Zuschauer DFL bleibt trotz Absage aktiv

picture alliance/Alexander Hassenstein/getty/Pool/dpa
picture alliance/Alexander Hassenstein/getty/Pool/dpa

Wenn kein Corona-Wunder geschieht und die Infektionszahlen rapide sinken, wird die Bundesliga-Saison ohne Zuschauer starten. Die Politik erteilte den Plänen der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Montag vorerst eine Abfuhr.

Die befürchtete Botschaft aus Berlin entfachte in der Zentrale der Deutschen Fußball Liga (DFL) nur noch zusätzlichen Ehrgeiz. Na klar, “höchste Priorität” habe selbstverständlich weiter die “Eindämmung des Coronavirus”, erklärte die DFL am Dienstag. Allerdings sollte es “in allen Lebensbereichen das Ziel sein, eine Rückkehr in Richtung Normalität anzustreben” – schrittweise und der jeweiligen Lage angemessen.

Und deshalb wird die DFL ihre Bemühungen um die Wiederzulassung von Zuschauern in den Bundesliga-Stadien fortsetzen, Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hofft trotz der vorläufigen Absage der Politik gar weiterhin auf eine zeitnahe Rückkehr der Fans. “Ich kenne das Konzept (der DFL, d. Red.) von A bis Z”, sagte er bei der Begehung der im Bau befindlichen neuen FC Bayern Welt unbeirrt: “Es gibt schon eine gewisse Chance.”

Am Montag waren die vagen Hoffnungen auf gut besetzte Ränge zum Saisonstart am 18. September aber vorerst auf ein Minimum gesunken. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sowie dessen Kollegen der Bundesländer hatten sich relativ deutlich gegen die Pläne der DFL ausgesprochen und Feinjustierungen gefordert.

Die seien unter anderem nötig, weil “die Risiken bei An- und Abreise zu Spielen ohne Lösungsvorschlag” blieben, hieß es in einer Mitteilung nach den Beratungen der Gesundheitsministerkonferenz (GMK). Zudem sei es problematisch, dass “die nähere Ausgestaltung vor Ort den jeweiligen Gesundheitsämtern überlassen” werde, da die ohnehin schon genug zu erledigen haben.

Immerhin: Für die Perfektion ihrer Pläne hat die DFL viel Zeit. Zwar sprach Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ebenfalls am Montag von einer möglichen Ministerpräsidenten-Konferenz Ende August, bei der das Thema Bundesliga und Fans auf der Agenda stehen könnte. Grünes Licht für die Öffnung der Stadiontore wird – wenn überhaupt – aber wohl erst im September oder Oktober erteilt.

“Analog zu den bis Ende Oktober untersagten Großveranstaltungen” vertritt die GMK gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsminister die Auffassung, “für den möglichen Besuch der Fußballstadien erst im Herbst zu einer erneuten Bewertung kommen zu können”. Dann ist auch besser absehbar, welche Richtung die Corona-Pandemie bei sinkenden Außentemperaturen einschlagen könnte.

Sollten tatsächlich bis zum 31. Oktober Geisterspiele stattfinden, wären davon nicht nur die ersten sechs Spieltage in der Bundesliga und 2. Liga betroffen. Auch die erste Runde im DFB-Pokal sowie drei Partien der DFB-Auswahl gegen Spanien (3. September), die Türkei (7. Oktober) und die Schweiz (13. Oktober) fänden vor leeren Rängen statt. Außerdem die ersten beiden Spieltage der Champions und Europa League.

Umstimmen, das war schon vor der Stellungnahme klar gewesen, will die DFL die Politiker keinesfalls. “Priorität haben in Deutschland im Moment nicht volle Stadien, sondern die Gesundheit der Menschen”, hatte DFL-Boss Christian Seifert bereits in der vergangenen Woche gesagt: “Wir werden die Entscheidungen der Politik akzeptieren. Niemand bei der DFL wird eine bestimmte Zuschauerzahl fordern.”

Zumal dies der DFL insbesondere in Sachen Reputation mehr schaden als nutzen würde, bislang fand die eher zurückhaltende und demütige Taktik großen Anklang. Freiburgs Trainer Christian Streich attestierte der DFL eine “brutal gute Arbeit, die total vernünftig und sensibel” sei, BVB-Spieler Mats Hummels ergänzte: “So lange es aus gesundheitlichen Gründen nicht geht, geht es halt nicht.”

Die organisierte Fanszene brachte ebenfalls Verständnis für die Entscheidung auf, man wolle schließlich “keine Sonderrolle für den Fußball beanspruchen”, teilte das Bündnis “Unsere Kurve” auf Anfrage mit und warb bei der DFL um einen intensiven Dialog: “Wir wünschen uns, dass Verbände und Vereine die Zeit nutzen, in den Dialog mit Fan- und Mitgliedervertretungen zu gehen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, die von möglichst vielen getragen werden können.” (SID)

Schlagworte: ,

145 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. 254 (letzter Beitrag) – Karsten, ich vermute unser beider Problem ist, dass Du rein technisch argumentierst – wie übrigens nahezu alle handelnden Akteuren – und ich hingegen die immensen Schäden im sozialen Umgang schon jetzt zu spüren glaube.
    Und das belastet … und da kann ich mit Erdbebengleichnissen und dem üblichen “dieser Stofffetzen ist doch nicht so schlimm” deswegen nix anfangen, weil es sich nicht im Ansatz um einen Bezug auf meine Aussagen bemüht.
    Auch deswegen erscheint ein zielführender Diskurs unmöglich. Die eine Seite spricht kinesisch, die andere versuchts mit Zeichensprache.

    Ferner hat es – wie immer – den Duktus der Alternativlosigkeit und ein paar Landmannfreds auf Malle werden zu den Reitern der Apokalypse ausgerufen.
    (in diesem Zusammenhang eine steile These: Karl Lauterbach treibt weitaus mehr Menschen zu schwachsinnigen Hygienedemos als Thomas Berthold).

    So. Zwei meiner Freunde schicken jetzt ihre Grundschulkinder zum Kinderpsychologen. Es läuft.

  2. Fischadler, Du musst meinen Kommentar nicht “einordnen”. Hat Dir keiner gesagt….

  3. Attila:
    “Ich denke nach wie vor, dass dieser Virus eine „Erfindung“ ist. Eventuell von der Regierung, oder von wem auch immer….”

    Das is net dein Ernst, du willst hier zündeln, gelle ?!

  4. “Karsten, ich vermute unser beider Problem ist, dass Du rein technisch argumentierst – wie übrigens nahezu alle handelnden Akteuren – und ich hingegen die immensen Schäden im sozialen Umgang schon jetzt zu spüren glaube.”
    den verspüre ich auch. hat aber nichts mit meinen beiträgen zu diesem thema zu tun. ich habe nur aus den gründen “rein technisch” geantwortet, weil eine “rein technische” behauptung im raum stand. lies noch mal genau.

    ” … weil es sich nicht im Ansatz um einen Bezug auf meine Aussagen bemüht.”
    absolut korrekt. auch das war ja klar – hatte ich nicht dir geantwortet, sondern jemand anderem. ich dachte, das wäre auch so rübergekommen. im übrigen nimmst du ja auch keinen bezug auf meine aussagen, was völlig in ordnung ist.

