Länderspielpause Rekorde

Friedel Lutz 1971. Foto: Imago Images
Friedel Lutz 1971. Foto: Imago Images

Jemandem die Rote Karte zeigen – das sagt man längst nicht mehr nur im Sport. In der Fußball-Bundesliga wird sie als sichtbares Zeichen für einen bis dahin nur mündlich ausgesprochenen Platzverweis eingeführt. Und vor einem halben Jahrhundert das erste Mal gezückt.

Ein Tritt in den Hintern des Gegenspielers, der ihn zuvor böse gefoult hatte, bescherte Eintracht Frankfurts Friedel Lutz am 3. April 1971 die erste Rote Karte der Bundesliga-Geschichte. Dem Schiedsrichter sei nichts anderes übrig geblieben, als ihn vom Platz zu stellen, resümierte Lutz bei einem Treffen mit eben jenem Referee Wilfried Hilker vor einigen Jahren lachend.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führte die Gelbe und die Rote Karte als optische Signale für Verwarnung und Platzverweis zur Rückrunde der Bundesliga-Saison im Januar 1971 ein. Das System habe sich “zur Verdeutlichung der Entscheidungen gegenüber Spielern und Zuschauern” bei der Weltmeisterschaft in Mexiko 1970 bewährt, begründete der DFB das damals in seinem Pressedienst.

Auch die schnellste Rote Karte der Bundesliga-Geschichte ging an Eintracht Frankfurt. 43 Sekunden dauert es. Dann ist das Spiel gegen den BVB für Eintracht Frankfurts Marcel Titsch Rivero im Mai 2011 schon wieder vorbei. Kurz vor Schluss eingewechselt, sieht er keine Minute später für eine Notbremse die Rote Karte.

Das sei für ihn als damals 21-Jähriger “ein Albtraum” gewesen, sagte Titsch Rivero vor einigen Monaten im Interview bei “dfb.de”. “Zumal es für uns mit Eintracht Frankfurt am 34. Spieltag bei Borussia Dortmund noch um den Klassenverbleib ging.” Die Eintracht verlor und stieg ab. “Im Laufe der Zeit habe ich den Rekord akzeptiert, er gehört zu meiner Karriere dazu”, so Titsch Rivero, der inzwischen für den Halleschen FC in der 3. Liga kickt. (dpa)

Schlagworte: ,

282 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Gemoije,
    Samstag den 4. Platz verteidigen und Punkt(en).

  2. Erbarme – zu pät, die Hesse komme !

  3. Bitte keine positiven Rekorde im Eingangstext vermelden. Danke.

  4. Huch, die Sache mit Titsch-Riveiro hatte ich total verdrängt. Oder war ich beim Sammelglotzen beim Solzer schon so vom Alkohol dahingerafft?

  5. ZITAT:
    “Bitte keine positiven Rekorde im Eingangstext vermelden. Danke.”

    Positiv wird es am Samstag weitergehen. Der erste Sieg seit 2010 in Dortmund.

  6. https://m.faz.net/aktuell/spor.....72208.html
    Ganz reflektierte Haltung von Toni Kroos zu Katar

  7. Nochmal nachklapp zur N11:

    Ich fand ja, die sahen eigentlich bei jedem Spiel extrem angefressen aus. Oder? Finstere Mienen von beginn an, schon im island Spiel…
    Und jounes tut mir leid. Erst hatte ich mich gefreut das er mal ran darf. Aber der, dessen Name man besser nicht ausspricht, hat ihn doch allen ernstes als Außenverteidiger reingekommen. Oder hab ich das falsch gesehen? Ergebnis sieht man ja, leider, beim 2:1

  8. Ich habe mal eine Frage an CE und die Claqueure, die dann gleich +1 schreiben (aus dem letzten Thread): Was genau nervt Euch denn an “pc”, also dem Versuch, eine möglichst diskriminierungsfreie Sprache zu verwenden? Zu anstrengend? Geht euch nix an? Habt Ihr Euch verdient, sagen zu können was Ihr wollt, ohne Rücksicht auf Verluste?
    Interessiert mich wirklich.

  9. Mist, schlechter Scherz. Kommt auf eine Anspielung auf den Harry Potter bösen raus, passt gar nicht sorry.

    Der bewusste Trainer wirkt immer so verhuscht, gleichzeitig empfindlich, verwundbar und beschädigt… Und doch macht er immer weiter. Nicht ansprechen, ducken und warten bis es vorbei ist.

    … Weil wir den DFB ja nicht revolutionieren können…

  10. Theaterplatz. Obermainbrücke. Wird man ja wohl noch sagen dürfen.

  11. @8 vlt ist es diese Haltung, “weil ich kann”
    https://youtu.be/KRnEVzpgQnM

  12. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    Das war ja richtig unterhaltsam gestern.

  13. “Was genau nervt Euch denn an „pc“, also dem Versuch, eine möglichst diskriminierungsfreie Sprache zu verwenden?”

    Die Nachfrage finde ich ja noch nachvollziehbar. Dass Du die Befragten von vornherein als “Claqueure” bezeichnest weniger. So vom pc-Standpunkt aus.

  14. ZITAT:
    “Gemoije,
    Samstag den 4. Platz verteidigen und Punkt(en).”

    Also ich gehe jede Wette ein das wir am Samstag den 4. Platz verteidigen….

  15. „Was genau nervt Euch denn an “pc”, also dem Versuch, eine möglichst diskriminierungsfreie Sprache zu verwenden?“
    +111111

    Würde mich auch brennend interessieren. Echt jetzt. Halte das nämlich für eine ziemlich zivilisatorische Errungenschaft. Empathie und so.

  16. ZITAT:
    “”Was genau nervt Euch denn an „pc“, also dem Versuch, eine möglichst diskriminierungsfreie Sprache zu verwenden?”

    Die Nachfrage finde ich ja noch nachvollziehbar. Dass Du die Befragten von vornherein als “Claqueure” bezeichnest weniger. So vom pc-Standpunkt aus.”

    Naja, wenn eins unter den PC-Post vom CE nur +1 schreibt, dann ist das zwar kein bezahlter Applaus, dafür aber umso billiger. Und der Ausdruck Claqueur diskriminiert nicht wirklich, oder?

  17. Der einfachste Weg, nicht missverstanden zu werden, ist sich nicht missverständlich auszudrücken.

  18. Saupreißn geht scho noch oder?

  19. Ja Franz. Drecksbazis geht auch.

  20. PC hin oder her, Samstag ist wichtig.

    Adi, Rode bleiben.

  21. Ja und da weiß ein jeder was gemeint ist.

  22. Wie wennst im Gasthof zum Mohren Zigeunerschitzel bestellst und Eselrennen schaugst.

  23. Schenkelklopfer.

  24. Der Franz der kannz.

  25. Kaiser Franz just got himself promoted to Blog G diversity representative

  26. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Der einfachste Weg, nicht missverstanden zu werden, ist sich nicht missverständlich auszudrücken.”

    Das ist einfach gesagt aber schwer getan, wie die Praxis zeigt. Der wirklich einfachste Weg, nicht mißverstanden zu werden ist, die Klappe zu halten.
    Oder mit des CEs Woerten: Si tacuisses, philosophus mansisses.

  27. ZITAT:
    Adi, Rode bleiben.”

    Morsche,
    Aprilscherze muss der Dur noch a bissi üben

  28. Rasender Falkenmayer

    Kurzer Mäkekelanfall vom Sprachpedanten, lieber Herr Durstewitz: Wie viel ist denn ein “Vielfaches”? Mathematisch mindestens das Doppelte, aber im normalen Sprachgebrauch würde man das frühestens dann sagen, wenn es drei mal so viel ist. Wenn es also heißt “In Frankfurt streicht Hütter rund drei Millionen Euro im Jahr ein, am Niederrhein wäre es sicher ein Vielfaches.”, müßte MG dem Adi mindestens 9 Millionen p.a. bieten. Eher unwahrscheinlich.

  29. Rasender Falkenmayer

    Ach so, hat ja noch gar niemand verlinkt:
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....95659.html

  30. @28: Falke, hab hier schon oberlehrerhaftere Beiträge gelesen

  31. @28: Darüber bin ich auch bei der Lektüre des Artikels gestolpert.

  32. Ich bin darüber gestolpert, dass die Cause Bobic nun eventuell doch Einfluss darauf hat, ob Hütter bleibt oder nicht. Für mich war das Thema nach Hütters “Ich bleibe!” abgeschlossen und ich bin überrascht, dass Durstewitz sich gar nicht mehr soooo sicher zu sein schein.

  33. ZITAT:
    “Ich habe mal eine Frage an CE und die Claqueure, die dann gleich +1 schreiben (aus dem letzten Thread): Was genau nervt Euch denn an “pc”, also dem Versuch, eine möglichst diskriminierungsfreie Sprache zu verwenden? Zu anstrengend? Geht euch nix an? Habt Ihr Euch verdient, sagen zu können was Ihr wollt, ohne Rücksicht auf Verluste?
    Interessiert mich wirklich.”

    Sehr gute Frage. Hab da auch schon oft drüber nachgedacht. Wenn man versucht, sich korrekt auszudrücken und wird deshalb blöd angegangen, ist man irgendwie hilflos. Muss mann sich wirklich verteidigen, weil man niemand diskriminieren will?
    Genauso verhielt es sich übrigens mit dem Wort “Gutmensch”. Auch das wurde verächtlich eingesetzt, als wäre es besser, schlecht zu handeln, als gut. Inzwischen hört man das aber kaum noch. Es gilt – zu Recht – als Nazisprech, jemand als Gutmenschen zu bezeichnen.

  34. Die Gladbacher wollen hier doch nur Verunsicherung schüren, um noch eine Chance auf das internationale Geschäft zu haben. Der Adi bleibt…

  35. Also mein Stolperstein im FR-Artikel ist dieser:
    Hütter “…kann die Eintracht für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 7,5 Millionen Euro verlassen – ein stattlicher Betrag, der sich qua Vertragslaufzeit bei seinem neuen Klub sogar noch signifikant erhöhen würde.”

    Festgeschriebene Ablösesumme, die sich noch signifikant erhöhen könnte?
    Also abhängig von der Vertragslaufzeit beim neuen Verein bekommen wir evtl. mehr?
    Verstehe ich irgendwie nicht, sorry.

  36. Warum sollte Hütter zu MG gehen? Wenn ich mir so die Tabelle ansehe dann würde sein Fortgang keine
    sportliche Verbasserung darstellen – also könnte es nur am Geld liegen. Ein Fortgang zu MG könnte auch bedeuten das er nicht an das erreichen der CL glaubt – bei MG ist es aber noch unsicherer mit international
    spielen nächste Saison. Also wenn der gute Adi fortgeht dann bestimmt nicht zu MG. Diese Diskussion
    kommt m.E. zur Unzeit!

  37. Fuer Adi waere es doch same, same but different. BMG ist doch mehr oder weniger auf Augenhoehe mit Uns- oder umgekehrt, egal. Von Bern nach Frankfurt war doch zunaechst einmal der grosse Sprung, das hat er auch gut gemacht. Sein naechstes Ziel sehe ich eher bei einem Klub der deutlich ein Regal hoeher anzusiedeln ist als BMG.
    Adi ist noch jung, wenn er bei uns noch 2 Jahre macht , werden auch dann noch die Klubs Schlange stehen. Ausserdem hat er es erst jetzt geschafft seine Spielphilosophie in die Mannschaft richtig einzubringen. Ich kann mir denken das er das gerne noch ein weiteres Jahr sehen moechte. Desweiteren kann ich mir vorstellen das die Aussicht auf weitere magische Europapokalnaechte schon auch seine Wirkung haben werden.
    Und warum sollte ein Konkurrent nicht auch ein bisserl Unruhe reinbringen, kann man von Seiten BMG schon nachvollziehen, obwohl ich glaube das deren Euro Zug schon abgefahren ist, es sei denn die haben Bock sich den 7ten anzutun.

