Kader Leihvertrag soll verlängert werden

Foto: Uwe Anspach/dpa
Foto: Uwe Anspach/dpa

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt will offenbar den Leihvertrag mit dem portugiesischen Nationalspieler verlängern.

Laut Darstellung der Gazzetta dello Sport haben die Hessen die Verhandlungen mit dem AC Mailand forciert.

Andre Silva war im vergangenen September im Tausch mit Ante Rebic von Milan an den Main gewechselt ist. Die beiden Klubs denken angeblich an eine Vertragsverlängerung für die beiden Spieler von 2022 auf 2023.

Danach könnten Verhandlungen zwischen den beiden Klubs für einen endgültigen Transfer der jeweiligen Spieler beginnen. Rebic hat sich in Mailand gut eingelebt, und Milan-Coach Stefano Pioli will ihn auch in der bevorstehenden Saison im Kader haben, berichtete die Gazzetta. Der 26-jährige Kroate hat in der Meisterschaft elfmal und im Pokal einmal getroffen. (sid)

Schlagworte:

274 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Erster!

  2. Womit Du den kompletten Beitrag tagelang zu einem CE gemacht haben wirst. Sauber.

  3. Gekonnt ist gekonnt.

  4. Dachgeschossbewohner sind die Ofenkartoffeln unter den Mietern.

  5. ZITAT:
    “Und Eigentümer?”

    Die sind eh scheiße. Wurscht, woher das alte Ehepaar das Geld nimmt, dem Mieter muss es gut gehen.

  6. Sehr ergreifend. Mir kommen die Tränen. Wie bei unserer Eintracht.

  7. Riederwälder Eck

    Huch. Habe gar nicht mitbekommen, dass der Blog ab heute in der Sommerpause ist….

  8. Die Witterung wirkt sich offenbar auch auf die Aktivität in diesem Internet aus. Eigentlich müsste man sich ja ab heute um diese Euro-League kümmern, von der so viele schwärmen. Stattdessen gibt es sechs Tage Sonderurlaub……seltsam.

  9. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    “Und Eigentümer?”

    Gehren als Systemprofiteure ohnehin in die Höllenglut.

  10. ZITAT:
    “Die Witterung wirkt sich offenbar auch auf die Aktivität in diesem Internet aus. Eigentlich müsste man sich ja ab heute um diese Euro-League kümmern, von der so viele schwärmen. Stattdessen gibt es sechs Tage Sonderurlaub……seltsam.”

    Euroleague wurde am Donnerstag abgeschenkt….

  11. ZITAT:
    “”Where’s our fucking money?”

    https://11freunde.de/artikel/w.....te/2455802

    Tja. Zulange einfach zugesehen. Jetzt ist es zu spät. Egal, wir wollen trotzdem unser Geld!

  12. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    Silva bleibt.
    Aber wenn wir uns, wie die FAZ zu recht anregt, substantiell verstärken sollen – wer soll dann gehen?

  13. Angenehmes schwitzen allerseits.
    Falls noch jemand ne Wohnung sucht, über mir is ne Kellerwohnung frei :-)

  14. “wer soll dann gehen?”

    Ich gehe davon aus, dass jeder, für den es ein akzeptables Angebot gibt, gehen kann. Bobic sprach nur von einer schlagkräftigen Truppe und nicht davon, dass er die Mannschaft (Stammspieler) zusammenhalten und verstärken will. Zur Zeit macht es (für mich) den Eindruck in deren Außendarstellung, dass wir nur ausgeben werden, was wir demnächst einnehmen können.

  15. Rasender Falkenmayer

    Das wird ein ganz schwieriger Markt!

  16. “wer soll dann gehen”, natürlich keiner,
    wenn man Verträge nicht mal so gestalten kann, dass der Gegenwert, Geld auch ankommt !

  17. Boah Leute – schaltet den Deutschlandfunk an. Karl Lauterbach ist ein einziges Ärgernis. Er versucht z.Zt. über Fußball zu sprechen. Wegen der immensen Probleme mit Hooligans in den Stadien – auch außerhalb Seuchenzeiten – sollte weiter ohne Zuschauer gekickt werden.

    Mag sein, dass es aus purer Virologensicht erstrebenswert sein könnte, aus Deutschland ein Labor zu machen … aus meiner Sicht hat er sich endgültig zur grotesken Prusselise entwickelt und verhilft durch seine permanente greise Angst Söder zur Kanzlerschaft.

    Saubere Leistung. Dämlicher Penner.

  18. Herr Lauterbach verkörpert die neue Normalität. Der wird sich demnächst noch um dein Motorrad kümmern. Hoffentlich!

  19. “Prusselise” was ist denn das?

  20. Intellektuelle Diskurs hier zunehmend tautologisch.

  21. 23 – gottlob. Ich bin schon wieder außer Rand und Band und benötige Führung.

  22. Söder hat Lauterbach, für den Fall einer neuen großen Koalition, das Gesundheitsministerium versprochen…..Quelle: mein Hirn.

    Ich mag den. Der hat Humor. Obwohl er nicht so aussieht.

  23. ZITAT:
    “Intellektuelle Diskurs hier zunehmend tautologisch.”

    Der Beweis für diese Deine These scheint, dass ich tautodingsbums googeln musste und es noch immer nicht verstehe.

  24. ZITAT:
    “… und verhilft durch seine permanente greise Angst Söder zur Kanzlerschaft…”

    Mit Scholz als Alternative, hat die SPD sowieso keine Ambitionen mehr…

  25. ZITAT:
    “Söder hat Lauterbach, für den Fall einer neuen großen Koalition, das Gesundheitsministerium versprochen…..Quelle: mein Hirn.

    Ich mag den. Der hat Humor. Obwohl er nicht so aussieht.”

    Der Lauterbach mag ein redlicher Mahner sein. Den Effekt, dass seine für seine politische Karriere sehr wichtige Bekanntheit durch multimediale Omnipräsenz durch die Decke geht, gönne ich ihm sogar von Herzen.
    Er gewichtet allerdings – wie viele andere – den virologischen Aspekt gnadenlos über. Ich verstehe es sogar, dass diese wissenschaftliche Disziplin Laborbedingungen anstrebt.
    Das funktioniert halt in einer 80 Mio Gesellschaft nicht.

  26. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    ” Karl Lauterbach … Dämlicher Penner.”

    Obwohl ich nicht so vulgär bin wie Du, ist dessen Übervorsicht inzwischen wirklich kontraproduktiv. “Cry Wolf” sagt der Engländer wohl.

  27. ZITAT:
    “”Prusselise” was ist denn das?”

    Die Erzieherin von Pipi Langstrumpf.

  28. @29: doppeltgemoppelt hält nicht immer besser …. oder so was in der richtung

  29. Herr Lauterbach ist weder Virologie noch sonst etwas. Er hat mal Medizin studiert. Über die Qualität seiner Doktorarbeit gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Er ist hauptsächlich ein Parteifunktionär.

  30. Doktor Depri. Nix neues. Über die durchschnittliche Qualität von Doktorarbeiten in der Medizin gibt es generell sehr unterschiedliche Ansichten.

  31. ZITAT:
    “ZITAT:
    ” Karl Lauterbach … Dämlicher Penner.”

    Obwohl ich nicht so vulgär bin wie Du, ist dessen Übervorsicht inzwischen wirklich kontraproduktiv. “Cry Wolf” sagt der Engländer wohl.”

    “Dämlicher Penner” entsprang der lauterbachschen Aussage, Hools seien auch außerhalb von Seuchenzeiten ein immenses Probleme im Stadion.
    Das ist entweder eine bewusste Lüge oder für einen sich in dieser Sache öffentlich äußernden Politiker erschreckende Unkenntnis.

    Und weil ich gerade zickig bin behaupte ich, dass diese Lüge / Unkenntnis lediglich der sichtbare Unsinn ist, den dieser Mann kündet. Die Dunkelziffer wähne ich immens.

  32. Alleine schon weil der feine Herr Ergänzungungsspieler so aggressiv ist, muss man natürlich Herrn Lauterbach zustimmen.

  33. ZITAT:
    “Das ist entweder eine bewusste Lüge oder für einen sich in dieser Sache öffentlich äußernden Politiker erschreckende Unkenntnis.”

    Letzteres halt.

  34. Lauterbach ist nicht nur Arzt sondern auch Epidemiologe mit Magistergrad der Harvard University.
    Kann sein, dass es “über die Qualität seiner Doktorarbeit sehr unterschiedliche Ansichten” gibt, sie hat aber wohl gereicht, um an der Universität Köln zum Professor berufen zu werden, ausserdem gibt er Lehveranstaltungen an der Harvard School of Public Health, über deren Qualität es unter Studenten höchstwahrscheinlich auch “sehr unterschiedliche Ansichten” gibt.
    Ich finde auch, dass Lauterbach sich sehr in den Vordergrund drängt und dabei oft auch hysterisch rüberkommt, aber hier zu suggerieren, dass er eigentlich nur ein Parteifunktionär ist, der zufällig mal Medizin studiert hat und eventuell da auch noch getrickst haben könnte finde ich dann doch etwas zu viel des Guten.
    Als Fun Fact am Rande sei noch erwähnt, dass Doktorarbeiten im medizinischen Bereich, in 99% der Fälle nicht die allergrösste wissenschaftliche Qualität beinhalten, da dies nach einem langen, sehr intensiven und schwierigen Medizinstudium eher als Formalie gesehen wird.

  35. ah der jürgenpahl hat mich in einen Teil-CE getrieben, toll. Ich leg mich wieder hin.

  36. ZITAT:
    “Alleine schon weil der feine Herr Ergänzungungsspieler so aggressiv ist, muss man natürlich Herrn Lauterbach zustimmen.”

    Geh an Dein scheiß Telefon, Du Kackbratze.

  37. Hat der “Hools” gesagt?
    Außerhalb von Seuchenzeiten halte ich “Hools” auch für ein immenses Problem im Stadion und auch außerhalb. Während Seuchenzeiten nicht. Da wandele ich meinen Stalin kurz um: “keine Zuschauer – kein Problem”.

    Lauterbach spielt halt seine Rolle als Mahner. Das ist doch in der Politik legitim. Aber das wisst ihr ja.

  38. “Hat der „Hools“ gesagt?”

    Er meinte (sinngemäß), dass obschon es gemäßigte Ultras gebe, es Probleme mit Hooligans im Stadion gäbe. Ja.

  39. Lauterbach ist halt der absolute derzeit zu oft lautsprechende Beweis für “Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht”.
    Andererseits hat der Lauterbach (siehe [40]) Ahnung von der Materie im Gegensatz zu unserem im Amt als Bundesgesundheitsminister betitelte Jens Spahn. Der ist gelernter Bankkaufmann mit IHK-Abschluss. Immerhin.

  40. “Lauterbach spielt halt seine Rolle als Mahner. Das ist doch in der Politik legitim. Aber das wisst ihr ja.”

    Er übertreibt maßlos und erreicht das exakte Gegenteil.

