Corona Wieder im Training

Foto: FR
Foto: FR

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist nach zweiwöchiger Quarantäne in den Trainingsbetrieb zurückgekehrt.

«Wir müssen uns an die Vorgaben halten, weshalb wir nur in ganz kleinen Gruppen mit maximal drei Spielern trainieren. Wir sollten das aber positiv sehen. Ich freue mich, dass wir die Zeit und die Möglichkeit haben, ganz individuell mit den Jungs zu reden und zu trainieren», sagte Trainer Adi Hütter am Freitag.

Bei den Hessen waren zwei Spieler und zwei Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Pokal-Halbfinalist hatte daher alle Spieler, Trainer, Funktionäre und Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt. «Die Jungs freuen sich darauf, nach dem Heimtraining mit dem Fahrrad und den Stabilisationsübungen endlich wieder auf dem Platz zu stehen und gegen den Ball treten zu dürfen», berichtete Hütter. «Wenn man in Quarantäne ist, dann kann man das Haus nicht wirklich verlassen. Von daher ist es sehr schön, mal wieder an die frische Luft zu kommen. Wir sehen gerade ein kleines Licht am Ende des Tunnels.» (dpa)

Schlagworte: ,

438 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Mit Arschstöpsel, in Ermangelung von Klopapier.

  2. Rasender Falkenmayer

    Oh, je, da habe ich was losgetreten.

  3. Das liebe Geld.

    “Andere wiederum können nicht nachvollziehen, dass sie als Mitarbeiter bereits Abstriche machen müssen, die Großverdiener wie Spieler, Vorstände oder Trainer bisher aber nicht.”

    https://www.fr.de/eintracht-fr.....39697.html

  4. Rasender Falkenmayer

    @4
    Da steht, andesrerseits, dass die Eintracht das Gehalt wieder aufstockt, sie also keine Abstriche haben…

    Mit Musik:
    https://scontent-frt3-2.xx.fbc.....e=5EAC3E4C

  5. ZITAT:
    “@4
    Da steht, andesrerseits, dass die Eintracht das Gehalt wieder aufstockt, sie also keine Abstriche haben…

    Mit 20 oder 30% kommt man allerdings noch nicht ganz auf 100.

  6. ZITAT:
    “… ein Viertel weniger Umsatz …”
    https://www.hessenschau.de/spo.....a-100.html

    ZITAT:
    “… dass die Eintracht das Gehalt wieder aufstockt, sie also keine Abstriche haben …”
    Wenn Kurzarbeitergeld (60 bzw. 67 % mit Kids) um 20-30 % aufgestockt wird, ergibt das 100? *staun*

  7. ZITAT:
    “Wenn Kurzarbeitergeld (60 bzw. 67 % mit Kids) um 20-30 % aufgestockt wird, ergibt das 100? *staun*”

    Ein CE (#6).

  8. Ain’t no sunshine…

    RIP

  9. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Mit 20 oder 30% kommt man allerdings noch nicht ganz auf 100.”
    Yep, hatte ich falsch gelesen.

  10. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Wenn Kurzarbeitergeld (60 bzw. 67 % mit Kids) um 20-30 % aufgestockt wird, ergibt das 100? *staun*”

    Ein CE (#6).”

    Nicht ganz richtig, weil um Hellmann (1/4 weniger Umsatz) ergänzt.
    Aber für Krümeldetektive selbstredend unbedingt erwähnenswert.

  11. Die Idee kommt ein wenig spät, ist nicht so leicht umzusetzen, würde aber eine Menge Daten bringen, mit denen man möglicherweise einige Rückschlüsse ziehen könnte, auch unabhängig von angedachten Stadionbesuchen.

    https://www.zeit.de/sport/2020.....tz-soergel

  12. Was mich bei den albernen Stadionnamen interessiert: Warum werden die eigentlich von zu ziemlich allen Sportmodeartoren so brav verwendet?
    Dürfen die nicht Waldstadion sagen?

  13. ZITAT:
    “Dürfen die nicht Waldstadion sagen?”

    Jep

  14. Das sind Verkäufer,

  15. ZITAT:
    “Was mich bei den albernen Stadionnamen interessiert: Warum werden die eigentlich von zu ziemlich allen Sportmodeartoren so brav verwendet?
    Dürfen die nicht Waldstadion sagen?”

    Der Hausherr wird Reporter, die Wallstadion sagen, ggf. beim nächsten Mal nicht wieder rein lassen.

  16. ZITAT:

    “Dürfen die nicht Waldstadion sagen?”

    Nur bei internationalen Spielen, da UEFA keine Werbung erlaubt.

  17. Sagen die nicht überwiegend die Städte- resp. Vereinsnamen? Abgesehen von den wenigen Ausnahmen, wenns um zB Olympiastadion und Alte Försterei oder HaEssVau und Pauli geht? Gut, “Gelsenkirchen” hört man eher weniger. Sinsheim hingegen schon eher.

  18. Bin sehr gespannt, was die Teufelskerle der Deutschen Bank für Konsumenten parat haben werden –

    Deutsche Bank 24 – dann doch Bank 24 – dann weg damit – Postbank gekauft (wegen der Privatkunden) und die wollen sie doch auch wieder loswerden, oder?

    Mit anderen Worten: Wer permanent seine Strategie ändert, hat keine Strategie.

  19. ZITAT:
    “ZITAT:

    “Dürfen die nicht Waldstadion sagen?”

    Nur bei internationalen Spielen, da UEFA keine Werbung erlaubt.”

    Echt? Und wenn dem ARD Kommentator während eins UEFA Cup Spiels “Commerzbank-Arena” rausrutscht passiert was?
    Und wenn ein Radiokommentator Waldstadion sagt, darf der nicht mehr rein?

    Was eine Kinderfickscheiße.

  20. ZITAT:
    “Und wenn ein Radiokommentator Waldstadion sagt, darf der nicht mehr rein?.”

    Doch, darf er.

  21. ZITAT:
    “Mit anderen Worten: Wer permanent seine Strategie ändert, hat keine Strategie.”

    Halloooo! Unser Trainer wird für sowas gefeiert.

  22. Als Ausgleich stattdessen demnächst vielleicht wieder US-Rosinenbomber für Berlin?
    https://www.tagesspiegel.de/wi.....12976.html
    (Jeden weiteren Kommentar verkneif ich mir, müsste gelöscht werden)

  23. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Und wenn ein Radiokommentator Waldstadion sagt, darf der nicht mehr rein?.”

    Doch, darf er.”

    Dann soll er Waldstadion sagen, wie jeder vernünftige Mensch.

  24. ZITAT:
    “Dann soll er Waldstadion sagen, wie jeder vernünftige Mensch.”

    Für ihn heißt das Ding aber nicht Waldstadion. Also nennt er es nicht so.

  25. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Dann soll er Waldstadion sagen, wie jeder vernünftige Mensch.”

    Für ihn heißt das Ding aber nicht Waldstadion. Also nennt er es nicht so.”

    Das leuchtet ein.

  26. Echt jetzt … die akzeptieren diese Namenswechsel? Hätte ich nicht gedacht.

  27. Namen sind doch nur Schall und Rauch….

  28. … ich sag nur “1899”… und damit ist ja nicht die Eintracht gemeint.

  29. Das würde die ganzen Erkrankungen auf den Kreuzfahrtschiffen erklären.

    https://www.focus.de/gesundhei.....48725.html

  30. Drei Sachen erschließen sich mir nach der Lektüre nicht

    1) was erklärt das speziell in Sachen Kreuzfahrtschiffen, was nicht vorher schon der Fall gewesen wäre? Nämlich ziemlich viele Menschen auf ziemlich engen, verhältnismäßig überschaubaren Raum stecken sich an.

    2) was soll der lange Text zum Anfang, wenn die Argumentation in den letzten zwei Absätzen platzt?

    3) warum hab ich’s überhaupt gelesen?

  31. ZITAT:
    “Das würde die ganzen Erkrankungen auf den Kreuzfahrtschiffen erklären.
    https://www.focus.de/gesundhei.....48725.html

    Wäre das Ding so rasend übertragbar, hätten wir hier schon eine massive Durchseuchung. Profitipp: falls dir das Klopapier ausgeht, nimm den Focus.

  32. Ich muss die Rundschau nehmen. Focus hab’ ich net.

  33. ZITAT:
    “… Profitipp: falls dir das Klopapier ausgeht, nimm den Focus.”

    Aber anschließend bitte den Eimer mit Deckel neben dem Klo benutzen. Die Abwasserwerke sagen Danke.

  34. Sehr appetlich hier :)

  35. War eben bei Lidl. Klopapier billiger weil MHD morgen abläuft. Da wollte es keiner haben.

  36. ZITAT:
    “Aber anschließend bitte den Eimer mit Deckel neben dem Klo benutzen. Die Abwasserwerke sagen Danke.”

    Nidda-Adler war garantiert immer Klasssenbuchführerin oder durfte die Klassenkasse betreuen.

  37. @Uli
    Nö. 1x abgefackelt.

  38. Sagt der eine Esel zum anderen Esel: was hast du für große Ohren!

  39. @41: drei Stunden Nachsitzen wegen mangelhaftem Gendern.

  40. Eigentlich ist ja heute nicht Esel, sondern Pony angesagt. 160 Jahre Pony-Express. Wobei die ja wohl gar nicht auf Ponys geritten sind: https://youtu.be/2N_1YruK0Rc
    Da will ich doch lieber ein Pony

  41. Eselsternin.

    Shoot low, they’re riding Shetland Ponies.

  42. Wir waren in den letzten 3 Wochen 11 mal einkaufen, nicht ein einziges mal gab es Klopapier. Ohne die Überlassung einer Packung von einer anderen Gassigängerin würden wir buchstäblich die Hände benutzen müssen.

    Gut, die kann man Vor-, wie Rückseite benutzen.

    Ihr Hamsterkäufer fickt Euch!

  43. ce, man dünkt, man bekomme Klopapier, wenn man bei den Verkäufer*innen vor Ort freundlich nachfrage. Die Regale würden nicht mehr eingeräumt, das Papier im Lager gehortet, um Hamsterkäufe zu vermeiden.

  44. Kleiner Erfahrungsbericht aus dem örtliche REWE von heute:

    Einlasskontrolle, bei der jeder ohne Einkaufswagen vehement abgewiesen wird. Die Gesamtzahl der verfügbaren Einkaufswagen wurde übrigens halbiert, wodurch es am Eingangsbereich und bei der Wagenausgabe teils chaotische Schlangen gab. Innen dann war praktisch alles voll mit Einkaufswagen, sodass sich die Einkäufer teilweise recht eng auf dem verbliebenen Platz drängten.

    “Ein Einkaufswagen pro Person” wurde übrigens so konsequent durchgesetzt, dass Familien oder Paare nur eingelassen wurden, wenn jede erwachsene Person einen eigenen Einkaufswagen vorweisen konnte. Das bedeutet dann auch, dass zB Mütter den Kinderwagen abstellen und stattdessen einen Einkaufswagen nehmen mussten – oder eben draußen bleiben mussten.

    Von anderen Märkten wurde mir zugetragen, dass es alle möglichen Regelungen gibt, jedoch keine einheitliche. Mal wurden pro Haushalt nur zwei Personen zugelassen (Kinder mitgerechnet – da musste dann Mama oder Papa mit Kind vor dem Markt warten), mal war die Gesamtzahl der Einkäufer im Markt beschränkt, mal musste man Nummern ziehen und kam dann nur nach Aufruff rein.

    Die Welt dreht durch.

  45. Was geregelt wird, ist völlig egal. Hauptsache unmißverständliche Vorschriften und Zero Tolerance!

  46. Ich habe eine Hypothese. Nie waren so viele Leute so oft einkaufen wie jetzt. Einzig & allein, weil das, was sie brauchen, nicht da ist. Dann gehen sie woanders hin. Uswusf. Und wenn sie es gefunden haben, dann wird ein Dreijahresvorrat davon gekauft, damit das nicht so schnell wieder passiert. Was dazu führt, daß die nächsten dort nichts mehr bekommen und woanders hingehen. Das ist alles keine Kernphysik.

    Was ich allerdings nicht verstehe, ist, wo die Leute das ganze Zeug lagern.

  47. Also bei uns im Rewe (Niedernhausen) geht es nach wie vor relativ normal zu. Das einzige, worauf geachtet wird, ist der Abstand an der Kasse. Befürchte aber ständig, dass sich das auch bei uns ändern wird.

    Und: Klopapier habe ich da seit drei Wochen nicht mehr gesehen. Skurrios.

  48. Läuft hier as auf “meiner” Insel völlig problemlos. Vorm Supermarkt eine lange Schlange, die brav Abstand halten. Soviel Leute raus kommen, gehen wieder rein. Drinnen nimmt jeder die angebotenen Handschuhe entgegen, alle haben einen Mundschutz an. Alle Waren ausreichend vorhanden. An den Kassen keine Schlangen, die Leute warten, bis eine Kasse leer ist, dann rückt man nach. Unaufgeregt, geordnet, freundlich. Bin, ehrlich gesagt, erstaunt, wie gut das alles funktioniert. Die Canarios sind uns bislang nicht immer als extrem diszipliniert aufgefallen.

  49. ZITAT:
    “Wir waren in den letzten 3 Wochen 11 mal einkaufen, nicht ein einziges mal gab es Klopapier. Ohne die Überlassung einer Packung von einer anderen Gassigängerin würden wir buchstäblich die Hände benutzen müssen.

    Gut, die kann man Vor-, wie Rückseite benutzen.

    Ihr Hamsterkäufer fickt Euch!”

    Frag doch deinen Dealer freundlich wann dort immer Lieferung ist. Mein Kumpel hat im DM in Mörfelden Donnerstags ne große Packung mit 24 Rollen bekommen.

  50. Streicht das sinnlose as.

  51. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Das würde die ganzen Erkrankungen auf den Kreuzfahrtschiffen erklären.
    https://www.focus.de/gesundhei.....48725.html

    Wäre das Ding so rasend übertragbar, hätten wir hier schon eine massive Durchseuchung. Profitipp: falls dir das Klopapier ausgeht, nimm den Focus.”

    Wird man in Bayern beim Antikörpertest sehen, wie stark die Durchseuchung schon ist.

  52. “Eselnde?”

    Vorschlag: Maultier, das
    Hat auch lange Ohren und wäre geschlechtsneutral.

    @Einkaufsregeln
    Mal eine ganz blöde Frage: Wieso müssen Mama, Papa und Kind derzeit zusammen einkaufen? Wegen der Zerstreuung? Geht halt derzeit nicht – da schickt man eine Person zu Einkaufen in den Trubel und gut ist. Mag bei Alleinerziehenden anders aussehen, aber zwei Erwachsene + Nachwuchs?

  53. Genau. Wir lassen uns hier einfach nichts anmerken.

  54. Es gibt Menschen die besitzen Klopapier. Es gibt Menschen die besitzen kein Klopapier.
    Und dann gibt es Menschen wie ich.
    Im Januar schloss aus Platzgründen meine Dm vor meiner Haustür. Da hab ich denen fußläufig ihr ganzes Klopapier zum Ausverkauf 20% minus aufgekauft. Einfach deswegen weil ich keinen Bock hatte, das Klopapier demnächst mit dem Auto zu holen .
    Krass wie sich das jetzt bezahlt macht. Beim Thema Klopapier bin ich sowas von tiefenentspannt.

