Eintracht Frankfurt Ein Sieg kann eine Niederlage sein

“Gucke, passe, schieße. Gucke, passe, schieße.” Es sind die Worte eines ehemaligen Trainers von mir, die mir in den Minuten zwischen Müdigkeit und Schlaf in der Nacht immer wieder durch den Kopf gehen. Ich weiß nicht mal mehr ob dieser Fußballtrainer einer in der Schule oder im Verein war, damals, als ich selbst irgendwo im Übergang von Kind zum Jugendlichen war, aber plötzlich gingen mir diese von ihm immer wieder ins Übungsspiel reingeschrienen Worte nicht mehr raus aus der Birne: “Gucke, passe, schieße. Gucke, passe, schieße.” Wie ein Mantra. Das persönliche Mantra eines jeden, der selbst irgendwann einmal halbwegs ernsthaft gegen den Ball getreten hat. “Gucke, passe, schieße. Gucke, passe, schieße.” So einfach war das damals mit dem Fußball. Das ABC. Das kleine Einmaleins. Zusammen mit dem Laufen, der Bewegung. Das war alles. Mehr brauchte es im Prinzip nicht. Damals wie heute.

Gestern also reihte sich Eintracht Frankfurt zum Glück nicht in die gar nicht so kleine Liste der Pokalüberraschungen dieser Saison 2011/2012 ein. Mit 2:0 konnte der Viertligist Halle besiegt werden, in einem Spiel, das angeblich vor einer “Geisterkulisse” stattfand, das aber mit 2.600 Zuschauern nicht wesentlich schlechter besucht war als so mancher Kick eines lokalen Zweitligavereins. Grüße an den Hang.

Die Hauptsache gewonnen. Mund abputzen, weiter geht’s. Ist schon klar.

Das Spiel? Es war grausam. Es war so grausam, dass es sich nicht lohnt auch nur ein Wort darüber zu verlieren. Ein ambitionierter Zweitligist, der es sich auf die Fahne geschrieben hat ins Oberhaus zurückzukehren, nächstes Jahr schon wieder gegen Bayern München, Dortmund und Schalke zu spielen, gegen einen Verein aus der Regionalliga Nord. Ohne das über weite Strecken der Partie ein Klassenunterschied zu sehen gewesen wäre.

Anderen ging es schlimmer in dieser ersten Pokalrunde? Interessiert mich nicht. Die anderen Spiele habe ich nur in der Zusammenfassung gesehen. Dieses Spiel in voller Länge.

Gucken, passen, schießen. Die grundlegenden Dinge dieses Sports. Gegen einen Gegner, der normalerweise nicht mal im Training als ernsthafter Konkurrent durchgehen dürfte. Nichts von dem hat geklappt. Die Neuzugänge scheinen vom Eintracht-Virus der letzten Rückrunde befallen. Die Alten knüpfen an ihre Leistungen an. Die Tore? Wieder mehr oder weniger zufällig, wieder keines herausgespielt, wieder solche, die, wenn Fortuna nicht auf der Seite der Eintracht steht, eben nicht fallen. Wie sie im letzten halben Jahr nicht gefallen sind.

Und so wurde aus dem Sieg eine gefühlte Niederlage. Weil zumindest unter den Anhängern danach kein Jubel aufkam. Nicht mal, als Gekas den Elfmeter verwandelt hatte. Nicht mal, als er kurz vor Abpfiff alles klar machte. Nicht mal, als da endlich, endlich Schluss war mit dem grausamen Kick. Nichts. Es blieb wieder mal nur Ratlosigkeit und Kopfschütteln.

“Nicht überbewerten” kam nach Spielende eine SMS. Natürlich. Ich gebe mir Mühe.

Schlagworte: ,

186 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Gucke,passe,schieße…

    Genau!Und zwar “endlich” mal frühzeitig,zu Beginn einer Partie, eben in Führung gehen, das Spiel sodann bestimmen und “beweisen”,dass die Ansprüche der Mannschaft,des Vorstands und natürlich die des Umfelds auch erfüllt werden können.

    Bisher fallen die Tore spät,sind mehr oder weniger zufällig und kaschieren -gerade wg.der Punkte die sie bisher gebracht haben- die verdammt erbärmlichen Leistungen doch allzusehr.

  2. Gude Morsche, oder besser fast Maalzeit aus dem fernen Osten.

    “Stobe, gugge, schieße” stand auf einem T-Shirt von mir, welches ich mir mal Anfang der 90er im Eintracht Shop gekauft habe. Soll angeblich der damalige Trainer zum aufsterbenden Verteidiger Bindewald im Training gesagt haben.

    Da hier alle Steams sehr geruckelt haben, und selbst 90elf nicht lief, bliebb mir nur der Ticker. Ich hoffe am nächsten Wochenende wird das besser. Das Spiel sowie deie Streams. Ansonsten fühle ich mich wie nach dem Genuss von Finlandia von Sibelius. Grau ist der Himmel im Osten, grau das Zementwerk, die Gesichter der Menschen um mich erum sowieso. Bitte, bitte sendet mir wenigstens etwas Sonne durch den Blog ;)

    Schönen Sonntag allenthalben

  3. Nächste Woche kommt entweder eine sang- und klanglose Niederlage. Oder die Trendwende.

    Wegweisend!

  4. ZITAT:

    ” … Grau ist der Himmel im Osten, grau das Zementwerk, die Gesichter der Menschen um mich erum sowieso. Bitte, bitte sendet mir wenigstens etwas Sonne durch den Blog ;)”

    Hab’ Sonne im Herzen.

    War das Fazit einer Freundin nach einem verregneten Besuch im Open-Air-Theater im Frankfurter Grüneburgpark.

    Mehr gibt es leider auch von der Eintracht nicht zu berichten. Tristesse allenthalben. Mühsam stoppe, lange gucke, Ball zum Geschner hoppele.

    Wenn da die liebenswerten Gestalten und Geschichten rund um den Fußball nicht wären, die es allem Ungemach zum Trotz nach wie vor zuhauf gibt. Sonst müsste man sich eigentlich mit Grausen abwenden.

    Tun wir Bekloppten aber nicht. :-)

    Schöne Grüße nach Fernost, Uwe. Möge der Ticker nächsten Sonntag mit Dir sein und frohe Kunde transportieren. Wunder gibt es bekanntlich ja immer wieder.

  5. Danke Tom,

    ich hoffe ja das es sich dann ausgerumpelt hat und am 15.8., wenn ich wieder da bin, die Auferstehung gegen Alberts Düsseldorfer erfolgt. Allerdings fehlt mir im Moment etwas der Glaube. Die Hoffnung und die Liebe sind aber noch vorhanden ;)

  6. Es gibt mir schon zu denken, das einige Spieler wie Rode, Lehmann und besonders Köhler waren unterirdisch mit den Leistungen in Halle. Anderson war mit einer der besten wie auch mit Abstrichen der Fenin. In Braunschweig muß es vor allem spielerisch besser werden, sonst gibt es eine Packung. Die größten Blamagen waren Leverkusen (nach 3:0-Führung), Bremen + Wolfsburg. In unserer Liga (2.) blamierten sich Cottbus (0:3 in Kiel) + St.Pauli (1:2 in Trier).

  7. ZITAT:

    ” .. Bitte, bitte sendet mir wenigstens etwas Sonne durch den Blog ;)”

    Kleiner Nachtrag, Uwe, denn Bruno Hübner steht bereit und übernimmt das für uns und nimmt für diesen glücklich zustande gekommenen Erfolg gerne Glückwünsche entgegen, wie ein Blick in die Morgenzeitung verrät. Er greift dabei tief in das ganze Arsenal altbekannter Fußballweisheiten:

    “Sieg ist schließlich Sieg.”

    “Mund abputzen und nach vorne schauen”

    (zitiert nach FAS)

    “Wobei zu den guten Meldungen des Samstags gehört, dass die gefürchteten Krawalle zwischen Gewalttätern beider Fanlager währen und nach der Begegnung ausblieben, was auch das Verdienst von mehreren Hundert Polizisten war, die die Veranstaltung sicherten.” (FAS)

    Das ist doch schon mal was. Natürlich kam auch Bruno Hübner nicht um kritische Worte herum. Wie auch.

    Es sei ihm unerklärlich, “woher zu Beginn bei uns immer die hohe Nervosität kommt, die Verunsicherung sei doch nicht normal.”

    “Unterirdisch” hätten sich einige der eigenen Leute angestellt. Es seien Fehler gemacht worden, die man sich “in der F-Jugend nicht erlauben dürfe”. Namen wollte er keine nennen.

    Was die ganze Sache übrigens noch peinlicher macht, ist, das Halle noch in der Saisonvorbereitung steckt. Von daher war es auch fast zwangsläufig, dass die Eintracht in der zweiten Halbzeit etwas besser ins Spiel fand. Der Regionalligist musste nach einer Stunde seinem hohen läuferischen Aufwand Tribut zollen und kam kaum noch zu geordneten Aktionen.

    Für sich gepunktet hat der ungeliebte Gekas, nicht nur unrasiert, sondern auf dem dem Artikel beigestellten Bild passend zur Situation auch finster dreinblickend.

    “Er hat gezeigt, dass er für uns Spiele gewinnen kann” (Hübner). “Er ist ein Schlawiner (Veh).

