Abschied Man sieht sich

Foto: Stefan Krieger
Foto: Stefan Krieger

Die Entscheidung war, lange bevor sie offiziell verkündet wurde, längst gefallen. Alexander Meier, dessen Wunsch es war, noch ein Jahr aktiv gegen den Ball zu treten, wird dies nicht bei Eintracht Frankfurt tun dürfen.

Bei jenem Verein, dem er 14 lange Jahre die Treue gehalten hatte. Dort, wo er, wenn es seine Gesundheit zugelassen hatte, zuverlässig das tat, wofür einer wie er bezahlt wurde. Alexander Meier hat immer geliefert. Selbst dann, als er in Frankfurt von denen, die ihn in späten Jahren zum Fußballgott erklärten, oftmals angefeindet wurde. Meier traf ins Tor.

Jetzt legt man in Frankfurt keinen Wert mehr auf den Spieler Alexander Meier. Eine Entscheidung, die man nicht gut finden muss, die es aber zu respektieren gilt, und die sportlich eventuell sogar nachvollziehbar ist. Auch wenn es finanziell wohl kein großes Risiko gewesen wäre, dem Mann mit dem Zopf seinen Wunsch zu erfüllen, und ihn mit einem stark leistungsbezogenen Vertrag für eine weitere Spielzeit zu danken.

Und so mutet es fast ein wenig respektlos an, das am gestrigen Abend um Punkt 20.00 Uhr die Pressemitteilung über die Entscheidung in den Redaktionen per eMail einging, zeitgleich das Statement auf der Homepage des Vereins veröffentlicht wird, und auf sämtlichen sozialen Kanälen ein Video mit ein paar Highlights aus der Karriere des nun ehemaligen Kapitäns den Anhängern des Clubs gezeigt wird. Ein Dankeschön auf Knopfdruck, natürlich nicht spontan entstanden, sondern lange vorbereitet und nur auf den entscheidenden Moment wartend.

Mit dem Abgang von Alexander Meier endet ohne Zweifel eine Ära bei Eintracht Frankfurt. Der Klub hat sich seit dem Abgang von Heribert Bruchhagen komplett gehäutet. Meier war eines der letzten Relikte aus dieser Zeit. Einer, der auf die gängigen Körperbemalungen genauso verzichtete wie auf die Präsentation der eigenen Marke durch Partybilder auf einem Instagram-Account.

Eintracht Frankfurt hat sich in den vergangenen zwei Jahren völlig neu aufgestellt, die Philosophie geändert, und wurde, vielleicht auch deshalb, sogar mit dem ersten Titel seit dreißig Jahren belohnt. Das zählt am Ende natürlich mehr, als eine Identifikationsfigur noch eine weitere Saison zu beschäftigen.

So ein Titel hilft dem Anhänger von Eintracht Frankfurt natürlich über den Verlust eines Idols hinweg zu kommen. Man wird ihn trotzdem vermissen, den Langen, der das Ding meist ganz einfach rein gemacht hat, ohne das anschließend an die große Glocke zu hängen. Es war halt sein Job.

Alexander Meier wird fehlen. Wahrscheinlich merkt man das erst dann, wenn es mal nicht so gut läuft bei der Eintracht. Man wird jüngere, schnellere Spieler verpflichten – ersetzen wird man ihn nicht können. Der Lulatsch aus Buchholz in der Nordheide ist längst zur Säule bei Eintracht Frankfurt geworden – ob mit oder ohne Huldigung in einer U-Bahn-Station. Bleibt zu hoffen, dass er bei seiner zukünftigen Rolle bei der Eintracht – wann immer das auch sein wird – nicht zum Grüßaugust (aka “Markenbotschafter”) degradiert wird. Das hat er nicht verdient.

Danke, Langer. Frankfurt verneigt sich.

Schlagworte:

220 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke Alex.

  2. Bin echt traurig – hätte ihm (und uns) durchaus noch den einen oder anderen Joker-Einsatz gegönnt – ich glaube aber auch nicht, dass mehr drin gewesen wäre. Vielleicht wollte er sie ja selbst nicht, diese Edelreservistenrolle. Hat er sich eigentlich dazu geäußert?

  3. Sûperhonqué - Brudi vong Adler dem

    Sehr, sehr großer Fehler von Bobic ihn ziehen zu lassen.
    DANKE DANKE DANKE ALEX MEIER!
    Wirst für immer hier eine Legende bleiben ….
    Auf Bald!

  4. Besser konnte man das nicht kommentieren. Danke, Watz. Danke, Alex Meier.

  5. “ZITAT:
    “Aber wenigstens der Armin bleibt hier…”

    Aber wohl nur Stand jetzt oder gibt es da eine Nachricht dazu ?

  6. Schwache Vorstellung von der Eintracht, das wie finde ich hier enttäuschend – Stand jetzt.
    Schau mer mal was der Alex noch dazu zu sagen hat

  7. Danke AMFG#14

  8. Die Verdienste sind unbestritten, daher ein uneingeschränktes Danke für die Leistungen. Alex ist längst zur Ikone geworden.

    Aber auch hier würde ich ihm dringend empfehlen, jetzt aufzuhören, „wenn es am schönsten“ ist. Und dies ohne Groll, sondern aus eigenen Stücken. Genau dann kann er sich diesen Status erhalten ud bewahren.

    Ein weiteres Jahr auf der Bank, nicht mehr oder kaum zu Einsatz kommend? Die Verstimmungen nach Alex‘ Fussverletzung, fehlender Rückmeldung an den Verein und eigenmächtiger OP in der Schweiz waren zu offensichtlich. Zudem hat er viele gute Spiele in der Vergangenheit gemacht, aber brilliante waren in den letzten 1.5 Jahren nicht mehr dabei (bis auf HSV natürlich). Ein Trainer, der auf schnelle Aussen setzt und wo Alex mit seinen inzwischen 35 Jahren nur schwer ins Gefüge passt?

    Alles ist gut so wie es ist. Geniesse die Verabschiedung, der Verein ist Alex mit Einwechselung im letzten Heimspiel und Pokalübergabe deutlich entgegengekommen.

    Mein Rat an Alex: Avoid the Herbert! Und halte dich nicht für unersetzlich. Das zeigt wahre Grösse.

    Alles Gute!

  9. Danke, Alex. Bist ein Großer.

  10. Jetzt gleich noch Stendera und Barkok hinterher…:-(
    Jugendteams hat dieser Klub auch nur weil es Auflage ist.
    Schade das es kein Frankfurt mehr bei der Eintracht gibt.
    Ja, ich weiß das Alex kein gebürtiger Frankfurter ist, wer 14
    Jahre hier war und immer geblieben ist bekommt diese Auszeichnung aber ehrenhalber…

  11. Einfach mal Daumen runter!

  12. Das erste Spiel, damals mit dem neuen Trainer Funkel, in dem AM14FG eingewechselt wurde. Und natürlich auch gleich sein erstes Tor für die Eintracht schoss. http://www.eintracht-archiv.de.....st.html#sb

  13. „Avoid the Heribert“ natürlich.

    Und die Fans sollten entscheiden, ob sie aus Folklore an Eigengewächsen festhalten wollen oder den Erfolg wollen. Frage ohne Boshaftigkeit. Stendera und Barkok hatten genügend Möglichkeiten in der Vergangenheit, sich beweisen. Mehr als ein durchschnittlich ist dabei nicht rausgekommen. Das sollte man auch akzeptieren. Romantik und Leistungssport passen halt nur ganz selten zusammen. Ich bin froh, dass man im Verein bereit ist, auch schwierige Entscheidungen zu treffen.

  14. Wie er wohl geschlafen hat und was er sich jetzt vornimmt.
    Hoffentlich schießt er uns nicht nochmal in Liga 2

  15. Tiefste Verneigung vor dem einzigen Fußballgott.

    So ist der letzte Eindruck der mit Pokal in der Hand und dem Tor gegen den HSV. Gibt es einen würdigeren Abgang?

    (Den kann auch die Social-Media-Abteilung der Eintracht nicht zerstören)

  16. Vielen Dank für diesen tollen Eingangsbeitrag!

    Die Art und Weise des Abschieds ist ihm nicht würdig, der Zeitpunkt imho genau der richtige.
    So geht er als ganz Großer, als absolute Ikone und nicht als Ergänzungsspieler mit stark leistungsbezogenem Salär, was ihm irgendwie nicht würdig gewesen wäre und bekommt noch seine, hoffentlich verletzungsfreien 1-2 Jahre in den USA, bevor er dann gereift zu uns zurückkehren kann.

    Zeit für einen Neustart!

    Danke Alex, Du bist DIE Eintracht-Ikone meiner Generation.

  17. Fottgejaacht.

  18. Danke, Alex Meier!

    Und der 9 wie auch der 16 Stimme ich zu…

    Ein vertragsfreier Alex Meier hat immerhin die Option auf einen neuen Vertrag mit etwas Handheld bei einem anderen Verein.
    Ob ihn das tröstet?

  19. AMFG14. Danke!

  20. Moin und danke an Alex.
    Schade dass alle (behaupte ich) Eintrachtfans, die, so wie ich (seit über 50 Jahren) diesen Verein irgendwo im Körper tragen und mitziehen durch dick und meistens sehr dünn und die Fans, die erst seit kurzem an der SGE hängen, wir alle diese Entscheidung für absolut falsch halten, und dennoch haben wir keinen Einfluß oder beeindrucken den Manager irgendwie.
    Auch schade, dass der Manager offenbar kein Eintrachtfan ist, sondern ein leitender Angestellter ohne näheren Bezug zur näheren oder schon weiter entfernten Vergangenheit.
    Man muss nicht sehr sentimental werden, bin ich eigentlich auch nicht. Hier höchstens ein wenig.
    Der Bobic wird wahrscheinlich bald einen Alex Meier Pokal für die Jugendspieler ins Leben rufen.
    Besser, ich denke über das alles nicht weiter nach. Da war meine Freude über die letzten zwei Wochen hin.

  21. @11: das gequarke von fehlender Identfikation & zu vielen ausländischen Spielern (das ist ja dann der nächste Schritt) geht ja früh los.
    Kann mich noch gut dran erinnern, was die letzten zwei Transferphasen hier los war, da wurde nicht nur einmal der Untergang des Abendlandes skizziert.

  22. ZITAT:
    “Ich erinnere mich noch gut, was ein Freund aus Stuttgart damals sagte, als der FB zu uns kam. Er sagte, dass es an der Arbeit von FB bei den Sparvorgaben nichts zu meckern gab, dass er mit den Zeit allerdings zu einem selbstgerechten (selbstzensiert) mutiert sei ….”