  38. Bei Bobic hatte ich nach den allerersten Gerüchten gleich das Gefühl, dass er weg will und das auch irgendwie durchsetzt. Bei Hütter ist das nicht so. Ich glaube, der ist es sich selbst und seiner Selbstachtung schuldig, zu seinem Vertrag und seinem Wort zu stehen. Gerade wegen seiner etwas spröden und sachlichen Art, schätze ich das so ein.

  39. Ich schließe mich da dem Jim voll an und wundere mich nur. Der Artikel ist von vorm 1.4. und das Wissen um die Gehaltsstruktur erstaunlich präzise. Woher und warum sollte das mehrfach getoppt werden. Und wenn er jetzt doch ein “Stand Damals” draus machte…… wäre er wenigstens 3 Jahre geblieben und nicht 11/2 wie der Witzbold, den es zu den schwarz-gelben zieht.
    Aber ich bleib dann doch bei meiner @321, bewußtes Störfeuer, um zu verunsichern und mit Sieg gegen uns am Bröckelberg doch noch in den Kampf um Eurobba eingreifen zu können.

  40. “also könnte es nur am Geld liegen.”
    (Nicht nur) im Profi-Sport ein nicht zu vernachlässigendes Argument.

    Mal sehen, ob er nachher die Frage nach den Gerücht mit seinem “Ich bleibe.”, gerne auch in der Variante “Zu dem Thema ist alles gesagt.” oder mit einem gewohnten “Zu Spekulationen äußere ich mich nicht.” beantwortet.
    Für mich sind sowieso alle Äußerungen in diesem Geschäft mit “Stand jetzt” begleitet.

  41. In den Zeiten von Schilda, denen wir beiwohnen dürfen, ist es schwer, einen glaubhaften Aprilscherz zu präsentieren.

  42. naja – die meldung “laschet nutzt ostern zum nachdenken” war halt noch immer der beste aprilscherz bislang. “möller löst bobic ab” kann dagegen nicht an.

  43. ok – kein kommentar von hütter zu den gerüchten. kein “ich bleibe, stand jetzt”

  44. So. Das war mal ein eindeutiges Dementi von Hütter. Buch kann zu.

  45. was hat er denn genau gesagt

  46. Das er es leid ist, dass es jede Woche neue Gerüchte gibt und er seiner Aussage von vor einigen Wochen nichts hinzuzufügen hat.

  47. Eine Anmerkung noch, ich fand sein Dementi zu 100% glaubwürdig.

  48. PC ist, nicht nur dann aber fast immer dann, wenn nicht evtl. Betroffene beleidigt sind, sondern andere der Meinung sind, für ebendiese maximal beleidigt sein zu müssen und derart ermächtigt dann einfordern, daß diejenigen, die die von ihnen aufgestellten Kriterien nicht einhalten, vor ihnen zu Kreuze kriechen.

    Ein öffentliches Demütigungsritual ach so fortschrittlich/aufgeklärter Gruppen, die ganz nebenbei nonchalant denjenigen, die eigentlich allein urteilen können, die Fähigkeit abspricht, das zu tun.

    Jegliche Ironie bleibt dabei zwangsläufig auf der Strecke, wenn Sprache als Waffe betrachtet wird und nur wenige Selbsterleuchtete für sich in Anspruch nehmen, zu definieren, was von wem wann wo sanktionsfrei bleiben darf.

    Völlig unausweichlich ist dabei eine jetzt-erst-recht Gegenreaktion der vereinigten Dumpfbacken dieser Erde. Diese ist natürlich erwünscht, denn nur durch Polarisation ensteht ein erbitterter Konflikt, wo vorher keiner war und nichts schweißt so herrlich zusammen wie ein Heiliger Krieg gegen das moralisch minderwertige Element.

    Wie gesagt: das alles zumeist an denen vorbei, die als einzige wirklich einen Grund hätten, sich zu beschweren.

    Das Thema ist selbstverständlich bedeutend komplexer. Trotzdem sollte sich jeder, der der Meinung ist, man müsse die Gesellschaft hier und heute noch tiefer spalten und unversöhnlicher machen einmal darüber nachdenken, ob es nicht im Interesse des Großen & Ganzen zielführender wäre, einfach noch 30 Jahre zu warten bis die letzten Menschen in Regionen, die ersternin sowieso nicht freiwillig betreten würde, die noch wissen, was ein Zigeunerschnitzel ist, ausgestorben sind. Und das werden sie still und leise, wenn man sie und die Sprache ganz einfach in Ruhe lässt.

    Das würde natürlich bedeuten, daß man sich heute nicht mehr dauernd erregen könnte, klar.

  49. https://www.bild.de/news/inlan......bild.html

    genau deshalb brauchen wir Ausgangssperren

  50. PK Schnippsel.

    „Wichtig ist, dass alle Nationalspieler gesund zurückkehren und alle einen negativen Coronatest haben. Wir sind uns bewusst, dass in Dortmund eine Mannschaft auf uns wartet, die eigentlich in die @ChampionsLeague muss. Wir wollen das.“

    „Martin Hinteregger wird nicht spielen. Er ist in der Reha. Es wird auch vor Wolfsburg ein Wettlauf mit der Zeit. Wir gehen kein Risiko. Durm hat mit der Mannschaft trainiert. Die verbleibenden 72 Stunden lasse ich mir Zeit, um zu entscheiden.“

    „Wir möchten versuchen, auf Sieg zu spielen. Wir haben eine große Chance, den Gegner auf Distanz zu halten. Es kommt auch immer auf den Spielverlauf an. Fakt ist, dass wir auch nach dem Spiel Vierter bleiben. Der Druck liegt beim @BVB.“

    „Es freut uns alle, dass @AminYounes11 den Weg zurück in die Nationalmannschaft gefunden hat. Er ist trotz der Niederlage gestern happy, dass er spielen konnte und hat seine Sache ordentlich gemacht.“

    „Stefan Ilsanker geht es gut. Er wurde nicht verletzungsbedingt ausgewechselt, es war taktisch begründet.“

    „Das Allerwichtigste ist, dass wir gemeinsam ein großes Ziel haben. Ich bin zu 100 Prozent auf unsere Aufgabe fokussiert. Wir haben einen wichtigen Monat April.“

    „Ich hätte mir gewünscht, dass Luka in der Pause mit der Mannschaft trainiert. Aber das geht allen Trainern so. Er ist 100-prozentig ehrgeizig und möchte der Mannschaft helfen. Er hat gegen den @fcunion gut mit
    @andrevsilva19 harmoniert.“

    „Die Vorfreude auf die herausfordernden Aufgaben überwiegt. Im April sind 15 Punkte zu vergeben. Wir möchten uns vorne festbeißen. Nehmen wir einen 400-Meter-Lauf, sind wir nach 300 Metern gut dabei. Darüber sind wir happy.“

    „Wir müssen sehr gut verteidigen und dürfen nicht viel Platz lassen. Auf der anderen Seite dürfen wir uns nicht zu weit nach hinten drängen lassen. Wir benötigen einen guten Mix. Jede Mannschaft hat ihre Problemzonen, so auch der @BVB.“

    *Ende*

  51. @52
    Genau! Insbesondere die Varianten ab 20/21/22 Uhr.

  52. ch bin zu 100 Prozent auf unsere Aufgabe fokussiert.

    das sagt alles, sorry

  53. Naja, ein eindeutiges Dementi klingt dann schon anders. Die Worte “Ich bleibe” hat er jedenfalls vermieden wie der Teufel das Weihwasser, trotz Nachfrage. Er hat gesagt, dass er “zu dem was er mal gesagt hat auch nach wie vor steht”, das lässt schon Spielraum für Interpretationen – nach dem Motto: Damals war es so gemeint und richtig (aber die Sitation hat sich geändert). Auch sonst wirkte er eher angefasst und nervös bei dieser Frage und hat vor allem zum Ausdruck gebracht, dass es aktuell wichtigeres gibt. Jeder, der “das Geschäft” kennt, kennt auch diese Mätzchen.

  54. genau da ab 22.00 Uhr laufen doch die bekloppten Jugendlichen wieder ohen Maulkorb rum und machen party, einsperren würde ich sie

  55. ZITAT:
    “Eine Anmerkung noch, ich fand sein Dementi zu 100% glaubwürdig.”

    Vielleicht bin ich inzwischen auch zu oft enttäuscht worden in der Vergangenheit, aber mein Eindruck ist eher das er ein klares Dementi so ein bisschen vermieden hat. Irgendwie schön drumherumgeredet. Ein ” ich bleibe egal was passiert” war es jedenfalls nicht. Nicht mal die Gespräche mit Gladbach wurden dementiert. Jetzt kann man glauben das Hütter das einfach nicht nötig hat weil er Prinzipien hat oder aber man denkt es läuft so wie schon so oft. Sorry, vielleicht sehe ich das inzwischen auch einfach zu negativ dank Kovac und Bobic?

  56. OK, scheinbar bin ich nicht der einzige der diesen Eindruck hat.

  57. sorry uli – das war alles andere als ein klares bekenntnis. er hat völlig nervös gesagt, dass er nichts aktuell zu sagen hat. der verweis auf das, was er schon mal gesagt hat, war eher dünn. so zumindest meine interpretation.es wäre ganz leicht zu sagen: “da ist nichts dran, nächste frage”. eine sache von 5 sekunden, die man ohne rumgeeiere hätte machen können. hat er aber nicht.

  58. Wenn man mehr Wörter und Sätze gebraucht um zu beschreiben, warum man sich zu dem Thema nicht immer wieder äußern möchte, anstatt das zu wiederholen was er bei Sky vor Wochen sagte, dann bekommt man eben genau jenen Eindruck wie in der 57 und 60 beschrieben.

  59. karsten, warum sorry? Ist doch ok, anderer Meinung zu sein. Was passiert werden wir sehen und beeinflussen können wir es sowieso nicht.

    Abgesehen davon hast Du die PK ja wohl gesehen…

  60. Es ist so schön, Claqueur:In, -ex, -*In zu sein:

    Isar +1

  61. hütter ist profi genug um zu wissen, dass ein “ich möchte nicht immer wieder dazu befragt werden” nichts bringt. er weiß doch genau, dass diese fragen zwangsläufig kommen werden. also fegt man die locker mit einem “ist unsinn” vom tisch. wie gesagt, dauert 5 sekunden und man kann zum tagesgeschäft übergehen.
    (finde es übrigens auch zumindest interessant, dass dieser teil seiner aussagen im twitter-kanal der eintracht nicht erwähnt wird, stattdessen die üblichen “wir wollen gewinnen”-floskeln.)

  62. ZITAT:
    “genau da ab 22.00 Uhr laufen doch die bekloppten Jugendlichen wieder ohen Maulkorb rum und machen party, einsperren würde ich sie”

    Genau! Und inzwischen weiß doch wirklich jeder, dass diese bekloppten Jugendlichen die Pandemietreiber sind. Oder sind es nicht doch die Urlaubsrückkehrer? Ah, nein. Falsche Saison, sorry.

  63. ZITAT:
    “Es ist so schön, Claqueur:In, -ex, -*In zu sein:

    Isar +1″

    +1

    *Wir sind alle nur Claquere* sing

  64. Also wenn Adi das so gesagt hat:
    “Ich kann bestätigen, dass ich dazu, was ich gesagt habe, auch stehe.”
    Und dann auch noch
    “So viel ich weiß, ist da ja Xabi Alonso Trainer”, so Hütter am Donnerstag mit einem Augenzwinkern. “Das hat sich dann auch nicht bestätigt. Soll ich mich jetzt jeden zweiten, dritten Tag hinstellen und etwas kommentieren oder dementieren? Ich bin hundert Prozent fokussiert auf unsere Aufgabe.”
    nachgeschoben hat, dann ist das für mich ein eindeutiges Statement pro EF!
    https://www.hessenschau.de/spo.....r-104.html

  65. ZITAT:
    “also fegt man die locker mit einem “ist unsinn” vom tisch. wie gesagt, dauert 5 sekunden und man kann zum tagesgeschäft übergehen.”