    “Auch deswegen erscheint ein zielführender Diskurs unmöglich.”
    kommt aufs thema an. aber ja – du dürftest im großen und ganzen recht haben.

    insofern musst du mich vielleicht gar nicht erreichen – weil ich dir eventuell näher bin, als du denkst. nur in bezug auf die stofffetzen vielleicht nicht, aber das hat eventuell was mit meinen beruflichen erfahrungen zu tun. wurde von mir x-mal betont, und bedarf somit keiner wiederholung. ich wiederhole mich.

    wiederholung: hütter raus! [nur um volker noch ein wenig mehr zu reizen, zwinker]

  5. Landmanfreds auf Malle gefiel mer gestern schon arg gut :-)
    Nur heiße die Manfreds jetzt Kevin, Justin oder Marvin.

  6. 4. – alles klar. Dann haben wir mit Anstand die Kurve bekommen.

  7. Sputnik V.

    Kontert Donald jetzt mit Apollo-Zäpfchen?

  8. ZITAT:

    So. Zwei meiner Freunde schicken jetzt ihre Grundschulkinder zum Kinderpsychologen. Es läuft.”

    Die Kinder, besonders die kleinen, sind wirklich die Ärmsten in dieser Zeit (bis auf die natürlich, die durch das Corona ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben verlieren). Erst monatelang keine Schule bzw. Kita, und jetzt, da es wieder weitergehen soll, hängt das Damaklosschwert einer neuerlichen Schließung immer über allem. Ich habe mich ziemlich aufgeregt darüber, dass die lange Zeit des Lockdown und der Ferien in den meisten Schulen nicht genutzt wurde, um Lösungen für einen relativ risikofreien Weiterbetrieb zu gewährleisten. Es wurden Desinfektionsmittel für die Hände bereitgestellt. Toll! Erstens ist das ein Akt, der nun wirklich keine Anstrengung benötigt, zweitens weiß man inzwischen, dass diese sogenannten Schmierinfektionen über Gegenstände und Hände nicht das eigentliche Problem sind. Unterricht im Freien, bis in den Herbst hinein durchaus möglich, aber vor allem gutes Lüften in Verbindung mit Ventilatoren wirken der Ansteckung durch Aerosole gut entgegen. Was lese ich? Im Freien unterrichten geht aus Arbeitsschutzgründen nicht und Fenster lassen sich nicht richtig öffnen. Haben die alle geschlafen? Bund, Länder, Kreise, Schulämter, Schuldirektionen, Lehrer – ich frage mich, was haben die gemacht? Einzelne vorbildliche Ausnahmen vor allem von Lehrer*innen zeigen, dass es anders geht. Und mit der Digitalisierung ist es die gleiche Crux. Kein Geld für die Ausstattung, wenig Weiterbildung, keine Lösung für sozial Schwache.

    Die Folge wird sein, dass wir in den nächsten Wochen immer wieder Meldungen von Infektionen in Kitas und Schulen mit anschließender Schließung lesen werden. Arme Kinder! Und daran sind jetzt nicht die bösen Virologen und Epidemiologen schuld. Die haben lange genug auf die Gefahren hingewiesen und auf die Umsetzung von Maßnahmen, die das Ansteckungsrisiko vermindern, gedrängt.

  9. Die beiden Racker sind unvorbereitet auf den Ergänzungsspieler getroffen.

  10. das is net dein Ernst, du willst hier zündeln, gelle ?!”

    Nein, will ich nicht. Ich sage ja gar nicht, dass es diesen Virus nicht gibt. Meiner Meinung nach, wird das Ganze extrem hochgepusht. Das Netz, die Nachrichten im Fernsehen usw. Die Menschen werden manipuliert dadurch. Das grosse Problem ist : jeder reimt sich irgendwas zusammen. Der eine mit Halbwissen, der andere mit irgendwelchen Vorkenntnissen. Der nächste wiederum hat 25 Jahre irgendwas studiert. Also sagt der natürlich, dass er ALLES weiss usw…. was passiert eigentlich, und ich glaube tatsächlich dadrauf läuft es hinaus, wenn es in Bälde die Impfpflicht gibt? Ein Druckmittel für JEDEN. Dann hat man das, was man wollte….sind nur paar Gedanken von mir.

  11. ZITAT:
    “Die beiden Racker sind unvorbereitet auf den Ergänzungsspieler getroffen.”

    Oder sie haben sich, so sie des Lesens bereis mächtig sind, zuviel im Blog-G rumgetrieben.

  12. Beides höchst problematisch.
    Da macht man keine Witze drüber.

  13. @10
    Bei einer sofortigen und akuten Impfpflicht gilt dann hoffentlich: Frauen und Kinder zuerst, danach die Alten & Schwachen und sonstigen Systemrelevanten. Ich kann mich dann genüsslich so lange hinten anstellen, bis ich ein bisschen das Gefühl habe, dass der in Rekordzeit entwickelte Impfstoff nicht mehr Risiko birgt, als der Virus selbst… #aluhut

  14. ZITAT:
    “was passiert eigentlich, und ich glaube tatsächlich dadrauf läuft es hinaus, wenn es in Bälde die Impfpflicht gibt? Ein Druckmittel für JEDEN. Dann hat man das, was man wollte…..”

    Ich weiß nicht, was Du dir so drückst…lass die Finger davon.

  15. ZITAT:
    “Die beiden Racker sind unvorbereitet auf den Ergänzungsspieler getroffen.”

    Wenn ich diese Macht hätte, würde ich sie ganz sicher für die dunkle Seite einsetzen.

  16. Vielen ist nicht zu helfen. Da wird dann konfus fabuliert, wer alles angeblich irgendwelche Vorteile und geheimen Ziele hätte. Und ja, das Virus kam vielleicht über den Umweg eines Labors (in Wuhan) in den Menschen. Nur hilft das jetzt nicht mehr viel. Das Einzige was wirklich hilft ist Gemeinschaftssinn und Vernunft – bis es eine sichere Impfung gibt. Aber das kann man wohl nicht mehr erwarten, dabei lief es hier bislang ja ganz gut. Aber man kann ja sehr schön sehen, wie das hier bei uns anfängt aus dem Ruder zu laufen. Da ist der Lauterbach mit seiner Paranoia auch mitschuldig. Bei den Schweden ist das interessanterweise eher andersum. Vielleicht liegt das in der Natur der menschlichen Gesellschaft, dass man Dinge nur Ernst nimmt, wenn sie einem vor dem Gesicht explodieren. Ich würde uns das hier lieber ersparen, denn es trifft leider idR nicht die Leugner und Verharmloser.

  17. #8 – “flatten the curve” war und ist das einzige Konzept, das man sich ausgedacht hat und hatte. Das es danach mit einem Plan weitergehen muss, soweit haben die Volksvertreter in ihrer unermesslichen Weisheit leider nicht mehr gedacht, berauscht von ihren Umfragewerten.

  18. ZITAT:
    “#8 – “flatten the curve” war und ist das einzige Konzept, das man sich ausgedacht hat und hatte. Das es danach mit einem Plan weitergehen muss, soweit haben die Volksvertreter in ihrer unermesslichen Weisheit leider nicht mehr gedacht, berauscht von ihren Umfragewerten.”

