Kapitänsfrage Nicht wichtig

Foto: Michael Sohn/dpa
Foto: Michael Sohn/dpa

Die Kapitänsfrage ist bei Eintracht Frankfurt trotz des bevorstehenden Abgangs von Spielführer David Abraham derzeit kein Thema.

Dies sagte Mittelfeldspieler Sebastian Rode am Dienstag in einer Medienrunde. «Wir sollten erstmal den Fokus darauf legen, mal wieder ein Spiel zu gewinnen. Da ist es auch nicht wichtig, wer mit der Binde aufs Spielfeld läuft», sagte der 30-Jährige. Rode ist nach seiner Rückkehr gesetzter Stammspieler und dürfte neben Torhüter Kevin Trapp und Abwehrspieler Martin Hinteregger ein Kandidat für die Abraham-Nachfolge sein.

Der Argentinier Abraham verkündete kürzlich, den Verein nach der Bundesliga-Hinrunde zu verlassen und zurück in seine Heimat nach Südamerika zu gehen. In bisher zehn Liga-Partien haben die Hessen sieben Mal Remis gespielt. Letztmals in der Bundesliga gewonnen hat die Elf von Coach Adi Hütter Anfang Oktober gegen Hoffenheim. (dpa)

Schlagworte: ,

217 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Morsche, Erster….
    Die Diskussion um die Fernsehgeldverteilung ist in sich völlig daneben.
    18 Vereine 1.Liga gleiche Spielanteile, gleiche Gelder, im Gegenteil sollten die Gelder für die internationale Vermarktung dem gesamten deutschen Fußball zugute kommen, wobei zwar münchen mehr Anteil bekommt als bspw. RW Frankfurt, aber die Jugendcamps etc. sind halt auch zu berücksichtigen.
    Die international beteiligten Vereine werden schließlich durch UEFA belohnt und können bei ihren jeweiligen Sponsoren dadurch mehr Geld generieren.

  2. ZDF- Zahlen, Daten, Fakten

    https://maintracht.blog/2020/1.....ormkurven/

    Bri Desinteresse einfach weitergehen.

  3. Der Rode gefällt mir auf dem Bild sehr gut.

  4. Der Rode gefällt mir mit Binde auch sehr gut.
    Siegtreffer in Berlin oben, oder?

  5. ZITAT:
    “Der Rode gefällt mir auf dem Bild sehr gut.”

    Im Interview gibt er auch ein gutes Bild ab, treffende Kommentare zur Mannschaft:
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....25159.html

  6. #Fernsehgeld
    Wenn man bedenkt, dass sich das Präsidium der DFL, das über die Verteilung der Medienerlöse bestimmt, überwiegend aus Vertretern kleinerer Vereine zusammensetzt, kann man über das Ergebnis schon enttäuscht sein, zumal man zum Zeitpunkt der Wahl noch auf eine Verbesserung der Aufteilung hoffte.
    https://www.sportbuzzer.de/art.....-gottlich/

    Währenddessen verweist das Präsidium auf die Ausgabenseite
    “Sein Präsidiumsmitglied Steffen Schneekloth von Holstein Kiel führte aus, man müsse sich gar nicht über Verteilermodelle bei den Medieneinnahmen streiten, wenn nicht ein Umdenken auf der Ausgabenseite einsetzt.”
    Womit er zwar auf der einen Seite recht hat, auf der anderen erscheint es aber wie der Versuch, von der eigenen Aufgabe (“gerechtere” Verteilung) abzulenken.
    https://www.fr.de/sport/fussba.....25081.html

  7. #Kapitänsbinde
    Man sollte auch die Überlegung anstellen, ob man nicht Hinti befördern sollte, um damit zu erreichten, dass er sich mehr einbringt und noch mehr Verantwortung übernimmt, da er zumindest nach außen den Eindruck hinterlässt, auf einen gewissen Abstand zum Geschehen wertzulegen.

  8. Meiner Meinung nach sollte eine Mannschaft das selbst bestimmen, von wem sie sich da am besten repräsentiert fühlt. Dass die Jungs schon auf einen Mannschaftsrat verzichten, sagt alles über deren Gewichtung.

  9. “Der Rode gefällt mir auf dem Bild sehr gut.”

    Morsche,
    am besten gehst Du gleich StarSnap und machst ein Selfie.

  10. ZITAT:
    “ZDF- Zahlen, Daten, Fakten
    https://maintracht.blog/2020/1.....ormkurven/
    Bei Desinteresse einfach weitergehen.”

    Gefällt.
    Bzw gefällt nicht.

  11. Neuberwertung des “Falles Sow” durch hr :
    https://www.hessenschau.de/spo.....r-100.html

  12. “….so wie am Ende in Bern. Da war ich war der Denker und Lenker.”
    Wie lange ist das her? Wenn er mal angekommen ist reden wir weiter….

  13. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Neuberwertung des “Falles Sow” durch hr :
    https://www.hessenschau.de/spo.....r-100.html

    Ganz interessant und ich wünsche es dem Kerl ja nach wie vor.
    Allerdings ind für mich nicht “Sow, Rode, Ilsanker und Dominik Kohr vier unterschiedliche Spielertypen” sondern eigentlich nur 2.

  14. Jo, g r o b eingeteilt zwo. Wenn man genauer hinschaut vier.

  15. Letztens waren die Vier noch ein Spielertyp: Rumpelfußballer.

  16. @15
    … und wieso ist der Sebb ein Rumpelfußballer? Link?

  17. ZITAT:
    “Letztens waren die Vier noch ein Spielertyp: Rumpelfußballer.”

    Da hast Du was falsch verstanden. ;)

  18. @16
    Das ist/war nicht meine Meinung. Ich dachte nur, mich an eine Diskussion (hier) in der Richtung zu erinnern, die ich aber anscheinend (wieder mal) falsch verstanden habe (@17). Ich glaube, es war sogar RF, der sie begonnen hatte.

  19. Viel wichtiger:
    Wer trägt eigentlich die Kapitänsbinde 2021 Blog-G?!!!
    Ist es der omnipräsente, aber umstrittene UliS., der altinternationale Boccia, Nestor c.e., N-A oder WE-A (SWA werden nur Außenseiterchancen eingeräumt)?
    Diese Personalie sollte bald geklärt werden damit Ruhe einkehrt! ;-)

  20. Ich stehe nicht zur Verfügung.

  21. Ok, dann gebe ich meine Stimme dem bärbeissigen alten Haudegen aus der k.u.k. Monarchie, nicht immer der diplomatischste aber Charisma!😀🇦🇹

  22. ZITAT:
    “Ich stehe nicht zur Verfügung.”

    +1

  23. @HairEymold
    Schon mal was von Frauenquote gehört?!

  24. ZITAT:
    “@HairEymold
    Schon mal was von Frauenquote gehört?!”

    Oh shit, by the way: ich habe die Murmel und Attila vergessen..mann mann mann

  25. @23

    Frauenquote 20% ist doch für einen Fußballblog ganz ordentlich! *duckundwech*

  26. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Neuberwertung des “Falles Sow” durch hr :
    https://www.hessenschau.de/spo.....r-100.html

    Ganz interessant und ich wünsche es dem Kerl ja nach wie vor.
    Allerdings ind für mich nicht “Sow, Rode, Ilsanker und Dominik Kohr vier unterschiedliche Spielertypen” sondern eigentlich nur 2.”

    3 Fehleinkäufe und ein Möchtegernkapitän

  27. ZITAT:
    “@23

    Frauenquote 20% ist doch für einen Fußballblog ganz ordentlich! *duckundwech*”

    Ich habe echt Schwierigkeiten hier eine Handvoll weibliche Blogger auszumachen, bei der gewaltigen Übermacht (vermeintlich?) männlicher Dampfplauderer..

  28. Schau einfach nach vernünftigen Beitragen, HairEymold. In Abgrenzung zu, naja, du weißt schon, Posts aus dem verschneiten Süden oder von Wappentieren. Nein, Isar, du bist nicht gemeint.

  29. ZITAT:
    “N-A !!!”

    ZITAT:
    “ZITAT:
    „Ich stehe nicht zur Verfügung.“

    +2

  30. Macht doch diesen Petting oder Pershing oder wie der heißt zum Chef.

  31. “Verschneiter Süden” ist Code für Langen. Ich kenn mich doch aus.

  32. ZITAT:
    “Macht doch diesen Petting oder Pershing oder wie der heißt zum Chef.”

    Analog gem. Nato-Doppelbeschluss von ’79

  33. Das Wahllokal ist geöffnet bis ein neuer Beitrag eingestellt wird, wer bis dahin die meisten Stimmen auf sich vereinigt ist “Blog-ChefI(!)n”. So einfach geht’s, gell Donald?!

  34. @34

    Hair Eymold, wo bekomme die Briefwahlunterlagen? Bei Dir?

  35. Wer ist denn hier am längsten dabei? Das sollte das entscheidende Kriterium sein, weil es objektiv ist und die größte Akzeptanz verspricht.