  55. Da ist es also. 200.000 Rollen im Keller.

  56. ZITAT:
    “Da ist es also. 200.000 Rollen im Keller.”

    Das hatten die da leider nicht auf Lager.
    Bei 20 % minus hätte ich auch die 200.000 Rollen gekauft. Das wäre jetzt ein kapitalistisches Bombengeschäft bei eBay. Aber wie immer hab ich zu wenig Rollen und bin generell ein zu guter Mensch um derart Dinge zu händeln.

  57. ZITAT:
    “Ich habe eine Hypothese. Nie waren so viele Leute so oft einkaufen wie jetzt. Einzig & allein, weil das, was sie brauchen, nicht da ist. Dann gehen sie woanders hin. Uswusf. Und wenn sie es gefunden haben, dann wird ein Dreijahresvorrat davon gekauft, damit das nicht so schnell wieder passiert. Was dazu führt, daß die nächsten dort nichts mehr bekommen und woanders hingehen. Das ist alles keine Kernphysik.

    Was ich allerdings nicht verstehe, ist, wo die Leute das ganze Zeug lagern.”

    Isar, ich kann nur für uns sprechen, wir haben den Einkauf eingeschränkt, gehen noch 2 mal die Woche. Kaufen einmal für 3 Tage und einmal für 4 Tage Essen ein. Aber Klopapier gibt es nie. Noch haben wir 4 Rollen (dank Spende), macht aber keinen Spaß.

    Pärsching, von Deinen 200.000 Rollen würde ich gerne 4 rollen nehmen.

  58. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Das hatten die da leider nicht auf Lager.
    Bei 20 % minus hätte ich auch die 200.000 Rollen gekauft. Das wäre jetzt ein kapitalistisches Bombengeschäft bei eBay. Aber wie immer hab ich zu wenig Rollen und bin generell ein zu guter Mensch um derart Dinge zu händeln.”

    Ich nehme sogar eine einzige Rolle. Man will ja nicht die Abwasserrohre mit irgendeinem Dreck zusetzen.

  59. Wir haben ja hier, im sicheren, sauberen München eine Auswahl diverser Lieferdienste, die ich pflichtbewusst bemüht habe. Dummerweise haben die samt & sonders mit Ausnahme von Amazon Fresh Prozesse aus dem Mittelalter und picken im Ladengeschäft kurz vor Lieferung.

    Da spielt es keine Rolle, daß Du sechs Tage vor Deinem (ersten überhaupt verfügbaren) Liefertermin Deine Bestellung im System hinterlegt hast und bis zum Liefertermin tonnenweise Artikel aus Deiner Bestellung im Laden drehen. Sechst Tage später geht nämlich jemand mit Deiner ausgedruckten Bestelliste durch den Laden und pickt und was nicht in genau diesem Moment im Regal ist, ist nicht da und wird nicht geliefert. Es spielt dann auch keine Rolle, ob die Ware zwar im Haus eingebucht, aber noch nicht eingeräumt ist. Finsterstes Mittelalter. Folgerichtig ist auch bei Lieferdiensten keine bedarfsnahe Planung möglich, weil am Ende dann die Hälfte fehlt (Amazon Fresh hat das im Griff und weiß immerhin schon sechs Tage vorher, was am Liefertag nicht verfügbar sein wird. Immerhin.).

    Also gehst Du dann doch früher oder später persönlich in einen Supermarkt und … das Zeug ist nicht da.

  60. CE, bin wohl übermorgen am Vormittag im Nordend. Soll ich Dir ein paar Rollen mitbringen?

  61. Frage der Zeit, wann die ersten Berichte über entführte TP-Lastzüge und Schießereien zwischen Sanitärkommission und tschetschenischen Schmugglern durchsickern.

  62. Halbwegs witzig sind ja die Schildchen “Nur 1 Paket pro Einkäufer”, samt Bewacher nebendran plus Kontrolle an der Kasse.
    Da gibt’s inzwischen Jungs Marke Türsteher, die absolvieren zwischen Eingang –> ToiPa –> Kasse –> Ausgang –> Sprinter-Parkplatz –> Eingang … wahre Langstrecken im Rundendrehen. Ersetzt wahrscheinlich das geschlossene Gym.

    In den Großmärkten Metro und Selgros.

  63. NairobiAdler in HH

    Ich lobe mir die hanseatisch Stoigkeit. Vermutlich. Ich habe bisher noch in keinem Supermarkt chaotische Zustände erlebt. Mehl, Back- und Klopapier ist manchmal ausverkauft, aber nie immer. Mehrere Supermärkte musste ich bei angemessener Vorratshaltung noch nie aufsuchen.

  64. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    “Da gibt’s inzwischen Jungs Marke Türsteher, die absolvieren zwischen Eingang –> ToiPa –> Kasse –> Ausgang –> Sprinter-Parkplatz –> Eingang … wahre Langstrecken im Rundendrehen. .”

    Wo wohnst du? Hier gibt es maximal jemanden am Eingang, der zählt wie viele Kunden drinnen sind und auf die Nutzung eines Einkaufswagens hinweist. Hinweisschilder zur Abgabemenge gibt es uns werden beachtet.
    Dass es zu Zwischenfällen kommen kann mag ich nicht ausschließen, aber ich vermute, man müsste sich sehr lange in Supermärkten aufhalten, um dieser Zeuge zu werden.

  65. OT: ist das hier wirklich das Original? 1987?
    https://www.youtube.com/watch?.....FesnotyEVY

    Riz Ortolani. Natürlich.

  66. Ach komm, Mitternacht. Wir spielen Durchhaltemusik für Coronaland von Maestro Ortolani:
    https://www.youtube.com/watch?.....oE_lNRyMlA

  67. ZITAT:
    “CE, bin wohl übermorgen am Vormittag im Nordend. Soll ich Dir ein paar Rollen mitbringen?”

    con mucho gusto, aber woher hast Du das Zeuch her?

  68. ZITAT:
    “… Wo wohnst du? …”

    Frankfurt am Main. Nordwest. Nahe Metro und Selgros. Und ich schrieb über Großmärkte. Für Kunden mit “Einkaufsausweis”.

  69. NairobiAdler in HH

    Ok, wenn wir schon dabei sind, warum nicht etwas Prog von Haken’s kommenden Album “Virus” (Namensgebung offenbar vor der Krise): https://www.youtube.com/watch?.....EmbYo65Pbs

  70. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “… Wo wohnst du? …”

    Frankfurt am Main. Nordwest. Nahe Metro und Selgros. Und ich schrieb über Großmärkte. Für Kunden mit “Einkaufsausweis”.”

    Ah, damit die Geschichten für den Normalverbraucher weniger nachvollziehbar sind. Mkay

  71. Sorry @Nairobi. Hast Recht mit “weniger nachvollziehbar”. Halt eher Marke “Bekloppt”.

  72. Prog? Simonetti & GOBLIN. Das Gesamtwerk. Look it up.

  73. NairobiAdler in HH

    Kurz reingehört, vom Sound her eher nicht meins.

  74. ZITAT:
    con mucho gusto, aber woher hast Du das Zeuch her?”

    Neben meinem Bäcker, wo ich mich mir morgens meinen to go hole, ist ein Rossmann. Da sehe ich, mit was die Leute rauskommen. Und da im Städtchen, bis meistens auf mich, fast alle home office machen, gibt es in den dortigen Drogerien in der Früh meist auch noch was. Habe jetzt keine Unmengen, aber so ein paar Rollen könnte ich für einen guten Zweck schon entbehren. Bist Du via Mail zu erreichen?

  75. Obwohl man aktuell vermuten könnte, dass sei hier ein KP-Blog, dennoch mal was zum Spocht: Hatten wir schon das Thema Insolvenzen bei den Profi-Clubs?
    https://www.kicker.de/773385/a.....ser_saison
    ntv ergänzt hierzu, dass 50 plus 1 ein Thema werden könnte.

  76. Klar, über hartmannätkanzlei.de

    bekommst auch einen feinen Espresso auf 2 m Entfernung und 4 Bestien live.

  77. Alles klar, melde mich. Jetzt muss ich ins Beet

  78. ZITAT:
    “Klar, über hartmannätkanzlei.de

    bekommst auch einen feinen Espresso auf 2 m Entfernung und 4 Bestien live.”

    – vergessen hartmanätrsb-kanzlei.de

    Ist leider spät.

  79. Wochenlang fand ich niemanden, der zugab, Scheisshauspapier zu horten. Und jetzt outen sich an einem Abend gleich mehrere. Danke.

  80. Gude Morsche,
    also dass der Pärsching deutlich mehr Klopapier, als die meisten anderen, das liegt nun wirklich auf der Hand …
    …. und was sagt man dazu? Abbuzze!

  81. Krass, wie sich so eine Sache verselbstständigt. Aus Petra wird Pärsching, weil lesen Glücksache ist. Und so wird dann irgendwann aus einer großen Menge 200.000 Rollen und einer wie Trump Präsident.

  82. Morsche,
    ämmmh, der guden Ordnung halber und bevor jetzt einer dieser Abmahnanwälte kommt, ich horte kein KP. Ich denk halt mit, werd ja schließlich net für meinen A…, sondern für meinen Kopp bezahlt. Den einzigen Luxus, den ich mir dafür aus Gründen gönne und den ich momentan ein wenig horte, sind med. Fusspflegetermine. So, wissta Bescheid, musste ma raus.

  83. ZITAT:
    “Gude Morsche,
    also dass der Pärsching deutlich mehr Klopapier, als die meisten anderen, das liegt nun wirklich auf der Hand …
    …. und was sagt man dazu? Abbuzze!”

    Hab es nicht nötig zu horten. Ich schreibe einfach weniger Scheixx, schon reichen acht Blatt pro Tag.

  84. Und: Bei anhaltender Diarrhoe ofrr Logorthor (gell US?): Geheimtipp der neue Lidl Neu-Isenburg, alles reichlich.

  85. ZITAT:
    “Und: Bei anhaltender Diarrhoe ofrr Logorthor (gell US?): Geheimtipp der neue Lidl Neu-Isenburg, alles reichlich.”

    Logorrhoe. Blödes Tippfon.

  86. Zurückrudern nutzt jetzt auch nix mehr :)

  87. Guten Morgen Igidstein. Abbuzze womit?

  88. Der Einzige, der doch hier vermutlich hortet, ist dieser Ösi Duck, badend in seinem KP-Speicher. Da wird wahrscheinlich auch noch jedes Blatt einzeln gülden eingefärbt

  89. Schon krass, was der Eine oder Andere so an Interpretationen zu bieten hat.

    Aber wenn es dem Großen und Ganzen hilft …. :-)

  90. Morsche, und wer noch nicht genug hat:
    taz am wochenende vom 4./5. April. Außerdem: Joschka Fischer im Gespräch über Corona als Menschheitskrise –

  91. Klopapier, was für ein Scheiß Thema!

  92. ZITAT:
    “Morsche, und wer noch nicht genug hat:
    Joschka Fischer im Gespräch über Corona als Menschheitskrise –”

    Wird da auch das heikle Sujet KP thematisiert?

  93. Mal ein Tipp von professionellen Scheisshausrollen-Sammlern. Bei Rewe, Tegut, Lidl usw. ist nur im Ausnahmefall was zu kriegen. Bei den Drogerieketten (DM, Rossmann usw.) macht man eher einen Schnapp.

    Wenns aber hart auf hart kommt, bleibt ja noch die FR, es gibt weitaus ungeeigneteres Papier.
    Tipp: Erst lesen, dann zurechtschnippeln und nach der Darmentleerung den Hintern verwöhnen. So wirds auf dem Klo nie langweilig.

  94. Um das Niveau noch etwas zu drücken

    https://www.amazon.de/Bedruckt.....038;sr=8-5

  95. Kein Mehl nervt Perle gerade viel mehr.
    Da sie herkunftsbedingt dem Backwahn frönt.

  96. Die Petra hat ja nur Weitblick bewiesen. Im Gegensatz zu denjenigen, die dem Rat der “Fachleute” gefolgt sind und kein Klopa gehamstert haben, weil sie das ablehnten, oder weil es ihnen – wie mir – zu peinlich war. Die fahren jetzt oder bald auf der letzten Rille ähhh Rolle.

  97. Und was das eRinkaufen angeht, es scheint, das die Herangehensweise der DDR-Hausfrauen fröhliche Urständ feiert. Ins Geschäft gehen, schauen was da ist und das dann mitnehmen egal ob man es braucht.

  98. Das mit dem Amazon wird mir immer unheimlicher. Was ham die eigentlich net? Und die ganzen Läden mit ihren teuren Mieten gucken immer mehr in die Röhre.

  99. @Uli #108

    eben. ;)

  100. NairobiAdler in HH

    DDR-Hausfrauen? In der DDR gab es keine Hausfrauen.

  101. Hefe gibt’s auch net. Für eine die leidenschaftlich Kuchen macht schon blöde gerade.

    Und ich, der ein Leben lang nicht geraucht hat, plotze jetzt eine nach der anderen. Sehr “weise” in diesen Lungenzeiten.

  102. Bericht von der Front: hier, im örtlichen Edeka, gibts eine Abriegelung, als ob eine tödliche Seuche grassieren würde. Eine, bei der man nach 5 Minuten tot umfällt, wenn man nur ihren Namen ausspricht. Da gibts eine Schleuse, Einkaufswagenpflicht, grimmige Torwächter mit Uniform, Markierung am Wagen wenn man durchschritt. Und, man darf ohne Wagen nicht zum Bäcker, der 2 Meter innerhalb dieser Schleuse lag. Folge des Theaters – Umsatzeinbussen, bei Edeka und Bäcker. Der Mensch macht wohl einiges mit, wenn er es als sinnvoll erachtet, aber wenns übertrieben ist, dann geht er halt zum Rewe.
    Krisensitzung. Gestern wurde das Zeugs abmontiert. Laut Hörensagenbericht, das mit dem Abbau, habs von der ansonsten dortigen eingesetzten Bäckersfrau, die ich heute in einer anderen Zweigstelle angetroffen habe. Scheint also doch nicht so tödlich zu sein.

  103. zurück zu spocht und money:
    hotelkette Accor will PSG-sponsoring-beträge nicht zahlen, wenn nicht gekickt wird
    https://www.ouest-france.fr/sp.....id=1963697

  104. … und frontbericht: jeder zweite kaufversuch in sachen KP/TP erfolgreich, sowohl bei tegut (Eigenheim) wie bei Hit (Hasengartenstr); die landeshauptstadt halt.

  105. ZITAT:
    “In der DDR gab es keine Hausfrauen.”

    Genau. Die hatten alle einen Job und haben das bisschen Haushalt nebenbei geschmissen. Frei nach Johanna von Koczian. ;)

  106. Ich fasse zusammen: entgegen ursprünglichen Aussagen hamstern allw außer dem CE; weiterhin ist es wichtig, täglich verschiedene Läden aufzusuchen, bevorzugt Samstags, wenn es alle tun. Ja, ich glaube genau so war das gemeint mit den Appellen an Selbstkontrolle.