    Und wie geht es weiter?

    “Nach der ersten Pokalrunde, so die Ankündigung, werde der Klub überlegen, an welcher Stelle man den Kader weiter verändern muss, wer noch abgegeben werden soll.”

    Eintracht Frankfurt bleibt eine Baustelle.

  8. Dank Gekas und Opa souverän in die nächste Runde gerumpelt. Der Matchplan 80 Minuten kräfteschonend rumzueiern um kurz vor Schluss dann eiskalt zuzuschlagen ging voll auf. Pokalgesetz: Der Zweck heiligt die Mittel.

  9. “Nach der ersten Pokalrunde, so die Ankündigung, werde der Klub überlegen, an welcher Stelle man den Kader weiter verändern muss, wer noch abgegeben werden soll.”

    Die zwei Griechen werden jetzt wohl von der Verkaufsliste gestrichen werden. Der eine trifft und der andere wird plötzlich auf links wieder gebraucht.

    Man sollte einen Markt für Lehman, Kessler, Bell und Hoffer herstellen.

  10. Hartplatzgrätsche

    Nach dem Abpfiff hielt sich Bruno Hübner die Hände vor das Gesicht. Was mag wohl der Grund dafür gewesen sein…

  11. ” Man sollte einen Markt für Lehman, Kessler, Bell und Hoffer herstellen. “

    Kann man machen. Bringt nur nichts. Weil man sie nicht abgeben kann. Frühestens in Winter.

  12. …. übrigens einen 8er drauf. Knopfauge steht am Sonntag in der Startelf.

  13. ZITAT:

    ” ” Man sollte einen Markt für Lehman, Kessler, Bell und Hoffer herstellen. “

    Kann man machen. Bringt nur nichts. Weil man sie nicht abgeben kann. Frühestens in Winter. “

    Ist mir bekannt ; )

  14. Gugge, passe … scheiße.

    Drüber schlafen hat nicht viel geholfen, Stefan. Mist bleibt halt Mist. Auch nach dem Aufwachen.

  15. ZITAT:

    ” ” Man sollte einen Markt für Lehman, Kessler, Bell und Hoffer herstellen. “

    Kann man machen. Bringt nur nichts. Weil man sie nicht abgeben kann. Frühestens in Winter. “

    Und verbessert nichts.

  16. Positiv könnte man werten, dass bundesweit eine Blamage ausgeblieben ist.

    Vor mir liegt der Sportteil der “Welt am Sonntag”. Abgesehen von der Pflichtmeldung im Kasten “DFB-Pokal – Erste Runde” kommt die Eintracht da nicht vor, was allerdings auch der Tatsache geschuldet ist, dass von sechs Seiten überregionalem Fußball gleich drei dem Start der Bundesliga in der kommenden Woche gewidmet sind. Und da sind wir halt nicht mehr dabei.

    :-((

    Was den Pokaltag, dem zwei Seiten gewidmet sind, anbelangt, bekommen andere das Fett ab. Wer interessiert sich schon für Frankfurt?

    Leverkusen ist konsterniert: “Das ist Pokal, das kann man nicht erklären”. Die Bremer werden von ihren Fans mittels Sitzblockade an der Abfahrt vom Ort der Schande beim Drittligisten Heidenheim gehindert und Felix Magath produziert bei einem Viertligisten “Die erste Lachnummer der Saison” und überdenkt seine Ziele.

    Da muss man ja dankbar sein, mit einem oder zwei blauen Augen davongekommen zu sein.

    Ich warte übrigens durchaus gespannt auf den Auftritt der Bayern in Braunschweig. Die haben da noch nicht gewonnen.

    Ach ja, St. Pauli ist auch draußen. Die würden jetzt wahrscheinlich gerne mit uns tauschen. Mit Logik hat das alles wenig bis gar nichts zu tun.

  17. Ich habe das Spiel weder gesehen noch gehört. Mir wurde nur berichtet. Und das klang alles andere als gut. Dennoch sind wir eine Runde weiter. Und haben die Tore erneut in der letzten Viertelstunde gemacht, als wir in der letzten Saison noch regelmäßig einknickten. Klar ist ein Spiel gegen Halle kein Maßstab, aber vielleicht hat sich unter Veh ja doch einiges geändert.

    Einen Markt sollte man für Köhler herstellen. Warum man ohne Not ersterem einen Vierjahresvertrag unters Kopfkissen gelegt hat, bleibt mir schleierhaft. Sowas macht man nur, wenn man Potenzial beim Spieler sieht und hofft, ihn mit einer hohen Ablöse verscherbeln zu können. Ist bei Köhler beides aber nicht der Fall. Ein Zweijahresvertrag hätte es auch getan, da er vermutlich keine besseren Angebot als in Frankfurt gehabt haben dürfte. Und falls doch, wäre es auch nicht schade gewesen.

  18. Hier noch der Link zum von Tom angesprochenen FAZ-Artikel:

    http://www.faz.net/artikel/C30.....76668.html

  19. Bei Bremen sind und bleiben die Kassen damit leer. Bremen. Der Verein, der in den letzten 15 Jahren für mich das Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär symbolisierte. Ohne Konzern- oder Mäzenmillionen. Und ohne Harakiri a la Stuttgart, Hamburg, Schalke, Dortmund. Und nun das.

  20. ZITAT:

    Ein Zweijahresvertrag hätte es auch getan, da er vermutlich keine besseren Angebot als in Frankfurt gehabt haben dürfte. Und falls doch, wäre es auch nicht schade gewesen. “

    Er hatte überhaupt keines (siehe Heimspiel kurz nach seiner Vertragsverlängerung).

  21. Bremen dürfte sich damit wenigstens um das Buhlen um Rode und Jung verabschiedet haben. Think positive.

  22. Stefan, hast Du nicht immer gewarnt, dass die Rückrunde bei der Mannschaft als ganzes Spuren hinterläßt. Die Befürchtung hatte ich auch und daher sehe ich die glücklichen Siege bisher als Beitrag zur Therapie. Unstrittig ist, das noch vieles besser werden muß. Das Spiel gestern ist aber imho nicht dazu geeignet, schwärzer zu sehen als vor dem Spiel.

  23. ZITATE:

    “Man sollte einen Markt für Lehman, Kessler, Bell und Hoffer herstellen.”

    “Kann man machen. Bringt nur nichts. Weil man sie nicht abgeben kann. Frühestens im Winter.”

    Zusammen mit Schildenfeld? Was für ein Szenario!

    Wenn das passierte, könnte der MSV Duisburg ja gleich anfragen, ob sie ihren Manager wieder zurück haben können …

    Aber schon bedenklich: Wenn man von den nackten Ergebnissen einmal absieht, werden die Spiele der Mannschaft immer schlechter statt Stück für Stück besser.

  24. Das einzige was unsere ansich hofnungsvoll verstärkte Eintracht von einem untrainierten Regionalligisten unterscheidet ist ein bauernschlauer Gekas.

    Gottlob habe ich keine Ahnung – mir fällt nämlich beim besten Willen nicht ein, wie man so eine komplette Saison gegen funktionierende Profimannschaften bestehen will.

  25. @Lajos

    Nur ist das nicht mehr die Mannschaft der Rückrunde. Die ist zur Hälfte neu. Was mein Magengummeln eher verstärkt.

  26. @25 Demnächst sind wir schlauer. Ich gebe bewußt keinen Zeitpunkt an, wann das sein wird.

  27. Und ich sehe nicht in die Zukunft. Das Spiel gestern war unterirdisch.

  28. Ich unke ein 0:2 in Braunschweig für uns. Und danach stehen wir zu Hause gegen Düsseldorf schon gewaltig unter Druck.

    Andererseits weiß Veh nun, daß der B-Anzug nicht paßt. Kann auch was Gutes für sich haben.

  29. ” Die ist zur Hälfte neu. “

    Ab der 16. Minute standen 8 Tasmanen auf dem Platz und am Sonntag darf wohl auch Kollege Lehmann die Bank wärmen, denn Schwegler kommt wieder.

  30. ZITAT:

    ” Und ich sehe nicht in die Zukunft. Das Spiel gestern war unterirdisch. “

    Ja, das war es. Ohne wenn und aber.

  31. ZITAT:

    ” nd am Sonntag darf wohl auch Kollege Lehmann die Bank wärmen, denn Schwegler kommt wieder. “

    Wieso eigentlich nicht mal Clark auf die Sechs? Schwegler spielt doch weiterhin tasmanisch. Für den können wir auch einen Markt herstellen.

  32. ZITAT:

    ” @Lajos

    Nur ist das nicht mehr die Mannschaft der Rückrunde. Die ist zur Hälfte neu. Was mein Magengummeln eher verstärkt. “

    womit man beim (bei den) Trainer(n) wäre?

  33. Unverkäuflich. Und Kapitän, Jim. Unverkäuflich sind aber leider vor allem die, die abgegeben werden sollen oder sollten.

  34. Typisch, nur meckern, meckern, meckern.

    Immerhin sind wir in der Lage, die Spiele in der Schlussphase für uns zu entscheiden.

    Bei Skibbe haben wir immer in der Schlussphase verloren, ab der 70. Min. waren wir stehend k.o.

    Das ist etwas positives.

    Für alle Grantler:

    Ich fand die Leistung gestern auch unterirdisch.

