Eintracht Frankfurt Ha! Ha! H$V!

Eine Galavorstellung war es sicher nicht, was unsere Truppe da gestern beim Zweitligaabsteiger aus Siegen abgeliefert hat. Zwei Abstauber durch Takahara und Streit nach jeweils guter Vorarbeit von Amanatidis. Mund abwischen, weiter.
(Vermiedene Phrase: “Siegen in Siegen”)

In gänzlich anderem Licht erscheint der Erfolg, wenn man sich so manch anderes Ergebnis der etablierten Elitekicker in der ersten DFB-Hauptrunde zu Gemüte führt. Da stolpert sich der aktuelle Bundesliga – Tabellenführer zu einem mageren 1:0 beim Fußballriesen BV Cloppenburg (Anm.: Hans Meyers Sprüche fangen inzwischen an zu nerven), die Bayern duseln sich wie üblich am Millerntor eine Runde weiter und Energie Cottbus unterliegt sogar in Essen.
(Vermiedene Phrase: “Der Pokal hat seine eigenen Gesetze”)

Lustig ging es in der Pfalz zu. Werder Bremen hat sich mit einer Niederlage bei FK Pirmasens bestens auf die Championsleague vorbereitet. Aus im Elfmeterschießen.
(Vermiedene Phrasen: “Es gibt keine Kleinen mehr – auch nicht im Pokal”, “Elfmeterschießen ist halt Glücksache”)

Geradezu mit Erregung hat der Autor jedoch folgendes Ergebnis in der ARD-Sportschau erstmals zur Kenntnis genommen

Stuttgarter Kickers – Hamburger SV 4:3 (2:3, 3:3) n.V.

Nochmal? Stuttgarter Kickers – Hamburger SV 4:3. Klasse.

Verstehen kann diese Erregung natürlich nur, wenn man weiß, wie Kollege C. nach der Eintracht-Heimniederlage gegen den H$V letzte Saison geradezu euphorisch mit einem auf dubiosem Weg in seine Hände gelangten Trochowski-Trikot wedelnd über die Gänge tobte. Und weil’s so schön war, hier nochmal in Zeitlupe:

Stuttgarter Kickers – Hamburger SV 4:3 (2:3, 3:3) n.V.

Ich danke dem H$V für Takahara und wünsche dem Kollegen C. einen schönen Montag!
(Vermiedene Phrase: “Schadenfreude ist die schönste Freude”)

Update 19:00 Uhr
[inspic=4,,,0]

Schlagworte: , ,

8 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ein sehr amüsanter Spieltag im DFB-Pokal. Doch, durchaus! Thema HSV: Ganz klar verzockt. Eine internationale Söldnertruppe macht noch keine Mannschaft. Womit ich eine gängige Phrase bemüht hätte!

  2. Regionalliga ist Profifussball, auch wenn das für einen Spielerkader wie den des HSV keine Ausrede sein kann. Das Wort Mannschaft sollte im Zusammenhang mit dem HSV (noch) nicht verwendet werden.

  3. hans mayer wird genauso wie sein kollege und gutmensch kloppo immer mehr zur karikatur seiner selbst. medienwirksam aber leider recht hohl.

  4. HM hat die Rente durch, ist doch egal. Gutmensch Kloppo wird eines Tages SGE Trainer.

  5. Remo: Ob unsere Eintracht so viel gute Laune verträgt? ;-)

  6. @Schneider: Vielleicht hat er ja bis dahin das Dauergrinsen eingestellt :-)

  7. @S. Ich bitte Sie hiermit, bis auf weiteres auf die Bezeichnung “Kollege” im Zusammenhang mit meiner Person zu verzichten. Ich halte desweiteren eine Diffamierung meiner Person, wie auch meiner fußballerischen Vorlieben, im Blog G für unangemessen. Wie Sie wissen, hatte ich ja vor, Sie am Sonntag auf die Partie gegen LEV einzuladen. Nun freut sich mein bester Kumpel, Rafael, sehr über die schöne Sitzplatzkarte. Vielleicht laufe ich ja am Montag mit einem Takahara-Trikot über den Gang. Freu’ mich jetzt schon über Ihr blödes Gesicht! Übrigens, der Pokal hat gar keine Gesetze.

  8. Vielleicht zeigen sich beim HSV aber auch schon die ersten Abnutzungserscheinungen des “Trainers” Doll. Für mich war das von Anfang an eher ein Motivator – vergleichbar mit Peterchen dem Neururer.

    Bin mal gespannt wie lange das gutgeht.