  36. ZITAT:
    “@34

    Hair Eymold, wo bekomme die Briefwahlunterlagen? Bei Dir?”

    Gibts net! Urwahl: jeder kann hier reinblöken ;-)

  37. ZITAT:
    “Wer ist denn hier am längsten dabei? Das sollte das entscheidende Kriterium sein, weil es objektiv ist und die größte Akzeptanz verspricht.”

    Da dürften die genannten Boccia, c-e und Murmel weit vorne liegen, Gründungsmitglieder?

  38. ZITAT:
    “Frohe Weihnachten

    https://www.zeit.de/politik/de.....eihnachten

    Das kommt mindestens ca. zwei Monate zu spät, genauso wie die flächendeckende Verfügbarkeit der Schnelltests. Schrub ich hier neulich schon, dass diese hochgradige Schnarchigkeit der Bundesregierung, sehr konservativ geschätzt, vermutlich einige hundert Menschenleben gekostet haben dürfte; weitere kommen täglich hinzu.
    Was in der Praxis, ohne Beteiligung des Bundes, schon seit längerem möglich war, zeigt das Beispiel Tübingen:
    https://www.tagesspiegel.de/po.....98406.html

    Der Herr Spahn hat seine Rechtsverordnung zur Verteilung der hochwertigen Masken übrigens erst heute vorgestellt. Man stelle sich mal vor, der OB Palmer hätte darauf gewartet…..

    Und noch was: der Bund sitzt schon seit rund einem halben Jahr auf riesigen Beständen relativ hochwertiger Masken und streitet sich derweil mit den Lieferanten über die Einhaltung von Qualitätsstandards vor Gericht. Die hätten größtenteils längst unter die Menschen gebracht werden können.

  39. Vergessener link zum letzten Absatz in meiner #41:
    https://www.tagesspiegel.de/po.....79214.html

  40. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Da dürften die genannten Boccia, c-e und Murmel weit vorne liegen, Gründungsmitglieder?”

    Ich sicher nicht. Ich bin wesentlich später dazugestoßen. Ich habe davor ab und zu reingeschaut und dann ging es hier meistens um Frisuren, Whiskey oder Musik. Fand ich doof.

    Erst der GründelHeinz hat mich dann überredet. Der war jedenfalls schon lang vor mir hier aktiv.

    Aber echtes Gründungsmitglied und damit ewiger Capitano ist natürlich der Watz. Ob er will oder nicht.

  41. Vorausgesetzt, die Nutzer der nicknames sind identisch, sind unter anderem Worredau und alibamboo heiße Kandidaten:
    https://www.blog-g.de/aufgewach...../#comments

  42. Ehrenspielführer Stefan K.
    Gute Idee von dir H E, meine Vorschläge:
    Markus Murmel Ergänzung, keiner kann größeres Kino :-)
    Auch der Isaradler unterhält mich auf seine Art.
    Versicherungen jeglicher Art braucht man auch immer, also den Bambus.
    —-
    Haus und Hof Sheriff geht ganz klar nach M1 an US
    —-
    Fachlich bin ich oft bei de Disco
    International führt kein Weg am Schusch vorbei

    Das wäre mein „Spielerrat“ für 21.
    P.S.: Frauen nur der Quote wegen is net mein Ding.
    Freue mich über ( fast) jede Bloggerin :-)

  43. ZITAT:
    “… Und noch was: der Bund sitzt schon seit rund einem halben Jahr auf riesigen Beständen relativ hochwertiger Masken und streitet sich derweil mit den Lieferanten über die Einhaltung von Qualitätsstandards vor Gericht. Die hätten größtenteils längst unter die Menschen gebracht werden können.”

    Immer wieder erquickend, was du so alles weißt @W-A. Oder zu wissen glaubst.
    Sagen wir mal so: FFP2- und FFP3-Masken müssen für den medizinischen Einsatz einem gewissen Standard genügen, einem höheren Standard, als zB für die Kfz-Lackierei. Selbst diese Lackierer-Masken waren im Frühjahr komplett ausverkauft und nicht mehr “normal” erhältlich.
    Die Verwendung dieser “hochwertigen Masken” aus Bundesbeständen (VEBEG) – wie von dir beschrieben – für die Lackiererei wurde jetzt von der Handwerkskammer abgelehnt: Mangelhaft.
    Klar, die hätten “längst unter die Menschen gebracht werden können”. Taugen halt nix.

  44. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Aber echtes Gründungsmitglied und damit ewiger Capitano ist natürlich der Watz. Ob er will oder nicht.”
    Ehrenspielführer

  45. Den Watz könnt ihr nur mit Glühwein hierherlocken

  46. Seit August geht durch Presse und TV, dass der Bund im Open House Verfahren Masken eingekauft hat, riesige Überbestände dadurch hat und von über 100 Lieferanten auf ca. 400 Mio. verklagt wird, da nicht gezahlt wird.
    Das BMG beruft sich auf Qualitätsmängel und hat die Unternehmensberatung ERnst und Joung eingeschaltet. Ohne Vergabeverfahren.
    Kann sich jeder bei seiner Lieblingszeitung oder Sender googeln.

  47. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Vorausgesetzt, die Nutzer der nicknames sind identisch, sind unter anderem Worredau und alibamboo heiße Kandidaten:
    https://www.blog-g.de/aufgewach...../#comments

    Großer Gott ich war 2006 schon hier. Tempus fugit.

  48. 14 lange Jahre seid ihr hier? Das erklärt einiges. Nicht alles, aber einiges.

  49. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Macht doch diesen Petting oder Pershing oder wie der heißt zum Chef.”

    Analog gem. Nato-Doppelbeschluss von ’79”

    Petting. I like.

    Soll ich eine Doodle Abstimmung aufsetzen, die meine Chancenlosigkeit a/k/a Ballot Fraud beweist?

  50. @50/51 Das Datum stimmt nicht. Es ging in dem Beitrag um Fährmann und Skibbe…

  51. Interessant, dass der MrBoccia schon vor fast 10 Jahren schrieb, dass ihn Fußball eh nimmer interessiert.

  52. ZITAT:
    “Interessant, dass der MrBoccia schon vor fast 10 Jahren schrieb, dass ihn Fußball eh nimmer interessiert.”

    Zurecht

  53. Auch grüne Umweltminister sind nur Menschen.

    https://www.t-online.de/nachri.....obahn.html

  54. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “@50/51 Das Datum stimmt nicht. Es ging in dem Beitrag um Fährmann und Skibbe…”

    Uff, Danke.

  55. Capitano a la esszett wäre da schon mein Ding.

    Geistreichea Matriarchat bin ich ja allenthalben gewohnt.

  56. Du hasts gern bisschen streng, nicht.

  57. Perle behauptet, ich bräuchte das, der funktioniert sonst nicht.
    Ein sehr feminines Meinungsbild.

    Ich jedoch bin der Kerl im … pssst… sie kommt rein.

  58. Als ich hier angefangen habe, haben wir noch auf Marmortafeln gepostet, Ihr Säuglinge.

  59. Als ich hier aufhörte, gab es gar kein Internet mehr. Zurück in die Zukunft!

  60. @ 46 N-A

    Sorry, ein selten dämlicher Beitrag.
    Hast du den Artikel in meiner ergänzenden #42 überhaupt gelesen? Und was glaubst du eigentlich, welche Masken der Spahn jetzt unter die Leute bringen will? Welche aus Kommunalbeständen oder solche, die der Bund vorher selbst gekauft hat?
    Die Lieferungen an den Bund erstreckten sich über mehrere Monate und betrafen zahlreiche Hersteller. Welche von diesen mehreren Dutzend Großlieferungen mit einem milliardenschweren Gesamtwert (vgl. den verlinkten Artikel) beinhalteten denn jetzt die Masken, die bei der Handwerkskammer durchgefallen sind?
    Das ist das eine. Das andere ist, dass es in meinem Beitrag und erst recht nicht in der von Herrn Spahn heute vorgestellten Rechtsverordnung um den Einsatz von Masken für medizinische Zwecke ging. Der Verwendungszweck ist im Kern der “Senioren-Alltag”, nicht aber der Klinikbereich, und schon gar nicht Lackierwerkstätten (wo es bei der Maske wohl ausschließlich um den Eigenschutz des Lackierers geht, oder?).

  61. Wie du meinst.
    Weißte @W-A, du hast Recht und ich mei Ruh.

  62. Philadelphia Eagle

    ZITAT:
    “Neuberwertung des “Falles Sow” durch hr :
    https://www.hessenschau.de/spo.....r-100.html

    Mittelfeld wird ueberbewertet.
    Wie ist gegen Dortmund das Tor gefallen ?
    Langer Ball ueber das Mittelfeld von hinten-Hinti auf vorne-Kamada

  63. Net streiten, capitanos diverser blog-Einheiten….

  64. Der W-A hat tatsächlich Recht.

  65. So Feierabend, sehr spannend heuer hier, vor allem die letzten Beiträge. Wir diskutieren hier insbesondere über drei Masken bzw. über Äpfel und Birnen, oder hab ich da was nicht verstanden?
    @WA: kannst Du dann bitte auch immer noch mal Deine erwähnten älteren Beiträge mit ähnlichen Inhalt zu allen möglichen Themen verlinken. Fänd das ja spannend, hab aber keine Zeit bzw. bin dann dann auch zu müd, um selbst nachzuschauen.