    Dennoch sollte man dem ein oder anderen Neuzugang etwas Zeit geben.

    Schildenfeld hatte überhaupt keine Vorbereitung und wurde ins kalte Wasser geworfen.

    Die Mannschaft hat viele Neue, die müssen sich noch einspielen.

    In Fürth war die Eintracht auch nicht so schlecht, wie viele das geschrieben haben.

    Da waren die Pässe in die Spitze zu ungenau und die Fürther haben aus zwei Chancen zwei Tore gemacht. Die haben wir denen noch geschenkt wegen vermeidbarer Fehler.

    Das alles kann man beheben.

    Nach wie vor bin ich mir sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

    Bruno redet Klartext. Das ist gut. ER wird noch die richtigen Maßnahmen ergreifen.

    Falls jemand wirklich scheiße ist, dann kann man den wegen dem Leihgeschäft wieder abgeben.

    Also viel weniger Risiko als bei HB!

  35. Kid, die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn wir unsere Korsettstange Russ ohne Ersatz abgeben können, dann können wir das auch mit Schwegler. Jetzt, wo doch Oka wieder Kapitän ist. :)

  36. Zitat:

    ” … Und haben die Tore erneut in der letzten Viertelstunde gemacht, als wir in der letzten Saison noch regelmäßig einknickten. Klar ist ein Spiel gegen Halle kein Maßstab, aber vielleicht hat sich unter Veh ja doch einiges geändert.”

    Derzeit noch schwer zu sagen, Jim. Halle war ersichtlich am Ende konditionell am absoluten Limit, wie gesagt, die sind noch in der Saisonvorbereitung, und trotzdem waren sie noch in der Lage, in der Schlussphase einen gefährlichen Angriff zu inszenieren. Da musste Nikolov noch mal ganz beherzt zupacken, sonst hätte es 1:1 gestanden. Das so etwas selbst nach der Führung immer noch möglich war, ist im Grunde unglaublich.

    Aber es reicht halt (noch) auf Grund einzelner individueller Klasse. Der Regionalligist war dann im Abschluss letztlich doch zu hektisch und dann steht eben so ein alter nach wie vor reaktionsschneller Fahrensmann wie Oka im Tor. Genau wie Meier in den beiden vorangegangenen Spielen dann eben noch einen raushauen kann und der Gegner eben nicht.

    Oder eben Gekas, der dann eben ganz abgebrüht einen Elfer rausholt, den auch eiskalt verwandelt (Fenin hätte glaube ich versemmelt, der hatte schon zu viele Fahrkarten im Gepäck), oder dann einfach noch mal die Fußspitze an den Ball bringt. Ich mag ihn mittlerweile auch nicht mehr, kriege aber auch das dumme Gefühl nicht los, dass er als Torjäger doch eine ganz andere Hausnummer ist als Hoffer.

    Man wird sehen.

  37. Nur Gemecker? Ja und? Ich habe mir gestern jedes erdenkliche Recht dazu erworben.

  38. @ P. Hauser

    Von wem sprichst Du? Und von wem ist das Zitat? Danke

  39. ZITAT:

    ” Bremen dürfte sich damit wenigstens um das Buhlen um Rode und Jung verabschiedet haben. Think positive. “

    ich befürchte da stehen andere bereits Gewer bei Fuß. Die Löcher wollen/sollen/müssen gestopft werden.

  40. 80 Minuten so tun, als wüßte man nicht, daß man auf einem Fußballplatz steht, den Gegner verwirren und dann zuschlagen. Das ist die neue Taktik des Veh’schen Geheimtrainings.

    Wenn wir zum Finale nach Berlin fahren, fragt keiner mehr nach dem gestrigen Tag und mit welcher Leistung man dort hingekommen ist… ;-)

    Nach Überschlafen der unterirdischen Vorstellung bleibt viel Ironie übrig und nach dem Ausscheiden vieler Favoriten doch ein klein wenig Freude, daß man weitergekommen ist.

    Die Eintracht nur als Randnotiz in den Sport-nachrichten und nicht im Focus zu sehen, nur auf Seite 2 in den Sportblättern zu lesen, daran muß ich mich allerdings noch gewöhnen.

    Und zu Köhler fällt mir gar nix mehr ein, der bleibt wie festgewurzelt auf seiner Position stehen.

    Oka wird weiterhin das Tor hüten, ganz klar!

  41. Brunos bisherige Bilanz.

    Wir haben zwei neue Innenverteidiger. Der Rest kommt nicht an den Tasmanen vorbei und balgt sich mit den Unverkäuflichen um die freien Bankplätze.

  42. ZITAT:

    ” Das Spiel gestern ist aber imho nicht dazu geeignet, schwärzer zu sehen als vor dem Spiel. “

    Doch!

  43. Wenn man wissen will, was Gekas für ein Spielertyp ist, muss man nur seinen Torjubel beobachten. Er läuft immer weg von seinen Kollegen, gerne gen Eckfahne, damit seine “Wasserträger” dem großen Star folgen müssen, um ihm dann angemessen huldigen zu können. Man sollte ihm mal erklären, dass es sich um Teamsport handelt und er nur Tore schiessen kann, weil andere für ihn passen, grätschen und laufen.

  44. ZITAT:

    ” Man sollte einen Markt für Lehman, Kessler, Bell und Hoffer herstellen. “

    Bell tut man unrecht, wenn man ihn in diese Aufzählung reinnimmt. Der hatte ja noch gar keine Chance.

    Es sei denn man unterstellt, dass die Tasmanenseuche hochansteckend ist. Aber dann hülfe nur alle raus und in Quarantäne.

  45. ZITAT:

    ” Die Eintracht nur als Randnotiz in den Sport-nachrichten und nicht im Focus zu sehen, nur auf Seite 2 in den Sportblättern zu lesen, daran muß ich mich allerdings noch gewöhnen. “

    Seite 2 ist gut! Seite 52!

  46. Ich versuche es noch mal.

    Als Zuschauer vor dem Bildschirm in der Kneipe habe ich ein unteridisches Gekicke gesehen, dass mich mehr oder weniger fassungslos zurücklässt. Sieht es auf den zweiten Blick irgendwie anders aus, wenn ich versuche hinter die Kulissen zu blicken?

    Ich sehe eine völlig neuformierte Abwehr, vor allem in der Innenverteidigung. Schildenfeld und Anderson spielen das erste Mal überhaupt zusammen. Dass es da mit schnellem klarem Aufbauspiel schwierig wird, ist nachvollziehbar. Der Gegner macht die Räume eng und massiert sich im Mittelfeld. Da vor allem Lehmann aus unerfindlichen Gründen wieder schwach spielt und Schwegler gar nicht erst da ist, fehlt ein Taktgeber im Mittelfeld. Rode ist dazu noch nicht in der Lage, bei allem Kampfgeist vielfach noch zu hektisch.

    Lehmann raus? Keine der Neuverpflichtungen schien doch so sinnvoll und solide zu sein. Kapitän in Pauli und Aachen, Leadertyp, strammer Schuss, das kann doch nicht alles weg sein. Kaum spielem sie bei uns ….

    Angeschlagen oder was? Die Standards waren unfassbar schlecht, noch flacher angesetzt als bei Benni Köhler. Hat den der Abstieg mit Pauli doch härter getroffen als bekannt? Ein Mysterium, aber ein Riesenproblem, weil Schwegler wohl jemanden neben sich braucht, an dem er wächst.

    Ich habe die Übertragung vom Pauli-Spiel noch mal gesehen, und Schwegler wirkte schon beim Wimpeltausch ähnlich wie in der Rückrunde auf mich seltsam zaghaft, unsicher in seiner ganzen Körpersprache. Der braucht jemanden, der ihn aufbaut, was Veh ja offenbar auch versucht hat (unverkäuflich, Ernennung zum Kapitän). Die “negativen Schwingungen” des Stadions spürt er wohl tatsächlich, nur sagen darf es eigentlich nicht, gerade als Kapitän.

    Dann der Ausfall von Djakpa. Benni Köhler, verschoben auf die linke Verteidigerposition, das hat schon was Tragisches, und gleich sah er auch wieder ziemlich schlecht aus. Ball halten, sichern, zurückspielen, kreiseln, mehr ist dann nicht. Und dann musste er irgendwann von Lehmann auch noch die Standards übernehmen. Das passte alles hinten und vorne nicht.

    Dann Fenin. Diese Übermotivation. Einmal hätte es ja beinahe geklappt und wer weiß, wenn die Eintracht mit einer Führung in die Kabine gegangen wäre.

    “Genauigkeit geht vor Schnelligkeit”. Diesen gebrüllten Daum-Satz aus dem Rückrunden-Training habe ich mir gemerkt und Martin Fenin hätte gut daran getan, ihn zu beherzigen, gerade gegen einen Regionalligisten, so man vielleicht doch einen Tick mehr Zeit hat. Aber die Entscheidung war dann doch meistens falsch, wie in der Kontersituation in der zweiten Halbzeit, als er sich nicht richtig entscheiden kann, ob er nun durchgeht oder nicht und der Angriff dann mit einem halbherzigen und recht unpräzisen Querpass auf Gekas verpufft.

    Baustellen allenthalben. Und dann mussten es Oka und Gekas richten. Caio und Hoffer wurden gar nicht mehr gesichtet. Bell auch diesmal noch nicht einmal eingewechselt. Jetzt Djakpa schon wieder raus und Tzavellas vielleicht wieder ein Thema. Ein wirklicher Plan ist da (noch?) nicht zu erkennen.