  107. ZITAT:
    “Kein Mehl nervt Perle gerade viel mehr.
    Da sie herkunftsbedingt dem Backwahn frönt.”

    Heißt der nicht Bhagwan?

  108. Ui. Fast eine Stunde.

  109. Zustände wie auf einem Kreuzfahrtschiff hier im Taunus

  110. Kein Klopapier. Dafür ein Ausblick wie es weitergehen könnte mit App, Mundschutz und vermehrten Tests.
    https://www.leopoldina.org/pub.....hmen-2020/

  111. Irgendwie stört mich die stillschweigende Verpflichtung zu dieser freiwilligen App, die da kommen mag oder wird.

  112. ZITAT:
    “Zustände wie auf einem Kreuzfahrtschiff hier im Taunus”

    Kuchenessende Rentner?

  113. ein appell, den man ganz laut rausschreien sollte:
    frankfurter und wiesbadener (mit oder ohne cabrio): lasst es einfach sein. danke.
    https://www.wiesbadener-kurier.....n_21505750

    das foto spricht bände.

  114. Ich weiss nicht, was ihr für Probleme mit/ohne Klopapier habt. Insidertipps von mir: Esst einfach nicht so viel. Bewegt euch mehr, Fahrrad fahren und joggen, aber mindestens 10 Kilometer, das hilft den Appetit erheblich einzudämmen. Der Körper muss sich verausgaben. Natürlich muss man danach viel trinken.

  115. ZITAT:
    “…. die landeshauptstadt halt.”

    Da gibts bestimmt auch noch diesen Schläcker oder wie der heisst

  116. Und sollte man (gross) aufs Klo gehen müssen, könnte man ja direkt danach duschen. So sparste ganz viel Klopapier.

  117. Den Markt darf man nur mit Wagen betreten. Darüber wacht der Hausmeister. Drin dann stehen die Dinger herrenlos in den Gängen rum. Das macht Sinn

  118. Witz: Alle Spiele abgesagt, nirgendwo Fussball. Ich habe mich gerade mit meiner Frau unterhalten. Sie scheint ganz nett zu sein.

  119. ZITAT:
    “Das macht Sinn”

    Da ist der hiesige Edeka schlauer. Der Mann mit der Security-Jacke lässt dich nur mit Wagen raus.

  120. “das foto spricht bände.”

    Von wann ist denn das Foto? Das steht nicht dabei.

  121. ZITAT:
    “Da ist der hiesige Edeka schlauer. Der Mann mit der Security-Jacke lässt dich nur mit Wagen raus.”

    Aufgrund welcher rechtlichen Grundlage kann er mir verbieten, das Anwesen ohne Wagen zu verlassen?

  122. ZITAT:
    “”das foto spricht bände.”

    Von wann ist denn das Foto? Das steht nicht dabei.”

    Das Bild dürfte von Mitte März sein.

  123. Die Krise bringt Unerwartetes ans Licht. Menschen, die einst überall und ausschließlich Probleme und Schwarz sahen, geben positive Tipps. Botprogrammierer merken, dass der Bogen überspannt war. Wo ist mein Doc Snyder? Ich brauche dringend ein wenig boshafte Normalität, bitte melden!

  124. Österreich beginnt zu übertreiben – “Verfassungsrechtlich geprüft werde derzeit, ob für Menschen, welche die App nicht installieren, die Bewegungsfreiheit eingeschränkt bleiben soll.”

  125. Das heißt der Staat müsste mir ein Smartphone stellen?

  126. Obacht mit der Kritik beim Ösi. Entschuldige Dich besser:
    https://youtu.be/ItmlvnV9reI

  127. Ich besitze immer noch mein erstes Handy (seit 2007). Marke Nokia Knochen. Daher betrifft mich das nicht. Zumal ich das Handy oft, wenn ich rausgehe, gar nicht dabei habe.

  128. ZITAT:
    “Das heißt der Staat müsste mir ein Smartphone stellen?”

    Nö, Du bekommst dann einen Chip eingepflanzt.

  129. Ah, der Merse auch.

  130. eben. lasses dahei
    m liegen.

  131. @138
    +1

    Kannst Dir alternativ bestimmt dann auch einen Ortungs-Chip unter die Haut implantieren lassen, der gleichzeitig Fieber misst!

  132. Ein paar nicht uninteressante Überlegungen zur Relation Gesundheitssystem – marktwirtschaftliche Strukturen:
    https://www.faz.net/aktuell/wi.....08804.html

  133. Euer Alfred E. Versicherungsvertrieb will wahrscheinlich mit seiner Law-And-Order Fickscheiße die FPÖ ausbluten – kann das sein?

  134. Habe gerade eine von mir einst aufgesuchte Location nahe des Central Park gegoogelt. In Maps gesucht. Im Umfeld liest man da Carnegie Hall, Met Opera, Madison Square Garden, usw und sofort…
    “vorübergehend geschlossen”

    Die Informationsmafia weiß, wie sie sich vor kommenden Klagen schützt.

  135. “vorübergehend geschlossen“

    Steht auch bei der ehemaligen KB 3 in de Seiler Strass. Eine von mir einst aufgesuchte Location

  136. ZITAT:
    “Ich besitze immer noch mein erstes Handy (seit 2007). Marke Nokia Knochen. Daher betrifft mich das nicht. Zumal ich das Handy oft, wenn ich rausgehe, gar nicht dabei habe.”

    +1

  137. Ist schon eigenartig hier.
    Das Gemotze über die teuren Fehleinkäufe Kohr und Sow, die Fehlentscheidungen des Adi H. sind völlig verstummt, als wäre es jahrelang her. Und kaum jemanden stört die Laudatio des Herrn Hellmann über den neuen Stadionnamensgeber.
    Womit wir beim Existenziellen angelangt sind. Das Volk braucht Hefe, Mehl, Nudeln und vor allem was zum arschabputzen.

  138. zitat:” Womit wir beim Existenziellen angelangt sind. Das Volk braucht Hefe, Mehl, Nudeln und vor allem was zum arschabputzen.”

    auch dazu habe ich hier noch nix gelesen.

  139. Die DFL hat einen Plan für den Rest der Saison…

    https://www.kicker.de/773404/a.....che_wochen

  140. duppfig.o,

    wenn Du bei Deiner Perle Punkte sammeln wills, kannst Du Hefe auch selbst machen, geht gut über Nacht. 100 g lauwarmes Hefeweizen, ein Tl Zucker und ein Esslöffel Weizenmehl in ein Einmachglas, verschliessen, gut durchschütteln und über Nacht bei warm, mindestens Zimmertemperatur stehen lassen. Bei den Rezepten die dann gebacken werden solltest Du dann aber die in der Hefe enthaltene Flüssigkeit einrechnen.

  141. Der Mann aus dem Alpenland wird schon schneller und mehr als ihm lieb ist zum Mittelpunkt….

  142. Ansonsten, wer Hefe erstanden hat. Man die die auch gut mal einen Monat einfrieren.

  143. &Zebulon #148

    Da war ich auch mal. Schulhof auf dem Dach.

  144. @De_Schebbe #154

    Mein letzter Versuch. Sonst wird Ostern eierlos.

  145. duppfig.o,

    das Einmachglas am besten sterilisiert …

  146. Hefe. Die Bäcker haben noch offen, wozu also selber backen?

    Wohingegen mein Pflegedienst auf bauseitiger Bereitstellung von Abputzpapier besteht.

  147. ZITAT:
    “Hefe. Die Bäcker haben noch offen, wozu also selber backen?”

    Die Meisten backen nicht mehr. Ich würde das Toasten nennen. Ich benutze auch nur Bio-Mehle, ganz wenig Hefe, Salz und Wasser. Teig einen Tag ruhen lassen. Riecht lecker, schmeckt lecker und mir macht das Backen Spass.

  148. Tausche 10 Rollen Toilettenpapier gegen 10 Bioeier, 12 kg Mehl und 1 Schächtelchen Bier (alles außer Corona)

  149. Von Pakistan bis Ecuador sehe ich, wie öffentliche Einrichtungen sprühdesinfiziert werden, Straßen oder Hospitäler werden eingespritzt. Was sagen denn die hier viel gehörten Kekulés Drostens und Streecks dazu?

    Oder womöglich gibt es ja hier neben Alten, Anwälten und Rosstäuschern auch Medizinkundige?

  150. Fertigbackmischungen und beim Bäcker kaufen geht gegen ihre Baghwanüberzeugung höre ich gerade.

    Aber sie sagt viel, wenn der Tag lang ist.

    Und schon wird wieder das Nudelholz entfremdet. Lebt wohl.

  151. Arme Sau dupfig:-)
    Das du dir mal das Weljerholz( mittelh.Dialekt) zuerst nimmst und für Ordnung sorgst…:-)

  152. Welch ein Spiel , Superpokal Tadschikistan, FC Istiklol – FC Khujand 2 – 1, da hat es an nichts gefehlt.

  153. Als passionierter Pantoffelheld fügt man sich den Umständen. Summa sumarum fahre ich nicht schlecht damit.

  154. Wir können uns wunderbar einander ertragen. Wer kann das in diesen Zeiten schon behaupten ?

  155. In der ganz alten Welt beginnt jetzt HZ 2….

    Man entwöhnt sich schnell. Nicht das schlimmste.

    Schön, dass hier wenigstens offen ist, echt jetzt. Hier steht viel schlaues Zeug.

  156. Ich, bekennende faule Sau mit grosser Affinität zur Sofaschogginghos’ , war heute spazieren. Ich. Draussen. Freiwillig.

  157. ZITAT:
    Da war ich auch mal. Schulhof auf dem Dach.”

    Genau👍

  158. ZITAT:
    “Ich, bekennende faule Sau mit grosser Affinität zur Sofaschogginghos’ , war heute spazieren. Ich. Draussen. Freiwillig.”

    Die Welt ist aus den Fugen!

  159. Dupfig du kennst dich aus, so ein geordneter Rückzug is manchmal schlau.
    Zumindest wenn mer von de Fraa ( was auch immer) noch will:-)
    (

  160. ZITAT:
    “Ich, bekennende faule Sau mit grosser Affinität zur Sofaschogginghos’ , war heute spazieren. Ich. Draussen. Freiwillig.”

    Paznauntal. Rückblick, jetzt (immer noch Quarantäne) und ein ganz vorsichtiger Blick auf “danach”
    https://www.derstandard.at/sto.....tiefschlaf

  161. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    “Ich, bekennende faule Sau mit grosser Affinität zur Sofaschogginghos’ , war heute spazieren. Ich. Draussen. Freiwillig.”

    Ich auch. Mit der Gurke spazieren. Krass.

  162. ZITAT:
    “Ich auch. Mit der Gurke spazieren. Krass.”

    Schlimm, was die Krise aus den Menschen macht…

  163. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Ich, bekennende faule Sau mit grosser Affinität zur Sofaschogginghos’ , war heute spazieren. Ich. Draussen. Freiwillig.”

    Ich auch. Mit der Gurke spazieren. Krass.”

    Das nächste Mal treffen wir uns “zufällig” aufm Feld und trinken mitgebrachtes Dosenbier. Natürlich im erlaubten Abstand.

  164. Gestern habe ich einen Bericht über das krisenbedingte Revival eines Autokinos gesehen, nur um dann festzustellen, dass das in Gravenbruch von irgendeiner hessischen Behörde wegen der Seuche geschlossen wurde. Naja …

  165. Man könnte dieses Jahr Ostern auch mal ausfallen lassen. Feiertage machen momentan ja keinen Sinn.

  166. “… Das nächste Mal treffen wir uns „zufällig“ aufm Feld und trinken mitgebrachtes Dosenbier. Natürlich im erlaubten Abstand.”

    Das schöne ist ja, dass wir als Gentlemen alter Schule ohnehin stets die gebotene Distanz halten.

  167. ZITAT:
    “Gestern habe ich einen Bericht über das krisenbedingte Revival eines Autokinos gesehen, nur um dann festzustellen, dass das in Gravenbruch von irgendeiner hessischen Behörde wegen der Seuche geschlossen wurde. Naja …”

    Genau darüber bin ich mit meiner Holden heute morgen auch gestolpert. Wieder ein Abend mehr zu Hause.

  168. Zugewachsen sin mer auch.

  169. Wer etwas Unterhaltung braucht: die Parkbank im Zeitgeschehen:
    https://www.sueddeutsche.de/pa.....-1.4867596

  170. Ich fass’ es net. MeckPomm macht seine Grenzen zu den Nachbarländern dicht. Also zu den Bundesländern wohlgemerkt. Da dürfen die Leute noch nicht einmal in den Nachbarort zur Bank fahren. Werden von der Polizei zurückgeschickt. Wie in alten Zeiten.

    Und warum die Leute nicht in ihre Zweitwohnungen dürfen, erschließt sich mir auch nicht.

    Was für Schikanen fallen denen noch ein?

  171. Ausgangssperre für Ösis, die stinken.

  172. Merseburger, die wollen halt niemand über Ostern an der Ostsee, Seenplatte…

  173. …und in NDS darst du nicht rüber aufs grundstück vom nachbarn …., und gleichzeitig wurden zum wochenende die baumärkte wieder geöffnet.

  174. Herrlich. Ich, der ich auch in Nicht-Krisenzeiten auf Social-Distancing stehe, bin ganz klar Gewinner. Man geht ganz normal seines Weges, und jeder, der einem entgegenkommt, wechselt freiwillig die Straßenseite. Grüßen muss man auch niemanden mehr. Wenn es jetzt noch regnen würde, wär’s perfekt.

  175. Der Regen kommt wenn die Einschränkungen wieder aufgehoben werden und man das Haus verlassen darf.

  176. ZITAT:
    “Herrlich. Ich, der ich auch in Nicht-Krisenzeiten auf Social-Distancing stehe, bin ganz klar Gewinner. Man geht ganz normal seines Weges, und jeder, der einem entgegenkommt, wechselt freiwillig die Straßenseite. Grüßen muss man auch niemanden mehr. Wenn es jetzt noch regnen würde, wär’s perfekt.”

    Ich bin auch nicht unzufrieden. Muss nimmer ins Büro, nimmer in die S6, nimmer duschen. Gerne noch den Mai so weiter, aber dann muss ich nach Österreich. Also bitte, dann darfs gerne mal enden.

  177. Die Hauptsache es regnet. Je früher, desto besser.

  178. Im Regen holt man sich dann endlich die Lungenentzündung der man entgangen ist. Danke Herr Spahn und danke natürlich auch Heribert Bruchhagen.

  179. ZITAT:
    “Die Hauptsache es regnet. Je früher, desto besser.”

    Am 12.04. wieder

  180. Naja. Meine Tochter will im Sommer nach Quebec emmigrieren. Schon blöd gerade.

  181. Gibt’s keine Falschparker zur Zeit? Das schlägt natürlich aufs Gemüt.

  182. Das Ding wurde bestimmt von so einem Miesepeter wie dem Krieger gezüchtet und in Umlauf gebracht. Meine Meinung.

  183. nein es ist kein Musikpreis angestrebt. ein m zuviel.

  184. ZITAT:
    “Im Regen holt man sich dann endlich die Lungenentzündung der man entgangen ist. Danke Herr Spahn und danke natürlich auch Heribert Bruchhagen.”