  66. @70: Ein WApedia sozusagen?

  67. Der Rode gefällt mir auf dem Bild sehr gut.ZITAT:
    “Vorausgesetzt, die Nutzer der nicknames sind identisch, sind unter anderem Worredau und alibamboo heiße Kandidaten:
    https://www.blog-g.de/aufgewach...../#comments

    Da schreibt sich Worredau schon mit großem “W”. Das muss also schon in einer fortgeschrittenen Phase gewesen sein.
    ZITAT:
    “@50/51 Das Datum stimmt nicht. Es ging in dem Beitrag um Fährmann und Skibbe…”

  68. Was e Dorschenanner.
    Blog-Anfänger.

  69. ZITAT:
    “Als ich hier aufhörte, gab es gar kein Internet mehr. Zurück in die Zukunft!”

    Als ich hier anfing, sind wir prompt kurz darauf abgestiegen; wobei das da schon absehbar war, also nicht an mir lag…..

    Da hatte ich übrigens meinen 60. Geburtstag gerade hinter mir…..

  70. Mwa:
    Wenn Fußball(er)-Unterstützung leichte Umwege macht
    https://www.spiegel.de/wirtsch.....5D#ref=rss

  71. Die Tussie vom Bodenpersonal hat den verpetzt. Oder waren’s die Chemtrails ?

  72. ZITAT:
    “Vorausgesetzt, die Nutzer der nicknames sind identisch, sind unter anderem Worredau und alibamboo heiße Kandidaten:
    https://www.blog-g.de/aufgewach...../#comments

    Mir gefällt besonders gut dieser Lösungsvorschlag zur damaligen Situation:

    https://www.blog-g.de/aufgewach.....ment-21767

  73. Phantastisch.

  74. Bin jetzt wieder hier. Hab tatsächlich in diesem alten Thread weitergelesen und fand es ganz normal so, ist mir gar nicht aufgefallen.

  75. Noch besser gefällt mir die wunderbare Replik des Watz‘.

  76. Paris St.Germain gg Basaksehir vor Wieder-Anpfiff heute
    https://twitter.com/DAZN_DE/st.....83680?s=20
    und 5:1 zum Abpfiff.

  77. ::: ….und hier “Stern” zum Video. “Der RoyBlackdes Außenrists. Lol !

    https://www.stern.de/kultur/mi.....69442.html

  78. Hier, Nidda, warst Du früher die “Hinter(taunus)wäldlerin”? ;)

  79. Ja fuck … MG liegt hinten. Die mag ich eigentlich.

    Wir sollten zunächst einen Schönwetterkapitän suchen.

  80. Einen vom Sofa. Eindeutig die Gewieftesten.

  81. Nachfolgenden Generationen werden wir die Pandemie so erklären: “Sie verlief zwischen zwei Schalker Siegen.”

  82. ZITAT:
    “Mir gefällt besonders gut dieser Lösungsvorschlag zur damaligen Situation:
    https://www.blog-g.de/aufgewach.....ment-21767

    Hihi, hatte jetzt mit einem “Raus! Alle! Sofort!” gerechnet.

  83. ZITAT:
    “@WA: kannst Du dann bitte auch immer noch mal Deine erwähnten älteren Beiträge mit ähnlichen Inhalt zu allen möglichen Themen verlinken. Fänd das ja spannend, hab aber keine Zeit bzw. bin dann dann auch zu müd, um selbst nachzuschauen.”

    Also jetzt aus dem Kopf und ohne Quellenprüfung: Der WA hat tatsächlich seit längerem auf ein Versagen der Politik insbesondere beim Schutz von Pflegeheimen etc. vor Corona hingewiesen und auch eine Strategie für “danach” gewünscht. Ansonsten finde ich, dass sich hier gerade etwas zu sehr auf ihn eingeschossen wird.

  84. ZITAT:
    “Nachfolgenden Generationen werden wir die Pandemie so erklären: “Sie verlief zwischen zwei Schalker Siegen.””

    Neidisch: der ist richtig gut. Geklaut? ;)

  85. ZITAT:
    “::: ….und hier “Stern” zum Video. “Der RoyBlackdes Außenrists. Lol !

    https://www.stern.de/kultur/mi.....69442.html

    Ich kann noch besser!

    https://twitter.com/WayneSchle.....ZUJ8OM8WKQ

  86. ZITAT:
    “sowas von”

    Aber druckfrisch, ich kannte ihn nicht. Und ich kann viel, aedoch keine Witze erfinden.

  87. ZITAT:
    “Hier, Nidda, warst Du früher die “Hinter(taunus)wäldlerin”? ;)”

    Ich schrub es erschendwann schonmal: Ich habe nie einen anderen Nickname genutzt.
    Und im Hintertaunus höchstens Pilze gesucht (und manchmal gefunden).

  88. Hui … freut mich für MG.

    Jetzt aber ab ins Beet.

  89. ZITAT:
    “Ansonsten finde ich, dass sich hier gerade etwas zu sehr auf ihn eingeschossen wird.”

    Solange nur Platzpatronen verschossen werden, geht’s ja noch…..

  90. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Hier, Nidda, warst Du früher die “Hinter(taunus)wäldlerin”? ;)”

    Ich schrub es erschendwann schonmal: Ich habe nie einen anderen Nickname genutzt.
    Und im Hintertaunus höchstens Pilze gesucht (und manchmal gefunden).”

    Kann ich bezeugen, also den Nick. Und den Heinz haste mal verscheucht.

  91. NICHTWICHTIGWUMMS.

  92. ZITAT:
    “Und den Heinz haste mal verscheucht.”

    Hihihi ich erinnere mich. Das war aber wohl mehr die Summe aller Dinge.

  93. Wie kann mer nur an 0:0 festhalten, das keinem nutzt…..

  94. Good day. Ich erinnere mich an mein liebstes paradoxes Zweinull. Heimniederlage für die Bayern, und trotzdem waren die Engländer raus. FCBARS.

    Perfekt.

  95. ZITAT:
    “Wie kann mer nur an 0:0 festhalten, das keinem nutzt…..”

    Donezk spielt doch nicht Euroleague?

  96. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Wie kann mer nur an 0:0 festhalten, das keinem nutzt…..”

    Donezk spielt doch nicht Euroleague?”

    Das hatte der Exilfrankfurter vemutlich nicht auf dem Schirm, dass manchen der Spatz in der Hand lieber ist als die Taube auf dem Dach.

  97. Morsche,
    wünsche allseits einen angenehmen Tag.
    @91, 98: mea culpa, der direkte Weg ist dann doch meistens verständlicher. Also und mal losgelöst vom WA, mich rein persönlich nervt es dann irgendwann mal, wenn a) Leute vor Publikum regelmäßig (!) Fragen stellen, die sie sich dann selbst beantworten oder b) (wie hier) Leute regelmäßig (!) zu Ihren ggf. richtigen und wichtigen Beiträgen zu allen möglichen Themen betonen müssen, dass sie das ja auch schon früher mal gesagt haben. Dann frag ich mal halt, geht es vorrangig noch um die Sache, um etwas anderes oder um beides. Und zum Inhalt, ja, man kann auf die Politiker schimpfen und Ihnen Versagen vorwerfen. Das würde man m.E. allerdings auch bei täglichen Neuansteckungen von 250 oder 250.000. Und wenn mich recht erinnere, war die Diskussion hier vor einem halben Jahr teilweise auch eine andere wie heute, Stichworte z.B. Preisschilder, Einschränkung von Freiheitsrechten, Generationengerechtigkeit. Im übrigen denke ich, dass der WA das ab kann. Muss der Adi ja auch abkönnen ;-)

  98. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    macht Ihr immer noch Nostalgie? Dann rufe ich Euch zu: Never look back, always look in front!

  99. Korrektes mindset der Falkenmayer. Hab ich schon immer gesagt. Nehmt euch ein Beispiel.

  100. ZITAT:
    “Morsche
    macht Ihr immer noch Nostalgie? Dann rufe ich Euch zu: Never look back, always look in front!”

    Darf ich dennoch kurz Paolo Rossi gedenken?

    RIP

  101. ZITAT:
    “Darf ich dennoch kurz Paolo Rossi gedenken?

    RIP”

    Natürlich.

  102. Ein echter Italiener.
    Nach 3 Jahren Sperre wegen Wettbetrug für die WM begnadigt und Weltmeister geworden.
    Geliefert wie bestellt.
    Riposa in Pace.