    Schwierig, schwierig …

  47. Am besten gefällt mir:

    ” Es war so grausam, dass es sich nicht lohnt auch nur ein Wort darüber zu verlieren.”

    und die daruaffolgenden 5 Sätze zum Spiel. ;)

    Klar, du hast recht, es war fürchterlich und grausam und bislang ist das alles eine schreckliche Enttäuschung, aber mittlerweile bin ich ganz froh, dass wir es überhaupt gepackt haben.

  48. Puuh. Das Spiel gestern nur im SMS-Ticker (Danke Schwester Korken) verfolgt zu haben scheint so übel nicht gewesen zu sein.

    Von daher verkneife ich mir auch jede Äußerung.

    Nur eine Frage, weiß man schon was von Djakpa?

  49. Da fehlte ein ‘nahezu’ vor der Äußerung.

  50. “Brunos bisherige Bilanz. Wir haben zwei neue Innenverteidiger. Der Rest kommt nicht an den Tasmanen vorbei und balgt sich mit den Unverkäuflichen um die freien Bankplätze.”

    Du hast in der Bilanz vergessen: Millionenabfindung für einen verdienten Stürmer, damit der seinen Vertrag nicht erfülle, nachdem Bruno in seinem ersten öffentlichen Auftritt in Frankfurt dessen Schaufensterscheiben einschlug. Aber Hauptsache den bösen Bruchhagen abgesägt. Das wollten ja alle..

  51. Ich leg mich schonmal fest. Für mich bereits jetzt der Satz des Tages:

    ZITAT:

    ” Das einzige was unsere ansich hofnungsvoll verstärkte Eintracht von einem untrainierten Regionalligisten unterscheidet ist ein bauernschlauer Gekas.”

    Danke

  52. Der Eingangsbeitrag ist gut, sehr gut sogar.

    Zeigt er doch, dass die älteren Herrschaften beim Fußball irgendwo zwischen den 70ern und 80ern stehengeblieben sind.

    Gugge, passen schießen. Wenn Du heute etwas genauer guggst, ist die Pille weg, weil Dir sofort der Gegenspieler auf den Füßen steht.

    Und auch in Halle spielen Profis, das heißt laufen können die auch und kicken ebenfalls. Es gibt heute nur ganz wenige Spiele, in denen in sich die ihrer schwächeren Spielstärke bewußt seiende Mannschaft auseinandergenommen werden kann. Wenn eine Mannschaft die Räume konsequent eng macht, braucht der Gegner entweder extrem viel Tempo oder ganz besondere individuelle Klasse oder einfach ein frühes Tor. Oder so Fernschüße, wie von Feulner.

    Es ist unwahrscheinlich, dass ohne die genannten Voraussetzungen eine Mannschaft von der Qualität, wie der Eintracht da spielerische Klasse aufblitzen lässt.

    Das soll gar nichts entschuldigen und dämlicher Fehlpass bleibt dämlicher Fehlpass, Stellungsfehler bleibt Stellungsfehler, verlorener Zweikampf bleibt verlorener Zweikampf.

    Es erscheint mir aber kein Zufall, dass unsere Gegner regelmäßig “gegen Ende” einbrechen. Man versucht nämlich unsere Spieler durch konsequentes Pressing und enorme Laufbereitschaft schon am Spielaufbau zu hindern.

    Und das macht es schwierig und vor allem muss man sich daran erst gewöhnen.

    Wie immer bleibt bei mir das Glas halbvoll und ich gebe den Jungs Zeit bis nach der Länderspielpause. Dann sollte man die Taktik der anderen verstanden haben und sich auf die 2. Liga eingestellt haben. Wenn nicht, gehöre ich ab dann zu den Chefkritikern.

  53. ZITAT:

    ” Wenn nicht, gehöre ich ab dann zu den Chefkritikern. “

    Na wenn das die Mannschaft und das Trainerteam nicht motiviert… ;-)

  54. Morsche

    wir hätten alle verkaufen sollen. Vor allem Schwegler. Der Fürst von Tasmanien. Aber auf mich hört ja immer keiner.

  55. “Es erscheint mir aber kein Zufall, dass unsere Gegner regelmäßig “gegen Ende” einbrechen. Man versucht nämlich unsere Spieler durch konsequentes Pressing und enorme Laufbereitschaft schon am Spielaufbau zu hindern.”

    Van Gaal nennt das Phase 5 seiner Idee vom Fußball.

    Vorher wird erst die Spielkontrolle gewonnen, der Gegner mit Ballbesitz totgespielt und dann soll ab der 70 Minuten eben jene Phase beginnen, in der der Gegner taktisch und läuferisch unterlegen ist und somit schlußendlich verliert.

    Dabei würde natürlich mal ein frühes Tor helfen.

  56. “ZITAT:

    ” .. Bitte, bitte sendet mir wenigstens etwas Sonne durch den Blog ;)””

    bitte schön:

    https://www.facebook.com/photo.....38;theater

  57. Für das Spiel in Braunschweig kann ich nur dringend raten BK nicht als LV aufzustellen das würde fatale

    Folgen haben. Am liebsten wäre mir Braunschweig

    wirft die Bayern aus dem Pokal (Wunschdenken) und

    macht dann gegen uns ein Gurkenspiel. Auf alle Fälle kommt das Spiel dort für die Eintracht zum falschen (zu frühen)Zeitpunkt. Jetzt werden die von der Begeisterung

    getragen und es dürfte der Eintracht schwerfallen – nach den bisher gezeigten Leistungen – auch nur einen

    Punkt zu holen.

  58. Immerhin war die Vilbeler Dorfjugend bass erstaunt über den stimmungsvollen Auftritt hochmotivierter Frankfurter Fussballfreunde.

  59. ZITAT:

    ” “ZITAT:

    ” .. Bitte, bitte sendet mir wenigstens etwas Sonne durch den Blog ;)””

    bitte schön:

    https://www.facebook.com/photo.....38;theater

    die lässt mein lieber Arbeitgeber leider nicht durch den Webfilter, aber trotzdem Danke!

  60. ZITAT:

    ” Wenn nicht, gehöre ich ab dann zu den Chefkritikern. “

    Ich nehm dir das natürlich ab und den Grund dafür, dass unsere Gegner nach einer Stunde abbauen, sehe ich nicht erst seit gestern so ähnlich wie du. Andererseits hast du auch leicht babbeln. Du hast den Kick gestern ja nicht gesehen. Oder gar Geld dafür bezahlt.

  61. ZITAT:

    ” Wenn man wissen will, was Gekas für ein Spielertyp ist, muss man nur seinen Torjubel beobachten. Er läuft immer weg von seinen Kollegen, gerne gen Eckfahne, damit seine “Wasserträger” dem großen Star folgen müssen, um ihm dann angemessen huldigen zu können. Man sollte ihm mal erklären, dass es sich um Teamsport handelt und er nur Tore schiessen kann, weil andere für ihn passen, grätschen und laufen. “

    Und? Er ist geil drauf, Tore zu schießen. Ihm geht einer ab, wenn er getroffen hat. Für einen Stürmer nicht die schlechteste Voraussetzung. Da kann er feiern, wie er will, denn mit jedem Tor, das er erzielt, nutzt er auch der restlichen Mannschaft.

    Also jenen, die fehlpassen, am Ball vorbei grätschen und dem Gegner hinterherlaufen.

    Übrigens hat er auch ein paar Mal gut abgelegt und den Mitspieler ins Spiel gebracht.

    Nach gestern werde ich langsam unruhig, wenn ich “Gekas raus” lese.

    Nicht, weil ich ihn besonders toll finde. Oder gar unverzichtbar.

    Aber weil er tatsächlich verdammt noch mal ‘alternativlos’ im Sturm ist.

    Hoffer kann seine gelungen Aktionen bisher an einer Hand abzählen.

    Korkmaz ist an Unvermögen nicht zu unterbieten. Wer sich jemals über Caio aufgeregt hat, müsste bei Ümit direkt Schaum vorm Mund bekommen. Ein Ärgernis. Rausrausraus!

    Fenin rackert, macht und tut und dennoch ist die letzte Situation, in der er fein angespielt am Ball vorbeisemmelt, symptompatisch. Ein Ärgernis.

    Rausrausraus!

    In diese Kategorie fällt auch Köhler, wenngleich kein Stürmer. Unfassbar, wie schlecht er gegen viertklassige Gegenspieler versagt hat. Vielseitig einsetzbar…feine Techniker…taktisches Verständnis…wenn ich das höre, kommt mir die Galle hoch.

    Damit bleiben für das Gros der notwendigen 60-70 Tore Hoffer (vielleicht), Alvarez (noch unwahrscheinlicher) und Meier. Gekas, der Unsympath, soll ja vom Hof gejagt werden.

  62. @52:

    Danke und Beifall für deinen Beitrag.

    In allen drei Partien ist es bislang so gewesen, dass die erste Eintracht-Halbzeit furchterregend war und das Team in der zweiten Hälfte wenigstens präsent war und eine Struktur ins Spiel bekam. Nach knapp 60 Minuten fängt sich die Truppe – und hat bislang 2 Siege und ein Unentschieden eingefahren. Es geht schlechter – auch wenn noch viel Luft nach oben ist.