    Dieser Eindruck drängt sich mir ebenfalls immer mehr auf.

    Herzlichen Dank, Langer, für 14 tolle Jahre!

  23. … und vielen Dank an Stefan für den tollen Eingangsbeitrag.

    Kein Dank an die ITs.

  24. @Zampano und @Halmakenreuther

    vollkommen accord!

  25. Danke ID für den Kommentar in der FR.

    “Das Geschäft ist kalt geworden, eiskalt.”

    Und das bei den Emotionen letzten Sonntag einer ganzen Stadt am und um den Römer.

  26. Ich stimme Zampano zu. Zudem bin ich ganz froh das der Manager kein Eintracht-Fan ist sondern sich offensichtlich von der Ratio leiten lässt. Vermutlich ist diese Entscheidung auch nicht ohne Abstimmung mit dem neuen Trainer gefallen. Sicherlich haette ich ihm noch ein Jahr gegönnt, aber dann wir das Drama halt im nächsten Jahr. Die Zeit macht vor niemanden halt.. Und btw, einen besseren Abschied konnte Alex doch gar nicht haben. Vielen Dank für die schönen Momente.

  27. @ Stefan

    Ob er mit einem stark leistungsbezogenen Vertrag überhaupt einverstanden gewesen wäre?
    Wie er sich geäußert hatte, will er spielen und nicht ab und zu mal zu Einsatzminuten kommen.
    Möchte mir nicht die Endlosdiskussionen und KIL-Artikel dazu vorstellen, wenn er angeblich gemobbt wird, weil zu wenig Einsatzzeit.
    Dazu kommt, das Alex seine ganz besondere Spielweise vielleicht im neuen System nicht gefragt ist.
    Wenn hier so gespielt werden soll wie bei YB Bern, frage ich mich wo er da überhaupt eingesetzt hätte werden können.
    Das frühe stören und “gegen den Ball arbeiten” war ja nicht so sein Ding.

  28. “@ Stefan
    Ob er mit einem stark leistungsbezogenen Vertrag überhaupt einverstanden gewesen wäre?”

    Weiß ich nicht.

  29. ZITAT:
    “Weiß ich nicht.”

    Warum schrubst Du dann:
    Auch wenn es finanziell wohl kein großes Risiko gewesen wäre, dem Mann mit dem Zopf seinen Wunsch zu erfüllen, und ihn mit einem stark leistungsbezogenen Vertrag für eine weitere Spielzeit zu danken.?

  30. Weil ich glaube, dass es für den Verein kein Risiko gewesen wäre. Ob Meier das akzeptiert hätte, ist Spekulatius. Es gab ja kein Angebot.

  31. Irgendjemand hatte neulich hier einen Link mit einem Hütter-Interview gepostet. Eine Passage ist mir darin besonders aufgefallen, und vor dem Hintergrund des Meier-Abschieds möchte ich sie hier mal zitieren (für das vollständige Interview muss man sich registrieren):

    ZITAT:
    [NZZaS] Wie macht man Spieler zu Leadern?

    [Hütter]: Indem du dich von Spielern trennst, die andere vielleicht nicht so haben aufkommen lassen. Es ist wie bei einem Garten: Du hast grosse Sträucher, und die kleinen Pflanzen kommen gar nicht hoch – und wenn du die grossen Pflanzen entfernst, fangen die anderen zu wachsen an.”

  32. ZITAT:
    “Danke ID für den Kommentar in der FR.

    http://m.fr.de/sport/eintracht.....-a-1514628

  33. Würdiger Beitrag zum Abschied!

    Bin auch traurig und trotzdem scheint mir das der richtige Zeitpunkt. Mit einem Tor in seinem letzten Spiel gegen den HSV und den Bildern mit dem Pott.

  34. Verstehe, Kunibert, jetzt wo Meier weg ist wird Hrgota plötzlich Ball und Tor treffen. Brillant.

  35. “So ein Titel hilft dem Anhänger von Eintracht Frankfurt natürlich über den Verlust eines Idols hinweg zu kommen.”

    Mir ehrlich gesagt nicht so wirklich, leider.
    :-(

  36. Respekt für diese unpopulistische Entscheidung. Er und seine Kollegen hätten es sich einfach machen können, und Meier noch einen Gnadenvertrag geben können, hat aber nach bestem Wissen und Gewissen im Sinne des Vereins gehandelt. Bis jetzt macht Bobic in Frankfurt eine Toparbeit, und hat aus schlechten Möglichkeiten zu Beginn seiner Amtszeit mit dazu beigetragen, den größten Erfolg seit 30 Jahren nach Frankfurt zu bringen. Nun steht der 3. Umbruch bevor, aber ich habe volles Vertrauen in die Verantwortlichen, dass haben Sie sich in den letzten 2 Jahren aber auch redlich verdient.

  37. Natürlich ist das Geschäft eiskalt, sonst wär’s kein Geschäft.

    Lieber Alex, den “Fußballgott”-Rang wird Dir keiner mehr streitig machen, das bleibt für immer, genau wie dem Körbel sein “ewiger Charly”. Laß Dir im Abschiedsspiel noch mal ordentlich huldigen, die Karawane zieht halt weiter. Jetzt sollen andere Ihre Knochen hinhalten, Deine kannst schonen. Mach 1-2 Jahre USA und schau dann, ob und in welcher Funktion Du bei uns noch mal auflaufen willst.

    Beweisen mußt Du niemandem mehr etwas. Nur Dir selbst, indem Du es trägst. Gelassen wie es einer Identifikationsfigur zusteht..

  38. Sehr sehr zweischneidiges Schwert.
    Auf der einen Seite hätte ich mir wirklich und inständig noch ein Jahr AM14FG hier in Frankfurt gewünscht und ich hoffe ganz ernsthaft, dass er nicht innerhalb der 1.BL anheuert, weil es mich wirklich schmerzen würde, wenn Alex von anderen gefeiert wird.
    Rein sportlich gesehen, mit der 3fach Belastung…ich weiß nicht. Man kann nur hoffen, dass die sportliche Leitung gute Ideen mal wieder in der Hinterhand hat.
    Es geht ein gaaaaanz Großer der Eintracht und das schmerzt.
    Wünsche dem FG alles Gute!!!!

  39. @34 Kunibert

    Ob das auf die Meier Situation passt… Keine Ahnung.

    Erinnert mich zumindest an Schalke vor einem Jahr mit Höwedes.

  40. @34

    Das ist die Antithese dazu, dass es ein Höchstmaß an Konkurrenz braucht, um das Leistungsmaximimus aus einem Spieler herauszuholen. Gefällt, da in der Praxis oft genung bestätigt. Allerdings solltest Du dann auch Leute in deinen Reihen haben, die genügend Wachstumpotenzial besitzen. Auf Eintracht bezogen glaube ich jedoch nicht, dass Alex irgendeines Jungen Wachstum behindert hat.

    Übrigens meine ich, dass in Argentiniens Nationalmannschaft Messi ein solcher Hemmschuh ist, der regelmäßig dazu führt, dass andere Spieler dort nicht oder kaum ihr Leistungspotenzial entfalten, da deren Spiel ausschließlich auf diesen ausgerichtet ist.

  41. ZITAT:
    “Respekt für diese unpopulistische Entscheidung. Er und seine Kollegen hätten es sich einfach machen können, und Meier noch einen Gnadenvertrag geben können, hat aber nach bestem Wissen und Gewissen im Sinne des Vereins gehandelt.”

    das sehe ich genauso.

    https://maintracht.blog/2018/0.....enwechsel/

  42. Was ist eigentlich so unmenschlich und stillos daran, dass EF lieber auf junge Spieler setzen will. Dagegen kann ja wohl niemand etwas haben. Und Meier weiterzubeschäftigen wäre hier eher kontraproduktiv. Angesichts vieler Äußerungen gestern und heute will ich mir das Dauertheater “Warum ist Meier nicht im Kader, warum spielt Meier nicht?” gar nicht vorstellen, dass wir nächste Saison hätten, wenn Meier noch einen Vertrag und etwa Jovic wieder einmal eine Phase hätte, in der er eine 100%ige nach der anderen vergibt.

  43. Verliebte Narren :-)

  44. Ich haette ja damals den Caio behalten. Da haette man mal auf die Fans hören sollen. Meine Meinung!!!!!

  45. Auch hier hat man das Gefühl, nicht die Entscheidung ist das eigentliche Problem, sondern der Umgang damit zu den Fans hin. Wie bei Herrn Kovac. Aber den Alex ein Jahr lang auf der Bank, wenn überhaupt, zu sehen, obwohl er im Training alles gibt, das wäre noch unwürdiger.
    Mein letztes Abschiedsspiel war das von Jan Åge. Und das war schon groß. Denke mal, das für AMFG wird ein sehr dicker Kloß im Hals. Aber irgendwie stand er schon auf dem Balkon, als wär ihm das klar, was wir seit gestern offiziell wissen. Machts nicht schöner.

  46. Das Argument, ältere Spieler stehen jüngeren im Weg, könnte ich ja noch nachvollziehen, wenn es hier um ein Ego wie das von Sandro Wagner ginge. Im Fall von Alex Meier halte ich es aber für nicht stichhaltig. Der hat sich doch immer klaglos auf die Bank gesetzt und sich weiss Gott nicht nach vorne gedrängt. Im Gegenteil, im Stillen habe ich darauf gehofft, er würde etwas von seinem Nimbus und insbesondere seiner Strafraumpräsenz und Kaltschnäuzigkeit im rechten Moment an die Jüngeren vermitteln. Dazu hätte man ihn aber weiter mittrainieren lassen müssen.

  47. Was hat sich der FB moniert als es um die Verpflichtung von NK ging. Sein Verhalten jetzt ist nichts anderes als
    er den Bayern vorwarf. Muß man leider so sagen…..Ich würde sagen FB ist eiskalt aber vielleicht braucht
    es heute sollcher Typen um im harten Bundesligageschäft zu bestehen

  48. Sehr schön geschrieben Stefan.

    Ich würde mir wünschen, dass der Verein wenigstens die 14 nie wieder vergibt und man vielleicht irgendwann mal auf die Idee kommt, das Trikot unter das Stadiondach zu hängen.

  49. ZITAT:
    “…. im Stillen habe ich darauf gehofft, er würde etwas von seinem Nimbus und insbesondere seiner Strafraumpräsenz und Kaltschnäuzigkeit im rechten Moment an die Jüngeren vermitteln. Dazu hätte man ihn aber weiter mittrainieren lassen müssen.”