  103. Paolo Rossi. Prototyp des italienischen Strafraumstürmers, hat eine ganze Spielergattung begründet. Vialli, Vieri, die Inzaghis, Gilardino, Toni etc…

  104. Es gibt Gegenden in Deutschland, wo man exakt die Fehler vermieden hat, die WA hier wiederholt “angeprangert” hat:

    https://www.faz.net/aktuell/po.....94239.html
    (leider hinter der Bezahlschranke)

    https://www.tagesspiegel.de/po.....98406.html

    Damit stellt sich mE schon die Frage, warum man nicht auch andernorts etwa im Kanzleramt, den Kanzleien der Ministerpräsidenten, dem RKI oder in Drostens “einflussreichem” NDR-Podcast auf die doch sehr naheliegenden Maßnahmen zum Schutz derjenigen gekommnen ist, die am stärksten verwundbar sind, und damit die Frage nach der politischen Verantwortung für mittlerweile über 500 Tote am Tag, größtenteils in Pflegeheimen. Ich kann angesichts dieser Dimensionen schon verstehen, dass man einer ihr eine gewisse Dringlichkeit beimisst. Und zumindest ich habe dafür mehr Verständnis als dafür, sie mit Schulterzucken zu übergehen.

  105. @ 115
    Danke für den Link zum Tagesspiegel. Finde überhaupt, dass dort sehr viele gute Informationen zum Thema geboten werden. Und das ohne Bezahlschranke.

    Ja, Tübingen hat da viel richtig gemacht, ich verfolge das schon länger. So sehr ich durchaus anerkenne, dass Deutschland gerade zu Beginn der Pandemie gut reagiert hat, so sehr muss man inzwischen kritisieren, wie schlampig und ignorant mit den Themen “Schutz der Alten” und “Konzepte für den Schulunterricht” umgegangen wurde und wird. An anderer Stelle hat man finanziell geklotzt, hier wurde höchstens gekleckert. Was das Schulthema betrifft, hat der Bund allerdings erhebliche Mittel bereitgestellt. Die wurden von den Ländern leider kaum abgerufen. Man hat sich lieber im Nichtstun geübt und behauptet, die Schulen seien kein Infektionsherd. Macht man vielerorts immer noch. Obwohl das von Seiten der Wissenschaft längst widerlegt wurde.

  106. “Ja, Tübingen hat da viel richtig gemacht,”

    vielleicht. anders auf jeden fall. in den nackten zahlen spiegelt sich das aber nur bedingt wieder. aber palmer kann das und sich ziemlich gut verkaufen, muss man anerkennen.

  107. SO geht Verkaufen:

    Los gehts:

    #Hütter zum Personal: “@andrevsilva19 musste zuletzt kürzer treten. Er hatte gegen Dortmund muskuläre Probleme und hat diese Woche individuell trainiert. Wir müssen bei ihm noch abwarten, ob es für morgen ausreicht.”

    #Hütter: „Wir haben gute Erinnerungen an unseren letzten Auswärtsauftritt in Wolfsburg. Aber es wird nicht einfach morgen. Sie sind schwer zu schlagen, haben ein starkes Team und eine gute Struktur im Spiel.“

    #Hütter: „Wir sind nicht ganz zufrieden, wir hätten gerne mehr Spiele gewonnen. Aber man muss die Art und Weise betrachten. Gegen Dortmund haben wir v.a. im ersten Abschnitt toll gespielt. Wir müssen an uns glauben, dann werden wir mit 3 Punkten belohnt.“

    #Hütter:„@AminYounes11 hat letzte Woche zwei Tritte im Training abbekommen, weshalb es bei ihm für Dortmund nicht gereicht hat. Aber er hat diese Woche wieder normal trainiert und wird auch die Reise mit nach Wolfsburg antreten.“

    #Hütter: „Wir müssen weiter mutig sein, unsere Chancen konsequenter nutzen und defensiv noch sicherer stehen. Wenn ich diese Dinge nehme und auch die Leistungen im Training betrachte, bin ich überzeugt, dass wir schon bald drei Punkte einfahren werden.“

    #Hütter: „Steven Zuber hat sehr gut trainiert. Genau wie @A_Toure38 . Dass sie gegen Dortmund nicht im Kader waren, waren absolute Härtefälle. Das gibt es manchmal. Aber ein Fall wie Erik Durm zeigt, dass jeder dranbleiben muss und seine Chance bekommt.“

    Das war es für heute Winkende Hand

  108. Achtung, Achtung, wir unterbrechen das laufende Programm hier im Blog des dritten Lebensalters für eine wichtige Durchsage: Ihre neuen Einkaufszeiten, werte Foristen und Foristinnen, sind ab morgen immer Montags, Mittwochs und Freitags von 08:00 bis 10:00 Uhr. Bitte benutzen Sie hierzu ebenso wie für dringend erforderliche Arztbesuche keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern die Ihnen kostenlos angebotenen Ruftaxis. Vielen Dank

  109. Seit ich Rentner bin, gehe ich immer kurz vor 18h30. Das hat sich die letzten 40 Jahre so bewährt.

  110. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Seit ich Rentner bin, gehe ich immer kurz vor 18h30. Das hat sich die letzten 40 Jahre so bewährt.”

    Das ist auch richtig so. So kommen die Alten wenigstens mal unter die Leute und können am sozialen Konsumleben teilnehmen.
    Dagegen ist es kontraproduktiv, wie in der #120 vorgeschlagen, wenn sie morgens den Bäcker und das Kiosk mit ihren Lebensgeschichten blockieren. Da habe ich es eilig und brauche Brötchen, Kippen und die Zeitung.

  111. ZITAT:
    “Seit ich Rentner bin, gehe ich immer kurz vor 18h30. Das hat sich die letzten 40 Jahre so bewährt.”

    So lange bist Du schon Rentner?

  112. Brötchen durch Müsli ersetzen, Kippen eh verboten, Zeitung im Abo, was noch?

  113. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “…, was noch?”
    Suizid?

  114. @123

    Vielleicht eine berufliche Rentnertätigkeit.

  115. Rentner NUR in Tateinheit mit Kupfergeld. Bei ” Moment, ich habs passend” bekomme ich die ersten hektischen Flecken.

  116. Pangsionär bitte.

    Ersatzweise Rentier.

  117. Rasender Falkenmayer

    Man muss ja nicht allen sagen, dass Geschäfte heute bis 8 Uhr abends aufhaben.

  118. …Supermärkte sogar bis 24 Uhr.
    Aber selbst dann lauern Greise. Sie sind überall. Und immer.

  119. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “…Supermärkte sogar bis 24 Uhr.”
    Was? Wo?

  120. ZITAT:
    “ZITAT:
    “…Supermärkte sogar bis 24 Uhr.”
    Was? Wo?”

    Rewe Stierstadt. Zum Bleistift.

  121. ZITAT:
    “ZITAT:
    “…Supermärkte sogar bis 24 Uhr.”
    Was? Wo?”

    REWE FFM Bornheim, FFM Niedererlenbach …

  122. Rasender Falkenmayer

    Unglaublich. Warum hat mir das nie einer gesagt?

  123. 134 – das bescherte mir nur den nächsten zaudernden Greis.

  124. Dann könnte man doch die Zeit zwischen 23 und 24 Uhr für die Rentner reservieren.

  125. Florian König übernimmt im Sommer 2021 den “Doppelpass”.

    https://www.t-online.de/sport/.....rator.html

    Ich hab’ ja den Helmer als Moderator von vornherein für ungeeignet gehalten. Und daran hat sich auch in den fünf Jahren, in denen er jetzt die Sendung schon moderiert, nichts geändert.

  126. Na ja, den Fredi wird der Helmer am Sonntag noch mit seinen Fragen erfreuen können…

  127. @Merse [137]
    Was hört man über die Gründe des Wechsels? Wahrscheinlich so etwas wie “Helmer sucht neue Herausforderungen” … blablabla.

  128. ZITAT:
    “Das war es für heute Winkende Hand”

    ääh, ein Häuptling der Sioux?

  129. Rasender Falkenmayer

    Ich fand den Helmer im Vergleich zu den anderen Nasen, die so im im Fußballfernsehen herumturnen, gut

  130. ZITAT:
    “Was hört man über die Gründe des Wechsels? Wahrscheinlich so etwas wie “Helmer sucht neue Herausforderungen” … blablabla.”

    Wenn Du dem Link aus #137 gefolgt wärst, wüsstest Du, dass er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte. ;)

  131. ZITAT: “Was hört man über die Gründe des Wechsels? Wahrscheinlich so etwas wie “Helmer sucht neue Herausforderungen” … blablabla.”

    In dem Bericht von T-Online, die sich auf “BILD” beziehen, steht, dass Helmer “zukünftig mehr Zeit mit der Familie verbringen” will.

    Der Florian König wird halt frei, weil RTL sich aus der Formel1 verabschiedet. Und vielleicht ist er ja tatsächlich der bessere Moderator als Helmer. Was nicht allzu schwierig erscheint…..

  132. ZITAT:
    “Ich fand den Helmer im Vergleich zu den anderen Nasen, die so im im Fußballfernsehen herumturnen, gut”

    Ich mag den Helmer. Aber als Moderator dieser Sendung ist er m.E. – wie schon gesagt – ungeeignet.