    Hat jemand gerufen? Bitte schön und gleich mal umsetzten:
    https://www.wn.de/Sport/Weltsp.....m-Fussball

  185. Und die Blogparalleluniversen feiern wieder fröhliche Urständ.

    So kennen und so wollen wir’s doch.

  186. ZITAT:
    “Hatschi”

    Ab in den Knast.

  187. ZITAT:
    “Das Ding wurde bestimmt von so einem Miesepeter wie dem Krieger gezüchtet und in Umlauf gebracht. Meine Meinung.”

    Die Hauptsache kein Fußball.

  188. Ein traumhafter Sonnenabend über Coronaland, unten flanieren die Menschencluster. Was schauen wir denn heute? Carpenters THE THING oder gleich INVASION OF THE BODY SNATCHERS (Siegel oder Kaufman)?

  189. Was zeigen die denn da für`n scheiß im Ersten,
    da wär ja jede Sportschau-Spieltagswiederholung von annodazumal interessanter !

  190. Erste mal gegrillt diese Saison, natürlich mit Holzkohle.
    Vorweg ein Schnaps, dazu paar Schobbe, jetzt satt un müd.
    Man is nix mehr gewohnt.

  191. Isar,

    heute schauen wir natürlich DSDS, das Finale.

    Ramon wird m.E
    gewinnen

  192. ZITAT:
    “Erste mal gegrillt diese Saison, natürlich mit Holzkohle.”

    Steht morgen wieder auf dem Plan. Das erste Mal war schon im lauen Februar…damals…

  193. “Isar,

    heute schauen wir natürlich DSDS, das Finale.

    Ramon wird m.E
    gewinnen”

    Ich weiß ehrlich nicht, wovon, Du redest. Aber ich habe Angst davor.

  194. Korrektur: Ich habe Angst vor denjenigen, die das interessiert. Wahrscheinlich.

  195. Schädelharry,

    grillen steht bei uns morgen auch auf dem Programm.

  196. CE, das war Ironie mit DsdS, gelle.

  197. Hier, @Watzi, zu weiter oben, der App und deinem “Smartphone”-Einwurf. Dazu meint unser Kanzler “Geprüft wird auch der Einsatz von Handytracking bzw. ein Schlüsselanhänger für Personen ohne Smartphone.”

  198. Trotz Trainingspause nichts verlernt – sofort wieder auf gewohntem Niveau:

    “Bei den ersten Ballkontakten oder Pässen merkt man, dass es noch ein bisschen unkoordiniert ist”, gestand Mittelfeldspieler Dominik Kohr hinterher in einem vereinseigenen Interview.
    (hr)

  199. ” „Bei den ersten Ballkontakten oder Pässen merkt man, dass es noch ein bisschen unkoordiniert ist“, gestand Mittelfeldspieler Dominik Kohr hinterher in einem vereinseigenen Interview. “

    Wobei es bei Kohr ja immer ein wenig unkoordiniert wirkt…..

  200. ZITAT:
    “Wobei es bei Kohr ja immer ein wenig unkoordiniert wirkt…..”

    eben!

  201. Schön, daß der Kohr nix verlernt hat

  202. Muss den Beve da zustimmen: Sportstudio fällt dann heute aus.
    https://twitter.com/beves_welt.....44999?s=20

  203. ZITAT:
    “Hier, @Watzi, zu weiter oben, der App und deinem “Smartphone”-Einwurf. Dazu meint unser Kanzler “Geprüft wird auch der Einsatz von Handytracking bzw. ein Schlüsselanhänger für Personen ohne Smartphone.””

    Die haben doch einen Knall .

  204. Bei denen sind die Grünen in der Koalition, nicht mehr die FPÖ.

  205. ZITAT:
    “Bei denen sind die Grünen in der Koalition, nicht mehr die FPÖ.”

    Der Kurz hat das Memo offensichtlich nicht bekommen.

  206. ZITAT:
    “.. ein Schlüsselanhänger für Personen ohne Smartphone.””

    Der Chip ist nicht mehr weit. Wie bei meiner Katze damals. Musste mit 17 Jahren dann eingeschläfert werden.

  207. Also Ich kann die Kritik an ner App ja verstehen, aber lieber so ne App als weiter diese Ausgangsbeschränkungen. Just my ….

  208. OT: hier zur Zerstreuung ein wenig Nostalgie, insbesondere für die Ostwestfalen unter uns:
    Der legendäre Sportspiegel. Kam, glaube ich, immer am Mittwoch vor dem Löwenthal
    Gleich am Anfang besser weghören:
    https://youtu.be/GnRCN57g6EU

  209. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Bei denen sind die Grünen in der Koalition, nicht mehr die FPÖ.”

    Der Kurz hat das Memo offensichtlich nicht bekommen.”

    Das mit der App ist ja der Sobotka, der ja wohl lieber mit Kickl weitergemacht hätte.

    Die Idee mit dieser App war ja nicht schlecht, damals, als es noch drum ging Infektionsketten nachzuvollziehen, was ja auch mittlerweile komplett egal ist..

  210. Ich bin natürlich dagegen oder höchstens auf freiwilliger Basis, aber es hat schon Vorteile für sich und sein Umfeld, wenn man erfährt, dass man Kontakt mit einer infizierten Person hatte.

  211. ZITAT:
    “Gestern habe ich einen Bericht über das krisenbedingte Revival eines Autokinos gesehen, nur um dann festzustellen, dass das in Gravenbruch von irgendeiner hessischen Behörde wegen der Seuche geschlossen wurde. Naja …”

    Und dies zum 60ten Geburtstag des Kinos.

  212. Und das war es dann. Wenn sie bei Dir klingeln, weil Dein Auto die Geschwindigkeitsüberschreitung nachts um Drei vor dem Kindergarten gemeldet hat. Wenn dein Passfoto mit Name und Anschrift auf dem LED-Screen in der Innenstadt prangt, weil Du bei Rot über die Straße gegangen bist. Wenn Du keinen Termin mehr beim Einwohnermeldeamt bekommst, weil Du Dich mit nachweislich mißliebigen Personen in einem Raum aufgehalten hast.

    Oder man könnte sich für ein paar Monate von anderen Menschen fern halten.

    Ach was, lieber Totalüberwachung, denn jeder hat etwas zu verbergen.

  213. Herr Steubing hat sich mal wieder geäußert:

    “In welcher finanziellen Größenordnung bewegen sich die Zuwendungen durch die Deutsche Bank?

    Ich kenne die Zahlen, ziehe es aber vor, dass Sie über die Höhe spekulieren.

    Nach unserer Spekulation ist der Betrag deutlich höher anzusiedeln als die 38 Millionen Euro für sieben Jahre, die von einigen Medien in die Welt gesetzt wurden.

    Fein, dass Sie meiner Aufforderung nach einer Spekulation gefolgt sind.”

    https://www.faz.net/aktuell/sp.....11416.html

  214. Welcher Schule gehört Ihr eigentlich an? Platon oder Aristoteles?

    https://de.wikipedia.org/wiki/.....ttenpapier

  215. im Sportsrudio zugeschalter ist der Virologe Kekule zum Thema wann wieder gespielt wird, denke er sagt wieder das fragt micht mein Sohn auch dauernd…., Kekule selbst ist kein Fussballfan.

  216. Wahnsinn. Autokino. Ich war als Pimpf mit meiner Mutter und großen Schwester im Autokino. Vom Winde verweht. Man war das scheiße.

  217. ZITAT:
    “Und das war es dann. Wenn sie bei Dir klingeln, weil Dein Auto die Geschwindigkeitsüberschreitung nachts um Drei vor dem Kindergarten gemeldet hat. Wenn dein Passfoto mit Name und Anschrift auf dem LED-Screen in der Innenstadt prangt, weil Du bei Rot über die Straße gegangen bist. Wenn Du keinen Termin mehr beim Einwohnermeldeamt bekommst, weil Du Dich mit nachweislich mißliebigen Personen in einem Raum aufgehalten hast.
    Oder man könnte sich für ein paar Monate von anderen Menschen fern halten.
    Ach was, lieber Totalüberwachung, denn jeder hat etwas zu verbergen.”

    *seufz*

  218. Wer TP wandseitig aufhängt, drückt auch Tuben ganzhändig zusammen, steht am Gepäckband ganz vorne und macht Selfies, kurz: disqualifiziert sich nachweislich, wenn es im Ernstfall um einen Beatmungsplatz geht.

  219. ZITAT:
    “Wer TP wandseitig aufhängt, drückt auch Tuben ganzhändig zusammen, steht am Gepäckband ganz vorne und macht Selfies, kurz: disqualifiziert sich nachweislich, wenn es im Ernstfall um einen Beatmungsplatz geht.”

    Beifall von der falschen Seite: +1 von mir.

  220. TP hat einen Schatten zu werfen.

  221. Nachdem ein Streifenwagen heute (ausnahmsweise) mal wieder durch unser beschauliches Sträßchen fuhr, hielt dieser unerwarteterweise genau vor meinem geöffneten Küchenfenster. Blockiert das ganze Sträßchen. Spannung, weil Motor aus. … Und nu? Uniformierte raus? Nein. Funkkontakt. Dauert.
    Nochmal Funkkontakt. Dauert immer noch. Hintendran steht die Nachbarin im SUV, die auf ihren Parkplatz im Hof will. Geht nicht. Nochmal Funkkontakt. Motor an, Streifenwagen fährt weiter, Nachbarin fährt auf den Hof-Parkplatz.
    Vielleicht das Ganze, weil ein “ortsfremdes” Fahrzeug da parkte? Ist ja auch irre verdächtig in diesen Corona-Zeiten. Oder vielleicht doch nicht?

    Lesenswürdig:
    ZITAT:
    “… Eine Gesellschaft brauche feste rechtliche Gerüste, sagt Staatsrechtler Arzt. Man dürfe nicht einfach per Verordnung Grundrechte aushebeln. Genau das aber geschehe beispielsweise mit dem gerade schnell durch den Bundestag gewunkenen Infektionsschutzgesetz, sagt Arzt: Teile davon “stinken rechtlich zum Himmel”.”
    https://www.zeit.de/gesellscha.....ettansicht

  222. ZITAT:
    “im Sportsrudio zugeschalter ist der Virologe Kekule zum Thema wann wieder gespielt wird, denke er sagt wieder das fragt micht mein Sohn auch dauernd…., Kekule selbst ist kein Fussballfan.”

    der Wheeler schon, leider Köln, sei bei ihnen familiär bedingt.

  223. Das mit Mecklenburg-Vorpolen gefällt mir allerdings. Es ist nur darauf zu achten, daß wenn die ihre sog. “Grenzen” wieder öffnen, alle angrenzenden Bundesländer die ihrigen geschlossen halten. Ein Anfang wäre gemacht.

  224. ZITAT:
    “TP hat einen Schatten zu werfen.”

    Wenn die Sonne niedrig steht wirft auch wandseitiges TP lange Schatten.

  225. Wer das Sportstudio nicht sehen konnte:

    Kekule wiederholte, dass er davon ausgeht, dass es dieses Jahr keine Sportveranstaltungen mehr mit Zuschauern geben werden, sowohl in Hallen als auch an der frischen Luft. Der Plan der Bundesliga, ab Mai die Teams zu isolieren, eng zu testen und dann in Geisterspielen bis Ende Juni die Saison zu Ende zu spielen, könne er aus Virologensicht für vertretbar halten, wobei er eben kein Politiker oder Entscheidungsträger bei diesem Thema sei.

  226. NairobiAdler in HH

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “ZITAT:
    “Bei denen sind die Grünen in der Koalition, nicht mehr die FPÖ.”

    Der Kurz hat das Memo offensichtlich nicht bekommen.”

    Das mit der App ist ja der Sobotka, der ja wohl lieber mit Kickl weitergemacht hätte.

    Die Idee mit dieser App war ja nicht schlecht, damals, als es noch drum ging Infektionsketten nachzuvollziehen, was ja auch mittlerweile komplett egal ist..”

    Ist nicht aber die Idee, da wieder hinzukommen, mittels der harten Maßnahmen? Also zu R=roundabout1 (“…the dance…”).

    Weiß nicht, ob das Video hier schon verlinkt wurde. Ist aber da beste was ich bislang zu dem Thema gesehen habe. Gewohnte MaiLab Qualität
    https://www.youtube.com/watch?.....z0gnXgK8Do

  227. Ich verstehe ja null von Mugge aber dass mein Ramon gewinnt, habe ich ja prognostiziert. Schöne alte deutsche Schlager, schmelzig vorgetragen. Ramon wird der Max Raabe der 50er und 60er.

    Erwähnte ich schon, dass ich Biathlon vermisse?

  228. Ach so, kurz noch zu den Beschränkungen, die sind absolut sinnvoll, rechtlich mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht dursetzbar. Unverständlich, dass das Parlament (mit Zustimmung der Länder) das Gesetz nicht ausweitet. Bisher gilt es wohl nur für Infizierte. (Herrschende Meinung der Rechtsgelehrten, wozu ich eindeutig nicht gehöre).

  229. schwarzwaldadler

    ZITAT:
    “Wer das Sportstudio nicht sehen konnte:

    Kekule wiederholte, dass er davon ausgeht, dass es dieses Jahr keine Sportveranstaltungen mehr mit Zuschauern geben werden, sowohl in Hallen als auch an der frischen Luft. Der Plan der Bundesliga, ab Mai die Teams zu isolieren, eng zu testen und dann in Geisterspielen bis Ende Juni die Saison zu Ende zu spielen, könne er aus Virologensicht für vertretbar halten, wobei er eben kein Politiker oder Entscheidungsträger bei diesem Thema sei.”

    das mit seinem Sohn kam aber–grins

  230. Großes Kino jede Nacht: Die täglichen Statements von Donald Trump.

  231. ZITAT:
    “Großes Kino jede Nacht: Die täglichen Statements von Donald Trump.”

    Wundert doch eigentlich niemanden, das in dieser Krisenzeit die Populisten nichts wirklich beizutragen haben oder katarstrophal reagieren, regiert haben, Sie haben ja auch vorher den Forschern bei anderen Themen nicht geglaubt.
    Dumm leider für die Menschen in USA, Brasilien und UK, das sie auf diese Dummbabbler reingefallen sind.

  232. Westend-Adler unterwegs

    Guten Morgen Frankfurt!

  233. Stay. At. Home. ?

  234. Aber klar, zeitig in den Rheingau, bevor all die anderen kommen.

  235. Was zum Teufel soll jetzt schon wieder TP sein?

  236. Vielleicht ja Töpapier?

  237. Wieder mal was zur Sterblichkeitsrate durch Corona in Deuschland. Der Punkt ist, dass die Toten ins Verhältnis der Infiziertenzahl von vor ca. 10 Tagen gesetzt werden muss, um die richtige Sterblichkeitsrate zu erhalten.
    https://twitter.com/folcmar/st.....9915274240

  238. Wo ist jetzt die Katastrophe?

  239. Exponentielles Wachstum, Pärsching.

  240. Lukas: Die täglichen Zunahmen sind konstant. Exponentiell geht anders.

  241. ZITAT:
    “Lukas: Die täglichen Zunahmen sind konstant. Exponentiell geht anders.”

    Ja, genau. Seit einer Woche ist das zum Glück so. Man sollte inzwischen auch lieber die Active Cases, aktuell Kranken, betrachten und nicht mehr alle jemals positiv getesteten.