  41. danke für die @40
    natürlich ist dieses ganze Thema ermüdend, man will nix mehr hören von AHA, Schulschließungen und Co., da kann ich den Herrn Ergänzungsspieler ja verstehen, indes wenn ich das, was in DLF Nachrichten als Quintessenz zu Herrn Lauterbach angeführt wird, man solle Raum schaffen für die unvermeidlichen Fälle von Covid, z. B in Folge der Schulschließungen, und dann wäre eben kein Raum mehr, für potentielles verstärktes Auftreten von Covid im Zuge von Fußballspielen, dann ist das für mich schlüssig

  42. @ 47 hanradler

    Von welchen Räumen ist denn da die Rede, wie sind die definiert?

  43. ZITAT:
    “@ 47 hanradler

    Von welchen Räumen ist denn da die Rede, wie sind die definiert?”

    Sollte es um medizinische Räume gehen, sprechen wir von z.Zt. von 236 “serious / ctitical” erkrankten bei nahezu 2.000 Krankenhäusern.

  44. Als erwachsener und unabhängig denkender Mensch schätze ich die Vielfalt der unterschiedlichen Standpunkte. Ich höre mir den übervorsichtigen Lauterbach an, ebenso wie seine Kollegen, die es lockerer sehen. Psychologen, Ökonomen, Politiker, alle haben ihre spezielle Ansicht, was richtig ist, je nach eigenem Fachgebiet. Und meist können sie das auch recht gut begründen, Ausnahmen gibt es natürlich.

    Mir gibt das die Möglichkeit, eine eigene Meinung zu finden. Und ich fände es nicht gut, wenn da der zugegebenermaßen sehr ängstliche, aber auch kompetente Lauterbach fehlen würde.

    Am ausgewogendsten erscheint mir immer noch der Drosten. Der sagt deutlich, was aus der Sicht eines Virologen angebracht wäre, betont aber stets, dass bei der politischen Entscheidung auch die Hinweise aus anderen Fachrichtungen einfließen müssen.

  45. Lauterbach erscheint mir in seinen Aussagen teilweise konträr extrem zu so manch’ durchgeknalltem aus dem Dunstkreis nassgeschwitzter Hygienedemonstartionen.

    Von daher muss man nicht jedem zuhören.

  46. ZITAT:
    “Von daher muss man nicht jedem zuhören.”

    Ich betreibe das inzwischen sogar noch drastischer. Wenn mir jemand im Fernsehen, Radio oder wo auch immer im Rahmen einer Sendung oder welchen Formats auch immer etwas auf diesem populär-politisch-populistischen Level erzählen will, schalte ich weg. Ich habe keinen Bock mehr auf erhobene Zeigefinger der Marke Lauterbach & Co.. Ich halte mich an die Vorgaben und wenn ich zusätzliche Informationen benötigen sollte bin ich in der Lage mir diese zu beschaffen ohne einem dieser Typen zuzuhören, denen es doch meistens primär um das eigene Fortkommen geht.

  47. Warum so viel Gedöns um Lauterbachs Karlchen? Er ist nun mal Politiker und Epidemologe, was ihn für die Medien auch doppelt interessant macht. Außerdem kommt er viel besser rüber, seitdem er seine Fliegen im Schrank lässt.

  48. Grundsätzlich ist jede medizinische Doktorarbeit nur dann gut, wenn ein Jurist sie als solche genehmigt hat.

  49. Ich hatte im Rahmen meiner Doktorarbeit in Medizin (die ich nie fertig gestellt habe) auch ein paar juristische Doktorarbeiten gelesen. Deren Niveau war auch nicht wirklich überragend, ich fand sie nur teilweise ziemlich unverständlich, obwohl weniger Fremdwörter benutzt wurden, als im medizinischen Bereich üblich.

  50. Wenn ich mal mit meiner Doktorarbeit fertig bin, wird die auch keiner von Euch Pupen verstehen. Aber das wisst Ihr ja.

  51. Der Sohn meiner Cousine hat an der Uni Regensburg in Physik promoviert. Der hat mir mal seine Doktorarbeit gezeigt. Das einzige Wort, das ich da verstanden habe, war “und”.

  52. Man entschuldige meinen Ausfallschritt in Richtung Fußball.

  53. Immerhin hat Pepi dieses Jahr noch nicht über die fehlenden Deutschen gejammert und die damit automatisch kommende fehlende Identifikation. Aber das kommt bestimmt noch.

  54. https://www.fr.de/eintracht-fr.....20755.html

    Was ich nicht verstehe:
    Einen für diesen Stress-Vorcheck-Fußball (fast) perfekten Mann wie Mihat Gacinovic gehen lassen und paar Tage später dies hier ansagen? Das passt doch nicht zusammen, oder?

  55. ZITAT:
    “Das passt doch nicht zusammen, oder?”

    Stimmt.

  56. @61: Gaci will öfter und 90min spielen. das konnte ihm bei uns – warum auch immer (ist ja hier im blog ausführlich diskutiert worden) – wohl niemand “garantieren”. er geht also, in dem fall zu recht.

  57. ZITAT:
    “https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-will-wieder-pressen-und-stressen-90020755.html

    Was ich nicht verstehe:
    Einen für diesen Stress-Vorcheck-Fußball (fast) perfekten Mann wie Mihat Gacinovic gehen lassen und paar Tage später dies hier ansagen? Das passt doch nicht zusammen, oder?”

    Also zumindest ist es unglücklich. Das Dost und Silva nicht die Pressingmonster sind, dass hätte eigentlich klar sein müssen. Da kommt man schon ins grübeln warum das letztes Jahr so ziellos war im Scouting.

  58. @61
    Die Wege des Herrn sind unergründlich :-)

  59. 63 – wobei der Gedanke, wer bei der Eintracht ihm genau was zu seinen Perspektiven gekündet hat so müssig wie relevant ist.

    Mit anderen Worten: Wurde ihm seine systemische Entbehrlichkeit in rabenschwarzen Farben geschildert oder hat man ernsthaft Versucht, ihm eine Zukunft bei der Eintracht schmackhaft zu machen.

    Nach meinem Weltbild ist Mijat natürlich Opfer der systemblinden Hütters.

  60. @ 61 Wenn Mijat noch da wäre, wäre der Druck auf Sow höher, und dem wird Hütter nächste Saison garantiert wieder zahlreiche Einsätze von Beginn an geben, damit er endlich beweist, dass die zehn Millionen für ihn, die die Eintracht auf Hütters Wunsch (Druck?) hin gezahlt hat, kein verbranntes Geld waren.

  61. ZITAT:
    “@ 61 Wenn Mijat noch da wäre, wäre der Druck auf Sow höher, und dem wird Hütter nächste Saison garantiert wieder zahlreiche Einsätze von Beginn an geben, damit er endlich beweist, dass die zehn Millionen für ihn, die die Eintracht auf Hütters Wunsch (Druck?) hin gezahlt hat, kein verbranntes Geld waren.”

    Wenn das der Wahrheit entspricht sollten neben Hütter auch Bobic und Hübner sofort rausgeschmissen werden.

  62. “Wenn das der Wahrheit entspricht sollten neben Hütter auch Bobic und Hübner sofort rausgeschmissen werden.”

    Das wäre aber ein sehr teures “Missverständnis”.

  63. @ 48 WA, sorry war ohne Internet
    Räume waren metaphorisch gemeint, im Sinne einer grafischen Kurve, also dass zB. im Zuge vom Ende der Schulferien und nicht gewollten Schulschließungen dann eine Zunahme der Fallzahlen zu erwarten sei, also Pflichthandlungen der Gesellschaft in Bildung und Wirtschaft

    ganz aufschlussreich, https://www.zeit.de/wissen/ges.....ettansicht
    Überlebensreflexe des Steinzeitmenschen auf ein Raubtier (Totstellen, Flucht oder Kampf), übertragen auf Covid – was macht nun der Ergänzungsspieler?

  64. Mukkengrätsche…

    https://www.youtube.com/watch?.....e=youtu.be
    Peter Hook & The Light – Salford Music Festival 2020

  65. vielleicht ist der Zuber ja ein Pressingmonster und kann den Mijat da eins zu eins ersetzen?

  66. Ich empfehle dringend auf Grund der gerüchteten Kassenlage dem Heribert einen Beratervertrag i.S. Einkaufspolitik zu geben. Die (mercato)Vorfreude hat schon begonnen…

  67. Apropos Musik, ein schönes inspirierendes Beispiel für gute Projekte ist Landfill Harmonic:
    Hier ein Talk https://youtu.be/CsfOvJEdurk, eine kurze doku https://youtu.be/tagtKo-HtOo und hier etwas Musik
    https://youtu.be/pdmu2XD_YHI
    Hab am Wochenende einen schönen Film darüber gesehen, und hoffe das wärmt auch das Herz des einen oder anderen

  68. Ist ja zudem nicht so, damit mit 1-2 Neuverpflichtungen “die Mannschaft” dann plötzlich Pressing spielen könnte. Da sehe ich im Moment, wenig, die wirklich permanent anlaufen und draufgehen könnten.

  69. Wichtig wäre es, sich für ein System zu entscheiden und dann den Kader entsprechend zusammenzustellen. Spielen wir weiterhin mit ner 3er/5er-Kette hinten und damit ohne echten LV/RV? Wer gibt dann den Hasebe in dieser Speilform, wenn der unpässlich ist? Hintergger kann das zwar defensiv, aber nicht offensiv.

    Oder soll es eine Viererkette geben? Falls ja: Wer gibt den LV/RV Und wer stopft das Loch als RA? Kann ja nicht alles drei der Zuber sein und Touré/Chandler konnten da auch nicht überzeugen.

    Selbstverständlich wissen wir nichts. Gespannt bin ich trotzdem sehr.

  70. ZITAT:
    “Ist ja zudem nicht so, damit mit 1-2 Neuverpflichtungen “die Mannschaft” dann plötzlich Pressing spielen könnte. Da sehe ich im Moment, wenig, die wirklich permanent anlaufen und draufgehen könnten.”

    Im Mittelfeld sind wir da mit Kohr und Rode nicht so schlecht aufgestellt. Sow sollte das läuferisch auch hinbekommen. Ebenso Kostic und DaCosta. Es fehlt halt die Pressingmaschiene Rebic vorne. Der und Haller haben da den Takt vorgegeben und wurden durch Dost und Silva ersetzt. Die haben Ihre Stärken anderswo, nicht im Pressing. Was ich nicht nachvollziehen kann ist in dem Fall, warum man nicht andere Spielertypen geholt hat, wenn der Trainer das gerne so spielen lassen möchte. Es war ja hoffentlich jedem klar, dass dies so nicht mehr funktioniert.

  71. @ 70 hanradler

    Danke für die Antwort und den interessanten link. Der letzte Absatz des Artikels läuft überspitzt formuliert darauf hinaus, dass wir derzeit wohl nur die Wahl zwischen Pest und Cholera haben. Die Gefahr, dass die vielen nachteiligen Folgen der Beschränkungen den Nutzen derselben übersteigen, ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen.
    Zu der letztgenannten Thematik hört man speziell von den Spitzenpolitikern in unserem Lande übrigens nur sehr sehr wenig, obwohl die zugehörigen Abwägungsprozesse ureigenste Aufgabe der Politik sind.

  72. Rode ist viel zu zappelig im Spielaufbau!

  73. Zappelig. Gute Beschreibung der hier vorherrschenden Stimmung in Bezug auf Neuzugänge. Wie lange ist nochmal Transferperiode?

  74. ZITAT:
    “Rode ist viel zu zappelig im Spielaufbau!”

    Darum ging es aber gerade nicht.