  63. ZITAT:

    ” Du hast in der Bilanz vergessen: Millionenabfindung für einen verdienten Stürmer, damit der seinen Vertrag nicht erfülle, nachdem Bruno in seinem ersten öffentlichen Auftritt in Frankfurt dessen Schaufensterscheiben einschlug. Aber Hauptsache den bösen Bruchhagen abgesägt. Das wollten ja alle.. “

    Bruchhagen wurde nicht abgesägt, auch wenn das angeblich alle wollten. Der Mann ist weiterhin Vorstandsvorsitzender und hat damit in der AG das Sagen. Amanatidis wurde abgesägt, aber nicht von Hübner:

    “Aber die neue Sportliche Leitung hat mit der Sache überhaupt nichts zu tun. Dass ich weg sollte, stand schon fest, bevor die beiden verpflichtet wurden. Veh und Hübner wurde mitgeteilt, dass ich nicht mehr erwünscht sei und sie hatten entsprechend zu handeln. Was sie dazu sagten, war deswegen völlig uninteressant. Entsprechend hat sich Hübner in seinen ersten Interviews ja auch aus dem Fenster gelehnt und über mich geurteilt. Als er merkte, dass er dabei zu weit gegangen ist, verabschiedete er sich von dem Thema schnell wieder.” (Amanatidis im FAZ-Interview)

    http://www.faz.net/artikel/C30.....70248.html

  64. Köhler ist vielseitig einsetzbar, ein feiner Techniker und hat ein ausgezeichnetes taktisches Verständnis. Gestern war er so hundsmiserabel wie in der letzten Rückrunde. Und für Gallenbeschwerden gibt es sicher auch was von Ratiopharm.

  65. Gekas ist und war nie das Problem, sondern das “System Gekas”, sprich: Wie spielt die Mannschaft, wenn Gekas auf dem Platz steht.

    Wenn ich allerdings die miserablen Kurzpassversuche der letzten drei Spiele betrachte, drängt sich mir der Glaube auf, dass die Langer-Ball-auf-Gekas-Taktik das einzige Mittel ist, das unsere untalentierten Tasmanen tatsächlich auch umsetzen können. Vielleicht hat das Skibbe einfach nur viel früher erkannt als ich…

  66. ZITAT:

    ” Der Eingangsbeitrag ist gut, sehr gut sogar.

    Zeigt er doch, dass die älteren Herrschaften beim Fußball irgendwo zwischen den 70ern und 80ern “

    100% agree, super Beitrag!

    [Edit: Full Quote gekürzt]

  67. Danke an schuri24 und Tom – etwas mehr Abstand und Reflexion bin ich hier im Block eigentlich gewohnt, zumal hier ja meist eben keine ‘Alles-ist-Scheiße-nur-Muttern-nicht’-Auswüchse zu lesen sind.

    Die Frage ist doch nicht, dass sie schlecht waren – das bestreitet niemand. Aber die Bewertung vieler in diesem Block ist (aus meiner Sicht) nicht angemessen. Wie kommt man darauf, nach drei Spielen ernsthaft zu erwägen Leute wie Lehmann, Hoffer u.ä. wieder abgeben zu wollen? Sind das nicht allesamt Leute, die auf ihren vorherigen Stationen bewiesen haben, fussballspielen zu können.

    Habt ihr selbst noch nie einige schlechte Spiele am Stück gemacht, die eurer Klasse (was immer dies auch sein mag) nicht entsprach? Wer von Euch hat sich denn dann freiwillig in die Reserve versetzen lassen (Stichwort: ‘raus, raus, raus’).

    Im kommenden Frühjahr sind wir alle schlauer, dann ist nämlich klar, ob das bisher Gezeigte dem wahren Leistungstand entspricht, oder nicht. Sollte es so sein, dann erlebt ihr einen großen Umbau – die genannten Herren dürften dann nämlich zu teuer sein für weitere 2BL-Jahre.

  68. Die Ratiopharm-Pillen helfen schon lange nicht mehr. Zu oft kamen sie schon zum Einsatz.

    Hundsmiserabel, aber vielseitig einsetzbar – genau die richtigen Voraussetzungen, um die Restlaufzeit bei der U23 zu absolvieren, um dort dem Nachwuchs zu zeigen, welche feine Technik und taktisches Verständnis man bei Verhandlungen für wunschlos glückliche Verträge benötigt.

  69. Ich finde es echt super, dass der Köhler B. immer wieder in die Verteidigung zurück muss und dafür ausgezählt wir. Der Kerl ist eigentlich gelernter Stürmer, Verteidiger die man verpflichtet hat, wie Petkovic, Bell, Tzavellas, Schmidt und Bellaid, kann man aus den verschiedensten Gründen nicht bringen und das stellt man immer dann fest wenn die Verträge unterschrieben sind. Dass ist doch eine katastrophale Personalplanung, das könnte sich in der freien Wirtschaft kein Betrieb mehr leisten.

    Da sollte man den Ansatz suchen, was das Management da treibt, hat auch mit Zweiter Liga nichts zutun. Da wird nur Geld verschleudert, dass ja bekanntlich nicht da ist. Ich sehe da auch keine Lust und Spaß am Spiel, woran liegt es. Wir wundern uns, warum es fast keine Tormöglichkeiten gibt ……liegt es vielleicht an der Aufstellung, immer mit drei 6er, erinnert mich stark an Betonfunkel.

    Noch einen schönen Sonntag.

  70. Ein paar schlechte Spiele am Stück. Geschenkt. Formkrise. Auch geschenkt. Warum kommt es mir aber so vor, dass sich das bei uns immer alle Spieler zur selben Zeit nehmen? Und, wohlgemerkt, wir reden hier nicht von Ingolstadt oder einem Aufsteiger. Wir reden vom selbsternannten Aufsteiger. Einer Mannschaft, wo es gar nicht auffallen dürfte wenn Köhler als LV neben sich steht oder Rode im Mittelfeld einen rabenschwarzen Tag hat. Zumindest nicht, wenn man gegen Halle spielt.

    Sind denn da vier oder fünf herausgespielte Torchancen wirklich zuviel verlangt? Nur weil sich die Abwehr noch finden muß?

  71. ” Für das Spiel in Braunschweig kann ich nur dringend raten BK nicht als LV aufzustellen das würde fatale Folgen haben. “

    Prima Dieter, der Trainer wird dir für den Ratschlag unendlich dankbar sein. Nur, er hat keinen andern.

  72. Schmidt sollte eine Alternative für links hinten sein, wenn nicht, dann…

    Für Werder hat er in der CL jedenfalls LV gespielt.

  73. ZITAT:

    ” Schmidt sollte eine Alternative für links hinten sein, wenn nicht, dann…

    Für Werder hat er in der CL jedenfalls LV gespielt. “

    Aber Schmidt war dich bisher nichtmal in einem Aufgebot, oder?

  74. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Andererseits hast du auch leicht babbeln. Du hast den Kick gestern ja nicht gesehen. Oder gar Geld dafür bezahlt. “

    Da hast Du wahrscheinlich recht Kid und ich habe ja deswegen auch gestern schon als Grund für meine Gelassenheit ausdrücklich das “Nichtsehen” des Spiels als prophylaktische Entschuldigung eingebaut;-)

    Ich konnte aber auch mit dem St. Pauli Spiel, welches ich sogar gesehen habe leben. Und dieses St. Pauli ist gegen Trier jedenfalls ausgeschieden und wenn ich den Ausschnitten in der Sportschau trauen darf, völlig zu recht.

    Die ersten 5-8 Spieltage sind in jeder Liga fast alle Mannschaften noch mit der Selbstfindung beschäftigt und unsere ganz besonders.

    Denn neben dem Austausch der halben Stammmannschaft, erkläre mal den Tasmanen mit 8 Punkten in der Rückrunde, dass sie jetzt dominant auftreten, ruhig den Gegner ausspielen und selbstbewußt abschließen sollen. Ich denke das Trauma steckt noch ganz tief drinnen.

    Wenn dann noch die vermeintlichen Motoren Lehmann Schwegler und Rode (wohl zumindest gestern) stottern, macht es das nicht leichter.

  75. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Schmidt sollte eine Alternative für links hinten sein, wenn nicht, dann…

    Für Werder hat er in der CL jedenfalls LV gespielt. “

    Aber Schmidt war dich bisher nichtmal in einem Aufgebot, oder? “

    Hab ich ehrlich gesagt nicht drauf geachtet. Aber Köhler+Korkmaz ist auch keine Alternative.

  76. immer noch nachwirkende tasmanische verunsicherung (offensichtlich auch in ex-paulianer-beinen) plus ein in kürzester zeit zusammengekaufter kroatisch-brasilianisch-österreichisch-algerisch-deutscher mix von vielen neuen spielern, die alle schon anderenorts bewiesen haben, daß sie fußball spielen können, aber das zusammen für die sge erst seit ein paar tagen tun, ist die aktuelle schwierige lage der sge.

    da bin ich zunächst mal für jeden errumpelten punkt und das pokalweiterkommen dankbar.

    es ist eine trainerische wahrlich anspruchsvolle aufgabe aus all diesen ein gut funktionierendes neues team zu formen, ich schätze und fürchte bis november wird man als fan noch so manche nicht besonders schöne oder gar überzeugende spiele ertragen müssen.