    Hat er ja bei Sky gemacht. Hat ihm nicht geholfen.

  66. Spieler und Funktionäre kommen und gehen Eintracht Frankfurt bleibt für immer…

    Mittlerweile würde ich behaupten:

    Wir sind Abgangsstabil!

  67. @69: Das sehe ich eben genauso.

  68. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Es ist so schön, Claqueur:In, -ex, -*In zu sein:

    Isar +1″

    +1

    *Wir sind alle nur Claquere* sing”

    Ach ja? Ich sehe in Isaradlers erwartbarer Replik kein valides Argument, warum ich keine diskriminierungsfreie Sprache verwenden sollte. Verhunzung der Sprache? Wer entscheidet, was diskriminierend ist? Isaradler, Uli Stein, Eszett? Weil sie genau welche Befähigung oder Legitimation dazu haben?
    Achso: Ich will aber weiter Zigeunerschnitzel sagen dürfen!!!
    Darfst Du, Isar. Dürft ihr alle! Was ich dann von Euch halte, bleibt mir aber bitte auch selbst überlassen.

  69. wie auch immer, auf eines können wir uns einigen – die antwort lässt raum für interpretationen beim zuschauer.

  70. ZITAT:
    “….warum ich keine diskriminierungsfreie Sprache verwenden sollte. Verhunzung der Sprache? Wer entscheidet, was diskriminierend ist? “

    Achso. Und wer entscheidet, was diskriminierungsfrei ist?

  71. Erfolgs-Claqueur ich bin!
    Und für Samstag gilt:
    +3

  72. Nochmal kurz im Zeitablauf: FB hat angabegemäß vor über einem Jahr mit einem Weggang kokettiert, AH hat im September 2020 seinen Vertrag verlängert, FB im Dezember seinen Abgang signalisiert, dann kam das Interview mit FB und AH hat einige Zeit später signalisiert, dass er bleibt. Jetzt wird der wackelnde (wahrscheinlich vielfach) BH zitiert, dass AH schon ein wenig überrascht vom anstehenden Abgang von FB war.
    Fakt ist, FB ist aktuell noch da, BH im Sommer weg und zumindest uns ist die neue sportliche Leitung noch nicht bekannt. Angeblich steht er bei MG ganz vorne auf dem Zettel und die haben angeblich angefragt. Mehr ist mir nicht bekannt.
    Ich fand die Antwort von AH jetzt nicht nervös, sondern wie ab und an schon vorher hat er so reagiert, wenn ihn Fragen dann irgendwann mal nerven und für mich passt auch absolut seine Antwort. Soll er sagen, ja, da ist was dran? Und den Wunsch nach einem absoluten Treuebekenntnis kann man zwar bekunden, aber das ist nunmal keine Ehe und Sichtweisen können sich auch aufgrund von Entwicklungen ändern, z.B. wenn ihm die neue sportliche Leitung dann noch nicht so zusagt, wie das z.B. bei einem Wuschu der Fall gewesen sein könnte. Insofern, lebt mehr den Augenblick, pro humorloser Auswärtssief

  73. Rasender Falkenmayer

    Jeder möge so reden, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Auch der Diskriminierungsfreie. Isaradler hat von niemandem verlangt, nicht so zu reden.

    Und ich bin kein Claqueur.

  74. ZITAT:
    “ZITAT:
    “….warum ich keine diskriminierungsfreie Sprache verwenden sollte. Verhunzung der Sprache? Wer entscheidet, was diskriminierend ist? “

    Achso. Und wer entscheidet, was diskriminierungsfrei ist?”

    Die Betroffenen. Nicht sehr schwer zu begreifen. Wenn also Afrodeutsche sagen, es verletze sie, mit dem N-Wort tituliert zu werden, fällt mir kein einziger Grund ein, warum ich als Kartoffel mich dafür nicht einsetzen sollte. „Weil es die Gesellschaft spaltet“ finde ich total dünn! Wer spaltet denn, die die auf sprachliche Verletzungen hinweisen, oder die, die verletzen? Das ist klassische Täter-Opfer-Umkehr, Isaradler.

  75. „ Achso. Und wer entscheidet, was diskriminierungsfrei ist?“
    Na, die, die auch darüber entscheiden, was gendergerechte Sprache ist.
    Männer. Das weiß und alt und cis und hetero spar ich mir mal.

  76. Das Schönste an der freien Meinungsäußerung ist ja, daß man gleich weiß, mit wem man es zu tun hat.

    Wer also kein Problem damit hat, daß sich nicht ausnahmslos jeder komplett dem PC-Diktat unterwerfen muß, muß also zwangsläufig Feind allerschlimmster Ausprägung sein. Da applaudiert die Echokammer.

  77. Ach ja. Selbsthass. Der gehört natürlich zwingend dazu.

  78. Nur gut, dass Du immer alles weißt, lieber Isaradler. Bussi!

  79. Der Dietmar Hopp fühlt sich von jürgenpahl und Konsorten auch zutiefst diskriminiert.

  80. @83
    Wer ein Gegenargument nicht zu entkräften weiß, greift zur Küchenpsychologie und Spekulatius. Schade, dabei hast du in deinem ersten post noch so schlau getan.

  81. @73 Tja, leider hast du die 51 nicht verstanden. Und da hast du dein valides Argument: ganz offensichtlich würdest du mich ohnehin nicht verstehen.

  82. Er hat “festbeißen” gesagt.

  83. Ah, jetzt, Esszett. Das leuchtet natürlich ein. Sorry für meine Begriffsstutzigkeit.

  84. ZITAT:
    “Er hat “festbeißen” gesagt.”

    Hihi, ich wollte es schon schreiben…

  85. Da habe Ich mit nem +1 was angerichtet… Mir ist das PC einfach oftmals zu übertrieben und in dem gestrigen Zusammenhang ging es mir einzig um die Aussage, daß man sich nicht entschuldigen muß, wenn man kein Interesse an Frauenfussball hat. Das Thema selbst ist unerschöpflich und Jeder soll nach seiner Facon selig werden.

  86. Und eins noch: es bereitet mir stets eine diebische Freude dass du offenbar nicht weißt, in welchen Sphären dein Nicknamensgeber inzwischen unterwegs ist. Sei froh, dass ich nicht woke genug bin um das anzuprangern.

  87. Der gute alte Personal Computer! Nieder mit der Cloud!

  88. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Er hat “festbeißen” gesagt.”

    Allerdings.

  89. “@73 Tja, leider hast du die 51 nicht verstanden. Und da hast du dein valides Argument: ganz offensichtlich würdest du mich ohnehin nicht verstehen.“

    Na, dann schieß mal los. Bin gespannt. Als selbst ausgewiesene Deutungshoheit erklär mir dazu diese Frage:
    Wenn das alles so ist, dann hätten sich sowohl Nazisprache als auch -ideologie ganz von selbst nach 45 erledigt, ohne das auch nur einer sich dagegen gestemmt hätte. Oder noch weiter gedacht, es wäre gar nicht erst dazu gekommen, wenn man der Sprache einfach, gänzlich unideologisch, freien Lauf gelassen hätte. Das sieht Viktor Klemperer anders, aber der hatte bestimmt von Sprache einfach keine Ahnung.

  90. Rasender Falkenmayer

    Jürgen Pahl stand im Tor, als ich das erste mal im Stadion war. Ich habe doch die Gesänge für “Super Pahl” im Ohr. Bin ihm heute noch dankbar für das Erlebnis.

  91. Wer ist die Deutungshoheit? Du? Dann werde ich mich natürlich hüten. Ich? Kann mich nicht erinnern, das behauptet zu haben.

  92. Esszett, jetzt mal ohne Uz: Was weißt Du über Jürgen Pahl? Bin auch für unwoke Infos dankbar.

  93. Glaub die Idee ist zwar nicht neu, aber schön recherchiert und lustig geschrieben:

    https://www.reddit.com/r/socce.....y_had_its/

  94. Kaiserwetter heute.

  95. ZITAT:
    “Kaiserwetter heute.”

    Kleider runter

  96. Sobald es um PC geht werden Diskussionen immer ab einem gewissen Punkt geifernd und ermüdend.

  97. Hm, also mir kommen Hütters Aussagen auch etwas seltsam vor.

    “Ich stehe zu dem, was ich gesagt habe” klingt nach “Stand damals war es genau richtig, das damals zu sagen”.
    “Ich bin fokussiert und will mit der Eintracht die CL erreichen” könnte auch den Nachsatz “und dann gehe ich” haben.

    Ein klares Bekenntnis a la “es gibt keine Gespräche und ich werde definitiv hier bleiben” fehlt.

  98. @98
    Vor einigen Jahren stießen ein Kumpel und ich über verstörende FB-Einträge, die jedem Verschwörungstheoretiker auch heute noch zur Ehre gereichen würden. Ich hab keinen Account und kann nicht prüfen, ob das immer noch so ist. Nach meiner persönlichen Erfahrung verwächst sich so was aber meistens nicht.

  99. @104: Danke, da schaue ich mal nach.

  100. Ich finde den Eingangsbeitrag unterhaltsam und informativ, obwohl er von der dpa ist. Was ist denn da los?

  101. Bester Ansprechpartner für PC scheint ja zur Zeit die Junge Union zu sein. Man muss nicht mal mehr groß bei der AfD suchen, um Nazis zu finden.

  102. ZITAT:
    “Ich? Kann mich nicht erinnern, das behauptet zu haben.”

    Zu behaupten, Jürgen hätte die 51 nicht verstanden, impliziert schon, du hättest dies und könntest auch beurteilen, wer nicht.
    Du und Isar: kommt denn noch was Inhaltliches, oder ergeht ihr euch in meta, bevor es überhaupt losging? Ziemlich durchschaubar, auch ohne Deutungshoheit.

    Wer wirklich an dem Thema interessiert ist, dem empfehle ich „Sprache und sein“ von Kübra Gümüsay. Das ist dann auch die von Isaradler geforderte Betroffene, die da spricht. Nur das sie – tatatataaa – einfordert, was er abstreitet: sich einmischen. Gerade als nicht Betroffener.

  103. Ich, der als alter, weißer Heteromann eher wenig Diskriminierungserfahrung aufweisen kann, sollte betroffenen Menschen, die durchaus täglich Diskriminierungserfahrungen erleben, nicht vorgeben, ab wann sie sich bitteschön erst diskriminiert zu fühlen haben.

    Ich halte Empathie und Rücksichtnahme durchaus für Tugenden und bin durchaus bereit, dazuzulernen, wenn ich mich tatsächlich, hoffentlich unbewusst, diskriminierend verhalten habe. Mein Wortschatz, der sich auch ständig erweitert, bietet mir auch Möglichkeiten, mich angemessen zu äußern.

  104. ZITAT:
    ” Nach meiner persönlichen Erfahrung verwächst sich so was aber meistens nicht.”

    Robinson-Crusoe-Effekt?

    Mit ein wenig Glück und guter Hoffnung hat vielleicht auch nur der Mate-Tee zu lange in der Sonne gestanden.

  105. Gümüsay statt Z-Schnitzel.

    Macht Sinn.

  106. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Sobald es um PC geht werden Diskussionen immer ab einem gewissen Punkt geifernd und ermüdend.”

    Ich komm’ mit der shice Technik auch nicht zurecht. Ich verwende weiter mein Faxgerät.

