Eintracht Startkapital

Imago Images/Jan Hübner
Imago Images/Jan Hübner

Abwehrspieler Jetro Willems vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat im Alter von neun Jahren Drogen geschmuggelt. Wie der Niederländer jetzt erzählte, wollte er so seiner Familie bei der Auswanderung von Curacao in die Niederlande ein Startkapital verschaffen.

“Zuerst versuchten meine Eltern, es mitzunehmen, aber sie konnten es nicht. Dann habe ich mich geopfert”, beichtete der 26-Jährige in der niederländischen Talkshow Andy Niet te Vermeijde.

Er habe die Drogen auf dem einstündigen Flug in seiner Hose versteckt und sie so unentdeckt in die Niederlande eingeführt, so Willems weiter. Dies sei für seine Familie eine enorme Starthilfe gewesen. “Das war das Licht für uns. Alles begann zu laufen. Meine Eltern, zum Beispiel, haben eine Arbeit gefunden”, sagte der Linksverteidiger.

Er selbst habe am Drogenverkauf nicht mitverdient. “Ich wollte nichts. Um nie wieder in dieser Situation zu landen”, betonte Willems: “Ich sagte zu meinen Eltern: ‘Gebt alles, was ihr mir geben wolltet, meiner Schwester. Ich will nur einen Ball.’ Am Ende hat mir der Ball das Leben gerettet.”

In dieser Saison fehlt Willems der Ball allerdings. Nach einem Kreuzbandriss im Januar konnte der jüngste Nationalspieler der Niederlande noch keine Partie bestreiten. Mit 18 Jahren, einem Monat und 26 Tagen hatte er 2012 debütiert. (sid)

Schlagworte:

117 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Westend-Adler unterwegs

    Guten Morgen Frankfurt!
    Zieht sich.

  2. Nette story vom Jetro, nur tut er mit so unnötigem Gelaber nix für Akzeptanz.

  3. Gude Morsche!
    WA , was zieht sich? Ist die Einladung aus dem Kanzleramt noch nicht bei Dir angekommen? Keine Panik, ein Krisengipfel ohne Dich macht ja keinen Sinn! Kommt noch …
    Exilfrankfurter, apropos Gelaber, ich hätte da einen Tip! ….

    …. wir wissen zwar nicht, was dieser Eintrachtfan empfiehlt, wir empfehlen bei unnötigem Gelaber einfach nicht ….

  4. War schon mal da, im “Herzen” der Karibik. Für uns ein Urlaubsparadies, für Jetro und seine Familie keine Perspektive dort und müssen ihren Heimatflecken Richtung Holland(!) verlassen..

  5. OT
    Der lauterbacher Strolch fordert vier Wochen Weihnachtsferien! Die Akzeptanz für die Sozen bei den schulpflichtige Mitgliedern meiner Familie steigt rasant!

  6. Inzwischen fordert auch die Leopoldina die vier Wochen Winterferien, zusammen mit einem härteren Lockdown, da die aktuellen Maßnahmen die Fallzahlen nicht nach unten bringen, sondern lediglich den Anstieg verzögert haben (Freitag, Samstag und Sonntag gab es die größte Zahl an Neuinfektionen an einem Freitag, Samstag, Sonntag). Wenn der aktuelle Weg beibehalten werde, sei Ende Januar mit 50.000 Neuinfektionen pro Tag zu rechnen.

    https://www.spiegel.de/wissens.....6e939f4852

    Bei 50.000 Neuinfektionen wären die Testlabore überfordert und eine Testung nicht mehr möglich, wenn ich andere Quellen richtig in Erinnerung habe. Das würde bedeuten, dass Corona damit außer Kontrolle wäre.

  7. ZITAT:
    “War schon mal da, im “Herzen” der Karibik. Für uns ein Urlaubsparadies, für Jetro und seine Familie keine Perspektive dort und müssen ihren Heimatflecken Richtung Holland(!) verlassen..”

    Eben. Ich finde das eine sehr interessante Geschichte über die mögliche Diskrepanz von Recht und Moral.

  8. Mich wundert tatsächlich wie wenig Aufmerksamkeit die Verteilung der TV-Gelder bekommt, besonders wenn man es mit dem Thema Löw vergleicht. Mich persönlich interessiert die Liga und die Zustände dort weitaus mehr, als die Nationalmannschaft und dieser albernene Trainer.

    Die Süddeutsche hat es in einem Kommentar
    für mich ganz gut auf dem Punkt gebracht. Man hat eine Chance verpasst, da können die Feigenblätter nicht von ablenken.

    Was mich auch ärgert ist diese Argument “Aber Corona und die wirtschaftliche Lage!”
    Himmel, es geht doch nicht darum gleich in der nächsten Saison alles umzuschmeißen. Dieser Dreck mit
    “Mitten im Sturm sollte man nicht das Dach decken” regt mich wirklich auf. Was hätte dagegen gesprochen für die zweite Hälfte der Laufzeit wirkliche Korrekturen zu realisieren?
    Dann hätten sich alle 2,5 Jahre lang darauf einstellen können.
    Und der Punkt “Wenn die Spreizung innerhalb der Ligen reduziert wird, dann ist der Unterschied zwischen Ende erster und Anfang zweiter Liga ja noch größer”. Tja, da hätte man sich natürlich mal Gedanken machen können, wie man so etwas durch bessere Ausgestaltung verhindert. Wollte man nicht, sollte man dann aber auch so ehrlich sagen, statt die fragenden Journalisten bzw. Kritiker insgesamt einfach als dumme Träumer abzukanzeln.