  75. der Text aus dem verlinkten Peppi Schmitt Artikel weiter oben

    “Andere Spieler wie Felix Wiedwald, Erik Durm, Marijan Cavar, Simon Falette oder Dejan Joveljic sind Kandidaten für Leihgeschäfte.”
    bei einigen dieser Spieler laufen die Verträge nur bis 21, also zu kurz für eine Leihe

  76. ZITAT:
    “ganz aufschlussreich, https://www.zeit.de/wissen/ges.....ettansicht
    Überlebensreflexe des Steinzeitmenschen auf ein Raubtier (Totstellen, Flucht oder Kampf), übertragen auf Covid – was macht nun der Ergänzungsspieler?”

    Keine Ahnung was der Ergänzungsspieler macht, aber ich weiß was der bertifux macht:
    – zu Beginn des Corona-Dramas war durchaus der Drang nach Flucht. Mit Infos eindecken, wo es nur geht un so wenig Kontakt und raus wie möglich.
    – inzwischen fehlt die Kraft zur Flucht und man stellt sich dem Feind: irgendwelche sinnvollen Erkenntnisse, die die LAge dramatisch machen könnten, werden geflissentlich ignoriert und versucht mit Normalität zu überspielen. Ergo: totgestellt
    – wenn Lauterbach den Mund aufmacht, wird der ganze Mut zusammengenommen und dagegen keift und gewettert. Der macht mir wohl keine Angst und scheint bekämpft werden zu können…

    Sympathisches Kerlchen scheine ich zu sein… Vor den Oberen/Stärkeren abducken und nach Unten/die Schwächeren treten. Muss man mich nicht lieb haben?

  77. ZITAT:
    “Wie lange ist nochmal Transferperiode?”

    Jedenfalls viel zu lang.

  78. Morsche,
    ohne Anspruch auf Vollständigkeit zitiere ich mal aus September 2019, überschrieben ist das Ganze mit “Adi Hütter und richtige Mix – Ballbesitz gewinnt keine Spiele” https://www.hessenschau.de/spo.....x-100.html
    “..Wir haben versucht, im Mittelfeld noch kreativer zu werden”, so Hütter. Dominik Kohr und Djibril Sow wechselten dafür an den Main, Sebastian Rode wurde zudem fest von Borussia Dortmund verpflichtet. Alle fühlen sich in der Mittelfeld-Zentrale am wohlsten. Mit ihnen soll mehr Kreativität und Spielkontrolle Einzug ins Frankfurter Spiel finden. Spielkontrolle und Ballbesitz können im Umkehrschluss aber auch Ballverluste bedeuten. Und genau davon hatten die Hessen besonders in Augsburg zuviele…”
    Es ist zu vermuten, dass man vor Beginn der letzter Saison einem gewissen Irrtum in den Fähigkeiten der Spieler aufgesessen ist, der durch die recht späten Wechsel von Haller und Rebic dann noch einen ganz entscheidenden Verstärker erhielt. Ich finde auch, dass uns Pressing besser steht, mit unserem aktuellen Kader in Mittelfeld und Angriff werden wir das aber nicht hinbekommen, da sind wir im Mittelfeld zu eindimensional. Im Prinzip müsste es umgekehrt zur Saison 18/19 sein, das Mittelfeld sorgt zum einen für Druck und gleichzeitig für die kreativen Momente, um dann auch unseren Stürmern, die wahrlich keine Pressingmaschinen sind, die nötigen Freiräume zu verschaffen. Und da komme ich wieder zum gebetsmühlenartigen Plädoyer vom swa, wir brauchen im Mittelfeld zentral offensiv und rechts Spieler, die diese beiden Fähigkeiten (aggressiv und kreativ) in sich vereinen. Akuten Handlungsbedarf im Sturm sehe ich nicht zwingend. Gaci traure ich da eher hinterher und hätte Abgänge von Spielern der rechten Seite, wo wir absolut überbesetzt sind, präferiert.

  79. bertifux – der Ergänzungsspieler ist ein soziales Wesen. Schade, dass Virologen / Epedimologen im Vordergrund stehen, dahinter die Wirtschaft mit den Hufen schart und dabei der soziale Schaden mangels monetärer Quantifizierbarkeit irgendwo am Rande mitschwimmt.

    Solange allerdings die Lehrerkinder lautstark auf jämmerliche – wenn überhaupt – 20.000 nassgeschwitzte Berlindemonstranten und brüllsaufende Landmannfreds auf Malle hinweisen können läufts ja.

  80. Rasender Falkenmayer

    @85
    vieles richtig, aber gerade unser MF dürfte sich im Pressing wohler fühlen als im zuletzt versuchten geordneten Spielaufbau. Welcher der Stürmer dazu taugt bleibt allerdings tatsächlich offen. Einer in der Mitte, wo besser kicken kann, täte trotzdem gut. Ich denke, da hat man vor allem zu eindimensional auf Sow gehofft und den damit auch noch total unter Druck gesetzt.

  81. Die zweite Welle, also die Pleitewelle, wird unweigerlich kommen. Die wurde ja nur durch Zuschüsse sowie die Suspendierung der Insolvenzantragspflicht aufgeschoben. Sozusagen staatlich verordnete Insolvenzverschleppung.

  82. Ich fand es die vergangene Saison auffällig, dass ein Teil gepresst hat bzw. dieses versucht hat und ein anderer Teil – auffällig hier die Stürmer – halbherzig angetrabt hat.

    Das hat zu nichts anderem als zu immenser Energieverschwendung und riesigen Löchern geführt.

  83. Als soziales Wesen empfinde ich die Entwicklung übrigens als absolut unbefriedigend. Man schränkt ein und verzichtet zum Wohle der Gesellschaft und Mitmenschen. Andererseits bekomme ich rund um die Uhr eingetrichtert, dass ich von dieser Gesellschaft und Mitmenschen Abstand halten soll, weil ich und die nur potentielle Virenschleudern sind. Wenn ich irgendwann verinnerlicht habe, dass all meine Mitmenschen nur noch potentielle Virenschleudern sind, ist dann der Gesellschaft wirklich geholfen, wenn endgültig jeder seines eigenen erbärmlichen Weges geht?

  84. 90 – das ist der Punkt. Der Mitmensch wird mehr und mehr als nichts anderes als eine tödliche Gefahr begriffen.

  85. Riederwälder Eck

    Ich hätte gerne eine unentdeckte Mischung aus João Felix, Luca Modric und Andres Iniesta für maximal schmales Geld fürs Mittelfeld….und würde dafür auf ein Pony verzichten…

  86. Rasender Falkenmayer

    Hatten wir schon, dass T. Bertold einfach alles tun würde, um mit Bessrwisserei zu provozieren? Der nächste…
    https://www.t-online.de/sport/.....chts-.html

  87. @89: da gebe ich dir mal recht.
    ich finde, dass pressing (also früh druck ausüben) und geordneter spielaufbau (also schon hinten und im MF das eigene spiel durchsetzen) sich keineswegs ausschließen.

  88. ZITAT:
    “Ich fand es die vergangene Saison auffällig, dass ein Teil gepresst hat bzw. dieses versucht hat und ein anderer Teil – auffällig hier die Stürmer – halbherzig angetrabt hat.

    Das hat zu nichts anderem als zu immenser Energieverschwendung und riesigen Löchern geführt.”

    Absolut perfekt beobachtet.

    Anscheinend konnte dieses ominöse, angeblich neue Eintracht-Gen, a.k.a. “wir wollen die Gegner nerven und jagen bis sie Fehler machen”, nicht allen Spielern erfolgreich vermittelt werden.

  89. ZITAT:
    “Ich denke, da hat man vor allem zu eindimensional auf Sow gehofft und den damit auch noch total unter Druck gesetzt.”

    Ich denke aber auch, man hatte noch weitere Ideen, die aber nicht geklappt haben.

  90. Rasender Falkenmayer

    Wallah, was kennt Ihr denn für Leute? Man kann sich doch weiter ganz locker in kleinerer Runde sozial treffen und ansonsten bissi aufpassen. Fast die meiste Hysterie erlebe ich tatsächlich hier in diesem Blog. Krass, wie es woanders erst zu sein scheint. Immerhin danke für die Info, dass es tatsächlich Leute gibt, die sich persönlich ängstigen.

  91. Uuuups, Sorry für die Verspätung, heut ist u.a. Faulpelz-Tag

  92. Mir deucht einige überhitzte Seniorenblogger haben hier eine Kunstfigur aus Dr. Karl und “Dr.” Heiner Lauterbach geschaffen:
    Ü 60 + Ü 35 Grad + Biergarten = Blog G
    at its best!!!😀👍

  93. ZITAT:
    “90 – das ist der Punkt. Der Mitmensch wird mehr und mehr als nichts anderes als eine tödliche Gefahr begriffen.”

    Wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sein können. In meinem Umfeld betrachte ich niemanden als tödliche Gefahr, weder in der Familie noch beim Job oder beim Sport.
    Das Risiko, auf einen Infizierten zu treffen, ist mathematisch betrachtet schon sehr klein. Sich bei konsequenter Einhaltung von einigen wenigen Vorsichtmaßnahmen anzustecken kommt in puncto Wahrscheinlichkeit einem Fünfer im Lotto gleich.
    Welchen Sinn soll es machen, sein Denken an solchen Zufälligkeiten auszurichten?

  94. Hat es eigentlich im Nachgang zu den Partys bzw. Demonstrationen in Berlin, über die die Corona-Paniker sich zu echauffieren nicht müde werden, irgendein auffälliges (neudeutsch:) “Ausbruchsgeschehen” gegeben? Laut Infektionskarte gab es in Berlin in den letzten sieben Tagen – umgerechnet auf 100.000 Einwohner – 9,3 Neuinfektionen. Und um Berlin herum waren es 0 bzw. nahe 0.

    Im Rheingau-Taunuskreis haben wir 20. Vor ein paar Tagen waren das noch fast 30. Übrigens hat das “Infektionsgeschehen” im Rheingau-Taunuskreis seit Einführung der Maskenpflicht zugenommen.

  95. ZITAT:
    “90 – das ist der Punkt. Der Mitmensch wird mehr und mehr als nichts anderes als eine tödliche Gefahr begriffen.”

    Für kultivierte, etwas zartbesaitete Mitmenschen bist DU das doch schon lange..
    ;-)))

  96. ZITAT:
    “Peppi mal wieder ganz schön pessimistisch unterwegs.

    https://www.allgemeine-zeitung.....2kphsOZrIU

    Ich sehe in seinen Ausführungen keinen Pessimismus !

    Eher eine aktuelle Situationsbeschreibung basierend auf den Äußerungen des Sportvorstands.
    Also wenn Eintracht Frankfurt abhängig von einem Transfer von FKabhängig ist frage ich mich wie der neue und schlagkräftige Kader für die neue Saison aussehen wird..

  97. @102: Würde ich nicht von ausgehen. Das war draußen und es braucht erstmal Infizierte, damit es einen Ausbruch geben kann. Habe ich ja vor einigen Wochen schon mal geschrieben. Wenn, dann sind die Zahlen rein aus Berlin da aber eher eine ungenügende Studienquelle. Die Menschen dort kamen ja mit Reisebussen von sonstwoher. Und ich würde auch behaupten, dass ein statstisch spürbarer Ausbruch auch etwas länger als 7 Tage braucht.