  107. Rasender Falkenmayer

    Jürgen Pahl auf Facebook
    https://www.facebook.com/jurge.....n.pahl.564
    Nichts schlimmes zu finden. Nicht jeder, der etwas eigensinnig denkt, ist gleich ein gefährlicher Irrer.

  108. Seehofer zu Spahn: Nö.

    Nur noch gut.

  109. Ich frage mich, ob wir bei Bobic abgangstabil sind. Das könnte natürlich sein, wenn die zuletzt grandiose Einkaufspolitik viel mit Ben Manga und Bruno Hübner zu tun hätte oder auch mit dem Trainer. Wenn allerdings die Auswahl der Spieler und die Verhandlungsführung bei den Transfers maßgeblich das Verdienst von Fredy Bobic, wären, würde er ein beträchtliches Loch hinterlassen. Das wäre dann auch schwer zu kompensieren, auch wenn Manga und der Trainer bleiben würden. Weil ich die Bedeutung von Bobic leider nicht einschätzen kann, kann ich nur hoffen, dass adäquater Ersatz gefunden wird und seine Bedeutung nicht so groß war, wie man es auch annehmen könnte.

  110. Ah, irgendwas mit Nazis. Im Internet. Die ganz hohe Schule der Dialektik. Nein, danach kann nichts mehr kommen. Erinnert sich noch jemand, worum es hier ging?

  111. Westend-Adler unterwegs

    Deutungshoheit? Ohne mich?
    Das ist ungefähr so, wie wenn der Kaiser Franz mit seinem Augeninfarkt den Golfplatz betritt…-)
    Wünsche euch allen ein erholsames Osterfest !

  112. Richtig Gscheidhaferl, ein Augeninfarkt ist unheilbar. Nicht.

  113. Zum Spocht:
    Ich denke net das der Adi geht, schätze ihn so ein das er zu seiner Aussage steht.
    Alles andere wäre NadW like.
    P.S.: Im Herbst hatten ja schon einige hier die Schubkarre geölt.
    So schnell geht das, Hosianna/ kreuzigt ihn… :-)

  114. Wenn ich hier FB lese, denke ich zuerst an Fredi Bobic, und eben net ans Gesichtsbuch! Was en Dorschenander, Kelle na!

  115. Boah, fg-sge mit höchst aktuellem kalendarischen Bezug.

  116. In Mönchengladbach wird sehr stark gemunkelt, dass am Adi-Gerücht nix dran ist, obwohl er zwischenzeitlich wohl durchaus zum Kandidatenkreis gehört haben soll. Angeblich ist man bereits fix mit einem Trainer der zurzeit in Holland arbeitet. Eventuell Ten Hag, vielleicht aber auch Roger Schmidt oder Letsch.
    Quelle sind allerdings diverse Taxifahrer und Friseure.
    Klingt für mich auch unlogisch, dass Adi sich jetzt ausgerechnet für BMG in der sympathieskala nach unten katapultieren.
    Wenn aber Nagelsmann nächstes Jahr zu den Bayern wechseln sollte (Flick/DFB) und in Leipzig ein Pöstchen frei werden sollte, sähe es mit Adis Liebe zum Handkäs aber sehr wahrscheinlich anders aus.

  117. ZITAT:
    “Boah, fg-sge mit höchst aktuellem kalendarischen Bezug.”

    :-)

  118. Also mich faszinieren ja Menschen, die sich bar jeder Argumentation überlegen fühlen. Einfach qua Selbstverständnis. Wo nimmt man sowas her?

  119. ZITAT:
    “Wenn ich hier FB lese, denke ich zuerst an Fredi Bobic, und eben net ans Gesichtsbuch! Was en Dorschenander, Kelle na!”

    Find ich auch immer schwierig.

    FB = Fredi Bobic oder Facebook
    AH = Adi Hütter
    BH = Bruno Hübner oder Unterwäsche
    HB = Herri Bruchhagen

    Eindeutig zu viele H’s und B’s.

  120. ZITAT:
    “Bester Ansprechpartner für PC scheint ja zur Zeit die Junge Union zu sein. Man muss nicht mal mehr groß bei der AfD suchen, um Nazis zu finden.”

    Die Nazis sind nicht 1933 vom Himmel gefallen und nicht 1945 dorthin zurück gekehrt.

  121. What? Frankfurts Stolz ist sicherlich auch Unnerwäsch.
    Im Zusammenhang mit unserer Eintracht hat ich da zunächst aber an jemand annerst gedacht.

  122. Rasender Falkenmayer

    Bei Hütter braucht’s auch nicht unbedingt die Initialen. Adi ist schön kurz.

  123. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    Wo nimmt man sowas her?”
    Jura studieren.

  124. “Quelle sind allerdings diverse Taxifahrer und Friseure.”

    Also zuverlässig.

  125. ZITAT:
    “…, sähe es mit Adis Liebe zum Handkäs aber sehr wahrscheinlich anders aus.”

    Stimmt, mit der Bullen-Plörre hat er ja gute Erfahrungen gemacht…

  126. Fussball 2000 mit Sonderfolge zu Adi

    https://www.hessenschau.de/spo.....r-104.html

  127. Sch. Niederrhein, plattmachen.

  128. ZITAT:
    “Fussball 2000 mit Sonderfolge zu Adi

    Sonderfolge aufgrund eines Berichts von den vier Buchstaben, aha. Und ich Depp hab mir das auch noch angetan. Was kommt demnächst?
    Wenigstens hat einer der Protagonisten den Ball flach gehalten. Der geschätzte Herr Phil war es nicht, aber ich gehöre wohl ohnehin nicht zu seiner Zielgruppe.

  129. ZITAT:
    “What? Frankfurts Stolz ist sicherlich auch Unnerwäsch.
    Im Zusammenhang mit unserer Eintracht hat ich da zunächst aber an jemand annerst gedacht.”

    Der heißt Holz. Kurz und prägnant.

  130. Gladbach möchte es wohl Bayern like machen:

    alle die zu nah dran kommen die besten Leute wegkaufen….

  131. Ganz kurz noch mal zur pc und Jürgen Pahls #8. Ich war heute leider bisher verhindert.

    Zunächst, ganz unzweifelhaft geht Diskriminierung nicht, das fällt m.E. aber nicht unter pc sondern ist in den meisten Fällen schlicht verboten.

    Wenn ich schreibe, dass mich Frauenfußball nicht interessiert und der Fußball der (Herren) Nationalmannschaft auch nicht, diskriminiere ich niemanden. Wenn ich dann gleichwohl dafür in eine (meiner Interpretation zu Folge) Frauenfeindlichkeit oder Frauendiskriminierung geschoben werde, stinkt mir das.

    Isar ging in eine ähnliche Richtung aber für mich ist pc, wenn eine offensichtlich völlig unschuldige Äußerung in eine Richtung geschubst wird, die nicht nur nicht gemeint war sondern auch unter keinem einzigen Gesichtspunkt in die Richtung interpretiert werden kann. Ich mag manche Sportarten nicht, na und?

    Bei Eiskunstlauf z.B. finde ich, dass dies Frauen ungleich graziler und eleganter können, als die Männer. In jedem Fall ist das keine Diskriminierung und wenn so getan wird als ob, ist das für mich pc.

    von mir aus auch einfach nur ärgerlich, sollte pc hier unpassend sein.

    Zu meiner Ehrenrettung erkläre ich hiermit feierlich, dass ich Frauen mag, viele sogar sehr gerne und die meisten lieber als Männer.

    So, jetzt ist es raus!

    Das war es aber auch von mir zum Thema, nun bitte wieder zum Fußball, das wird schwer genug ohne Hase und Hinti. Aber 3 Punkte wären geil und eine Niederlage kein Beinbruch.

  132. ZITAT:
    “Gladbach möchte es wohl Bayern like machen:

    alle die zu nah dran kommen die besten Leute wegkaufen….”

    Ich finde, wir sind aktuell nicht nah sondern ziemlich weit weg von Gladbach. Aber den Eberl würde ich trotzdem nehmen.

  133. Hoffe, dass es keine weiteren Ausfälle gibt und bin mal auf die Startelf gespannt. Schön wäre, wenn Durm spielen kann und wird, ansonsten gehe ich nur von einer Spitze aus. Beim Adi muss das aber nix bedeuten.

  134. ZITAT:
    “Hoffe, dass es keine weiteren Ausfälle gibt und bin mal auf die Startelf gespannt. Schön wäre, wenn Durm spielen kann und wird, ansonsten gehe ich nur von einer Spitze aus. Beim Adi muss das aber nix bedeuten.”

    Dito, falls Durm doch nicht spielen kann, dann halt den Bobbes, der ist defensiv stärker und auch immer für ein Tor gut. Silva als alleinige Spitze, dann haben wir mit Barkok und Jovic noch was zum Nachlegen.

  135. Wünsche dem Luka das entscheidende Tor.
    Der Bub braucht wieder mal ein Ergebnis.

  136. ZITAT:
    “Wünsche dem Luka das entscheidende Tor.
    Der Bub braucht wieder mal ein Ergebnis.”

    Da stellt sich die Frage, ist ein 0:3 entscheidend?

  137. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Wünsche dem Luka das entscheidende Tor.
    Der Bub braucht wieder mal ein Ergebnis.”

    Da stellt sich die Frage, ist ein 0:3 entscheidend?”

    :-)

  138. @140: CE, so sehr ich ihn mag, an den Bobbes in der Startelf glaub ich net. Hast Brauseball schon vergessen?
    Anstelle von Durm würde ich daher mit Barkok rechnen. Im Zweifel auch den Zuber.

  139. Hahaha!!!
    “Testzentrum Gleisdreieck” mit Gurgeltest(!) im heute-Journal.

  140. Da würde man ja auch gerne mal wieder gurgeln…

  141. ZITAT:
    “Da würde man ja auch gerne mal wieder gurgeln…”

    Mit

  142. ZITAT:
    “Hahaha!!!
    “Testzentrum Gleisdreieck” mit Gurgeltest(!) im heute-Journal.”

    GD, Nabel der Welt.

  143. ZITAT:
    “GD, Nabel der Welt.”

    Der Sinusknoten des Herzens von Europa.

  144. “Ich mag manche Sportarten nicht, na und?”

    Synchronschwimmen.

  145. ZITAT:
    “”Ich mag manche Sportarten nicht, na und?”

    Synchronschwimmen.”

    Das kommt auf die Perspektive an! *duckundwech*

  146. ZITAT:
    “Fussball 2000 mit Sonderfolge zu Adi

    https://www.hessenschau.de/spo.....r-104.html

    und wieder wurden mir sieben minuten meiner lebenszeit gestohlen. da war genau nichts zu hören, was nicht stunden zuvor schon überall im netz zu lesen war.außer: lasst uns likes und abos da!

  147. sehe ich anders, Phil sagt genau das was kommen wird, wenn ein Mensch nervös und aufgeregt ist wie Adi heute und man weiss wie ruhig er sonst bei Stress ist, dann ist doch klar doch Sache ist.

  148. und was genau davon wurde zum Beispiel hier im blog heute zwischen 13 und 14 uhr nicht auch so oder so ähnlich gesagt, swa? was siehst du da anders?

  149. ich bin nicht immer on und überfliege meist teste Mails für mich steht fest das Hütter geht, Phil hat gesagt er muss sagen nix dran Buch zu, dann ist alles klar, das hat er nicht, daher geht er.

  150. Wo ist Dein Problem dabei SWA? Du hättest Hütter doch eh in den letzten Jahren schon mehrmals rausgeschmissen, wenn Du gekonnt hättest!