  9. Rasender Falkenmayer

    Okay: Wer hat am MTZ ein Blech verloren?

  10. ZITAT:
    “Nette story vom Jetro, nur tut er mit so unnötigem Gelaber nix für Akzeptanz.”

    Interessehalber: für welche Akzeptanz tut er nix?

  11. Eintracht-Laie, der einsame Rufer in der Wüste. Nicht müde werdend, die Ungerechtigkeiten der Fußballwelt anzuprangern.
    Vergiss es. Es ziehen nicht mal die Drogen im Eingangsbeitrag. Der Blog ist bereits im Lockdown.

  12. ZITAT:
    “Was hätte dagegen gesprochen für die zweite Hälfte der Laufzeit wirkliche Korrekturen zu realisieren?”

    Der Unwillen der bis zum Rand Vollgefressenen auch nur einen winzig kleinen Krümel für die Hungernden abzugeben. Genau wie es im Rest der Gesellschaft eben auch ist. Und da sind wir schon wieder beim Jetro und seiner Familie und dem Grund warum man einen 9-jährigen mit Drogen über die Grenze schicken muss, um überhaupt eine Chance aufs Überleben zu bekommen.
    Tolle Sache dieser Spätkapitalismus.

  13. Luden und Drogendealer. Der Verein meines Herzens ist zukuntsfähig aufgestellt.

  14. US, lass das Stöckchen einmal liegen, bitte!

  15. Ei, hör doch uff, solche Geschichten sind doch das Salz in der Suppe derer, die davon leben, Ausländer, Heimatvertriebene, Farbige etc. zu verunglimpfen.

  16. @ 8 Laie + @ 12 complainovic

    Jenseits dessen, was von der DFL in der Öffentlichkeit kommuniziert wird, gibt es natürlich in so einem auf Kommerz ausgerichteten Verein noch die Notwendigkeit, hinreichende Mehrheiten speziell auch für grundlegende Veränderungen herbeiführen zu müssen. Dies ist halt in Zeiten wie dieser, wo die meisten Unternehmen den Gürtel enger schnallen müssen, noch schwieriger als ohnehin schon.
    Meine Meinung ist zudem, dass man gerade den wirtschaftlich auf der Kippe stehenden Klubs mit einer großzügigen Messlatte im Lizensierungsverfahren deutlich mehr hilft als mit zusätzlichen zwei Millionen aus dem Fernsehgeldtopf.
    Und was die mittelfristige Entwicklung der Liga über ca. zwei bis drei Jahre anbelangt wage ich mal die Prognose, dass eine weitergehende Umverteilung der Fernsehgelder nur einer von mehreren Bausteinen für die Rettung des Ligaspielbetriebs in seiner bisherigen Form sein kann.
    Es wird zum Beispiel vermutlich nicht mehr lange dauern, bis eine Verkleinerung der ersten Liga auf 16 oder gar 14 Vereine diskutiert wird. Zum einen nimmt dann das wirtschaftliche Gefälle zwischen den verbleibenden Erstligaklubs tendenziell ab und zum anderen wird Raum für zusätzliche Spieltage auf CL-und EL-Ebene oder für Bundesliga-Playoffs geschaffen. Ich denke, dass sowas in der Richtung kommen wird, auch wenn es mir nicht sonderlich gefallen wird.

  17. Schöne neue Fussballwelt.

  18. Ach so: Und Corona hilft einen Scheissdreck, auch nur irgendetwas irgendwo zum Besseren zu drehen. Nicht im Fussball, nicht in der Pflege, nicht im Gesundheitswesen, nicht am Schulmodell an sich, nicht bei der Macht der Populisten und Faktenverdreher, nicht bei ungleichen Verteilung von Geld bei Rettungsmaßnahmen für den Tourismus, die Lufthansa und Autokonzernen im Vergleich zu Künstlern, Schaustellern, der Veranstaltungsbranche oder Selbständigen.

  19. ZITAT:
    “Ei, hör doch uff, solche Geschichten sind doch das Salz in der Suppe derer, die davon leben, Ausländer, Heimatvertriebene, Farbige etc. zu verunglimpfen.”

    Hä? Verunglimpfen? Aus wessen Sicht?