  98. “Im Rheingau-Taunuskreis haben wir 20. Vor ein paar Tagen waren das noch fast 30. Übrigens hat das „Infektionsgeschehen“ im Rheingau-Taunuskreis seit Einführung der Maskenpflicht zugenommen.”

    was natürlich mit den masken zusammenhängt. keinesfalls damit, dass unter anderem ein paar pflegeheime und unterkünfte “infektionen” (gänsefüßchen geklaut) hatten – oder damit, dass mehr als damals getestet wird. aber das hattest du sicher so ausdrücken wollen. ich für meinen teil sehe weder jeden mitmenschen als potentielles risiko, noch habe ich ein problem damit, für durchschnittlich 20 minuten am tag mit einem stück stoff vor dem gesicht rumzulaufen. so ein gesichtsschutz schützt ja auch vorm anblick eines gesichts – das kann schon ganz praktisch sein. bin schon ein verrücktes huhn, was? ein schlafschaf!

  99. ZITAT:
    “die Menschen dort kamen ja mit Reisebussen von sonstwoher.”
    richtig! 1,3 millionen!

  100. schwarzwaldadler

    Zu Corona:

    man testet mehr als je zuvor, damit ist es logisch, das die Zahl der infizierten steigt und es gibt ja auch in OF die 7 Tageswerte die sogar bei 39 waren, ob das urlauber waren oder anders ist doch egal, interssant ist doch nur das man auch wenn man es nicht merkt infiziert sein kann und andere anstecken kann.

    https://www.bild.de/politik/in......bild.html

    Daher finde ich diese Entscheidung eine Frechheit die Dame war gestern ja auch im TV.

    Ich finde mich in dem Absatz von dem Zeitartikel auch wieder, zu Hause bleiben, wenn draussen sofort die Strasses eite wechseln wenn jemand kommt.

    Ich sage einen Herbst/winter voraus in dem es zu geht wie in Italien, alleine durch Aerosole.

  101. ZITAT:
    “Ich finde mich in dem Absatz von dem Zeitartikel auch wieder, zu Hause bleiben, wenn draussen sofort die Strasses eite wechseln wenn jemand kommt.”

    Was ein trauriges Dasein

  102. “Ich sage einen Herbst/winter voraus in dem es zu geht wie in Italien, alleine durch Aerosole.”

    Diese Aussage steht Ihnen nicht zu!!!
    Dieter, das “Orakel von Depri” ist hier zu befragen und kein Waldschrat..

  103. @Zebulon (85)

    da stimme ich dir zu und möchte noch ergänzen, dass ich fassungslos zur Kenntnis nehme, dass die öffentlich gesagt haben, dass man sich mit Kohr (!) und Rode mehr Kreativität im Mittelfeld erhofft hat. Das sind beides ehrliche Fussballarbeiter, aber der Begriff “Kreativität” wäre wirklich der Letzte, der mir zu den Beiden einfiele. Bei Sow, mein Gott, da kann man schon Spielmacherqualitäten erhoffen, die er bisher halt nicht auf den Platz bringt, aber weder aus Kohr, noch aus Rode wird man einen kreativen Mittelfeldspieler machen. Ist ja auch nicht schlimm, dafür sinds halt ordentliche Kämpfer und Grätscher, aber wer auch immer sich überlegt hat : wir wollen kreativer werden, lass uns diesen Kohr holen, sollte mit Schimpf und Schande aus der Stadt gejagt werden.

  104. SWA, wenn das de Heinz liest….

  105. ” ‘infektionen’ (gänsefüßchen geklaut) “

    Ich habe nicht “Infektionen” in Gänsefüßchen gesetzt, sondern “Infektionsgeschehen”. Wenn schon, dann richtig.

  106. ich habe ja auch nur die gänsefüßchen geklaut. wie geschrieben.

  107. “SWA, wenn das de Heinz liest….”

    Der sitzt grad vor einem Lauterbacher Strolch

  108. schwarzwaldadler

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “Ich finde mich in dem Absatz von dem Zeitartikel auch wieder, zu Hause bleiben, wenn draussen sofort die Strasses eite wechseln wenn jemand kommt.”

    Was ein trauriges Dasein”

    was ist so schön draussen…… wenn man sich anstecken kann……..Lockdown bis zum Impfstoff ist das einzig richtige Mittel.

  109. ZITAT:
    “was ist so schön draussen…… wenn man sich anstecken kann……..Lockdown bis zum Impfstoff ist das einzig richtige Mittel.”

    Dann bleib daheim und warte auf den Tod.

  110. schwarzwaldadler

    https://www.zdf.de/nachrichten.....e-100.html

    weiter ohne Zuschauer, so sagt das ZDF.

  111. schwarzwaldadler

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “was ist so schön draussen…… wenn man sich anstecken kann……..Lockdown bis zum Impfstoff ist das einzig richtige Mittel.”

    Dann bleib daheim und warte auf den Tod.”

    jo das Tiel muss ja sein so wenig Risiko wie ,möglich im Lebgen einzugehen, ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss, dann könnte man vorher sorgenfrei leben, so bin ich halt stänfig in der Angst davor das mir etwas zustoßen kann gefangenl. Jetzt wieder den knüppel raus Boccia.

  112. “Das war draußen und es braucht erstmal Infizierte, damit es einen Ausbruch geben kann.”

    Ja. Genau. Deswegen verstehe ich auch die Aufregung nicht.

  113. ZITAT:
    “jo das Tiel muss ja sein so wenig Risiko wie ,möglich im Lebgen einzugehen, ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss, dann könnte man vorher sorgenfrei leben, so bin ich halt stänfig in der Angst davor das mir etwas zustoßen kann gefangenl. Jetzt wieder den knüppel raus Boccia.”

    Warum lebst du eigentlich?

  114. “Warum lebst du eigentlich?”

    Um den Blog am Leben zu halten?

  115. ZITAT:
    “weiter ohne Zuschauer, so sagt das ZDF.”

    Wer? Das ZDF?

  116. schwarzwaldadler

    das ZDF hat darüber berichtet, deshalb schrieb ich, sagt das ZDF

  117. schwarzwaldadler

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “jo das Tiel muss ja sein so wenig Risiko wie ,möglich im Lebgen einzugehen, ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss, dann könnte man vorher sorgenfrei leben, so bin ich halt stänfig in der Angst davor das mir etwas zustoßen kann gefangenl. Jetzt wieder den knüppel raus Boccia.”

    Warum lebst du eigentlich?”

    ist es gesetzlich vorgeschriebne das man wenn lebt immer raus muss, ich bin gerne zu Hause da kann ich TV schauen, lesen usw my home is my catle ist ja nicht umsonst entstanden. Und da ich im Kreis der unaussprechlichen Stadt wohne und in dieser Stadt momentan d ein Hot Spot ist, habe ich keine Lust auf Leute zu kommen die aus Quarantäne ausbrechen, wie ich es schon 15 mal bei einem Arzt erlebt habe…..

  118. Hier Boccia, du hast mir doch mal den Tipp mit dem Ignorieren gegeben…..

  119. Auch auf die Gefahr hin, missverstanden werden zu können
    ZITAT:
    “… ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss, dann könnte man vorher sorgenfrei leben, … “

    Wo zum Kuckuck ist dann der Unterschied zur Realität?

  120. “ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss,”

    Aber jeder Mensch weiß doch, dass man sterben muss.

  121. ZITAT:
    “Hier Boccia, du hast mir doch mal den Tipp mit dem Ignorieren gegeben…..”

    Habe grade etwas Tagesfreizeit

  122. ich finde es nach wie vor grenzwertig solche diskussionen mit jemandem zu führen, der ganz offensichtlich ziemlich krank ist. aber das bin ja nur… – ihr wisst schon.

  123. ZITAT:
    “90 – das ist der Punkt. Der Mitmensch wird mehr und mehr als nichts anderes als eine tödliche Gefahr begriffen.”

    Nö, empfinde ich nicht so. Ich gebe zu, ich umarme meine Kinder/Schwiegerkind wieder sehr herzlich. Mit Freunden treffen wir uns ohne Umarmung, aber zu guten und heiteren Gesprächen. Draussen im Biergarten oder auf der eigenen Terrasse. Und dieser blöden Küsserei (eins rechts, eins links) mit fast Fremden könnte ich noch nie wirklich was abgewinnen. Hab’s halt mitgemacht, aber herziche Küsse tausche ich schon immer schon nur gerne mit lieb gewonnenen Menschen aus.

    Und ansonsten, auf der Straße oder im Supermarkt merke ich, dass ich mit mir unbekannten Leuten viel öfter ein Lächeln wechsle. Beim bewussten Ausweichen auf die zwei Meter, beim Aufsetzen der Maske, beim Sprechen mit der Verkäuferin durch die Plexiglasscheibe.

    Ist vielleicht eine Frage der Einstellung zu den Gegebenheiten, wer wie man das erlebt.

  124. ZITAT:
    “”ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss,”

    Aber jeder Mensch weiß doch, dass man sterben muss.”

    Nein, er meint doch sicher “wann”, also das genaue Datum in der Zukunft.

  125. Mwa:
    Grad mal die letzten 8 der CL angeschaut, da gönne ich es nur einem Verein und das von Herzen:
    Atalanta !!
    Das wärs doch:-)

  126. schwarzwaldadler

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “”ich sage schon immer es wäre besser man wüsste man sterben muss,”

    Aber jeder Mensch weiß doch, dass man sterben muss.”

    Nein, er meint doch sicher “wann”, also das genaue Datum in der Zukunft.”

    Yes

  127. Erstmal dramatisch die Bayern raus!

  128. ZITAT:
    “Erstmal dramatisch die Bayern raus!”

    Sehr guter Plan, passt immer!

  129. Zuckersüß höchst dramatisch im Finale. Was war das so schön damals in einer Kneipe auf Koh Samui..Drogbaaaaa!!!

  130. “Und dieser blöden Küsserei (eins rechts, eins links) mit fast Fremden könnte ich noch nie wirklich was abgewinnen.”

    Das geht mir allerdings genauso.

    “Und ansonsten, auf der Straße oder im Supermarkt merke ich, dass ich mit mir unbekannten Leuten viel öfter ein Lächeln wechsle.”

    Aber das sieht man ja nicht mehr. Das finde ich auch blöd, dass man wg. der Maskerade die Gesichtszüge des Gegenübers nicht mehr erkennen kann. Und dass man das Lächeln an den Augen erkennt, dürfte auch eher selten sein.

  131. “Yes”

    Dann schreib’s halt dazu.

  132. Finale Dahoam war ein Traum :-)

  133. Seit ich davon ausgehe, daß mich so viele aparte Damen hinter ihrer Maske schwer verliebt anlächeln, hat sogar die Krise nicht nur Schlechtes.
    Mache ich ja auch.