    Der Herr Boccia schreibt hier viel Wahres.

  19. Boccia, was soll man machen? Darauf achten, dass die Infektionen im Rahmen bleiben, um einen zweiten Lockdown zu verhindern. Finanzielle Unterstützung für Menschen und Unternehmen, die in wirtschaftliche Not geraten. Den Weg für einen wirksamen Impfstoff ebnen. Viel mehr fällt mir nicht ein. Bis auf das Thema Kitas und Schulen, dazu habe ich oben schon was geschrieben. Hier sehe ich gravierende Defizite und auch die größten Gefahren für eine unkontrollierte Verbreitung des Virus. Da hätte man mehr tun müssen. Dass das nicht stattfand, mag aber auch an den wirren und oft nicht nachvollziehbaren Zuständigkeiten im Bildungsbereich liegen.

  20. ZITAT:
    “ZITAT:
    “#8 – “flatten the curve” war und ist das einzige Konzept, das man sich ausgedacht hat und hatte. Das es danach mit einem Plan weitergehen muss, soweit haben die Volksvertreter in ihrer unermesslichen Weisheit leider nicht mehr gedacht, berauscht von ihren Umfragewerten.”

    Der Herr Boccia schreibt hier viel Wahres.”

    Populismus ist kontraproduktiv und obendrein brand gefährlich.

  21. Yep. Es werden Stilmittel verwendet, welche ich Naivling überwunden wähnte.

  22. Rasender Falkenmayer

    Meines Wissens hat man neben “flatten the curve” seit Anfang der Pandemie auch Wissen gesammelt und verbreitet über Masken, Ansteckungswege, Cluster und so Sachen. Ausserdem wurden verschiedene Testszenarien und Infektionskettenverfolgungen ausprobiert; durchaus mit Fortschritten aber noch nicht der Weisheit letzter Schluß.Die Behandlungsmethoden gerade bei schweren Verläufen wurden verfeinert, einzelne Medikamente für bestimmte Szenarien erprobt und zugelassen oder verworfen. Das ist nicht nichts.

    Ob mehr und was möglich gewesen wäre, weiß ich jetzt auch nicht.

  23. Rasender Falkenmayer

    Bittschön: Österreicher drücken sich andersterer aus. Das ist charmant, nicht Populismus.

  24. Glaube nicht, daß unser Ösi der Herzen gemeint war. Oder bin ich schon wieder naiv ?

  25. Genau. Alle doof da oben. Nur wir in Blog-G haben es durchschaut. Die müssten nur mal die sozial Isolierten hier machen lassen.

  26. Selbstverständlich, wer Kritik übt, muss ein sozial Isolierter sein. Mindestens.

  27. @HairEymold wegen Augschbursch, statt vieler:

    https://www.br.de/nachrichten/.....nt,S6nWjny

  28. Denke, dass man in so einer Pandemie-Krise viel über unser System erfährt und lernt bzw. lernen könnte, um dann etwas zum Besseren zu verändern. Aber wenn man sieht, dass Pandemiepläne und Warnungen – meinem Kenntnisstand nach – schon seit Jahren vorlagen, sie einfach nur keiner auf die Tagesordnung gebracht hat, dann muss man die Politiker zur Rede stellen. Von Druck machen will ich gar nicht reden. Das Problem ist halt nur, dass die Kontrolle der Politik einfach nicht funktioniert. Und das liegt meiner bescheidenen Meinung nach auch mitunter daran, dass es den meisten sowas von am Ars… vorbeigeht, was die Politik macht, solange man selber nicht tangiert wird. Soll heißen: Solange die Maschine läuft, solange ist alles supi. Man kann auch keine Wählerstimmen gewinnen, indem man sich als Politiker für Katastrophenschutz einsetzt (siehe z.B. Vorratshaltung). Dann wird einem gleich Paranoia unterstellt und das es Wichtigeres gäbe als sich mit noch nicht vorhanden Gefahren zu befassen. Läuft die Maschine dann plötzlich doch nicht mehr rund, hat keiner damit rechnen können. Vorbereitet sein ist nicht! Und diese Ignoranz betrifft die überwiegende Mehrheit der Gesellschaft, so glaube ich jedenfalls, weil jeder auch in nachvollziehberer Weise mit sich selbst beschäftigt ist. Habe fertig.

  29. Ich las hier oft von vernünftig.

    Wieso wird Vernunft verordnet? Es ist unvernünftig, wie die Firma Kappus kurzbehost rauchend Mofa zu fahren. Oder wie ich, Fahrrad.

    Gehört Unvernunft verboten? Ceterum censeo: Hütter raus.

  30. “Gehört Unvernunft verboten?”

    Nein, aber Rassismus. Und komm mir jetzt nicht wieder mit Deinem Whataboutism.

  31. ZITAT:
    “Ob mehr und was möglich gewesen wäre, weiß ich jetzt auch nicht.”

    Man hätte zum Beispiel massiv Personal in Altenheime schicken können/müssen, um dort die Totalisolation zu vermeiden, dass zum Beispiel Leute dort sterben, nachdem sie monatelang ihre Angehörigen nicht mehr sehen durften.
    Statt dessen beschreit man wahrheitswidrig die Überlastung des Gesundheitssystem, um gleichzeitig mögliche Klinikinsolvenzen wegen leerstehender Betten zu diskutieren.

    Nein, die Pandemie ist real, der katastrophale Umgang damit aber auch.

  32. ZITAT:
    “”Gehört Unvernunft verboten?”

    Nein, aber Rassismus. Und komm mir jetzt nicht wieder mit Deinem Whataboutism.”

    Eh? Ist rauchen rassistisch, und wenn ja, was hast du geraucht?

  33. “Eh? Ist rauchen rassistisch, und wenn ja, was hast du geraucht?”

    Deine Sprüche sind es. Und Du? Wahrscheinlich auch. Aber: Wir sind alle in rassistischen Strukturen aufgewachsen. Es gibt halt Menschen, die sich damit auseinandersetzen, andere wiederum hacken auf Apothekenumbenennungen rum.

  34. ZITAT:
    “ZITAT:
    “#8 – “flatten the curve” war und ist das einzige Konzept, das man sich ausgedacht hat und hatte. Das es danach mit einem Plan weitergehen muss, soweit haben die Volksvertreter in ihrer unermesslichen Weisheit leider nicht mehr gedacht, berauscht von ihren Umfragewerten.”

    Der Herr Boccia schreibt hier viel Wahres.”

    Das sehe ich auch so. Und in der Tendenz stimme ich auch dem Fazit des Fischadlers (#31) zu.

  35. ZITAT:
    “”Eh? Ist rauchen rassistisch, und wenn ja, was hast du geraucht?”

    Deine Sprüche sind es. Und Du? Wahrscheinlich auch. Aber: Wir sind alle in rassistischen Strukturen aufgewachsen. Es gibt halt Menschen, die sich damit auseinandersetzen, andere wiederum hacken auf Apothekenumbenennungen rum.”

    Es handelt sich um ein Hotel und Restaurant. Mangelnde Fakten zu Grunde gelegt.