  20. ZITAT:
    “…….
    Meine Meinung ist zudem, dass man gerade den wirtschaftlich auf der Kippe stehenden Klubs mit einer großzügigen Messlatte im Lizensierungsverfahren deutlich mehr hilft als mit zusätzlichen zwei Millionen aus dem Fernsehgeldtopf.
    Und was die mittelfristige Entwicklung der Liga ………”

    @WA ich glaube dass man wirtschaftlich auf der Kippe stehenden Vereinen SOWOHL mit 2 Mios mehr aus dem Topf ALS AUCH mit einer grosszügigen Lizenzmesslatte helfen sollte, gerade letzteres sollte in Covidzeiten eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

  21. WA, ich glaube niemand hat ernsthaft mit einer erdrutschartigen Umverteilung von Fernsehgeldern gerechnet.
    Ein erster Schritt in eine etwas ausgewogenere Verteilung eines der größten Kapitalposten überhaupt, wäre aber zumindest mal ein Anfang gewesen. Es bleibt aber dabei, dass die reichen Clubs weiterhin mit großem Abstand am meisten bekommen. Die Mehreinnahmen der kleinen Clubs bewegen sich im peanut Bereich.
    Dass der Faktor “Interesse”, der nichts anderes aussagt, als welche Clubs die Zuschauer überhaupt sehen wollen für ihr Geld, überhaupt mal Berücksichtigung findet, muss da schon als Meilenstein gefeiert werden. Da bin ich schon beim Laien, insgesamt ist das einfach zu wenig.

  22. ZITAT:
    “Hä? Verunglimpfen? Aus wessen Sicht?”

    Wüsste ich auch mal gerne. Der Mann erzählt was aus seinem Leben, das die wenigsten hier wohl wirklich nachfühlen können, weil sie in einer wesentlich besseren Lage aufgewachsen sind und hier gibt’s seltsame Kommentare dazu.

  23. Ich find auch, dass alle soviel Zuschüsse bekommen sollten, dass sie auch ohne Erreichen sportlicher Ziele, ihre, auf Erreichen derselben ausgerichteten Ausgaben begleichen können.
    Wir ham schließlich Spätkapitalismus.

  24. ZITAT:
    “ZITAT:
    “@WA ich glaube dass man wirtschaftlich auf der Kippe stehenden Vereinen SOWOHL mit 2 Mios mehr aus dem Topf ALS AUCH mit einer grosszügigen Lizenzmesslatte helfen sollte, gerade letzteres sollte in Covidzeiten eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.”

    Es ist ja bekannt, dass die Eintracht mittlerweile in der oberen Hälfte des Topfes angelangt ist. Die Eintracht hat aber trotz erheblicher Einnahmen lieber Geld gespart und spielt seit gefühlten 5 Jahren mit nur 3 Stürmern im Kader und ohne Rechtsaußen.

    Ich persönlich kann daher nicht nachvollziehen, warum die Eintracht Vereinen, wie Schalke, Bremen oder Köln, die Riesenschulden und einen sauteuren Kader betreiben, oder trotz höchst angespannter Finanzlage völlig überteuerte Kaufpflichten eingehen, Geld abgeben sollte.

    Nach meinem Verständnis kann es nicht sein, dass den Vereinen, die wegen unsoliden Wirtschaftens auf der Kippe stehen von den Anderen weiteres Geld in den Rachen geblasen werden sollte, was die eh nur in ihre Kader stecken.

    Alle Vereine. die auf der Kippe stehen haben durchaus Spieler im Kader bei deren Verkauf, sie völlig unproblematisch überleben könnten. Wollen sie aber nicht. Und deshalb sehe ich auch nicht ein, ein solches Verhalten zu alimentieren.

  25. Spätkapitalist.
    Genau so sehe ich das auch.

  26. Ich war zwar nicht dabei, aber was man so hört, war der Frühkapitalismus auch nicht ohne. Nur Fußball wurde noch nicht gespielt.

  27. ZITAT:
    “Alle Vereine. die auf der Kippe stehen haben durchaus Spieler im Kader bei deren Verkauf, sie völlig unproblematisch überleben könnten. Wollen sie aber nicht. Und deshalb sehe ich auch nicht ein, ein solches Verhalten zu alimentieren.”

    Da ist was dran. Auf der anderen Seit darf Schalke schon allein wegen der dann fälligen Ablöse von Paciencia nicht absteigen. Es wäre schonmal ein Anfang die Fernsehgelder für RBLeipzig, Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Wenn schon Ausnahmegenehmigung, dann aber zu 100% selbst finanziert. Aber da hat man wohl schiss vor der Auseinandersetzung.

  28. Ich tendiere zu CEs @24, frage mich aber, ob ich das 2015/16 auch so gesehen hätte.

  29. Aber im Sozialismus wurde toller Fußball gespielt UND Künstlern und Schaustellern ging es gut.

  30. Der Sozialismus, von dem Du da schreibst, doc, ist leider an uns vorbeigegangen.

  31. ZITAT:
    “Ich tendiere zu CEs @24, frage mich aber, ob ich das 2015/16 auch so gesehen hätte.”

    Same here.

  32. ZITAT:
    “Ich tendiere zu CEs @24, frage mich aber, ob ich das 2015/16 auch so gesehen hätte.”

    Interessante Frage. ich denke aber, zumindest bei mir, das ist eine Grundsatzeinstellung. Da habe ich mich schon früher beim Länderfinanzausgleich geärgert. Die Länder, die die höchste Verschuldung aufbauten, bekamen am meisten. Fand ich nicht gerecht.