  242. Morsche,
    Danke Nairobi für den Link. Gut, aber bitter.

  243. @258: Die Verknüpfung der Toten eines Tages mit der Zahl der Infizierten von vor zehn Tagen erscheint mir statistisch und logisch vollkommen willkürlich. Denn erstens könnte man auch acht oder zwölf Tage nehmen und zweitens ist die Frage ob Ausbruch der Symptome oder amtliche Feststellung mittels des Tests zählen.

  244. Konstant jeden Tag um die 8% Wachstums. Führt halt dazu, dass die absoluten Zahlen explodieren. Und dann sterben davon 3%. Macht jeden Tag mehr und mehr Tote. Aber hey, wo ist die Katastrophe?

    Sinn und Zweck der Übung ist übrigens, es nicht zur Katastrophe kommen zu lassen. Was zB die USA oder UK wohl nicht mehr schaffen werden.

  245. @Uli:
    Die Todesrate dürfte einfach deutlich mehr als 0,3% betragen. Einfach, weil aktuell Äpfel mit Birnen verglichen werden, indem man die Toten heute mit den Infizierten heute ins Verhältnis setzt.

    Dass trotz big data im Allgemeinen bei Corona vorsintflutlich gesammelt wird, steht außer Frage. Die Infizierten verteilen Corona schon, bevor sie Symptome zeigen. Aber erst mit Symptomen gehen sie zum Arzt. Und werden wahrscheinlich getestet. Nach weiteren 1-2 Tagen liegt das Ergebnis vor, vielleicht auch erst später. Wenn das dann irgendwann per Rauchzeichen ans Gesundheitsamt gemeldet wurde, geht es per Flaschenpost ans RKI. Und deren Zahlen werden dann leider als die Zahl der aktuell Infizierten berichtet. Was eigentlich vielmehr die Zahl der Infizierten vor ner Woche oder so sein dürfte.

    Klar kannst Du auch 8 oder 12 Tage nehmen. Die 10 Tage sind das, was u.a. auch Drosten immer wieder als Zeiitraum nimmt. Bimmt man 8 Tage, wäre die Sterblichkeitsrate etwas niedirger, bei 12 Tagen höher.

    Letztlich sterben Menschen. Und nicht versehentlich mal hier und dort vereinzelt einer, sondern dank Zeitverzug und exponentiellem Wachstum eben eine ganze Menge. Nur falls da nochmal einer fragt, wozu die drastischen Maßnahmen denn überhaupt gut sein sollten und wo denn bitteschön die Katastrophe sei. Ich kann auf der Titanic auch weiterhin meinen Champagner schlürfen, während mir das Wasser erst bis zu den Knöcheln geht.

  246. @ Jim Knopf
    Danke, gut und verständlich erklärt. Diese etwas höhere Todesrate nahm man ja anfangs auch an, schon aufgrund der Erfahrungen in China. Dann sah man die Zahlen in Deutschland und stellte mit Erleichterung fest, so schlimm wird es sicher nicht. Nun muss man das wohl erneut korrigieren. Natürlich spielt auch die Dunkelziffer noch eine Rolle, die kann bei den Statistiken nicht mitgezählt werden.

    Auf jeden Fall sieht es so aus, als könnte Deutschland noch mal knapp die Kurve kriegen. Vielleicht sollte man erwägen, in die vielen bereit gestellten Intensivstationsplätze noch mehr kranke Menschen aus Nachbarländern aufzunehmen. Wäre ein Akt der Menschlichkeit und würde unseren zur Zeit ziemlich schlechten Ruf im Ausland etwas aufpolieren.

  247. @moni:
    Die Todesrate hängt natürlich von weiteren Faktoren ab wie zB wie viele ältere Menschen sind infiziert? Die 0,3% oder 3% oder sonstwas sind ja über alle Altersgruppen gemittelt. Ein Land mit einem hohen Altersdurchschnitt dürfte eine höhere Todesrate aufweisen als ein Land mit – im Vergleich dazu – eine niedrigen Altersdurchschnitt. Auch die medizinische Versorgung, die Anzahl der Beatmungsgeräte usw. spielen da mit rein. Kenia hat nicht automatisch eine geringere Sterblichkeitsrate als Japan, nur weil in Japan die Bevölkerung im Schnitt älter ist …

  248. Ich würde die auch ohne schlechten Ruf aufnehmen

  249. Die Dunkelziffer der Infektionsfälle dürfte die größte Ungenauigkeit darstellen. Und dass in Deutschland die Sterblichkeitsrate bisher vergleichsweise gering war, hat auch damit zu tun, dass am Anfang sehr viele jüngere Leute das Virus eingeschleppt und verbreitet haben. Skiurlaub, Karneval usw.

  250. ZITAT:
    “Ich würde die auch ohne schlechten Ruf aufnehmen”

    Selbstverständlich.

  251. Mindestens ebenso wichtig wie die leichte Entspannung in meiner deutschen Heimat ist für mich der nun endlich erkennbare kleine Rückgang des Zuwachses in Spanien. Ich schaue hier natürlich viel in die spanischen Nachrichten und die Situation auf dem Festland ist wirklich entsetzlich. Ein Hoffnungsschimmer ist so wichtig für die Menschen.

  252. Die Anzahl der Infizierten ist mit Sicherheit wesentlich höher als die gemeldeten Zahlen. Viele werden die Infektion ohne oder nur mit leichten Symptomen überstanden haben, ohne überhaupt getestet zu werden.

    Wobei es aber wohl keine oder kaum eine Dunkelziffer geben wird, ist die Anzahl der an Corona Verstorbenen.

  253. Der Spiegel hat (kostenpflichtig) einen interessanten Artikel über Südkorea.

    https://www.spiegel.de/wissens.....0170323282

  254. @274: beides sehr wahrscheinlich, ja.

  255. Diese RA Beate Bahner macht ein ganz schönes Fass auf. Bin, im Gegensatz zu vielen hier, nicht vom Fach. Also Schulterzucken.

    Stöckchen gefällig?

    Mache ich doch wenigstens etwas eleganter als dieser andere Heini.

  256. @ JIm. Du hast ja Recht. Auch Deine Ableitung der Zahlen ist ja realistisch. Das mit dem Champagner schlürfen ist mir allerdings zu platt. Wie geht es denn jetzt weiter?
    Wenn ich das mal überschlage sind derzeit vielleicht max. 2% unserer Bevölkerung mit Corona in Kontakt gekommen. Herdenimmunität ist 60% +. Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass ein Impfstoff erst allerfrühestens in Winter zur Verfügung steht, wie kommen wir dann über die nächste 6 Monate?

    In Deutschland ist bislang alles sehr kontrolliert verlaufen. Es gibt weder in DE, noch in IT oder ES noch exponentielles Wachstum. Auch wenn es regional große Unterschiede gibt, so haben wir doch nicht den Hotspot der das System in einer Region völlig aushebelt. Beatmungsplätze würden derzeit -soweit ich weiss- für 4-5 Mal so viele Patienten zur Verfügung stehen. Die täglich Zahl der Sterbefälle ist im Moment statistisch im Bereich von Blutvergiftungen. Sicherlich wird die Zahl systematisch ansteigen. Insbesondere, wenn wir Pflegeeinrichtungen nicht besser schützen.
    Meiner Ansicht nach muss man natürlich die Maßnahmen überprüfen, denn man kann das nicht Monate lang durchhalten. Zudem ist es unrealistisch, dass wir das so weit drücken können, dass man wieder einzelne Infektionsketten verfolgt. Also ist es jetzt (April) die Zeit für Plan B.

  257. Ich befürchte allerdings schon, dass die Anzahl der Todesopfer demnächst auch bei uns noch erheblich steigen wird, nachdem die Situation sich in den Alten- und Pflegeheimen jetzt mehr und mehr zuspitzt.

    Da hat man vielleicht zu spät einen Schwerpunkt der Maßnahmen gesetzt. Spätestens nach Würzburg hätten überall die Alarmglocken schrillen müssen.

  258. Wenn die Virologen sich irgendwann mal einigen und feststellen würden, daß das Virus durch die Exekutive verbreitet wird ?

    Nicht auszudenken.

  259. Moni, wieso hat Deutschland einen schlechten Ruf im Ausland?
    Versteh ich net,ernsthaft.

  260. ZITAT:
    “Moni, wieso hat Deutschland einen schlechten Ruf im Ausland?
    Versteh ich net,ernsthaft.”

    Als generelle Aussage ist Monis Einschätzung vermutlich nicht zu halten. Aus meinem eigenen privaten und beruflichen Umfeld höre ich jedenfalls von hier lebenden Ausländern nur wenig Kritik. Allerdings handelt es sich dabei ganz überwiegend um EU-Ausländer, die hier arbeiten und insgesamt zufrieden sein dürften. Eine Freundin arbeitet an der Uni und meinte kürzlich, dass Deutschland bei Studierenden aus dem Ausland extrem beliebt sei. Das soll aber zum Teil auch an den im internationalen Vergleich geringen Studienkosten liegen.

  261. ZITAT:
    “…Versteh ich net,ernsthaft.”

    Könnte momentan z.B. an der ablehnenden Haltung der Regierung bezüglich Corona-Bonds liegen…

  262. Fussball interessiert überhaupt nicht mehr?
    Im dopa Thema Immer jünger; gut Zitouni, der dagegen ist.
    Ich wär ja dafür, dass mindestens 1 Jahr A-Jugend gespielt werden muss !

  263. ZITAT:
    “Moni, wieso hat Deutschland einen schlechten Ruf im Ausland?
    Versteh ich net,ernsthaft.”

    Na ja, aufgrund der Haltung der deutschen Regierung in der Europapolitik werden wir vor allem in Südeuropa schon seit Jahren nicht so sehr geliebt. Und nun kommt noch das Thema Eurobonds dazu. In Italien wird derzeit ein richtiger Hass gegen Deutschland geschürt.
    Ich meine ja nicht, dass das in dieser Form gerechtfertigt ist. Aber die Augen vor dieser Stimmung zu verschließen, bringt doch auch nix.

  264. @ 285 moni

    Der Artikel passt zu deinem Beitrag:
    https://www.tagesspiegel.de/po.....16010.html

  265. Ich befürchte ja, am unbeliebtesten ist der Deutsche im eigenen Land.

  266. Die Deutschen werden im Ausland – vor allem im europäischen Ausland – nicht geliebt. Was vielleicht sogar aufgrund der Geschichte nachvollziehbar ist. Sie werden bestenfalls geachtet und höflich behandelt, vielleicht auch insgeheim bewundert und beneidet.

    Aber bei der geringsten Gelegenheit kommen alte Ressentiments wieder zum Vorschein. Dann kommen schnell wieder Bilder z.B. von Merkel oder Schäuble mit Hitlerbärtchen in der Boulevardpresse.

    Am besten ist vielleicht noch das Verhältnis zwischen Franzosen und Deutschen. Das hat sich in den letzten Jahrzehnten tatsächlich entspannt. (Auch wenn die Deutschenfeindlichkeit sicher auch in Frankreich noch unterschwellig vorhanden ist.) Deswegen hoffe ich auch auf die Segnungen der deutsch-französischen Freundschaft.

  267. ZITAT:
    “Ich befürchte ja, am unbeliebtesten ist der Deutsche im eigenen Land.”

    Zugegeben ein klasse Spruch, hört sich auf jeden Fall witzig an. Geht aber wohl leider an der Realität vorbei. Sehr, sehr viele Deutsche merken überhaupt nicht, wie wir Deutschen von anderen Ländern wahrgenommen werden. Wir sind stolz auf unsere Demokratie, auf unsere Wirtschaftsleistung und auf unsere Disziplin. Das wird oft als arrogant und herablassend empfunden.
    Natürlich haut man das den deutschen Touristen im Ausland nicht um die Ohren. Sie bringen ja Geld ins Land, auch wenn sie vergleichsweise ziemlich knauserig sind.

  268. @VvJ und er Frage, wie es denn in den kommenden Monaten weitergehen soll:

    Ich denke, dass es auch hier ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren geben wird. Ähnlich wie auf der “Soll-Seite”, wo die vielen Betten wenig helfen, solange die Schutzmasken für die fehlen, die diese Betten bereitstellen, gibt es auch auf der Habenseite Faktoren, die sich gegenseitig bedingen.

    Mal angenommen, die Dunkelziffer ist tatsächlich 10x so hoch wie die Zahl der Infizierten und der Verllaf wäre bei den meisten (jungen) Menschen vergleichsweise harmlos. Mal angenommen, es gebe einen zuverlässigen Antikörpertest, mit dem die Genesenen identifiziert werden könnten. Dann hätte man vielleicht in bestimmten Bereichen eine einsetzende “Herdenimmunität”. Mal angenommen, es gäbe eine Art Schnelltests, mit denen Infizierte mit Symptomen identifiziert werden können, um sie dann zu isolieren. Mal angenommen, es kommt diese Handy-App und der Informationsaustausch wird auf allen Ebenen beschleunigt. Dann wäre es möglich, gezielter zu handeln, als jetzt einfach pauschal alle mit Kontaktverbot zu belegen.

    Das sind alles noch keine rosigen Aussichten, nur könnte sich da nach und nach ein Mosaik zusammensetzen, welches dann ein einigermaßen erträgliches Zusammenleben und eine Wirtschaftsleistung erlaubt, die nicht in den Kollaps führt. Dass es hart werden dürfte, bleibt unbestritten und ist wohl nicht zu vermeiden. Not hat jedenfalls meistens sehr erfindersich gemacht. Es geht ja auch nicht darum, Corona per se auszurotten, sondern die Anstreckungsrate pro Infizierten unter 1 zu bekommen.

  269. Mal echt. Fernab aller Vorurteile.

    Langweilig sind wir Teutonen schon irgendwie.

  270. Wir kennen uns halt am Besten aus……im Deutschen und bei uns daheim.
    Vorurteilsfrei wie ich bin, kann ich aber auch Andere net gut leiden, vor allem Bayern….
    Nee, im Ernst, das seh ich wie Merse288.

  271. Hat hier eigentlich jemand – Stand heute – Interesse an eine Geisterliga ab 1. Mai? Mir würde die doch ziemlich am Allerwertesten vorbei gehen, da ich kein Ergebnis erst nehmen könnte und auch der gesamte Spannungsbogen fehlt, wenn alle drei Tage ein Ligaspiel wäre. Das hätte für mich arg den Charakter von bedeutungslosen Sommerkicks.

  272. ZITAT:
    “Hat hier eigentlich jemand – Stand heute – Interesse an eine Geisterliga ab 1. Mai? Mir würde die doch ziemlich am Allerwertesten vorbei gehen, da ich kein Ergebnis erst nehmen könnte und auch der gesamte Spannungsbogen fehlt, wenn alle drei Tage ein Ligaspiel wäre. Das hätte für mich arg den Charakter von bedeutungslosen Sommerkicks.”

    Wenn dann nur aus reiner Langeweile. Ich kann nicht ausschließen, dass ich da mal reinzappe. Aber wirklich bewegen wird es mich sicher nicht.

  273. “Sehr, sehr viele Deutsche merken überhaupt nicht, wie wir Deutschen von anderen Ländern wahrgenommen werden.”