  151. okay. für mich verschwendete lebenszeit. buch zu

  152. @swa, die Wahrscheinlichkeit, dass Adi im Jahre 2030 hier noch Trainer ist, die geht m.E. gegen Null. Was wird also passieren, er verlängert nochmal, er geht zum Vertragsende oder er wird entlassen. Und, die Möglichkeit gibt es auch noch, er zieht die kolportierte Ausstiegsklausel. Nun frage ich Dich, warum steht die wohl im Vertrag? Damit er uns Fans bestätigt, dass sie eigentlich Käse ist? Falls also ein Angebot kommt, das ihm zusagt und der aufnehmende Verein bereit ist, die Ausstiegssumme zu entrichten, dann ist er weg. Ist aber jetzt keine neue Erkenntnis und Gladbach sehe ich da aktuell nicht. Und selbst wenn er mit dem Gedanken spielen sollte, vor dem Ende dieser Saison werden wir es vermutlich nicht erfahren. Dazu ist ihm m.E. ein möglicher Erfolg hier zu wichtig. Das nehm ich ihm ab und das unterscheidet ihn m.E. auch von Bobic. Wobei FB für den aktuellen sportlichen Erfolg nicht so entscheidend ist, wie ja auch an den jüngsten Ergebnissen zu sehen ist.
    Und zu Deinem Phil, hab ihn ja nicht so oft gesehen, der gereicht aber seinen Vorgängern, die nun wahrlich keine Granden waren, nicht zur Ehr.

  153. Wenn wir die CL nicht schaffen, wovon seltsamerweise alle ausgehen, dass wir sie schaffen, sind sie eh alle weg.

    Dann geht eben alles wieder von vorne los. Wie immer.

    Ich vermisse das Stadion. Da habe ich mir auch Rüben-Gekick von Klumpfüßen in der 2. Liga begeistert angeschaut.

    Es war halt Stadion.

    So bin ich halt interessierter aber auch auch achselzuckender Beobachter. Sind sie halt wieder weg.

  154. @160:

    Was ich nicht verstehe. Es ist anscheinend interessanter über ungelegte Eier und Wechsel zu spekulieren, als sich mit dem Spiel am Samstag zu befassen.
    Warum eigentlich?
    Es ändert sich doch nichts an der Ausgangslage. Bis zum Saisonende ist Hütter hier Trainer und die Spieler sind auch alle da. Was danach sein wird werden wir sehen. Interessiert im Moment aber nicht. Fußball ist doch wie es so schön heißt Tagesgeschäft. Anscheinend mittlerweile nicht mehr.

  155. @161

    Genau so seh ich das auch:

    Wir können diskutieren wie wir wollen, Kaffeesatz lesen und jedes gesprochene Wort auf die Goldwaage legen, am Ende kackt die Ente oder eben nicht! Wenn alle am Ende der Saison gehen, wir werden es nicht ändern …

    Wichtig ist Samstag, 3 Punkte beim shice BvB abstauben und für die Pilzliga qualifizieren.
    Aber, und da bin ich beim Schusch, was will ich mit Pilzliga, wenn ich mir das nur alleine vor der Glotze anschauen kann? Ich will das im Stadion erleben, live sehen, mit fiebern und ich werde da auch landen, wenn die Welle wieder vorbei ist, es mal wieder gegen Abstieg oder in die zweite Liga geht.
    Klar bin ich auch gern mal Erfolgsotto, hab ich mir mit über 50 Jahren Eintrachtfan mal verdient und da gab’s dann doch die eine oder andere Saison der Leiden … ;-)

    Also wie gesagt, Samstag: Auswärtssieg! Wenn es sein muss, halt dreggisch!

  156. Früher waren es ‘Neger’, abgeleitet vom lateinischen Wort für Schwarz, dann galt das als diskriminierend und als Beleidigung. Dann wurde der Begriff ‘Farbige’ verwendet, dann galt das als diskriminierend und als Beleidigung.
    Dann wurde ‘Schwarze’ benutzt, dann galt das als diskriminierend und als Beleidigung. Inzwischen gilt ‘People of Color’ als korrekt, was Menschen, die des Englischen mächtig sind, als ‘Farbige’ interpretieren könnten.
    Ich sehe da keinerlei Fortschritt! Im Gegenteil, es wird eher lächerlich. Ein echter Fortschritt wäre eine vorurteilsfreie Gesellschaft in der die Hautfarbe keine Rolle spielt, und keine Arschlöcher sich aufspielen, weil sie die letzte Mode, abstrusen Trend, oder hinrissige Theorie in der Sprache kennen, um damit ihre Überlegenheit zurschauzustellen.
    Noch ein Beispiel? Als ich ganz jung war gab es noch ‘Krüppel’. Dann galt das als diskriminierend und als Beleidigung, stattdessen gab es nun ‘Behinderte’, und Behinderteneinrichtungen, ja sogar einen Behindertenausweis. Ganz offiziell, absolut niemand sah darin eine Diskriminierung. Dann schon, dann waren es ‘Menschen mit Handicap’, inzwischen sind es wohl ‘Menschen mit besonderen Bedürfnissen’.

    Der Skandal ist NICHT, dass im Deutschen die maskuline Form als Oberbegriff für eine Berufsbezeichnung verwendet wird, und Menschen, folgerichtig grammatikalisch korrekt, zum Arzt oder Bäcker gehen (obwohl diese weiblichen Geschlechts sein können), sondern dass im Jahr 2021 Frauen immer noch rund 15% weniger verdienen als Männer im selben Beruf.

  157. Ja, ich freu mich auf das Spiel am Samstag. Irgendwie bin ich ja schon dabei. Es ist halt anders. Wär schöner mit dem Geiselgangsterbus dorthin zu fahren. Oder wie immer auch,

  158. Gemoije,
    Samstag zählt, heute:
    “; zur Kreuzigung rechts ab.”

  159. Natürlich schafft auch Sprache ein Bewusstsein.
    Aber dem Michael Loth kann ich nur beipflichten: Es geht nicht die Etiketten, die ich Menschen anhafte, es geht darum, wie ich sie behandle. Dann schafft Bewusstsein auch eine Sprache.

  160. sondern dass im Jahr 2021 Frauen immer noch rund 15% weniger verdienen als Männer im selben Beruf.

    Bei uns in der Firma verdienen Frauen und Männer das gleiche, wenn sie die gleiche Tätigkeit ausüben.

  161. “Bei uns in der Firma verdienen Frauen und Männer das gleiche, wenn sie die gleiche Tätigkeit ausüben.”

    Im öffentlichen Dienst ist das doch auch so, oder? Da gibt es Tabellen mit Vergütungsgruppen und Alterssttufen, außerdem klare Einstufungskriterien und Anforderungsprofile. Und die gelten für Personen sämtlichen vorstellbaren Geschlechts.

  162. Nochmal: Wer entscheidet darüber, ob diskriminierungsbewusste Sprache sinnvoll ist oder nicht?
    Wie PoC angesprochen werden wollen entscheiden SIE, nicht ein weißer Mensch.
    Genauso nehme ich bei der Frage nach gendergerechter Sprache nicht die Meinung von Herrn Nuhr ernst, sondern die von Frauen und LSBTIAQ+ Menschen.

  163. ZITAT:
    “Wie PoC angesprochen werden wollen entscheiden SIE, nicht ein weißer Mensch.”

    Das entspricht aber nicht der Lebensrealität.
    Oft sind es dann doch die “Weißen”, die meinen, in einer Art vorauseilendem Gehorsam aktiv werden zu müssen.
    Auf den Demos gegen Mohrenapotheken waren größtenteils “Weiße”, die meisten “PoC” haben weißgott andere Sorgen.

  164. Jürgen, das kann es doch nicht sein, dass ich IQ und Allgemeinbildung mindestens in der oberen Hälfte der Bevölkerung benötige, um die korrekten Begrifflichkeiten für alle Subgruppen zu kennen, zu verstehen und parat zu haben.

  165. Ach ja, die riesigen Demos, auf denen abertausende vorauseilende weiße Sprachpolizist*innen gegen die Apotheke zum M. demonstrieren.
    Ich erinnere mich. Nicht.
    Wir waren gestern schon soweit, Worre. Keiner muss irgendwas.
    Selbst aber zu bequem oder uninformiert zu sein, gibt nicht das Recht, es dann als Selbshass, vorauseilend oder ähnliches zu bezeichnen, wenn andere sich solidarisieren.

  166. „ Keiner muss irgendwas.“
    Das ist natürlich falsch, Sorry.
    Der BVB muss.
    Wir können.
    Und werden.

  167. Über das Thema würde ich übrigens gerne mit der Murmel nochmal diskutieren.
    Hattrick!

  168. ZITAT:
    “Selbst aber zu bequem oder uninformiert zu sein, gibt nicht das Recht, es dann als Selbshass, vorauseilend oder ähnliches zu bezeichnen, wenn andere sich solidarisieren.”

    Völlig einverstanden.
    Dennoch sollte ich als durchaus aufgeschlossener, mit besten Absichten ausgestatteter Mitmensch aber auch kein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn ich die Abkürzung (Abkürzung!) “PoC” nicht kannte oder wenn ich nicht ohne Stocken auswendig aufsagen kann, was (wer!) sich hinter der Chemo-Formel “LSBTIAQ” verbirgt. Und wenn ich das dann hinkriege… -zang!- gehört plötzlich auch noch ein mysteriöses “+” dazu, um sich anständig auszudrücken. Ich finde, mit solchen Dingen erweist man der Sache eher einen Bärendienst. Insbesondere, so vermute ich, distanzieren genau jene sich zuerst , mit denen eigentlich das Gespräch zu führen wäre.

  169. Klar steigen manche dann aus. Ich glaube dennoch daran, dass es ein Denkanstoß auch für sie ist, der dazu führt, dass sie sich damit beschäftigen. Meinetwegen auch in Form von Ablehnung. Alles Neue wirkt zunächst fremd, löst Ablehnung aus, wird lächerlich gemacht. Veränderungen werden dadurch mitunter nicht aufgehalten.
    Die Dogmatischen werden freilich selten erreicht, egal worum es geht.

  170. Adi Hütter hat Recht, wenn er sagt CL wäre für Ihn wie Meisterschaft das sehe ich auch so. Aber; rechnen tue ich nur mit dem 6. Platz. Das Restprogramm hat es in sich und jetzt kommen auch die Verletzungen und
    Gelbgefährdeten hinzu. Was heißt denn nur 6. Platz ? Zu Saisonbeginn wurde die SGE auf Platz 7-12 geoutet..