    Was ist mit “schwarz” im Eintrachtlied? Wärst du für umbenennen in “farblos weiß wie Schnee”?

  36. Wenn die Augsburger so Wert auf Tradition legten, wäre eine Umbenennung
    in “Hotel drei Mönche” doch wohl am Angesagtesten gewesen…….

  37. Rasender Falkenmayer

    @31
    bis auf den letzten Satz kann ich Dir zustimmen.
    Nachher ist man immer schlauer.

  38. @31: das wurde mir auch von fachkompetenter Seite bestätigt, das die Leute in den Altersheimen mittlerweile eher an Einsamkeit, den an dem Virus sterben. Meine mich aber auch erinnern zu können, dass die damalige Isolierung von Risikopatienten von einigen hiesigen Blogexperten begrüsst wurde. Von flankierenden Maßnahmen habe ich da nix gelesen. Bei aller berechtigter Kritik, die man an den Entscheidungsträgern haben kann, sollte man aber vielleicht auch mal das eigene Anspruchsdenken überprüfen. Da sind die Alten, das sind die Kinder, da sind die Handwerksbetriebe, Gastronomen, Künstler und sonstigen Selbständigen, strukturelle Defizite im Gesundheits- und Bildungssystem. Da sind Italien, Spanien und, und, und. Die eierlegende Wollmilchsau ist aber noch nicht erfunden. Ich kann mit einigen Politikern wahrlich nix anfangen, hab mich einer Frau Merkel mittlerweile etwas angenähert. Insgesamt bin ich aber froh, dass es vom Grundsatz hier und in vielen Teilen von Europa (noch) so ist, wie es ist und wir nicht eine Riege in der Verantwortung haben, wie das in manch anderen Ländern der Fall ist. Insofern teile ich auch das Schlusswort vom RF in der @39.

  39. ZITAT:
    “Meine mich aber auch erinnern zu können, dass die damalige Isolierung von Risikopatienten von einigen hiesigen Blogexperten begrüsst wurde.”

    Und weiter?

  40. Ich versuche mich auch mal ernsthaft.

    Diese “Querdenken”-Demos verkennen, das genau Jenes, das Querdenken nämlich, lustigerweise genau der Grund ist, warum wir vergleichsweise gut dastehen in der Pandemie.

    Was als “im-Nebel-stochern” oder bzw. “auf Sicht fahren” verbrämt wird, ist nichts anderes als wie die Wissenschaft funktioniert auf neuem Terrain. These und Gegenthese, ständiges Dazulernen und Verbessern eben. Das verstehe ich unter positivem Querdenken, nicht die Allesverweigerer auf Ihren Feldzügen durch die Innenstädte. Das zugegebenermaßen nicht stringent Anmutende der Entscheider ist allemal besser als vorneweg meinen, die Weisheit gepachtet zu haben auf die Gefahr, das ein falsch eingeschlagener Weg stur weitergeführt wird.

    Im Nachhinein kann man immer sagen, dieses oder jenes wäre zielführender gewesen. Aber da unsere Gesellschaftsform es m.E. eher ermöglicht, sich an verändernde Umstände anzupassen, bin ich’s im Großen und Ganzen zufrieden.

  41. ZITAT:
    “#8 – “flatten the curve” war und ist das einzige Konzept, das man sich ausgedacht hat und hatte. Das es danach mit einem Plan weitergehen muss, soweit haben die Volksvertreter in ihrer unermesslichen Weisheit leider nicht mehr gedacht, berauscht von ihren Umfragewerten.”

    Ohne jegliches öffentliche und/oder politische Mandat, ohne entsprechendes Fach-Studium und ohne jegliche virologische Vor- oder Ausbildung lässt sich jedenfalls in dieser Zeit – so man Zugang und technische Mittel dazu hat – nachlesen, dass sich Geschichte vielleicht doch wiederholt. Und dass man aus dieser erlebten Geschichte auch lernen könnte. Wenn man wollte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/.....che_Grippe

    Ist ja nur 100 Jahre her.
    Hat aber irgendwie erschreckend viele Parallelen zu heute.
    ZITAT:
    “… Andere Städte ordneten das Tragen von Mundschutz an und drohten mit Geldstrafen denen, die dagegen verstießen. Das New York Health Board unterstrich die Vorgabe mit dem Slogan „Better be ridiculous than dead“ (Lieber lächerlich als tot).[72] Spätere Studien zeigten, dass das Verbot von Massenveranstaltungen und das Gebot, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, die Todesrate in amerikanischen Großstädten um bis zu 50 Prozent senkte.[73] …”

    Ach, noch was: Es gibt noch lebende Zweibeiner, die wurden gegen Pocken “zwangsgeimpft”. Und an die komplette Schluckimpfung gg Kinderlähmung kann sich vielleicht auch noch wer erinnern.
    Gab halt weniger Geschrei als heut.

  42. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Meine mich aber auch erinnern zu können, dass die damalige Isolierung von Risikopatienten von einigen hiesigen Blogexperten begrüsst wurde.”

    Und weiter?”

    Schutz und Isolierung sind etwas anderes. Schutz gab es deutlich zu spät und zu wenig – mangels Personal vermutlich. Isolierung war halt einfacher – meine Vermutung.

  43. ZITAT:
    “Ach, noch was: Es gibt noch lebende Zweibeiner, die wurden gegen Pocken “zwangsgeimpft”. Und an die komplette Schluckimpfung gg Kinderlähmung kann sich vielleicht auch noch wer erinnern.
    Gab halt weniger Geschrei als heut.”

    Kann mich an gar kein Geschrei erinnern. “Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung ist grausam”, dieser Werbeslogan leuchtete mir als Grundschüler schon ein.

    Und man hält ja auch die paar Impfverweigerer aus. Erst recht die wenigen, bei denen medizinische Gründe entgegenstehen. Meistens reicht doch schon ein großer Prozentsatz an Geimpften, um eine unkontrollierte Verbreitung zu verhindern.

  44. ZITAT:
    “Gab halt weniger Geschrei als heut.”

    Waren halt signifikant weniger Sockenaufbläser unterwegs als heute.

  45. ZITAT:
    “Nachher ist man immer schlauer.”

    Dass Isolation zu massiven sozialen Problemen führt, ist ja nun nicht überraschend, zudem wurde auch von Anfang an (von ungehörter Seite) davor gewarnt.

    Dass wir hochbezahlte Krisenstäbe in den Ministerien unterhalten, deren Kompetenz sich auf “wir wissen es auch nicht” beschränkt, ist aber eher ein schlechter Scherz.

  46. ZITAT:
    “@HairEymold wegen Augschbursch, statt vieler:

    https://www.br.de/nachrichten/.....nt,S6nWjny

    Bedankt!

  47. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Nachher ist man immer schlauer.”

    Dass Isolation zu massiven sozialen Problemen führt, ist ja nun nicht überraschend, zudem wurde auch von Anfang an (von ungehörter Seite) davor gewarnt.

    Dass wir hochbezahlte Krisenstäbe in den Ministerien unterhalten, deren Kompetenz sich auf “wir wissen es auch nicht” beschränkt, ist aber eher ein schlechter Scherz.”

    ich kann das mit der Isolation nicht mehr hören, was ist so schlimm wenn man mal 3-4 Monate das Haus nicht verlässt, ich kapiers einfach nicht.