  134. Der Kneipenwirt war ein(e) Berliner (Schnauze). Nach Abpfiff: eine Runde aufs Haus! Die Bayernfans trollten sich, wir B-Hasser und paar Engländer feierten noch schön. Herrlich😀

  135. Seid ihr in diesem Jahr abgestiegen Rackers?

  136. Huch, ne Bayern Sau.

  137. So in den 80/90ern sahn die Kicker noch nicht ganz so aus. Am Riederwald direkt nach dem Training zu Pils und Fluppe, das kriegt man so nicht hin. Dem Gründel hättest du mal so kommen sollen.

    https://www.instagram.com/p/CD.....9928A6CDA5

  138. Vorschlag zur Güte :
    Jovic von Real ausleihen, Rebic gegen Silva wieder zurücktauschen. Damit hätte man wieder Richtung Pressing gestellt und dahinter mit Kamada und Sow die gewünschte zusätzliche “Kreativität” reingebracht. Das wäre eine Top-Offensive die in der Bundesliga mehr als konkurrenzfähig wäre, dahinter Ache und Paciencia, Joveljic verleihen und Dost abgeben.
    Wird aber leider an Rebic scheitern, der wahrscheinlich (noch!) nicht zurück will und Dost, den man nicht ohne erheblichen Verlust verkaufen könnte. Aber es ist ja Mercato da darf man auch mal träumen.

    Zum Beispiel auch davon, dass der Frankfurter Bubb Aymen Barkok hier noch den Durchbruch schafft und sich zu einem zweiten Kamada entwickelt. Ganz aufgegeben hab ich den nämlich noch nicht.

  139. Dost könnt ihr gg Burgstaller tauschen.

  140. Lieber Schwarzwaldadler,

    Dein Leben war ohne und mit Corona doch kaum zu unterscheiden. Vor was du im Momentum Angst hast oder nicht, spielt keine so große Rolle. Hauptsache du kannst deine Ängste zelebrieren.
    Da du ja nun nicht mehr raus gehst,ist wenigstens das arme Verkaufspersonal und was weiss ich für diverse Menschen von dir verschont.
    Dieses Virus ist offensichtlich nicht nur scheiße.

  141. Ich finde die Diskussionen zuletzt etwas wie soll ich sagen, wenig zielführend.

    Zu Corona: Ich selbst rauche wie ein Schlot, trinke zu viel, fahre in kurzen Hosen Motorrad, gehöre also kurz gesagt eher zu den Curd Jürgens Jüngern (“gebt den Jahren mehr Leben, als dem Leben mehr Jahre”)
    Aber deswegen kann man doch völlig akzeptieren, dass Andere das anders sehen. Der eine hat Höhenangst (ich), der andere Claustrophobie, wieder Andere Angst vor Hunden oder Siechtum. Lasst doch einfach jeden seine Sorgen und Ängste ausleben, ohne ihn deshalb zu verunglimpfen.

    Zur Eintracht: Erstens, ich sehe Gaci eindeutig eine Reihe VOR Sow, also offensiver, weshalb ich da keine Konkurrenz sehe. Ich weiß, dass Gaci auch schon unter Kovac gute Spiele im ZM gemacht hat, unter Hütter wurde er aber weiter vorne eingesetzt.

    Pressingspieler haben wir mit Rode, Kohr und Sow schon (Zuber kann ich diesbezüglich nicht einschätzen), im Sturm haben wir jedenfalls keine mehr. Letztes Jahr war erklärtes Ziel wegen der Dreifachbelastung vom Pressing weg zu mehr Ballbesitz zu kommen. Darauf ist der Kader auch ausgerichtet.

    Klar können wir den Kader jedes Jahr umbauen, für zielführend halte ich das aber nicht. Und nach der Coronapause hat die Mannschaft durchaus bewiesen etwas weiter oben mitspielen zu können.

    Heinz würde für EINE Stellschraube plädieren, ich auch, vornehmlich auf rechts, damit wir nicht mehr so ausrechenbar sind.

  142. Ich war am Wochenende in Avenches. Die haben einen Mohren als Stadtwappen, seit 2000 Jahren.

    Da sollte die Antifa mal hinschauen, anstatt nach Augsburg.

  143. Der C.E. hat ein gutes Thema angefangen. Die Ängste jedes einzelnen.

    Ich mach sogar den Anfang. Meine ist nicht klein, sondern ein Konzentrat.

  144. ZITAT:
    “…fahre in kurzen Hosen Motorrad…”

    Na immerhin

  145. @148: Complainovic, gegen Haller hätte ich auch nix einzuwenden. Er war im MF als Anspielstation als auch im Strafraum aufgrund oftmaliger Doppeldeckung sowie als Torschütze für mich der zentrale Part. Kann Zufall sein, aber als er sich die Weltraumzerrung einhandelte, lief es nicht mehr richtig. Meine mich auch erinnern zu können, dass der Adi Jovic aufgrund mangelndem Pressingverhalten ab und an ein paar Worte mitgeben hat. Gegen Monaco und Basel hatte ich auch mal wieder den Eindruck, dass Dost als Haller-Kopie laufen soll. Da das momentan, ausser vlt. mal einem Geistesblitz von Kamada oder Silva, alles ist, wird das nicht reichen. Barkok wäre schön, viel Hoffnung habe ich derzeit aber nicht.

  146. We have met the enemy, and he is us.

  147. Ich würde es mit Griezmann probieren.

  148. “Aber deswegen kann man doch völlig akzeptieren, dass Andere das anders sehen. “

    Ja. Voll dabei. Wenn die anderen das umgekehrt auch akzeptieren.

  149. Hakimi haben wir leider verschlafen.

  150. Boccia, der Begriff Metapher sagt Dir was?

    Aber ich gebe zu, mein Versuch zur Eintracht zurückzukommen, war wohl unzureichend. Ich gebe die Bühne frei für Musik, Frisuren und sonstiges.

  151. ZITAT:
    “Ja. Voll dabei. Wenn die anderen das umgekehrt auch akzeptieren.”

    Da bin ich wiederum auch völlig bei Dir.

  152. ZITAT:

    “Und ansonsten, auf der Straße oder im Supermarkt merke ich, dass ich mit mir unbekannten Leuten viel öfter ein Lächeln wechsle.”

    Aber das sieht man ja nicht mehr. Das finde ich auch blöd, dass man wg. der Maskerade die Gesichtszüge des Gegenübers nicht mehr erkennen kann. Und dass man das Lächeln an den Augen erkennt, dürfte auch eher selten sein.”

    Da hast Du natürlich recht. Keine Ahnung, warum ich glaube, mein Gegenüber lächelt. Vielleicht, weil ich unter meiner Maske auch lächle. Aber keinesfalls empfinde ich andere Menschen als Gefahr. Ich habe eher so das Wir-sitzen-alle-in-einem-Boot-Gefühl.

  153. “Aber keinesfalls empfinde ich andere Menschen als Gefahr. “

    Nee. Ich auch nicht. Ob sie maskiert sind oder nicht.

  154. schwarzwaldadler

    151

    war das nicht eher dann Hotte Buchholz

  155. Warum trinkt ihr nicht einfach einen. Ich würde Daiquiri empfehlen mit einem 70 %-igen Jamaikaner. Wirkt schnell und zuverlässig.

  156. ZITAT:
    “Ich war am Wochenende in Avenches. Die haben einen Mohren als Stadtwappen, seit 2000 Jahren.

    Da sollte die Antifa mal hinschauen, anstatt nach Augsburg.”

    Ei was is dann in Augsbursch?

  157. ZITAT:
    “Ja. Voll dabei. Wenn die anderen das umgekehrt auch akzeptieren.”

    warum muss man seine einstellung an das verhalten anderer koppeln? warum nicht einfach sagen, “ja, ich mach das, egal was andere machen” – kann man doch machen – wenn man von sich überzeugt ist. dann kack ich doch drauf, was andere machen.

    weißt du, merseburger, ich arbeite in der pflege. ich muss jeden verschissenen tag mindestens acht stunden mit maske rumlaufen. und ich mache das, weil ich meinen beruf gerne mache, und weil es mir nichts ausmacht. wenn ich dadurch nur einen einzigen menschen vor irgendetwas bewahre, dann hat sich das für mich gelohnt.

    wir können über sinn und unsinn von verbot von großveranstaltungen streiten, über alkohohlverbot auf öffentlichen plätzen, und so weiter und so fort. kann man alles diskutieren. aber das jämmerliche gegreine von leuten, die einmal am tag für zwei minuten beim bäcker ein stück stoff über mund und nase ziehen sollen, geht mir nach all den monaten unendlich auf die nüsse. wir hier in hessen wissen nicht mal annährend, was ein lockdown ist. wir ahnen nicht mal ansatzweise, wie beschissen das alles sein könnte. uns scheint – im wahrsten sinne des wortes – die sonne aus dem arsch.

    hört auf zu jammern. es ist erbämlich. zumindest in der sache “miminmi ich sehe mein gegenüber nicht lächeln”. alle mal besser, als ihn verrecken zu sehen.

    so, das musste raus. wie hütter übrigens auch.

  158. Siehste, genau das meine ich.

  159. Zack, Inter führt.

  160. ZITAT:
    “Danke, Karsten.”

    +1

  161. Und was ist mit Bußgeld gegen die Penner ohne Maske, die in der U-Bahn auf andere “shicen”?
    Nee, nee wir appellieren an die Vernunft – Brüller ;-)

  162. Läuft in Düsseldorf

  163. Karsten, ich glaube, genau das meinte Merseburger.

  164. Harte GEspräche hier in dritte Halbzeit des Lebens.

  165. ZITAT:
    “Harte GEspräche hier in dritte Halbzeit des Lebens.”

    Dann weißte ja, was noch auf Dich zukommt.

  166. ZITAT:
    “Harte GEspräche hier in dritte Halbzeit des Lebens.”

    Hört sich eher nach Verlängerung an.

  167. ZITAT:
    “Karsten, ich glaube, genau das meinte Merseburger.”

    auf dich ist verlass – das beruhigt. ein ce ist und bleibt ein ce.

  168. Da es Sommer ist und die Ansteckungsgefahr draußen gering, sollte man sich doch des Sommers erfreuen und jetzt an der frischen Luft ein kühles Getränk zu sich nehmen.

  169. Karsten spricht aus was ich empfinde. Ich laufe beruflich auch mit einem Lappen vor der Nase rum. Und zwar genau aus den von Karsten beschriebenen Gründe.
    Und genau deswegen verstehe ich die Diskussion nicht.
    Aber egal. Offensichtlich ist mein Freiheitsbegriff und der von anderen Menschen nicht der Gleiche. Macht aber auch nichts.
    Ich kann das respektieren.
    Ich mag mich aber nicht als “depperte Schlafschaf”, als ” das ist erst der Anfang, warte ab was sie noch mit dir Naivling vorhaben” beschimpfen lassen.
    Derwart Aussage des Gegenüber empfinde ich im Empfangsmodus aus Angst, vor was auch immer.
    Aber komischerweise wird mir Angst vorgeworfene . Warum eigentlich?
    Ich empfinde keine Angst und muss auch nicht mit derart Begrifflichkeiten rumwerfen.

  170. karsten, wenigstens eine Konstante.

  171. ZITAT:
    “Da es Sommer ist und die Ansteckungsgefahr draußen gering, sollte man sich doch des Sommers erfreuen und jetzt an der frischen Luft ein kühles Getränk zu sich nehmen.”