  77. +++ Djakpa fällt mit Knochenstauchung aus +++

    Eintracht Frankfurt muss vorerst ohne Constant Djakpa auskommen. Der Außenverteidiger hat sich am Samstag beim 2:0 im DFB-Pokal in Halle eine schwere Knochenstauchung im linken Sprunggelenk zugezogen. Dies habe eine MRT-Untersuchung in der Frankfurter BG-Unfallklinik ergeben, teilte der Club am Sonntag mit. Wie lange Djakpa ausfällt, ist noch offen.

  78. Wenn wir so dann das Spiel in Berlin gewinnen, ist ja alles gut.

    Öhmmm. Nee.

  79. ZITAT:

    ” Morsche

    wir hätten alle verkaufen sollen. Vor allem Schwegler. Der Fürst von Tasmanien. Aber auf mich hört ja immer keiner. “

    An wen denn. Der wäre doch sofort weg gewesen, wenn sich irgendjemand (von Bruchhagen abgesehen) ernsthaft um ihn bemüht hätte. Das hat er doch auch ziemlich deutlich gesagt.

    Na ja. Ne Träne nachgeweint hätte ich ihm ganz sicher nicht. Das heißt nicht, dass er an allem schuld ist und sich auf die Tribüne setzen soll.

  80. soviel neue, daß ich in meiner aufzählung in #76 sogar unseren neuen ivorer vergessen habe, dem ich eine schnelle heilung wünsche.

    und um nochmal was positives zu sagen, der auftritt von bamba hat mich trotz seiner zwei stellungsfehler froh gemacht, so simmer auf dem weg zu einer echt ordentlichen iv.

  81. Bei Schmidt hieß es – so meine ich gelesen zu haben –

    er hätte noch beträchtlichen Trainingsrückstand. Also

    2-3 Wochen ist er jetzt so glaube ich da. Entweder er bringt ihn jetzt oder er hält keine großen Stücke von ihm.Was mit Tzavellas los ist weiß ich nicht, er kann doch nicht ewig verletzt sein. Ein gesunder Tzavellas

    ist als LV allemal besser als Notlösung BK!

    Was mich – nicht nur gestern- aufregte sind die total

    harmlosen Ecken und Freistöße. Da sollte auch mal nach

    gebessert werden.

  82. ZITAT:

    ” Was mich – nicht nur gestern- aufregte sind die total

    harmlosen Ecken und Freistöße. Da sollte auch mal nach

    gebessert werden. “

    Das ist aber bei uns durchweg schon seit dem Weggang des Barfüßigen der Fall.

  83. Wen meinst du mit dem Barfüßigen? AS?

  84. @81 die standards waren allerdings unterirdisch.

    bin mir aber nicht so sicher ob tzavellas wirklich so die waffe wär, denn wie man gestern gesehen hat sind alle deutschen profimannschaften bis in die 4.liga mit einigen spielern bestückt die sich den herzbändel abrennen und wirklich schnell sind, und schnelligkeit ist ja bekanntlich nicht gerade schorschs stärke.

  85. ” Was mit Tzavellas los ist weiß ich nicht “

    Tzavellas hatte einen Kreuzbandriss, das erste Lauftraining hat er wieder abgebrochen, seitdem kein Bild, kein Ton.

  86. ZITAT:

    ” Wen meinst du mit dem Barfüßigen? AS? “

    Bingo!

  87. Gestern hieß es bei Dzapka Bänderriss heute lese ich schwere Knochenstauchung. Ich gehe mal da von aus das ein Bänderriss länger dauert oder irre ich mich da?

  88. ZITAT:

    ” Gestern hieß es bei Dzapka Bänderriss heute lese ich schwere Knochenstauchung. Ich gehe mal da von aus das ein Bänderriss länger dauert oder irre ich mich da? “

    wird dann wohl ein Mittelfußbruch draus werden

  89. Theodor W. Unnerhos

    ZITAT:

    ” ” Die ist zur Hälfte neu. “

    Ab der 16. Minute standen 8 Tasmanen auf dem Platz und am Sonntag darf wohl auch Kollege Lehmann die Bank wärmen, denn Schwegler kommt wieder. “

    Oh, der Kapitän!

    Der wird die Mannschaft nach vorne peitschen, ganz sicher.

  90. ZITAT:

    ” Gestern hieß es bei Dzapka Bänderriss heute lese ich schwere Knochenstauchung. Ich gehe mal da von aus das ein Bänderriss länger dauert oder irre ich mich da? “

    Nicht unbedingt. Im Gegenteil.

  91. Sodele, hab´mich gestern wie ein Rohrspatz aufgeregt (sehr zum Amüsement des Gatten), hat aber an der *Qualität* dieses Grottenkicks blöderweise nix geändert.

    Naja, war ein Versuch wert.

    Fortsetzen werde ich den aber nicht weiter, reine Energieverschwendung.

    Wie so was zustande kommen kann hat C-E ja in @52 schon trefflich geschildert.

    Und in den Spielen anderer Mannschaften wurde auch vieles davon bestätigt.

    Die waren/sind für mich persönlich durchaus wichtig und interessant.

    Vor allem wie unsere Zweitliga-Konkurrenten sich grösstenteils mit ihren unterklassigen Gegnern schwer taten, bzw. ihrerseits einen höherklkassigen in Schwierigkeiten brachten.

    Weil das für mich wichtiger und aussagekräftiger war für das was vor uns liegt als das eigene höchst lust-befreite Herumgegurke gestern.

    Das fehlt mir nämlich bei vielen Auflistungen des Grauens.

    So richtig Bock an der Sache war für mich nicht zu erkennen; vor allem da sich der Gegener als so impertinent *lästig* erwies.

    Eine gehörige Portion Kopfsache, das

    Und in den muß erst noch rein, dass sich sehr viele Gegner diese Saison genauso verhalten werden.

    Nicht weil man selbst so schlecht ist, sondern weil diese sonst kaum etwas anderes entgegen setzen können.

    Später Siege durch wie-auch-immer-entstandene-Tore; solange es dafür genauso 3 Punkte gibt wie für eine souveräne Führung aus der 1. HZ heraus, soll es mir recht sein.

    Nur zur einzig zielführenden Möglichkeit kann man das nicht machen; schon wegen der Nerven des Anhangs nicht.

  92. So, nach unserem Spiel gestern, freue ich mich jetzt auf Oberneuland-Ingolsstadt.

  93. “Gucke,passe,schieße…” Wurdest du mal von Stepi trainiert? ;-)

    Offensichtlich ist Fussball mittlerweile doch etwas komplexer geworden…

    Die wahrste der vielen simplen Fussballerweisheiten ist für mich immer noch: Spiele werden im Kopf entschieden. Und da stimmt es bei der Eintracht nicht. Der Schlüssel dafür sind für mich Schwegler und Lehmann. Eigentlich hoffte ich darauf, dass Lehmann mit seiner Kampfkraft, Erfahrung und Willensstärke den sensiblen Schwegler aus seiner Krise reisst, der als Techniker und Kopf dem Eintracht-Spiel den Stempel aufdrücken soll. Doch Lehmann ist jetzt ebenfalls verunsichert und Schwegler ist es noch. Selbst Rode scheint angesteckt. Eine schnelle Lösung gibt es nicht. Da helfen nur Siege wie gestern, ein wenig Glück und langsame Aufbauarbeit. Und Chist…

  94. uups, Chris natürlich

  95. Chris? Bei welchem Verein ist der unter Vertrag?

  96. @93: Agree. Die Schlüsselpositionen sind im Mittelfeld. Da sollen Schwegler, Lehmann und Rode die Fäden aus dem defensiven Mittelfeld ziehen. Die ersten zwei stehen aber bislang neben den Schuhen und der letztgenannte hat seine Position noch nicht wirklich gefunden. Wie soll da ein passabeles Offensivspiel entstehen?

  97. ZITAT:

    ” Chris? Bei welchem Verein ist der unter Vertrag? “

    Wenn er fit wird bei einem Erstligisten, falls nicht, bei uns.

  98. Hört mir mit Chris auf…

  99. ZITAT:

    ” Chris? Bei welchem Verein ist der unter Vertrag? “

    Chris ist Individualsportler, der spieleweise gemietet werden kann.

  100. “Chris ist Individualsportler, der spieleweise gemietet werden kann. “

    Ich weiß nicht ob ein Chirs sich das bei seiner Verletzungsanfälligkeit leisten kann.

  101. Vielleicht sollte man Hitzelsberger, Hinkel unter Asamoa unter Vertrag nehmen…

    Einjahresverträge, stark leistungsbezogen. Dafür Jung und Schwegler teuer verkaufen.