    …kann doch noch kommen in seiner nachaktiven Zeit, wenn er Lust dazu hat, dann eben als Betreuer im Staff oder so…

  50. Ich sag mal so: Ich bin Meier-Groupie der 1. Stunde, als er mehrheitlich noch der “Buckel” war. Aber gefühlt wurde man von den Verantwortlichen seit mehreren Wochen und fast schon Monaten auf das Ende hingeführt. Überraschend finde ich das nun nicht mehr, wenn auch schade.
    Leider wissen wir ja nix, aber falls AM14FG wirklich zu einem ganz kleinen Vertrag bereit gewesen wäre, dann hätte er mMn schon zumindest in den EL-Spielen noch ein bisschen helfen können und auch mal zur “Entlastung” der anderen beitragen. Wenn dies nach Auffassung der Verantwortlichen nicht mehr der Fall gewesen sein sollte, dann wäre ein “Maskottchen-Vertrag” ähnlich unwürdig, wie ein Markenbotschafter…

  51. ZITAT:
    “Was hat sich der FB moniert als es um die Verpflichtung von NK ging. Sein Verhalten jetzt ist nichts anderes als
    er den Bayern vorwarf. Muß man leider so sagen…..”

    Ich verstehe den Zusammenhang nicht und bitte um Aufklärung.

  52. Vielen Dank fuer den Eingangsbeitrag!
    Das wird bei der Verabschiedung auf Raten (Super Cup und Abschiedsspiel) mal richtig viel
    Traenchen geben, mir wurde jetzt grad’ schon ziemlich bluemerant.

    Andererseits stelle ich mich jetzt schon auf sehr viele ” den haett der Alex mit links gemacht, im Schlaf! ” ein.
    Ne ziemlich undankbare ( und emotional gefärbte) Hypothek fuer jeden neuen Stuermer, der statt ihm kommen wird.

  53. Rasender Falkenmayer

    Danke, Alex

  54. ZITAT:
    “Der hat sich doch immer klaglos auf die Bank gesetzt und sich weiss Gott nicht nach vorne gedrängt..”

    Naja, unter Thomas Schaaf hat sich auch ein Alex Meier nicht klaglos auf die Bank gesetzt.

  55. “… btw, einen besseren Abschied konnte Alex doch gar nicht haben.”

    Ja. Wenn er es selbst so bestimmt hätte. Die Gelegenheit dazu hat er gehabt. Er hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Oder wollte sie nicht erkennen.

    Wie einst Ballack in der Nationalmannschaft.

  56. Ich finde, man kann ohne weitere Infos zu dem Thema keine seriöse Einschätzung abgeben. Wenn es unserem AMFG egal gewesen wäre, ob er spielt oder nicht, dann hätte man ihm einen neuen leistungsbezogenen Vertrag geben sollen. Sofern er aber sich für so gut hält, dass er auf jeden Fall auf seine Einsatzzeiten hätten kommen müssen, der neue Trainer dieses aber ob der Konkurrenz im Sturm anders beurteilt, dann war dieTrennung zwangsläufig. So oder so finde ich, er sollte noch ein zwei Jahre kicken, denn das will er offensichtlich wohl auch. Nur auf der Bank oder Tribüne macht in dem Alter doch wirklich auch keinen Sinn mehr. Ich werde auf jeden Fall seine Karriere verfolgen, wie er bitteschön für einen anderen Club weiter schön einnetzt!

    AMFG – Du bist der beste Mann!!!!!!

  57. Morsche!
    Hübner und Bobic hatten doch gar nicht den Willen, Meier etwas anzubieten, geschweige denn, mit ihm gemeinsam darüber zu verhandeln.

    Es wäre leichter nachzuvollziehen, wenn der Verein ihm 2 – 3 alternative Angebote (gerne auch Back-Up mit paralleler Trainer-Ausbildung) unterbreitet hätte, die er allesamt abgelehnt hätte.
    War aber nicht so.

    Es gab gar nix.

    Es ist meine höchstpersönliche Meinung, dass dies weniger mit höchst professionellem Management zu tun hat, als mit der Tatsache, dass sich Bobic und v. a. Hübner an der Personalie Meier doch sehr gerieben haben – warum auch immer.

  58. ZITAT:
    “Auch hier hat man das Gefühl, nicht die Entscheidung ist das eigentliche Problem, sondern der Umgang damit zu den Fans hin.”

    Hier stimme ich mal zu. Dass es für den Verein sinnvoll ist, wird wohl so sein. Obs für Meier Sinn macht, 1 Jahr auf der Bank zu sitzen und ab und an mal 10 Minuten zu kicken, kann nur er beantworten. Aber für den gemeinen Fan und verliebten Narren hätte man das anders (wie auch immer) aufziehen können, ja müssen.

  59. ZITAT:
    “Sehr schön geschrieben Stefan.

    Ich würde mir wünschen, dass der Verein wenigstens die 14 nie wieder vergibt und man vielleicht irgendwann mal auf die Idee kommt, das Trikot unter das Stadiondach zu hängen.”

    Ja, DAS hätte Stil. Und wäre durchaus neu im deutschen Fußballgeschäft.

  60. ZITAT:
    “”… btw, einen besseren Abschied konnte Alex doch gar nicht haben.”

    Ja. Wenn er es selbst so bestimmt hätte. Die Gelegenheit dazu hat er gehabt. Er hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Oder wollte sie nicht erkennen.”

    Er war noch nie der große Entscheider in eigener Sache. Jetzt haben andere für ihn entschieden. Da er offensichtlich nicht nachkartet sondern Verständnis zeigt, sehe ich hier keine großen Kratzer an seinem Bild.

  61. Finde es wirklich schade um Alex. Der Verein hat diese Entscheidung getroffen und ich akzeptiere diese. Diese ganze Situation zeigt unser Leben auf. Solange du Jung bist und Leistung bringst wollen dich alle haben, sind bereit Pirouetten zu drehen nur das du bleibst, nur dass du unterschreibst. Sobald man dich nicht mehr braucht, zeigt man dir die kalte Schulter. Das gilt für den Job, gilt für die Frau , für alles. Jeder denkt nur an sich, es gibt keine Dankbarkeit, keine Menschlichkeit. Insofern kann ich den Wechsel von Wolf auch verstehen. Irgendetwas muss sich in unserer Gesellschaft ändern.

  62. Guter, nicht gelesener Eingangsbeitrag.

    Schade, sehr schade, aber wir reden hier über ein knallhartes Geschäft, von dem auch Meier profitiert hat.

    Wäre toll, wenn er in einer verantwortlichen Position zurückkommen würde.

  63. Ich vermute auch einfach mal ins Blaue, dass Haller und Alex mindestens einer zuviel vom gleichen Spielertyp sind für das System vom Adi Hütter. Der braucht, wenn er sich treu bleibt, schnelle Offensivspieler die den Gegner aggressiv anlaufen. Aber wir werden sehen wer da dann so kommt.

  64. ZITAT:
    “Es gab gar nix.”

    Weißt Du das? Ich weiß es nicht.

  65. @ 60:

    Weißt oder vermutest Du, dass es keine Angebote der Eintracht gab?

  66. Ich interpretiere Bobic´s Statement:

    „Natürlich wissen wir, dass viele Alex auch in den kommenden Jahren im Eintracht-Trikot sehen möchten“, wird Sportvorstand Fredi Bobic in einer Pressemitteilung von gestern Abend zitiert. „Aber wir müssen sagen, dass wir aus sportlichen Gründen eine Veränderung anstreben und auf jüngere Spieler setzen möchten.“

    so – das hier die Initiative (Veränderung anstreben … auf jüngere Spieler setzen) vom Verein ausgeht, d. h. es war eine bewusste (möglicher Weise schon lange feststehende) Entscheidung, Meier keinen neuen Vertrag zu geben.

  67. Sehr treffender Eingangsbeitrag, danke Stefan.
    Werde unseren AM14FG vermissen!
    P.S.: Mehr Gänsehaut/Tränen als die Einwechslung und das Tor gegen den HSV geht eh kaum.
    Eines Fußball Gottes würdiger Abgang!

    Denke das es die richtige Entscheidung war, dennoch scheiße Verpackt von der SGE.
    Alex gönn dir noch ne schöne Fußballzeit in deinem geliebten Ami Land, dann sehn wir uns bei der SGE wieder.

  68. DANKE Alex Meier!

    Ich halte die Entscheidung für falsch, kalt und enttäuschend.

  69. Danke Alex und alles Gute.

    Emotional ein echter Tiefschlag.

  70. Mit Adi Hüter wird vermutlich ein völlig anderer Spielstil kommen, laufintensiv, pressen, schnelle gegenstöße/konter. Denke da wird sich Alex nicht so wohl fühlen, auch vom Training her.

    Ich kann die Entscheidung nachvollziehen, aber ich hätte ihn trotzdem noch das eine Jahr behalten, immerhin hat man einen Stürmer der genau weiß wo das Tor steht.Vielleicht braucht man so jemanden mal in der Europa League.

  71. @61

    Vielleicht wollte das Meier auch gar nicht, sich zum Beispiel auf einer scheinheiligen PK zu verabschieden.

    Es ist eher wahrscheinlich, dass er es schlichtweg nicht akzeptiert, dass man ihn vor die Tür setzt.

    Könnte mir sogar gut vorstellen , dass Alex auf seinen Anschlussvertrag verzichtet.

  72. @ 69:

    Kann man so interpretieren, ja.

    Für einen Verein und damit eine Vereinsführung, die sich einiges auf Tradition und Widerstand gegen die brutalkapitalisierte Kaltwelt des modernen Fußballs einzubilden schien, finde ich das dann um so trauriger.

  73. So geht’s Business. Und für Emotionen haben wir ja stets unseren Präsi.

  74. ZITAT:
    “Tradition und Widerstand gegen die brutalkapitalisierte Kaltwelt des modernen Fußballs.”

    Die Mär der Unbeugsamen ist letztendlich auch nur Folklore.

    Kann man bedauern oder hinnehmen.

  75. ZITAT:
    “Für einen Verein und damit eine Vereinsführung, die sich einiges auf Tradition und Widerstand gegen die brutalkapitalisierte Kaltwelt des modernen Fußballs einzubilden schien (…).”

    Das ist aber eine sehr originelle Interpretation der Politik der letzten zwei Jahre.