    Denke schon, dass ich das gemerkt habe. Bin in den letzten Jahren in Asien(Thailand, China, Malaysia, Indonesien), Nordamerika (US&Kanada) und Afrika(Kenia, Tansania) unterwegs gewesen. Vielleicht nicht in Europa, aber weltweit haben wir immer noch einen sehr guten Ruf. Quelle: Eigene Erfahrung, beruflich und privat.

  274. Ergänzungsspieler

    288, Moni-das meine ich durchaus ernst.
    Wer dergestalt mit seiner nationalen Identität hadert – blöderweise teilweise zurecht, sich sich also selbst micht liebt, der erschwehrt es von anderen geliebt zu werden.

  275. Danke, Moni.

    Wenn der Nachbar im Gegensatz zu einem selbst schlecht haushaltet, soll mer dann noch dankbar die Schulden übernehmen?
    Ich sage nein, Unterstützen klar.

  276. Also wenn wir mit “Geisterspielen” absteigen, wird mich das schon bewegen.

  277. Geht mir genauso bei dem Thema, sgevolker. Aus purer Langeweile würde ich reinschauen, wir haben ja sonst nichts, gell. Wobei ich wahrscheinlich sofort ein schlechtes Gewissen bekommen würde, da mir das dann noch mehr wie “Opium für’s Volk” vorkommen würde, auf Kosten der Gesundheit der Spieler. Also eher nein, aber frag mich mal wieder in 2 Wochen…

  278. Wie war das nochmal mit dem “schwedischen Weg”?
    https://twitter.com/guenterhac.....76480?s=20
    https://www.sueddeutsche.de/po.....-1.4867425

    Bei aller (berechtigter) Kritik an einigen Entscheidungen in Berlin: Spahn wäre nach einer solchen Aussage, dass das Land “auf eine medizinische Katastrophensituation zusteuern” könnte, nicht mehr lange im Amt.
    Man muss nicht ständig das Rad neu erfinden, man darf sich durchaus im Ausland abgucken, was funktionieren könnte.
    Bei der eigenen Bevölkerung den Zusammenhalt loben und in Europa grenzüberschreitend eben diesen Zusammenhalt (ja, auch sog. Corona-Bonds) strikt ablehnen, passt nicht so ganz zusammen.

  279. @ sgeHorst
    Will Dir gar nicht widersprechen und auch nicht klugscheißern. Das ist bestimmt nicht nur von Land zu Land verschieden, sondern natürlich auch von Mensch zu Mensch. Wir begegnen hier vielen Briten. Manche von denen sagen, dass sie die Leistung von Deutschland nach der Wiedervereinigung großartig finden. Andere – wenige – wiederum gucken uns mit dem A.. nicht an. Denen spukt vielleicht noch die Bombardierung britischer Städte im Kopf rum. Das müssen wir aushalten.

  280. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Hat hier eigentlich jemand – Stand heute – Interesse an eine Geisterliga ab 1. Mai? Mir würde die doch ziemlich am Allerwertesten vorbei gehen, da ich kein Ergebnis erst nehmen könnte und auch der gesamte Spannungsbogen fehlt, wenn alle drei Tage ein Ligaspiel wäre. Das hätte für mich arg den Charakter von bedeutungslosen Sommerkicks.”

    Wenn dann nur aus reiner Langeweile. Ich kann nicht ausschließen, dass ich da mal reinzappe. Aber wirklich bewegen wird es mich sicher nicht.”

    Wenn das im Mai tatsächlich los geht (so 100%ig sicher ist das ja noch nicht), wird mE der weitaus überwiegende Teil wieder vor der Glotze hängen und mitfiebern.
    Ich sehe da eine andere Gefahr. Mal folgendes Szenario unterstellt: Am Montag nach einem Spiel hustet ein Akteur und wird positiv getestet. Dann gehen die Kicker mit Betreuern und vermutlich auch die des Gegners 14 Tage in Quarantäne. Und wenn das bei einem anderen Spiel auch passiert, kann man davon ausgehen, dass die Saison endgültig abgebrochen wird.

  281. ZITAT:
    “Wenn der Nachbar im Gegensatz zu einem selbst schlecht haushaltet, soll mer dann noch dankbar die Schulden übernehmen?
    Ich sage nein, Unterstützen klar.”

    Da wir alle in der Eurozone sind, wäre die Anleihen aber auch im Interesse Deutschlands. Selbst konservative Ökonomen raten dazu.

  282. Es gibt diesen Rettungsfond/schirm für so einen Notfall.
    Ich befürchte die Bonds laden zum schlechten weiter Wirtschaften ein.
    Wir werden sehn…

  283. @moni: ich arbeite seit über zehn Jahren international mit Menschen aus ca 30 Ländern zusammen. Das was Du schilderst ist mir noch nie begegnet. Auch und vor allem dass, was Du zu den Briten schreibst ist meilenweit von meinen Erfahrungen weg. Vielleicht ist auch eine spanische Insel da nicht so repräsentativ?

  284. Aus meiner Erfahrung weltweit, meine ich verstanden zu haben, daß unsereiner Deckel machen kann. Dieses Vertrauen beruht tatsächlich bloß auf der Nationalität. Originalspruch: ” You’re German. I trust. You’ll come back and pay.”

    Wir gelten trotzdem als öde. Kann ich auch nix machen.

  285. Ich finde das schon beachtlich wie mir diese Krise gezeigt hat, dass es im Moment echt nicht viel gibt, was mich so wenig interessiert wie die gottverdammte Bundesliga. Ich zähle mich schon zu den überdurchschnittlich am Fussball interessierten Menschen in diesem Land und merke, wie ich bei wirklich JEDEM Statement der DFL, der Vereine im Allgemeinen und auch der Eintracht im speziellen denke : Euer Sermon geht mir grad sowas von am Arsch vorbei.
    Ich hab das letzte Geisterspiel der SGE gesehen und auch wenn dort wieder mal die alten Fehler offenkundig wurden, hats mich ehrlich gesagt spätestens ab der 15. Minute nicht mehr interessiert wie das ausgeht.
    Der Fussball kannte all die Jahre nur eine Richtung, nämlich steil nach oben. Natürlich war mir schon immer bewusst, wie bizarr und realtitätsfremd das alles geworden ist, mit Beginn dieser Krise habe ich aber auch das letzte Restverständnis für diesen Zirkus verloren und ich bin mir ehrlich gesagt nicht so sicher ob das jemals wieder zurück kehren wird.

    Spieler wie Goretzka und Kimmich werden jetzt gefeiert, weil sie zu Spenden AUFRUFEN und mit jeweils 500K den Anfang gemacht haben. Das ist nobel, aber ganz ehrlich : Mein erster Gedanke war, dass die lieber alles selber geben sollen was sie entbehren können, anstatt den Otto Normalbürger zur Solidarität aufzurufen, und gottfroh sein können, dass noch niemand sich die Frage gestellt hat, wozu wir die ganzen Fussballmillionäre eigentlich brauchen ?
    Spieler verdienen teilweise 3,4,5,10 Millionen im Jahr und präsentieren das jetzt als große Solidarität, dass sie für ein paar Monate auf “Teile” ihres Gehalts verzichten. Es lässt sich gut “solidarisch” sein, wenn man 3 fette EIgentumswohnungen und 4 Mios aufm Konto hat, weil man gut darin ist, gegen einen Ball zu treten.
    Jaja, gleich kommt mir wieder einer mit den Arbeiter und Bauernräten, und ich verlange wirklich nicht die alle zu enteignen und aus ihrer völlig aufgeblasenen Fantasy-Welt herauszukloppen, in denen die wohl ernsthaft der Meinung sind, ihre gesellschaftliche Sonderstellung sei auch nur in entferntestem Maße irgendwie gerechtfertigt. Ich kann mir nur einfach dieses völlig realitätsfremde Gelaber nicht mehr anhören. Jede scheissfirma in Deutschland (und der Welt) hat mit erheblichen Einbußen zu kämpfen. Menschen bangen um ihre blanke Existenz, andere bangen medizinisch gesehen um ihr Leben und das Leben ihrer Angehörigen und dann wollen die mir ernsthaft verkaufen, dass die Bundesliga sooo unglaublich wichtig ist, dass man dafür jedes Wochenende die woanders dringend benötigten Tests in Hundertermengen verballert, damit dieser scheißblasierte Quatschzirkus weitergehen kann ? Ernsthaft, dafür habe ich weder Verständnis noch irgendein Interesse und ich glaube auch nicht, dass sich das so schnell ändern wird. Wenn dafür dann ein paar Fussball-AGs, sei es sogar die eigene, pleite gehen, ist mir das wirklich vollkommen scheißegal, ehrlich.

  286. ZITAT:
    “Wenn der Nachbar im Gegensatz zu einem selbst schlecht haushaltet, soll mer dann noch dankbar die Schulden übernehmen?”

    Du hast sehr offensichtlich das Instrument der Eurobonds nicht verstanden. Es geht nicht darum, Schulden von anderen zu übernehmen sondern um eine gemeinsame Anleihe, für deren Rückzahlung nach wie vor die einzelnen Länder die das Geld erhalten verantwortlich wären.

  287. “Das ist bestimmt nicht nur von Land zu Land verschieden, sondern natürlich auch von Mensch zu Mensch. “

    Jep, so isses, moni. Jeder macht seine Erfahrungen. Als Deutscher werde ich im Ausland eher mal schräg angeschaut, wenn ich mit meiner Frau (chinesiche Abstammung), unterwegs bin und wenn’s nur das banale “Ach, die hat er doch im Katalog bestellt” ist. Das funktioniert hier wie dort, weil viele Leute sich immer noch nicht vorstellen können, dass wir in einer Welt leben, in der so etwas völlig normal abläuft.

    Das wäre dann eher meine Befürchtung, da ich einen Kulturkreis in meinem Leben habe, den andere jetzt als Verursacher dieses Virus sehen, bis hin zu dümmlichster Shice wie “Fledermausfresser” und “China-Virus”´. Da könnte ich echt kotzen grad, wie schnell manche Leute wieder ihre uralten Vorurteile rausholen und zum Rassisten werden. Das hat aber überhaupt nichts mit deinem Kommentar zu tun, ist ne andere Baustelle, die mich halt grad sehr beschäftigt.

  288. Möchte aber nicht unterschlagen, daß mich ein südostasiatischer Hotelbarbandleader einst nach Text und Akkorden für

    “Es gibt kein Bier auf Hawaii”

    gefragt hat. Konnte ihm echt helfen.

    Den Auftritt enpfand die Band hernach als Erfolg und die haben mir einen ausgegeben.

    Zu mehr Völkerverständigung fühle ich mich nicht fähig.

  289. Mal so kurz eine Frage in die Runde:
    Wie macht das Sky oder DAZN eigentlich? Gibt es da ein Sonderkündigungsrecht? Wird da für die Monate ohne Fußball rückvergütet? BietenDAZN und/oder Sky da schon was an?
    Oder kassieren die weiter, egal ob Fußball gespielt wird oder nicht?

    Sorry falls das schon behandelt wurde oder schon eingetütet war. Als Nicht-Kunde des Bezahlfernsehens kenne ich mich da nicht aus.

  290. Vorbildlich, dupffig.o

    In der Reihe “Künstler im HO” macht jetzt btw. auch der Paul mit..
    https://twitter.com/paulweller.....9475569664

  291. DAZN kannste ja schon immer monatlich kündigen, Schebbe. Sky besteht natürlich auf den Verträgen und bietet eher noch Gratis irgendwelches Sky Cinema Zeugs an, um die Leute zu halten. Meiner ist jetzt zum Juli gekündigt und tschö SKY.

  292. ZITAT:
    “@moni: Vielleicht ist auch eine spanische Insel da nicht so repräsentativ?”

    Nein, ist bestimmt nicht repräsentativ. Sind vor allem ältere bis alte Leute, die hier leben. Und ich habe ja auch betont, dass es nur wenige sind, die uns distanziert gegenüber stehen. Als allerdings ein deutscher Nachbar auf seinem Dach eine deutsche Fahne hisste, fanden das nur einige lustig. Wir auch nicht.

  293. Stimmt Uli, jetzt wo du es sagst, hatte aus der Hüfte geschrieben.
    Mit den Euro/Corona Bonds würde der Süden billiger Geld bekommen, so wars.
    Weil der reiche Norden auch im Boot ist.

    Die Flut hebt alle Boote war was anderes:-)

  294. ZITAT:
    “Mal so kurz eine Frage in die Runde:
    Wie macht das Sky oder DAZN eigentlich? Gibt es da ein Sonderkündigungsrecht? Wird da für die Monate ohne Fußball rückvergütet? BietenDAZN und/oder Sky da schon was an?
    Oder kassieren die weiter, egal ob Fußball gespielt wird oder nicht?

    Sorry falls das schon behandelt wurde oder schon eingetütet war. Als Nicht-Kunde des Bezahlfernsehens kenne ich mich da nicht aus.”

    DAZN bietet die Möglichkeit den Vertrag für ein halbes Jahr ruhend zu stellen ohne zu kündigen. Das finde ich sehr entgegenkommend. Die werden mich auch als Kunden behalten soweit ich mir das leisten kann. Sky hingegen zeigt null entgegenkommen, zumindest mal für die mit Komplettpaket. Mir ist bewusst das es hier um Arbeitsplätze geht und ich wäre auch bereit in gewissen Maß weiterzuzahlen. Aber nicht den kompletten Preis.
    Sky werde ich kündigen sobald es möglich ist.

  295. Donnerwetter, die englischen Profis lehnen eine Gehaltsreduzierung ab mit der Begründung (über die ich nochmal schlafen muss), dass sie ja damit der britischen Regierung 200 Mios an Steuergeldern im Kampf gegen Corona entziehen würden.

  296. @307

    Geht mir ähnlich und den meisten anderen vermutlich auch. Ich bin auch enttäuscht das ausser Social Media Gedöns wie sie jetzt zu Hause trainieren so wenig von unserer Mannschaft kommt.

  297. ZITAT:
    “Donnerwetter, die englischen Profis lehnen eine Gehaltsreduzierung ab mit der Begründung (über die ich nochmal schlafen muss), dass sie ja damit der britischen Regierung 200 Mios an Steuergeldern im Kampf gegen Corona entziehen würden.”

    Ist ja kein Problem. Gehalt kassieren und anschließend für den guten Zweck spenden. Doppelt geholfen.

  298. An die DK Inhaber hier:
    Lasst ihr euch das Geld zurück geben, oder schenkt/spendet ihr es der Eintracht?

    Ich hab noch ne 45 € Karte hier, weiß noch net was ich mache…

  299. ZITAT:
    “Lasst ihr euch das Geld zurück geben, oder schenkt/spendet ihr es der Eintracht?”

    Im Moment steht ja noch im Raum, dass die Saison zu Ende gespielt werden soll. Was und wie das dann organisiert wird, ist ja noch offen. Ich persönlich würde eher dazu tendieren, mir das Geld zurückzuholen und es für einen guten Zweck zu spenden.

  300. Kohle zurück, dann beim Tschaa versauen

  301. Beim Tscha wär dann Saufen für einen guten Zweck angesagt, gefällt.

  302. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Wenn der Nachbar im Gegensatz zu einem selbst schlecht haushaltet, soll mer dann noch dankbar die Schulden übernehmen?”