  102. Also, jetzt mal was zur Beruhigung der uffgereschten Gemüter. Isch, also ich meine, dass das Tor von EF halt von den Gegnern ab Anpfiff an deshalb so stürmisch angerannt wird, weil diese ihr heil nach Vorne suchen, weil se sonst Angst haben, gegen uns unterzugehen. Und dabei verausgaben diese sich so dermaßen, dass wir immer gegen Ende eines jeden Spiels klar Oberwasser haben und gewinnen werden, oder zumindest was zählbares zustandebringen. Nur sind unsere Spieler darauf bislang noch nicht so ganz eingestellt. Die haben immer gedacht, dass sich die anderen Mannschaften hinten rein stellen und verstecken, da wir ja BM der 2. Liga sind. Also, wenn unsere Mannen es erst einmal geschnallt haben, dass die Gegner halt forsch anfangen, weil die Angst vor uns viel zu groß ist, dann werden sie auch bestimmt mit ein bißchen mehr fußballersicher Eleganz diese Sturm und Drang Zeiten überstehen und am Ende als strahlender Sieger vom Platz gehen. Und das erst Recht, weil jetzt ja wieder Meier und Gekas treffen :-))) Goldige Aussichten also ;-)

  103. Wie kann ein Torwart “Fußballspieler des Jahres” sein?

    Man überlege sich das mal.

  104. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Chris? Bei welchem Verein ist der unter Vertrag? “

    Wenn er fit wird bei einem Erstligisten, falls nicht, bei uns. “

    Da der Kleine aus Nilkheim bei seinen Mannen nach seinen eigenen Worten “keine Abwehr” gesehen hat, könnte er nach Genesung der Erste sein, der bei Chris läutet. Andererseits ist Magath das Kohleraushauen so gewohnt, dass er sich nicht mit so einem “Wackler” beschäftigen muss, zumal der auch noch aus Frankfurt kommt, hihi.

  105. Hm. Ich komm nicht drauf.

  106. Der Torwart ist ein Statist des Fußballspiels, selten aber Protagonist. Es sei denn er schiesst alle Elfmeter seiner Elf. Die Bezeichnung Fußballspieler hat er daher kaum verdient.

  107. Aber der mit Gummibändern fixerte Wischmopp war schon bemerkenswert. Wie der Plattenbau im Hintergrund.

  108. @106. Albert C.:

    Mag sein, aber würdest du bei deiner Beschreibung an Manuel Neuer denken?

  109. ZITAT:

    ” Wie kann ein Torwart “Fußballspieler des Jahres” sein?

    Man überlege sich das mal. “

    Die Alternative wäre Mario Gomez gewesen, find ich auch nicht besser.

  110. Neuer wäre bei uns momentan wahrscheinlich sogar im defensiven Mittelfeld eine Verstärkung. Mental, technisch, fussballerisch.

  111. Die Biergartenultras von Anker singen, Wismar ist die geilste Stadt der Welt. Ob man den Verein wechseln sollte ?

  112. ZITAT:

    ” Die Biergartenultras von Anker singen, Wismar ist die geilste Stadt der Welt. Ob man den Verein wechseln sollte ? “

    Wenn Offenbacher so was von ihrer Stadt singen, ist das unglaubwürdig.

  113. Also je mehr ich von dieser DFB-Pokalrunde sehe, desto zufriedener bin ich mit unserem – wenn auch ergraupten – Weiterkommen. Drei klare Favoriten sind gegen 4.Ligisten rausgeflogen, Drittligisten und 2.Liga-Aufsteiger werfen BuLi-Top-Clubs raus, Zweitligisten mühen sich gegen Teams (bspw. Bornheim vs. Emden, Union fliegt gegen Essen sogar raus etc.) und aktuell liegt auch Freiburg gegen einen nominell mäßigen Drittligisten zurück.

  114. Bei mir hat sich nichts getan, also so euphorie-technisch. Weiß nur, dass jenes Credo weiterhin gilt: “Willst du schlechten Fußball sehen, musst du zu Eintracht Frankfurt gehen.”

    Neu ist heute nur bei mir, dass ich richtige Angst vor Eintracht Braunschweig habe.

  115. Btw.: Fürth spielt gegen die A-Jugend von Eimsbüttel, weil die 1.Mannschaft aus monetären Gründen “abgesagt” hat. Ja, der Pokal hat seine eigenen Gesetze – wie Berlusconi übrigens.

  116. “weil die 1.Mannschaft aus monetären Gründen “abgesagt” hat.”

    Was bedeutet das genau? Streik der Spieler oder gibt es kein Geld für Schuhe, Stutzen und Trikots?

  117. ZITAT:

    ” “weil die 1.Mannschaft aus monetären Gründen “abgesagt” hat.”

    Was bedeutet das genau? Streik der Spieler oder gibt es kein Geld für Schuhe, Stutzen und Trikots? “

    Die erste und fast alle aus der 2. Mannschaft haben sich abgemeldet, weil man sich nicht auf die Prämien einigen konnte. Es spielt tatsächlich ganz überwiegend die Jugend von Elmsbüttel.

  118. “Die erste und fast alle aus der 2. Mannschaft haben sich abgemeldet, weil man sich nicht auf die Prämien einigen konnte.”

    Absurd. Der geldgeile Amateur-Kicker nervt genauso wie das Profi-Äquivalent.

  119. Ich bin auch geldgeil. Und was bringt es mir?

  120. “Ich bin auch geldgeil. Und was bringt es mir?”

    Und ich erst. Warte immer noch auf die Epoche, in der TV-Zuschauer bezahlt werden.

    Habe gestern 130 Minuten Rostock-Bochum geschaut. Also: Alles. Das würde ich gerne mit 50 Euro in Rechnung stellen. An SKY und DSF/DFB.

  121. “Habe gestern 130 Minuten Rostock-Bochum geschaut.”

    Kleiner Nachtrag: Funkel hat alles richtig gemacht, wollte ich noch anmerken. ;-)

  122. Ich machs für 40 Euro. Ohne Rechnung aber.

  123. “Ich machs für 40 Euro. “

    Mit Ruckelstream oder ohne?

  124. Ich mach’s sogar mit Ticker.

  125. Germania Windeck gg 1899 Hoffenheim 1:0

    Sowas…

  126. ZITAT:

    ” Ich machs für 40 Euro. Ohne Rechnung aber. “

    Mit Gummi ?

  127. “Mit Gummi ?”

    Das war ja klar, Dr. Hammer.

    Konzentrier’ dich lieber mal auf den gepflegten Fußball-Spocht. :-)

  128. Das Highlight des Sommers 2011 weiterhin:

    http://www.youtube.com/watch?v.....sN6svBWYg0

    Der neben Kajo und alles wäre gut.

  129. Gähn. Sonntag um diese Zeit kicken wir doch normalerweise, oder?

  130. Gleich kommt wenigstens Hessen Kassel.

  131. Hoffenheim tut sich aber schon ziemlich schwer gegen Germania Windeck (6. Liga)… Pokal = komisch

  132. Yeah.. der KSV, dreimal hintereinander Vierter der gerade gegründeten 2.Liga unter dem Trainer… Berger!

    das waren Zeiten… und jetzt ein ambitionierter Viertligist.

  133. ZITAT:

    ” Gleich kommt wenigstens Hessen Kassel. “

    Hessen Kassel assoziiere ich mit trögen Sonntagnachmittagen bei der Oma. Und natürlich vielen 4.Plätzen. Nichts was ich momentan brauchen könnte.

  134. ZITAT:

    ” Also je mehr ich von dieser DFB-Pokalrunde sehe, desto zufriedener bin ich mit unserem – wenn auch ergraupten – Weiterkommen. “

    Da kommt zwar Schadenfreude auf, aber noch nicht mal die kann ich noch so richtig empfinden. Vielmehr sind wir ja zurzeit selbst und dauerhauft die größten Opfer von Schadenfreude der Fans aller anderen Vereine.

  135. ‘Tasmane’.

    So prima und zwangsläufig der Begriff war – inzwischen scheint es mir so, daß sein häufiger Gebrauch den Blick auf die sog. Realität eher verstellt als erhellt.

    Das Wort nimmt einen gefangen, bindet einen zu fest an die unschöne Vergangenheit, man bleibt zurück. Und man bringt sich um das Vergnügen, all den neuen Häßlichkeiten, die auf den Fan zukommen mit frischem Gruseln und Wut zu begegnen.

    Hat uns der Herr dafür das Sprachtool vor die Höhlen gelegt? Nein.

  136. Theodor W. Unnerhos

    Wenn wir dann im Wonnemonat Mai im schönen Berlin im Olypiastadion stehn, fragt keine Sau mehr, wie wir durch die erste(n) Runde(n) gekommen sind.

    Freiburg, Aachen, Rostock, Bremen, VW (und was da womöglich noch kommen mag in dieser denkwürdigen 1.Runde):

    mein fieses Grinsen wird immer breiter!

    2. Liga? Die haun mer weche!

    Pokal? ein Selbstläufer!

    Fuck You! All!

  137. @134. Klugscheißer:

    “Vielmehr sind wir ja zurzeit selbst und dauerhauft die größten Opfer von Schadenfreude der Fans aller anderen Vereine.”

    Glaube ich nicht. Andere sehen, dass wir in Fürth gewinnen, gegen Pauli einen Punkt holen und uns Gekas mit einem Doppelpack im Pokal weiterschiesst. Was die Rückrunde angeht würde ich zustimmen.

  138. ZITAT:

    ” … all den neuen Häßlichkeiten, die auf den Fan zukommen mit frischem Gruseln und Wut zu begegnen.”

    ich sag nur:

    “schwer zu sehen, in ständiger bewegung die zukunft ist.”

    mal abwarten.

  139. Pokalsieger Schalke hat sich damals ganz übel in der 1. Runde durchgerumpelt.

  140. ZITAT:

    ” Hat uns der Herr dafür das Sprachtool vor die Höhlen gelegt? Nein. “

    Du kannst mit dem Sprachtool vor deiner Höhle doch machen, was du willst.