  76. ZITAT:
    “So geht’s Business. Und für Emotionen haben wir ja stets unseren Präsi.”

    Hättest Du es besser gefunden, wenn er zwanzig Mal auf der Bank gesessen hätte und vier Mal für fünf bis fünfzehn Minuten eingewechselt worden wäre? Wäre das ein würdevollerer Abschied gewesen? Ernstgemeinte Frage.

  77. Der Mercado, gerne auch für potentielle Nachfolger, kann derweil in Ruhe reifen.

    Hoffe, da sorgen die Verantwortlichen bei den Verkündigungen für einen ähnlichen Hype.

  78. Danke AMFG#14.
    Gerade gestern fand ich beim Aufräumen des Kinder-/ Jugendzimmers den AMFG#14 Button, den vor Jahren Sohnemann beim Besuch im Eintracht Museum erhielt, daneben die damalige Eintrittskarte mit Unterschrift, ok nicht von AMFG#14, aber von Beve und Dietrich Weise. Sohnemann behält diese Requisiten, weil sie ihm emotional viel bedeuten.
    Dass, wie viele schreiben, AMFG#14 sich wahrscheinlich klaglos auf die Bank gesetzt hätte, er klaglos einen Vertrag zu stark leistungsbezogenen Konditionen akzeptiert hätte, er also weiter als aktiver Spieler für die emotionale Bindung an den Verein gestanden hätte, dabei ab und zu ein Tor a la Hamburg geschossen hätte,. idealiter AMFG#14 seine unnachahmliche Schusstechnik und Erfahrung an jüngere Spieler des Kaders hätte vermitteln können, ja das klingt schön.
    Aber ehrlich gesagt für mich zu schön, um wahr zu sein. Mit Schrecken lese ich die wütenden Kommentare gestern und heute, so wie ich auch am Nachmittag des Pokaltriumphes mit Schrecken viele Kommentare gelesen habe. Da gab es auf FR-online eine Sondermeldung, dass AMFG#14 nicht im Kader stünde, die wiederum viele wütende Kommentare generierte. Es wirkt fast so, als sei nur AMFG#14 Eintracht Frankfurt, der Rest im Kader und Staff nur kalte Masse des modernen, dem Fan entfremdeter Fußballzirkus. Finde ich unfair.
    Der neue Trainer Adi Hütter hätte also gar nicht so frei entscheiden können bei der Kaderbenennung, hätte er dann AMFG#14 nicht in den Kader genommen, die Reaktion im Netz mit dem „AMFG#14 nicht im Kader“, „herzloser Trainer“, „Haller schießt doch eh kein Tor“, „warum ist XYZ überhaupt im Kader“ etcpp. wäre ihm sicher gewesen.
    Beim Schluss einer Beziehung gibt es dieses schöne Wortspiel besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich kann vor diesem Hintergrund gut verstehen, dass die sportlich Leitung die Entscheidung jetzt so getroffen hat; es ist mutig und gut für den neuen Trainer, dass vor seiner Vorstellung diese Entscheidung getroffen wurde, sonst würde wie eine Art Dolchstoßlegende er als derjenige im Netz stehen, der es gewagt habe, AMFG#14 zu demontieren.
    Danke AMFG#14, das werde ich immer im Herzen tragen.

  79. Gut ge- und beschrieben, hanradler.

  80. Wenn ich den Unfug lese:

    „Lieber AM14FG geh jetzt für ein bis zwei Jahre in die USA und dann kommst du wieder zur Eintracht.“

    Der Anschlußvertrag ist doch, so lange Hübner und Bobic bei der Eintracht sitzen, nicht die Tinte wert, mit der er unterschrieben wurde.

  81. ZITAT:
    “@61
    …..

    Könnte mir sogar gut vorstellen , dass Alex auf seinen Anschlussvertrag verzichtet.”

    Das wollte ich auch gerade schreiben, so wie ich las, möchte Alex Trainer werden. Gut, man könnte ihn anfangs im Jugendbereich werkeln lassen – aber er möchte ja dann Bundesliga trainieren. Hatten wir das nicht mal mit Charly Körbel? War ja auch nicht so der Erfolg. Ich möchte den Alex auch nicht gegen uns kicken sehen, aber wer weiß denn, ob er eine Chance in USA bekommt? Ich bin gespannt, wie es mit dem Langen weiter geht…

  82. ” Und für Emotionen haben wir ja stets unseren Präsi.”

    Was sagt der eigentlich dazu?

  83. ZITAT:
    “Der Anschlußvertrag ist doch, so lange Hübner und Bobic bei der Eintracht sitzen, nicht die Tinte wert, mit der er unterschrieben wurde.”

    Du unterstellst also, die Eintracht wäre nicht vertragstreu? Respekt.

  84. Ich bedauere die Entscheidung des FB, die aber mit Sicherheit in Rücksprache mit
    unserem neuen “Adolf” zustande gekommen ist.
    Aber ein Spieler ohne Rückhalt beim Trainer, siehe diese Erkenntnis aus # -34-
    ist wohl im “Einsatzgeben” chancenlos. Gehe davon aus, daß man das dem
    AMFG vermittelt hat und daher die gemeinsame Entscheidung konstruiert wurde.

    War ne tolle Zeit gewesen, mit allen Höhen und den bekannten Tiefen.

  85. Schöne #82, hanradler, in der ich mich sehr gut wiederfinden kann.

  86. ZITAT:
    “” Und für Emotionen haben wir ja stets unseren Präsi.”

    Was sagt der eigentlich dazu?”

    Hören wir bei seiner Laudatio beim Abschiedsspiel.

  87. Das Meier nach seiner HSV Einwechslung sofort gezündet hat,war offensichtlich nicht so geplant gewesen , sondern eher ein fünfminütiges Austrudeln.

    An der eiskalten Reaktion nach dem Spiel durch Bobic konnte man doch sofort erahnen, dass die Würfel längst gefallen sind.

  88. ZITAT:
    “Der Anschlußvertrag ist doch, so lange Hübner und Bobic bei der Eintracht sitzen, nicht die Tinte wert, mit der er unterschrieben wurde.”

    Jessas, Du magst es gerne als Drama und schlägst gerne emotional um dich oder? Nur weil Alex ein in der Öffentlichkeit sich unwohl fühlender Mensch ist und keine grossen Reden schwingt, muss er nicht zwingend der liebevolle und verständnisvolle Mensch sein, den hier viele sehen und aufgrund seiner Zurückhaltung vermuten.

    Aus meiner Sicht gab es genügend Anzeichen, dass das Innenverhältnis zu Mgmt und Trainern deutlich angespannter war, als es viele vermuten. Die Causa der Fuss-OP als Beispiel. Meier sagt ja selbst, dass er noch 2 Jahre spielen will und sich fit fühlt. Wie wahrscheinlich ist es dann, dass sich jemand auf die Bank setzt, kein Geld verdient weil leistungsbezogen, obwohl die Massen ihn jeden Tag als Fussballgott glorifizieren?

    Alex ist ein absoluter Instinktfussballer mit feiner Technik, eher schlichterem Gemüt und mit dem Anspruch, noch weiter spielen zu wollen. Das wird sich nicht ohne Bruch und harte Entscheidung lösen lassen. Egal ob jetzt oder in 1 Jahr.

    Und der Verein hat sich klar zu seinem Anschlussvertrag bekannt. Alex will aber Bundesligatrainer werden. Heribert hat selbst als Mentor gesagt, dass Alex sich nicht für andere Fortbildungen neben Fussballspielen interessiert.

    Gerade deswegen ist es mir wichtig, dass AM hier ein würdiges Andenken erhält und das sich nicht in Streitereien und Verwürfnissen endet.

  89. @82 – ich bin bei Dir:
    die Entscheidung sich von Meier zu trennen haben Bobic und Hübner bewusst früh und allein getroffen und damit Angriffsfläche von dem neuen Trainer (Hütter) genommen, den das Thema Meier nun nicht mehr treffen kann.

  90. Ich plädiere für das Aufstellen einer Trinity-Statue am Waldstadion mit Körbel, Grabowski und Meier.

  91. @82
    Auch von mir Zustimmung.
    Und dann muss ich noch den Watz loben für seinen gelungenen Eingangsbeitrag.

  92. Was mir bei dieser Pokalsieg-Feier aufgefallen ist :
    Da kamen ne Menge Jungs mit richtig dicken Eiern ausm Flieger gestiegen. Der Wolf mit Sonnenbrille und ner Hose (?) auf dem Kopf, sah da schon aus wie ein Trottel. Dann steigen sie alle nacheinander in die Cabrios. Das Chef-Auto von Prince, Russ und Wolf vorneweg, dann die Mexikaner mit freiem Oberkörper, die die ganze Zeit ihren Arsch in die Kamera strecken und zu irgendnem Reaggeton-Sound rumtanzen, danach die Balkan-Jungs, die sich ein Bier nach dem anderen vom Fahrer öffnen lassen und da sitzen, als ob sie das alles gar nix angeht. Jovic schweigt sowieso, Rebic kann kein deutsch und lässt sich von Gacinovic das Nötigste übersetzen. Dann die Jugendspieler, die keiner so richtig zuordnen kann und die Torhüter und die beiden Japaner mit Dolmetscher, die die einzigen waren, die sich nen Anzug angezogen haben. Eins haben sie alle gemeinsam : die Finger permanent am Handy, auf der Jagd nach der perfekten Selbstinszenierung, dem geilsten Insta-Live Video, dem broooodalsten Facebook-Post. Und ganz hinten, fast am Ende der Kolonne, fährt das Auto, dem man den Namen Frankfurter Jungs geben könnte : Chandler, Barkok, Stendera und der Fussballgott. Während Chandler und Barkok ihren Mannschaftskameraden in nichts nachstehen was den Instafeed angeht (Zitat Chandler : “Wir sind Liiiive drauf Bruder, Instagram, alles Liiiiive drauf”) sitzt AMFG in seiner gewohnt zurückhaltenden Art etwas befremdet von dieser Szenerie in der Karre. Er ist NICHT liiiiive drauf Bruder, sondern fragt sich wahrscheinlich, genauso wie ich in dem Moment, was das soll. Sein Gesichtsausdruck sagt mir, dass er sich unwohl fühlt in diesem Augenblick, wie eigentlich immer, wenn er im Rampenlicht steht, und in diesem Moment kann ich ihn richtig gut verstehen. Da vorne feiern irgendwelche Heinis, die letztes Jahr noch in anderen Ländern, teilweise in anderen Kontinenten gekickt haben. Sie sind jetzt das Gesicht der neuen Eintracht, seiner Eintracht. Und nächstes Jahr sind sie wieder weg. Man muss das verstehen und so….so ist das halt.