    Im Moment sitze ich auf meiner Terrasse und genieße eiskaltes Wasser mit einem Schluck Weißwein.
    Ansteckungsgefahr bestimmt gen null. Darüber mach ich mir aber keine Gedanken.
    Der vernünftige weiß wann er sich mit relevanten Themen beschäftigt und wann sie völlig egal sind

  172. schwarzwaldadler

    karsten sehr gute Stellungnahme, die meisten vergessen halt, da sie auch andere gefährten.

  173. @karsten
    @polterpetra

    +1

  174. 102 – Westend … “… Welchen Sinn soll es machen, sein Denken an solchen Zufälligkeiten auszurichten?”

    Frag das die Corona Cassandra Lauterbach oder Twitter User, die es nicht aushalten, dass ein DB Schaffner keine Maske trägt.

  175. @185
    Bin auch gut nach Hause gekommen.

  176. “… Aber deswegen kann man doch völlig akzeptieren, dass Andere das anders sehen. Der eine hat Höhenangst (ich), der andere Claustrophobie, wieder Andere Angst vor Hunden oder Siechtum. Lasst doch einfach jeden seine Sorgen und Ängste ausleben, ohne ihn deshalb zu verunglimpfen. …”

    Der entscheidende Unterschied ist, dass der Claustrophob mich nicht nervt, wenn ich mich in die Besenkammer setzte und der Höhenängstler mich in aller Ruhe die Dachrinne reinigen lässt …

  177. ZITAT:
    “@185
    Bin auch gut nach Hause gekommen.”

    YES – hat gut getan, mein Heinz.

  178. karsten – ich habe ein irrsinnig schlechtes Gewissen, da ich Dir zumindest mein auf z.B. Masken bezogenes Begehr nicht im Ansatz vermitteln konnte. Nicht im Ansatz. Traurig.

  179. Hradi hält Vizekusen gegen Inter im Spiel.
    Wisst ihr noch: wir haben Inter rausgeworfen. So schön war die Zeit …

  180. Gerade mal 1,5 Jahre her

  181. Für mich kein Elfer, lächerlich.

  182. @167 karsten: habe hier mal wieder eingelunzt und finde Deinen Beitrag volley in den Winkel !!!

    Wir hatten hier nie einen harten lockdown. Ich habe Verwandschaft in Paris. Dort war das wie im Krieg mit Ausgangscheinen und so.
    Wir haben seit 75 Jahren keinen Krieg, niemals große Erdbeben, keine verheerenden Großwaldbrände, keine Tsuamis. Uns geht es gut, immer noch. Wollen die Damen und Herren Wutbürger ins Grundgesetz aufnehmen lassen, das uns nie was passieren darf, was den Ponyhof auch nur annähernd gefährdet ? Wenn wir anstatt Corona ein fettes Erdbenen erleben dürften, protestieren die dann gegen die driftenden Erdplatten ?
    Mann, kriegt Euch mal alle wieder ein im Paradies. Ich bin auch seit 5 Monaten in Kurzarbeit und kann trotzdem noch vergleichsweise gut leben. Die Kollegen in USA und GB werden einfach Grußlos gefeuert. Nix da Kurzarbeitergeld…
    Passt auf Euch auf.

  183. Sind wir für Inter? Ich schon. Sauberer 11er.

  184. ZITAT:
    “Sind wir für Inter? Ich schon. Sauberer 11er.”

    Fuck. Kein 11er.

    BeinSein – auch Dich konnte ich nicht im Ansatz erreichen. Schade. Jedweder Diskurs ist völlig aussichtslos.

  185. Vizekusen wieder einmal. Schlecht für die Punktewertung

  186. bin für kollektives Beten nach dem Spiel, eijeijei

  187. An Donezk und Inter scheitern….sowas wäre uns vor einem Jahr im Leben nicht passiert😎😀

  188. Vize halt. ;-)

  189. Beim Thema Eintracht stimme ich Karsten ja nicht so oft zu, aber zu dem Beitrag in der 187 vollste Zustimmung (bis auf den letzten Satz natürlich)

    Ansonsten kommt nicht jeder gegen Inter weiter. Was war das für ne Mannchaft. Schnüff.

    Schön von Petra zu hören.

    CE ohne Hosen auf sem Motorrad. Hab ich doch so richtig gelesen?

    Es fehlt uns einer wie Rebic vorne drin. So ein Verrückter der Spiele allein gewinnt und Gegner maximal nervt. Keine Ahnung ob es so einen nochmal für uns gibt. Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaff besser ist als einige hier denken und wir mit ein, zwei Stellschrauben, einem guten Start in die Saison und etwas Glück eine gute Saison sehen werden.

  190. @ Karsten und Beinsein

    Gut noch einmal auf den Punkt gebracht – aber wir werden die “ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt” ‘Subjekte trotz allem aushalten müssen. Aber das geht schon, ist ja kein neues Phänomen!

  191. Brsucht also noch zwei Stellschrauben einen guten Start und Glück, dann wirds ne gute Saison? Gut is so 9ter?
    So wird S04 Meister.

  192. Oder Scholz Kanzler. GuNa.

  193. Was haben wir eigentlich verbrochen im hier jetzt auch noch einen Schalke Kasper ertagen zu müssen?
    Gibt doch wirklich schon genug verrückte hier.

  194. Schöne 200, bedankt.

  195. ZITAT:
    “Was haben wir eigentlich verbrochen im hier jetzt auch noch einen Schalke Kasper ertagen zu müssen?
    Gibt doch wirklich schon genug verrückte hier.”

    Auflösungserscheinungen da im Verein. Ich beneide die Fanszene gerade nicht. ( Na gut. Ich hab die da ehrlich gesagt auch vorher nicht beneidet)
    Noch nicht mal Meister können die. Obwohl das ja eher unsere Spezialität ist. Aber die sind tatsächlich noch schlechter( und pleite)

  196. Den Rest einfach ignorieren, direkt vom Auge in den Papierkorb.

  197. ZITAT:
    “Was haben wir eigentlich verbrochen im hier jetzt auch noch einen Schalke Kasper ertagen zu müssen?
    Gibt doch wirklich schon genug verrückte hier.”

    Wir haben die besseren Taxiteller. Nicht mal das bleibt Gelsenkirchen.

  198. Wären alle Menschen vernünftig und besäßen Intellligenz, Empathie und die Fähigkeit zu Abstrahieren, dann wäre selbst der Rechtsstaat überflüssig.

    Leider sind die meisten Menschen aber dumm wie Brot und ihr Universum besteht nur aus sich selbst und der eigenen unmittelbaren Herde. Es ist nicht so, daß sie absichtlich anderen Menschen schaden würden. Sie verstehen aber nicht einmal, daß es andere Menschen gibt, die andere Agenden haben. Da man nun aber beschlossen hat, daß jeder eine gleichwertige Stimme haben soll, führt dann aber doch kein Weg an Regeln und Gesetzen vorbei, die nicht existieren, weil jemand aufgewacht ist und etwas ganz doll wollte, sondern weil die überwiegende Mehrheit es für eine gute Idee hält, totlangweilige und komplexe Regulierungsthemen einem mehrheitlich legitimierten Entscheidungskörper zu überlassen und das kommt dabei heraus.

    Der müsste jetzt wie sonst nicht mehr tun als sich klar und unmißverständlich mittels Zielvorgaben und Umsetzungsregeln zu äußern und ehrlich in die Verantwortung zu stellen statt irgendwas als alternativlos in den Raum zu stellen. Das könnte man dann konkret diskutieren. Wenn man denn in der Lage ist, ganze Sätze zu bilden, Naturgesetze zu akzeptieren, solange man nicht in der Lage ist, sie zu widerlegen und generell zu begreifen, daß Verstand und Logik Entscheidungsgrundlagen sind, nicht aber Emotion, selektive Wahrnehmung und Lautstärke.

    Dummerweise will die Politik aber geliebt bzw. gewählt werden. Sie rennt mittlerweile also hilflos Stimmungen hinterher statt Wege vorzugeben, für die sich das Volk entscheiden und Verantwortung tragen muß. Was der Nanny State stattdessen gerade vorschreibt, ist derart wachsweich, daß es ein schlechter Witz ist. Alles setzt auf Goodwill und Überzeugung und es funktioniert halbwegs, weil dann doch genug Leute rumlaufen, die das akzeptieren und diszipliniert genug sind. Der Rest lacht darüber oder ignoriert oder bildet sich eine Diktatur ein.

    Das haben wir jetzt davon. Alle Verantwortung im Leben mittels Steuern und Abgaben dem Staat übertragen und der kümmert sich dann schon irgendwie. Und kaum passiert mal etwas Gravierenderes, schreit der eine Teil Bevormundung, während der andere sich über noch mehr Regeln freut. Und das eigentliche Ziel spielt irgendwie keine große Rolle mehr in der Öffentlichkeit. Weil es kein Ziel gibt. Oder habe ich etwas verpasst? Flatten the curve. Check. Und danach? Die Klasse?

    Danach führungsloses Herumeiern im Vorwahlkampf und komplettes Abtauchen der sog. Regierung. Sieht man mal vom Schmeißen mit nicht eingenommenem Geld ab, aber das ist ein anderes Thema.

    Das Problem ist das völlige Fehlen eines erkennbaren politischen Willens. Negative Freiheit. Es gibt keine nachvollziiehbare Debatte mit belastbaren Positionen, weil sie offensichtlich nicht gewollt ist. Es bestimmen also die Kassandren und die Schwachsinnigen die Wahrnehmung, die mit Sicherheit in der Minderheit sind, aber sie sind am lautesten. Und warum sollte die idiotische Polarisierung der Welt in Spielverderber und Weltretter ausgerechnet hier pausieren?

    Um warum schreibe ich das? Mich nerven die dauernden Aufrufe zu vernünftigem Verhalten auch, weil ich mich nicht anders als vernünftig verhalten kann. Aber das bin jetzt ich.

    Aber es laufen mit Sicherheit genügend Menschen da draußen herum, die a) zu dumm sind, einen Eimer Wasser umzukippen und b) noch nicht so tief im jeweiligen Schützengraben, daß sie nicht mehr durch sinnvolle Hinweise erreichbar sind. Wenn von denen nur ein paar vernünftig reagieren, dann ist das Gemahne nicht umsonst. Wenn das nicht mehr funktioniert, dann können wir den ganzen Laden so oder zu machen.

    Micht nervt also, daß Euch nervt, was auch mich nervt. Aber ich akzeptiere die kommunikative Zwangslage. For The Fucking Greater Good. Wenn sich sonst keiner drum kümmert, ich mache das schon.

  199. aber unsere Badeente kippt.

  200. ZITAT:

    Um warum schreibe ich das? Mich nerven die dauernden Aufrufe zu vernünftigem Verhalten auch, weil ich mich nicht anders als vernünftig verhalten kann. Aber das bin jetzt ich”

    Das tut mir echt leid für dich. Really.

  201. Es wird so bleiben Isaradler . Das ist das Problem. Ist es nicht das Virus, dann kommt was anderes, das Klima, der Fleischkonsum, der Zuckerverbrauch, die Flugscham der Alkohol, oder oder oder. . Und natürlich werden alle Maßnahmen vernünftig sein . Alle. Ich bin den Vernünftigen wirklich dankbar. Bedauerlicherweise haben sich 1789 die Jakobiner nicht durchgesetzt. Für Deutschland habe ich aber noch Hoffnung. Das kann klappen.