    Und für die Eintracht hätte ich das mir vielleicht damals sogar gewünscht aber im Inneren nicht befürwortet.

  33. @24 Ich hab das Thema jetzt primär vor dem Hintergrund Covid gesehen, wo es Vereinen die auf Kante genäht sind ja auch unverschuldet an den Kragen gehen könnte, man stelle sich nur mal vor Heribert wär noch am Ruder und wir hätten ein Minuseigenkapital wie bei seiner Amtsübergabe.

    Ansonsten geb ich dir beim Thema Spielerverkäufe auch Recht

  34. Re. Willems: Im Zusammenhang mit ihm hätte mich diese Melödung viel mehr interessiert.

    https://www.chroniclelive.co.u.....t-19414489

    Abgesehen davon dass ich finde das Geschichten wie im Eingangsbeitrag erzählt besser ungesagt bleiben, da in heutiger Zeit genügend Leute ohne Hirn meinen, solches kommentieren zu müssen. Wie auch hier im angeblich im Lockdown befindlichen Blog zu besichtigen.

  35. Man streiche ein ö in Beitrag Nummer 35.

  36. witzig.
    man braucht nur mal kurz in Frage zu stellen, ob die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden müssen und schon kommt jemand mit “abba abba Sozialismus, DDR und überhaupt” um die Ecke.
    Ist genau wie bei der Vermögenssteuer, wo sofort alle denken, dass der Staat ihnen jetzt ihr popliges Reihenhaus samt angesparten……was, vielleicht 25K ? enteignen will.
    Leistung muss sich lohnen und wo kämen wir da hin wenn ein anderer den ganzen Tag auf ihrem faulen Arsch sitzen kann, und ich den mit MEINEM hart erarbeiteten Geld finanzieren müsste. Soll er halt was anständiges lernen der faule Taugenix.
    Brav gelernt ihr Nachkriegskinder, zur Belohnung gibt Uncle Sam euch bestimmt nen Kaugummi oder ein Stück Schokolade.

  37. Morsche,
    fehlt hier etwas Frischluft? Fenster auf, 20 Kniebeugen bitte

  38. @CE
    Deine #24 überrascht mich doch sehr, ich finde Du argumentierst am Thema vorbei.
    Es geht doch nicht darum Vereinen mit Schulden Geld zu geben, damit sie wieder auf die Beine kommen, wie kommst Du bitte auf diese Interpretation? Natürlich würden auch Vereine profitieren, die in der Vergangenheit schlecht gewirtschaftet haben, und?
    Deshalb sollte man also insgesamt keine gerechtere Verteilung anstreben?

    Du verwechselst bzw. vermischt Lizenzvoraussetzungen mit der Verteilung der TV Gelder. Für letzteres muss es völlig egal sein wie sich ein Verein aufstellt. Und wenn er lieber 75 Leute im Staff einstellt und fürstlich bezahlt, dafür dann nur Amateure mit Mindestlohn im Kader stehen hat – seine Sache.

    Deine Haltung, auch was die Sicht auf den eigenen Verein angeht (“Jetzt sind wir mal oben und dann wollen die uns Kohle wegnehmen!”) ist in meinen Augen ebenfalls mit ein Grund wieso sich nichts ändert. Kalle Rummenigges Saat geht dank ewiger Wiederholung halt auf “Die da unten müssen nur besser wirtschaften, dann holen sie uns auch ein.”

  39. Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder alte Ochsen noch Blog-Esel auf!!!

  40. Hui. Jetzt wird aber scharf geschossen hier.

  41. @EL, ich verwechsele nichts und vermische auch nichts. ich habe auch gar nicht auf Dich sondern auf Tscha geantwortet und da ging es nun mal explizit um “auf der Kippe stehende Vereine”. Und dies habe ich kommentiert.

    Ich kann Dir aber auch gerne sagen, wie ich die TV Geldverteilung sehe.

    Jedem das Selbe halte ich für Unfug. In dem Zusammenhang frage ich mich auch, was ist denn eine “gerechte” Verteilung?

    Gutes, planvolles Vorgehen möchte ich belohnt sehen. Ich bin da sehr für den Freiburger Vorschlag. Der Tabellenplatz unter Berücksichtigung des Etats sollte bewertet werden. Sprich: Einer, der mit 20 Mio Etat 15. wird, hat besser gearbeitet als einer der mit 100 Mio. Etat 12. wird.

    Wie dann genau der Schlüssel Etat/Tabellenplatz zu gewichten wäre, soll dann den Fachleuten vorbehalten werden.

  42. ZITAT:
    “Hui. Jetzt wird aber scharf geschossen hier.”

    Ja wohl doch eher daneben.

    Ich stimme dem CE und seinem Beitrag 44 vollumfänglich zu.

  43. Die zu verschiedenen Teilbereichen der Fernsehgeldverteilung doch zum Teil recht unterschiedlichen Auffassungen hier lassen unter anderem erahnen, dass der Job des DFL-Geschäftsführers recht hohe Anforderungen stellt.