  171. Määäänschenskinner sach ich ja immer

  172. Zu Allen.

  173. ZITAT:
    “Über das Thema würde ich übrigens gerne mit der Murmel nochmal diskutieren.”

    Gib Bescheid. Da wäre ich gern Zuhörer, vor allem, wenn das F2F stattfinden würde. ;)

  174. Danke für die Beiträge zu PC. Gerade die @163 bringt für mich viel auf den Punkt, was die Streitigkeiten um sprachliche Begriffe letztlich bewirkt: eigentlich nicht viel, denn sie kratzen doch nur an der Oberfläche! Übrig bleibt Wut, dass sich doch nix ändert. Und da ist sehr viel Wut in der Luft. Verständlich. Und am Ende kratzen sich alle wütend die Augen aus, die POCs, die Queeren, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Frauen, Männer, die normalen undundund.
    Die Menscheitsgeschichte ist geprägt von Tendenzen der Luxurierung von Macht und dem Bemühen, diese aufzubrechen, dem Schrei nach Liebe, die Hoffnung dass sich Liebe, Vernetzung, Leben durchsetzt. Der Film „Cloud Atlas” greift das gut auf. Darum geht es ja auch in der Osterbotschaft, neben dem Wunder und der Freude darüber, dass im Frühjahr wieder und wieder die Knospen aufbrechen.
    Bleibt man in dem Narrativ der identitären, aber letztlich vereinzelnden Wut, dann ist kein gemeinsames “Empört Euch – Engagiert Euch” mehr möglich ist, um das an den Worten des wunderbaren Menschen Stephane Hessel festmachen (hier ein link zu einer gelungen Doku auf arte.tv https://arteptweb-a.akamaihd.n.....IKe15s.mp4)
    Es gibt so viel zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Ausbeutung auf der Welt, die sieht man dann nicht, wenn man einzig dem Narrativ der Hautfarben, dem Narrativ Gender folgt. Die Historie von den „Schwabenkindern“, die Ausbeutung der Näherinnen in Bulgarien, der Wohnsitzlosen, die Bauernkriege, der Leibeigenschaft in Mitteldeutschland, kein Dickens, keine großen Kriege innerhalb Europas, die ganze Familien auslöschten. Schaue ich mir an, wie sich die Engländer zu den Iren verhielten und eine Millionen Hungertote in Kauf nahmen, dann fällt diese Geschichte unter dem Blickwinkel Hautfarbe Gender Identitäten unter den Tisch, denn einen Rassismus gegenüber Weißen gibt es ja nicht. Lukaschenko, Ortega, Karimov, Nasarbajev, Assad, Putin alles Namen von diktatorisch Handelnden, dazu die Konzerne wie Bayer oder Nestle, die Erde und Menschen ausbeuten und uns vergiften. Richtig ist, auch die Aggressivität, als sich die europäischen Ausbeutungsregimes nach außen wendeten, deutlich im Blick zu haben, denn Kolonialismus und Postkolonialismus sind furchtbar, ihre Auswüchse gehört bekämpft, aber es ist nicht das einzig zulässige Narrativ, um Ausgrenzung und Ausbeutung und Unterdrückung zu beschreiben.
    Die Menschheit wird klar kommen müssen, auf einem zunehmend vollen Planeten Erde zu leben. Ob diese Zukunft eine dystopische sein wird, oder eine friedliche, ich bin da voller Sorge, dass sich weltweit faschistische Strömungen durchsetzen werden. Wenn alle ihre identitären Wut pflegen, pflegt das eher eine zukünftige faschistische Welt. Streiten sich alle über Begriffe, die Mächtigen freuts, deren Vetternwirtschaft geht weiter, die lachen sich ins Fäustchen, aber die Faust sieht man nicht.

  175. ZITAT:
    “Määäänschenskinner sach ich ja immer”
    “Zu Allen.”

    Das ist auch in meinen Augen die Hauptsache.
    Überhaupt.

  176. @ hanradler: Ich steige aus, wenn versucht wird Opfer gegen Opfer auszuspielen.
    Inhaltlich sehe ich es auch anders als du: Wenn ich mich gegen eine Ungerechtigkeit wende, spreche ich anderen Ungerechtigkeiten die Wichtigkeit ab?
    Und was wäre die Konsequenz?

  177. was bitte ist PC?

  178. kenne darunter nur den Computer

  179. Diese Diskussion über pc zeigt mir vor allem eins: dass es keine Diskussionen im Internet gibt. Hier werden Standpunkte rausgehauen. Falls sich doch mal jemand die Mühe macht und auf eine anders geartete Position eingeht, wird polemisiert oder ignoriert. Das war gestern so, das wir bei allen anderen Themen, die nicht so unverfänglich sind wie Fußball oder nicht alle gleichermaßen (naja…) treffen können wie Corona, so sein. Da wird sogar über soziologische, psychologische, ja in allen Geisteswissenschaften akzeptierte Grunderkenntnisse wie jener, dass Sprache das Denken und Denken das Handeln prägt, hinweggebügelt.
    Seien wir ehrlich: jeder haut hier seinen Kram raus. Dann aber bitte auch dazu stehen und keine Diskussionsbereitschaft vortäuschen, wo nichts ist. Zurück zum Sport.

  180. jürgenpahl, darum geht es mir nicht, das eine gegen das andere auszuspielen, dann habe ich mich schlecht ausgedrückt. Ich will auch diese Plattform nicht überstrapazieren mit diesem Thema.
    mein Empfinden ist einfach, dass derzeit Narrative zur Erklärung von fast allem herangezogen werden, die den Blick aufs Ganze verstellen und auf lange Sicht nicht förderlich sind.

  181. People of Colour

  182. Hauptwiderspruch – Nebenwiderspruch?
    ;-)

  183. @Juppidupp:
    Ich finde, die Diskussion war auf einem sehr angenehmen Level und sehe es nicht so negativ wie du.
    Habe allerdings auch rausgehauen.
    Mal was anderes als Corona.

  184. Habe es jetzt erst alles nachgelesen.
    Karfreitag darf mer ja mal ausschlofe.
    Dachte im falschen Film zu sein.

    Wie in der #51 treffend erläutert.
    (Ich Claqueure).

    Fragt doch einfach mal betroffene.

    So wie der Kaiser in Quatar, sieht man durch Weggucken scheint’s am besten.

    Perle, welche bekanntermaßen einen betörenden Teint hat ( Hilfe ! rassistisch, sexistisch oder beides, mea culpa) hat wirklich dahingehend andere Sorgen. Wenn sie alleine, vor vielen untätigen Leuten Streß mit Rassisten hat, nutzt es ihr gar nix, daß die Umstehenden den Duden derweil umschreiben.

    Nord Süd Ost West.
    Alt jung.
    Religionen. Ideologien. Hautfarben.
    Alles verbannen !

    Karl May Bücher und James Bond Filme.
    Verbrennen, zwingend !

    Duden ? Die Artikel könnte man noch abschaffen. Aber nicht nur die und der, sonst könnte das beleidigt sein. Ersetzen durch “Mensch”.

    Bei uns klappt das schon ganz gut, wenn ich zu hören kriege:

    “Mensch, was hast’n da wieder angestellt”.

  185. Siesta im Blog.
    Weiße alte Männer lernen also doch von fremden Völkern und Kulturen.

  186. Ilse morgen gegen Haarland. Nicht ganz einfach. Aber vielleicht ist der norwegische Hüne in Gedanken schon bei Barcelona. 138 Mio für 5 Jahre. Alles krank und pervers…

  187. Du Geschwister Worre. Mein Jean Pütz der Herzen.
    Weiser Mann. Das Alter unterliegt dem Persönlichkeitsschutz. ;-

  188. Weiser Mensch wollte ich sagen. Muss noch üben.

  189. Nix Siesta, bin grad erst beim 2. Kaffee. Morsche!

    “Cancel Culture” erklärt, sehr schön duppfig.o(192) Ebenso zeigt die #51, was gerade passiert.

    Für mich ist die aktuelle PC-Diskussion eher genau die Art von Symbolpolitik, die wir seit Jahren fahren und keinen Schritt vorankommen. Gleichzeitig habe ich nicht wirklich ein Problem damit, da ich mich in der aussterbenden Generation sehe.

    Meine Perle (Nutzung mit Verlaub, duppfig.o) hat ebenso einen betörenden Teint (das ist wunderbar beschrieben, wie ich finde) und versteht nach 15 Jahren in DE oft nicht, wofür manche Leute hier kämpfen. Für sie sind das Diskussionen, die sie nicht nachvollziehen kann, da sie nicht erkennen kann, was diese rein sprachliche reduzierte PC ihr im Alltag bringen würde. Würde sie weniger skeptisch wahrgenommen werden? Gäbe es weniger Vorbehalte wegen ihrer äusseren Erscheinung? Oder sind das nicht eher noch mehr Bäume, hinter denen sich kulturell verunsicherte Leute verstecken können?

    Eine ähnliche Symbolik nimmt btw. gerne auch mal die Rechstaussen-Fraktion in Anspruch, um ihre Positionen zu verdeutlichen. Die arbeiten schon lange mit diesen “Werkzeugen” darauf hin, den Gegner selbst zu spalten und lachen sich vermutlich den Ast ab über diese Selbstzerfleischung der anderen Seite…

    “Die Dogmatischen werden freilich selten erreicht, egal worum es geht.”
    Eher: Menschen, welche mangels Bildung ein Leben mit Mindestlohn führen, erreicht man selten. Die aktuelle Sprach-PC ist für die meisten dieser Leute derart elitär, dass sie sich zurecht fragen, was das soll. Im Übrigen gibt’s Dogmatismus immer auf beiden Seiten. Wenn ich mir die Dogmatiker als Erstes vornehme, hab ich eh schon verloren, egal, was ich erreichen möchte, der Graben wird nur größer.

    Für PC in sprachlicher Form zu kämpfen ist für mich dennoch legitim. Warum auch nicht, ist ja nicht Neues, es wirkt halt kaum was davon nachhaltig. Aber ok, der Versuch ist nicht strafbar, also macht mal, erwarten würde ich dennoch nichts. Peace!

  190. Mit *, :, /, I habe ich optisch weniger Schierigkeiten als mit dem Leerzeichen vor dem Satzschlusszeichen. Das “Deppenapostroph” empfinde ich inzwischen als Standart (!), dafür könnte man dem Nullartikel ab und zu etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. Jedesmal wenn ich z.B. ‘der’ Adi lese, kommt mir mein Deutschlehrer in den Sinne und ich frage mich, ob das eine bewusste Unhöflichkeit/Beleidigung/Herabsetzung (Ein Mensch ist kein Ding) war oder unter “Sprache lebt” zu verbuchen ist.

  191. Hatten wir das schon?
    https://www.fr.de/eintracht-fr.....13935.html

    So ganz verstehe ich das nicht. Die Hertha hat doch ebenfalls Druck, denn sie braucht einen Sportdirektor für die Planung der kommenden Saison Und da dürfte mehr Feuer unter’m Kessel sein als bei der Eintracht.

  192. Klar ist es wichtiger, sich gegen die allgegenwärtigen Diskriminierungen im Alltag zu wenden, als gegen pure sprachliche Entgleisungen. Aber das eine schließt das andere ja nicht aus.

  193. Aufstellung:
    Trapp
    Tuta Ilse N`Dicka
    Barkok Sow Rode Kostic
    Kamda Younes
    Silva
    Tippe ein trockenes 1:0 – Tor Silva oder Younes! Fertisch!

  194. Schicke ein “a” hinterher!

  195. Schalke startet Morgen die Mission Klassenerhalt! Köln zeigt uns, wie man Radkappen putzt, Bielefeld verlässt die Abstiegsplätze, Freiburg holt einen Punkt in Gladbach, Werder punktet in Stuttgart und Union hm gewinnen gegen den BCC.
    Im Spiel der Spiele gewinnt die Eintracht in Dortmund!
    Und die restlichen 2 Spiele? Shiceegal!

  196. Hat schon jemand gesagt dass es Zeit wird morgen den scheiss bvb wegzuhauen ?

  197. @204

    Das wäre aber nicht PoC!

  198. Das zu sagen, mein ich!

  199. Letzte Worte von mir zu diesem verstörenden Thema. Ich musste an ihrer Seite schon öfter mal aufstehen. Ob qua billiger Anmache oder dummbatzigen Rassengequake. Bin dazu gar net der Typ. Aber was soll mer mache ? Bislang haben se dann alle Fersengeld gegeben. Bis ich mal an den Falschesten gerate.Das macht keinen Spaß. Meine honigfarbene (auch wieder falsch?) wehrt sich damit, sich gegen seltsame Dumpfbacken dadurch zu behaupten, indem sie ihnen erstmal eloquentes Deutsch beibringt. Vom Stobbe ganz zu schweigen. Und das mitten in der Vorzeigemultikultistadt. Es nervt im Alltag. Chuzpe, Zivilcourage. Das traue ich so vielen Internetmaulhelden nicht zu. Da muss man sich schon selbst helfen.