  133. Nie gesehen. Unterschichtenfernsehen?

  134. @UliStein [142]
    Hach jaaa, wenn ich so viel Zeit hätte wie Du, Uli …

  135. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Nie gesehen. Unterschichtenfernsehen?”
    Fachschulung für Experten mit Wissensvorsprung

  136. Lichte: “Mit meiner Mütze erkennt mich keiner”. Les’ ich grad in der BL.D.

    Das ist doch eher umgekehrt. Ohne die Mütze erkennt ihn keiner. Wenn ihn überhaupt einer erkennt, dann höchstens mit der Mütze.

  137. @ 108 Zebulon

    Die Diskussion um die Preisschilder und die Einschränkung von Freiheitsrechten war früher keine andere, jedenfalls nicht grundlegend. Aber es haben sich ein paar Parameter verändert:

    So gibt es aus meiner Sicht einen sehr wichtigen Unterschied zwischen “früher” (März, April und teils noch im Mai) und der Zeit ab den Sommermonaten:
    Im Frühjahr hatten wir in Bezug auf den Umgang mit der Pandemie praktisch keine Erfahrungswerte und sehr wenig Vorbereitungszeit. Viele Entscheidungen (und Abwägungen) mussten sehr schnell und unter vielen Ungewissheiten getroffen werden. Dabei können dann Fehler unterlaufen, die aufgrund der schwierigen Umstände aber nicht vorwerfbar sind. Alles in allem bin ich der Meinung, dass die Politik, die Wissenschaft und speziell die vielen Menschen in medizinischen und sozialen Einrichtungen in dieser schweren Zeit einen richtig guten Job gemacht hatten. Das Intensität und Dauer so mancher Freiheitsbeschränkung etwas über’s Ziel hinausgeschossen waren, geschenkt.

    Dann kam der Sommer und die Pandemielage entspannte sich deutlich. Allerdings gab es bereits zu dieser Zeit speziell aus der Wissenschaft deutliche Hinweise, dass ab dem Herbst mit einer zweiten Welle zu rechnen sein würde. Dieses Risiko wurde im politischen Raum auch auf breiter Front diskutiert, insbesondere im zeitlichen Zusammenhang mit der recht hohen Zahl an infizierten Urlaubsrückkehrern. Nach den national und international gesammelten Erfahrungen aus dem Frühjahr musste zudem jedem klar sein, worauf eine zweite Welle speziell für Menschen aus den sog. Risikogruppen hinauslaufen könnte.
    Im Unterschied zum Frühjahr standen also im Sommer deutlich mehr Erfahrungswissen sowie sehr viel mehr Vorbereitungszeit zur Bekämpfung einer sich erneut verschärfenden Pandemielage zur Verfügung. Und, nicht ganz unwichtig, jedenfalls ab dem Spätsommer standen den Behörden oft auch mehr technische und personelle Ressourcen für die Pandemiebekämpfung zur Verfügung.

    Das verändert aus meiner Sicht auch die Anforderungen an das Handeln der politischen Entscheidungsträger. Im Unterschied zum Frühjahr waren diese mitsamt ihren Behördenapparaten nämlich im Sommer in der Lage, über möglichst effektive und und vor allem auch rechtzeitige Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung intensiver nachzudenken und einen möglichst optimalen Gesundheitsschutz vorzubereiten.
    Unter diesen Vorzeichen sind Fehler, und hier insbesondere weithin unverständliche Unterlassungssünden, nicht nur in der Regel vorwerfbar, sondern – weil sie in vielen Fällen Menschenleben kosten – auch äußerst schwer verdaubar. Jedenfalls für mich, wie man aus meinen zahlreichen Beiträgen zu diesem Thema auch ablesen kann. Aber womöglich bin ich ja auch nur ein Sensibelchen.

    Die Testverordnung für den Einsatz der Schnelltests (von Mitte Oktober) und die erst kürzlich erlassene Rechtsverordnung für die Logistik der Maskenverteilung (jeweils mitsamt den Verteilungskriterien) hätte Herr Spahn zwei bis drei Monate früher erlassen müssen und die Umsetzung gleichfalls deutlich früher in Angriff nehmen können (bei geringerer Verfügbarkeit von Masken und Tests zu einem früheren Zeitpunkt ggf. mit anderen Verteilungsschlüsseln).
    Die aus meiner Sicht grundlos hinausgezögerte Bereitstellung dieser beiden Rechtsgrundlagen führte dann beispielsweise dazu, dass Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime bundesweit noch mit der hoheitlich angeordneten Erstellung von Testkonzepten beschäftigt waren, als die Zahl der “Coronatoten” in vielen Einrichtungen schon wieder merklich angestiegen war. Wobei noch hinzukam, dass die Gesundheitsämter diese Testkonzepte auch noch prüfen und freigeben müssen. Diese Aufgaben konnten aber zu Zeiten einer schon recht weit eskalierten Pandemielage viele Ämter mangels entsprechender Kapazitäten nicht zügig genug abarbeiten. Aus meiner Sicht ein insgesamt klar “hausgemachtes” Behördenversagen.
    Bzgl. der Rechtsverordnung für die Maskenverteilung das gleiche Bild: Der Bund hat die mehreren Millionen Masken ja nicht erst seit gestern in seinen Lagern liegen. Und es kann doch nicht sein, dass der Bund mehrere Monate braucht, um seine famose Couponlösung sowie das dazu passende Logistikkonzept zu entwickeln. Also jedenfalls dann nicht, wenn es um die potentielle Rettung von hunderten, vielleicht gar tausenden Menschleben geht. Aus meiner Sicht müssen jedenfalls zu Beginn einer sich eindeutig verschärfenden Pandemielage notfalls auch schon mal Masken aus Bundesbeständen direkt an Alten- und Pflegeheime etc. verteilt werden, bevor die Einzelheiten normiert oder die Coupons gedruckt worden sind.

    Und hier schließt sich auch der Kreis zu den Preisschildern und zu der Einschränkung von Freiheitsrechten: wenn der Bund seine Hausaufgaben früher und besser erledigt hätte, zum Beispiel 70% der zwar schon seit längerem verfügbaren, aber eben noch nicht ausgelieferten Masken und Schnelltests schon ab Anfang Oktober vor Ort im Einsatz gewesen wären, bräuchten wir über deutlich mehr als 500 “Coronatote” / Tag oder über einen “harten lockdown” mit weitreichenden Freiheitsbeschränkungen vielleicht gar nicht zu reden.
    Statt dessen liegt es jetzt aber so, dass nach den heutigen Angaben des RKI in der PK besonders die Lage in den Alten- und Pflegeheimen schwierig sei. Es gebe dort laut RKI aktuell fast doppelt so viele Ausbrüche wie im Frühjahr; und pro Ausbruch seien im Durchschnitt fast 20 Menschen betroffen. Und das war auch seit langem vorhersehbar, hätte der RKI-Präsident nur noch der Vollständigkeit halber hinzufügen müssen.

    Unterm Strich haben Bund und Länder aus meiner Sicht in wichtigen Teilbereichen viel zu lange mit der Umsetzung lebensschützender Maßnahmen zugewartet. Das kleine Tübingen hat gezeigt, was durch frühzeitiges Handeln möglich ist. Wobei klar ist, dass man solche “Modelle” nicht quasi 1:1 in die Fläche kopieren kann. Aber darum ging es mir auch nicht. Es geht darum, anhand des Beispiels zu zeigen, dass die Gesundheitspolitiker viel früher viel mehr zum Schutz von Menschenleben hätten unternehmen können; oder in Ansehung der staatlichen Schutzpflicht für das menschliche Leben auch müssen.

  138. “Fachschulung für Experten mit Wissensvorsprung”

    Also echt nix für mich.

  139. @149 WA:
    Das unterschreib ich dir.

  140. @WA: Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung und sehe das grundsätzlich ähnlich. Die politischen Entscheidungsträger als Adressat sind für mich allerdings nur die eine Seite der Medaille. Eine andere Seite, die für mich mindestens genauso wichtig ist, findest Du ganz aktuell hier:
    https://www.spiegel.de/politik.....97312803a0
    Wie man in Kommentaren lesen kann, teilt diese Auffassung allerdings nicht jeder. Z.B. Datenschutz, Scheiss-App, hab nur iphone 4, hab mich noch nie impfe lasse oder die glaubhafte Feier der Geburt Jesu sind natürlich schon gewichtige Argumente, um das dann doch lieber bei den Politikern abzuladen.

  141. @W-A

    Wirklich hilfreich wäre Anfang Oktober ein knallharter Lockdown mal so so richtig gewesen. Zwei, drei Wochen alles komplett zu und alle daheim. Und dann durchtesten.

    So haben es Südkorea, Taiwan aber auch Neuseeland und sogar Australien gemacht (Demokratisch verfasste Länder, nicht die VR China). Minimale Schäden, Wirtschaft läuft wieder rund. So geht das.

    Aber hier? Mimimi und Mumumi, aber wir können doch nicht….