    Auf dem Römer singen die Fans : Alex Meier Fussballgott.
    Boateng hört das und sagt uns : Ja ja , der Meier ist der Fussballgott, aber der Ante, ja der ANTE REBIC der ist der König von Frankfurt !

    Ich sehe das im Fernsehen und denke mir : Ja, gestern Abend war der Ante der König von Frankfurt, Morgen ist er vielleicht schon der Wasserträger von Hoffenheim, oder der Schildträger von Leicester City. Man muss das verstehen….so ist das halt.
    Aber eins muss man vielleicht auch verstehen : Bei all dem Gehype und Getöse um die tolle neue Eintracht und der Suuuuuper-Truppe, wenn man nur noch Söldner im Team hat, die nichts anderes zu tun haben als sich selbst als Person zu vermarkten und bei jedem Euro mehr sofort weg sind, bleibt irgendwann auch die Identifikation des Zuschauers mit dem Verein auf der Strecke. An diesem Tag war vielleicht nur ich das, da ich old-school und fussballromantisch bin, aber man kann den wahren Fussballgott nicht einfach mal so ersetzen indem man den grad am besten aufspielenden Söldner zum ‘König’ ernennt. Das funktioniert einfach nicht, denn Status bei den Fans muss man sich erarbeiten und zwar über eine lange Zeit. Natürlich wird Rebic auch verehrt werden und ich selbst bin auch heilfroh, dass wir so eine Maschine im Kader haben. Aber ich weiß nur allzugut, dass es dem eigentlich shiceegal ist, ob der jetzt mit der SGE oder mit Bayer Leverkusen das Pokalfinale gewinnt. Mir ist das nicht egal und beim Alex hatte ich zumindest das Gefühl, dass es ihm ähnlich geht und daher ist es unheimlich schade, dass das in diesem Business wirklich gar nichts mehr wert ist. Man muss das verstehen……so ist das halt.

  93. Danke für die 96

    Trifft ziemlich meine Meinung

  94. Schön beschrieben, Complainovic.

  95. Bravo, Complainovic!

  96. Meierwumms

  97. @96: ein super Beitrag. Vielen Dank dafür.

  98. Sch… permanenter Anmeldezwang

  99. Die @96 trifft es tatsächlich ziemlich gut. Und so ganz alleine stehst du damit sicherlich nicht. Nicht umsonst wird von Massen am Römer zuallererst der Fußballgott skandiert, obwohl er beim Triumph eigentlich nur ne Nebenrolle (respektive gar keine Rolle) hatte… ob das für das Mannschaftsklima insgesamt so förderlich ist, wenn da einer von den Massen vergöttert wird, der nur noch “Maskottchen” ist? Keine Ahnung… vielleicht auch vor dem Hintergrund fast ein zwingender Schritt mit der Trennung.

  100. @UliStein
    Konnte nicht früher antworten, finde aber alles, was ich zu dem Thema denke, hier bereits wieder. Und Complainovic, barvo.
    Vielleicht führt das Verhalten dazu, dass ich auch anfange, auf den Spuren eines HolgerM oder anderer zu wandeln. Wenn es nur noch abgewichst ist, hab selbst ich keine Lust mehr. Und unserer Managerriege trau ich das unbedingt zu. Ich bleib dann nur, weil die dicken Kinder uns brauchen.

  101. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Für einen Verein und damit eine Vereinsführung, die sich einiges auf Tradition und Widerstand gegen die brutalkapitalisierte Kaltwelt des modernen Fußballs einzubilden schien (…).”

    Das ist aber eine sehr originelle Interpretation der Politik der letzten zwei Jahre.”

    Das ist mehr so eine originelle Interpretation der ständigen Gefühlsausbrüche und Heulereien eines Peter Fischer.
    Kann man aber selbstverständlich (!) auch ganz anders sehen. Ich irre mich recht häufig.

  102. Wenn man die einzige Vereinslegenden so vor die Tür setzt, ganz ehrlich, wer kann es den anderen Spielern über nehmen, wenn Sie wie im Fall Wolf sich beim ersten Angebot verkrümeln. Ein Armutszeugnis für das Management Bobic.

  103. @96. Die Truppe von Selbstdarstellern und Söldnern hat aber den Pokal geholt und das in der ersten Saison komplett OHNE Meier, will sich aber von euch Träumern keiner eingestehen.

  104. Stimmt – der Prince war etwas irritiert von den Fuballgott-Rufen (so nach dem Motto: was wollt ihr denn von dem, der hat doch gar nicht gespielt…) – und startete dann sofort seine große Selfmade-Show.

    Die Stabilität im Kader können sich nur noch ganz große Vereine leisten, alle anderen sind mehr oder weniger Ausbildungsvereine (Farming clubs) – da ist ein zügiger Durchlauf Teil des Programms.

    Das erstaunliche ist, dass das Stadion gleichwohl auch zukünftig wieder voll sein wird, und die Leute den ganzen Zirkus aufs neue wieder mitmachen und jetzt halt einem anderen Gott oder König zujubeln.

  105. 14 Jahre bei Eintracht Frankfurt. Ob es überhaupt wieder einen geben wird, dem das gelingt? Die Unsummen bei den Gehältern explidieren (siehe Hradecky, Wolf) und locken die Spieler weg, wenn sie mal eins, zwei gute Saisons gespielt haben.

  106. ZITAT:
    “@96. Die Truppe von Selbstdarstellern und Söldnern hat aber den Pokal geholt und das in der ersten Saison komplett OHNE Meier, will sich aber von euch Träumern keiner eingestehen.”

    Nicht verwunderlich, dass du nicht mal ansatzweise verstanden hast, worum es in der 96 geht.

  107. ZITAT:
    “Halts Maul!”

    Nein

  108. @96. Ja, genau das trifft es. Barkok und Gacinovic haben sogar auf dem Balkon mit dem Rücken zu der Meute ewig auf den Smartphones rumgedaddelt. Ich kann das so überhaupt nicht nachvollziehen. Arrogant, dumm oder ein Cuvée aus beidem? Wahrscheinlich schlicht ein Spiegelbild für die junge Generation mit zu viel Geld und Publicity.

  109. ZITAT:
    “Ich bleib dann nur, weil die dicken Kinder uns brauchen.”

    Guter Ansatz. ;)

  110. Natürlich fiel mir selbst auch alles das was in der @96 steht auf.
    Das wird sehr sehr vielen, die schon etwas länger dabei sind (oder einfach Augen im Kopf haben) augfefallen sein, und sie auch ähnlich emotional angefasst haben.

    Aber, ich weiß ja nicht, bei mir muss man den *Rest*/andere in der Mannschaft nicht in Opposition setzen, oder ihnen ihre aktuellen 5 Minuten des Ruhmes schmälern, damit Alex Meiers Licht heller leuchten könnte.

    Das tut es, ganz aus sich heraus und zu Recht schon selbst.

  111. Bin sehr, sehr traurig. Nach dem wunderbaren Pokalssieg war das eine eiskalte Dusche. Und es fühlt sich an, als würde nicht nur der Alex Meier, sondern die ganze Eintracht verloren gehen.
    Diese Entscheidung, wann immer sie getroffen wurde, ist nicht nur völlig instinktlos und brutal, sie ist auch falsch. Dass Meier immer noch Tore schießen kann, und zwar auch bei Kurzeinsätzen, hat er im HSV-Spiel bewiesen. Sowas kann den Unterschied machen. Vielleicht wird man bei den bevorstehenden Spielen in Europa nochmal schmerzlich dran erinnert.
    Nach seinem Tor gegen den HSV habe ich mich über die Reaktionen von Bobic und Kovac gewundert. Ersterer guckt säuerlich, der andere freut sich wie Bolle. Bobic hätte lieber ein Versagen Meiers gesehen. Und unserem klugen Noch-Trainer war klar, dass er die Böse-Buben-Rolle sehr bald nicht mehr alleine hat. Das mit dem Pokalsieg wusste er ja noch nicht.

  112. ZITAT:
    “@96. Die Truppe von Selbstdarstellern und Söldnern hat aber den Pokal geholt und das in der ersten Saison komplett OHNE Meier, will sich aber von euch Träumern keiner eingestehen.”

    Na und? Boccia hat es gesagt. Einmal nicht nachtreten, das wäre ein feiner Zug – warum nicht anerkennen, dass Meier was kann? Wer außer ihm hat nach dem Training noch extra-Schi9chten eingelegt und an seiner Schußtechnuk gefeilt? Wenn ich da unsere Schrotflinte anführe – der ist in der Nati und kann aus 10 Metern das Tor nicht treffen -das war die Regel. Er hätte sich ein Beispiel nehmen können, wie so viele andere auch. Das Vorbild ist nun weg…

  113. ich bin raus. schönentachnoch.

  114. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Hättest Du es besser gefunden, wenn er zwanzig Mal auf der Bank gesessen hätte und vier Mal für fünf bis fünfzehn Minuten eingewechselt worden wäre? Wäre das ein würdevollerer Abschied gewesen? Ernstgemeinte Frage.”

    Ernste Antwot: Ja. Wenn er selbst das gewollt und gelebt hätte.

    ZITAT:
    Ich kann die Entscheidung nachvollziehen, aber ich hätte ihn trotzdem noch das eine Jahr behalten, immerhin hat man einen Stürmer der genau weiß wo das Tor steht.Vielleicht braucht man so jemanden mal in der Europa League.”

    So geht es mir letztlich auch. Und es bleibt das Gefühl. dass Bobic und Hübner nicht alles getan haben und auch nicht tun wollten, um so eine Lösung zu finden.

    Ein Anschlußvertrag kann nur einen Einstieg ins BuLi-Geschäft garantieren, auf keinen Fall einen Cheftrainerposten. Insofern kann er doch hier bei uns starten, wenn er nicht mehr kickt. Mein Vorschlag: Er baut wieder eine U23 auf.

    Noochmal Danke Alex

  115. Es würde mich übrigens nicht extrem überraschen, wenn AM14FG in der kommenden Saison wieder für den HSV auflaufen würde.

  116. ZITAT:
    “Was mir bei dieser Pokalsieg-Feier aufgefallen ist :
    Natürlich wird Rebic auch verehrt werden und ich selbst bin auch heilfroh, dass wir so eine Maschine im Kader haben. Aber ich weiß nur allzugut, dass es dem eigentlich shiceegal ist, ob der jetzt mit der SGE oder mit Bayer Leverkusen das Pokalfinale gewinnt.