  44. ZITAT:
    “Die zu verschiedenen Teilbereichen der Fernsehgeldverteilung doch zum Teil recht unterschiedlichen Auffassungen hier lassen unter anderem erahnen, dass der Job des DFL-Geschäftsführers recht hohe Anforderungen stellt.”

    Na dann bewirb dich halt endlich. Gordische Knoten sind doch ein Leichtes für dich.

  45. Die Bewerbung ist nur komplett mit Steinchen als Faktotum und Taschenhinterherträger.

  46. ” Ich bin da sehr für den Freiburger Vorschlag.”

    Den Vorschlag fand ich auch sehr gut. Mich hätten mal die Gegenargumente, aufgrund derer man diese Idee abgelehnt hat, interessiert.

  47. Brauner Pfirsich, wer hat denn jetzt wieder deinen Wasserkopf zum Plätschern eingeladen?

  48. Ich bin echt in Sorge wegen der WM-Quali. Bei diesen teuflisch starken Gegnern wird Jogi schon alle Register
    ziehen müssen um das zu schaffen.

  49. CE, klar muss man Vereinen die schlecht gewirtschaftet haben deswegen nicht belohnen. Allerdings finde ich nicht dass “wirtschaftlich auf der Kippe stehend” gleichzusetzen ist mit “Haben scheiße gewirtschaftet”. Zumindest verstehe ich Tscha nicht so.
    Natürlich haben wir ein Polster und haben deshalb etwas besser reden, was unser Erfolg ist (ob wir wirklich so viel angespart haben weiß ich nicht). Ob aber alle denen es schlechter geht deshalb schlecht gewirtschaftet haben?

    @”Jedem das selbe”
    Will niemand, nicht einmal die kleinen Vereine.
    Dies stand auch nie zur Debatte, auch fordert niemand überhaupt keine Spreizung zu haben, es geht um die Höhe. Leistung wird sich weiter lohnen, zumal die vorderen Plätze ja auch zusätzlich eine Menge Kohle aus den internationalen Wettbewerben generieren.

    Gutes, planvolles Wirtschaften soll und wird sich weiter lohnen.
    Wo es Schieflagen gibt, da müsste man dann an anderen Stellschrauben drehen, Stichwort Lizenzverfahren. Mittels TV-Geld wird man kaum Ungerechtigkeiten aufgrund unseriöser Geschäftsgebaren ausgleichen können, auch Dinge wie RB Leipzig kann man so nicht einfangen. Da hätte man früher etwas tun müssen, oder man müsste es jetzt über andere Wege versuchen.

    Letztlich hat man aus meiner Sicht mit dieser Lösung keinen echten Schritt in Richtung “Lass uns die Liga spannender machen” getan. OK, dann ist es halt so, aber dann soll später keiner jammern wenn die Langweile weitergeht.

  50. ZITAT:
    “Na dann bewirb dich halt endlich.”

    Zu anstrengend, also für mich jedenfalls.

  51. Ich finde scharf schießen und sich mal fetzen übrigens tatsächlich interessanter, als immer wieder denselben Stöckchenparcours abzureiten. Sonst wird es hier tatsächlich wirklich ziemlich langweilig – am Ende macht es aber wohl der Mix.

  52. Kann leider nicht mitstreiten, muss kleine Kniebeuge machen

  53. ZITAT:
    “Kann leider nicht mitstreiten, muss kleine Kniebeuge machen”

    klatschklatschklatsch

  54. Hab ich mir gedacht Boccia, für große Kniebeugen bist Du zu alt.

  55. ZITAT:
    “Letztlich hat man aus meiner Sicht mit dieser Lösung keinen echten Schritt in Richtung “Lass uns die Liga spannender machen” getan. OK, dann ist es halt so, aber dann soll später keiner jammern wenn die Langweile weitergeht.”

    Ja, da hat sich nicht viel geändert. Wie WA aber schon schrieb, für echte Veränderungen Mehrheiten zu finden, dürfte ziemlich schwer sein.

    Gleichwohl finde ich den Freiburger Vorschlag reizvoll. Momentan wären da wohl Freiburg, Augsburg, Union recht weit oben, Schalke und Hertha würden das Tabellenende zieren. Hätte was.

  56. ZITAT:
    “Auf der anderen Seit darf Schalke schon allein wegen der dann fälligen Ablöse von Paciencia nicht absteigen.

    Gehen Naturalien auch? Paciencia bliebt auf Schalke und statt der 10 Millionen kommen drei jüngere, bessere zu uns?