    Und wenn ich jetzt dran denke, dass am Samstag hier sogenannte “Demokraten” trotz Demo-Verbot nach Frankfurt kommen wollen, um die Freiheit zu feiern, ich tät gerne jeden einzelnen von denen höchstpersönlich aus der Stadt prügeln. Mer könnt sich aber dabei anstecken.

  142. Sorry, bei der Feier fehlt natürlich der Ironie-Smiley

  143. Guter Beitrag vom WA, und der schusch hat mit seinem Beitrag auch recht. Man es verpasst, verbrennt daher unnötig unserer Milliarden, verliert den Rückhalt im Volk und muss trotzdem alles zusperren. Man hat Leute schon für weniger gevierteilt.

  144. Gelesen auf SPORT1? Wir sind der viertbeliebteste Verein in der Liga, nach Bayern, Dortmund und Gladbach. Interessant. Das war auch mal anders…

    Mit links habe ich es leider nicht so…

  145. Mich ärgert es maßlos, dass alles, was man im Frühjahr hat kommen sehen, eigentlich als Selbstverständlichkeit, wenn man nichts tut, eigentlich zwangsläufig, einfach so geschehen lässt.

    Im Sommer wars ja wieder so Sommer und alles so schön, die Sonne war draußen und Prösterchen! Wer will denn da schon am Morgen denken? Wir hatten ja schwere Zeiten hinter uns. Hach! Da muss man ja erstmal drüber hinweg kommen!

  146. naja – die meisten hier waren doch im sommer auch der meinung, dass spätestens im oktober wieder stadionbesuche möglich sind, oder? spätestens zur rückrunde. das war wohl nix.

    ansonsten gibt und gab es wohl kein patentrezept – in schweden, einst das vorzeigeland, gehen grade zum beispiel so richtig die lichter aus. und ich rege nochmal an, sich die sieben tage inzidenz für tübingen mal anzuschauen. das ist keinesfalls überragend. gute ideen hin, boris palmer her.

  147. ZITAT:
    “Florian König übernimmt im Sommer 2021 den “Doppelpass”.

    https://www.t-online.de/sport/.....rator.html

    Ich hab’ ja den Helmer als Moderator von vornherein für ungeeignet gehalten. Und daran hat sich auch in den fünf Jahren, in denen er jetzt die Sendung schon moderiert, nichts geändert.”

    Das ist mal eine gute Nachricht ! Seit Helmer habe ich diese Sendung nicht mehr geguckt..Brückner war klasse, von da an ging’s bergab.

  148. Dass Infektionskrankheiten mal so schön im Herbst herumgehen, war eigentlich schon vorher aus jedem aus eigener Erfahrung bekannt?

    Interessanter Nebeneffekt: Mein alljährlicher November-Schnupfen ist diesmal ausgebleiben. Das halte ich nicht für Zufall. Hätte aber gerne gegen diesen normalen November-Schnupfen getauscht.

  149. ZITAT:
    “@149 WA:
    Das unterschreib ich dir.”

    Auch wenn’s teils erstaunen mag: Ich auch.
    Mir ging es gestern – wer unbedingt möchte, kanns nachlesen – um die teils unterirdische Qualität einiger dieser Fetzen, die als “Mund-Nasen-Schutzmasken” geliefert wurden. Diese als “hochwertig” zu bezeichnen, war too much, jedenfalls in meinen Augen.
    Muss man ja nicht grad beleidigend werden.
    Anyway.

    Ja, die “Verantwortlichen” in Politik und Amtsstuben hätten es im Frühjahr/Sommer besser wissen können resp. müssen. Passiert ist nix. Die Rechnung zahlen wir jetzt.

    Mir fehlt jeglicher Antrieb, den Wikipedia-Artikel zur Spanischen Grippe nochmals zu verlinken. Auch COVID-19 folgt diesem Drecks-Drehbuch. Wir sind nicht 100 Jahre klüger, nur 100 Jahre später.
    Und sehen dabei ganz schön alt und müde aus.

  150. ZITAT:
    “Neues vom Investor:

    https://www.kicker.de/aufloesu.....82/artikel

    Der hat simultan auch noch den Eishockey-Verein der Stadt ruiniert. Für die Ehrenbürgerschaft Krefelds muss er sich noch gedulden.

  151. @Nidda-Adler:

    Wir haben im Moment nicht den Ersten Weltkrieg mit dem Zusammenbruch aller mitteleuropäischen Gesellschaften, Hungersnot und allem drumherum, sondern leben in der größten Wohlstandsblase, die es in der Menschheitsgeschichte je gab.

    Ich bin da sogar etwas ungnädiger bei dem Vergleich.

  152. “Brückner war klasse, von da an ging’s bergab.”

    Stimmt. Auch das ursprüngliche Konzept, vor allem Leute aus der schreibenden Zunft zu Wort kommen zu lassen, ist ja inzwischen hinfällig. Heute sitzt da – von Ausnahmen abgesehen – neben den üblichen TV-“Experten” nur noch ein BL.D-Mann.

    Ich guck’s meistens trotzdem, wenn ich sonst nix zu tun habe. Nächsten Sonntag, wenn Fredi da ist, kann ich allerdings net.

  153. Was offensichtlich nichts an der Verniedlichung einer Virus-Gefahr und deren Entwicklung ändert. Erschreckt mich selbst.

  154. ZITAT:
    “Was das Schulthema betrifft, hat der Bund allerdings erhebliche Mittel bereitgestellt. Die wurden von den Ländern leider kaum abgerufen. Man hat sich lieber im Nichtstun geübt und behauptet, die Schulen seien kein Infektionsherd. Macht man vielerorts immer noch. Obwohl das von Seiten der Wissenschaft längst widerlegt wurde.”

    @ Moni
    Das der Bund für die digitale Aufrüstung der Schulen schon vor längerer Zeit erhebliche finanzielle Mittel bereitgestellt hatte, ist korrekt. Die Umsetzung der Zielvorgaben verlief allerdings schon lange vor der Coronapandemie schleppend. Was dann bekanntlich dazu führte, dass es im Frühjahr nur wenige Schulen geschafft hatten, auf einen Distanzunterricht umzustellen, der diesen Namen auch verdiente. Was aktuell an den Schulen in Sachen Distanzunterricht möglich wäre, weiß ich nicht. Erfahrungsgemäß ist es aber so, dass sich jahrelange Versäumnisse nur selten innerhalb von ein paar Monaten aufholen lassen.

    Ob es insoweit einen Zusammenhang mit den aktuellen coronabedingten politischen Vorgaben zur Schulpflicht gibt? Auszuschließen ist das sicher nicht, aber was spricht konkret dafür?

    Die These “Schulen seien keine Infektionsherde” hat übrigens nach meiner Kenntnis “so” niemand aufgestellt. In den Schulen finden ja täglich Millionen sozialer Kontakte statt; keiner wird verneinen können, dass das auch bei Einhaltung der Regeln eine für das Infektionsgeschehen relevante Größenordnung sein kann. Gemeint war wohl, dass Schulen keine Infektionstreiber sind. Das ist aber nicht nur sprachlich, sondern auch inhaltlich ein erheblicher Unterschied.

    Davon abgesehen dürfte unstreitig sein, dass jedenfalls längere Schulschließungen wie im Frühjahr für viele Kinder nachteilige gesundheitliche und soziale Folgen haben, die auch zu berücksichtigen sind. Von solchen Schäden reden zwar in der Regel nicht die Virologen, wohl aber die Kinder- und Jugendärzte, und so manche Politikerin aus dem für die Schulen zuständigen Ministerium:
    https://www.spiegel.de/panoram.....602ff8a0dd

    Sollen doch der Herr Spahn und seine Länderkollegen zumindest den Schülern an den weiterführenden Schulen hochwertige Masken und zwei mal die Woche einen Schnelltest spendieren. Dann bräuchten wir uns um das Infektionsgeschehen in den Schulen und in den Schulbussen keine nennenswerten Sorgen zu machen.

  155. “Man hat Leute schon für weniger gevierteilt.”

    Die Mehrheit jedoch ist sehr zufrieden.

  156. “Der hat simultan auch noch den Eishockey-Verein der Stadt ruiniert.”

    Bei Uerdingen denke ich immer nur: Bayer. Nie mehr davon erholt.

  157. Na ja, die Politik hatte wohl Sorge, dass sie einen harten, schnellen Lockdown Anfang Oktober nicht ausreichend verkaufen konnte. Damals waren einzelne Landstriche im Osten ja auch noch kaum von Corona getroffen.

    Eigentlich hätte es mit Blick auf die Explosion der Fallzahlen rund um Deutschland (zunächst Frankreich, später zB Tschechien) klar sein müssen, dass in 4-6 Wochen auch hier der Baum brennen wird. Und da gab es keine Notfallpläne, sondern es hat den Anschein, als ob alles und jedes wieder neu ausgehandelt werden musste. Und das kann einfach nicht sein. Da frage ich mich schon, was die Politik denn genau den ganzen Sommer über gemacht hat – außer vielleicht, sich mit der Frage zu beschäftigen, ab wann wie viele Zuschauer wieder ins Stadion dürfen und wer das am Ende zu entscheiden hat.