  202. Empathie?
    https://twitter.com/littlewise.....27170?s=20

    Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen.
    Wobei: Hier würden sich sicherlich noch einige Beispiele finden …

  203. Das für mich persönlich Schlimmste ist, daß ein lupenreines Gefangenendilemma geschaffen wurde.

    Wer sich heute brav an alle Regeln hält, im eigenen, insb. aber im Interesse aller, der ist jetzt der Dumme. Ein Blick aus dem Fenster zeigt: “die Leute”, i.e. sehr viele, grosso modo, ignorieren Regeln und Sinnvolles und machen, was man selbst vielleicht auch gerne machen würde, eben weil das Risiko gerade immer noch gering ist, was es aber nur deshalb ist, weil sich früher mal sehr viele an die Regeln gehalten haben.

    Zu der Erkenntnis kommen zweifellos jeden Tag immer mehr und jeden Tag werden es weniger, die im Interesse der anderen handeln, weil sie nicht die Dummen sein wollen. Weil sie die mathematischen Grundlagen nicht verstehen. Also holen sie sich das Leben zurück und der Spaß geht von Neuem los.

    Und die paar Hanseln, die sich auch nach Monaten noch vernünftig verhalten. Sollen mal schön die Klappe halten. Ist doch Sommer & so.

  204. Bedauerlicherweise haben sich 1789 die Jakobiner nicht durchgesetzt. Für Deutschland habe ich aber noch Hoffnung. Das kann klappen.”

    Ca ira.

    Der Vergleich ist aber mehr als schief. Wie haben es mit einer Situation zu tun, weltweit, die uns im Gegensatz zu den angeführten eingebildeten First Word Problems (Das Klima ist KEIN FWP) tatsächlich jetzt & hier weltweit ruiniert. Das ist kein nationales Problem und man rennt hier auch keinen Memes hinterher. Niemand ruiniert sich freiwillig, niemand und wenn es alle gleichzeitig tun, dann hat man, Hallo Rotchina, sogar einen sensationellen strategischen Vorteil, wenn man es schnell in den Griff bekommt.

    Ich scherze nicht, wenn ich sage, daß das Thema erledigt gewesen wäre, wenn sich jeder 2 Wochen lang wie ich verhalten hätte. Man kann das Ding durch Disziplin von der Tagesordnung nehmen. So halt nicht.

  205. Ich werde jetzt nochmal vollkommen unvernünftig sein. Mir nebst Rum Limetensaft, Soda und Zucker in Glas schütten, Eis und Minze rein. Das gleich mehrfach – bis ich bzw. wir eben voll sind. 😁

  206. Unvernunft feiern wir so richtig.

  207. Bevors verboten ist. Nacht.

  208. Unvernunft sich selbst gegenüber ist die höchste Form der Vernunft.

  209. So: zu später Stunde nochmal Senf meinerseits. Einer der Auslöser für die durchaus fruchtbare Maskendebatte war wohl mein läppischer Beitrag, dass ich das Gefühl habe, dass die Mitmenschen nur noch als potentielle Virenschleudern angesehen werden… bei genauer Betrachtung steht da kein Wort, dass ich Maskengegner bin oder keine Maske trage. Reaktion darauf, ist aber im Tenor: hör auf zu jammern und zieh die paar Minuten die Maske an. Mache ich ja und hoffe, dass das in den geforderten Situationen auch von den “anderen” gemacht wird. Soweit ich das in meinem beschränkten Umfeld erkennen kann, wird das auch im Wesentlichen vom Großteil der Leute so gehandhabt.
    Aber mal blöd gefragt, darf ich Fragen über die Sinnhaftigkeit so mancher geltenden Regelung stellen oder bin ich dann schon ein Covidiot und asozial? Wo hört vernünftig verhalten auf? Ist es okay, wenn ich in ordnungsgemäßer Gruppengröße in die nächstgelegene Dorfkaschemme gehe, auch wenn der Tischabstand da vielleicht nur 1.30m statt 1,50m ist? Ist es vernünftig, bei dem Wetter einen See zu besuchen und dort Abstand zu halten? Ist es okay, wenn ich 2 Stunden beim Mannschaftssport durch ne Halle springe, dabei auch mal Körperkontakt mit Mitspielern und Gegner komme? Darf ich mich danach fragen, warum diese 2 Stunden von der Coronaverordmumg erlaubt sind, danach aber nur grüppchenweise eine Tür weiter geduscht werden kann, um Abstandsregeln zu wahren?

  210. @ergänzungsspieler – richtig, du hast mich nicht erreicht. was wohl auch daran liegt, dass ich gar nicht gelesen habe, was du zu dem thema zu sagen hattest.

    @bertifux – in meiner 167 spreche ich ja auch ausdrücklich davon, dass man – logisch – vieles hinterfragen kann, ja muss. mir ist die hutschnur auch nicht wegen dir oder dem ergänzungsspieler geplatzt, sondern wegen merseburger, der schon in der vergangenheit immer mal wieder so süffisanten, in meinen augen aber gefährlichen unsinn wie dieses

    “Übrigens hat das „Infektionsgeschehen“ im Rheingau-Taunuskreis seit Einführung der Maskenpflicht zugenommen.“

    losgelassen hat. ich bin mir sicher, mit voller absicht losgelassen. er hätte ja auch schreiben können, dass das infektionsgeschehen erst seit einführung des kalenderjahres 2020 zunahm, oder seitdem die nächste meisterschaft der bayern feststand, alles formal richtig, alles genauso unsinnig. aber nein, man muss die spitze mit der verhassten maske loswerden. die ja, so vermute ich mal, gar nicht das problem an sich ist. wie auch, wenn der überwiegende teil der bevölkerung den lappen so gut wie nie tragen muss. die maske ist synonym für alles, was einem nicht passt, was schief läuft, was einem aus seiner komfortzone rausbringt. von mutti über die doofe bahn bis zu den drecksleipzigern und die bescheuerten nachbarn. und jetzt auch noch so ein weltweites mistding, das aber eigentlich gar nicht so schlimm ist, weil mir gehts doch gut. aber wegen diesem angeblichen virus darf ich nicht zum fußball, da hört dann aber der spaß auf, freunde der sonne.

    ja, stinkt mir auch. auch ich hätte gerne für immer alles schön kuschelig gehabt und sommer und sonne und die eintracht mit ante und dem prinz in europa. so funktioniert das leben aber nicht, wofür es gründe gibt. die zeiten ändern sich, das war schon immer so, das ist eine saudoofe binse, aber wahr.

    die maske ist übrigens nicht schuld dran.

    @isaradler – kluge gedanken. danke.

    (jetzt such ich nach dem kommentar vom ergänzungsspieler, auf das er mich erreiche. guten morgen)

  211. Danke Karsten und Isaradler für Eure vielen guten Sätze.

  212. Wenn ich die Meldung lese, dass Lucas Kilian für 2mio von Paderborn nach Mainz wechselt, frage ich mich ja schon, warum wechselt dieser Spieler nicht zur Eintracht?

    – Die Nachfolge von Abraham ist unklar.
    – Er ist jung, günstig und entwicklungsfähig. Wenn man Presseäußerungen von Bobic liest, passt er also genau in das Anforderungsprofil von Eintracht Frankfurt.
    – Also Bonus ist es ein deutscher Spieler.

    Konnte man ihm keine Perspektive aufzeigen? Wollte der Spieler nicht zur Eintracht wechseln, weil er in Mainz bessere Einsatzchancen sieht?

  213. ZITAT:
    “Danke Karsten und Isaradler für Eure vielen guten Sätze.”

    Gute Morgenlektüre.

  214. Morsche,
    @224 da hat wohl unsere Aussenstelle Ostwestfalen gepennt. So wird das nix mit der Verewigung auf dem Mount Scherbelino

  215. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Danke Karsten und Isaradler für Eure vielen guten Sätze.”

    Gute Morgenlektüre.”

    Jawoll

  216. ZITAT:
    “…warum wechselt dieser Spieler nicht zur Eintracht?….”

    Vielleicht sind die Verantwortlichen nicht so überzeugt von diesem Spieler, wie du und die Mainzer….

  217. Wovon sind denn wohl unsere Verantwortlichen überzeugt,
    wenn mer schon einen 25jährigen vergrault, der annersdewo als Ersatz für so beachtliche Spieler wie Demirbay und Amiri für gut befunden wird?

  218. @224 – Ist der irgendwie besser als Tuta?

  219. ZITAT:
    “Die Nachfolge von Abraham ist unklar.”

    Nicht so unklar wie Du meinst.

    https://www.fr.de/eintracht-fr.....21167.html

  220. ZITAT:
    “Wovon sind denn wohl unsere Verantwortlichen überzeugt,
    wenn mer schon einen 25jährigen vergrault, der annersdewo als Ersatz für so beachtliche Spieler wie Demirbay und Amiri für gut befunden wird?”

    Ich erwarte desderwegen noch 2-3 “Knaller” bis zum Ende der Transferperiode. Die dann selbsverständlich erst frühestens zur Rückrunde “das System” vom Trainer verstanden haben werden. Vong Umsetzen desselben ist da aber noch nicht die Rede.

    Recht so?

  221. @231

    Der optimistische Zungenschlag des Artikels gefällt mir.

  222. ZITAT:
    “karsten – ich habe ein irrsinnig schlechtes Gewissen, da ich Dir zumindest mein auf z.B. Masken bezogenes Begehr nicht im Ansatz vermitteln konnte. Nicht im Ansatz. Traurig.”

    jetzt habe ich mich bemüht und noch mal alles hier durchgescrollt – tut mir leid, ich weiß wirklich nicht von welchem “z.b. auf masken bezogenem begehr” du sprichst. kannst du mir eine nummer sagen? vielleicht gibst du mich dann doch nicht endgültig auf.

  223. ZITAT:
    “@231

    Der optimistische Zungenschlag des Artikels gefällt mir.”

    Mir auch. Wenn jetzt noch irgendetwas Neues drinstehen würde, wäre er richtig gut.

  224. Die lange Wechselphase ist übrigens ein Schmarrn, überall werden schon Spieler verpflichtet.
    Wenn man Wunschspieler hätte, gerade Perspektivspieler, dann jetzt aktiv werden!

  225. ZITAT:
    “….dann jetzt aktiv werden!”

    Schon Herri der Große wusste, dass man am letzten Transfertag die größten Schnäppchen macht.

  226. Mir auch. Wenn jetzt noch irgendetwas Neues drinstehen würde, wäre er richtig gut.”

    +1 – ist schon traurig, dass unter dem deckmantel “frankfurter rundschau” fast ausschließlich aus der “bild” zitiert wird. immer auf den autor achten.

  227. Alles klar. Danke. Dann lese ich künftig auch Bild, damit ich genauso früh Bescheid weiß.

  228. ZITAT:
    “ZITAT:
    “….dann jetzt aktiv werden!”

    Schon Herri der Große wusste, dass man am letzten Transfertag die größten Schnäppchen macht.”

    Die flotten Tauschgeschäfte hatte er nicht drauf. Windige Ratenvereinbarungen mit solventen Abnehmern auch nicht.

    Wenigstens ist jetzt Stimmung in der Bude.