  200. Vor 5,6 Jahren haben in der Linken einige in der Partei die Kritik ihrer Parteigenossen, an der israelischen Siedlungspolitik und der Praxis der Zerstörung von Häusern von Angehörigen(!) von Selbstmordattentätern, als antisemtisch bezeichnet, und das uns Deutschen das nicht zu stände auf Grund unserer Geschichte.
    Mal abgesehen davon, dass es ausser den Israelis selbst, wohl keine größeren Experten für Faschismus und Sippenhaft als uns Deutsche gibt, und wenn jemand Kritik an faschistischen Praktiken üben sollte, dann doch bitte wir, gerade wegen unserer Geschichte, drängte sich mir ein Gedanke sofort auf: Was ist das nächste?! Darf man Merkel und ihre Politik nicht mehr kritisieren weil das frauenfeindlich ist!?
    Und tatsächlich, letzte Woche in der Rundschau nannte Katja Thorwarth Kritik an Merkel wortwörtlich frauenfeindlich!
    Ich denke hier kann man wunderbar sehen, wo das hinführt.

    Und selbstverständlich bestimmt das (grammatikalische!) Geschlecht in der Sprache das Bewußtsein! Das ist ja sonnenklar. Somit unterdrücken wir (Männer) in Deutschland Frauen mit unserer Sprache seit Jahrhunderten. Ganz im Gegensatz zu den aufgeklärten, fortschrittlichen und feministischen Engländern, die seit Jahrhunderten auf weibliche Artikel und Formen verzichten und keine grammatikalischen Geschlechter benutzen.

    PC, und das daraus folgende ‘Gendern’ , ist der größte strategische Fehler der Linken – nicht (nur) der gleichnahmigen Partei – in meiner Lebenszeit.
    Ausser natürlich es geht nicht um das Überzeugen von Menschen, sondern um deren Ausgrenzung, dann war
    es ein Volltreffer.

  201. ZITAT:
    “@204

    Das wäre aber nicht PoC!”

    ZITAT:
    “Das zu sagen, mein ich!”

    Aber sie wechzuhauen schon :-)

  202. Tach,
    könnte morsche ein schöner Fussballtach werden, wenn unsere Damen ins Pokalfinale einziehen und unsere Esels drei humorlose Punkte aus Lüdenscheid-Nord mitbringen könnten.

  203. Meine Tochter.in ist wegen dem shice jetzt nach Kanada ausgewandert.

    Und jetzt muss ich mich auf 3 besondere Buli-Spiele vorbereiten.

  204. ZITAT:
    “Und tatsächlich, letzte Woche in der Rundschau nannte Katja Thorwarth Kritik an Merkel wortwörtlich frauenfeindlich!”

    Das ist jetzt aber ein Witz, oder?

  205. @209

    Merse, selbstredend! Oh, Entschuldigung, natürlich! :-)

  206. Kritik an Merkel als grundsätzlich frauenfeindlich zu bezeichnen, ist natürlich Quatsch. Aber dass sie durchaus auch schon mit Worten oder Argumenten angegangen wurde, mit denen ihre männlichen Kollegen niemals bedacht werden, darf schon als frauenfeindlich eingeordnet werden.

  207. „Und tatsächlich, letzte Woche in der Rundschau nannte Katja Thorwarth Kritik an Merkel wortwörtlich frauenfeindlich!“
    Das ist jetzt aber ein Witz, oder?

    Falls es um diesen Artikel geht, hielte ich das für eine (böswillige) Unterstellung.

    “Das triggert aktuell jede, und wenn es noch an ein Merkel-Bashing – „Mutti“ – gekoppelt wird, ist das die Nummer. Oder auch nicht, weil, sorry, das ist voll 2016. Oder 2014. Egal. Es ist in jedem Fall völlig weg aus der Ist-Zeit. Weil es nicht um „Mutti“ Angela Merkel geht und auch nie ging. Das ist schlicht sexistisch, und damit solltet ihr Typen endlich mal klarkommen. Reden wir doch mal über die Papis der Union. Wo bleibt da die Kritik, Herr Nuhr. Alles brav allgemein gehalten, weil es ja die böse „Mutti“ gibt.”

    https://www.fr.de/kultur/tv-ki.....53086.html

  208. Absolut nicht. Leider.
    Ich habe gerade versucht den Artikel in der Online- ausgabe wieder zu finden( da hatte ich ihn gelesen), aber er ist wohl schon zu alt oder gelöscht worden. Es war in einer Rezension über ‘Nuhr im Ersten’. 7-14 Tage her.
    Vielleicht hat ja jemand anderes hier den Artikel auch gelesen, und kann genauere Angaben bezüglich des Datums machen? Oder hat die Printausgabe noch?
    Auf jeden Fall fiel mir der Name Katja ‘Thorwarth’ auf, als Eintrachtfan.

  209. Ach sie hat sich mal wieder an Dieter Nuhr abgearbeitet. Überraschung.

  210. Vielen Dank, o.fan, das war der Artikel!

  211. Schwarz gelbe scheisse wir singen schwarz gelbe scheisse schwarz gelbe scheisse

  212. es kehrt ums Verrecken keine Ruhe ein. Differenzierung als Fremdwort. Egal auf welcher Plattform und welcher Themenkomplex.

    Selbst oder gerade hier.

    Stehen wir echt so nahe am Abgrund ?

    Bitte nicht.

  213. Gut, probieren wir es mal mit Kochrezepten:
    https://profis.eintracht.de/ne.....fis-131873

  214. Guter Artikel von Frau Thorwart, Danke. Diehter Nur (bezieht sich der Nachname eigtl auf die Penislänge?) gehört auf die Fresse. Verbal versteht sich. Und es war schon 2014 bekloppt chauvinistisch, Mutti zu sagen. Bin gespannt, wie Vati Laschet sich schlägt und wie oft über seine Frisur und sein Makeup diskutiert werden wird.

  215. Karfreitag gibt es in Hessen Fisch, Zebulon und es wird nicht auf dem Tisch getanzt!

    Das machen wir am Karsamstag, ca. nach 17:20!!!! (das mit dem Tisch)

  216. OT
    Jürgen Pahl ist wohl doch Team T. Berthold:

    Juergen Pahl
    31. März um 23:21 ·
    Unten,,,Mein Post vom August/2020..
    Laufend, 24 Std am Tag.Corona, überall bis zur Erschöpfung auf allen Kanälen…
    Doch im Hintergrund wird Grosses vorbereitet..Ich schreibe jetzt nicht wieder was ,sonst werde ich wieder höflich zensiert…Aber Welt und Weltbild-Erschütterungen werden die Folge sein ,bei denen die bereit sind die Augen zu öffnen….Es wird alles schnell und rigoros gehen…in naher Zukunft erleben wir einen Blockbuster…
    Ähnlich ,,.Herr der Ringe” live…
    Are you ready?😎🍀🍀🍀
    Eine Neue Zukunft winkt…
    Aber wie alle Geburten,blutig,schmerzvoll….
    Was raus kommt ,steht noch in den Sternen…
    Wobei es die sogenannten entwickelten Länder am allermeisten betreffen wird…
    Kein Messias,Mahdi,Jesus oder sonst wer, wird zur Hilfe kommen…Sie überlassen Alle Arbeit ihren Handlangern auf dieser Erde…Uns Allen..😏😎🍀❤️

  217. Philadelphia Eagle

    Menschenskinner – da tut mer doch de Arsch weh

  218. Also ich wäre ne
    ambitionierte Kanzlerin. Und “Mutti” würde mich mit Stolz erfüllen. So als Bundesmutterin. (Alles korrekt bis hierhin?).

    Möglicherweise kann ich sowas net.

  219. Bild plus Redakteure aus Gladbach sehen Hütter Wechsel quasi als schon durch.

    Vollzug wird erst nach dem Spiel in Gladbach bekanntgeben

  220. @223: Yo Schebbe, schon recht, Extra für Dich und nächstes Jahr:
    https://www.metro.de/blog/vega.....ner-fisch
    @227: swa, was sagt die Zentralredaktion Südwest, wo gibts die Sondersendung, was macht Deine Impfung?

  221. Frau Thorwart ist mir in ihren Ansichten zu einseitig. Seit sie in einem Kommentar geschrieben hatte, dass Gewalt nur von Männern ausgehe, ignoriere ich sie weitgehend. Zum Ausdruck “Mutti” für unsere Kanzlerin: Unser ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss wurde ” vom Volksmund liebevoll Papa” (Wikipedia) genannt. War das auch sexistisch?

  222. Eischentlich nix Neues bei denen :

  223. Das der Uli H. seit Jahrzehnten so tut als sei er Bayer und Nürnberger Bratwürscht mocht, als Ulmer, als Schwabe, des stinkt mir gewaltig. Cultural Appropriation is des Uli hab ich ihm schon vor 30 Johr gesagt, aber des schert ihn nicht, da kauft der grad noch a Villa am Tegernsee. Bin sehr froh das ich des hier mit euch amol vernünftig besprechen kann. Des interessiert ja sonst überhaupts gar niemand.

  224. Impfung ging nicht, der Arzt sagte, war vor 14 Tagen, Mo-Fr. bieten sie es an für die Begleitpersonen, da aber SA und So Ärzte und Polizei geimpft werden, gehen sie das Risiko angezeigt zu werden nicht ein. Am Montag danach wurden drei Bekannte von mir als Begleitperson geimpft.

    Aber gut wenn ich den Arm meiner Mutter sehe, danke …. nach ca 8 Tagen wurde der feuerrot total heiss das ganze Unterteller groß, aber man geht ja nicht zum Arzt…. ich wäre da schon 100 mal dort gewesen.

  225. Ist Karfreitag das mit dem tanzverbot?

    Früher ging in der Kneipe erst nach Mitternacht die Musik an wenn ich mich recht entsinne….

  226. @227 Nachdem sie Mittwoch die Geschichte gebracht haben werden sie nicht Freitags zurückziehen.

  227. ZITAT:
    “Bild plus Redakteure aus Gladbach sehen Hütter Wechsel quasi als schon durch.

    Vollzug wird erst nach dem Spiel in Gladbach bekanntgeben”

    Das ist doch Käse, SWA – der Vollzug wird selbstredend vor dem Spiel in Glattbach bekannt gegeben, sonst hätte es ja keine pointe …..

  228. bei der PK gestern war doch schon auffällig das Hindelang das Thema ansprach damit es die Presse nicht tut, wenn da nichts dran wäre, hätte es kein Einbringen von Hindelang gebraucht, das was der Versuch das DIng runter zu kochen das machst nur wenn was dran ist.

  229. “Unser ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss wurde “ vom Volksmund liebevoll Papa“ (Wikipedia) genannt.”

    Frau Merkel wird aber nicht liebevoll “Mutti” genannt.

  230. Der FAZ Artikel liest sich da ganz anderst wiederum…

  231. ,@237: das ist doch Unsinn. Grundkurs Pressearbeit oder Präsentationstechnik: wenn ich weiß, dass ein Punkt aus dem Auditorium kommen wird, spreche ich ihn an um den Zeitpunkt und die Zielrichtung zu bestimmen. Verkäufer nennen so etwas auch vorweggenommene Einwandbehandlung.

  232. Swa, ich überweis Dir 23 Pfennig, dann kannste Deinen Friseur anrufen und es dem erzählen …

  233. Seufz, gegen das ultimative Expertenblatt 90min ist natürlich kein Kraut gewachsen

    /www.90min.de/posts/gladbach-und-adi-hutter-geruchte-werden-konkreter?fbclid=IwAR2jtY4ntVQotQ1gA_kqlWCYmOGrYGTKHLy0FA7nM4kZRaOkgULisF-wlTYu

  234. für mich steht fest das Hütter nach Gladbach geht.

  235. dieses Geschüre von Triple bbb. das konnte man doch noch nie so wirklich ernst nehmen.

  236. Behrenenbeck, Bielefeld, Bild.

  237. ZITAT:
    “Hat schon jemand gesagt dass es Zeit wird morgen den scheiss bvb wegzuhauen ?”

    Ja, vorgestern: https://www.blog-g.de/almstadt-.....nt-1124734
    Ein wahrer Pharisäer!