  48. Das bescheuerte Virus ist doch bloß eine Erfindung, da hat der Attila recht..
    Was hat sich die Natur nur dabei gedacht?

  49. ich werde es hier ab sofort machen wie uli hoeneß im doppelpass ich rufe alle jubeljahre wutentbrannt an und schnauz euch an was ihr wieder für eine scheisse labert bis dahin machts gut

  50. und abgesehen dabon hatten wir immer die Möglichkeit raus zu gehen im Gegensatz ui Italien Frankreich und Spanien. Also raus konnte jeder der es wollte immer.
    Das ich aus fürsorglichen Gründen nie raus bin ausser zum Einkauf ist ja ne andere Sache, aber wer war isokiert ausser zu recht Heime und Krankenhäuser. Und da ist es ja auch im FFM zum Bsp maingau Krankenhaus noch heute so. Man müsste doch endlich mal dazu kommen in jeder Schicht die Angestellten in Heimen und Krankenhäusern zu testen, das forder der Virologe Kekule seit Wochen und Monaten gebetsmühlenartig.

  51. “was ist so schlimm wenn man mal 3-4 Monate das Haus nicht verlässt, ich kapiers einfach nicht.”

    Es gibt halt Vollpfosten die können das rammeln, ergo Kinder, und malochen net lassen. Deppen halt..

  52. ZITAT:
    “Was hat sich die Natur nur dabei gedacht?”

    Aussterben muss alles mal.

  53. @52

    Larger than life uli ? Geh’ nochmal zurück auf Los.

  54. “Das ich aus fürsorglichen Gründen nie raus bin ausser zum Einkauf”

    Da hat aber HOFFENTLICH die systemrelevante Kassiererin dem Unnutz SWA die Leviten gelesen!!!
    #the Imperium strikes back ;-)

  55. Mal was aus der Praxis, wo so die Corona-Kanzlerschaft-Kampflinien verlaufen:
    https://www.sueddeutsche.de/po.....-1.4996242

  56. Mal was zur Erbauung der notorischen oder erzwungenen Sofahocker hier: Man ist auch so ständig im Training!

    https://www.faz.net/aktuell/wi.....ageIndex_2

    Auszug daraus:

    “Einiges spricht dafür, dass die chronischen Virusinfektionen ein Trainingslager für das Immunsystem sind. Vermutlich bereiten die vielen harmlosen Viren die Abwehr auf gravierende Virusinfektionen vor. Sie bewahren das Immunsystem wahrscheinlich auch davor, sich aus einem Mangel an Herausforderungen gegen körpereigene Zellen zu richten. (…) Einige Viren vermitteln auch einen Schutz gegenüber pathogenen Viren. Ein Beispiel ist das Pegivirus C. Dieses Virus mildert die Konsequenzen einer HIV-Infektion. HIV-Patienten mit einer Pegivirus-C-Infektion leben länger als HIV-Patienten ohne diese Ko-Infektion. Da Viren auch eine Vorliebe für Zellen haben, die sich schnell teilen, helfen sie dem Immunsystem vielleicht dabei, Krebszellen zu beseitigen. Dafür spricht, dass es nach Virusinfektionen gelegentlich zu spontanen Remissionen bei Krebs gekommen ist. Von Nutzen ist vermutlich auch, dass Viren und Bakteriophagen neues genetisches Material besteuern und den Gen-Pool erweitern und verändern. Immerhin ist fast ein Zehntel des menschlichen Erbguts viralen Ursprungs.”

    Man stelle sich vor, ein paar Generationen Koexistenz mit Corona 19 würde Haarausfall verhindern…da würde doch hier gleich ein anderer Ton angeschlagen ;-).

  57. @59

    Habe deine (interessante) Verlinkung erst nach Verfassen und Absenden meiner @ 60 gelesen.
    Hätte ansonsten einen anderen Einstieg als “mal was” gewählt ;-)

  58. @59: Ich kenn denn Herrn Geisel ja nicht. Ob ich ihn nach dem jüngsten Videodreh mit Farid Bank ernst nehmen kann, bezweifle ich allerdings aktuell.

  59. ZITAT:
    “@59: Ob ich ihn nach dem jüngsten Videodreh mit Farid Bank ernst nehmen kann, bezweifle ich allerdings aktuell.”

    Wozu braucht’s da den Rüpel-Rapper? Der Geisel ist Jurist mit zweitem Staatsexamen.

  60. Spannendes Experiment. Kann man Bryan Adams, Sarah Connor und Co. auch ohne Alhohol über einen längeren Zeitraum ertragen oder erhöht sich bei nüchternem Höhrerlebnis die Mortalität signifikant. Spannend.

  61. Testphase 2 dann mit Saga

  62. ZITAT:
    “@63: https://www.zeit.de/gesellscha.....mas-geisel

    Eben. Jurist mit zweitem Staatsexamen ;-)

  63. Das Düsseldorfer Konzept könnte bei Klassik-Konzerten (Kammermusik) reüssieren. Wer hustet oder sich räuspert fliegt raus.

  64. ZITAT:
    “”was ist so schlimm wenn man mal 3-4 Monate das Haus nicht verlässt, ich kapiers einfach nicht.”

    Es gibt halt Vollpfosten die können das rammeln, ergo Kinder, und malochen net lassen. Deppen halt..”

    Es ging vor allem um alte Leute, die mehrere Wochen quasi in Einzelhaft waren.

  65. Der Intellektuellen Blog offenbart heute schon bedenkliches Halbwissen

  66. Hier mal was, wie es dazu kam mit erst Maske bringt nix, dann oh, Maske bringt doch viel.

    So funktioniert das mit der Wissenschaft. Von jemanden, der da wirklich mitreden kann.

    https://www.berliner-zeitung.d.....0?lid=true

  67. ZITAT:
    “ich kann das mit der Isolation nicht mehr hören, was ist so schlimm wenn man mal 3-4 Monate das Haus nicht verlässt, ich kapiers einfach nicht.”

    Du hast echt einen am Sträußchen. Und wenn Du wissen willst, was so schlimm ist, ich vermittle gern einen Termin mit meiner 84jährigen kranken Mutter.

  68. Wenn das mit dem Corona vorbei ist, geht der swa halt an was annerem zu Grunde. Irgendwas ist ja immer.

  69. ZITAT:
    “….mit meiner 84jährigen kranken Mutter.”

    So jung bist du noch? Was machst du hier?

  70. Hair Eymold, ich kann mit meiner Meinung prima leben. Corona hat viele Menschen, die psychisch bereits vorbelastet waren, noch mehr angegriffen und runter gezogen.

  71. Im Online-Shop fehlen neben den Flocks für unsere neuen Jugendspieler auch diejenigen von Falette, Joveljic, Willems, Nils Stendera und Cavar. Da Gaci aus dem System genommen wurde und Zuber bereits dabei ist, sollte das also eigentlich der neueste Stand sein. Mal sehen, ob sich in Sachen Abgänge demnächst etwas tut.