    Stimme da zu sehe bzw. ich ähnlich. AM wird der Letzte sein, der letzte sein mit 14 Jahren Vereinszugehörigkeit, als Spieler!

  117. Vom Pokalsiegern und BRUDAS zu irgendwelchen Heinis binnen 10 Tagen. Nicht schlecht.

  118. Boateng hat gesagt der Ante ist eine Maschine, “ein König” hat Lukas von hinten gerufen.

    Das ein Großteil der Zuschauer oft auch nur am Handy rumhängen sollte man nicht vergessen. Aber egal…

  119. @96 complainovic
    Wunderbar beschrieben, finde ich mich sehr drin wieder. Das ist die emotionale, fußballromantische Seite. Die andere, knallharte, rationale Seite in diesem Business ist eine Entscheidung, die der Betonierte niemals getroffen hätte und genau deshalb auf ewig im Beton stecken bleiben wird. Wir scheinen aber nun tatsächlich erste Schritte zu tun, uns daraus frei zu meißeln. Dabei scheint es nun notwendig, sich von einer Legende zu trennen. Schweren Herzens akzeptiere ich das. Auf dem Weg in die Pilzliga…

  120. noch zu Ante, Fjørtoft wird meines wissens auch „nur“ wegen einer Aktion vergöttert, oder war da noch mehr?

  121. ZITAT:
    “Vom Pokalsiegern und BRUDAS zu irgendwelchen Heinis binnen 10 Tagen. Nicht schlecht.”

    Schnelllebig halt.

  122. ZITAT:
    “noch zu Ante, Fjørtoft wird meines wissens auch „nur“ wegen einer Aktion vergöttert, oder war da noch mehr?”

    Siegtreffer in München nach Jahren der Schmach

  123. Das 3:0 gegen den HSV wirkt damit noch mehr wie ein ausgestreckter Mittelfinger von AMFG14.

  124. ZITAT:
    ” Mein Vorschlag: Er baut wieder eine U23 auf.

    Guter Vorschlag. Oder er er geht beim treuen Charly in die Lehre um diesen irgendwann zu beerben.

  125. ZITAT:
    “Guter Vorschlag. Oder er er geht beim treuen Charly in die Lehre um diesen irgendwann zu beerben.”

    Als was? Als Maskottchen? Bitte nicht. Erspart ihm und uns das.

  126. “ich bin raus.”

    Hätte ich gar nicht bemerkt. Warst Du denn drin?

  127. ZITAT:
    “ZITAT:
    “noch zu Ante, Fjørtoft wird meines wissens auch „nur“ wegen einer Aktion vergöttert, oder war da noch mehr?”

    Siegtreffer in München nach Jahren der Schmach”

    Laut Wikipedia noch seine „sympathische Art und seine schlagfertigen Kommentare.“

  128. ZITAT:
    “Vom Pokalsiegern und BRUDAS zu irgendwelchen Heinis binnen 10 Tagen. Nicht schlecht.”

    für den/diesen Moment.

  129. ZITAT:
    “. Siegtreffer in München nach Jahren der Schmach”
    Und natürlich der Tanz mit Frau Roth :)

  130. Also ich liebe die Eintracht…Und wer spielt und managt ist mir ziemlich egal. Ich leide und fühle mit meinem “Verein”.irgendwie geht es um die Emotionen dabei und die Verbundenheit untereinander mit anderen Eintrachtern.

    Ich kann daher gelinde gesagt diese Sehnsucht nach Identifikation mit einem Spieler nicht verstehen…Denn ich identifiziere mich mit dem Verein. Und ja, auch ich habe extrem über das Tor gegen den HSV gejubelt und war enttäuscht, dass er nicht beim Pokalfinale dabei war. Aber nichtsdestotrotz will ich einen erfolgreichen Verein.

    Mir sind Titel wichtiger als “Folklore” und eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass Pokalfinale zu gewinnen oder die Mannschaft weiterzuentwickeln.

    Liegt das daran, dass ich jünger bin, als der Schnitt hier? Vielleicht.
    Früher war vieles gut, aber nicht alles besser.

  131. Man sieht sich…in 30 Jahren, da trägt er sicher gemeinsam mit Thomas Müller vor dem Pokalfinale den Pott auf den Platz.

  132. “…. oder war da noch mehr?”

    Ja.

  133. Kommen wir nun zu etwas völlig anderem

    Laut Fachblatt bekommen wir 51,7 Mio Euro aus der Geldrangliste – 4 Plätze gestiegen.

  134. ZITAT:
    “Nicht verwunderlich, dass du nicht mal ansatzweise verstanden hast, worum es in der 96 geht.”

    Ich habe es verstanden.

    Ich identifiziere mich mit Eintracht Frankfurt, weil es der Verein ist, der mich seit meiner Kindheit begleitet. selbst wenn es nur noch eine Marke, eine AG, eine Show oder was immer ist.

    Ich brauche dafür keinen Alex Meier und ich freue mich mehr wenn wir mit dem Prinzen und dem Ante oder irgendwelchen anderen Legionären Pokalsieger werden als wenn wir mit Alex Meier und Apfelkuchen auf Platz 11 rumdümpeln.

    Ich glaube nicht, dass Alex dieser Mannschaft noch hätte helfen können.

    Ich trauer’ Alex nicht nach. Das, was er geleistet hat, war früher.

    Ich verbiete anderen nicht das Maul oder beisse sie weg, wenn sie sich nicht in der Mehrheitsmeinung suhlen.

    Ich erlaube mir, eine andere Meinung zu vertreten und sie kund zu tun.

    So bin ich.

  135. Kein Platz mehr für Träumereien und Sentimentalitäten. Es ist so.

    Die SGE ist ein Wirtschaftsunternehmen und daran wird gemessen, ” Geldrangliste: Leipzig, Bremen und Frankfurt klettern” , da werden sich die kleinen Patschehändchen gerieben.

  136. Boris trennt sich von Lilly. Das ist tragisch.

  137. Ist es eigentlich völlig abwegig, daß sich AMFG14 von sich aus einen neuen Verein suchen will, weil er eben nicht als lebendes Denkmal nur im Training zum Zuge kommen will?

    M.W. hat er gesagt, er will noch ein Jahr spielen, er hat nicht gesagt, das unbedingt bei der SGE tun zu wollen. Deutsche Sprache und Schattierungen, wißt Ihr ja..

  138. Es sind knallharte Zeiten, wie uns der Abgang unseres Pokalsiegtrainer gerade schmerzhaft gezeigt hat, die Einen würden für den Erfolg ihre Ommas verkaufen, die Anderen schrecken sogar vor einem Fussballgott nicht zurück.

    Natürlich gibt es vereinsseitig genügend nachvollziehbare Argumente für diesen Schritt, der hanradler, Zampano, selbst der Attila und Einige andere mehr haben ja schon viel Richtiges dazu geschrieben,
    Aber schee is des net, ganz im Gegenteil, es fühlt sich für Romantiker und Fans richtig richtig Shice an so brutal unter die Nase gerieben zu bekommen dass Vereinstreue heute weder ein Wert an sich mehr ist noch einen ernsthaften materiellen Wert hat.

    Da ich diese Entscheidung weder beeinflussen noch rückgängig machen kann will ich mich hier nur von ganzem Sachsenhäuser Herzen bei Alex für die vielen vielen geile Tore und Siege bedanken.

    Du bist und wirst hier immer LEGENDE bleiben, unnachahmlich, unkopierbar.

    Herr und Frau Tscha sind traurig heute.

    p.s. tolle #96!

  139. ZITAT:
    “Früher war vieles gut, aber nicht alles besser.”

    Früher war vor allem früher

  140. Die einzigen Selbstdarsteller die mich bei der Fahrt durch Frankfurt gestört haben waren die drei halbnackten mongos auf dem Kofferaum und die Tölpel die auf dem Platz gekokelt haben.

  141. Übrigens fand ich die 96 auch toll!

  142. ZITAT:
    “Ich finde, man kann ohne weitere Infos zu dem Thema keine seriöse Einschätzung abgeben. Wenn es unserem AMFG egal gewesen wäre, ob er spielt oder nicht, dann hätte man ihm einen neuen leistungsbezogenen Vertrag geben sollen.!”

    Einem Spieler, dem es “egal ist ob er spielt oder nicht” wird in Frankfurt hoffentlich nie wieder ein Vertrag gegeben. Auch ein leistungsbezogener Vertrag kostet ordentlich Grundgebühr.

    Ich denke, dass sich die Situation rund um Meier über die nächste Saison hinweg nur hätte verschlechtern können, es wäre immer komplizierter und für alle nicht zufriedenstellender geworden.
    Es ist richtig, sich genau jetzt zu trennen, mit Pokal und Abschiedstor gegen den HSV im Rücken.

  143. ZITAT:
    “Die einzigen Selbstdarsteller die mich bei der Fahrt durch Frankfurt gestört haben waren die drei halbnackten mongos auf dem Kofferaum und die Tölpel die auf dem Platz gekokelt haben.”

    Und die Schmalzlocke die sich auf dem Balkon zwischen die Spieler gemischt hat

  144. danke, alex meier.