  238. Was sagt Drosten zum AdiZITAT:
    “für mich steht fest das Hütter nach Gladbach geht.”

    Hat das Drosten gesagt?

  239. Richtiggehend hinausgebrüllt hat er es, hinein in dieses Netz, aus dem es kein Entrinnen gibt.

  240. ZITAT:
    “für mich steht fest das Hütter nach Gladbach geht.”

    Swa, ganz ausschliessen würde ich es nicht. Mittlerweile ist ja (fast) gar nichts mehr sicher. Geld regiert nun mal die Welt bzw. die Menschheit. Dann kommt halt ein anderer Trainer, fertig. Einen kompletten Umbruch wird es meiner Meinung nach erst dann geben, wenn man “nur” 5. oder 6. wird. Oder gar noch schlechter platziert ist. Denke, dass dies unwahrscheinlich ist. Bei Hütter kann ich mir vorstellen, dass er etwas ans Grübeln geraten ist, ob des scheinbar grossen Interesses von Gladbach…wie es ausgeht wird man sehen. Ein Abgang Hütters wäre zwar schade, aber auch kein Weltuntergang.

  241. Ei ei: Immer noch political correct 6spurig unterwegs? Dann halt weiter mit der Oster-Bastelei.

  242. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Hat schon jemand gesagt dass es Zeit wird morgen den scheiss bvb wegzuhauen ?”

    Ja, vorgestern: https://www.blog-g.de/almstadt-.....nt-1124734
    Ein wahrer Pharisäer!”

    Guter Mann dieser worredau sofort holen es sei denn zu klein dann nicht ;-)

  243. ZITAT:
    “Oster-Bastelei.”

    Frauenkram.
    :))

  244. … und uns fällt mal wieder der Himmel auf den Kopf!
    Danke Merkel äh Schwarzwaldadler!

  245. Als Bub hab ich sehr gerne Mohrenköpfe gegessen (später hießen die dann Negerküsse). Und ich schwör, dabei keinerlei rassistische Gedanken gehegt zu haben.
    Apropos. Eine bekannte Familie von uns heißt Mohr, sind aber alle Bleichgesichter. Sollten die sich jetzt auch Gedanken über eine Namensänderung machen?

  246. Und dann der Hoffmann, dieser alte, rassistische Frankfurter Unmensch:

    Es ging spazieren vor dem Tor
    Ein kohlpechrabenschwarzer Mohr.
    Die Sonne schien ihm aufs Gehirn,
    Da nahm er seinen Sonnenschirm.
    Da kam der Ludwig hergerannt
    Und trug sein Fähnchen in der Hand.
    Der Kaspar kam mit schnellem Schritt
    Und brachte seine Bretzel mit;
    Und auch der Wilhelm war nicht steif
    Und brachte seinen runden Reif.
    Die schrie’n und lachten alle drei,
    Als dort das Mohrchen ging vorbei,
    Weil es so schwarz wie Tinte sei!

    Da kam der große Nikolas
    Mit seinem großen Tintenfaß.
    Der sprach: „Ihr Kinder, hört mir zu
    Und laßt den Mohren hübsch in Ruh’!
    Was kann denn dieser Mohr dafür,
    Daß er so weiß nicht ist, wie ihr?“
    Die Buben aber folgten nicht
    Und lachten ihm ins Angesicht
    Und lachten ärger als zuvor
    Über den armen schwarzen Mohr.

    Der Niklas wurde bös und wild,
    Du siehst es hier auf diesem Bild!
    Er packte gleich die Buben fest,
    Beim Arm, beim Kopf, bei Rock und West’,
    Den Wilhelm und den Ludewig,
    Den Kaspar auch, der wehrte sich.
    Er tunkt sie in die Tinte tief,
    Wie auch der Kaspar: Feuer! rief.
    Bis übern Kopf ins Tintenfaß
    Tunkt sie der große Nikolas.

    Du siehst sie hier, wie schwarz sie sind,
    Viel schwärzer als das Mohrenkind!
    Der Mohr voraus im Sonnenschein,
    Die Tintenbuben hinterdrein;
    Und hätten sie nicht so gelacht,
    Hätt’ Niklas sie nicht schwarz gemacht.

  247. Übrigens war Mittwoch vor einer Woche laut Bild Xavi Alonso Trainer in MGL. *Schulterzuck*

  248. ZITAT:
    “für mich steht fest das Hütter nach Gladbach geht.”

    Ich empfehle Dir, mal ein wenig in Gladbacher Foren zu stöbern, dort wird Hütter als relativ unwahrscheinlich gesehen, man geht dort von ten Haag oder Seouane aus, ich weiß allerdings nicht, auf welche einschlägigen Erkenntisquellen sich die Kolleg*innen dort beziehen …

  249. ZITAT:
    “Übrigens war Mittwoch vor einer Woche laut Bild Xavi Alonso Trainer in MGL. *Schulterzuck*”

    Auf der 6 spurigen Autobahn von sociedad nach gladbach so zu sagen 😂😂😂😂

  250. Adi hat sich bei Sky und gestern in der PK meines Erachtens eindeutig positioniert. Ich kann (und will) mir nicht vorstellen, dass er bei der abkackenden Eberl-Truppe anheuert.

  251. 259

    das gestern ließ jede Eindeutigkeit vermissen im Gegensatz zum Auftritt bei Sky. ” Der Fokus liegt jetzt erstmalist jetzt erstmal bei…….. ist für mich wie Stand jetzt zu bewerten.

  252. Mieser Versuch von Gladbach, die Unruhe, die sie bei sich haben auf uns zu übertragen!
    Wenn die Morgen gegen Freiburg auch verkacken hat der Eberl zum Saisonende auch einige Abgänge zu verkraften, da zieht er alle Register. Dass es über die BLÖD kommt spricht Bände.

    Aber klar, es könnte uns auch der Himmel auf den Kopf fallen. Was mich da beruhigt, den Gladbachern dann aber auch!

  253. der Focus liegt jetzt erstmal bei….., klingt für mich wie Stand heute…

    so sorry so wollte ich es sagen.

  254. Also wenn Du so weitermachst swa, lass ich auch Deine Beiträge von meiner Mitarbeiterin (ups PoC) aussortieren … Es nervt …

  255. genau wie du.

    Ich freu mich schon was du sagst wenn es dann soweit ist.

  256. @260/262: das Wort erstmal ist meiner Erinnerung nach in dem Zusammenhang nicht gefallen.

  257. “…Vollzug wird erst nach dem Spiel in Gladbach bekanntgeben”

    @swa, hast mal bei dem Bezahlblatt angerufen und gefragt, wie wir uns das denn so bildlich und dramaturgisch vorstellen dürfen? Gibts dann nach dem Spiel zunächst zwei Pressekonferenzen, im Anschluss geht der Adi rüber, setzt sich auf den Platz von Rose, unterschreibt feierlich, nimmt dann von dem aus dem VIP-Bereich kommenden Bobic die sofortige Beurlaubung entgegen, dem wiederum der Holzer die fristlose Kündigung übergibt, welcher der Öffentlichkeit dann seinen Rücktritt mitteilt, aus der Expertenrunde der geimpfte Heribert als sein Nachfolger zugeschaltet wird und den neben ihm sitzenden und ebenfalls geimpften *polier* als neuen Trainer vorstellt? Gut, der Nachfolger von Bobic fehlt da noch. Nehmen wir halt noch einen aus der Expertenrunde. Aber egal, die vier Buchstaben wissen es bestimmt schon.

  258. Bei Dieter Nuhr gibt es eine Menge zu kritisieren, am meisten ging mir auf den Sack, dass er die Meinung von diesem irren Lungenarzt übernahm, der behauptete dass 20 Jahre an einer Hauptverkehrsstrasse leben ungefählicher sei als eine Packung Zigaretten rauchen, und Dieselautos völlig harmlos seien. Als dann andere Ärzte und Journalisten den Schwachsinn überprüften und herauskam, dass diese Zahlen gefälscht waren, bzw schwer ‘verrechnet’, hat der Nuhr weiter die Mähr vom gesunden Diesel vertreten. Nichtsdestotrotz würde ich nicht auf die Idee kommen zu behaupten, dass Spott über Kanzlerin Merkel in einer Satiresendung(!) sexistisch sei. Das fällt für mich in die gleiche Kategorie wie Jan Böhmermann Rassismus zu unterstellen, weil er den armen
    türkischen Despoten Erdogan einen Ziegenficker nannte, oder war das genaugenommen nicht auch sexistisch!?

  259. Ich habe vorher schon geschrieben. Erstmal interessieren mich eigentlich die restlichen Spiele der Saison und zu allererst das morgen in Dortmund.
    Wer dann wo nächste Saison Trainer ist bzw. Wer im Sommer wohin wechselt, interessiert mich ehrlich gesagt erst mal nicht. Können wir eh nicht beeinflussen bzw. ist für das Spiel morgen nicht von belang.
    Daran sollte man sich vielleicht mal erinnern.

  260. Herrliche 266, Zeb.
    Erinnert mich irgendwie an skurrile österreichische Filme.
    :)

  261. Falls der Adi gehen würde, was ich net glaube, wäre es NadW reloaded.
    (Wiederholung)
    Wäre, wäre Fahrradkette, gelle Loddar.

  262. Ach übrigens SWA, ich kann mich am Donnerstag als unter 50jähriger als Begleitperson mit Astrazeneca impfen lassen. Ich mach es, weil ich grundsätzlich ein positiv denkender Mensch bin und nicht so leicht in Panik zu versetzen bin

  263. ZITAT:
    “Oster-Bastelei.“

    “Frauenkram.
    :))

    Sorry, I hate it. :-(
    Aber was willste machen, wenn die Jungs (6+7) keinen Bock auf Backen haben? “Ist doch nicht Weihnachten”.
    Zumindest gibts auch rosa und lila Papier-Ostereier. Also neben den vielen roten und schwarzen mit weißen Schnipseln drauf.

    Und zum Thema Adi Hütter:
    Der Mann hat hier einen gültigen Vertrag. Und dieser Vertragsmensch hat zu dem möglichen BMG-Wunsch eine klare Aussage getätigt. Und für morgen einen klaren Arbeitsauftrag: Die bestmögliche Elf (samt Bank) möglichst erfolgreich gegen den BVB auf- und einzustellen.
    Alles andere ist derzeit Krümmel-Kackerei und interessiert mich nicht.
    Und wenn sich an dieser Vertrags- und Arbeitssituation irgendetwas ändern sollte, werden wir es nicht beeinflussen können. Nach welcher Spielpaarung auch immer.
    Habe fertig.

  264. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan.
    Der Mohr kann gehen.
    Dabei war der gar nicht schwarz.
    :-))

  265. @Nidda Adler That’s the spirit.

    Destroy the fucking BVB.

  266. Entscheidend ist doch nur ob wir Morgen gegen Dortmund gewinnen( bzw. wir den 4. Platz halten können am Saisonende), und Adi (dann) bei uns bleibt, wenn das gelingt fallen die Dominosteine zu unseren Gunsten.
    Wenn nicht, wird es schon schwer ohne Sportdirektor und Trainer und Pilzliga die neue Saison zu planen.
    Da sind dann doch eine Menge Fehlentscheidungen möglich.

  267. ZITAT:
    “Herrliche 266, Zeb.
    Erinnert mich irgendwie an skurrile österreichische Filme.
    :)”

    Kottan ermittelt wieder.

  268. Hihi, der nächste Tweet ist ja sogar noch “besser”:
    https://twitter.com/Karl_Laute.....5226626059

  269. Der olle Hippie.

  270. Aber nu is’ erstmal Matchday,
    AUSWÄRTSSIEG!

  271. Morsche matchday, scheiß bvb – und überhaupt…borussias alle.f…