  57. Es scheinen die meisten Vereinsvertreter einigermaßen zufrieden, die Wohlhabenderen, dass man ihnen nicht so viel weggenommen hat, wie befürchtet, die Ärmeren sehen zumindest einen kleinen Schritt in die richtige Richtung.
    Bis auf die Fan-Vertretung: “Wir können keine substantiellen Veränderungen erkennen. Das Leistungs- und Vermarktungsprinzip ist weiterhin vorherrschend und bestehende Unterschiede werden zementiert.”

    https://www.kicker.de/watzke-s.....22/artikel

  58. Klar, für echte Veränderungen benötigt man Mehrheiten, der Prozess dauert länger als ein schnelles “Weiter so” mit kosmetischen Änderungen. Sich in unruhigen Zeiten dafür Zeit zu nehmen ist keine leichte Aufgabe.
    Nur hat man es zuvor, in normalen Zeiten, auch nicht gemacht.
    Am Ende hat Jim Knopf vermutlich recht, ein Scheißdreck hilft Corona um Dinge zu verbessern. Das ganze Gelabber von Demut und “wir müssen aufpassen uns nicht von den Fans zu entfremden” ist vergessen, war nie ernst gemeint.
    Man hätte jetzt etwas anstoßen können, nun sind weitere 4 Jahre zementiert. Und an Seibert und Kollegen stört mich diese Oberlehrerhaftigkeit, es war alternativlos und wer zweifelt hat keine Ahnung, ist ein Träumer.

    Man hätte z.B. die ersten zwei Spielzeiten festlegen können, zwecks Planungssicherheit und sich dann Zeit nehmen können für die Veränderungen im zweiten Teil. Wenn man wirklich der Meinung ist man braucht mehr Zeit und Ruhe.
    Oder man hätte, absurde Vorstellung, mal transparent sagen können welche Verteilmodelle es sonst noch so gab und wieso man sich nicht dafür entschieden hat. In den Dialog gehen, auch wenn man nicht alle überzeugen wird.

    Was den Freiburger Vorschlag angeht, ich sehe da tatsächlich die Gefahr es richtig kompliziert zu machen und am Ende auch keine “Gerechtigkeit” zu bekommen.

  59. Laie, mit wem hätte man reden sollen? Alles sind zufrieden, Ziel erreicht.

  60. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Ich bin echt in Sorge wegen der WM-Quali. Bei diesen teuflisch starken Gegnern wird Jogi schon alle Register ziehen müssen um das zu schaffen.”

    Machte meinen Nachmittag
    .

  61. Rasender Falkenmayer

    Ich finde, jeder Verein der BuLi soll die gleichen TV-Gelder kriegen. Jeder spielt gleich oft, wird gleich oft übertragen und gestaltet folglich gleich viel Programm. Und dafür wird von den Sendern bezahlt.
    Die einzige andere Verteilung, die irgend einen Bezug zur Herkunft der Gelder (Fernsehübertragung!) hat, wäre eine nach Einschaltquoten. Das wäre plausibel aber wegen der verschiedenen Spielzeiten schwierig.
    Erfolgreichere Vereine können ja hoffen, durch ihren Erfolg mehr Stadionzuschauer, mehr Sponsoren oder mehr Marketingzeugskäufer anzuziehen oder internationale Prämien zu erspielen. Dann zahlt sich Erfolg aus. Aber eine Mannschaft mit mehr Punkten hat doch nicht mehr Fernsehzuschauer gehabt und daher auch nicht mehr Fernsehgelder zu beanspruchen.Das ist für mich völlig abwegig.

  62. “Laie, mit wem hätte man reden sollen? Alles sind zufrieden, Ziel erreicht.”

    Klar, und in ein paar Wochen/Monaten redet man wieder davon wie öde die Bundesliga doch ist, man reibt sich verwundert die Augen wenn das Interesse doch wirklich zurück geht etc. Aber Du hast natürlich recht, es fließen weiter Millionen fürs Ballgeschiebe, so oder so lässt es sich am Ende gut damit leben.
    Das alle Vereine zufrieden sind würde ich mal stark anzweifeln, aber man hat “unten” wohl zu viel Schiss es wirklich anzugehen, bzw. hofft darauf demnächst doch oben zu landen und zu profitieren. Muss man akzeptieren, auch wenn ich es nicht verstehe.

    Rasender, Du meinst am Ende brauchen die Bayern womöglich die 17 anderen Vereine, um die ganze Kohle zu verdienen? Lass es man nicht den Kalle hören – ein wenig Demut würde auch Dir mal ganz gut tun!

  63. Wenn man zuviel Schiss hat, aufzumucken, was nutzt es dann, wenn man einen weiteren Dialog anbietet? Hat der Kleine dann nicht auch zuviel Schiss, dem Kalle zu sagen, was man sich wünscht?

  64. “Klar, und in ein paar Wochen/Monaten redet man wieder davon wie öde die Bundesliga doch ist, man reibt sich verwundert die Augen wenn das Interesse doch wirklich zurück geht etc…”

    geht das interesse zurück? sky hat doch super zahlen zur zeit.

  65. Die Vereinsvertreter haben alle einen gut dotierten Job. Natürlich sollten sie alles dafür tun, um die Ertragslage ihres Vereins zu verbessern. Auf der anderen Seite möchten sie auch nicht durch erhöhtes Querulantentum auffallen, denn man weiß nie, ob man nicht noch ein lukrativeres Angebot eines anderen Vereins erhält, bzw. wie lange die Verbindung zum jetzigen Verein noch anhält und man irgendwann auf andere Vereine angewiesen ist.
    Die sitzen alle im gleichen Boot und soviele Jobs gibt es nicht.