  145. @schweissfuss
    Fjörtoft wird doch nicht vergöttert… man mag den Jan-Aage wegen seiner von dir durch Wikipedia bewiesenen Art und seinen Sprüchen. Dazu erinnert man sich gerne an den Übersteiger in der besten Abstiegskonferenz aller Zeiten. Aber vergöttert? Da ist schon ein Unterschied zu der Anbetung des Fußballgotts…

    @HamburgerAdler
    Ich bin auch wesentlich jünger als der Großteil dieses Blogs. Als 84er-Jahrgang und “Nicht-Frankfurter” wurde ich von der Eintracht erst nach dem Pokalsieg erwählt… im Winter 89 habe ich angefangen zu kicken und vermutlich im Laufe der Saison 90/91 war ich dann ein verliebter Narr. D.h. ich kannte und kenne sowas seltsames wie einen Titel mit der Eintracht überhaupt nicht. Aufstiege klar, Abstiege jede Menge, grandioses Verkacken in wichtigen Momenten: mehrfach. Daher ist der Wunsch nach einem erfolgreichen Verein zwar absolut verständlich, aber nicht meine absolut oberste Priorität, zumal ich vermutlich auch von Zement-Harry geprägt bin und keinen Weg an die Spitze mehr sehe… vielleicht ist daher auch mein Wunsch nach ansehnlichem Fußball aufgrund des damaligen “Fußball 2000” zu erklären. Ich will da einfach unterhalten werden. Da es mit Titeln wohl regelmäßig schwierig bleibt, dann eben durch “emotionale” Momente. Das kann natürlich ein Titel sein. (Über den freue ich mich immer noch einen Ast.) Ansonsten eben über so Geschichten wie den AM14FG, der bei seinem Advent auf dem Rasen mal kurz den Sargnagel in den HSV haut. Wenn mir der Verein nun aufgrund professioneller Einstellung diese Momente nimmt, dann bin ich wieder bei der @96 von complainovic. Man muss es verstehen und so… so ist das halt. Ich kann es ja sogar verstehen. Gut finden muss ich das aber nicht…

    Von daher kommen wir da auch generationenbedingt nur teilweise zusammen. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich mich nicht am “Erfolg” meines Fußballvereins definiere. Emotion nur weil da Eintracht draufsteht, entwickle ich evtl nicht. Ein bisschen das Gefühl, dass da auch Eintracht drinsteckt hätte ich schon gerne…

  146. Erschreckend welches Ressentiment gegenüber unseren Spielern hier Bahn bricht, ja und vor allem in der 96. Wer ob der vollkommen berechtigten Würdigung von Rebic‘ Leistung auf dem Römer in ihm nicht den Spieler sieht, dessen herausragender Leistung wir den Pokal verdanken, sondern den „Söldner“, der seine Dienste demnächst jemand anderem andienen könnte, dem ist in seiner Weltwahrnehmung schwer etwas verrutscht.
    Alex Meier hat es nicht verdient, dass andere herabgesetzt werden, um ihn groß erscheinen zu lassen, denn das hat ein wahrlich Großer wie er nicht nötig.

  147. @ 152:
    Bisschen harsch, aber nicht unwahr…

  148. “…. man mag den Jan-Aage wegen seiner von dir durch Wikipedia bewiesenen Art und seinen Sprüchen.”

    Und er hat sich voll und ganz mit dem Verein identifiziert. Und tut das übrigens noch heute. Der spricht, wenn es um die Eintracht geht, immer noch von “wir”. Und das wirkt für mich nicht aufgesetzt.

    Ich glaube nicht, dass Rebic, Jovic, Gacinovic oder wie sie alle heißen das in zwei Jahren noch tun werden.

  149. disclaimer vom Herrn Tscha alone: Ich bleibe aber, auch wenn ich wirklich etwas traurig bin, beim Thema Fussball ein hemmungsloser Erfolgsotto, restromantisch zwar, aber Schlampe.
    Die Drogen `Titel´ und `Internationale Spiele´ knallen einfach härter als Folklore.

  150. Gerade Rebic scheint doch zu wissen wem er zu dank verpflichtet ist.

  151. ZITAT:
    “Vom Pokalsiegern und BRUDAS zu irgendwelchen Heinis binnen 10 Tagen. Nicht schlecht.”

    Von einer mehrjährigen Vertragsverlängerung plus Zitat “Ich will hierbleiben, hier fühle ich mich wohl. Das Vertrauen ist da und es macht Spaß, mit dem Team zu kicken.”
    zum BVB binnen 4 Monaten. (ja ich weiß, die Vertragsdetails wurden offenbar schon lange vorher festgelegt, dennoch wurden diese großen Worte und Zahlen gespuckt)

    Aber seitdem schockt und wundert mich gar nichts mehr.
    Nun wird eine Vereinslegende zum Ausgang begleitet. Kühl, kalkuliert, mit voller Absicht.
    Verträge, Vereins-Zugehörigkeit… Alles für den Mülleimer oder sentimentale Träumer. Nichts für’s Geschäft. Wir dürfen uns dran gewöhnen. Also, wenn man halt überhaupt noch Bock auf so etwas hat.

  152. ZITAT:
    “Es würde mich übrigens nicht extrem überraschen, wenn AM14FG in der kommenden Saison wieder für den HSV auflaufen würde.”

    Glaube auch dass das eine Superneuadresse für Alex wäre. Wenn der denen helfen würde direkt wiederaufzusteigen würden sie ihm in Hamburg eine Säule aus Platin bauen.
    Einziges Problem: hat Alex schon genug Geld um die Schweizer Strasse und das Reha Studio in Neu-Isenburg zu kaufen und mitzunehmen? Mer waas es net….

  153. Re: 157
    streiche Verträge
    ersetze Vertragslaufzeiten

  154. OT: habe übrigens endlos vergeblich versucht meine posts über mein wischdings abzusetzen, 3 mal Vollzugsmeldung gekriegt und dann war der post dennoch verschwunden. Just for your info.

  155. “Ich glaube nicht, dass Rebic, Jovic, Gacinovic oder wie sie alle heißen das in zwei Jahren noch tun werden.”

    Und wen wunderts? Wenn du

    „Vom Pokalsiegern und BRUDAS zu irgendwelchen Heinis binnen 10 Tagen. Nicht schlecht.“

    wirst? Wer kann sich denn ernsthaft mit so einem, entschuldigt bitte die Ausdrucksweise, wankelmütigen haufen, identifizieren?

    Als homogene Masse gesehen haben wir Fans den Fußball, und wozu er geworden ist, absolut verdient.

  156. Huch, ein neuen Schalter. Den drück ich gleich mal.

  157. Erstmal an Alex Meier: Danke für alles !
    Ich glaube aber das es so besser für ihn ist als hier noch ein Jahr sein “Gnadenbrot” zu bekommen und zwischen Bank und Tribüne zu pendeln in einer Mannschaft wie in Beitrag 96 schön beschrieben ist, wo er mit seiner Nüchternheit und Bodenständigkeit irgendwie wie ein Außenseiter wirkt.
    Ich finde es auch ziemlich ernüchternd wenn ich sehe wie z.B. Wolf und Hradetzky unmittelbar nach dem Pokalgewinn die Trikots von anderen Vereinen anziehen und wie toll es ist jetzt für sie ist für Leverkusen bzw. für Dortmund zu spielen. Da fällt es mir ehrlich schwer diesen Spielern weiter viel Erfolg zu wünschen.
    Alex Meier dagegen wünsche ich, das er nochmal eine richtig gute Erfahrung bei einem anderen Club macht.
    So schön der Pokalsieg auch war, es war maßgeblich Alex Meier der uns mit seinen vielen Toren jahrelang die Saison gerettet hat und mitgeholfen hat das wir uns in der Bundesliga wieder etabliert haben.
    Machs gut Alex

  158. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Liegt das daran, dass ich jünger bin, als der Schnitt hier? Vielleicht.”

    Wenn Du erwachsen bist, wirst Du das verstehen.

    Aber mwa: wir haben immer noch Russ und Timmy als Orginaladler, bei Hase und Abe habe ich auch den Eindruck, die identifizieren sich. Bei den anderen wäre es weitgehend Unterstellung es ihnen abzusprechen. Ich finde es normal und befruchtend, dass es sowohl niedergelassene als auch fliegende Mitarbeiter gibt. Ich kann über den Einzelfall hinaus nicht sehen, dass Eintracht Frankfurt insgesamt dem Söldnertum überdurchschnittlich frönt.
    Trotzdem ist es schade wegen Alex.

  159. Ok, man muss das Häkchen immer setzen, sonst sind die Daten beim nächsten Mal wieder weg. Bisschen sperrig.

  160. Aha, in der mobilen Ansicht gibts diesen Schalter (noch) nicht

  161. Da ist der Hütter morgen gleich in Erklärungsnot, um die Meier Geschichte plausibel zu erläutern. Die Fragen dazu werden sicher zahlreich kommen.

  162. So, dann probiere ich diesen neuen Schalter auch mal aus…man setzt also das Häkchen…drückt auf “senden” und………..Hallo?…..

  163. Ich bin nur froh, dass keiner von uns jemals herausfinden muss, wieviele langjährige treue SGE-Fans von heute auf morgen vom wahren Glauben abfallen täten, wenn man ihnen anbieten würde – für sagen wir mal für 4 Jahre begrenzt und 28 Millionen insgesamt – einen anderen Verein zu unterstützen.

    Sicherlich würden da einige absolut widerstehen können.

    Das wären mit Sicherheit aber viel weniger als die Masse, welche solch ein Wechselgebahren anderen zu gerne vorwirft.
    Selbst davor sicher zu sein, jemals vor eine solche Wahl gestellt zu werden, ist schon eine sehr bequeme Aburteil-Position (darf ich sagen, befinde mich selbst auch darin).

  164. Rasender Falkenmayer

    Das Häkchen hakt noch nicht.
    Wenn Meier irgendwo in einer etwas schwächeren Liga noch zwei tolle torreiche Jahre macht, haben alle am Ende alles richtig gemacht. Wir werden sehen.

  165. ZITAT:
    “Da ist der Hütter morgen gleich in Erklärungsnot, um die Meier Geschichte plausibel zu erläutern. Die Fragen dazu werden sicher zahlreich kommen.”

    Was hat der Hütter damit zu tun?

  166. ZITAT:
    “Halts Maul!”

    Vollzitate sind nicht per se schlecht. Und natürlich: +111111

  167. ZITAT:

    @HamburgerAdler
    I
    Von daher kommen wir da auch generationenbedingt nur teilweise zusammen. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich mich nicht am “Erfolg” meines Fußballvereins definiere. Emotion nur weil da Eintracht draufsteht, entwickle ich evtl nicht. Ein bisschen das Gefühl, dass da auch Eintracht drinsteckt hätte ich schon gerne…”

    Moin bertifux. Ich wusste beim Absenden schon, dass ich den Halbsatz mit dem Erfolg lieberweggelassen hätte. So wird mir meine Lobhudelei auf den vereindes Herzens auf “Erfolgsgeilheit” zusammengestaucht.
    Glaub mal ruhig, dass uns gar nicht sooo viel trennt (vor allem, was die Eintrachtsozialisation angeht, Brudaaa).
    Auch ich genieße derartige Moment wie die gegen den HSV extrem und ich verehre AM14FG. Nur ist Vergangenheit für mich halt Vergangenheit. War schön mit dir und nur das Beste …
    Und nun freue ich mich auf neue Leiden und tolle Situationen mit meiner SGE, in der Zukunft. Egal, ob da Titel kommen oder nur “Emotionalien” … es wird geil.
    Was ich nicht verstehe, ist das Abfeiern dieser 14 Jahre. Wo besteht da die Leistung, sich nich verändert zu haben und nur wenig neue Reize gesetzt zu haben? Und genau da sind wir wohl bei Vielen beim “Konservatismus im Alter” (kleiner Scherz am Ende)

  168. ZITAT:
    “Da ist der Hütter morgen gleich in Erklärungsnot, um die Meier Geschichte plausibel zu erläutern. Die Fragen dazu werden sicher zahlreich kommen.”

    meinst du, ob er da treibende Kraft war/ist? Die Frage wird sowieso kommen!