    Du hast sehr offensichtlich das Instrument der Eurobonds nicht verstanden. Es geht nicht darum, Schulden von anderen zu übernehmen sondern um eine gemeinsame Anleihe, für deren Rückzahlung nach wie vor die einzelnen Länder die das Geld erhalten verantwortlich wären.”

    Da fehlen zwei wichtige Dinge:
    Die gemeiname Anleihe von “armen” Südländern und “reichen” Nordländern soll zu dem Effekt niedrigerer Schuldzinsen für die “armen” Südländer führen.
    Sollte ein “armes” Südland mit der Rückzahlung Probleme bekommen, erwartet der Gläubiger, dass ein “reiches” Land einspringt.

  303. Yepp WA, so sieht es aus, ich wußte doch warum ich dagegen bin:-)

  304. “Im Moment steht ja noch im Raum, dass die Saison zu Ende gespielt werden soll. “

    Aber nie und nimmer mit Zuschauern.

  305. @sgeHorst #312

    so Alterssünden habe ich auch begangen. Bin damit u.a. dem Gründel (der mir übrigens fehlt) auf die Nerven gegangen.

  306. Fussball, ja, da war doch mal was. Ist schon komisch, wie dieses vermaledeite Virus nicht nur das Leben, sondern auch Gefühle und Wahrnehmung verändert. Vor einige Wochen noch war Fussball, bzw. die Eintracht ein ziemlich wichtiger Teil meines Alltags, zumindest am Wochenende. Nun gucke ich am Samstag um 14.30 auf die Uhr und vermisse kurz etwas, das aber jetzt so endlos weit weg ist. Statt Kostic und Rode zuzujubeln höre ich den Podcast von Drosten, in den ich selbstverständlich unsterblich verliebt bin. Obwohl er nicht ganz so schön ist wie Patienca.

  307. ZITAT:
    “Aber nie und nimmer mit Zuschauern.”

    Habe ich das irgendwo geschrieben?

  308. “Im Moment steht ja noch im Raum, dass die Saison zu Ende gespielt werden soll. Was und wie das dann organisiert wird, ist ja noch offen.”

    Falls die Saison zu Ende gespielt wird, dann ohne Zuschauer. Es gibt DK-Inhaber, die hätten sich zumindest mal über eine Nachricht der Eintracht gefreut und das unabhängig davon, ob sie ihr Geld zurückhaben wollen oder nicht.

  309. ZITAT:
    “Die gemeiname Anleihe von “armen” Südländern und “reichen” Nordländern soll zu dem Effekt niedrigerer Schuldzinsen für die “armen” Südländer führen.
    Sollte ein “armes” Südland mit der Rückzahlung Probleme bekommen, erwartet der Gläubiger, dass ein “reiches” Land einspringt.”

    Teil eins stimmt. Teil zwei deiner Aussage ist die derzeit besonders von einigen Abgeordneten der CDU gern postulierte Variante. In Wirklichkeit liegen mehrere Szenarien zum Umgang mit notleidend gewordenen Anlagen auf dem Tisch, zb auch, dass ein Fond einsteht in den alle einzahlen. Ergebnis aber noch offen.

  310. ZITAT:
    “Es gibt DK-Inhaber, die hätten sich zumindest mal über eine Nachricht der Eintracht gefreut und das unabhängig davon, ob sie ihr Geld zurückhaben wollen oder nicht.”

    Was soll die Eintracht denn schreiben, so lange keine finale Entscheidung vorliegt?

  311. Sollte demnächst dann mal wieder und ohne Zuschauer gekickt werden, was mir momentan eigentlich recht egal wäre, dann ist das m.E. eigentlich nur im Free-TV oder mit einem Tagespass für max 1 Euro vertretbar.

  312. Ne Nachricht, dass sie kein Ahnung haben, wies weitergehen soll? Da könnt man auch von selbst drauf kommen. Also ich kann das.

  313. Im Mutterland des noch mehr oder weniger geliebten Spochts scheinen die armen Vereine zu wissen, wie es weitergeht. Knete vom Staat:https://www.spiegel.de/sport/f.....88852f6850

  314. “Habe ich das irgendwo geschrieben?”

    Na ja, es ging doch um die Dauerkarten, oder? Und dahingehend ist es doch egal, ob die Saison gar nicht zu Ende gespielt wird oder ohne Zuschauer.

  315. ZITAT:
    “An die DK Inhaber hier:
    Lasst ihr euch das Geld zurück geben, oder schenkt/spendet ihr es der Eintracht?

    Ich hab noch ne 45 € Karte hier, weiß noch net was ich mache…”

    Sollten die Spieler auf Gehalt verzichten und sich mehr als heute finanziell engagieren, dann werde ich das Geld nicht zurückfordern, wenn nicht zurückfordern und privat spenden.

  316. ZITAT:
    “Und dahingehend ist es doch egal, ob die Saison gar nicht zu Ende gespielt wird oder ohne Zuschauer.”

    Nein. Bisher ist keine Entscheidung gefallen. Welche wir für wahrscheinlich halten ist dabei vollkommen belanglos. Noch besteht die Möglichkeit, dass einzelne oder alle Spiele mit Publikum stattfinden.

  317. “Noch besteht die Möglichkeit, dass einzelne oder alle Spiele mit Publikum stattfinden.”

    Und da wiederhole ich: nie und nimmer (siehe #328). Jetzt kannst Du wieder kommen und Deine #331 wiederholen.

  318. “Ne Nachricht, dass sie kein Ahnung haben, wies weitergehen soll?”

    Man hätte damit Verbundenheit mit den Fans ausdrücken können. Auf die Fans, die den Laden letztlich am Laufen halten.

  319. ZITAT:
    “Aber nie und nimmer mit Zuschauern.”

    Zuschauer wird es bestimmt geben, wenn nicht im Stadion, dann in der Kneipe um die Ecke. Außerdem werden es sich manche Fans nicht nehmen lassen, die Spieler vor den Stadien in großen Gruppen anzufeuern. Eventuell sogar Public Viewing. Ob man dass alles verhinder kann oder möchte, wage ich zu bezweifeln.

  320. @343: in der vollbesetzten Kneipe, alle mit Mundschutz und Strohhalm im Ventil?

  321. Die Kommunikation der Eintracht zur Ticketrückgabe wg. der EL war ausgezeichnet. Dass die mich jetzt noch nicht informieren, dass sie nichts wissen, juckt mich nicht. Wer aber gerne reden möchte, kann die Eintracht ja anrufen.

  322. @Complainovic (307)
    Du sprichst mir aus der Seele.

  323. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Aber nie und nimmer mit Zuschauern.”

    Zuschauer wird es bestimmt geben, wenn nicht im Stadion, dann in der Kneipe um die Ecke. Außerdem werden es sich manche Fans nicht nehmen lassen, die Spieler vor den Stadien in großen Gruppen anzufeuern. Eventuell sogar Public Viewing. Ob man dass alles verhinder kann oder möchte, wage ich zu bezweifeln.”

    Glaube ich nicht dran. Wenn man das zulässt, kann man auch alle ins Stadion lassen.

  324. “Glaube ich nicht dran.”

    Ich auch nicht.

  325. ZITAT:
    “Teil eins stimmt. Teil zwei deiner Aussage ist die derzeit besonders von einigen Abgeordneten der CDU gern postulierte Variante. In Wirklichkeit liegen mehrere Szenarien zum Umgang mit notleidend gewordenen Anlagen auf dem Tisch, zb auch, dass ein Fond einsteht in den alle einzahlen. Ergebnis aber noch offen.”

    Das, was auf dem Tisch liegt (und bei wem eigentlich?), kenne ich nicht. Im Prinzip dürfte es aber in unserem Zusammenhang so liegen, dass der niedrigere Zins im Gegenzug zu einer Beteiligung der “reichen” Länder am Ausfallrisiko führen sollte (also zu einer gewissen “Vergemeinschaftung”). Wie diese Beteiligung dann konkret ausgestaltet wird (Topf, Garantieerklärungen, Schuldübernahme etc.) war ja nicht der Gegenstand von obiger Diskussion, da gings ums Prinzip.

    Vorstellen könnte ich mir, dass zwischen den Beteiligten streitig sein dürfte, ob neue (und zingsgünstige) Mittel aus einem “Coronabonds” nur für “Coronaufwand” (Neuverschuldung für aktuelle Zusatzlasten) oder auch zum Ablösen alter Schulden genutzt werden dürfen etc. Finanzpolitisch könnten da jenseits einer echten Hilfsbereitschaft heikle Fragen betroffen sein.

    Für die “armen” und derzeit schwer gebeutelten Südländer wird es in nächster Zeit ohnehin sehr schwierig werden, sich am Kapitalmarkt zu für sie akzeptablen Konditionen zu refinanzieren. Wenn die Schleuse “Coronabonds” einmal geöffnet worden ist werden sich die Kapitalgeber bei Kreditwünschen einzelner Südländer womöglich auf nichts anderes mehr einlassen wollen. Der faktische Druck auf die Nordländer, dieses Modell dann länger als beabsichtigt mittragen zu müssen, wird dann sehr hoch und eine substantielle Schuldenvergemeinschaftung nicht mehr weit sein.

  326. Wenn ich den Inhalt des hörenswerten Links von Nairobi aus der 247 richtig in Erinnerung habe, führt die schnelle Herstellung einer Herdenimmunität in den Super-Gau. Ziel muss danach sein, von der derzeit weiterhin unkontrollierten in den (ehemals verpassten) Zustand der kontrollierten Verbreitung zu gelangen, um dann eine gezielte Isolierung der relevanten Personen erreichen zu können. Bis dahin dürfte es noch ein weiter Weg sein. Und beendet ist der Weg vermutlich erst, wenn eine wirksame Impfung bereit steht. Auch wenn das ein eher marginales Problem ist, Fußball mit Zuschauern vor Ort oder auch nur in vollen Kneipen kann man wohl auf absehbare Zeit haken. Aber da wird es vermutlich noch ganz andere und bedeutsamere Themen geben, weil die Beschränkung der/des Einzelnen i.d.R. natürlich nicht nur diese/n trifft, sondern z.B. auch lokale, nationale und globale wirtschaftliche Auswirkungen haben kann, um dann letztendlich wiederum zu anders gelagerten Einzelschicksalen zu führen. Beispielhaft nur ein möglicher Ausfall der Sommerfrische und die Auswirkungen auf die gerade diskutierten Südländer.

  327. Wie kann man den Wiedereinstieg in ein weitgehend normales Leben schaffen, ohne dass die Kliniken kollabieren?
    Das kann sicher nur unter dem speziellen Schutz der Risikogruppen geschehen. Aber ein generelles “Wegsperren” bis es einen Impfstoff gibt, funktioniert nicht, wie immer wieder betont wird. Sind einfach zu viele Betroffene.
    Aber könnte man nicht zunächst mal, vielleicht einen Monat lang, wirklich nur die Risikogruppen in Quarantäne lassen und in dieser Zeit gehen die anderen raus wie früher, mit ganz kleinen Einschränkungen. Da nur wenige der dann Infizierten schwer krank werden, sollte das die Krankenhäuser nicht überlasten, aber es ist schon mal ein Teil der Bevölkerung immun. Danach dürfen die bis zu 70 Jahre alten und leicht Vorerkrankten raus. Wieder ein paar Wochen später – die Herdenimmunisierung schreitet voran – können alle bis 80-jährigen raus. Und erst wenn die allermeisten Menschen immun sind, die hochgradig gefährdeten Ü80er und schwer Vorerkrankten. Natürlich müsste man diesen letzten Gruppen Sonderrechte einräumen. Spezielle Öffnungszeiten von Läden und Restaurants. Und mit inzwischen immun gewordenen Bekannten und Verwandten können sie ja sowieso Kontakt haben. So ein Fahrplan könnte beginnen, sobald die erste Phase der Eindämmung vorüber ist und ein akuter Zusammenbruch des Gesundheitssystems nicht mehr droht.

    Wahrscheinlich gibt es hundert gute Gründe, warum das nicht funktioniert. Aber man darf sich ja Gedanken machen.

  328. ZITAT:
    “@Complainovic (307)
    Du sprichst mir aus der Seele.”

    freut mich, das du so denkst.
    passend zum Thema noch ein Link, bei dem du mir hoffentlich verzeihst, dass er von der Konkurrenz kommt :
    https://www.sueddeutsche.de/sp.....-1.4868920

  329. Da wir die Sozialunion ohnehin faktisch schon haben, sollten wir tunlichst dazu beitragen, dass die gebeutelten Nationen möglichst günstig Frischgeld bekommen.

  330. ZITAT:
    “Glaube ich nicht dran.
    Ich auch nicht.”

    Biss Mai wird man die Beschränkungen nicht aufrecht erhalten. Und dann dürfen die Kneipen wieder öffnen aber es darf kein Fußball gezeigt werden? Unwahrscheinlich.

  331. Die Murmel bringt einen durchaus nachdenkenswerten Gedanken auf den Punkt.

  332. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Glaube ich nicht dran.
    Ich auch nicht.”

    Biss Mai wird man die Beschränkungen nicht aufrecht erhalten. Und dann dürfen die Kneipen wieder öffnen aber es darf kein Fußball gezeigt werden? Unwahrscheinlich.”

    Es darf bestimmt Fußball gezeigt werden. Aber volle Kneipen, Public Viewing und Versammlungen vor dem Stadion werden sicher nicht erlaubt werden am Anfang. Selbst wenn gelockert wird, dann doch bestimmt mit Einschränkungen.

  333. “Und dann dürfen die Kneipen wieder öffnen aber es darf kein Fußball gezeigt werden? Unwahrscheinlich.”

    Wenn wir Glück haben, dann dürfen im Mai die Restaurants wieder öffnen. Aber nur, wenn sie den erforderlichen Mindestabstand zwischen den Tischen einhalten können. Und dann auch nur für kleine Gruppen, z.B. bis max. fünf Personen. Wie gesagt: Wenn wir Glück haben.

    Auf keinen Fall glaube ich, dass enge Kneipen, Sportsbars oder ähnliches bis Mai wieder öffnen dürfen. Aber warten wir’s ab. Kaffeesatzleserei.

  334. Kneipen würde ich noch recht lange zu lassen.

  335. ZITAT:
    “Biss Mai (…)”

    Vampires diary? ;)

  336. ich würde kneippen auch zulassen.

  337. Yo, Samstags in die Kneipe zum Fussball und Sonntags dann ab zur Omi.

  338. @351Moni

    Hast du eine Mutter oder einen Vater der Ü80 ist? Wenn ja, kannst du dir vorstellen diese/n über 4Wochen+ eine Ausgehsperre aufzugeben?

    Also meine Mutter ist 82, erfreut sich guter Gesundheit und ja, es ist schwer ihr auch nur eine einzige Woche zuhausebleiben aufzuargumentieren :/

  339. ZITAT:
    “Hast du eine Mutter oder einen Vater der Ü80 ist?”

    Sie hat sich Gedanken gemacht. Und egal ob das meine sind, Denkverbote sind so 19.

  340. Trapps neue Frisur hatten wir wohl noch nicht? Wahrhaft interessante Zeiten.

    https://pbs.twimg.com/media/EU.....name=large

  341. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Hast du eine Mutter oder einen Vater der Ü80 ist?”