  66. RFs Kommentar (#64) entspricht genau meiner Meinung. Wer sich für den Wettbewerb 1. BL qualfiziert hat, der sollte auch ein gleich großes Stück vom Kuchen abbekommen wie alle anderen.

    Selbiges gilt für die Qualifikation zur Europa- oder zur Champignonliga.

    Dem Leistungsgedanken ist damit auch genüge getan.

  67. “…Hat der Kleine dann nicht auch zuviel Schiss, dem Kalle zu sagen, was man sich wünscht?”

    Die Kleinen haben doch gewagt eine Meinung zu formulieren und haben dafür einen Einlauf vom Kalle bekommen. Und unser Hellmann hat brav mitgemacht, auf Brosamen und Glanz hoffend. Und auch bei den Fans gab es einige die sagten „Selbst schuld, was machen die auch sowas dummes?“

    Klar würde ich mir wünschen die Kleinen würden mehr kämpfen, aber man sollte da auch fair sein.

  68. Wenn wer wissen will, wie sich unangekündigt 24-Stunden-no-Internetz anfühlen: Blöd.

  69. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    “Wenn wer wissen will, wie sich unangekündigt 24-Stunden-no-Internetz anfühlen: Blöd.”

    Muss man unbedingt vorbeugen

  70. Wir müssen uns wegen der Ausgangssperre jetzt leider von den Bloggern aus OF und HU verabschieden. Beachten Sie bitte auch das geltende Alkoholverbot.

  71. Mein OF-Exschwiegersohn hat Corona. War mir den Kumpels auf der Walz, dieser Honk.
    Zum Glück Ex.

  72. PSGIBFK aufgrund von Rassismus-Vorwürfen gg den 4. Offiziellen abgebrochen.

  73. Wenn ich nur wüsste, was mit diesem Akronym gemeint sein sollte.

  74. Akronym? Paris Saint Germain gg Basaksehir Istanbul.
    #BlackLivesMatter

    https://www.spiegel.de/sport/f.....5D#ref=rss

    https://sport.sky.de/fussball/.....wkz=WXTNL1

  75. Verstehe einer die Weiber.

  76. Wobei ich Akronyme ja viel mehr mag, wenn sie sich auch mit schwerer mittelhessischer Zunge flott und flüssig aussprechen lassen.

  77. BFK bedeutet Basaksehir Istanbul. Das ist doch selbst erklärend.

  78. Jetzt hab ichs auch gesehen.

    Ich Boomer bin aber halt gewohnt, dass man in Worten zu mir spricht, falls man mir was mitteilen möchte.

  79. Eine Welt ohne Twitter.

    Bestimmt auch kein Paradies, aber solange nicht das Gegenteil bewiesen ist, kann man träumen.

  80. Das hatten wir doch am Sonntag schon mit “TOTARS”? Dahinter hatte ich etwas Unanständiges vermutet.

  81. Ich leere übrigens gerade eine quicklebendige Flasche Chimay Grande Réserve von 2007. Bier kann verdammt lange überleben, wenn die Qualität stimmt.

  82. Das muss weg.

  83. Noch lange nicht. Und schon wieder ein schlechtes Gewissen.

  84. Sagen wir mal so:
    Ich kann (und will) mich nicht erinnern, dass jemals ein UEFA-CL-Spiel wegen Vorwürfen des Rassismus gegen einen UEFA-Offiziellen auch nur in Frage gestellt wurde. Nun hat sich sich vielleicht der 4. Offizielle rassistisch geäußert. Und beide Mannschaften haben daraufhin den Platz verlassen.
    Wer da nun gegen wen auf dem Platz stand, ist eigentlich nebensächlich. Fakt scheint derzeit, dass in einem UEFA-Spiel (Motto “Say no to Rassismus) ein Offizieller sich so geäußert hat, wie es zu diesem Motto so garnicht passt.
    Und BEIDE Mannschaften den Platz verlassen.
    DAS wiederum ist neu.
    Und meiner Meinung nach richtig,

  85. Sieht nach endgültigem Abbruch aus. Dann bin ich mal gespannt, was aus dem Thema wird.

    Solange der Sachverhalt nicht eindeutig aufgeklärt ist, wird ja jeder seine Vorbehalte haben wie es ihm passt, seine Vorurteile pflegen und seine Vermutungen anstellen und wird bei jeder These seinen Beipflichter finden, dann sind es ja schon zwei und damit hat man ja dann recht.

  86. Was am TV aus Paris mitzukriegen war, ist völlig undurchsichtig. Spekulationen oder gar Wertungen nicht vor der Aufklärung der Sachverhalte.

  87. Was natürlich klargestellt sein soll: Ein Schiedsrichter, der rassistisch beleidigt, rechtfertig aus meiner Sicht einen Spielabbruch absolut.

  88. Ich habe mal eine Frage. Der vierte Offizielle soll negru gerufen haben um einen (schwarzen) Spieler für den Schiedsrichter zu identifizieren. Negru heißt auf Rumänisch schwarz. Ist das rassistisch?