  169. Zwar anders, aber ok.

  170. Also 14 Jahre lang wichtige und oft entscheidende Tore zu schießen ist ja wohl sportlich unbestreitbar eine große Leistung. Auf höhere Gehälter in anderen Ligen zu verzichten und bei Eintracht Frankfurt zu bleiben, weil man mit dem Herzen dabei ist, kann man ihm auch nicht hoch genug anrechnen. Von daher sind die 14 Jahre durchaus auch qualitativ und nicht nur quantitativ zu betrachten.

  171. Ps das Häckchen selbst hakt nicht, aber das Ausgefüllte bleibt stehn…

  172. ZITAT:
    “Auf höhere Gehälter in anderen Ligen zu verzichten und bei Eintracht Frankfurt zu bleiben, weil man mit dem Herzen dabei ist, kann man ihm auch nicht hoch genug anrechnen.”

    Woher wills Du denn das wissen?

  173. @179
    Vernebelte Erinnerungen an Angebote vor Jahren aus China.

  174. ZITAT:
    “Vernebelte Erinnerungen an Angebote vor Jahren aus China.”
    Stimmt, da war mal was.
    Allerdings nach China zu gehen – da muß man ein anderer Typ sein als Alex.
    Wären Angebote aus den USA gekommen, ich weiß nicht ob wir dann heute über 14J. sprechen würden.

  175. ZITAT:
    ” Auf höhere Gehälter in anderen Ligen zu verzichten und bei Eintracht Frankfurt zu bleiben, weil man mit dem Herzen dabei ist, kann man ihm auch nicht hoch genug anrechnen.

    Gibts da, dazu irgend eine verlässliche Kwelle?

  176. @170. würde den Vergleich eher so umschreiben, wieviele der 50.000 im Stadion würden, statt zur Eintracht zum FSV gehen, wenn ein Oligarch denen zu regelmäßiger CL Quali hilft und die Eintracht zwischen 8-11 pendelt.

  177. one two, one two, häkchen test.

  178. vermelde häkchen test funzt mobil nicht, kann noch immer mobil nicht posten und bei pc bleibt nach dem posten zwar das häkchen aber nicht die namens- und mailangaben erhalten (browser firefox)

  179. “Wären Angebote aus den USA gekommen …”

    Woher weißt Du, dass das nicht der Fall war?

  180. ZITAT:
    “Halts Maul!”

    Nur zum Häkchen testen. Schwöre.

  181. ZITAT:
    “@182 http://www.goal.com/de/news/96.....-vorliegen
    Nur eben gegoogelt.”

    Ok das ging schnell seinerzeit. “Aber nach einer Minute war das Thema beendet.” War ja letztlich nicht ernsthaft!

  182. Rasender Falkenmayer

    Statt “Test” könntet Ihr wenigstens ein niedliches Katzenbild posten

  183. *Katzenbildkopfkino*

  184. Häckchen weg, Name und Mail bleiben stehen……

  185. Philadelphia Eagle

    Haken dran

  186. ZITAT:
    “Häckchen weg, Name und Mail bleiben stehen……”

    jetzt alles da, auch Häckchen. Bitte keine Katzenbildcher.

  187. Rasender Falkenmayer

    Wer so viel besser schreiben als filmen und darstellen kann, sollte bei seinem metier bleiben. Danke, JCM

    Ach so: Test
    https://encrypted-tbn0.gstatic.....BmID4ia7Oq

  188. ZITAT:
    “Erschreckend welches Ressentiment gegenüber unseren Spielern hier Bahn bricht, ja und vor allem in der 96. “

    Schon geil. Die Jungs holen den Pokal und sind jetzt nur noch die Balkanesen und Mexikaner mit dem Handy in der Hand.

    Der Abgang von Meier ist scheiße, aber das ist noch scheißiger.

  189. Die #96, gespickt mit Unwahrheiten, ist eine Zumutung.

  190. @199 + @200: In der Tat.

  191. Ich hab jetzt mal mein Trikot mit der Nr.14 aus dem Balkon gehängt.
    Danke Alex, deine folgenden Tore( er wird welche schießen 100%), werde ich feiern.
    Dem”Halts Maul” schließe ich mich vollumfänglich an.

  192. And now ganz kurz for something completely different:

    https://twitter.com/histmus/st.....7770229762

    Ich hatte das Männchen als rettenswert an das Historische Museum verpetzt – und siehe…

  193. ZITAT:
    “Die #96, gespickt mit Unwahrheiten, ist eine Zumutung.”

    Genau so habe ich das auch empfunden. Unglaublich!

    Die einen erheben eben das menschgewordene Phlegma, welches zugegebenermaßen beachtlich oft das Runde in dieses Eckige bugsiert hat, in den Status des Fußballgottes und verklären die Zeiten zwischen 2. Bundesliga und dem Mittelmaß der 1. Bundesliga zur fußballromantischen Glückseeligkeit. Andere werden dagegen lieber DFB-Pokalsieger mit einer Horde feuriger Fußball-Söldner, die zudem noch dicke Eier haben.

    Bei Eintracht Frankfurt ist halt für jeden was dabei.

  194. Rasender Falkenmayer

    Polemik macht nicht, dass man Recht hat.

  195. Rasender Falkenmayer

    Oh, neuer Beitrag.

  196. Kompletter Schwachsinn ist das, Meier keinen Vertrag mehr anzubieten. In der kommenden Saison inkl. EL hätte es keinen besseren Knipser geben können für das Geld und wenn’s nur als Joker gewesen wäre.

    Aber gut, die Herren haben die Latte noch höher gelegt, wie mir scheint. Ich gehe davon aus, dass entsprechend geliefert wird…

  197. ZITAT:
    ” Andere werden dagegen lieber DFB-Pokalsieger mit einer Horde feuriger Fußball-Söldner, die zudem noch dicke Eier haben.”

    Du vergisst nur eines. Mit Leuten wie Alex Meier kommst du zurück, wenn du am Boden liegst. Die Söldner mit den dicken Eiern hingegen, schaukeln diese dann längst woanders.

    Und ein Verein ohne Identifikationsfiguren ist ein toter Verein – das weiß man sogar bei Real Madrid.

  198. Und der Gedanke, dass die Roma mit 11 Tottis oder der FC Liverpool mit 11 Gerrards erfolgreicher gewesen wären, finde ich gar nicht mal so abwegig.

  199. Den Gedanken natürlich.

  200. Oh. Serienposten.

  201. ZITAT:

    “Du vergisst nur eines. Mit Leuten wie Alex Meier kommst du zurück, wenn du am Boden liegst. Die Söldner mit den dicken Eiern hingegen, schaukeln diese dann längst woanders.”

    Mal abgesehen davon das die Mannschaft dieses Jahr mehrfach auch ohne Alex Meier zurückgekommen ist…und das ich hier in der Saison Veh auch mit Alex Meier jede menge Eiergeschaukle gesehen habe. Da man sich vierzehn Jahre Vereinszugehörigkeit nicht herwünschen kann…was wäre dann nächstes jahr gewesen? Laden dicht machen?

  202. Die Anderen sind ja schon drüben.

  203. O tempora, o mores
    Zum Schluss erinnern wir uns an diejenigen die lange im Verein waren und / oder entsprechende Erfolge hatten. Ich brauche meistens die Hälfte der Saison, bis ich alle Spielernamen parat habe. Alex werde ich nicht vergessen. Und jetzt bitte Mund abputzen und weiter machen. Lebbe geht weiter.

  204. ZITAT:
    “Danke Alex, deine folgenden Tore( er wird welche schießen 100%), werde ich feiern.
    Dem”Halts Maul” schließe ich mich vollumfänglich an.”

    Mit!!

  205. Vielen Dank für Alex…

  206. 1.) Klasse Eingangsbeitrag !

    Fast alle Posts gelesen.

    2.) IMHO legendärische 96 von complainovic

    3.) Niveau von 108 wie immer unterirdisch. Such Dir einen anneren Verein !

  207. Danke Alex!

    Die seitens der sportlichen Führung genannten Gründe für die stilllose und ganz ganz schwache Demontage eines Eintracht-Denmkals zeigen das ganze Dilemma: Es fehlt an Sachverstand, an Empathie und Interesse an dem, was das Herz des Vereins – sprich die Fans – braucht.

    Wer behauptet, dass AM uns in der nächsten Saison sportlich nicht helfen könnte, der irrt oder verschließt aus anderen Interessen die Augen. Im Training und zuletzt gegen den HSV war offensichtlich, dass AM in Form ist! Und wer ihn als Mensch kennt, weiß, dass er ohne Murren ins zweite Glied zurück getreten wäre, aber eben jederzeit bereit, zu spielen und zu treffen. Bei der dreifach Belastung hätte uns das sehr sehr gut getan. Und alle jungen Spieler hätten ein Vorbild vor Augen um zu sehen, wie man als Top-Profi zu leben und zu trainieren hat (auch mit Extraschichten). AM hätte anderen Spielern gut getan und niemals deren Entwicklung “blockiert”.

    Man kann sich dem Eindruck nicht verschließen, dass Bobic und Hübner – wie auch Kovac – einfach ein Problem damit haben, dass ein Spieler mehr vergöttert wird als sie selbst. Dabei verkennen die Herren, dass AM die letzten 14 Jahre die Identifikationsfigur war. Und was Identifikation und Leidenschaft der Fans und des Umfelds bewirken können, dass hat doch der Pokalsieg gezeigt! Fischers Plädoyers und Leidenschaft waren dabei wichtiger als Bobics “Business”.

    Ein großer Fußballtrainer hat einmal zu Recht gesagt: Es gibt keine alten oder jungen Spieler, es gibt nur Gute und Schlechte!

    Danke Alex, Du wirst fehlen! Wieder ein Stück Eintracht-Herzblut verloren! Und komme mir keiner mit “Fußball hat sich halt verändert und muss professioneller und Geschäfts-tüchtiger werden”. Alle die so denken, sollen doch gleich Bayern-Fans werden. Die Eintracht war immer mehr – und ich will, dass das so bleibt! Trainer, Sportvorstände und -manager kommen und gehen, Söldner wie Wolf etc. auch, aber der Adler im Herz bleibt!

    Forza SGE + bis bald AM