  229. So, es haben noch nicht alle? Dann ich halt auch noch.

    Dass es Besserfans gibt und Besserwessis und was weiß ich noch alles, daran habe ich mich gewöhnt. Aber dass es jetzt auch Besser-Pandemiebewältiger gibt, geht mir derartig auf den Sack, ich kann es nicht beschreiben.
    Es muss doch verdammt nochmal möglich sein, dass -wie gestern von der Murmel- Unbehagen und Genervtsein geäußert wird, ohne dass gleich die große Moralkeule rausgeholt wird. Kann man nicht verfickt nochmal seine Meinung äußern, ohne gleich ganz unbedingt wahlweise ins Berthold- oder Lauterbach-Lager gesteckt zu werden? Wir brauchen Diskurs, wir brauchen Austausch über diese CoronaArschSituation, ohne dass sich permanent moralisch überhöht und abgegrenzt wird. Gute Worte von Karsten? Bestimmt, werden für mich aber getrübt durch “deine Sachen habe ich nicht gelesen”. Es gibt ein Recht auf extrem Durchgenervtsein, und das hat einen shice damit zu tun, wie man die Gesamtsituation beurteilt und ob es anderen schlechter gehen mag. Der Verweis auf die armen hungrigen Kinder in Afrika hat schon früher in Diskussionen mit den Eltern nicht geholfen.

    Und ich beglückwünsche euch alle dazu, dass ihr es rechtzeitig geschafft habt, ein perfektes Privatleben aufzubauen, dass euch beim immer gleichen Anblick desselben Gesichts auf dem Sofa neben euch nichts anderes als pures Glück durchströmt und alles da draußen völlig fluffig zu ertragen ist. Mein tiefempfundener Neid begleitet euch. Aber vielleicht kann man mal versuchen, andere Meinungen zu verstehen, zu diskutieren, ohne gleich mit dem Ich habe aber alles beizeiten richtig gemacht, ätschi- Hammer erschlagen zu werden.

    Meine Farben sind schwarzweiß, aber meine Sicht auf die Welt soll es nicht sein, verfluchte Hacke.

  230. ZITAT:
    “Meine Farben sind schwarzweiß, aber meine Sicht auf die Welt soll es nicht sein, verfluchte Hacke.”

    Und den merk ich mir.

  231. Pandemie waren für mich früher die nervenden Flöten in der Fußgängerzone.

    Stand heute würde ich die gerne gegen das Virus tauschen.

  232. ZITAT:
    “Pandemie waren für mich früher die nervenden Flöten in der Fußgängerzone.
    Stand heute würde ich die gerne gegen das Virus tauschen.”

    +1

  233. Man könnte aber auch verfickt noch mal akzeptieren wie es ist und nicht ständig rummaulen und jammern, das man im Moment nicht ständig Party machen, am Ballermann Urlaub oder ständig Gruppenkuscheln kann.
    Es ist wie es ist und es wird auch vorbei gehen.
    Was geht mir dieses Gegreine auf den Sack!

  234. “Gute Worte von Karsten? Bestimmt, werden für mich aber getrübt durch „deine Sachen habe ich nicht gelesen“.”

    du hast aber schon gelesen, dass ich seine sachen _bis zu diesem zeitpunkt_ nicht gelesen hatte, dass ich mich danach [234] noch mal reingekniet hatte, und noch immer nicht weiß, wo es in seinen beiträgen – zumindest in diesem strang hier – um die masken geht. nur darum ging es mir, als replik auf merseburgers steile these in der [102].

    das hat nichts mit lauterbach, söder, laschet oder sonst einem dilettanten auf diesem gebiet zu tun. zu denen habe ich mich hier mit keiner silbe geäußert – vielleicht deshalb, weil ich selbst einer in der sache bin.

    du schreibst “Aber dass es jetzt auch Besser-Pandemiebewältiger gibt, geht mir derartig auf den Sack, ich kann es nicht beschreiben.” – ist dann wohl so. meine perönliche beobachtung – leider auch aus dem privaten umfeld – ist aber eher, dass ich von leuten umgeben bin, die der meinung sind, es reiche jetzt aber, man sitze im gefängnis, masken bringen eh nichts, ich sei ein schlafschaf, ich solle mal die augen aufmachen, mich informieren, und überhaupt. die sind wirklich laut und wollen bekehren.

    deutlich lauter jedenfalls als die, die mal jemanden im zug darauf aufmerksam machen, er möge sich doch bitte an die geltenden vorschriften halten (auch hier: es geht nur um masken!). die so etwas tun, habe übrigens auch noch nicht demonstrieren sehen, nicht im pulk mit esotherikern und reichskriegsflaggenträgern, weder in berlin noch sonst wo. nö – die machen maximal mal jemanden darauf aufmerksam, sich doch bitte einigermaßen sozial zu verhalten. sehe aber viellicht nur ich so. ihr kennt den spruch.

    im übrigen: hütter raus.

  235. Immer wieder gut auch der Spruch

    “Ich war schon sozial distanziert, als es noch nicht hip war.”

  236. “die sind wirklich laut und wollen bekehren.”

    Da frage ich mich, wer wen bekehren will.

    Meiner #158 i.V.m. #168 habe ich nichts hinzuzufügen.

  237. @raideg
    Akzeptieren was ist? Wann gilt das? Nur bei großen Krisen oder auch, sagen wir mal, beim Fußball? Dann kann hier nämlich zu, oder? Man muss nun wirklich nicht ständig maulen, dass wir kein gescheites Mittelfeld haben. Sondern das einfach mal akzeptieren.

  238. Rasender Falkenmayer

    Mahlzeit

    einfach mal gute Laune haben. Die ist auch ansteckend.
    Lächelgesicht!

    Ich bin schon froh, wenn überhaupt weiter gekickt wird.

  239. Rasender Falkenmayer

    Beim Fußball muss niemand akzeptieren was ist.

  240. “Da frage ich mich, wer wen bekehren will.”

    antwort gefunden? dann schreib sie doch hier rein. ich dich sicher nicht – ich habe lediglich meinen unmut über deine [102] zum ausdruck gebracht – und versucht, das argumentativ zu unterlegen. mit dem hinweis auf vermehrte tests, auf lokale ausbrüche usw. das sind halt fakten, und wenn du im rtk wohnst, kennst du die sicher besser als ich, der ich da nur ab und zu arbeite. von “bekehren” ist da von meiner seite aus kein wille und auch kein ansatz da. vielleicht auch deshalb, weil ich aus erfahrung weiß, dass es nicht fruchten wird.

    genau wie: hütter raus! kann ich hundertmal schreiben, bringt nichts – das weiß ich sehr wohl.

  241. Genervt sein ist doch aber eher eine persönliche Befindlichkeit als ein objektiver Missstand, oder?

    Dagegen helfen z. B. Atemübungen, am besten an der frischen Luft ohne Maske.

  242. ZITAT:
    “Danke Präsident Putin
    https://orf.at/stories/3176998...../

    Abgesehen davon, ob es abseits vom Propagandaerfolg was bringt.

    Die sich auf RT-TV informierenden, maskenverleugnenden Impfgegner geraten jetzt in schwere Gewissensnöte.

  243. ZITAT:
    “Die sich auf RT-TV informierenden, maskenverleugnenden Impfgegner geraten jetzt in schwere Gewissensnöte.”

    Da wird jetzt der Gates Willi als Retter angerufen werden.

  244. Rasender Falkenmayer

    Viele hier und woanders beschweren sich lautstark, dass sie sich nicht lautstark beschweren dürfen, vor allem, weil andere sich lautstark über sie beschweren. Das ist gut, lasst es raus!

  245. ZITAT:
    “Da wird jetzt der Gates Willi als Retter angerufen werden.”

    Apropos Willi: Unser Reimann war seiner Zeit weit voraus und setzte schon 2004 auf Social-Distancing.

  246. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Die sich auf RT-TV informierenden, maskenverleugnenden Impfgegner geraten jetzt in schwere Gewissensnöte.”

    Tatsächlich lustig.

  247. Der Blog kocht, kei Wunner bei der Hitz :-)
    Als Würze fallen mir noch ein paar User ein, wenn die noch reingrätschen…

  248. ZITAT:
    “Danke Präsident Putin
    https://orf.at/stories/3176998...../

    Ist Bill Gates in Wahrheit immer schon Russe gewesen?
    Oder liefert er nur die Chips?
    Verwirrt ich bin….

  249. ZITAT:
    Als Würze fallen mir noch ein paar User ein, wenn die noch reingrätschen…”

    What, Würze und dann am besten noch koreanisch? Auf den sein philosophischen Grätsche freut sich bestimmt auch den CE, wenn ich so aus den Ferne richtig in Erinnerung habe

  250. ZITAT:
    “Der Blog kocht, kei Wunner bei der Hitz :-)
    Als Würze fallen mir noch ein paar User ein, wenn die noch reingrätschen…”

    Da bin ich. Frei nach dem Motto. Sorge Dich nicht, lebe !! Ist halt nicht so einfach dies umzusetzen im der momentanen ( Corona)Situation.Die Menschen sind halt völlig unterschiedlich. Ich akzeptiere jede Meinung hierzu. Karsten, Dein Beitrag war sehr gut. Ich denke nach wie vor, dass dieser Virus eine “Erfindung” ist. Eventuell von der Regierung, oder von wem auch immer….desweiteren glaube ich, dass Hütter der Eintracht nicht mehr gut tut. Da wäre eine Trennung notwendig gewesen, um frischen Wind reinzubringen. Ein Umbruch wird auch dieses Jahr wieder notwendig werden…Aber auch hier gilt, dies ist nur meine Meinung.

  251. 241 – sauber ß.

    Eben gehts mir besser.

  252. O.T.: da wird doch einer dabei sein:
    “Zu den Streichkandidaten zählen offenbar große Namen, darunter der ehemalige Frankfurter Luka Jovic, der Ex-Weltfußballer Luka Modric sowie Gareth Bale und James Rodriguez.” (focus.de)
    bei desinteresse einfach weitergehen.

  253. ZITAT:
    “Ich denke nach wie vor, dass dieser Virus eine “Erfindung” ist. (…) ….desweiteren glaube ich, dass Hütter der Eintracht nicht mehr gut tut. “

    Damit kann man beides gut einordnen.

  254. ZITAT:
    “… Verwirrt ich bin….”

    Ist doch ganz einfach. Es hieß doch schon am Anfang der Pandemie, wer als erstes einen Impfstoff hat, aus dessen Labor ist auch das Virus. Das ist jetzt ja geklärt… ;-)

  255. ZITAT:
    “Es hieß doch schon am Anfang der Pandemie, wer als erstes einen Impfstoff hat, aus dessen Labor ist auch das Virus.”

    Haaa. Wie mitm Furz im Aufzug.

  256. im Mittagsmagazin wurde geradelive aus Moskau gesagt, das die Pase 3 nämlich der Test durch Kliniken wurde ausgelassen, daher schnell wieder vergessen.

  257. Auch wenn es neben mir auf dem Sofa erträglicher sein mag als womöglich bei manch anderem, möchte ich mich der #266 gerne anschließen.

  258. ” #Hütter raus” bringt nix mehr, nachdem er die ice-Versammlung endgültig abgeschossen hat(außer dem Nachträglichen, den er ja special gut findet). Weihnachten wäre der richtige Zeitpunkt gewesen, dann wär covid auch in China geblieben.
    Jetzt soll er mal mit Sow, Kohr und Zuber zeigen, was er kann……!