    Sie hat sich Gedanken gemacht. Und egal ob das meine sind, Denkverbote sind so 19.”

    Welches Denkverbot Herr Schiedsrichter? Das war bloß eine Antwort.

  342. ZITAT:
    “…Vampires diary? ;)”

    ;-)

  343. ZITAT:
    “… Und egal ob das meine sind, Denkverbote sind so 19.”

    Bin da eher old-school: “Die Gedanken sind frei”. Macht ein funktionierendes Hirn ganz alleine. Gut so.

  344. ZITAT:
    “Trapps neue Frisur hatten wir wohl noch nicht? Wahrhaft interessante Zeiten.

    https://pbs.twimg.com/media/EU.....name=large

    Bin quasi kurz davor. Friseure, wenn schon nicht systemrelevant, aber zivilrelevant sehr wohl sie sind.

  345. Wobei man ja dankbar für den elektronischen Rasierer sein muss, could be worse…

  346. NairobiAdler in HH

    Eigentlich ne schöne Vorstellung, dass der Kevin lieber seine Haare opfert, als mangels Friseur auf den obligatorischen Insta-Posts eine leicht ausgefranste Frisur zu haben

  347. Boris Johnson mit Corona im Hospital.

  348. ZITAT:
    “Eigentlich ne schöne Vorstellung, dass der Kevin lieber seine Haare opfert, als mangels Friseur auf den obligatorischen Insta-Posts eine leicht ausgefranste Frisur zu haben”

    Na ja, die Virenschleuder ist ja noch dran.

  349. ZITAT:
    “Boris Johnson mit Corona im Hospital.”

    Gute Besserung. Aber was macht eigentlich der Brexit?

  350. Der Scholz gründet morgen einen Arbeitskreis zur Produktion von Schutzmaterial im Inland. Alles wird gut.

  351. ZITAT:
    “Boris Johnson mit Corona im Hospital.”

    10 Tage nach erstem positivem Test, das scheiss Virus scheint ja ziemlich hartnäckig.

  352. Darf man eigentlich diesen Mund-/Nasenschutz zum Essen abnehmen?

  353. Trage bereits seit einigen Tagen einen Mundschutz aus Döner und Knoblauchsoße.

  354. ZITAT:
    “Trage bereits seit einigen Tagen einen Mundschutz aus Döner und Knoblauchsoße.”

    Sowas ähnliches hatte ich mir auch überlegt. Ale Limburger in die Tasch. Aber bringt das was? Infizierte verlieren ja offensichtlich zu Beginn recht häufig Ihren Geruchssinn

  355. @378
    Mußte gerade herzhaft lachen :)

  356. ZITAT:
    “@351Moni

    Hast du eine Mutter oder einen Vater der Ü80 ist? Wenn ja, kannst du dir vorstellen diese/n über 4Wochen+ eine Ausgehsperre aufzugeben?

    Klar, ich verstehe, was Du meinst. Ich wäre selbst betroffen und habe Angst davor, ziemlich lange “drinnen” bleiben zu müssen. Meine Überlegungen sind wahrscheinlich ohnehin Schrott. Ich hoffe, denen, die das zu entscheiden haben, fällt was Besseres ein.

  357. Westend-Adler unterwegs

    Guten Morgen Frankfurt. Euch allen eine schöne Karwoche!

  358. Exilfrankfurter

    Morsche allüberall, Grie Soß net vergessen!

  359. Guten Morgen, Hessen, Eintracht, Welt!

    Was mir beim Trapp-Bild zuerst aufgefallen ist: das Bild, das da hängt.

    Weitermachen, muss ja.

  360. ZITAT:
    “Trapps neue Frisur hatten wir wohl noch nicht? Wahrhaft interessante Zeiten.

    https://pbs.twimg.com/media/EU.....name=large

    Die Frisur ist das letzte worauf ich bei dem Bild gucke.

  361. ZITAT:
    “Die Frisur ist das letzte worauf ich bei dem Bild gucke.”

    HA! SEXSMUS!1!11

  362. und ein >I< noch hinterher!

  363. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    “ZITAT:
    “Die Frisur ist das letzte worauf ich bei dem Bild gucke.”

    HA! SEXSMUS!1!11″

    Endlich.

  364. Was für ne Frisur?

  365. Exilfrankfurter

    Der Tiger läßt die umgekehrte Schlussfolgerung, von Hunden gehe keine Gefahr der Ansteckung aus, aber wieder zweifelhaft erscheinen….

  366. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    Na, war jemand beim Training kiebitzen?

  367. Bundesliga darf in Kleingruppen Fußball trainieren. Dann kann man ja auch in Kleingruppen Grillen üben.

  368. ZITAT:
    “Was für ne Frisur?”

    Das ist keine Frisur, sondern bestenfalls ein Haarschnitt.

  369. ZITAT:
    “Die Frisur ist das letzte worauf ich bei dem Bild gucke.”

    Stimmt. Das Handy ist cool. ;)

  370. Schaedelharry63

    ZITAT:
    “Der Tiger läßt die umgekehrte Schlussfolgerung, von Hunden gehe keine Gefahr der Ansteckung aus, aber wieder zweifelhaft erscheinen….”

    Hunde, aber vor allem Katzen, könnten sich anstecken, zeigten aber nur schwache Symptome und seien ihrerseits als Weiterverbreiter eher ungeeignet. Mal sehen.

  371. Schaedelharry63

    In den USA würde ich derzeit nicht allein wegen des Virus in der Wohnung bleiben…

    https://www.zeit.de/politik/au.....rise-angst

  372. Gute Nachricht: Brauereien können Biersteuer stunden
    Der Sommer ist gerettet

  373. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “In den USA würde ich derzeit nicht allein wegen des Virus in der Wohnung bleiben…
    https://www.zeit.de/politik/au.....rise-angst

    Passend dazu
    https://www.patheos.com/blogs/.....s5xEWRbx7w

  374. Morsche, Viruswunderland
    Die Tiger im New Yorker Zoo? Jetzt ist auch noch das Vertrauensverhältnis zwischen uns und unserer Pflegemieze erodiert weil die sich beharrlich weigert in der Wohnung einen Schnauzenschutz zu tragen.

    Und sonst so¿, Sorry dass ich auf Herrn Steins Frage in der #318 nach der Betriebsschliessungsversicherung erst jetzt antworte, bin als Teil meiner Entschleunigungsstrategie nur noch halbtags online: Nein sind wir leider nicht, ich gestehe: als es anno Tobak bei der Gründung des Eat’n’Arts um die Versicherungsfrage ging haben wir über die Möglichkeit einer Zombieapokalypse oder einer langanhaltenden Sturmflut oder Tornadosaison in Frankfurt nichtsahnend nur leicht gelächelt und uns lediglich für eine erweiterten Betriebshaftpflicht entschieden, tja..(sag jetzt bitte nix, Bambus…)

    Ansonsten wollen wir Euch Allen nochmal ganz herzlich für Eure Bereitschaft danken in unsere “Jetzt kaufen, später futtern und saufen”-Soligutscheine zu investieren, das dürfte uns, zusammen mit der Staatsknete und geopferten Rücklagen zumindest mal auf Null wenigstens durch die nächsten 2,3 Monate bringen, echt jetzt, dankeschön!
    Für die die noch nicht ihre Gutscheine per Post oder online bekommen haben, ein klein bissi Geduld noch bitte, im Laufe dieser Woche geht’s mit der Versendung weiter, wir haben immer noch n Haufen geschäftlicher Rennerei und endlose Korrespondenz, plus die Versorgung und Wohnungsauflösung zweier Seniorinnen in der Familie an der Backe.

    Und Fussball ¿ Da muss ich gestehen dass ich am Samstagnachmittag – trotz aller auf dem Kopp stehenden Verhältnisse – wenn auch nur kurz, schon wieder diesen kleinen Phantomschmerzstich verspürte, ich vermisse es schon ein wenig, das Geschrei und die heiße Uffreeschung die einen so herrlich von einem gerade so fernen normalen Alltag abgelenkt hat, ohne dass es um Existentielles oder gar Leben oder Tod geht. *seufz*…
    Nun ja, andererseits genügt dann ein kurzer Gedanke an unser letztes Spiel vollkommen um die Aussichten auf ein Geisterspielesaisonende definitiv nicht prickelnd zu finden.

    Soweit von uns, habt ne gute Woche und bleibt fit und munter!

  375. ZITAT:
    “Peng.”

    Kevin im Blog und schon ist Langen hellwach. :)

  376. Rasender Falkenmayer

    Bissi eitel ist der schon.

  377. den krassen Trade off zwischen #flattenthecurve, Herdenimmunität und der Notwendigkeit, dass es wieder weiter gehen kann mit einer funktionierenden Gesellschaft, hat mailab mit diesem 20 Minuten-Video ganz verständlich skizziert, finde ich
    https://www.youtube.com/watch?.....z0gnXgK8Do

  378. Morsche,
    @405: ja, sehr informativ hanradler. Und ein CE obendrein😉

  379. ZITAT:
    “Bissi eitel ist der schon.”

    Das darf er aber auch, der Arme (Kevin allein zu Haus) hat doch auch sonst nix ausser die Ladies und Gentleman aus der Entfernung wuschig zu machen, wo doch sein Schnucki gerade getrennt von ihm in Paris weilt. menno!
    Mir fällt dabei leider nur auf dass moi persönlich zur Zeit besonders verschärftes social distancing von selfies halten muss, shice Coronazeiten, schon wieder das 2.Frustfrühstück eingenommen, von wegen “flatten the curve” – gilt ja gerade mal gar nicht für meinen Bauch, da heisst es stattdessen: vom Waschbrettbauch zum Waschbärbauch.
    (oder hab ich jetzt schon wieder Alles falsch verstanden? ;))

  380. Rasender Falkenmayer

    Immer wenn ich rausgehe, sehe ich Unmengen von Joggern. Und Fahrradfahrern in lächerlichen Outfits. Gestern kam mir sogar einer auf einem Einrad entgegen. Mein Eindruck war bisher, dieses Land macht sich mal so richtig fit in Zeiten der Corona.
    Fast nirgends dagegen sieht man die Leute beim Paarkaltgetränk draussen. Da geht noch was.

  381. Weil das Thema “Statistik” hier von Zeit zu Zeit eine Rolle spielt: Ungewissheiten bei der Zählung von sog. “Corona-Toten”
    https://www.merkur.de/welt/cor.....40817.html

  382. Werde immer abends an die Tanke geschickt, 2 Bier und Kippen zu holen. Da will doch nur wer für 10 Minuten seine Ruhe haben.

    Wenn ich wenigstens was abkriegen würde.

  383. ZITAT:
    “den krassen Trade off zwischen #flattenthecurve, Herdenimmunität und der Notwendigkeit, dass es wieder weiter gehen kann mit einer funktionierenden Gesellschaft, hat mailab mit diesem 20 Minuten-Video ganz verständlich skizziert, finde ich
    https://www.youtube.com/watch?.....z0gnXgK8Do

    Klasse Video, danke. Hätte mir das gleich mal angucken sollen, dann hätte ich mir und Euch meine etwas naiven Überlegungen von gestern Abend erspart. Sorry, Vino Tinto war da auch im Spiel.

  384. ZITAT:
    “Hier bisserl genauer
    https://orf.at/stories/3160816...../

    Die Bars in Ischgl dürfen doch hoffentlich auch bald wieder öffnen?

  385. ZITAT:
    Hier bisserl genauer
    https://orf.at/stories/3160816...../

    Hat der Schiss vor Dir? Dann kannste ja auch da durch die Greißlers und Billas streunen gehen.

  386. ZITAT:
    “Die Bars in Ischgl dürfen doch hoffentlich auch bald wieder öffnen?”

    Nur wenn alles richtig gemacht wurde.

  387. In den USA kümmert man sich um die wirklich wichtigen Dinge des täglichen Lebens:
    https://www.businessinsider.co.....&IR=T

  388. Suche:
    150m² Haus mit 2000qm Grundstück in Wiesbaden (natürlich nur beste Lage!)

    Biete:
    3 Rollen Klopapier – 4 lagig!

  389. @419

    Hanglage Aukamm noch akzeptabel?

  390. ZITAT:
    “Hanglage Aukamm noch akzeptabel?”

    Naja, gerade so…;)

  391. 419-421: in Sonnenberg ist kein Klopapier mehr zu bekommen. die hauspreise schießen durch die decke.

  392. ZITAT:
    “419-421: in Sonnenberg ist kein Klopapier mehr zu bekommen. die hauspreise schießen durch die decke.”

    Verkehrte Welt in Sonnenberg? Normalerweise steigt das knapper werdende Gut im Preis.

  393. Aufbau West. Vielleicht können wir hier aus dem Osten ein paar Kehrpakete schicken. TP gibt es noch in Mengen…

  394. Es gingen natürlich auch CARE-Pakete…

  395. @424
    Hey, mach nicht die Preise kaputt :(

  396. @313 + 316

    Horst, Volker, vielen Dank für die Info zu DAZN und Sky.

  397. Ich freue mich schon auf den Anruf von sky, wenn sie mir die Vertragsverlängerung schmackhaft machen wollen werden.

  398. schwarzwaldadler

    428

    ja würde ich auch gerne machen aber ich möchte kein Sky Q ich ahbe noch ein uraltes Gerät.
    Unf bei neuen Verträgen gibt es immmer nur noch Sky Q

  399. Der skyq receiver liegt hier irgendwo rum, den verwende ich nicht, sondern immer noch brav meinen privaten technisat

  400. Ich find das Film Paket von Sky net schlecht, nutze aber nur (gegen Entgelt )Sky Go vom Kumpel.
    Habe kein Prime, Netflix oder so ein Gedöns.

  401. Haben uns im Februar einen neuen TV gegönnt.
    Ist ein Samsung, der hat SkyQ, war uns vorher net bewusst.
    Praktisch ist das jetzt aber schon.

  402. Huch.

    Unser Netto hier (Städtchen Nähe Weimar/Thür.) hatte TP. Grund der überraschenden Produktpräsentation: Nur ein Beutel/8Rollen pro Einkäufer erlaubt. Der Eingeborene hält sich dran ohne zu murren. Wie ganz früher. Es war nicht alles schlecht.

  403. DerAusDenBusinessSeats

    ZITAT:
    “Haben uns im Februar einen neuen TV gegönnt.
    Ist ein Samsung, der hat SkyQ, war uns vorher net bewusst.
    Praktisch ist das jetzt aber schon.”

    Inwiefern?

  404. Also ich hätte ja lieber einen Hund mit Corona als einen Tiger ohne in der Wohnung. Risikogruppe hin oder her.

  405. ZITAT:
    “Haben uns im Februar einen neuen TV gegönnt.
    Ist ein Samsung, der hat SkyQ, war uns vorher net bewusst.
    Praktisch ist das jetzt aber schon.”

    Ja, aber kein Gedöns!?
    Also ich hab da lieber OLED mit Gedöns für die tristen Abende.

  406. ME recht interessante Statistiken für Hessen
    https://www.hessenschau.de/pan.....e-100.html
    Von wegen “trifft eh nur die Älteren”. Stimmt aber bei der Sterbequote.

  407. @433
    Blühende Landschaften.