  72. Donezk hat 2 Minuten für das 1:0 gegen Basel gebraucht….

  73. “In Spanien erschwert ein Wirrwarr an Kompetenzen und Maßnahmen in den 17 autonomen Regionen immer wieder effizientere Reaktionen. Politiker und Fachleute beschimpfen einander lieber, statt zu handeln – …”

    https://www.faz.net/aktuell/po.....ageIndex_3

    Ich behaupte mal, dass wir wenigstens das ein klein wenig besser hinbekommen! Aber wer weiß, bei anhaltender Hitze ….

    Und es stimmt: Auf die psychisch bereits vorbelasteten Menschen hat so eine Pandemie noch schlimmere Auswirkungen als auf nicht psychisch vorbelastete. Sagt uns was?

  74. Jede Belastung wird von Menschen mit niedriger Resilienz schlechter verkraftet. Das ist nicht nur in Pandemiezeiten so.

  75. Die haben wir schön eingelullt, die Baseler.

  76. ZITAT:
    “Hier mal was, wie es dazu kam mit erst Maske bringt nix, dann oh, Maske bringt doch viel.

    So funktioniert das mit der Wissenschaft. Von jemanden, der da wirklich mitreden kann.

    https://www.berliner-zeitung.d.....0?lid=true

    Sauber. Studie aus Beirut. Haben die auch was zu Pyro geforscht?

  77. @ de Frank

    Danke für den Link. Die Entwicklung in Spanien macht mich richtig traurig.

  78. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Hier mal was, wie es dazu kam mit erst Maske bringt nix, dann oh, Maske bringt doch viel.

    So funktioniert das mit der Wissenschaft. Von jemanden, der da wirklich mitreden kann.

    https://www.berliner-zeitung.d.....0?lid=true

    Sauber. Studie aus Beirut. Haben die auch was zu Pyro geforscht?”

    Wenn Dir nix besseres einfällt, kannst auch einfach scheißen gehn. Aber auf dem Weg zum Klo Maske auf und danach die Händ waschen, gelle?

  79. Schusch, lies die 82, wenn du nicht weißt, woher deine Zappeligkeit rührt.

  80. Man muss auch bedenken, wo wir herkommen.

  81. ZITAT:
    “Schusch, lies die 82, wenn du nicht weißt, woher deine Zappeligkeit rührt.”

    Geh woanders scheißen.

  82. Mit anderen Worten: Scheiß Blog!

    Esse Pumpernickel und trinke Speierling! Passt!

    Und Moni: Es gibt so einige Länder, wo ich die Menschen gerade net beneide. Und Spanien gehört leider auch dazu!

  83. Den Spanien-Urlaub zum zweiten Mal verschoben.

    Luxusproblem.

  84. “Geh woanders scheißen.”
    schon alle Zugbegleiterinnens ohne Maske angezeigt un jetz GElangweilt?

  85. Luxusproblem hier – steigende Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit dort! Alles hängt mit allem irgendwie zusammen!

  86. Kostic, Hinteregger, N’Dicka – auch Ingo beleuchtet nochmal die Verkaufskandiaten:
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....21418.html

  87. So macht man das mit Basel, und der Gaci hätte schon den Weg gefunden.

  88. ZITAT:
    “(…)
    Und Moni: Es gibt so einige Länder, wo ich die Menschen gerade net beneide. Und Spanien gehört leider auch dazu!”

    Frisch ausm Ticker:
    https://www.tagesschau.de/ausl.....s-117.html

    Es ist zum Heulen. Und nicht zum Tanzen.

  89. ZITAT:
    “Kostic, Hinteregger, N’Dicka – auch Ingo beleuchtet nochmal die Verkaufskandiaten:
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....21418.html

    Sommerschlußverkauf ohne Aussicht auf eine neue Kollektion. Alles zurück auf Anfang.

  90. Defätistenwumms

  91. In Bayern läuft in Sachen Corona eigentlich nichts besser als in anderen Bundesländern, manches gar schlechter. Vor allem das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) scheint nicht so richtig auf Zack zu sein, wie auch das Testchaos vom letzten Wochenende zeigte:
    https://www.merkur.de/bayern/f.....20445.html
    Jetzt lodert das Infektionsgeschehen in der hinlänglich bekannten Mamminger Konservenfabrik wieder stark auf, was schon für sich betrachtet sehr verwundert, sollte dort doch recht engmaschig kontrolliert werden. Das dann behördliche Schließungsverfügungen vom Verwaltungsgericht (u. a.?) deshalb aufgehoben werden, weil offenbar der Prüfbericht des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) nicht rechtzeitig vorlag, passt dann quasi auch noch bestens ins Bild:
    https://www.br.de/nachrichten/.....ik,S7NWceE

    Es hat schon sehr viel geringere Anlässe für den Rauswurf einer Ministerin gegeben. Söder zögert vielleicht nur deshalb, weil es mittelbar auch seine vorgebliche Krisenkompetenz in Frage stellt.

  92. Was interessantes in der TAZ –

    “Astronomische Fehlrechnungen”
    https://taz.de/Streit-um-Coron...../!5701892/

  93. 103 – witzig. Die habe ich auch eben gerade gegoogelt.

    Demokratin aus Kalifornien – klingt hoffnungsvoll.

  94. ZITAT:
    “103 – witzig. Die habe ich auch eben gerade gegoogelt.

    Demokratin aus Kalifornien – klingt hoffnungsvoll.”

    Da hat der Biden eine sehr gute Wahl getroffen, ohne Zweifel. Die Dame hat viel, was dem Joe fehlt, also politisch gesehen.

  95. Dürfte auch der kommenden Schlammschlacht standhalten. Die ist nicht auf den Mund gefallen und eine gute Ergänzung zum so gescholtenen “Sleepy Joe”.

  96. Na endlich. Mein erster CE heute.

  97. ZITAT:
    “Running mate:

    https://de.wikipedia.org/wiki/.....ala_Harris

    Gute und logische Wahl.
    Für Trump & Verblendete der direkte Weg in den Kommunismus ;-)

  98. @102
    Durchaus interessanter Artikel. Wäre man vorbereitet gewesen auf eine Pandemie (siehe oben) und hätte man ein solches Szenario vorher mal durchdacht, hätte man es durchaus anders angehen können. Hat man aber nicht.
    Was mich ein wenig stört, und das nicht nur in diesem Artikel, ist, dass immer auf die Mortalitätsrate abgestellt wird. Ich finde es bereits für meinen Teil nicht erstrebenswert, an Sars-Cov-2 überhaupt zu erkranken und irgendwelchen möglichen gesundheitlichen Dauerschäden davonzutragen.

    https://www.faz.net/aktuell/rh.....99160.html

    Ob das tatsächlich so ist, weiß ich nicht, aber solange ich es nicht weiß, weiß ich, dass ich keinen Bock drauf habe.

  99. ZITAT:
    “Astronomische Fehlrechnungen”
    https://taz.de/Streit-um-Coron...../!5701892/

    Was stellen sich die Spanier eigentlich so an, ist doch alles prima.
    Gastkommentarin des Artikels die Ex vom Lauterbach und der Co-Kommentator auch eher eigenwillig
    Man, man, man

  100. jetzt im blog auch die fachleute in der us-politik. war zu erwarten. *zwinker*

  101. Die erste Reaktion der rebublikanischen Kampagne bestätigt die gute Wahl. Könnte als Adaption einer Durchhalteparole von Pinochet durchgehen (maschinenübersetzt):

    “Die Trump-Kampagne hat sich schnell bewegt, Kamala Harris anzugreifen und behauptet, der Zentrist werde die “extreme Agenda der Radikalen auf der linken Seite” unterstützen.