    Der Lockdown light hat ca. 2-3 Wochen das Infektionsgeschehen auf hohem Niveau stabilisiert. Aktuell nimmt die 2. Welle nochmal so richtig Fahrt auf. Heute wird es wohl die mit Abstand höchste Zahl an Neuinfektionen ever geben. Dazu breitet sich das Virus aktuell vor allem in der Gruppe der ü80 aus und parallel dazu gehen die Testungen vor allem in der ehemals am stärksten betroffenen Gruppe der 15-34jährigen (aus’m Kopp, Quelle finde ich grad nicht mehr) deutlich zurück, wodurch da eine große Dunkelziffer vermutet wird.

    Alles in alles sieht das gar nicht gut aus. Die Basis, von der aus dieses Mal zu stoppen sein wird, ist deutlich höher als im Frühjahr. Möglich, dass es daher auch länger als im Frühjahr dauert. Plus: Es ist ja geplant, die Schulen im Gegensatz zum Frühjahr offen zu halten.

  158. 2 Wochen Schließzu ab Weihnachten und ab 10. Januar zum Skifahren. Plan?

  159. ZITAT:
    “”Der hat simultan auch noch den Eishockey-Verein der Stadt ruiniert.”

    Bei Uerdingen denke ich immer nur: Bayer. Nie mehr davon erholt.”

    Krefeld war mal ne große Nummer im Eishockai, Traditionsverein mit Zuschauern. Bis dieser Investor kam.

  160. “…Sollen doch der Herr Spahn und seine Länderkollegen zumindest den Schülern an den weiterführenden Schulen hochwertige Masken und zwei mal die Woche einen Schnelltest spendieren. Dann bräuchten wir uns um das Infektionsgeschehen in den Schulen und in den Schulbussen keine nennenswerten Sorgen zu machen.”

    Schon klar, dass weiterführende Schulen heute von mehr Schülern aus weniger gut betuchten Familien besucht werden. Nichts destro trotz, um es zu verstehen, hast Du den Ironie-Smiley vergessen oder ist das Dein Ernst?

  161. OT:
    Zur medizinischen Situation und Perspektive in den Alten- und Pflegeeinrichtungen zu Coronazeiten zwei aus meiner Sicht recht informative Artikel (allerdings mit Schwerpunkt Bayern):
    https://www.br.de/nachrichten/.....ie,SIhJAlu

    https://www.br.de/nachrichten/.....en,SIlWiMa

  162. ZITAT:
    “Nichts destro trotz, um es zu verstehen, hast Du den Ironie-Smiley vergessen oder ist das Dein Ernst?”

    Das ist mein Ernst. Bei den Masken ohne “wenn und aber”, bei den Schnelltests ggf. an Voraussetzungen knüpfend. Wer Schulpflicht anordnet, muss auch einen erheblichen finanziellen Beitrag für die Abwehr daraus resultierender Gefahren leisten.

  163. Auch der hessische Schnarchsender nimmt sich des Themas jetzt an:
    https://www.hessenschau.de/pol.....d-100.html

  164. ZITAT:
    “Auch der hessische Schnarchsender nimmt sich des Themas jetzt an:
    https://www.hessenschau.de/pol.....d-100.html

    Mich ödet das permanente Diskreditieren des “hr” an.

  165. Richtig. Die machen für kleines Geld tolles Programm.

  166. ZITAT:
    “2 Wochen Schließzu ab Weihnachten und ab 10. Januar zum Skifahren. Plan?”

    Ich wollte zwischen den Jahren zu IKEA.

  167. @175: Danke für Rückmeldung, puuuh, muss ich mal sacken lassen. Vorab, hast schon ein Spendenkonto eingerichtet?

  168. Südtirol macht am 07.01.21 auf.

  169. Die Politik hat schon lange das Gestalten aufgegeben und will nur noch den Wohlstand verwalten, den andere erarbeitet haben.

    Und das haben wir jetzt davon.

  170. ZITAT:
    “Mich ödet das permanente Diskreditieren des “hr” an.”

    Pardon, hätte nicht sein müssen. Bin auf die Herrschaften beim hr nicht mehr gut zu sprechen, seit hr1 sein morgendliches Radioprogramm mit einem Herrn Koschwitz und einem neuen Format bestreitet. Flacher und staatstreuer geht’s kaum.

  171. Herr Kommerzialrat schnarcht schon? Dann halt ich: Joveljic fottgejacht

  172. ZITAT:
    “Die Politik hat schon lange das Gestalten aufgegeben und will nur noch den Wohlstand verwalten, den andere erarbeitet haben.
    Und das haben wir jetzt davon.”

    Wohlstand verwalten, den andere erarbeitet haben? Ich dachte, dass das die Kernaufgabe der Bankenwelt sei.

  173. Nur für Lieschen Müller mit Sparbuch.

  174. Schalke mobilisiert:
    https://www.kicker.de/schalke-.....48/artikel

    Das Tasmanen-Ding wird jetzt bald auch ein Problem für deren Gegner. Wer will schon der erste sein, der gegen sie verliert.
    https://www.kicker.de/mascarel.....89/artikel

  175. Kann das bitte jemand vor uns erledigen? DANKE.

  176. Die EL hätten wir dieses Jahr doch locker gewonnen. Da scheint ja nur Fallobst unterwegs zu sein.

  177. Ich sollte noch präzisieren: möglichst aufwendig verwalten.

    Probleme sind nicht zu lösen. Probleme sind in alle Ewigkeit zu verkomplizieren. Aus einer Schnapsidee lassen sich ganze Imperien bauen. Und demjenigen, der auch nur einen Fall findet, in dem die Milliarden für externe Consultants zu einem Zustand geführt hätten, den man danach als beseitigt, gelöst oder auch nur als mit geringerem Aufwand als vorher verwaltbar bezeichnen kann, gebe ich ein EPA aus.

    Damit kommt man immer durch. Es ist ja alles so schrecklich kompliziert und man muß es ja jedem recht machen und irgendwie funktioniert es ja sogar, wenn man Schimpansen machen lässt.

    Dumm ist halt, wenn etwas Neues um die Ecke kommt, das sofort nach konkreten Resultaten verlangt, die nur durch entschlossenes Handeln erreichbar sind. Ganz böse Situation. Am Ende wird die eigene Leistung noch meßbar. Geht gar nicht. Also fühlt man dem Souverän dauernd den Puls und ordnet erst dann Unangenehmes an, wenn der großen Mehrheit wirklich beweisbar danach ist. Ging nicht früher/entschiedener/kompletter? Wäre nicht vermittelbar gewesen? WTF? Abgerechnet wird alle 4 Jahre, nicht jeden Abend in der Talkshow.

    Also lieber verordnetes Herumgepfusche in alle Ewigkeit wie auch sonst. Nur ist es hier mal sichtbar. Es ist alles so erbärmlich. Man kann Fehler machen. Die kann man dann korrigieren. Aber man muß zuerst allen Ernstes irgendetwas machen, daß man als zielführend bezeichnen kann.

    Womit wir wieder beim Thema sind: Was ist eigentlich das konkrete Ziel der Bundesregierung?

  178. Und schon wieder ein ß am falschen Ort. Das macht natürlich alles Geschriebene wertlos.

  179. ZITAT:
    “Und schon wieder ein ß am falschen Ort. Das macht natürlich alles Geschriebene wertlos.”

    Nur für einen, der Lehrertaschen trägt.

  180. @183
    Das Zitieren funzt aktuell nicht.

    Was heißt denn bitte “staatstreu ” ?

  181. Mann kann natürlich Politik komplett desavourieren, dann nimmt man denen auch jegliche Legitimation sich von denen regieren zu lassen.

    In unserer jetzigen Situation bräuchte es vielleicht ein wenig mehr als die da obbe könne nix, von dene lasse mer uns gar nix saache, und iwwerhaupt. Isch von deene eh iewwerhaupt eh nix. Und das kann ja aus jeder beliebigen Richtung kommen.

    Die “Politik” und diese “Politiker” kämen doch gar nicht in das Problem, wenn es einen gesellschaftlichen Konsens gäbe, dass wir hier eine Ausnahmesituation haben und dass wir für eine begrenzte Zeit mal alles aufgeben müssen, damit wir danach weiter machen können. Oder?

    Den Haufen, den wir hier haben, möchte ich auch nicht regieren müssen.

  182. ZITAT:
    “Womit wir wieder beim Thema sind: Was ist eigentlich das konkrete Ziel der Bundesregierung?”

    Das ist nicht so einfach zu beantworten. Heute standen im Vermittlungsausschuss zum Beispiel Adoptionshilfen zur Debatte. Einen Beschluss dazu gab es auch:

    https://www.vermittlungsaussch.....e&v=4

    Da dürfte die Bundesregierung ihr Ziel erreicht haben. Und was sagt uns das jetzt? Ich hab keine Ahnung.

