rusisch ! Spasivo !!!

  98. @Petra [73]: nein, 3er Sturm mit Fenin und Ama aussen und Manzi im Zentrum. Dahinter – naja, vielleicht darappelt sich ja Chris, dazu Ina und Fink.

  99. Caio,“der Problem-Brasilianer“(FR) steht weiterhin für die erste Elf nicht zur Verfügung???!! Hat Caio keinen Bock richtig zu trainieren? Versteht er wirklich nur Autobahn? Oder hat man ihm erzählt,er spiele ja sowieso in der Rückrunde keine 90-Minuten am Stück und man wolle ihn gaaanz langsam aufbauen.Entweder wir haben uns nur einen Durchschnittsbrasilianer geholt oder das Trainerteam bekommt überhaupt keinen Zugang zum „Topeinkauf“. Es kann natürlich sein,daß Chris der einzige Übersetzer für Caio ist. Der wird ihm wahrscheinlich aus seinem reichen Erfahrungsschatz mit der Eintracht berichtet haben. Hier kannst du dir alles erlauben,die haben alle eine Engelsgeduld. Laß es erst mal schön ruhig angehen,die rechnen erst in der nächsten Hinrunde mit dir.UAI 1.

  100. @.frankco (100):
    Zu hinterfragen was will Caio scheint mir unpassend. Gut ist Dein Ansatz in (69),
    was erwarteten wir und vor allem das Trainergespann von Caio und da suche ich dann schon nach einer Übersetzung, wenn der Trainer dem Spieler alle Zeit der Welt (6 Monate?) gibt, um mit den taktischen Fähigkeiten eines Köhler oder Weissenberger konkurrieren zu können.
    Eine mögliche ist: Der Mann ist für die aktuelle Eintracht ein Fehleinkauf und das mit dem Zeit lassen ein unfreiwilliges Übel.
    @.Stefan hat Montag 14.01.08, mitten in der höchsten Euphorie, einen nachlesenswerten Beitrag über Trefferwahrscheinlichkeit bei Neuverpflichtungen geschrieben. Sein Fazit:
    ….Ein mittelfristiger Erfolgsanteil von 50 Prozent bei der Neueinstellung von Spielern kann man, wenn man die Vergangenheit (nicht nur bei der Eintracht) zu Grunde legt, als hoch bezeichnen. 50 Prozent von zwei Spielern. Das wäre dann Einer, der …….
    Der ganze Beitrag unterm Link:

    http://www.blog-g.de/archiv/59.....2