    Die Wahlkampferklärung übersieht die Tatsache, dass Harris bei vielen Linken unbeliebt ist, um sie als “radikal” zu bezeichnen, in einem fortgesetzten Versuch Trumps, die Demokraten als politisch extrem darzustellen.

    “In ihrem gescheiterten Versuch, für das Präsidentenamt zu kandidieren, nahm Kamala Harris das radikale Manifest der Linken freudig an, forderte Billionen Dollar an neuen Steuern und unterstützte Bernie Sanders’ staatliche Übernahme des Gesundheitswesens. Sie ist der Beweis dafür, dass Joe Biden eine leere Hülle ist, die mit der extremen Agenda der Radikalen auf der linken Seite gefüllt ist”, sagte Trumps Wahlkampfberaterin Katrina Pierson.

    “Joe Biden ist nicht gemäßigt, und mit Harris als seinem ‘politischen Lebenswillen’ übergibt er die Kontrolle über unsere Nation dem radikalen Mob mit dem Versprechen, die Steuern zu erhöhen, die Polizeifinanzierung zu kürzen, Energiearbeitsplätze zu vernichten, unsere Grenzen zu öffnen und sozialistische Diktatoren zu besänftigen.

    “An der Wahlurne werden die Amerikaner die abgrundtiefen Misserfolge von Biden-Harris zugunsten der Stärke von Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence entschieden zurückweisen.”

    Quelle:

    https://www.theguardian.com/us.....ve-updates

    Dürfte aber genug rednecks geben, die auf sowas anspringen.

  102. 110 – ex vom Lauterbach … ist das gut oder schlecht? Und was hat der Co-Kommentator verbrochen?

  103. @101 WA, es wundert mich immer wieder, wo irgendwelche Zurechnungen gemacht werden. Du hast niullkommanullchance, wenn Deine Rechtsanwaltsgehilfin Mist gebaut hat. Du kannst eine Wiedereinsetzung beantragen, aber die ständige Zurechnung, nur weil irgendeiner, irgendwas falsch gemacht hat, geht an der Wirklichkeit weit vorbei.

    O.k., wenn Du wirklich jede/n Rechtsanwaltsfacgehilf*innen höchstpersönlich kontrollierst, hast Du den schwarzen Peter aber das tut wirklich Keiner. Ist auch wirtschaftlich nicht darstellbar und dürfte auch von den Renos nicht akzeptiert werden.

    Ich denke in der Politik ist das nicht anders. keiner kann alles kontrollieren und selbst wenn, ist es nicht erwünscht.

  104. Gelungener Twitter Kommentar (Thorsten Faas):

    “Durch die Nominierung von @OlafScholz war der Druck auf @JoeBiden schlicht zu groß geworden #BidenHarris2020”

    https://twitter.com/wahlforsch.....4321099787

  105. @ 115

    Darauf gibt’s einen Absacker vorm beet!

  106. ZITAT:
    “@ 115

    Darauf gibt’s einen Absacker vorm beet!”

    Das kann man auch nur betrunken ertragen.

  107. @karsten [111]
    “… fachleute in der us-politik …” gibt es keine (mehr).
    Weil: eine US-Politik gibt es derzeit nicht. Es gibt Trump. Sonst nix.

  108. @ 114 CE

    Politische Verantwortung ist halt was ganz anderes als das Berufs- und Haftungsrecht der Anwälte. Außerdem verlangt ja keiner, dass “alles” kontrolliert werden soll. Hier ging es um einen bereits hinlänglich bekannten Infektionsherd mit über 160 Fällen, der jetzt erneut zu 75 Neuinfektionen geführt hat.
    Von einer Landesbehörde sollte man eigentlich erwarten können, dass sie zumindest die bekannten hotspots zeitnah und dauerhaft in den Griff bekommt. Wenn sie nicht mal das schafft, kann man sie auch abschaffen.

  109. ZITAT:
    “110 – ex vom Lauterbach … ist das gut oder schlecht? Und was hat der Co-Kommentator verbrochen?”

    Berechtigte Fragen. Und der link enthält auch Hinweise, weshalb es die Spanier so hart getroffen haben könnte und vielleicht auch erneut wieder trifft. Vielleicht sollte der Zebulon das nochmal nachlesen. Wie schrub er noch? ” Man, man, man….” So isses wohl.

    Gute Nacht allerseits.

  110. WA, sehe ich anders. Wenn irgendwo untergeordnet Fehler gemacht werden, kannst Du versuchen, sie zukünftig abzustellen, eine Verantwortung ist damit aber nicht automatisch verbunden.

    Weder politisch, noch im Zivilleben.

    Bei vorheriger Kenntnis ist das natürlich etwas anderes.

  111. Hatten wir eigentlich schon das neue Auswärtstrikot? Da müsste doch eigentlich ein Fred Perry Logo drauf…

    https://shop.eintracht.de/maen.....170885b6cd

  112. ZITAT:
    “ZITAT:
    “110 – ex vom Lauterbach … ist das gut oder schlecht? Und was hat der Co-Kommentator verbrochen?”

    Berechtigte Fragen. Und der link enthält auch Hinweise, weshalb es die Spanier so hart getroffen haben könnte und vielleicht auch erneut wieder trifft. Vielleicht sollte der Zebulon das nochmal nachlesen. Wie schrub er noch? ” Man, man, man….” So isses wohl.

    Gute Nacht allerseits.”

    Nurmal so ,der Name Lauterbach polarisiert.
    Lauterbach war Lobbyist bei den
    Stiftungen für die Reduzierung von Krankenhäusern.
    Eine Quelle: die Anstalt ZDF

    Die zweiten Wellen sind rein statistisch und überall
    durch massive Erweiterungen der Tests generiert.

    Mahlzeit

  113. Jede, die sich vom Lauterbacher Strolch abwendet, hat meine Hochachtung.

  114. Apropos Zuschauer.

    https://maintracht.blog/2020/0.....ce-please/

    Wie immer. Bei Desinteresse einfach weitergehen.

  115. ZITAT:
    “Hatten wir eigentlich schon das neue Auswärtstrikot? Da müsste doch eigentlich ein Fred Perry Logo drauf…

    https://shop.eintracht.de/maen.....170885b6cd

    Kann man halt auch gut im Vogelsberg tragen

  116. ZITAT:
    “Kann man halt auch gut im Vogelsberg tragen”

    Oder auf den Business-Seats. Unter dem Sakko und zur Jeans. Sneaker nicht vergessen… ;)

  117. Morsche,
    Covid 19 wird uns noch lange verfolgen.
    Wer es ganz eilig hat immun zu werden soltte sich beim Russ impfe lasse.
    Ich mein net de Maggo :-)

  118. Morsche,
    Danke WA für den nächtlichen Hinweis, insofern kleine Korrektur, Transparency find ich ok und dito auch das gesunde Feierabendbier, wobei ich ja das hessische Nationalgetränk bevorzuge. Ob ein privater Rosenkrieg in der Öffentlichkeit ausgetragen werden musste (muss?}, mag jeder für sich selbst entscheiden. Den Artikel selbst finde ich an verschiedenen Stellen recht dünne. Werde dies aber jetzt hier nicht weiter kommentieren, da a) die Arbeit ruft und ich hoffentlich alles richtig mach und es b) eigentlich auch nicht interessiert. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die vermutlich schon ausgelegt heutige Presseschau. Noch mehr würd ich mich allerdings mal so langsam über einen gescheiten Mercato freuen.