  89. ZITAT:
    “Ich habe mal eine Frage. Der vierte Offizielle soll negru gerufen haben um einen (schwarzen) Spieler für den Schiedsrichter zu identifizieren. Negru heißt auf Rumänisch schwarz. Ist das rassistisch?”

    Wofür haben die dann Rückennummern? Wurde mal für Schiedsrichter und Zuschauer eingeführt, damit man die auseinander halten kann.

  90. Keine Ahnung. Vielleicht hat er die Nummer nicht gesehen?

  91. ZITAT:
    “Ich habe mal eine Frage. Der vierte Offizielle soll negru gerufen haben um einen (schwarzen) Spieler für den Schiedsrichter zu identifizieren. Negru heißt auf Rumänisch schwarz. Ist das rassistisch?”

    Genau deswegen schrub ich “… Nun hat sich sich vielleicht der 4. Offizielle rassistisch geäußert….”
    Ich kann, will und werde es nicht beurteilen. Die Frage kann nur wer beantworten, wer damit gemeint ist. Oder meint, gemeint zu sein.
    Nur: Die Spieler haben Nummern auf den Trikots. Warum wohl?

  92. Ja, ich bin langsam. Manchmal.

  93. So ne Nummer gibts auch vorne auf der Hos. Und da Spieler meistens in Bewegung sind, wird sich auch bald ein günstiger Sichtwinkel ergeben, um die Nummer zu erhaschen.

    Das hier ist doch Champions League oder? Da ist nicht Kreisliga C, wo der Platzwart als Schiri einspringen muss, weil der dafür eingeteilte noch besoffen im Kahn liegt.

    Um dorthin zu kommen, sollte man schon ein paar Trainings und Schulungen absolviert haben.

  94. NairobiAdler in HH

    So wie ich es verstehe, ging es bei dem Wort um einen schwarzen Betreuer/Assistenzcoach, der auf die Bühne geschickt werden sollte. Der hat keine Nummer.

  95. Pierre Webo ist wohl Assisistenztrainer bei BFK.

  96. Der vierte soll einen Betreuer der Türken mit der Bezeichnung belegt haben. Der bekam dann eine Karte.

  97. ZITAT:
    “Ja, ich bin langsam. Manchmal.”

    Ich auch.

  98. Laut Zentralorgan bisherige Saisonbilanz des 4. Offiziellen in seinen acht Spielen: 3-3-42

  99. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Ich habe mal eine Frage. Der vierte Offizielle soll negru gerufen haben um einen (schwarzen) Spieler für den Schiedsrichter zu identifizieren. Negru heißt auf Rumänisch schwarz. Ist das rassistisch?”

    Wofür haben die dann Rückennummern? Wurde mal für Schiedsrichter und Zuschauer eingeführt, damit man die auseinander halten kann.”

    Soweit ich das gelesen habe geht es nicht um einen Spieler sondern einen Offiziellen. Da ist nicht viel mit Rückennumer. Was natürlich die Äußerung nicht besser macht.

  100. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Ja, ich bin langsam. Manchmal.”

    Ich auch.”

    Ha, dass kann ich locker unterbieten.

  101. NairobiAdler in HH

    Also wenn es sich so zugetragen hat, dass der (einzige) schwarze Betreuer von Istanbul sich unsportlich verhalten hat, der 4. Offizielle dem Schiedsrichter mitteilt, dass ein Betreuer auf die Tribüne soll, der nachfragt welcher, und der 4. Offizielle präzisiert, dass es sich um den einzigen dunkelhäutigen handelt, und das mit dem rumänischen Wort für schwarz tut, das ähnlich klingt wie eine rassistische beleidigung, aber in rumänien der korrekte sprachgebrauch, dann ist der Kerl vielleicht eher doof als Rassist. aber NUR dann.

  102. Naja, noch gibts Print-Medien. Raschelt auch schöner. #fr

  103. “3-3-42”

    Was bedeuten jetzt wieder diese Hieroglyphen?

  104. Kann ich die [107] irgendwie direkt unter die [105] schieben? Nein? OK, aber da gehört sie hin.

  105. ZITAT:
    “Kann ich die [107] irgendwie direkt unter die [105] schieben? Nein? OK, aber da gehört sie hin.”

    Wobei ich den Sinnzusammenhang da auch nicht wirklich erkennen kann.

    Ich glaub’, ich geh ins Beet.

  106. @Merse: das sind keine Hieroglyphen, das sind drei Zahlen.
    Und beim Schirri stehen die nicht für Tore-Assists-Spiele, sondern für rot, gelb-rot und gelb

  107. Soweit ich das aus dem DAZN-Bericht (https://www.youtube.com/watch?.....FnSq7yJR68) entnehmen kann, hat es sich wohl ähnlich zugetragen wie in der [105] beschrieben.

  108. “… hat es sich wohl ähnlich zugetragen wie in der [105] beschrieben.”

    Was ist denn in der #105 beschrieben?

  109. Inzwischen ist die 105 die 106. :)

  110. ZITAT:
    “Inzwischen ist die 105 die 106. :)”

    Das erklärt manches :-)

  111. Beim ersten Hashtag war eigentlich schon alles klar.