  141. Haben wir das Schweinchen schon durchs schweizersche Dorf getrieben?

    http://4-4-2.com.sportalsports.....00_00.html

  142. ZITAT:

    ” Haben wir das Schweinchen schon durchs schweizersche Dorf getrieben?

    http://4-4-2.com.sportalsports.....00_00.html

    Sofort für 2,5 Millionen verkaufen und dafür einen richtigen Stürmer holen, diesmal vollkommen ohne Phlegma.

  143. Allerdings ist 4-4-2 so die unseriöseste Quelle, die man sich vorstellen kann.

  144. ZITAT:

    ” Allerdings ist 4-4-2 so die unseriöseste Quelle, die man sich vorstellen kann. “

    Och, ich kenne da ein paar denen würde ich noch weniger trauen.

  145. UrsGüntensperger

    Interessanter Matchplan von Taschentuchel.MZ mit 10 Mann in die Verlängerung.

  146. “Der Tscheche …., stagniert aber seit mehr als einem halben Jahr in seiner Entwicklung.”

    lol

  147. Ich würde den Weggang von Fenin bedauern. Allerdings wird er ohnehin nächstes Jahr ablösefrei weg sein.

  148. ZITAT:

    ” Der Tscheche …., stagniert aber seit mehr als einem halben Jahr in seiner Entwicklung. “

    ” lol “

    Du meinst, der stagniert seit 3 Jahren!

  149. @148 und. das ist doch mehr als ein halbes Jahr ;)

  150. Stagniert, my ass. Schlechter & schlechter & schlechter.

  151. Neuchâtel ?

    Tiefste biedere Provinz, mit kleinbürgerlichen Nachtleben. Ausgeschlossen, da geht der Bub niemals hin.

  152. Xamax? Die haben einen irren Tschetschenen als Präsi. Großes Unterhaltungspotential. Aber etwas zu wild für unsern Pirmin.

  153. Da tiert der Tuchel ständig wie Rumpelstilzchen an der Seitenlinie rum und dann wird er dafür mit zwei solchen Fehlentscheidungen in einer Minute “belohnt”!

  154. ZITAT:

    ” @148 und. das ist doch mehr als ein halbes Jahr ;) “

    Das kann man wohl sagen …

  155. @ 146 WeemFeeling

    Zitat:

    “Der Tscheche …., stagniert aber seit mehr als einem halben Jahr in seiner Entwicklung.”

    Um Gotteswillen laß das bloß keinen Schweizer hören, dann nehmen die den nicht. Wir brauchen doch das Geld für einen Stoßstürmer und noch einen Innenverteidiger!

    HR Videotext: Veh sagt die Mannschaft hat ein mentales Problem wegen der Rückrunde – wissen wir!Hannover 96

    hat das hinter sich (Ehmke) Hättedie beinah erwischt deswegen. Aber heute stehen sie gut da!

  156. Primin, Fenin, egal. Der irre Tschetschene hat Geld.

  157. Das Kopfproblem ist schon erstaunlich, wo doch die halbe Mannschaft ausgewechselt wurde und es ein neues Trainerteam gibt. “Raus, raus, raus” war dann doch nicht so verkehrt.

  158. Da sind die Mainzer aber auch ganz schön knapp an der Blamage vorbei geschrammt.

  159. “Eines aber stimmt den Fußballlehrer nachhaltig nachdenklich: die mentale Verfassung der Mannschaft. „In den Köpfen sitzt noch das letzte halbe Jahr, das merke ich in ganz vielen Situationen.“ Die Mannschaft sei viel zu wenig ohne Ball in Bewegung, die Spieler wollten die Kugel gar nicht haben, analysierte Veh, „das sind alles Anzeichen, die für Verunsicherung sprechen. Das ist eine mentale Sache, keine physische“.”

    Und das trotz Motivationskünstler Daum. Die Mannschaft war in der Rückrunde so kaputt, daß sie niemand mehr retten konnte. Unter Daum gab es ein Strohfeuer. Als im Spiel gegen die Bayern der Wind plötzlich drehte, ging es aus. Und heute klammert man sich an die Glut, die irgendwo aus vergangenen Tagen noch unter der Asche zu finden sein muß.

  160. @155: Du meinst Enke!

  161. Das Zitat stammte übrigens aus 4-4-2 und nicht von WehmFeeling

  162. Habe gerade gesehen Xamax Tabellenletzter nach 3 Spielen

    mit O Points und o Toren. Da muß Fenin sofort hin!

    @ 160 natürlich Enke

  163. ZITAT:

    ” Das Kopfproblem ist schon erstaunlich, wo doch die halbe Mannschaft ausgewechselt wurde und es ein neues Trainerteam gibt. “Raus, raus, raus” war dann doch nicht so verkehrt. “

    Als ich das Schwegler-Interview las, in dem er von den bösen Erinnerungen sprach, die im Waldstadion lauern, dachte ich mir, ob hier nicht der Bock zum Gärtner gemacht wurde. Gibt es was schlimmeres, wenn ausgerechnet der Kapitän noch von Traumatismen geschüttelt wird? Wenn derjenige, der den anderen Stärke, Hoffnung und Selbstvertrauen vermitteln soll, von Zweifeln und Versagensängsten belastet ist? Ich glaube, dass Veh mit dieser Entscheidung daneben lag. Aber warten wir es mal ab…

  164. Wenn das der Grund ist dann kann man ja mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

  165. @163 Mag sein, aber es gibt ja auch keinen anderen, der sich sozusagen als Kapitän anbietet. Oka wäre auch eine Möglichkeit gewesen, aber ohne Stammplatz…

    @164 Die Mannschaft hilft sich selbst am besten durch Siege. Die Tragweite eines Kopfproblems wird ja auch gerade erst deutlich.

  166. Ich habe auch Panikanfälle, sobald ich das Waldstadion betrete. Ich kann das voll & ganz nachvollziehen.

  167. Alle auf die Couch!

  168. @165: ich gebe dir Recht, einen besseren und geeigneteren haben wir auch nicht. Schwegler zum Kapitän zu machen war ja wahrscheinlich auch mit der Hoffnung verbunden, ihm damit Stärke und Vertrauen zu vermitteln und ihm eine langfristige Perspektive bei der Eintracht aufzuzeigen. Eigentlich sehr sinnvoll gedacht, so wie ich auch die Neuzugänge alle für sinnvoll erachtete. Aber die Realität verweigert sich bislang noch den sinnvollen Plänen.

  169. @169 Ich sehe es gar nicht so schwarz. Ich bin sicher, es wird sich in nächster Zeit was ändern, entweder passen sich die Ergebnisse der Spielweise an oder umgekehrt ;)

  170. Also zum heutigen Blogeintrag fiel mir zunächst nur dies ein (Ohrwurmgefährdete: Finger wech!):

    http://www.youtube.com/watch?v.....8fjsASZtXk

  171. Aus dem Flieger sah heute alles halb so wild aus. Majestätisch und erhaben unsere Fussballoper im Wald. Jedoch mit geschlossenem Dach. Geheimtraining ?

    Hat der schlafende Riese mal wieder die Decke über die Ohren gezogen ?

  172. “Die 200 kartenlos angereisten HOOLIGANS empfängt eine Hundertschaft der Polizei direkt am Bahnhof.”

    http://www.fr-online.de/frankf.....index.html

    Fick dich, Rundschau-Schmierenjournalist Timur T.. Oder verschaff dir wahlweise Ahnung über den Gegenstand deines Artikels

  173. Stefan, gib mir Zeit aber es wäre mir ein Vergnügen einen Gastbeitrag über den modernen Fußball zu schreiben.

    Während wir alle gespannt Heinzens Gastbeitrag harren, würde ich das wirklich Euch drohen: Stefan wird es allerdings nicht goutieren.

    Meckern verboten, ein völlig unfrankfurterischer Beitrág.

    So oder so ähnlich, der Arbeitstitel.

  174. Mein Wunschtransfer für die Eintracht wäre ja Kringe.

    Das ist ein Führungsspieler und sportlich hilft der auch noch.

  175. @175 ich bin schon jetzt voll des Lobes

  176. Theodor W. Unnerhos

    ZITAT:

    ” @155: Du meinst Enke! “

    oder Herbert Wehner…

  177. Was ist mit Kringe? RM, LM, ZM, DM. Der macht alles. Und keine 29. Vertrag bis ’12. Der BVB würde ihn wohl für kleines Geld gehen lassen.

    Ein echter Kerl.

  178. Nur, wenn der mal bei Meiderich war.

  179. ZITAT:

    ” @175 ich bin schon jetzt voll des Lobes “

    ;-)))

    Gut heimgekommen?

  180. Mal was ganz Dummes.

    Wie kann man schießen nachdem man schon gepasst hat?

  181. “Stefan, gib mir Zeit aber es wäre mir ein Vergnügen einen Gastbeitrag über den modernen Fußball zu schreiben.”

    Jajajaja!

    N8

  182. ZITAT:

    ” Mal was ganz Dummes.

    Wie kann man schießen nachdem man schon gepasst hat? “

    Frag nicht mich. Frag meinen Trainer (oder Lehrer, ich bin mir immer noch nicht sicher) von damals.