  119. ZITAT:
    “… Die zweiten Wellen sind rein statistisch und überall
    durch massive Erweiterungen der Tests generiert. …”

    Wenn diese Aussage stimmt, müsste der Anteil der positiven Testergebnisse rückläufig sein.

    So ist es aber nicht.

  120. “Wenn diese Aussage stimmt, müsste der Anteil der positiven Testergebnisse rückläufig sein. So ist es aber nicht.”

    Meinst Du da jetzt den Anteil positiver Testergebnisse an der Gesamtzahl der durchgeführten Tests? Den kennt man doch gar nicht. Oder? Ich habe zumindest noch keine Statistik gesehen, die die Gesamtzahl der durchgeführten Tests beinhaltet. Immer nur die Zahl der Infizierten.

  121. ZITAT:
    “Meinst Du da jetzt den Anteil positiver Testergebnisse an der Gesamtzahl der durchgeführten Tests? Den kennt man doch gar nicht. Oder?….”

    Doch, den Anteil kennt man. Wenn man will.

    Und dieser lag im Juli ziemlich konstant zwischen 0,5 und 0,6% und ist jetzt auf 0,8% gestiegen, d.h. eine Steigerung von 25%, trotz der deutlich weniger gezielten Testungen.

  122. “Doch, den Anteil kennt man. Wenn man will.”

    Und woher? Würde mich echt interessieren.

  123. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    im Prinzip ist der Infektionsanstieg doch genau das, was man angesichts der Bilder von Urlaubsrückkehrern, Partymeilen und Querdenkerspinnereien erwarten konnte. Und nachdem ich am Sonntag von Walldorf nach Zeppelinheim fahren mußte, weiß ich auch, warum der Langener waldsee geschlossen wurde. Manchmal ist die Welt simpel.

    Trotzdem frage ich mich, ob es nicht möglich und besser gewesen wäre, ein paar Tage lang jeweils ein paar hundert Autos kostenpflichtig abzuschleppen und so Radlern aus den umliegenden Gemeinden weiterhin das Baden zu ermöglichen. Aber ich stecke ja nicht drin. Genau so wenig wie in der Coronabekämpfung.

  124. ZITAT:
    “…….d.h. eine Steigerung von 25%, trotz der deutlich weniger gezielten Testungen.”

    Na ja, die verpflichtenden Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten gab es im Juli noch nicht. Die sind als gezielte Tests also hinzugekommen. Das Gleiche gilt für Serientests beim Lehrpersonal der Schulen, die jetzt den Betrieb wieder aufnehmen.
    Da Du von “deutlich weniger gezielten Testungen” sprichst, müssten also in anderen Bereichen in einem erheblichen Umfang welche weggefallen sein. Davon ist mir aber nichts bekannt. Daher nochmal die Frage nach der Datenbasis für Deine Behauptung.

  125. @134 RF
    Autoabschleppen schön und gut. Der Bürgermeister hat im HR aber auch erklärt, es gehe um die Waldbrandgefahr, welche durch die Mitte im Wald abgestellten Kfz verursacht wird – Stichwort: Heißer Motor und trockener Boden. Es ist halt net immer alles so eindimensional wie man meint!

  126. “Da Du von „deutlich weniger gezielten Testungen“ sprichst, “

    Ich glaube, er meint, es werden mehr ungezielte Test durchgeführt, also nicht nur Leute mit Symptomen oder aus Risikogebieten, sondern z. B. alle Rückreisende oder alle Mitarbeiter eines Betriebes.
    3Bs Behauptung passt zwar zu meinem Weltbild, trotzdem würde ich eine Quellenangabe gutheißen, zumal ich denke, dass das eine ungeschriebene Regel ist, Behauptungen mit einer Quelle zu belegen.
    Ich hätte zumindest eine Bestätigung, dass ich zu blöd zum Suchen/Finden bin.

  127. @o.fan: Genau so meinte ich das, danke.

    Gerne liefere ich auch die Quelle nach:

    https://ourworldindata.org/gra.....untry=~DEU

    Da der Beitrag, auf den ich mich bezog, ohne jede Quellen daherkam, hatte ich zunächst auf eine Verlinkung verzichtet.

  128. Kollege zu W-A: “Guten Morgen”
    W-A: “Was? Wie? Welche Behauptungen stellst Du hier auf? Nenne Deine Quellen, die besagen das dies ein >>Morgen<>gut<>nur<>klar?<>klar?<< Woher willst Du das wissen? Nenne mir Deine Quel…
    Kollege rennt laut schreiend durch die geschlossene Glastür nach draußen.

    W-A murmelt vor sich hin: "Typisch, Behauptungen aufstellen, keine Quelle angeben können und sich dann der Diskussion verweigern. Ich google jetzt erstmal nach Quellen die belegen, das dies kein guter Morgen ist. Nur für den Fall, das noch so einer kommt."

  129. Das erste hat HTML zerschossen. Versuchs noch mal

    Kollege zu W-A: “Guten Morgen”
    W-A: “Was? Wie? Welche Behauptungen stellst Du hier auf? Nenne Deine Quellen, die besagen das dies ein >Morgengutnurklar?<klar?< Woher willst Du das wissen? Nenne mir Deine Quel…
    Kollege rennt laut schreiend durch die geschlossene Glastür nach draußen.

    W-A murmelt vor sich hin: "Typisch, Behauptungen aufstellen, keine Quelle angeben können und sich dann der Diskussion verweigern. Ich google jetzt erstmal nach Quellen die belegen, das dies kein guter Morgen ist. Nur für den Fall, das noch so einer kommt."

  130. Diese Blogsoftware ist sowas von 90er :(

  131. @135: Zitat “Das Gleiche gilt für Serientests beim Lehrpersonal der Schulen, die jetzt den Betrieb wieder aufnehmen.”

    KuMi Lotz hat aus Gründen (Dampf aus dsem Unmutkessel lassen) angesagt, Lehrpersonal könne sich testen lassen.
    Dieser Tage kam vom KuMi/Schulamt die Durchsage, man solle das doch lassen. Test-Zentren seien wegen Reiserückkehrern überlastet. Ein weiteres Beispiel dafür, dass “oben” irgendwas ausbaldowert wird, die Umsetzung dann “unten” scheitert, ja scheitern muss. Kein öffentliches Wort dazu.

  132. If I had a Hammer…
    R I P Trini Lopez

  133. Rasender Falkenmayer

    Ich schrob doch, dass ich nicht drinstecke. Trotzdem vielen Dank für Eure steten Bemühungen.