  183. Schusch, grundsätzlich sind mir die egomanen Pfuscher sogar lieber im Tagesgeschäft als die kreuznaiven Umerzieher, weil sie generell weniger Unheil anrichten können.

    Das wäre jetzt die historische Chance für einen praktisch widerstandsfreien blood, toil, tears and sweat Moment gewesen. 6000 active cases im Juni, sinkend. Wir hätten hier APAC-Verhältnisse hinbekommen. Problemlos. Aber nein, in der Zone quengelt jemand rum, weil sich sich seit ein paar Tagen niemand mehr in der vorderasiatischen Steppe angesteckt hat. Da müssen wir natürlich die Verhältnismäßigkeit prüfen, statt noch zwei Wochen durchzuhalten.

    Hätte man daraus lernen können. Hat man einen Scheißdreck. Und wundert sich jetzt, daß die Leute nicht mehr brav alles mitmachen.

  184. ZITAT:
    “@183
    Was heißt denn bitte “staatstreu ” ?”

    Beim Koschwitz heißt das zum Beispiel, dass so gut wie keinerlei kritische Auseinandersetzung mit der Landes- und Bundespolitik zu Coronathemen erfolgt. Und ein Hofieren der Obrigkeit, wie vor ein paar Wochen im Telefonat mit dem Hessen Helge Braun, war mir im Vorgängerformat über Jahre hinweg nicht untergekommen.

  185. Wenn ich mal kurz mit Spocht dazwischenfunken darf:
    Wolfsberger AC gg Feyenoord Rotterdam 1:0
    Torschütze Joveljic
    https://twitter.com/Eintracht/.....16992?s=20

  186. Helge Braun? Der eiskalte Operator? Ein Mann wie der Dicke Peter, nur nicht ganz so brutal und zynisch. Den kann man hofieren?

  187. @164: schusch, hab vorhin festgestellt, dass der Reutershahn vor sechzehn Jahren schon Co unter dem Friedhelm war. Das ist genau der zeitliche Abstand zwischen dem Ende des zweiten Weltkriegs und meinem Erblicken des Lichts der Welt. Was soll mir das jetzt sagen? Bin gespannt, wie die Diskussion 2036 aussieht, wenn es z.B. dann auf der schönen Erde ein paar Grad wärmer ist. Eins ist mir nur jetzt schon klar, ein Impfstoff wird uns da nicht viel bringen. Aber vermutlich werden auch daran einzig und allein die Politiker schuld sein. Hab übrigens mal gehört, dass die Politiker die gewählten Vertreter des Volks sind. Was das heissen könnte, kann ja mal jeder für sich selbst beantworten.

  188. Wir haben die Politiker, die wir verdienen.

  189. ZITAT:
    “Hätte man daraus lernen können. Hat man einen Scheißdreck. Und wundert sich jetzt, daß die Leute nicht mehr brav alles mitmachen.”

    Es greift halt eine gewisse Pandemiemüdigkeit um sich. Selbst der Lautsprecher aus Bayern erreicht ja mit seinen nahezu täglich gesteigerten Drohungen bzgl. neuer Beschränkungen nicht mal einen hinreichenden Teil seiner Landsleute, wenn man den Zahlen Glauben schenken darf.

    Und noch was: die Scheinheiligkeit der Politik wird zum eigentlichen Problem der Pandemiebekämpfung. Hunderte Millionen sozialer Kontakte werden bis Heiligabend in den Konsumtempeln, den Einkaufsmeilen und den öffentlichen Verkehrsmitteln dieser Republik stattfinden. Wer das nicht unterbindet, braucht nicht darüber zu diskutieren, ob man über die Feiertage fünf oder zehn Personen treffen können oder die Schulen eine Woche später öffnen soll.

  190. Den neuen high score haben wir heute schonmal.

  191. Isar,

    dieser Blood, Sweat & Tears-Moment wäre da gewesen, hätte es die allgemeine Bereitschaft dazu gegeben, dort mitzumachen. Man hätte dafür bereit sein müssen, und zwar alle, etwas zu opfern.

    Aber nein. Es gibt kein gesamtgesellschaftliches Bewusstsein mehr. Kein Bewusstsein mehr, dass man als Individuum nur als Teil eines etwas größeren etwas sein kann. Wichtig sind die eigenen persönlichen Befindlichkeiten, von denen natürlich jeder seine eigenen individuellen haben muss. Und irgendwo auf youtube gibt es irgendjemand, der mir die Welt genauso erklärt, wie ich das mag. Der hat dann natürlich recht.

    Am Samstag wollen Irre in der Stadt rumlaufen, die der Meinung sind, sie sind die Demokraten.

    So Leuten will man sagen, dass sie sich jetzt mal alles zusammenreißen müssen?

    Von den Lobbyisten, welche Branche jetzt genau am überlebenswichtigsten ist, wichtiger als alle anderen, wo von jeder Branche mindestens genauso einer ankommt, das sowieso ständig, unser Geld ist wichtig, die verdienen ihr Geld damit, jedem zu erzählen, dass ohne sie gar nix geht.

    Anscheinend gehts den Leuten immer noch zu gut, den meisten ist ja noch nix passiert.

    Dann gehts halt so weiter und wird nicht besser.

  192. Und das Schönste ist: die ganze Geschichte, immer noch, zu jedem Zeitpunkt, könnte in zwei Wochen Geschichte sein. Wenn alle mitmachen.

    Also nicht. Das kann man nun wirklich nicht verlangen.

  193. Man kann Querdenkern keine Intensivbetten verweigern, oder?

  194. EIn echter Querdenker stirbt klaglos im eigenen Bett.

  195. Obwohl ich die Entscheidungen der Politik selbstredend mindestens fehlerhaft finde, empfinde ich den größten Teil meiner Mitmenschen als weitaus unerträglicher. Wobei mich die “perfect peeople” inzwischen fast noch mehr anwidern, als all jene aus dem Dunstkreis dieser “Covidioten” *.
    Warum mehr? Ich hatte ihnen eigentlich zugetraut, in Stresssituationen überlegt / gelassen / differenziert zu agieren. Das ist für mich weitaus enttäuschender als die sich wie üblich schwer tuende politische Entscheider.

    Rühmliche Ausnahme ist echt der Blog hier. DAS ist in hysterischen Zeiten wirklich etwas besonderes.

    * Nach der Seuche möchte den Schöpfer dieses Begriffs gerne ein paar Stunden anbrüllen.

  196. schusch & Isar:
    Ist das nicht beides? Privatfeiern kann die Regierung zwar verbieten, aber kaum unterbinden. Da braucht es dann tatsächlich den gesellschaftlichen Konsens, es eben jetzt zum Wohle aller einfach mal sein zu lassen, auch wenn das für mich persönlich Einschränkungen bedeutet. Gleichzeitig fehlt mir weiterhin das tragende Konzept. Plötzlich überwiegt zB bei Schulen der Bildungsauftrag, während im Frühjahr noch der Gesundheitsschutz im Vordergrund stand – und das damals bei einem Bruchteil des Inzidenzwerts. Ebenso fehlen echte Konzepte für ÖPNV oder Einkaufspassagen. Und auch der Appell “wir müssen jetzt dicht machen, sonst war es das mit Weihnachten” hätte vor Wochen deutlich klarer formuliert werden können.

  197. Ein echter Querdenker stirbt an allem anderem außer Corona.

    Müsste jetzt suchen, es gibt aber auf CNN ein Interview mit einer Krankenschwester aus South Carolina, wo sie sagt, dass sterbende COVID-19-Patienten sie der Lüge bezichtigt haben, weil das gibt es gar nicht.

  198. Ein echter – ansich für die Seuche völlig irrelevanter – Querdenker erlangt seine mediale und gesellschaftliche Geltung zu nahezu 100% durch diejenigen, die ihn so permanent wie gut gemeint zitieren / parodieren / sonstwie breit treten.

  199. Ist “Covidioten” eigentlich gendergerecht? Fühlen sich da die Cividiotinnen nicht diskriminiert?

  200. ZITAT:
    “Ein echter – ansich für die Seuche völlig irrelevanter – Querdenker erlangt seine mediale und gesellschaftliche Geltung zu nahezu 100% durch diejenigen, die ihn so permanent wie gut gemeint zitieren / parodieren / sonstwie breit treten.”

    Oder weil er Journalisten bei einer Demo auf die Fresse haut.

  201. Sensationell, wie sich hier teilweise über die Bunderegierung aufgeregt wird. Vorweg, ich kann Mutti nicht ab, die setzt, die setzt sich mir zu oft über Regeln hinweg aber was genau hat die jetzige Situation mit der Bundesregierung zu tun?

    Herr Heil hat doch jetzt schon angekündigt, nicht weiter mitzumachen. Es sind doch hier Ministerpräsidenten und Kommunen die entscheiden.

  202. Um mal neben der ganzen Diskussion über die Pandemie der derzeitigen Blog-Uberschrift zu widersprechen:
    Wichtig – Matchday, Auswärtssieg.